INTELLIGENTE NETZE VOM KONZEPT ZUR REALITÄT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INTELLIGENTE NETZE VOM KONZEPT ZUR REALITÄT"

Transkript

1 INTELLIGENTE NETZE VOM KONZEPT ZUR REALITÄT GRID

2 Eine REvolution in kleinen Schritten Zwischen 2010 und 2030 wird sich die weltweite Nachfrage nach Energie aufgrund des wirtschaftlichen Wachstums voraussichtlich mehr als verdoppeln. Die CO 2 -Emissionen werden im selben Zeitraum den Prognosen zufolge sogar noch schneller ansteigen als der Strombedarf. Die deshalb unternommenen Maßnahmen zur Senkung des CO 2 -Ausstoßes sind mit der forcierten Nutzung erneuerbarer Energien in eine kritische Phase getreten. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) werden regenerative Energien und Biotreibstoffe bis 2030 einen Anteil von mindestens 23 Prozent an der Reduzierung der Treibhausgase erreichen. Dazu muss der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung bis 2030 allerdings auf mehr als 30 Prozent der Gesamtlast wachsen. Auch weiträumige Verbundnetze für die Stromübertragung, so genannte Supergrids, sind stark im Kommen. Sie arbeiten häufig nicht synchron und erhöhen somit das Risiko einer Ausbreitung von Fehlern über weite Gebiete mit der Folge schwerer Netzausfälle. Daher sind weltweit alle Stromversorger bestrebt, die Zuverlässigkeit ihrer Netze zu erhöhen, um Blackouts wie im vergangenen Jahrzehnt künftig zu vermeiden. Der Netzzusammenbruch vom November 2006 beispielsweise, der Millionen Haushalte mitten im Winter in ganz Europa in völlige Dunkelheit tauchte, wäre einfacher zu beheben gewesen, wenn die aus den Windenergieanlagen in Dänemark und im übrigen Nordeuropa eingespeiste Leistung steuerbar gewesen wäre. Energieeffizientere Stromnetze sind außerdem für viele Volkswirtschaften zur Erhaltung der Dynamik in den Märkten wichtig und zur kundengerechteren Befriedigung der Nachfrage nach Strom: Im Jahr 2009 starteten die USA ein nationales Programm mit einem 2 Alstom Smart Grid

3 Budget von 7 Milliarden Dollar für intelligente Stromzähler und -netze; im Mittelpunkt standen die Verbesserung der Netzeffizienz und die Steuerung der Stromnachfrage. Indien investiert 8 Milliarden Euro in seine IT-Infrastruktur und die Netzleittechnik seiner größten Städte. China plant eine flächendeckende Einführung intelligenter Stromzähler bis 2020 und hat umfangreiche Energiesparprogramme in Angriff genommen. Neue Herausforderungen für die Stromübertragung und -verteilung Die existierenden Übertragungs- und Verteilnetze werden nunmehr nach und nach für kommende Herausforderungen fit gemacht, in Hinblick auf: die Gewährleistung der Zuverlässigkeit und die Verbesserung der Netzstabilität zur Vermeidung von Stromausfällen insbesondere vor dem Hintergrund weiträumiger Verbundnetze. die Senkung der Umweltbelastung, insbesondere des CO 2 -Ausstoßes, und die optimale Integration regenerativer Energiequellen. die weitere Verbesserung der Energieeffizienz mit dem Ziel einer optimierten Auslastung der Netzinfrastrukturen, niedrigerer Anlagenverluste und einer aktiven Nachfragesteuerung. Nur modernere, robustere und intelligentere Netze werden diese Herausforderungen erfolgreich bewältigen. Neue Informationstechnologien, Kommunikationssysteme und Leistungselektronik haben in der Stromübertragung und -verteilung daher zu einem tiefgreifenden Veränderungsprozess geführt. Die Integration dezentraler Energiequellen (Erzeugung, Speicherung, Nachfragesteuerung) setzt eine neue Generation von Stromnetzen voraus. Dies ist ebenso nötig für Betreiber, die sich auf die Veränderungen in den deregulierten Energiemärkten einstellen wollen, als auch für Endverbraucher, die beabsichtigen ihren Energieverbrauch vorausschauender zu planen und zu steuern ( Prosumer ). Die Lösung Intelligente Netze ermöglichen die Erfüllung dieser Anforderungen. Sie gewährleisten die Integration neuer sauberer Energiequellen, können Stromflüsse sicherer steuern und arbeiten energieeffizient im Interesse niedrigerer Kosten und einer geringeren Umweltbelastung. Intelligente Netze sind Übertragungsund Verteilnetze für elektrische Energie mit eingebetteten Leit-, IT- und TK- Fähigkeiten. Von der Erzeugung bis zum Endverbraucher sorgen sie für einen sicheren Leistungs- und Informationsfluss in beide Übertragungsrichtungen und in Echtzeit über alle Stationen und Akteure hinweg vom Kraftwerk bis zum Endverbraucher. Investitionen in intelligente Netze sind desto rentabler, je flächendeckender intelligente Applikationen in ihnen zum Einsatz kommen. Zentrale und dezentrale Leit- und IT-Technik ist dabei sowohl direkt an der Turbine als auch in Form von Serverstationen beim Stromversorger denkbar, aber ebenso beim Stromspeicher oder in Form von intelligenten Infrastrukturen für ganze Städte. Betrieblich relevante Daten müssen mit Hilfe intelligenter Einrichtungen nun im gesamten Netz und nicht allein in den zentralen Leitstellen zur Verfügung stehen. Die Stromversorgung wird damit zu einem interaktiven Vorgang; dabei werden lokale Entscheidungen durch automatisierte Entscheidungshilfen unterstützt, die dem Stromversorger gleichzeitig einen besseren Überblick über sein Netz gewähren und die effiziente Führung weiter Räume von einer einzigen Leitstelle aus ermöglichen. Echtzeitfähige Leittechnik und der flächendeckende Einsatz dieser neuen Technologien in den Übertragungsund Verteilnetzen ermöglichen der Netzführung eine neue Dimension in Bezug auf Effizienz und Stabilität. Alstom Smart Grid 3

4 Mit Schlüsseltechnologien für die intelligenten Netze der Zukunft ist Alstom an dieser stetigen Revolution zentral beteiligt. Über ein Jahrhundert Erfahrung im Markt für Energietechnik machen uns zu einem besonders kundennahen Anbieter maßgeschneiderter Lösungen. Natürlich lässt sich der heutige Anlagenbestand nicht auf einmal ersetzen bzw. in intelligente Einrichtungen verwandeln. Dieser Vorgang, also die Integration digitaler Systeme, muss sich schrittweise vollziehen: elektromechanische Netzkomponenten lassen sich nur nach und nach mit automatisierten Software-Plattformen und Leistungselektronik ausstatten. Als führender Anbieter von Kraftwerks- und Netzleittechnik ist Alstom auch im Markt für intelligente Netze ideal aufgestellt! Nur wer über soviel Erfahrung verfügt wie wir, ist in der Lage, intelligente Netztechnik auch im gesamten Netz erfolgreich einzusetzen zur Netzführung, im Bereich der Erzeugung, der Informationstechnologien und der Telekommunikation. Wir haben Lösungen für diese neue Generation von Stromnetzen Alstom Grid Spitzentechnologie für intelligente Netze 4 Alstom Smart Grid

5 zu bieten, weil wir in Forschung und Entwicklung investieren, kundennah agieren und unseren technologischen Vorsprung konsequent ausbauen. Als T&D-Spezialist der Gruppe Alstom entwickelt Alstom Grid u.a. neue Leittechniken, mit der sich alle Akteure der Stromwertschöpfungskette, vom konventionellen Kraftwerk über die dezentrale regenerative Energiequelle und bis hin zur Nachfragesteuerung in die Netzführung eingebunden werden können. Unsere Lösungen tragen schon heute zum Wandel des täglichen Energiemanagements bei. Von der flexiblen, sauberen Stromerzeugung über die intelligente Stromübertragung bis hin zur energieeffizienten Stadt zeichnen sich alle unsere Angebote durch hohe Zuverlässigkeit und Effizienz aus. Unsere intelligenten Lösungen sind dem schnellen Wandel der Herausforderungen an moderne Versorgungsketten voll und ganz gewachsen: Energieeffizienz sichert die Versorgung des Endkunden auch über alternde Netze und bei Kapazitätsengpässen und eröffnet Möglichkeiten einer flächendeckenden gezielten Steuerung von Angebot und Nachfrage. Zuverlässigkeit und Stabilität verhindern Stromausfälle. Mit modernen Entscheidungshilfen wie Online-Stabilitätslösungen, kann der Stromversorger den Stromausfall durch rasches Reagieren bzw. Reorganisation des Netzes mit Hilfe von Notfallplänen vermeiden bzw. schneller überwinden. Einspeisung regenerativer Energien (Onshore und Offshore-Windparks, Photovoltaik-Anlagen). Regenerative Energiequellen schonen die Umwelt und leisten einen wertvollen Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels. In unseren 40 Kompetenzzentren arbeiten über 900 Spezialisten in allen Teilen der Welt mit unseren Kunden zusammen. Alstom Grid investierte 2010 über 50 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung und wird zwischen 2011 und 2014 einen Umsatzanteil von 4 Prozent für angewandte Forschung und Innovation aufwenden. Alstom Grid ist mit zahlreichen Initiativen auf allen Gebieten intelligenter Netztechnik vertreten: Von einem Portfolio bereits im Einsatz befindlichen, intelligenten Lösungen, über energieeffiziente Anwendungen im Bereich der Übertragungs- und Verteilnetzen, bis hin zu Ökostädten; Mit führenden Innovationen und Demonstrationsprojekten in Technologieländern, die wir gemeinsam mit Stromversorgern, öffentlichen Einrichtungen und industriellen Partnern umsetzen; Der Aufbau eines Netzwerks von Partnern ermöglicht uns durch das komplementäre Knowhow in vielen Bereichen der Wertschöpfungskette ( intelligente Gebäude und Ökostädte, Elektrofahrzeuge, Software- und IT-Betreibern, Energiespeicher usw.) eine internationale Vermarktung der Systemlösungen. Alstom Smart Grid 5

6 Smart Grid ready Lösungen Für einen weltweit führenden Hersteller von Netzleitstellen wie Alstom Grid haben intelligente Netze absolute Priorität. Zu den Kernzielen unseres Unternehmens zählen die Entwicklung von Systemen und Applikationen für CO 2 - freie Energielösungen, mehr Energieeffizienz und eine ressourcenschonende Erzeugung. Alstom entwickelt betriebskritische Technologien für intelligentes Energiemanagement, die in den Versorgungsnetzen vieler Länder in allen Teilen der Welt zur Anwendung kommen. Zu diesen Lösungen zählen dezentrale Schutzund Leiteinrichtungen in Kombination mit Leistungselektronik, neuen Technologien für Leistungstransformatoren und HGÜ- Verbindungen. Für Stromversorger, Regulierungsbehörden, Regierungen und weitere Akteure der Wertschöpfungskette bietet Alstom Grid strategisch ausgerichtete Lösungen für intelligente Netze. Dabei unterscheiden wir 15 betriebskritische Lösungsinitiativen: 1 Online-Systeme für Netzstabilität und Notfallprozeduren (selbstheilende Netze) 2 Online-Asset Management 3 Management des Erzeugungsportfolios 4 Integriertes Verteilnetz-Leitsystem (IDMS) 5 Dezentrales Energieressourcen Management System (DERMS) 6 Leitstände für intelligente Zählsysteme 7 Merging Units und Schaltanlagen für Umspannwerke 8 Integrierte Betriebsüberwachungssysteme für Umspannwerke 9 Intelligente digitale Steuereinrichtungen für Umspannwerke 10 Weitbereichs-Schutz- und Steuereinrichtungen 11 Intelligente elektronische Vorrichtungen für Umspannwerke 12 Leistungsverbesserte HGÜ- Steuerungen 13 Intelligente FACTS 14 Umrichter mittlerer Leistung für die Netzanbindung von Photovoltaikanlagen und Energiespeichern 15 Vermaschte GS-Netze Diese Lösungsinitiativen im Dienst einer flexibleren und effizienteren Stromversorgung profitieren von Synergien zwischen den bei Alstom Grid eingesetzten Schlüsseltechnologien in den Bereichen Leistungselektronik, Automatisierung und Leitstellen-Informationstechnologie. Die Lösungsinitiativen basieren auf vereinheitlichten, CIM-kompatiblen Modellierungsplattformen. Die Benutzerschnittstellen verfügen über hochmoderne Anzeigefunktionen und Lagedarstellungs-Technologien, über Schnittstellen gemäß IEC 61850, SOAbasierte Architekturen und von hoch skalierbaren Systemen. Interoperabilität und eine weitgehende Einbindung in die zentralen Informationssysteme des Kunden sind damit gewährleistet. 6 Alstom Smart Grid

7 Das Ergebnis sind konzeptuell und betrieblich verbesserte Netze mit leistungsverstärkten intelligenten Einrichtungen auf allen Ebenen. Leistungselektronik Leistungselektronik: Zu diesen meist flächendeckend in die Netzkomponenten implementierten Technologien mit extrem schnellen Steuerungen zählt die gesamte Leistungselektronik auf der Basis von Umrichtern für Gleichstrom-Verbindungen, die Einspeisung regenerativer Energien und die Steuerung der Blindleistung. Unsere Leistungselektronik für intelligente Netze: HGÜ- und VSC-Systeme FACTS Umrichter für regenerative Energiequellen Transformatoren für die statische Blindleistungskompensation Statcoms Informationstechnologie für Leitstellen Informationstechnologie für Leitstellen: Unsere Software-Plattformen für die Führung von Stromnetzen bieten alle Systemanwendungen für Überwachung und Steuerung von Lastflüssen sowie für den Stromhandel, insbesondere Lösungen für zentrale Leitstände und dezentrale intelligente Netzkomponenten (Microgrids). Diese betriebskritischen Echtzeit- Technologien kommen mit Refreshzeiten von nur wenigen Sekunden aus. Energiemanagementsysteme (EMS) für Übertragungsnetze Marktmanagementsysteme (MMS) für den Stromhandel Integrierte Verteilnetz-Leitsysteme (idms) Lagedarstellung und Online-Stabilitätslösungen Dezentrales Energieressourcen- Managementsystem (DERMS), auch für Nachfragesteuerung Online-Asset Management für zustandsabhängigen Echtzeitbetrieb. Automatisierungslösungen Automatisierungslösungen: Zahlreiche Netzkomponenten sind mit automatischen Steuerungen ausgestattet (Erzeuger, Speicher, Umspannwerke, Schaltanlagen für Übertragung und Verteilung usw.). Diese extrem schnellen Systeme lösen Schutzund Steuerfunktionen innerhalb weniger Millisekunden aus: Intelligente elektronische Geräte und Messeinrichtungen für MiCOM Schutzrelais. Konventionelle und digitale Steuereinrichtungen (PACiS) für digitale Umspannwerke. Phasenmessgeräte (PMU) Dynamic Line Rating (DLR) usw Alstom Smart Grid 7

8 Netzleittechnik für die Ökostädte der Zukunft Im Bereich der Stromverteilung bilden die Ökostädte der Zukunft die quasi logische Ergänzung zu unserem Angebot für intelligente Übertragungsnetze. In diesen Städten ermöglichen Informationsund Kommunikationstechnologien (ICT) die Optimierung der städtischen Netzinfrastrukturen und der Stromerzeuger (Energieeffizienz, Verbrauch, Kosten) und somit eine Senkung der CO 2 -Belastung. Ökostädte bieten Behörden und Bewohnern erhebliche Vorzüge: Einspeisung dezentraler erneuerbarer Energien innerhalb der Stadt als virtuelle Energiegemeinschaft, die sich selbst mit sauberer Energie versorgt und die Stromnachfrage aktiv steuert. Reduzierung der CO 2 -Belastung: Ökostädte erzeugen ihre Energie CO 2 - neutral. Entstehung eines integrierten Ökosystems elektrischer Verkehrsmittel (U-Bahnen, elektrische Straßenbahnen und E-Tankstellen für Elektrofahrzeuge), die auch zur Rückspeisung von Strom in das städtische Stromversorgungsnetz fähig sind. Implementierung einer neuen Generation von IT-Systemen rund um das Energiemanagementsystem (EMS) der Stadt. Alstom setzt auf ökologische Stadtteilprojekte mit intelligenten Häuservierteln und dezentralen Energiequellen im Rahmen einer vernetzten, von einem integrierten EMS gesteuerten Infrastruktur, die die Netzführung, überwachung und nutzung, die Verbrauchslenkung und Rückspeisung aus dezentralen Energiequellen (Photovoltaik, Energiespeicher in Gebäuden und Elektrofahrzeuge) optimal gewährleistet. Unser Smart City-Angebot basiert im Wesentlichen auf dem integrierten Verteilnetz-Leitsystem idms, das unseren Kunden wie Stadtverwaltungen, städtische Stromversorger bzw. Betreiber von virtuellen Kraftwerken auch die Einrichtung eines Leitstandes für das Stromnetz der Stadt ermöglicht. Hinzu kommen Angeboten wie: GIS-Umspannwerke für die Anbindung an das Stromübertragungsnetz VSC-basierte Gleichstrom-Verbindungen für optimalen Lastfluss auch durch kritische Korridore großer Städte. Zur Erweiterung dieser Angebotspalette haben Alstom und der französische Baukonzern Bouygues im Dezember 2010 das Gemeinschaftsunternehmen EMBIX gegründet, das als Dienstleister das Energiemanagement ganzer Ökostädte oder ihrer Stadtteile übernimmt. EMBIX bietet ein breites Spektrum hochwertiger Leistungen, darunter Stadtteil- Audits nach neuesten Umwelt- und Marktregulierungsbestimmungen, aber auch modernste IT-basierte intelligente Netztechnik zur Optimierung der Versorgung. 8 Alstom Smart Grid

9 Demonstrationsprojekte Intelligente Netzlösungen setzen sich nach den Übertragungsnetzen nun auch in Verteilnetzen zunehmend durch. In einem weiteren Schritt sollen Partner, Netze und Stakeholder bis hin zu den lokalen Stromversorgern und städtischen Betreibern (in Partnerschaft mit Bouygues) gemeinsam in weiträumige, durchgängig mit intelligenten Funktionen ausgestattete Netzprojekte eingebunden werden. Gemeinsam mit Regierungen, Stromversorgern und industriellen Partnern hat Alstom mehrere Demonstrationsprojekte in netztechnisch führenden Ländern gestartet: FENIX Europäische Union Eines der ersten war das zwischen 2005 bis 2009 in Großbritannien realisierte Projekt FENIX. Ziel war die Weiterentwicklung von Versorgungssystemen mit dezentraler Energieeinspeisung (DER) zu kosteneffizienten, sicheren und nachhaltigen Lösungen für die Stromversorgung in der Europäischen Union. Mit seiner e-terratrade-plattform und dem Intra-Day Plant Optimizer (IPO) leistete Alstom hierzu einen technisch herausragenden Beitrag und lieferte insbesondere die Marktschnittstelle für die Bündelung und Synchronisierung dezentraler Energiequellen zu einem virtuellen Kraftwerk. TWENTIES Europäische Union Das weiträumig organisierte Demonstrationsprojekt TWENTIES soll bis 2014 die Vorzüge von Technologien von kritischer Relevanz für ein gesamteuropäisches Wechselstrom/ Gleichstrom-Hybridnetz verdeutlichen. Ein solches Netz ist zur Anbindung des wachsenden Anteils an regenerativen Energiequellen im europäischen Erzeugungs-Portfolio ab 2020 unerlässlich. Der Beitrag von Alstom Grid an der Gleichstrom-Teilstrecke von TWENTIES besteht in Leistungselektronik mit neuester Software für das Online-Stabilitätsmanagement. PNW-SGDP USA Mit dem Pacific Northwest Smart Grid Demonstration Project (PNW-SGDP) werden in fünf amerikanischen Bundesstaaten (Washington, Oregon, Idaho, Montana und Wyoming) unter Einbeziehung von Verbrauchern neue intelligente Lösungen sowohl für Haushaltsgeräte als auch Netzkomponenten getestet. Alstom Grid stellt einen Teil der Leitstellenarchitektur mit den Schwerpunkten Lagebild, Darstellung erneuerbarer Energiequellen und Echtzeit Preisdaten. North Carolina Smart Grid Project USA Dieses in Charlotte (Nord-Carolina) implementierte Projekt wird vom amerikanischen Energieministerium (DOE) geleitet und hat die effiziente Einbindung dezentraler Energieerzeuger in die primären und sekundären Verteilnetze zum Ziel. Das Projekt ist Teil der Maßnahmen des DOE zur Erreichung der bis 2030 angestrebten Fortschritte auf dem Gebiet der intelligenten Netze (darunter eine Steigerung der Systemeffizienz um 40 Prozent). Alstom beteiligt sich mit dem integrierten Verteilnetz-Leitsystem idms und dem neuen Managementsystem DERMS, das sich für unterschiedliche dezentrale Energiequellen und die Überwachungsdaten eines breiten Spektrums an Schnittstellen zu dezentralen Erzeugern eignet. Alstom Smart Grid 9

10 Unsere Technologiepartner Zur Erweiterung des Anwendungsspektrums und der Zahl der verfügbaren intelligenten Netzlösungen hat Alstom Grid ein starkes Netzwerk an Partnerschaften mit hohen Synergiepotenzialen auf vielen Gebieten ins Leben gerufen; beteiligt sind Technologie- Anbieter, Universitäten und Systemexperten. Für strategische Kunden organisiert Alstom Grid darüber hinaus ein jährliches Smart Grid Summit. Durch diese Zusammenarbeit mit Partnern, die auf anderen Gebieten intelligenter Netztechnik eine Schlüsselrolle spielen, gelangt Alstom Grid nicht nur schneller zu neuen Applikationen, sondern erschließt sich auch neue Absatzkanäle in Nachbarmärkte. Zu unseren industriellen Partnern zählen insbesondere Stromversorger (Elia, PJM Interconnection, Duke, Energinet.dk und Transpower New Zealand), IT Service Provider (IBM), Softwareanbieter (Microsoft) sowie Hersteller von Komponenten für Verteilnetze (Schneider Electric), von intelligenten Zählern (Sagemcom und Itron) und Telekommunikationsausrüstungen (Huawei und Alcatel). Hinzu kommen Anbieter für Ökostädte einschließlich intelligenter Gebäudetechnik, Elektrofahrzeugen und Speichersystemen (Bouygues). So verbinden uns wichtige Partnerschaften mit: IBM und Alstom arbeiten gemeinsam an einer Geschäftslösung für die kombinierte Integration von Leitstellensoftware und Software-Applikationen von IBM. Die im Rahmen dieser Allianz entwickelten innovativen Lösungen verschaffen Alstom deutliche Wettbewerbsvorteile. Ein erstes integriertes Angebot besteht aus einem EMS-DMS und einer Entreprise Asset Management-Lösung. Es wurde Stromversorgern in allen Teilen der Welt vorgeführt. Die Zusammenarbeit zwischen Alstom und Microsoft erstreckt sich auf Hochleistungsrechner, Nutzerschnittstellen für Leitstellen und stände, Marktanalysen, Computer- und Netzsicherheit sowie die Integration unserer Applikationen in Betriebssysteme und Middleware von Microsoft. Die e-terra Lösungen von Alstom Grid basieren darüber hinaus auf den neuesten Plattform-Technologien von Microsoft. Als führender Anbieter von Automatisierungslösungen für Energiesysteme haben wir Microsoft in den Geschäftsfeldern Energie und Nachhaltigkeit zu unserem bevorzugten Partner gemacht. PJM Interconnection koordiniert die Verteilung großer Leistungen in 13 amerikanischen Bundesstaaten. Im Rahmen dieser strategischen Allianz auf dem Gebiet der intelligenten Netze arbeiten wir an der Bereicherung der e-terra Application Suite und intelligenter Dispatchtechnologien mit dem Ziel, die betriebliche Effizienz und die Systemsicherheit der Suite zu verbessern. Alstom Grid und Energinet.dk wollen im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft Fortschritte bei der Einspeisung regenerativer Energien in die Versorgungsnetze, bei der Verbesserung der Netzleistungen und der Entwicklung effizienterer Einrichtungen für künftige Netze erzielen. Da in Dänemark bereits über 5000 Windenergieanlagen in das nationale Stromnetz einspeisen und damit 30 Prozent der gesamten Erzeugung ausmachen, muss Energinet. dk extreme Herausforderungen bewältigen, um eine effiziente Nutzung dieser nur unregelmäßig verfügbaren erneuerbaren Energiequelle zu gewährleisten. 10 Alstom Smart Grid

11 Mit anspruchsvollen Innovationsprojekten und einem bis 2020 geplanten regelmäßigen Anstieg der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung will Alstom Grid seinen technologischen Vorsprung in den relevantesten Bereichen der intelligenten Netztechnik weiter auszubauen: Gleichspannungs-Netze: GS-Netze sind eine vielversprechende intelligente Technologie für weite Übertragungsstrecken: Energieeffizienz und die bessere Einbindung regenerativer Energien sprechen für sie. Alstom fördert GS-Netzlösungen für die Übertragungs- und die Verteilebene, zur effizienten Koppelung von Netzen und flächendeckenden Bereitstellung von Daten in intelligenten Netzen sowie für den direkten Anschluss von Netzkomponenten über GS-Verbindungen (Photovoltaik, Energiespeicherung, intelligente Gebäudeleittechnik und E-Tankstellen). Schnellere E-Tankstellen: Alstom Grid arbeitet bereits am Konzept künftiger Stromrichter für Schnellladesysteme. Dabei finden sowohl die physischen Anforderungen für den Netzanschluss als auch die Integration dieser Ladesysteme in intelligenten Netzleitstellen Berücksichtigung. Nach Erprobung verschiedener Szenarien zur Bewältigung bestimmter Lastflüsse und ihrer Auswirkungen auf Komponenten, Netze und Software bereitet Alstom Grid nun gemeinsam mit Universitäten und Automobilherstellern die Integration von Elektrofahrzeugen in die Verteilnetze künftiger Ökostädte vor. Batterien mit Netzanschluss: Alstom Grid untersucht verschiedene Speicherttechnologien und ihre Einsatzmöglichkeiten in Übertragungs- und Verteilnetzen. Dabei sind verschiedene Szenarien für die Mitarbeit von Alstom auf dem Prüfstand: Anbieten von Speichersystemen im Netz, Bereitstellung von Verbindungen durch Technologien zur Laststeuerungs und -Lastkorrektur- oder auch EMS-Lösungen für Überwachung, Steuerung und Verteilung der Speicherfunktion über einen Verbund von Stromtankstellen. Nachfragesteuerung: Nachfragesteuerung ist eine Echtzeitlösung von Alstom Grid für die Lastreduzierung über mehrere Netzebenen zur Senkung des Spitzenbedarfs bzw. zur Lastglättung im Tagesverlauf. Gegenwärtig bietet Alstom Grid Nachfragesteuerung nur für Übertragungsnetze; eine Version für Verteilnetze ist in Vorbereitung. Im März 2011 übernahm Alstom UISOL, ein auf die Nachfragesteuerung durch Stromversorger spezialisiertes amerikanisches Unternehmen. Online-Asset Management: In Zusammenarbeit mit IBM entwickelt Alstom Grid Lösungen für kombiniertes Energie- und Asset Management in Echtzeit unter Einbeziehung der Zustandsüberwachungssysteme und der IT-Ebene. Solche Technologien helfen dem Stromversorger, das Reaktionsvermögen seiner Netze auf Ausfälle größerer Komponenten, aber auch die Energieeffizienz zu verbessern. Effizienteres Warten und Überwachen der Infrastrukturen erhöht natürlich auch deren Zuverlässigkeit. Überwachung und Stabilisierung der Energieversorgung in den Ökostädten der Zukunft: Alstom Grid arbeitet an der Entwicklung von Lösungen für die Überwachung und Stabilisierung der Stromversorgung in Ökostädten bzw. deren Stadtteilen, und zwar insbesondere im Rahmen einer Partnerschaft mit der Bouygues Gruppe. Künftig werden die Stadtverwaltungen in der Lage sein, die Energieeffizienz ihrer Infrastrukturen in Echtzeit zu überwachen, den Stromverbrauch zu erfassen und zu vergleichen und die von jedem Stadtteil ausgehende CO 2 -Belastung der Atmosphäre individuell zu ermitteln. Wichtig ist dieses Projekt somit auch zur Erstellung von Leistungsindikatoren für Ökostädte. Neue Herausforderungen für die intelligenten Netze von morgen Alstom Smart Grid 11

12 Grid-Sector-L2-The_Way_to_Smart_Grids _01-EN Alstom, the Alstom logo and any alternative version thereof are trademarks and service marks of Alstom. The other names mentioned, registered or not, are the property of their respective companies. The technical and other data contained in this document are provided for information only. Neither Alstom, its officers nor employees accept responsibility for or should be taken as making any representation or warranty (whether express or implied) as to the accuracy or completeness of such data or the achievements of any projected performance criteria where these are indicated. No liability is accepted for any reliance placed upon the information contained in this brochure. Alstom reserves the right to revise or change these data at any time without further notice. Printed on paper made with pure ECF (Elemental Chlorine Free) ecological cellulose produced from trees grown in production forests under responsible management, and selected recycled three-layer fibres. ALSTOM Grid Worldwide Contact Centre Tel: +44 (0)

Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland

Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland Seite 1 Die Energiewende eine Jahrhundertaufgabe Weltweite Aufgabe Die Energiesysteme der Welt müssen

Mehr

Was ist ein Smart Grid?

Was ist ein Smart Grid? European Technology Platform Was ist ein Smart Grid? Übersicht über neue Versorgungsstrukturen: Virtuelle Kraftwerke Micro Grids Netz-Event Smart Grid Fachgespräch Deutsche Umwelthilfe Forum Netzintegration

Mehr

Intelligente Stromnetze für die Energiewende

Intelligente Stromnetze für die Energiewende Intelligente Stromnetze für die Energiewende 7. Hochschultag Energie 2014 der Lechwerke AG Augsburg, den 14. Oktober 2014 S1 Wichtige energiepolitische Rahmenbedingungen 20/20/20-Agenda der Europäischen

Mehr

Energiesysteme der Zukunft, 13. September 2010 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Smart Grids Erfahrungen mit Pilotprojekten

Energiesysteme der Zukunft, 13. September 2010 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Smart Grids Erfahrungen mit Pilotprojekten Energiesysteme der Zukunft, 13. September 2010 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Smart Grids Erfahrungen mit Pilotprojekten 13.09.2010 BMWi_EnSysZuk_20100913.ppt PMS 1 Smart Grids Besonderheiten und Herausforderungen

Mehr

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Wandel durch Kommunikation Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin zu

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

Smart Grids und individuelle Mobilität im neuen Stromzeitalter

Smart Grids und individuelle Mobilität im neuen Stromzeitalter Smart Grids und individuelle Mobilität im neuen Stromzeitalter Pressekonferenz Smart Grid Salzburgring, 4. September 2009 Wolfgang Dehen CEO Energy Sector Mitglied des Vorstands der Siemens AG Siemens

Mehr

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg 2014, 05.12.2014 Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Dr. Frank Büchner Siemens AG Siemens

Mehr

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft

Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Herausforderungen und Lösungen für Energieverteilungsnetze der Zukunft Agenda EWE Das Multi-Service-Unternehmen Anforderungen an Verteilnetze Forschung und Entwicklung für intelligente Energienetze Herausforderungen,

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

Alles unter Kontrolle dank zuverlässiger Stromnetze.

Alles unter Kontrolle dank zuverlässiger Stromnetze. Energieumwandlung Energieübertragung, -verteilung und Smart Grid Energieanwendung Medizinische Bildgebung und In-vitro-Diagnostik Alles unter Kontrolle dank zuverlässiger Stromnetze. Brasilien hat in den

Mehr

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management

Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Energiekosten im Datacenter sparen durch optimiertes Management Die Schneider Electric Energy Management Services verbessern die Effizienz von Datacentern. Schneider Electric www.schneider-electric.com

Mehr

Maike Schmidt. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff- Forschung Baden-Württemberg (ZSW) in Kooperation mit

Maike Schmidt. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff- Forschung Baden-Württemberg (ZSW) in Kooperation mit SMART-GRID Welche Rolle spielt die KWK? Maike Schmidt Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff- Forschung Baden-Württemberg (ZSW) in Kooperation mit Ein Smart Grid ist ein Energienetzwerk, das das Verbrauchs-

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

Intelligentes Stromnetz

Intelligentes Stromnetz Intelligentes Stromnetz SmartGrid@VHS Philipp Nobis Florian Samweber 1 Gliederung 1. Stromnetze für die Energiewende 2. Die Forschung in Garmisch- Partenkirchen 2 3 Stromnetze für die Energiewende 4 Freiflächenanlagen

Mehr

BHKW und Wärmepumpe von Endkunden fernsteuern

BHKW und Wärmepumpe von Endkunden fernsteuern 1 BHKW und Wärmepumpe von Endkunden fernsteuern Wind und Sonne geben zunehmende den Takt der Energieerzeugung vor. Um die erneuerbaren Energien besser in das Stromnetz integrieren zu können, koordiniert

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

Strom clever selbst nutzen

Strom clever selbst nutzen Stromspeicherung/Elektromobilität/Systeme zur Eigenstromnutzung Eberhard Löffler Sonnenbatterie GmbH Am Riedbach 1 87499 Wildpoldsried Photovoltaik und Windkraft als tragende Säulen der Energiewende GW

Mehr

3E-Mehrfamilienhaus. Eigenerzeugung, Eigenverbrauch, Elektromobilität in einem Mehrfamilienhaus. Messung Strom. kwh. Messung Strom. kwh.

3E-Mehrfamilienhaus. Eigenerzeugung, Eigenverbrauch, Elektromobilität in einem Mehrfamilienhaus. Messung Strom. kwh. Messung Strom. kwh. 3E-Mehrfamilienhaus Eigenerzeugung, Eigenverbrauch, Elektromobilität in einem Mehrfamilienhaus PV-Wechselrichter AC DC Wärme Bewohner Messung Strom kwh Strom Kommunikation Vorlauf (Heizung) Rücklauf (Heizung)

Mehr

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama

Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin. Smart Grid Intelligente Netzwerke. Johann Strama Smart Grid:Johann Strama Informatik Institut Fu-Berlin Smart Grid Intelligente Netzwerke Johann Strama Gliederung 1.Motivation 2.Was ist ein Smart Grid 3.Definition eines Smart Grid 4.Technologien 5.Beispiele

Mehr

GridSense. Steuert Energie intelligent.

GridSense. Steuert Energie intelligent. GridSense. Steuert Energie intelligent. GridSense ist die intelligente Technologie der Zukunft auf dem Weg zur Energiewende. Sie steuert Strombezüger wie Wärmepumpen, Boiler, Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Mehr

CrossPower. Das intelligente Energiemanagementsystem. www.pfisterer.com

CrossPower. Das intelligente Energiemanagementsystem. www.pfisterer.com Das intelligente Energiemanagementsystem www.pfisterer.com Umweltfreundliche Energie: hilft helfen 2 Oft fehlt Strom gerade dort, wo er am dringendsten gebraucht wird: in egenden, die von der Zivilisation

Mehr

Beiträge von Swisscom zu Smart Grid und Smart Home Energie-Apéros Kanton Aargau. Res Witschi Corporate Responsibility Swisscom AG 12./ 14.

Beiträge von Swisscom zu Smart Grid und Smart Home Energie-Apéros Kanton Aargau. Res Witschi Corporate Responsibility Swisscom AG 12./ 14. Beiträge von Swisscom zu Smart Grid und Smart Home Energie-Apéros Kanton Aargau Res Witschi Corporate Responsibility Swisscom AG 12./ 14. März 2013 2 Classification, First name & surname, Organization,

Mehr

Presse. Smart Solar: Eigenverbrauchsmaximierung durch Vernetzung von Wärmepumpe, Batteriespeicher und Photovoltaikanlage

Presse. Smart Solar: Eigenverbrauchsmaximierung durch Vernetzung von Wärmepumpe, Batteriespeicher und Photovoltaikanlage Smart Energy: Intelligente Vernetzung von Heizungs-, Elektro- und Kommunikationstechnik Die intelligente Vernetzung moderner Technologien wie Heizungstechnik, Stromnetz und Informationstechnologien wird

Mehr

RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen

RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen Essen, 01. Dezember 2015 Peter Terium Vorstandsvorsitzender Bernhard Günther Finanzvorstand Der Börsengang der neuen Tochtergesellschaft ist der nächste

Mehr

Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende

Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende Smart Grids und die Bedeutung von TK-Netzen für die Energiewende Dr. Andreas Cerbe 13. Juni 13 NetCologne Expertenforum Agenda I. Was kennzeichnet die Energiewende? II. III. IV. Wie sieht der Veränderungsprozess

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Das Projekt Future Energy Grid (FEG)

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Das Projekt Future Energy Grid (FEG) acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Das Projekt Future Energy Grid (FEG) H.-Jürgen Appelrath Bregenz, 23. Mai 2012 acatech Veröffentlichungen zu FEG 1 Future Energy Grid, Appelrath, 23.05.2012

Mehr

Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011. Dr. Tanja Schmedes, EWE AG

Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011. Dr. Tanja Schmedes, EWE AG Modellregion Cuxhaven: dezentrales Energiemanagement im Projekt etelligence 31.01.2011 Dr. Tanja Schmedes, EWE AG EWE AG Dr. Tanja Schmedes FE Modellregion Cuxhaven: dez. Energiemanagement in etelligence

Mehr

Intelligente Messtechnologie für die Zukunft

Intelligente Messtechnologie für die Zukunft Intelligente Messtechnologie für die Zukunft Energieeffizienz beginnt mit dem transparenten Datenfluss Der weltweite Klimawandel fordert von uns eine intelligente Energieerzeugung und -nutzung. Gefragt

Mehr

Fachhochschule Südwestfalen Wir geben Impulse

Fachhochschule Südwestfalen Wir geben Impulse Fachhochschule Südwestfalen Wir geben Impulse Kalküle von Energieerzeugern und -Verbrauchern Dipl. Kfm. Christian Klett Kleines BWL-Warmup Folgende Zahlungsreihe einer Investition ist gegeben: Anfangsinvestition:

Mehr

CITIES NEXT GENERATION. Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen. Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum

CITIES NEXT GENERATION. Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen. Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum NEXT GENERATION CITIES Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen 22. April 2016 RWTH Aachen Wüllnerstraße 2 www.futureenergyforum.de Themen Stadtentwicklung

Mehr

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren?

Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Wie können intelligente Software-Agenten helfen, erneuerbare Energien ins Netz zu integrieren? Dr. Michael Metzger Projektleiter Siemens Corporate Technology Copyright Selbstorganisierendes Energie- Automatisierungssystem

Mehr

Energieversorgung der Zukunft für Stadt- und Landhaushalte. Dipl. oec. troph. Ruth Brand Pressesprecherin RWE Deutschland 10.09.

Energieversorgung der Zukunft für Stadt- und Landhaushalte. Dipl. oec. troph. Ruth Brand Pressesprecherin RWE Deutschland 10.09. Energieversorgung der Zukunft für Stadt- und Landhaushalte Dipl. oec. troph. Ruth Brand Pressesprecherin RWE Deutschland AG RWE Deutschland 10.09.2015 SEITE 1 Agenda A) Die Energiewelt der Zukunft B) Auf

Mehr

SMart Home. Smart Home der Zukunft. Was ist ein Smart Meter? Was ist ein Smart Grid? Facts & Figures

SMart Home. Smart Home der Zukunft. Was ist ein Smart Meter? Was ist ein Smart Grid? Facts & Figures BASIS-THEMENINforMATIoNEN für LEHrer Smart Home der Zukunft Smart Home, Smart Meter und Smart Grids Damit z. B. im einzelnen Haushalt der Stromverbrauch im Sinne der Energieeffizienz steuerbar wird, werden

Mehr

Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung. Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen.

Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung. Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen. Deutschlands Weg in die zukünftige Energieversorgung Ein Blick auf die Ergebnisse der E-Energy Modellregionen. Ludwig Karg, B.A.U.M. Consult, Leiter der E-Energy Begleitforschung 1 Die Energiewende ist

Mehr

EDF, AKTEUR DER EUROPÄISCHEN ENERGIEWENDE

EDF, AKTEUR DER EUROPÄISCHEN ENERGIEWENDE EDF, AKTEUR DER EUROPÄISCHEN ENERGIEWENDE Bernard Gsell Directeur métiers EDF Deutschland 16. April 2015 WEITGEHEND CO 2 -FREIE ERZEUGUNG Stromerzeugungsmix der EDF-Gruppe zu 85,1% CO 2 -frei Installierte

Mehr

Smart Metering in der Energiewirtschaft

Smart Metering in der Energiewirtschaft Smart Metering in der Energiewirtschaft April 2007 Arthur D. Little GmbH Gustav-Stresemann-Ring 1 D-65189 Wiesbaden Tel.: +49 611 7148-0 Fax: +49 611 7148-290 www.adlittle.de Smart Metering Situation Geplante

Mehr

Innovationen für das Verteilnetz von morgen

Innovationen für das Verteilnetz von morgen Innovationen für das Verteilnetz von morgen Dr. Markus Litpher, Augsburg Vorstandsmitglied Seite 1 Essen Düsseldorf Köln Wiesbaden Bremen Dortmund Mainz Saarbrücken Kiel Hamburg Hannover Frankfurt Stuttgart

Mehr

Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien

Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien Smart Grids Wege zu intelligenten Stromnetzen mit breitem Einsatz von regenerativen Energien HEAG Südhessische Energie AG (HSE) Netzgebiet der HSE Vision der EU: Entwicklung und Fokus der deutschen

Mehr

com.beck energy Lösungen für den Strommarkt

com.beck energy Lösungen für den Strommarkt com.beck energy Lösungen für den Strommarkt com.tom energy Strom bewegt sich Der Strommarkt steht vor neuen Herausforderungen. Erneuerbare Energien, E-Mobilität und nachhaltige Energienutzung sind einige

Mehr

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie Klimawandel Marktliberalisierung Umweltbewusstsein Der Energie Sektor im Wandel. Atomausstieg

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

KfW Symposium Energiewende in Deutschland

KfW Symposium Energiewende in Deutschland KfW Symposium Energiewende in Deutschland Diskussionsrunde I Energiewende in der Energieversorgung Dr. Gerhard Holtmeier Mitglied des Vorstandes Thüga Aktiengesellschaft 12. Juli 2011 Was steht deutschlandweit

Mehr

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Unser Hintergrund Wir sind ein etabliertes Unternehmen Gegründet: 1978 Gesellschafter: VDI GmbH, VDE e.v. Aufsichtsrat: Prof. A. Röder

Mehr

Mit ABB in die neue Welt der Stromversorgung

Mit ABB in die neue Welt der Stromversorgung Mit ABB in die neue Welt der Stromversorgung Mit ABB in die neue Welt der Stromversorgung 1. Der Weg wird klarer Mit ihrem Energiekonzept hat die Bundesregierung im Jahr 2010 die Weichen für eine neue,

Mehr

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Embedded Systems Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Intelligente Embedded Systems revolutionieren unser Leben Embedded Systems spielen heute in unserer vernetzten

Mehr

Intelligente Netze und Last Management als zentrale Elemente der zukünftigen Energieversorgung. Göran Andersson, ETH Zürich

Intelligente Netze und Last Management als zentrale Elemente der zukünftigen Energieversorgung. Göran Andersson, ETH Zürich Intelligente Netze und Last Management als zentrale Elemente der zukünftigen Energieversorgung Göran Andersson, ETH Zürich energie-cluster.ch - Jahrestagung 2012 Schlüsselfrage Ist es möglich ein elektrisches

Mehr

cbb Gemini VIRTUAL POWER PLANT ENGINEERING

cbb Gemini VIRTUAL POWER PLANT ENGINEERING cbb Gemini VIRTUAL POWER PLANT ENGINEERING Blockheizkraftwerke Effiziente erzeuger als Stabilisatoren der modernen Energieversorgung Durch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung sind BHKWs höchst effizient

Mehr

Volle Ladung, wann ich sie brauche.

Volle Ladung, wann ich sie brauche. Volle Ladung, wann ich sie brauche. www.neovoltaic.com Die Funktionsweise: Einfach. Effektiv. Die Fakten 2,8-56 kwh Speicherkapazität (90 % Entladetiefe) Lithium-Eisenphosphat-Batterien der neuesten Generation

Mehr

UNSERE REGION GEHT. SMART OPERATOR das INTELLIGENTE NETz der zukunft IN der SIEdLuNG wertachau

UNSERE REGION GEHT. SMART OPERATOR das INTELLIGENTE NETz der zukunft IN der SIEdLuNG wertachau UNSERE REGION GEHT SMART OPERATOR das INTELLIGENTE NETz der zukunft IN der SIEdLuNG wertachau EIN baustein für die ENErGIEwENdE: die INTELLIGENTE NETzSTEuEruNG vor ort Testregion Wertachau Oberbayern Landsberg

Mehr

Die Energiewende: Leichter gesagt als getan?

Die Energiewende: Leichter gesagt als getan? Reihe 1x1 der Wirtschaft Öffentliche Vorlesungsreihe des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB) An-Institut der Carl von Ossietzky Universität und wigy e. V. 20. September 2012 Zusammenfassung Die Energiewende:

Mehr

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020

Energiepolitischer Rahmen in Europa Drei ambitionierte Ziele für das Jahr 2020 8. Energie-Gipfel im Kanton Aarau, Spreitenbach, 13. September 2012 Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel Technologische Voraussetzungen für die Energiewende 13.09.2012 EnergiegipfelAarau_20120913.ppt GF-SG 1

Mehr

DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG

DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG DIE EVOLUTION DER ENERGIEVERSORGUNG Warum die nordwestdeutsche Modellregion das ideale Schaufenster Wind ist. Energie kompetent vernetzen. enera Modellregion: Landkreis Wittmund Landkreis Aurich Landkreis

Mehr

E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim

E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim E-Energy-Projekt Modellstadt Mannheim Modellierung und Entwicklung des Smart Grids im Rahmen neuer Rollen, Wirkungsdomänen und Geschäftsmodelle Andreas Kießling wiss.-techn. Projektleiter moma MVV Energie

Mehr

DS AGILE ERSTE WAHL BEI DIGITALEN UMSPANNWERKEN

DS AGILE ERSTE WAHL BEI DIGITALEN UMSPANNWERKEN DS AGILE ERSTE WAHL BEI DIGITALEN UMSPANNWERKEN Die neue Generation intelligenter Smart Grids erfordert noch anspruchsvollere Systeme zur Schaltanlagenautomatisierung, die den Energieversorgungsunternehmen

Mehr

Planung mit Leidenschaft. Stark in der Heimat, erfahren in der ganzen Welt

Planung mit Leidenschaft. Stark in der Heimat, erfahren in der ganzen Welt Planung mit Leidenschaft Das Planungsbüro Schröder & Partner ist der führende Elektroplaner in der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen-Lippe. Weil wir die Bedürfnisse der Menschen und nicht die Technik

Mehr

Die Kraft von Siemens nutzen

Die Kraft von Siemens nutzen Elektromobilität der Übergang vom Öl- zum Stromzeitalter Reportage 3 Die Kraft von Siemens nutzen Welches Potenzial ein ganzheitlicher Ansatz bietet, zeigt das Beispiel Elektro mobilität. Konzernübergreifend

Mehr

Windenergie-Cluster in der Nordwest-Region

Windenergie-Cluster in der Nordwest-Region Windenergie-Cluster Spitzencluster-Wettbewerb 2009 Clusterdarstellung www.germanwind.info Windenergie-Cluster Die Windenergiebranche hat sich aufgrund der großen Herausforderungen an die zukünftige Energieversorgung

Mehr

ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players

ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players laus Beetz iemens AG catech Symposium Cyber-Physical Systems ünchen, 2.2.2010

Mehr

Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität

Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität Nächste Generation der Stromnetze im Kontext von Elektromobilität Fuelling the Climate 2013 Fachtagung Vehicle2Grid Hamburg, 5. September 2013 Ulf Schulte Vattenfall Europe Innovation GmbH Gliederung 1

Mehr

DIE ENTWICKLUNG REGIONALER, ELEKTRO- NISCHER MARKTPLÄTZE STROM GEZIELT ABFRAGEN UND EINSPEISEN DIE TECHNISCHEN GRUNDLAGEN

DIE ENTWICKLUNG REGIONALER, ELEKTRO- NISCHER MARKTPLÄTZE STROM GEZIELT ABFRAGEN UND EINSPEISEN DIE TECHNISCHEN GRUNDLAGEN Märkte. 2 MÄRKTE DIE ENTWICKLUNG REGIONALER, ELEKTRO- NISCHER MARKTPLÄTZE Bundesweit gibt es eine Reihe von Feldversuchen, in denen der elektronische Energiemarkt der Zukunft erprobt wird. Die Bundesregierung

Mehr

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH

Die neue Enterprise Project Management Strategie von Microsoft. Microsoft Deutschland GmbH Die neue Enterprise Project Strategie von Microsoft Microsoft Deutschland GmbH Enterprise Project Eine vollständige Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, die richtigen strategischen Entscheidungen zu

Mehr

PRODUKT- UND LÖSUNGSANGEBOT ENERGIEMANAGEMENT FÜR UNTERNEHMEN

PRODUKT- UND LÖSUNGSANGEBOT ENERGIEMANAGEMENT FÜR UNTERNEHMEN PRODUKT- UND LÖSUNGSANGEBOT ENERGIEMANAGEMENT FÜR UNTERNEHMEN MODULARES PRODUKTANGEBOT 3 VERNETZTE OPTIMIERUNG Im dritten Schritt können Unternehmen sich mit anderen Erzeugern und Verbrauchern verbinden

Mehr

Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz

Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz Die perfekte Symbiose der neuen Microsoft Technologien mit Ihrer bestehenden IT-Infrastruktur Michael Schäffer mschaff@microsoft.com Business Productivity Advisor /public

Mehr

Beitrag dezentraler Stromspeicherung zur Energiewende

Beitrag dezentraler Stromspeicherung zur Energiewende Rely on green energy. 2. swisscleantech Quartalsanlass und GV 2013 Beitrag dezentraler Stromspeicherung zur Energiewende 18. Juni 2013 Ansprechpartner: Philipp Eisenring, Executive Chairman www.ampard.com

Mehr

Wieviel Intelligenz braucht das Berliner Stromnetz in Zukunft?

Wieviel Intelligenz braucht das Berliner Stromnetz in Zukunft? Wieviel Intelligenz braucht das Berliner Stromnetz in Zukunft? Gregor Hampel Vattenfall Europe Distribution Berlin GmbH 24.05.2012 Beitrag der Metropolen zur Energiewende Berliner Energietage 2012 Inhalt

Mehr

SPEICHER- UND NETZAUSBAU RHEINLAND- PFALZ

SPEICHER- UND NETZAUSBAU RHEINLAND- PFALZ SPEICHER- UND NETZAUSBAU RHEINLAND- PFALZ 28.2.2013 Oliver Decken Sarah Fischer 1. Energiespeichertagung Umwelt-Campus Birkenfeld AUFGABEN DER ENERGIEAGENTUR RHEINLAND-PFALZ DIE ERGIEWENDE VORANTREIBEN:»

Mehr

Smart Grids Teil 2. Smart Grid im Medium und Low Voltage Bereich

Smart Grids Teil 2. Smart Grid im Medium und Low Voltage Bereich Smart Grids Teil 2 Smart Grid im Medium und Low Voltage Bereich Smart Grid vom Umspannwerk bis zum Endverbraucher Im letzten Artikel Smart Grid Teil1 befassten wir uns mit dem Thema wie zenon mitwirken

Mehr

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Statement von Karlheinz Kronen CEO der Business Unit Energy Automation Smart Grid Division

Mehr

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt GE Power & Water Renewable Energy Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt Die GE 2.5-120 Eine intelligente Maschine GE 2.5-120 Mit der Kraft des Windes Evolution statt

Mehr

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT

Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT E-Interview mit Herrn Dr. Materna: Experten Interview Management der virtuellen Server erfolgt meist nicht nach den Anforderungen der Unternehmen, sondern nach dem Bedarf der IT Titel des E-Interviews:

Mehr

Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke

Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke Fachpressegespräch E-World 2015, 11. Februar 2015, Essen Siemens setzt Trends bei IT-Lösungen für cloud-basierte virtuelle Kraftwerke Siemens AG 2015 All rights reserved. Energy Management Smart Grid Solutions

Mehr

Intelligentes Management dezentraler Erzeuger Vernetzung durch neue Kommunikationstechnologien

Intelligentes Management dezentraler Erzeuger Vernetzung durch neue Kommunikationstechnologien 1 Intelligentes Management dezentraler Erzeuger Vernetzung durch neue Kommunikationstechnologien 15. November 2012 2 Cleantech und Kommunikationstechnologie führen zu einem Paradigmenwechsel in der Energiewirtschaft

Mehr

A Glob Al SolUTIoN. O R L D. A G R E A T W

A Glob Al SolUTIoN. O R L D. A G R E A T W A GREAT WORLD. A Global SOLUTION. EURO SKY PARK Satellitenkommunikation für Unternehmen Wir verbinden Standorte Information und Kommunikation sind für Unternehmen heute erfolgsentscheidend. Wie abgelegen

Mehr

Anspruchsvolles lokales Energiemanagement für die optimale PV-Netzintegration Symposium Intelligente Gebäude, intelligent kooperieren

Anspruchsvolles lokales Energiemanagement für die optimale PV-Netzintegration Symposium Intelligente Gebäude, intelligent kooperieren Anspruchsvolles lokales Energiemanagement für die optimale PV-Netzintegration Symposium Intelligente Gebäude, intelligent kooperieren Detlef Beister 25.10.2012 Fachhochschule Bielefeld Campus Minden Disclaimer

Mehr

Smart Meter - Aufgaben, Fähigkeiten und Nutzen für das zukünftige Smart Grid

Smart Meter - Aufgaben, Fähigkeiten und Nutzen für das zukünftige Smart Grid Hauptseminar Smart Meter - Aufgaben, Fähigkeiten und Nutzen für das zukünftige Severin Kitzler (03631292) Gliederung 1. 1.1 Aufbau 1.2 Zähler 2. 2.1 Aufbau 2.2 Smart Meter 3. en 4. 2 Aufbau Das von gestern

Mehr

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze in cooperation with Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze Mit führenden Technologien und Know-how einen effizienten Umbau der Verteilnetze für ein dezentrales Energieversorgungssystem

Mehr

Effizienz, erneuerbare Energien,

Effizienz, erneuerbare Energien, Die Energiezukunft nachhaltig gestalten Effizienz, erneuerbare Energien, Elektrifizierung i Technik und Infrastruktur zur erfolgreichen Umsetzung in der Praxis Göran Andersson Professor für elektrische

Mehr

Stromnetz Berlin Die Stadt weiterdenken

Stromnetz Berlin Die Stadt weiterdenken Stromnetz Berlin Die Stadt weiterdenken Trends im Berliner Verteilnetz Dr. Helmar Rendez, Geschäftsführer 9. April 2013 5 Megatrends für Berlin 1 Erzeugung wird dezentraler 4 Strom wird wichtiger 2 Die

Mehr

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung

SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung SAP Simple Finance bei der Swiss Re eine neue Ebene in der Finanzsteuerung Christian Nebauer Swiss Re Finance Transformation Lead Swiss Re im Überblick "Swiss Re is a leader in wholesale reinsurance, insurance

Mehr

Intelligente Gebäude für eine intelligentere Zukunft

Intelligente Gebäude für eine intelligentere Zukunft Intelligente Gebäude für eine intelligentere Zukunft Intelligente Gebäude erhöhen die Energie- und Kosteneffizienz, die Zuverlässigkeit des Stromnetzes und den Gebäudewert. Answers for infrastructure and

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Die Energiewende - eine Herausforderung an elektrische Energiespeicher

Die Energiewende - eine Herausforderung an elektrische Energiespeicher Die Energiewende - eine Herausforderung an elektrische Energiespeicher Dr. Robert Thomann Innovationsmanager, Projektleiter Modellstadt Mannheim VCM-Konferenz: Von Megatrends zu strategischen Wachstumsfeldern

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil

ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil ABB-Service Kompetenz und Flexibilität zu Ihrem Vorteil ABB-Service Zuverlässig, schnell, kundennah Das ABB-Serviceteam vereinfacht Ihnen die tägliche Arbeit: Rund 800 Mitarbeitende bieten in der Schweiz

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Smart Planning Drängende Anpassungen im Verteilnetz brauchen weitreichende Planungsgrundsätze

Smart Planning Drängende Anpassungen im Verteilnetz brauchen weitreichende Planungsgrundsätze Dr.Ing. Thomas Benz, Life needs Power, 9. April 2014 Smart Planning Drängende Anpassungen im Verteilnetz brauchen weitreichende Planungsgrundsätze April 22, 2014 Slide 1 Herausforderungen in den Verteilnetzen

Mehr

Security & Safety in einer smarten Energiewelt. Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013

Security & Safety in einer smarten Energiewelt. Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013 Security & Safety in einer smarten Energiewelt Ergebnisse der Breitenbefragung Stand März 2013 Folie 1 Art und Umfang der Studie Vorbemerkung Die vermehrte Einspeisung von Erneuerbaren Energien und die

Mehr

FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT

FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT FLEXIBLE SOFTWAREPLATTFORM FÜR ENERGIEMANAGEMENT Energiesymposium Energietechnik im Wandel 27. Oktober 2014 Peter Heusinger, Fraunhofer IIS Fraunhofer IIS Einführung Gründe für Energiemanagement Energiebewusst

Mehr

E-Energy Projekt MEREGIO - Aufbruch zu Minimum Emission Regions

E-Energy Projekt MEREGIO - Aufbruch zu Minimum Emission Regions E-Energy Projekt MEREGIO - Aufbruch zu Minimum Emission Regions Der intelligente Zähler der EnBW als Dreh- und Angelpunkt eines völlig neuen Energiemanagements Cebit Green IT Forum 2009 Lars Walch Forschung

Mehr

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte.

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Large Asset Management Das Unternehmen Imtech Von Haus aus effizient. Eins haben wir in rund 160 Jahren Gebäude- und Anlagentechnik gelernt:

Mehr

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar

Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Dimitrios Almpanidis Betreuer: Lars Dittmar Ist das wirtschaftlich realisierbar? Heutzutage werden konventionelle Messzähler wie z.b.ferrariszähler benutzt. Der Ferraris-Zähler ist ein Stromzähler und

Mehr

Dezentralisierung der Stromversorgung: Was ist darunter zu verstehen?

Dezentralisierung der Stromversorgung: Was ist darunter zu verstehen? Dezentralisierung der Stromversorgung: Was ist darunter zu verstehen? 4. Göttinger Tagung zu aktuellen Fragen zur Entwicklung der Energieversorgungsnetze: Dezentralisierung und Netzausbau 22. März 2012

Mehr

Haus der Zukunft PLUS

Haus der Zukunft PLUS Haus der Zukunft PLUS Robert Freund Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft Salzburg, 1. Dezember 2008 Die Basis: Ergebnisse und Erfahrungen aus Haus der Zukunft 250 Forschungsprojekte 25 Mio

Mehr

DeR sonne. www.sonnenkraft.de

DeR sonne. www.sonnenkraft.de strom aus DeR sonne ihre solar-photovoltaik-anlage jetzt in bewährter sonnenkraft-qualität www.sonnenkraft.de Die ganze KRaFt DeR sonne. gratis! Seit 4,57 Milliarden Jahren geht die Sonne auf. Und jeden

Mehr

Solare Insellösungen für die netzunabhängige Energieversorgung

Solare Insellösungen für die netzunabhängige Energieversorgung Solare Insellösungen für die netzunabhängige Energieversorgung Clean Energy. Anywhere. 2 Solarstrom für alle Immer und überall Mehr als 1,3 Milliarden Menschen weltweit haben bis heute keinen Zugang zu

Mehr

E-Energy Projekt Modellstadt Mannheim Mittels Zellularer Struktur zum Flexiblen Energiesystem

E-Energy Projekt Modellstadt Mannheim Mittels Zellularer Struktur zum Flexiblen Energiesystem E-Energy Projekt Modellstadt Mannheim Mittels Zellularer Struktur zum Flexiblen Energiesystem Dr. Robert Thomann Technologie & Innovation Projektleiter moma Kongress Energie + Informatik Karlsruhe, 22.

Mehr

1 CleanEnergy Project www.cleanenergy-project.de www.gcpr.de www.gcpr.net Copyright GlobalCom PR-Network GmbH

1 CleanEnergy Project www.cleanenergy-project.de www.gcpr.de www.gcpr.net Copyright GlobalCom PR-Network GmbH 1 CleanEnergy Project 2 Die folgende Präsentation fasst die Ergebnisse der im vom 04. Dezember 2012 bis 11. Januar 2013 von GlobalCom PR-Network und CleanEnergy Project durchgeführten Studie zum Thema

Mehr

Smart Grid Der Weg zum Kunden. Saarbrücken, 22. Juli 2015

Smart Grid Der Weg zum Kunden. Saarbrücken, 22. Juli 2015 Smart Grid Der Weg zum Kunden Saarbrücken, 22. Juli 2015 Der Begriff smart ist heute allgegenwärtig! 1994: 2015: Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering Smart Rural Areas Intelligente

Mehr