Infoveranstaltung Master BWL, , Prof. Dr. Andreas Pfingsten 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Infoveranstaltung Master BWL, 6.10.2014, Prof. Dr. Andreas Pfingsten 1"

Transkript

1 Infoveranstaltung Master BWL, , Prof. Dr. Andreas Pfingsten 1

2 Masterstudiengang BWL Master BWL - Infoveranstaltung O-Woche Montag, 6. Oktober Uhr Begrüßung durch den Studiendekan Prof. Dr. Thomas Apolte, H Uhr Vorstellung der PO durch das Prüfungsamt Ab Uhr Master BWL Infoveranstaltung im J4: Uhr Allgemeine Informationen, Prof. Dr. Andreas Pfingsten :30 Uhr Minor Accounting Uhr Minor Finance Uhr Minor Management Uhr Minor Marketing Uhr Minor Research Uhr Minor Wirtschaftsinformatik/Information Systems Uhr Minor Volkswirtschaftslehre Uhr Abschluss der Veranstaltung, Aufteilung in O-Gruppen Prof. Dr. Andreas Pfingsten 2

3 Veranstaltungen für Majorstudierende Masterstudiengang BWL Major Accounting HEUTE am 06. Oktober 2014 im Juridicum Uhr schwerpunktspezifische Informationsveranstaltung, J 490 Ab Uhr Get Together mit Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern, J 498 Major Finance Ab Uhr am 08. Oktober 2014 im Juridicum schwerpunktspezifische Informationsveranstaltung und Get Together mit Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern Major Management am 07. Oktober und am 14. Oktober : Uhr schwerpunktspezifische Informationsveranstaltung : ab 18 Uhr Get Together mit Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern, Leonardo Campus 10 Major Marketing am 08. Oktober Uhr Major Marketing Bootcamp: Vorstellung des MCM, der Stadt Münster, Unternehmensbesuche Prof. Dr. Andreas Pfingsten 3

4 Gliederung Masterstudiengang BWL 1. Grundlegende Struktur des Studiengangs 2. Ansprechpartner 3. Minor Prof. Dr. Andreas Pfingsten 4

5 Masterstudiengang BWL Struktur des Programms I Major Minor 1. Semester 2. Semester 66 LP Weitere Veranstaltungen des Schwerpunktes (Ergänzung) Grundlagenveranstaltungen eines anderen Schwerpunktes Weitere Minor 24 LP 3. Semester 4. Semester Masterarbeit 30 LP Prof. Dr. Andreas Pfingsten 5

6 Struktur des Programms II Masterstudiengang BWL Major Minor 1. Semester 6 LP 6 LP 6 LP 6 LP 6 LP 2. Semester Seminar 12 LP 6 LP 6 LP 6 LP 3. Semester Seminar 12 LP 6 LP 6 LP 6 LP 4. Semester Masterarbeit 30 LP Prof. Dr. Andreas Pfingsten 6

7 Organisation Masterstudiengang BWL Term-Struktur In einigen Bereichen werden die Semester in zwei "Terms" aufgeteilt; die Vorlesungen werden jeweils nur in einer der beiden Semesterhälften, dafür aber vierstündig gelesen. Auslandsaufenthalt Ideal für einen Auslandsaufenthalt ist das dritte Semester. Durch die Term-Struktur haben Sie die Möglichkeit, in einigen Bereichen nur ein halbes Semester ins Ausland zu gehen. Seminare Die Themen stammen aus den (Forschungs-) Schwerpunkten der Lehrstühle. Organisiert sind die Seminare zum Teil als Skiseminare, zum Teil als Blockseminare in Münster. Prof. Dr. Andreas Pfingsten 7

8 Mögliche Major-/Minor-Kombinationen Masterstudiengang BWL Prof. Dr. Andreas Pfingsten 8

9 Gliederung Masterstudiengang BWL 1. Grundlegende Struktur des Studiengangs 2. Ansprechpartner 3. Minor Prof. Dr. Andreas Pfingsten 9

10 Ansprechpartner Masterstudiengang BWL Studienkoordinatoren: Kerstin Brünenberg M.A. Dipl.-Kffr. Christina Mennecke Masterreferent der Fachschaft: Dominik Krause Weitere Informationen: https://www.wiwi.uni-muenster.de/master_bwl/informationen/ Informationen zum Studium im Ausland: International Relations Center der Fakultät: Olga Lunina Prof. Dr. Andreas Pfingsten 10

11 Ansprechpartner der Center Masterstudiengang BWL Accounting (ACM): Michael Alkemeier, M.Sc. Finance (FCM): Alexander Kraftschik, M.Sc. Management (CfM): Dr. Alfred Koch, Dr. Christoph Brast Marketing (MCM): Dipl.-Kulturw. Philipp Noormann, Mirja Bues, M.Sc. Prof. Dr. Andreas Pfingsten 11

12 Ansprechpartner der zusätzlichen Minor Masterstudiengang BWL Volkswirtschaftslehre: Dorothee Ihle, M.Sc. Information Systems (Wirtschaftsinformatik): Pascal Kerschke, M.Sc., Dr. Christian Grimme Research Dr. Adrian Kubata Prof. Dr. Andreas Pfingsten 12

13 Masterstudiengang BWL Minorwahl Für die Minorwahl haben Sie bis zum Zeit. Innerhalb dieses Zeitraums können Sie Lehrveranstaltungen verschiedener Minor besuchen. Das Dokument zur Minorwahl steht zum Download auf der Master BWL Homepage bereit. Bis zum um Uhr ist dies im Büro der Studienkoordination (J 268) oder des Sekretariats des FCM abzugeben. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Studienkoordinatoren: Dipl.-Kffr. Christina Mennecke Kerstin Brünenberg M.A. Prof. Dr. Andreas Pfingsten 13

14 Gliederung Masterstudiengang BWL 1. Grundlegende Struktur des Studiengangs 2. Ansprechpartner 3. Minor Prof. Dr. Andreas Pfingsten 14

15 Accounting Center Münster Lehrstühle und Institute am ACM Prof. Dr. Wolfgang Berens Lehrstuhl für BWL, insbesondere Controlling Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch Institut für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung Prof. Dr. Peter Kajüter Lehrstuhl für BWL, insbesondere Internationale Unternehmensrechnung Prof. Dr. Christoph Watrin Institut für Unternehmensrechnung und -besteuerung Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 15

16 Accounting Center Münster Aufbau des Studienprogramms: Major-Minor-Struktur Im Bereich Accounting bestehen die folgenden Wahlmöglichkeiten: Major: Accounting Minor: Ergänzung Accounting Major: Accounting Minor: aus anderem Bereich Major: Finance / Management / Marketing Minor: Accounting Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 16

17 Accounting Center Münster Aufbau des Studienprogramms: Major-Minor-Struktur Im Bereich Accounting bestehen die folgenden Minor Wahlmöglichkeiten: 1 Major: Accounting Minor: Ergänzung Accounting 3 Major: Finance / Management / Marketing Minor: Accounting Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 17

18 Accounting Center Münster 1 Major Accounting & Minor Ergänzung Accounting Major Accounting Minor Ergänzung Accounting 1. Semester 6 LP 6 LP 6 LP 6 LP 6 LP 2. Semester 12 LP 6 LP 6 LP 6 LP 3. Semester 12 LP 6 LP 6 LP 6 LP 4. Semester 30 LP Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 18

19 Accounting Center Münster 1 Major Accounting & Minor Ergänzung Accounting Major Accounting Minor Ergänzung Accounting ACM 1) Konzepte und Instrumente des Controlling ACM 2) Financial Accounting ACM3) Internationale Unternehmensbesteuerung semesterübergreifend 8 x 6 LP (8 aus 12), davon mindestens 4 Wahlpflicht (*) ACM 8) Unternehmensbesteuerung I* ACM 9) AK des Accounting I ACM 10) Abschlussprüfung* ACM 5) Seminar Accounting I ACM 6) Seminar Accounting II ACM 13) Anwendungen des Controlling* ACM 4) Internationales Controlling* ACM 7) Unternehmensanalyse und -bewertung* ACM 16) Vertiefung Internationale Rechnungslegung* ACM 11) Spezialfragen der Rechnungslegung nach HGB und IFRS* ACM 17) Unternehmensbesteuerung II* ACM 12) AK des Accounting II ACM 14) IFRS und Controlling* ACM 15) Wahlmodul Accounting Masterarbeit 30 LP Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 19

20 Accounting Center Münster 3 Minor Accounting Major Major Finance Major Management Major Marketing Minor Accounting Semesterübergreifend 4 x 6 LP (4 aus 15), davon mindestens 2 Wahlpflicht (*) ACM 1) Konzepte u. Instrumente d. Controlling* ACM 2) Financial Accounting* ACM 3) Internat. Unternehmensbesteuerung* ACM 8) Unternehmensbesteuerung I ACM 9) Ausgewählte Kapitel des Accounting I ACM 10) Abschlussprüfung ACM 13) Anwendungen des Controlling ACM 14) IFRS und Controlling ACM 4) Internationales Controlling ACM 7) Unternehmensanalyse und -bewertung ACM 11) Spezialfragen der Rechnungslegung nach HGB und IFRS ACM 12) Ausgewählte Kapitel des Accounting II ACM 15) Wahlmodul Accounting ACM 16) Vertiefung Internationale Rechnungslegung ACM 17) Unternehmensbesteuerung II Ergänzung im Major Masterarbeit im Major Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 20

21 Veranstaltungen im Minor Accounting: Financial Accounting * Internationale Unternehmensbesteuerung * Konzepte und Instrumente des Controlling * Abschlussprüfung Anwendungen des Controlling IFRS und Controlling Internationales Controlling Vertiefung Internationale Rechnungslegung Spezialfragen der Rechnungslegung nach HGB und IFRS Unternehmensbesteuerung I & II Unternehmensanalyse und -bewertung Ausgewählte Kapitel des Accounting I Ausgewählte Kapitel des Accounting II Wahlmodul Accounting Accounting Center Münster 1 3 Major Accounting Pflichtveranstaltungen Minor Ergänzung Accounting 8 aus 12, davon mindestens 4 Wahlpflicht ( ) Minor Accounting 4 aus 15, davon mindestens 2 Wahlpflicht ( * ) Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 21

22 Accounting Center Münster Ausgewählte Kapitel des Accounting I und II: Accounting Theory sowie Empirical Tax Research AK Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung I und II Cases in Top Management Decision Making Empirical Accounting Research Fallstudien zur Unternehmensanalyse Fallstudienseminar Controlling Fallstudien zur internationalen Unternehmensrechnung Führen und Steuern im Konzern Gesellschaftsrecht II Handels- und Gesellschaftsrecht I Umsatzsteuerrecht Unternehmensplanspiel INTOP Versicherungsökonomie In jedem Semester werden Veranstaltungen im Umfang von mindestens 6 Leistungspunkten angeboten. Diese Veranstaltungen können, sofern sie noch nicht gewählt wurden, auch im Rahmen des Wahlmodul Accounting belegt werden. Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 22

23 Kennenlernabend des Accounting Centers Accounting Center Münster Heute : 17:00 Uhr Vorstellung des Accounting Major im J 490 Anschließend ab ca. 18:00 Uhr Get-Together im J 498 Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch 23

24 Finance Center Münster Prof. Dr. Nicole Branger Prof. Dr. Nadja Günster Prof. Dr. Thomas Langer Prof. Dr. Andreas Pfingsten Jun.-Prof. Dr. Judith C. Schneider Jun.-Prof. Dr. Weiqi Zhang Prof. Dr. Andreas Pfingsten 24

25 Weitere Ansprechpartner am Finance Center Münster Finance Center Münster Bryan Foltice Christoph Maidl Auslandskontakte des FCM Praxiskontakte Finest in Finance Alexander Kraftschik Ansprechpartner Master BWL Prof. Dr. Andreas Pfingsten 25

26 Finance Center Münster Aufbau des Studienprogramms: Major-Minor-Struktur Im Bereich Finance bestehen die folgenden Wahlmöglichkeiten: Major: Finance Minor: aus einem anderen Bereich Major: Finance Minor: Ergänzung Finance Major: Accounting/Management/Marketing Minor: Finance Prof. Dr. Andreas Pfingsten 26

27 Finance Center Münster Minor Finance 1. Semester 2. Semester Major Major Accounting Major Management Major Marketing Minor Finance Auswahl 4 aus 8 (davon mind. 2 Wahlpflicht*): Introduction to Finance* Behavioral Finance* Derivatives I* Finanzintermediation I* Advanced Corporate Finance Corporate Governance Derivate II Finanzintermediation II Ausgewählte Kapitel Finance I 3. Semester Ergänzung im Major 4. Semester Masterarbeit im Major *davon mind. 2 Wahlpflicht Prof. Dr. Andreas Pfingsten 27

28 Finance Center Münster Major Finance, Minor Ergänzung Finance Major Finance Minor Ergänzung Finance 1. Semester Introduction to Finance Behavioral Finance Derivatives I Empirisches Labor I Empirisches Labor II 2. Semester Finanzintermediation I Wahlbereich (24 LP in SS und WS) Advanced Corporate Finance Corporate Governance Derivate II Finanzintermediation II Seminar Advanced Finance 3. Semester Praxisworkshop Ausgewählte Kapitel Finance I Ausgewählte Kapitel Finance II Freies Wahlmodul Forschungsseminar Finance 4. Semester Masterarbeit Prof. Dr. Andreas Pfingsten 28

29 Centrum für Management Das Centrum für Management besteht aus fünf Lehrstühlen bzw. Instituten: Institut für Organisationsökonomik Prof. Dr. Alexander Dilger Lehrstuhl für Unternehmensführung Prof. Dr. Stephan Nüesch Institut für Strategisches Management Prof. Dr. Thomas Ehrmann Lehrstuhl für BWL, insbesondere Organisation, Personal und Innovation Prof. Dr. Gerhard Schewe Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie Prof. Dr. Jens Leker Prof. Dr. Thomas Ehrmann 29

30 Minor Management Centrum für Management Major Minor 1. Semester Organisation Strategisches Management 2. Semester Personal Management 3. Semester 4. Semester Prof. Dr. Thomas Ehrmann 30

31 Centrum für Management Inhalte Minor Management Organisation Strategisches Management 1. Semester Organisationsentwicklung Governance Strategisches Management II Strategische Analyse Personal Management 2. Semester Personal I & II Industrielle Beziehungen und Internationales Strategisches Management III Market- and Resource-Based View of Strategy Prof. Dr. Thomas Ehrmann 31

32 Das Marketing Center Münster Marketing Center Münster Lehrstuhl für Marketing & Medien (Prof. Dr. Thorsten Hennig- Thurau) Institut für Marketing (Prof. Dr. Manfred Krafft) Institut für Wertbasiertes Marketing (Prof. Dr. Thorsten Wiesel) Juniorprofessur für Marketing Empirische Marktforschung, multivariate Analysemethoden, Direktmarketing und Kundenmanagement (Prof. Dr. Oliver Götz) Juniorprofessur für Marketing Konsumentenverhalten, Kommunikationspolitik und Markenführung (Prof. Dr. Michael Steiner) Prof. Dr. Manfred Krafft 32

33 Marketing Center Münster Minor Marketing Major Minor 1. Semester Advanced Market Research Consumer Marketing Media Marketing Industrial Marketing Direct Marketing Value Based Marketing Electronic Commerce Advanced Media Marketing (1 aus 7) 2. Semester Marketing Strategy 3. Semester 4. Semester Prof. Dr. Manfred Krafft 33

34 Research Zielsetzung des Minors Vorbereitung auf eine evtl. Promotion Ist promovieren etwas für mich? Qualifikation für eine Promotionsstelle Zusätzliche Karrierechancen! Vertiefte theoretische Beschäftigung mit wirtschaftswissenschaftlichen Fragestellungen. Praxisrelevanz: Verzahnung von Theorie und Empirie. Dr. Adrian Kubata 34

35 Research Veranstaltungsübersicht Strukturiertes Promotionsstudium WS 2014/15 Kurs Modul Schein Lehrstuhl Econometrics Methoden A Trede (CQE) Experiments Methoden A Langer (FCM) Wissenschaftstheorie Methoden A Pfingsten (FCM) Accounting Theory Grundlagen B, C Watrin, Kubata (ACM) Advanced Public Economics Academic English for Doctoral Students Field Course Advanced Quantitative Economics B, C Johannes Becker, Andrea Schneider (CTE) Ausgewählte Kapitel B, C Bloch (Lehrbeauftragter) E-Commerce Ausgewählte Kapitel B, C Gensler (MCM) Dr. Adrian Kubata 35

36 Veranstaltungsübersicht Strukturiertes Promotionsstudium SS 2015 Research Kurs Modul Schein Lehrstuhl Data Analysis Methoden A Müller-Funk (WI) Survey Research Methoden A Hennig-Thurau (MCM) How to publish Grundlagen B, C Hennig-Thurau (MCM) Advanced Microeconomics Grundlagen B, C Johannes Becker, Schneider (CTE) Advanced Macroeconomics Grundlagen B, C Kempa (CQE) Empirical Tax Research Grundlagen B, C Watrin, Kubata (ACM) Markov Switching Models Field Course: Advanced Quantitative Economics B, C Trede (CQE), Andrea Beccarini Qualitative Research Methods Methoden A Klein (WI) Dr. Adrian Kubata 36

37 Research Beispielhafte Kurswahl im Minor Research Minor Research 6 LP Statistical Foundations 6 LP Accounting Theory 6 LP How to publish 6 LP Advanced Macroeconomics Dr. Adrian Kubata 37

38 Research Anrechnung auf das Promotionsstudium Das Kursangebot des Minor Research umfasst dieselben Veranstaltungen wie das Angebot im strukturierten Promotionsstudium. Veranstaltungen, die bereits im Minor Research belegt wurden, können auf ein späteres strukturiertes Promotionsstudium angerechnet werden. Wenn im strukturierten Promotionsstudium 60 CP erworben werden, wird den Doktoranden ein Zertifikat ausgestellt. Weitere Infos zum Promotionsstudium auf der Promotionsseite der Fakultät: Ansprechpartner zum Minor Research: Dr. Adrian Kubata Dr. Adrian Kubata 38

39 Research Nutzung des Kursangebots in anderen Majors Auch außerhalb des Minor Research können Kurse aus dem Kursangebot im Umfang von 6 CP belegt werden. Accounting (Major / Minor): Ausgewählte Kapitel I und II (ACM 9, 12) (nur Accounting Theory und Empirical Tax Research) Wahlmodul Accounting (ACM 15) Finance (Major): Freies Wahlmodul (FCM 13) Management (Major): Ausgewählte Kapitel (CfM 10) Marketing (Major): Freies Wahlmodul (MCM 16) Dr. Adrian Kubata 39

40 Information Systems Münsters Wirtschaftsinformatik gilt als führend in Forschung und Lehre davon können auch Sie profitieren Kombination von Information Systems mit jedem Major-Fach möglich und sinnvoll Konsequent englischsprachiges Studium Reiche Auswahlmöglichkeiten aus vier verschiedenen Tracks: Information Management, Process Management, Business Networks und Business Intelligence Abwechslungsreiche Module: Vorlesungen, Übungen, E-Learning, Fallstudien, Präsentationen, Praxisvorträge, Beste Berufsaussichten Pascal Kerschke M.Sc. IS 40

41 Information Systems Freie Auswahl aus dem Master-Studiengang Information Systems: Semester Information Management Process Management Business Networks Business Intelligence Winter Managing the Information Age Organization IM Tasks and Techniques Workflow Management Model-driven Software Development Supply Chain Management Interorganizational Systems Data Integration Management Information Systems and Data Warehousing Sommer Information Management Theories Information Systems Architecture Information Modeling Production Planning and Control Enterprise Application Integration Information Security Data Analytics - Theory Data Analytics - Applications Pascal Kerschke M.Sc. IS 41

42 Information Systems Beispielprofil I: Informationsmanagement Wintersemester (12 ECTS): Managing the Information Age Organization Information Management: Tasks and Techniques Interorganizational Systems Sommersemester (12 ECTS): Information Management Theories Information Systems Architecture Production Planning and Control Pascal Kerschke M.Sc. IS 42

43 Information Systems Beispielprofil II: Produktion und Logistik Wintersemester (12 ECTS): Interorganizational Systems Workflow Management Supply Chain Management Sommersemester (12 ECTS): Production Planning and Control Information Systems Architecture Information Management Theories Pascal Kerschke M.Sc. IS 43

44 Information Systems Studienkoordinatoren (Information Systems) und weitere Informationsquellen: Pascal Kerschke Leonardo-Campus 3 Raum 301 (0251) Christian Grimme Leonardo-Campus 3 Raum 314 (0251) https://www.wi.uni-muenster.de/de/studieninteressierte/minor https://www.wi.uni-muenster.de/de/studieninteressierte/master Pascal Kerschke M.Sc. IS 44

45 Wahlmöglichkeiten Volkswirtschaftslehre Im VWL-Minor werden 4 Wahlpflichtmodule gewählt. Jedes Wahlpflichtmodul umfasst 6 Leistungspunkte. Wer A sagt, muss nicht B sagen. Alle Module sind miteinander kombinierbar. Es können sämtliche Module des Masterstudiengangs (mit Ausnahme der Masterarbeit, des Moduls Projektstudium und der betriebswirtschaftlichen Module) gewählt werden. Zu beachten ist, dass einzelne Module Vorkenntnisse anderer Module verlangen. Minor VWL (Auswahl von 4 Modulen, z.b.) Minor VWL (Auswahl von 4 Modulen, z.b. Schwerpunktbildung) 1. Sem. Zeitreihenanalyse Unternehmenskooperation M&A 1. Sem. Fortgeschr. Mikroökon. Mikroökonomik 2. Sem. Empirische Methoden Advanced International Trade 2. Sem. Fortgeschr. Mikroökon. II Aktuelle Themen VWL Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 45

46 Pflichtbereich Volkswirtschaftslehre Es bietet sich an Module aus dem Pflichtbereich zu wählen, wenn keine tieferen volkswirtschaftlichen Kenntnisse vorliegen. Hier werden die wichtigsten Theorien/Modelle/Anwendungen wiederholt und vertieft. Im Wintersemester Modul Regulierungsökonomik Prof. Theurl, Vorlesung und Übung Regulierungsinstrumente, anwendungsorientierte Analyse Modul Makroökonomie Prof. Bohl / Prof. Kempa, Vorlesung Theoretische und empirische Methodenkenntnisse, Modellanalyse Modul Mikroökonomie Prof. Becker / Jun.-Prof. Schneider Vorlesung Methodenkenntnisse der Mikro-Theorie Im Sommersemester Modul Empirische Methoden Prof. Wilfling / Prof. Trede Vorlesung und Übung Ökonometrische Techniken und ihre Anwendung Jedes Semester Projektstudium möglich bei allen Instituten, die es angeben Heranführung an das wissenschaftliche Arbeiten (Mitarbeit in Forschung) Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 46

47 Studienaufbau Wahlblock Volkswirtschaftslehre International Internationale Makroökonomie Aufbaukurs Internationaler Handel Energie Energieökonomik I aus dem Bachelor* Fortgeschrittene Energieökonomik I Fortgeschrittene Energieökonomik II Verkehr Grundlagen zur Verkehrswissenschaft oder Grundlagen der Transportwissenschaft und Logistik aus dem Bachelor* Fortgeschrittene Verkehrsökonomik Finanzwissenschaft Ökonomische Theorie des Staates Finanzwissenschaft Fortgeschrittene Finanzwissenschaft Empirische Finanzwissenschaft (VL+Ü, 4 SWS, WS) (VL+Ü, 4 SWS, SS) (2 VL, 4 SWS, WS) (Sem., 2 SWS, SS/WS) (VL/Sem., 4 SWS, SS/WS) (VL+Ü, 4 SWS, SS) (Sem., 2 SWS, WS/SS) (VL, 2 SWS, WS) (Sem., 2 SWS, WS/SS) Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 47

48 Studienaufbau Wahlblock Volkswirtschaftslehre Unternehmenskooperation Unternehmenskooperation: Governance oder Unternehmenskooperation: Management aus dem Bachelor* Unternehmenskooperation: Mergers und Akquisitionen Aktuelle M&A-Fälle Mikroökonomie Fortgeschrittene Mikroökonomik I Fortgeschrittene Mikroökonomie II Angewandte Mikroökonometrie Regionalökonomik Regionalökonomik aus dem Bachelor* Regionalökonomik für Fortgeschrittene Räumliche Ökonometrie und Statistik Geschichte Geschichte der ökonomischen Theorie (VL+Ü, 3 SWS, WS) (Sem., 2 SWS, WS/SS) (VL+Ü, 4 SWS, WS) (VL+Ü, 4 SWS, SS) (VL+Ü, 4 SWS, WS) (Sem., 2 SWS, SS) (VL+Ü, 4 SWS, WS) (VL, 2 SWS, SS) Ausgewählte Themen der neueren Wirtschaftsgeschichte (VL+Sem., 4 SWS, SS) Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 48

49 Studienaufbau Wahlblock Ökonometrie Fortgeschrittene Statistik aus dem Bachelor* Zeitreihenanalyse Ausgewählte Kapitel in Ökonometrie, Statistik und empirischer Wirtschaftsforschung I Ausgewählte Kapitel in Ökonometrie, Statistik und empirischer Wirtschaftsforschung II Statistical Foundations Econometrics Methoden Mathematische Methoden Forschungspraktikum Volkswirtschaftslehre (VL+Ü, 4 SWS, WS) (VL+Ü, 4 SWS, WS/SS) (Sem., 2 SWS, WS/SS) (VL+Ü, 2 SWS, WS) (VL+Ü, 2 SWS, WS) (VL + Ü, 4 SWS, SS) (Sem.+Ü, 3 SWS, WS/SS) Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 49

50 Studienaufbau Wahlblock Allgemeine Vertiefung Volkswirtschaftstheorie Volkswirtschaftspolitik Aktuelle wirtschaftspolitische Entwicklungen Aktuelle Themen der Volkswirtschaftslehre Ausgewählte Themen der Volkswirtschaftslehre PhD Macroeconomics Weitere Themen Fortgeschrittene Monetäre Ökonomie Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik Handels- und Gesellschaftsrecht Finanzpolitik Fortgeschrittene Sportökonomik Industrieökonomik Volkswirtschaftslehre (Sem., 2 SWS, SS) (VL+Ü, 3 SWS, WS) (Sem., 2 SWS, WS/SS) (Sem., 2 SWS, SS) (VL, 2 SWS, WS) (VL, 2 SWS, SS) (VL, 4 SWS, WS) (Sem., 2 SWS, WS) (2 VL, 4 SWS, WS+SS) (VL, 2 SWS, WS) (VL+Ü, 4 SWS, SS) (VL+Ü, 4 SWS, WS) Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 50

51 Belegung von Bachelormodulen Volkswirtschaftslehre *Bachelorveranstaltungen können im Minor VWL nur unter folgenden Bedingungen absolviert werden: 1. Es muss nachgewiesen werden, dass das Modul nicht bereits im Bachelorstudiengang absolviert wurde. Dies ist beim jeweiligen Institut durch Vorlage des Transcripts of Records möglich. 2. Es muss verpflichtend auch ein Mastermodul aus dem Bereich gewählt werden ( im Falle von UK-Modulen muss entweder UK M A oder UK Aktuelle M A-Fälle belegt und erfolgreich absolviert werden). Bitte vergleichen Sie die Information unter der Rubrik Sonstiges (Punkt 16) des Moduls im Modulhandbuch Master VWL. Eine Anmeldung zu diesen Modulen über das EDV-System des Prüfungsamtes ist nicht möglich. Die Anmeldung muss gemäß der Bestimmungen von 10 Abs. 6 persönlich erfolgen. Hierbei ist die schriftliche Bestätigung des entsprechenden Instituts vorzulegen, dass die entsprechenden Module absolviert werden dürfen. Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 51

52 Studienaufbau Wahlblock Volkswirtschaftslehre Wichtig! Teilweise weichen die tatsächlichen Angebote von diesen Angaben aufgrund von forschungsfreien Semestern, Krankheit oder Ähnlichem ab. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Instituten, wann die Module tatsächlich angeboten werden. In den meisten Fällen werden Wiederholer-klausuren im vorgezogenen Klausurenzeitraum angeboten, wenn die Veranstaltung nur einmal jährlich stattfindet. Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 52

53 Volkswirtschaftslehre Studienberaterin und -koordinatorin für VWL (MSc): Dorothee Ihle, M.Sc. Am Stadtgraben 9, Raum Sprechstunde: nach Vereinbarung Web: Dorothee Ihle, M.Sc. VWL 53

54 Wichtiger Hinweis! Masterstudiengang BWL Wir bitten alle neuen Master BWL Studierenden um eine baldige Einschreibung, sobald Ihnen ein (vorläufiges) Zeugnis mit der Durchschnittsnote vorliegt. Bitte bedenken Sie, dass Sie ohne Einschreibung keine Anmeldung zu den Prüfungen im Online-System vornehmen können. Prof. Dr. Andreas Pfingsten 54

55 Masterstudiengang BWL Wir wünschen einen guten Studienbeginn! Prof. Dr. Andreas Pfingsten 55

Infoveranstaltung Master BWL, 12.10.2015, Prof. Dr. Andreas Pfingsten 1

Infoveranstaltung Master BWL, 12.10.2015, Prof. Dr. Andreas Pfingsten 1 Infoveranstaltung Master BWL, 12.10.2015, Prof. Dr. Andreas Pfingsten 1 Masterstudiengang BWL Master BWL - Infoveranstaltung O-Woche Montag, 12. Oktober 2015 13.30 14.45 Uhr Vorstellung der PO durch das

Mehr

Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät g g g g Wintersemester 2010/11 Beachten Sie regelmäßig evtl. Änderungen!! Aushang vom 14. September 2010 Mit diesem Aushang gibt das Prüfungsamt diejenigen

Mehr

Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Prüfungsamt der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Prüfungen für die Master-Studiengänge,, IS gem. PO 2010 und gem. PO 20 im WS 14/15 Aushang vom 30.09.2014, zuletzt geändert am 17.10.2014 Bitte beachten

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

Informationsveranstaltung zum Studiengang Master of Science in Information Systems

Informationsveranstaltung zum Studiengang Master of Science in Information Systems Informationsveranstaltung zum Studiengang Master of Science in Information Systems Pascal Kerschke Studienkoordinator (MSc Information Systems) Montag, 18. April, 2016 (Leo 1, Leonardo-Campus, Münster)

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung. Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung. Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Dr. Karin Stadtmüller Brush-Up-Kurs Info-Veranstaltung Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Dr. Karin Stadtmüller Seit 2001 an der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 8. Juni 2015 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 1 Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Marburg, 09. Oktober 2012 Prof. Dr. Torsten Wulf Philipps-Universität Marburg Lehrstuhl für Strategisches

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht

Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht Universität Zürich Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Richtlinien Lehrdiplom für Maturitätsschulen im Fach Wirtschaft und Recht Richtlinien für die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen für Absolventinnen

Mehr

Master Wirtschaftsmathematik. Department Mathematik Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre

Master Wirtschaftsmathematik. Department Mathematik Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre Master Wirtschaftsmathematik Department Mathematik Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre interdisziplinärer, forschungsorientierter Studiengang Anteile Mathematik, Wirtschaftswissenschaften,

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Masterstudiengang Gesundheitsökonomie (M. Sc.) Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Studiengangmoderator

Masterstudiengang Gesundheitsökonomie (M. Sc.) Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Studiengangmoderator Masterstudiengang Gesundheitsökonomie (M. Sc.) Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, Studiengangmoderator 14.10.2015 1 Herzlich Willkommen im Masterstudiengang Gesundheitsökonomie in Bayreuth WS 2015.1-1. Jahrgang

Mehr

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10 Bachelor Phase 1 Sommer Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Methoden und Management der SW-Entwicklung Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung Statistik II Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2015 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2014 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Stephanie C. Göttche, Dipl.-Kff. E-Mail: stephanie.goettche@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Major Marketing Studienplanung Q&A Session

Major Marketing Studienplanung Q&A Session Major Studienplanung Q&A Session 19. Oktober 2015 1 Major Major semester compulsory elective (5 x 6 CP) 1 MCM01: Market-oriented Leadership (6 CP) MCM04: Advanced Market Research (6 CP) MCM07: CRM and

Mehr

Studiengänge Betriebswirtschaftslehre Diplom und Bachelor Inhaltliche Ausfüllung der Wahlpflichtfächer gemäß 18 Abs. 2 POB Stand 12.03.

Studiengänge Betriebswirtschaftslehre Diplom und Bachelor Inhaltliche Ausfüllung der Wahlpflichtfächer gemäß 18 Abs. 2 POB Stand 12.03. Studiengänge Betriebswirtschaftslehre Diplom und Bachelor Inhaltliche Ausfüllung der Wahlpflichtfächer gemäß 18 Abs. 2 POB Stand 12.03.2009 Nach den Bestimmungen der neuen Prüfungsordnung hat jede(r) Studierende

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (10 LP)- beide Module müssen absolviert werden BWL- Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand Juli 2016) Musterstudienpläne Regelprofil (BWL,

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Folien zur Informationsveranstaltung o a sta tu für Studierende des Bachelor-Studienganges Betriebswirtschaftslehre am 21.

Folien zur Informationsveranstaltung o a sta tu für Studierende des Bachelor-Studienganges Betriebswirtschaftslehre am 21. Folien zur Informationsveranstaltung o a sta tu für Studierende des Bachelor-Studienganges Betriebswirtschaftslehre am 21. Januar 2008 Prof. Dr. J. Schlüchtermann (Studiendekan Wirtschaft) (alle Angaben

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2015 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... II Grundlegender Masterbereich... 1 Advanced Topics of Health Care & Public... 2 Banking

Mehr

Prof. Dr. Andreas Pfingsten 14.05.2014 Info-Tag Master BWL

Prof. Dr. Andreas Pfingsten 14.05.2014 Info-Tag Master BWL 14.05.2014 Info-Tag Master BWL Programm Allgemeine Infoveranstaltung, J 4 12.00 Uhr 13.00 Uhr Programmstruktur, aktualisierte Zugangs- und Zulassungsbedingungen, Bewerbung, Vorstellung des International

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften Studentische Studienberatung WiWi Julia Brinkmann, B.Sc. Denis Forca, B.Sc. Saskia Heine Raum: U3-134 Tel.: 0521 / 106-3819

Mehr

Masterinformationstag am 25. April 2014 Masterstudiengang Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre

Masterinformationstag am 25. April 2014 Masterstudiengang Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre Masterinformationstag am 25. April 2014 Masterstudiengang Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre Master Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre Aufbau des Studiengangs Spezialisierung

Mehr

Wirtschaftsethik Business Process Management Ökonometrie

Wirtschaftsethik Business Process Management Ökonometrie Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Wahlpflicht Bachelor (ab 5. Semester) + Master + Diplom Wintersemester 2015/2016 Wochen-Stundenplan 17/09/2015 Zeit Bilanzsteuerrecht Corporate Controlling

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

6 benotet FS 3 bis 6 Projektarbeit Allgemeine Betriebswirtschaftslehre:

6 benotet FS 3 bis 6 Projektarbeit Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Anlage 2: Modulübersicht Modulübersicht Modul LP 1 benotet/ unbenotet Regelprüfungstermin Pflichtmodule Einführung in die Grundlagen der 12 benotet 3 FS 1 Betriebswirtschaftslehre Finanzbuchhaltung benotet

Mehr

International Relations Center (ZIB)

International Relations Center (ZIB) International Relations Center (ZIB) University of Cologne Faculty of Management, Economics and Social Sciences Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland für Master-Studiengänge (PO 2008), hier:

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Anlage 1 PO - Bachelor WIPAED

Anlage 1 PO - Bachelor WIPAED BA-WW-WP-2609 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-BWL-0211 D-WW-WIWI-0211 BA-WW-BWL-0213 D-WW-WIWI-0213 BA-WW-BWL-0215 D-WW-WIWI-0215 BA-WW-BWL-0216 D-WW-WIWI-0216 BA-WW-BWL-0217 D-WW-WIWI-0217

Mehr

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester Fachstudienberatung BWL und Europäische Wirtschaft Schwerpunkte SMI, CLM, MS, PEM, F&P Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik und Wirtschaftsmathematik

Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik und Wirtschaftsmathematik WISO- STUDIENBERATUNGZENTRUM www.wiso.uni-koeln.de/wiso-sbz.html wiso-beratung@uni-koeln.de WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik

Mehr

Modulbeschreibungen. nicht amtliche Lesefassung

Modulbeschreibungen. nicht amtliche Lesefassung Modulbeschreibungen für den konsekutiven Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität (PO 2010) vom 07. Juli 2010 in der Fassung vom 29.10.2014 nicht amtliche Lesefassung

Mehr

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester 2013/2014 (*) Detaillierte Informationen

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2016-25.01.2016 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen. PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2015/16 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 04.01.-25.01.2016

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics. Sommersemester 2013

Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics. Sommersemester 2013 Notenstatistik B.Sc. Volkswirtschaftslehre M.Sc. Economics Sommersemester 2013 erstellt durch: Studienmanagement Wirtschaftswissenschaften Ansprechpartner: Vera Häckel Bonn, den 17.01.2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

MSc Dienstleistungsmanagement

MSc Dienstleistungsmanagement MSc Dienstleistungsmanagement (Studienbeginn SS 2015) Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre Studienführer für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaften im Master-Studium Voraussetzung für das Master-Studium im Nebenfach ist ein abgeschlossenes Nebenfachstudium (BA oder Diplom) in Bereich der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Vorstellung BWL Majors. Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre

Vorstellung BWL Majors. Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre Der Master Studiengang Betriebswirtschaftslehre Vorstellung BWL Majors Prof. Dr. Michael Dowling Prof. Dr. Klaus Röder Institut für Betriebswirtschaftslehre 1 Institut für BWL mit Lehrkonzept VWL WI Statistik

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2016 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012. Meldefristen sind Ausschlussfristen!

PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012. Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.-25.06.2012. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Berlin, 30.04.2012 Vorsitzende der Prüfungsausschüsse PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2012 Reguläre für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 BWL, insbes. Controlling Budde für Luhmer Controlling II 1267 2 Vorlesung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Unternehmensrechnung Luhmer Industrielles

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) e für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (15 LP)- alle e absolviert BWL- Kosten- und Leistungsrechnung 200500

Mehr

Informationsveranstaltung 2013 Master(M.Sc M.Sc.).)-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes Universität des Saarlandes Lehrstuhl für Management -Informationssysteme Univ.-Prof.

Mehr

Informationen zu den Wahlpflichtmodulen und der Bachelorarbeit

Informationen zu den Wahlpflichtmodulen und der Bachelorarbeit MÜNSTER Informationen zu den Wahlpflichtmodulen und der Bachelorarbeit Sommersemester 2013 19. Juni 2013 Inhaltsübersicht MÜNSTER Informationen zu den Wahlpflichtmodulen und der Bachelorarbeit 2 /20 Wahlpflichtmodule

Mehr

Prof. Dr. Andreas Pfingsten

Prof. Dr. Andreas Pfingsten Finance Center Münster Prof. Dr. Nicole Branger Prof. Dr. Nadja Guenster Prof. Dr. Thomas Langer Jun.-Prof. Dr. Judith C. Schneider Jun.-Prof. Dr. Weiqi Zhang 1 Prof. Dr. Nicole Branger Pricing and Hedging

Mehr

Modul Außenhandel und Internationales Management äquivalente Veranstaltungen. Internationales Management (6 CP) Internationales Marketing (6 CP)

Modul Außenhandel und Internationales Management äquivalente Veranstaltungen. Internationales Management (6 CP) Internationales Marketing (6 CP) Übersicht über die Module Wirtschaft 1 und Wirtschaft 2 im Master-Studiengang Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und vom 24. April 2008) gemäß dem Anhang zur Prüfungs- und (Stand: 18.10.2011) Internationale

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Wirtschaft und Recht gemeinsam stark!

Wirtschaft und Recht gemeinsam stark! Univ.-Professor Dr. Gerd Waschbusch Abi was dann? Wirtschaft und Recht gemeinsam stark! Vorstellung des Studiengangs Wirtschaft und Recht Universität des Saarlandes 11. September 2008 Campus der Universität

Mehr

Masterprogramme. M.Sc. Accounting and Management M.Sc. Accounting and Economics M.Sc. Applied Economics

Masterprogramme. M.Sc. Accounting and Management M.Sc. Accounting and Economics M.Sc. Applied Economics 04.12.2013 Folie 1 Studiengänge des Fachbereichs 09 Wintersemester 2013/2014 und Sommersemester 2014 Masterprogramme M.Sc. Accounting and Management M.Sc. Accounting and Economics M.Sc. Applied Economics

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Begrüßung der Studierenden im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften (SoSe 2015)

Begrüßung der Studierenden im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften (SoSe 2015) Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften gemeinsam unter einem Dach Begrüßung der Studierenden im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften (SoSe 2015) 1 Personalia Studentische Studienberatung

Mehr

Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005

Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005 Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005 Bachelor of Science in Accounting Empfehlungen für Studierende Prof. Dr. L. Schruff Dipl.-Kfm. Daniel Schiller Dipl.-Kfm. Michael Paarz

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Erstsemesterbegrüßung WS 2015/2016 BWL, VWL und Wirtschaftschemie. Dekan Prof. Dr. Justus Haucap

Erstsemesterbegrüßung WS 2015/2016 BWL, VWL und Wirtschaftschemie. Dekan Prof. Dr. Justus Haucap Erstsemesterbegrüßung WS 2015/2016 BWL, VWL und Wirtschaftschemie Agenda 1 Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 2 Die Lehrstühle und ihre Inhaber 3 Informationen zum Aufbau der Studiengänge 4 Weiterführende

Mehr

Master-Studiengang Business Administration (BWL)

Master-Studiengang Business Administration (BWL) Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Business Administration (BWL) Prof. Dr. Armin Scholl (Studiendekan und Studiengangsverantwortlicher) 08.10.2014 Ansprechpartner Prof. Dr. Bernd Hüfner (Dekan)

Mehr

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg

Tax Master. Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg Tax Master Vorteile des Tax Master an der Uni Regensburg 1. Steuerinteressierte Masterstudenten können sich während Ihres Studiums auf Lerninhalte konzentrieren, die für die Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung

Mehr

Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO

Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO Anrechnung auf das Wirtschaftprüferexamen nach 13b WPO Tätigkeitsbereiche von WP nach 2 WPO: Prüfungen laufende Abschlussprüfungen sonstige, insbesondere Sonderprüfungen Steuerberatung Rechtsberatung?

Mehr

Dokumentation zum Wechsel von StO und PO im Master FACTS

Dokumentation zum Wechsel von StO und PO im Master FACTS Dokumentation zum Wechsel von StO und PO im Master FACTS Stand: 31.10.2012 Basierend auf der neuen StO und PO vom 20.06.2012 (Alle Angaben ohne Gewähr) Wesentliche Änderungen im Überblick Geringerer Arbeitsaufwand

Mehr

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006)

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Erläuterungen: Alle Veranstaltungen, die jeweils im Wintersemester stattfinden, sind orange unterlegt. FCB: Finance, Controlling, Banking MoU: Marktorientierte

Mehr

Vierte Ordnung zur Änderung der Fächerspezifischen Bestimmungen für das Fach Ökonomik im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors vom 21.02.2008 vom [...

Vierte Ordnung zur Änderung der Fächerspezifischen Bestimmungen für das Fach Ökonomik im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors vom 21.02.2008 vom [... Vierte Ordnung zur Änderung der Fächerspezifischen Bestimmungen für das Fach Ökonomik im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelors vom 21.02.200 vom [...] Aufgrund der 2 Abs. 4, 4 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftsie Rechtsverbindlich ist die im Nachrichtenblatt des Landes Schleswig-Holstein veröffentlichte Fassung Semester Modul Modulbezeichnung LF SWS P

Mehr

Name der Lehrveranstaltung Modulverantwortliche

Name der Lehrveranstaltung Modulverantwortliche Langfristiger Veranstaltungszyklus Studiengang B.Sc. Betriebswirtschaftslehre (neue PO) (Diese Angaben geben lediglich eine Übersicht über die Veranstaltungsplanung. Die Angaben können sich ändern. Bitte

Mehr

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Die Anmeldung zu Seminaren, die zur Übernahme einer Bachelorarbeit berechtigen, erfolgt zukünftig über das LSF-Portal.

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr