Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern"

Transkript

1 VdS SCHADENVERHÜTUNG VdS Richtlinien für die Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN Vervielfältigungen auch für innerbetriebliche Verwendung nicht gestattet. VdS 3427 : (01)

2 Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN VdS 3427 : (01) 2

3 VdS 3427 : (01) Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN Richtlinien für die Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN Inhalt 1 Allgemeines Normative Verweisungen Zertifizierungsverfahren Antragstellung Prüfung Ausstellung des Zertifikates Verlängerung, Änderung, Ergänzung Verfahren bei Niederlassungen Widerruf Werbung Beschwerdeverfahren Gewährleistung und Haftung Gewährleistung Schadenersatz Schadenersatzansprüche Dritter Gebühren Sonstiges Angebote Vorkehrungen für die Durchführung von Prüfungen vor Ort Verpflichtungen des Antragstellers Vertraulichkeit Datenschutz Nebenabreden Salvatorische Klausel Rechtswahl (Gerichtsstand) Anhang A Behandlung von QM-Zertifikaten (DIN EN ISO 9001) innerhalb des Zertifizierungsverfahrens für Sicherungsdienstleister gemäß DIN Hinweise zu den Antragsformularen Anhang B Antragsformular Anhang C Antragsformular für Niederlassungen

4 Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN VdS 3427 : (01) 1 Allgemeines Die Zertifizierungsstelle von VdS Schadenverhütung (nachstehend VdS-Zertifizierungsstelle genannt) wird vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. getragen und führt auf Antrag ein Zertifizierungsverfahren für Sicherungsdienstleister gemäß DIN durch. Zertifizierungsanträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Eine Bevorteilung einzelner Antragsteller erfolgt nicht. Im Rahmen des Zertifizierungsverfahrens werden keine Beratungen durchgeführt. Das Zertifizierungsverfahren besteht im Wesentlichen aus den folgenden Schritten: Antragstellung und Einreichung der erforderlichen Dokumentation Prüfung der Dokumentation Durchführung der Prüfung vor Ort Bei positivem Ergebnis: Zertifikatserteilung (Laufzeit 3 Jahre) Im 3. Jahr nach Zertifikatserteilung: Antragstellung auf Verlängerung, Durchführung der Wiederholungsprüfung vor Ort Bei positivem Ergebnis: Erneute Zertifikatserteilung (Laufzeit 3 Jahre) 2 Normative Verweisungen Diese Richtlinien enthalten durch datierte und undatierte Verweise Bestimmungen aus anderen Regelwerken. Dies sind insbesondere DIN Sicherungsdienstleistungen DIN EN ISO 9001 Qualitätsmanagementsysteme, Anforderungen VdS 2866 Prüfbericht gemäß DIN VdS 2875 Verzeichnis der VdS-zertifizierten Sicherungsdienstleister nach DIN Bei undatierten Verweisen gilt jeweils die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Regelwerkes. 1 Der Prüfbericht wird dem Antragsteller zusammen mit der Antragsbestätigung zur Verfügung gestellt. Alle anderen VdS- Druckstücke können gegen Gebühr in Papierform angefordert werden bei: VdS Schadenverhütung, Verlag, Postfach , Köln, Fax-Nr.: Alle Verzeichnisse werden auch kostenlos im Internet unter angeboten. 3 Zertifizierungsverfahren 3.1 Antragstellung Die Zertifizierung nach DIN ist schriftlich unter Verwendung des beiliegenden Vordrucks (Anhang B) bei der VdS-Zertifizierungsstelle zu beantragen. Für jede Niederlassung, die in das Zertifizierungsverfahren eingebunden werden soll, ist zusätzlich Anhang C auszufüllen. Für jede selbstständige Niederlassung muss die rechtsverbindliche Unterschrift im Anhang C geleistet werden. Bei Bedarf ist Anhang C zu kopieren, um alle Niederlassungen aufführen zu können. Nur vollständig ausgefüllte Anträge können bearbeitet werden. Die Abwicklung des Schriftverkehrs und der Prüfung vor Ort erfolgt in deutscher Sprache. Ein Organigramm des Antragstellers sollte bereits bei der Beantragung beigelegt werden. In diesem Organigramm muss die für die Sicherungsdienstleistung zuständige Einsatzleitung benannt werden. Ferner ist dem Antrag eine Zertifikatskopie über die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems (QM-Systems) des Antragstellers einzureichen (Details siehe Anhang A). Alternativ kann auch das Qualitätsmanagementhandbuch (QM- Handbuch) des Antragstellers eingereicht werden. In diesem Fall kann nur die Zertifizierung von Bewachungsdiensten, Veranstaltungsdiensten, Sicherungs- und Ordnungsdiensten im öffentlichen Raum sowie Geld- und Wertdiensten, jeweils nach Leistungsstufe 1 der DIN 77200, beantragt werden. In Ausnahmefällen können die v. g. Unterlagen auch nachgeliefert werden. Im Einzelfall können von der VdS-Zertifizierungsstelle weitere Unterlagen oder Erläuterungen zum Antrag angefordert werden. Liegen der VdS-Zertifizierungsstelle nicht innerhalb von 6 Monaten nach Antragstellung sämtliche geforderten Unterlagen vor, wird die Bearbeitung des Antrages abgebrochen. Ebenso wird die Bearbeitung des Antrages abgebrochen, wenn das Verfahren nicht innerhalb von 18 Monaten nach Antragstellung mit einem positivem Ergebnis (Zertifikat) abgeschlossen werden kann. Die bis dahin erhaltenenunterlagenwerdenandenantragstellerzurückgesandt. Alle Aufwendungen, die der VdS-Zertifizierungsstelle bis zu diesem Zeitpunkt entstanden sind, werden dem Antragsteller in Rechnung gestellt. Danach kann das Zertifizierungsverfahren nur durch einen Neuantrag wieder aufgenommen werden. 4

5 VdS 3427 : (01) Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN Prüfung Vorbereitung der Prüfung Nach der Antragstellung wird von der VdS-Zertifizierungsstelle sofern vom Antragsteller eingereicht das QM-Handbuch auf Erfüllung der Anforderungen der DIN geprüft. Falls bei dieser Überprüfung festgestellt wird, dass die Informationen im QM-Handbuch nicht ausreichen, werden beim Antragsteller weitere Dokumente (z.b. Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen oder Checklisten) angefordert. Das Ergebnis der Dokumentenprüfung wird dem Antragsteller schriftlich mitgeteilt Durchführung der Prüfung vor Ort Eine Prüfung des Antragstellers vor Ort findet erst dann statt, wenn die Dokumentenprüfung mit positivem Ergebnis abgeschlossen werden konnte. Die Prüfung wird beim Antragsteller von mindestens einem Prüfer durchgeführt. Die Vorgehensweise der Prüfung wird durch den Prüfbericht VdS 2866 bestimmt. Während der Prüfung werden für die beantragten Sicherungsdienstleistungen alle normativen Anforderungen der DIN abgefragt und schriftlich bewertet. Der Antragsteller erhält eine Kopie des ausgefüllten Prüfberichtes. Hinweis: Sofern das QM-System des Antragstellers von VdS Schadenverhütung zertifiziert wurde (oder zertifiziert werden soll), kann die Auditierung des QM-Systems mit der Prüfung nach DIN kombiniert werden Abweichungen Bei Nichterfüllung von Normenforderungen wird vom Prüfer ein zusätzliches Formblatt ausgefüllt, in das die festgestellten Mängel eingetragen werden. Korrekturmaßnahmen müssen vom Antragsteller in der Regel innerhalb von 3 Monaten durchgeführt werden. Vom Prüfer wird dabei bestimmt, ob der Nachweis über die durchgeführten Korrekturmaßnahmen auf schriftlichem Wege erfolgen kann oder ob eine Nachprüfung vor Ort durchgeführt werden muss. Werden die Korrekturmaßnahmen nicht innerhalb der festgelegten Frist vom Antragsteller durchgeführt, wird in der Regel eine erneute Prüfung vor Ort erforderlich. 3.3 Ausstellung des Zertifikates Nach positivem Abschluss der Prüfung vor Ort und falls erforderlich der Korrekturmaßnahmen, werden die Prüfergebnisse einem Mitarbeiter der VdS-Zertifizierungsstelle, der nicht an der Prüfung vor Ort teilgenommen hat, zur unabhängigen Beurteilung der Zertifizierungswürdigkeit vorgelegt. Bei positiver Beurteilung wird nach nochmaliger formaler Überprüfung durch die Leitung der Zertifizierungsstelle ein Zertifikat ausgestellt und dem Antragsteller übersandt. Die Gültigkeitsdauer der Zertifikate beträgt 3 Jahre. Das Zertifikat wird in deutscher Sprache ausgestellt. Für jede juristisch eigenständige Niederlassung wird ein eigenes Zertifikat ausgestellt. Unselbstständige Niederlassungen werden in der Regel im Zertifikat der Hauptstelle aufgeführt. Auf Wunsch des Antragstellers können unselbstständige Niederlassungen auch eigene Zertifikate erhalten. 3.4 Verlängerung, Änderung, Ergänzung Verlängerung der Gültigkeit von Zertifikaten Die Gültigkeit der Zertifizierung kann auf Antrag verlängert werden. Der Antrag auf Verlängerung (siehe Anhang B ggf. ergänzt durch Anhang C) ist spätestens 12 Monate vor Ablauf des Zertifikates bei der VdS-Zertifizierungsstelle einzureichen. Voraussetzung für die Verlängerung der Zertifizierungen ist der erfolgreiche Abschluss einer erneuten Prüfung des Antragstellers vor Ort. Die Prüfung soll nach der Antragstellung, aber vor Ablauf der Gültigkeit des Zertifikates durchgeführt werden. Diese Wiederholungsprüfung stellt eine komprimierte Erstprüfung (siehe auch Abschnitt 3.2.2) dar, in der alle Forderungen der DIN geprüft werden. Werden bei der Prüfung Mängel festgestellt, werden diese gemäß Abschnitt behandelt. Die Ausstellung eines neuen Zertifikates erfolgt dann gemäß Abschnitt 3.3. Dabei wird nach Möglichkeit ein Zertifikat ausgestellt, dessen Laufzeit nahtlos an das alte Zertifikat anschließt. Hierfür muss der Antragsteller zum Zeitpunkt des Ablaufs des alten Zertifikates alle Voraussetzungen (positive Wiederholungsprüfung, keine offenen Mängel) erfüllen. Erfüllt der Antragsteller auch 6 Monate nach Ablauf des alten Zertifikates nicht die Voraussetzungen für die Verlängerung, wird das Verfahren zur Verlängerung abgebrochen. Danach kann das Zertifizierungsverfahren nur durch eine erneute Antragstellung ( Erstantrag gemäß Anhang B) wieder aufgenommen werden Änderungen/Ergänzungen von Zertifikaten Ergänzungen (z.b. Erweiterung des Geltungsbereiches) oder Änderungen (z.b. Änderungen der Leistungsstufe, Änderungen in der Anzahl der Niederlassungen, Umzug oder Umfirmierung) während der Laufzeit des Zertifikates sind schriftlich zu 5

6 Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN VdS 3427 : (01) beantragen (siehe Anhang B ggf. ergänzt durch Anhang C). In der Regel muss dann durch eine Prüfung vor Ort nachgewiesen werden, dass die Anforderungen der DIN erfüllt werden. Geringfügige Änderungen und Ergänzungen (z.b. Änderung der Firmenbezeichnung) können auch ohne eine Prüfung vor Ort erfolgen. Einzelheiten dazu sind mit der VdS-Zertifizierungsstelle abzusprechen. 3.5 Verfahren bei Niederlassungen Jede Niederlassung wird bei der Erst- und Wiederholungsprüfung einer Prüfung vor Ort unterzogen. Sofern die Niederlassung das QM-System der Hauptstelle betreibt, kann der Aufwand für die Prüfung der Niederlassung (gegenüber der Hauptstelle) reduziert werden. 4 Widerruf Zertifikate können widerrufen und damit ungültig werden. Widerruf erfolgt, wenn die der Antragstellung zu Grunde liegenden Richtlinien oder Normen sich ändern und diese Änderungen vom Antragsteller nicht innerhalb einer angemessenen Frist umgesetzt werden, bei den Prüfungen vor Ort Abweichungen festgestellt werden und diese nicht innerhalb von 3 Monaten vom Antragsteller behoben werden, Zertifikate oder das Zertifizierungslogo unkorrekt verwendet werden (z.b. durch Missbrauch oder unlautere Werbung), der Antragsteller seinen Pflichten (z.b. Zahlung von Gebühren) nicht nachkommt, Wiederholungsprüfungen nicht rechtzeitig durchgeführt werden. Der Widerruf der Zertifizierung wird dem Antragsteller schriftlich mitgeteilt. Gegen den Widerruf kann innerhalb von 2 Monaten Beschwerde eingelegt werden. Nach dem Widerruf des Zertifikates (wodurch auch immer verursacht) verpflichtet sich der Antragsteller, jegliche Werbung, die sich in irgendeiner Weise auf die Zertifizierung bezieht, sofort zu unterlassen und sämtliche von der Zertifizierungsstelle geforderten Zertifizierungsdokumente zurückzugeben. Innerhalb von 6 Monaten nach dem Widerruf kann die Wiederaufnahme des Zertifizierungsverfahrens beantragt werden (siehe Anhang B). Sofern der Antragsteller dann seinen Verpflichtungen (z.b. Zahlung von Gebühren) nachgekommen ist, kann nach positivem Abschluss einer Wiederholungsprüfung gemäß Abschnitt das ursprüngliche Zertifikat wieder eingesetzt werden. Die Wiederholungsprüfung muss spätestens sechs Monate nach dem Widerruf des ursprünglichen Zertifikates durchgeführt werden. Nach dieser Frist von 6 Monaten kann das Zertifizierungsverfahren nur durch einen Erstantrag (siehe Anhang B) wieder aufgenommen werden. 5 Werbung Zertifizierte Unternehmen dürfen mit der VdS-Zertifizierung werben. Es ist jedoch untersagt, die Marke VdS oder Abwandlungen hiervon bzw. die Zertifizierung als solche in die Firmenbezeichnung aufzunehmen. Die Werbung mit der VdS-Zertifizierung muss den Inhalt des ausgestellten Zertifikates korrekt wiedergeben. Die Werbung darf nicht den Eindruck erwecken, dass Produkte des Antragstellers VdS-anerkannt wurden oder dass eine VdS- Anerkennung als Errichterfirma bzw. als Wach- und Sicherheitsunternehmen (NSL oder IS) ausgesprochen wurde es sei denn, es bestehen solche Anerkennungen. Die diesbezüglichen Vorgaben auf dem Zertifikat sind einzuhalten. Der Antragsteller darf auf seine Zertifizierung mit folgendem Logo hinweisen: VdS Zertifizierter Sicherungsdienstleister nach DIN Für Antragsteller, deren QM-System von VdS Schadenverhütung zertifiziert wurde, steht auf Anfrage alternativ zu dem o. g. Logo ein sogenanntes Kombilogo zur Verfügung. Das Logo darf unter Beibehaltung der Proportionen vergrößert oder verkleinert werden. Eine Mindesthöhe von 13 mm für die quadratische Umrandung des VdS-Zeichens darf nicht unterschritten werden. Bei Farbdruck ist HKS 44 (oder eine vergleichbare Farbe) zu verwenden. Das Logo darf auf Briefköpfen, Werbeschriften und Veröffentlichungen des Antragstellers verwendet werden. Das Logo darf nicht in Verbindung mit Leistungen des Antragstellers gebracht werden, die nicht durch den Zertifizierungsumfang abgedeckt sind. Das Akkreditierungszeichen des Deutschen Akkreditierungsrates (DAR) darf vom Antragsteller 6

7 VdS 3427 : (01) Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN nur im Rahmen einer vollständigen, unveränderten Wiedergabe des Zertifikates benutzt werden. Wenn der Antragsteller darauf hinweisen will, dass die VdS-Zertifizierungsstelle akkreditiert ist, ist folgende Formulierung zu verwenden: Die VdS Schadenverhütung GmbH ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle Technik (DA- Tech) als Zertifizierungsstelle für Sicherungsdienstleister akkreditiert. Nach Aufforderung durch die VdS-Zertifizierungsstelle hat der Antragsteller diesen Hinweis zu entfernen. Im Zweifelsfall sind die Werbung und die Verwendung des Logos mit der VdS-Zertifizierungsstelle abzustimmen. 6 Beschwerdeverfahren Beschwerden und Beanstandungen bezüglich des Zertifizierungsverfahrens sind schriftlich an den Leiter der VdS-Zertifizierungsstelle zu richten. Bei begründeten Beschwerden wird das Zertifizierungsverfahren ganz oder teilweise wiederholt, ohne dass dem Antragsteller weitere Kosten entstehen. Bestätigt der Leiter der VdS-Zertifizierungsstelle die Entscheidung der Zertifizierungsstelle, kann ein vom VdS-Zertifizierungsbeirat eingesetzter Beschwerdeausschuss angerufen werden. Über das Ergebnis des Beschwerdeverfahrens erhält der Antragsteller eine schriftliche Mitteilung. 7 Gewährleistung und Haftung 7.1 Gewährleistung Mit der Prüfung und der Zertifizierung des Antragstellers übernimmt VdS Schadenverhütung keine Gewähr für die Ordnungsgemäßheit und Funktionstüchtigkeit der erbrachten Sicherungsdienstleistungen sowie für die Fehlerfreiheit von sonstigen Leistungen und Waren, welche der Antragsteller Dritten gegenüber erbringt bzw. liefert. 7.2 Schadenersatz Für Schäden, die nicht am Vertragsgegenstand eingetreten sind, haftet VdS Schadenverhütung aus welchem Grund auch immer nur 1. bei Vorsatz, 2. bei grober Fahrlässigkeit der Geschäftsleitung, des Inhabers oder leitender Angestellter, 3. bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, 4. bei Mängeln, die arglistig verschwiegen wurden oder deren Abwesenheit garantiert wurde. Bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet VdS Schadenverhütung auch bei grober Fahrlässigkeit nicht leitender Angestellter und bei leichter Fahrlässigkeit, in letzterem Fall begrenzt auf den vertragstypischen, vernünftigerweise vorhersehbaren Schaden. Die vorstehenden Regelungen gelten entsprechend für den Ersatz vergeblicher Aufwendungen. Weitere Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche des Antragstellers, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch zu Gunsten von Mitarbeitern und Beauftragten von VdS Schadenverhütung. 7.3 Schadenersatzansprüche Dritter Soweit VdS Schadenverhütung von Dritten auf Schadenersatz in Anspruch genommen wird, ohne dass VdS Schadenverhütung nach den Abschnitten 7.1 oder 7.2 hierfür haftet, ist der Antragsteller verpflichtet, VdS Schadenverhütung auf Verlangen unverzüglich davon freizustellen. 8 Gebühren Das Zertifizierungsverfahren sowie die Prüftätigkeiten der VdS-Zertifizierungsstelle sind gebührenpflichtig. Die Höhe der Gebühren kann der Gebührentabelle der VdS-Zertifizierungsstelle entnommen werden. Die Gebührentabelle wird im Internet unter veröffentlicht. In der Regel wird jeweils im ersten Monat eines Jahres eine neue Gebührentabelle veröffentlicht. Darüber hinaus kann die Gebührentabelle dem Antragsteller auf Anfrage unentgeltlich in Papierform zugesandt werden. Für die Berechnung der Leistungen gelten die Gebühren nach Maßgabe der Gebührentabelle zum Zeitpunkt der Leistungserbringung. Wird ein vereinbarter Prüftermin vor Ort aus Gründen, die der Antragsteller zu vertreten hat, abgesagt oder verschoben, werden dem Antragsteller folgende Gebühren in Rechnung gestellt: Bei einer Absage/Verschiebung, die kurzfristiger als vier Wochen vor dem vereinbarten Prüftermin erfolgt: 25 % der veranschlagten Prüfkosten 7

8 Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN VdS 3427 : (01) Bei einer Absage/Verschiebung, die kurzfristiger als zwei Wochen vor dem vereinbarten Prüftermin erfolgt: 50 % der veranschlagten Prüfkosten Bei einer Absage/Verschiebung, die kurzfristiger als eine Woche vor dem vereinbarten Prüftermin erfolgt: 100 % der veranschlagten Prüfkosten Die veranschlagten Prüfkosten werden nach gültiger Gebührentabelle ermittelt. Reisekosten werden nur berechnet, sofern Stornierungskosten entstanden sind. 9 Sonstiges 9.1 Angebote Auf Anfrage wird von der VdS-Zertifizierungsstelle ein Angebot über das Zertifizierungsverfahren erstellt. Die Erstellung dieser Angebote ist für den Antragsteller kostenlos. Die Erstellung des Angebotes basiert auf Firmenangaben und Erfahrungswerten der VdS-Zertifizierungsstelle. Das Angebot kann deshalb nur eine grobe Abschätzung der zu erwartenden Kosten sein und ist für die VdS-Zertifizierungsstelle nicht bindend. Alle Angebote verlieren am des Erstellungsjahres ihre Gültigkeit. 9.2 Vorkehrungen für die Durchführung von Prüfungen vor Ort Der Antragsteller verpflichtet sich mit der Antragstellung den Prüfern der VdS-Zertifizierungsstelle den zur Erfüllung ihrer Aufgaben notwendige Zugang zu den Betriebsstätten und zum Betriebsgelände (einschließlich aller im Antrag aufgeführten Niederlassungen) uneingeschränkt zu gewähren. Hierzu gehört auch der Zugang zu allen Angestellten, Räumen, Dokumenten und Aufzeichnungen. Ferner ermöglicht der Antragsteller den Begutachtern der Akkreditierungsstelle auf Anfrage die Teilnahme an Prüfungen vor Ort, die von VdS-Prüfern durchgeführt werden (sogenannte Witness-Audits). 9.3 Verpflichtungen des Antragstellers Der Antragsteller muss alle Beanstandungen (insbesondere Beanstandungen von seinen Kunden) und die daraufhin eingeleiteten Maßnahmen detailliert aufzeichnen und dem VdS-Prüfer auf Verlangen zur Verfügung stellen. Der Antragsteller ist verpflichtet, der VdS-Zertifizierungsstelle alle Änderungen an seinem Unternehmen mitzuteilen. Hierzu gehören Änderungen wie Umzug, Umfirmierung oder ein Personalwechsel in der Führungsebene. 9.4 Vertraulichkeit Sämtliche Unterlagen und Informationen, die die VdS-Zertifizierungsstelle in Zusammenhang mit dem Zertifizierungsverfahren erhält, werden streng vertraulich behandelt. Ohne schriftliche Zustimmungserklärung des Antragstellers werden die Unterlagen Dritten weder zugänglich gemacht noch vervielfältigt. Hiervon unberührt bleibt die Verpflichtung der VdS-Zertifizierungsstelle, übergeordneten Stellen (z.b. Vertretern der Akkreditierungsstelle) Einblick in Unterlagen zu einzelnen Zertifizierungsvorgängen zu gewähren. 9.5 Datenschutz VdS Schadenverhütung wird für die Durchführung der Vertragsleistungen dafür Sorge tragen, dass die Bestimmungen des 5 BDSG beachtet werden. Zum Zwecke der Durchführung des Vertrages werden Daten des Auftraggebers erhoben, gespeichert und ggf. an Dritte weitergegeben. Die Weitergabe erfolgt ausschließlich soweit dies zur Durchführung des Auftrages erforderlich ist. Der Auftraggeber erklärt sich hiermit einverstanden. Auf der Grundlage dieser Daten wird ein Verzeichnis der VdS-zertifizierten Sicherungsdienstleister nach DIN (VdS 2875) erstellt, auf dem neuesten Stand gehalten und interessierten Kreisen im Internet und in Papierform zur Verfügung gestellt. 9.6 Nebenabreden Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. 9.7 Salvatorische Klausel Sind einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam, so wird hierdurch die Wirksamkeit des übrigen Vertrages nicht berührt. 9.8 Rechtswahl (Gerichtsstand) Es findet das materielle Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung unter Ausschluss des Kollisionsrechts. Die Geltung des Einheitlichen Kaufgesetzes sowie des UN-Kaufrechts-Übereinkommens in der jeweiligen Fassung wird, soweit zulässig, ausgeschlossen. Dies gilt sowohl hinsichtlich der jeweiligen internationalen Abkommen als auch hinsichtlich der jeweiligen nationalen Transformationsgesetze. 8

9 VdS 3427 : (01) Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN Anhang A Behandlung von QM-Zertifikaten (DIN EN ISO 9001) innerhalb des Zertifizierungsverfahrens für Sicherungsdienstleister gemäß DIN Zertifizierungen von QM-Systemen, die nicht von der VdS-Zertifizierungsstelle durchgeführt wurden, werden unter folgenden Bedingungen als Grundlage für eine VdS-Zertifizierung gemäß DIN akzeptiert: Die Zertifizierungsstelle muss von einer Akkreditierungsstelle akkreditiert worden sein, die Mitglied der European Accreditation (kurz EA, vormals EAC) ist und dort das Multilaterale Abkommen (MLA) unterzeichnet hat. Anmerkung: Zertifizierungsstellen, die von der Trägergemeinschaft für Akkreditierung GmbH (TGA) akkreditiert worden sind, erfüllen diese Anforderungen. Das Zertifikat gemäß DIN EN ISO 9001 weist im Geltungsbereich eindeutig aus, dass die beantragten Sicherungsdienstleistungen für alle beantragten Standorte abgedeckt werden. Im Zweifelsfall ist der VdS-Zertifizierungsstelle eine entsprechende Erklärung des Zertifizierers vorzulegen. Anmerkung: Sofern das QM-System von der VdS-Zertifizierungsstelle zertifiziert ist, können die vor-ort- Prüfungen nach DIN mit den QM-Systemaudits kombiniert werden. Ferner wird in diesem Fall mit dem Antragsteller der erforderliche Geltungsbereich des QM-Zertifikates abgestimmt. 9

10 Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN VdS 3427 : (01) Hinweise zu den Antragsformularen Lesen Sie bitte bevor Sie den Antrag ausfüllen diese Richtlinien für die Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN (VdS 3427) und die folgenden Hinweise zum Antragsformular sorgfältig durch Der Antragsteller ist die zu zertifizierende Stelle vertreten durch den Rechtsträger oder den Handlungsbevollmächtigten. Im Falle eines Verfahrens mit Niederlassungen ist der Antragsteller die sogenannte Hauptstelle, von der aus das QM-System für alle Niederlassungen gelenkt wird. Firmenname des Antragstellers wie er im Handelsregister/Gewerberegister eingetragen ist. Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer braucht nur bei Erstanträgen oder bei Änderung derselben angegeben zu werden. Angaben zur -Adresse des Antragstellers sind erforderlich, da in Zukunft ausschließlich Informationen über dieses Medium versandt werden sollen. Auf der Homepage von VdS Schadenverhütung ( werden Änderungen im Zertifizierungsverfahren und andere wichtige Neuerungen aktuell veröffentlicht. In der Regel Geschäftsführer/in. Es ist vorzugsweise eine Kopie eines QM-Zertifikates nach DIN EN ISO 9001 beizulegen (siehe auch Anhang A). Alternativ kann eine Kopie des QM-Handbuches (auch in elektronischer Form) eingereicht werden. In diesem Fall ist eine Zertifizierung nach DIN nur eingeschränkt möglich (siehe auch Abschnitt 3.1). Rechtsverbindliche Unterschrift des Rechtsträgers des Antragstellers oder eines Handlungsbevollmächtigten. Wurden externe Stellen (z.b. Berater) vom Antragsteller mit der Antragstellung beauftragt, muss die externe Stelle eine Kopie der Handlungsvollmacht des Antragstellers beilegen. Rechtlich selbstständige Niederlassungen sind Niederlassungen, die eine eigene Rechtsform (z.b. eigenen Eintrag in das Handelsregister) mit eigenem Rechtsvertreter (Geschäftsführer) haben. Rechtlich unselbstständige Niederlassungen sind Niederlassungen ohne eigene Rechtsform, die wie eine ausgelagerte Abteilung behandelt werden können. Entfällt bei rechtlich unselbstständigen Niederlassungen. Bei rechtlich selbstständigen Niederlassungen ist hier der Firmenstempel und die rechtsverbindliche Unterschrift des Rechtsträgers des Antragstellers oder dessen Handlungsbevollmächtigten erforderlich. 10

11 Anhang B Antragsformular Auftrag zur Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN durch die Zertifizierungsstelle von VdS Schadenverhütung, Amsterdamer Straße 174, Köln Art des Auftrages: Erstantrag Verlängerungsantrag zur Zertifizierung Nr. D 1 Erweiterungs-/Änderungsantrag zur Zertifizierung Nr. D 1 Wiederaufnahme des Zertifizierungsverfahrens Nr. D 1 Zertifizierungsumfang (siehe auch DIN 77200): Bewachungsdienste; Leistungsstufe 1, 2, 3 Veranstaltungsdienste; Leistungsstufe 1, 2, 3 Notruf- und Serviceleitstellen; Leistungsstufe 2, 3 VdS-Anerkennung liegt vor gemäß VdS 2153 VdS 2172 AK-Nr.: W 1 Sicherungs- und Ordnungsdienste im öffentlichen Raum; Leistungsstufe 1, 2, 3 Geld- und Wertdienste; Leistungsstufe 1, 2, 3 1. Antragsteller Firmenname 2 Vertretungsberechtigt (bei Kapital- u. Personengesellschaften) 3 1 (zutreffendes bitte ankreuzen) Ust.Id.Nr. Straße/Haus-Nr. Land/PLZ/Ort Tel.-Nr. / Fax.-Nr. -Adresse 4 Zugang zum Internet 5 Ja / Nein Adresse der Homepage nicht vorhanden Kontaktperson 6 2. Organigramm für den Geschäftsbereich, für den die Zertifizierung beantragt wird liegt bei wird nachgereicht bis zum: 3. Niederlassungen die in diesen Antrag einbezogen werden sollen keine Niederlassungen Niederlassungen gem. Anhang C (bitte Anzahl der Niederlassungen angeben) 4. Qualitätsmanagementsystem (QM-System) des Antragstellers 7 QM-System wurde nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert (Zertifikatskopie liegt bei) QM-System soll bis von zertifiziert werden. QM-Handbuch liegt bei QM-Handbuch wird nachgereicht bis zum: Aktuelles QM-Handbuch liegt der VdS-Zertifizierungsstelle bereits vor 5. Terminwunsch für die Prüfung vor Ort Die Prüfung vor Ort soll stattfinden in KW/Jahr: 6. Verpflichtungen 8 Die Richtlinien zur Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN 77200, VdS 3427 und die zugehörige Gebührentabelle der VdS-Zertifizierungsstelle erkenne(n) ich (wir) als festen Vertragsbestandteil an. Datum Firmenstempel und Unterschrift VdS 3427 : (01) 11

12 VdS Schadenverhütung GmbH Zertifizierungsstelle Amsterdamer Straße Köln 12

13 Anhang C Antragsformular für Niederlassungen Niederlassungen zum Antrag vom für Hauptstelle Niederlassung Nr. (bitte fortlaufend durchnummerieren) Rechtsform rechtlich selbstständig 9 / rechtlich unselbstständig 10 Firmenname 2 Vertretungsberechtigt (bei selbstständigen Personen- und Personenhandelsges.) Ust.Id.Nr. 3 Straße Land/PLZ/Ort Tel.-Nr./Fax.-Nr. -Adresse 4 Zugang zum Internet 5 Ja / Nein Adresse der Homepage nicht vorhanden Kontaktperson 6 Verpflichtungen 11 Die Richtlinien zur Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN 77200, VdS 3427 und die zugehörige Gebührentabelle der VdS-Zertifizierungsstelle erkenne(n) ich (wir) als festen Vertragsbestandteil an. Ich (wir) verpflichte(n) mich (uns), die durch die Hauptstelle festgelegten Regeln für unsere Sicherungsdienstleistungen zu beachten und den Weisungen der Hauptstelle Folge zu leisten. Datum Niederlassung Nr. Firmenstempel und Unterschrift (bitte fortlaufend durchnummerieren) Rechtsform rechtlich selbstständig 9 / rechtlich unselbstständig 10 Firmenname 2 Vertretungsberechtigt (bei selbstständigen Personen- und Personenhandelsges.) Ust.Id.Nr. 3 Straße Land/PLZ/Ort Tel.-Nr./Fax.-Nr. -Adresse 4 Zugang zum Internet 5 Ja / Nein Adresse der Homepage nicht vorhanden Kontaktperson 6 Verpflichtungen 11 Die Richtlinien zur Zertifizierung von Sicherungsdienstleistern gemäß DIN 77200, VdS 3427 und die zugehörige Gebührentabelle der VdS-Zertifizierungsstelle erkenne(n) ich (wir) als festen Vertragsbestandteil an. Ich (wir) verpflichte(n) mich (uns), die durch die Hauptstelle festgelegten Regeln für unsere Sicherungsdienstleistungen zu beachten und den Weisungen der Hauptstelle Folge zu leisten. Datum Firmenstempel und Unterschrift Bitte diese Seite bei Bedarf kopieren VdS 3427 : (01) 13

14 VdS Schadenverhütung GmbH Zertifizierungsstelle Amsterdamer Straße Köln 14

15

16 VdS Herausgeber:VdS Schadenverhütung GmbH Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 174 D Köln Telefon: (0221) Fax: (0221) Copyright by VdS Schadenverhütung GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

VdS Quick-Audit für Cyber-Security

VdS Quick-Audit für Cyber-Security VdS-Richtlinien für die Informationssicherheit VdS 3475 VdS Quick-Audit für Cyber-Security Verfahren VdS 3475 : 2015-03 (01) 1/9 Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174

Mehr

VdS Quick-Audit für Cyber-Security

VdS Quick-Audit für Cyber-Security VdS-Richtlinien für die Informationssicherheit VdS 3474 Verfahren VdS 3474 : 2015-11 (02) Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174 D-50735 Köln Telefon: (0221) 77 66 0;

Mehr

Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) VdS-Richtlinien für die Informationssicherheit VdS 3474 Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Verfahren VdS 3474 : 2015-04 (01) 1/13 Herausgeber und Verlag:

Mehr

Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) VdS-Richtlinien für die Informationssicherheit VdS 3475 Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Verfahren VdS 3475 : 2015-06 (01) Herausgeber und Verlag: VdS

Mehr

Zertifizierungsordnung. International Certification Management GmbH

Zertifizierungsordnung. International Certification Management GmbH Zertifizierungsordnung der (ICM) Allgemeines Diese Zertifizierungsordnung gilt für die Auditierung, die Zertifizierung und die Aufrechterhaltung der Zertifizierung von Managementsystemen. Sie regelt das

Mehr

VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen

VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen VdS 2343 : 2015-09 (11) VdS 2343 : 2015-09 (11) Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen VdS-Richtlinien VdS-Richtlinien für

Mehr

Antrag auf Zertifizierung als BRUSTSCHMERZ-AMBULANZ - DGK zertifiziert

Antrag auf Zertifizierung als BRUSTSCHMERZ-AMBULANZ - DGK zertifiziert Antrag auf Zertifizierung als BRUSTSCHMERZ-AMBULANZ - DGK zertifiziert Hiermit beantragen wir, Name der Einrichtung: Anschrift: Ansprechpartner: Telefon: E-Mail: - im Folgenden "Antragsteller" genannt

Mehr

Dienstleistungsvertrag

Dienstleistungsvertrag Dienstleistungsvertrag Zwischen Couriercert eine Marke der Couriernet GmbH Schwabachstr. 1 91077 Neunkirchen am Brand -im folgenden Auftragnehmer genannt- und -im folgenden Auftraggeber genannt- wird folgender

Mehr

Ergänzende Anforderungen für alle Länder außer Deutschland und Polen

Ergänzende Anforderungen für alle Länder außer Deutschland und Polen VdS-Richtlinien für die Anerkennung von Errichterfirmen für Brandmeldeanlagen (International) Ergänzende Anforderungen für alle Länder außer Deutschland und Polen VdS 3422-1 : 2015-09 (01) VdS 3422-1

Mehr

IMMOBILIENSACHVERSTÄNDIGER

IMMOBILIENSACHVERSTÄNDIGER ANTRAG zur Zertifizierung IMMOBILIENSACHVERSTÄNDIGER bei Von der Zertifizierungsstelle auszufüllen: Ident-Nr Eingangsstempel 1. Antrag für (bitte nur einmal ankreuzen!) o Zertifizierungsprüfung (Praktiker

Mehr

nach 20 SGB IX" ( 3 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB IX).

nach 20 SGB IX ( 3 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB IX). Information zum Verfahren zur Anerkennung von rehabilitationsspezifischen Qualitätsmanagement- Verfahren auf Ebene der BAR (gemäß 4 der Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach 20 Abs. 2a SGB

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON MANAGEMENTSYSTEMEN

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON MANAGEMENTSYSTEMEN 1. Allgemeines Die Zertifizierungsstelle der ALL-CERT bietet interessierten Unternehmen ihre Dienste zur Zertifizierung von Managementsystemen entsprechend einschlägiger Normen und Spezifikationen an.

Mehr

Hinweise zum Auftragsformular

Hinweise zum Auftragsformular Vd 2130 : 2010-09 (06) von Errichterfirmen für Einbruchmeldeanlagen (EMA) Hinweise zum Auftragsformular Lesen ie bitte bevor ie das Auftragsformular ausfüllen die Richtlinien für die von Errichterfirmen

Mehr

Zertifizierung von Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsystemen

Zertifizierung von Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsystemen VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Arbeits- und Gesundheitsschutz-Managementsystemen gemäß OHSAS 18001 und von Sicherheits-, Gesundheitsund Umweltschutz-Managementsystemen gemäß SCC*/**, SCC P,

Mehr

Geschäftsordnung zur Zertifizierung von Fachunternehmen für die Wartung von Kleinkläranlagen

Geschäftsordnung zur Zertifizierung von Fachunternehmen für die Wartung von Kleinkläranlagen DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen Geschäftsordnung zur Zertifizierung von Fachunternehmen 1 Geltungsbereich Diese Geschäftsordnung gilt für das Verfahren zur Zertifizierung von Fachunternehmen für die

Mehr

VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen gemäß DIN EN 50518

VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen gemäß DIN EN 50518 VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Alarmempfangsstellen gemäß DIN EN 50518 VdS 3137 : 2013-09 (02) Klausel über die Unverbindlichkeit Die vorliegenden Verfahrensrichtlinien VdS 3137 sind nur verbindlich,

Mehr

Zertifizierungsverfahren. nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001

Zertifizierungsverfahren. nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001 Zertifizierungsverfahren Seite 1/7 Zertifizierungsverfahren nach DIN EN ISO 9001, BS OHSAS 18001, DIN EN ISO 14001, DIN EN ISO 50001 Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Erstaudit und Zertifizierung... 2 2.1 Vorbereitung

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte.

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte. Nutzungshinweise (1) Haftungsbeschränkung Inhalte dieser Website Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit,

Mehr

Nutzungsbedingungen des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (nachfolgend BDEW ) für die Vergabe der Stromnetzbetreibernummern

Nutzungsbedingungen des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (nachfolgend BDEW ) für die Vergabe der Stromnetzbetreibernummern Nutzungsbedingungen des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (nachfolgend BDEW ) für die Vergabe der Stromnetzbetreibernummern für den deutschen Strommarkt Die nachstehenden Nutzungsbedingungen

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Huth Sport Marketing GmbH Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Bestandteil eines jeden mit uns abgeschlossenen Lehrgangsvertrags. Abweichungen bedürfen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Prepared by: Brenton Withers, Freiberuflicher Übersetzer 21. Oktober 2014 Word-Transfer 1 Geltungsbereich 1 - Für die gesamten gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Antrag auf Anerkennung als sachverständige Prüfstelle. durch die EuroPriSe GmbH

Antrag auf Anerkennung als sachverständige Prüfstelle. durch die EuroPriSe GmbH Antrag auf Anerkennung als sachverständige Prüfstelle durch die EuroPriSe GmbH gemäß 3 Verfahrensordnung zur Erteilung des Gütesiegels Datenschutz Mecklenburg-Vorpommern 1. Angaben zur Prüfstelle 1.1 Name/Bezeichnung

Mehr

GW 103. Reglement zur Auftragsabwicklung bei der Zertifizierung der Fachkundigkeit von Personen. GW 103 d Ausgabe Januar 2007 REGELWERK

GW 103. Reglement zur Auftragsabwicklung bei der Zertifizierung der Fachkundigkeit von Personen. GW 103 d Ausgabe Januar 2007 REGELWERK Schweizerischer Verein des Gas- und Wasserfaches Société Suisse de l Industrie du Gaz et des Eaux Società Svizzera dell Industria del Gas e delle Acque Swiss Gas and Water Industry Association SVGW SSIGE

Mehr

Dienstvertrag für Entwicklungsleistungen

Dienstvertrag für Entwicklungsleistungen Dienstvertrag für Entwicklungsleistungen zwischen Ingenieurbüro Akazienweg 12 75038 Oberderdingen nachstehend AN genannt und dem Auftraggeber (Unternehmen) nachstehend AG genannt Vorbemerkung AN führt

Mehr

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen der Perfekt Finanzservice GmbH

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen der Perfekt Finanzservice GmbH Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen der Perfekt Finanzservice GmbH Anschrift Perfekt Finanzservice GmbH Augustinusstraße 9B 50226 Frechen Kontakt Telefon: 02234/91133-0 Telefax: 02234/91133-22

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Allgemeine Geschäftsbedingungen der VisumCompany (Einzelunternehmer Frank Lehmann) Stand: 11.06.2007 1. Geltungsbereich Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der VisumCompany (im folgenden "Auftragnehmer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel S-CAD erbringt Leistungen insbesondere in den Bereichen Schulung und Datenanlage für imos- Software sowie darüber hinaus Leistungen bei Arbeitsvorbereitung, Planung

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für Nutzer des Online-Abrechnungs-Service ( ProAcc )

Allgemeine Nutzungsbedingungen für Nutzer des Online-Abrechnungs-Service ( ProAcc ) Allgemeine Nutzungsbedingungen für Nutzer des Online-Abrechnungs-Service ( ProAcc ) I. Leistungsgegenstand Die an das Abrechnungsverfahren angeschlossenen Agenturen bieten im Zusammenwirken mit der Omnicom-Beteiligungs

Mehr

Muster eines Beratungsvertrages. (Dienstvertrag)

Muster eines Beratungsvertrages. (Dienstvertrag) Muster eines Beratungsvertrages (Dienstvertrag) Stand: 1. Januar 2004 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten,

Mehr

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen

2 Sonstige Leistungen und Lieferungen 1 Anwendungsbereich (1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Leistungen der Fa. Stahlbau Schäfer GmbH mit ihren Vertragspartnern (Auftraggebern). (2) Abweichende

Mehr

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008

Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Unverbindliches Muster für Allgemeine Auftragsbedingungen für Übersetzer Stand: Oktober 2008 Hinweise: Die nachfolgenden Allgemeinen Auftragsbedingungen für Übersetzer sind ein unverbindliches Muster.

Mehr

Zertifizierungsprogramm DIN 14675

Zertifizierungsprogramm DIN 14675 Zertifizierungsprogramm DIN 14675 für Produktzertifizierungsstellen nach DIN EN ISO 17065, die Fachfirmen nach DIN 14675 zertifizieren DIN_14675_Zertifizierungsprogramm_Stand 22_05_2014.docx Inhaltsverzeichnis

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH SCC/SCP ALLGEMEIN

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH SCC/SCP ALLGEMEIN LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH SCC/SCP ALLGEMEIN Eine Zertifizierung nach SCC Sicherheits Certifikat Contraktoren bzw. SCP Sicherheits Certifikat Personal erfolgt prinzipiell in 2 Schritten:

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o

ß ñ. Sarah Schneider Sprachdienste s p a n i s c h - d e u t s c h e s S p r a c h b ü r o Allgemeine Geschäftsbedingungen für Übersetzungen 1. Geltungsbereich (1) Diese Auftragsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Übersetzer und seinem Auftraggeber, soweit nicht etwas anderes ausdrücklich

Mehr

Notruf- und Service- Leitstellen (NSL)

Notruf- und Service- Leitstellen (NSL) VdS-Richtlinien für Sicherungsdienstleistungen VdS 3138-2 Notruf- und Service- Leitstellen (NSL) Teil 2: Verfahren für die Anerkennung von NSL und Alarmprovidern (AP) VdS 3138-2 : 2014-06 (01) Herausgeber

Mehr

EUROCERT. Rahmenvereinbarung

EUROCERT. Rahmenvereinbarung Rahmenvereinbarung Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal, Trainer in der Aus- und Weiterbildung nach DVWO-Qualitätsmodell und nach PAS 1052 Personalzertifizierung vom Tag/Monat 2006 zwischen DVWO Dachverband

Mehr

ENTWURF. VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Flughafen- und Luftsicherheitsdienstleistern. VdS-Richtlinien.

ENTWURF. VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Flughafen- und Luftsicherheitsdienstleistern. VdS-Richtlinien. VdS-Richtlinien VdS 3108 VdS-Richtlinien für die Zertifizierung von Flughafen- und Luftsicherheitsdienstleistern gemäß DIN EN 16082 Vorgesehen als Ausgabe VdS 3108 : 2016-02 (01) VdS 3108 : 2015-01 (Entwurf)

Mehr

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte März 2006 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich... 3 2 Ziel und Zweck des Registers... 3 3 Mitteilungspflicht

Mehr

Anerkennung als Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen

Anerkennung als Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen An die Interessenten zur Anerkennung als Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen gemäß Richtlinien VdS 2228. Sie interessieren sich für die Anerkennung von Sachverständigen zum Prüfen elektrischer

Mehr

VdS Quick-Audit für Cyber-Security

VdS Quick-Audit für Cyber-Security VdS-Richtlinien für die Informationssicherheit VdS 3474 Verfahren VdS 3474 : 2017-10 (03) Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174 D-50735 Köln Telefon: (0221) 77 66 0;

Mehr

Vertrag zur Zertifizierung als Auditteamleiter für ISO 27001-Audits auf der Basis von IT-Grundschutz

Vertrag zur Zertifizierung als Auditteamleiter für ISO 27001-Audits auf der Basis von IT-Grundschutz für ISO 27001-Audits auf der Basis von IT-Grundschutz zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, vertreten durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik,

Mehr

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Stand: Jänner 2015 Stand: Jänner 2015 Seite 1 von 5 Inhalt 1. Nutzungsbedingungen und -rechte 3 2. Rechte an Software, Dokumentation und sonstigen

Mehr

Zwischen der. Gemeinde Niedermurach - nachstehend Überlasser genannt - - vertreten durch den Ersten Bürgermeister Rainer Eiser - und der

Zwischen der. Gemeinde Niedermurach - nachstehend Überlasser genannt - - vertreten durch den Ersten Bürgermeister Rainer Eiser - und der Zwischen der Gemeinde Niedermurach - nachstehend Überlasser genannt - - vertreten durch den Ersten Bürgermeister Rainer Eiser - und der Vereinsphotovoltaik GbR Pertolzhofen - nachstehend Betreiber genannt

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Erstattung von Gutachten. 1 Geltung

Allgemeine Bedingungen für die Erstattung von Gutachten. 1 Geltung Allgemeine Bedingungen für die Erstattung von Gutachten 1 Geltung 1. Die Rechtsbeziehung des Sachverständigen zu seinem Auftraggeber bestimmt sich nach den folgenden Vertragsbedingungen. 2. Davon abweichende

Mehr

Anerkennung von Sachverständigen zum Prüfen elektrischer Anlagen

Anerkennung von Sachverständigen zum Prüfen elektrischer Anlagen VdS SCHADENVERHÜTUNG Verlag VdS Publikationen im Internet Richtlinien für die Anerkennung von Sachverständigen zum Prüfen elektrischer Anlagen. VdS 2228 : 2005-01 (07) Anerkennung von Sachverständigen

Mehr

Weiterleitung einrichten für eine 1&1-E-Mail-Adresse

Weiterleitung einrichten für eine 1&1-E-Mail-Adresse Weiterleitung einrichten für eine 1&1-E-Mail-Adresse Für die Nutzung der E-Mail-Adresse mit den Push-E-Mail-Services BlackBerry und Windows Mobile E-Mail von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH EN 16001

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH EN 16001 LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH EN 16001 ALLGEMEIN Eine Zertifizierung nach EN 16001 erfolgt prinzipiell in 2 Schritten: Prüfung der Managementdokumentation auf Übereinstimmung mit der Norm Umsetzungsprüfung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich...1 2. Vertragsschluss...2 3. Vertragsgegenstand;

Mehr

Vertraulichkeitserklärung / Non Disclosure Agreement - zwischen:

Vertraulichkeitserklärung / Non Disclosure Agreement - zwischen: success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo- Präambel Die jeweiligen Vertragspartner haben die Absicht, auf

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

Lizenzvertrag. - Profi cash -

Lizenzvertrag. - Profi cash - Lizenzvertrag - Profi cash - zwischen der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz eg Wittenberger Str. 13-14 19348 Perleberg - nachstehend Bank genannt - und - nachstehend Kunde genannt - Seite 1 von 6 1. Vertragsgegenstand

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft An den Vorstand der Patentanwaltskammer Postfach 26 01 08 80058 München Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft Hiermit beantrage ich meine Zulassung als Patentanwältin / Patentanwalt. I. Persönliche

Mehr

L i z e n z v e r t r a g

L i z e n z v e r t r a g L i z e n z v e r t r a g zwischen dem Zentralverband der Deutschen Naturwerkstein-Wirtschaft e. V., Weißkirchener Weg 16, 60439 Frankfurt, - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und der Firma - nachfolgend

Mehr

Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten

Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten Auftraggeber: Auftragnehmer: 1. Gegenstand der Vereinbarung Der Auftragnehmer erhebt / verarbeitet / nutzt personenbezogene

Mehr

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren, 05092012rev.2 TÜV Rheinland LGA Products GmbH 51101 Köln An die Studiobetreiber Ihnen schreibt Michael Comos Tel: 0221 806-4320 Fax: 0221 806-1609 Mail: michael.comos @de.tuv.com Köln, 15. Oktober 2012

Mehr

Antrag auf Erteilung eines ISO 27001-Zertifikats auf der Basis von IT-Grundschutz durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Antrag auf Erteilung eines ISO 27001-Zertifikats auf der Basis von IT-Grundschutz durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Antrag auf Erteilung eines ISO 27001-Zertifikats auf der Basis von IT-Grundschutz durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Für den unter Ziffer 3 genannten Untersuchungsgegenstand

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung

Qualitätssicherungsvereinbarung Qualitätssicherungsvereinbarung zwischen der Firma CGR B-E GmbH, Emil-Beerli-Straße 20, 40822 Mettmann - nachstehend Auftraggeber genannt - und der Firma: Sitz: - nachstehend Lieferant genannt - I. Geltungsbereich

Mehr

Vereinbarung zur Bildung einer Arbeitsgemeinschaft zur Zertifizierung gemäß Norm DIN 14675 (ARGE DIN 14675)

Vereinbarung zur Bildung einer Arbeitsgemeinschaft zur Zertifizierung gemäß Norm DIN 14675 (ARGE DIN 14675) Ergänzende Akkreditierungsregelungen für Produktzertifizierungsstellen nach DIN EN 45011 bzw. DIN EN ISO/IEC 17065, die Fachfirmen nach DIN 14675 (Brandmelde- und Sprachalarmanlagen) zertifizieren 71 SD

Mehr

3. Angaben zu einer bisherigen Tätigkeit als Versicherungsvermittler

3. Angaben zu einer bisherigen Tätigkeit als Versicherungsvermittler IHK Ulm Versicherungsvermittler Olgastraße 97-101 89073 Ulm Antrag auf Befreiung von der Erlaubnispflicht gemäß 34 d Abs. 3 GewO - Antragsteller: Juristische Person (z. B. GmbH, AG, e.g., e.v.) - Hinweise:

Mehr

Allgemeine Bedingungen für alle Schulungen und Seminare

Allgemeine Bedingungen für alle Schulungen und Seminare Allgemeine Bedingungen für alle Schulungen und Seminare 1. Geltungsbereich 1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen dem Teilnehmer der Schulung (im

Mehr

(3) Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird beim Anbieter nicht gespeichert.

(3) Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird beim Anbieter nicht gespeichert. Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Grundlegende Bestimmungen (1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen Forum Gesunder Rücken besser leben e.v., vertreten durch

Mehr

Allgemeine Bedingungen zur Zertifizierung von Managementsystemen

Allgemeine Bedingungen zur Zertifizierung von Managementsystemen Seite 1 von 6 1. Aufgaben der Zertifizierungsstelle und des Auftraggebers 1.1 Aufgaben der Zertifizierungsstelle Die Zertifizierungsstelle verpflichtet sich, alle ihr zugänglich gemachten Informationen

Mehr

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Basis der Vereinbarung Folgende Datenschutz & Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) ist gültig für alle mit der FLUXS GmbH (nachfolgend FLUXS

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung für Kaufteile, Serienbedarfe, Coil- und Platinenmaterial

Qualitätssicherungsvereinbarung für Kaufteile, Serienbedarfe, Coil- und Platinenmaterial Qualitätssicherungsvereinbarung Kaufteile, Coil- und Platinenmaterial Formblatt: qmfo106_04_qualitaetssicherungsvereinbarung_serienmaterial Erstellt von: F.Metzle Datum: 2012-11-29 Geändert: F.Metzle Datum:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen I. Allgemeines 1. Geltungsbereich a) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechtsbeziehungen zwischen der Ideas Embedded GmbH (Betreiberin)

Mehr

BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie

BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Zertifizierungsstelle für Managementsysteme der Baustoffindustrie BÜV-ZERT NORD-OST GMBH Paradiesstraße 208 12526 Berlin Tel.: 030/616957-0 Fax: 030/616957-40 ANTRAG AUF AUDITIERUNG

Mehr

EBL CONSULTING GROUP

EBL CONSULTING GROUP EBL CONSULTING GROUP Vertraulichkeitserklärung gegenüber Bewerbern EBL Business Services GmbH Von-Werth-Str. 15 D - 50670 Köln Diese Vertraulichkeitserklärung der EBL Business Services GmbH im Folgenden

Mehr

Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) im produzierenden Gewerbe. (Qualitätsmanagementsystem) qsv.de

Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) im produzierenden Gewerbe. (Qualitätsmanagementsystem) qsv.de Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) im produzierenden Gewerbe (Qualitätsmanagementsystem) qsv.de Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) Zwischen der Firma/Name, Strasse Hausnummer, Postleitzahl Ort, Land

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

Prüf- und Zertifizierungsordnung - Photovoltaikmodule

Prüf- und Zertifizierungsordnung - Photovoltaikmodule 1. Geltungsbereich Diese Prüf- und Zertifizierungsordnung gilt für die Durchführung von Prüfungen und für die Erteilung von TÜV-Zertifikaten für Produkte der Zertifizierungsstelle und des Prüflaboratoriums

Mehr

Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) VdS-Richtlinien für die Informationssicherheit VdS 3475 Zertifizierung der Informationssicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Verfahren VdS 3475 : 2015-11 (02) Herausgeber und Verlag: VdS

Mehr

Antrag auf Förderung eines Forschungs- bzw. Entwicklungsprojektes durch die ADAC Stiftung Gelber Engel ggmbh Hansastraße 19, 80686 München

Antrag auf Förderung eines Forschungs- bzw. Entwicklungsprojektes durch die ADAC Stiftung Gelber Engel ggmbh Hansastraße 19, 80686 München Antrag auf Förderung eines Forschungs- bzw. Entwicklungsprojektes durch die ADAC Stiftung Gelber Engel ggmbh Hansastraße 19, 80686 München 1. Angaben zum Institut / zum Antragsteller Name des Instituts

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der REWE Verlag GmbH, Domstraße 20, 50668 Köln für Anzeigen und andere Werbemittel in Zeitschriften

Allgemeine Geschäftsbedingungen der REWE Verlag GmbH, Domstraße 20, 50668 Köln für Anzeigen und andere Werbemittel in Zeitschriften Allgemeine Geschäftsbedingungen der REWE Verlag GmbH, Domstraße 20, 50668 Köln für Anzeigen und andere Werbemittel in Zeitschriften Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend kurz

Mehr

Multimediagestattung kabel anschluss/kabel internet/kabel phone

Multimediagestattung kabel anschluss/kabel internet/kabel phone Multimediagestattung kabel anschluss/kabel internet/kabel phone Ihr Kabelanschluss für Fernsehen, Internet und Telefon. serviceadresse hausanschrift Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH & Co. KG,

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN für das Westerwaldhotel Dernbach Stand: 23.05.2015 Westerwaldhotel Dernbach, Rheinstr. 7, 56428 Dernbach, 02602/6867913, Steuernr. 30/107/40706 nachstehend Westerwaldhotel

Mehr

Support- und Wartungsvertrag

Support- und Wartungsvertrag Support- und Wartungsvertrag Bei Fragen zur Installation, Konfiguration und Bedienung steht Ihnen unser Support gern zur Verfügung. Wir helfen Ihnen per E-Mail, Telefon und Remote Desktop (Fernwartung).

Mehr

Antrag. auf Anerkennung als Sachverständige(r) durch. das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) gemäß 3 Abs.

Antrag. auf Anerkennung als Sachverständige(r) durch. das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) gemäß 3 Abs. 09/2010 Antrag auf Anerkennung als Sachverständige(r) durch das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) gemäß 3 Abs. 1 DSAVO 1. Angaben zur Person 1.1 Persönliche Daten Titel/akademischer

Mehr

Ergänzende Bedingungen StromGVV

Ergänzende Bedingungen StromGVV Ergänzende Bedingungen StromGVV Ergänzende Bedingungen der Stadtwerke Eschwege GmbH zur Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität

Mehr

Microsoft Office 365 Kalenderfreigabe

Microsoft Office 365 Kalenderfreigabe Microsoft Office 365 Kalenderfreigabe Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Kalenderfreigabe mit Microsoft Outlook 2010 Unter Office 365 können Sie Ihre persönlichen Daten freigeben. Wie so eine Freigabe einzurichten

Mehr

1 Antrags- und Genehmigungsverfahren

1 Antrags- und Genehmigungsverfahren Vereinbarung über das Antrags- bzw. Genehmigungsverfahren sowie das Gutachterwesen bei der kieferorthopädischen Behandlung zwischen der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, KdöR, Köln und dem GKV-Spitzenverband,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. der

Allgemeine Geschäftsbedingungen. der Seite: Seite 1 von 5 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Seite: Seite 2 von 5 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Abschluss eines Vertrages... 3 3. Art und Umfang der Leistungen... 3 3.1 Industrielle

Mehr

BGG 924 (bisher ZH 1/518) Grundsätze für die Ermächtigung von Sachverständigen für die Prüfung von Kranen

BGG 924 (bisher ZH 1/518) Grundsätze für die Ermächtigung von Sachverständigen für die Prüfung von Kranen BGG 924 (bisher ZH 1/518) Grundsätze für die Ermächtigung von Sachverständigen für die Prüfung von Kranen Oktober 1997 Vorbemerkung Nach 28 der Unfallverhütungsvorschrift "Krane" (VBG 9) werden für die

Mehr

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen für den Match & Meet Online-Shop Inhalt

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen für den Match & Meet Online-Shop Inhalt Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen für den Match & Meet Online-Shop Inhalt 1 Allgemeines -------------------------------------------------------------------------2 2 Nutzung des Online-Shops---------------------------------------------------------2

Mehr

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal Informationen zur Zertifizierung von QM-Fachpersonal Personenzertifizierung Große Bahnstraße 31 22525

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

HGB-Prognoserechnung über den Verlauf der Pensionsverpflichtungen für die Bilanzstichtage 31.12.2014-31.12.2039. für Firma

HGB-Prognoserechnung über den Verlauf der Pensionsverpflichtungen für die Bilanzstichtage 31.12.2014-31.12.2039. für Firma HGB-Prognoserechnung über den Verlauf der Pensionsverpflichtungen für die Bilanzstichtage 3.2.24-3.2.239 für Firma Muster GmbH Schlossallee 23 2345 Musterstadt Ausgearbeitet durch: Clever Software GmbH

Mehr

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X

LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X LEISTUNGSBESCHREIBUNG ZERTIFIZIERUNG NACH VDA 6.X ALLGEMEIN Eine Zertifizierung nach VDA 6.X erfolgt prinzipiell in 2 Schritten und kann nur in Verbindung mit der ISO 9001 Zertifizierung durchgeführt werden.

Mehr

Antrag auf Verleihung des Qualitäts- und Marketingsiegels

Antrag auf Verleihung des Qualitäts- und Marketingsiegels Antrag auf Verleihung des Qualitäts- und Marketingsiegels 1 Präambel Das FAIRPAY - FAIRER LOHN -Siegel ist ein Qualitäts- und Marketingsiegel für die Personalarbeit. Es signalisiert dem Betrachter/Bewerber

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen für Beratungs- und Schulungstätigkeiten der Wassermann Unternehmensberatung AG (WAG) Stand 01.08.

Allgemeine Vertragsbedingungen für Beratungs- und Schulungstätigkeiten der Wassermann Unternehmensberatung AG (WAG) Stand 01.08. Allgemeine Vertragsbedingungen für Beratungs- und Schulungstätigkeiten der Wassermann Unternehmensberatung AG (WAG) Stand 01.08.2011 1 Geltungsbereich 1. Die nachstehenden Bedingungen gelten zwischen dem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung

Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung Bei der Nutzung von 365FarmNet erfolgt die Datenverarbeitung durch die365farmnet GmbH im Auftrag und nach Weisung des Kunden. Die die365farmnet GmbH

Mehr

Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse

Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse Weiterleitung einrichten für eine GMX-E-Mail-Adresse Für die Nutzung der E-Mail-Adresse mit den Push-E-Mail-Services BlackBerry und Windows Mobile E-Mail von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte

Mehr

Bestellungsvertrag für eine(n) externe(n) Datenschutzbeauftragte(n)

Bestellungsvertrag für eine(n) externe(n) Datenschutzbeauftragte(n) Bestellungsvertrag für eine(n) externe(n) Datenschutzbeauftragte(n) Vertrag über Dienstleistungen einer/eines externen Datenschutzbeauftragten nach 4f Bundesdatenschutzgesetz -"BDSG"- zwischen vertreten

Mehr

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen Vertrag über die Registrierung von Domainnamen zwischen Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 10 44787 Bochum - nachfolgend Provider genannt - und (Firmen-) Name: Ansprechpartner: Strasse:

Mehr