Die digitale Transformation von Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die digitale Transformation von Unternehmen"

Transkript

1 Die digitale Transformation von Unternehmen Fragen für eine zukunftsorientierte Unternehmensführung & HR-Management DGFP // congress Februar 2015 Berlin Die Zukunftsplattform für HR-Entscheider Programm

2 Liebe DGFP-Community, die Digitalisierung ist inzwischen fester Bestandteil unseres täglichen Tuns die digitale Transformation in vollem Gange! Aber was bedeutet diese Entwicklung konkret für Ihr Unternehmen und Ihr Geschäft, Ihre HR-Strategie und Ihre HR-Organisation sowie für den Transfor mationsprozess in Ihrem Unternehmen und die Rolle von HR? Der DGFP // congress zum Thema Die digitale Transformation von Unternehmen Fragen an eine zukunftsorientierte Unternehmensführung & HR-Management ist eine Impuls- und Netzwerkveranstaltung. Uns ist es wichtig, ein breites Spektrum der digitalen Transformation zu beleuchten. Wir wollen mit Ihnen herausfinden, was die Digitalisierung antreibt, wie sich Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten verändern und auch ganz konkret einen Blick darauf werfen, wie sich die Arbeitswelt verändert und welche Rolle HR im Transformationsprozess spielt. Dabei begleiten uns durch die einzelnen Levels zahlreiche renommierte Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Manche von ihnen stecken mitten in der Transformation und haben bereits erste Hürden überwunden, andere berichten von den Chancen und Risiken, die die Digitalisierung und das Arbeiten in einer digitalen (Arbeits-)Welt mit sich bringen. So unterschiedlich die Perspektiven unserer Experten hierbei auch sein werden, es eint sie das Wissen über das Innovationspotenzial, das aus der digitalen Transformation hervorgehen kann, um somit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Innovativ werden wir auch selbst sein ob Keynotes, Kurzvorträge oder Experten-Talks. Es erwartet Sie ein spannendes Programm in zwei eindrucksvollen Locations: der Factory Berlin, dem Herzstück der Berliner Start-up-Szene sowie dem ewerk, dem ältesten erhaltenen Bauwerk der kommerziellen Stromerzeugung in Deutschland. Dr. Gerhard Rübling Geschäftsführer, TRUMPF GmbH + Co. KG Vorstandsvorsitzender, DGFP e.v. Katharina Heuer Vorsitzende der Geschäftsführung, DGFP e.v. Wir freuen uns, mit Ihnen in die unterschiedlichen Spannungsfelder der Digitalisierung einzutauchen! Mit herzlichem Gruß Dr. Gerhard Rübling Geschäftsführer TRUMPF GmbH + Co. KG Vorstandsvorsitzender Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.v. Katharina Heuer Vorsitzende der Geschäftsführung Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.v. 02 GRUSSWORT

3 DGFP // congress Treffpunkt für anregende Impulse Der DGFP // congress ist eine Plattform für gegenseitigen Austausch und Inspiration. Bei der Zusammenkunft treffen Personalver antwortliche auf Experten für digitale Trends, Technologien und Unternehmensvertreter, die sich mit HR-Herausforderungen auseinandersetzen. In Vorträgen und bei gemeinsamen Diskussionen erhalten die Teilnehmer anregende Impulse. Ziel ist es, neue Perspektiven zu entwickeln und innovative Lösungen zu diskutieren. Diskutieren Sie mit uns! GRUSSWORT 03

4 Blick in die Zukunft in sieben Leveln Digitale Transformation von Unternehmen Herausforderung für HR Digitale Arbeitsplattformen, leistungsfähige mobile Endgeräte, bearbeitbare große Datenmengen und selbstreferenzielle Steuerungssysteme sind Ausgangspunkte einer digitalen Umwälzung von Wirtschaft und Gesellschaft. Unternehmen stehen vor einem paradigmatischen Wandel: Sie müssen ihr Selbstverständnis, ihre Geschäftsmodelle und ihre Wertschöpfungsketten radikal überdenken. Im Arbeitsalltag manifestiert sich dieser Wandel in neuen digitalen, vernetzten und automatisierten Prozessen und Leistungen von der Entwicklung bis zur Produktion und vom Vertrieb über das Marketing bis zur Logistik. Die digitale Transformation wird nicht nur die Anforderungen an Management, Führungskräfte und Mitarbeiter radikal verändern, sondern auch ein agiles, digitalisiertes HRM fordern. Der DGFP // congress 2015 beleuchtet die verschiedenen Aspekte der digitalen Transformation. Im Mittelpunkt stehen zahlreiche Business- und HR-relevante Themen, die wir mit renommierten Experten diskutieren werden kontrovers und in spannenden Formaten. //Was treibt die Digitalisierung an? Welchen Spielregeln folgt die Digitalisierung? // Wie werden sich Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten verändern? // Wie sehen digitale Unternehmen aus? // Wie gestaltet sich die digitale Arbeitswelt? // Welche Rolle sollte HR im digitalen Transformationsprozess spielen? 04 VORWORT

5 level // Beginn 18 Uhr Der digitale Paradigmenwechsel Wie verändert die Digitalisierung die Welt? // Unternehmen stehen vor einem paradigmatischen Wandel, der ihr Selbstverständnis radikal verändert und neue digitale, vernetztere und automatisiertere Prozesse von der Entwicklung über die Logistik bis zum Vertrieb nach sich zieht. level Digital Workplace Digital Workforce Wie sieht Arbeit im digitalisierten Unternehmen aus? // Digitales Arbeiten erfordert eine flexible Arbeitsorgani sa tion egal, ob es um Arbeitszeiten, Arbeitsorte oder Arbeitseinsätze geht. Dafür und für die veränderten technologischen Bedingungen brauchen Unternehmen Mitarbeiter, die sich und die komplexen Systeme steuern können. Seite Seite level // Beginn 9 Uhr Industrie 4.0, Smart Business Networks, Smart Services neue Geschäftsmodelle für Unternehmen Was macht Unternehmen im digitalen Zeitalter erfolgreich? // Das Business wird anders: Neue Geschäftsmodelle und veränderte Leistungserstellungsprozesse führen zu neuen Kernkompetenzen, mit denen Unternehmen im Wettbewerb der Zukunft punkten. level Digital Structure & Digital Culture Welche Konsequenzen hat die Digita li sierung für die Organisation und die Orientierung in Unternehmen? // Unternehmen in der Digitalisierung brauchen auch intern digitale Strukturen. Sie sollten in der Aufbauorganisation in übergreifenden Netzwerken denken und Zusammenarbeit und Führung den agilen Anforderungen einer digitalen Wirtschaft anpassen. Seite Seite level // Ende 18 Uhr Social Media, Internet of Things, Big Data Wie revolutioniert die Digitalisierung Entscheidungsprozesse von Individuen im Unternehmen? // Daten sind das Blut der Digitalisierung. Sie erzeugen intelligente Systeme, vernetzen sie und werden durch sie erzeugt. Die Steuerung dieser Datenflüsse ist ein Erfolgsfaktor von Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung. level Digitale Transformation Wie begleitet HR den Veränderungsprozess von Unternehmen und Menschen? // Von analog zu digital ist es ein weiter Weg das gilt für Menschen wie für Unternehmen. HR kann den Veränderungsprozess auf allen Ebenen des Unternehmens begleiten: mit den richtigen Fragen, den richtigen Change-Tools und den passenden HR-Systemen. Seite Seite Future Level Die digitale Zukunft Die Vision von morgen Seite 20

6 level Der digitale Paradigmenwechsel Wie verändert die Digitalisierung die Welt? Unternehmen stehen vor einem paradigmatischen Wandel, der ihr Selbstverständnis radikal verändert und neue digitale, vernetztere und automatisiertere Prozesse von der Entwicklung über die Logistik bis zum Vertrieb nach sich zieht. 23. Februar 2015 Factory Berlin 17:00 Uhr Einlass 18:00 Uhr Beginn 24:00 Uhr Ende Digital Therapy für Ihr Internet-Ich Erleben Sie eine Digitaltherapie aus Liebe zum Web und ganz ohne Couch. Digital Detox Im persönlichen Gespräch Menschlicher Austausch mit Gründern, Querköpfen und Innovatoren bei realen Berliner Spezialitäten im neuen Herzstück der Berliner Start-up-Szene.

7 Anitra Eggler Digital-Therapeutin und Autorin Anitra Eggler ist Digital-Therapeutin, Bestseller-Autorin aus Schreib leidenschaft, begeisternde Top-100-Rednerin und Dozentin. Top-Unternehmen, wie IBM, Procter & Gamble, Daimler, SAP, Tchibo, KPMG, OMV, Verbund, L Oréal und Atos vertrauen in die Sofortwirkung ihrer erfolgser probten Digital-Therapie für digitale Kommunikation, Informationsmanagement und Internet-Marketing. Anitra Eggler arbeitet in der Welt und ist in ihrer Lieblingsstadt Wien zu Hause. Das Motto: Be a warrior, not a worrier!. DGFP // congress Das Moderatoren-Duo Dr. Sascha Armutat Leiter Strategie, Forschung und Politik der DGFP e.v. Dr. Carl Naughton Moderator, Sach- und Fachbuchautor, Schauspieler, Dozent und Vortragsredner Dr. Armutat koordiniert unter anderem das politische Themenmanagement und die praxisorientierten Forschungsaktivitäten der DGFP. Er moderiert verschiedene Expertengruppen, beteiligt sich als Autor an den Veröffentlichungen der DGFP und gibt die DGFP-Schriftenreihen Praxis Edition und PraxisPapiere heraus. Dr. Sascha Armutat vertritt die DGFP in diversen Gremien und Award-Kommissionen. Außerdem ist er Dozent an Hochschulen. Carl Naughton hat an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln u. a. zum Thema aktuelle Kognitionsforschung und Wissensvermittlung geforscht und gelehrt. Bereits seit vielen Jahren ist Dr. Naughton als Infotainer und Business-Speaker sehr erfolgreich. LEVEL 01 07

8 level Industrie 4.0, Smart Business Networks, Smart Services neue Geschäftsmodelle für Unternehmen Was macht Unternehmen im digitalen Zeitalter erfolgreich? 24. Februar 2015 ewerk Berlin 8:00 Uhr Einlass 9:00 Uhr Beginn Das Business wird anders: Neue Geschäftsmodelle und veränderte Leistungserstellungsprozesse führen zu neuen Kernkompetenzen, mit denen Unternehmen im Wettbewerb der Zukunft punkten. Wettbewerbsfähigkeit durch neue Geschäftsmodelle und neue Chancen zur Positionierung Wertschöpfungskooperationen über IT-unterstützte Plattformen, Netzwerke und Partnerschaften Neue Leistungserstellungsprozesse durch intelligente Mensch-Maschine-Systeme Internetbasierte Produkte und Leistungen sowie deren mobile Verfügbarkeit Impulse mit anschließender Diskussionsrunde mit Robert Gentz, Dr. Markus Rechlin, Prof. Dr.-Ing. Günther Seliger, Stefanie Waehlert und Dr. Hendrik Witt

9 Robert Gentz Vorstandsmitglied, ZALANDO SE Robert Gentz ist Vorstandsmitglied der Zalando SE und repräsentiert Zalando als Online- Unternehmen. Seit der Mitgründung des Unternehmens im Jahr 2008 leitet er Zalando als Mitglied des Vorstands. Das Studium hat er 2007 an der WHU Otto-Beisheim Graduate School of Management als Diplomkaufmann abgeschlossen. Dr. Markus Rechlin Vorstandsvorsitzender und CEO, SLM Solutions Dr. Markus Rechlin ist Vorstandsvorsitzender und CEO der SLM Solutions Group AG. Zuvor arbeitete er als Executive Vice President im europäischen Team von Bain Capital. Dr. Rechlin war Managementberater bei der Boston Consulting Group und Senior Executive bei Dräger Medical, wo er für verschiedene Business Units verantwortlich war, unter anderem Intensivmedizin, Patientenüberwachung und Krankenhausinformationssysteme. Dr. Rechlin ist Maschinenbauingenieur und hat an der RWTH Aachen promoviert. SLM Solutions ist einer der weltweit führenden und börsennotierten Hersteller von 3D-Metalldruckern. Prof. Dr.-Ing. Günther Seliger Mitglied bei der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) Nach dem Studium an der Technischen Universität Berlin promovierte der Wirtschaftsingenieur Günther Seliger bei Prof. Dr. Günther Spur am Institut für Maschinenbau wurde er zum Professor für Anlagenbau an der Technischen Universität Berlin berufen. Seit 2009 unterstützt Prof. Dr. Günther Seliger in unterschiedlichsten Projektgruppen die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech). Sie ist die erste nationale Wissenschaftsakademie Deutschlands und vertritt die Technikwissenschaften und angewandte Wissenschaften. Stefanie Waehlert Chief Digital Officer TUI Deutschland Seit August 2013 verantwortet Stefanie Waehlert in der neu geschaffenen Position des Chief Digital Officer bei der TUI Deutschland GmbH das Online-Geschäft des Unternehmens. Zuvor war sie u. a. drei Jahre CEO der VZ Netzwerke Ltd. in Berlin mit den Plattformen schülervz.net, studivz.net und meinvz.net, einem Unternehmen der Holtzbrinck Verlagsgruppe. Dr. Hendrik Witt CEO Ubimax Ubimax ist europäischer Marktführer für industrielle Wearable-Computing-Lösungen und erster und einziger offizieller Partner von Google in Deutschland (Glass Certified ). Darüber hinaus pflegen die Wearable-Experten aus Bremen strategische Partnerschaften mit weiteren führenden Smart Glass Herstellern, wie Vuzix, Brother, Motorola und META. Dr. Hendrik Witt studierte an der Universität Bremen und der Georgia Tech Atlanta, USA. Seinen PhD in Computer Science absolvierte er bei Prof. Thad E. Starner, einem Pionier des Wearable-Computing. Alle Referenten: LEVEL 02 09

10 level Social Media, Internet of Things, Big Data Wie revolutioniert die Digitalisierung Entscheidungsprozesse von Individuen im Unternehmen? 24. Februar 2015 ewerk Berlin Daten sind das Blut der Digitalisierung. Sie erzeugen intelligente Systeme, vernetzen sie und werden durch sie erzeugt. Die Steuerung dieser Datenflüsse ist ein Erfolgsfaktor von Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung. Big Data und Datenmanagement im großen Stil Business Analytics und informationsbasierte Entscheidungsprozesse Spuren im Netz und deren Verwendungsmöglichkeiten Sicherheit durch geschützte datenbasierte Systeme Ein literarisches Quartett Autorenlesung mit anschließender Gesprächsrunde mit Dr. Susanne Kortendick, Karl Olsberg, Dr. Gerhard Rübling und Malte Spitz

11 Dr. Susanne Kortendick Vice President HR & Global Supply Chain, Arbeitsdirektorin, Bombardier Transportation GmbH Dr. Susanne Kortendick ist seit Mai 2011 Arbeitsdirektorin und Mitglied der Geschäftsführung der Bombardier Transportation GmbH. Bereits seit Januar 2010 ist sie Vice President Human Resources. Seit Januar 2014 fungiert Sie als Vice President HR & Global Supply Chain. Seit ihrem beruflichen Einstieg 1989 hatte Dr. Susanne Kortendick verschiedene leitende Posi tionen im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie im Bereich der Entwicklung von Führungskräften inne zuletzt bei der Deutschen Bahn AG (DB). Karl Olsberg Autor des Romans ENTER Karl Olsberg, bürgerlich Dr. Karl-Ludwig von Wendt, promovierte über künstliche Intelligenz, war McKinsey-Berater, Manager bei einem Fernsehsender und gründete zwei Unternehmen in der New Economy, darunter eine Softwarefirma, die von der Wirtschaftswoche als Start-up des Jahres 2000 ausgezeichnet wurde gewann er mit der Kurzgeschichte Taubers Sammlung den Schreibwettbewerb des Buchjournals und begründete so seine literarische Karriere erschien sein erster Roman Das System. Olsberg hat inzwischen mehr als zehn Bücher rund um das WWW veröffentlicht. Dr. Gerhard Rübling Vorstandsvorsitzender der DGFP e.v., Geschäftsführer der TRUMPF GmbH + Co. KG Nach seiner sozialwissenschaftlichen Promotion an der Universität Konstanz war Rübling zunächst Personalreferent bei der Südmilch AG in Stuttgart trat er TRUMPF als Personalleiter bei. Seit Januar 1997 ist er Mitglied der TRUMPF Gruppengeschäftsleitung als Geschäftsführer Personal und seit 2007 Arbeitsdirektor. Malte Spitz Autor von Was macht ihr mit meinen Daten? Seit 2014 ist er Mitglied im Landesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen NRW und Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Medien und Netzpolitik. Im Mittelpunkt seiner Aktivitäten stehen Bürgerrechte, Datenschutz und Netzpolitik. Er hat verschiedene Initiativen mit aufgebaut und Kampagnen gestartet, wie das Netzwerk Fairsharing oder die Kampagne Pro Netzneutralität. Er hat die Herausgabe seiner Telekommunikationsverkehrsdaten von der Deutschen Telekom erstritten und mit der Veröffentlichung seiner Daten aus der Vorratsdatenspeicherung für weltweites Interesse gesorgt. Außerdem ist er Autor des Buches Was macht ihr mit meinen Daten? Alle Referenten: LEVEL 03 11

12 DGFP // congress Lernen Sie digitale Technologien kennen! Alle Referenten und Level auf einen Klick:

13

14 level Digital Workplace Digital Workforce Wie sieht Arbeit im digitalisierten Unternehmen aus? 24. Februar 2015 ewerk Berlin Digitales Arbeiten erfordert eine flexible Arbeitsorgani sa tion egal, ob es um Arbeitszeiten, Arbeitsorte oder Arbeitseinsätze geht. Dafür und für die veränderten technologischen Bedingungen brauchen Unternehmen Mitarbeiter, die sich und die komplexen Systeme steuern können. Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice, Coworking, Freelancing, Projektarbeit Gestaltungsfreiräume, Projekt- und Teamarbeit, Social Collaboration, Offenheit und Spaß Neue Kompetenzen und neue Lernkonzepte für das digitalisierte Unternehmen Ständige Verfügbarkeit und Work-Life-Balance Keynote mit anschließender Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Wilhelm Bauer, Markus Ochsner, Jörg Rumpf, Dieter Scholz und Heidi Stopper

15 Prof. Dr. Wilhelm Bauer Institutsleiter (kommissarisch), Fraunhofer IAO und IAT Universität Stuttgart Seit 1983 arbeitet Prof. Dr. Bauer am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation u. a. als Leiter der Abteilung Arbeitsgestaltung, Leiter des Competence Centers New Work und Leiter des Geschäftsfelds Unternehmensentwicklung und Arbeitsgestaltung wurde er kommissarischer Leiter des Instituts. Das Fraunhofer-Institut IAO ist ein international angesehenes Forschungsinstitut, das angewandte Forschungsprojekte u. a. für Daimler, die Deutsche Bank und Microsoft durchführt. Markus Ochsner Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor CFO Region Zentraleuropa, ABB AG Markus Ochsner begann seine Karriere 1989 als Controller in einem Tochterunternehmen der ABB in Italien. Seither hatte er unterschiedliche leitende Funktionen inne, u. a. im Bereich Business Controlling, als kaufmännischer Geschäftsführer sowie Alleingeschäftsführer einer Tochtergesellschaft mit der weltweiten Verantwortung für die Produktgruppe Niederspannungs-Energieverteiler wurde Ochsner zum Mitglied des Vorstands berufen. Jörg Rumpf Vice President, Hay Group GmbH Jörg Rumpf ist als Vice President Leadership Transformation für Hay Group in Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Bereiche Entwicklung und Coaching von Führungskräften sowie Entwicklung effektiver Führungsteams auf der Top-Ebene von Unternehmen verantwortlich. Jörg Rumpf ist Spezialist für effektive Organisation und Führung. In mehr als 30 Jahren hat er sich umfangreiche praktische Erfahrungen in internationalem Umfeld bei der effektiven Ausrichtung von Organisationen und Personen auf neue Geschäftsstrategien mit dem Ziel schneller und nachhaltiger Erreichung von Geschäftsergebnissen erworben. Dieter Scholz Geschäftsführer IBM Deutschland GmbH, Director Human Resources DACH IMT Dieter Scholz ist seit Mai 2010 Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der IBM Deutschland. In dieser Funktion übernimmt er die Personalverantwortung für alle IBM Mitarbeiter in Deutschland. Seit 1. April 2013 ist er als Director Human Resources DACH IMT auch für Österreich und die Schweiz verantwortlich. Zuvor verantwortete er das Ressourcen- und Kapazitätsmanagement der Beratungssparte der IBM in Nordosteuropa. Heidi Stopper Beraterin und ehemaliger Personalvorstand, ProSiebenSat.1 Media AG Heidi Stopper ist Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt auf Transformation und Digitalisierung und erfahrener Businesscoach. Sie hat langjährige Konzernerfahrung als Top Executive in der Hochtechnologie und Medienbranche und war zuletzt Vorstand bei der MDAX notierten ProSiebenSat.1 Media AG. Heidi Stopper ist Volljuristin, hat einen Master für Human Resources Management und Organizational Development und ist zertifizierter Coach. Alle Referenten: LEVEL 04 15

16 level Digital Structure & Digital Culture Welche Konsequenzen hat die Digita li sierung für die Organisation und die Orientierung in Unternehmen? 24. Februar 2015 ewerk Berlin Unternehmen in der Digitalisierung brauchen auch intern digitale Strukturen. Sie sollten in der Aufbauorganisation in übergreifenden Netzwerken denken und Zusammenarbeit und Führung den agilen Anforderungen einer digitalen Wirtschaft anpassen. Neue Kundenorientierung durch Öffnung der Wertschöpfungsprozesse für Mitarbeiter, Konsumenten und andere Stakeholder Neue Kommunikation und Zusammenarbeit: Austausch, Offenheit, Mitsprache und Transparenz im virtuell vernetzten Unternehmen auf Augenhöhe Digitale Steuerung und digitale Führung Talk mit Peter Borchers, Hans-Georg Frey, Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp und Prof. Ulrich Weinberg

17 Peter Borchers Gründer und Leiter, hub:raum, Start-up-Inkubator der Deutschen Telekom Peter Borchers bringt über 15 Jahre Erfahrung im Bereich Telco, Internet und Digital Media mit. Vor der Gründung von hub:raum war er für mehrere strategische Projekte innerhalb der Deutschen Telekom verantwortlich, u. a. bei Aufbau und Leitung der Telekom-Tochter Telekom Innovations GmbH und des Entrepreneurs Programms sowie dem Strategieprojekt für das spätere Telekom TV-Angebot Entertain. Zuvor war er Mitgründer und Geschäftsführer der Internetplattform everseven. Hans-Georg Frey Vorsitzender des Vorstandes, Jungheinrich AG Seit Mai 2007 ist Hans-Georg Frey Vorsitzender des Vorstandes der Jungheinrich AG in Hamburg. Der gebürtige Stuttgarter besitzt das zweite Juristische Staatsexamen sowie einen Master of Business Administration und ist seit 1986 ununterbrochen in verschiedenen Top-Managementfunktionen aktiv. Vor seiner Berufung zum Vorsitzenden des Vorstandes bei Jungheinrich war Hans-Georg Frey mehrere Jahre als Geschäftsführer Vertrieb bei der Liebherr-Werk Ehingen GmbH, dem Weltmarktführer von Autokranen und schweren Raupenkranen, tätig. Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp Head of Group HR Development and Group Executives, DB Mobility Logistics AG Seit 2012 verantwortet Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp als Head of Group HR Development and Group Executives die konzernweite Personalentwicklung. Zuvor war die Medizinerin als Leiterin Executive Development/OFK und Leiterin der Personal- und Führungskräfteentwicklung bei der REWE Group tätig. Prof. Ulrich Weinberg Leiter der School of Design Thinking, Hasso Plattner Institut Nach einem Grafik- und Malereistudium an den Kunstakademien in München und Berlin war Prof. Weinberg tätig im Bereich Fernseh-Grafik-Design bei öffentlichen und privaten Produktionshäusern. Seit 1986 spezialisierte er sich auf 3D-Computeranimation in künstlerischen, technischen und wissenschaftlichen Projekten für Unternehmen, wie BMW, Daimler, Siemens, Schering und die Telekom. Weinberg gestaltete maßgeblich den Digitalisierungsprozess der Filmstudios Babelsberg mit. Im Juni 2007 übernahm er die Leitung der School of Design Thinking am Hasso Plattner Institut in Potsdam. Alle Referenten: LEVEL 05 17

18 level Digitale Transformation Wie begleitet HR den Veränderungsprozess von Unternehmen und Menschen? 24. Februar 2015 ewerk Berlin Von analog zu digital ist es ein weiter Weg das gilt für Menschen wie für Unternehmen. HR kann den Veränderungsprozess auf allen Ebenen des Unternehmens begleiten: mit den richtigen Fragen, den richtigen Change-Tools und den passenden HR-Systemen. Agile Projektorganisation und anpassungsfähige HR-Strukturen Flexible HR-Systeme HR-Aufgaben von der moderaten Anpassung bis zur kompletten Transformation Interaktive Gesprächsrunde mit Stephan Grabmeier, Sirka Laudon, Harald Schirmer, Christina Schlichting und Rüdiger Schoenbohm

19 Stephan Grabmeier Gründer und CEO, Innovation Evangelists Begleitet Unternehmen und Vorstände auf deren Weg zur Digitalen Transformation und hilft ihnen, schneller zu innovieren. Er arbeitet seit rund 15 Jahren an dem Design neuer Organisationen, entwickelt Leadershipmodelle der Zukunft, coacht Vorstände auf dem Weg zu Enterprise 2.0 und ist ein Vordenker für die Zukunft der Arbeit. Sirka Laudon Leiterin Personalentwicklung, Axel Springer SE Ihre Karriere startete die Diplom-Psychologin in der strategischen Planung bei internationalen Werbeagenturen. Anschließend folgten Stationen u. a. bei der Otto GmbH & Co. KG in verschiedenen Führungspositionen. Im Januar 2011 wechselte Sirka Laudon zur Axel Springer AG und leitet seitdem die Personalentwicklung des Unternehmens hat sie im Rahmen des Visiting Fellow Programms im Silicon Valley die Auswirkungen der Digitalen Transformation auf die Gestaltung von Arbeits- und Teamprozessen erforscht. Harald Schirmer Manager, Corporate Organizational Change Management, Continental AG Im Jahr 1989 kam Harald Schirmer zur Continental AG, zunächst arbeitete er im Bereich Information Systems. Seit 2011 verantwortet Schirmer im Rahmen der Organisationsentwicklung die Einführung von Social Media bei den Mitarbeitern im Konzern. Weitere Themen sind: Change Management, Social Collaboration und Digital Leadership erhielt er den LIDA Award als Project Leader of the Year, der im Rahmen der CeBIT vergeben wurde. Christina-Dorothea Schlichting Leiterin Social Media, IT, Volkswagen AG 1990 kam Frau Schlichting als Trainee zu Volkswagen. Von 1993 bis 2005 übernahm sie verschiedene Positionen bei der AUDI AG u. a. im Vertrieb und im Marketing sowie die Leitung des AUDI Beijing Office kehrte Christina Schlichting zu Volkswagen zurück und leitet aktuell den Bereich Social Media mit dem Schwerpunkt der konzernweiten Einführung von Group Connect und Enterprise 2.0. Rüdiger Schoenbohm Vice President Project Enterprise 2.0 & Social Business, Robert Bosch GmbH Nach dem Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität Berlin begann Schoenbohm als Entwicklungsingenieur bei der Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH in Berlin. Es folgten unterschiedliche Stationen in der Robert Bosch GmbH u. a. als Vice President Corporate Organizational Development und Vice President Web Projects. Seit 2013 verantwortet Schoenbohm die Umsetzung des globalen Enterprise 2.0-Ansatzes des Stuttgarter Unternehmens. Alle Referenten: LEVEL 06 19

20 Future Level Wie sieht die Zukunft aus? Wohin führt der digitale Transformationsprozess das HR-Management? Welche Rahmenbedingungen muss die Politik ermöglichen? Und welche Konsequenzen müssen Personalverantwortliche ziehen, um Unternehmen fit für die Zukunft zu machen? Beim Future Level geht es darum, eine Vision für das digital transformierte Unternehmen von morgen zu entwickeln. Iris Gleicke Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie Die Ingenieurin für Hochbau ist seit 2013 parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und seit 2014 Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer sowie Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist gemeinsam mit dem Bundesministerium des Inneren und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für die Umsetzung der Digitalen Agenda verantwortlich. Katharina Heuer Vorsitzende der Geschäftsführung, DGFP e.v. Im Februar 2013 übernahm Katharina Heuer den Vorsitz der Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.v.. Über 18 Jahre Erfahrung im Personalmanagement auf strategischer, wie auch auf operativer Ebene haben Katharina Heuer zuvor geprägt. Die Diplom- Volkswirtin war in dieser Zeit u. a. auch als Personalleiterin der Daimler Financial Services in Deutschland, als Leiterin Management- und Mitarbeiterqualifizierung der Deutschen Bahn AG sowie als Personalvorstand der DB Fernverkehr AG tätig. Zukunftsdialog 20 SCHLUSSWORT

21 Räume für Innovation und Transformation Wer umdenken und innovieren will, braucht Freiraum und Inspiration. Deshalb findet der DGFP // congress an zwei ausgewählten Locations statt, die zu neuen Ideen anregen. 23. Februar 2015 // Factory Berlin Die Factory ist ein Campus für Start-ups und ausgereifte Technologie-Unternehmen im Zentrum von Berlin Mitte, im Herzen eines wachsenden Ökosystems. Durch Kombination von bezahlbaren Flächen, einem kuratierten Netzwerk von Start-up-Unternehmen, Sponsoren wie Google for Entrepreneurs und regelmäßigen Veranstaltungen ist das Ziel der Factory, Europas Start-up-Unternehmen Vorteile zu bieten. Neben Soundcloud haben auch 6Wunderkinder, Zendesk und Twitter bereits Büros in der ehemaligen Brauerei bezogen. 24. Februar 2015 // ewerk Berlin Das ewerk, ein ehemaliges und seit 1987 denkmalgeschütztes Umspannwerk, war ebenfalls Zeitzeuge zahlreicher tiefgreifender Veränderungen. Das älteste erhaltene Bauwerk der kommerziellen Stromerzeugung in Deutschland wurde zwischen 1924 und 1928 erbaut und befindet sich an der Wilhelmstraße 43 im Berliner Ortsteil Mitte. Von 1993 bis 1997 zählte das ewerk zu den prägenden Veranstaltungsorten der Technoszene. Über Jahrzehnte hinweg war es einer der industrie- und kulturgeschichtlich interessantesten Orte Berlins prägend für seine Zeit und ein Ort der Moderne. Nach dem Fall der Mauer und der Renovierung entwickelte es sich zu einer Institution unter den Berliner Eventlocations. LOCATIONS 21

22 Service DGFP // congress Februar 2015 in Berlin Ihre Ansprechpartnerin Ragna Rehder Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.v. Niederkasseler Lohweg 16, Düsseldorf Fon , Fax Zeiten Die Abendveranstaltung am beginnt um 18 Uhr. Einlass ist ab 17 Uhr und Ende ist gegen 24 Uhr. Die Tagesveranstaltung am beginnt um 9 Uhr. Einlass ist ab 8 Uhr und Ende ist gegen 18 Uhr. Hotel Leonardo Hotel Berlin Mitte Bertolt-Brecht-Platz 4, Berlin Buchungskontakt auf: Adressen Locations Weitere Details zur Anmeldung, zu den Preisen und Referenten finden Sie auf: Factory Berlin Strelitzer Straße 26, Berlin ewerk Berlin (Gästeeingang) Wilhelmstraße 43, Berlin

23 Participate! Mitreden, Mitdenken, Mitgestalten im Unternehmen von morgen DGFP // lab September 2015 Die Zukunftsplattform für HR-Young Professionals save the date DGFP // lab 2014 lab.dgfp.de/impressionen

24 Wir danken den Sponsoren für ihre Unterstützung: Wir danken unseren Medienpartnern für ihre Unterstützung: Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.v. // Niederkasseler Lohweg 16, Düsseldorf Fon // //

DIGITAL HR UNTERSTÜTZER, TREIBER ODER WEGWEISER: WELCHE ROLLE SPIELT HR? DGFP // KOMPETENZ- FORUM Lösungsansätze für die Praxis

DIGITAL HR UNTERSTÜTZER, TREIBER ODER WEGWEISER: WELCHE ROLLE SPIELT HR? DGFP // KOMPETENZ- FORUM Lösungsansätze für die Praxis DIGITAL HR UNTERSTÜTZER, TREIBER ODER WEGWEISER: WELCHE ROLLE SPIELT HR? DGFP // KOMPETENZ- FORUM Lösungsansätze für die Praxis 28./29. Oktober 2015 hub:raum Berlin www.dgfp.de WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Mehr

Social Enterprise...der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO

Social Enterprise...der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO Social Enterprise....der kollektive IQ einer Organisation. 10 Jahre DDIM, 22. November 2013 Stephan Grabmeier, CEO Wenn Social Enterprise die Antwort ist...... was ist dann die Frage? 2 1 2 Was passiert

Mehr

Ehreshoven, 13. Juni 2013

Ehreshoven, 13. Juni 2013 HR Beitrag zu Innovation und Wachstum. Enterprise2.0 - Social Business Transformation. Ehemals: Head of Center of Excellence Enterprise2.0 Heute: Chief Evangelist, Innovation Evangelists GmbH Stephan Grabmeier

Mehr

DIGITAL HR UNTERSTÜTZER, TREIBER ODER WEGWEISER: WELCHE ROLLE SPIELT HR? DGFP // KOMPETENZ- FORUM Lösungsansätze für die Praxis

DIGITAL HR UNTERSTÜTZER, TREIBER ODER WEGWEISER: WELCHE ROLLE SPIELT HR? DGFP // KOMPETENZ- FORUM Lösungsansätze für die Praxis DIGITAL HR UNTERSTÜTZER, TREIBER ODER WEGWEISER: WELCHE ROLLE SPIELT HR? DGFP // KOMPETENZ- FORUM Lösungsansätze für die Praxis 28./29. Oktober 2015 hub:raum Berlin www.dgfp.de WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

Marion Rachner Standort: Berlin

Marion Rachner Standort: Berlin Marion Rachner Standort: Berlin Jahrgang: 1965 Human Resources Consultant und Business Coach Rund 20 Jahre Berufserfahrung als Führungskraft im Personalwesen und Marketing in der Kreativbranche, in Dienstleistungs-

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter

Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter Regionalgruppe Rheinland Selbst GmbH LH Bundeswehr Bekleidungsgesellschaft, Köln 4. September 2012 Edmund Komar Profil Edmund Komar Studium Informatik,

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

Querblick 1 12:30 13:00 Innovationsmanagement durch Managementinnovation Dr. Willms Buhse von doubleyuu Hamburg

Querblick 1 12:30 13:00 Innovationsmanagement durch Managementinnovation Dr. Willms Buhse von doubleyuu Hamburg Programm Beginn 10:00 10:30 Ankommen und Begrüßungs-Networking Einführung 10:30 10:55 Was macht Innovation smart? Wir starten gemeinsam in einen Tag rund um SMARTe Innovation. Prof. Dr. Sabine Pfeiffer,

Mehr

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG

MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG 21. OKTOBER 2015 MUTMACHER UNTERNEHMEN STÄRKEN DURCH MUTIGE FÜHRUNG Der teure Franken, das hohe Preisniveau, zunehmende Unsicherheit in der Auftragslage: Wohin bewegt sich der Arbeitsplatz «Schweiz»? Ein

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen SIBE der Steinbeis Hochschule Unsere Alumni- Einige Impressionen Fakten Die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) hat aktuell über 1.850 Alumni, die in Deutschland weltweit leben

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven Henning Kagermann WELT-Konferenz Wirtschaft_digital Berlin, 12.

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

CODE_n auf der CeBIT: Fünf Tage Big Data live erleben Salesforce.com und Google sind neben Continental und Dassault Systèmes neue Partner von CODE_n

CODE_n auf der CeBIT: Fünf Tage Big Data live erleben Salesforce.com und Google sind neben Continental und Dassault Systèmes neue Partner von CODE_n CODE_n auf der CeBIT: Fünf Tage Big Data live erleben Salesforce.com und Google sind neben Continental und Dassault Systèmes neue Partner von CODE_n Stuttgart, 27. Februar 2014 Die Spannung steigt: In

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

The New way to work die Zukunft der Kommunikation. Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions

The New way to work die Zukunft der Kommunikation. Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions The New way to work die Zukunft der Kommunikation Lutz Böttcher Unify GmbH & Co KG Leiter Business Development Customer Service Solutions Willkommen bei Unify Unify ist ein Joint Venture von The Gores

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 PRESSEMAPPE INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 FACT SHEET Unternehmen Visual Meta GmbH ( Visual

Mehr

Afterwork-Learning mit XING

Afterwork-Learning mit XING Afterwork-Learning mit XING Webinar: Enterprise 2.0 am Praxisbeispiel der VW Referenten: Christina Schlichting, Leiterin Enterprise 2.0 und VW Group Connect & Stephan Grabmeier, Geschäftsführer Innovation

Mehr

Weiterbildung. Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow. 28. Oktober 2014. Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung

Weiterbildung. Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow. 28. Oktober 2014. Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung Weiterbildung Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung 28. Oktober 2014 0 AGENDA: WEITERBILDUNG 2020 Megatrends: Demographischer Wandel und Wissensgesellschaft Methodik:

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

...Gemeinsam an die Spitze. Berchtold-Consulting. Berchtold GmbH. Elisabeth Berchtold. Profil. Geschäftsführung

...Gemeinsam an die Spitze. Berchtold-Consulting. Berchtold GmbH. Elisabeth Berchtold. Profil. Geschäftsführung ...Gemeinsam an die Spitze. Berchtold GmbH Elisabeth Berchtold Profil Elisabeth Berchtold, Berchtold GmbH Organisations- und Personalentwicklung Waidmarkt 11 50676 Köln Telefon +49 221 922 92 555 Mobil

Mehr

Leadership und Projektmanagement in einer vernetzten und transparenten Welt mit neuartigem Konfliktpotenzial

Leadership und Projektmanagement in einer vernetzten und transparenten Welt mit neuartigem Konfliktpotenzial Leadership und Projektmanagement in einer vernetzten und transparenten Welt mit neuartigem Konfliktpotenzial Themenabend IT Projektmanagement: Aktuelle Aspekte 9. Mai 2012 Edmund Komar Profil Edmund Komar

Mehr

PROF. DR. CHRISTIAN ZIELKE

PROF. DR. CHRISTIAN ZIELKE PROF. DR. CHRISTIAN ZIELKE BOXENSTOPP FÜR LEISTUNGSTRÄGER WIE SIE IHRE PS AUF DIE STRAßE BRINGEN! ANTRIEBSKRAFT MOBILISIEREN EINFACH UND EFFEKTIV Stehen Sie auch unter ständigem Zeit- und Leistungsdruck?

Mehr

INDUSTRIAL DATA SPACE

INDUSTRIAL DATA SPACE E C K P U N K T E A U F D E M W E G Z U M I N D U S T R I A L D ATA S PA C E INDUSTRIAL DATA SPACE D I G I TA L E S O U V E R Ä N I TÄT Ü B E R D AT E N U N D D I E N S T E ECKPUNKTE AUF DEM WEG ZUM»INDUSTRIAL

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer Exzellenz Marcel Oertig... 17. Seite Vorwort... 5 Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer Exzellenz Marcel Oertig... 17. Seite Vorwort... 5 Einleitung... Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 13 A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft Henning Kagermann Fachtagung Future Business Clouds Berlin, 6. Juni 2013 Zwei konvergente Technologieentwicklungen

Mehr

Personalmanagement 4.0

Personalmanagement 4.0 Thesen und Prognosen zur Aufbau- und Ablauforganisation des Personalmanagements unter dem Einfluss der voranschreitenden Automatisierung von HR-Entscheidungsprozessen Verfasser: Rainer Gardyan (M.A.) Stand:

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Digital Leadership Die Transformation beginnt im Kopf und nicht im Computer

Digital Leadership Die Transformation beginnt im Kopf und nicht im Computer Digital Leadership Die Transformation beginnt im Kopf und nicht im Computer Digitale Technologien schaffen neuen Unternehmen! Internet, Mobilfunk und ITV schaffen Plattformen für elektronische Geschäftsprozesse

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main

Startup Weekend FinTech. 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend FinTech 25.-27.09.2015 Silver Tower Frankfurt am Main Startup Weekend Was ist das? 1 Das Startup Weekend ist ein Wochenend-Workshop, bei dem innovative Produktideen, fachlicher Austausch

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Einladung Towers Watson Business Breakfast Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 26. Januar 2012, in Frankfurt

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

Eidg. Handelsmatur, Technische Grundausbildung Sozialversicherungsfachmann SVS Personalmanagement ZGP und SKP, Management Coaching (Müri & Partner)

Eidg. Handelsmatur, Technische Grundausbildung Sozialversicherungsfachmann SVS Personalmanagement ZGP und SKP, Management Coaching (Müri & Partner) Über uns Robert Suter Berufliche Wiedereingliederung, Coaching, Laufbahnberatung Seit 2002 Tätigkeit als Senior Berater im Bereich der beruflichen Reintegration von schwerverunfallten Personen Langjährige

Mehr

Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor Personalentwicklung

Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor Personalentwicklung Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. Wuppertaler Kreis e.v. Bundesverband betriebliche Weiterbildung Carl Duisberg Gesellschaft e.v. Internationalisierungsstrategien im Mittelstand - Erfolgsfaktor

Mehr

St. Galler Leadership-Zertifikat

St. Galler Leadership-Zertifikat Institut für Führung und Personalmanagement Dufourstrasse 40a CH-9000 St.Gallen Telefon +41 71 224 23 70 Telefax +41 71 224 23 74 contactifpm@unisg.ch www.ifpm.unisg.ch St. Galler Leadership-Zertifikat

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Zürich, 2. August 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt

7. Darmstädter Technologietag. Meet the Semantic Enterprise. Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt 7. Darmstädter Technologietag Meet the Semantic Enterprise Dienstag, 24. April 2012 // 9.00 Uhr // Orangerie Darmstadt Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Darmstädter Technologietags

Mehr

DHBW Empowering Baden-Württemberg

DHBW Empowering Baden-Württemberg DHBW Empowering Baden-Württemberg Leadership-Tagung DHBW Lörrach Schloss Reinach, 19. Juni 2015 Professor Reinhold R. Geilsdörfer, Präsident der DHBW www.dhbw.de DHBW - Empowering Baden-Württemberg 1.

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil.

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Hallo Welt. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Unser Grundsatz ist seitdem unverändert: Wir lassen Marken für sich sprechen. Nicht durch Effekte,

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Zukunftsfaktor Personal bei Dataport

Zukunftsfaktor Personal bei Dataport Hamburg, 28. April 2015 Zukunftsfaktor Personal bei Wie verändern wir uns selbst? Anne Schassan, Programmmanagerin Personal 2020 2 Anforderungen an Human Resources (HR) Agilität Strategieumsetzung Individualisierung

Mehr

Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0

Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0 consult EINLADUNG ID-Consult Managementkonferenz 2015 Modulare Produktarchitekturen gestalten und managen Fit für globale Märkte und Industrie 4.0 Mittwoch 17. Juni 2015 10:00-18:00 Uhr Mercedes-Benz Niederlassung

Mehr

Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement. Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung

Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement. Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung herausgegeben von: Marcel Oertig mit Beiträgen von: Christoph Abplanalp, Jens Alder, Robert Ey,

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Humankapital der gewollte Widerspruch

Humankapital der gewollte Widerspruch Humankapital der gewollte Widerspruch Neue Visionen zur Unternehmensführung Arbeitskreis Wissensmanagement Karlsruhe e.v. Karlsruhe, 15.09.05 15.09.2005 1 Human-Capital-Club e.v. Humankapital: Zwischen

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU PRESSE-INFORMATION HR-18-09-13 NEU: LÜNENDONK -WHITEPAPER: DAS PERSONALWESEN ERFINDET SICH NEU HR im Spannungsfeld zwischen operativer Effizienz und qualitativer Exzellenz Einsatz moderner IT-Tools als

Mehr

Ein Arbeitsplatz der Zukunft

Ein Arbeitsplatz der Zukunft Schöne neue Welt Ein Arbeitsplatz der Zukunft Das Büro wandelt sich zum Ort der Kommunikation und Vernetzung. Dazu werden situationsorientierte Räumlichkeiten benötigt, die sowohl den kreativen Austausch

Mehr

KoSI-Master bei Capgemini sd&m: Erfahrungsbericht

KoSI-Master bei Capgemini sd&m: Erfahrungsbericht KoSI-Master bei Capgemini sd&m: Erfahrungsbericht Alexey Korobov Darmstadt, 01.07.09 AGENDA Capgemini was? Wie ich zum KoSI-Master wurde KoSI-Master bei CG sd&m und wie ich es erlebe Zusammenfassung Diskussionsrunde

Mehr

MANAGEMENT DEVELOPMENT 2011. Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter

MANAGEMENT DEVELOPMENT 2011. Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter DEVELOPMENT 2011 Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter DZ BANK GRUPPE DEVELOPMENT INHALT 03 GRUSSWORT 04 DIE FORMATE IM ÜBERBLICK 05 FORMATPROFILE 06 ZEITSTRAHL 2011 07 KONTAKT 03 DIE THEMEN

Mehr

The Future Value Chain 2025. Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft.

The Future Value Chain 2025. Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft. The Future Value Chain 2025 Der Blick in die Zukunft ein Strategie-Szenario der Wertschöpfungskette in der deutschen Konsumgüterwirtschaft. Der Blick nach vorne zeigt uns, wohin wir die Schritte lenken

Mehr

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck 2. Juli 2014 Fürstenfeldbruck SolutionDay 2014»Die innovativste Konferenz für den Mittelstand«Zusammen mit unseren marktführenden Partnern präsentieren wir Ihnen einen Tag geballte Informationen im Veranstaltungsforum

Mehr