International Business

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "International Business"

Transkript

1 Fachbereich Wirtschaftswissenschaften HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN (FH) UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Praktikumsordnung für den Bachelor- und Masterstudiengang International Business Aufgrund von 24 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulgesetz SächsHG) vom 11. Juni 1999 hat der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) University of Applied Sciences die nachstehende Praktikumsordnung am als Satzung verabschiedet.

2 2 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Ziele und Grundsätze 3 Aufgaben des Studierenden 4 Aufgaben der Ausbildungsstelle 5 Aufgaben der Hochschule 6 Praktikumsvertrag 7 Wechsel der Ausbildungsstelle 8 Anerkennung des praktischen Studiensemesters 9 Widerspruchsverfahren 10 Inkrafttreten Anhang: Praktikumsvertrag (Muster) (Personenbezeichnungen in dieser Ordnung sind auf beide Geschlechter zu beziehen)

3 3 1 Geltungsbereich (1) Diese Ordnung regelt den Ablauf des praktischen Studiensemesters, das integrierter Bestandteil des Studiums im Bachelorstudiengang International Business und im Masterstudiengang International Business an der HTW Dresden ist. Sie ist für beide Studiengänge verbindlich und wird entsprechend ergänzt durch die Studienordnung für den Bachelorstudiengang International Business und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Business sowie Studienordnung für den Masterstudiengang International Business und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang International Business. (2) Im Bachelorstudiengang International Business wird im sechsten Studiensemester eine Bachelorarbeit angefertigt und mündlich verteidigt. Entsprechend 8 der Studienordnung für den Bachelorstudiengang International Business wird dieses Semester im Rahmen eines praktischen Studiensemesters im Ausland absolviert. (3) Im Masterstudiengang International Business wird im vierten Studiensemester eine Masterarbeit (Master Thesis) angefertigt und mündlich verteidigt. Sie sollte entsprechend 4 Abs. 3 Satz 4 der Studienordnung für den Masterstudiengang International Business, mit einem praktischen Studiensemester vorzugsweise im Ausland verbunden werden. (4) Sonderbestimmungen sind in den bilateralen Kooperationsvereinbarungen zwischen der HTW Dresden und ihren ausländischen Partnerhochschulen über den Bachelorstudiengang International Business bzw. den Masterstudiengang International Business verankert. 2 Ziele und Grundsätze (1) Das praktische Studiensemester ist ein in das Studium integrierter, von der Hochschule inhaltlich in den jeweiligen Studienordnungen und Prüfungsordnungen bestimmter Ausbildungsabschnitt, der in der Regel in einem Unternehmen oder in einer anderen Einrichtung der Berufspraxis (im folgenden Ausbildungsstelle genannt) mit einem Umfang von mindestens 20 Wochen Vollzeitbeschäftigung zu leisten ist. Es dient der Anwendung der im In- und Auslandsstudium erworbenen theoretischen Kenntnisse in der Praxis und macht mit den Anforderungen und Einsatzgebieten künftiger Berufsfelder vertraut. (2) Die Studierenden sollten nach Möglichkeit die Ausbildungsstelle nach deren Branchen oder Funktionalbereichen entsprechend den von ihnen gewählten Studienschwerpunkten bzw. späteren Berufswünschen auswählen. Im Idealfall wird der Studierende zu Beginn seines praktischen Studiensemesters, d. h. bevor er seine Arbeit auf dem ihm zugewiesenen Gebiet aufnimmt, die verschiedenen Abteilungen kennen lernen und mit deren wesentlichen Funktionen vertraut gemacht werden.

4 4 Als Unternehmen eignen sich z. B. international tätige Industriebetriebe, Wirtschafts- und steuerberatende Unternehmen Handelsbetriebe, Bank- und Versicherungsunternehmen, Dienstleistungsunternehmen, sowie internationale Organisationen und Non Profit Organisationen. Als Tätigkeitsbereiche bzw. Funktionen eignen sich z. B.: Rechnungswesen, Human Ressources, Unternehmensplanung und Controlling, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung Marketing, Consulting, Organisation/Datenverarbeitung, Logistik, Beschaffung und Materialwirtschaft oder weitere branchenspezifische Tätigkeiten, z. B. im Banken- und Versicherungswesen. (3) Eine berufspraktische Tätigkeit, die im Bachelorstudium vor dem sechsten Studiensemester bereits absolviert wurde, kann das in der Studienordnung des Bachelorstudiengangs vorgesehene praktische Studiensemester im Ausland weder ganz noch teilweise ersetzen. Dies gilt auch für Praktika, die außerhalb des Bachelorstudiums absolviert wurden. (4) Während des praktischen Studiensemesters bleibt der Studierende Mitglied der HTW Dresden mit allen Rechten und Pflichten. Auch für das praktische Studiensemester hat sich der Student gemäß den entsprechenden Bestimmungen der Immatrikulationsordnung zurückzumelden. (5) Die praktische Tätigkeit in den Ausbildungsstellen unterliegt den dort geltenden Arbeitsregelungen. Urlaub wird nicht gewährt. Freistellungen aus persönlichen Gründen sind auf ein Minimum zu beschränken. Die Entscheidung trifft die Ausbildungsstelle. 3 Aufgaben des Studierenden (1) Der Studierende hat sich um eine geeignete Ausbildungsstelle selbst zu bemühen. Er wird dabei nach Möglichkeit von den Lehrenden und dem Praktikumsbeauftragten des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der HTW Dresden und der jeweiligen ausländischen Partnerhochschule beraten. (2) Der Studierende ist verpflichtet, 1. mit der Ausbildungsstelle einen Praktikumsvertrag in dreifacher Ausfertigung abzuschließen und ein Exemplar unverzüglich nach der Unterzeichnung dem Praktikumsbeauftragten des Fachbereichs zu übergeben; 2. den Meldebogen zum Auslandspraktikum dem Internationalen Büro des Fachbereiches zukommen zu lassen; 3. Abwesenheit vom Praxisplatz infolge Krankheit der Ausbildungsstelle unverzüglich mitzuteilen. Spätestens am dritten Tag ist der Ausbildungsstelle eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Für Studierende des Bachelorstudiengangs International Business stellt am Ende des praktischen Studiensemesters der Praktikumsbeauftragte bzw. die Lehrkraft, die die Bachelorarbeit betreut im Benehmen mit dem Betreuer der Ausbildungsstelle

5 5 fest, ob die durch Krankheit bedingte Abwesenheit unerheblich für die Anerkennung des praktischen Studiensemesters ist; 4. die Bestätigung der Ausbildungsstelle nach 4 Abs. (1) dieser Ordnung spätestens 2 Wochen nach Beendigung des praktischen Studiensemesters termingemäß beim Fachbereich abzugeben. (3) Der Student hat das Recht, die Unterstützung der Ausbildungsstelle und des Fachbereiches zur erfolgreichen Durchführung des praktischen Studiensemesters in Anspruch zu nehmen. 4 Aufgaben der Ausbildungsstelle (1) Die Ausbildungsstelle ist verpflichtet, 1. die erforderlichen fachlichen und organisatorischen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Absolvieren des praktischen Studiensemesters zu schaffen, 2. mit dem Studierenden einen Praktikumsvertrag abzuschließen, 3. dem Studierenden eine Bestätigung auszustellen, die sich auf Dauer, Inhalt und Erfolg des praktischen Studiensemesters bezieht, und 4. in erforderlichem Umfang mit dem Fachbereich zusammenzuarbeiten. (2) Die Ausbildungsstelle hat das Recht, den Praktikumsvertrag bei groben Verstößen des Studierenden gegen betriebliche Ordnungen fristlos zu kündigen. 5 Aufgaben der Hochschule (1) Die Hochschule, vertreten durch den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, 1. bestimmt die fachlichen Anforderungen für die praktischen Tätigkeiten; 2. berät und unterstützt den Studierenden bei der Auswahl und beim Finden einer geeigneten Ausbildungsstelle; dies berührt nicht die alleinige Verantwortung des Studierenden gemäß 3 Abs. 1.; 3. benennt für den Studierenden eine fachlich betreuende Lehrkraft; 4. arbeitet in erforderlichem Umfang mit der Ausbildungsstelle zusammen und 5. entscheidet über die Anerkennung der praktischen Tätigkeiten. (2) Der Fachbereich benennt einen Professor als Praktikumsbeauftragten, der 1. die Aktivitäten der Lehrenden des Fachbereiches in Zusammenhang mit den praktischen Studiensemestern koordiniert; 2. Ansprechpartner für die Studierenden in organisatorischen Belangen ist; 3. Entscheidungen im Rahmen dieser Ordnung trifft und 4. die Ergebnisse der praktischen Studiensemester im Fachbereich auswertet und Vorschläge für Veränderungen initiiert.

6 6 6 Praktikumsvertrag (1) Vor Beginn des praktischen Studiensemesters schließen der Studierende und die Ausbildungsstelle einen schriftlichen Praktikumsvertrag ab. (2) Der Vertrag regelt insbesondere die Pflichten und Rechte des Studierenden und der Ausbildungsstelle sowie die Mitwirkung der Hochschule. (3) Der Vertrag sollte dem als Anlage beigefügten Muster entsprechen, sofern die Ausbildungsstelle nicht eigene Vertragsmuster verwendet. Wenn die Ausbildungsstelle eigene Muster verwendet, sollte das Muster vor dem Vertragsabschluss dem Praktikumsbeauftragten vorgelegt werden. 7 Wechsel der Ausbildungsstelle (1) Ein Wechsel der Ausbildungsstelle ist während des praktischen Studiensemesters grundsätzlich nur dann zulässig, wenn dies zur Erfüllung des Ausbildungszieles unumgänglich ist. Ein beabsichtigter Wechsel darf nur dann durchgeführt werden, wenn die Zustimmung des Praktikumsbeauftragten des Fachbereichs sowie ggf. der Lehrkraft, die die Bachelor- bzw. Masterarbeit betreut vorliegt. (2) Wird ein Praktikumsvertrag vorzeitig aufgelöst, dann begründet dies keinen Anspruch auf Verkürzung der geforderten Gesamtdauer für das praktische Studiensemester. 8 Anerkennung des praktischen Studiensemesters (1) Das praktische Studiensemester wird als mit Erfolg durchgeführt anerkannt oder als nicht mit Erfolg durchgeführt nicht anerkannt. (2) Die Feststellung gemäß Absatz 1 erfolgt aufgrund der von der Ausbildungsstelle ausgestellten Bestätigung. Die Entscheidung trifft der Betreuer der Bachelor- bzw. Masterarbeit der Hochschule. (3) Die Bachelor- bzw. Masterarbeit ist vom Studierenden in zeitlicher Übereinstimmung mit dem Fortgang seiner praktischen Ausbildung anzufertigen. Weitere Festlegungen über Form und Inhalt der Bachelor- bzw. Masterarbeit sind in den jeweiligen Studienund Prüfungsordnungen der Studiengänge festgelegt. (4) Wird das praktische Studiensemester als nicht mit Erfolg durchgeführt nicht anerkannt, kann es einmalig wiederholt werden. Wird das praktische Studiensemester auch nach einmaliger Wiederholung als nicht mit Erfolg durchgeführt nicht anerkannt, so ist es endgültig nicht bestanden. Die Bachelorarbeit kann erst dann verteidigt werden, wenn das praktische Studiensemester als mit Erfolg durchgeführt anerkannt ist. Ähnliches gilt für die Masterarbeit, falls diese im Rahmen eines praktischen Studiensemesters im In- oder Ausland angefertigt wurde.

7 7 (5) Der Praktikumsbeauftragte teilt dem Prüfungsamt die Anerkennung/Nichtanerkennung für die einzelnen Studierenden mit. Die Regelungen der Prüfungsordnungen für den Bachelor- und Masterstudiengang International Business sind zu beachten. 9 Widerspruchsverfahren (1) Ablehnende Entscheidungen sind dem Studierenden vom Praktikumsbeauftragten innerhalb von vier Wochen nach Eingang des Antrags bzw. der Praktikumsbestätigung bei der Hochschule schriftlich mitzuteilen und mit einer Rechtsbehelfsbelehrung zu versehen. (2) Gegen Entscheidungen des Praktikumsbeauftragten besteht für den Studierenden innerhalb von vier Wochen nach Mitteilung das Recht des Widerspruchs beim Prüfungsausschuss des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften. Für das weitere Verfahren gelten die Regelungen der Prüfungsordnungen beider Studiengänge sinngemäß. 10 Inkrafttreten Diese Praktikumsordnung tritt auf Beschluss des Fachbereichsrates Wirtschaftswissenschaften mit Beginn des Wintersemesters 2002/2003 in Kraft. Dresden, den 12. November 2002 Prof. Dr. P. Eberle Dekan

8 8 Anlage: Muster P r a k t i k u m s v e r t r a g Zwischen Firma - Behörde - Einrichtung Bezeichnung - Anschrift - Fernsprecher vertreten durch nachfolgend Ausbildungsstelle genannt, und Frau/Herrn Praktikant/in geb. am wohnhaft in Student/in an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) (HTW Dresden) im Bachelorstudiengang International Business: Matrikel- Nr. im Masterstudiengang International Business: Matrikel- Nr. des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften nachfolgend Student genannt, wird folgender Vertrag geschlossen: 1 Art und Stellung des Praktikums (1) Das Praktikum ist als praktisches Studiensemester gemäß der "Praktikumsordnung für den Bachelor- und Masterstudiengang International Business" durchzuführen. (2) Das Praktikum, das nach Immatrikulation des Studierenden an der HTW Dresden stattfindet, begründet kein Arbeitsrechtsverhältnis des Studenten mit der Ausbildungsstelle. 2 Dauer des Praktikums Das Praktikum wird vom bis zum durchgeführt. 3 Pflichten der Ausbildungsstelle Die Ausbildungsstelle erklärt, nach ihren Gegebenheiten grundsätzlich in der Lage zu sein, eine praktische Ausbildung durchzuführen, wie sie in den fachlichen Anforderungen des Studienganges gemäß der Praktikumsordnung 2 Abs. 2 sowie der Studienordnung genannt sind, mit folgenden Einschränkungen: Die fachlichen Anforderungen sind Bestandteil dieses Vertrages.

9 9 Die Ausbildungsstelle verpflichtet sich, 1. dafür zu sorgen, dass dem Studenten die zur Erreichung des Ausbildungszieles erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden und das Praktikum planmäßig, zeitlich und sachlich gegliedert so durchgeführt wird, dass das Ausbildungsziel in der vorgesehenen Ausbildungszeit erreicht werden kann, sowie dem Studenten zusätzlich zu ermöglichen, etwaige Fehlzeiten nachzuarbeiten; 2. dem Studenten die kostenlose Nutzung der zur Ausbildung erforderlichen Hilfsmittel zu ermöglichen; 3. dem Studenten nur Tätigkeiten zu übertragen, die dem Ausbildungszweck dienen und seinen körperlichen Kräften angemessen sind; 4. einen Betreuer zu benennen, der gemeinsam mit dem Studenten einen Ablaufplan aufstellt und ihn während des Praktikums fachlich und organisatorisch betreut; 5. dem Studenten die Erarbeitung der erforderlichen Bachelor- bzw. Masterarbeit während der Praktikumszeit zu ermöglichen; 6. dem Studenten eine Bestätigung auszustellen, aus der Dauer, Inhalt und Erfolg der praktischen Tätigkeit hervorgeht; 7. die Verbindung des Studenten mit der Hochschule zu fördern und bei entsprechenden Problemen mit dem Praktikumsbeauftragten bzw. dem Betreuer vom Fachbereich zusammenzuarbeiten; 8. die Hochschule von einer vorzeitigen Beendigung des Vertrages oder vom Nichtantreten des Studenten zum Praktikum sowie über Unfälle, die mit dem Praktikum zusammenhängen, sofort zu unterrichten; 9. den Studenten bei der Beschaffung von Wohnraum für die Zeit der Praktikumsdurchführung nach Möglichkeit zu unterstützen. Der Student verpflichtet sich, 4 Pflichten des Studenten 1. alle gebotenen Ausbildungsmöglichkeiten zum Erreichen des Ausbildungszieles sorgsam wahrzunehmen; 2. die im Rahmen des Praktikums übertragenen Arbeiten gewissenhaft auszuführen; 3. den im Rahmen des Praktikums erteilten Anordnungen der Ausbildungsstelle und ihrer weisungsberechtigten Personen nachzukommen; 4. die für die Ausbildungsstelle geltenden Vorschriften, insbesondere Arbeitsordnung und Unfallverhütungsvorschriften, zu beachten sowie Arbeitsunterlagen sorgsam zu behandeln; 5. die Interessen der Ausbildungsstelle zu wahren und Geschäftsgeheimnisse und Kenntnisse über Betriebsvorgänge geheim zu halten; 6. bei Fernbleiben die Ausbildungsstelle unverzüglich zu benachrichtigen und bei Erkrankungen der Ausbildungsstelle spätestens am dritten Tag eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen.

10 10 5 Betreuer (1) Die Ausbildungsstelle benennt Herrn / Frau... Abteilung... Tel.-Nr.... Fax-Nr.: als Betreuer für die Ausbildung des Studenten. (2) Die HTW Dresden, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, benennt für das praktische Studiensemester 1. Herrn/Frau Prof.... Tel.-Nr. (0351) 462- Fax-Nr.: (0351) als Praktikumsbeauftragten. 2. Herrn/Frau Prof.... Tel.-Nr. (0351) 462- Fax-Nr. (0351) als fachlich betreuende Lehrkraft. 6 Urlaub, Freistellungen (1) Während der Vertragsdauer steht dem Studenten kein Erholungsurlaub zu. (2) Die Ausbildungsstelle kann eine kurzfristige Freistellung aus persönlichen Gründen gewähren. 7 Versicherungsschutz (1) Der Student ist während des Praktikums in der Ausbildungsstelle gemäß 2 Abs. 1 Nr. 8c Sozialgesetzbuch Siebtes Buch (SGB VII) gesetzlich unfallversichert. Zuständiger Versicherungsträger ist die Berufsgenossenschaft, bei der die Ausbildungsstelle Mitglied ist. Im Versicherungsfall übermittelt die Ausbildungsstelle der Hochschule eine Kopie der Unfallanzeige. (2) Während der Teilnahme an Prüfungen und praxisbegleitenden Lehrveranstaltungen, die im organisierten Verantwortungsbereich der Hochschule durchgeführt werden, besteht Unfallversicherungsschutz gem. 2 Abs. 1 Nr. 8 c SGB VII bei der Unfallkasse Sachsen als Ausführungsbehörde der Unfallversicherung für den Freistaat Sachsen. (3) Die abschließende Entscheidung über das Vorliegen eines entschädigungspflichtigen Arbeitsunfalles i. S. des 8 SGB VII obliegt dem zuständigen Unfallversicherungsträger. (4) Das Haftpflichtrisiko des Studenten am Praxisplatz ist für die Laufzeit des Vertrages durch die allgemeine Betriebshaftpflichtversicherung der Ausbildungsstelle gedeckt. Falls dies nicht zutrifft, hat der Student auf Verlangen der Ausbildungsstelle eine der Dauer und dem Inhalt des Praktikumsvertrages angepasste private Berufs-/Amts-Haftpflichtversicherung nachzuweisen. (5) Für die studentische Krankenversicherung gelten auch während des Praktikums die Bestimmungen des 5 Absatz 1 Nr. 10 Sozialgesetzbuch Teil V (SGB V).

11 11 8 Kostenerstattungs- und Vergütungsansprüche (1) Dieser Praktikumsvertrag begründet für die Ausbildungsstelle keinen Anspruch auf Erstattung von Kosten, die bei der Erfüllung dieses Vertrages entstehen. Dies gilt nicht, soweit es sich um Schadensfälle handelt, die in die Haftpflicht des Studenten fallen. (2) Die Ausbildungsstelle erklärt sich bereit, eine monatliche Vergütung von zu gewähren. Sie ist fällig am... und wird in bar / auf das Konto des Studenten Nr.:... BLZ:... beim Kreditinstitut... gezahlt. (3) Die sich daraus ergebenden Verpflichtungen hinsichtlich Steuern und Anrechnung auf die Ausbildungsförderung u. dgl. gehen zu Lasten des Studenten. 9 Auflösung des Vertrages (1) Der Vertrag kann vorzeitig aufgelöst werden - aus einem wichtigen Grund mit einer Kündigungsfrist von einer Woche, - aus persönlichen Gründen durch den Studenten mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen, - bei Aufgabe oder Änderung des Ausbildungszieles mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen. (2) Die Ausbildungsstelle hat das Recht, den Praktikumsvertrag bei groben Verstößen des Studenten gegen betriebliche Ordnungen fristlos zu kündigen. (3) Die Kündigung muss schriftlich unter Angabe des Kündigungsgrundes erfolgen. Im Falle einer Vertragsauflösung durch die Ausbildungsstelle ist eine vorherige Anhörung der Hochschule erforderlich. 10 Sonstige Vereinbarungen (z. B. Thema der Bachelor- bzw. Masterarbeit, Eigentum und Vertraulichkeit der Ergebnisse, fachbereichs- oder ausbildungsstellenspezifische Besonderheiten, Zahlung der Vergütung bei Krankheit usw.) 11 Vertragsausfertigung, Änderungen (1) Dieser Vertrag wird in drei Ausfertigungen unterzeichnet. Jeder Vertragspartner erhält ein Exemplar, das dritte hat der Student unverzüglich dem Praktikumsbeauftragten des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften zuzuleiten. (2) Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform Ort, Datum, Unterschrift Ort, Datum, Unterschrift Ort, Datum, Unterschrift Firmenstempel Stempel (Ausbildungsstelle) (Student/in) (Praktikumsbeauftragter) HTW Dresden (FH)

P r a k t i k u m v e r t r a g (Muster)

P r a k t i k u m v e r t r a g (Muster) Anlage 1 zu 6 der Allgemeinen Praktikumordnung der HTW Dresden A 1 P r a k t i k u m v e r t r a g (Muster) Zwischen... Firma - Behörde - Einrichtung... Bezeichnung - Anschrift - Fernsprecher vertreten

Mehr

P r a k t i k u m s v e r t r a g

P r a k t i k u m s v e r t r a g 1 Anlage 1 zu 6 der Praktikumsordnung der HTWD P r a k t i k u m s v e r t r a g Zwischen........................................................ Firma Behörde Einrichtung........................................................

Mehr

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Ordnung für die Durchführung des Praxisprojektes in den Bachelorstudiengängen der Fakultät Informatik/Mathematik 1 Geltungsbereich (1) Diese Ordnung regelt

Mehr

Diplom im Fach Sportwissenschaft

Diplom im Fach Sportwissenschaft Institut für Sportwissenschaft Anlagen zur Praktikumsordnung für die Studiengänge Diplom im Fach Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Breiten- und Gesundheitssport Magister im Fach Sportwissenschaft und

Mehr

P r a k t i k u m s v e r t r a g. Zwischen... Firma - Behörde - Einrichtung.... Bezeichnung - Anschrift. vertreten durch... Frau/Herrn...

P r a k t i k u m s v e r t r a g. Zwischen... Firma - Behörde - Einrichtung.... Bezeichnung - Anschrift. vertreten durch... Frau/Herrn... P r a k t i k u m s v e r t r a g Zwischen....................................................... Firma - Behörde - Einrichtung....................................................... Bezeichnung - Anschrift

Mehr

VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER

VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER zwischen (Firma, Behörde, Einrichtung) - nachfolgend Praktikumsstelle genannt - (Anschrift, Telefon) und Herrn/Frau: Matrikel-Nr.: geboren am: in: wohnhaft in:

Mehr

und Herrn / Frau... Familienname, Vorname (-nachfolgend Student / Studentin genannt-) wohnhaft in... ... Anschrift, Telefon

und Herrn / Frau... Familienname, Vorname (-nachfolgend Student / Studentin genannt-) wohnhaft in... ... Anschrift, Telefon Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereich Bauen und Gestalten Vertrag für die Praxisphase der Bachelor-Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Innenarchitektur und Virtual Design an der Fachhochschule

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag)

Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag) Ausbildungsvertrag für das Praktikum (Praktikumsvertrag) Zwischen (Unternehmen, Behörde, Einrichtung) (nachfolgend Praktikumsbetrieb genannt), und Herrn/Frau (Vor- und Zuname) Student/Studentin im Studiengang

Mehr

Praktikumsvertrag. Zwischen... Betrieb - Behörde - Einrichtung. vertreten durch... -nachfolgend Praktikumsstelle genannt- Frau/Herrn...

Praktikumsvertrag. Zwischen... Betrieb - Behörde - Einrichtung. vertreten durch... -nachfolgend Praktikumsstelle genannt- Frau/Herrn... Zwischen... Betrieb - Behörde - Einrichtung... Bezeichnung - Anschrift vertreten durch... -nachfolgend Praktikumsstelle genannt- und Frau/Herrn... Praktikant/in geb.am wohnhaft in...... Student/in an der

Mehr

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 54 von 131. Anlage I FACHHOCHSCHULE HANNOVER ABTEILUNG BIOVERFAHRENSTECHNIK

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 54 von 131. Anlage I FACHHOCHSCHULE HANNOVER ABTEILUNG BIOVERFAHRENSTECHNIK Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 54 von 131 Anlage I FACHHOCHSCHULE HANNOVER ABTEILUNG BIOVERFAHRENSTECHNIK zwischen: Praxisphasenvertrag (Firma - Behörde - Einrichtung ) (Anschrift

Mehr

Praktikumsordnung. 1 Grundsätzliches. (1) Während des Studiums hat die/der Studierende eine Praxisphase zu absolvieren.

Praktikumsordnung. 1 Grundsätzliches. (1) Während des Studiums hat die/der Studierende eine Praxisphase zu absolvieren. Anlage 3 zur Studienordnung Praktikumsordnung Inhaltsverzeichnis 1 Grundsätzliches 2 Ziele 3 Dauer der Praxisphase 4 Ausbildungsbetrieb/-vertrag 5 Inhalte der praxisbegleitenden Lehrveranstaltungen 6 Status

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Zur Durchführung des praktischen Studiensemester und einer darüber hinausgehenden Zusatzpraxis im Studiengang an der Hochschule Hof, Alfons-Goppel-Platz

Mehr

Praktikumsvertrag. Name:... Anschrift:... Tel.:... Name:... Vorname:... Matr.-Nr.:... Geb. am:... in:... Anschrift:...

Praktikumsvertrag. Name:... Anschrift:... Tel.:... Name:... Vorname:... Matr.-Nr.:... Geb. am:... in:... Anschrift:... Praktikumsvertrag Zwischen der Firma/Einrichtung/Behörde Name:... Anschrift:...... Tel.:... und Frau/Herrn (nachfolgend Praktikant/in genannt Name:... Vorname:... Matr.-Nr.:... Geb. am:... in:... Anschrift:......

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 05/2013 vom 7. März 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 05/2013 vom 7. März 2013 Mitteilungsblatt Nr. 05/2013 vom 7. März 2013 Erneute Veröffentlichung der Praktikumsordnung des weiterbildenden Fernstudiums Betreuung/Vormundschaft/Pflegschaft vom 05.05.2010 Mitteilungsblatt Herausgeber:

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt 1 1 [] Studienprojekt 2 1 [] Studienprojekt 3 1

Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt 1 1 [] Studienprojekt 2 1 [] Studienprojekt 3 1 Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt [] Studienprojekt [] Studienprojekt Für Studierende an der Hochschule Kempten - nachfolgend Hochschule genannt des Bachelorstudiengangs Soziale

Mehr

Vermessung/Geoinformatik und Kartographie/Geoinformatik

Vermessung/Geoinformatik und Kartographie/Geoinformatik Fakultät Geoinformation für die Bachelorstudiengänge Vermessung/Geoinformatik und Kartographie/Geoinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 29.02.2016

Mehr

Auszüge aus Erste Ordnung zur Änderung der Studienordnung. Wirtschaftsmathematik

Auszüge aus Erste Ordnung zur Änderung der Studienordnung. Wirtschaftsmathematik Auszüge aus Erste Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Die Ordnung ist im Amtlichen Mitteilungsblatt der HTW Berlin 44/10 veröffentlicht Nr. 3 Anlage

Mehr

Neufassung veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 6/2012 vom 13.12.2012 der Hochschule Hannover. 1 Geltungsbereich

Neufassung veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 6/2012 vom 13.12.2012 der Hochschule Hannover. 1 Geltungsbereich Ordnung für Praxisphasen an der Hochschule Hannover, Fakultät IV Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaftsinformatik (Praxisphasenordnung-WI; PraO-WI) Neufassung veröffentlicht im Verkündungsblatt

Mehr

HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN

HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN Ordnung über die Durchführung praktischer Studiensemester in den Diplomstudiengängen der Fakultät Informatik /Mathematik 1 Geltungsbereich (1) Diese Ordnung

Mehr

Prüfungsordnung für die Fach-Master-Studiengänge der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Prüfungsordnung für die Fach-Master-Studiengänge der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Prüfungsordnung für die Fach-Master-Studiengänge der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Anlage für den Master-Studiengang Psychology and Cognitive

Mehr

Ordnung für das Praktikumssemester des Bachelor-Studiengangs Landschaftsarchitektur an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences

Ordnung für das Praktikumssemester des Bachelor-Studiengangs Landschaftsarchitektur an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences 11 Anlage 3 der Studienordnung Ordnung für das Praktikumssemester des Bachelor-Studiengangs Landschaftsarchitektur an der Hochschule Neubrandenburg University of Applied Sciences Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich

Mehr

A U S B I L D U N G S V E R T R A G

A U S B I L D U N G S V E R T R A G Zwischen (Einrichtung, Institution, Unternehmen) (Anschrift, Telefon-Nr.) - nachfolgend Ausbildungsstelle genannt - und Herrn/Frau (Vorname, Name) geb. am in wohnhaft in (PLZ) (Ort) (Anschrift) Student(in)

Mehr

11. November 2010 Amtliches Mitteilungsblatt

11. November 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 49/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 817 11. November 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Erste Ordnung zur Änderung der Studienordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Mehr

Ordnung für das Praktikum des Bachelor-Studiengangs Bioprodukttechnologie an der Hochschule Neubrandenburg. Inhaltsverzeichnis

Ordnung für das Praktikum des Bachelor-Studiengangs Bioprodukttechnologie an der Hochschule Neubrandenburg. Inhaltsverzeichnis HS_NB_Praxissemesterordnung_BSc_BPT_Juni07.doc 26.06.2007 Version 1 Anlage 2 zur Studienordnung Ordnung für das Praktikum des Bachelor-Studiengangs Bioprodukttechnologie an der Hochschule Neubrandenburg

Mehr

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 49 von 131

Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 49 von 131 Nr. 9/2010 vom 22.12.2010 Verkündungsblatt der FHH Seite 49 von 131 Ordnung für Praxisphasen der Fachhochschule Hannover (FHH), Fakultät II Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik, Abteilung Bioverfahrenstechnik

Mehr

Praktikumsordnung für den Bachelorstudiengang. Agrarwirtschaft. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences

Praktikumsordnung für den Bachelorstudiengang. Agrarwirtschaft. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences Fakultät Landbau/Landespflege Praktikumsordnung für den Bachelorstudiengang Agrarwirtschaft an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 23.10.2012 Datum der

Mehr

M e l d e b o g e n. Es wird ein Praktikumsplatz bereitgestellt im Winter-/Sommersemester 20... Praktikant/in

M e l d e b o g e n. Es wird ein Praktikumsplatz bereitgestellt im Winter-/Sommersemester 20... Praktikant/in Anlage 1 PO M e l d e b o g e n Praktikumsplatz für das Unternehmenspraktikum im Ausland im Studiengang Languages and Business Administration mit den Studienschwerpunkten chinesischsprachiger Kulturraum/

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät Wirtschaftswissenschaften Ordnung für das themengebundene Projektstudium im Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied

Mehr

Praktikumsordnung für das Praxissemester im Bachelorstudiengang. Umweltmonitoring

Praktikumsordnung für das Praxissemester im Bachelorstudiengang. Umweltmonitoring Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie Praktikumsordnung für das Praxissemester im Bachelorstudiengang Umweltmonitoring der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 1.4.2016

Mehr

BPS-/PP-Referat http://www.thm.de/wi/infocenter/34-bps-praxisphase

BPS-/PP-Referat http://www.thm.de/wi/infocenter/34-bps-praxisphase Anlage 3 Ordnung für die Praxisphase des Bachelorstudiengangs Facility Management des Fachbereichs 14 Wirtschaftsingenieurwesen der Technische Hochschule Mittelhessen 1 Allgemeines (1) Der Bachelorstudiengang

Mehr

Vertragliche Vereinbarung zur Durchführung einer Bachelorarbeit

Vertragliche Vereinbarung zur Durchführung einer Bachelorarbeit Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften Carl-Schurz-Straße 10-16, 66953 Pirmasens, Tel.: 06331 2483 0, Telefax: 06331 2483 44 Vertragliche Vereinbarung zur Durchführung einer Bachelorarbeit

Mehr

International Business

International Business Fakultät Wirtschaftswissenschaften Ordnung für das themengebundene Projektstudium im Bachelor- und Masterstudiengang International Business an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University

Mehr

Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit

Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit 1 Zwischen Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit (extern) der... (Adresse) vertreten durch Herrn/Frau... und - Praxisstelle der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Mehr

BPS-/PP-Referat http://www.thm.de/wi/infocenter/34-bps-praxisphase

BPS-/PP-Referat http://www.thm.de/wi/infocenter/34-bps-praxisphase Anlage 3 Ordnung für die Praxisphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen des Fachbereichs 14 Wirtschaftsingenieurwesen der Technischen Hochschule Mittelhessen 1 Allgemeines (1) Der Bachelorstudiengang

Mehr

Praktikumsordnung. . 1m. Bachelorstudiengang. Betriebswirtschaft. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Seiences

Praktikumsordnung. . 1m. Bachelorstudiengang. Betriebswirtschaft. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Seiences Fakultät Wirtschaftswissenschaften HlV/ Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Seiences Praktikumsordnung. 1m Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für Technik

Mehr

Praktikumsordnung. Bachelorstudiengang Soziale Arbeit. Geltungsbereich

Praktikumsordnung. Bachelorstudiengang Soziale Arbeit. Geltungsbereich Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Hochschule Emden/Leer Constantiaplatz 4 26723 Emden Praktikumsordnung Bachelorstudiengang Soziale Arbeit 1 Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für die studienbegleitenden

Mehr

S T U D I E N V E R T R A G

S T U D I E N V E R T R A G S T U D I E N V E R T R A G Zwischen (im Folgenden Unternehmen genannt) und geb. am in (im Folgenden Studierender genannt) 1 Gegenstand des Vertrages Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung eines

Mehr

Vertrag über eine Praxisphase

Vertrag über eine Praxisphase Vertrag über eine Praxisphase zwischen (Unternehmen) (Anschrift, Telefon) nachfolgend als Praxisstelle bezeichnet, und geboren am: in wohnhaft in: Student an der Hochschule Emden-Leer, Studienort Emden

Mehr

Mustervertrag Praktikant

Mustervertrag Praktikant Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 25621 Mustervertrag Praktikant Hinweis zur Benutzung des Mustervertrages: Dieses Vertragsformular wurde mit größter Sorgfalt erstellt,

Mehr

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS zwischen (Firma / Behörde) Anschrift: Tel.: Email: Branche Beschäftigtenzahl: - nachfolgende Praxisstelle genannt - und Herrn / Frau geb.

Mehr

über die Durchführung eines Fachpraktikums / Praxissemesters Zwischen der Firma / Einrichtung / Behörde (nachfolgend Betrieb)

über die Durchführung eines Fachpraktikums / Praxissemesters Zwischen der Firma / Einrichtung / Behörde (nachfolgend Betrieb) Bernburg Dessau Köthen Hochschule Anhalt (FH) V e r e i n b a r u n g Abteilung Studentische Angelegenheiten Bernburger Straße 55 06366 Köthen Telefon: (03496) 67 5200 Telefax: (03496) 67 5299 über die

Mehr

Vertrag über das Berufspraktikum

Vertrag über das Berufspraktikum Anlage 1 zur Praktikumsordnung für den Bachelor-Studiengang Forstwissenschaften an der TU Dresden Vertrag über das Berufspraktikum Zwischen (Behörde, Betrieb) (Anschrift, Telefon) - nachfolgend Ausbildungsstelle

Mehr

Ordnung der Praxismodule für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement

Ordnung der Praxismodule für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement Ordnung der Praxismodule - Pflegemanagement Westsächsische Hochschule Zwickau Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften Ordnung der Praxismodule für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement Inhaltsübersicht

Mehr

Management mittelständischer Unternehmen

Management mittelständischer Unternehmen Fakultät Wirtschaftswissenschaften Ordnung für das themengebundene Projektstudium im Modul Mittelstandsbezogenes Praxisprojekt (W625) im Masterstudiengang Management mittelständischer Unternehmen an der

Mehr

FACHHOCHSCHULE HANNOVER FACHBEREICH BIOVERFAHRENSTECHNIK

FACHHOCHSCHULE HANNOVER FACHBEREICH BIOVERFAHRENSTECHNIK FACHHOCHSCHULE HANNOVER FACHBEREICH BIOVERFAHRENSTECHNIK zwischen: Ausbildungsvertrag (Firma - Behörde - Einrichtung ) (Bezeichnung - Anschrift - Fernsprecher) nachfolgend Praxissemesterstelle genannt,

Mehr

Praktikumsordnung für den. Bachelor-Studiengang Early Education. Bildung und Erziehung im Kindesalter

Praktikumsordnung für den. Bachelor-Studiengang Early Education. Bildung und Erziehung im Kindesalter Anlage 2 zur Studienordnung Praktikumsordnung für den Bachelor-Studiengang Early Education Bildung und Erziehung im Kindesalter Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Zielsetzungen und Inhalte der Praktika

Mehr

ORDNUNG DES PRAXISMODULS

ORDNUNG DES PRAXISMODULS Praktikumsordnung Bachelorstudiengänge 1 Westsächsische Hochschule Zwickau ORDNUNG DES PRAXISMODULS (Praktikumsordnung) für die Bachelorstudiengänge der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Westsächsischen

Mehr

Ordnung der Praxismodule für den weiterbildenden Masterstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften

Ordnung der Praxismodule für den weiterbildenden Masterstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften Ordnung der Praxismodule weiterbildender Masterstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften Westsächsische Hochschule Zwickau Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften Ordnung der Praxismodule

Mehr

FACHHOCHSCHULE HANNOVER FACHBEREICH BIOVERFAHRENSTECHNIK

FACHHOCHSCHULE HANNOVER FACHBEREICH BIOVERFAHRENSTECHNIK FACHHOCHSCHULE HANNOVER FACHBEREICH BIOVERFAHRENSTECHNIK Ausbildungsvertrag zwischen: (Firma - Behörde - Einrichtung ) (Anschrift - Telefon/Fax) nachfolgend Praxissemesterstelle genannt, und Herrn / Frau:

Mehr

Fachbereich Sprachen

Fachbereich Sprachen Fachbereich Sprachen Ordnung über das berufspraktische Studiensemester im Ausland (OBSA) für den Studiengang Wirtschaftsfrankoromanistik vom 08.01.2003 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Ziele und

Mehr

FACHBEREICH SOZIALE ARBEIT. Vereinbarung zum studienintegrierten Praktikum

FACHBEREICH SOZIALE ARBEIT. Vereinbarung zum studienintegrierten Praktikum KH Mainz Fachbereich Soziale Arbeit Praxisordnung BA Anlage 1 FACHBEREICH SOZIALE ARBEIT Vereinbarung zum studienintegrierten Praktikum im Rahmen des Bachelor-Studienganges Soziale Arbeit Zwischen Träger

Mehr

Praktikumsordnung für die Bachelor-Studiengänge Fernsehen und Film, Journalismus und Medienmanagement

Praktikumsordnung für die Bachelor-Studiengänge Fernsehen und Film, Journalismus und Medienmanagement Praktikumsordnung für die Bachelor-Studiengänge Fernsehen und Film, Journalismus und Medienmanagement Fassung vom 04.11.2015 auf Grundlage der Ausgangsordnung vom 01.10.2009 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich

Mehr

Fakultät für Naturwissenschaften

Fakultät für Naturwissenschaften OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Verwaltungshandbuch - Teil 1 A - RUNDSCHREIBEN ohne FME Praktikumsordnungen 1.7 veröffentlicht: 30.07.08 Fakultät für Naturwissenschaften Praktikumsordnung für den

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 373

Amtliches Mitteilungsblatt. Inhalt Seite 373 FHTW Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 28/01 Inhalt Seite 373 Praktikumsordnung für den postgradualen und weiterbildenden Studiengang Wirtschaftspsychologie Master of Business Psychologie im Fachbereich 3

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Zwischen...... vertreten durch... (im folgenden Träger der Ausbildung) und Frau/Herrn... wohnhaft

Mehr

-1- Praktikantenvertrag. zwischen... ... ... ... ... - im folgenden Studierender genannt -

-1- Praktikantenvertrag. zwischen... ... ... ... ... - im folgenden Studierender genannt - -1- Praktikantenvertrag zwischen......... - im folgenden Kooperationsunternehmen genannt - und Herrn/Frau......... - im folgenden Studierender genannt - wird folgender Vertrag geschlossen: 1. Gegenstand

Mehr

221041-WFK. Bestimmungen zum Vollzug der praktischen Studiensemester an den staatlichen Fachhochschulen in Bayern

221041-WFK. Bestimmungen zum Vollzug der praktischen Studiensemester an den staatlichen Fachhochschulen in Bayern 221041-WFK Bestimmungen zum Vollzug der praktischen Studiensemester an den staatlichen Fachhochschulen in Bayern Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Mehr

PRAKTIKUMSORDNUNG SOFTWARELOKALISIERUNG. Hochschule Anhalt (FH) Fachbereich Informatik. für den Bachelor-Studiengang. vom 09.07.

PRAKTIKUMSORDNUNG SOFTWARELOKALISIERUNG. Hochschule Anhalt (FH) Fachbereich Informatik. für den Bachelor-Studiengang. vom 09.07. Hochschule Anhalt (FH) Fachbereich Informatik PRAKTIKUMSORDNUNG für den Bachelor-Studiengang SOFTWARELOKALISIERUNG Inhaltsverzeichnis vom 09.07.2008 1 Geltungsbereich 2 Ziele des Praktikums und Durchführung

Mehr

Landschafts- und Freiraumentwicklung

Landschafts- und Freiraumentwicklung Fakultät Landbau/Landespflege Praktikumsordnung im Bachelorstudiengang Landschafts- und Freiraumentwicklung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 12. Januar

Mehr

Ausfertigung für: Ausbildungsstätte Studentin/Student Fachhochschule. Vertrag

Ausfertigung für: Ausbildungsstätte Studentin/Student Fachhochschule. Vertrag Vertrag Ausfertigung für: Ausbildungsstätte Studentin/Student Fachhochschule über die Durchführung der Praxisphase im Modul Betriebliche Praxisstudien zwischen Praktikumsbetrieb: und der Studentin / dem

Mehr

Ordnung über das Praxismodul (PO)

Ordnung über das Praxismodul (PO) Fakultät Sprachen Ordnung über das Praxismodul (PO) für den Studiengang Languages and Business Administration mit den Studienschwerpunkten chinesischsprachiger Kulturraum, frankophoner Kulturraum, hispanophoner

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 32/2012 vom 15. März 2012

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 32/2012 vom 15. März 2012 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 32/2012 vom 15. März 2012 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Praktikumsordnung des Bachelor-Studiengangs Öffentliche Verwaltungswirtschaft

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Durchführung von berufspraktischen Studiensemestern

Rahmenvereinbarung über die Durchführung von berufspraktischen Studiensemestern Rahmenvereinbarung über die Durchführung von berufspraktischen Studiensemestern Um eine ordnungsgemäße Durchführung des im Fachbereich Gestaltung einbezogenen berufspraktischen Studiensemesters zu gewährleisten

Mehr

Praktikumsordnung. für das praktische Studiensemester. der Studiengänge. (Direktstudium) an der Fakultät Elektrotechnik

Praktikumsordnung. für das praktische Studiensemester. der Studiengänge. (Direktstudium) an der Fakultät Elektrotechnik Praktikumsordnung für das praktische Studiensemester der Studiengänge (Direktstudium) an der Fakultät Elektrotechnik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences

Mehr

Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin. für die Bachelorstudiengänge

Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin. für die Bachelorstudiengänge Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin für die Bachelorstudiengänge Tourismus und Eventmanagement Angewandte Betriebswirtschaftslehre Business Travel Management & Eventmanagement (M.I.C.E.)

Mehr

ALICE-SALOMON -SCHULE

ALICE-SALOMON -SCHULE ALICE-SALOMON -SCHULE Berufsbildende Schule Linz/Rhein Ausbildungsvertrag Zwischen der / dem (genaue Bezeichnung und Anschrift der Einrichtung / Ausbildungsstelle) und Frau / Herrn, geboren am in, wohnhaft

Mehr

Studienvertrag für Studierende in der praktischen Studienphase. Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft. Zwischen

Studienvertrag für Studierende in der praktischen Studienphase. Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft. Zwischen Studienvertrag für Studierende in der praktischen Studienphase Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Zwischen in - nachfolgend betreuendes Unternehmen genannt - und Herrn/Frau geboren am wohnhaft in

Mehr

Allgemeines. Ziele des Berufspraktikums

Allgemeines. Ziele des Berufspraktikums Praktikumsordnung für das Berufspraktikum im Bachelorstudiengang Geowissenschaften am Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen vom 26. Juli 2006 1 Allgemeines (1) Nach der fachspezifischen

Mehr

Leseversion. Ordnung für das Praktikum des Fachbereichs Betriebswirtschaft/Wirtschaftsinformatik an der TH Wildau [FH]

Leseversion. Ordnung für das Praktikum des Fachbereichs Betriebswirtschaft/Wirtschaftsinformatik an der TH Wildau [FH] Leseversion Ordnung für das Praktikum des Fachbereichs Betriebswirtschaft/Wirtschaftsinformatik an der TH Wildau [FH] Auf der Grundlage von 18, 21 und 70 Abs. 2 Nr. 1 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes

Mehr

cejjáííéáäìåöéå ^ãíäáåüé=_éâ~ååíã~åüìåöéå OOK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=RNI=OUK^ìÖìëí=OMMN

cejjáííéáäìåöéå ^ãíäáåüé=_éâ~ååíã~åüìåöéå OOK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=RNI=OUK^ìÖìëí=OMMN cejjáííéáäìåöéå ^ãíäáåüé=_éâ~ååíã~åüìåöéå OOK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=RNI=OUK^ìÖìëí=OMMN lêçåìåö=ñωê=ç~ë=mê~ñáëëéãéëíéê=emê~ñlf ÑΩê=ÇÉå=píìÇáÉåÖ~åÖ=bäÉâíêçíÉÅÜåáâ=ãáí=mê~ñáëëÉãÉëíÉê ãáí=çéå=píìçáéåêáåüíìåöéå łbäéâíêáëåüé=båéêöáéíéåüåáâ=ìåç=rãïéäííéåüåáâ

Mehr

Praktikumsordnung für den Diplomstudiengang Bauingenieurwesen

Praktikumsordnung für den Diplomstudiengang Bauingenieurwesen Fakultät Bauingenieurwesen/Architektur Praktikumsordnung für den Diplomstudiengang Bauingenieurwesen der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences vom 15. November 2017

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 11/2013 vom 17. Mai 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 11/2013 vom 17. Mai 2013 Mitteilungsblatt Nr. 11/2013 vom 17. Mai 2013 Praktikumsordnung des Bachelor-Studiengangs Recht im Unternehmen des Fachbereichs Rechtspflege vom 17.04.2013 Mitteilungsblatt Herausgeber: Der Präsident Badensche

Mehr

HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Fakultät Bauwesen - Studiengang Immobilienwirtschaft und -management in Holzminden

HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Fakultät Bauwesen - Studiengang Immobilienwirtschaft und -management in Holzminden 1 HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Fakultät Bauwesen - Studiengang Immobilienwirtschaft und -management in Holzminden Leitfaden Praxismodul im Bachelor-Studium Stand: 15.01.2006 Inhalt

Mehr

Nähere Bestimmungen für das Praxisprojekt

Nähere Bestimmungen für das Praxisprojekt Nähere Bestimmungen für das Praxisprojekt 1. Allgemeines 1.1 In den Bachelor-Studiengang Allgemeine Informatik ist ein Praxisprojekt eingebunden. Es wird von der Hochschule begleitet. 1.2 Für den Fall,

Mehr

Ausbildungsvertrag (Altenpflegehilfe)

Ausbildungsvertrag (Altenpflegehilfe) Ausbildungsvertrag (Altenpflegehilfe) zwischen der Ausbildungsstelle (genaue Bezeichnung der Einrichtung): Name: Straße: PLZ : Telefon/Fax: Email: im Folgenden: Die Ausbildungsstelle, des Trägers/ Anschrift:

Mehr

Die Praxisphase für den Erwerb des 7-semestrigen Bachelor-Abschlusses wird im siebten Fachsemester durchgeführt.

Die Praxisphase für den Erwerb des 7-semestrigen Bachelor-Abschlusses wird im siebten Fachsemester durchgeführt. Teil 2: Praxisphase Inhalt: 1. Einführung 2. Umfang und studiengangspezifische Inhalte der Praxisphase 2.1 Umfang 2.2 Studiengangspezifische Inhalte 3. Anerkennung der Praxisphase 4. Wahl des Praktikumsplatzes

Mehr

Anlage 1 zur Fachstudienordnung Berufspädagogik für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik vom 28.04.2014

Anlage 1 zur Fachstudienordnung Berufspädagogik für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik vom 28.04.2014 Anlage 1 zur Fachstudienordnung Berufspädagogik für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik vom 28.04.2014 Praktikumsordnung für den Bachelor-Studiengang Berufspädagogik für Soziale Arbeit,

Mehr

Ausbildungsvertrag. zwischen. und. wird mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/gesetzlichen Vertreters

Ausbildungsvertrag. zwischen. und. wird mit Zustimmung der gesetzlichen Vertreterin/gesetzlichen Vertreters Muster-Ausbildungsvertrag - Stand: 01.2007 Seite 1 von 6 Ausbildungsvertrag zwischen Genaue Bezeichnung der Einrichtung und (Ausbildungsstelle) Frau / Herrn geboren am in wohnhaft in (Ort, Straße, Hausnummer)

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT INSTITUT FÜR KUNST- UND MUSIKWISSENSCHAFT LEHRSTUHL FÜR MUSIKWISSENSCHAFT

TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT INSTITUT FÜR KUNST- UND MUSIKWISSENSCHAFT LEHRSTUHL FÜR MUSIKWISSENSCHAFT TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT INSTITUT FÜR KUNST- UND MUSIKWISSENSCHAFT LEHRSTUHL FÜR MUSIKWISSENSCHAFT Sitz: August-Bebel-Str. 20 01219 Dresden Telefon +49-351 463 35714 Telefax

Mehr

Praktikumsvertrag. zwischen der Praxisstelle. Bezeichnung... Anschrift... Telefon Internet. und dem/der Praktikanten/in. Name, Vorname...

Praktikumsvertrag. zwischen der Praxisstelle. Bezeichnung... Anschrift... Telefon Internet. und dem/der Praktikanten/in. Name, Vorname... Praktikumsvertrag für den Bachelor-Studiengang Industrial Design Institut für Industrial Design Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Industriedesign Hochschule Magdeburg-Stendal Praktikumsvertrag zwischen

Mehr

PRAKTIKUMSRICHTLINIEN

PRAKTIKUMSRICHTLINIEN Department Public Management Bachelor-Studiengang Public Management PRAKTIKUMSRICHTLINIEN 1. Praktikum außerhalb der hamburgischen Verwaltung Den Studierenden des Studiengangs Public Management der HAW

Mehr

Muster-Ausbildungsvertrag

Muster-Ausbildungsvertrag Muster-Ausbildungsvertrag Zwischen (im Folgenden: Träger der praktischen Ausbildung ) und Frau/Herrn geb. am in wohnhaft in (im Folgenden: Schülerin oder Schüler) wird gem. 13 Abs. 1 Satz 1 des Altenpflegegesetzes

Mehr

Ausbildungsvertrag Altenpflege

Ausbildungsvertrag Altenpflege Seite 1 von 5 Ausbildungsvertrag Altenpflege zwischen der Ausbildungsstelle (genaue Bezeichnung der Einrichtung): Name: Straße: PLZ : Telefon/Fax: Email: im Folgenden: Die Ausbildungsstelle, des Trägers/

Mehr

PRAXISSTELLENANZEIGE gemäß 5 Praktikumsordnung des berufsbegleitenden Diplomstudiengangs Soziale Arbeit

PRAXISSTELLENANZEIGE gemäß 5 Praktikumsordnung des berufsbegleitenden Diplomstudiengangs Soziale Arbeit An den Fachbereich Sozialwesen der HTWK Leipzig Praktikantenamt Postfach 301166 04251 Leipzig PRAXISSTELLENANZEIGE gemäß 5 Praktikumsordnung des berufsbegleitenden Diplomstudiengangs Soziale Arbeit Angaben

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Allgemeines

1 Geltungsbereich. 2 Allgemeines BW12.2 BW17.1 BW13.2 Basismodul Investition, Finanzierung und Kapitalmarkt Basismodul Planung und Entscheidung Vertiefungsmodul Organisation, Verhalten in Organisationen, Führung und Human Resource Management

Mehr

Ausbildungsvertrag für das praktische Studiensemester (Praktikumsvertrag)

Ausbildungsvertrag für das praktische Studiensemester (Praktikumsvertrag) Ausbildungsvertrag für das praktische Studiensemester (Praktikumsvertrag) Zwischen (Name der Behörde / des Betriebs/ der Einrichtung) (Adresse der Behörde/ des Betriebs/der Einrichtung) - nachfolgend Praktikumsbetrieb

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG. Praktikumsordnung

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG. Praktikumsordnung OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Praktikumsordnung für den Bachelorstudiengang (B.Sc.) Berufsbildung - Profil III Ökonomische und Technische Bildung Mit den Fächern Technik in Kombination mit einem

Mehr

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 5. Juni 2014 Nr. 36

Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 5. Juni 2014 Nr. 36 Verkündungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 42. Jahrgang 5. Juni 2014 Nr. 36 Ordnung zur Durchführung der Praxisphase für die Bachelorstudiengänge Bauingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Ausbildungsvertrag. Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger

Ausbildungsvertrag. Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Ausbildungsvertrag gem. 13 Abs. 1 Satz 1 des Altenpflegegesetzes - AltPflG in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. August 2003 (BGBl. I S. 1690) sowie gem. 19 Abs.4 Nr.4 des Gesetzes zur Änderung des

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen der Fachhochschule Nordhausen 30. Juni 2007 Nr. 3/2007 Inhalt Seite 1 Praktikumsordnung für den Studiengang Bachelor of Arts Sozialmanagement an der Fachhochschule Nordhausen

Mehr

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Praktikumsordnung. für die Bachelorstudiengänge. Elektrotechnik und Informationstechnik

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Praktikumsordnung. für die Bachelorstudiengänge. Elektrotechnik und Informationstechnik Amtliche Bekanntmachung Nr. 30/2013 Veröffentlicht am: 01.07.2013 Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Praktikumsordnung für die Bachelorstudiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

Fakultät für Maschinenbau

Fakultät für Maschinenbau OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Verwaltungshandbuch - Teil 1 A - RUNDSCHREIBEN ohne FME Praktikumsordnungen 17 veröffentlicht: 010908 Fakultät für Maschinenbau Praktikumsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

PRAKTIKUMSORDNUNG LANDWIRTSCHAFT. Hochschule Anhalt. für den Bachelorstudiengang. vom 09.06.2015. 2 Ziele des Praktikums und Durchführung

PRAKTIKUMSORDNUNG LANDWIRTSCHAFT. Hochschule Anhalt. für den Bachelorstudiengang. vom 09.06.2015. 2 Ziele des Praktikums und Durchführung Hochschule Anhalt PRAKTIKUMSORDNUNG für den Bachelorstudiengang LANDWIRTSCHAFT Inhaltsverzeichnis vom 09.06.2015 1 Geltungsbereich 2 Ziele des Praktikums und Durchführung 3 Bewerbung zum Praktikum 4 Praktikumsvereinbarung

Mehr

Praxisphase. Infoveranstaltung zur 1/14. Druck- und Medientechnik

Praxisphase. Infoveranstaltung zur 1/14. Druck- und Medientechnik Druck- und Medientechnik Infoveranstaltung zur 1/14 Praxisphase copyright: David Ausserhofer Ansprechpartner Ziele und Grundsätze Voraussetzungen und Dauer Planung und Durchführung Anerkennung Fragen?

Mehr

PRAKTIKANTENORDNUNG (PrakO-MA)

PRAKTIKANTENORDNUNG (PrakO-MA) Anlage 3 zur Studienordnung (StudO-MA) PRAKTIKANTENORDNUNG (PrakO-MA) des Büropraktikums Inhaltsverzeichnis: 1 Allgemeines 2 Ausbildungsinhalte 3 Dauer des Büropraktikums 4 Zulassung 5 Praxisstellen 6

Mehr

Vertrag. (nachfolgend Praxisunternehmen genannt) vertreten durch den Kanzler, Herrn Frank Richter,

Vertrag. (nachfolgend Praxisunternehmen genannt) vertreten durch den Kanzler, Herrn Frank Richter, 1/5 Vertrag zwischen dem Praxisunternehmen: vertreten durch.. (nachfolgend Praxisunternehmen genannt) und der Hochschule Magdeburg-Stendal Breitscheidstraße 2 39114 Magdeburg vertreten durch den Kanzler,

Mehr

Studienordnung. für den Studiengang. Betriebswirtschaft

Studienordnung. für den Studiengang. Betriebswirtschaft HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT DRESDEN (FH) FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Studienordnung für den Studiengang Betriebswirtschaft Vom 01. Juni 1994 in der Fassung der Änderung vom 07. Mai

Mehr

Ausbildungsvertrag. im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm

Ausbildungsvertrag. im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm Seite 1 von 6 Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm zwischen Adresse vertreten durch (Träger der praktischen Ausbildung)

Mehr

V e r t r a g. über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger)

V e r t r a g. über die Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) V e r t r a g über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem...... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) als Träger der praktischen Ausbildung - im Nachfolgenden "Träger der praktischen

Mehr