In Absprache mit dem Kernteam kann bei Stundenschulden auch ein finanzieller Ausgleich in Euro erfolgen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "In Absprache mit dem Kernteam kann bei Stundenschulden auch ein finanzieller Ausgleich in Euro erfolgen."

Transkript

1 LETS Wien Teilnahmebedingungen & Spielregeln (Stand: 21. Februar 2014) (in Blau die neuen bzw. geänderten Regeln ab Feb.2014) 1. Ziele und Aufgaben von LETS Wien LETS Wien ist Mitglied des Tauschkreis-Verbundes, einer Dachorganisation von Tauschkreisen in Österreich. LETS Wien ist ein Verein, der einen geldlosen Tausch- und Verrechnungskreis zwischen Mitgliedern organisiert, die untereinander Dienstleistungen und Dinge tauschen. Ziele sind: die konventionellen Bewertungen für Arbeit neu zu überdenken, es den Mitgliedern zu ermöglichen, durch Hilfe zur Selbsthilfe ihre Lebensqualität zu erhöhen, die sozialen Kontakte zwischen den Mitgliedern zu verbessern. LETS Wien arbeitet nicht gewinnorientiert. Durch die Einkünfte aus Mitgliedsbeiträgen und Gebühren wird lediglich der Verwaltungs- und Systemaufwand abgedeckt. Auch den Mitgliedern wird empfohlen, die Teilnahme nur ohne Gewinnorientierung zu betreiben. Angebote, die dem gewerblichen Marketing oder der kommerziellen Werbung von Produkten oder Dienstleistungen dienen, sind nicht erlaubt. Das Tauschen mit anderen Tauschkreisen ist möglich, sofern diese nicht den Grundsätzen von LETS Wien widersprechen. Im Übrigen gelten auch die Bestimmungen der Vereinsstatuten. 2. Beginn und Ende der Mitgliedschaft Zur Teilnahme an LETS Wien ist jede natürliche oder juristische Person sowie jede Gemeinschaft mit gemeinsamer Adresse berechtigt, sofern sie willens ist, geldlosen Handel mit anderen Mitgliedern über das zur Verfügung gestellte Verrechnungssystem zu betreiben. Die Mitgliedschaft beginnt mit Einlangen der unterschriebenen Teilnahmeerklärung und des Euro-Mitgliedsbeitrages inkl. Einschreibgebühr bei LETS Wien. Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich 12 Euro und 2,4 Stunden. Es besteht die Möglichkeit, den Mitgliedsbeitrag auch vollständig in Euro (36 ) oder bei Vorliegen eines Stundenguthabens vollständig in Stunden (3,6 Std.) zu begleichen. Im ersten Jahr wird der Mitgliedsbeitrag aliquot der vollen Restmonate berechnet. Neue Mitglieder erhalten beim Beitritt ein Stundenguthaben in Höhe von 2 Stunden (Willkommensbonus). Für das laufende Jahr wird der Euro-Mitgliedsbeitrag ab Vereinsbeitrittserklärung mit 1 Euro, aliquot der vollen Restmonate verrechnet, der Stunden-Mitgliedsbeitrag wird aliquot mit 0,6 Stunde pro Quartal 3 Monate nach Eintritt abgezogen. Mit Unterzeichnung der Teilnahmeerklärung bestätigt das Mitglied, dass es die Grundsätze und Teilnahmebedingungen & Spielregeln von LETS Wien anerkennt. Die Teilnahmeerklärung ist in schriftlicher Form auszufüllen, vom Mitglied zu unterschreiben und bei Zustimmung des Mitgliedes, mit unterschriebener Einzugsermächtigung persönlich abzugeben. Die Personalien des zukünftigen Mitgliedes (Lichtbildausweis) werden überprüft. Das Kernteam von LETS Wien behält sich vor, die Annahme der Beitrittserklärung ohne Angabe von Gründen zu verweigern. Will ein Mitglied aus LETS Wien aussteigen, muss es dies dem Kernteam oder Büro von LETS Wien mindestens ein Monat vorher schriftlich mitteilen und das eigene Stundenkonto auf Null ausgleichen. Die Mitgliedschaft ist ab dem Zeitpunkt beendet, ab dem das betreffende Stundenkonto auf Null ausgeglichen ist und offene Euro-Mitgliedsbeiträge beglichen sind. Im Falle eines Stundenguthabens kann dieses auf andere Mitglieder übertragen oder dem LETS Wien Büro bzw. dem Solidaritätskonto gespendet werden. In Absprache mit dem Kernteam kann bei Stundenschulden auch ein finanzieller Ausgleich in Euro erfolgen. Regelverstöße Markteinträge im gemeinsamen Marktplatz Cyclos, die den Grundsätzen des TKVs widersprechen können direkt vom TKV Vorstand zurückgewiesen werden. Bei groben Verstößen gegen die Grundsätze und Spielregeln von LETS Wien, insbesondere Verstöße gegen die Vereinsstatuten des TKVs, kann nach erfolgter Verwarnung, der Ausschluss eines Mitgliedes durch das Kernteam von LETS Wien erfolgen. Die Verwarnung muss begründet werden

2 und auf den möglichen Ausschluss hinweisen. Gegen den Ausschluss ist die Berufung an die Generalversammlung zulässig, bis zu deren Entscheidung die Mitgliedsrechte ruhen. 2.a. Ruhende Mitgliedschaft Im Falle einer ruhenden Mitgliedschaft wird das Mitglied in der Marktzeitung und im Cyclos als Ruhend angeführt, es werden dem Mitglied keinerlei Mitgliedsbeiträge oder Gebühren verrechnetund die Tauschaktivitäten und der Cyclos-Zugang ruhen bis auf Widerruf. Eine ruhende Mitgliedschaft kann mit einem formlosen Schreiben dem Vorstand von LETS Wien mitgeteilt werden. Alle bis zu diesem Zeitpunkt erfolgten Tauschhandlungen müssen verbucht worden sein, danach ist kein Verbuchen mehr möglich. Falls zu diesem Zeitpunkt noch Euromitgliedsbeiträge offen sind, sind diese vor dem Ruhestellen weiterhin zu begleichen. Bei begründeter Notlage kann die Ruhestellung trotz Rückstand vom Kernteam akzeptiert werden. Stunden- und Eurokontobuchungen Ruhend-Aktiv-Ausgleich 1. Ein Mitglied wird im Zeitraum xx bis xx befragt oder meldet sich selber und will ruhen: Das System hat 4 Stunden bereits abgezogen, Euromitgliedsbeitrag muss nicht bezahlt werden 2. Ein Mitglied meldet sich in den Quartalen 2-4 des Jahres 20xx und will ruhen die 4 Stunden bleiben ebenfalls abgezogen, der Euromitgliedsbeitrag wurde bezahlt, sonst wäre das Mitglied zwangsruhend gestellt worden - der Euromitgliedsbeitrag wird auch nicht refundiert. 3. Ein Mitglied will wieder aktiv werden im gleichen Jahr und hat im 1. Quartal Euromitgliedsbeitrag nicht bezahlt: volle 12 Euro werden fällig oder eine aliquote Verrechnung für die Monate, die jemand NICHT ruhend war wäre möglich. 4. Ein Mitglied hat bezahlt und will wieder aktiv werden einfach aktiv setzen. 3. Konten Die Verrechnungseinheit auf den LETS Wien-Konten ist die Stunde, die Waffel als ehemalige Währung wird nicht mehr verwendet, 100 Waffel entsprechen 1 Stunde, 1 Stunde = 100 Industrieminuten. Jedes Mitglied erhält ein Tauschkreiskonto bei Cyclos, dem Online- Buchungssystem, zur Verfügung, auf diesem Konto werden Tauschhandlungen zwischen den Mitgliedern als Gutschrift bzw. Lastschrift verbucht sowie Inserate geschaltet. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, Zeitwert-Gutscheine gegen Stunden beim Kernteam zu erwerben, welche als Zahlungsmöglichkeit in bar dienen und vor allem zum einfachen Tauschen im Tauschkreis-Verbund gedacht sind. Falls andere österreichische Tauschkreise die Gutscheine anerkennen, darf auch dort damit getauscht werden. Um Verwaltungsaufwand zu sparen, werden die Mitglieder gebeten, die Buchungen über Cyclos selbst durchzuführen. Das Jugendkonto: Für junge Menschen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren besteht die Möglichkeit, eine beitragsfreie Mitgliedschaft zu beantragen und ein Jugendkonto zu eröffnen. Dieses kann nur im Haben geführt werden (kein Überziehungsrahmen). Sofern zuvor keine Kündigung erfolgt, wird das Jugendkonto nach Vollendung des 25. Lebensjahres in ein vollwertiges Mitgliedskonto umgewandelt. Bei Vorlage der Unterschrift des Erziehungsberechtigten ist für Jugendliche unter 18 Jahre auch ein reguläres Konto möglich. Die Brokerfunktion Es gibt für Buchungen die Möglichkeit, Mitglieder zu unterstützen, die mit dem Onlinesystem Cyclos nicht vertraut sind oder es nicht anwenden können oder wollen. Jedes Mitglied, das diesbezüglich Hilfestellung braucht, möge sich bitte an das Kernteam wenden, welches versucht, ein weiteres Mitglied zu finden, das diese Tätigkeiten in Cyclos übernehmen kann. (Überweisungen vornehmen, Inserate einstellen, persönliche Daten wie Adresse usw. auf den neuesten Stand bringen etc.) Jenes Mitglied, das diese Tätigkeit übernimmt, wird als Broker bezeichnet und bekommt einen speziellen CYCLOS-Zugang zur Erledigung dieser Arbeit. Es wird bei jeder Buchung dann auch aufscheinen, dass diese durch den Broker xy vorgenommen wurde.

3 Jedes Mitglied, das sich in der Lage sieht für ein anderes Mitglied diese Arbeit zu übernehmen möge sich bitte ebenfalls beim Kernteam melden. (Wer mit Cyclos für sich selbst zurechtkommt, wird die Broker-Tätigkeit ebenfalls erledigen können). Sobald Mitglied A einverstanden ist, dass Mitglied B diese Broker-Tätigkeit übernimmt, wird von uns für Mitglied B ein Broker-Zugang eingerichtet und zum Broken für Mitglied A freigeschaltet. Ein Broker kann auch mehrere Mitglieder betreuen. Das betreute Mitglied erhält auf Wunsch Auszüge aus Cyclos über die Tätigkeit des Brokers. Die Bezahlung der Leistung der Broker wird mit einer Stunde pro bebrokerten Person und pro Jahr durch den Verein abgegolten, weitere Refundierungen muss das Mitglied mit dem Broker vereinbaren (Stunden und/oder Dienstleistungen und/oder Naturalien). Im Cyclos-System wird auch ein Konto in Euro geführt, welches aber nur den Einzahlungsstand der Euro-Jahresmitgliedsbeiträge aufzeigt und auf dem keinerlei andere Eurozahlungen verbuchbar sind. Für 1 Stunde Zeitaufwand wird 1 Stunde verrechnet (Prinzip 1:1 in der Nachbarschaftshilfe). Zusätzlich anfallende Kosten wie z.b. Materialien, Fahrtspesen etc. können gesondert gegen Stunden oder Euro verrechnet werden. Für den gewerblichen Bereich gelten gesonderte Regelungen, über welche die Tauschkreisvereine auf Anfrage Auskunft erteilen. Selbstverständlich ist auch das Schenken von Gegenständen und Dienstleistungen willkommen. Die Mitglieder erhalten in regelmäßigen Perioden einen aktuellen Stand ihres Stundenkontos sowie einen Überblick über die Stunden-Stände aller Mitglieder bzw. können im Online-Verbuchungssystem Cyclos selbst Einsicht nehmen. LETS-Mitglieder haben Beanstandungen zu ihren Jahreskontoabschlüssen bis 31. März des laufenden Jahres einzureichen. Später erfolgende Reklamationen werden nicht berücksichtigt. Die Solidaritätskonten: Es gibt ein Stundensolidaritätskonto, welches von Spenden aller Mitglieder gespeist wird. Weiters gibt es ein Euro-Solidaritätskonto, welches zur Abdeckung von verschiedenen Notwendigkeiten dient, welche Mitglieder für ihre Leistung nicht in Stunden bekommen können Mitglieder, welche ihre Täusche auf Soli-Konto-Basis ermöglicht bekommen, werden somit nicht von manchen Tauschmöglichkeiten ausgeschlossen, da mitunter Anteile in Euro bezahlt werden müssen (z.b. Ersatzteile, Materialien, Zutaten, Raummieten etc.). Das Eurosolidaritätskonto lebt grundsätzlich auch von Spenden. Zusätzlich kann am Jahresende ein Teil Mitgliedsbeiträge, welche nicht für Fixkosten veranschlagt sind, aufs Solikonto umgebucht werden und somit zur Verfügung stehen. Über die Höhe des Betrages entscheidet das Kernteam mit wirtschaftlicher Sorgfalt. Jedes Mitglied kann jederzeit einen Antrag an Vorstand/Kernteam stellen, um eine gewisse Stundenanzahl bzw. gewissen Eurobetrag zu erhalten. Der Vorstand stimmt bei der nächsten Sitzung über den Antrag ab. 4. Zeitwert-Gutscheine Zusätzlich zum Online-Buchungssystem Cyclos gibt es die Möglichkeit, Zeitwert-Gutscheine im Wert von 0,1 bis 5 Stunden gegen Abbuchung des Gegenwerts vom Stundenkonto beim Kernteam zu erwerben, welche als Zahlungsmöglichkeit in bar dienen. Der Stundenwert der Zeitwert-Gutscheine wird vom Zeitkonto abgebucht, das dafür einen positiven Kontosaldo aufweisen muss. Das Gültigkeitsdatum auf der Rückseite der derzeit in Umlauf befindlichen Zeitwertscheine ist aufgehoben. Etwaige Änderungen der Gültigkeitsdauer obliegen dem Leitungsorgan. Die Zeitwert-Gutscheine sind vor allem zum einfachen Tauschen im Tauschkreis-Verbund gedacht und müssen im Tauschkreis-Verbund auch als Zahlung akzeptiert werden. Falls andere

4 österreichische Tauschkreise die Zeitwert-Gutscheine anerkennen, darf auch dort damit getauscht werden. Zeitwert-Gutscheine können jederzeit im LETS-Büro auf das Cyclos-Konto zurückgetauscht werden. Ruhende Mitglieder sollten ihre Zeitwert-Gutscheine zurücktauschen, ausgetretene Mitglieder können ihre Zeitwert-Gutscheine zurückgeben. 5. Rechtsnatur des Verrechnungssystems Aus den zwischen den Mitgliedern abgeschlossenen Tauschhandlungen leiten sich für den Verein LETS Wien weder Rechte noch Pflichten ab. Die auf den Stundenkonten verbuchten Werte stellen ausschließlich Guthaben und Verpflichtungen zwischen den Mitgliedern dar. Sie können nicht in Geld eingefordert werden, weder zwischen Mitgliedern noch gegen den Verein. Zeitguthaben stellen keinen Rechtsanspruch auf Gegenleistung dar. Sie dienen lediglich dem Sichtbarmachen der Balance von Geben und Nehmen. Alle im Onlinesystem getätigten Tauschvorgänge sind selbst oder durch eine/n Beauftragte/n möglichst bald, jedoch spätestens innerhalb dreier Monate im Onlinesystem zu verbuchen. Für Smartphone-Besitzer/-innen besteht die Möglichkeit, mittels Cyclos-App Tauschvorgänge zu verbuchen. 6. Überregionales Tauschen kann über ein Außenhandelskonto erfolgen, welches der Tauschkreisverbund führt. 7. Guthaben- und Überziehungsrahmen Der Überziehungsrahmen liegt bei 20 Std. und kann im Bedarfsfall nach Rücksprache mit dem Kernteam individuell erhöht werden. Innerhalb dieses Verfügungsrahmens erhält das Mitglied die Möglichkeit, Tauschhandlungen innerhalb von LETS Wien oder den mit LETS Wien in Handelsbeziehung stehenden Tauschkreisen zu tätigen, auch ohne noch ein Guthaben auf dem Stundenkonto zu haben. Buchungsaufträge, die die Höhe des Rahmens überschreiten würden, werden (wenn nicht vorher anders mit dem Kernteam vereinbart) von LETS Wien zur Gänze zurückgewiesen. In begründbaren Fällen, in denen es dem Kernteam sinnvoll erscheint, hat es mit Kernteambeschluss die Möglichkeit Mitglieder, die in Gefahr laufen in zu hohe Stundenschulden zu geraten auf Ausgleich (Ausgleichsverfahren) zu setzen, um größeren Schaden für den Verein zu vermeiden. Das betroffene Mitglied wird vom Kernteam über diesen Vorgang in Kenntnis gesetzt. Dies bedeutet, dass ein Mitglied zwar Stunden verdienen kann, um das Minus auf dem Konto abzuarbeiten, selbst jedoch erst wieder Leistungen der anderen Mitglieder in Anspruch nehmen kann, wenn das Konto entsprechend im Plus ist. In der Zeit des Ausgleichsverfahrens fallen keine Mitgliedsbeiträge an. (weder Stunden noch Euro) 8. Gebühren Jedes neue Mitglied entrichtet beim Beitritt zu LETS Wien einen Jahresmitgliedsbeitrag und eine Einschreibgebühr von vier Euro und erhält als Einstandsgeschenk ein Guthaben von 2 Stunden auf seinem/ihrem Stundenkonto. In den Folgejahren fallen für jedes Mitglied jährlich am 1. Jänner mindestens 12 Euro Mitgliedsbeitrag an, wobei die Höhe des Mitgliedsbeitrages von der Generalversammlung festgelegt wird. Dieser Beitrag ist bis spätestens 31. März an LETS Wien zu entrichten. (Wurde der Euro-Mitgliedsbeitrag in Stunden überwiesen ist er als bezahlt zu sehen.) Mitglieder, welche den Euro-Mitgliedsbeitrag bis 31. März nicht eingezahlt haben und auch keine wahlweise Stundenüberweisung veranlasst haben, werden vom Kernteam auf Ruhend gestellt, in begründeten Ausnahmefällen kann das Kernteam davon absehen. Ruhenden Mitgliedern wird kein Jahresmitgliedsbeitrag in Rechnung gestellt. Einem Mitglied, das sich während der Jahres freiwillig ruhend stellen lässt, wird ein bereits bezahlter Jahresbeitrag nicht aliquot zurückerstattet. Ein Wiederbeitritt ausgetretener Mitglieder, ohne neuerlicher Einschreibgebühr und Übernahme der alten Kontostände mit neuer Mitgliedsnummer ist nach Begleichung der Außenstände möglich. Zusätzlich zum Euro-Mitgliedsbeitrag werden von jedem Mitglied jährlich 2,4 Stunden Mitgliedsbeitrag für den anfallenden Büro- und Organisationsaufwand von LETS Wien im Jänner des jeweiligen Jahres abgebucht.

5 Es besteht die Möglichkeit, den Mitgliedsbeitrag auch vollständig in Euro (36 ) oder bei Vorliegen eines Stundenguthabens vollständig in Stunden (3,6 Std.) zu begleichen. Bei Neumitgliedern erfolgt diese Abbuchung drei Monate nach Beitritt, aliquot, je 0,6 Std zu den noch laufenden Quartalen. Auch die Höhe dieses Beitrages wird von der Generalversammlung festgelegt. In der Mitgliedschaft enthalten ist der Bezug der LETS Wien-Aussendungen, die periodisch an die Mitglieder per Mail versendet werden. In den LETS Wien-Aussendungen werden die "Suche-Biete- Anzeigen", Regelneuerungen, Berichte von Mitgliederversammlungen, aktuelle Anzahl der Mitgliedschaften, die aktuellen Stunden-Stände der Mitglieder, sowie sonstige Informationen veröffentlicht. Mitglieder ohne Internetzugang erhalten die LETS Wien-Aussendungen gegen einen kleinen Unkostenbeitrag ausgedruckt. 9. Mailinglisten Es gibt bei LETS-Wien Mailinglisten, die Anmeldung an die Listen ist ausschließlich für folgende Personen möglich: 1) Mitglieder von LETS Wien. 2) Mitglieder von anderen Tauschkreisen, falls diese Tauschkreise mit LETS Wien kooperieren. In die "Korr-Liste" (Korrespondenzliste für LETS-Infos) wird jedes Mitglied vom/von der Mailinglisten- AdminstratorIn eingetragen. Sie dient nur dem LETS-Büro um Informationen an die LETS-Mitglieder zu versenden (Einladungen zu Mitgliederversammlungen, LETS-Letter usw.), Mitglieder können darüber selber nichts versenden. Für die anderen Listen muss sich jede/r selbst anmelden. Die Regeln der Liste sind auf unserer Homepage veröffentlicht und werden beim Anmelden ebenfalls bekannt gegeben. Das Kernteam entscheidet bei Verstößen gegen die Listenregeln über den teilweisen oder ganzen Verlust der Listenmitgliedschaft. 10. Haftung LETS Wien übernimmt lediglich die Aufgabe, Mitgliedern Tauschhandlungen mit Mitgliedern zu ermöglichen. Die Verbuchung der Tauschhandlungen auf den Stundenkonten ist von den Mitgliedern selbst vorzunehmen. LETS Wien übernimmt keine Garantie für den Wert, den Zustand oder die Qualität der Waren bzw. Dienstleistungen, die getauscht werden. 11. Transparenz & Datenschutz Jedes Mitglied ist berechtigt, in die Stunden-Stände und den Umsatzumfang jedes anderen Mitglieds von LETS und des Tauschkreis-Verbundes Einsicht zu nehmen (Nur Gesamtstundenstand, nicht in die einzelnen Buchungsdetails) Mit der Teilnahmeerklärung willigt jedes Mitglied zur Weitergabe dieser Daten ein. Die Mitglieder stimmen mit ihrem Beitritt zu, dass ihre für die Administration erforderlichen Daten elektronisch erfasst und verarbeitet werden. Jedes Mitglied verpflichtet sich, keine persönlichen Daten an tauschkreisfremde Personen, Gruppen oder Foren etc. weiterzugeben. Die Mitglieder sind zur Einhaltung des österreichischen Datenschutzgesetzes verpflichtet. 12. Steuern und Abgaben Die Regelung der gewerberechtlichen, steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Verhältnisse liegt in der Verantwortung der Mitglieder. Weder der TKV noch seine Mitgliedsvereine haften für an Teilnehmer/innen gerichtete Steuerforderungen noch für deren Forderungen aus ungedeckten Schadensfällen. Weiterführende Information zu den rechtlichen Rahmenbedingungen sind der Homepage des TKV zu entnehmen. 13. Verschiedenes Ergänzungen oder Änderungen der Teilnahmebedingungen & Spielregeln werden in der Generalversammlung beschlossen und bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen der Teilnahmebedingungen & Spielregeln unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.

Die Mitglieder verpflichten sich, an den Verein folgende Beiträge zu leisten:

Die Mitglieder verpflichten sich, an den Verein folgende Beiträge zu leisten: Tauschregeln des Netzwerk Südhemmern (NWSH) (gelten als anerkannt mit der Unterschrift unter den Aufnahmeantrag, das Symbol bedeutet, dass es hierzu noch extra Erläuterungen gibt) Stand 16. März 2010 Mitgliedschaft

Mehr

Reglement des Vereins Zytbörse Thun

Reglement des Vereins Zytbörse Thun Reglement des Vereins Zytbörse Thun Art. 1 Statuten Gestützt auf Art. 5 der Statuten des Vereins Zytbörse Thun wird nachstehendes Reglement erlassen. Art. 2 Versicherungen 1 Der Verein lehnt jegliche Haftung

Mehr

Clearing Handbuch, April 2011. Kontakt: Rolf Schilling 0043 (0)664 6366161, r.schilling@talentiert.at

Clearing Handbuch, April 2011. Kontakt: Rolf Schilling 0043 (0)664 6366161, r.schilling@talentiert.at Clearing Handbuch, April 2011 Kontakt: Rolf Schilling 0043 (0)664 6366161, r.schilling@talentiert.at Was ist das 3-Länder-Clearing? Das 3-Länder-Clearing des Vereins za:rt (www.zart.org) ist eine Art Tauschkreis

Mehr

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen PERSONALVERWALTUNG für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen durch die Unsere Erfahrung zeigt: In den letzten Jahren gehen immer mehr deutsche Unternehmen

Mehr

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Talente Tauschkreis Wien CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Erstellt für die Mitglieder des Talente Tauschkreis Wien 1010 Wien Johannesgasse 16/1 www.talentetauschkreis.at

Mehr

Satzung (überarbeitete Version März 2010)

Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1: Name Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1.1. FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen 2: Gründungsdatum und Clubfarben 2.1. Offizielles Gründungsdatum ist der 01. April 1985 2.2. Offizielle Clubfarben

Mehr

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins.

Geschäftsordnung. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. Geschäftsordnung 1 Zweck Die Geschäftsordnung regelt den Geschäftsvorgang. Sie ergänzt und ist Bestandteil der Satzung des Tourismusvereins. 2 Pflichten und Aufgaben des Vorstandes Alle Vorstandsmitglieder

Mehr

Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten

Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten Betreuungsmandat mit spezifischen Vollmachten in den Bereichen Immobilien-und Versicherungsconsulting exklusive Buchhaltung/Steuern zwischen Herrn / Frau / Eheleute / Firma Adresse.......... Email Tel...

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT Stand 07. Juni 2010 1 VERTRAGSGEGENSTAND Im Rahmen des Vorausbezahlungs (Prepaid)-Angebots kann ein Kunde ein Prepaid-Konto (Guthabenkonto) einrichten mit der Möglichkeit

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Satzung 1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr a. Der Verein führte den Namen OpenTechSchool. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v. führen. b. Der Verein hat

Mehr

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix B edingungen zum fix 2/1/1233, 11.11.2010, Bedingungen zum Seite 1 von 6,,,,, 1. I. Allgemein 1. Das in Electronic Banking geführte Einlagenkonto (im Folgenden Einlagenkonto ) dient ausschließlich dem

Mehr

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten Dezember 2014 Seite 1 von 5 Fassung Dezember 2014 Diese Kundenrichtlinien regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im Folgenden Kontoinhaber), welcher BTV erhalten hat, sowie dem jeweiligen

Mehr

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Baustein: B5 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Erfolgskontrolle für vermitteltes Wissen Anmerkung: Der Wissenstest

Mehr

Veranstaltungsauftrag

Veranstaltungsauftrag Wissenswertes Veranstaltungsauftrag Perfekt zum Aperitif MENÜ I MENÜ II MENÜ III MENÜ IV MENÜ V Vegetarisch APERITIF WEINEMPFEHLUNG WEINEMPFEHLUNG ZUSATZLEISTUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen - Restaurant

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations)

Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Antrag auf Unterstützung & Spenden (Grants & Donations) Sehr geehrte Frau/Herr Dr., Anfragen um eine finanzielle oder materielle Unterstützung (Spende) - so genannte Grants & Donations - werden bei GSK

Mehr

Antrag auf Mitgliedschaft im Modellbauclub Arheilgen e.v. Ich geboren am.. Wohnhaft (Strasse) (PLZ + Ort) tätig als / in Ausbildung bzw.

Antrag auf Mitgliedschaft im Modellbauclub Arheilgen e.v. Ich geboren am.. Wohnhaft (Strasse) (PLZ + Ort) tätig als / in Ausbildung bzw. Antrag auf Mitgliedschaft im Modellbauclub Arheilgen e.v. Ich geboren am.. Wohnhaft (Strasse) (PLZ + Ort) Tel. / E-Mail tätig als / in Ausbildung bzw. Schüler beantrage hiermit die Mitgliedschaft im Modellbauclub

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

www.zeittauschboerse.ch

www.zeittauschboerse.ch www.zeittauschboerse.ch Pressemappe 03/2009 Geld ist nicht alles Zeit ist wichtig! Geht es Ihnen auch so wie uns, zweifeln Sie daran, dass Geld das Wichtigste im Leben ist? Fragen Sie sich ebenso immer

Mehr

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 )

Geschäftsordnung. ( Stand: Juli 2014 ) Geschäftsordnung ( Stand: Juli 2014 ) Vorstand 1 Der geschäftsführende Vorstand leitet den Verein und ist für eine ordnungsgemäße Geschäftsführung verantwortlich. Jedes Mitglied des Vorstandes leitet einen

Mehr

Flugsportverein Kirn e.v.

Flugsportverein Kirn e.v. Unterlagen zur Vereinsaufnahme - Erwachsene - Zur Unterschrift: 1 Aufnahmeantrag FSV Kirn 1 Aufnahmeantrag SFG Pferdsfeld 1 Verzichtserklärung (Erwachsene) 1 Datenschutzerklärungen 1 Ermächtigung zum Einzug

Mehr

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE

1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE 1. DEUTSCHE AUSBILDUNGSSTÄTTEN FÜR HUNDEPHYSIOTHERAPIE Woßlick Anmeldung (Exemplar für das DAHP) HundephysiotherapeutIn HundekrankengymnastIn KURS: O Kompakt Winter 2015/2016 Name:... Vorname:... Strasse:...

Mehr

Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis

Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zum Inhalt a. Zweck b. Umfang 2. Aufgaben und Verantwortungsbereich für den Vorstand a. Vorsitzender b. Stellvertretender Vorsitzender

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH ETL Vermögensverwaltung GmbH Essen Angebotsunterlage Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot der ETL Vermögensverwaltung GmbH Steinstr. 41, 45128 Essen ISIN DE000A0LRYH4 // WKN A0LRYH an die Inhaber der

Mehr

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und Name Anschrift 1 Zweck Zweck des Darlehens ist die Finanzierung von Photovoltaikanlagen in

Mehr

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney 5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney Diese Bestimmungen gelten, für alle Anträge des Kunden auf Versendung oder Entgegennahme von Geldüberweisungen

Mehr

Ich / wir melde/n mein / unser Kind:

Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0151 55991453 e-mail: grund@gernzeit.de homepage: www.gernzeit.de Ich / wir melde/n mein / unser Kind: Name: Vorname: Geburtstag: Erziehungsberechtigte: Name: Vorname:

Mehr

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler -

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Versicherungsmaklervertrag zwischen und Frau Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Der Kunde beauftragt den Makler, ihm künftig Versicherungsverträge

Mehr

Anlage 1. Einverständniserklärung

Anlage 1. Einverständniserklärung Anlage 1 Einverständniserklärung Ich / Wir, die Erziehungsberechtigten des Kindes Name, Vorname:... Geburtsdatum:... erklären uns damit einverstanden, dass die dem Regenbogen-Kindergarten vorliegenden

Mehr

Tauschringtourismus. Regionale Tauschringe AcrossLETS RTR za:rt Route des SEL

Tauschringtourismus. Regionale Tauschringe AcrossLETS RTR za:rt Route des SEL Tauschringtourismus Regionale Tauschringe AcrossLETS RTR za:rt Route des SEL Inserateplattformen Regionale Tauschringe bieten in vielen Fällen Übernachtungen an. Wie erfährt man nun von den Übernachtungsangeboten?

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO )

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO ) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGBs) (Google Places Eintrag, Suchmaschinenoptimierung SEO ) Stand 1. Mai 2015 1. Geltungsbereich Die nachstehenden AGBs gelten für die Produkte Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde. Statuten

Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde. Statuten Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde Statuten 1. Name, Sitz und Zweck Art.1.1: Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung der Katzenhaus-Freunde", gegründet am 29. April 2007, besteht ein

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel aspiricus.ch ist eine Internet-Plattform der aspiricus ag, welche den kleinen und mittleren NPO s der Schweiz ein billiges, einfach zu bedienendes Portal, die einfache

Mehr

Domain-Partner-Rahmenvertrag

Domain-Partner-Rahmenvertrag , Postfach1313, Postfach 1313 - Abt. Domaindeligation - Deutschland Domain-Partner-Rahmenvertrag Zwischen der Inh. Marcus Hoffmann & Rüdiger Hoffmann (folgend "Anbieter" genannt) und (bitte online ausfüllen:)

Mehr

BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V.

BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V. BITTE ZURÜCK AN DEN VEREIN ANTRAG AUF MITGLIEDSCHAFT IM CHRISTLICHEN VEREIN JUNGER MENSCHEN NÜRNBERG-GROßGRÜNDLACH E.V. Die Christlichen Vereine Junger Menschen haben den Zweck, solche junge Menschen miteinander

Mehr

Mitglieder werben Mitglieder

Mitglieder werben Mitglieder Mitglieder werben Mitglieder Eine Aktion von Lutz Salbert Juli 2015 Unser Verein ist interessant und bietet für viele Sportler eine Bleibe. Fitness und Wettkampf bedeutete für viele eine Herausforderung.

Mehr

Gemeinschaftsschule Horgenzell

Gemeinschaftsschule Horgenzell Gemeinschaftsschule Horgenzell GMS Horgenzell, Kornstraße 46, 88263 Horgenzell Telefon: 07504 / 97020-0 Telefax: 07504 / 97020-20 info@ghwrs-horgenzell.de FAQ zu MensaMax www.gmshorgenzell.de 17. September

Mehr

Flugsportverein 1910 Karlsruhe e.v.

Flugsportverein 1910 Karlsruhe e.v. Aufnahmeantrag Straße: Foto PLZ / Ort: Geboren am / in: Beruf: Telefon (privat): Telefon (geschäftlich): Mobil oder Fax: email: Luftfahrerscheine: PPL(A) LAPL GPL SPL ausgestellt von: gültig bis: Original

Mehr

Reglement der Darlehenskasse

Reglement der Darlehenskasse Genossenschaft Hofgarten Hofwiesenstrasse 58 8057 Zürich Telefon 044 363 39 11 info@geho.ch www.geho.ch Seite 1 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der geho eigenen

Mehr

Aufgaben Information Erledigt? Voraussetzungen. eine eindeutige ID. Dies wird über die bei Internetseite www.glaeubiger-

Aufgaben Information Erledigt? Voraussetzungen. eine eindeutige ID. Dies wird über die bei Internetseite www.glaeubiger- Checkliste für Vereine zur Umstellung auf SEPA Sie ziehen Ihre Mitgliedsbeiträge per Lastschrift mit Einzugsermächtigung ein? Damit Sie fit für SEPA werden, haben wir für Sie eine Check- und Arbeitsliste

Mehr

M U S I K A H L I S C H e. V. I N S T R U M E N T E N M I E T V E R T R A G

M U S I K A H L I S C H e. V. I N S T R U M E N T E N M I E T V E R T R A G M U S I K A H L I S C H e. V. I N S T R U M E N T E N M I E T V E R T R A G Voraussetzungen für das Mieten eines Instruments sind die effektive Mitgliedschaft bei MusiKAHLisch e.v. und das Bestehen eines

Mehr

Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware

Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware zwischen der Collmex GmbH, Lilienstr. 37, 66119 Saarbrücken, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Saarbrücken unter Nr. HRB 17054,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB )

Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB ) Allgemeine Geschäftsbedingungen ( AGB ) CB-Webhosting.de ist ein Projekt von Computer Becker Computer Becker Inh. Simon Becker Haupstr. 26 a 35288 Wohratal-Halsdorf Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Aufnahmeantrag. Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax:

Aufnahmeantrag. Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax: Aufnahmeantrag Name: Vorname: Straße: PLZ, Wohnort: Geb.-Datum: Tel.: Mobil-Nr.: E-Mail: Fax: Art der Mitgliedschaft: Aktiv: Passiv: Jugend: Versicherung vorhanden?: Ja: (bitte Nachweis beifügen) Nein:

Mehr

c) Das Trikot wird im Rahmen einer Auktion mit vorbestimmter Annahmefrist (Angebotsdauer) auf der Website www.wilovebvb.de (Website) angeboten.

c) Das Trikot wird im Rahmen einer Auktion mit vorbestimmter Annahmefrist (Angebotsdauer) auf der Website www.wilovebvb.de (Website) angeboten. Teilnahmebedingungen und Datenschutz Diese Bestimmungen geltend ergänzend zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen auf www.wilo.com. 1. Inhalt und Umfang der Auktion a) Verantwortlicher

Mehr

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn

Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Anerkennung des Betreuungsangebotes Hiermit melde ich bzw. melden wir meine(n) (unser/e) Tochter / Sohn Name, Vorname geboren am PLZ Ort Telefon Gläubiger- Identifikationsnummer Mandatsreferenz E-Mail

Mehr

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Altstätten 2013 Statuten der Pferdeversicherungsgesellschaft Altstätten Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen der Pferdeversicherungs- Gesellschaft

Mehr

Projekte mit Kran51 realisieren

Projekte mit Kran51 realisieren Projekte mit Kran51 realisieren Projekt initiieren 1. Nimm Kontakt auf mit folgenden Personen und beschreibe Ihnen dein Vorhaben: Isabelle Reiff (Präsidentin) praesident@kran51.de Thorsten Kellermann (Vorstand)

Mehr

Beitrags- und Mitgliedsordnung des FC 1926 Großen-Buseck e.v.

Beitrags- und Mitgliedsordnung des FC 1926 Großen-Buseck e.v. Beitrags- und Mitgliedsordnung des FC 1926 Großen-Buseck e.v. Neufassung zur Abstimmung auf der Mitgliederversammlung 10. Juli 2015 1 Grundsatz (1) Diese Beitrags- und Mitgliedsordnung ist nicht Bestandteil

Mehr

Checkliste für Vereine zur Umstellung auf SEPA

Checkliste für Vereine zur Umstellung auf SEPA Checkliste für Vereine zur Umstellung auf SEPA Sie ziehen Ihre Mitgliedsbeiträge per Lastschrift mit Einzugsermächtigung ein? Damit Ihr Verein fit für SEPA wird, haben wir für Sie eine Check- und Arbeitsliste

Mehr

Benützungsvertrag Kulturkantine 13

Benützungsvertrag Kulturkantine 13 Benützungsvertrag Kulturkantine 13 Benützer Organisation: Name: Vorname: Adresse: PLZ/Ort: Telefon Privat: Telefon Mobile: E-Mail: Geb. Datum Veranstaltungsprotokoll Zeit/Dauer der Veranstaltung Schlüsselübergabe

Mehr

Satzung der Kita-Zwergnase e.v.

Satzung der Kita-Zwergnase e.v. Satzung der Kita-Zwergnase e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Kinderkrippe-Zwergnase e.v..er hat seinen Sitz in Brake und ist im Vereinsregister eingetragen. Kinderbetreuung 2 Zweck Zweck

Mehr

H. DIE GRÜNDUNG EINES KULTURVEREINS

H. DIE GRÜNDUNG EINES KULTURVEREINS 1. Was spricht für die Gründung eines Kulturvereins? Kulturinitiativen und andere Veranstalter sind anfänglich oft nur ein loser Zusammenschluss kulturinteressierter Menschen. Die Gründung eines Vereins

Mehr

Erledige die Bezahlung dieser Telefonrechnung mit den beiden Formularen auf dem Arbeitsblatt.

Erledige die Bezahlung dieser Telefonrechnung mit den beiden Formularen auf dem Arbeitsblatt. Materialien bilingualen Sachfachunterricht M 1.1 Folie MATERIALIEN Deine Kontoverbindung lautet: Kontonummer 101 202 bei Kreditinstitut Irgendwo, BLZ 207 500 00 Erledige die Bezahlung dieser Telefonrechnung

Mehr

TEILNAHME- BEDINGUNGEN

TEILNAHME- BEDINGUNGEN TEILNAHME- BEDINGUNGEN der mesonic business academy Stand: 01.07.2013. Satz- und Druckfehler vorbehalten. TEILNAHMEBEDINGUNGEN SEMINARE/SCHULUNGEN I. Buchung & Anmeldung Bitte melden Sie sich zeitgerecht,

Mehr

2.2 Bei Minderjährigen unter 18 Jahren ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten für die Bestellung und das Lastschriftverfahren erforderlich.

2.2 Bei Minderjährigen unter 18 Jahren ist die Unterschrift der Erziehungsberechtigten für die Bestellung und das Lastschriftverfahren erforderlich. Anlage 6 Abonnementsbedingungen für den monatlichen Fahrgeldeinzug 1 MonatsTickets und FunAbo 2 Voraussetzungen 2.1 MonatsTickets und MonatsTickets 9-Uhr können im Abonnement ausgegeben werden. Das 60plusAbo

Mehr

Registrierung Neu bei Amway ab 1. März 2014

Registrierung Neu bei Amway ab 1. März 2014 Registrierung Neu bei Amway ab 1. März 2014 Ab 1. März 2014 wird der Start für alle Interessenten in die Welt von Amway vereinfacht und die Registrierung klar und praxisgerecht gestaltet. Special Member

Mehr

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG Muster für einen Aufhebungsvertrag Seite: 1 von 5 MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG für Arbeitsverhältnisse Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Vorlage lediglich der Orientierung dient. Die beispielhaften

Mehr

Dritten übermitteln. Verlangen Hersteller oder Distributoren detailliertere Angaben über die gespeicherten Daten (um allfälligem Missbrauch vorzubeugen, zur Datenkontrolle oder für statistische Zwecke)

Mehr

PROZESSBESCHREIBUNG Teilnahme der Ärzte an diesem Vertrag und Einschreibung von Versicherten

PROZESSBESCHREIBUNG Teilnahme der Ärzte an diesem Vertrag und Einschreibung von Versicherten PROZESSBESCHREIBUNG Teilnahme der Ärzte an diesem Vertrag und Einschreibung von Versicherten Inhaltsverzeichnis 1 Teilnahme der Ärzte an diesem Vertrag... 2 1.1 Information und Einschreibung der Ärzte...

Mehr

Systemwartungsvertrag

Systemwartungsvertrag Systemwartungsvertrag Goldstein-IT Uwe Goldstein Waldbadstr. 38 33803 Steinhagen als Systemhaus und als Anwender schließen folgenden Vertrag 1 Vertragsgegenstand I. Das Systemhaus übernimmt für den Anwender

Mehr

Bedingungen Handelssignale Value 1 FX

Bedingungen Handelssignale Value 1 FX Bedingungen Handelssignale Value 1 FX 1 Präambel TS bzw. die von TS eingesetzten Partner verfügen über experimentelle, signalgebende, software-basierte Methoden und Konzepte (nachfolgend als Handelssignale

Mehr

Bonusprogramm PLUSPUNKT-KARTE

Bonusprogramm PLUSPUNKT-KARTE Bonusprogramm PLUSPUNKT-KARTE Teil B: PlusPunkt-Bonusprogramm Teilnahmebedingungen zum PlusPunkt-Bonusprogramm A. Teilnahmevoraussetzungen 1. Teilnahmeberechtigt am PlusPunkt-Bonusprogramm der TARGOBANK

Mehr

* falls abweichend. Kind. Straße. PLZ / Ort. Mutter / Sorgeberechtigte. Vorname Nachname * Straße * PLZ / Ort * email. Vater / Sorgeberechtigter

* falls abweichend. Kind. Straße. PLZ / Ort. Mutter / Sorgeberechtigte. Vorname Nachname * Straße * PLZ / Ort * email. Vater / Sorgeberechtigter Kind Vorname Geburtsdatum Nachname Eintrittsdatum Straße PLZ / Ort Mutter / Sorgeberechtigte Vorname Nachname * Straße * PLZ / Ort * Telefon Handy email Vater / Sorgeberechtigter Vorname Nachname * Straße

Mehr

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was.

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Postauftragsdienst Gültig ab 1. Juni 2004 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeiner Teil...

Mehr

Regl. 1. Reglement zum Aufnahmeverfahren über die Ausnahmeregelung (Statuten

Regl. 1. Reglement zum Aufnahmeverfahren über die Ausnahmeregelung (Statuten REGLEMENTE Vorbemerkung Der einfacheren Lesbarkeit wegen sind die Reglemente nur in der männlichen Form abgefasst, selbstverständlich sind damit auch die Frauen gemeint. Regl. 1. Reglement zum Aufnahmeverfahren

Mehr

Reit- und Fahrverein Großbardorf e.v. 1. Vors. Wolfgang Mauer, Tel. 09766/239 Pferdeeinstellungsvertrag

Reit- und Fahrverein Großbardorf e.v. 1. Vors. Wolfgang Mauer, Tel. 09766/239 Pferdeeinstellungsvertrag Reit- und Fahrverein Großbardorf e.v. 1. Vors. Wolfgang Mauer, Tel. 09766/239 Pferdeeinstellungsvertrag Zwischen dem Reit- und Fahrverein Großbardorf als Vermieter, vertreten durch den 1. Vorsitzenden

Mehr

Benutzungs- und Gebührensatzung für die öffentliche Bibliothek der Stadt Coswig (Anhalt)

Benutzungs- und Gebührensatzung für die öffentliche Bibliothek der Stadt Coswig (Anhalt) Benutzungs- und Gebührensatzung für die öffentliche Bibliothek der Stadt Coswig (Anhalt) Präambel Aufgrund der 6, 8 und 44 (3) Nr. 1 der Gemeindeordnung für das Land Sachsen-Anhalt (GO LSA) in der Fassung

Mehr

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund 16:30 Uhr Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0171 1766996 e-mail: grund@kernzeit-fsg.de homepage: www.kernzeit-fsg.de

Mehr

Nutzungsbestimmungen. Online Exportgarantien

Nutzungsbestimmungen. Online Exportgarantien Nutzungsbestimmungen Online Exportgarantien November 2013 1 Allgemeines Zwischen der Oesterreichischen Kontrollbank Aktiengesellschaft (nachfolgend "OeKB") und dem Vertragspartner gelten die Allgemeinen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Web-Design und Hosting 1. Vertragsverhältnis 1.1. Die vorliegenden Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen Energyweb und derjenigen natürlichen

Mehr

Statuten. I. Organisation

Statuten. I. Organisation Statuten I. Organisation Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen tier-im-fokus.ch besteht ein selbständiger Verein im Sinne der Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). Der Sitz des

Mehr

Bedingungen iquant FX

Bedingungen iquant FX Bedingungen iquant FX 1 Präambel Lembex bzw. die von Lembex eingesetzten Partner verfügen über experimentelle, softwarebasierte Methoden und Konzepte (nachfolgend als Transaktionsinformationen bezeichnet)

Mehr

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch

Beratungsvertrag. Zwischen. und. PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch Beratungsvertrag Zwischen..... im Folgenden zu Beratende/r und PRO BONO Mannheim - Studentische Rechtsberatung, vertreten durch.... Namen der Berater einfügen; im Folgenden Beratende wird folgender Beratungsvertrag

Mehr

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS 3. Ausgabe ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG DES PRIVILEGE-KONTOS 1. EINLEITENDE BESTIMMUNGEN Allgemeine Bedingungen für die Benutzung des Privilege-Kontos regeln das Verhältnis zwischen HIT d.d.

Mehr

Beratervertrag Finanzierung/Kreditsanierung

Beratervertrag Finanzierung/Kreditsanierung Zwischen vertreten durch im folgenden Auftraggeber genannt, und Dielmannstraße 65 D 63069 Offenbach am Main Amtsgericht Offenbach am Main vertreten durch im folgenden Auftragnehmer genannt, wird folgender

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Mit dem Abschluss des Buchungsvorganges bestätigen Sie, dass Sie die unten angeführten Geschäftsbedingungen gelesen und verstanden haben, sowie dass Sie diese annehmen und

Mehr

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf Ansprüche, die vor Gerichten innerhalb der Europäischen Union geltend gemacht werden. Kapitallebensversicherung Fragebogen für einen Preis-Leistungs-Vergleich / Stand 07/2014 Bestätigung Ihrer Anfrage und Vertragsangebot Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Anfrage an die

Mehr

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v.

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. DER Fußballverein in Pinneberg-Nord an der Müssenwiete Herrenfußball Jugendfußball Kinderfußball A u f n a h m e a n t r a g Hiermit beantrage ich die Aufnahme in den Verein

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

_ Teilnahmebedingungen für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk

_ Teilnahmebedingungen für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk _ für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk 1. Ziel des Sunny PRO Clubs Ziel des Sunny PRO Clubs ist es, dem Fachhandwerk speziell auf dessen Endkunden

Mehr

Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache Teilnahmebedingungen (Fassung vom 1.4.2011)

Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache Teilnahmebedingungen (Fassung vom 1.4.2011) Weiterbildendes Studienprogramm Deutsch als Fremd- und Zweitsprache Teilnahmebedingungen (Fassung vom 1.4.2011) 1 Allgemeine Teilnahmebedingungen Die Bedingungen zur Teilnahme am Weiterbildenden Studienprogramm

Mehr

Teilnahmebedingungen Börsenrennen 2009

Teilnahmebedingungen Börsenrennen 2009 Teilnahmebedingungen Börsenrennen 2009 Die Teilnahme am Börsenrennen 2009 der CMC Markets, Niederlassung Frankfurt a.m. der CMC Markets UK Plc, Taunusanlage 1, 60329 Frankfurt a.m. und der CMC Markets,

Mehr

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Studienvertrag MBA Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Name Vorname ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit geboren am in

Mehr

Der Mainzer Tauschring Der Talentmarkt

Der Mainzer Tauschring Der Talentmarkt Der Mainzer Tauschring Der Talentmarkt 1. Präambel: wer wir sind und was wir wollen Jede(r) von uns kann etwas. Sei es durch handwerkliches Geschick, sei es durch Wissen, z.b. im Bereich Lehren, Buchhaltung

Mehr

BIBLIOTHEKSORDNUNG der Stadtgemeinde Berndorf Stadtbibliothek ALLGEMEINES

BIBLIOTHEKSORDNUNG der Stadtgemeinde Berndorf Stadtbibliothek ALLGEMEINES BIBLIOTHEKSORDNUNG der Stadtgemeinde Berndorf Stadtbibliothek ALLGEMEINES Die Stadtbibliothek Berndorf ist eine öffentliche Einrichtung der Stadtgemeinde Berndorf, die zur allgemeinen Bildung und Information,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fa. Nacharbeit Gallrapp GmbH, Abt. Arbeitnehmerüberlassung Stand: 01.01.2006 I. ALLGEMEINES 1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller auch

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen IT Support Florian Reichardt

Allgemeine Geschäftsbedingungen IT Support Florian Reichardt Allgemeine Geschäftsbedingungen IT Support Florian Reichardt Stand: 28.03.2015 1. Geltungsbereich a. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Beauftragungen und Leistungen von IT Support

Mehr

Checkliste für Vereine bzw. Lastschrifteinreicher zur Umstellung auf SEPA

Checkliste für Vereine bzw. Lastschrifteinreicher zur Umstellung auf SEPA Checkliste für Vereine bzw. Lastschrifteinreicher zur Umstellung auf SEPA Damit Ihr Verein bzw. Ihr Unternehmen fit für SEPA wird, haben wir für Sie eine Checkund Arbeitsliste entwickelt. Allgemeines Aufgaben

Mehr

Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien

Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien Systemisch-Kunsttherapeutische Supervisionsausbildung 2015/16, 100 EH, Wien ANMELDUNG: Anrede Titel Zuname Vorname Postleitzahl / Ort Adresse Bitte fügen Sie der Anmeldung ein Photo von Ihnen bei! e- Mail

Mehr