Zentrale IT-Datendienste an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zentrale IT-Datendienste an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen"

Transkript

1 Zentrale IT-Datendienste an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen Nadine Bauser Informationszentrum, Abt. Medien Karl Leibold Gerhard Merk 1

2 Ansprechpartner IT und Medien Informationszentrum Leitung: Jakob Bung Abteilung Bibliothek Abteilung Informationstechnik Abteilung Medien Bibliothek Informationszentrum Informationstechnik (IT) Medien Standort Albstadt Axel Hermert: IT-Dienste, HS-Verwaltung Karl Leibold: Netzwerke, Unix-Server Rüdiger Wirschun: Benutzerverwaltung, E- Mail Jochen Wolpert: Drucken, Datenbanken Standort Sigmaringen Gerhard Merk: Netzwerke Arnold Passon: Webserver, Waldemar Walter: Security und Netzzugänge Nadine Bauser: E-Learning, ILIAS 2

3 Zentrale und dezentrale IT-Dienste Zentrale IT-Dienste Zugangssysteme Mailsystem LAN, WLAN und Internet Speichersysteme Druck- und Kopiersystem Softwaresysteme Verwaltung mit Selbstbedienungsfunktionen für Studierende PC-Pool der IT SIG Lernplattform ILIAS Ansprechpartner sind die Mitarbeiter der IT IT 3

4 Zentrale und dezentrale IT-Dienste Dezentrale IT-Dienste PCs, Laptops, Drucker für Studierende der Fakultäten Lehrpools mit studienspezifischen Applikationen Server mit studienspezifischen Applikationen Fak. X Ansprechpartner sind die Mitarbeiter der Studiengänge 4

5 Sie haben von uns erhalten Zugangsdaten Chipkarte 5

6 Chipkarte Studierendenausweis, Bibliotheksausweis Kopieren/Drucken (Anmeldung, Bezahlfunktion) Mensa (Bezahlfunktion) * Anleitung zum Aufladen s. Informationsblatt auf den IT Webseiten 6

7 Zentraler Benutzeraccount Campusweiter Zugriff Zugriff auf zentrale und dezentrale Systeme Benutzerverwaltung basiert auf Windowssystemen Zentraler Account = Windows account * Benutzungsordnung: HSAS-Website > IZ > IT > Standards und Richtlinien 7

8 -Account Ihre Mailadresse Beispiel: oder Beispiel: Webbrowser als Mail-Client (Webmail: webmail.hs-albsig.de) Mail von jedem beliebigen PC abrufbar Domäne/Benutzername = Benutzername des Windows-Accounts Kennwort = Passwort des Windows-Accounts * Mail bleibt auf dem IT-Mailserver Outlook als Mail-Client Outlook ist Bestandteil der MS Officeprogramme Nutzung auf allen PCs der Hochschule Nutzung auf privatem Rechner * Mail bleibt auf dem IT-Mailserver 8

9 -Account HS-Mailbox wird für jeden Studenten automatisch eingerichtet * Je Student 1 GB Speicherplatz für Mails Mailadresse der Hochschule nutzen!!! Infos aus dem Studiengang Wichtige Infos aus der Verwaltung Benachrichtigungen über die Lernplattform ILIAS Umleitung/Weiterleitung Mailbox Auf eine Externe Mailadresse Über eine Regel auf dem Exchange-Server s. Handbuch Mailnutzung * Mail liegt nicht mehr auf dem IT-Mailserver Weitere Features Kalenderfunktionen Adressbuchfunktionen * Bereits alle wichtigen HS-Adressen eingetragen und Medien 9

10 Datennetzzugänge Kabelgebundene Netzzugänge (LAN) Drahtlose Netzzugänge (WLAN) Anbindung an Landesforschungsnetz und Internet Sehr schnelle Anbindung, bis zu 10 Gbit/s Kostenlose Nutzung Keine Beschränkung von Volumen oder Inhalt Verantwortlicher Umgang erforderlich Stichwort Studienrelevanz * Benutzungsordnung: HSAS-Website > IZ > IT > Standards und Richtlinien 10

11 Zentrale Speichersysteme PC-Pools automatische Laufwerksverbindungen bei Anmeldung (Windows-Account) Laufwerk I: Info Informationen aus den Fakultäten und der IT Studienskripte der Fakultäten Software für einige zentrale Dienste Konfigurationsanleitungen Laufwerk U: Homedirectory Für Benutzerdaten * dorthin werden auch die Daten des lokalen Verzeichnisses Eigene Dokumente umgeleitet (U:\Daten\) Achtung: Keine Daten auf dem Desktop speichern, diese werden nach der Abmeldung gelöscht und gehen verloren! Weitere Laufwerksverbindungen durch Studiengänge dort erfragen 11

12 Speichersystem U: Laufwerk U: Homedirectory Für: Hausarbeiten, Laborberichte, Diplomarbeiten, Nicht für: private Bilder-, Video-, CD-Sammlung,... * Je Student 1 GB Speicherplatz für Daten Speicherplatz wird auf Antrag mit Begründung gerne erhöht Stichwort: Studienrelevanz Ihre Daten werden automatisch auf unterschiedlichen Servern und in mehreren Versionen gesichert. 12

13 Drucken, Kopieren und Scannen Drucken, kopieren, scannen auf allen öffentlichen Multifunktionsgeräten auf allen öffentlichen Druckern in PC-Pools und Laboren Je nach Studiengang und Geräteklasse Kosten Scannen kostenlos A4 s/w 4ct, A4 Farbe 18ct A3 s/w 8ct, A3 Farbe 36ct Einzahlen an Aufladestation (Moneyloader) in der Mensa Nicht verwechseln mit Automat zur Aufbuchung von Mensaguthaben Druckguthaben verfällt nicht und kann bei Exmatrikulation auf Antrag ausbezahlt werden 13

14 Drucken, Kopieren und Scannen Virtueller Drucker Follow me-queue Ausdrucke können an allen Canon Großkopierern abgerufen werden. Anmeldung an den Kopierern mit Studierendenausweis oder Tastatur über den Windows Account 14

15 PC-Pool der IT in Sigmaringen Freie Nutzung für Studenten aller Fachbereiche Kein Vorlesungsbetrieb Dienste Windows 7, Office2013, Internet, Mail, PDF drucken, scannen, kopieren, brennen,.. Gebäude 102, 1. OG, Raum 221 Öffnungszeiten: Mo-Fr 08:00-18:00 Uhr 15

16 Nutzung privater IT-Geräte Zugriff auf Hochschuldaten von extern Voraussetzung: privater Internetzugang Einrichtung des privaten Endgerätes notwendig (PC, Smartphone,..) VPN Client für verschlüsselte und sichere Kommunikation Zugriff auf interne Daten (Info-Laufwerke, homedirectory, ) Anleitung auf -> Services -> externer Netzzugang 16

17 Nutzung privater IT-Geräte Nutzung eigener IT-Geräte an der Hochschule WLAN-Zugang hs-intern Hochschule ist nahezu flächendeckend versorgt Einmalige Einrichtung des Endgerätes notwendig Zugriff auf Internet und interne Daten (Info-Laufwerke, homedirectory, ) Anleitung auf -> Services -> WLAN Der Netzzugang ist ausschließlich über WLAN möglich! Ausstecken von Hochschul-PCs oder Nutzung freier Datendosen ist verboten! 17

18 Nutzung privater IT-Geräte Nutzung eigener IT-Geräte an anderen Hochschulen WLAN-Zugang eduroam Einmalige Einrichtung des Gerätes notwendig Zugriff auf Internet Anleitung auf -> Services -> WLAN HS 18

19 E-Learning an der Hochschule: Lernplattform ILIAS elearning.hs-albsig.de Zugang erfolgt mit dem Windows und - Account Zusätzliche Materialien in Form von Aufzeichnungen, Skripten, Übungsaufgaben oder Probeklausuren Informationszentrum, Abt. Medien

20 E-Learning an der Hochschule: Lernplattform ILIAS Informationszentrum, Abt. Medien

21 Lernplattform ILIAS Informationszentrum, Abt. Medien

22 Lernplattform ILIAS Informationszentrum, Abt. Medien

23 Studentischer Bereich Informationszentrum, Abt. Medien

24 Anleitungen Hochschule> Organisation> Informationszentrum> Informationstechnik> Services Hochschule> Organisation> Informationszentrum> Medien 24

25 Sprechstunde IT Wir zeigen unsere Dienste und beantworten Ihre persönlichen Fragen: Standort Albstadt Gebäude 204 (Villa Weiß), Raum 206 Donnerstag, :00 14:00 Uhr Standort Sigmaringen Gebäude 102, Raum 225 Donnerstag, :00 14:00 Uhr 25

26 Kontakt https://www.facebook.com/hs.albsig.iz Informationszentrum, Abt. Medien

27 Kontakt IT https://www.facebook.com/hs.albsig.iz -> Personen Standort Albstadt Gebäude 204 (Villa Weiß) Obergeschoss Standort Sigmaringen Gebäude 102 Obergeschoss 27

28 Danke für Ihr Interesse und viel Erfolg bei Ihrem Studium! - Medien 28

Zentrale IT-Datendienste an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Zentrale IT-Datendienste an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen Zentrale IT-Datendienste an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen Nadine Bauser Informationszentrum, Abt. Medien Karl Leibold Gerhard Merk 1 Ansprechpartner IT und Medien Informationszentrum Leitung: Jakob

Mehr

IT-Dienste an der Fakultät V. Ein kompakter Überblick für Studierende

IT-Dienste an der Fakultät V. Ein kompakter Überblick für Studierende IT-Dienste an der Fakultät V Ein kompakter Überblick für Studierende Gerhard Becker, 01.09.2015 Inhaltsverzeichnis Personal Räumlichkeiten ITServiceDesk Kleefeld Benutzerkennung Mail-Postfach Hochschul-IT

Mehr

IT-Dienste an der Fakultät V. Ein kompakter Überblick für Personal

IT-Dienste an der Fakultät V. Ein kompakter Überblick für Personal IT-Dienste an der Fakultät V Ein kompakter Überblick für Personal Gerhard Becker, 01.09.2015 Inhaltsverzeichnis Personal Räumlichkeiten ITServiceDesk Kleefeld Benutzerkennung Mail-Postfach Hochschul-IT

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 1. September 2014 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW

Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Einführung in die IT Landschaft an der ZHAW Martin Scheiwiller Building Competence. Crossing Borders. xswi@zhaw.ch / 28. August 2013 Themen 1. Netzwerkinfrastruktur 2. WEB Seiten 3. Software 4. EDV Support

Mehr

Kurzportrait des Rechenzentrums

Kurzportrait des Rechenzentrums Kurzportrait des Rechenzentrums Wintersemester 2014/2015 Christopher Kaschke Universität Augsburg Rechenzentrum Leistungen des Rechenzentrums RZ-Benutzerkennung Ermöglicht den Zugriff auf die meisten IT-Angebote

Mehr

Nutzung der IT-Services an der Fachhochschule Bielefeld 09/2015

Nutzung der IT-Services an der Fachhochschule Bielefeld 09/2015 Nutzung der IT-Services an der Fachhochschule Bielefeld 09/2015 Übersicht Räumlichkeiten Benutzername / E-Mail FHCard IT-Services Zertifizierungen / Software Ansprechpartner 2 Nutzung der IT-Services der

Mehr

Nutzung der IT-Ressourcen der Fachhochschule Bielefeld

Nutzung der IT-Ressourcen der Fachhochschule Bielefeld Nutzung der IT-Ressourcen der Fachhochschule Bielefeld Eine Einführung für neue Studierende am Standort Gütersloh Vanessa Prott-Warner Mitschreiben? - Nicht nötig! Sie finden die Präsentation unter http://www.fh-bielefeld.de/guetersloh/downloads

Mehr

IKM Wo finde ich das?

IKM Wo finde ich das? Einführung für neue Studierende im Fachbereich Gestaltung Vorstellung des IKM (Information, Kommunikation, Medien) Und der IT-Dienste der FH Bielefeld Wintersemester 2015/16 IKM Wo finde ich das? 2 / 16

Mehr

Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld. Eine Einführung für neue Studierende. Sabine Demoliner 9/2013

Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld. Eine Einführung für neue Studierende. Sabine Demoliner 9/2013 Nutzung der IT-Services der Fachhochschule Bielefeld Eine Einführung für neue Studierende Sabine Demoliner 9/2013 Übersicht FHCard Räumlichkeiten Benutzername / E-Mail IT-Services Zertifizierungen / Software

Mehr

Zentrum für Informations- und Mediendienste. Unikennung

Zentrum für Informations- und Mediendienste. Unikennung Zentrum für Informations- und Mediendienste Unikennung Die Unikennung ist der Schlüssel zu vielen Diensten der Universität Das ZIM erweitert ständig das Angebot an online Diensten und Zugangsmöglichkeiten

Mehr

Das UniRZ der Technischen Universität Ilmenau. Service, Hilfe und noch mehr

Das UniRZ der Technischen Universität Ilmenau. Service, Hilfe und noch mehr Das UniRZ der Technischen Universität Ilmenau Service, Hilfe und noch mehr Unser Service für Studierende 30.09.2013 Seite 2 Deine E-Mail-Adresse und E-Mail-Box Besteht in der Regel aus vorname.nachname@tu-ilmenau.de

Mehr

Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät für Naturwissenschaften (Fakultät 6)

Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät für Naturwissenschaften (Fakultät 6) Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der (Fakultät 6) M. Eng. Kathrin Barber IT-Administrator Struktur BTU Cottbus Senftenberg und der Rechenzentrum der BTU CS, Campus Senftenberg Zentrale

Mehr

Überblick über die IT-Infrastruktur. DI (FH) Harald Kaiss DI Dr. Harald Krottmaier Wolfgang Rauchenschwandtner

Überblick über die IT-Infrastruktur. DI (FH) Harald Kaiss DI Dr. Harald Krottmaier Wolfgang Rauchenschwandtner Überblick über die IT-Infrastruktur DI (FH) Harald Kaiss DI Dr. Harald Krottmaier Wolfgang Rauchenschwandtner Agenda Überblick Systeme Verwendung privater Geräte Bibliothek Kontakt Agenda Überblick Systeme

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Eduroam an anderen Hochschulen... 3 Voraussetzungen für Drahtlosnetzwerk (WLAN) eduroam an anderen Hochschulen... 4 Einrichtung des WLAN unter Windows... 4... 5 Voraussetzungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einrichtung des WLAN... 3 Voraussetzungen für Drahtlosnetzwerk (WLAN) an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen... 4 Einrichtung des WLAN unter Windows 7... 4 Einrichtung

Mehr

IT-Dienste an der Fakultät V. Ein kompakter Überblick für Studierende

IT-Dienste an der Fakultät V. Ein kompakter Überblick für Studierende IT-Dienste an der Fakultät V Ein kompakter Überblick für Studierende Gerhard Becker, 23.03.2015 Inhaltsverzeichnis Personal Räumlichkeiten ITServiceDesk Kleefeld Benutzerkennung Mail-Postfach Hochschul-IT

Mehr

DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG

DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG DAS UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM IT-DIENSTE FÜR STUDIERENDE DER UNIVERSITÄT LEIPZIG Informationen zu UniCard, Campus-Netzwerk, PC-Pools, Software & mehr Inhalt dieser Präsentation Kurzvorstellung URZ UniCard

Mehr

8 Poolräume der ZKI. 8.1 Allgemeines. 8.2 Zum ersten Mal am Arbeitsplatz in einem Poolraum? Anmeldung am PC

8 Poolräume der ZKI. 8.1 Allgemeines. 8.2 Zum ersten Mal am Arbeitsplatz in einem Poolraum? Anmeldung am PC 8 Poolräume der ZKI 8.1 Allgemeines Die Zentrale Einrichtung für Kommunikationstechnik und Informationsverarbeitung (ZKI) stellt an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig zwei Poolräume zur Verfügung.

Mehr

Die Unikennung ist der Schlüssel zu vielen Diensten der Universität. E-Mail-Adresse... 4. Öffentliche PC-Pools... 4

Die Unikennung ist der Schlüssel zu vielen Diensten der Universität. E-Mail-Adresse... 4. Öffentliche PC-Pools... 4 Unikennung Die Unikennung ist der Schlüssel zu vielen Diensten der Universität Das ZIM erweitert ständig das Angebot an online Diensten und Zugangsmöglichkeiten zum Internet. Für alle diese Dienste ist

Mehr

Angebote der Hochschul-IT

Angebote der Hochschul-IT Angebote der Hochschul-IT Florian Ferrano, IT-Service Herzlich willkommen an der Hochschule Aalen! Überblick 2 Organisation FIO Faculty Information Officer 1. Ansprechpartner Wirtschaftswissenschaften

Mehr

IT Übersicht. Themen. Für Studierende

IT Übersicht. Themen. Für Studierende IT Übersicht Für Studierende Berner IT-Services Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Bern University of Applied Sciences Themen Wer sind die IT-Services Was beinhalten die Dienstleistungen Wo

Mehr

Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät 2 (Senftenberg) Umwelt, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Chemie

Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät 2 (Senftenberg) Umwelt, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Chemie Wichtige Hinweise zum PC-Pool und zum Netzwerk in der Fakultät 2 (Senftenberg) Umwelt, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, Chemie M. Eng. Kathrin Barber IT-Administrator Struktur BTU Cottbus Senftenberg

Mehr

1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange

1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange Seite 1 1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 1.1 Einleitung Das folgende Dokument ist eine Anleitung für die Installation des Outlook 2003- Clients zur Nutzung des EveryWare Services Hosted Exchange.

Mehr

Einführung Inhaltsverzeichnis

Einführung Inhaltsverzeichnis Einführung Inhaltsverzeichnis Einrichtung des VPN... 3 Was ist VPN?... 4 Voraussetzungen für VPN... 4 Einrichtung des VPN unter Windows... 4 Wie baue ich eine VPN-Verbindung auf?... 6 Netzlaufwerk verbinden...

Mehr

Damit Ihnen der Studienstart gut gelingt,

Damit Ihnen der Studienstart gut gelingt, . Damit Ihnen der Studienstart gut gelingt, haben wir für Sie Informationen rund um Nutzung von WLAN, E-Mail und anderen IT-Diensten der Hochschule zusammen gestellt. Benutzerkennung Für die meisten IT-Dienste

Mehr

Einführung in die Rechnerpool Nutzung

Einführung in die Rechnerpool Nutzung Orientierungs-Phase 2016 11. Oktober 2016 Einführung in die Rechnerpool Nutzung René Schubert, Peter Resch 11.10.2016 2 1 Wegweiser DV-Systeme an der TU Dortmund Übersicht der Zuständigkeiten (vereinfachte

Mehr

Ersti-Handbuch. Dein roter Faden durch das Rechenzentrum am RAC

Ersti-Handbuch. Dein roter Faden durch das Rechenzentrum am RAC Rechenzentrum Ersti-Handbuch Dein roter Faden durch das Rechenzentrum am RAC Du bist neu am Campus und weist noch nicht genau, was man im Rechenzentrum alles machen kann und wie alles funktioniert? Kein

Mehr

Outputmanagement Bedienung der neuen Multifunktionsgeräte von Canon Informationen für Studierende

Outputmanagement Bedienung der neuen Multifunktionsgeräte von Canon Informationen für Studierende Outputmanagement Bedienung der neuen Multifunktionsgeräte von Canon Informationen für Studierende Stand: 13.10.2010 Mit Beginn des WS 2010/2011 werden an unserer Hochschule neue Multifunktionsgeräte von

Mehr

Innovativ und vielfältig: die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Referent 07.10.2015 1 von 45 Seiten

Innovativ und vielfältig: die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Referent 07.10.2015 1 von 45 Seiten Innovativ und vielfältig: die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Referent 07.10.2015 1 von 45 Seiten Virtuelle Campus-Rallye FSR elektro - gewählte Studierendenvertretung im FB1 - Seite 2 Themen

Mehr

Outputmanagement. Bedienung der Multifunktionsgeräte von Canon

Outputmanagement. Bedienung der Multifunktionsgeräte von Canon Outputmanagement Bedienung der Multifunktionsgeräte von Canon Stand: 23.03.2011 Inhalt 1. Preise... 2 2. Standorte... 2 3. Konto aufbuchen... 3 4. Kontostand prüfen... 3 5. Die wichtigsten Tasten am Gerät...

Mehr

Internet-Zugang per WLAN mit dem Leuphana Account auch an anderen Universitäten

Internet-Zugang per WLAN mit dem Leuphana Account auch an anderen Universitäten Internet-Zugang per WLAN mit dem Leuphana Account auch an anderen Universitäten INHALT Thema Seite Inhalt 3 Allgemeines 5 Was ist eduroam? 6 Verbreitung von eduroam 7 Vorbereitung und Nutzung unter Windows

Mehr

Bedienungsanleitung für die Benutzerverwaltung an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Identity Management System)

Bedienungsanleitung für die Benutzerverwaltung an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Identity Management System) Bedienungsanleitung für die Benutzerverwaltung an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Identity Management System) Autor: Andreas Weiß, S(kim) 1 Inhalt Systembeschreibung... 3 Angeschlossene Systeme... 3

Mehr

IPHONE WLAN, VPN, E-MAIL

IPHONE WLAN, VPN, E-MAIL IPHONE WLAN, VPN, E-MAIL Inhalt Netzwerkverbindungen mit dem iphone... 2 WLAN Konfiguration... 3 VPN Zugang... 4 E-Mail Konfiguration... 6 Zugang zum klassischen Webmail... 7 Zugang zu MS Exchange (Outlook)...

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

1 Allgemeine Erläuterungen zum WLAN... 2 1.1 Was kann über den WLAN-Zugang genutzt werden?... 2 1.2 Was ist für die Nutzung erforderlich?...

1 Allgemeine Erläuterungen zum WLAN... 2 1.1 Was kann über den WLAN-Zugang genutzt werden?... 2 1.2 Was ist für die Nutzung erforderlich?... WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / Rechenzentrum Hinweis: Die Dokumentation des WLAN-Zugangs wird kontinuierlich erweitert und verbessert. Deshalb sollten Sie bei Problemen mit dem WLAN einen Blick in die aktuellste

Mehr

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44.

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 15.01.2013 Noal Anpassung

Mehr

1. Konfiguration Outlook 2007 MAPI (mit Autodiscover).

1. Konfiguration Outlook 2007 MAPI (mit Autodiscover). Anleitung: Exchange-Server - Outlook 2007 einrichten Stand: 16.02.2011 Von Dominik Ziegler (dominik.ziegler@haw-ingolstadt.de) 1. Konfiguration Outlook 2007 MAPI (mit Autodiscover). Da Outlook 2007 das

Mehr

Things First! 01 Account-Aktivierung. Schritt-für-Schritt Anleitung für die Anmeldung zu Online -Diensten der FH Mainz. Technik gestaltung Wirtschaft

Things First! 01 Account-Aktivierung. Schritt-für-Schritt Anleitung für die Anmeldung zu Online -Diensten der FH Mainz. Technik gestaltung Wirtschaft First Things First! Schritt-für-Schritt Anleitung für die Anmeldung zu Online -Diensten der FH Mainz. 01 Account-Aktivierung im PC-Pool der FH Technik gestaltung Wirtschaft Der blaue Bogen mit dem Erst-

Mehr

Netzwerke Das Internet Konfiguration Smail. Internet-Tutorium. Jan Eden. 22. April 2004

Netzwerke Das Internet Konfiguration Smail. Internet-Tutorium. Jan Eden. 22. April 2004 22. April 2004 Ein einfaches Netzwerk Netzwerkstrukturen zentrales Netzwerk dezentrales Netzwerk distribuiertes Netzwerk Ein größeres Netzwerk Server und Clients LAN ISDN DSL Modem Der Weg einer Email

Mehr

Ersti-Handbuch. Dein roter Faden durch das Rechenzentrum am RAC

Ersti-Handbuch. Dein roter Faden durch das Rechenzentrum am RAC Rechenzentrum Ersti-Handbuch Dein roter Faden durch das Rechenzentrum am RAC Du bist neu am Campus und weist noch nicht genau, was man im Rechenzentrum alles machen kann und wie alles funktioniert? Kein

Mehr

10 Poolräume der ZKI. 10.1 Allgemeines. 10.2 Zum ersten Mal am Arbeitsplatz in einem Poolraum? Anmeldung am PC

10 Poolräume der ZKI. 10.1 Allgemeines. 10.2 Zum ersten Mal am Arbeitsplatz in einem Poolraum? Anmeldung am PC 10 Poolräume der ZKI 10.1 Allgemeines Die Zentrale Einrichtung für Kommunikationstechnik und Informationsverarbeitung (ZKI) stellt an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig drei Poolräume sowie

Mehr

IT-Services für Studierende

IT-Services für Studierende 1 W I S S E N T E C H N I K L E I D E N S C H A F T IT-Services für Studierende Zentraler Informatikdienst (ZID) helpdesk@tugraz.at Welcome Days 2013-27.09.2013 www.tugraz.at 2 Themenübersicht Der ZID:

Mehr

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks...

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks... EINRICHTEN VIRTUELLEN VERBINDUNG ZU LAUFWERKEN DER MED UNI GRAZ Inhaltsverzeichnis FÜR WEN IST DIESE INFORMATION GEDACHT?... 1 ALLGEMEINE INFORMATION... 2 ARTEN DER VIRTUELLEN VERBINDUNGSMÖGLICHKEITEN...

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

E-Mail-Dienste für das Wissenschaftsnetz ISDN-Einwahl LRZ-Dienste DNS NTP

E-Mail-Dienste für das Wissenschaftsnetz ISDN-Einwahl LRZ-Dienste DNS NTP Benutzerhandbuch Wifomail E-Mail-Dienste für das Wissenschaftsnetz ISDN-Einwahl LRZ-Dienste DNS NTP Seite: 1 von 20 Inhaltsverzeichnis: Allgemein... 3 Benutzerverwaltung... 3 LRZ-Dienste... 4 DNS... 4

Mehr

Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie GmbH. Cologne Business School. IT-Handbuch

Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie GmbH. Cologne Business School. IT-Handbuch Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie GmbH & Cologne Business School IT-Handbuch Version 5.0 Stand Juni 2014 Themenübersicht: 1. WLAN Konfiguration... 3 2. Internet-Zugang... 9 3. Email... 13 4.

Mehr

Einführung in die EDV an der Fakultät V

Einführung in die EDV an der Fakultät V Einführung in die EDV an der Fakultät V Wo gibt es was wofür? Rechenzentrum Gerhard Becker 1 Version 2.0 1 Das RZ-Personal an der Fakultät V Gerhard Becker (Christiane Jentzen-Ang) Niels Respondek, Melanie

Mehr

Windows Domäne MSAD Zugriff im Finder (mit Mac OSx)

Windows Domäne MSAD Zugriff im Finder (mit Mac OSx) Windows Domäne MSAD Zugriff im Finder (mit Mac OSx) Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 11 April 2014 Technische Hochschule Nürnberg

Mehr

EDV-Dienste für Studierende

EDV-Dienste für Studierende EDV-Dienste für Studierende Welcome Days 2009 30. September 2009 Zentraler Informatikdienst der TU Graz www.zid.tugraz.at Übersicht Der ZID, Allgemeines E-Mail Homepages Newsgroups Lernzentren, Studierendenarbeitsplätze

Mehr

Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart

Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart Anschluss von Laptops im Lehrenetz der BA Stuttgart Studenten können private oder vom Ausbildungsbetrieb gestellte Laptops unter folgenden Voraussetzungen an das Notebook Access Control System (NACS) der

Mehr

ANDROID 4.0.4 WLAN, VPN, E-MAIL

ANDROID 4.0.4 WLAN, VPN, E-MAIL ANDROID 4.0.4 WLAN, VPN, E-MAIL Inhalt Netzwerkverbindungen mit Android... 2 WLAN-Konfiguration... 3 VPN Zugang... 4 E-Mail Konfiguration... 6 für Mitarbeiter/innen mit Outlook bzw. Outlook Web App (Exchange

Mehr

Netzwerkdrucker der FU (für Windows und MacOS)

Netzwerkdrucker der FU (für Windows und MacOS) Netzwerkdrucker der FU (für Windows und MacOS) Inhaltsverzeichnis 1. Vorbereitung... 2 2. Mit dem FU Netzwerk verbinden... 2 3. Den Namen und die Adresse des Netzwerkdruckers ermitteln... 3 4. Netzwerkdrucker

Mehr

Schnelleinstieg Agenda ASP

Schnelleinstieg Agenda ASP Schnelleinstieg Agenda ASP Bereich: IT-Lösungen - Info für Anwender Nr. 86223 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Zusammenfassung 3. Einrichtung 4. Vorgehensweisen 4.1. Über VPN-Client Pulse Secure anmelden

Mehr

Seite 1 IT-EINFÜHRUNG AN DER SRH HOCHSCHULE HEIDELBERG

Seite 1 IT-EINFÜHRUNG AN DER SRH HOCHSCHULE HEIDELBERG 04.10.2017 Seite 1 04.10.2017 Seite 1 IT-EINFÜHRUNG AN DER SRH HOCHSCHULE HEIDELBERG AGENDA Campus-Webportal / Mobile Apps (Stundenplan, Prüfungen, etc.) Hochschulnetzwerk (WLAN, PC-Pool) E-Mail und Office365

Mehr

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren Seite1 KSN-OUTLOOK-BASICS Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client Lokale Mailclients konfigurieren WebMail bezeichnet eine Methode E-Mail direkt mit dem Web-Browser nach Eingabe von Benutzername und Kennwort

Mehr

Netzlaufwerke der FU einbinden (für Windows und MacOS)

Netzlaufwerke der FU einbinden (für Windows und MacOS) Netzlaufwerke der FU einbinden (für Windows und MacOS) Inhaltsverzeichnis 1. Vorbereitung... 2 2. Mit dem FU Netzwerk verbinden... 2 3. Netzlaufwerk verbinden... 3 3.1 MacOS... 3 3.2 Windows... 5 Vorbemerkung:

Mehr

Informationen zu WLAN, und Co

Informationen zu WLAN,  und Co . Damit Ihnen der Studienstart gut gelingt, haben wir für Sie Informationen rund um die Nutzung von WLAN, E-Mail und anderen IT-Diensten der Hochschule zusammengestellt. Benutzerkonto Für die meisten IT-Dienste

Mehr

HERBARTGYMNASIUM OLDENBURG

HERBARTGYMNASIUM OLDENBURG HERBARTGYMNASIUM OLDENBURG IServ Kurzanleitung und erste Schritte In dieser Anleitung werden die die wesentlichen Funktionen von IServ erklärt. Für weitere, ausführliche Informationen und Erklärungen kann

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

WLAN an der TUC. eduroam mit Windows 7. Empfohlen - gesichertes Funknetz mit WPA/WPA2

WLAN an der TUC. eduroam mit Windows 7. Empfohlen - gesichertes Funknetz mit WPA/WPA2 WLAN an der TUC eduroam mit Windows 7 (Education Roaming, http://www.eduroam.org ) ist eine internationale RADIUS basierte Infrastruktur, die 802.1X Sicherheitstechnologie für das Roaming von Nutzer zwischen

Mehr

Windows Domäne MSAD. (in Windows 7) Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg

Windows Domäne MSAD. (in Windows 7) Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Windows Domäne MSAD Zugriff per SMB (in Windows 7) Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 7 Dezember 2014 DokID: explorer-msad-win7 Vers.

Mehr

WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / IT-Service

WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / IT-Service WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / IT-Service Hinweis: Die Dokumentation des WLAN-Zugangs wird kontinuierlich erweitert und verbessert. Deshalb sollten Sie bei Problemen mit dem WLAN einen Blick in die aktuellste

Mehr

Mailing primarweinfelden.ch

Mailing primarweinfelden.ch Mailing primarweinfelden.ch Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Angaben / Wichtig... 1 2 Mails an private Adresse weiterleiten... 2 3 Mailing übers Internet (Webmail = Outlook Web App = OWA)... 4 4 Mailing

Mehr

MIT DEM BTU-COLLEGE ERFOLGREICH INS STUDIUM STARTEN. www.b-tu.de 1

MIT DEM BTU-COLLEGE ERFOLGREICH INS STUDIUM STARTEN. www.b-tu.de 1 MIT DEM BTU-COLLEGE ERFOLGREICH INS STUDIUM STARTEN www.b-tu.de 1 Zentrum für Studierendengewinnung und Studienvorbereitung - College IT-DIENSTE DER BTU Dipl.-Inf. Michael Vogel Tutor Informatik Investition

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

EDV-Dienste für Studierende

EDV-Dienste für Studierende EDV-Dienste für Studierende Welcome Days 2010 30. September 2010 Zentraler Informatikdienst der TU Graz www.zid.tugraz.at Übersicht Der ZID, Allgemeines E-Mail Homepages Newsgroups Lernzentren, Studierendenarbeitsplätze

Mehr

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login meinfhd 2.2 Anleitung für den Login Version: R18 Datum: 12.03.2014 Status: Final Seite ii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Zentrale / übergreifende Funktionen 1 2.1 Login-Seite / Zugang zum System...

Mehr

Anleitung: WLAN-Zugang unter Windows 8 - eduroam. Schritt 1

Anleitung: WLAN-Zugang unter Windows 8 - eduroam. Schritt 1 Anleitung: WLAN-Zugang unter Windows 8 - eduroam Von Tobias Neumayer (tobias.neumayer@haw-ingolstadt.de) Hinweis Hier wird die Einrichtung der WLAN-Verbindung mit den Windows-Bordmitteln beschrieben. Die

Mehr

Erstsemesterinfo am Tag der offenen Tür. Wintersemester 2013/2014

Erstsemesterinfo am Tag der offenen Tür. Wintersemester 2013/2014 am Tag der offenen Tür Wintersemester 2013/2014 Übersicht Standorte der Uni Mitbestimmungsmöglichkeiten Studierendenausweis Unikennung Bibliothek Webmail LSF Moodle VPN-Services Mentoring 2 Herzlich Willkommen

Mehr

IT Einführung Herbstsemester 2015. Building Competence. Crossing Borders.

IT Einführung Herbstsemester 2015. Building Competence. Crossing Borders. IT Einführung Herbstsemester 2015 Building Competence. Crossing Borders. ICT Standortleiter: Silvano Marsano silvano.marsano@zhaw.ch 07.09. 11.09.2015 IT Einführung Herbstsemester 2015 Wer wir sind.. 1.

Mehr

TMND. TMpush. TMpush. Die flexible Push Lösung für Emails und Daten. by TMND GmbH

TMND. TMpush. TMpush. Die flexible Push Lösung für Emails und Daten. by TMND GmbH Die flexible Push Lösung für Emails und Daten Was ist das Besondere an der Lösung? Push Lösung für GPRS/UMTS-fähige Windows Mobile PocketPCs Push von Emails (POP3, IMAP) Push von Daten (z.b. Daten, Dokumente,

Mehr

Zugriff auf OWA Auf OWA kann über folgende URLs zugegriffen werden:

Zugriff auf OWA Auf OWA kann über folgende URLs zugegriffen werden: Anleitung zur Installation der Exchange Mail Lösung auf Android 2.3.5 Voraussetzung für die Einrichtung ist ein vorliegender Passwortbrief. Wenn in der folgenden Anleitung vom Extranet gesprochen wird

Mehr

Fachbereichsübergreifende Online-Dienste. Things First! Technik gestaltung Wirtschaft

Fachbereichsübergreifende Online-Dienste. Things First! Technik gestaltung Wirtschaft 03/2016 First Things First! Technik gestaltung Wirtschaft Schritt-für-Schritt Anleitung für die Anmeldung zu Online -Diensten der Hochschule Mainz. Der blaue Bogen mit dem Erst-Passwort und dem Benutzernamen

Mehr

7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space

7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space 7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space 7.1 Zentraler Speicherbereich Mit der Immatrikulation wird für Sie automatisch ein Account eingerichtet. Diesen behalten Sie bis zur Exmatrikulation. Zu Ihrem

Mehr

BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte

BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte. Deutsche Telekom Geschäftskunden. Einbindung mobiler Endgeräte BusinessMail Exchange (SaaS) Einbindung mobiler Endgeräte Deutsche Telekom Geschäftskunden Version 1.0 Stand Februar.2010 Status Final Deutsche Telekom Geschäftskunden, Stand: Februar 2010 1 Vorwort Die

Mehr

Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013

Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013 23.10.2013 Kurzanleitung zum Einrichten eines POP3-Mail-Kontos unter Outlook 2013 za-internet GmbH Einrichtung eines E-Mail-Accounts unter Microsoft Outlook 2013 mit der POP3-Funktion 1. Voraussetzungen

Mehr

Anleitung auf SEITE 2

Anleitung auf SEITE 2 Anleitung für den Zugang zum WLAN der UdK Berlin mit den SSIDs UdK Berlin (unsecure) unter Windows 7 Übersicht über die verschiedenen W-LANs an der UdK Berlin: W-LAN Vorteil Nachteil - Nutzerdaten werden

Mehr

Reglement für den sicheren Fernzugriff auf das interne IT- Netzwerk der Gemeindeverwaltung Wettingen

Reglement für den sicheren Fernzugriff auf das interne IT- Netzwerk der Gemeindeverwaltung Wettingen 025.200 Reglement für den sicheren Fernzugriff auf das interne IT- Netzwerk der Gemeindeverwaltung Wettingen vom 16. Juni 2011 Der Gemeinderat, gestützt auf 37 des Gemeindegesetztes, beschliesst: Art.

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Hochschule Offenburg University of Applied Sciences

Hochschule Offenburg University of Applied Sciences GM MBA IT Übersicht Campus Gengenbach 18. November 2011 GM MBA - IT Übersicht Campus Gengenbach Willkommen Ansprechpartner: Gengenbach Björn Althun (Raum G1.04) bw.it-support@hs-offenburg.de bjoern.althun@hs-offenburg.de

Mehr

Persönliche ÄK e-mail Adresse Benutzermanual

Persönliche ÄK e-mail Adresse Benutzermanual Persönliche ÄK e-mail Adresse Benutzermanual Persönliche Ärztekammer e-mail Adresse / e-line Alle ordentlichen NÖ Ärztekammermitglieder bekommen automatisch ein e-mail-konto zur Verfügung gestellt. Ärztinnen

Mehr

Anleitung zur Konfiguration von WLAN/VPN für das Hochschulnetzwerk mit:

Anleitung zur Konfiguration von WLAN/VPN für das Hochschulnetzwerk mit: Anleitung zur Konfiguration von WLAN/VPN für das Hochschulnetzwerk mit: Inhalt Voraussetzungen... 3 WLAN... 4 Schritt 1: W- LAN- Verbindung aktivieren... 4 Schritt 2: WLAN- Verbindung hinzufügen... 4 VPN...

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

Das Universitätsrechenzentrum

Das Universitätsrechenzentrum Das Universitätsrechenzentrum Leipzig, 06. Oktober 2014 Informationen zu UniCard, Campus-Netzwerk, PC-Pools, Software & mehr http://www.urz.uni-leipzig.de Leiter des Universitätsrechenzentrums Prof. Dr.-Ing.

Mehr

EINFÜHRUNGSTAGE SCHULMUSIK 2009

EINFÜHRUNGSTAGE SCHULMUSIK 2009 EINFÜHRUNGSTAGE SCHULMUSIK 2009 COMPUTERNUTZUNG Wo befinden sich Computerräume? Luisenstraße 1. Stock, L120 Gasteig 4. Stock, 4.115 Wo gibt es weitere öffentliche PCs? Lesesaal der Bibliothek 13.10.2009

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Informationen für Studierende

Informationen für Studierende Informationen für Studierende Druck- Kopier- und Scan-Service Die Erstellung von Lehrmaterialien durch Drucken, Scannen und Kopieren sind wichtige und häufig durchgeführte Arbeitsvorgänge für Studierende.

Mehr

3 Informationen zu Ihrem Account

3 Informationen zu Ihrem Account 3 Informationen zu Ihrem Account 3.1 Allgemeines zum Account Mit der Immatrikulation wird für Sie automatisch ein Account eingerichtet. Diesen behalten Sie bis zur Exmatrikulation. Weitere 3 Monate nach

Mehr

Anleitung Einrichtung Hosted Exchange. Zusätzliches Outlookprofil einrichten

Anleitung Einrichtung Hosted Exchange. Zusätzliches Outlookprofil einrichten Anleitung Einrichtung Hosted Exchange Folgende Anleitung veranschaulicht die Einrichtung des IT-auf-Abruf Hosted Exchange Zugangs auf einem Windows XP Betriebssystem mit Microsoft Outlook 2003. Mindestvoraussetzungen:

Mehr

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 1. Download der Software Netbackup2000 Unter der Adresse http://www.ids-mannheim.de/zdv/lokal/dienste/backup finden Sie die Software Netbackup2000.

Mehr

Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen

Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen Inhalt Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen 2.2 Installation von Office 2013 auf Ihrem privaten PC 2.3 Arbeiten mit den Microsoft

Mehr

Drucken für Studierende des DHBW CAS. Anleitung

Drucken für Studierende des DHBW CAS. Anleitung Drucken für Studierende des DHBW CAS Anleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 3 Wie funktioniert das Drucken?... 3 Drucken von einem lokalen PC aus... 3 Drucken von zu Hause aus... 3 So erhalten Sie

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des verschlüsselten WLAN in München. Für Studenten und Dozenten

Anleitung zur Einrichtung des verschlüsselten WLAN in München. Für Studenten und Dozenten Anleitung zur Einrichtung des verschlüsselten WLAN in München Für Studenten und Dozenten Die FOM hat sich dem DFN angeschlossen und bietet Ihnen daher ab sofort auch einen verschlüsselten Internetzugang

Mehr

5 PWA Persönlicher Web Assistent

5 PWA Persönlicher Web Assistent 5 PWA Persönlicher Web Assistent 5.1 Allgemeine Informationen zum PWA Mit der Immatrikulation wird für Sie automatisch ein Account eingerichtet. Diesen behalten Sie bis zur Exmatrikulation. Wir stellen

Mehr

Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7

Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7 Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7 Mit dem neuen WU Fileshare bieten Ihnen die IT-Services einen flexibleren und einfacheren Zugriff auf Ihre Dateien unabhängig davon, ob Sie sich im Büro

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr