CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CRM Kunden- und Lieferantenmanagement"

Transkript

1 CRM Kude- ud Lieferatemaagemet

2 Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug Itegratio i das Ageda-System Highlights Schelle ud eifache Ersteirichtug Zetrales Kotakterfassugsfester Selektioe für Adresse ud Kotakte Itegrierte Wissesdatebak Auswertuge Fuktiosübersicht Autor: Peter Pallesche CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 2

3 1 Leistugsbeschreibug CRM ist eie bracheuabhägige Lösug für das Kude- ud Lieferatemaagemet. Ageda CRM Kudemaagemet mit System Kude- ud Lieferatebeziehugs-Prozesse gewie immer mehr a Bedeutug. Mit CRM (Customer-Relatioship-Maagemet) habe Sie Ihre Kude- ud Lieferatedate sofort im Zugriff. Sie lege eue Kude ud Lieferate hier a ud köe Äderuge sofort eipflege. Außerdem erfasse Sie hier alle Kotakte, sei es per Telefo, , Post oder Fax. Zusätzliche Kotaktarte köe Sie idividuell defiiere. Praktische ud professioelle Software-Uterstützug Sie köe qualifiziert Kude- ud Lieferatedate importiere, exportiere, pflege ud auswerte. Ihre Kude ud Lieferate fühle sich gut betreut, Ihre Reaktios- ud Liefergeschwidigkeit steigt, die Zufriedeheit wächst. Sie köe Kude ud Lieferate ach selbst erstellte Kriterie selektiere ud aschreibe. Ageda CRM ethält viele Fuktioe, für die Sie sost mehrere Programme uterschiedlicher Hersteller beötige, gaz schlak ud flexibel i eier Awedug. Da Sie Iformatioe systematisch erfasse, wächst der Wert Ihrer Kude-Datebak täglich. Sie strukturiere ud aalysiere Zahle, Date ud Fakte ud gewie damit eue Erketisse über Ihre Kude- ud Lieferatestamm. So köe Sie zum Beispiel Auftragseigäge mit verschiedee Kudeeigeschafte i Beziehug setze, Bestadskude durch maßgescheiderte Agebote begeister ud Marketigaktioe zielgruppespezifisch ausrichte. CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 3

4 2 Itegratio i das Ageda-System CRM ist voll i das Ageda-Gesamtsystem itegriert, bezieht Date vo adere Aweduge ud stellt Date zur Verfügug. Sie profitiere vo eier kosistete ud flüssige Datehaltug. Der komplette Datebestad ka über das Ageda-Rechezetrum gesichert werde. FIBU Fiazbuchführug DMS Dokumete-Maagemet-System BENUTZER Beutzerverwaltug OP-Kote Debitore ud Kreditore Abgleich vo Debitore- ud Kreditore-Stammdate Adressselektioe für Seriebriefe ud Serie- s Dokumetvorlage mit Platzhalter zum sofortige Erstelle vo Dokumete i CRM Rechteverwaltug Mitarbeiter CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Azeige der erstellte Belege, Abgleich vo Kudestammdate Abgleich vo Kudestammdate Termie für Beratuge oder Kudediest usw. FAKTURA Auftragsverwaltug ud Fakturierug KALENDER Zetrale Termiverwaltug CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 4

5 3 Highlights 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug Idividuelle Registerkarte alege Über eie idividuelle Registerkarte köe Sie verschiedee Ifos über Ihre Kude sammel. Das folgede Beispiel veraschaulicht Ihe, wie schell ud eifach Sie CRM maßgescheidert für Ihr Uterehme eirichte ud das gaz ohe extere Berater. Mit CRM richte Sie maßgescheidert schell ud eifach Ihr Uterehme ei - gaz ohe extere Berater. Beispiel: Die Musterfirma L + L GmbH für Kälte- ud Klimatechik möchte pro Kude wisse, welche Geräte aktuell eigesetzt werde ud wa der jeweils ächste Servicetermi ist. Die L + L GmbH beschriftet ihre idividuelle Registerkarte mit dem Name Ifos Kälte- / Klimatechik 1. Als idividuelles Datumsfeld erfasst sie de Nächste Servicetermi 2 ud als idividuelles Listeauswahlfeld legt sie das Feld Ifos Klimatechik 3 a. Für das Listeauswahlfeld gibt die L + L GmbH scho etsprechede Atwortmöglichkeite (z. B. Deckegeräte, Kassettegeräte, usw.) vor, die der Mitarbeiter bei eiem Kotakt mit dem Kude ur och auswähle muss 4. Durch diese eifache Ersteirichtug ka der Bearbeiter die Date direkt beim Telefoat erfasse CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 5

6 3.1.2 Idividuelle Kotaktarte gaz eifach selbst kofiguriere Sie köe füf uterschiedliche Kotaktarte alege ud diese idividuell beschrifte. Jede Kotaktart köe Sie sich mit jeweils füf uterschiedliche Text- / Zahlefelder bzw. Listeauswahlfelder azeige lasse. Beispiel: Die L+L GmbH hat sich für die füf Kotaktarte Agebotsafrage, Rechugsafrage, Lieferugsafrage, Reklamatio ud Sostiges etschiede. Die dazugehörige Text- / Zahlefelder bzw. Listeauswahlfelder mit Atworte solle beispielsweise so aussehe: Kotaktart Text- / Zahlefeld Listeauswahlfeld Agebotsafrage 1Nächster Servicetermi 2 Art der Klimageräte Möglicher Umsatz i Euro Art der Kältegeräte Geplate Dauer i h Nutzug Wuschtermi Ergebis des Gesprächs Je ach Kotaktart erfasst der Bearbeiter direkt beim Telefoat mit dem Kude die Text- / Zahlefelder ud wählt die korrekte Atworte bei de Listeauswahlfelder aus. Rechugsafrage Rechugsummer Korrekturrechug ötig Gewährter Rabatt i % Stimmug des Kude Lieferugsafrage 1. Geplates Lieferdatum Lieferugsart 2. Geplates Lieferdatum Stimmug des Kude 3. Geplates Lieferdatum Reklamatio Grud der Beschwerde Vereibarte Maßahme Stimmug des Kude Sostiges Kotakterfassugsfester Agebotsafrage mit de jeweils vier idividuell festgelegte Felder 1 2 CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 6

7 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester Das Kotakterfassugsfester i Ageda CRM ermöglicht Ihe die komplette Bearbeitug eies Kotaktes. Sie habe alle mögliche Fuktioe im direkte Zugriff. Das spart Ihe viel Zeit ud erhöht die Kudezufriedeheit durch schelle Reaktioszeite. Die folgede Abbildug zeigt Ihe, was alles möglich ist: 1 Im Kotakterfassugsfester habe Sie alle mögliche Fuktioe im direkte Zugriff I de Adress-Stammdate sehe Sie alle Date zu Ihrem Kude iklusive Ihrer idividuelle Registerkarte. Sie fide alle Dokumete aus DMS, alle Rechuge aus FAKTURA, das OP-Koto aus FAKTURA ud FIBU ud atürlich alle Adressdate. 2 Über die TAPI-Schittstelle zwische PC ud Telefo köe Sie de Kude direkt aus dem Programm arufe. 3 Das -Programm startet sofort ud hiterlegt scho die korrekte -Adresse. 4 Sie köe de Kotakt a de zustädige Sachbearbeiter weiterleite. Das optimiert de Workflow i Ihrem Uterehme erheblich. 5 Sie köe sofort ei Dokumet (Brief oder ) mit scho vorbelegte Platzhalter für de Kude erstelle. So habe Sie beispielsweise eie Vorlage für Serviceaufträge, die Sie bei Afrage sofort a de Kude schicke köe. 6 Sie köe sich alle Kotakte eies Kude azeige lasse. So wisse Sie gleich, was der Kude mit adere Kollege scho vereibart hat. 7 Über die Wissesdatebak köe Sie alle Atworte zu häufige Frage fide. So sid alle Mitarbeiter auf dem aktuelle ud gleiche Wissesstad. Sie pflege diese Wissesdatebak ach Ihre eigee Aforderuge. 8 Sie köe sofort Termie, beispielsweise für Kudedieste, plae ud vermeide dadurch Termiüberscheiduge (i Verbidug mit KALENDER). CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 7

8 3.3 Selektioe für Adresse ud Kotakte I CRM ist das Tool zum Erstelle vo Selektioe direkt itegriert. Sie köe Selektioe sowohl über de Adressbestad, als auch über alle erfasste Kotakte durchführe. Ud das Beste ist: Sie köe diese Selektioe miteiader verküpfe. Sie köe die Selektioe für Adresse ud Kotakte miteiader verküpfe. Ihr Direktmarketig erlebt dadurch eie echte Aufschwug, da Sie Ihre Kude icht ur persoalisiert aspreche, soder auch Detailiformatioe berücksichtige köe. Beispiel: Die L + L GmbH möchte ei Briefmailig a ihre Kude schicke, weil sie eie eue, verbesserte Klimaalage im Agebot hat. Diese eiget sich besoders gut für Gastroomiebetriebe. Da die L + L GmbH aber icht so große Kapazitäte im Außediest hat, möchte sie das Mailig erst eimal ur a Kude i Müche versede. Außerdem ist ihr wichtig, dass Kude, die aktuell scho i Verhadluge sid ud dadurch eie offee Kotakt besitze, icht ageschriebe werde. 1. Adress-Selektio: 2. Kotakt-Selektio: 3. Verküpfug: Alle Kude-Adresse Alle Kude mit offee Durch die Selektios-Veraus Müche, die im Kotakte. (Davo sid küpfug werde vo der Feld Wirtschaftszweig 20 Kude auch i der Adress-Selektio die Gastroomie" stehe Selektio 1 ethalte.) Kude aus der Kotakthabe. Selektio abgezoge, die eie offee Kotakt besitze Beispiel der Ergebisliste: Beispiel der Ergebisliste: Beispiel der Ergebisliste: 500 Kude 50 Kude 480 Kude CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 8

9 I diesem Beispiel werde die Kude der Selektio 2 (offee Kotakte) vo der Selektio 1 (Gastroomiekude aus Müche) abgezoge We Sie die gewüschte Ergebisliste erstellt habe, köe Sie damit uterschiedlich vorgehe: Etweder übergebe Sie diese Selektio a das Programm DMS ud erstelle dort selbst Ihr Aschreibe zum Brief- oder ig. Sie köe die Ergebisliste als CSV-Datei speicher ud a eie extere Diestleister weitergebe, um das komplette Brief-Mailig persoalisiert drucke zu lasse oder das ig persoalisiert versede zu lasse. Sie köe Etikette für geau diese selektierte Adresse drucke. CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 9

10 3.4 Itegrierte Wissesdatebak Sie brauche kei Extra-Tool für eie Wissesdatebak erwerbe. I CRM ist dieses Tool gleich mit itegriert. Die Vorteile eier zetrale Wissesdatebak liege auf der Had: Alle Mitarbeiter beatworte die Frage vo Kude auf Basis der gleiche Iformatioe. Alle Mitarbeiter sid immer auf eiem aktuelle Wissesstad. Alle Iformatioe zu Produkte werde zetral gespeichert ud verwaltet. Sie köe jeder Frage eie Titel gebe ud aschließed eier Gruppe ud Utergruppe zuorde. Nebe dem Titel köe Sie auch och weitere Suchbegriffe erfasse, uter dee eie bestimmte Atwort gefude werde soll. Zusätzlich zu eier Atwort habe Sie die Möglichkeit, zugehörige Dateie zu importiere ud zu speicher. Beispiel für eie Frage mit Atwort ud Dateialage i der Wissesdatebak CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 10

11 3.5 Auswertuge Freie Kotaktauswertug Über die freie Kotaktauswertug köe Sie jede beliebige Auswertug erstelle. Sie wähle selbst, welche Spalte überhaupt agezeigt werde solle. Die Gruppierug der Kotakte lege Sie auch gaz eifach fest, idem Sie die gewüschte Spalte per Drag & Drop ach obe ziehe. Gewüschte Spalte köe Sie per Drag & Drop ach obe ziehe. CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 11

12 Sie köe i de folgede Auswertuge selbst wähle, ob Sie die Azahl der Kotakte pro Kotaktart, pro Bearbeiter oder für die Ei- / Ausgagsarte erstelle möchte. Die Auswertuge stehe Ihe jeweils etweder als Zahle-Darstellug oder als Diagramm zur Verfügug. Im Bereich der Auswahl-Werte köe Sie och defiiere, ob die Azahl oder die Dauer der Kotakte i Miute dargestellt werde soll Zeitliche Etwicklug der Kotakte Vorjahresvergleich CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 12

13 4 Fuktiosübersicht Allgemei Mehrmadatefähig, z. B. Verwaltug Ihres Uterehmes mit alle Tochtergesellschafte Komfortabler Assistet zur Ersteirichtug des Programms MS Office-Itegratio Zetrale Beutzer- ud Rechteverwaltug mit Passwortschutz auf Programmebee Adressverwaltug Verwaltug vo Kude, Lieferate ud sostige Adresse Komfort-Volltext-Suche Automatische Vergabe der Kudeud Lieferateummer Kude- ud Lieferateummer umerisch oder alphaumerisch Notizfuktio Automatischer Dateabgleich zwische Kude- ud Lieferateadresse Beliebig viele Asprechparter mit Kotaktdate Abweichede Lieferaschrift mit Kotaktdate Automatische Straße- / Postfachaschrift für Privat- ud Firmeadresse oder mauelle Briefaschrift Itegrierte KlickTel-Telefoummer- Suche Azeige der OP-Kote aus Ageda FAKTURA ud FIBU Idividuelle Kofiguratio eies eigee Registers mit eigee Text-, Zahle-, Datums- ud Listeauswahlfelder Erfassug der Herkuft (Quelle) eier Adresse zur Beurteilug der Adressqualität Umfagreiche Eigabehilfe ud Feldprüfuge zur Reduzierug vo Erfassugsfehler, z. B. Postleitzahl, Ort, Arede, Vorame, -Adresse, Bakverbidug usw. Schellaufruf zur Verwaltug großer Adressbestäde Aktivkeug vo Kude-, Lieferate- ud Adressdate Dubletteprüfug bei Neualage Verlaufsliste der zeh zuletzt geöffete Adresse Marketig Vielfältige Fuktioe zur Sammlug ud Klassifizierug der Adresse Zuordug Wirtschaftszweig mit Uterebee Aufteilug der Adresse i Kudesegmete Adressqualifikatio mit Historie zur Abbildug des Kudelebeszyklus Zuordug beliebig vieler eigeer Kudemerkmale Eitragug vo Mailig-Sperre (differeziert ach Brief, Fax, ) mit Begrüdug Erstellug eies kofigurierbare Registers mit idividuell gestaltbare Text-, Zahle- ud Listauswahlfelder Defiitio vo Mussfelder mit idividuelle Meldugstexte Diverse Auswertugsfuktioe der idividuelle Felder Kotaktverwaltug Kofigurierbare Kotakterfassug (eigee Kotaktarte, Erfassugsfelder ud Schaltfläche, idividuelle Text-, Zahle- ud Listauswahlfelder; auswertbar) Kotakterfassug ud -auswertug zu Kude, Lieferate ud sostige Adresse Komfortable Kotaktverwaltug mit Historie Automatische Wählverbidug Schittstelle zur Telefoalage Automatische Protokollierug der Kotakte ud Zuordug zu Adresse, Asprechparter ud Bearbeiter Direkte Alage eies Termis i der Kotakterfassug i Ageda KALENDER Offe- / Erledigt-Status mit Workflow- Fuktio ud Weiterleitug des Kotakts a achfolgede Bearbeiter Persölicher Postkorb offeer Kotakte mit Wiedervorlagefuktio Farbliche Kategorisierug der Kotakte Historie der zuletzt bearbeitete Kotakte Itegrierte Stoppuhr im Hitergrud zur Auswertug der Bearbeitugsdauer ach uterschiedliche Kriterie (z. B. je Kude, je Bearbeiter, je Kotaktart) Erstellug vo MS Word-Alage i der Kotakterfassug Direkte Erstellug vo Dokumete (Briefe oder s) i Ageda DMS Mailig Umfagreiche Selektiosmöglichkeite für verschiedee Zielgruppe Filterkriterie für alle Erfassugsfelder i Adresse ud Kotakte Ud- / Oder-Verküpfuge vo Filterkriterie ud Ergebismege Zufallsauswahl aus Ergebismege Mauelle Nachbearbeitug der Ergebismege Hizufüge ud Etfere vo Adresse Speicher beliebig vieler Ergebismege Import vo Selektioe aus MS Excel Mailig-Sperrliste verhidert zuverlässig die Werbug ach Widerspruch durch de Empfäger. Postleitzahl-Leitregioe-Liste für die Post bei umfagreiche Brief-Mailigs Auswertug der Erreichbarkeit vo Adresse eier selektierte Ergebismege (als Etscheidugshilfe für de Kommuikatiosweg Fax oder ) Erstelle ud Druck vo Serie-Briefe (i Verbidug mit Ageda DMS) Erstelle ud Versede vo persoalisierte Serie- s (i Verbidug mit Ageda DMS) CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 13

14 Druck vo Etikette optioal mit lfd. Nummerierug für Teilleistugsverträge mit der Post Exportfuktioe für Brief-Aschrifte, Fax oder -Adresse Wissesdatebak Filterfuktioe ud Volltextsuche über alle Eiträge Strukturierte Klassifizierug der Eiträge über selbstdefiierbare Gruppe ud Utergruppe Defiitio vo Suchwörter Beliebig viele Dateialage i beliebige Dateiformate zu jedem Eitrag Auswertuge Adressliste Telefoliste Stammdateblatt Geburtstagsliste (Mitarbeiter, Asprechparter vo Kude, Lieferate, sostige Adresse) Liste der idividuelle Felder Listedesiger zur Gestaltug eigeer Auswertuge ud Dateexports Freie Adress- ud Kotaktauswertug zur Kudeaalyse mit Speicherfuktio der Suchkriterie Vorjahresvergleich ud Etwicklug vo Kotakte ach verschiedee Kriterie (ikl. grafischer Darstellug) Überwachug der Fälligkeite der Kotakte zur Steuerug der Mitarbeiterauslastug Etikettedruck (Eizeletikette, Etiketteboge, mauelle Etikette) Date-Export Exportformate: CSV, MS Word, MS Excel, PDF, html Adresse mit alle wichtige Datefelder Telefoummer (z. B. für Telefoalage) Kude- ud Lieferate-Adresse für Ageda FIBU ud Fremdprogramme Kotakte mit Kotakteigeschafte Automatische Verschlüsselug der exportierte Datei mit Passwort Protokollierug aller Dateexporte Date-Import Debitore ud Kreditore aus Ageda FIBU Adresse (Debitore, Kreditore, sostige Adresse) aus Fremdprogramme im CSV-Format Updatemöglichkeit für Adresse mithilfe eideutiger Schlüssel-Numme (z. B. EBI-Nummer = Europea Busiess Idetificatio) Protokollierug aller Dateimporte Gestaltug der Beutzeroberfläche Tabellefester sid hisichtlich Spalteazeige, Aordug, Sortierug ud Gruppierug je Beutzer kofigurierbar Kofigurierbares Register i de Kude- ud Adressstammdate (idividuelle Text-, Zahle- ud Listeauswahlfelder; auswertbar) Kofigurierbare Kotakterfassug (eigee Kotaktarte, Erfassugsfelder ud Schaltfläche, idividuelle Text-, Zahle ud Listauswahlfelder; auswertbar) Schaltfläche im Hauptmeü für häufig geutzte Fuktioe sid je Beutzer kofigurierbar Azeige der Register i de Kude-, Lieferate- ud Adressstammdate idividuell steuerbar (ei- ud ausblede) Ageda Systemitegratio FIBU Automatischer Abgleich vo Debitore- ud Kreditorestammdate Azeige der offee Poste aus FIBU DMS Kude- ud kotaktbezogee Dokumeteverwaltug Erstellug vo Eizel- oder Serie-Briefe ud - s Postkorbfuktio für Dokumete CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 14

15 BENUTZER Zugagskotrolle zum Programm FAKTURA Azeige der offee Poste aus FAKTURA Abgleich vo Kudestammdate Azeige der i FAKTURA erzeugte Belege (Agebote, Rechuge usw.) KALENDER Alage ud Verwaltug vo Termie direkt im Kotakt Beutzerbezogee Auswertug der Fälligkeitstermie Steuerug der Mitarbeiterauslastug Allgemeie Schittstelle TAPI-Schittstelle für eie automatische Wählverbidug über Ihre Telefoalage Outlook-Schittstelle zur Übergabe der -Adresse Iteret-Browser-Schittstelle für de Aufruf vo Websites KlickTel-Telefoummer-Suche Ageda-Software Iformatioe & Kotakt Weitere Iformatioe auf userer Website ageda-software.de Software für Steuerberater Iformatioe über Ageda Software für Buchhalter Software für Uterehme Habe Sie Frage? Wir sid für Sie da. Telefo: CRM Kude- ud Lieferatermaagemet 15

16 Ageda-Software jetzt keelere! Faxatwort Ja, ich möchte das Ageda-System keelere. Bitte sede Sie mir das Ifopaket gratis ud uverbidlich zu. Ihalt: Präsetatios-DVD Ausführlicher Produkt-Katalog Kotaktdate Ihres persöliche Beraters Jetzt aforder Asprechparter Vorame, Name Straße PLZ, Ort Telefo Fax Olie-Formular Forder Sie hier Ihr Ifopaket olie a: User Tipp: Olie-Test Sie möchte die Software gere selbst teste? Da klicke Sie auf folgede Lik: Hier gleich olie teste: Ageda Iformatiossysteme GmbH & Co. KG Oberaustraße Roseheim Telefo Faxatwort Iteret ageda-software.de Art.-Nr Stad

17 ageda-software.de Ageda Iformatiossysteme GmbH & Co. KG Oberaustraße Roseheim Telefo Telefax Art.-Nr Stad

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung ARCHIV Archivierug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Fuktiosübersicht... 5 Autor: Markus Bergehrer ARCHIV Archivierug 2 1 Leistugsbeschreibug Mit Ageda ARCHIV

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offee-Poste- Buchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechugsprüfug i der Buchugserfassug... 4 2.2 Sammelbuchug... 5 2.3 Zahlugslauf aus offee Poste eilese... 6

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling

FIBU Betriebswirtschaftliche. Controlling FIBU Betriebswirtschaftliche Plaug & Cotrollig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Cotrollig-Bericht... 4 2.2 Betriebswirtschaftliche Plazahleerfassug... 6 2.3 Kosterechug

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

FAKTURA Auftragsverwaltung und Fakturierung

FAKTURA Auftragsverwaltung und Fakturierung FAKTURA Auftragsverwaltug ud Fakturierug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Weiterleite vo Belege... 5 3.2 Effizietes Zusammespiel vo

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

FIBU Finanzbuchführung

FIBU Finanzbuchführung FIBU Fiazbuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Eifacher Wirtschaftsjahreswechsel eies Madate... 5 3.2 Wertekotrolle i Ageda FIBU...

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug Bestellug Datum VN/BAG Bestellzeiche Pritausgabe zur Fortsetzug bis auf Widerruf zum eimalige Bezug Verlage Ausgabe 2015/2016 Zeitschrifte Ausgabe 2015 Verlagsvertretuge Ausgabe 2015/2016 Verlagsauslieferuge

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Betriebswirtschaftliche Software für Produktiosuterehme. Erfolg besteht dari, dass ma geau die Fähigkeite hat, die im Momet gefragt sid.

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

LOHN Lohn- und Gehaltsabrechnung

LOHN Lohn- und Gehaltsabrechnung LOHN Loh- ud Gehaltsabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Zetrale Dateübermittlug... 5 3.2 Auswertugsexplorer... 6 3.3 Direkter

Mehr

Wenn Sie wissen, dass Dunkelverarbeitung nichts mit Schwarzarbeit zu tun hat, dann sind Sie bei uns richtig!

Wenn Sie wissen, dass Dunkelverarbeitung nichts mit Schwarzarbeit zu tun hat, dann sind Sie bei uns richtig! We Sie wisse, dass Dukelverarbeitug ichts mit Schwarzarbeit zu tu hat, da sid Sie bei us richtig! INVOICE-Auditor Iovative Softwarelösuge für Uterehme ud die Versicherugsidustrie Die itelligete Software

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT DOKUMENTENMANAGEMENT

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT DOKUMENTENMANAGEMENT Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 CUSTOMER RELATIONSHIP MANAGEMENT DOKUMENTENMANAGEMENT Dauerhafte Verbiduge. Relatioships are ot built o techology. Do Peppers CRM- & Marketigexperte Kudebeziehuge

Mehr

HS Finanzbuchhaltung

HS Finanzbuchhaltung HS Fiazbuchhaltug Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Greze durchbreche. Ziele verwirkliche. So eifach halte Sie Kurs auf klare Fiaze. 2 HS Fiazbuchhaltug HS Fiazbuchhaltug:

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

HS Auftragsbearbeitung

HS Auftragsbearbeitung HS Auftragsbearbeitug Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Auch bei vielschichtiger Auftragslage so behalte Sie alles uter Kotrolle. 2 HS Auftragsbearbeitug HS Auftragsbearbeitug:

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Verkehrsmanagementsysteme

Verkehrsmanagementsysteme Efficiet. Techology. Efficiet. Techology. Worldwide. Worldwide. Verkehrsmaagemetsysteme Produktkatalog Fahrscheidrucker Bordrecher Mobile Verkaufssysteme eticketig EKS Automate Bedarfsverkehr Verkaufsapplikatioe

Mehr

Contrexx Versionen und Preise

Contrexx Versionen und Preise where specials are the orm Pragma Solutio Adria Wüthrich Wikelstrasse 14 CH-5223 Riike Telefo +41 56 249 42 82 ifo@pragma-solutio.com www.pragma-solutio.com Cotrexx Versioe ud Preise Cotrexx Versio Free

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

Die neue arzt-wirtschaft.de

Die neue arzt-wirtschaft.de 2016 Die eue arzt-wirtschaft.de 2 Porträt ud techische Agabe 3 Preise/Werbeforme Webseite 4 Preise/Werbeforme Advertorial 5 Preise/Werbeforme Newsletter 6 Asprechparter 7 2016 Die eue arzt-wirtschaft.de...

Mehr

Kostenlose Software für Pflegedienste

Kostenlose Software für Pflegedienste Deutsches Medizirechezetrum Die Revolutio i der ambulate Pfl ege Kostelose Software für Pflegedieste Kei Midestumsatz Keie Midestvertragslaufzeit Keie Grudgebühr Alle Module die Sie brauche Diestpla Tourepla

Mehr

8 Serverbasierte Zentrale

8 Serverbasierte Zentrale 8 Serverbasierte Zetrale Serverbasierte Zetrale 9 Serverbasierte Zetrale Eiführug l 10 Schwesterrufserver l FN 6120/00 11 19 -TFT-Farbmoitor l FN 6120/19 11 Laserdrucker l FN 6020/90 11 Echtzeituhr, USB

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

HS Personalabrechnung

HS Personalabrechnung HS Persoalabrechug Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. So halte Sie Ihre Loh- ud Gehaltsabrechug auf Kurs eifach ud schell. 2 HS Persoalabrechug HS Persoalabrechug: Die ideale

Mehr

INNOVATE THE FUTURE. Komplexe Aufgaben verlangen anspruchsvolle. Lösungen. Wägen, Dosieren und Fördern mit System.

INNOVATE THE FUTURE. Komplexe Aufgaben verlangen anspruchsvolle. Lösungen. Wägen, Dosieren und Fördern mit System. INNOVATE THE FUTURE» Komplexe Aufgabe verlage aspruchsvolle Lösuge Wäge, Dosiere ud Förder mit System. » VarioBatch Produktiosud Materialmaagemet Gip ei iovatives Uterehme erfahre Was muss ei Produktiosleitsystem

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013 Aussteller- ud Sposoreiformatio zur 17. Iteret World am 19.-20. März 2013 Date ud Fakte Seit 1997 ist die Iteret World die E-Commerce-Messe der Evet für Iteret-Professioals ud Treffpukt für Etscheider

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

HS Personalwesen. Halten Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung auf Kurs umfassend, einfach und schnell.

HS Personalwesen. Halten Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung auf Kurs umfassend, einfach und schnell. HS Persoalwese Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Halte Sie Ihre Loh- ud Gehaltsabrechug auf Kurs umfassed, eifach ud schell. 2 HS Persoalwese HS Persoalwese: Die umfassede

Mehr

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET AbaWebTreuhad Abacus ABAWEB TREUHAND Mit dieser modere Softwarelösug vereifache wir die Buchführug ud die Zusammearbeit zwische usere Kude ud us. Sie beötige keie eigee,

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

2 Organisationseinheiten und -strukturen

2 Organisationseinheiten und -strukturen 2 Orgaisatioseiheite ud -strukture 2. Eiführug Verkaufsorgaisatio (SD) Vertriebsweg (SD) Sparte (LO) Verkaufsbüro (SD) Verkäufergruppe (SD) Madat Buchugskreis (FI) Kreditkotrollbereich (FI) Werk (LO) Versadstelle

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

Das Media-Organisationssystem.

Das Media-Organisationssystem. Das Media-Orgaisatiossystem. motivatio Die Idee Kommuikatio Orgaisatio kreative Idee, soder auch vo eier effektive ud fache Mediaplaug ud schafft die Grudlage, um die zielgruppegerechte Mediaplaug. Mediaplaer,

Mehr

HP OpenView AssetCenter

HP OpenView AssetCenter HP OpeView AssetCeter Softwareversio: 5.01 Hiweise zur Versio Artikelummer: T4111-91003 Erscheiugsdatum der Dokumetatio: March, 2007 Erscheiugsdatum der Software: March, 2007 Juristische Hiweise Garatie

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege.

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege. Formularkozept DRG Ausgereifte Formularkozepte Die kompakte Dokumetatio für Medizi ud Pflege. Auf der Grudlage jahrzehtelager Erfahrug etwickel wir mit Ihe Formularsysteme, die alle Aforderuge gerecht

Mehr

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA Die Gute is Töpfche... Datemigratio eier verteilte - ud SQLServer-Umgebug i eie JEE-Awedug ierhalb eier SOA Matthias Köhler Matthias.koehler@mathema.de www.mathema.de Die Gute is Töpfche... Matthias Köhler

Mehr

Das Privatkonto. Ihre Basis für alle Bankgeschäfte

Das Privatkonto. Ihre Basis für alle Bankgeschäfte Das Privatkoto Ihre Basis für alle Bakgeschäfte Nehme Sie eies für alles Das Privatkoto ist ei Servicekoto, das Ihe alle Diestleistuge für de tägliche Gebrauch bietet als Lohkoto oder als Drehscheibe für

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations Der Durchbruch i der Zusammearbeit Health Relatios Warum isoft Health Relatios? Der demografische Wadel hat Folge für die Behadlugsbediguge: Es müsse immer mehr Patiete versorgt werde bei gleichzeitig

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

upslabelmanager Jan Honsberg jan@honsberg.net http://www.intelligense.de

upslabelmanager Jan Honsberg jan@honsberg.net http://www.intelligense.de Ja Hosberg ja@hosberg.et http://www.itelligese.de upslabelmaager 1 Eileitug...2 2 geerelle Fuktiosweise...2 3 Istallatio...3 4 Die Awedug...4 5 Fuktiosweise im Detail...6 5.1 Befehlscodes...6 5.2 Beleg...7

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

Der EDV-Leistungskatalog über Onlineshop und Schnittstellen

Der EDV-Leistungskatalog über Onlineshop und Schnittstellen Der EDV-Leistugskatalog über Olieshop ud Schittstelle KOMPETENT ZUVERLÄSSIG SCHNELL Shop & Schittstelle Iteret: www.fega-schmitt.de 2 3 User EDV-Agebot - das Komplettpaket für Ihre Prozesse Beim Vertrieb

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

FB Informatik/Mathematik Grundlagen der Datenverarbeitung Wirtschaftsingenieurwesen Einführung in EXCEL. Start mit Doppelklick auf das Excel - Icon

FB Informatik/Mathematik Grundlagen der Datenverarbeitung Wirtschaftsingenieurwesen Einführung in EXCEL. Start mit Doppelklick auf das Excel - Icon FB Iformatik/Mathematik Grudlage der Dateverarbeitug Wirtschaftsigeieurwese Eiführug i EXCEL Start mit Doppelklick auf das Excel - Ico EXC 1. Es ist ei Arbeitsblatt ach dem folgede Muster zu erarbeite.

Mehr

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,!

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,! Mai 2013 1&1 All-Net-Flat D-Netz Qualität zum beste Preis! * 729, 1&1 Tablet-FLAT 1&1 DSL ab 9, /Moat Surfe & Telefoiere ikl. Tablet-PC ab!* Mehr auf Seite 6-9. * Weitere Iformatioe fide Sie auf de Folgeseite.

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance Neueruge im Zahlugsverkehr für Deutschlad ud Europa Herausforderug ud Chace Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BAUTRÄGER GEBÄUDEMANAGEMENT BAU- & BAUNEBENGEWERBE

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BAUTRÄGER GEBÄUDEMANAGEMENT BAU- & BAUNEBENGEWERBE Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BAUTRÄGER GEBÄUDEMANAGEMENT BAU- & BAUNEBENGEWERBE Erfolgversprechede Lösuge für die Baubrache, de Perspektive ist auch eie Sache der Plaug. Sie kee Ihre Brache.

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Dokumentation. HiPath BizIP. Bedienung Informationen und wichtige Bedienprozeduren. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath BizIP. Bedienung Informationen und wichtige Bedienprozeduren. Communication for the open minded Dokumetatio HiPath BizIP Bedieug Iformatioe ud wichtige Bedieprozedure Commuicatio for the ope mided Siemes Eterprise Commuicatios www.siemes.de/ope PC 1 3 Steckeretzteil 4 Kopfhörer 1 5 Hörer optipoit

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Anwenderhandbuch. GDI E-Bilanz. E-Bilanz Tool

Anwenderhandbuch. GDI E-Bilanz. E-Bilanz Tool Awederhadbuch GDI E-Bilaz E-Bilaz Tool Ihalt GDI E-Bilaz Awederhadbuch Ihaltsverzeichis Eiführug 4 Gesetzliche... Grudlage 5 Leistugsumfag... dieser Versio 8 Leistugsmerkmale... 10 Die Taxoomie... 14 Taxoomieiformatioe...

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen Lehrstück: Gree IT a Haoveraer Schule Workshop der Deutsche Umwelthilfe Gree IT: Mehr Effiziez, weiger Koste 3. Februar 2011, Leipzig Erich Weber Geschäftsführer christma iformatiostechik + medie GmbH

Mehr

DDR-RAM Double Data Rate-RAM

DDR-RAM Double Data Rate-RAM DDR- Double Data Rate- SD Beispiel: PC133 Chip-Ker ( ), -Buffer (im Speicherchip itegrierter Zwischespeicher) ud der extere Speicherbus arbeite mit gleicher Frequez vo 133 MHz. Nur bei aufsteigeder Flake

Mehr

Titelseite. Avid ISIS Client-Handbuch

Titelseite. Avid ISIS Client-Handbuch Titelseite Avid ISIS Cliet-Hadbuch Ihalt Kapitel 1 Setup ud Istallatio vo Avid ISIS Cliet Maager.................. 5 Itel PRO/1000-Board- ud Treiber-Istallatio................................ 5 Itel PRO/1000-Steckplatzaordug....................................

Mehr

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung Erebe Sie Ihre professioee Uified Commuicatios Lösug Exzeete Soudquaität bei Headset- Fexibiität Der Ker der IBM -Seheiser Kooperatio: Wir biete usere beiderseitige Kude die vostädige Kompatibiität zwische

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 LEISTUNGEN & SERVICES

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 LEISTUNGEN & SERVICES Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. RAMSAUER STÜRMER B U S I N E S S S O F T W A R E rs2 LEISTUNGEN & SERVICES Erfolgversprechede Lösuge für mittelstädische Uterehme, de Perspektive ist auch eie Sache

Mehr

Digitale Stundenzettel

Digitale Stundenzettel Die Dokumetatio vo Arbeitszeite ach Midestlohgesetz macht die digitale Zeiterfassug aktueller de je. Dieser letzte Teil der dreiteilige Serie vo CiH-Fachautor Maria Behaeck vergleicht mobile Erfassugssysteme

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr