Brainloop Secure Client für Windows Tablets Version 1.2 Setup-Leitfaden für Datenraum-Center-Manager und Datenraum- Manager

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Brainloop Secure Client für Windows Tablets Version 1.2 Setup-Leitfaden für Datenraum-Center-Manager und Datenraum- Manager"

Transkript

1 Brainloop Secure Client für Windows Tablets Version 1.2 Setup-Leitfaden für Datenraum-Center-Manager und Datenraum- Manager Copyright Brainloop AG, Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. PDF-Technologie powered by PDFNet Mobile SDK for Xamarin. Copyright PDFTron Systems Inc., Vertrieben durch Brainloop AG unter Lizenz. Alle Rechte vorbehalten.

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Voraussetzungen für die Nutzung von Brainloop Secure Client für Windows Tablets Die App aus Windows Store herunterladen und installieren Einstellungen in der Datenraum-Administration von Brainloop Secure Dataroom anpassen API-Zugriff für die Brainloop-App aktivieren Brainmark-Optionen konfigurieren Einstellungen in der Geräteverwaltung konfigurieren Generellen Zugriff der Brainloop-App mit Protokollierung aktivieren Zugriff für bestimmte Geräte zulassen und sperren Anmeldesicherheit festlegen Voraussetzungen für das Kommentieren von Brainmark-Dokumenten für private synchronisierte Reviews Berechtigungen zuweisen Gruppen-Berechtigungen zuweisen Berechtigungen für Objekte zuweisen Dokumenten-Eigenschaften konfigurieren Einstellungen in der Datenraum-Center-Administration von Brainloop Secure Dataroom anpassen Geräte für den Zugriff auf Brainloop Secure Dataroom freischalten oder sperren Datenraum-Konfigurationsdatei erstellen und auf die Brainloop-App anwenden Sicherheitsmechanismen und Voreinstellungen für die Brainloop-App Aufbau einer XML-Konfigurationsdatei Erklärungen zu den Elementen in der XML-Datei Die XML-Konfigurationsdatei in einen Datenraum hochladen Die Display-Sperre auf dem Tablet aktivieren Download-Verhalten von im Brainloop Secure Client für Windows Tablets geöffneten Dokumenten Einen Datenraum in der Brainloop-App synchronisieren Support Seite 2 von 27

3 10 Anhang: Änderungsprotokoll Seite 3 von 27

4 1 Einleitung Der vorliegende Leitfaden richtet sich an Datenraum-Center- und Datenraum-Manager, die mit der Vorbereitung eines Datenraums für den Zugang mit der Brainloop Secure Client-App und der Definition einer Datenraum-Konfigurationsdatei, die auf die App angewendet werden kann, beauftragt sind. Generelle Kenntnisse zum Aufsetzen eines Datenraums werden vorausgesetzt. Dieser Leitfaden enthält lediglich die Einstellungen für Brainloop Secure Dataroom, die für die Nutzung der App notwendig sind. Informationen zu den allgemeinen Datenraum-Einstellungen entnehmen Sie bitte unserem Handbuch für Datenraum-Manager für Brainloop Secure Dataroom. Informationen zur Nutzung der Brainloop-App entnehmen Sie bitte dem aktuellen Benutzerleitfaden. Im Folgenden werden die Einstellungen für Brainloop Secure Dataroom am Beispiel der Datenraum- Administration beschrieben. Diese können selbstverständlich wie gewohnt auch in der Datenraum- Center-Verwaltung über die gleichen Menüpunkte vorgenommen werden. Die Einstellungen in der Datenraum-Administration können wie üblich nur gesetzt werden, sofern der Datenraum-Center- Manager diese nicht fest vorgegeben hat. Seite 4 von 27

5 2 Voraussetzungen für die Nutzung von Brainloop Secure Client für Windows Tablets Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die Mindestvoraussetzungen für die Nutzung des Brainloop Secure Clients für Windows Tablets: Windows Tablet mit einer Mindestauflösung von 1024 x 768 Pixeln. Ein Tablet mit Windows (RT) 8.1 oder neuer. Ein Tablet-Modell mit ausreichender Speicherkapazität für die Synchronisierung der gewünschten Datenräume, da die Brainloop Secure Client-App nicht auf einer SD-Karte installiert werden kann. Datenräume auf einem Server mit Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 oder neuer. Der Datenraum-Zugriff über API muss aktiviert sein (API 3.0). Die Datenraum-Sicherheitseinstellungen erlauben den Zugriff über ein Tablet. Datenraum-Benutzer müssen sich zuerst über den Webbrowser im Datenraum registrieren. Eine Registrierung über das Tablet ist nicht möglich. Datenraum-Benutzer müssen zuerst über den Webbrowser eventuell vorhandene Nutzungsbedingungen bestätigen. Die Display-Sperre sollte auf dem Tablet aktiviert sein. Die folgenden Windows-Geräte werden nicht unterstützt: Windows Phones Seite 5 von 27

6 3 Die App aus Windows Store herunterladen und installieren Sie können sich die Brainloop-App kostenfrei aus dem Windows Store herunterladen und installieren. Mit dem Suchbegriff Brainloop kann die Suche nach dieser App gestartet werden. Die Installation muss dann nach den Anweisungen am Bildschirm erfolgen. Seite 6 von 27

7 4 Einstellungen in der Datenraum-Administration von Brainloop Secure Dataroom anpassen 4.1 API-Zugriff für die Brainloop-App aktivieren Der Zugriff auf einen Datenraum über die Brainloop-App erfolgt über API. Aktivieren Sie diesen API- Zugriff in der Datenraum-Administration wie folgt: Wenn die Option API-Zugriff nicht verfügbar ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Brainloop-Support. 1. Melden Sie sich am Datenraum an. 2. Öffnen Sie die Datenraum-Administration. 3. Wählen Sie Sicherheit > Sicherheitsfunktionen. 4. Wählen Sie Bearbeiten. 5. Aktivieren Sie die Option API-Zugriff. 6. Klicken Sie auf OK. 4.2 Brainmark-Optionen konfigurieren Für zusätzlichen Schutz der Dokumente in der Brainloop-App empfehlen wir Ihnen die folgenden Brainmark-Optionen. Wenn ein Benutzer in der Brainloop-App ein Dokument öffnet, wird generell die Brainmark-Version geöffnet soweit die Dokumenten-Eigenschaften (Versionierungsstatus, Dokumenten-Berechtigungen) und die Datenraum-Einstellungen dies zulassen. 1. Öffnen Sie die Datenraum-Administration. 2. Wählen Sie Einstellungen > Brainmark-Optionen. 3. Wählen Sie Bearbeiten. 4. Öffnen Sie die Drop-down-Liste Brainmark-Stil und wählen einen der folgenden Stile aus: Seite 7 von 27

8 a. Nur Anzeige: Mit dieser Einstellung können Brainmark-Dokumente in der App geöffnet, aber weder gedruckt noch an andere Apps auf dem Gerät weitergegeben werden. Wichtiger Hinweis: Aktivieren Sie unbedingt bei Auswahl dieses Brainmark-Stils die Option Download von Nur-Lesen- oder Lesen-&-Drucken-Brainmark-Dokumenten in Brainloop Secure Client-Apps. b. Anzeige & Drucken: Dieser Brainmark-Stil ist nur verfügbar, wenn in der Datenraum-Center-Administration die Funktion Adobe LiveCycle Rights Management (siehe Einstellungen Allgemeine Funktionen) aktiviert ist. Außerdem wurde dieser Stil dahingehend erweitert, dass er direkt mit der vom Datenraum-(Center-)Manager definierten XML-Konfigurationsdatei zusammenhängt. Situation Sicherheitsrichtlinie (XML-Datei) im Datenraum(-Center) definiert? Drucken erlaubt? Weiterleiten erlaubt? 1 Nein (es wurde keine XML-Datei Nein Nein hochgeladen); Standardeinstellung 2 Ja, aber Exporting allowviewers ist Ja Nein deaktiviert (Wert 0 ); Beispiel: - <root> - <policies> <Exporting allowviewers="0"/> </policies> </root> 3 Ja; Exporting allowviewers ist aktiviert Ja Ja (Wert 1 ); Beispiel: - <root> - <policies> <Exporting allowviewers="1"/> </policies> </root> 4 Ja, aber Exporting allowviewers ist nicht in der XML-Datei enthalten. Ja Ja Wichtiger Hinweis: Aktivieren Sie unbedingt bei Auswahl dieses Brainmark-Stils die Option Download von Nur-Lesen- oder Lesen-&-Drucken-Brainmark-Dokumenten in Brainloop Secure Client-Apps. c. Nicht druckbar: Mit dieser Einstellung können Brainmark-Dokumente in der App geöffnet, aber weder gedruckt noch an andere Apps auf dem Gerät weitergegeben werden. d. Unbegrenzt: Mit dieser Einstellung können Brainmark-Dokumente in der App geöffnet, gedruckt und an andere Apps auf dem Gerät weitergegeben werden. Dieser Brainmark-Stil ist die unsicherste Einstellung und wird daher nicht empfohlen. Seite 8 von 27

9 5. Klicken Sie auf OK. Der in den Brainmark-Optionen ausgewählte Brainmark-Stil gilt generell für alle Dokumente, die in der Brainloop-App geöffnet werden. Wenn Sie für unterschiedliche Dokumente verschiedene Brainmark-Stile festlegen möchten, verwenden Sie die Sicherheitskategorien. Sie können auch mithilfe einer Datenraum-Sicherheitsrichtlinie die Weitergabe von Dokumenten an andere Apps generell verbieten (siehe Seite 17). Seite 9 von 27

10 4.3 Einstellungen in der Geräteverwaltung konfigurieren In der Geräteverwaltung können Sie den generellen Zugriff der Brainloop-App auf Brainloop Secure Dataroom mit einer Protokollierung aktivieren. Zusätzlich können Sie den Zugriff auf bestimmte Tablets beschränken. Bitte beachten Sie, dass nur der Datenraum-Center-Manager in der Datenraum-Center-Administration Geräte zulassen und sperren darf Generellen Zugriff der Brainloop-App mit Protokollierung aktivieren Sobald Sie die Funktion API-Zugriff in den Sicherheitseinstellungen eines Datenraums aktiviert haben (siehe Seite 7), können Benutzer über die Brainloop-App auf Brainloop Secure Dataroom auch ohne eingeschaltete Geräteverwaltung zugreifen. Mit eingeschalteter Geräteverwaltung können Sie jedoch jeden Zugriff eines Tablets auf Brainloop Secure Dataroom genau protokollieren und im speziellen Fall ein Gerät für den Zugriff sperren. 1. Öffnen Sie die Datenraum-Administration. 2. Wählen Sie Sicherheit > Geräteverwaltung. 3. Wählen Sie Bearbeiten. 4. Aktivieren Sie im Dialogfenster Geräte-Einschränkungen konfigurieren diese Optionen: a. Geräteverwaltung in Datenräumen zulassen: Aktivieren Sie diese Option, um die Protokollierung von Gerätezugriffen zu aktivieren. Wichtiger Hinweis: Die anderen Optionen in diesem Dialogfenster greifen nur, wenn diese Option aktiviert ist. Jeder Zugriff eines Geräts oder einer Anwendung über API wird über eine Anwendungs-ID und das verwendete Benutzerkonto in der Geräteverwaltung protokolliert. b. Zugriff nur für vertrauenswürdige Anwendungen zulassen: Aktivieren Sie diese Option, wenn ausschließlich die Brainloop-App auf Brainloop Secure Dataroom zugreifen darf, und der Zugriff anderer API-Anwendungen wie Send-To und das Outlook Add-In gesperrt sein soll. c. Allen neuen Geräten mit vertrauenswürdigen Anwendungen Zugriff verweigern: Nähere Informationen finden Sie auf der nächsten Seite. 5. Klicken Sie auf OK. Seite 10 von 27

11 4.3.2 Zugriff für bestimmte Geräte zulassen und sperren In der Geräteverwaltung können Sie festlegen, dass nur bestimmte Geräte Zugriff auf Brainloop Secure Dataroom haben. Jeder Zugriff eines Tablets und der Brainloop-App über API wird über eine Anwendungs-ID und das verwendete Benutzerkonto in der Geräteverwaltung protokolliert. Das Zulassen und Sperren einzelner Geräte kann ausschließlich der Datenraum-Center-Manager in der Datenraum-Center-Administration durchführen (siehe Seite 15). 1. Öffnen Sie die Datenraum-Administration. 2. Wählen Sie Sicherheit > Geräteverwaltung. 3. Wählen Sie Bearbeiten. 4. Aktivieren Sie im Dialogfenster Geräte-Einschränkungen konfigurieren diese Optionen: a. Geräteverwaltung in Datenräumen zulassen: Aktivieren Sie diese Option, um die Protokollierung von Gerätezugriffen zu aktivieren. Wichtiger Hinweis: Die anderen Optionen in diesem Dialogfenster greifen nur, wenn diese Option aktiviert ist. Jeder Zugriff eines Geräts oder einer Anwendung über API wird über eine Anwendungs-ID und das verwendete Benutzerkonto in der Geräteverwaltung protokolliert. b. Zugriff nur für vertrauenswürdige Anwendungen zulassen: Aktivieren Sie diese Option, wenn ausschließlich die Brainloop-App auf Brainloop Secure Dataroom zugreifen darf, und der Zugriff anderer API-Anwendungen wie Send-To und das Outlook Add-In gesperrt sein soll. c. Allen neuen Geräten mit vertrauenswürdigen Anwendungen Zugriff verweigern: Aktivieren Sie diese Option, wenn alle neuen, noch nicht registrierten Geräte für den Zugriff auf Brainloop Secure Dataroom prinzipiell gesperrt sein sollen. Der Datenraum-Center- Manager kann diese Geräte dann individuell prüfen und freigeben (siehe Seite 15). Hinweis: Alle bereits registrierten Geräte haben Zugriff auf Brainloop Secure Dataroom, können aber auch im Nachhinein gesperrt werden (siehe Seite 15). 5. Klicken Sie auf OK. Seite 11 von 27

12 4.4 Anmeldesicherheit festlegen Die für Brainloop Secure Dataroom festgelegte Anmeldesicherheit, z. B. die Authentifizierung über Passwort und TAN, gilt ebenfalls für das Anmelden am Datenraum über die Brainloop-App. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Handbuch für Datenraum-Manager für Brainloop Secure Dataroom. 4.5 Voraussetzungen für das Kommentieren von Brainmark-Dokumenten für private synchronisierte Reviews Damit Ihre Tablet-Nutzer Brainmark-Dokumente in der Brainloop-App kommentieren können, die dann mit dem Server synchronisiert werden, müssen die folgenden Einstellungen in Brainloop Secure Dataroom vorgenommen werden: In der Datenraum-Administration muss die Funktion Gemeinsame Annotationen (Server) unter Einstellungen Allgemeine Funktionen aktiviert sein. Benutzer, die an Dokumenten-Reviews teilnehmen dürfen, benötigen die Gruppenberechtigung Serverseitige Annotationen hinzufügen. 4.6 Berechtigungen zuweisen Gruppen-Berechtigungen zuweisen Für den Zugriff auf einen Datenraum über die Brainloop-App benötigt eine Benutzergruppe mindestens die Berechtigung Datenraum betreten. Informationen zum Zuweisen von Berechtigungen entnehmen Sie bitte unserem Handbuch für Datenraum-Manager für Brainloop Secure Dataroom. Damit Ihre Tablet-Nutzer Brainmark-Dokumente in der Brainloop-App kommentieren können, benötigen die jeweiligen Benutzergruppen die Berechtigung Serverseitige Annotationen hinzufügen. Seite 12 von 27

13 4.6.2 Berechtigungen für Objekte zuweisen Für die Anzeige von Dokumenten in der Brainloop-App benötigt eine Benutzergruppe mindestens die Berechtigung Objekt anzeigen. Für den Download von Dokumenten auf die Brainloop-App benötigt eine Benutzergruppe mindestens die Berechtigung Brainmark Dokument herunterladen. Für den Download von Original-Dokumenten auf die Brainloop-App benötigt eine Benutzergruppe zusätzlich die Berechtigung Original-Dokument herunterladen. Informationen zum Zuweisen von Berechtigungen für Objekte entnehmen Sie bitte unserem Handbuch für Datenraum-Manager für Brainloop Secure Dataroom. Seite 13 von 27

14 4.7 Dokumenten-Eigenschaften konfigurieren Für den Zugriff auf Brainmark-Dokumente über die Brainloop-App sind die folgenden Dokumenten- Eigenschaften zwingend notwendig oder empfohlen: Zwingend notwendig: Dokumente müssen eingefroren sein. Empfohlen: Die Auto-Versionierung sollte auf Ordner-Ebene aktiviert sein, sodass Dokumente automatisch eingefroren werden. Aus Performance-Gründen sollten Brainmark-Versionen vorkonvertiert werden, z. B. über die Option Brainmark-Dateien automatisch erzeugen in den Brainmark-Optionen. Seite 14 von 27

15 5 Einstellungen in der Datenraum-Center-Administration von Brainloop Secure Dataroom anpassen 5.1 Geräte für den Zugriff auf Brainloop Secure Dataroom freischalten oder sperren In der Geräteverwaltung in der Datenraum-Center-Administration können Sie bestimmte Geräte für den Zugriff auf Brainloop Secure Dataroom freischalten und sperren. Bitte beachten Sie, dass dieses nur möglich ist, wenn die Geräteverwaltung, und damit auch die Protokollierung der Zugriffe, aktiviert wurden. 1. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 2. Wählen Sie Sicherheit > Geräteverwaltung. In der Liste sehen Sie die Geräte und Anwendungen, die versucht haben, auf Brainloop Secure Dataroom zuzugreifen bzw. bereits zugegriffen haben. 3. Klicken Sie auf ein Gerät in der Liste. Das Dialogfenster Geräte-Einschränkungen ändern wird geöffnet. 4. Öffnen Sie die Drop-down-Liste Regel und wählen Zulassen oder Ablehnen. 5. Geben Sie optional eine Beschreibung ein. 6. Klicken Sie auf OK. In der Liste erscheint nun vor der Spalte Beschreibung für zugelassene Anwendungen und Geräte das Symbol und für abgelehnte das Symbol. Seite 15 von 27

16 5.2 Datenraum-Konfigurationsdatei erstellen und auf die Brainloop-App anwenden Der Datenraum-Center-Manager kann eine oder mehrere Datenraum-Konfigurationsdateien erstellen. Eine dieser Konfigurationsdateien kann dann auf den Brainloop Secure Client für Windows Tablets angewendet werden. Jede Konfigurationsdatei muss als XML-Datei erstellt und zuerst in die Datenraum-Center-Administration geladen werden. Ein Beispiel einer solchen XML-Datei, auf dessen Basis Sie Ihre eigenen Konfigurationsdateien festlegen können, erhalten Sie von Ihrem Brainloop Support. Eine in der Datenraum-Center- oder Datenraum-Administration hochgeladene Konfigurationsdatei für die Brainloop-App greift auch, wenn in der Geräteverwaltung die Option Geräteverwaltung in Datenräumen zulassen deaktiviert ist. Der Datenraum-Manager kann nach dem Hochladen eine dieser Konfigurationsdateien in der Datenraum-Administration auswählen. In den folgenden Kapiteln finden Sie die für den Brainloop Secure Client für Windows Tablets verfügbaren Sicherheitsmechanismen und Voreinstellungen sowie Erklärungen zum Aufbau der XML- Datei. Seite 16 von 27

17 5.2.1 Sicherheitsmechanismen und Voreinstellungen für die Brainloop-App Für den Brainloop Secure Client für Windows Tablets stehen die folgenden Sicherheitsmechanismen und Voreinstellungen zur Verwendung in der Datenraum-Konfigurationsdatei zur Verfügung: 1. Komplexität des Zugangscode (PIN complexity): Legen Sie fest, ob Benutzer sich mit einem einfachen oder einem komplexen und damit sichereren Zugangscode an der Brainloop-App anmelden müssen. Wenn Sie für das Anmelden an der App einen komplexen Zugangscode festgelegt haben, Benutzer in der App jedoch einen einfachen Zugangscode hinterlegt haben, müssen sie diesen in den Einstellungen der App in einen komplexen Code ändern. 2. Zeitintervall für Abfrage des Zugangscodes nach Inaktivität (maxlock): Legen Sie fest, nach welcher Dauer der Inaktivität (Timeout) Benutzer sich erneut mit ihrem Zugangscode an der Brainloop-App anmelden müssen. 3. Zeitintervall für Änderung des Zugangscodes (maxage): Legen Sie fest, nach welcher Zeit Benutzer ihren Zugangscode aus Sicherheitsgründen ändern müssen. 4. Aufbewahrungsfrist für Dokumente (retention maxtime): Legen Sie fest, nach welcher Frist Dokumente, die auf das Tablet heruntergeladen wurden, wieder gelöscht werden. Eine in der Konfigurationsdatei definierte kürzere Aufbewahrungsfrist für Dokumente übersteuert die in der Brainloop-App definierte Frist. 5. Keepalive-Mechanismen (synchronization mininterval): Legen Sie fest, nach welcher Frist Benutzer eine Synchronisierung der Datenräume und Datenraum-Inhalte zur regelmäßigen Überprüfung ihrer Authentizität durchführen müssen. Diese Synchronisierung beinhaltet im Wesentlichen die folgenden Prüfungen und Aktionen: a. Prüfen auf geänderte oder neue Datenraum-Konfigurationsdatei und Anwenden dieser auf die App b. Aktualisieren der Datenraum-Liste c. Entfernen aller lokalen Inhalte, die nicht mehr verwendet werden d. Prüfen, ob der Datenraum noch verfügbar ist und wenn nicht, Entfernen aller lokalen Inhalte 6. Weiterleiten von Original-Dokumenten (exporting allowviewers): Legen Sie fest, ob Benutzer Original-Dokumente oder nicht geschützte Brainmark-Dokumente (mit dem Brainmark-Stil Unbegrenzt) aus der Brainloop-App an andere Apps weiterleiten dürfen oder nicht. Geschützte Brainmark-Dokumente dürfen generell nicht weitergeleitet. Seite 17 von 27

18 5.2.2 Aufbau einer XML-Konfigurationsdatei Die XML-Datei für eine Datenraum-Konfigurationsdatei für den Brainloop Secure Client für Windows Tablets hat die folgende Struktur: <root> <policies> <PIN complexity="complex" maxage="p7dt0h0m0s" maxlock="p0dt0h3m0s"/> <Retention maxtime="p3dt0h0m0s"/> <Synchronization mininterval="p0dt0h100m0s"/> <Exporting allowviewers="0"/> </policies> </root> Seite 18 von 27

19 5.2.3 Erklärungen zu den Elementen in der XML-Datei <root>: Festes Start-Tag der XML-Datei. <policies>: Festes Tag, das den Anfang der verwendeten Sicherheitsmechanismen markiert. <PIN complexity=" "/>: Definiert, ob sich ein Benutzer mit einem einfachen oder einem komplexen Zugangscode an der Brainloop-App anmelden muss. Die folgenden Werte stehen zur Verfügung: - "Simple": Benutzer dürfen sich mit einem einfachen Zugangscode an der App anmelden. - "Complex": Benutzer müssen sich mit einem komplexen Zugangscode an der App anmelden. Ein komplexer Zugangscode muss aus unterschiedlichen alphanumerischen Zeichen bestehen und mindestens acht Zeichen lang sein. <PIN complexity= maxage="p0dt0h0m0s"/>: Legen Sie fest, nach welcher Zeit Benutzer ihren Zugangscode aus Sicherheitsgründen ändern müssen. Das Format ist wie folgt (Standard-XML-Format): P0DT0H0M0S - P: Fester Wert - 0D: Null Tage (D = Days) - T: Zeit - 0H: Null Stunden (H = Hours) - 0M: Null Minuten (M = Minutes) - 0S: Null Sekunden (S = Seconds) <PIN complexity= maxlock="p0dt0h0m0s"/>: Definiert die Dauer der Inaktivität eines Benutzers, nach welcher sich dieser erneut mit seinem Zugangscode an der Brainloop-App anmelden muss. Das Format ist dasselbe wie für den Wert maxage. <Retention maxtime="p0dt0h0m0s"/>: Legen Sie fest, nach welcher Frist Dokumente, die auf das Tablet heruntergeladen wurden, vom Tablet gelöscht werden. Das Format ist dasselbe wie für den Wert maxage. Seite 19 von 27

20 <Synchronization mininterval="p0dt0h0m0s"/>: Legen Sie fest, nach welcher Frist Benutzer eine Synchronisierung der Datenräume und Datenraum-Inhalte zur regelmäßigen Überprüfung ihrer Authentizität durchführen müssen. Das Format ist dasselbe wie für den Wert maxage. <Exporting allowviewers=" "/>: Legen Sie fest, ob Benutzer Original-Dokumente oder nicht geschützte Brainmark-Dokumente aus der Brainloop-App an andere Apps weiterleiten dürfen oder nicht. Die folgenden Werte stehen zur Verfügung: - 0: Benutzer dürfen keine Original-Dokumente und keine ungeschützten Brainmark- Dokumente an andere Apps weiterleiten. - 1: Benutzer dürfen Original-Dokumente und ungeschützte Brainmark-Dokumente an andere Apps weiterleiten. </policies>: Festes Tag, das das Ende der verwendeten Sicherheitsmechanismen markiert. </root>: Festes End-Tag der XML-Datei. Seite 20 von 27

21 Beispiel einer XML-Datei mit Erklärungen: <root> <policies> <PIN complexity="complex" maxage="p7dt0h0m0s" maxlock="p0dt0h3m0s"/> <Retention maxtime="p3dt0h0m0s"/> <Synchronization mininterval="p0dt24h0m0s"/> <Exporting allowviewers="0"/> </policies> </root> Mit dieser XML-Datei werden die folgenden Einstellungen für die Brainloop-App erzwungen: Benutzer müssen sich mit einem komplexen Zugangscode an der App anmelden (PIN complexity="complex"). Benutzer müssen ihren Zugangscode nach sieben Tagen ändern (maxage="p7dt0h0m0s"). Benutzer müssen sich nach einer Inaktivität von drei Minuten erneut mit ihrem Zugangscode an der App anmelden (maxlock="p0dt0h3m0s"). Dokumente, die auf das Tablet heruntergeladen wurden, werden nach drei Tagen vom Tablet gelöscht (Retention maxtime="p3dt0h0m0s"). Benutzer müssen nach 24 Stunden die Datenräume und Datenraum-Inhalte zur Überprüfung ihrer Authentizität synchronisieren (Synchronization mininterval="p0dt24h0m0s"). Benutzer dürfen keine Original-Dokumente und keine ungeschützten Brainmark-Dokumente aus der Brainloop-App an andere Apps weiterleiten (Exporting allowviewers="0"). Seite 21 von 27

22 5.2.4 Die XML-Konfigurationsdatei in einen Datenraum hochladen 1. Erstellen Sie eine XML-Datei auf Basis der Beispieldatei, die Sie vom Brainloop-Support erhalten. 2. Speichern Sie die Datei an einem sicheren Ort. 3. Melden Sie sich am Datenraum an. 4. Öffnen Sie die Datenraum-Center-Administration. 5. Wählen Sie Sicherheit > Geräteverwaltung. 6. Wählen Sie Bearbeiten. 7. Stellen Sie im Dialogfenster Einstellungen der Geräte-Einschränkungen sicher, dass mindestens die Option Geräteverwaltung in Datenräumen zulassen aktiviert ist. 8. Klicken Sie dann im Bereich Sicherheitsrichtlinie für API-Anwendungen auf Hochladen. 9. Klicken Sie auf Durchsuchen und wählen im Dialogfenster Datei zum Hochladen auswählen den Speicherort der XML-Datei aus. 10. Markieren Sie die XML-Datei und klicken auf Öffnen. Der Pfad und der Name der Datei werden im Feld Gewählte Datei angezeigt. 11. Klicken Sie auf Hochladen. 12. Öffnen Sie anschließend die Drop-down-Liste Sicherheitsrichtlinie für API-Anwendungen und wählen die XML-Datei aus der Liste aus. 13. Klicken Sie auf OK. Die ausgewählte XML-Datei wird automatisch in die Geräteverwaltung in die Datenraum- Administration übernommen. Wenn der Datenraum-Center-Manager mehrere Konfigurationsdateien in die Datenraum-Center-Administration geladen hat, kann der Datenraum- Manager in der Geräteverwaltung auch eine andere Konfigurationsdatei aus der Drop-down-Liste Sicherheitsrichtlinie für API-Anwendungen auswählen. Seite 22 von 27

23 6 Die Display-Sperre auf dem Tablet aktivieren Definieren Sie zum Schutz des Tablets und für die Verschlüsselung aller Dateien eine Display-Sperre. Nur mit dieser Display-Sperre sind die auf dem Gerät gespeicherten Dokumente bei Verlust des Gerätes sicher. Dies gilt auch für die Dokumente aus anderen Apps. Wir empfehlen die Verwendung eines komplexen, alphanumerischen Passworts. Details zum Setzen einer Display-Sperre entnehmen Sie bitte der Dokumentation zu Ihrem Tablet. Seite 23 von 27

24 7 Download-Verhalten von im Brainloop Secure Client für Windows Tablets geöffneten Dokumenten Das Download-Verhalten der Dokumente in der Brainloop-App beim Tippen auf ein Dokument ist wie folgt: Standardmäßig wird das Dokument als Brainmark-Dokument geöffnet, sofern die Brainmark- Dokumenten-Konvertierung im Datenraum aktiviert ist. Wenn die Brainmark-Dokumenten- Konvertierung deaktiviert ist, wird das Dokument in seinem Originalformat geöffnet. Eine entsprechende Meldung wird am Bildschirm angezeigt. Wenn die derzeit aktuelle lokale Version ein Original-Dokument ist, wird diese gegebenenfalls mit einer Brainmark-Version ersetzt. Wird ein kompletter Datenraum synchronisiert, greift dieselbe Logik wie beim Herunterladen eines individuellen Dokuments. Seite 24 von 27

25 8 Einen Datenraum in der Brainloop-App synchronisieren Der Synchronisierungsprozess für einen Datenraum in der Brainloop-App beinhaltet die folgenden Schritte: Datenraum-Zugriff prüfen Datenraum-Richtlinien prüfen Geänderte Inhalte herunterladen Heruntergeladene Dateien bereinigen Dateien herunterladen Datum der letzten Aktualisierung setzen Seite 25 von 27

26 9 Support Bei weiteren Fragen zum Brainloop Secure Client für Windows Tablets lesen Sie bitte auch unseren Benutzerleitfaden oder wenden sich an unser Support-Team: Telefonischer Support 24/7: Innerhalb Deutschlands: (gebührenfrei) Innerhalb der Schweiz: (gebührenfrei) Innerhalb Großbritanniens: (gebührenfrei) Innerhalb der USA: (gebührenfrei) Aus anderen Ländern: Online-Support: Tippen Sie hier, um unser Online-Support-Formular aufzurufen. -Support: Seite 26 von 27

27 10 Anhang: Änderungsprotokoll Version Änderungsdatum Änderung Dezember 2014 Erste Freigabe für den Brainloop Secure Client für Windows Tablets Seite 27 von 27

Brainloop Secure Client für ios Version 1.6 Setup-Leitfaden für Datenraum-Center-Manager und Datenraum- Manager

Brainloop Secure Client für ios Version 1.6 Setup-Leitfaden für Datenraum-Center-Manager und Datenraum- Manager Brainloop Secure Client für ios Version 1.6 Setup-Leitfaden für Datenraum-Center-Manager und Datenraum- Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.4 Sämtliche

Mehr

Leitfaden für Datenraum-Center- und Datenraum- Manager

Leitfaden für Datenraum-Center- und Datenraum- Manager Brainloop Mobile für ipad Version 2.5 Leitfaden für Datenraum-Center- und Datenraum- Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.4 Sämtliche verwendeten Markennamen

Mehr

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Brainloop Secure Dataroom Version 8.10 Copyright Brainloop AG, 2004-2012.

Mehr

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

System-Sicherheitsrichtlinien anwenden

System-Sicherheitsrichtlinien anwenden System-Sicherheitsrichtlinien anwenden Ab Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 können Datenraum-Center-Manager eine Reihe von System-Sicherheitsrichtlinien erzwingen. Diese Version enthält neue

Mehr

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Inhalt 1. Überblick... 2 2. Limits anpassen... 2 2.1 Anzahl der Benutzer Lizenzen anpassen. 2 2.2 Zusätzlichen Speicherplatz anpassen. 3 3. Gruppe anlegen...

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR-Code-Scanner-App für ios und Android Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR-Code-Scanner-App für ios und Android Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Brainloop Secure Client für Windows Tablets Version 1.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Client für Windows Tablets Version 1.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Client für Windows Tablets Version 1.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Erste Schritte mit Brainloop Dox

Erste Schritte mit Brainloop Dox Copyright Brainloop AG, 2004-2016. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Öffnen und Hochladen von Dokumenten

Öffnen und Hochladen von Dokumenten Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 4 unserer Serie: Sicherheit im Datenraum Lesen Sie in unserer vierten und vorerst letzten Ausgabe der Neuigkeiten zur Version 8.0, wie die Sicherheit

Mehr

Registrierung im Datenraum

Registrierung im Datenraum Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom

Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom Klicken Sie auf eine der Fragen unten, um die Antwort dazu anzuzeigen. 1. Ich versuche mich zu registrieren, aber erhalte keine TAN. Warum? 2. Ich kann

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden

Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

DROOMS Q&A / MANAGEMENT HANDBUCH. www.drooms.com

DROOMS Q&A / MANAGEMENT HANDBUCH. www.drooms.com HANDBUCH www.drooms.com HANDBUCH Werter Nutzer, Egal ob Sie im Rahmen einer Due Diligence Fragen stellen, diese beantworten oder den Q&A-Prozess insgesamt verwalten wollen: Drooms ist das Softwareprogramm

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

DROOMS Q&A / BIETERSICHT HANDBUCH. www.drooms.com

DROOMS Q&A / BIETERSICHT HANDBUCH. www.drooms.com HANDBUCH www.drooms.com HANDBUCH Werter Nutzer, Egal ob Sie im Rahmen einer Due Diligence Fragen stellen, diese beantworten oder den Q&A-Prozess insgesamt verwalten wollen: Drooms ist das Softwareprogramm

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Die sichere ipad App für vertrauliche Dokumente

Die sichere ipad App für vertrauliche Dokumente Produktdatenblatt Brainloop Mobile 2.4 Die sichere ipad App für vertrauliche Dokumente Brainloop Mobile ermöglicht auch unterwegs sicheres und produktives Arbeiten mit vertraulichsten Unterlagen! Anwender

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

transfer.net Erste Schritte mit transfer.net

transfer.net Erste Schritte mit transfer.net Erste Schritte mit transfer.net Der transfer.net Speed Guide zeigt Ihnen in 12 kurzen Schritten anschaulich alles Wichtige vom Erwerb und Registrierung bis zur allgemeinen Nutzung von transfer.net. Es

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Dienstag, 13. Januar 2015 Version 1.2 Copyright 2006-2015 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline Öffentliche Ordner Offline INDEX Öffentliche Ordner erstellen Seite 2 Offline verfügbar einrichten Seite 3 Berechtigungen setzen Seite 7 Erstelldatum 12.08.05 Version 1.1 Öffentliche Ordner Im Microsoft

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Ordner Berechtigung vergeben Zugriffsrechte unter Windows einrichten

Ordner Berechtigung vergeben Zugriffsrechte unter Windows einrichten Ordner Berechtigung vergeben Zugriffsrechte unter Windows einrichten Was sind Berechtigungen? Unter Berechtigungen werden ganz allgemein die Zugriffsrechte auf Dateien und Verzeichnisse (Ordner) verstanden.

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

TEAMWORK App. Erste Schritte

TEAMWORK App. Erste Schritte TEAMWORK App Erste Schritte 1. Die TEAMWORK App Mit der einfachen und intuitiven Oberfläche haben Sie nicht nur Zugriff auf alle Dateien, die Sie über Ihren PC zu TEAMWORK hochgeladen haben, Sie können

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com

DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH. www.drooms.com HANDBUCH www.drooms.com DROOMS Q&A / SPEZIALISTENSICHT HANDBUCH Werter Nutzer, Egal ob Sie im Rahmen einer Due Diligence Fragen stellen, diese beantworten oder den Q&A-Prozess insgesamt verwalten wollen:

Mehr

TELIS FINANZ Login App

TELIS FINANZ Login App Installation & Bedienung der TELIS FINANZ Login App 1. Voraussetzungen - Android Version 4.0 oder höher - Uhrzeit automatisch gestellt - Für die Einrichtung wird einmalig eine Internetverbindung benötigt

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android. Produktversion: 4 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 4 Stand: Mai 2014 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von Sophos

Mehr

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms Einleitung In den folgenden Seiten werden wir uns damit beschäftigen eine lokale Installation einer MySQL- Datenbank vorzunehmen, um auf dieser Datenbank smalldms aktivieren zu können. Wir werden das XAMPP-Paket

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV

White Paper. Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Installation und Konfiguration der Fabasoft Integration für CalDAV Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2008. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder

Mehr

1. Einschränkung für Mac-User ohne Office 365. 2. Dokumente hochladen, teilen und bearbeiten

1. Einschränkung für Mac-User ohne Office 365. 2. Dokumente hochladen, teilen und bearbeiten 1. Einschränkung für Mac-User ohne Office 365 Mac-User ohne Office 365 müssen die Dateien herunterladen; sie können die Dateien nicht direkt öffnen und bearbeiten. Wenn die Datei heruntergeladen wurde,

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Mehrplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird.

Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird. Diese Anleitung dient der Implementierung von PGP Verschlüsselung in Mozilla Thunderbird. 1. Als ersten Schritt führen Sie bitte einen Download des Programms Gpg4win in der aktuellen Version unter http://www.gpg4win.org/download.html

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Family Safety (Kinderschutz) einrichten unter Windows 7

Family Safety (Kinderschutz) einrichten unter Windows 7 Family Safety (Kinderschutz) einrichten unter Windows 7 Family Safety ist eine Gratissoftware von Microsoft, welche es ermöglicht, dem Kind Vorgaben bei der Nutzung des Computers zu machen und die Nutzung

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W3:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Teil W3: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Authentifizierung im Web Explorer unter Windows XP (Bernhard Wager) München 31.01.2008 1

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Freitag, 24. Juli 2015 Version 2.0.0 Copyright 2006-2015 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader

So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader In unserem Online-Shop können Sie ebooks im Format EPUB und PDF käuflich erwerben. Die meisten unserer

Mehr

So kaufen Sie ebooks über unseren Online-Shop

So kaufen Sie ebooks über unseren Online-Shop So kaufen Sie ebooks über unseren Online-Shop In unserem Online-Shop können Sie ebooks im Format EPUB und PDF käuflich erwerben. Die meisten unserer ebooks sind durch ein technisches Verfahren gegen unerlaubte

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs

Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs Erstellung und Verwendung eines Datenraum-Archivs Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Dox Cockpit Version 1.69 Leitfaden für Dox Center-Manager und Auditoren

Dox Cockpit Version 1.69 Leitfaden für Dox Center-Manager und Auditoren Dox Cockpit Version 1.69 Leitfaden für Dox Center-Manager und Auditoren Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.5 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

G DATA INTERNET SECURITY FÜR ANDROID

G DATA INTERNET SECURITY FÜR ANDROID SIMPLY SECURE G DATA INTERNET SECURITY FÜR ANDROID INSTALLATION, DEINSTALLATION UND GUTSCHEINWEITERGABE START Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die für die Installation der G DATA INTERNET SECURITY

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat selbst 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr