rminfo/gdb Version 3.9

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "rminfo/gdb Version 3.9"

Transkript

1 Release Ntes rminfo/gdb Versin 3.9 Datenbankapplikatin zum Verwalten, Nachführen und Weiterverarbeiten vn grundstücks- und eigentümerbezgenen Daten

2 Versinsinfrmatin rminfo/gdb 3.9 Inhalt 1 Allgemeines 4 2 Systemvraussetzungen Hinweise zu Windws Vista und Windws Infrmatinen zu Versin Allgemeines Neue und geänderte Funktinen 5 4 Infrmatinen zu Versin Allgemeines Neue Funktinen Geänderte Funktinen 5 5 Infrmatinen zu Versin und Neue Funktinen Geänderte Funktinen 6 6 Infrmatinen zu Versin Allgemeines Neue Funktinen Geänderte Funktinen 7 7 Infrmatinen zu Versin Allgemeines Neue Funktinen Geänderte Funktinen 8 8 Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Geänderte Funktinen 8 9 Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Geänderte Funktinen 9 10 Infrmatinen zu Versin rmdata GmbH Seite 2 vn 16

3 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Neue Funktinen Geänderte Funktinen Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Geänderte Funktinen Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Geänderte Funktinen Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Infrmatinen zu Versin Neue und geänderte Funktinen Infrmatinen zu Versin Neue und geänderte Funktinen Hinweise zu CITRIX Hinweise für Benutzer vn rmgdb Neue Funktinen in der Versin Neue Funktinen in der Versin Neue Funktinen seit der Versin rmdata GmbH Seite 3 vn 16

4 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Allgemeines In diesem Dkument werden alle Funktinen, Erweiterungen und Änderungen im Prgramm rminfo/gdb zusammengefasst, die in der Versin 3.9 hinzugefügt wurden. Weiters sind in diesem Dkument auch die Erweiterungen ab der Versin 2.7 enthalten. 2 Systemvraussetzungen Benötigte Hardware (Mindestvraussetzungen) Empfhlene Hardware Betriebssysteme Weitere Sftware 1 GHz 512 MB RAM 100 MB freier Festplattenspeicher (für Installatin und tempräre Dateien) Bildschirmauflösung 1024 x 768,16 Bit Farbtiefe (65000 Farben) 2 GHz (der mehr) 1 GB RAM (der mehr) 150 MB freier Festplattenspeicher für Installatin und tempräre Dateien (der mehr) Bildschirmauflösung 1280 x 1024, 32 Bit Farbtiefe (16,7 Mi. Farben) der höher Windws XP Prfessinal SP3 Windws Vista SP1 Windws 7 SP1 empfhlen ab einer Datenbankgröße vn 500MB: ORACLE der Micrsft SQL-Server Für Excel-Imprt und Exprt und Serienbrieferstellung: Micrsft Office 2002 (XP), 2003, 2007, 2010 Für Abfragen vn Grundbuch und Kataster: rmdata GeDiscverer der höher Oracle Versin 10g Versin 11g Micrsft SQL-Server SQL-Server 2005 SQL-Server 2008 Citrix Presentatin Server Citrix XenApp 5.0 Datenbankversin Hinweise zu Windws Vista und Windws 7 Wird rminfo/gdb unter Windws Vista der Windws 7 eingesetzt, muss das Prgramm das erste Mal als Administratr ausgeführt werden. Verwenden Sie hierzu aus dem Kntextmenü (Klick mit rechter Maustaste auf die Prgrammverknüpfung) die Optin Als Administratr ausführen rmdata GmbH Seite 4 vn 16

5 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Infrmatinen zu Versin Allgemeines In Versin wurde das Datenbankmdell vn rminfo/gdb erweitert. Daher muss bei Verwendung vn Oracle der SQL-Server gleichzeitig mit dem Update vn rminfo/gdb auch die Datenbank aktualisiert werden. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an rmdata. 3.2 Neue und geänderte Funktinen Grundbuch-Neu Abfragen rminfo/gdb fragt über rmdata GeDiscverer die neue Prdukte des Grundbuch- Neu (GB-Auszug bzw. Grundstücksverzeichnis mit Eigentümer) ab und unterstützt die neue Frmate beim Imprt. BANU V Es werden die neuen Nutzungsarten nach BANU V verwaltet und unterstützt. Link zu imprtierten Grundbuchsdateien Werden Grundstücke und Eigentümer imprtiert, s wird bei jedem Grundstück und Eigentümer der Link zur zuletzt imprtierten Datei gespeichert. Die Datei kann über den integrierten Viewer angezeigt werden. Übersetzung Die Texte in den Dialgen für die Funktinen GDB-Abfragen über GeDiscverer, Auswahl und Wertelisten, Wertetabellen für freie Attribute sind nun bei Spracheinstellung italienisch aktualisiert. 4 Infrmatinen zu Versin Allgemeines In Versin wurde das Datenbankmdell vn rminfo/gdb erweitert. Daher muss bei Verwendung vn Oracle der SQL-Server gleichzeitig mit dem Update vn rminfo/gdb auch die Datenbank aktualisiert werden. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an rmdata. 4.2 Neue Funktinen Wertetabellen In freien Tabellen nutzen Sie ab sfrt auch Wertetabellen. S stellen Sie sicher, dass kmplette Datensätze aus einer definierten Tabelle den Objekten zugewiesen werden können. Krrektur und Erweiterung des Datenexprts für die Reprterstellung Excel- Exprt: Auflistung vn freien Tabellen: Frei Tabellen, welche mit Dkumenten verknüpft sind, werden beim Excel-Exprt nicht mehr aufgelistet. 4.3 Geänderte Funktinen Übersetzung Die Texte in den Dialgen für die Funktinen GDB-Abfragen über GeDiscverer, rmdata GmbH Seite 5 vn 16

6 Versinsinfrmatin rminfo/gdb 3.9 Auswahl und Wertelisten, Wertetabellen für freie Attribute sind nun bei Spracheinstellung italienisch übersetzt. 5 Infrmatinen zu Versin und Neue Funktinen Integratin vn rmdata GeDiscverer Nutzen Sie für den Bezug vn GeDaten nun alle Vrteile vn rmdata GeDiscverer auch in rminfo/gdb. Wenn rmdata GeDiscverer auf dem Rechner installiert und knfiguriert ist, stehen Ihnen die Abfragen für Grundbuchsauszug und Grundstücksverzeichnis in rminfo/gdb zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Abfragen über rmgdb mit rminfo/gdb 3.7 nicht mehr unterstützt werden. 5.2 Geänderte Funktinen Imprt vn GDB-Daten Der Imprt vn GDB-Daten wurde weiter verbessert, um Fehler, die in seltenen Fällen aufgetreten sind, zu vermeiden. S werden nun z.b. auch außergewöhnlich lange Eigentümernamen krrekt übernmmen. Imprt vn GDB-Daten Grundstücks- und Eigentümerdaten werden je nach Datenlieferant nicht in einer Datei, sndern in 2 zusammengehörigen Dateien ausgeliefert. Um die Datenintegrität in rminfo/gdb sicherzustellen, werden diese Dateien nur gemeinsam imprtiert. Die zusammengehörigen Dateien ( Kmplementärdateien ) werden über den Dateinamen nach flgendem Muster ermittelt: 1. Datei 2. Datei *AD80*.asc *_80*.asc *Grundstuecke*.asc *_Grundstücke*.asc *Grundstücke*.asc *GST*.asc *AD120*.asc *_120*.asc *Eigentuemer*.* *_Eigentümer*.* *Eigentümer*.* *EIG*.asc Das bedeutet, z.b. zu einer Datei *AD80*.asc wird eine Datei gesucht, die einen identischen Namen hat, mit dem Unterschied, dass statt AD80 der Text AD120 im Dateinamen enthalten ist, z.b _AD80.asc und 34057_AD120.asc. Speicherrt der Berichtsvrlagen Bei einer Neuinstallatin werden die Berichtsvrlagen nun im Verzeichnis [Gemeinsame Dkumente]\rmDATA\rmINFO-GDB\Reprt abgelegt. Bei einer Update-Installatin bleibt der Berichtspfad unverändert auf [Prgramme]\rmDATA\rmINFO-GDB\Reprt. rmdata GmbH Seite 6 vn 16

7 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Infrmatinen zu Versin Allgemeines In Versin wurde das Datenbankmdell vn rminfo/gdb erweitert. Daher muss bei Verwendung vn Oracle der SQL-Server gleichzeitig mit dem Update vn rminfo/gdb auch die Datenbank auf Versin 3 aktualisiert werden. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an rmdata. 6.2 Neue Funktinen Werte- und Auswahllisten In freien Tabellen nutzen Sie ab sfrt auch Werte- und Auswahllisten. S stellen Sie sicher, dass bestimmte Felder nur mit vrdefinierten Werten befüllt werden. Eindeutige Zurdnung in Freien Tabellen Mit dieser Funktin stellen Sie sicher, dass in freien Tabellen nur ein Datensatz pr Hauptbjekt angelegt wird. Zum Beispiel können Sie diese Funktin verwenden, wenn Sie zu einer Persn genau einen Datensatz mit Kntaktdaten (z.b. Telefnnummer, e- mail, Anrede, ) verwalten möchten. Freigabe für Windws 7 rminfo/gdb 3.6 setzen Sie nun auch unter Windws 7 ein. Filterfunktin im Prjekt-Öffnen Dialg Wenn Sie in einer zentralen Datenbank sehr viele Prjekte verwalten, nutzen Sie nun auch eine kmfrtable Filterfunktin beim Öffnen vn Prjekten. S finden Sie das gesuchte Prjekt im Handumdrehen. 6.3 Geänderte Funktinen Erstellen vn Serienbriefen Beim erstellen vn Serienbriefen wird nun eine UTF8-cdierte Datenquelle erzeugt. Dadurch entstehen beim Öffnen in MS Wrd keine Knflikte mit bezüglich der Dateikdierung mehr. Prjekteinstellungen, Erstellen vn Berichten In den Prjekteinstellungen stehen nun die zusätzlichen Felder Stand, Sachbearbeiter und Status zur Verfügung. Alle Infrmatinen aus den Prjekteinstellungen werden auch in die Berichtsdatenbank übertragen, s dass die Werte in Berichten verwendet werden können. Aktualisierung der PLZ-Tabellen Die Tabelle mit den österreichischen Pstleitzahlen wurde auf den Stand vm Jänner 2010 gebracht. Benutzerverwaltung Die Einstellungen für die rmdata/benutzerverwaltung werden nun (wenn drt vrhanden) aus der Datei rminfo.ini, snst aus der Datei rmdata.ini gelesen. Imprt vn GDB-Daten Beim Imprt vn GDB-Daten werden nun, wenn Grundstücke, Eigentümer der Einlagezahlen auf Nicht aktuell gesetzt werden, jene Datensätze aus freien Tabellen prtklliert, die dabei ihre Zurdnung verlieren: Einlagezahl 56537#80001 rmdata GmbH Seite 7 vn 16

8 Versinsinfrmatin rminfo/gdb 3.9 Laufende Tagebuchzahl: 5785/2005 statt Flgendes Grundstück ist zu entfernen: 56537#1571/2 Flgende Einträge aus den freien Tabellen verlieren ihre Zurdnung <<RMD_GDB_Leitungen>> Ja bem Strecke Haiming Imst <<RMD_GDB_GST_Inf>> gstinf1 Flgender Eigentümer ist zu entfernen: Seifert Helmut Flgende Einträge aus den freien Tabellen verlieren ihre Zurdnung <<RMD_GDB_Kntaktdaten>> Herrn Sehr geehrter Herr <<RMD_GDB_Bankdaten>> 33125; Raiff.-Bez.-B. Oberwart; Oberwart; AT ; V3 7 Infrmatinen zu Versin Allgemeines In Versin wurde das Datenbankmdell vn rminfo/gdb erweitert. Daher muss bei Verwendung vn Oracle der SQL-Server gleichzeitig mit dem Update vn rminfo/gdb auch die Datenbank aktualisiert werden. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an rmdata. 7.2 Neue Funktinen Keine 7.3 Geänderte Funktinen Die Feldgröße einiger Datenbankfelder wurde angepasst: RMD_GDB_Eigentümer.GDB_Anschrift (255 Zeichen) RMD_GDB_Eigentümer.POST_Anschrift (255 Zeichen) RMD_GDB_Eigentümer.Nachname (255 Zeichen) RMD_GDB_Eigentümer.Vrname (255 Zeichen) RMD_GDB_Eigentümer.MName (255 Zeichen) RMD_GDB_GSTSpiegel.POST_Anschrift (255 Zeichen) RMD_GDB_GSTSpiegel.Nachname (255 Zeichen) RMD_GDB_GSTSpiegel.Vrname (255 Zeichen) Änderungen für rmgdb/standabfrage 8 Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Keine 8.2 Geänderte Funktinen Ein Dkumentenlink bleibt erhalten, auch wenn der Name des Links geändert wird rmdata GmbH Seite 8 vn 16

9 Versinsinfrmatin rminfo/gdb 3.9 Katastralgemeinden mit mehreren Grundbüchern werden beim Imprt krrekt berücksichtigt Verbesserungen beim Imprt vn Ergebnisdateien, die mit rmgdb/standabfrage erzeugt wurden. Werte vn Freien Attributen können nun auch gelöscht werden. 9 Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Siehe bei Infrmatinen zu Versin 3.3 und Infrmatinen zu Versin Geänderte Funktinen Imprt der GDB-Abfragedateien vm BEV-Prtal Sie imprtieren nun auch die GDB-Abfragedateien, die vm BEV-Prtal ausgeliefert werden. Diese Dateien werden mit der Bezeichnung Eigentuemer.asc und Grundstuecke.asc ausgeliefert und verwenden ein leicht geändertes Frmat im Vergleich zu den bisherigen ad80*/ad120*-dateien. Optimierungen bei der Datenbankabfrage Nach einer Abfrage, die Grundstücke als Ergebnis zurückgibt, wird ein Nachselektinsdialg angezeigt. Um eine schnellere Anzeige dieses Dialgs zu ermöglichen, werden keine Benützungsabschnitte der Grundstücksadressen angezeigt. Bei der Erstellung vn Berichten werden nur jene Daten exprtiert, die auch im Bericht verwendet werden. Werden z.b. keine Benützungsabschnitte angezeigt, werden auch diese Daten nicht exprtiert. Die Berichtserstellung erflgt smit schneller. Anzeigename und Reihenflge bei freien Attributen Bei freien Attributen gibt es nun die zusätzlichen Felder Anzeigename und Reihenflge. Anhand dieser Werte benennen Sie Attribute vn freien Tabellen auch unter Oracle und SQL-Server völlig frei. Verbesserte Unterstützung vn Citrix Presentatin Server In der Datei rmdata.ini (%rmdatapath%\rmdata.ini) verwalten Sie bestimmte Pfade nun benutzerspezifisch. S ist sichergestellt, dass bei Verwendung vn Citrix Presentatin Server benutzerspezifische Dateien nicht vn anderen Benutzern überschrieben werden. Um die benutzerspezifische Dateiablage zu aktiveren, sind in der rmdata.ini flgende Einträge zu ergänzen: [Netwrk] MU_NETWORK1 Vn dieser Änderung betrffene Dateien: rmdata.ini rmdata GmbH Seite 9 vn 16

10 Versinsinfrmatin rminfo/gdb 3.9 rminf.ini sb.mdb zwischen.mdb gdb_db.ini imprt.txt Für den Speicherrt der beiden *.ini-dateien werden in der Datei rmdata.ini in der Sektin [Netwrk] flgende Schlüssel (mit Default-Pfad) angelegt: Pfad zur rminf.ini RMINFO_CFGPATH_NWC:\Prgramme\rmDATA\Einstellungen\%USERNAME%\ Pfad zur gdb_db.ini DBIMP_CFGPATH_NWC:\Prgramme\rmDATA\Einstellungen\%USERNAME%\ Slange der Wert für MU_NETWORK auf 1 gesetzt ist, werden diese Einstellungen verwendet und die Einträge RMINFO_CFGPATH und DBIMP_CFGPATH ignriert. Geänderte Benutzerverwaltung unter ORACLE und Micrsft SQL-Server Bei der ersten Anmeldung an der Datenbank werden nun der Benutzer, mit dem die Verbindung zur Datenbank hergestellt werden sll, und das zugehörige Passwrt abgefragt. Bei jeder weiteren Anmeldung wird dieser Benutzer verwendet, um die Verbindung mit der Datenbank herzustellen. Die Vergabe vn Berechtigungen erflgt nun nur nch über die Tabelle rmd_ben_benutzer, nicht mehr auf Datenbankebene. 10 Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Keine 10.2 Geänderte Funktinen Imprt der Daten des Südtirler Grundbuchs Zu jeder Einlagezahl werden aus der Excel-Datei nun beliebig viele Eigentümer übernmmen. Übersetzung Die Texte im Dialg Massenbefehl für freie Attribute sind nun bei Spracheinstellung italienisch übersetzt. Krrektur des Datenexprts für die Reprterstellung Verbesserter Zugriff auf die Benutzerdatenbank rmdata GmbH Seite 10 vn 16

11 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Keine 11.2 Geänderte Funktinen Umbenennen vn Attributen in freien Tabellen ist nun auch unter Oracle möglich Imprt vn Südtirler Stammdaten wird nun auch für italienischsprachige Excel-Versinen unterstützt übernimmt die Anschrift swhl in die GDB- als auch in die Pstanschrift Änderungen bei italienischsprachigen Texten Erstellen vn Reprts mit Datumsfeldern aus freien Tabellen wird nun unterstützt. 12 Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Neues Mdul Excel-Imprt Mit dem neuen Mdul rminfo/gdb Excel-Imprt übernehmen Sie freie Attribute zu Grundstücken und Eigentümern aus Excel-Dateien. Mit dem Imprt vn GDB-Stammdaten imprtieren Sie Daten des Südtirler Grundbuchs nach rminfo/gdb. Zweisprachigkeit Mit der neuen Optin Spracheinstellungen wählen Sie nun zwischen einer deutschen der einer italienischen Benutzerberfläche. Gleichzeitig erflgt auch die Freigabe für italienischsprachiges Windws XP. EZ-Erweiterung Das Datenbankfeld EZ-Erweiterung wird in die Benutzerberfläche aufgenmmen. Durch die Optin EZ-Erweiterung (EINSTELLUNGEN KONFIGURATION DER.INI-DATEIEN DIVERSES) wird dieses Feld in der Benutzerberfläche angezeigt Geänderte Funktinen Imprt vn GDB-Abfragedateien Mit der neuen Optin unvllständige GDB-Ergebnisdateien imprtieren (EINSTELLUNGEN KONFIGURATION DER.INI-DATEIEN DATENIMPORT/DATENEXPORT) imprtieren Sie nun auch unvllständige Ergebnisdateien vn GDB-Abfragen. Anmerkung: Beachten Sie bitte, dass ein Imprt bei aktivierter Optin zu einem Datenbestand führen kann, der nicht dem Stand des Grundbuchs entspricht. rmdata GmbH Seite 11 vn 16

12 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Infrmatinen zu Versin Neue Funktinen Neues Mdul Grundsstücksspiegel Mit Versin 3.2 wird das neue Mdul Grundsstücksspiegel ausgeliefert. Der Grundsstücksspiegel wird über die Prgrammknfiguratin aktiviert und prtklliert alle Änderungen im Besitzstand. Auf Basis dieses Prtklls erstellen Sie mit rminfo/gdb für einen frei definierbaren Zeitraum eine Auswertung über alle Veränderungen im Besitzstand eines der mehrere Eigentümer. Eigene Reprts für Dkumente Sie erstellen nun auch auf Basis eines geöffneten Dkumentenfensters neue Reprts mit Hilfe des rmdata/reprt Designers. 14 Infrmatinen zu Versin Neue und geänderte Funktinen Geändertes Verhalten beim Imprt vn GDB-Daten In die rminfo/gdb-datenbank werden nur vllständige Abfragen (z.b. keine EZ-Abfragen mit dem Vermerk besndere Abschrift, keine Grundstücksabfragen mit dem Hinweis und Miteigentümer ) imprtiert. Durch diese Festlegung wird weitestgehend verhindert, dass ein Datenbestand entsteht, der nicht dem Grundbuchststand zum Zeitpunkt der Abfrage entspricht. BEV-Dateien (Grundstücke im Frmat ad80*.asc und Eigentümer im Frmat ad120*.asc) werden nur gemeinsam imprtiert. Erweiterte Prtkllierung vn Fehlern beim Imprt vn Grundstücksdaten. Neuer Menüpunkt zum Ausdrucken der Dkumentenliste Den Ausdruck starten Sie nun über das Menü AUSDRUCKE DOKUMENTENLISTE. Der für den Ausdruck verwendete Reprt wird über die Prgrammeinstellungen (EINSTELLUNGEN KONFIGURATION DER.INI-DATEIEN REPORTS STANDARD) festgelegt. Krrekturen in der Dkumentenverwaltung Verschiedene Manipulatinen bei Dkumentenarten und attributen haben zu unerwünschten Ergebnissen geführt. Dieses Verhalten wurde krrigiert. Krrekturen im Excel-Exprt Spezielle Knstellatinen bei der Auswahl vn Attributen und Leerspalten haben zu unerwünschten Ergebnissen beim Exprt nach Micrsft Excel geführt. Dieses Verhalten wurde krrigiert. Benutzerberechtigungen Für die Dkumenten- und Fristenverwaltung wurden Benutzerberechtigungen eingeführt. rmdata GmbH Seite 12 vn 16

13 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Infrmatinen zu Versin Neue und geänderte Funktinen Überarbeitung der Benutzerberfläche Die Benutzerberfläche wurde mderner gestaltet. Durch zusätzliche Icns ist der Aufruf vn verschiedenen Befehlen nun nch einfacher. Mehr Infrmatin Zusätzlich zu den KG- und GB-Nummern werden nun auch die Namen vn Grundbüchern und Katastralgemeinden angezeigt. Bei Einlagezahlen werden die Aufschrift und die letzte Tagebuchzahl angezeigt; bei Grundstücken wurde das Feld für die Anzeige des Veränderungshinweis vergrößert. Suche in den Hauptdialgen In den Dialgen zur Anzeige vn Grundstücken, Eigentümern und Einlagezahlen steht nun eine Suchtfunktin zur Verfügung. Damit wechseln Sie in der aktiven Selektin zum gewünschten Datensatz. Einfacher Aufruf der Eigenen Abfragen Eigene Abfragen, die gespeichert werden, stehen nun in der Sidebar vn rminfo/gdb im Register Eigene Abfragen zur Verfügung. S öffnen Sie gespeicherte Abfragen ganz einfach und führen diese aus. Bei Bedarf ändern Sie vr dem Ausführen die Abfragekriterien. Erweiterung der Imprtkmpnente für GDB-Daten Beim Imprt vn Daten der Grundstücksdatenbank werden nun zusätzliche Snderfälle berücksichtigt. Whnadressen im Ausland können aufgrund der uneinheitlichen Schreibweise derselben nicht autmatisch interpretiert werden. Ausländische Adressen werden daher nicht aufgeteilt und zur Gänze in das Feld Anschrift übernmmen. Nach dem Imprt vn GDB-Daten steht ihnen das gewhnte Imprtprtkll und zusätzlich nch das Prtkll der Imprtkmpnente über die Befehlsschaltfläche Imprt-Prtkll zur Verfügung. Optimierung des Datenzugriffs unter Oracle Steigerung der Effizienz bei Zugriff auf eine Oracle-Datenbank. Exprt nach Micrsft Excel Beim Exprt nach Micrsft Excel werden nun auch freie Tabellen berücksichtigt. Daten aus diesen Tabellen exprtieren Sie nun wie alle anderen Daten. Auswahl vn Katastralgemeinden Für die Auswahl vn Katastralgemeinden der Grundbüchern nutzen Sie nun einen neuen Dialg mit verbesserten Eingabe- und Suchfunktinen. Neues Mdul Dkumenten- und Fristenverwaltung Mit diesem Mdul behalten Sie den Überblick über alle Aufgaben rund um die vn Ihnen verwalteten Grundstücke. Über fällige Termine werden Sie direkt beim Prgrammstart infrmiert s halten Sie sämtliche Fristen ein. Mit der Dkumentenverwaltung speichern Sie Verträge, Bescheide, Prtklle, etc. direkt drt, w Sie diese brauchen: bei Grundstücken, Eigentümern der Einlagezahlen. Und das gewünschte Dkument steht auf Knpfdruck am Bildschirm bereit. rmdata GmbH Seite 13 vn 16

14 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Hinweise zu CITRIX rminfo/gdb wird mit Versin 3.0 für CITRIX Presentatin Server freigegeben. Flgende Einstellungen sind zu treffen, um rminfo/gdb unter CITRIX zu betreiben: rminfo/gdb-benutzer benötigen Schreibrechte in flgenden Ordnern, damit das Prgramm einwandfrei läuft <Laufwerk>:\Prgram Files\rmDATA (für rmd_system.mdb) und <Laufwerk>:\Dcuments and Settings\All Users\Shared Dcuments\rmDATA (für benutzer.dat) 15.3 Hinweise für Benutzer vn rmgdb Wird rmgdb (Versin der früher) nach rminfo/gdb installiert der aktualisiert, ist es ntwendig, eine Einstellung in der Datei rmdata.ini zu krrigieren. 1) Öffnen Sie die Datei rmdata.ini a) Betätigen Sie gleichzeitig die Windws-Taste + R b) Geben Sie im Ausführen-Dialg flgendes ein: %rmdatapath%\rmdata.ini c) Bestätigen Sie mit OK d) Die Datei rmdata.ini wird nun mit einem Editr geöffnet 2) Ändern Sie den Wert des Schlüssels RMINFO_CFGPATH: a) Öffnen Sie den Windws Explrer b) Geben Sie in der Adresszeile flgendes ein: Gemeinsame Dkumente\rmDATA\rmINFO-GDB c) Bestätigen Sie mit Enter d) Kpieren Sie den Pfad aus der Adresszeile und fügen ihn in der Datei rmdata.ini hinter dem Schlüssel RMINFO_CFGPATH ein. Untenstehend finden Sie ein Beispiel für den Beginn der Datei: [Verzeichnisse] RMDATAROOTC:\Prgramme\rmDATA\rmCONFIG\ GSTDB_PATHC:\Prgramme\rmDATA\rmINFO-GDB RMINFO_CFGPATHC:\Dkumente und Einstellungen\All Users\Dkumente\rmDATA\rmINFO-GDB DBIMP_CFGPATHC:\Prgramme\rmDATA\Einstellungen KG_DBC:\Prgramme\rmDATA\Einstellungen RMGDB_PATHC:\Prgramme\rmDATA\rmGDB\ 3) Speichern Sie die Änderung 16 Neue Funktinen in der Versin 2.9 Verbessertes Handling In der Versin 2.9 wurden Bugkrrekturen in rminfo/gdb durchgeführt und das Prgramm s umgestellt, dass es auch mit eingeschränkten Benutzerrechten lauffähig ist. Weiters wurden einige aktuellere Kmpnenten (neue KG-Datenbank, usw ) eingebunden. rmdata GmbH Seite 14 vn 16

15 Versinsinfrmatin rminfo/gdb Neue Funktinen in der Versin Verbessertes Handling In rminfo/gdb und rminfo/gdb-viewer wurde das Handling verbessert. Dazu gehört unter anderem dass der Anwender jederzeit erkennt in welchem Zustand sich der gerade angezeigte Datensatz befindet. D.h. der Anwender bekmmt im Dialg dargestellt, b er gerade einen neuen Datensatz anlegt der b er am angezeigten Datensatz Änderungen vrgenmmen hat und diese gespeichert gehören. Zusätzlich werden Änderungen die in einem Frmular gemacht werden autmatisch in eventuell anderen geöffneten Frmularen dargestellt, die ebenfalls den geänderten Datensatz darstellen. rminfo-gdb-viewer auch mit Dngle-Schutz Ab der Versin des rminfo/gdb-viewers kann der Kunde auswählen, b er das Prgramm mittels Sftwareschutz der mittels Dngle schützen möchte. Hat ein Kunde weitere rmdata-prdukte kann er durch den Schutz mit Dngle auf den bewährten Schutz der rmdata-prdukte zurückgreifen. Zusätzlich ist er autmatisch Nutznießer der laufenden Erweiterungen des Schutzsystems. Erweiterung der Schutzmöglichkeiten Die Prgramme rminfo/gdb und rminfo/gdb-viewer unterstützen ab der Versin flgende Schutzmöglichkeiten: - Lkaler Schutz - Netzwerkschutz - Flating Licence - Lkal+Flating - Netz+Flating - Sftprtekt (nur rminfo/gdb-viewer) 18 Neue Funktinen seit der Versin 2.7 Mehrere Einträge zu jeden freien Attribut und Datensatz möglich Es ist nun möglich zu einem Grundstück, einer Einlagezahl der einem Eigentümer mehrere Datensätze eines freien Attributs zu speichern. Dies erweitert die Möglichkeiten der frei definierbaren Attribute um ein Vielfaches, da es nun wesentlich einfacher ist größere Datenbestände zu Grundstücken, Einlagezahlen der Eigentümern zu verwalten. Massenbefehl zum Löschen vn eigenen Attributen Mit dem neu entwickelten Massenbefehl zum Löschen vn freien Attributen ist es möglich, alle Werte der seben geladenen Selektin eines frei definierten Attributs zu löschen. Smit sind größere Datenbestände leichter wartbar. Massenbefehl um Startwert erweitert Der Massenbefehl zum Befüllen der frei definierbaren Attribute ist mit einer Funktin zum autmatischen Erhöhen bzw. Verringern der Werte erweitert wrden. Dadurch ist es möglich die Werte anhand ihrer Reihenflge durchzunummerieren. Erweiterung der Grundstücksabfragen Durch die Eingabemöglichkeit vn mehreren Grundstücksnummern und mehreren Bereichen gleichzeitig ist es wesentlich einfacher bestimmte Selektinen zu erstellen. Dies ermöglicht eine genauere Abfragemöglichkeit der Grundstücks- und der damit rmdata GmbH Seite 15 vn 16

16 Versinsinfrmatin rminfo/gdb 3.9 verbundenen Daten. Smit ist auch eine leichtere Weiterführung der Daten gewährleistet. Verbesserung der rmgdb-online-abfragen (nur rminfo/gdb) Die Anbindung der rmgdb-online-abfragen wurde verbessert indem zusätzliche Sicherheitsabfragen und eine bessere Anbindung an rmgdb geschaffen wurde. Dies ermöglicht eine reibungslsere Abfrage der GDB-Daten. rmdata GmbH Seite 16 vn 16

rmdata GeoProject Release Notes Version 2.4 Organisation und Verwaltung von rmdata Projekten Copyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vorbehalten

rmdata GeoProject Release Notes Version 2.4 Organisation und Verwaltung von rmdata Projekten Copyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vorbehalten Release Ntes rmdata GePrject Versin 2.4 Organisatin und Verwaltung vn rmdata Prjekten Cpyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vrbehalten rmdata Vermessung Österreich rmdata Vermessung Deutschland Industriestraße

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvraussetzungen BETRIEBSSYSTEME Windws 2000 und Windws Server 2000 (ab Servicepack 4 - nur nch unter Vrbehalt, da Micrsft den Supprt hierfür zum 13.07.2010 eingestellt hat) Windws XP Windws Vista

Mehr

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion)

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion) zum Anschluss an Telefnanlagen () CPTel () besteht aus zwei unterschiedlichen Prgrammen: CPTel Server und CPTel Client. Installatinsvarianten: eigenständiger CPTel-Server CPTel-Server und CPTel-Client

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

Datenbankanwendung für Schriftverkehr, Erstellen von Teilungsausweisen und Gegenüberstellungen. Copyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vorbehalten

Datenbankanwendung für Schriftverkehr, Erstellen von Teilungsausweisen und Gegenüberstellungen. Copyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vorbehalten Neues in rmkatoffice Versin 4.13 Datenbankanwendung für Schriftverkehr, Erstellen vn Teilungsausweisen und Gegenüberstellungen Cpyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vrbehalten rmdata GmbH Technlgiezentrum

Mehr

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION Allgemeine technische Infrmatinen Die Verbindung zwischen Ihren E-Mail Server Knten und advanter wird über ein dazwischen verbundenes Outlk erflgen. An dem Windws-Client, auf dem in Zukunft die advanter

Mehr

Anleitung Administrationsbereich www.pastoraler-raum-biedenkopf.de

Anleitung Administrationsbereich www.pastoraler-raum-biedenkopf.de Anleitung Administratinsbereich www.pastraler-raum-biedenkpf.de Anmeldung unter www.pastraler-raum-biedenkpf.de Für Eingabe vn neuen Beiträgen, Hchladen des Pfarrbriefs, Veränderungen an bestehenden Inhalten.ä.

Mehr

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind. IInsttallllattiinslleiittffaden EGVP Cllassiic Dieses Dkument beschreibt die Installatin der EGVP-Sftware auf Ihrem Arbeitsplatz. Detaillierte Infrmatinen finden Sie bei Bedarf in der Anwenderdkumentatin.

Mehr

Windows 7 / Vista startet nicht nach Installation von Windows XP

Windows 7 / Vista startet nicht nach Installation von Windows XP Windws 7 / Vista startet nicht nach Installatin vn Windws XP - Um weiterhin Sicherheitsupdates fur Windws zu erhalten, mussen Sie Windws Vista mit Service Pack 2 (SP2) ausfuhren. Weitere Infrmatinen finden

Mehr

AdmiCash - Info. Als Umstellungszeitpunkt vom Käfer- auf den KMU-Kontenplan ist der Beginn des neuen Geschäftsjahres empfehlenswert.

AdmiCash - Info. Als Umstellungszeitpunkt vom Käfer- auf den KMU-Kontenplan ist der Beginn des neuen Geschäftsjahres empfehlenswert. AdmiCash - Inf Wechsel vm Käfer-Kntenplan zum KMU-Kntenplan Dieses Dkument enthält die Beschreibung, wie der Wechsel vm Käfer-Kntenplan zum KMU- Kntenplan bei AdmiCash-Anwendern durchgeführt werden kann.

Mehr

Kurzübersicht. Grundeinstellungen. 1) Im Rakuten Shop

Kurzübersicht. Grundeinstellungen. 1) Im Rakuten Shop Kurzübersicht Die Anbindung an Rakuten ermöglicht es Ihnen Bestellungen aus Ihrem Rakuten Shp zu imprtieren und hieraus Lieferscheine und Rechnungen zu erstellen. Prdukte lassen sich aus dem Rakuten Shp

Mehr

REFLEX-CRM. Bedienungsanleitung

REFLEX-CRM. Bedienungsanleitung REFLEX-CRM Custmer Relatinship Management Bedienungsanleitung 1. Einleitung... 2 2. Das Grundprinzip vn REFLEX-CRM... 2 3. Anmelden... 2 4. Oberfläche... 3 4.1 Suchen... 3 4.1.1 Suche nach... 3 4.1.2 Stichwrt...

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Infoniqa GDPdU - Center

Infoniqa GDPdU - Center Infniqa GDPdU - Center GDPdU-Center? Was ist das eigentlich? Das GDPdU-Center bietet die Möglichkeit, die Vrgaben der Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfung digitaler Unterlagen zu erfüllen und gleichzeitig

Mehr

Installationsanleitung und Schnellhilfe

Installationsanleitung und Schnellhilfe Installatinsanleitung und Schnellhilfe dsbassist Demal GmbH Tel. (09123) 18 333-30 www.demal-gmbh.de Sankt-Salvatr-Weg 7 Fax (09123) 18 333-55 inf@demal-gmbh.de 91207 Lauf/Pegnitz Inhaltsverzeichnis Systemvraussetzungen...

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette I. Vraussetzungen: Sie benötigen für die Durchführung einer Befragung lediglich Cmputer und Disketten.

Mehr

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen Wenn mir die Wrte fehlen DVD 3. Versin Seite 1/10 Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Wrte fehlen Inhalt Prgrammstart Seite 1 Startseite Seite 1 Benutzungsanleitung Seite 1 Standard Mdus Seite

Mehr

GeoModeller. Release Notes. Version 3.3. Geländemodellierung, Volumenberechnung und Profildarstellung auf Basis von AutoCAD und AutoCAD Map 3D

GeoModeller. Release Notes. Version 3.3. Geländemodellierung, Volumenberechnung und Profildarstellung auf Basis von AutoCAD und AutoCAD Map 3D Release Ntes GeMdeller Versin 3.3 Geländemdellierung, Vlumenberechnung und Prfildarstellung auf Basis vn AutCAD und AutCAD Map 3D Cpyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vrbehalten rmdata Vermessung Österreich

Mehr

ecampus elearning Initiative der HTW Dresden

ecampus elearning Initiative der HTW Dresden Anleitung zum Imprt des OPAL-Outputs (Excel-Datei) in SPSS Einleitung (Uwe Altmann, 24.10.2008) Am Ende einer Befragung (Evaluatin) kann der Kursleiter/ die Kursleiterin in OPAL über die Rubrik Datenarchivierung

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Online - Dokumentation der software für zahnärzte apollonia und ident der procedia GmbH Version 300/400

Online - Dokumentation der software für zahnärzte apollonia und ident der procedia GmbH Version 300/400 Online - Dkumentatin der sftware für zahnärzte apllnia und ident der prcedia GmbH Versin 300/400 3- stufiges Inhaltsverzeichnis Tipps, Tricks (in blau herausgestellt und > ) Warnhinweise (in rt herausgestellt

Mehr

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB Lin EPDM pr Whitepaper unter Nutzung des TactnWrks Add-in EPDM vn Tactn Systems AB Ausgabedatum: 04.09.2013 - Dkumentversin: 1.1 Autr: Clemens Ambrsius / Rüdiger Dehn Cpyright Lin GmbH 2013 Alle Rechte

Mehr

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE 24 Oktber 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, (Mail-Zusammenführung mit Oracle-Datenbank) mit diesem

Mehr

Anweisungen für die automatische Installation von Microsoft SharePoint

Anweisungen für die automatische Installation von Microsoft SharePoint Anweisungen für die autmatische Installatin vn Micrsft SharePint Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Wie installiert man die neue ST8, ohne die persönlichen Einstellungen von früheren Installationen zu verlieren?

Wie installiert man die neue ST8, ohne die persönlichen Einstellungen von früheren Installationen zu verlieren? Wie installiert man die neue ST8, hne die persönlichen Einstellungen vn früheren Installatinen zu verlieren? Flgen Sie hierzu unserer Anleitung: Lizenzdatei - Vergewissern Sie sich, dass Sie über die permanente

Mehr

Spendenverwaltung. Linear Software GmbH, Charlottenstr. 4 10969 Berlin, Telefon: 030 / 7262015, Email: vertrieb@linear-software.de

Spendenverwaltung. Linear Software GmbH, Charlottenstr. 4 10969 Berlin, Telefon: 030 / 7262015, Email: vertrieb@linear-software.de Spendenverwaltung Linear Sftware GmbH, Charlttenstr. 4 10969 Berlin, Telefn: 030 / 7262015, Email: vertrieb@linear-sftware.de Inhaltsverzeichnis (Prgrammstand Nvember 2011) Inhaltsverzeichnis... 2 1. Spendenverwaltung...

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf Ferrari electrnic AG White Paper 21.02.2007 Seite 1 OfficeMaster für MS Exchange Server 2000 / 2003 - White Paper - Migratin vn ferrarifax-exchange auf OfficeMaster für Micrsft Exchange Server 2000/2003

Mehr

Verwalten der Notfall- Wiederherstellung

Verwalten der Notfall- Wiederherstellung Verwalten der Ntfall- Wiederherstellung Was ist die Ntfall-Wiederherstellung? Was ist die Ntfall-Wiederherstellung? Ein Ntfall liegt bei einem unerwarteten und schwerwiegenden Datenverlust vr Die Ntfall-Wiederherstellung

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivprtalen Vrtrag zum Schwerpunktthema Metadatenaustausch zwischen digitalen Systemen (DMS Digitales Archiv AIS Archivprtal) 19. Tagung des Arbeitskreises

Mehr

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC TshibaEdit - Sftware zum Bearbeiten vn TV-Kanallisten für PC Inhalt: 1. Bevr Sie starten 2. Installatin 3. Kpieren Ihrer TV Kanalliste auf einen USB-Stick 4. Laden und bearbeiten vn TV Kanälen mit TshibaEdit

Mehr

Installationsanleitung und Schnellhilfe. Datenschutz in der Apotheke

Installationsanleitung und Schnellhilfe. Datenschutz in der Apotheke Installatinsanleitung und Schnellhilfe Datenschutz in der Aptheke Inhaltsverzeichnis Systemvraussetzungen... 3 Installatin... 4 Lizenzierung... 4 Mandanten anlegen... 4 Datenschutzrechtliche Erfassung...

Mehr

Handbuch Brainloop Outlook Add-In. Version 3.4

Handbuch Brainloop Outlook Add-In. Version 3.4 Handbuch Brainlp Outlk Add-In Versin 3.4 Inhalt 1. Überblick... 3 2. Release Ntes... 3 2.1 Nutzungs-Vraussetzungen... 3 2.2 Bekannte Einschränkungen in der aktuellen Versin... 4 3. Installatin und Knfiguratin...

Mehr

Systemvoraussetzungen für

Systemvoraussetzungen für Systemvraussetzungen für intertrans / dispplan / fuhrparkmanager / crm / lager + lgistik Damit unsere Sftware in Ihrem Unternehmen ptimal eingesetzt werden kann, setzen wir flgende Ausstattung vraus, die

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

Metasonic Scanview-Integrationshandbuch. Produktversion: V5.2 Dokumentversion: T1.0, 22.01.2015 Autor: Metasonic GmbH

Metasonic Scanview-Integrationshandbuch. Produktversion: V5.2 Dokumentversion: T1.0, 22.01.2015 Autor: Metasonic GmbH Metasnic Scanview-Integratinshandbuch Prduktversin: V5.2 Dkumentversin: T1.0, 22.01.2015 Autr: Metasnic GmbH Rechtliche Hinweise 2015 Metasnic GmbH. Alle Rechte vrbehalten. Diese Dkumentatin der Teile

Mehr

der easysoft. - SMS -> Microsoft-Outlook-Schnittstelle zur Übergabe von Lehrendenterminen in den persönlichen Outlook-Kalender

der easysoft. - SMS -> Microsoft-Outlook-Schnittstelle zur Übergabe von Lehrendenterminen in den persönlichen Outlook-Kalender der easysft. - SMS -> Micrsft-Outlk-Schnittstelle zur Übergabe vn Lehrendenterminen in den persönlichen Outlk-Kalender Aktuelle Versin: 2.1.1.0 (nur Unterricht) / 2.1.1.1 (Alle Lehrendentermine) Verfasser:

Mehr

So greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu

So greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu S greifen Sie über WebDAV auf Dateien auf dem Extranet der Pfimi Kirche Waldau zu Überblick WebDAV ist eine Erweiterung vn HTTP, mit der Benutzer auf Remte-Servern gespeicherte Dateien bearbeiten und verwalten

Mehr

App Orchestration 2.5 Setup Checklist

App Orchestration 2.5 Setup Checklist App Orchestratin 2.5 Setup Checklist Bekannte Prbleme in App Orchestratin 2.5 Vrbereitet vn: Jenny Berger Letzte Aktualisierung: 22. August 2014 2014 Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vrbehalten. Bekannte

Mehr

Setup WebCardManagement

Setup WebCardManagement Setup WebCardManagement Versin: 1.1 Datum: 29 January 2014 Autr: Stefan Strbl ANA-U GmbH 2014 Alle Rechte vrbehalten. Über den urheberrechtlich vrgesehenen Rahmen hinausgehende Vervielfältigung, Bearbeitung

Mehr

Weitere Tipps zum Websitegenerator. Bildgrösse ändern. Video Audio. Konvertierung Einbettung von eigenen Beiträgen

Weitere Tipps zum Websitegenerator. Bildgrösse ändern. Video Audio. Konvertierung Einbettung von eigenen Beiträgen Weitere Tipps zum Websitegeneratr Bildgrösse ändern Vide Audi Knvertierung Einbettung vn eigenen Beiträgen 1. Funktin der Websitegeneratr ist ein Werkzeug, das ermöglicht, schnell und relativ einfach eine

Mehr

BUGFIX: In seletenen Fällen konnte es zu der der Fehlermeldung "... Ist kein gültiger Gleitkommawert" kommen.

BUGFIX: In seletenen Fällen konnte es zu der der Fehlermeldung ... Ist kein gültiger Gleitkommawert kommen. Revisinshistrie: (Revisin histry) 1.55.00.00 NEU Geräteunterstütung für IV5.00MW und IV7.00MW NEU Geräteunterstütung für SE30.00GW Bugfix Slver: Der KALIB-Slver knnte in manchen Betriebssystemknfiguratinen

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen Datensicherung und Wiederherstellung vn virtuellen Umgebungen Wie werden virtuelle Maschinen gesichert und wieder hergestellt Inhalt Vraussetzungen...2 Allgemein - Datensicherungen Typ Vllsicherung...2

Mehr

Einrichtungsanleitung für E-Mailkonten Freemail@Kalbsiedlung.de

Einrichtungsanleitung für E-Mailkonten Freemail@Kalbsiedlung.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Einrichtung vn E-Mail-Clients...2 2.1 Outlk Express Knfiguratin (POP3 der IMAP)... 2 2.3 Outlk 2003 Knfiguratin (POP3 / IMAP)... 6 2.4 Thunderbird Knfiguratin (POP3

Mehr

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken 1.0 Mit der Seitenansicht arbeiten Bevr Sie eine Exceltabelle ausdrucken, sllten Sie mit der Seitenansicht die auszudruckende Seite und deren Frmat kntrllieren. In der Seitenansicht wird Ihnen angezeigt,

Mehr

App Installationscheckliste Orchestration 2.6 für App Orchestration

App Installationscheckliste Orchestration 2.6 für App Orchestration App Installatinscheckliste Orchestratin 2.6 für App Orchestratin Bekannte Prbleme in App Orchestratin 2.6 Vrbereitet vn: Jenny Berger Letzte Aktualisierung: Oktber 6, 2015 vrbehalten. Seite 1 Bekannte

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

SmartEdit RedDot Content Management Server

SmartEdit RedDot Content Management Server SmartEdit RedDt Cntent Management Server 2001 RedDt Slutins AG. Alle Rechte vrbehalten. RedDt Handbuch Diese Dkumentatin ist urheberrechtlich geschützt. Ohne vrherige schriftliche Genehmigung bleiben die

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N Infnea S Y S T EMVORAU S S E T Z U N GE N Impressum Urheberrechte Cpyright Cmma Sft AG, Bnn (Deutschland). Alle Rechte vrbehalten. Text, Bilder, Grafiken swie deren Anrdnung in dieser Dkumentatin unterliegen

Mehr

AccountPlus Systemkonfiguration

AccountPlus Systemkonfiguration Anwenderhandbuch AccountPlus Systemkonfiguration Version 1.10 Inhalt: 1 ANWENDUNG... 3 2 DAS PROGRAMM... 3 2.1 Startparameter...5 2.2 Die Karteikarte ACCTPLUS.INI...5 2.3 Die Karteikarte Datenbanken...5

Mehr

Manuelle Deinstallation von.net Framework 2.0 und anschließende Neuinstallation

Manuelle Deinstallation von.net Framework 2.0 und anschließende Neuinstallation Artikel-ID: 908077 - Geändert am: Dienstag, 17. Mai 2011 - Versin: 4.0 Manuelle Deinstallatin vn.net Framewrk 2.0 und anschließende Neuinstallatin Dieser Artikel kann einen Link zum Windws Installer-Bereinigungsprgramm

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

Quick Setup Guide für Systeme bei Auslieferung

Quick Setup Guide für Systeme bei Auslieferung Quick Setup Guide für Systeme bei Auslieferung Inhalt I. Wie installiere ich ein Sfrtdruck-System Schritt für Schritt Anleitung... 2 1. Auspacken... 2 2. Anschließen... 2 3. Registrieren... 2 4. Knfiguratin...

Mehr

Installation und Merkmale des OPTIGEM WWS

Installation und Merkmale des OPTIGEM WWS Installatin und Merkmale des OPTIGEM WWS 1. Das Client/Server-Knzept Das OPTIGEM WWS ist eine mderne Client/Server-Applikatin. Auf Ihrem Server wird das Datenbanksystem Micrsft SQL-Server (MSDE) installiert.

Mehr

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra Sage Office Line und cbra: die ideale Kmbinatin Sage und cbra 1 Die Kmbinatin und ihre Synergieeffekte Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprzesse. cbra hingegen

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2010

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2010 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2010 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

Barmenia Versicherungen

Barmenia Versicherungen Barmenia Versicherungen Anleitung zur Knfiguratin des Ltus Ntes Traveler auf dem iphne/ipad Stand: 05.04.2013 HA IT-Systeme Andre Griepernau,Dirk Hörner Inhalt 1. Wichtige Hinweise... 3 2. Einrichtung

Mehr

TEAMWORK. Erste Schritte

TEAMWORK. Erste Schritte TEAMWORK Erste Schritte 1. TEAMWORK aktivieren... 3 2. TEAMWORK-Einstellungen festlegen... 3 3. Weitere Benutzer einladen... 6 3.1 Benutzer hinzufügen...6 3.2 Gastbenutzer hinzufügen...6 3.3 Benutzerrllen

Mehr

WiBe Kalkulator. Installationsanleitung. Softwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen. www.bit.bund.de/wibe

WiBe Kalkulator. Installationsanleitung. Softwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen. www.bit.bund.de/wibe WiBe Kalkulatr Sftwareunterstützte Wirtschaftlichkeitsberechnungen Installatinsanleitung www.bit.bund.de/wibe Bundesverwaltungsamt Bundesstelle für Infrmatinstechnik Installatinsanleitung WiBe Kalkulatr

Mehr

COI-Projektportal Lösung für das Informationsmanagement

COI-Projektportal Lösung für das Informationsmanagement COI-Prjektprtal Lösung für das Infrmatinsmanagement in Prjekten Technical W hite Pape r COI GmbH COI-Prjektprtal Seite 1 vn 16 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 3 Beschreibung der Lösung 5 3.1 Allgemeiner

Mehr

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00

Rechnungen & Gutschriften. Versionsinformationen ab Rel. 3.00 Rechnungen & Gutschriften Versinsinfrmatinen ab Rel. 3.00 In dieser Zusammenfassung finden Sie die wichtigsten Detailinfrmatinen zu den Änderungen der jeweils aktuellen Prgrammversin. RI-SE Enterprise,

Mehr

The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windows 2000

The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windows 2000 The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windws 2000 (Engl. Originaltitel: The Cable Guy: DNS Dynamic Update in Windws 2000) DNS (Dmain Name System) unterstützt einen Mechanismus zum Auflösen vn

Mehr

Animierte Gifs. Animierte Gifs erstellen mit Gimp. Microsoft Excel 2010 Selbstlernmaterialien. Bildung und Spor. Bildung und Spor

Animierte Gifs. Animierte Gifs erstellen mit Gimp. Microsoft Excel 2010 Selbstlernmaterialien. Bildung und Spor. Bildung und Spor Animierte Gifs Animierte Gifs erstellen mit Gimp Bildung und Spr Micrsft Excel 2010 Selbstlernmaterialien Bildung und Spr Stand: 07/2014 Autr: Nrbert Übelacker E-Mail: n.uebelacker@web.de Erstellung vn

Mehr

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation windata SEPA-API Basic / Pr Dkumentatin Versin v1.8.0.0 11.11.2014 windata GmbH & C. KG windata GmbH & C.KG Gegenbaurstraße 4 88239 Wangen im Allgäu windata SEPA-API Basic / Pr - Dkumentatin Inhaltsverzeichnis

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

Microsoft Visual Studio 2005 Team System

Microsoft Visual Studio 2005 Team System Micrsft Visual Studi 2005 Team System Eine Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten im Gebiet des Sftware Offshring. Sebastian Geiger [geiger@fzi.de] Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Szenaris... 2 Eingesetzte

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2013 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

AudaFusion 2.8 Patch-Informationen

AudaFusion 2.8 Patch-Informationen AudaFusin 2.8 Patch-Infrmatinen 1 Patch Juni 2015 (Versin 2.8.706 / AP III Kernel 29.1.116) Fahrzeugbewertung Ergebnisse Anschreiben Hinweise, wies eine Bewertung nicht durchgeführt werden kann, werden

Mehr

g²software service gmbh celle beschäftigt sich mit: besitzt Erfahrungen in folgenden Softwarebereichen: besitzt Erfahrungen in folgenden Branchen:

g²software service gmbh celle beschäftigt sich mit: besitzt Erfahrungen in folgenden Softwarebereichen: besitzt Erfahrungen in folgenden Branchen: g²fahrzeug Auftragsverwaltung für Fahrzeughändler Seite 1 g²sftware service gmbh celle beschäftigt sich mit: Vertrieb und Supprt vn Spezialsftware für die Dienstleistungsbereiche Handelsvertretungen Betntrenntechnik

Mehr

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Hier flgt eine Beschreibung aller grafischen Zusatzanwendungen, auf die über Java- Clients zugegriffen werden kann und die die Funktinalitäten vn i-effect sinnvll

Mehr

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 Maintenance Release 1 für Windws Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 für Windws (im Flgenden auch "Prgramm" der "Kaspersky Endpint Security" genannt)

Mehr

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden:

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden: Mdul 4 - Datensicherung Merkblatt 4-12 Datensicherung Sicherungsstrategien Es müssen prinzipiell zwei Arten vn Sicherungsstrategien unterschieden werden: Sicherung des Betriebsystems für eine Wiederherstellung

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

DialDirectly (for Skype ) by Infonautics GmbH, Switzerland

DialDirectly (for Skype ) by Infonautics GmbH, Switzerland DialDirectly (fr Skype ) by Infnautics GmbH Switzerland DialDirectly (fr Skype ) by Infnautics GmbH, Switzerland DialDirectly kann über anpassbare Htkeys aus beliebigen Applikatinen heraus Telefnnummern

Mehr

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen AAA IT Cnsulting ambitius Dkumentatin Klagenfurt, 1. März 2006 SQL Web Brker Einsatz und Entwicklung vn webbasierten Datenbankapplikatinen 1 ÜBERSICHT... 2 2 TECHNISCHES KONZEPT... 3 3 METADATENBANK...

Mehr

Inxmail Professional 4.4

Inxmail Professional 4.4 E-Mail-Marketing Hw-t Inxmail Prfessinal 4.4 Neue Funktinen Im ersten Quartal 2014 wird Inxmail Prfessinal 4.4 veröffentlicht. In dieser Versin steht der Split-Test in völlig überarbeiteter Frm innerhalb

Mehr

Sage HWP Start. Neu in 2015: . Neue Datenbank SQL Server 2014. Einfacher Einstieg durch Einrichtungsassistent. Einfachere Suche nach Positionen

Sage HWP Start. Neu in 2015: . Neue Datenbank SQL Server 2014. Einfacher Einstieg durch Einrichtungsassistent. Einfachere Suche nach Positionen Sage HWP Start Das einfache, schnelle und kmfrtable Kmplettpaket für Handwerker! Sie wllen Ihre Auftragsbearbeitung prfessinell und einfach am PC erledigen und viele Funktinen nutzen, die auf Ihre Handwerksbedürfnisse

Mehr

Mindjet ifilter Manuelle Installation

Mindjet ifilter Manuelle Installation Mindjet ifilter Manuelle Installatin Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

SMART Product Drivers 1.3 für Windows - und Mac-Computer

SMART Product Drivers 1.3 für Windows - und Mac-Computer Versinshinweise SMART Prduct Drivers 1.3 für Windws - und Mac-Cmputer Über diese Versinshinweise Diese Versinshinweise fassen die Funktinen vn SMART Prduct Drivers 11 und den entsprechenden Service-Packs

Mehr

Softwarehandbuch. GoPal Navigator Version 4

Softwarehandbuch. GoPal Navigator Version 4 Sftwarehandbuch GPal Navigatr Versin 4 GPal Navigatr Versin 4 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1. EINFÜHRUNG... 1 Begrüßung...1 Inhalt der CD/DVD...1 Systemvraussetzungen...3 Knventinen in diesem Handbuch...3

Mehr

Softwarehandbuch. GoPal Navigator Version 4

Softwarehandbuch. GoPal Navigator Version 4 Sftwarehandbuch GPal Navigatr Versin 4 GPal Navigatr Versin 4 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1. EINFÜHRUNG... 1 Begrüßung...1 Inhalt der CD/DVD...1 Systemvraussetzungen...3 Knventinen in diesem Handbuch...3

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht

CAESAR 2010 Feature Pack 1. Funktionsübersicht CAESAR 2010 Feature Pack 1 Funktinsübersicht Philippe Quéméner CASERIS GmbH Dezember 2010 1. Einleitung Kurz vr Jahresende erscheint die neue CAESAR 2010 FP1 Versin, die als Zwischenversin eingestuft wurde,

Mehr

rmgeo, rmnetz, und rmgeo/bau Version 4.17

rmgeo, rmnetz, und rmgeo/bau Version 4.17 Neues in rmgeo, rmnetz, und rmgeo/bau Versin 4.17 Prgrammpakete für Vermessungswesen und Netzausgleichung Cpyright rmdata GmbH, 2015 Alle Rechte vrbehalten rmdata GmbH Technlgiezentrum Pinkafeld rmdata

Mehr

Vorbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS

Vorbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS Vrbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS Zur Schreibweise: Menüpunkt im Hauptmenü (waagerecht) Menüpunkt im Untermenü (klappt senkrecht herunter) Bearbeitungsvrgang / ntwendige Einstellungen Die ntwendigen

Mehr

FUJITSU Software ServerView Suite ServerView PrimeCollect

FUJITSU Software ServerView Suite ServerView PrimeCollect Benutzerhandbuch - Deutsch FUJITSU Sftware ServerView Suite ServerView PrimeCllect Ausgabe Februar 2015 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch.

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen Ihnen

Mehr

Seclore Dateiformatunterstützung

Seclore Dateiformatunterstützung Seclre Dateifrmatunterstützung Seclre Dateifrmatunterstützung Versin 2.2 Dateifrmate und Applikatinen unterstützt durch das Seclre Rechtmanagement Dieses Dkument behandelt die Dateifrmate, Applikatinen

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

BMD CRM Kontakt-, Dokumentenmanagement u. Archivierung. Stammdaten, zentrale Funktionen

BMD CRM Kontakt-, Dokumentenmanagement u. Archivierung. Stammdaten, zentrale Funktionen BMD CRM Kntakt-, Dkumentenmanagement u. Archivierung Stammdaten, zentrale Funktinen Verwalten aller Stammdaten vn Klienten, Gesellschaftern, Angehörigen und snstigen Kntaktpersnen mit beliebig vielen Adressen,

Mehr

INTEL RAPID START TECHNOLOGY PERFORMANCE: TECHNOLOGY FAQ

INTEL RAPID START TECHNOLOGY PERFORMANCE: TECHNOLOGY FAQ BUSINESS LIFEBOOK PERFORMANCE: QUESTIONS AND ANSWERS Page 1 / 8 [V1.0: 10/12/2012] INTEL RAPID START TECHNOLOGY PERFORMANCE: TECHNOLOGY FAQ WAS IST INTEL RAPID START TECHNOLOGY? Intel Rapid Start Technlgy

Mehr