Adhäsives Einsetzen von Inlays und Teilkronen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Adhäsives Einsetzen von Inlays und Teilkronen"

Transkript

1 Adhäsives Einsetzen von Inlays und Teilkronen Schrittweiser Ablauf Lernziel Kenntnis der adhäsiven Befestigung Ablauf Die adhäsive Befestigung ist eine unbedingte Voraussetzung für den Langzeiterfolg von Cerec Versorgungen. Sie verleiht dem keramischen Werkstück höhere Festigkeit, sorgt für den langfristig dichten Randschluss und unterstützt die ästhetische Anpassung der Keramik an die Zahnhartsubstanz. Die adhäsive Befestigung mit hochviskösem lichthärtendem Seitenzahnkomposit und Ultraschallinsertion verwenden wir seit 1994 in der hier beschriebenen Form. Das Verfahren hat sich im Assistentenbetrieb und Studentenkurs bewährt. Es treten keine Hypersensibilitäten an den versorgten Zähnen auf. Durch die mehrstufige Applikation der Adhäsivkomponenten ist das Verfahren in der Anwendung klinisch erfolgsicher. Es erzielt im wissenschaftlichen Vergleich gegenüber One-bottle Verfahren die eindeutig bessere Haftung an Schmelz und Dentin. Wir wenden es auch für Kronen an. Nach dem Einpassen des Werkstückes erfolgt das interdentale Separieren und das selektive Ätzen der Schmelzränder. Dentin und Schmelz werden mit Primer und Adhäsiv behandelt, das Bonding appliziert, dünn verblasen und lichtgehärtet. Das Werkstück wird mit Flusssäure geätzt, silanisiert und mit Bonding benetzt, ohne dieses auszuhärten. Das Komposit wird in die Kavität appliziert, das Werkstück eingesetzt und mit Ultraschall in die definitive Position gebracht. Grobe Kompositüberschüsse werden entfernt. Den Abschluss bilden das Ausarbeiten mit Diamantinstrumenten und die Hochglanzpolitur ( 524). Einprobe mit vorverkeiltem Zahn Separieren mit verkeilten Klarsicht-Matrizen, Selektives Ätzen der Schmelzränder Adhäsives Vorbehandeln des Zahnes Aushärten des Bondings Ätzen des Inlays Silanisieren und benetzen des Inlays mit Bonding Einsetzen mit Ultraschall, Überschüsse entfernen Komposit aushärten Ausarbeiten und Hochglanzpolieren 524 Ablauf der adhäsiven Befestigung und Hochglanzpolitur 225

2 Adhäsives Einsetzen von Cerec Restaurationen 525 Abtragen des Formschleifzapfens Abtragen des Formschleifzapfens Nach dem Entnehmen des formgeschliffenen Werkstückes aus der Schleifkammer entfernen Sie vor dem Einprobieren den Formschleifzapfen mit einem rotierenden Diamanten oder mit dem schwarzen Sof-Lex Disk (3M Espe) ( 525). 526 Einprobe des Werkstückes, Präparation verkeilt Einpassen des Inlays Verkeilen Sie vor der Einprobe die Zähne. Durch die temporäre Aufweitung der Interdentalräume mit Keilen wird die Einprobe erleichtert und die approximalen Kontakte können so eingestellt werden, dass nach dem Einsetzen ein straffer Approximalkontakt besteht. Die Approximalflächen werden mit den schwarzen Sof-Lex Disks reduziert und mit den abgestuft feineren Disks vor dem Einsetzen poliert ( 526). 527 Präparation mit Klarsichtmatritzen verkeilen Schmelz- & Dentinadhäsion Lernziel Adhäsivschritte kennen Separieren mit Klarsichtmatrizen Den Zahn zuerst mit Klarsichtmatrizen von den Nachbarzähnen separieren. Dadurch werden die Nachbarzähne vor der Phosphorsäure geschützt. Die Matrizen werden mit den gleichen Keilen gesichert, die Sie zum Einprobieren des Werkstückes verwendet haben. Das Werkstück sitzt dann nicht auf den Keilen auf ( 527). 226

3 Schmelz- und Dentinadhäsion Konditionierungs- & Adhäsivmittel Die Haftvermittlung zwischen Zahnhartsubstanz, Befestigungskomposit und Keramik wird durch folgende Materialien hergestellt: - Ultraetch Ätzgel (Ultradent) - Syntac / Heliobond (Ivoclar Vivadent) - Ceramics Etch (Vita) - Monobond S (Ivoclar Vivadent) ( 528). Adhäsive Vorbehandlung der Zahnhartsubstanz Vorbehandlung des keramischen Werkstückes 528 Adhäsiv- und Konditionierungs-Materialien 529 Applizieren des Phosphorsäureätzgels, 30 s einwirken 530 Absprayen des Ätzgels, Kontrolle des Ätzmusters Selektives Ätzen der Schmelzränder Ätzen Sie den Zahnschmelz 30 s mit 37% Phosphorsäureätzgel. Damit erzeugen Sie das notwendige hochretentive Mikrorelief für die Anheftung des Adhäsivs und Bondings für einen dauerhaften, hermetisch dichten Verbund. Das Dentin soll bei diesem Vorgehen nicht mitgeätzt werden. Die genaue Applikation auf den Schmelz erfolgt am besten mit einer Applikationsspritze ( 529). Kontrolle der Schmelzätzung Sprayen Sie das Ätzgel gründlich mindestens 40 s ab. Nach dem Trocknen des Zahnes kontrollieren Sie, ob am gesamten Schmelzrand ein weisslich opaques Ätzmuster entstanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wiederholen Sie an dieser Stelle den Ätzvorgang für 30 s ( 530). 227

4 Adhäsives Einsetzen von Cerec Restaurationen Syntac Primer aufpinseln Mit einem Pinsel wird der Syntac Primer 15 s einmassiert, für 15 s Einwirkzeit belassen und 15 s verblasen. Der Primer enthält 4% Maleinsäure, TEGDMA (Tetraethylenglycoldimethacrylat), Wasser und Aceton. Die Maleinsäure bewirkt eine Teildemineralisation des Dentins. TEGDMA diffundiert bis in die Dentintubuli hinein. Durch Verdampfen des Acetons fallen die gelösten Bestandteile aus und bilden ein mit Primer-Monomeren durchsetztes Smearlayer ( 531). Primer 15 s einmassieren, 15 s einwirken, 15 s verblasen Syntac Primer verblasen Der Primer wird dann mit dem Luftbläser verblasen bis alle Oberflächen trocken erscheinen. Es dürfen keine Seen von Primer auf dem Dentin übrigbleiben. Die Bläserluft muss öl- und wasserfrei sein. Die Benetzung des angeätzten Schmelzes mit Primer hat keinen nachteiligen Einfluss auf die Adhäsion des Befestigungskomposits am Schmelz ( 532). Primer verblasen Syntac Adhäsiv aufpinseln Das Adhäsiv wird aufgetragen, für 15 s Einwirkzeit belassen und 15 s verblasen. Es enthält PEGDMA (Polyethylenglycoldimethacrylat) und Glutaraldehyd. Glutaraldehyd unterbindet den Liquorfluss aus den Dentintubuli durch Denaturierung, hemmt das Bakterienwachstum, stabilisiert die Kollagenmatrix und vermittelt die Haftung des PEGDMA zum Dentinkollagen. Wie der Primer, muss auch das Adhäsiv sorgfältig verblasen werden ( 533) Syntac Adhäsiv applizieren, 15 sec einwirken, verblasen

5 Schmelz- und Dentinadhäsion Heliobond auftragen Heliobond wird auf Dentin und Schmelz aufgepinselt. Es enthält PEGDMA, BIS-GMA und Photoinitiatoren. Es ist ein niedrigvisköses Monomergemisch und stellt die Verbindung zum Befestigungskomposit her. Die Einwirkzeit beträgt mindestens 30 s, damit es die vorbehandelten Schmelzund Dentin-strukturen vollständig penetrieren kann. Die Penetration des Heliobonds ist ein entscheidender Faktor für den adhäsiven Verbund ( 534). Heliobond ausblasen Das Heliobond muss dünn ausgeblasen werden. Es dürfen keine schichtbildenden Reste verbleiben, da sonst das Werkstück nicht passgenau sitzt. Über die seitlich offenen Klarsichtmatrizen wird überschüssiges Heliobond aus der Kavität hinausgeblasen. Alternativ können Überschüsse mit einem Schwämmchen aufgenommen werden. Bei sorgfältiger Ausführung ist der Schichtauftrag so gering, dass die Passung des Werkstückes nicht beeinträchtigt wird ( 535). 534 Bonding auftragen, mindestens 30 s penetrieren lassen 535 Heliobond ausblasen 536 Aushärten des Heliobond Lichthärtung des Heliobond Nun erfolgt die Lichthärtung des Heliobonds. Dadurch härtet das Bond in den penetrierten Strukturen aus und stellt den mikromechanischen Verbund zu Schmelz und Dentin her. Die Aushärtungszeit beträgt pro Approximalkasten 60 s ( 536). 229

6 Adhäsives Einsetzen von Cerec Restaurationen Vorbereitung des Inlays Lernziel Konditionieren des Werkstückes 537 Auftragen des Flusssäure-Ätzgels, 60 s einwirken lassen Flusssäure-Ätzgel applizieren Die Innenseiten des Werkstückes werden mit Ceramics Etch (Vita) 60 s angeätzt. Dieses 4,9% Flusssäureätzgel erzeugt das mikroretentive Ätzmuster für den sicheren mikromechanischen Verbund der Keramik zum Befestigungskomposit ( 537). 538 Kontrolle der angeätzten Oberfläche Flusssäure-Ätzgel absprayen Das Flusssäure-Ätzgel muss 40 s sorgfältig abgesprayt werden. Durch Trockenen mit dem Luftbläser kommt eine saubere weisslich opake Oberfläche zum Vorschein. Das Inlay darf jetzt nicht mehr kontaminiert werden. Halten Sie es mit einer diamantierten Pinzette. Obwohl in Giftklasse 1, stellt das Ätzgel auf der Haut keine unmittelbare Gefahr dar. Bei Kontakt mit Schleimhäuten muss sofort mit Wasser gespült werden. Auf Lack-Oberflächen verursacht es rote Flecken ( 538). 539 Applizieren der Monobond S Silanlösung, 60 s einwirken Monobond S applizieren Zur chemischen Haftvermittlung von Keramik zu Heliobond dient das Silan. Die Einwirkzeit von Monobond S Silanlösung beträgt 60 s. Das Silan enthält organische Siliziumverbindungen mit kurzen Kohlenwasserstoffresten, die reaktive Doppelbindungen aufweisen. Diese reagieren mit dem Bonding. Die Methoxygruppen der Siliziumverbindungen reagieren mit dem Siliziumdioxid der Keramik unter Bildung von Si- O-Brücken. Damit ist der Verbund von Keramik zum Befestigungs-Komposit hergestellt ( 539). 230

7 Vorbereitung des Inlays Monobond S verblasen Nach 60 s Einwirkzeit wird das Silan dünn verblasen ( 540). 540 Monobond S verblasen Heliobond auftragen Nun muss sofort Heliobond auf die konditionierte Keramikoberfläche aufgetragen werden. Die silanisierte reaktive Keramikoberfläche verliert sonst durch den Kontakt des Silans mit dem Luftsauerstoff ihre Bindungsfähigkeit ( 541). 541 Benetzen mit Heliobond Heliobond verblasen Nun muss das Heliobond sofort dünn verblasen werden. Das fertig vorbehandelte Werkstück wird bis zum Einsetzen lichtgeschützt aufbewahrt. Das Heliobond darf nicht vor dem Kontakt mit dem Befestigungs-Komposit aushärten. Dadurch wird die optimale Benetzung der Keramik mit dem Befestigungskomposit gewährleistet ( 542). 542 Verblasen des Heliobond 231

8 Adhäsives Einsetzen von Cerec Restaurationen Einsetzen des Inlays Lernziel Ultraschall-Insertionstechnik kennen 543 Applikation des Befestigungskomposits Befestigungskomposit applizieren Wir verwenden ein lichthärtendes Feinhybridkomposit, z.b. Tetric (Ivoclar Vivadent). Applizieren Sie das Komposit mit der Cavifill Ampulle direkt in die Kavität ( 543). 544 Adaptation des Befestigungskomposits Befestigungskomposit adaptieren Geben Sie nicht zu viel Komposit in die Kavität. Das erleichtert das Adaptieren. Achten Sie darauf, dass alle Bodenund Wandanteile mit dem Komposit bedeckt sind. Mit einem sauberen Kugelstopfer wird das Komposit am Kavitätenboden gleichmässig adaptiert. Die Adaptation an die Kavitätenwände und die Wände im approximalen Kasten erfolgt am besten mit einem Doppelendspatel ( 544). 545 Einbringen des Inlays Inlay einsetzen Das Inlay wird mit der diamantierten Pinzette vorsichtig bis etwa 3/4 in die Kavität eingesetzt. Die groben Überschüsse werden mit einer Sonde oder mit dem Spatel entfernt ( 545). 232

9 Einsetzen des Inlays Ultraschall-Insertion Das endgültige Einsetzen erfolgt mit Ultraschall-Insertionstechnik. Das Arbeitsende des Ultraschall-Handstücks (z.b. Siroson) wird auf die Okklusalfläche des Werkstückes aufgesetzt. Bei Aktivierung der Ultraschallenergie wird das Komposit dünnfliessend (Thixotropie). Das Werkstück lässt sich in seine endgültige Position bringen. Nach Abstellen des Ultraschalls ist das Komposit wieder steif und die Überschüsse können kontrolliert entfernt werden ( 546). 546 Insertion mit Ultraschalltechnik Überschussentfernung Grobe Kompositüberschüsse werden mit einer Sonde entfernt. Dabei achten sie darauf, dass Sie das Befestigungskomposit nicht aus der Klebefuge herausziehen. Leichte Überschüsse werden im Randbereich belassen, um die oberflächliche Sauerstoffinhibitionsschicht nach aussen zu verlegen. Die komplette Entfernung der Überschüsse erfolgt abrasiv, im ausgehärteten Zustand mittels rotierender Instrumente ( 547). 547 Überschussentfernung mit benetzter Sonde Lichthärtung Die Aushärtung des Befestigungskomposits erfolgt durch Lichtaktivierung mit der Polymerisationslampe. Dabei müssen Zahnhartsubstanz und Keramik durchstrahlt werden, um auch in den tiefen approximalen Kästen die Aushärtung sicherzustellen. Dies ist nur bei ausreichender Bestrahlungsleistung (1000 mw/cm 2 ) und Bestrahlungsdauer gewährleistet. Der Bestrahlungsmodus beträgt 3x40 s Bestrahlungszeit pro Approximalraum ( 548). 548 Bestrahlungsprotokoll bukkal, okklusal und oral je 40 s 233

10 Adhäsives Einsetzen von Cerec Restaurationen Ausarbeiten und Politur Lernziel Korrekte Ausarbeitung und Politur Ausarbeitung und Vorpolitur 549 Hochglanzpolitur Instrumente Die Ausarbeitung erfolgt mit Diamantschleifkörpern der Körnung 40 µm (roter Ring) und 8 µm Körnung (oranger Ring). Die Hochglanzpolitur erfolgt mit wasserfesten, flexiblen SofLex Scheiben (3M Espe), Polierbürstchen (Occlubrush, Kerr Hawe) und Polierpaste (Carat, Vita) mit 3 µm Diamantkörnung ( 549). Ausarbeitungs- und Polierinstrumente Ausarbeitung mit 40 µm Diamanten Haupt- und Nebenfissuren werden mit dem Diamanten nachgezogen und scharfe Kanten der Keramikoberfläche gebrochen. Falls Sie den spitzen Diamanten verwenden, achten Sie bitte darauf, die Fissuren nicht zu tief und spitz zu gestalten. Die Gefahr besteht, dass in den tiefen Fissuren die Mindeststärke der Keramik unterschritten wird ( 550). 550 Ausarbeiten mit dem 40µm Diamanten Vorpolitur mit 8 µm Diamanten Nun erfolgt die Ausarbeitung mit dem 8 µm Diamanten analog zum vorhergehenden Instrument. Die Glättung der Keramikoberflächen mit dem 8µm Diamanten ist eine wichtige Voraussetzung für die schnelle und effiziente Politur. Je besser geglättet - desto schneller ist poliert ( 551) Vorpolitur mit 8µm Diamanten

11 Ausarbeiten und Politur Politur mit Scheiben Sof-Lex Disks stehen mit vier Kornstufen zur Verfügung und müssen in absteigender Körnung benutzt werden. Die schwarzen (150 Grit) und dunkelblauen (360 Grit) Disks sind sehr abrasiv auf Schmelz. Daher ist Vorsicht beim Einsatz geboten. Die Disks werden mit der abrasiven Seite zum Wasseraustritt des Winkelstücks hin aufgesetzt. Nur so ist ein Abtransport der Schleifrückstände gewährleistet. Die Politur erfolgt mit den mittelblauen und hellblauen Disks ( 552). 552 Politur mit Sof-Lex Scheiben Hochglanzpolitur Die Anwendung von Occlubrush-Bürstchen in Verbindung mit einer Diamantpolierpaste erzeugt den endgültigen Hochglanz auf der Keramikoberfläche. Die Borsten der Occlubrush-Bürstchen bestehen aus Teflonborsten, die mit Siliziumcarbid-Abrasivkörpern versetzt sind. Poliert wird mit mittlerer Drehzahl ohne Wasser und mit wenig Druck ( 553). 553 Hochglanzpolitur mit Okklubrush Bürsten und Polierpaste Poliertes Inlay Die Polierpaste wird mit Wasserspray entfernt und die Politur kann nach dem Trockenen des Zahnes kontrolliert werden. Da die Vita Mk II- und ProCAD- Keramiken vollkommen homogen sind, kann ein kompletter Hochglanz erzeugt werden. Die Hochglanzpolitur der Keramikoberfläche ist ästhetisch, beständig und schützt den Schmelzantagonisten im Bereich des Antagonistenkontaktes vor Abrasion. ( 554). 554 Hochglanzpoliertes Inlay 235

12 Adhäsives Einsetzen von Cerec Restaurationen Fragen 1. Wann wird die Präparation mit Klarsichtmatrizen von den Nachbarzähnen separiert? 2. Wie lange wird das Bonding auf der Präparation ausgehärtet? 3. Wird das Bonding auf dem Werkstück ausgehärtet? 4. Welches sind die Schritte für Ausarbeitung und Hochglanzpolitur für das keramische Werkstück? Antworten 1. Nach dem Einpassen des Werkstückes, vor dem Ätzen der Schmelzränder s pro Approximalkasten. 3. Nein. 4. Ausarbeiten mit 40 µm Diamant, Vorpolitur mit 8 µm Diamant, Politur mit Sof-Lex Scheiben, Hochglanzpolitur mit Occlubrush und Diamantpolierpaste. 236

13 Fragen und Antworten 237

Adhäsive Befestigung von Keramikrestaurationen

Adhäsive Befestigung von Keramikrestaurationen Zweck Erläuterung der notwendigen Arbeitsschritte für die adhäsive Befestigung von Keramikrestaurationen (Inlays, Veneers, Teilkronen) Allgemeines Für den klinischen Langzeiterfolg von Keramikrestaurationen,

Mehr

Ein anatomisch ausgeformter Kofferdam zur absoluten Trockenlegung und Isolation des Arbeitsfeldes

Ein anatomisch ausgeformter Kofferdam zur absoluten Trockenlegung und Isolation des Arbeitsfeldes Verwendete Produkte ZAHN - Inlay, Onlay, Teilkrone - Lithium Disilikat - Variolink Esthetic - Syntac Variolink Esthetic Das ästhetische, licht- und dualhärtende adhäsive Befestigungs-System Proxyt fluoridfrei

Mehr

c.m. Mozgan, c.m. Hartmann, Mag. Harb

c.m. Mozgan, c.m. Hartmann, Mag. Harb c.m. Mozgan, c.m. Hartmann, Mag. Harb Kompositrestaurationsmaterialien gehen keine chemische Verbindung mit Zahnhartsubstanzen ein Schmelz muss konditioniert (mit 37%iger Phosphorsäure für ca. 30s) und

Mehr

Flow Chart Variolink Veneer

Flow Chart Variolink Veneer Flow Chart Variolink Veneer ZAHN - Veneer - Composite - Variolink Veneer - ExciTE F 1 Entfernung des Provisoriums Entfernen des Provisoriums. Ggf. Präparation/en mit Polierbürste sowie öl- und fluoridfreier

Mehr

P r ä p a r a t i o n v o n M O D - K a v i t ä t e n. Z 250 - Füllung + Keramik - Insert n = 8

P r ä p a r a t i o n v o n M O D - K a v i t ä t e n. Z 250 - Füllung + Keramik - Insert n = 8 4 Material und Methode Um die Frage zu klären, ob es unterschiedliche Randqualitätsmerkmale bei verschiedenen zahnfarbenen Restaurationssystemen gibt, wurden 48 MOD- Versorgungen untersucht. Bei allen

Mehr

Verwendete Produkte. Variolink Esthetic. Proxyt fluoridfrei. OptraStick. Monobond Etch&Prime. OptraDam. Total Etch. Adhese Universal.

Verwendete Produkte. Variolink Esthetic. Proxyt fluoridfrei. OptraStick. Monobond Etch&Prime. OptraDam. Total Etch. Adhese Universal. Verwendete Produkte ZAHN - Inlay, Onlay, Teilkrone - Glaskeramik - Variolink Esthetic - Adhese Universal Variolink Esthetic Das ästhetische, licht- und dualhärtende adhäsive Befestigungs-System Proxyt

Mehr

IPS. Empress Esthetic CLINICAL GUIDE

IPS. Empress Esthetic CLINICAL GUIDE IPS Empress Esthetic CLINICAL GUIDE 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung 4 Indikationen 5 Farbnahme 6 Adhäsive Präparation 8 (Inlay, Teilkrone, Vollkrone und Veneer) Abformung 10 Provisorische Versorgung 10

Mehr

Verwendete Produkte. Variolink Esthetic. Proxyt fluoridfrei. OptraStick. Monobond Etch&Prime. OptraDam. Total Etch. Adhese Universal.

Verwendete Produkte. Variolink Esthetic. Proxyt fluoridfrei. OptraStick. Monobond Etch&Prime. OptraDam. Total Etch. Adhese Universal. Verwendete Produkte ZAHN - Veneer - Lithium Disilikat - Variolink Esthetic - Adhese Universal Variolink Esthetic Das ästhetische, licht- und dualhärtende adhäsive Befestigungs-System Proxyt fluoridfrei

Mehr

Ein anatomisch ausgeformter Kofferdam zur absoluten Trockenlegung und Isolation des Arbeitsfeldes

Ein anatomisch ausgeformter Kofferdam zur absoluten Trockenlegung und Isolation des Arbeitsfeldes Verwendete Produkte ZAHN - Inlay, Onlay, Teilkrone - Composite - Variolink Esthetic - ExciTE F DSC Variolink Esthetic Das ästhetische, licht- und dualhärtende adhäsive Befestigungs-System Proxyt fluoridfrei

Mehr

Adhäsives Befestigen. Dr. med. dent. Alf-Henry Magnusson. Alte Poststrasse 5 70173 Stuttgart. Tel: +49 711 29 19 64 Fax: +49 711 299 19 55

Adhäsives Befestigen. Dr. med. dent. Alf-Henry Magnusson. Alte Poststrasse 5 70173 Stuttgart. Tel: +49 711 29 19 64 Fax: +49 711 299 19 55 Dr. med. dent. Alf-Henry Magnusson Alte Poststrasse 5 70173 Stuttgart Tel: +49 711 29 19 64 Fax: +49 711 299 19 55 Adhäsives Befestigen Manual für das adhäsive Befestigen vollkeramischer Restaurationen

Mehr

Das universelle, selbsthärtende Befestigungscomposite mit optionaler Lichthärtung für die adhäsive Befestigung

Das universelle, selbsthärtende Befestigungscomposite mit optionaler Lichthärtung für die adhäsive Befestigung Verwendete Produkte ZAHN - Krone - Lithium Disilikat - Nicht retentive Präparation - Multilink Automix Multilink Automix Das universelle, selbsthärtende Befestigungscomposite mit optionaler Lichthärtung

Mehr

Präparationsregeln für Keramikinlays und -teilkronen

Präparationsregeln für Keramikinlays und -teilkronen Wissenschaft und Fortbildung BZB April 08 45 Präparationsregeln für Keramikinlays und -teilkronen unter besonderer Berücksichtigung der CAD/CAM-Technologie Ein Beitrag von Prof. Dr. Roland Frankenberger,

Mehr

Adhäsive Befestigung vollkeramischer Restaurationen

Adhäsive Befestigung vollkeramischer Restaurationen Wissenschaft und Fortbildung BZB Mai 11 65 Adhäsive Befestigung vollkeramischer Restaurationen Bedeutung der Kavitätenreinigung und Oberflächenkonditionierung Ein Beitrag von Dr. André Hutsky, München

Mehr

University of Zurich. Keramik in der Zahnerhaltung - unter dem Aspekt der CAD/CAM Technik. Zurich Open Repository and Archive. Mörmann, W H; Attin, T

University of Zurich. Keramik in der Zahnerhaltung - unter dem Aspekt der CAD/CAM Technik. Zurich Open Repository and Archive. Mörmann, W H; Attin, T University of Zurich Zurich Open Repository and Archive Winterthurerstr. 190 CH-8057 Zurich http://www.zora.uzh.ch Year: 2008 Keramik in der Zahnerhaltung - unter dem Aspekt der CAD/CAM Technik Mörmann,

Mehr

Frontzahnrestauration (Fall1)

Frontzahnrestauration (Fall1) UNSICHTBARE RESTAURATIONEN Selbst größere Defekte lassen sich mit modernen Kompositen hochästhetisch und minimal-invasiv restaurieren. Das gilt sowohl für den Frontzahn- als auch für den Seitenzahnbereich.

Mehr

Mikromechanische Verankerung plus chemische Verbindung

Mikromechanische Verankerung plus chemische Verbindung 1 3 4 4 5 5 0 2 4 Teil 1 und Teil 2 des Artikels können im Internet unter www.zahnheilkunde.de heruntergeladen werden. Kleben bringt Veneers Stabilität Vollkeramische Veneers sind in ästhetischer und funktionaler

Mehr

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung.

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Erste Wahl: Veneers und Veneer- Kronen Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Ein Zirkonoxid-Gerüst ist außerdem

Mehr

Glasionomerzement. c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter

Glasionomerzement. c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter Glasionomerzement c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter Einteilung der Zemente Flüssigkeit Pulver Phosphorsäure Polycarbonsäuren Zinkoxid Phosphatzement Carboxylatzement Glas Silikatzement Glasionomerzement

Mehr

Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW)

Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW) Wissenschaftliche Mitteilung der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW) Temporäre Versorgung für festsitzenden Zahnersatz Indikationen Die temporäre Versorgung von

Mehr

Fragen. &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM

Fragen. &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM DENTISTRY Fragen &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM Eigenschaften edelweiss DIRECT VENEARs Definition DIRECT VENEARs sind polymerisierte, Laser bearbeitete, vorfabrizierte, röntgenopake, hochgefüllte

Mehr

Polierer-Übersicht Labor

Polierer-Übersicht Labor Polierer-Übersicht Labor Keramik Zirkon REF PM2010 PM2120 P2221 Seite 165 165 165 REF PM2310 PM2410 Seite 166 166 Metall / Edelmetall-Legierung Titan REF P0001 P0101 P3110 P3210 P3310 Seite 168 168 169

Mehr

Schöne Zähne mit CEREC.. und das in einer einzigen Sitzung?

Schöne Zähne mit CEREC.. und das in einer einzigen Sitzung? Schöne Zähne mit CEREC. und das in einer einzigen Sitzung? Zahnfüllungen aus Keramik. Mit CEREC. Wünschen Sie sich schöne zahnfarbene, höchst ästhetische Füllungen? Und möchten Sie diese in einer einzigen

Mehr

Schöne Zähne mit CEREC. Schöne Zähne mit CEREC

Schöne Zähne mit CEREC. Schöne Zähne mit CEREC und das in einer einzigen Sitzung? Zahnfüllungen aus Keramik mit CEREC Wünschen Sie sich schöne zahnfarbene, höchst ästhetische Füllungen? Und möchten Sie diese in einer einzigen Behandlungssitzung bekommen?

Mehr

Dicke Bretter bohren!!! Approximal schwierig... Nicht zu schmal... Präparation Vollkeramikinlay. Klassische Präparation. Materialkonzept.

Dicke Bretter bohren!!! Approximal schwierig... Nicht zu schmal... Präparation Vollkeramikinlay. Klassische Präparation. Materialkonzept. Materialkonzept Dicke Bretter bohren!!! Presskeramik Sinterkeramik Zirkonoxid Inlays Teilkronen Kronen Veneers Verblendungen Veneers Kronen Brücken Abutments Primärkronen Wurzelstifte 1,5 mm Nicht zu schmal...

Mehr

RelyX Ultimate. Adhäsives Befestigungscomposite. Technisches Datenblatt

RelyX Ultimate. Adhäsives Befestigungscomposite. Technisches Datenblatt RelyX Ultimate Adhäsives Befestigungscomposite Technisches Datenblatt Inhalt 1. 3M ESPE RelyX Ultimate... 3 2. Zusammensetzung... 4 2.1 Befestigungscomposite 2.2 Adhäsiv 3. Techniken... 5 6 3.1 Vielseitigkeit

Mehr

NEUBESCHREIBUNG EINER PRÄVENTIONSORIENTIERTEN ZAHN-, MUND- UND KIEFERHEILKUNDE

NEUBESCHREIBUNG EINER PRÄVENTIONSORIENTIERTEN ZAHN-, MUND- UND KIEFERHEILKUNDE Gebiet: Prothetische Leistungen Befund: Fortgeschrittene Karies, traumatische Zahnschädigung, multiple großflächige Füllungen, Entwicklungsstörungen der Zahnhartsubstanzen, erworbene Formfehler (Abrasionen),

Mehr

Aus Technik wird Ästhetik.

Aus Technik wird Ästhetik. CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME CEREC ÄSTHETIK FÜR ALLE ANSPRÜCHE Aus Technik wird Ästhetik. T h e D e n t a l C o m p a n y CEREC: Ästhetik für individuelle

Mehr

Prof. Dr. Roland Frankenberger: Adhäsive Zahnheilkunde alles nur noch geklebt?

Prof. Dr. Roland Frankenberger: Adhäsive Zahnheilkunde alles nur noch geklebt? Prof. Dr. Roland Frankenberger: Adhäsive Zahnheilkunde alles nur noch geklebt? Prof. Frankenberger, Marburg, präsentierte uns einen umfassende, aktuelle und ebenso praxisnahe Übersicht zu allen Aspekten

Mehr

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik Zusammenfassung Die Autoren berichten anhand eines Patientenfalls, bei dem Zahn 11 mit einem Veneer und Zahn 21 mit einer Vollkrone aus VITA ENAMIC versorgt wurden, über ihre Erfahrungen mit dieser neuen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Adhäsive Lichtpolymerisation

Inhaltsverzeichnis Adhäsive Lichtpolymerisation XI 1 Adhäsive...................................................................... 1 R. Frankenberger, U. Blunck 1.1 Einleitung 3 1.2 Grundlagen der Adhäsion 3 1.2.1 Definitionen 3 1.2.2 Voraussetzungen

Mehr

Effiziente Füllungstherapie im Milchgebiss mit Tetric EvoFlow

Effiziente Füllungstherapie im Milchgebiss mit Tetric EvoFlow Dr. Niklas Bartling, Altstätten, Schweiz Effiziente Füllungstherapie im Milchgebiss mit Tetric EvoFlow Bulk Fill Der Aufwand für die Anwendung von Composites im Seitenzahnbereich bei Milchgebissen galt

Mehr

Präparation bei adhäsiven Inlays und Onlays.

Präparation bei adhäsiven Inlays und Onlays. ceram / prep CAD/CAM / prep gold Präparation bei adhäsiven Inlays und Onlays. Präzise Präparation verschiedener Kantenwinkel im Randbereich Vermeidung von unerwünschten Unterschnitten Genaues Präparationsergebnis

Mehr

Patienten Information. Schöne Zähne aus Vollkeramik

Patienten Information. Schöne Zähne aus Vollkeramik Patienten Information Schöne Zähne aus Vollkeramik Der natürliche Wunsch nach schönen Zähnen Der Wunsch nach schönen Zähnen ist ein ganz natürlicher und ein guter Grund, auf Auswahl und Qualität beim Zahnersatz

Mehr

IPS Empress System Information für den Zahnarzt. Vertrauen. Zuverlässigkeit. Ästhetik. Empress System. The world s leading all-ceramic

IPS Empress System Information für den Zahnarzt. Vertrauen. Zuverlässigkeit. Ästhetik. Empress System. The world s leading all-ceramic Empress System Information für den Zahnarzt Vertrauen Zuverlässigkeit Ästhetik Empress System The world s leading all-ceramic Empress Empress hat vor mehr als 15 Jahren die Verarbeitung von Keramik revolutioniert

Mehr

So hält keramischer Stahl

So hält keramischer Stahl 1 2 3 4 4 5 5 0 2 4 So hält keramischer Stahl Prof. Dr. Matthias Kern und Manfred Kern (AG Keramik) Das Verkleben von Restaurationswerkstoffen mit Schmelz und Dentin im feuchten Milieu der Mundhöhle stellt

Mehr

Installationsanweisung und Tipps für GLAZ-Diamond / Titan:

Installationsanweisung und Tipps für GLAZ-Diamond / Titan: Installationsanweisung und Tipps für GLAZ-Diamond / Titan: GLAZ-Diamond: für die Rückseite des iphone 7 / 7+ Diamantschwarz (JetBlack) GLAZ-Titan: für die Rückseite des: iphone 7 / 7+ iphone 6 / 6s iphone

Mehr

IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie. all ceramic all you need

IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie. all ceramic all you need Information für den CAD/CAM-Anwender IPS e.max CAD für die CAD/CAM-Technologie all ceramic all you need Innovation in der CAD/CAM Technologie Wie kommt man der Zukunft näher? Indem man seiner Zeit voraus

Mehr

Oberflächenveredelung mit Carbon

Oberflächenveredelung mit Carbon Oberflächenveredelung mit Carbon Die Oberflächenveredelung ist mit etwas handwerklichem Können gar nicht so schwer. Die Teile sollten unter optimalen Bedingungen verarbeitet werden, d.h. Material und Raumtemperatur

Mehr

Kariestherapie. Einlagefüllungen, Inlay - Onlay. Zsuzsanna Tóth D.D.S., Ph.D. Semmelweis Universität Klinik für Zahnerhaltungskunde

Kariestherapie. Einlagefüllungen, Inlay - Onlay. Zsuzsanna Tóth D.D.S., Ph.D. Semmelweis Universität Klinik für Zahnerhaltungskunde Kariestherapie Einlagefüllungen, Inlay - Onlay Zsuzsanna Tóth D.D.S., Ph.D. Semmelweis Universität Klinik für Zahnerhaltungskunde Füllungstherapie Erwartungen Biokompatibilität Adequate mechanische Eigenschaften:

Mehr

all ceramic all you need Clinical Guide

all ceramic all you need Clinical Guide all ceramic all you need Clinical Guide 2 Inhalt 3 4 IPS e.max all ceramics all you need Ein System für alle Indikationen Indikationen 6 Praktische Vorgehensweise für Restaurationen mit IPS e.max Übersicht

Mehr

Veneers Von Dr. Hans-Georg Rollny, Schwäbisch Gmünd und Ztm. Jürgen Dieterich, Winnenden

Veneers Von Dr. Hans-Georg Rollny, Schwäbisch Gmünd und Ztm. Jürgen Dieterich, Winnenden Die Erfüllung eines vielgeäußerten Wunsches: perfekte Ästhetik DAS GEHEIMNIS EINES NATÜRLICHEN ERSCHEINUNGSBILDES: Veneers Von Dr. Hans-Georg Rollny, Schwäbisch Gmünd und Ztm. Jürgen Dieterich, Winnenden

Mehr

REFLECT 1/14. Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik

REFLECT 1/14. Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik REFLECT 1/14 Ästhetik im Praxisalltag Effizientes Vorgehen mit der Seitenzahn-Anatomie-Technik Die Kunst, Natürlichkeit zu schaffen Substanzschonende Therapie stark verfärbter Frontzähne mit Veneers Einfach

Mehr

Präzisions-Lösungen. Lava Ultimate CAD/CAM-Restaurationsmaterial. Mein stoßdämpfendes Material mit einzigartigen Funktionseigenschaften

Präzisions-Lösungen. Lava Ultimate CAD/CAM-Restaurationsmaterial. Mein stoßdämpfendes Material mit einzigartigen Funktionseigenschaften Präzisions-Lösungen CAD/CAM-Restaurationsmaterial Mein stoßdämpfendes Material mit einzigartigen Funktionseigenschaften lmplantatkronen-restaurationsmaterial wirklich einzigartig Restaurationsmaterial

Mehr

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Adhäsiv befestigte Keramikveneers sind ein bewährtes Verfahren und weisen unter prothetischen Restaurationen mit die höchsten Langzeit-Überlebensraten

Mehr

OliTemp. Neu. langzeit Ästhetik einzigartige mechanische Eigenschaften natürliche Fluoreszenz

OliTemp. Neu. langzeit Ästhetik einzigartige mechanische Eigenschaften natürliche Fluoreszenz Temporäres MATERIAL Neu langzeit Ästhetik einzigartige mechanische Eigenschaften natürliche Fluoreszenz Produktinformation OliTemp esthetic Die Neuigkeit unter den Materialien für die temporäre prothetische

Mehr

Veneers. Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne

Veneers. Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne Veneers Veneers für ein perfektes Aussehen. Lust auf schöne Zähne Veneers Die Ästhetik Ihrer Frontzähne Der erste Eindruck, den man bewusst oder unbewusst von einem Menschen hat, hängt unter anderem von

Mehr

AUS DEM LEHRSTUHL FÜR ZAHNÄRZTLICHE PROTHETIK PROF. G. HANDEL DER MEDIZINISCHEN FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT REGENSBURG

AUS DEM LEHRSTUHL FÜR ZAHNÄRZTLICHE PROTHETIK PROF. G. HANDEL DER MEDIZINISCHEN FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT REGENSBURG AUS DEM LEHRSTUHL FÜR ZAHNÄRZTLICHE PRTHETIK PRF. G. HANDEL DER MEDIZINISCHEN FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT REGENSBURG Marginale Adaptation selbstadhäsiver dentaler Zemente im Vergleich zu einem klinisch bewährten

Mehr

Inlays. Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne

Inlays. Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne Inlays Einlagefüllungen (Inlays) natürlich perfekt. Lust auf schöne Zähne Inlays Einlagefüllungen Ein Loch im Zahn kann heute auf verschiedene Arten gefüllt werden. Bei kleinen Defekten eignen sich plastische

Mehr

Frontzahnrestauration (Fall 1)

Frontzahnrestauration (Fall 1) [Yazdani/Meinardus] UNSICHTBARE RESTAURATIONEN Selbst größere Defekte lassen sich mit modernen Kompositen hochästhetisch und minimalinvasiv restaurieren. Das gilt sowohl für den Frontzahn- als auch für

Mehr

Tipps & Tricks. Tipps & Tricks. Intraorale Reparaturen mit ibond Universal. Mundgesundheit in besten Händen.

Tipps & Tricks. Tipps & Tricks. Intraorale Reparaturen mit ibond Universal. Mundgesundheit in besten Händen. Tipps & Tricks Tipps & Tricks Intraorale Reparaturen mit ibond Universal Mundgesundheit in besten Händen. Inhalt 01 02 03 04 Zur Wirksamkeit intraoraler Reparaturen S. 04 Das macht ibond Universal zur

Mehr

Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Schöne und gesunde Zähne sind ein wertvolles Gut Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, schöne und gesunde Zähne wirken sich positiv auf Ihr Wohlbefinden, Ihre Gesundheit und Persönlichkeit aus.

Mehr

Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie. Teil 2. ZT Joachim Bredenstein. Technik

Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie. Teil 2. ZT Joachim Bredenstein. Technik Grenzenlose Möglichkeiten in der Komposit-Technologie mit Ceramage Teil 2 ZT Joachim Bredenstein 446 Indizes: Kombinationstechnik, Komposit, Vollverblendung, Ästhetik, Schichtung, Polierbarkeit Für die

Mehr

VITABLOCS for CEREC /inlab Verarbeitungsanleitung

VITABLOCS for CEREC /inlab Verarbeitungsanleitung for CEREC /inlab Verarbeitungsanleitung VITA Farbkommunikation VITA Farbkommunikation VITA Farbnahme VITA Farbkommunikation VITA Farbreproduktion VITA Farbkontrolle Stand 11.13 VITA shade, VITA made. Feinstruktur-Feldspatkeramikblöcke

Mehr

Ästhetische Front- und Seitenzahnversorgung aus Vollkeramik

Ästhetische Front- und Seitenzahnversorgung aus Vollkeramik Ästhetische Front- und Seitenzahnversorgung aus Vollkeramik Das zahnmedizinische Vorgehen Schritt für Schritt Mit Hilfe der Vollkeramik und einer minimalinvasiven Vorgehensweise ist heutzutage eine ästhetische

Mehr

Adhäsiv befestigt hoher Erfolg

Adhäsiv befestigt hoher Erfolg I Fachbeitrag _ Veneers Adhäsiv befestigt hoher Erfolg Die richtige Befestigungstechnik gibt Veneers Stabilität und Haltbarkeit Autoren_ Prof. Dr. Karl-Heinz Kunzelmann, LMU München, Manfred Kern, Arbeitsgemeinschaft

Mehr

SDR Smart Dentin Replacement

SDR Smart Dentin Replacement 24 SDR Smart Dentin Replacement Mit SDR wird von Dentsply erstmals ein Seitenzahn-Komposit zum Dentin-Ersatz vorgestellt, das Handlingeigenschaften eines fließfähigen Komposits mit einem minimalen resultierenden

Mehr

Eine In - Vitro - Untersuchung der Randdichtigkeit bei mit verschiedenen adhäsiven Befestigungsmaterialien eingesetzten IPS - Empress - Keramikinlays

Eine In - Vitro - Untersuchung der Randdichtigkeit bei mit verschiedenen adhäsiven Befestigungsmaterialien eingesetzten IPS - Empress - Keramikinlays Eine In - Vitro - Untersuchung der Randdichtigkeit bei mit verschiedenen adhäsiven Befestigungsmaterialien eingesetzten IPS - Empress - Keramikinlays Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Grades eines

Mehr

Text für ebook: 10 Gründe, warum CEREC bei Zahnersatz top ist

Text für ebook: 10 Gründe, warum CEREC bei Zahnersatz top ist Text für ebook: 10 Gründe, warum CEREC bei Zahnersatz top ist CEREC, das heißt Chairside Economical Restoration of Esthetic Ceramics und ist ein Verfahren, das schnell, präzise und günstig für ein strahlendes

Mehr

DASSELBE Aussehen, DASSELBE Vorgehen. Wo ist dann der Unterschied?

DASSELBE Aussehen, DASSELBE Vorgehen. Wo ist dann der Unterschied? DASSELBE Aussehen, DASSELBE Vorgehen. Wo ist dann der Unterschied? 400 Drei-Punkt-Biegefestigkeitsverfahren (ISO 6872) Biegefestigkeitsverfahren Breaking Energy 3,5 Wenn Stärke und Flexibilität sich verbinden

Mehr

DECO TEXTURE selbstklebende Tapete

DECO TEXTURE selbstklebende Tapete Seite 1 DECO TEXTURE selbstklebende Tapete Anwendungsleitfaden 1) Vorbereitung des Untergrundes Der Untergrund muss trocken, sauber und ohne Rückstände früherer Tapetenschichten sein. Falls Sie vorher

Mehr

DUO-LINK UNIVERSAL KIT

DUO-LINK UNIVERSAL KIT Bisco CE0459 DUO-LINK UNIVERSAL KIT Adhesive Cementation System Instructions for Use DE IN-198R2 Rev. 12/14 BISCO, Inc. 1100 W. Irving Park Road Schaumburg, IL 60193 U.S.A. 847-534-6000 1-800-247-3368

Mehr

Anleitung zur Mundhygiene

Anleitung zur Mundhygiene Jan Berg Anleitung zur Mundhygiene 2013 brush-it-right.com Vorwort Eine Anleitung zum Zähneputzen, einer Angelegenheit, der Sie seit Jahren mehrmals am Tag nachgehen? Ist das wirklich nötig? Nun ja, genauer

Mehr

Glänzende Ergebnisse schaffen: Perfekte Oberflächen in 3 Schritten. www.rhodius-abrasives.com

Glänzende Ergebnisse schaffen: Perfekte Oberflächen in 3 Schritten. www.rhodius-abrasives.com Glänzende Ergebnisse schaffen: Perfekte Oberflächen in 3 Schritten. www.rhodius-abrasives.com Vorbereitung des Werkstücks Ihr Werkzeug: Schleifmittel auf Unterlage Entfernen Sie vollständig alle tiefen

Mehr

Verankerung am Zahn. Frontzahnfüllung und Veneers. Adhäsivtechnik. Adhäsivtechnik. Komposit früher makroretentive Verankerung. 2.

Verankerung am Zahn. Frontzahnfüllung und Veneers. Adhäsivtechnik. Adhäsivtechnik. Komposit früher makroretentive Verankerung. 2. Summit, J.B., Robbins, J. W., Schwartz, R. S.: Fundamentals of Operative Dentistry. Quintessence, 2001 Frontzahnfüllung und Veneers Roulet, J.-F. ; Degrange, M. (ed.): Adhesion: the Silent Revolution in

Mehr

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio LAB. Telio CS

Telio. Alles für Provisorien. Telio CAD. Telio LAB. Telio CS Telio Alles für Provisorien Telio CAD Telio LAB Telio CS Telio Mit richtig geplanten Provisorien zu erfolgreichen finalen Restaurationen Das Provisorium nimmt eine zentrale Rolle in der Behandlungsplanung

Mehr

Wer schön sein will muss nicht leiden

Wer schön sein will muss nicht leiden dd T E C H N I K Ä s t h e t i s c h e F r o n t z a h n v e s o r g u n g m i t n o n i n v a s i v e n Ve n e e r s Wer schön sein will muss nicht leiden Ein Beitrag von Ztm. Waldemar Fritzler, Lingen/Deutschland

Mehr

VITABLOCS for CEREC /inlab Verarbeitungsanleitung

VITABLOCS for CEREC /inlab Verarbeitungsanleitung for CEREC /inlab Verarbeitungsanleitung VITA Farbnahme VITA Farbkommunikation VITA Farbreproduktion VITA Farbkontrolle Stand 05.12 VITA shade, VITA made. Feinstruktur-Feldspatkeramikblöcke zur Herstellung

Mehr

Prime&Bond active. Feuchtigkeitsgrade variieren. Unsere Haftkraft nicht.

Prime&Bond active. Feuchtigkeitsgrade variieren. Unsere Haftkraft nicht. Feuchtigkeitsgrade variieren. Unsere Haftkraft nicht. Aktive Kontrolle für verlässliche Restaurationen das Universaladhäsiv mit patentierter Active- Guard Technologie. Für einen verlässlichen, spaltfreien

Mehr

zur Präparation für Keramikinlays und -teilkronen Continuing Dental Education unter besonderer Berücksichtigung der CAD/CAM-Technologie

zur Präparation für Keramikinlays und -teilkronen Continuing Dental Education unter besonderer Berücksichtigung der CAD/CAM-Technologie Präparationsregeln für Keramikinlays und -teilkronen unter besonderer Berücksichtigung der CAD/CAM-Technologie Keramikinlays und -teilkronen sind eine anerkannte Möglichkeit zur ästhetischen Versorgung

Mehr

Lackreparatur-Set für Karosserie und Kunststoffe. Kit de retouche pour carrosserie et plastiques

Lackreparatur-Set für Karosserie und Kunststoffe. Kit de retouche pour carrosserie et plastiques REPAIR-BOX Lackreparatur-Set für Karosserie und Kunststoffe Kit de retouche pour carrosserie et plastiques Set ritocco per carrozzeria e plastiche verniciate dell auto Die Reparatur von lackierten Blech-

Mehr

Die Schlüssel-Methode

Die Schlüssel-Methode Technik Teleskoparbeit verblendet mit Ceramage Lichthärtende Verblendmaterialien haben sich klinisch bewährt und sind aufgrund ihrer guten Eigenschaften und einfachen Handhabung für viele Indikationen

Mehr

Black Klasse I und II Komposit Füllungen Matrize-Systeme und die Verwendung DR. KÁROLY BARTHA

Black Klasse I und II Komposit Füllungen Matrize-Systeme und die Verwendung DR. KÁROLY BARTHA Black Klasse I und II Komposit Füllungen Matrize-Systeme und die Verwendung DR. KÁROLY BARTHA Black Klasse I Fissuren und Grübchen Erweiterte Fissurenversiegelung 2 Black Klasse II Approximale Karies von

Mehr

Indirekte Überkappung. Indirekte Überkappung. Direkte Überkappung. Überkappungsmedikamente. Vitalitätsprüfung. Maßnahmen zur Erhaltung der Pulpa

Indirekte Überkappung. Indirekte Überkappung. Direkte Überkappung. Überkappungsmedikamente. Vitalitätsprüfung. Maßnahmen zur Erhaltung der Pulpa Zahnweichgewebe Pulpa (Zahnmark) bestehend aus: Bindegewebe, Blutgefäße Nervengewebe, Zellen Kronenpulpa Hyperämie Wurzelpulpa Tiefe Dentinkaries ( Caries profunda ) Vitalitätsprüfung Dafür stehen folgende

Mehr

Der Einfluss unterschiedlicher Provisorien auf den Komposit-Dentin-Verbund bei Komposit-Inlays

Der Einfluss unterschiedlicher Provisorien auf den Komposit-Dentin-Verbund bei Komposit-Inlays AUS DEM MEDIZINISCHEN ZENTRUM FÜR ZAHN-, MUND UND KIEFERHEILKUNDE (Geschäftsführender Direktor: Univ.-Prof. Dr. Roland Frankenberger) Abteilung für Zahnerhaltungskunde (Direktor: Univ.-Prof. Dr. Roland

Mehr

1. Man nehme einen handelsüblichen Rehbock, so wie den hier:

1. Man nehme einen handelsüblichen Rehbock, so wie den hier: 1. Man nehme einen handelsüblichen Rehbock, so wie den hier: 2. Ihn befördert man durch einen gezielten Schuss ins Jenseits, das Resultat ist das: 3. Dem Bock trennt man das Haupt ab. Der Schnitt wird

Mehr

KaVo PIEZO Ultraschall-Scaler. PIEZO Spitzenbuch. An der Spitze niemals einsam.

KaVo PIEZO Ultraschall-Scaler. PIEZO Spitzenbuch. An der Spitze niemals einsam. PIEZO Spitzenbuch. An der Spitze niemals einsam. 201 202 PIEZO Scaler 203 Piezo Implant 210 211 214 213 PIEZO Paro 212 226 227 Piezo Prep 228 229 220 221 PIEZO Endo 222 225 Piezo Cem Piezo Scaler Spitzen

Mehr

Gebrauchsinformation

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation IPS Empress CAD for Zenotec Ein Unternehmen der Ivoclar Vivadent Gruppe Stand Oktober 2015 wieland-dental.de Inhaltsverzeichnis PRODUKTINFORMATIONEN... 3 Typische Materialeigenschaften...

Mehr

Metall-Onlay/Overlay Präparation Teil 2. Dr. Júlia Nemes

Metall-Onlay/Overlay Präparation Teil 2. Dr. Júlia Nemes Metall-Onlay/Overlay Präparation Teil 2 Dr. Júlia Nemes Definition: Indikation: Entscheidung! Onlay/Overlay -Ausdehnung der Karies ist groß -Wurzelbehandelter Zahn -stark, unterminierende Karies -Okklusionskorrekturen

Mehr

Befestigung von PANAVIA POST eine praktische Anwendungshilfe

Befestigung von PANAVIA POST eine praktische Anwendungshilfe Befestigung von PANAVIA POST eine praktische Anwendungshilfe Befestigung von PANAVIA POST eine praktische Anwendungshilfe Abgekürzte Produktnamen Abgekürzte Produktnamen Handelsnamen PANAVIA POST PANAVIA

Mehr

Die Bedeutung des Zementierens: Ein Veneers-Fall mit Verwendung eines neuen Universalzements. Mitch A. Conditt, DDS

Die Bedeutung des Zementierens: Ein Veneers-Fall mit Verwendung eines neuen Universalzements. Mitch A. Conditt, DDS Die Bedeutung des Zementierens: Ein Veneers-Fall mit Verwendung eines neuen Universalzements Mitch A. Conditt, DDS Dr. Mitch Conditt, der 1985 sein Examen am Baylor College of Dentistry in Dallas, TX,

Mehr

Straumann n!ce Weniger Zeit an der Fräsmaschine, mehr Zeit für ein Lächeln. Kurzanleitung

Straumann n!ce Weniger Zeit an der Fräsmaschine, mehr Zeit für ein Lächeln. Kurzanleitung Straumann n!ce Weniger Zeit an der Fräsmaschine, mehr Zeit für ein Lächeln. Kurzanleitung n!ce Verarbeitung Nur polieren 1 2 3 FRÄSEN POLIEREN EINSETZEN Präparieren Sie den Zahn und digitalisieren und

Mehr

Minikavitäten und Randabschrägungen.

Minikavitäten und Randabschrägungen. Minikavitäten und Randabschrägungen. Minimalinvasive Therapie bei beginnender Karies Sichere und substanzschonende Kariesexkavation Maximaler Erhalt gesunder Zahnsubstanz Präparation aus allen Winkeln

Mehr

AdheSE One -Vertraulich- Fragen & Antworten. Fragen und Antworten

AdheSE One -Vertraulich- Fragen & Antworten. Fragen und Antworten Fragen und Antworten Was bedeutet AdheSE One und wo liegt der Unterschied zum bestehenden AdheSE? AdheSE ist der übergreifende Produktname für unsere selbstätzenden Adhäsive. Die Großbuchstaben SE in AdheSE

Mehr

FÜHRENDES MATERIALANGEBOT UND ANWENDUNGSSPEKTRUM. Straumann CARES CADCAM

FÜHRENDES MATERIALANGEBOT UND ANWENDUNGSSPEKTRUM. Straumann CARES CADCAM FÜHRENDES MATERIALANGEBOT UND ANWENDUNGSSPEKTRUM Straumann CARES CADCAM Inhalt Führendes Materialangebot 2 Anwendungen auf einen Blick 5 Merkmale & Vorteile Keramik 6 Merkmale & Vorteile Metalle 8 Merkmale

Mehr

Spezifische Oberflächenbearbeitung keramischer Restaurationen

Spezifische Oberflächenbearbeitung keramischer Restaurationen Zusammenfassung Der Fokus der nachfolgenden Ausführungen liegt auf der zielgerichteten Bearbeitung keramischer Oberflächen mit entsprechenden Schleif- und Polierkörpern. Am Beispiel einer dreigliedrigen

Mehr

Fragen. &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM

Fragen. &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM DENTISTRY Fragen &Antworten DIRECT VENEAR & COMPOSITE SYSTEM Eigenschaften DIRECT VENEARs Definition DIRECT VENEARs sind polymerisierte, Laser bearbeitete, vorfabrizierte, röntgenopake, hochgefüllte Nano-Hybrid

Mehr

Composite System. Composite System DentinPost & Core Kit DentinBuild Evo DentinBond Evo

Composite System. Composite System DentinPost & Core Kit DentinBuild Evo DentinBond Evo Composite System Composite System DentinPost & Core Kit DentinBuild Evo DentinBond Evo 2 DentinPost & Core Kit Das DentinPost & Core Kit beinhaltet alles, was für die postendodontische Versorgung benötigt

Mehr

CAD / CAM- POLIERSYSTEME. inklusive aktuellen Testberichten und Auszeichnungen

CAD / CAM- POLIERSYSTEME. inklusive aktuellen Testberichten und Auszeichnungen CAD / CAM- POLIERSYSTEME inklusive aktuellen Testberichten und Auszeichnungen Bringen Sie Ihre CAD / CAM- Restaurationen auf Hochglanz...... mit den neuen MEISINGER LUSTER Poliersystemen. Qualität, die

Mehr

Auch wenn sich diese Techniken im Laboralltag

Auch wenn sich diese Techniken im Laboralltag Entdecke die Möglichkeiten Herstellung von Hybridkeramik-Frontzahnkronen Teil 3 Die Herstellung von ästhetisch ansprechenden Frontzahnkronen gehört zu den wohl schwierigsten Aufgaben in der Zahntechnik.

Mehr

VITA ENAMIC for CEREC / inlab Verarbeitungsanleitung

VITA ENAMIC for CEREC / inlab Verarbeitungsanleitung Verarbeitungsanleitung VITA Farbkommunikation VITA Farbkommunikation VITA Farbnahme VITA Farbkommunikation VITA Farbreproduktion VITA Farbkontrolle Stand 01.14 VITA shade, VITA made. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Perlen für schöne Zähne.

Perlen für schöne Zähne. Informationen für anspruchsvolle Zähneputzer 3x täglich Perlen für schöne Zähne. Hart zu Belägen, zart zum Schmelz Ein Juwelier behandelt seine besten Stücke ganz vorsichtig. Er nimmt das zu polierende

Mehr

Die Versuchsreihen werden mit drei Dentinhaftvermittlersystemen durchgeführt:

Die Versuchsreihen werden mit drei Dentinhaftvermittlersystemen durchgeführt: 16 3. Material und Methode 3.1. Material 3.1.1. Dentinproben Für die Versuchsreihen wurden 75 frisch extrahierte, menschliche, retinierte Weisheitszähne verwendet, die noch nicht in die Mundhöhle durchgebrochen

Mehr

FÜLLUNGSKOMPOSIT Maximale Ästhetik - Minimaler Schrumpf SCHRUMPF 0,85%

FÜLLUNGSKOMPOSIT Maximale Ästhetik - Minimaler Schrumpf SCHRUMPF 0,85% FÜLLUNGSKOMPOSIT Maximale Ästhetik - Minimaler Schrumpf SCHRUMPF 0,85% Neu und einzigartig Höchste Stabilität und Ästhetik gepaart mit niedriger Schrumpfung und Schrumpfspannung: Das neue pastöse Kompositsystem

Mehr

Kavitätenpräparation für Amalgamrestaurationen. Dr. Varga Eszter Klinik für Zahnerhaltungskunde

Kavitätenpräparation für Amalgamrestaurationen. Dr. Varga Eszter Klinik für Zahnerhaltungskunde Kavitätenpräparation für Amalgamrestaurationen Dr. Varga Eszter Klinik für Zahnerhaltungskunde Schritte der Kavitätenpräparation nach Black Eröffnung und Freilegung der kariösen Läsion Herstellen der Umrißform

Mehr

Primzahlen und RSA-Verschlüsselung

Primzahlen und RSA-Verschlüsselung Primzahlen und RSA-Verschlüsselung Michael Fütterer und Jonathan Zachhuber 1 Einiges zu Primzahlen Ein paar Definitionen: Wir bezeichnen mit Z die Menge der positiven und negativen ganzen Zahlen, also

Mehr

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v.

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v. ZTM_03_hajmasy 15.02.2010 12:06 Uhr Seite 100 Ganz auf Nummer sicher ZTM Annette v. Hajmasy Indizes: Überpresstechnik, Komposit-Verblendung, herausnehmbarer Zahnersatz, Teleskop-Arbeit, Individualisierung

Mehr

DGZ-Gutachten zur Adhäsivtechnik. Inhalt. 1. Was gehört fachlich notwendig zur Adhäsivtechnik?

DGZ-Gutachten zur Adhäsivtechnik. Inhalt. 1. Was gehört fachlich notwendig zur Adhäsivtechnik? R. Frankenberger, D. Heidemann, H. J. Staehle, E. Hellwig, U. Blunck, R. Hickel DGZ-Gutachten zur Adhäsivtechnik Inhalt 1. Was gehört fachlich notwendig zur Adhäsivtechnik? 1.1 Definitionen/Begriffe 1.2

Mehr

`bob`=_äçåë=ó=ñωê=`bob`=l=áåi~ä

`bob`=_äçåë=ó=ñωê=`bob`=l=áåi~ä kéì=~äw= NOKOMMS `bob`=_äçåë=ó=ñωê=`bob`=l=áåi~ä fåçìëíêáéää=üéêöéëíéääíé=céáåëíêìâíìêjcéäçëé~íâéê~ãáâää ÅâÉ déäê~ìåüë~åïéáëìåö= = aéìíëåü Inhaltsverzeichnis Sirona Dental Systems GmbH Inhaltsverzeichnis

Mehr

IPS e.max CAD for Zenotec. Gebrauchsinformation. www.wieland-dental.de

IPS e.max CAD for Zenotec. Gebrauchsinformation. www.wieland-dental.de IPS e.max CAD for Zenotec Gebrauchsinformation 0123 Stand August 2014 www.wieland-dental.de Inhaltsverzeichnis Produktinformation... S. 3 Hinweise zum Design... S. 5 Verarbeitung nach dem CAD/CAM-Prozess...

Mehr

Futurabond U M+ ScientiFic compendium

Futurabond U M+ ScientiFic compendium Futurabond U M+ Scientific Compendium Inhalt 1. Einführung... 3 1.1. VOCO s Universal-Adhäsive... 4 1.2. Produktbeschreibungen... 6 1.3. Art der Anwendung... 6 1.4. Indikationen... 6 2. In-vitro Studien...

Mehr