Whitepaper: Cloud Computing - Die totemo- Perspektive

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Whitepaper: Cloud Computing - Die totemo- Perspektive"

Transkript

1 Whitepaper: Cloud Computing - Die totemo- Perspektive 1. Einleitung Cloud Computing ist derzeit einer der wichtigsten Trends in der IT- Branche. Viele Unternehmen reden davon, Anwendungen in der sog. "Cloud" oder als Cloud- bezogene Services bereitzustellen. In diesem Dokument werden wir die Implikationen untersu- chen, die das Modewort «Cloud Computing» für totemo hat, ein Unternehmen, das Lösungen ent- wickelt, um Daten zu schützen. totemo war schon immer für Innovationen aufge- schlossen, mit denen Anwendungen einfacher zu benutzen, zu verwalten und zu warten sind. Die Option, totemo- Anwendungen in der Cloud auszu- führen, ist besonders für Managed Services Provider gedacht. Dieses Angebot ist Bestandteil des kontinu- ierlichen Bemühens von totemo, Kunden und Part- nern zu helfen, ihre Kapital- und Betriebskosten weiter zu senken. Wie wir in den nächsten Abschnitten sehen werden, besteht die Strategie von totemo in Sachen Cloud Computing nicht darin, "Anwendungen in die Cloud zu verlagern, nur weil es die Cloud gibt". Vielmehr geht es darum, den Kunden und Partnern von totemo einen echten Mehrwert zu bieten. 2. Cloud Computing Wir werden uns zuerst zwei Konzepte anschauen, die zwar nicht neu, aber im Kontext von Cloud Computing von grosser Bedeutung sind: Virtuali- sierung und Utility Computing Virtualisierung Virtualisierung ist eine wichtige technologische Kom- ponente von Cloud Computing, weil die Virtualisie- rung der Ressourcen es einfacher macht, Rechen- kapazitäten und Speicherplatz dynamisch bereitzu- stellen. Virtuelle Rechner werden immer mehr zum Standard, wenn es um die Bereitstellung neuer Sys- teme geht. Statt direkt auf einem physischen Server zu laufen, wird eine Anwendung auf einem Server bereitgestellt, der innerhalb eines virtuellen Rech- ners läuft. Diese bringt eine enorme Flexibilität mit sich, da die Anwendung nicht mehr mit spezifischer Hardware verknüpft ist. Stattdessen kann ein Daten- zentrum einen Pool von Ressourcen bereitstellen, und Anwendungen je nach Bedarf einsetzen, ver- schieben oder skalieren, ohne dass jedes Mal erst ein physischer Server bereitgestellt werden muss. Darüber hinaus ermöglicht die Fähigkeit, mehrere virtuelle Rechner auf einem einzelnen Hardware- Server auszuführen, eine deutliche Steigerung der Ressourcenauslastung, was zu niedrigeren Kosten und geringeren Auswirkungen auf die Umwelt führt. Virtualisierung ist ausserdem vom Standpunkt der Sicherheit her wichtig, denn sie ermöglicht die Isolie- rung von Umgebungen. Virtuelle Appliances sind virtuelle Rechner, die neben einem Betriebssystem auch gleich die Software für die Durchführung einer bestimmten Aufgabe mitbringen. Alle totemo- Produkte sind auch als virtuelle Appliances erhältlich Utility Computing Beim Utility Computing werden Ressourcen wie Rechenkapazität und Speicherplatz nach Bedarf angeboten und nach Verbrauch abgerechnet, etwa so wie Strom oder Wasser. Nach Meinung von Sun 1 "hebt Cloud Computing das Utility- Modell auf die nächste Ebene. Es ist eine neue und weiterentwik- kelte Form von Utility Computing, bei der viele unterschiedliche Arten von Ressourcen (Hardware, Software, Speicherplatz, Kommunikationskompo- nenten etc.) jederzeit kombiniert und neu zusam- mengestellt werden können, wie es die spezifischen Fähigkeiten oder Services des Kunden gerade erfor- dern. Von Rechenkapazität für Hochleistungspro- jekte über Speicherkapazität für Backups im Unter- nehmensmassstab bis hin zu kompletten IDEs für die Software- Entwicklung kann Cloud Computing prak- tisch jede IT- Funktion bereitstellen und zwar in Echtzeit." 2.3. Cloud Computing Beim Cloud Computing werden dynamisch skalier- bare und häufig virtualisierte Ressourcen über das Internet bereitgestellt. Es gibt zahlreiche Definiti- onen von Cloud Computing. In "A break in the Clouds: towards a Cloud definition" 2 haben Vaquero et al. mehr als 20 davon untersucht. Beim Versuch, möglichst alle Aspekte zu berücksichtigen, sind sie zu folgender Definition gelangt, was eine "Cloud" ist: «Clouds sind ein grosser Pool von einfach nutzbaren und zugänglichen virtualisierten Ressourcen (wie etwa Hardware, Entwicklungsplattformen und/oder Services). Diese Ressourcen können dynamisch neu 1 Quelle: «Take Your Business to a Higher Level: Sun Cloud Computing», 2009, Sun Microsystems Inc. 2 Quelle: "A break in the clouds: towards a cloud definition", 2009, Vaquero, Rodero- Merino, Caceres, Lindner totemo ag Freihofstrasse 22, CH Küsnacht, T , F

2 konfiguriert werden, um sich an variable Lasten anzupassen (zu skalieren), was gleichzeitig für eine optimale Ressourcenauslastung sorgt. Dieser Pool von Ressourcen wird üblicherweise auf Basis einer verbrauchsabhängigen Bezahlung genutzt, wobei Garantien vom Anbieter der Infrastruktur in Form von entsprechenden SLAs geboten werden.» Die Autoren führen Skalierbarkeit, verbrauchsabhäng- iges Utility- Modell und Virtualisierung als gemein- same Elemente an, die fast allen Definitionen zugrunde liegen. Clouds können öffentlich sein, so dass jeder sie nutzen kann, wobei nur für die benötigten Ressourcen bezahlt wird, oder privat, wenn sie nur für ein bestimmtes Unternehmen oder eine Organisation zugänglich sind. Beispiele für Public Clouds: amazon.com, google.com Beispiele für Cloud Services: salesforce.com, gmail.com 2.4. Cloud Computing- Vorteile Cloud Computing macht es überflüssig, vor der Bereitstellung eines bestimmten Service erst in die dafür erforderlichen Ressourcen investieren zu müssen. Dies erzeugt die Illusion, dass unbegrenzte Ressourcen verfügbar seien, ganz nach Bedarf, so dass es möglich ist, klein anzufangen und mehr Ressourcen nur zu erhalten, wenn diese auch ge- braucht werden. Falls ausserdem grosse Daten- mengen von einer Anwendung verarbeitet werden müssen, die auch Parallelverarbeitung unterstützt, dann ist es möglich, 1000 Server für eine Stunde bei identischen Kosten zu nutzen wie einen Server für 1000 Stunden. Eine Überversorgung kann so ver- mieden werden, da Ressourcen je nach Bedarf des Kunden hinzugefügt oder entfernt werden können. 3. Eine natürliche Evolution für totemo 2001 fing totemo an, eine sichere E- Mail- Kommuni- kation auch für normale, technisch weniger versierte Benutzer einfach zu machen. Es gab schon länger eine Reihe von Möglichkeiten zum Absichern von E- Mail, einige davon proprietär, einige offen. Aber keine davon war alleine in der Lage, dem Benutzer auf praktikable Weise den Versand vertraulicher Informationen per E- Mail zu ermöglichen. Dank dem totemomail Encryption Gateway braucht ein Benutzer heutzutage nichts mehr von E- Mail- Sicher- heit zu verstehen. Er entscheidet einfach, dass ein entsprechender Schutz notwendig ist, und braucht nicht darüber nachzudenken, auf welche Weise die Nachricht geschützt wird. Für einen Benutzer von TrustMail ist das Problem der Verschlüsselung und Authentifizierung von E- Mail also gelöst. Neben E- Mail schützt Totemo auch Datenübertragungen mit dem Secure Managed File Transfer Gateway totemodata. Egal, was für Daten übertragen wer- den und ob dies die Kommunikation zwischen Comp- utersystemen oder menschlichen Benutzern betrifft: totemodata überträgt die Daten sicher, effizient und auf eine kontrollierte und überprüfbare Weise. Um bei Endbenutzern auf eine breite Akzeptanz zu stossen, müssen Sicherheitslösungen einfach zu benutzen sein. Doch egal, wie wichtig dieser Aspekt auch sein mag, ist dies für die Organisationen oder Unternehmen, welche die Lösung benutzen, nur einer von mehreren Faktoren. Die Gesamtbetriebs- kosten der Lösung sind ebenfalls sehr wichtig, beson- ders heutzutage. totemo- Produkte sind allgemein bekannt dafür, die erforderliche Zeit und den Auf- wand für die Administration auf das absolute Mini- mum zu reduzieren. Doch totemo bietet nicht nur Anwendungen, die einfach zu benutzen sind und sehr wenig Administra- tionsaufwand erfordern. Totemo unterstützt ausser- dem möglichst flexible Implementierungsoptionen. Der totemomail Encryption Gateway, totemodata und alle übrigen totemo- Softwareprodukte unter- stützen alle wichtigen Betriebssysteme und sind verfügbar als Hardware- oder virtuelle Appliances. Wenn man sich für eine Hardware- Appliance von totemo entscheidet, braucht man keine eigenen Ser- ver bereitzustellen und zu warten. Virtuelle Appli- ances von totemo bieten denselben Funktionsum- fang wie die Hardware- Appliances, etwa ein speziell gehärtetes Betriebssystem. Darüber hinaus bieten sie auch die zahlreichen Vorteile, die mit Virtualisie- rung verbunden sind, wie reduzierten Stromver- brauch und ein geringerer Platzbedarf für Hardware. totemo pflegt schon seit langem Partnerschaften mit SaaS- Anbietern (Software as a Service). Die totemo Security Platform (TSP), die allen totemo- Produkten zugrunde liegt, ist vollständig mandantenfähig. Eben- so wie die Endbenutzer- Erfahrung ist für totemo wichtig, dass ein Managed Services Provider totemo- Anwendungen mit möglichst geringen technischen Voraussetzungen als Service anbieten kann. Da totemo auch weiterhin einer der Vorreiter für Inno- vationen bleiben wird, ist es eine natürliche Weiter- entwicklung, dass totemo- Anwendungen nun auch in der Cloud ausgeführt werden können, was beson- ders für die grössten Kunden und die Managed Ser- vices- Partner wichtig ist Anbieter von Cloud Computing Sehr grosse Datenzentren ermöglichen die Aus- nutzung von Skaleneffekten. Der Bau solcher Einrich- tungen kostet Millionen von Dollar, aber die Unter- nehmen, die Cloud Computing- Services anbieten, 2/5

3 mussten nicht ganz von vorne anfangen. Amazon, Google, Microsoft und die anderen Anbieter verfüg- ten bereits über die Datenzentren, die Technologie, die skalierbare Software und die Expertise, die für den Betrieb der riesigen Datenzentren erforderlich war, weil sie diese bereits für ihre eigenen Services benötigten. Diese Services werden inzwischen schon seit Jahren im Internet angeboten. Indem sie Dritt- parteien die Verwendung ihrer Ressourcen ermög- lichen, können diese Serviceprovider ihre vorhan- denen Investitionen optimal nutzen. Ein weiterer Vorteil für Unternehmen wie Microsoft, die bereits über eine etablierte Marktposition verfügen, besteht darin, dass das Angebot, ihre Anwendungen auf ein- fache Weise auch in der Cloud ausführen zu können, dazu beitragen kann, die Abwanderung von Kunden zu einer anderen Technologie zu verhindern. Anbieter von Cloud Computing bieten unterschied- liche Ebenen der Abstraktion. Für den Anwendungs- entwickler bedeutet weniger Abstraktion mehr Frei- heit, aber auch, dass er sich in höherem Masse um Skalierbarkeit und Redundanz kümmern muss. Wir werden jetzt drei der wichtigsten Anbieter von Cloud- Computing- Services näher unter die Lupe nehmen. Wir beginnen auf der niedrigsten Abstrak- tionsebene mit Elastic Compute Cloud (EC2) von Amazon und beenden unsere Betrachtungen am anderen Ende des Abstraktionsspektrums mit der AppEngine von Google Amazon Elastic Cloud Mit EC2 verfügt Amazon Web Services (AWS) über ein Cloud- Computing- Angebot, bei dem zusätzliche Server innerhalb von Minuten hinzugefügt werden können. Da EC2- Instanzen fast so erscheinen wie physische Hardware, hat der Benutzer ein hohes Mass an Kontrolle. AWS stellt mit dem Scalable Storage Service (S3) auch Speicherplatz zur Verfü- gung. EC2 kann fast alle Arten von Anwendungen hosten, da es eine Infrastruktur bereitstellt und keine Plattform. Man erhält virtuelle Rechner, auf denen man installieren kann, was man braucht. Man ist verantwortlich für die gesamte Verwaltung, ein- schliesslich der Installation des Betriebssystems. Da EC2 nicht weiss, welche Art von Anwendung ausge- führt werden wird, kann es auch keine automatische Skalierung und Hochverfügbarkeit bieten Microstoft Azure Services Platform Die Azure Services Plattform von Microsoft ist eine Cloud- Computing- Plattform, die es möglich macht, Anwendungen in Microsoft- Datenzentren zu hosten und laufen zu lassen. Es ist primär für Microsoft- bezogene Technologien gedacht und kann allgemei- ne.net- Anwendungen ausführen. Benutzer haben keine Kontrolle über das zugrunde liegende Betriebs- system. Aus Abstraktionsperspektive ist Azure zwischen EC2 und Google AppEngine einzuordnen Google AppEngine Google AppEngine ist ein High- Level- Framework, beschränkt auf die Unterstützung von Webanwendungen. Es bringt Features für automatische Skalierung und Hochverfügbarkeit mit. Man erhält dabei keinen virtuellen Rechner, so dass man auch weder ein Betriebssystem noch einen Webserver oder eine Datenbank installieren muss. Es gibt natürlich noch weitere Anbieter von Cloud- Computing- Services neben Amazon, Microsoft und Google, etwa Salesforce.com mit seinem Angebot Force.com. Es gibt auch Unternehmen, die Services im Umfeld von Cloud Computing anbieten, z. B. um Anwendungen so zu entwerfen, dass sie in der Cloud ausgeführt werden können Anwendungen in die Cloud verlagern Ist es immer sinnvoll, die Verlagerung einer Anwendung in die Cloud in Erwägung zu ziehen? Wir werden nun die Vorteile von Cloud Computing aus der Perspektive von totemo- Anwendungen anschauen. Und wir werden auch versuchen, unrealistische Erwartungen auszuräumen Entwcklungszeit verkürzen Die Vorteile, die Cloud Computing mit sich bringt, sind nicht immer für alle Arten von Anwendungen und in jeder Situation relevant. So ist z. B. die Tat- sache, dass Cloud Computing Zeit und Aufwand für das Entwerfen und Entwickeln neuer Service redu- zieren kann, für Software- Entwickler von Interesse, denn ein Cloud- Service kann verwendet werden, um schnell und preiswert eine neue Idee auszuprobie- ren. Doch dies ist für einen totemo- Kunden kaum von Nutzen, der vorhandene Standardsoftware von totemo verwendet, oder für einen Partner, der totemo- Lösungen als Service anbietet Schnelles Skalieren Ähnliches gilt für die Fähigkeit zum äusserst dynami- schen Skalieren. Auch dies ist für den typischen totemo- Kunden nicht so wichtig wie evtl. für Unter- nehmen, die Services für die allgemeine Öffentlich- keit anbieten. Ein gutes Beispiel für eine schnelle Skalierung liefert das New Yorker Start- up- Unter- nehmen Animoto. Dieses Unternehmen erlaubt Be- nutzern, Bilder und Musik hochzuladen, die dann verwendet werden, um automatisch webbasierte Videopräsentationen zu erstellen. Im Frühjahr 2008 stieg die Benutzerzahl von Animoto plötzlich von 25'000 Benutzern auf 250'000 Benutzer innerhalb von nur drei Tagen. Zu Spitzenzeiten meldeten sich bis zu neue Benutzer pro Stunde an. Animoto hätte seine Serverkapazität um fast das Hundert- 3/5

4 fache steigern müssen. Doch da die Anwendung entwickelt worden war, um mit Elastic Compute Cloud (EC2) von Amazon Web Services zu laufen, fügte Animoto einfach virtuelle Rechner von Amazon hinzu, für einen Preis von etwa 10 US- Cent pro Ser- ver pro Stunde. Zu Spitzenzeiten startete und konfi- gurierte das Unternehmen 40 neue Instanzen pro Minute. Es braucht wohl nicht erwähnt zu werden, dass eine solch dynamische Reaktion auf einen An- stieg der Benutzerzahlen ohne Cloud Computing nicht möglich gewesen wäre. Die meisten totemo- Kunden, selbst grosse, werden nicht die Notwendigkeit haben, auf dynamische Wei- se viel Serverkapazität hinzuzufügen, da sie den totemo- Service für eine begrenzte Zahl von Benut- zern bereitstellen. Dies ist jedoch nicht der Fall für die Managed Services- Partner von totemo, welche die Totemo- Lösungen als Service anbieten (SaaS oder Software as a Service). Für sie können die Flexi- bilität und die Skalierbarkeit, die Cloud Computing bietet, nützlich sein, wenn sie neue Kunden hinzufü- gen oder die Nutzung ihrer vorhandenen Kunden sich ändert Senkt Cloud Computing immer die Kosten? Cloud Computing beseitigt die Notwendigkeit, im Voraus in Hardware zu investieren, und die riesigen Datenzentren, die von Unternehmen wie Amazon betrieben werden, ermöglichen die Nutzung erheb- licher Skalenvorteile. Nichtsdestotrotz sollte man nicht einfach so viele Anwendungen wie möglich in die Cloud verlagern und erwarten, dadurch automa- tisch Geld zu sparen. Nach Angaben der Studie "Clearing the Air on Cloud Computing" 3 des Manage- ment- Consulting- Unternehmens McKinsey würden die meisten grossen Unternehmen durch die Über- nahme des Cloud- Modells sogar Geld verlieren. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass die Verlagerung eines typischen Datenzentrums in die Cloud die Kos- ten mehr als verdoppeln würde, und rät grossen Unternehmen stattdessen, sich zuerst auf eine um- fassende Virtualisierung zu konzentrieren, um die Serverauslastung zu steigern Anwendungen in der Cloud ausführen Nicht alle Anwendungen können in allen Arten von Clouds ausgeführt werden, falls überhaupt. totemo- Produkte sind Java- Enterprise- Anwendungen. Als eine Plattform, die auf traditionelle Webanwendun- gen ausgerichtet ist, kann die Google AppEngine keine totemo- Anwendungen ausführen, obwohl sie inzwischen sogar Java unterstützt. Ausgefeiltere An- wendungen zu allgemeinen Zwecken wie etwa die 3 Quelle: "Clearing the Air on Cloud Computing", 2009, McKinsey & Company von totemo verlangen mehr Kontrolle, wie sie z. B. mit Amazon EC2 gegeben ist. totemo- Lösungen basieren alle auf der mandanten- fähigen totemo Security Platform (TSP) und nutzen eine gemeinsame Architektur, bei der die Bearbei- tung strikt von der Datenspeicherung getrennt ist. Dies bedeutet, dass jederzeit weitere Bearbeitungs- knoten hinzugefügt oder entfernt werden können, ohne die vorhandenen neu konfigurieren oder neu starten zu müssen. totemo- Anwendungen gibt es auch als virtuelle Appliances, die in einer internen oder externen Cloud ausgeführt werden können, basierend auf vsphere 4 von totemo- Partner VMware. totemo- Anwendungen werden nicht direkt auf dem Server gewartet und konfiguriert, auf dem sie ausge- führt werden, sondern über einen Webbrowser Lizenzierung Softwarelizenzierung kann ein Hindernis für die Cloud- Computing- Entwicklung sein, wenn das Lizen- zierungsmodell nicht gut zu Utility Computing passt. Dies trifft jedoch nicht auf totemo- Lösungen zu. Hier werden die Lizenzen nach Anzahl der Benutzer ver- geben und nicht nach Anzahl der Server oder CPUs Sicherheit in der Cloud Sicherheitsbedenken werden häufig als einer der Faktoren angeführt, welche die Verbreitung von Cloud Computing verlangsamen. Wenn sich Ihre Daten nicht mehr in Ihrem eigenen Datenzentrum befinden, wie können Sie dann sicher sein, dass keine unauthorisierten Personen sich darauf Zugriff verschaffen können? Die Antwort ist einfach: Stellen Sie sicher, dass Sie eine Lösung wählen, bei der die Sicherheit der Daten nicht vom Standort der Datenspeicherung abhängt, sondern auf starker Verschlüsselung beruht Schutz gegen Aussen und andere Cloud- Benutzer Virtualisierung ist der primäre Sicherheitsmechanis- mus in der Cloud, denn dadurch werden die Benut- zer voneinander getrennt. Der Cloud- Anbieter ist verantwortlich für die physi- sche Sicherheit und die Sicherheit auf unterster Stu- fe. Externe Firewall- Richtlinien werden vom Anbieter festgelegt. Der Cloud- Benutzer ist verantwortlich für die Sicherheit auf Anwendungsebene. Wer für die Sicherheit des Betriebssystems oder die lokalen Fire- wall- Regeln verantwortlich ist, hängt vom Grad der Abstraktion ab, die der Cloud- Anbieter zur Verfü- gung stellt. Bei Amazon EC2 ist der Cloud- Benutzer verantwortlich für Betriebssystem und lokale Fire- wall. Bei der Google AppEngine ist es Google. 4/5

5 Auf Anwendungsebene funktionieren die integrier- ten Mechanismen, welche die Lösung bei lokaler Ausführung schützen, auch in der Cloud Schutz vor dem Cloud- Anbieter Die Verschlüsselung der Daten, die in der Cloud ges- peichert sind, kann sogar sicherer sein, als diese un- verschlüsselt auf lokalen Servern zu belassen. Bei totemo- Produkten ist dies kein Problem, da hier un- abhängig davon, ob sie im lokalen Datenzentrum oder in der Cloud laufen, vertrauliche Daten vor dem Speichern immer verschlüsselt werden, so dass die Sicherheit Ihrer Daten nicht von deren Speicherort abhängt. Die Verlagerung von Anwendungen, die ursprünglich nicht für den sicheren Einsatz in der Cloud entwickelt wurden, wird einige Anpassungen erfordern, übli- cherweise die Verschlüsselung der Daten, ehe sie in die Cloud übertragen werden. totemo- Anwendun- gen wurden hingegen von Anfang an so entwickelt, dass sie ein Höchstmass an Sicherheit bieten und alle vertraulichen Daten vor dem Speichern verschlüsselt werden. Daher können sie in der Cloud ebenso sicher ausgeführt werden wie lokal. 4. Fazit Cloud Computing kommt. Dies ist nicht nur eine Modeerscheinung. Ein Start- up- Unternehmen, das einen neuen Service im Internet anbietet, oder ein Managed Services Provider, der totemo- Anwendun- gen als Service bereitstellt, können davon direkter profitieren als ein typischer totemo- Kunde. Ohne eine sorgfältige Evaluierung ist es nicht sinnvoll, einfach alle Anwendungen in die Cloud zu verlagern. Wie wir gesehen haben, ist totemo dank seiner bewährten, sicheren, mandantenfähigen Lösungen, die schon seit Jahren auch als Service verfügbar sind (SaaS), optimal aufgestellt, um Anwendungen für die Cloud bereitzustellen. Schon heute nutzen einige der anspruchsvollsten Unternehmen und Organisatio- nen, darunter Schweizer Banken, totemo- Anwen- dungen, die von Managed Services Providern als Service bereitgestellt werden. 5/5

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen

It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen Folie: 1/25 Agenda Einleitung - Cloud Computing Begriffe Überblick - Wer bietet was? Der Weg zur Private Cloud Einblick - RRZK und Cloud Computing Anmerkung

Mehr

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Cloud Computing ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010 Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Wer ist Nicholas Dille? IT-Architekt bei der sepago Strategieberatung Technische Konzeption Kernkompetenzen

Mehr

Secure Cloud - "In-the-Cloud-Sicherheit"

Secure Cloud - In-the-Cloud-Sicherheit Secure Cloud - "In-the-Cloud-Sicherheit" Christian Klein Senior Sales Engineer Trend Micro Deutschland GmbH Copyright 2009 Trend Micro Inc. Virtualisierung nimmt zu 16.000.000 14.000.000 Absatz virtualisierter

Mehr

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Ein Überblick Holger Sirtl Architect Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Wahlfreiheit bei Anwendungen

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Cloud Computing Technologien. Maxim Schnjakin 16. April 2013

Cloud Computing Technologien. Maxim Schnjakin 16. April 2013 Cloud Computing Technologien Maxim Schnjakin 16. April 2013 Agenda 1 Cloud Computing Technologien Worum geht s? Seminarthemen Was soll gemacht werden? Organisation Wie soll s ablaufen? Definition of Cloud

Mehr

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Virtual Center Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Cloud SaaS otion DRS ware otion Fault

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering Azure und die Cloud Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Was heißt Cloud? IaaS? PaaS? SaaS? Woraus besteht

Mehr

Cloud Computing mit mathematischen Anwendungen

Cloud Computing mit mathematischen Anwendungen Cloud Computing mit mathematischen Anwendungen Vorlesung SoSe 2009 Dr. Marcel Kunze Karlsruhe Institute of Technology (KIT) Steinbuch Centre for Computing (SCC) KIT the cooperation of Forschungszentrum

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik Cloud Computing Gliederung Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik 2 Bisher Programme und Daten sind lokal beim Anwender

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Die Public Cloud als Königsweg

Die Public Cloud als Königsweg Die Public Cloud als Königsweg Die Public Cloud als Königsweg 2 Die Public Cloud erscheint auf dem Radarschirm aller CIOs, die künftige Computerstrategien für Ihr Unternehmen planen. Obwohl die Public

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

Kommunale Geodateninfrastruktur aus dem Rechenzentrum

Kommunale Geodateninfrastruktur aus dem Rechenzentrum Kommunale Geodateninfrastruktur aus dem Rechenzentrum Fakten & Hintergründe rund um GaaS von Michael Kappelt kappelt@viasolution.de viasolution IT professional GmbH Agenda Motivation für GDI aus dem Rechenzentrum

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Cloud-Provider im Vergleich. Markus Knittig @mknittig

Cloud-Provider im Vergleich. Markus Knittig @mknittig Cloud-Provider im Vergleich Markus Knittig @mknittig As Amazon accumulated more and more services, the productivity levels in producing innovation and value were dropping primarily because the engineers

Mehr

Compass Security AG [The ICT-Security Experts]

Compass Security AG [The ICT-Security Experts] Compass Security AG [The ICT-Security Experts] Live Hacking: Cloud Computing - Sonnenschein oder (Donnerwetter)? [Sophos Anatomy of an Attack 14.12.2011] Marco Di Filippo Compass Security AG Werkstrasse

Mehr

Die Microsoft Cloud OS-Vision

Die Microsoft Cloud OS-Vision Die Microsoft Cloud OS-Vision 29-01-2014, itnetx/marcel Zehner Seit Oktober 2013 steht Microsoft mit dem neuen Betriebssystem Microsoft Windows Server 2012 R2 am Start. Aus Sicht von vielen Unternehmen

Mehr

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6

Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Schnell wieder am Start dank VMware Disaster Recovery Ausfallzeiten minimieren bei der Wiederherstellung von VMs mit Veeam Backup & Replication v6 Florian Jankó LYNET Kommunikation AG Vorhandene Tools

Mehr

Das virtuelle Rechenzentrum

Das virtuelle Rechenzentrum Das virtuelle Rechenzentrum Erfahrungen, Meinungen, Visionen CON.ect Informunity Infrastrukturmanagement, Virtualisierung & Green IT Wien, 26.3.2009 Georg Chytil, Ing. Andreas Schoder georg.chytil@nextlayer.at,

Mehr

(Oracle) BPM in der Cloud

(Oracle) BPM in der Cloud ti&m seminare (Oracle) BPM in der Cloud Integration, Chancen und Risiken Alexander Knauer Architect ti&m AG Version 1.0 28. Januar 2013 ti&m AG Buckhauserstrasse 24 CH-8048 Zürich Belpstrasse 39 CH-3007

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Private Cloud mit Eucalyptus am SCC

Private Cloud mit Eucalyptus am SCC Private Cloud mit Eucalyptus am SCC Christian Baun 15. Dezember 2009 KIT The cooperation of Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und Universität Karlsruhe (TH) http://www.kit.edu Cloud-Comuting = Grid-Computing?!

Mehr

Cloud-Computing - Überblick

Cloud-Computing - Überblick Cloud-Computing - Überblick alois.schuette@h-da.de Alois Schütte 24. November 2014 1 / 20 Inhaltsverzeichnis 1 Was ist Cloud-Computing Warum beschäftigt man sich mit Cloud Computing? 2 Aufbau der Veranstaltung

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Aufbau von Cloud-Infrastrukturen mit Eucalyptus

Aufbau von Cloud-Infrastrukturen mit Eucalyptus Michael Stapelberg Cloud-Computing Seminar Universität Heidelberg SS2009 1/34 Aufbau von Cloud-Infrastrukturen mit Eucalyptus Michael Stapelberg Universität Heidelberg Stapelberg@stud.uni-heidelberg.de

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

SKILLCLUSTER Schwalbenrainweg 30a 63741 Aschaffenburg Tel.: +49 (0)700-SCLUSTER Fax: +49 (0)700-SKILLS4U Mail: ping@skillcluster.

SKILLCLUSTER Schwalbenrainweg 30a 63741 Aschaffenburg Tel.: +49 (0)700-SCLUSTER Fax: +49 (0)700-SKILLS4U Mail: ping@skillcluster. MEGATREND CLOUDCOMPUTING THE NETWORK IS THE COMPUTER Eine 25 Jahre alte Vision BANDBREITEN Grundlagen sind geschaffen DEFINITION Cloud Computing über andere gegenwärtig diskutierte Ansätze (Software as

Mehr

Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Cloud Computing für die öffentlichen Verwaltung

Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Cloud Computing für die öffentlichen Verwaltung Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Computing für die öffentlichen Verwaltung Hardy Klömpges Public Sector Deutschland Führungskräfteforum, Bonn 14.10.2010 Copyright Siemens AG 2010.

Mehr

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung

SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung SQL Server 2012 Datenblatt zur Lizenzierung Veröffentlicht am 3. November 2011 Produktüberblick SQL Server 2012 ist ein bedeutendes Produkt- Release mit vielen Neuerungen: Zuverlässigkeit für geschäftskritische

Mehr

Was darf das Grid kosten?

Was darf das Grid kosten? Was darf das Grid kosten? Dr. Marcel Kunze Steinbuch Centre for Computing Abteilung Integration und Virtualisierung Die Kooperation von Darf das Grid was kosten? Infrastruktur: Geschäftsmodell oder Sponsoring?

Mehr

Vertragsgestaltung t beim Cloud-Computing

Vertragsgestaltung t beim Cloud-Computing Vertragsgestaltung t beim Cloud-Computing RA Mag. Roland Marko, LL.M. Wolf Theiss Rechtsanwälte GmbH Wien, 18.6.2010 1 Vielzahl unterschiedlicher Cloud Computing-Produkte keine einheitliche Definition

Mehr

MailStore Service Provider Edition (SPE)

MailStore Service Provider Edition (SPE) MailStore Solutions MailStore Service Provider Edition (SPE) E-Mail-Archivierung für Service Provider Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor.

Cloud Computing bereitet sich für den breiten Einsatz im Gesundheitswesen vor. Cloud Computing im Gesundheitswesen Cloud Computing ist derzeit das beherrschende Thema in der Informationstechnologie. Die Möglichkeit IT Ressourcen oder Applikationen aus einem Netz von Computern zu

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat Cloud Computing Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh New Trends in IT Das Wikireferat Was ist Cloud-Computing? Definition Entstehung Varianten Software-as-a-Service Utility-Computing Risiken Einsatzbereiche

Mehr

Eine Taxonomie und Bewertung von Cloud Computing Diensten aus Entwicklersicht

Eine Taxonomie und Bewertung von Cloud Computing Diensten aus Entwicklersicht Eine Taxonomie und Bewertung von Cloud Computing Diensten aus Entwicklersicht Universität der Bundeswehr München Mario Golling und Michael Kretzschmar Fakultät für Informatik E-Mail: mario.golling@unibw.de

Mehr

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen

Dunkel Cloud Storage. Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Dunkel Cloud Storage Der sichere Cloud-Speicher für Unternehmen Was ist Dunkel Cloud Storage? Dunkel Cloud Storage (DCS) stellt Ihnen Speicherplatz nach Bedarf zur Verfügung, auf den Sie jederzeit über

Mehr

Cloud Computing Technologische Ansätze, Plattformen und Lösungen für die öffentliche Hand

Cloud Computing Technologische Ansätze, Plattformen und Lösungen für die öffentliche Hand Cloud Computing Technologische Ansätze, Plattformen und Lösungen für die öffentliche Hand Michael Grözinger National Technology Officer Microsoft Deutschland GmbH 1 Agenda Cloud Computing wofür steht das?

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick:

Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick: Red Hat Storage Server Die wichtigsten Funktionen von Red Hat Storage Server 2.0 im Überblick: Offene Software Lösung für Storage Ansprache über einen globalen Namensraum Betrachtet Storage als einen virtualisierten

Mehr

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch Flug in die Wolke Instrumentenflug in die Cloud mit Unic Wallisellen, 25. Januar 2012 Christoph Camenisch Flug in die Wolke Hosting by Unic Unic - Seite 2 Flug in die Wolke Cloud Computing in a nutshell

Mehr

Windows Server 2012 R2 Storage

Windows Server 2012 R2 Storage Tech Data - Microsoft Windows Server 2012 R2 Storage MS FY14 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49

Mehr

Managed Cloud Services. Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012

Managed Cloud Services. Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012 Managed Cloud Services Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012 Übersicht Cloud Computing Eine Einführung Vor- und Nachteile von Cloud Computing Einstiegsmöglichkeiten in die Cloud SaaS /

Mehr

Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Cloud Computing für die öffentlichen Verwaltung

Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Cloud Computing für die öffentlichen Verwaltung Heiter bis wolkig Sicherheitsaspekte und Potentiale von Computing für die öffentlichen Verwaltung Jörg Thomas Scholz Leiter Professional Services Public Sector Deutschland, Siemens AG Führungskräfteforum,

Mehr

Wie man mehr Speicherkapazität für weniger Geld bekommt

Wie man mehr Speicherkapazität für weniger Geld bekommt Mit Software-defined Storage die Speicherkosten reduzieren Wie man mehr Speicherkapazität für weniger Geld bekommt 13.01.15 Autor / Redakteur: Stefan Fischer, Business Consultant / Rainer Graefen Zadara

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH

Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH Dr. Uwe Jasnoch Intergraph SG&I Deutschland GmbH Definition Cloud Computing Was ist cloud computing? on demand Computer Center mit pay as you go Konzepten Direkte Verfügbarkeit von Rechenkapazitäten, die

Mehr

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Einführung. Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Einführung Worüber muss man sich beim Kauf eines Storagesystems den Kopf zerbrechen? Storage Priorities Expand storage capacity Improve storage performance Simplify mgt & provisioning Consolidate storage

Mehr

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2

Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2008 R2 Produktübersicht Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen erhältlich: Windows Server 2008 R2 Foundation Jede Lizenz von, Enterprise und

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen?

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen? Veranstaltung am 11./12.01.2011 in Bonn mit etwa 80 Teilnehmern Hype oder müssen wir uns ernsthaft mit dem Thema beschäftigen? Werden die Technologien und Angebote unsere Aufgaben grundlegend verändern?

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

Sind Privacy und Compliance im Cloud Computing möglich?

Sind Privacy und Compliance im Cloud Computing möglich? Sind und Compliance im Cloud Computing möglich? Ina Schiering Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Markus Hansen Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz www.ostfalie.de Wolfenbüttel, Germany

Mehr

Ruben Deyhle 11.02.2011 Proseminar Konzepte für Daten- und Prozess-Management. Cloud Computing mit Windows Azure

Ruben Deyhle 11.02.2011 Proseminar Konzepte für Daten- und Prozess-Management. Cloud Computing mit Windows Azure Ruben Deyhle 11.02.2011 Proseminar Konzepte für Daten- und Prozess-Management Cloud Computing mit Windows Azure 2 Ablauf Charakterisierung Aufbau von Windows Azure Compute-, Storage- und Datenbank-Dienst

Mehr

Anforderungen an Cloud Computing-Modelle

Anforderungen an Cloud Computing-Modelle Anforderungen an Cloud Computing-Modelle Rechtsanwalt Martin Kuhr, LL.M. 26.11.2010 6. Darmstädter Informationsrechtstag oder: zwischen Wolkenhimmel und Haftungshölle F.A.Z. Wer steht vor Ihnen? - Rechtsanwalt

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Von heiter bis wolkig Hosting am RRZE Physikalisch Virtuell in der Cloud. 2.2.2010 Daniel Götz daniel.goetz@rrze.uni-erlangen.de

Von heiter bis wolkig Hosting am RRZE Physikalisch Virtuell in der Cloud. 2.2.2010 Daniel Götz daniel.goetz@rrze.uni-erlangen.de Von heiter bis wolkig Hosting am RRZE Physikalisch Virtuell in der Cloud 2.2.2010 Daniel Götz daniel.goetz@rrze.uni-erlangen.de Übersicht Entwicklungen im (Web-)Hosting Physikalisches Hosting Shared Hosting

Mehr

Samsung präsentiert KNOX

Samsung präsentiert KNOX Samsung präsentiert KNOX SAMSUNG KNOX-TECHNOLOGIE Bei Samsung KNOX handelt es sich um eine neuartige Lösung auf Android-Basis, mit der die Sicherheit der aktuellen Open-Source-Android-Plattform verbessert

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

Seminarvortrag. Cloud Computing. Christophe Sokol 26.01.2012

Seminarvortrag. Cloud Computing. Christophe Sokol <sokol@inf.fu-berlin.de> 26.01.2012 Seminarvortrag Cloud Computing Christophe Sokol 26.01.2012 Ablauf des Vortrags Hintergrund: Der Plat_Forms-Wettbewerb Was ist Cloud Computing? Aufgaben lösen in der Cloud 3 / 23

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation ICMF, 22. März 2012 Markus Zollinger Leiter Cloud Computing IBM Schweiz 2011 IBM Corporation Cloud Computing ist...real! Internet Apple icloud 2 Unternehmen passen sich sehr schnell an! Collaboration CRM

Mehr

Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations

Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations Situation: Megathema Cloud Computing Cloud Computing ist ein Megatrend Computerwoche, 31.10.08 Massiver Trend zu

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013

securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 securemsp CloudShare Encrypted File Transfer & Collaboration Platform Secure-MSP GmbH 2013 Häufig gestellte Fragen... Wie geben wir unseren Zweigstellen Zugang zu sensiblen Daten? Wie komme ich unterwegs

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Hochverfügbar, skalierbar und sicher in. der Public Cloud

Hochverfügbar, skalierbar und sicher in. der Public Cloud Hochverfügbar, skalierbar und sicher in der Public Cloud Thomas Bachmann CIO @ Mambu GmbH Twitter: @thobach Anwendungsbeispiel Core Banking System Verwaltung von Kunden, Konten, Transaktionen Buchhaltung,

Mehr

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen

Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen Sicherheit ohne Kompromisse für alle virtuellen Umgebungen SECURITY FOR VIRTUAL AND CLOUD ENVIRONMENTS Schutz oder Performance? Die Anzahl virtueller Computer übersteigt mittlerweile die Anzahl physischer

Mehr

SWISS PRIVATE SECURE

SWISS PRIVATE SECURE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SWISS PRIVATE SECURE Technologiewende als Wettbewerbsvorteil Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld Bechtle Managed Cloud Services 1 Bechtle Switzerland 05/02/2014 Bechtle

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services

Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services CUSTOMER CASE STUDY Mit CA AppLogic realisiert Novatrend kosteneffiziente und maßgeschneiderte Cloud Services KUNDENPROFIL Branche: IT Services Unternehmen: Novatrend Mitarbeiter: Sieben UNTERNEHMEN Novatrend

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Cloud Computing. IM-Briefing 3.12.2009

Cloud Computing. IM-Briefing 3.12.2009 Cloud Computing IM-Briefing 3.12.2009 Cloud Computing IM-Breefing 3.12.2009 Fragestellung Was ist eine Cloud Vergangenheit, Gegenwart Motivation - Treiber Technische Ausprägungen Anwendungsfälle Abhängigkeit

Mehr

LÖSUNG IM ÜBERBLICK: CA ARCserve R16. Nutzung der Cloud für Business Continuity und Disaster Recovery

LÖSUNG IM ÜBERBLICK: CA ARCserve R16. Nutzung der Cloud für Business Continuity und Disaster Recovery Nutzung der Cloud für Business Continuity und Disaster Recovery Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen heute gern Cloud Services in Anspruch nehmen ob es sich um eine private Cloud handelt, die von einem

Mehr

Good Dynamics by Good Technology. V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch)

Good Dynamics by Good Technology. V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch) Good Dynamics by Good Technology eberhard@keyon.ch brunner@keyon.ch V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch) 1 Über Keyon Experten im Bereich IT-Sicherheit und Software Engineering Als Value added Reseller von

Mehr

Lizenzierung von SQL Server 2014

Lizenzierung von SQL Server 2014 Lizenzierung von SQL Server 2014 SQL Server 2014 bietet zwei Lizenzoptionen: das Core-basierte Lizenzmodell, dessen Maßeinheit die Anzahl der Prozessorkerne und damit die Rechenleistung der Server-Hardware

Mehr

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08 Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager Status: 12.11.08 Inhalt Einführung in FlexFrame... 3 Überwachung und Analyse von FlexFrame mit theguard! ApplicationManager...

Mehr

Der Cloud-Dienst Windows Azure

Der Cloud-Dienst Windows Azure Der Cloud-Dienst Windows Azure Master-Seminar Cloud Computing Wintersemester 2013/2014 Sven Friedrichs 07.02.2014 Sven Friedrichs Der Cloud-Dienst Windows Azure 2 Gliederung Einleitung Aufbau und Angebot

Mehr

3.Vorlesung Cluster-, Grid- und Cloud-Computing Hochschule Mannheim

3.Vorlesung Cluster-, Grid- und Cloud-Computing Hochschule Mannheim Christian Baun 3.Vorlesung Cluster-, Grid- und Cloud-Computing Hochschule Mannheim SS2010 1/42 3.Vorlesung Cluster-, Grid- und Cloud-Computing Hochschule Mannheim Christian Baun Forschungszentrum Karlsruhe

Mehr

Dynamic Cloud Services

Dynamic Cloud Services Dynamic Cloud Services VMware Frühstück I 2011 Bei IT-On.NET Düsseldorf Infrastructure as a Service 1 Wir begleiten Sie in die Cloud! IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet 2 Der Markt Markttrends

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Gewährleistung und SoftwaremieteVortrag im Rahmen der Veranstaltung IT-Recht - Grundlagen für Informatiker

Gewährleistung und SoftwaremieteVortrag im Rahmen der Veranstaltung IT-Recht - Grundlagen für Informatiker Gewährleistung und Softwaremiete Vortrag im Rahmen der Veranstaltung IT-Recht - Grundlagen für Informatiker Bernhard Dick 05.10.2009 Mietverträge Rechtliche Grundlage und Folgen Serviceverträge Wo finden

Mehr

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Einleitung... 15 Zielgruppe... 16 Aufbau... 16 Inhalt der einzelnen Kapitel... 17 Systemanforderungen...

Mehr