Grenzen der wissenschaftlichen Medizin! Gedanken zur aktuellen Situation in der biomedizinischen Forschung?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grenzen der wissenschaftlichen Medizin! Gedanken zur aktuellen Situation in der biomedizinischen Forschung?"

Transkript

1 Grenzen der wissenschaftlichen Medizin! Gedanken zur aktuellen Situation in der biomedizinischen Forschung? Peter J Meier-Abt Schweiz. Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) Erfolge von Wissenschaften und Innovationen haben in den letzten Jahrzehnten unzweifelhaft die Welt zum Besseren verändert! Dies gilt insbesondere auch für die biomedizinischen Wissenschaften!

2 !#$%&'()*'+,$-)*./&+ 0'1(23+4(--'/-)*56--2'7-(-+ + 8/+9'+:$/-';.'/<+(*'+!#$%&'+='>/9'3+-()*+ 4('-$E+A'(+F-5)*'/+-3'*'/+(D+G$9'&./9H++ + # 50/'*D'/9'+?'/</.3<'/+1(--'/-)*56-I *>/&(&'+4$*%#5*3J++ + #!(//'./&-='%.-3'+K!#$%&'()*+,&-$#&#.$ /.'01.)/#&$2#(,..'.#&.$314,)/'$!#$L+J+ ++ # 50&$6%789::$;<22%$$$=>>?$!!(/+?$--3'(%+5%%'+N'9(<(/(-)*'/+8/3'='/C$/'/+05-('3++ /()*3+5.#+1(--'/)*56%()*'+!=(9'/<+

3 A'+O($D'9(<(/(-)*'+,$-)*./&-<P2%.-+ B1,&!+4-#&C01.)/,&-$ F#1.01-,&-.C01.)/,&-$$ D+&.)/#$E01.)/,&-$ $ Innovations-Transfer Biomedizinische Grundlagenforschung Translationale Forschung Klinische Forschung Implementations- Forschung/Wissenstransfer Versorgungsforschung M. Schrappe und H. Pfaff, 2011 %

4 & :%(/(-)*'+G'-.)*'+5.-+9'+Q()*3+=$/+ Q1(--D'9()+ A('+R/<5*%+9'+=$/+9'+Q1(--D'9()+/$CS<('3'/+:%(/(-)*'/+G'-.)*'++ D(3+R</'(D(T'%/+/(DD3+2$/C/.('%()*+%'()*3+50+U++ '

5 Die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz als Standort für Klinische Forschung mit Arzneimitteln ( Kennzahlen Ethikkommissionen 2013 )*

6 =2>326F6G6542HH2<63I2>7?62HH2 J27?<>826K2>B2<32;<63LH24L; 6D;5H48927M47726G<C32>:;>28N2E F0&$70+4&!$E.)/#1$ O?>45?6;2P QG7:89=2452>R?>789<6B7SGBG546 T>E)**1-U>5.*)/ VW2L2> 2462 X24;3G<2> K?6 ))1% +G9>26 =<>326.$! K?6 )*)& >G63?S4742>;26 Q?II2HLH4637;<3426 C>D9524YB GLB2L>? E9E6489;?>326;H4895<A632B2CD9>;Z./1([\E T<> (% 32>.$! C>D9524YB26 :;<3426# GLL>D8926Z!&E([\=<>326>2B2HN?6C?>S326 5<7;U634B26A;94NN?SS4774?626B2S2H32;E G9&4+H.#$50&$I)/(#A#1!4'#&$JK +,-,.*)/0!))1)*/$#)*$) )) Journals unite for reproducibility Marcia McNutt...irreproducibility is much more widespread......! 50% of published research cannot be replicated... VW-)('/CS)+X$./5%-+5'+-35/9(/&+3$&'3*'+ ++(/+3*'(+)$/=()C$/+3*53+'7$9.)(0(%(3P+5/ /-75'/)P+5'+(D7$35/3WY :842682!/%]%&(0.*)/E ).

7 +?96^?G O?>45?6;2P QG7:89=2452>R?>789<6B7SGBG546 T>E)**1-U>5.*)/ )!.*)/ )/

8 Z$1+-*$.%9+D'9()5%+-)('/)'+)*5/&'_ GL6%$;9:M%LN$O4&,41H$PQ=RK$ )\ A77?HH266<>>2H2KG6;2R?>789<6B7C>GB26<6;2>7<89;=2>326E W66`YB2R?>789<6B47;5<K2>S24326a $ b2k?>24662<27c>?d2n;b27;g>;2;=4>31s<777e7;2sgy78932>l4792>4b2 M ;G63G6GHe742>;=2>326E$ )$ Z$1+-*$.%9+D'9()5%+-)('/)'+)*5/&'_ GL6%$;9:M%LN$O4&,41H$PQ=RK$.\M4>=477265<=264B1=2H892R?>789<6B7489GSL27; NH ,HH;GBDL2>;>GB26HU77;PR`>32><6B32>f2>7?>B<6B7C?>789<6BZ:,-M\a Innovation-Transfer Basic Biomedical Research Translational Research Clinical Research Implementation Research/ Knowledge Transfer Health Services Research )%

9 Z$1+-*$.%9+D'9()5%+-)('/)'+)*5/&'_ GL6%$;9:M%LN$O4&,41H$PQ=RK$!\,NYK2>2TG89=<897C`>32><6B46;>G67HGY?6GH2><63NH >R?>789<6BE Physician-Scientist (MD-PhD; PhD/Dr. sci. med.) Clinical and Health Services Scientist (MD; Dr. sci. med.) Basic Scientist (PhD) E01.)/,&-N$!#$.)/$&4)/50++S A#/#&$,&!$1#U10!,A#1#&$ +4..#&$G9#&!#1,&-$50&$ %54+,4V0&.*1'#1#&$,&!$ W..#&.)/4X.*,+',1$JK$ gender adjusted talent promotion! )& Z$1+-*$.%9+D'9()5%+-)('/)'+)*5/&'_ GL6%$;9:M%LN$O4&,41H$PQ=RK$ /\A7S<77G<CK?HH7;U634B2g>G67IG>265B2G89;2;=2>326] #,HH2NH :;<34267?HH;26K?6b2B466G6K2>Ih489;263<63C>245<BU6BH489 =2>32613GS4;N2462<6H42L7GS26A>B2L64772<6;2>3>D8N;=2>326N`6626E $ #c>?;?n?hh2<63chu627?hh;267?c?>;l24b2b46632>:;<3421j?93g;26<63 X= >B2L647727IU;27; ?6G;26G8932>c<LH4NGY?6327 RG89G>YN2H7`i26;H489B2SG89;=2>326E AWjH4648GHg>4GH7J2B47;2> )'

10 Z$1+-*$.%9+D'9()5%+-)('/)'+)*5/&'_ GL6%$;9:M%LN$O4&,41H$PQ=RK$ $\J2B<HG;?>478921>289;H489212;947892<63G3S4647;>GYK2OD>326SD7726 S`BH4897;C?>789<6B7C>2<63H ?962342:;<3426;24H629S2>^ S <6G6B2S J474N?G<75<72;526E )( O./9'-&'-'3<+[0'+9('+,$-)*./&+5D+N'/-)*'/+ %&'()*+,-./0'*1.1.$234&5674 ) Q42727k272;57?HH4[9'J+]'-^/%()*2'(3+./9+?'-./9*'( >R?>789<6B789D;526E. A77?HH5<32S] GE BD67YB2JG9S26L2346B<6B26CD>342R?>789<6BGS Gi26 LE 3G5<L24;>GB261342l<GH4;U;32>R?>789<6BGS >7;2HH26 8E 342g>G67IG>26532>R?>789<6BGS B2=U9>H247;26 f?>>g6b32>^6;2> /3''--'J+?'-./9*'(3+./9+4$*%'&'*'/ H GL26

11 Bundesgesetz über die Forschung am Menschen (Humanforschungsgesetz, HFG) 4(--'/-)*56%()*+'%'=5/3'+,5&'-3'%%./& J2H2KG6;2R>GB27;2HH<6BB2B2L2647;E ) R?>789<6BGS G>C6<>3<>89B2CD9>;=2>3261=266] GE 342G62>NG66;26J2B2H<6B26DL2>3421(--'/-)*56%()*'+8/3'&(3>3+ 246B29GH;26=2> L27?632>2L25DBH489327WSBG6B7S4; ^6;2>277267N?6h4N;260 LE 342R/#$9'./&'/+5/+9('+1(--'/-)*56%()*'+b.5%(3>3+2>CDHH; E 342G62>NG66;2646;2>6GY?6GH26J2B2H632>k<;26c>Gm47DL2>342 R?>789<6BGS B29GH;26=2>3260<63 3E 342='5/31$3%()*'/+]'-$/'/+#5)*%()*+*(/'()*'/9+;.5%(S<('3+7463E. Q2>b<6327>G;>2B2H;1=2H8926GY?6GH26<6346;2>6GY?6GH26J2B2H<6B262465<9GH; E Q1(--+Z.D5/+c'-'5)*+R)3+da\_H+(D7$35/)'+$#+-)('/CS)+(/3'&(3P+5/9+;.5%(3P++ :5/3$/5%'fc'&($/5%'+!3*(22$DD(--($/'/+(/+9'+ Q)*1'(<+ :!:+i?+ EKNZ :!:+gz+ :!:+Q?+ :!:+O! :%(/(-)*'/+,$-)*./&+U+ h!h+i8+ h!h+gq+..

12 Ein Jahr Humanforschungsgesetz in der Schweiz.! ^68>2G746BKGH<2 J23<846B=G7;2 M26223n<G6Y;GYK2HeH2771 L<;n<GH4;GYK2HeL2o2>7;<3427a./

13 :jgp CTU Network :jgp h%(/()5%+i(5%+f/(3-]g?7<ii?>;g638?63<8;jh4648gh:;<3427g;w64k2>74;eo?7i4;gh7 Clinical Trial Units: support and conduct of clinical studies in university hospital G63G;jG6;?6GHG63?;92>HG>B2O?7I4;GH7GHH?=2>:=4;52>HG63E b4?ig;26;2.$.$ Entschleunigung in den medizinischen Wissenschaften! Beck-Schimmer 2014.%

14 Entschleunigung in den medizinischen Wissenschaften! Y,4+'Z'$501$Y,4&V'Z'$Pg'(35<SQ26N26a W4/1/4X-*#'$501$I)/#&$Pg'(35<>W2L2>I>DC<6BK?6 R?>789<6B7>27<H;G;26a L14&.U41#&A$Pg'(35<>Q47N<774?6GHH2>J27<H;G;2a :4)/(,)/.C_1!#1,&-$^$g'(3+CD>2462>27I2N;K?HH2<63G6B2S AKGH<GY?6K?6R?>789<6B7H247;<6B26a $.& Personalisierte Medizin Personalisierte Gesundheit Personalisierte Medizin Personalisierte Gesundheit.'

15 i*'+-)('/cs)+$$3-h+k26?;ei2#t2;=?>n7#c926?;ei2 A6K4>?6S26;1 AI4B26?S2 h%5--(#p+ k26?;ei2 N$%').%5++ /'31$2-+ c926?;ei2 Molekulargenetische Varianten des Metastasierenden Dickdarmcarcinoms benötigen eine an die molekulare Tumorindividualität angepasste Therapie A: Bardelli A and S Siena: J Clin Oncol 28: , 2010 )&E*.E)$ W64K2>74;U;bG72H!*!*

16 !) Vision: Swiss Personalized Health Network (sphnet) 8/3'9(-)(7%(/5P+Q3''(/&+O$59++ h%(/()5%+c'-'5)*+ h%(/()5%+o($(/#$d5c)-++ TGY?6GHj? O($05/2(/&+!4'4$1#)0&.V',0&$fffff$ K)%(/()5%+9535L+ L14&.+4V0&4+$7#.#41)/$$ :=477gcO ++++KA535L+h$$9(/5C/&+h'/3'+ $$$$$$$$$$,3K47?>e i')*/$%$&p+kj$d()-j+8ij+o8kl+ =>&!4 ^6;2>6GY?6GH 8?SS<648GY?6 G638??>346GY?6 O($05/2(/&+ h%(/()5%+c'-'5)*+ L14&.+4V0&4+$7#.#41)/$$ i')*/$%$&p+kj$d()-j+8ij+ O8kL+ h%(/()5%+ c'-'5)*+ h%(/()5%+ O($05/2(/&+ O($(/#$D5C)-++ L14&.+4V0&4+$7#.#41)/$$ K)%(/()5%+9535L+ i')*/$%$&p+ Kj$D()-J+8iJ+ O8kL+ h%(/()5%+ h%(/()5%+ O($05/2(/&+ c'-'5)*+ O($(/#$D5C)-++ L14&.+4V0&4+$7#.#41)/$$ K)%(/()5%+9535L+ i')*/$%$&p+ Kj$D()-J+8iJ+ O8kL+ h%(/()5%+ h%(/()5%+ c'-'5)*+ O($(/#$D5C)-++ K)%(/()5%+9535L+ i')*/$%$&p+ Kj$D()-J+8iJ+ O8kL+ O($05/2(/&+ L14&.+4V0&4+$7#.#41)/$$ 8()*#/49*$ ,-4:-.,*);#2< &);$04 O($05/2(/&+ h%(/()5%+c'-'5)*+ L14&.+4V0&4+$7#.#41)/$$ h%(/()5%+o($(/#$d5c)-++ K)%(/()5%+9535L+ i')*/$%$&p+kj$d()-j+8ij+o8kl+ L14&.+4V0&4+$`#1.0&4+A#!$6#4+'/$$

17 Nur mit einer glaubwürdigen, transparenten und auf wahrhafter Evidenz-basierter Wissenschafts- Kultur können wir die neuen Herausforderungen in der medizinischen Forschung und in der Spitzenmedizin der Zukunft meistern! Die Gesellschaft darf ihr Vertrauen in die Wissenschaft nicht verlieren!!!!/

18 !$ Data Management Hierarchy within the sphnet Tertiary level: Aggregated and analyzable data for Personalized Health related research, innovation and health care purposes Personal data: Anonymized Central services Secondary level: Standardized data storage & management in the local/regional Personalized Health platforms at University Hospitals Personal data: De-identified or encrypted Primary level: Collection of molecular, clinical and personal health data from patients and/or healthy citizens (heterogenous data sources) Personal data: Identifiabl#$!%

19 Fortschritt der Technologie Automatisierte Systeme Informationskorrelation 1ste Diagnose Generation Ref.: J. Casimir-Schenkel Analysen Elektronische Patientenakte Digitale Bilderfassung Gesundheitswesen HEUTE Basis IT Einsatz Nicht spezifisch Behandlung von Symptomen Personalisierte Medizin Durch molekulargenetische Biomarker gesteuerte Therapie Entscheidungsunterstützende Systeme IT-Kooperation Forschung und klinische Praxis Genotyp Phänotyp Korrelationen Daten- und System-Integration Organisiert (Fehler Reduktion) Gewachsene Praxis Personalisiert )&E*.E)$ Universität Basel!& Components of the Swiss Personalized Health (PH) Initiative Swiss Personalized Health Network (sphnet) Local/Regional PH Biomedical Resource (PHBR) Research Projects Translational PH Platforms (nationwide coordinated bio- and data banks) (bottom-up defined) at University Hospitals & Partners: Other Hospitals; General Practitioners; Healthy Citizens. - Clinical Research - Biobanking - Clinical Bioinformatics - Big Data mining etc. - Education/Training Interdisciplinary Steering Board Board (Data) Coordinating Center Potential Priorities: - Cancer - Microbiomics - Rare diseases - Comorbidities!'

Braucht es eine neue Wissenschaftskultur? Gedanken zur aktuellen Situation der Biomedizinischen Forschung

Braucht es eine neue Wissenschaftskultur? Gedanken zur aktuellen Situation der Biomedizinischen Forschung Braucht es eine neue Wissenschaftskultur? Gedanken zur aktuellen Situation der Biomedizinischen Forschung Peter J Meier-Abt Schweiz. Akademie der Med. Wissenschaften (SAMW) 2014 Erfolge von Wissenschaften

Mehr

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher?

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Prof. em. Dr. med. Peter Meier-Abt, Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) Basel Erfolge von Wissenschaften und Innovationen

Mehr

Kanton Zürich Gesundheitsdirektion

Kanton Zürich Gesundheitsdirektion Niklaus Herzog, lic.iur. et theol., juristischer Sekretär KEK Zürich Peter J. Meier-Abt, Prof. Dr. med., Präsident KEK Zürich Monika Schmid-Appert, Dr. sc. nat. ETH, Leiterin wissenschaftl. Sekretariat

Mehr

50 Jahre Jubiläum Frankfurt 10. November 2012

50 Jahre Jubiläum Frankfurt 10. November 2012 50 Jahre Jubiläum Frankfurt 10. November 2012 Strukturfragen der Organisation klinischer Forschung Prof. Dr. med. PJ Meier-Abt, Universität und Universitätsspital Basel Schweizerische Akademie der Medizinischen

Mehr

Strukturfragen der Organisation klinischer Forschung

Strukturfragen der Organisation klinischer Forschung Infrastrukturen und Rahmenbedingungen für die medizinische Forschung Strukturfragen der Organisation klinischer Forschung Prof. Dr. med. PJ Meier-Abt, Universität und Universitätsspital Basel Schweizerische

Mehr

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Bio M Biotech Cluster Development GmbH Der Spitzencluster Wettbewerb Das BMBF fördert Projekte in einer lokalen Ansammlung (Cluster) von Unternehmen einer Branche

Mehr

Modell- und evidenzbasierte Medizin durch digitale Patientenmodelle

Modell- und evidenzbasierte Medizin durch digitale Patientenmodelle 14.04.2015 Modell- und evidenzbasierte Medizin durch digitale Patientenmodelle Dr. Kerstin Denecke April 2015 ICCAS Innovation Center for Computer-Assisted Surgery Gegründet im März 2005 als zentrale Eintrichtung

Mehr

Standortfaktor Positionierung der klinischen Forschung in der Schweiz

Standortfaktor Positionierung der klinischen Forschung in der Schweiz Forum Gesundheitswirtschaft 2012 Basel Standortfaktor Positionierung der klinischen Forschung in der Schweiz Die Sicht der Schweizerischen Akademie der medizinischen Wissenschaften Prof. Dr. Peter J. Meier-Abt

Mehr

22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern

22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern Psychiatrische Erkrankungen bringen uns individualisierte Therapien weiter? 22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern Wissenschaftliche Leitung/Veranstalter: Direktor Universitätsklinik für Psychiatrie und

Mehr

Personalisierte Medizin Ende der Solidarität? Heiner Raspe Seniorprofessur für Bevölkerungsmedizin

Personalisierte Medizin Ende der Solidarität? Heiner Raspe Seniorprofessur für Bevölkerungsmedizin Personalisierte Medizin Ende der Solidarität? Heiner Raspe Seniorprofessur für Bevölkerungsmedizin Berlin - Deutscher Ethikrat 24.Mai 2012 Kritische Anmerkungen zur PersoMed Unter falscher Flagge Kritische

Mehr

Bringing sense and simplicity to life

Bringing sense and simplicity to life Neue Einsatzbereiche der digitalen Spracherkennung: Informationsaufbereitung für Elektronische Patientenakten mit Wissensbanken und medizinischen Terminologien Klaus Stanglmayr Wednesday, June 20, 2007

Mehr

epatient & Health 2.0

epatient & Health 2.0 epatient & Health 2.0 Gesundheitsmanagement digital MediData / EDI Podium 2011 / 17.Juni, 14.55 15.15 Silvio Frey, Head of Sales EMEA Personal Health Solutions InterComponentWare (Schweiz) AG connect.

Mehr

Big Data und Gesundheit Ein Politikum?

Big Data und Gesundheit Ein Politikum? Big Data und Gesundheit Ein Politikum? SKGG Gesundheitspolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit 24. Oktober 2014 Prof. Ernst Hafen Institute of Molecular Systems Biology Ernst Hafen 26.10.14 1 Realisierung

Mehr

Genome meets iphone The Future of Health Data

Genome meets iphone The Future of Health Data Genome meets iphone The Future of Health Data Creapole Personalized Medicine, Feb 28 2013 Prof. Ernst Hafen ,"-.()$*& /".0+-& 1*234& 5-"*.67&!"#$%"& '#()*$#%"#+& 2 The Genome The Human Operating System

Mehr

Roche in Deutschland Strategie in der Zusammenarbeit mit Forschern und Kliniken Gerd Maass, Leiter Translational Research Office

Roche in Deutschland Strategie in der Zusammenarbeit mit Forschern und Kliniken Gerd Maass, Leiter Translational Research Office Roche in Deutschland Strategie in der Zusammenarbeit mit Forschern und Kliniken Gerd Maass, Leiter Translational Research Office München, 17. Juni 2013 Roche Ansatz zur Pharma Innovation Diversität in

Mehr

Wie soll individualisierte Medizin in evidenzbasierten Leitlinien umgesetzt werden? Eine Analyse von Leitlinienmanualen

Wie soll individualisierte Medizin in evidenzbasierten Leitlinien umgesetzt werden? Eine Analyse von Leitlinienmanualen IFOM INSTITUT FÜR FORSCHUNG IN DER OPERATIVEN MEDIZIN Wie soll individualisierte Medizin in evidenzbasierten Leitlinien umgesetzt werden? Eine Analyse von Leitlinienmanualen Michaela Eikermann, Tim Mathes,

Mehr

Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v.

Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. TMF A Common Platform for Medical Research Networks in Germany Improving the Organisation and Infrastructure of Medical Research in Cooperative Structures cabig-tmf-medigrid-workshop Berlin, 23-01-2008

Mehr

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie

Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Medienorientierung: Eckenstein-Geigy Professur für Pädiatrische Pharmakologie Mittwoch, 25. Juni 2014 Bibliothek UKBB (4. OG), Spitalstrasse 33, Basel Programm 10.00 Uhr Begrüssung Dr. med. Conrad E. Müller,

Mehr

Wie wird grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung bezahlt?? Brigitte van der Zanden Healthacross, 14 Dezember 2010

Wie wird grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung bezahlt?? Brigitte van der Zanden Healthacross, 14 Dezember 2010 Wie wird grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung bezahlt?? Brigitte van der Zanden Healthacross, 14 Dezember 2010 Einleitung Directive Grenzüberschreitende Strömen Wie wird das bezahlt? Herausforderungen

Mehr

Finanzierung der Universitätsmedizin in den Niederlanden

Finanzierung der Universitätsmedizin in den Niederlanden Finanzierung der Universitätsmedizin in den Niederlanden Prof.dr. Martin Paul, Maastricht University Medizinischer Fakultätentag 2011 Rostock, 23.-24. Juni 2011 1 Slide 1 Rahmenbedingungen NL Zentrale

Mehr

Die neue Leibeigenschaft in der Welt der (Daten-) Plattformen

Die neue Leibeigenschaft in der Welt der (Daten-) Plattformen Die neue Leibeigenschaft in der Welt der (Daten-) Plattformen 12. Tagung für Informatik und Recht Big Data Governance, 5. November 2014 in Bern Prof. Ernst Hafen Institute of Molecular Systems Biology

Mehr

Änderungen mit dem Humanforschungsgesetz Neue Vorlagen

Änderungen mit dem Humanforschungsgesetz Neue Vorlagen Departement Klinische Forschung Clinical Trial Unit Änderungen mit dem Humanforschungsgesetz Neue Vorlagen HFG News 3 Astrid Mattes 09. Januar 2014 -Seite 5 revidiert am 24.01.2014- Werkzeug zur Risikoklassifizierung

Mehr

Der Weg zur Europäischen Patient Summary

Der Weg zur Europäischen Patient Summary Der Weg zur Europäischen Patient Summary Kathrin Morawetz Isabella Weber ehealth Summit Austria Wien, 24.05.2013 Hintergrund Erhöhte Mobilität Wahlfreiheit bei Versorgung Spezialisierung der Dienstleister

Mehr

Strukturfragen der Organisation klinischer Forschung

Strukturfragen der Organisation klinischer Forschung Strukturfragen der Organisation klinischer Forschung Prof. Dr. Peter J. Meier-Abt Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften, Basel/Zürich Herr Vorsitzender, meine Damen und Herren! Zunächst

Mehr

2. Schweizer Krebskongress Fribourg, Donnerstag, 27.8.2015

2. Schweizer Krebskongress Fribourg, Donnerstag, 27.8.2015 2. Schweizer Krebskongress Fribourg, Donnerstag, 27.8.2015 Workshop 8: Was kann die klinische Forschung zur Behandlungsqualität beitragen? Prof. T. Cerny, Chefarzt Onkologie/Hämatologie Präsident Krebsforschung

Mehr

Digitale Agenda 2020 - Gesundheit Der Blickwinkel der Forschung. Olaf Dössel Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Digitale Agenda 2020 - Gesundheit Der Blickwinkel der Forschung. Olaf Dössel Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Digitale Agenda 2020 - Gesundheit Der Blickwinkel der Forschung Olaf Dössel Karlsruher Institut für Technologie (KIT) INSTITUT FÜR BIOMEDIZINISCHE TECHNIK 3 2.5 2 1.5 1 0.5 0-0.5-1 2008 Google - Imagery

Mehr

Entscheidungsunterstützung durch Big Data. Perspektiven und Chancen für die Zukunft. Holger Cordes. Chief Operations Officer, Cerner Europe

Entscheidungsunterstützung durch Big Data. Perspektiven und Chancen für die Zukunft. Holger Cordes. Chief Operations Officer, Cerner Europe Entscheidungsunterstützung durch Big Data Perspektiven und Chancen für die Zukunft Holger Cordes Chief Operations Officer, Cerner Europe Enorme Beschleunigung der Wissensgewinnung Medizinisches Wissen

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Mobilgeräte und Apps im medizinischen Kontext Mobile Devices and Apps in a Medical Context

Mobilgeräte und Apps im medizinischen Kontext Mobile Devices and Apps in a Medical Context Mobilgeräte und Apps im medizinischen Kontext Mobile Devices and Apps in a Medical Context Auf dem Weg zur egesundheit elektronische Informationen für den sicheren Umgang mit Arzneimitteln 10. Juni 2015,

Mehr

Wie sollte die Notfallversorgung in Berlin und Brandenburg im Jahr 2030 aussehen? Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH

Wie sollte die Notfallversorgung in Berlin und Brandenburg im Jahr 2030 aussehen? Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH Wie sollte die Notfallversorgung in Berlin und Brandenburg im Jahr 2030 aussehen? Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH FG Management im Gesundheitswesen, Technische Universität Berlin (WHO Collaborating

Mehr

Seminare im Postdoktoranden-/Physician Scientist-Programm der Medizinischen Fakultät Heidelberg

Seminare im Postdoktoranden-/Physician Scientist-Programm der Medizinischen Fakultät Heidelberg Seminare im Postdoktoranden-/Physician Scientist- der Medizinischen Fakultät Heidelberg Seminare im Postdoktoranden-/Physician Scientist- der Medizinischen Fakultät Heidelberg In den auswärtigen Seminarveranstaltungen

Mehr

Kostenreduktion durch Prävention?

Kostenreduktion durch Prävention? Gesundheitsökonomische Aspekte der Prävention: Kostenreduktion durch Prävention? Nadja Chernyak, Andrea Icks Jahrestagung DGSMP September 2012 Agenda Spart Prävention Kosten? Ist Prävention ökonomisch

Mehr

Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD)

Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) Versorgungsforschung im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) Andrea Icks DZD Projekte im Bereich Versorgungsforschung im DZD Versorgungsforschung in den DZD-Zentren 1 Deutsches Zentrum für Diabetesforschung:

Mehr

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion

Klinische Forschung. Klinische Forschung. Effectiveness Gap. Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin. Conclusion Versorgungsforschung und evidenzbasierte Medizin Klinische Forschung 00qm\univkli\klifo2a.cdr DFG Denkschrift 1999 Aktuelles Konzept 2006 Workshop der PaulMartiniStiftung Methoden der Versorgungsforschung

Mehr

Versorgungsforschung in Deutschland: Entwicklung und Erwartungen

Versorgungsforschung in Deutschland: Entwicklung und Erwartungen Versorgungsforschung in Deutschland: Entwicklung und Erwartungen Univ.-Prof. Dr. Holger Pfaff Auftaktveranstaltung BMBF Förderschwerpunkt Studien in der Versorgungsforschung, Kaiserin-Friedrich Haus Berlin

Mehr

Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss

Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss Consortium of Swiss Academic Libraries SWITCH AAI Info-Day 2009 University Bern, 5. May 2009 Marion Joss Consortium of Swiss Academic Libraries The consortium Formation Goals Our business Members Products

Mehr

Krebszentren und ambulante

Krebszentren und ambulante Krebszentren und ambulante Onkologie: Wohin geht die Entwicklung? Ralf Bargou CCC Mainfranken Universitätsklinikum Würzburg Neue genomische Hochdurchsatzverfahren & Bioinformatik ermöglichen eine rasche

Mehr

Das intelligente Gesundheitsportal als Basis einer effizienten integrierten Versorgung

Das intelligente Gesundheitsportal als Basis einer effizienten integrierten Versorgung Das intelligente Gesundheitsportal als Basis einer effizienten integrierten Versorgung Dr. med. Klaus Juffernbruch Industry Leader Healthcare k.juffernbruch@de.ibm.com Tel.: 0171-333 59 46 Das intelligente

Mehr

Personal Health Solutions

Personal Health Solutions ehealth für das persönliche Gesundheitsmanagement als Basis für erfolgreiche Geschäftsmodelle IT-Trends Medizin/Health Telematics 2011 Future Trends: ehealth der Zukunft Oliver Gramsch, Sales and Business

Mehr

Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement

Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement Überblick über Studienangebote im deutschsprachigen Raum zu Medizinischer Dokumentation und Medizinischem Informationsmanagement Prof. Dr. Oliver J. Bott Programme im Umfeld Medizinische Dokumentation

Mehr

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Prof. Dr. Günter Ollenschläger Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin,

Mehr

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012

Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Training Programme in 2012 Presentation of BFI OÖ s Health and Social Care Programme in 2012 BFI OÖ Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe 1 al Migrants Beginners Lateral entrants University Access Vocational Educated People

Mehr

Zukunft der Medikamente Medizinische und finanzielle Herausforderungen

Zukunft der Medikamente Medizinische und finanzielle Herausforderungen Zukunft der Medikamente Medizinische und finanzielle Herausforderungen Lorenz Borer, Head Market Access, Novartis Pharma Schweiz Rotary Zürich-City Zürich, 30. November 2014 Herausforderung zukünftige

Mehr

Personalisierte Medizin

Personalisierte Medizin www.risicare.ch Personalisierte Medizin Ein neues Verständnis von Medizin? Personalisierte Medizin Medizin für die Person? 2 Personalisierte Medizin: Was ist das? Erhebung von personenbezogenen Gesundheitsdaten

Mehr

The Cochrane Library

The Cochrane Library The Cochrane Library Was ist die Cochrane Library? Die Cochrane Library bietet hochwertige, evidenzbasierte medizinische Fachinformation zur fundierten Unterstützung bei Diagnose und Behandlung. http://www.cochranelibrary.com/

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

Medizinische Informatik 1. Einführung. Wintersemester 2010/11 Dozent: Univ. Prof. Dr. med. Stefan Schulz

Medizinische Informatik 1. Einführung. Wintersemester 2010/11 Dozent: Univ. Prof. Dr. med. Stefan Schulz Medizinische Informatik 1. Einführung Wintersemester 2010/11 Dozent: Univ. Prof. Dr. med. Stefan Schulz zur Person (I) geboren in Karlsruhe (D) Studium der Humanmedizin in Heidelberg, Mannheim und Porto

Mehr

Gibt es eine Palliative Geriatrie?

Gibt es eine Palliative Geriatrie? Gibt es eine Palliative Geriatrie? Oder geht es um Palliative Care in der Geriatrie? Wenn ja, wann beginnt dann Palliative Care? Oder ist Geriatrie gleich Palliative Care? Dr. med. Roland Kunz Chefarzt

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen. Roland Eils, DKFZ und Universität Heidelberg

Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen. Roland Eils, DKFZ und Universität Heidelberg Nationale Initiative Medizininformatik - Aufbau von forschungsnahen Klinik-IT Infrastrukturen, DKFZ und Universität Heidelberg I. Potenziale für forschungsnahe Klinik-IT 3 Potenziale einer integrierten,

Mehr

Umgang mit Daten in der Medizinischen Forschung Bedeutung von Datenbrücken

Umgang mit Daten in der Medizinischen Forschung Bedeutung von Datenbrücken Umgang mit Daten in der Medizinischen Forschung Bedeutung von Datenbrücken Wolfgang Kuchinke Heinrich-Heine Universität Düsseldorf RDA Deutschland Treffen, Potsdam 20.11.-21.11.2014 Medizinische Forschung

Mehr

Sind Gesundheitsforschungszentren in Ihrer Struktur der richtige Partner?

Sind Gesundheitsforschungszentren in Ihrer Struktur der richtige Partner? Sind Gesundheitsforschungszentren in Ihrer Struktur der richtige Partner? Sicht der Industrie Dr. Thomas Reimann Geschäftsführer Specialty Care Pfizer Pharma GmbH IX. Innovationskongress der Deutschen

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Name: Johannes Eckert Geboren: 14. Mai 1931 Familienstand: verheiratet Akademischer und beruflicher Werdegang 1968-1997 Professor für Parasitologie, Veterinärmedizinische

Mehr

Medizinische Informatik Homepage: http://www.meduniwien.ac.at/msi/einf_i_d_med_inf

Medizinische Informatik Homepage: http://www.meduniwien.ac.at/msi/einf_i_d_med_inf Bakkalaureat-Studium Medizinische Informatik Kooperation Einführung in die Medizinische Informatik Homepage: http://www.meduniwien.ac.at/msi/einf_i_d_med_inf Besondere Einrichtung für Medizinische Statistik

Mehr

Themenblock Zielgerichteter Auswahl der Studienplatzbewerber

Themenblock Zielgerichteter Auswahl der Studienplatzbewerber Maßnahmenvorschläge der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) und der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) Masterplan

Mehr

Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis. April 2015 22

Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis. April 2015 22 Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis Copyright 2014 EMC Corporation. All rights reserved. April 2015 22 TRANSFORMATION DER IT ZUM SERVICE PROVIDER STORAGE AS A SERVICE HYBRID CLOUD

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb?

Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb? Das PhD-Studium ein Start ins ForscherInnenleben lb? Ao. Univ.-Prof. Dr.med.univ. Wolfgang PRODINGER Sektion Hygiene und Medizinische Mikrobiologie Neues Doktoratsstudium für Medizin wieso denn? Ausgangspunkt:

Mehr

Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie

Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie 1 Frühe Integration der Palliativmedizin in die Onkologie Dr. med. Marc Schlaeppi, M.Sc. Leitender Arzt Onkologie & Hämatologie Zentrum für Integrative

Mehr

AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015. Zürich 20. Januar 2015

AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015. Zürich 20. Januar 2015 AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015 Zürich 20. Januar 2015 Veranstaltungen 2015 forum digitale gesundheit 2 FORUM PARTNER 2015 Programm Vormittag 09:00 Von der analogen Krankheit zur digitalen Gesundheit

Mehr

Internet, vernetzte Daten und Datenanalyse

Internet, vernetzte Daten und Datenanalyse Internet, vernetzte Daten und Datenanalyse Wer hat welche Rechte an Big Data? Dr. Lorenza Ferrari Hofer Phillip Schmidt, LL.M. Agenda Einführung und Grundlagen Beispiel medizinische Forschung Beispiel

Mehr

Konferenz SIGNO-Strategieförderung

Konferenz SIGNO-Strategieförderung Konferenz SIGNO-Strategieförderung BMWi / PtJ am 19.03.10 Dr. Frank-Roman Lauter Leiter der Geschäftsentwicklung des Berlin-Brandenburg Centrums für Regenerative Therapien Charite Summit 17.03.10 Translationszentrum

Mehr

Gastrointestinale Tumore: Kleine wichtige Fortschritte und Lichtblicke

Gastrointestinale Tumore: Kleine wichtige Fortschritte und Lichtblicke Gastrointestinale Tumore: Kleine wichtige Fortschritte und Lichtblicke PD Dr. Thomas Zander Klinik I für Innere Medizin Centrum für Integrierte Onkologie Universitätsklinik Köln Thomas.Zander@uk-koeln.de

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

Adipositas und Mammakarzinom

Adipositas und Mammakarzinom Adipositas und Mammakarzinom Tumorzentrum München Aktuelles vom SABCS 2011 Brigitte Rack Frauenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München Klinikum Innenstadt Direktor: Prof. Dr. K. Friese Hintergrund

Mehr

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern

Diabetes mellitus The silent killer. Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus The silent killer Peter Diem Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Inselspital - Bern Diabetes mellitus und KHK Diabetiker leiden häufig an KHK

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

POTENZIAL ZUR NUTZUNG DES DATENSCHATZES EINES GROSSEN HEALTHCARE-UNTERNEHMENS

POTENZIAL ZUR NUTZUNG DES DATENSCHATZES EINES GROSSEN HEALTHCARE-UNTERNEHMENS POTENZIAL ZUR NUTZUNG DES DATENSCHATZES EINES GROSSEN HEALTHCARE-UNTERNEHMENS Univ. Prof. Dipl.Ing. Dr. techn. Werner LEODOLTER Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.h. - KAGes CIO Karl Franzens

Mehr

Die Sprache der Medizin?

Die Sprache der Medizin? Snomed CT Die Sprache der Medizin? HL7 Jahrestagung Österreich 18. März 2015 Prof. Dr. med. Sylvia Thun Inhalte Warum medizinische Terminologien für ehealth? Internationale Perspektive und ELGA Leuchtturmprojekte

Mehr

Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures.

Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures. Repositioning University Collections as Scientific Infrastructures. HUMANE Seminar Academic Cultural Heritage: The Crown Jewels of Academia Rome, November 14-16, 2014 Dr. Cornelia Weber Humboldt University

Mehr

ehealth Interoperability 101 workshop 9.9.2015, Zürich, forum digitale gesundheit #fdg15 9.9.2015 Forum Digitale Gesundheit- Zürich #FDG15 - Oliver

ehealth Interoperability 101 workshop 9.9.2015, Zürich, forum digitale gesundheit #fdg15 9.9.2015 Forum Digitale Gesundheit- Zürich #FDG15 - Oliver ehealth Interoperability 101 workshop 9.9.2015, Zürich, forum digitale gesundheit #fdg15 9.9.2015 Forum Digitale Gesundheit- Zürich #FDG15 - Oliver Egger ahdi gmbh image: wikimedia commons interoperabel

Mehr

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin

Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin MSD Forum Gesundheitspartner Workshop 5: Zielorientiertes Gesundheits-Management wie geht s? Implementierung und Evaluation personalisierter Therapie: Das Netzwerk Genomische Medizin Jürgen Wolf Klinik

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Telematik in der Intensivmedizin TIM Gendergerechtes Teleintensivmedizinprojekt. Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA

Telematik in der Intensivmedizin TIM Gendergerechtes Teleintensivmedizinprojekt. Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA Telematik in der Intensivmedizin TIM Gendergerechtes Teleintensivmedizinprojekt Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, FRCA Gemeinsam handeln, Telemedizinzentrum Aachen gemeinsam besser behandeln! Sprecher

Mehr

Ein Portal für Medizinische Formulare. Martin Dugas dugas@uni-muenster.de

Ein Portal für Medizinische Formulare. Martin Dugas dugas@uni-muenster.de Ein Portal für Medizinische Formulare Martin Dugas dugas@uni-muenster.de Agenda Kurzvorstellung IMI Hintergrund und Problemstellung MDM-Portal für Medizinische Formulare Diskussion: Freier Zugang zu medizinischen

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Der HL7 basierte Standard für einen elektronischen Pflegebericht. Ursula Hübner Daniel Flemming Carsten Giehoff

Der HL7 basierte Standard für einen elektronischen Pflegebericht. Ursula Hübner Daniel Flemming Carsten Giehoff Der HL7 basierte Standard für einen elektronischen Pflegebericht Ursula Hübner Daniel Flemming Carsten Giehoff Einleitung: Ausgangslage Steigende Zahl an pflegebedürftigen Menschen Zunehmende Vernetzung

Mehr

Compliance und neue Technologien

Compliance und neue Technologien Compliance und neue Technologien Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA Fischer IT GRC Beratung und Schulung Heiter bis bewölkt! Wohin steuert die Technologie Just What Is Cloud Computing? Rolle des CIO ändert!

Mehr

Quality Technology Improvement. Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software

Quality Technology Improvement. Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software Quality Technology Improvement Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software INHALT 1. evimed 2. Das esystem und seine Module 3. Ihr Nutzen 4. evimed Services 2 evimed 3 evimed

Mehr

IT im Krankenhaus Aufgabenstellungen, die die Klinikleitung bewegen

IT im Krankenhaus Aufgabenstellungen, die die Klinikleitung bewegen IT im Krankenhaus Aufgabenstellungen, die die Klinikleitung bewegen Auswirkungen der aktuellen Forschungsfördervorhaben auf das Informationsmanagement der Krankenhäuser Dipl. Kaufm. Peter Asché Kaufmännischer

Mehr

Kooperation Industrie - Universität

Kooperation Industrie - Universität Kooperation Industrie - Universität Oskar J. Haidn Professor für Raumfahrtantriebe Technische Universität München Inhalt Forschungsförderung und Technologietransfer an der TU München (TUM ForTe) Partner

Mehr

ehealth und Big Data: Herausforderung oder Chance? Stephan Schindewolf, SAP SE, September 14, 2015 Public

ehealth und Big Data: Herausforderung oder Chance? Stephan Schindewolf, SAP SE, September 14, 2015 Public ehealth und Big Data: Herausforderung oder Chance? Stephan Schindewolf, SAP SE, September 14, 2015 Public ehealth: Bereitstellung von Patientendaten Unterschiedliche Formate, keine konsoliderte Sicht Bereitstellung

Mehr

PD Dr. med. Christian Meisel Site Leader Oncology & Head Translational Medicine Roche Pharma Research and Early Development, Penzberg

PD Dr. med. Christian Meisel Site Leader Oncology & Head Translational Medicine Roche Pharma Research and Early Development, Penzberg Personalisierte Medizin - Status und Zukunft PD Dr. med. Christian Meisel Site Leader Oncology & Head Translational Medicine Roche Pharma Research and Early Development, Penzberg Personalisierte Medizin

Mehr

Liquid Biopsy-Diagnostik von zellfreier DNA und zirkulierenden Tumorzellen: "Hip or Hype"

Liquid Biopsy-Diagnostik von zellfreier DNA und zirkulierenden Tumorzellen: Hip or Hype Liquid Biopsy-Diagnostik von zellfreier DNA und zirkulierenden Tumorzellen: "Hip or Hype" 3. Nationales Biobankensymposium 2014 Berlin, 04.12.2014 Prof. Dr. rer. nat Edgar Dahl RWTH zentralisierte Biomaterialbank

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

Next Generation Biobanking m 4 Biobank Alliance & m 4 Trial Service Center

Next Generation Biobanking m 4 Biobank Alliance & m 4 Trial Service Center Next Generation Biobanking m 4 Biobank Alliance & m 4 Trial Service Center Services & Beratung in der präklinischen und klinischen Entwicklung Dr. Andreas Berghammer Bio M Biotech Cluster Development GmbH

Mehr

Datenschutz in Zeiten von Big Data

Datenschutz in Zeiten von Big Data Datenschutz in Zeiten von Big Data FFHS Regensdorf, 11. Juni 2015 OLIVIER HEUBERGER-GÖTSCH Legal Counsel Attorney at Law Einführung Big Data Profiling Aspekte zum Persönlichkeits- und Datenschutzrecht

Mehr

Digitalisierung und Energiewende

Digitalisierung und Energiewende Digitalisierung und Energiewende Erneuerungsbedarf in der beruflichen Aus- und Weiterbildung 08.06.2015 Carsten Johnson 1. Fachkräftebedarf im Wandel 2. Qualifizierungsbedarf 3. Lernangebote auf der Lernplattform

Mehr

Klinische Prüfungen Internationale Rahmenbedingungen Ein Überblick 22 Mai 2014. Sabine Atzor, F. Hoffmann-La Roche Ltd

Klinische Prüfungen Internationale Rahmenbedingungen Ein Überblick 22 Mai 2014. Sabine Atzor, F. Hoffmann-La Roche Ltd Klinische Prüfungen Internationale Rahmenbedingungen Ein Überblick 22 Mai 2014 Sabine Atzor, F. Hoffmann-La Roche Ltd Klinische Prüfung/ Klinischer Versuch von Arzneimitteln am Menschen Untersuchung von

Mehr

Comprehensive Cancer Center Innsbruck - CCCi

Comprehensive Cancer Center Innsbruck - CCCi Comprehensive Cancer Center Innsbruck - Tumorzentren in Österreich (ÖSG) Campus Universitätsklinikum Innsbruck Universitätsklinikum Innsbruck 38 Universitätskliniken 1600 Betten 91.000 Stationäre Aufenthalte

Mehr

Unterstützt HL7 die interdisziplinäre Zusammenarbeit?

Unterstützt HL7 die interdisziplinäre Zusammenarbeit? Effiziente und wirtschaftliche Gesundheitsversorgung von heute und morgen nur mit Medizinischer Dokumentation und Medizinischer Informatik, Medizinischer Biometrie und Epidemiologie 5. bis 9. September

Mehr

Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services

Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services Swisscom Grossunternehmen 16.11.2011 Adrian Flückiger Diskussion Willkommen bei Swisscom! 2 Das Gebäude von Zürich Herdern Strategisch für Swisscom und

Mehr

Ist es illusorisch, in der ambulanten Medizin von Qualität zu sprechen?

Ist es illusorisch, in der ambulanten Medizin von Qualität zu sprechen? Nationale Qualitätsprinzipien: Ist es illusorisch, in der ambulanten Medizin von Qualität zu sprechen? von Urs Stoffel, Zentralvorstand FMH Dienstag, 29. Januar 2013, Hotel Bellevue, Bern FMH_U.Stoffel

Mehr

Methodentransfer für Universitäten

Methodentransfer für Universitäten Methodentransfer für Universitäten Dr.-Ing. Jens Fahrenberg, Leiter KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu 1. Umfeld: heterogen

Mehr

improvement of patient outcome

improvement of patient outcome BrainMet - GBG 79 Brain Metastases in Breast Cancer Network Germany (BMBC) Meeting a clinical need for the improvement of patient outcome Priv. Doz. Dr. Marc Thill, AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, Frankfurt

Mehr

Digital Transformation: Engage Me - Understand Me - Work for Me! 2015 International Business Machines Corporation

Digital Transformation: Engage Me - Understand Me - Work for Me! 2015 International Business Machines Corporation Digital Transformation: Engage Me - Understand Me - Work for Me! Die Handlungsfelder des digitalen Umbaus? Digitale Transfor -mation Adaptive Produkte Mobile & Cognitive Computing Disruptive Modelle Agile

Mehr

Innovation in Clinical Trials

Innovation in Clinical Trials Innovation in Clinical Trials Secondary use of medical data - fact extraction FROM clinical documents 24.10.13, 14:00 - ca. 20:00 followed by a get-together Deutsches Herzzentrum Berlin Weißer Saal Seestraße

Mehr

Ambulanter Sektor II: Leistungsmanagement und Beurteilung im internationalen Vergleich

Ambulanter Sektor II: Leistungsmanagement und Beurteilung im internationalen Vergleich Management im Gesundheitswesen Krankenversicherung und Leistungsanbieter Ambulanter Sektor II: Leistungsmanagement und Beurteilung im internationalen Vergleich Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH FFPH FG

Mehr

Wettbewerbsfähigkeit im Gesundheitswesen: Die 7 Todsünden. Prof Thomas Zeltner VR Präsident KPT

Wettbewerbsfähigkeit im Gesundheitswesen: Die 7 Todsünden. Prof Thomas Zeltner VR Präsident KPT Wettbewerbsfähigkeit im Gesundheitswesen: Die 7 Todsünden Prof Thomas Zeltner VR Präsident KPT WDA, St. Gallen, 28. August 2013 Wettbewerbsfähigkeit im Gesundheitswesen Todsünde 1: FEHLENDE TRANSPARENZ

Mehr

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic Process control of the equalopportunities work at the University of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic 1 Framework conditions of the equal opportunities work

Mehr