Stadt Markgröningen. Benutzungsordnung für die Sporthalle auf dem Benzberg. Zweckbestimmung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadt Markgröningen. Benutzungsordnung für die Sporthalle auf dem Benzberg. Zweckbestimmung"

Transkript

1 AZ: ; 564 OR 7.13 Stadt Markgröningen Benutzungsordnung für die Sporthalle auf dem Benzberg 1 Zweckbestimmung Die Sporthalle der Stadt Markgröningen dient dem Turn- und Sportunterricht der öffentlichen Schulen in Markgröningen, dem Übungsbetrieb der Markgröninger Sportvereine sowie der Durchführung von Sportveranstaltungen durch Markgröninger und auswärtiger Vereine und Verbände. 2 Überlassung der Halle (1) Anträge auf Überlassung der Sporthalle sind schriftlich beim Bürgermeisteramt - Sportamt - der Stadt zu stellen. Die Sporthalle darf erst benutzt werden, wenn eine schriftliche Genehmigung erteilt ist. Die Genehmigung kann geändert oder widerrufen werden. (2) Liegen für dieselbe Zeit mehrere Anträge vor, so ist für die Entscheidung in der Regel die Reihenfolge des Eingangs der Anträge maßgebend. Meisterschaften der Verbände gehen, sofern Markgröninger Vereine daran teilnehmen, Vereinsturnieren oder örtlichen Turnieren bzw. sonstigen Veranstaltungen vor. (3) Die Benutzung der Sporthalle durch Schulen bedarf im Rahmen des lehrplanmäßigen Turn- und Sportunterrichts keiner besonderen Genehmigung. Die Schulen stellen vor Beginn des Schuljahrs im Einvernehmen mit dem Bürgermeisteramt einen Plan für die Benutzung der Halle durch die Schulen auf. Dabei ist darauf zu achten, dass die einzelnen Unterrichtsstunden unmittelbar aneinander anschließen. Jede Stundenplanänderung muss der Stadtverwaltung schriftlich mitgeteilt werden (4) Die Zuteilung von Übungszeiten an die örtlichen Sportvereine im Rahmen des von der Stadt im Einvernehmen mit den Vereinen aufgestellten Benutzungsplanes gilt als schriftliche Genehmigung.

2 (5) Etwaige zusätzlich erforderliche Anmeldungen und Genehmigungen besorgt der, dem die Sporthalle überlassen wird. (6) Benutzer und Besucher der Sporthalle unterwerfen sich mit dem Betreten der Anlage den Bestimmungen dieser Ordnung. 3 Benutzung (1) Beim Turn- und Sportunterricht der Schulen, beim Übungsbetrieb der Vereine und bei allen Veranstaltungen muss ein verantwortlicher Leiter anwesend sein. Dieser Leiter hat darauf zu achten, dass die Benutzungsordnung eingehalten wird. (2) Auf Drucksachen, die auf Veranstaltungen hinweisen, ist der Veranstalter anzugeben. Eintrittskarten besorgt der Veranstalter auf eigene Kosten. Er bestimmt die Höhe der Eintrittspreise und verkauft die Eintrittskarten. Es dürfen nicht mehr Eintrittskarten verkauft werden, als für die Veranstaltung jeweils Sitz- und Stehplätze vorhanden sind. Der Veranstalter stellt das Ordnungspersonal und einen ausreichenden Sanitätsdienst. (3) Geräte bauen die Benutzer bzw. der Veranstalter selbst auf und ab und zwar unmittelbar vor und nach Beendigung der Veranstaltung bzw. des Übungsbetriebes. Der verantwortliche Leiter hat vor der Benutzung die Geräte auf ihre Sicherheit zu überprüfen. Dem Hausmeister muss sofort gemeldet werden, wenn Geräte fehlen oder beschädigt worden sind. (4) Die Vereine können neben den fest eingebauten und beweglichen Turngeräten auch Kleingeräte wie Bälle, Sprungseile, Keulen usw. benutzen. Der Übungsleiter ist dafür verantwortlich, dass diese Geräte vollständig und in einwandfreiem Zustand wieder zurückgebracht werden. Den Vereinen wird die Einbringung vereinseigener, für den Übungsbetrieb notwendiger Geräte in die Halle gestattet. Bauliche Veränderungen an oder in der Halle, insbesondere Änderungen der Spielfeldmarkierungen sind nicht gestattet. 4 Ordnungsvorschriften ( 1) Räume, Einrichtungen und Geräte der Sporthalle sowie die Außenanlagen sind schonend zu behandeln. Die Anordnungen des Hausmeisters müssen

3 befolgt werden. Der Hausmeister hat das Recht, Personen, die seinen Anweisungen nicht nachkommen bzw. gegen diese Benutzungsordnung verstoßen, sofort aus der Sporthalle und von den Außenanlagen zu weisen. Ihm steht insoweit das Hausrecht zu. ( 2) Die Umkleideräume dürfen nur über die Nordeingänge der Halle betreten werden. Im Innenraum der Sporthalle sind Turnschuhe zu tragen, die am Fußboden keinen Schaden hinterlassen. Mit Straßenschuhen bzw. Turnschuhen, die auf den Außenanlagen getragen wurden, darf der Hallenraum nicht betreten werden. ( 3) Zur Schonung der Geräte und des Fußbodens sind sämtliche rollbaren Geräte zu rollen, alle anderen zu tragen. Das Schleifen von Turngeräten und Matten ist nicht gestattet. Bewegliche Geräte sind nach Gebrauch wieder an ihre Plätze zu bringen. Rollbare Geräte erhalten ihre tiefe Ausgangsstellung. Verantwortlich dafür ist der Übungsleiter. ( 4) Die Anlagen für die Heizung, Beleuchtung und Klimatisierung, die Trennvorhänge und die Tribünen dürfen nur vom Hausmeister bedient werden. ( 5) Soweit Sitzplätze benötigt werden, ist dem Hausmeister beim Aus- und Einschieben der beweglichen Tribüne zu helfen. ( 6) Das Rauchen ist nur in der Eingangshalle gestattet. ( 7) Fundsachen sind beim Hausmeister abzugeben. ( 8) Der Verkauf von Waren im Kiosk ist dem Hausmeister übertragen. Das Nähere regelt die Stadtverwaltung. Sonstiger Warenverkauf und Werbung in der Sporthalle bedürfen der Zustimmung des Bürgermeisteramts. Getränke dürfen nur im Vorraum der Halle eingenommen werden, insbesondere dürfen Flaschen nicht in den Hallenraum genommen werden. ( 9) Die abendliche Benutzung der Halle endet einschließlich Duschen und Ankleiden um Uhr. (10) Die Sporthalle ist während der Sommerferien jeden Jahres einen Monat lang geschlossen. 5 Haftung (1) Die Stadt Markgröningen haftet nicht für den Verlust oder die Beschädigung eingebrachter Sachen und nicht für Personenschäden, die bei Benutzung der

4 Anlagen und Einrichtungen der Sporthalle (einschließlich Außenanlagen, Zufahrten, Parkplätze und Fußwege) entstehen. (2) Für alle über die übliche Abnützung hinausgehenden Schäden und Verluste an Einrichtungen und Geräten der Sporthalle haftet der Verursacher; daneben haftet bei Sportveranstaltungen und beim Übungsbetrieb der Vereine gesamtschuldnerisch der, dem die Sporthalle überlassen ist. (3) Wird die Stadt wegen eines Schadens unmittelbar in Anspruch genommen, ist der, dem die Sporthalle überlassen worden ist, verpflichtet, die Stadt von gegen sie geltend gemachten Ansprüchen einschließlich aller Prozess- und Nebenkosten in voller Höhe freizustellen. (4) Die Stadt ist berechtigt, Schäden auf Kosten der Haftpflichtigen zu beheben. (5) Die Stadt kann den Abschluss einer Haftpflichtversicherung und eine entsprechende Sicherheitsleistung verlangen. 6 Verstöße Bei Verstößen gegen diese Benutzungsordnung kann die Stadt die Benutzung der Sporthalle zeitlich befristet oder dauernd untersagen. 7 Benutzungsentgelt (1) Die Benutzung der Sporthalle einschließlich der Umkleideräume und Duschanlagen ist für den Turn- und Sportunterricht der Schulen frei. (2) Die Benutzung der Sporthalle und der Umkleideräume ist für den Übungsbetrieb der Markgröninger Sportvereine frei. Für die Benutzung der Duschanlagen während des Übungsbetriebs ist ein Entgelt nach der Gebührenordnung zu entrichten. (3) Beim Übungsbetrieb an Wochenenden sowie bei Sportveranstaltungen wird ein Entgelt nach Maßgabe der Gebührenordnung erhoben.

5 8 Inkrafttreten Diese Benutzungsordnung hat der Gemeinderat am beschlossen. Sie tritt am Tage nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

B E N U T Z U N G S O R D N U N G

B E N U T Z U N G S O R D N U N G 1 Gemeinde Langenenslingen Landkreis Biberach B E N U T Z U N G S O R D N U N G für die gemeindlichen Hallen und Veranstaltungsräume (ohne Mehrzweckhalle Langenenslingen) I. Gemeinsame Bestimmungen 1 -

Mehr

Benutzungsordnung für die Sporthalle Jöhlingen

Benutzungsordnung für die Sporthalle Jöhlingen Benutzungsordnung für die Sporthalle Jöhlingen 1 Zweckbestimmung... 2 2 Geltungsbereich... 2 3 Verwaltung und Aufsicht... 2 4 Benutzer... 2 5 Benutzungszeiten... 3 6 Ordnungsvorschriften... 3 7 Jugendschutz...

Mehr

Hallenordnung für die Benutzung der Schulturnhalle der Gemeinde Ried Sportheimstr. 13, Ried

Hallenordnung für die Benutzung der Schulturnhalle der Gemeinde Ried Sportheimstr. 13, Ried Hallenordnung für die Benutzung der Schulturnhalle der Gemeinde Ried Sportheimstr. 13, Ried Die Gemeinde Ried hat erhebliche Mittel für den Bau einer Schulturnhalle aufgewendet. Zudem werden erhebliche

Mehr

Benutzungsordnung für die Turn- und Sporthallen der Stadt Schwarzenbek. Allgemeines

Benutzungsordnung für die Turn- und Sporthallen der Stadt Schwarzenbek. Allgemeines Benutzungsordnung für die Turn- und Sporthallen der Stadt Schwarzenbek Allgemeines Die Turn- und Sporthallen der Stadt Schwarzenbek sind als öffentliche Einrichtungen Allgemeingut. Sie zu erhalten und

Mehr

Benutzungsordnung. für die Sporthallen sowie die Mehrzweck-, Turn- und Gymnastikhallen der Stadt Bruchsal

Benutzungsordnung. für die Sporthallen sowie die Mehrzweck-, Turn- und Gymnastikhallen der Stadt Bruchsal Benutzungsordnung für die Sporthallen sowie die Mehrzweck-, Turn- und Gymnastikhallen der Stadt Bruchsal Die Stadt Bruchsal unterhält Sporthallen, Mehrzweckhallen und weitere Turn- und Gymnastikhallen

Mehr

Benutzungsordnung für die Turn- und Sporthallen der Stadt Wiesloch. 1.1 Die Turn- und Sporthallen der Stadt Wiesloch sind öffentliche Einrichtungen.

Benutzungsordnung für die Turn- und Sporthallen der Stadt Wiesloch. 1.1 Die Turn- und Sporthallen der Stadt Wiesloch sind öffentliche Einrichtungen. Benutzungsordnung für die Turn- und Sporthallen der Stadt Wiesloch 1. Zweckbestimmung 1.1 Die Turn- und Sporthallen der Stadt Wiesloch sind öffentliche Einrichtungen. 1.2 Die Turn- und Sporthallen werden

Mehr

Benutzungsordnung für die Unihockey Arena, in Moosseedorf, Postadresse: Sportweg 3, 3322 Urtenen Schönbühl. "Raiffeisen unihockeyarena"

Benutzungsordnung für die Unihockey Arena, in Moosseedorf, Postadresse: Sportweg 3, 3322 Urtenen Schönbühl. Raiffeisen unihockeyarena Benutzungsordnung für die Unihockey Arena, in Moosseedorf, Postadresse: Sportweg 3, 3322 Urtenen Schönbühl "Raiffeisen unihockeyarena" 1 Allgemeines, Geltungsbereich (1) Die Benutzungsordnung gilt für

Mehr

Benutzungsordnung für die städtischen Schulturnhallen

Benutzungsordnung für die städtischen Schulturnhallen STADT FRIEDRICHSTHAL Benutzungsordnung für die städtischen Schulturnhallen Vorwort Die städtischen Schulturnhallen wurden von der Stadt Friedrichsthal erstellt und werden mit erheblichen Mitteln laufend

Mehr

Benutzungssatzung. für das Dorfhaus der Gemeinde Oldendorf

Benutzungssatzung. für das Dorfhaus der Gemeinde Oldendorf Benutzungssatzung für das Dorfhaus der Gemeinde Oldendorf Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein, der 1 und 6 des Kommunalabgabengesetzes wird nach Beschluss der Gemeindevertretung vom

Mehr

Satzung über die Benutzung und die Erhebung von Gebühren für das Haus der Vereine OT Waschleithe

Satzung über die Benutzung und die Erhebung von Gebühren für das Haus der Vereine OT Waschleithe Satzung über die Benutzung und die Erhebung von Gebühren für das Haus der Vereine OT Waschleithe Der Gemeinderat der Gemeinde Beierfeld hat in seiner Sitzung am 10. Dezember 2001 mit Beschluss-Nr. 2001/518

Mehr

Benutzungsordnung der Gemeinde Altdorf (Kreis Böblingen) für die Peter-Creuzberger-Halle

Benutzungsordnung der Gemeinde Altdorf (Kreis Böblingen) für die Peter-Creuzberger-Halle Benutzungsordnung der Gemeinde Altdorf (Kreis Böblingen) für die Peter-Creuzberger-Halle vom 12. Juli 2005 I n h altsverzeichnis 1 Allgemeines... 2 2 Nutzung... 2 3 Dauerüberlassung... 2 4 Antrag auf Einzelüberlassung...

Mehr

Benutzungs- und Gebührenordnung über die außerschulische Nutzung von Schulräumen und der Sporthallen des Schulverbandes Hohenwestedt

Benutzungs- und Gebührenordnung über die außerschulische Nutzung von Schulräumen und der Sporthallen des Schulverbandes Hohenwestedt Benutzungs- und Gebührenordnung über die außerschulische Nutzung von Schulräumen und der Sporthallen des Schulverbandes Hohenwestedt Die Verbandsversammlung des Schulverbandes Hohenwestedt hat in ihrer

Mehr

Miet- und Benutzungsordnung für das Höfle 350.550

Miet- und Benutzungsordnung für das Höfle 350.550 vom 26.01.1995 zuletzt geändert am 12.10.2011 Inhaltsverzeichnis Seite I. ALLGEMEINE MIET- UND BENUTZUNGSBEDINGUNGEN... 2 1. Geltungsbereich... 2 2. Zuständigkeit... 2 3. Mietvertrag... 2 4. Veranstalter...

Mehr

Miet- und Benutzungsordnung für das Bürgerhaus Herberhausen. vom 01. Juni 2001

Miet- und Benutzungsordnung für das Bürgerhaus Herberhausen. vom 01. Juni 2001 Miet- und Benutzungsordnung für das Bürgerhaus Herberhausen vom 01. Juni 2001 Der Rat der Stadt Göttingen hat in seiner Sitzung am 01. Juni 2001 folgende Miet- und Benutzungsordnung für das Bürgerhaus

Mehr

Benutzungsordnung für Sporteinrichtungen der Stadt Mettmann

Benutzungsordnung für Sporteinrichtungen der Stadt Mettmann Benutzungsordnung für Sporteinrichtungen der Stadt Mettmann (Ratsbeschluss vom 03.07.2012) A) Allgemeine Bestimmungen Die städtischen Schulsportstätten sowie die übrigen öffentlichen Sportanlagen einschließlich

Mehr

H a u s - u n d B e n u t z u n g s o r d n u n g für das Parktheater Bergstraße Bensheim

H a u s - u n d B e n u t z u n g s o r d n u n g für das Parktheater Bergstraße Bensheim H a u s - u n d B e n u t z u n g s o r d n u n g für das Parktheater Bergstraße Bensheim Das Parktheater Bergstraße Bensheim dient vorwiegend der Gemeinschaftspflege und der Förderung des kulturellen

Mehr

Benutzungsordnung für die Sporthalle

Benutzungsordnung für die Sporthalle Benutzungsordnung für die Sporthalle Vorwort Die Gemeinde Schönwald im Schwarzwald unterhält diese Sporthalle. Die Räumlichkeiten geben neben der Abhaltung von Schulsport auch den Vereinen der Gemeinde

Mehr

GEMEINDE BODNEGG LANDKREIS RAVENSBURG. Benutzungs- und Gebührenordnung für das. Dorfgemeinschaftshaus, Kaplaneiweg 4

GEMEINDE BODNEGG LANDKREIS RAVENSBURG. Benutzungs- und Gebührenordnung für das. Dorfgemeinschaftshaus, Kaplaneiweg 4 GEMEINDE BODNEGG LANDKREIS RAVENSBURG Benutzungs- und Gebührenordnung für das Dorfgemeinschaftshaus, Kaplaneiweg 4 Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 8. März 1996 für die Benutzung des Dorfgemeinschaftshauses

Mehr

Benutzungsordnung für das Feuerwehrgerätehaus

Benutzungsordnung für das Feuerwehrgerätehaus Benutzungsordnung für das Feuerwehrgerätehaus 1 Zweckbestimmung 1. Das im Jahr 1970/71 erstellte Feuerwehrgerätehaus an der Florianstraße steht im Eigentum der Gemeinde Winterbach. Der große Übungssaal

Mehr

Stadtrecht der Stadt Mannheim

Stadtrecht der Stadt Mannheim 7.8 Überlassungsbedingungen für die Veranstaltungsräume (Halle, Galerie, Raum 1) im vom 01.07.1981, in der Fassung vom 13.11.97, gemäß Gemeinderatsbeschluß v. 25.11.97 gültig ab dem 1. Januar 1998 1. Grundsätzliches

Mehr

Änderung Ratsbeschluss Bürgermeister In Kraft. Vorschriften am am am

Änderung Ratsbeschluss Bürgermeister In Kraft. Vorschriften am am am 1 Benutzungs- und Entgeltordnung für das Ortsrechtsverzeichnis Nr. 35 a Nachstehend sind alle z.z. geltenden Vorschriften zusammengefaßt. Aus redaktionellen Gründen wird auf den Text der einzelnen Präambeln

Mehr

Benutzungsordnung für die Seminarräume Im Kirchberg in Ebersbach a.d. Fils. Zweckbestimmung

Benutzungsordnung für die Seminarräume Im Kirchberg in Ebersbach a.d. Fils. Zweckbestimmung Seite 1 Benutzungsordnung für die in Ebersbach a.d. Fils in der Fassung vom 23.11.2004 1 Zweckbestimmung Die Seminarräume Im Kirchberg stellen eine öffentliche Einrichtung der Stadt dar. Zum Veranstaltungsbereich

Mehr

für die Gemeinschaftsräume der Dorfgemeinschaftshäuser in Landolfshausen und Mackenrode

für die Gemeinschaftsräume der Dorfgemeinschaftshäuser in Landolfshausen und Mackenrode BENUTZUNGSORDNUNG für die Gemeinschaftsräume der Dorfgemeinschaftshäuser in Landolfshausen und Mackenrode 1 Nutzung Das Dorfgemeinschaftshaus steht mit seiner Mehrzweckhalle und seinen Gemeinschaftsräumen

Mehr

B E N U T Z U N G S O R D N U N G

B E N U T Z U N G S O R D N U N G B E N U T Z U N G S O R D N U N G für das Bürgerhaus der Ortsgemeinde BOTTENBACH 1 Allgemeines Das Bürgerhaus steht in der Trägerschaft der Ortsgemeinde Bottenbach. 2 Gestattungsart (1) Wird das Bürgerhaus

Mehr

GEMEINDE DORNSTADT ALB-DONAU-KREIS. B E N U T Z U N G S O R D N U N G für die Mehrzweckhalle Dornstadt

GEMEINDE DORNSTADT ALB-DONAU-KREIS. B E N U T Z U N G S O R D N U N G für die Mehrzweckhalle Dornstadt 761.401 GEMEINDE DORNSTADT ALB-DONAU-KREIS B E N U T Z U N G S O R D N U N G für die Mehrzweckhalle Dornstadt (Bürgersaal mit Foyer und Sporthalle) vom 25. März 1992, zuletzt geändert durch Beschluss vom

Mehr

Benutzungsordnung für die Schlossberghalle in Gutenberg

Benutzungsordnung für die Schlossberghalle in Gutenberg Gemeinde Lenningen Landkreis Esslingen Benutzungsordnung für die Schlossberghalle in Gutenberg 1 Allgemeines (1) Die Schlossberghalle mit Vereinsraum in Gutenberg dient der Grundschule für den Sportunterricht

Mehr

Haus- und Benutzungsordnung für die Benutzung des Bürgerhauses Höfendorf mit Bürgersaal, Küche und Nebenräumen

Haus- und Benutzungsordnung für die Benutzung des Bürgerhauses Höfendorf mit Bürgersaal, Küche und Nebenräumen Gemeinde Rangendingen Zollernalbkreis Haus- und Benutzungsordnung für die Benutzung des Bürgerhauses Höfendorf mit Bürgersaal, Küche und Nebenräumen 1 Allgemeine Regelungen (1) Das Bürgerhaus Höfendorf

Mehr

1 Allgemeines. (4) Vor einer Überlassung von Schulräumen muss laut Schulgesetz der/die zuständige Schulleiter/in gehört werden.

1 Allgemeines. (4) Vor einer Überlassung von Schulräumen muss laut Schulgesetz der/die zuständige Schulleiter/in gehört werden. Allgemeine Bestimmungen für die Überlassung und Benutzung der Sport-, Gymnastik- und Mehrzweckhallen und der offenen Sportstätten zur sportlichen Nutzung sowie für die Überlassung von Schulräumen der Stadt

Mehr

Benutzungs- und Gebührensatzung über die Bereitstellung von Räumen in den Beruflichen Schulen des Kreises Ostholstein

Benutzungs- und Gebührensatzung über die Bereitstellung von Räumen in den Beruflichen Schulen des Kreises Ostholstein Benutzungs- und Gebührensatzung über die Bereitstellung von Räumen in den Beruflichen Schulen des Kreises Ostholstein Gemäß 4 der Kreisordnung für das Land Schleswig-Holstein in Verbindung mit 49 Abs.

Mehr

Benutzungs- und Entgeltsordnung

Benutzungs- und Entgeltsordnung Benutzungs- und Entgeltsordnung für die Benutzung des Bürgersaals, des Foyers, der Galerie sowie technischer Geräte der Stadt Bad Segeberg Seite 1 von 10 Bürgersaals, des Foyers der Galerie sowie technischer

Mehr

NUTZUNGSORDNUNG DES ALTEN RATHAUSES

NUTZUNGSORDNUNG DES ALTEN RATHAUSES NUTZUNGSORDNUNG DES ALTEN RATHAUSES vom 03. Juni 1985 (in der Fassung der Änderung vom 14. 11. 1988) 1. Allgemeines Das Alte Rathaus der Stadt Göttingen nimmt wegen seiner Geschichte, seiner Lage und Ausgestaltung

Mehr

Hallenordnung für die TuS Halle in Frei Laubersheim VERTRAG. über die Nutzung der TuS Halle in Frei Laubersheim

Hallenordnung für die TuS Halle in Frei Laubersheim VERTRAG. über die Nutzung der TuS Halle in Frei Laubersheim VERTRAG über die Nutzung der TuS Halle in Frei Laubersheim Zwischen dem Turn und Sportverein 1900 Frei Laubersheim e.v. nachstehend Eigentümer genannt und nachstehend Benutzer genannt wird folgender Vertrag

Mehr

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Sportstätten der Gemeinde Tarnow. Benutzungsordnung

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Sportstätten der Gemeinde Tarnow. Benutzungsordnung Benutzungs- und Entgeltordnung für die Sportstätten der Gemeinde Tarnow Die Gemeindevertreter der Gemeindevertretung Tarnow beschließen auf ihrer Sitzung am 03.03.2014 folgende Benutzungs- und Entgeltordnung

Mehr

Benutzungsordnung Schulräume u. Sportstätten 4.1.3. Benutzungsordnung für die Schulräume und Sportstätten der Stadt Minden

Benutzungsordnung Schulräume u. Sportstätten 4.1.3. Benutzungsordnung für die Schulräume und Sportstätten der Stadt Minden Benutzungsordnung Schulräume u. Sportstätten 4.1.3 Benutzungsordnung für die Schulräume und Sportstätten der Stadt Minden Aufgrund des 41 Abs. 1 Satz 2 Buchst. i der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Benutzungs- und Gebührenordnung. für die Mehrzweckhalle Istrup. (Nutzung nur durch Istruper Vereine, keine private oder kommerzielle Vergabe möglich)

Benutzungs- und Gebührenordnung. für die Mehrzweckhalle Istrup. (Nutzung nur durch Istruper Vereine, keine private oder kommerzielle Vergabe möglich) Benutzungs- und Gebührenordnung für die Mehrzweckhalle Istrup (Nutzung nur durch Istruper Vereine, keine private oder kommerzielle Vergabe möglich) 1 Die Bestimmungen dieser Benutzungs- und Gebührenordnung

Mehr

Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus

Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus Nutzungsbedingungen für Räume und Einrichtungen im Steinbeis-Haus Gürtelstraße 29A/30, 10247 Berlin-Friedrichshain 1 Begründung des Vertragsverhältnisses (1) Die mietweise Überlassung des Seminarraumes

Mehr

Miet- und Benutzungsordnung für Kinder- und Jugendfreizeitstätten 464.12 der Stadt Böblingen

Miet- und Benutzungsordnung für Kinder- und Jugendfreizeitstätten 464.12 der Stadt Böblingen vom 00.00.0000 geändert am 00.00.0000 Inhaltsverzeichnis Seite I. Allgemeine Miet- und Benutzungsbedingungen... 2 1. Geltungsbereich... 2 2. Zuständigkeit... 2 3 Mietvertrag... 2 4. Veranstalter... 2 5.

Mehr

2 Benutzungsmöglichkeit

2 Benutzungsmöglichkeit Satzung über die Benutzung und die Gebühren für die Benutzung des Dorfgemeinschaftshauses der Ortsgemeinde Schöneberg Der Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Schöneberg hat aufgrund des 24 der Gemeindeordnung

Mehr

Satzung über die Benutzung der Mehrzweckhalle Rangendingen Mit Nebenräumen, Bühne und Küche (Hausordnung) vom 1. Juli 1981

Satzung über die Benutzung der Mehrzweckhalle Rangendingen Mit Nebenräumen, Bühne und Küche (Hausordnung) vom 1. Juli 1981 Gemeinde Rangendingen Zollernalbkreis Satzung über die Benutzung der Mehrzweckhalle Rangendingen Mit Nebenräumen, Bühne und Küche (Hausordnung) vom 1. Juli 1981 Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Mehr

Benutzungs- und Entgeltordnung der Oesterhalle der Stadt Plettenberg

Benutzungs- und Entgeltordnung der Oesterhalle der Stadt Plettenberg Benutzungs- und Entgeltordnung der Oesterhalle der Stadt Plettenberg in der Fassung des Ratsbeschlusses vom 15.06.2010 1 Allgemeine Grundsätze und Zielsetzung (1) Die Stadt Plettenberg fördert das Gemeinschaftsleben

Mehr

Benutzungsordnung. der kommunalen öffentlichen Gemeindebücherei Nieder-Olm als Satzung der Gemeinde Nieder-Olm. vom 30.06.1998

Benutzungsordnung. der kommunalen öffentlichen Gemeindebücherei Nieder-Olm als Satzung der Gemeinde Nieder-Olm. vom 30.06.1998 Benutzungsordnung der kommunalen öffentlichen Gemeindebücherei Nieder-Olm als Satzung der Gemeinde Nieder-Olm vom 30.06.1998 Vorbemerkung Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 23.04.1998 aufgrund des

Mehr

SATZUNG. 1 Geltungsbereich

SATZUNG. 1 Geltungsbereich Gemeinde Höckendorf (14 628 180) Landkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge SATZUNG zur Regelung der Benutzung und der Erhebung von Gebühren für Turnhallen, öffentliche Gebäude, Anschlagtafeln und Stellplätze

Mehr

Benutzungsordnung für den Bürgertreff Uhlerborn

Benutzungsordnung für den Bürgertreff Uhlerborn Benutzungsordnung für den Bürgertreff Uhlerborn Die Einwohner und örtlichen Vereine Heidesheims sind berechtigt, den Bürgertreff Uhlerborn unter den nachstehend genannten Voraussetzungen zu benutzen. Anderen

Mehr

Benutzungsordnung der Gemeindehalle im OT Rietheim

Benutzungsordnung der Gemeindehalle im OT Rietheim Benutzungsordnung der Gemeindehalle im OT Rietheim Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 30. September 2014 nachfolgende Benutzungsordnung für die Gemeindehalle im OT Rietheim beschlossen.

Mehr

Benutzungsordnung für das Historische Archiv der Stadt Köln vom.

Benutzungsordnung für das Historische Archiv der Stadt Köln vom. Benutzungsordnung für das Historische Archiv der Stadt Köln vom. Der Rat der Stadt Köln hat in seiner Sitzung vom. diese Benutzungsordnung beschlossen: 1 Benutzungsrecht Jeder hat nach Maßgabe dieser Benutzungsordnung

Mehr

Benutzungs- und Gebührenordnung für den Mehrzweckraum an der Schönbuchschule ( Schönbuchsaal )

Benutzungs- und Gebührenordnung für den Mehrzweckraum an der Schönbuchschule ( Schönbuchsaal ) Gemeinde Hildrizhausen Kreis Böblingen Benutzungs- und Gebührenordnung für den Mehrzweckraum an der Schönbuchschule ( Schönbuchsaal ) 1 Zweckbestimmung und Bezeichnung Der Mehrzweckraum an der Schönbuchschule

Mehr

1 Geltungsbereich. Diese Benutzungsordnung gilt für die umfriedeten Versammlungsstätten und Anlagen des Wasenstadions. 2 Widmung

1 Geltungsbereich. Diese Benutzungsordnung gilt für die umfriedeten Versammlungsstätten und Anlagen des Wasenstadions. 2 Widmung 562.10 Stadionordnung für das Wasenstadion Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der jeweils gültigen Fassung hat der Gemeinderat der Stadt Freiberg a. N. in seiner Sitzung vom 24.

Mehr

Satzung der Stadtbibliothek Speyer vom 06.01.2012 i.d.f. vom 21.12.2012

Satzung der Stadtbibliothek Speyer vom 06.01.2012 i.d.f. vom 21.12.2012 Satzung der Stadtbibliothek Speyer vom 06.01.2012 i.d.f. vom 21.12.2012 Der Stadtrat hat auf Grund des 24 der Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz (GemO), in der Fassung vom 31.01.1994 (GVBL. S. 153), zuletzt

Mehr

BIBLIOTHEKSORDNUNG der Stadtgemeinde Berndorf Stadtbibliothek ALLGEMEINES

BIBLIOTHEKSORDNUNG der Stadtgemeinde Berndorf Stadtbibliothek ALLGEMEINES BIBLIOTHEKSORDNUNG der Stadtgemeinde Berndorf Stadtbibliothek ALLGEMEINES Die Stadtbibliothek Berndorf ist eine öffentliche Einrichtung der Stadtgemeinde Berndorf, die zur allgemeinen Bildung und Information,

Mehr

DER STÄDTISCHEN OBDACHLOSENUNTERKÜNFTE

DER STÄDTISCHEN OBDACHLOSENUNTERKÜNFTE 108.50 SATZUNG DER STADT WEINGARTEN ÜBER DIE BENUTZUNG DER STÄDTISCHEN OBDACHLOSENUNTERKÜNFTE Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) sowie 2 u. 13 des Kommunalabgabengesetztes

Mehr

SATZUNG DER STADT GUBEN. über die Benutzung der Stadtbibliothek

SATZUNG DER STADT GUBEN. über die Benutzung der Stadtbibliothek SATZUNG DER STADT GUBEN über die Benutzung der Stadtbibliothek 2 Aufgrund der 5, 35 Abs. 2 Nr. 10 Gemeindeordnung für das Land Brandenburg in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Oktober 2001 (GVBl.

Mehr

Benutzungs- und Entgeltordnung der Stadtbücherei Lünen

Benutzungs- und Entgeltordnung der Stadtbücherei Lünen Benutzungs- und Entgeltordnung der Stadtbücherei Lünen Der Rat der Stadt Lünen hat in seiner Sitzung am 23.04.2015 folgende Benutzungs- und Entgeltordnung für die Stadtbücherei Lünen beschlossen: 1 Allgemeines

Mehr

Benutzungsordnung für das Bürgerhaus. der Gemeinde Budenheim

Benutzungsordnung für das Bürgerhaus. der Gemeinde Budenheim Benutzungsordnung für das Bürgerhaus der Gemeinde Budenheim Die Einwohner und örtlichen Vereine Budenheims sind berechtigt, das Bürgerhaus der Gemeinde Budenheim unter den nachstehend genannten Voraussetzungen

Mehr

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Mediathek Mosbach

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Mediathek Mosbach Der Gemeinderat der Großen Kreisstadt Mosbach hat am 13.04.2016 folgende beschlossen: 1 Allgemeines (1) Die Mediathek Mosbach ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Mosbach. (2) Sie dient der Bildung,

Mehr

1 Allgemeines. 2 Zuweisung von Notunterkünften

1 Allgemeines. 2 Zuweisung von Notunterkünften S A T Z U N G über die Unterbringung Obdachloser und die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Obdachlosenunterkünfte in der Gemeinde Stelle (Notunterkunftssatzung) Aufgrund der 10, 58 und 111 des

Mehr

Vereinbarung über die Nutzung der Günter - Bimmerle - Halle in Oppenau

Vereinbarung über die Nutzung der Günter - Bimmerle - Halle in Oppenau Stadtverwaltung Oppenau, Postfach 11 45, 77724 Oppenau Günter-Bimmerle-Halle STADT OPPENAU Vereinbarung über die Nutzung der Günter - Bimmerle - Halle in Oppenau Zwischen der Stadtverwaltung Oppenau, vertreten

Mehr

Satzung über die Benutzung von Obdachlosen- und Asylbewerberunterkünften

Satzung über die Benutzung von Obdachlosen- und Asylbewerberunterkünften Satzung über die Benutzung von Obdachlosen- und Asylbewerberunterkünften Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg und der 2 und 9 des Kommunalabgabengesetzes für Baden-Württemberg beschließt

Mehr

Mietvertrag. Bürgermeisteramt Mietingen Hauptstraße 8 88487 Mietingen

Mietvertrag. Bürgermeisteramt Mietingen Hauptstraße 8 88487 Mietingen Mietvertrag zwischen dem im nachfolgenden "Eigentümer" genannt und Bürgermeisteramt Mietingen Hauptstraße 8 88487 Mietingen im nachfolgenden "Nutzer" genannt über die Nutzung der Mehrzweckhalle Mietingen

Mehr

Ordnung für die Benutzung des Gemeinschaftszentrums Ziegenbrink (BenO GZ Ziegenbrink) vom 27. September 1982

Ordnung für die Benutzung des Gemeinschaftszentrums Ziegenbrink (BenO GZ Ziegenbrink) vom 27. September 1982 V 1.4 Seite 1 von 5 Ordnung für die Benutzung des Gemeinschaftszentrums Ziegenbrink (BenO GZ Ziegenbrink) vom 27. September 1982 Auf Grund des 8 Abs. 1 der Satzung der Stadt Osnabrück vom 27. Mai 1975

Mehr

Anlage 1. Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1)

Anlage 1. Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1) Gemeinde Gemmingen Anlage 1 An das Bürgermeisteramt Gemmingen Hauptamt Frau Karin Gross Hausener Str. 1 75050 Gemmingen I. Antrag Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1) Ich beantrage

Mehr

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil

Schulpflege Gontenschwil. Schule Gontenschwil Wer lernt, einen respektvollen Umgang mit allen Menschen zu haben, wer darauf achtet, dass sich alle wohl fühlen können, wer lernt, Sorge zu tragen zu Material, Gebäuden und Umgebung, wer lernt, sich an

Mehr

Benutzungsordnung für das Archiv der Stadt Harsewinkel vom 06.10.2010

Benutzungsordnung für das Archiv der Stadt Harsewinkel vom 06.10.2010 Benutzungsordnung für das Archiv der Stadt Harsewinkel vom 06.10.2010 Seite 1 von 7 Inhaltsübersicht Präambel 1 Benutzung 2 Veräußerung und Form der Aufbewahrung von Archivgut 3 Art der Benutzung 4 Benutzungsantrag

Mehr

Benutzungsordnung für die Mediathek der Stadt Schramberg 1 Allgemeines 2 Benutzung 3 Anmeldung

Benutzungsordnung für die Mediathek der Stadt Schramberg 1 Allgemeines 2 Benutzung 3 Anmeldung Benutzungsordnung für die Mediathek der Stadt Schramberg Für die Benutzung der Mediathek der Stadt Schramberg werden mit Zustimmung des Gemeinderates der Großen Kreisstadt Schramberg folgende Benutzungs-

Mehr

S a t z u n g. des Amtes Langballig über die Benutzung der Gemeinschaftsunterkunft in 24977 Grundhof, Holnisser Weg 5. 1 Übergangswohnheim

S a t z u n g. des Amtes Langballig über die Benutzung der Gemeinschaftsunterkunft in 24977 Grundhof, Holnisser Weg 5. 1 Übergangswohnheim S a t z u n g des Amtes Langballig über die Benutzung der Gemeinschaftsunterkunft in 24977 Grundhof, Holnisser Weg 5 1 Übergangswohnheim Das Amt Langballig betreibt die Gemeinschaftsunterkunft in Grundhof

Mehr

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Bibliothek der Stadt Waltershausen

Benutzungs- und Entgeltordnung für die Bibliothek der Stadt Waltershausen Benutzungs- und Entgeltordnung für die Bibliothek der Stadt Waltershausen 1 Allgemeines Die Stadtbibliothek ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Waltershausen. 2 Entgelte Die Benutzung der Stadtbibliothek

Mehr

Satzung der Stadt Oberursel (Taunus) über die Benutzung der Stadtbücherei (Benutzungsordnung)

Satzung der Stadt Oberursel (Taunus) über die Benutzung der Stadtbücherei (Benutzungsordnung) Satzung der Stadt Oberursel (Taunus) über die Benutzung der Stadtbücherei (Benutzungsordnung) Aufgrund der 5 und 51 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBI.

Mehr

Benutzungsordnung für die Öffentliche Bibliothek Großbeeren

Benutzungsordnung für die Öffentliche Bibliothek Großbeeren Benutzungsordnung für die Öffentliche Bibliothek Großbeeren 1 Allgemeines Die Öffentliche Bibliothek Großbeeren (nachfolgend ÖB Großbeeren) ist eine öffentliche Einrichtung der Gemeinde Großbeeren. Sie

Mehr

Nutzungsreglement für Schul- und Sportanlagen

Nutzungsreglement für Schul- und Sportanlagen Nutzungsreglement für Schul- und Sportanlagen Begriffserklärungen Schulanlagen = Räumlichkeiten, Sporthallen, Aussenanlagen, welche der Schule gehören Benützer = Vereine und Organisationen welche Schulanlagen

Mehr

STADT. GR-Beschluss: 04.05.2015 TOP/lfd. Nr.: Veröffentlichung: 13.05.2015 Inkrafttreten: 15.05.2015. Az.-K: 020.0611; 354.41

STADT. GR-Beschluss: 04.05.2015 TOP/lfd. Nr.: Veröffentlichung: 13.05.2015 Inkrafttreten: 15.05.2015. Az.-K: 020.0611; 354.41 STADT GR-Beschluss: 04.05.2015 TOP/lfd. Nr.: 6 ö Veröffentlichung: 13.05.2015 Inkrafttreten: 15.05.2015 Az.-K: 020.0611; 354.41 Stadt Riedlingen Landkreis Biberach 1. Änderung der Benutzungs- und Gebührenordnung

Mehr

Teilnehmerinfos zum Allgemeinen Hochschulsport

Teilnehmerinfos zum Allgemeinen Hochschulsport FACHHOCHSCHULE FÜR ÖFFENTLICHE VERWALTUNG UND RECHTSPFLEGE IN BAYERN Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung Teilnehmerinfos zum Allgemeinen Hochschulsport 1 Nutzungsberechtigte Wer darf die Anlagen benutzen?

Mehr

Benutzungssatzung für die Mehrzweckhalle der Gemeinde Thalmassing. 1 Allgemeines

Benutzungssatzung für die Mehrzweckhalle der Gemeinde Thalmassing. 1 Allgemeines Gemeinde Thalmassing Landkreis Regensburg Die Gemeinde Thalmassing erlässt aufgrund des Art. 23 und Art. 24 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern in der Fassung der Bekanntmachung vom 22.08.1998

Mehr

Hausordnung Stüdtlimühle und Gewölbekeller

Hausordnung Stüdtlimühle und Gewölbekeller Hausordnung Stüdtlimühle und Gewölbekeller 1. Allgemeines 1.01 Sorgfalt Die Räumlichkeiten sind sorgfältig zu benutzen. Der Mieter hat Beschädigungen und übermässige Verunreinigungen zu verhindern. Schäden,

Mehr

S a t z u n g. (1) Die Ortsgemeinde Patersberg stellt Räume und Einrichtungen im Dorfgemeinschaftshaus Uus gut Stubb zur Verfügung, und zwar

S a t z u n g. (1) Die Ortsgemeinde Patersberg stellt Räume und Einrichtungen im Dorfgemeinschaftshaus Uus gut Stubb zur Verfügung, und zwar S a t z u n g der Ortsgemeinde Patersberg über die Benutzung von Räumlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus Uus gut Stubb und über die Erhebung von Gebühren vom 30.05.2012 Der Gemeinderat hat aufgrund des

Mehr

Haus- und Benutzungsordnung für den Schanzenkomplex in Kurort Oberwiesenthal

Haus- und Benutzungsordnung für den Schanzenkomplex in Kurort Oberwiesenthal Haus- und Benutzungsordnung für den Schanzenkomplex in Kurort Oberwiesenthal (Stand: Januar 2016) Vorbemerkung: Eine Anmeldung bei Benutzung der Trainingseinrichtungen im Schanzenkomplex Kurort Oberwiesenthal

Mehr

Satzung. für die Benutzung der Stadtbibliothek Deggendorf. Vom 28.08.1991

Satzung. für die Benutzung der Stadtbibliothek Deggendorf. Vom 28.08.1991 Satzung für die Benutzung der Stadtbibliothek Deggendorf Vom 28.08.1991 Die Stadt Deggendorf erlässt aufgrund der Art. 23 und 24 Abs. 1 Nr. 1 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern mit Beschluss

Mehr

B e n u t z u n g s o r d n u n g

B e n u t z u n g s o r d n u n g B e n u t z u n g s o r d n u n g für das Naturbad Pennigsehl der Samtgemeinde Liebenau 1 Zweck der Benutzungsordnung (1) Die Benutzungsordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit im Naturbad.

Mehr

Benutzungs- und Entgeltordnung für das Internat des Robert-Schumann-Konservatoriums der Stadt Zwickau. vom 08.07.2011

Benutzungs- und Entgeltordnung für das Internat des Robert-Schumann-Konservatoriums der Stadt Zwickau. vom 08.07.2011 Benutzungs- und Entgeltordnung für das Internat des Robert-Schumann-Konservatoriums der Stadt Zwickau vom 08.07.2011 Gemäß 10 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) in der Fassung vom

Mehr

BENUTZUNGSORDNUNG. für das Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsgemeinde Stahlhofen

BENUTZUNGSORDNUNG. für das Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsgemeinde Stahlhofen BENUTZUNGSORDNUNG für das Dorfgemeinschaftshaus in der Ortsgemeinde Stahlhofen 1 Allgemeines Das Dorfgemeinschaftshaus steht in der Trägerschaft der Ortsgemeinde Stahlhofen. Soweit es nicht für eigene

Mehr

Benützungsreglement für die Turnhalle Quadera

Benützungsreglement für die Turnhalle Quadera Gemeinde Saas sreglement für die Turnhalle Quadera I. Allgemeines Art. 1 Die Turnhalle Quadera (Mehrzweckhalle, Aussensportanlage und Kleinkinderspielplatz) untersteht der Führung des Gemeindesvorstandes.

Mehr

verordnung für öffentliche Anlagen, Gemeinde Schüpfheim

verordnung für öffentliche Anlagen, Gemeinde Schüpfheim Betriebsver verordnung für öffentliche Anlagen, Räume und Plätze der Gemeinde Schüpfheim heim vom 5. Januar 2011 Betriebsverordnung für öffentliche Anlagen, Räume und Plätze der Gemeinde Schüpfheim 2/7

Mehr

Gemeinde Nehren Kreis Tübingen

Gemeinde Nehren Kreis Tübingen Gemeinde Nehren Kreis Tübingen Satzung über die Benutzung der Turn- und Festhalle (Mehrzweckhalle) Nehren mit Nebenräumen, Küche, Lehrschwimmbecken, Außensportanlagen und Schulhof. Aufgrund 4 der Gemeindeordnung

Mehr

Benutzungs- und Gebührensatzung für die Bücherei der Samtgemeinde Hollenstedt

Benutzungs- und Gebührensatzung für die Bücherei der Samtgemeinde Hollenstedt Benutzungs- und Gebührensatzung für die Bücherei der Samtgemeinde Hollenstedt Aufgrund der 10, 13, 58, 98 und 111 der Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Stadtbibliothek Bad Homburg v. d. Höhe Benutzungsordnung

Stadtbibliothek Bad Homburg v. d. Höhe Benutzungsordnung Stadtbibliothek Bad Homburg v. d. Höhe Benutzungsordnung 1 Allgemeines Die Stadtbibliothek ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe. Sie dient dem allgemeinen Bildungsinteresse,

Mehr

Hausordnung für die Nutzung des Hopfenhauses

Hausordnung für die Nutzung des Hopfenhauses 1 Version 3. Okt 2015 (*) Kultur- und Förderverein Hopfenhalle Steinbach e.v. 84048 Mainburg Ot. Steinbach (kurz: KuF) Hausordnung für die Nutzung des Hopfenhauses I. Gemeinsame Bestimmungen 1 Zweckbestimmung

Mehr

für die Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde Ehrenberg (Rhön) Hausrecht

für die Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde Ehrenberg (Rhön) Hausrecht Benutzungsordnung für die Bürgerhäuser und Dorfgemeinschaftshäuser der Gemeinde Ehrenberg (Rhön) Gemäß 51 der Hess. Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 01.04.1993 (GVBl. 1992 I S. 534) zuletzt geändert

Mehr

Satzung über die Benutzung und die Gebühren der Obdachlosenunterkünfte in der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden

Satzung über die Benutzung und die Gebühren der Obdachlosenunterkünfte in der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden Satzung über die Benutzung und die Gebühren der in der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden Aufgrund der 10, 11, 30, und 111 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in der jeweils gültigen Fassung

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Betriebs- und Benützungsreglement Sporthalle Glärnisch

Betriebs- und Benützungsreglement Sporthalle Glärnisch Betriebs- und Benützungsreglement Sporthalle Glärnisch Inhaltsverzeichnis Seite I. Allgemeine Bestimmungen Art. Geltungsbereich Art. Zweck II. Zuständigkeit Art. Vermietung Art. 4 Unterhalt Art. 5 Aufsicht

Mehr

Benutzungsordnung der Stadtbibliothek Wilsdruff

Benutzungsordnung der Stadtbibliothek Wilsdruff Benutzungsordnung der Stadtbibliothek Wilsdruff 1 Allgemeines (1) Die Stadtbibliothek ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt Wilsdruff. (2) Jedermann kann die Stadtbibliothek auf öffentlichrechtlicher

Mehr

1 Benutzungsrecht. (2) Die Öffnungszeiten der Mediathek werden öffentlich bekannt gemacht. 2 Anmeldung, Benutzerausweis

1 Benutzungsrecht. (2) Die Öffnungszeiten der Mediathek werden öffentlich bekannt gemacht. 2 Anmeldung, Benutzerausweis Benutzungsordnung Mediatheksordnung Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung der Bekanntmachung vom 24.07.2000 (GBl. S. 581, berichtigt S. 698), zuletzt geändert durch Gesetz

Mehr

Ordnung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald zur Überlassung der Aula, des Konzilsaales, des Konferenzraumes und des Universitätsinnenhofes

Ordnung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald zur Überlassung der Aula, des Konzilsaales, des Konferenzraumes und des Universitätsinnenhofes Ordnung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald zur Überlassung der Aula, des Konzilsaales, des Konferenzraumes und des Universitätsinnenhofes 1 Anwendungsbereich (1) Die Universität nutzt die Aula,

Mehr

1/3. Satzung über die Benutzung. von Obdachlosenunterkünften

1/3. Satzung über die Benutzung. von Obdachlosenunterkünften 1 Satzung über die Benutzung von Obdachlosenunterkünften 1/3 1/3 Satzung über die Benutzung von Obdachlosenunterkünften Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg und der 2 und 13 des Kommunalabgabengesetzes

Mehr

Allgemeine Miet- und Leihvertragsbedingungen für Veranstaltungen in den Räumen der Universität Hamburg Schriftlicher Miet- oder Leihvertrag

Allgemeine Miet- und Leihvertragsbedingungen für Veranstaltungen in den Räumen der Universität Hamburg Schriftlicher Miet- oder Leihvertrag Allgemeine Miet- und Leihvertragsbedingungen für Veranstaltungen in den Räumen der Universität Hamburg vom 31. Mai 2007, zuletzt geändert am 26. Juni 2008 1. Schriftlicher Miet- oder Leihvertrag Für die

Mehr

Benutzungs- und Tarifordnung für das. Gemeinschaftshaus im Stadtteil Obermelsungen

Benutzungs- und Tarifordnung für das. Gemeinschaftshaus im Stadtteil Obermelsungen Benutzungs- und Tarifordnung für das Gemeinschaftshaus im Stadtteil Obermelsungen Aufgrund der 5, 20 und 51 Ziffer 6 der Hessischen Gemeindeordnung vom 25. Februar 1952 (GVBl. S. 11) in der Fassung vom

Mehr

Satzung über die Einführung einer Benutzungsordnung für die Mediathek Kehl (Mediatheksordnung)

Satzung über die Einführung einer Benutzungsordnung für die Mediathek Kehl (Mediatheksordnung) Satzung über die Einführung einer Benutzungsordnung für die Mediathek Kehl (Mediatheksordnung) Der Gemeinderat der Stadt Kehl hat in seiner Sitzung vom 29.04.2015 die nachstehende Satzung über die Benutzungsordnung

Mehr

Satzung über Sondernutzungen an öffentlichen Straßen

Satzung über Sondernutzungen an öffentlichen Straßen Satzung über Sondernutzungen an öffentlichen Straßen Aufgrund 8 Abs. 1 und 3 des Bundesfernstraßengesetzes (FStrG) i.d.f. vom 20.03.2003, der 16 Abs. 7 und 19 Abs. 2 des Straßengesetzes für Baden- Württemberg

Mehr

Archivordnung der Gemeinde Kißlegg

Archivordnung der Gemeinde Kißlegg AZ: 044.4 Archivordnung der Gemeinde Kißlegg Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg und 7 Abs. 3 des Gesetzes über die Pflege und Nutzung von Archivgut (Landesarchivgesetz) vom 27. Juli

Mehr

Nutzungsvereinbarung

Nutzungsvereinbarung Nutzungsvereinbarung zwischen Reitsportgemeinschaft Saarburg 79 e.v. Königstraße 26 54439 Saarburg -Vermieter- und dem Vereinsmitglied Herr /Frau Straße PLZ, Ort Telefon Email Geburtsdatum -Mieter- wird

Mehr

Hausordnung für die Uhrmacher-Ketterer Halle in Schönwald im Schwarzwald

Hausordnung für die Uhrmacher-Ketterer Halle in Schönwald im Schwarzwald Hausordnung für die Uhrmacher-Ketterer Halle in Schönwald im Schwarzwald 1 Verwaltung der Uhrmacher-Ketterer-Halle Die Verwaltung der Uhrmacher-Ketterer-Halle mit allen Räumen und Einrichtungen untersteht

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Heiligenhaus

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Heiligenhaus Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Heiligenhaus Satzung über die Errichtung, Unterhaltung und Benutzung der Unterkünfte für Asylbewerber, Obdachlose und Spätaussiedler (Übergangsheime und Einzelwohnungen

Mehr