Handy... und wann klingelt s bei dir?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handy... und wann klingelt s bei dir?"

Transkript

1

2 1 Projektinfos Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt MobilSpiel e.v. Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, 4. und 5. Mai 2009 ich beglückwünsche euch zu eurem engagierten Einsatz und dem daraus entstandenen Ergebnis. Sicherlich habt ihr dabei viel Neues über das Handy erfahren und ich hoffe, dass ihr dadurch etwas bewusster damit umgeht, d.h. vor allem den Nachteilen etwas sensibler gegenüber steht. Ihr habt ein interessantes Handy-Infoheft erstellt, das euren Mitschülerinnen und Mitschülern Hilfe und wichtige Information geben soll. Vielen Dank an euch und an alle, die euch bei der Erstellung des Heftes behilflich waren. A. Egle Rektorin Das Schulklassenprojekt zum Thema HandyInfo Handy ist das Medium Nummer EINS unter Jugendlichen. Es bringt neben vielen Vorteilen leider auch manche Nachteile (z.b. hohe Kosten) mit sich. Handys können also super sein, manche Dinge solltet ihr aber beachten. Für einen positiven Umgang mit eurem Handy haben eure MitschülerInnen über ein Schulklassenprojekt extra für euch eine HandyInfo erstellt, die euch in eurem täglichen Hand(y)ling behilflich sein soll. Ihr Wissen haben eure MitschülerInnen über die Seite gewonnen. Diese Seite wurde von Jugendlichen gestaltet und mit spannenden Inhalten bestückt. Das Ökoprojekt-Team wünscht viel Spaß beim Lesen eurer HandyInfo!

3 HandyInfo und was drinsteckt 2 Das ist der Inhalt Seite Projektinfos 1 HandyInfo und was drinsteckt 2 Die HandyexpertInnen der Schule: Klasse 8a 3 Die HandyexpertInnen der Schule: Klasse 8b 4 Die Kommunikationsseiten (Kommunikation & Werbung) 5 7 Die Profiseiten (Freundschaft & Handyverbot) 8 10 Die freaky Handyseiten ( Handysucht ) Die Checkerseiten (Strahlen) Die cleveren Seiten (Recycling) Die Expertenseiten (Jugendschutz & Schulden) Impressum 23

4 3 Die HandyexpertInnen der Schule Klasse 8a Aliriza, Andreas, Anna, Behar, Dragi, Enrique, Giuliano, Gregor, Hasan, Hilâl, Jasmin, Karim, Mario, Mert B., Sara, Sedat, Selda, Stefanie, Timmy

5 Die HandyexpertInnen der Schule 4 Klasse 8b Adrian, Alen, Alessandro, Antonio, Arben, Gizem, Jacqueline, Kevin, Lana, Mahmut, Marcel, Marina, Mert, Mouwad, Reber, Sanja, Sophia, Tugba

6 5 Die Kommunikationsseiten (Kommunikation & Werbung) SMS Hier geben wir euch ein paar Tipps, was ihr am besten schreiben solltet und was ihr lieber lassen solltet. was geht Grüße senden Treffen ausmachen bei Verspätungen (bis 5 oder 10 Minuten) Neuigkeiten austauschen was nicht geht Schluss machen Probleme lösen viel zu erzählen (dringende Sachen) traurige Nachrichten (z.b. Todesfall) Notruf Treffen absagen Mouwad SMS kann leicht zu Missverständnissen führen. Tipp: Wenn du vieles zu erzählen hast, dann wäre es besser, wenn du denjenigen anrufen würdest. Mouwad

7 Die Kommunikationsseiten (Kommunikation & Werbung) 6 Handy alt oder neu? Braucht der heutige Jugendliche wirklich ein Handy? Das ist hier die Frage! Muss der Jugendlich der heutigen Zeit wirklich das neuste Model auf dem Markt haben, um damit seinen Freunden zu zeigen, dass er cool ist? Oder reicht auch schon ein altes Handy? Wir haben uns dazu Gedanken gemacht. Adrian Neue Handys! Immer das neuste haben, cool sein. Das Handy auf dem neusten Stand der Technik, ausgerüstet mit MP3-Playern, Kameras und noch andere technische Funktionen erleichtern uns den Alltag. Das hat Vorteile und kann das Leben um einiges erleichtern. Adrian Alte Handys!!! Sind nicht immer out. Manchmal können es sogar alte Sammlerstücke sein und damit in die Schule zu gehen, kann positives Aufsehen erregen. Also schämt euch nicht, wenn ihr nicht immer das neuste Model gerade parat habt. Adrian

8 7 Die Kommunikationsseiten (Kommunikation & Werbung) WERBUNG Wo es überall Werbung gibt Im Fernseher gibt es Werbung und im Internet. Es gibt sie auf Plakaten, zum Beispiel an Haltestellen, in Zeitschriften, auf Flyern, in s (Spam). Es gibt sogar Werbe-SMS und Werbe-Anrufe auf das Handy. Werbung gibt es überall! Antonio Womit arbeitet Werbung? Sie arbeitet mit Prominenten und mit Bildern, mit Farben und Slogans. Oft übertreibt sie oder ist sogar unwahr. Alles ist stylisch. Alles beeinflusst uns, selbst langweilige Werbungen und öde Texte. Tipp: Man darf nicht alles glauben, was in der Werbung geschrieben wird. Man sollte immer auf das Kleingedruckte achten. Informiere dich selbst, wenn du etwas kaufst. Antonio

9 Die Profiseiten (Freundschaft & Handyverbot) 8 Wir haben hier mehrere Beispiele, bei denen Handys nützlich sind: Freund (Vorteil) Notfall Musik Videos Bestellung (Pizza) bei Verspätung Bescheid geben Bei diesen Beispielen sind Handys nachteilig: Feind (Nachteil) per Bluetooth einhacken (Handy manipulieren) Telefonterror Werbung Kosten Hasan - Freunde treffen, einfach rausgehen usw. - Freunde gut behandeln - was spendieren z.b. Spezi, Essen u.s.w. - rausgehen, unterhalten, Park usw. - Fußball spielen

10 9 Die Profiseiten (Freundschaft & Handyverbot) Es ist ok, jemanden zu fotografieren / filmen: wenn man die Erlaubnis hat bei Hochzeiten, im Urlaub (zur Erinnerung) wenn es keine intime Situation ist Es ist nicht ok: wenn man keine Erlaubnis hat wenn das peinlich ist (Toilette,...) 201a StGB (Paparazzi-Paragraph ): Es ist strafbar, eine Person heimlich oder gegen ihren Willen in einem geschützten Rahmen aufzunehmen, wenn dadurch die Intimsphäre verletzt wird. Giuliano, Timmy rdsnma - ruf dich später noch mal an sry - sorry mmn - meld mich noch wd - wieder da og - Obergangster cu - ciao xxx - Bussi Bussi Bussi kp - kein Plan hdgdl - hab dich ganz doll lieb ka - keine Ahnung lol - lachen ohne Laute thx - danke *g* - grins pls - bitte ily - I love you lg - liebe Grüße ida - ich dich auch bs - bis später Behar ;)

11 Die Profiseiten (Freundschaft & Handyverbot) wurden bei einer Razzia an Schulen gewalthaltige + pornographische Videos auf den Handys von Schülern gefunden. der Unterricht wird nicht gestört die Schüler passen besser auf, kümmern sich nicht nur um ihr Handy man kann die Videos auch aus dem Internet runterladen oder nach der Schule tauschen man ist im Notfall nicht erreichbar (wenn vielleicht ein Familienmitglied erkrankt ist)

12 11 Die freaky Handyseiten ( Handysucht ) Suchtformen Abhängigkeit von einem bestimmten Stoff (körperliche Abhängigkeit) Wisst ihr eigentlich, nach was ihr körperlich süchtig werden könnt? Ich sag euch jetzt hier ein paar Stoffe! > Drogen > Zigaretten > Alkohol > Medikamente Zwanghaftes Ausüben einer Tätigkeit Das ist die seelische Abhängigkeit! > Handy > Fernsehen > Spiele > Einkaufen Sophia > VERMEIDUNG VON ABHÄNGIGKEIT < Wisst ihr, wie man abhängig wird? ausprobieren Genuss Gewohnheit Abhängigkeit MERT - sich nicht so viel mit dem Handy beschäftigen - sich nur begrenzt mit dem Handy beschäftigen z.b. nach einer bestimmten Zeit das Handy an die Eltern / Erzieher abgeben... - Sport treiben z.b. Fußballspielen, schwimmen, Fahrrad fahren, joggen usw. - mit Freunden chillen von Reber

13 Die freaky Handyseiten ( Handysucht ) 12 > GRÜNDE FÜR ABHÄNGIGKEIT < - Stress - Genuss - Schmerzen betäuben (z.b. wenn sich deine Freundin trennt) - psychische Krankheit - ausprobieren - Gruppenzwang Man kann testen, ob man handysüchtig ist oder nicht. Schau mal auf die Seite Mache den Test und schau dir die Auswertung an. MERT Das beste ist, man benutzt das Handy nur wenn man es auch braucht z.b. zum Telefonieren, SMS schreiben. Es gibt Wichtigeres im Leben als Handys. Früher mussten die Menschen auch ohne Handy klarkommen. Also geht das auch heute. Reber Abhängigkeit hat schlimme Folgen wie z.b. hohe Rechnungen Schulden Diebstahl Arbeit verlieren Konzentrationsschwäche / schlechte Noten MERT

14 13 Die freaky Handyseiten ( Handysucht ) Was heißt MAIDS? Wisst ihr es? Nein? Dann sag ich es euch: MAIDS heißt Mobile and Internet Dependency Syndrome. (= Handy-, Internet- und Onlinespiel-Sucht) Macht ihr euch auch manchmal Gedanken über den Umgang mit eueren Handys? Und ab wann solltest du dir Gedanken darüber machen? Vernachlässigst du öfter deine Freunde oder Hobbys, dann musst du dir ganz schnell Gedanken machen, ob du der Sucht näher kommst oder nicht. Hilfe solltest du dir holen, wenn das Handy ein Hauptbestandteil deines Lebens ist! Wisst ihr, was ich von dem Begriff Handysucht halte? Ich finde, dass Handysucht ein Modebegriff ist und was haltet ihr davon?! Sagt eure Meinung!! made by Marina Wenn du Hilfe brauchst, um deine Handysucht zu besiegen, dann wende dich an: deine Eltern, Erzieher, Freunde, Verwandte oder einen Psychiater kostenlose telefonische Beratung: 089/ täglich von weitere Infos unter Schuldnerberatung im Gewerkschaftshaus Schwanthalerstr. 64, München, Tel: 089/ Internet Suchtberatung Blaues Kreuz, München Kurfürstenstraße 34, München, Tel: 089/ Alessandro

15 Die Checkerseiten (Strahlen) 14 Der SAR-Wert Das Wort SAR heißt Spezifische Absorptionsrate. Dieser Wert gibt die Strahlung des Handys an. Hier in Deutschland ist 2,0 W/kg der höchste SAR-Wert (Grenzwert), den ein Handy haben darf. 0,6 W/kg ist einer der geringsten Werte. 1,0 ist mittel. In anderen Ländern ist der Grenzwert viel geringer. Z.B. in den USA ist der höchste SAR-Wert, den ein Handy haben darf, 1,6 W/kg. Alte Handys haben meistens einen sehr hohen SAR-Wert. Wenn ihr wissen wollt, wie hoch bei euch der SAR-Wert ist, schaut unter der Seite bzw. nach. Sedat, Dragi

16 15 Die Checkerseiten (Strahlen) Handymast (SMS Vorgang) Der technische Vorgang beim Verschicken einer SMS: Als erstes SMS schreiben und dann senden. Die SMS wird in Funkwellen umgewandelt und zum nächsten Handymast und von dort zum Zentralcomputer geschickt. Der Zentralcomputer kennt alle Handymasten in Deutschland. Der Zentralcomputer schickt die SMS zum Handymasten in der Nähe des Empfängers. Dieser Handymast schickt die SMS an den Empfänger. Mario, Mert B. Es gibt verschiedene Gütesiegel: Biosiegel dies bedeutet biologischer Anbau z.b. von Gemüse Textiles Vertrauen ohne krebserregende Stoffe bei Kleidung A, B, C, D, E, F, G z.b. bei der Waschmaschine oder Kühlschrank (eine Waschmaschine mit A bedeutet, dass die Waschmaschine wenig Wasser und Energie verbraucht = umweltfreundlich) TCO Bildschirm strahlungsarmer Bildschirm Blauer Engel beim Handy! Es ist umweltfreundlich (Handy hat wenig Giftstoffe) und strahlungsarm (das heißt SAR-Wert weniger als 0,6 W/kg) Gregor

17 Die Checkerseiten (Strahlen) 16 - erst nach dem Verbindungsaufbau das Handy ans Ohr halten - telefonieren mit Headset - Festnetz benutzen, wenn möglich - niedriger SAR-Wert (Strahlungswert) beim Handy - ein Handy mit geringem Strahlungswert kaufen; ein geringer Strahlungswert ist höchstens 0,6 W/kg - beim Telefonieren den Finger nicht an die Telefonantenne halten, sonst strahlt das Handy mehr - wenn das Handy angemacht wird - wenn schlechter Empfang ist (z.b. Zug, Auto ) - beim Rufaufbau - beim langen Telefonieren - Finger auf der Antenne (mehr Strahlung) - alte Handys haben meist einen höheren SAR-Wert

18 17 Die cleveren Seiten (Recycling) Giftstoffe im Handy Das Handy besteht zu 80% aus giftigen Stoffen, und das bei folgenden Bestandteilen: Display, Tastatur, Akku, Leiterplatte, Lautsprecher, Chipsatz Alte Handys Wo kommen alte Handys hin? - Sondermüll - zurück zum Hersteller - Wertstoffhof ( hier findet ihr den nächsten Wertstoffhof in eurer Nähe) - verkaufen Freunde, Flohmarkt, ebay. - verschenken Freunde, arme Leute - Greener Solutions GmbH (Handyrecyclingfirma) - nicht in den Hausmüll schmeißen - auf folgender Seite könnt ihr eure Handys verkaufen: Kevin & Arben Deswegen müssen wir die Handys dementsprechend entsorgen, damit wir ein gesünderes Leben haben und die Erde nicht verschmutzen. Alen Ein herzliches Dankeschön geht an die Greener Solutions GmbH, die das Projekt mit Recyclinghandys zum Auseinandernehmen unterstützt hat!

19 Die cleveren Seiten (Recycling) 18 Schrott oder Top? Als erstes werden die gebrauchten und die kaputten Handys an eine Recycling-Firma geschickt (z.b. Greener Solutions GmbH). Dort werden die Handys aussortiert, ob sie kaputt oder wiederverwendbar sind. Die kaputten Handys werden in Teile zerlegt und dementsprechend entsorgt. Die Daten der wiederverwendbaren Handys werden gelöscht und die Handys werden an arme Länder verschenkt oder billig verkauft. Vorteile dieser Verwertung sind: anderen Menschen helfen, Arbeitsplätze schaffen. Kevin & Arben

20 19 Die cleveren Seiten (Recycling) Wenn du dein Handy in den Hausmüll schmeißt, schadet dir das selber!!!! Warum??? Weil das Handy, das in die Mülltonne geschmissen wird, verbrannt wird. Dadurch kommen die Giftstoffe, die im Handy sind, in die Luft und in den Boden. Die Kühe essen das Gras vom Boden und nehmen die Giftstoffe somit wieder auf. Über die Lebensmittel nehmen wir die Giftstoffe wieder auf. Gizem, Tugba Zukunftshandy So stellen wir uns die Zukunft der Extra-Handys vor: - wasserdicht - keine Kratzer - LCD-Display - 3D-Konfiguration -Hologramm - keine Giftstoffe - essbar Mahmut

21 Die Expertenseiten (Jugendschutz & Schulden) 20 Vertrag + man kann immer so lange telefonieren, wie man will - am Monatsende kann die Rechnung hoch sein - lange Vertragslaufzeit - kann man erst ab 18 Jahren abschließen - man weiß nicht, wie viel Geld man schon verbraucht hat Prepaid - Guthaben kann verbraucht sein + man kann Kosten besser kontrollieren (man weiß, wie viel man vertelefoniert hat) + Notruf geht (immer) + R-Gepräch -> Kosten übernimmt der Annehmer ( / ); geht auch bei leerer Karte Tipps: Bevor du dich für einen Vertrag entscheidest, solltest du dich gründlich informieren und es dir erklären lassen. Überlege dir, was der Unterschied zwischen einem Vertrag und einer Prepaid-Karte ist. Jasmin & Stefanie TEURE URLAUBSTELEFONATE Wenn du im Urlaub einen süßen Jungen kennen gelernt hast, willst du es gleich deiner Freundin erzählen und rufst sie an. Aber du weißt gar nicht, was dich dann erwartet und das sagen wir dir jetzt: Telefonate im Ausland kosten extra und auch angenommene Anrufe kosten etwas. Aber ein Vorteil: Die ankommende SMS kostet nicht extra, weil du kannst ja eine SMS nicht aufhalten. Wenn dich jetzt jemand anruft, musst du nicht rangehen oder du kannst es ablehnen. Aber bei der SMS ist es nicht so: Wenn sie kommt, dann hast du sie. Die Mailbox ist auch sehr teuer. Deswegen ist es sehr logisch, wenn du deine Mailbox ausschaltest. HILÂL & SELDA

22 21 Die Expertenseiten (Jugendschutz & Schulden) ABO - EINE GEMEINE ABZOCKE! Eine der schlimmsten Abzocken ist das ABO! Deswegen müssen wir aufpassen, was wir runterladen. Im Fernseher sieht man oft Werbung für Klingeltöne, Spiele, Videos, Musik, Liebestest, Nacktscanner und Röntgenstrahlen, die so spannend aussehen aber sehr viel Geld abzocken. Deswegen muss man auch das ganze Kleingedruckte lesen. Wenn man ein Abo abgeschlossen hat, soll man sich so schnell wie möglich wieder abmelden oder den Eltern Bescheid geben. Da viele Abos erst ab dem 18. Lebensjahr erlaubt sind und ihr noch minderjährig seid, müsst ihr nichts zahlen. Und die meisten Programme funktionieren gar nicht wie z.b. Röntgenstrahlen. So was geht einfach nicht. Das ist nur eine gemeine Abzocke und kostet sehr viel Geld. Also damit man gar nicht so was hat, soll man am besten alles durchlesen. Hilâl

23 Die Expertenseiten (Jugendschutz & Schulden) 22 Pornos und Gewaltvideos Unserer Meinung nach sind pornografische und gewalthaltige Videos unnützes Zeug!! Die Opfer werden bei den Videos meist sehr verletzt. Dies wird aber oft unterschätzt. Außerdem können die Videos dazu führen, dass die jeweiligen vorkommenden Opfer danach noch weiterhin gemobbt werden. Anstatt zu filmen, sollte man Hilfe holen oder selbst eingreifen. Übrigens darf man keine Bilder oder Videos von jemandem verbreiten, der nicht damit einverstanden ist. Das ist strafbar. Jasmin & Stefanie WAS MUSS ICH MACHEN, DASS ICH KEINE SCHULDEN HABE?? - Wenn ich keine Schulden haben möchte, gebe ich meinen Eltern Bescheid und leihe mir nicht von Freunden Geld aus. - Wenn mich eine Nummer z.b. mit 0190 anruft, rufe ich nicht zurück. - Falls ich eine komische SMS bekomme, antworte ich nicht. - Anstatt viele SMS zu schreiben, rufe ich kurz an. - Ich nehme keine anonymen Dateien an. - Ich unterschreibe nichts, ohne es vorher genau durchzulesen. TIPP: Falls ihr mal Schulden macht, könnt ihr einen kleinen Job annehmen z.b. Babysitten oder Zeitungen austragen!!!!! SELDA

24 23 Impressum und wer dahinter steckt Förderung Ökoprojekt MobilSpiel e.v. Welserstr München Tel Fax Volksschule Weilerstraße Weilerstraße München Klassen 8a und 8b 4. und 5. Mai 2009 Landeshauptstadt München Sozialreferat Stadtjugendamt Bayerisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz CopyCenter Westend München Bildnachweis: Grafik Seite 11 Mitte, S. 12 oben, S : Bundesamt für Strahlenschutz

Handy... und wann klingelt s bei dir?

Handy... und wann klingelt s bei dir? 1 Projektinfos Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt MobilSpiel e.v. Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, 27. und 28. April 2009 ich freue mich über dieses wertvolle, informative Handy-Infoheft, das für

Mehr

Handy... und wann klingelt s bei dir?

Handy... und wann klingelt s bei dir? 1 Projektinfos Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt - MobilSpiel e.v. 30. November und 1. Dezember 2009 Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, ich freue mich über euren tollen Einsatz und euer neu gewonnenes

Mehr

Handy... und wann klingelt s bei dir?

Handy... und wann klingelt s bei dir? 1 Projektinfos Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt - MobilSpiel e.v. 7. und 8. Dezember 2009 Liebe Schülerinnen und Schüler, die Klassen 8b und 9a haben sich viele Gedanken zum Thema Handy gemacht und

Mehr

Handy... und wann klingelt s bei dir?

Handy... und wann klingelt s bei dir? 1 Projektinfos Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt MobilSpiel e.v. 16. und 17. Februar 2009 Liebe Schülerinnen und Schüler, ich freue mich über euer großes Engagement im Handyprojekt. Durch eure professionelle

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Handy... und wann klingelt s bei dir?

Handy... und wann klingelt s bei dir? 1 Projektinfos Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt MobilSpiel e.v. 30. und 31. März 2009 Liebe Schülerinnen und Schüler! Handys nehmen einen zentralen Stellenwert in Eurem Leben ein. Ihr braucht es

Mehr

Handy... und wann klingelt s bei dir?

Handy... und wann klingelt s bei dir? 1 Projektinfos Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt - MobilSpiel e.v. 8. und 9. März 2010 Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, ich freue mich über Eueren tollen Einsatz und Euer neu gewonnenes Handywissen.

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

Arbeitsblatt 2: Festlegen des Wenn-Dann-Plans. Arbeitsblatt 3: Beispiele von Zielen und Wenn-Dann-Plänen

Arbeitsblatt 2: Festlegen des Wenn-Dann-Plans. Arbeitsblatt 3: Beispiele von Zielen und Wenn-Dann-Plänen Materialien Informationsblatt für Eltern Arbeitsblatt 1: Welche Ziele hast Du? Arbeitsblatt 2: Festlegen des Wenn-Dann-Plans Arbeitsblatt 3: Beispiele von Zielen und Wenn-Dann-Plänen Beispiele für bearbeitete

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe:

Man soll dort etwas erfahren können. Etwas, das den Augen des Touristen und sowieso des Schülers sonst verborgen bliebe: 1. Begrüßung durch Deutsches Museum 127 Achtklässler des Pestalozzi-Gymnasiums Gäste 2. Vorstellung des Liberia-Ak Tete: Afrika nach München zu holen, damit wir es besser verstehen! Das ist unser zentrales

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet?

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Ergebnisse aus der Befragung auf der Suchmaschine fragfinn Wir bedanken uns bei allen Kindern, die zwischen dem 25. Januar und dem 7. Februar 2011 bei der Befragung

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

Kindgerechter Umgang mit dem Handy

Kindgerechter Umgang mit dem Handy www.schau-hin.info schwerpunkt handy Kindgerechter Umgang mit dem Handy Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Das erste Handy das erste handy Ab welchem Alter sinnvoll? Für ihr erstes

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Ziele der Stunde: Sicherlich benutzt jeder von euch häufig das Handy oder den Festnetzanschluss und telefoniert mal lange mit Freunden, Bekannten oder Verwandten.

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 18: Hormone Manuskript Jojo und Mark sprechen das erste Mal nach der Vernissage miteinander und Mark erklärt seine Situation. Währenddessen wartet Joe bei Dena auf Reza. Dena versucht, Joe näherzukommen. Ob sie bei

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

, in der der Lehrer von Leni und Luca noch einmal. zur Schulhausübernachtung mitnehmen dürfen oder nicht. Der Briefträger wirft

, in der der Lehrer von Leni und Luca noch einmal. zur Schulhausübernachtung mitnehmen dürfen oder nicht. Der Briefträger wirft 14 swege 1 a) Hier sind einige Situationen beschrieben, in denen Menschen kommunizieren. Trage bei jeder Beschreibung die Nummer des Bildes von Seite 14 ein, das dazu passt. b) Die folgenden Wörter fehlen

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele

Das bringt nichts. Trotzdem. Mach doch, was du willst. Mach ich auch. Wo sind die drei eigentlich hin gefahren? Emmett will sich neue PS3-Spiele Etwas Schreckliches Alice und Bella saßen in der Küche und Bella aß ihr Frühstück. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella., fing Alice plötzlich an. Na und? Und ich sehe immer nur, dass du neben

Mehr

KEINE SEXUELLEN ÜBERGRIFFE IM OL-SPORT. Merkblatt Kinder und Jugendliche oder AthletInnen

KEINE SEXUELLEN ÜBERGRIFFE IM OL-SPORT. Merkblatt Kinder und Jugendliche oder AthletInnen KEINE SEXUELLEN ÜBERGRIFFE IM OL-SPORT Merkblatt Kinder und Jugendliche oder AthletInnen Deine Gefühle sind wichtig! Du hast ein Recht auf Hilfe! Du hast das Recht, nein zu sagen! Dein Nein soll von anderen

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook Freunde meiner Freunde meiner Freunde... Dieses Bild wird später dich darstellen. Schneide es aus und gib dem Umriss eine Frisur, die dir gefällt. Schneide für alle deine Freunde und «Kumpels» ein Bild

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

Anleitung über den Umgang mit Schildern

Anleitung über den Umgang mit Schildern Anleitung über den Umgang mit Schildern -Vorwort -Wo bekommt man Schilder? -Wo und wie speichert man die Schilder? -Wie füge ich die Schilder in meinen Track ein? -Welche Bauteile kann man noch für Schilder

Mehr

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/

Eingeschrieben? http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Eingeschrieben? Die Lizenz zum Geld verdienen! http://www.beauty4you.jetzt/vertriebspartner-support/ Die ersten Schritte nach dem Einschreiben wie geht s weiter? Von Peter Mischa Marxbauer Kaufmann Xpert

Mehr

Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten

Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten Schauen oder spielen: Das mache ich am liebsten Bei Sturm und Regen ist es vor dem Bildschirm besonders gemütlich. Dann sich einkuscheln und einen Film angucken! Oder etwas am Computer spielen! Das ist

Mehr

Wie wohn ich und wie wohnst du?

Wie wohn ich und wie wohnst du? Wie wohn ich und wie wohnst du? Beschreibe, wie es bei dir zuhause aussieht: (Welche Zimmer gibt es in eurer Wohnung? Wer benutzt die Räume? Welche Räume findest du besonders wichtig? Welche Zimmer findest

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

Sufi-Zentrum Rabbaniyya. Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim. Angst und Drohung. Sheikh Eşref Efendi - Sufiland

Sufi-Zentrum Rabbaniyya. Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim. Angst und Drohung. Sheikh Eşref Efendi - Sufiland Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim Bismillahirr-rahmanirrahim Angst und Drohung Sheikh Eşref Efendi - Sufiland Urgroßsheikh Abd Allah Faiz ad Daghistani Was hast du gemacht, eben mit deinem Kind? Du hast

Mehr

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: Umfrage S-15155 / SA-Kinder April 2010 1-4 Fnr/5-8 Unr/9 Vers... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN Seite 1 S-15155 / - 2 -

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Herausgeber: uphoff pr-consulting Alfred-Wegener-Str. 6 35039 Marburg Tel.: 0 64 21 / 4 07 95-0 info@uphoff-pr.de www.uphoff-pr.de

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr.

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. Österreich Schülerfragebogen International Association for the Evaluation of Educational Achievement Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. 26 5010 Salzburg

Mehr

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung Material zur Studie Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten Leitfaden für die Telefoninterviews

Mehr

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung

Heute schon den Traumjob von morgen finden Mit professioneller Berufsberatung zur passenden Ausbildung Beitrag: 1:51 Minuten Anmoderationsvorschlag: Im Herbst beginnt das Ausbildungsjahr. Wer aber seine Traumstelle haben möchte, sollte sich frühzeitig kümmern, denn bis dahin ist es ein weiter Weg: Welcher

Mehr

Formulierungen für verschiedene Texttypen

Formulierungen für verschiedene Texttypen Formulierungen für verschiedene Texttypen 1. An Ihrer Schule wird das IB erst seit drei Jahren unterrichtet. Als Redakteur/Redakteurin der Schülerzeitung sind Sie gebeten worden, zu beschreiben, warum

Mehr

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte 8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte Ziel der Stunde: Die Kinder erkennen den Wert der Beichte. Sie bereiten sich auf die Erstbeichte beim Pfarrer vor. Material: Spiegel in einer Schachtel Teppich,

Mehr

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Name : Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Worum geht es? Das Mühleteam möchte mit Euch eine kurze Befragung durchführen. Wir haben das Ziel, die Arbeit im Jugendzentrum ständig zu verbessern.

Mehr

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %.

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %. Im Rahmen des TK-Meinungspuls Gesundheit wurden die hier vorliegenden Ergebnisse vom Marktforschungsinstitut Forsa für die TK erhoben. Hierbei wurden 1.000 in Privathaushalten lebende deutschsprachige

Mehr

Menschen haben Bedürfnisse

Menschen haben Bedürfnisse 20 Menschen haben Bedürfnisse 1. Menschen haben das Bedürfnis nach... Findet zehn Möglichkeiten, wie diese Aussage weitergehen könnte. 21 22 Allein auf einer Insel 5 10 15 20 25 Seit einem Tag war Robinson

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

In leichter Sprache Gewalt beim Pflegen und Betreuen Was Sie darüber wissen sollten

In leichter Sprache Gewalt beim Pflegen und Betreuen Was Sie darüber wissen sollten Bremer Forum gegen Gewalt in Pflege und Betreuung Wer sind wir? Wir sind Menschen, die sich mit diesem Thema beschäftigen, weil sie beruflich, ehrenamtlich oder privat damit zu tun haben. Wir treffen uns

Mehr

Papierverbrauch im Jahr 2000

Papierverbrauch im Jahr 2000 Hier findest du Forschertipps. Du kannst sie allein oder in der kleinen Gruppe mit anderen Kindern bearbeiten! Gestaltet ein leeres Blatt, schreibt Berichte oder entwerft ein Plakat. Sprecht euch in der

Mehr

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben Arbeitsblatt 8.5 a 5 10 In einem Leserbrief der Zeitschrift Kids heute erläutert Tarek seinen Standpunkt zum Thema Jungen in sozialen Berufen. Jungs in sozialen Berufen das finde ich total unrealistisch!

Mehr

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Schüler und Lehrer Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Dieses E-Book wurde erstellt für Tamara Azizova (tamara.azizova@googlemail.com) am 25.06.2014 um 11:19 Uhr, IP: 178.15.97.2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Die Stadt-Bibliothek Mannheim in einfacher Sprache.

Die Stadt-Bibliothek Mannheim in einfacher Sprache. 1 Die Stadt-Bibliothek Mannheim in einfacher Sprache. Wo ist die Stadt-Bibliothek? Zur Stadt-Bibliothek gehören die Bibliothek für Erwachsene im Stadthaus N1 die Kinder-und Jugendbibliothek im Dalberghaus

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

In der Gruppe ist die Motivation größer. Auch die zeitliche Begrenzung macht es etwas leichter. schon

In der Gruppe ist die Motivation größer. Auch die zeitliche Begrenzung macht es etwas leichter. schon TEIL I: Leseverstehen LESETEXT Jung, vernetzt und ohne Smartphone Es ist ein Experiment: eine Woche lang ohne Smartphone auskommen. Die Teilnehmer: Schüler aus Braunschweig. Sind die Jugendlichen wirklich

Mehr

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben.

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. 1. Günter, der innere Schweinehund Das ist Günter. Günter ist dein innerer Schweinehund. Er lebt in deinem Kopf und bewahrt dich vor allem

Mehr

Facebook erstellen und Einstellungen

Facebook erstellen und Einstellungen Facebook erstellen und Einstellungen Inhaltsverzeichnis Bei Facebook anmelden... 3 Einstellungen der Benachrichtigungen... 4 Privatsphäre... 4 Einstellungen... 5 Eigenes Profil bearbeiten... 6 Info...

Mehr

Mobilfunk - Handys und Co.

Mobilfunk - Handys und Co. Mobilfunk - Handys und Co. Mobilfunk - Handys und Co. Informationen und Tipps zum bewussten Umgang mit der drahtlosen Technik Mobilfunk - moderne Technik ohne Risiken? Mobiles Telefonieren ist aus unserem

Mehr

Kein Schwein ruft mich an und keine Sau interessiert sich für mich - süchtig nach deinem Handy?

Kein Schwein ruft mich an und keine Sau interessiert sich für mich - süchtig nach deinem Handy? Handy. und wann klingelt s bei dir? Jugendschutz und Handy! Witze und Storys rund um s Handy Die Infobox was geht und was nicht Handyrecycling was das ist und was das soll, erfahrt ihr auf den Seiten 11

Mehr

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen BIA-Wissensreihe Teil 4 Mind Mapping Methode Bildungsakademie Sigmaringen Inhalt Warum Mind Mapping? Für wen sind Mind Maps sinnvoll? Wie erstellt man Mind Maps? Mind Mapping Software 3 4 5 7 2 1. Warum

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Kein Schwein ruft mich an und keine Sau interessiert sich für mich süchtig nach deinem Handy?

Kein Schwein ruft mich an und keine Sau interessiert sich für mich süchtig nach deinem Handy? Handy... und wann klingelt s bei dir? Tipps zum Thema Schuldenfalle. Viel Spaß beim Lesen! Pack deine Freunde in die Tasche, aber vergiss dein Handy nicht! Tipps zu Handys, SMS schreiben und mehr. Auf

Mehr

Safer Internet Day 2014: DER KLASSEN HANDYCHECK

Safer Internet Day 2014: DER KLASSEN HANDYCHECK Safer Internet Day 2014: DER KLASSEN HANDYCHECK Macht eure eigene Umfrage. Der Fragebogen wird zunächst von jedem einzelnen anonym ausgefüllt. Die Auswertung für eure gesamte Klasse (oder Schule) erfolgt

Mehr

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum

Rallye. 8. Kurzes Gespräch in einem bereitgestellten Raum Rallye 1. Treffen um: 2. Wo: 3. Bekanntgabe der Regeln, Frühstück 4. Uhr: Start der Rallye 5. Anlaufen der Stationen 1-9 6. Lösen der Quizfragen und Lösungswort finden 7. Aufsuchen der Einrichtung: 8.

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt MobilSpiel e.v. 10. und 11. Dezember 2007

Ein Schulklassenprojekt von Ökoprojekt MobilSpiel e.v. 10. und 11. Dezember 2007 Jugendschutz und Handy! Pack deine Freunde in die Tasche, aber vergiss dein Handy nicht! Die Infobox was geht und was nicht Auf Seite 11 und 12 erfährst du, wie das Recycling Schritt für Schritt abläuft.

Mehr

AUFGABE 1: VORSTELLUNGSGESPRÄCH

AUFGABE 1: VORSTELLUNGSGESPRÄCH Werbespt: Media Entrepreneurs (Axel Springer) Seite 1 vn 6 Materialien für den Unterricht zum Werbespt Media Entrepreneurs (Axel Springer) Jahr: 2011 Länge: 1:08 Minuten AUFGABE 1: VORSTELLUNGSGESPRÄCH

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget mehr Selbstbestimmung, mehr Selbstständigkeit, mehr Selbstbewusstsein! Dieser Text soll den behinderten Menschen in Westfalen-Lippe,

Mehr

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007 1 / 12 Fachbereich 05 : Sprache Literatur - KulturInstitut für Romanistik Abt. Didaktik der romanischen Sprachen Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner Karl-Glöckner-Str. 21 G 35394 Gießen Projet soutenu par la

Mehr

Ja, ich nehme am Utopien-Treffen teil und bin vom bis dabei. Bitte schickt mir den Seminar-Reader baldmöglichst zu an folgende Adresse:

Ja, ich nehme am Utopien-Treffen teil und bin vom bis dabei. Bitte schickt mir den Seminar-Reader baldmöglichst zu an folgende Adresse: Rückmelde-Schnippel Wenn du schon weißt, dass du zum Utopien-Treffen kommen möchtest, sag uns doch bitte Bescheid. Entweder mit dieser Karte, die du uns per Post zuschicken kannst, oder per Mail bzw. telefonisch.

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Feuer Wasser Erde Luft

Feuer Wasser Erde Luft Seite 1 von 9 UMDENKEN AUFGABE 1: VIER ELEMENTE Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer Wasser Erde Luft Arbeitet in einer kleinen Gruppe zusammen. Wählt ein Element

Mehr

Aufgabe: Knapp bei Kasse

Aufgabe: Knapp bei Kasse Bitte tragen Sie das heutige Datum ein: Anna und Beate unterhalten sich: Anna: Ich habe monatlich 250 Euro Taschengeld. Damit komme ich einfach nicht aus. Wieso das? 250 Euro sind doch viel Geld. Mein

Mehr

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Was ist eine Kampagne? Die Kampagne ist eine gezielte Kommunikation, die auf ein Thema begrenzt ist und die einen strategischen,

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 Name:....................................... Datum:............... Dieser Fragebogen kann und wird Dir dabei helfen, in Zukunft ohne Zigaretten auszukommen

Mehr

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden.

Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. ME Finanz-Coaching Matthias Eilers Peter-Strasser-Weg 37 12101 Berlin Dieser PDF-Report kann und darf unverändert weitergegeben werden. http://www.matthiaseilers.de/ Vorwort: In diesem PDF-Report erfährst

Mehr

Gesprächsleitfaden. zum Seminar Von Gutenberg zu Zuckerberg Online Communities Als Marketinginstrument

Gesprächsleitfaden. zum Seminar Von Gutenberg zu Zuckerberg Online Communities Als Marketinginstrument Gesprächsleitfaden zum Seminar Von Gutenberg zu Zuckerberg Online Communities Als Marketinginstrument Vorstellungsrunde Einführung ins Thema Wir sind heute hier, um über das Thema Internet zu sprechen,

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Einnahmen und Ausgaben

Einnahmen und Ausgaben Einnahmen und Ausgaben Sophie in der Zwickmühle Stolz schüttelt Sophie ihre kleine Kiste. Darin ist das ganze Geld, das sie gestern auf dem Flohmarkt verdient hat. Spiel - sachen, Comics und Kleidung,

Mehr

Thema: HANDYMANIA ERREICHBARKEIT 2.0

Thema: HANDYMANIA ERREICHBARKEIT 2.0 Thema: HANDYMANIA ERREICHBARKEIT 2.0 Frage: Mobile Telefone wie Handys oder Smartphones machen es dir möglich, jederzeit erreichbar zu sein. Immer connected, immer online! Aber welche Vorteile bietet diese

Mehr

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten Probleme mit Motivation? Teste Dich einmal selbst! Unser nicht ganz ernst gemeinter Psycho-Fragebogen Sachen Motivation! Notiere die Punktzahl. Am Ende findest Du Dein persönliches Ergebnis! Frage 1: Wie

Mehr

Der professionelle Gesprächsaufbau

Der professionelle Gesprächsaufbau 2 Der professionelle Gesprächsaufbau Nach einer unruhigen Nacht wird Kimba am nächsten Morgen durch das Klingeln seines Handys geweckt. Noch müde blinzelnd erkennt er, dass sein Freund Lono anruft. Da

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

www.theaterkomoedien.de

www.theaterkomoedien.de www.theaterkomoedien.de Situation: Der Geburtstag eines Freundes steht bevor. Sie haben keine Zeit zum Text lernen, möchten aber dennoch spontan etwas Lustiges dazu aufführen. Benötigte Personen: Für die

Mehr