Betriebsprozesse im Hafen Ortung im Tagesgeschäft

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betriebsprozesse im Hafen Ortung im Tagesgeschäft"

Transkript

1 Betriebsprozesse im Hafen Ortung im Tagesgeschäft Dipl.-Ing. Silke Schael Celler Str Lehrte Germany Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 1

2 1. Vorstellung Götting KG 2. Welche Betriebsprozesse im Hafen erfordern Ortung? 3. Welche Lösungen gibt es? 4. Welche zusätzlichen Lösungen bieten Funksensornetzwerke? 5. Fazit Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 2

3 1. Vorstellung Götting KG 2. Welche Betriebsprozesse im Hafen erfordern Ortung? 3. Welche Lösungen gibt es? 4. Welche zusätzlichen Lösungen bieten Funksensornetzwerke? 5. Fazit Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 3

4 Götting KG Gegründet Angestellte mit Schwerpunkt auf Entwicklung und Engineering Eigene Produktionsabteilung Aus dem Amateurfunkbereich kommend heute bekannt für innovative Lösungen zur Positionierung und Spurführung von Fahrzeugen aller Art Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 4

5 Automatic Guidance of Vehicles Götting KG HF Technik für Fahrerlose Transportfahrzeuge und EHB Automatisierung von Schwerlastfahrzeugen / LKW Positionierung im Hafen Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 5

6 1. Vorstellung Götting KG 2. Welche Betriebsprozesse im Hafen erfordern Ortung? 3. Welche Lösungen gibt es? 4. Welche zusätzlichen Lösungen bieten Funksensornetzwerke? 5. Fazit Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 6

7 Welche Prozesse im Hafen erfordern Ortung? Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 7

8 Welche Prozesse im Hafen erfordern Ortung? 1. Container müssen von der Entladung vom Schiff, über die Lagerung im Container Terminal bis zum Weiterversand per LKW, Güterzug oder Schiff verfolgt werden Verfolgung / Ortung der Fahrzeuge und Krane, damit die Position der Container verfolgt werden kann Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 8

9 Welche Prozesse im Hafen erfordern Ortung? 2. Externe Fahrzeuge, die durch das Gate in den Hafen fahren, müssen registriert und evtl. auch deren Position verfolgt werden, die durch das Gate angelieferten Container, wie in Pos. 1 verfolgt werden, bis sie das Terminal wieder verlassen. Verfolgung / Ortung der Fahrzeuge und Krane, damit die Position der Container verfolgt werden kann Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 9

10 Welche Prozesse im Hafen erfordern Ortung? 3. Gerade kleine, wendige Fahrzeuge, wie Zugmaschinen, Terminaltraktoren, Reachstacker, Toplifter, erfordern bei der Ortung besondere Beachtung, da ihre Abläufe wenig strukturiert und vorhersagbar sind. Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 10

11 Betriebsprozesse im Hafen - Ortung im Tagesgeschäft Welche Prozesse im Hafen erfordern Ortung? Beispiel: Marport, Istanbul Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 11

12 Welche Prozesse im Hafen erfordern Ortung? Entladung von Container am Quay Verteilung der Container im Lager Containerstapel Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 12

13 1. Vorstellung Götting KG 2. Welche Betriebsprozesse im Hafen erfordern Ortung? 3. Welche Lösungen gibt es? 4. Welche zusätzlichen Lösungen bieten Funksensornetzwerke? 5. Fazit Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 13

14 Wie können Fahrzeuge und Container im Hafen geortet werden? Welche Lösungsansätze gibt es bereits? 1. Containerkrane (RTG, RMG) werden mit DGPS und Transponder (RFID) - Technologie zur Automatischen Spurführung (AS) und Positionsbestimmung ausgerüstet Teil- oder Vollautomatischer Betrieb möglich 2. Van Carrier / Straddle Carrier werden mit DGPS zur Positionsverfolgung im Containerlager ausgerüstet Eingeschränkte Positionsverfolgung in Abschattungsbereichen 3. Positionsverfolgung und Ortung von Zugmaschinen, Terminaltraktoren, Reachstackern, Topliftern, u.ä. ist noch nicht ausgereift, da diese Fahrzeuge sehr wendig in der Bewegung und zu klein für verlässlichen Positionierung mit DGPS sind. Teilweise kommen optische Systeme oder Funksensornetzwerke zum Einsatz. Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 14

15 Wie können Fahrzeuge und Container im Hafen geortet werden? Welche Lösungsansätze gibt es bereits? 4. Vollautomatisierte Fahrerlose Container Transportfahrzeuge (AGV) werden in einigen Terminals bereits eingesetzt. Immer in Verbindung mit vollautomatisch betriebenen Container Stapelkranen. Als Ortungssysteme werden Transponder eingesetzt. Ortung und Spurführung komplett automatisch Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 15

16 Wie können Fahrzeuge und Container im Hafen geortet werden? Welche Lösungsansätze gibt es bereits? Transponder Technologie Besonders geeignet für: Schienengeführte Fahrzeuge und Krane zur Ortung (RTG, RMG) Container AGV zur Ortung und Spurführung Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 16

17 Wie können Fahrzeuge und Container im Hafen geortet werden? Welche Lösungsansätze gibt es bereits? Optische Systeme eingeschränkt geeignet für: Van Carrier / Straddle Carrier (optische Systeme sind nur eingeschränkt im maritimen Bereich einsetzbar) Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 17

18 Wie können Fahrzeuge und Container im Hafen geortet werden? Welche Lösungsansätze gibt es bereits? DGPS Technologie Besonders geeignet für: Gummibereifte Krane (RTG) Schienengeführte Krane (RMG, STS) Eingeschränkt für Van Carrier / Straddle Carrier Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 18

19 Wie können Fahrzeuge und Container im Hafen geortet werden? Welche Lösungsansätze gibt es bereits? Funksensornetzwerke Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 19

20 1. Vorstellung Götting KG 2. Welche Betriebsprozesse im Hafen erfordern Ortung? 3. Welche Lösungen gibt es? 4. Welche zusätzlichen Lösungen bieten Funksensornetzwerke? 5. Fazit Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 20

21 Welche zusätzlichen Lösungen bieten Funksensornetzwerke? Funksensornetzwerke Besonders geeignet für: Kleine und wendige Fahrzeuge, die mit DGPS und Transponder Technologie nicht zufriedenstellend geortet werden können Flexibilität in den Prozessabläufen Anpassungsfähigkeit an eine sich ständig ändernde Struktur Unabhängigkeit durch eigene Infrastruktur Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 21

22 Welche zusätzliche Lösungen bieten Funksensornetzwerke? Funksensornetzwerke Beispiele: Ortung von Fahrzeugen in für GPS abgeschatteten Bereichen Ortung von Kranen und Staplern im Innenbereich Rückverfolgbarkeit von Waren (Lebensmittelindustrie) Unterstützung vorhandener Sensorik durch Sensorfusion Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 22

23 1. Vorstellung Götting KG 2. Welche Betriebsprozesse im Hafen erfordern Ortung? 3. Welche Lösungen gibt es? 4. Welche zusätzlichen Lösungen bieten Funksensornetzwerke? 5. Fazit Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 23

24 Fazit: Die hier betrachteten Betriebsprozesse in Häfen sind so vielschichtig und vielseitig, dass ohne Ortung von Fahrzeugen und Kranen in modernen Hochleistungsterminals der Betrieb nicht mehr denkbar ist. Dabei wurden in dieser Präsentation nur die Prozesse von Container Terminals betrachtet. Schüttgutverladung, bzw. die Verladung und Lagerung von Sondergütern oder PKW stellen noch weitere spezielle Anforderungen an die logistischen Prozesse. Funksensornetzwerke ergänzen sinnvoll und notwendig die bereits vorhandenen Technolgien zur Ortung. Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 24

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Götting KG, / Dipl.-Ing. Silke Schael 09/2009 / 25

Automatische Lenkung von Kranen und Fahrzeugen mit Hilfe von DGPS Navigation

Automatische Lenkung von Kranen und Fahrzeugen mit Hilfe von DGPS Navigation Automatische Lenkung von Kranen und Fahrzeugen mit Hilfe von DGPS 1. Einführung 2. Warum Automatisieren? 3. Optionen 4. Technik 5. Beispiele 6. Fazit Seite 1 / 16 Einführung Moderne L1/L2 GPS Receiver

Mehr

Führung durch Innovation

Führung durch Innovation Führung durch Innovation Beständigkeit in Innovation Die Götting KG steht seit 1965 für Innovationen. Ausgehend vom Bau und Vertrieb von Amateurfunkgeräten haben wir Schritt für Schritt weitere Märkte

Mehr

ASC. Ein weltweit einzigartiges Technologie-Konzept Gottwald ASC Automated Stacking Cranes

ASC. Ein weltweit einzigartiges Technologie-Konzept Gottwald ASC Automated Stacking Cranes ASC Ein weltweit einzigartiges Technologie-Konzept Gottwald ASC Automated Stacking Cranes ASC Automated Stacking Cranes Zur signifikanten Steigerung der Produktivität Der weltweite Containerverkehr wächst:

Mehr

Containerumschlag. Großgeräte, IT, Automatisierung und Soziotechnische Systeme. 04.06.2012, Frank Winkenwerder. Hamburger Hafen und Logistik AG

Containerumschlag. Großgeräte, IT, Automatisierung und Soziotechnische Systeme. 04.06.2012, Frank Winkenwerder. Hamburger Hafen und Logistik AG Containerumschlag Großgeräte, IT, Automatisierung und Soziotechnische Systeme Hamburger Hafen und Logistik AG HHLA 4 Segmente, ein Hafen Container Intermodal Logistik Immobilien 2 Globalisierung, Seehandel,

Mehr

Staplerleitsysteme mit Inhouse-Navigation

Staplerleitsysteme mit Inhouse-Navigation Staplerleitsysteme mit Inhouse-Navigation Metasyst Informatik GmbH, Wien www.metasyst.at Überblick Metasyst Informatik Inhouse-Leitsysteme Aufgaben Traditionelle Leitsysteme Manuelle Positionierung Automatische

Mehr

Partnerschaft. Qualität. Professionalität. Zuverlässigkeit. Cargotec Austria Mit ganzer Kraft für Sie im Einsatz.

Partnerschaft. Qualität. Professionalität. Zuverlässigkeit. Cargotec Austria Mit ganzer Kraft für Sie im Einsatz. Partnerschaft. Qualität. Professionalität. Zuverlässigkeit. Cargotec Austria Mit ganzer Kraft für Sie im Einsatz. Der heutige Firmensitz von Cargotec in Klagenfurt (links). Blick zurück ins Jahr 1962:

Mehr

Fahrerlose Transportsysteme werden wirtschaftlicher und schneller Zwei Innovationen werden Wirklichkeit

Fahrerlose Transportsysteme werden wirtschaftlicher und schneller Zwei Innovationen werden Wirklichkeit LogiMAT 2012, 13.-15. März 2012, Neue Messe Stuttgart Fachforum am 14. März 2012 (Forum V Halle 9) Die FTS-Technik im Umbruch Neue Anwendungsmöglichkeiten mit neuen Konzepten Fahrerlose Transportsysteme

Mehr

Der CargoBeamer Ansatz. Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags. Fuelling the Climate 2011. H.-J. Weidemann

Der CargoBeamer Ansatz. Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags. Fuelling the Climate 2011. H.-J. Weidemann Der CargoBeamer Ansatz Chancen und Möglichkeiten des innovativen Horizontalumschlags Fuelling the Climate 2011 Hamburg, 20. Mai 2011 H.-J. Weidemann CargoBeamer AG 11-05-16-1 CargoBeamer ist eine Chance,

Mehr

Schadenverhütungstagung des Fachausschusses Transport im GDV vom 14. bis 16. Juni 2004. Lager, Umschlag und Transport von Containern.

Schadenverhütungstagung des Fachausschusses Transport im GDV vom 14. bis 16. Juni 2004. Lager, Umschlag und Transport von Containern. Vortrag Greulich 59 Schadenverhütungstagung des Fachausschusses Transport im GDV vom 14. bis 16. Juni 2004 Lager, Umschlag und Transport von Containern Jens Greulich Eurogate 60 Vortrag Greulich Vortrag

Mehr

Produktionsleiter Kapitän Martti Salokannel 8.5.2008 Hamburg

Produktionsleiter Kapitän Martti Salokannel 8.5.2008 Hamburg Produktionsleiter Kapitän Martti Salokannel 8.5.2008 Hamburg FINNSTEVE IN HELSINKI Der Hafen von Helsinki ist der wichtigste Importhafen in Finnland und auch ein beachtenswerter Exporthafen. Es gibt in

Mehr

Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter

Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Hamburger Hafen und Logistik AG 1 AGENDA Kurzvorstellung der Hamburger Hafen- und Logistik AG

Mehr

RFID - Warenverfolgung & Staplersteuerung

RFID - Warenverfolgung & Staplersteuerung RFID - Warenverfolgung & Staplersteuerung STILL GmbH, Helmut Kipp, LogiMAT Stuttgart, 28.03.2006 Warenverfolgung Absolute Verfolgung Identifizierung bei jeder Bewegung des LHM über z.b.: Barcode oder RFID

Mehr

Neue Technologien für die Positionserfassung von Fahrzeugen in Containerterminals

Neue Technologien für die Positionserfassung von Fahrzeugen in Containerterminals White Paper Neue Technologien für die Positionserfassung von Fahrzeugen in Containerterminals Über die Integration unterschiedlicher Technologien und Messverfahren lassen sich Verfügbarkeit und Genauigkeit

Mehr

Neue Lösungsansätze zur Transportdisposition und -steuerung

Neue Lösungsansätze zur Transportdisposition und -steuerung Neue Lösungsansätze zur Transportdisposition und -steuerung Andreas Kudernatsch Institut für 1 Ausgangssituation: - seit der Einführung des Containers im Seeverkehr stetige Wachstumszahlen Beispiel Hafen

Mehr

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague International trade needs international transport ISO 9001 QUALITY 2 0 0 0 Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague Transort zu Osteuropa, der GUS und den Balkanstaaten Straße Transport,

Mehr

Tracking & Tracing. Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT

Tracking & Tracing. Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT Tracking & Tracing Verfolgung von beweglichen Objekten im Transportund Verkehrsgeschehen mit Hilfe der IT Definitionen Tracking ist die Feststellung des Aufenthaltsortes eines Objektes zu einem bestimmten

Mehr

Simulation von Be- und Entladevorgängen im Schiffsentwurf

Simulation von Be- und Entladevorgängen im Schiffsentwurf Simulations Sprechtag, 08. November 2012 Simulation von Be- und Entladevorgängen im Schiffsentwurf Dirk Steinhauer Leiter des Simulationsteams Abteilung Forschung und Entwicklung steinhauer@fsg fsg-ship.de

Mehr

Gemeinsames Agieren für noch mehr Erfolg im Markt. Neue Entwicklungen bei Fahrerlosen Transportsystemen (FTS)

Gemeinsames Agieren für noch mehr Erfolg im Markt. Neue Entwicklungen bei Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) 2. Fraunhofer IPA Technologieforum Stuttgart, am 25. April 2007 Gemeinsames Agieren für noch mehr Erfolg im Markt Neue Entwicklungen bei Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) 1. Einleitung 2. FTS-Realismus

Mehr

Genaupositionierung und Warenverfolgung

Genaupositionierung und Warenverfolgung Genaupositionierung und Warenverfolgung in Hafen und Transportlogistiksteuerung GeoForum MV 2006 25.April 2006 Technologiepark Warnemünde Überblick Stand der Technik Genaupositionierung Warenverfolgung

Mehr

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser NL 4, ; L 4, ; DK dkr. 29,79; A 4, ; B 4, ; CH sfr 5,86; D 4, 23. Jahrgang Oktober 2011 73713 ConTraiLo Land Schiene Wasser Container Trailer Logistik WEGE: AUF UND ÜBERSEE epaper baut aus Porträt. Ein

Mehr

RFID goes Mobile. 6. RFID-Anwendersymposium RFID im Mittelstand

RFID goes Mobile. 6. RFID-Anwendersymposium RFID im Mittelstand RFID goes Mobile 1 avus Services GmbH avus Services GmbH: Gründung 2001 Unabhängiger IT-Systemintegrator Lösungen im Bereich der IT-Security Seit 2005 RFID-Lösungen sowohl im HF als auch UHF Bereich Softwareentwicklung

Mehr

Motec Kamerasysteme für Logistik-, Hafen- und Industrieanwendungen

Motec Kamerasysteme für Logistik-, Hafen- und Industrieanwendungen Heavy-Duty Camera Solutions Motec Kamerasysteme für Logistik-, Hafen- und Industrieanwendungen Mit Sicherheit in die Höhe 2 Motec Sicherheit mit System Ob Logistik, Industrie, Güter- oder Schienenverkehr,

Mehr

Lösungen für Logistikunternehmen

Lösungen für Logistikunternehmen Lösungen für Logistikunternehmen Bosch Communication Center 1 Agenda Übersicht Überwachungskonzept für LKW und Container Intervention für die Maßnahmen vor Ort 2 Lösungen für Logistikunternehmen bei Bosch

Mehr

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Hamburger Hafen und Logistik AG 1 AGENDA Kurzvorstellung der

Mehr

Identifikation von Mehrweggebinden mit Barcode und RFID bei der Migros -Nutzen und Herausforderungen

Identifikation von Mehrweggebinden mit Barcode und RFID bei der Migros -Nutzen und Herausforderungen 1. GS1 Systemtagung 19. September 2012 Identifikation von Mehrweggebinden mit Barcode und RFID bei der Migros -Nutzen und Herausforderungen Paul Bühler, Projektleiter Bewirtschaftung, Migros-Genossenschafts-Bund

Mehr

Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision

Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision Faszination RFID - eine Technik im Fokus von Anspruch und Vision Kompetenztag Logistik 2010 LOGISTIK HEUTE und Detecon 08.05.2007 Bonn Dr. Volker Lange Gliederung Kurze Vorstellung Fraunhofer Veränderungstreiber

Mehr

Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite Auf der sicheren Seite Telematik in der Transportlogistik Jürgen Kempf, K2Q Inhalt Warum eigentlich Telematik Kompetenz TAPA in Europa - Entwicklung Freight Security Standard Truck Security Standard Telematik

Mehr

AG 1: GPS, Handy und mehr Ortung und Überwachung mobiler ArbeitnehmerInnen

AG 1: GPS, Handy und mehr Ortung und Überwachung mobiler ArbeitnehmerInnen AG 1: GPS, Handy und mehr Ortung und Überwachung mobiler ArbeitnehmerInnen Fachtagung 2.9.2009 Dortmund Jochen Konrad-Klein jochen.konrad-klein@tbs-nrw.de 1 Ablauf an verschiedenen Orten arbeiten Orten

Mehr

Lückenlose Materialverfolgung in der Schwerindustrie

Lückenlose Materialverfolgung in der Schwerindustrie Lückenlose Materialverfolgung in der Schwerindustrie zuverlässig, flexibel und skalierbar Intelligente Logistik - mehr als ein Schlagwort Ihre Kunden stellen höchste Qualitätsansprüche an Sie! Um diesen

Mehr

Mobile Telekommunikationsplattform Tetra Bündelfunk auf dem Containerterminal in Bremerhaven

Mobile Telekommunikationsplattform Tetra Bündelfunk auf dem Containerterminal in Bremerhaven Mobile Telekommunikationsplattform Tetra Bündelfunk auf dem Containerterminal in Bremerhaven Die Unternehmen BLG AG & Co. 50% EUROKAI KGaA 50% EUROGATE GmbH & Co. KGaA, KG 50% MAERSK DEUTSCHLAND GmbH 50%

Mehr

Automobil-Logistik. Von der Steuerung zur Selbststeuerung. A member of BLG LOGISTICS GROUP

Automobil-Logistik. Von der Steuerung zur Selbststeuerung. A member of BLG LOGISTICS GROUP Automobil-Logistik Von der Steuerung zur Selbststeuerung 1 High Quality Automobile Logistics in Europe CUXHAVEN HAMBURG BREMERHAVEN DODENDORF DUISBURG NEUSS COLOGNE MAINZ-BUDENHEIM (projected) WÖRTH KELHEIM

Mehr

Mobile Prüftechnik. für PKW und LKW bis max. 18 t Achslast. Testing & Safety Technology

Mobile Prüftechnik. für PKW und LKW bis max. 18 t Achslast. Testing & Safety Technology für PKW und LKW bis max. 18 t Achslast Testing & Safety Technology Professionelle Prüftechnik für PKW, Transporter, Busse, LKW usw. Mobil einsetzbar mit Anhänger oder eingebaut im Container Ausstattung

Mehr

Der Seehafen Rostock. Universalhafen (RoRo/ Fähren, Stückgüter, Schüttgüter, Flüssiggüter, Projektladungen, Gefahrgüter)

Der Seehafen Rostock. Universalhafen (RoRo/ Fähren, Stückgüter, Schüttgüter, Flüssiggüter, Projektladungen, Gefahrgüter) Der Seehafen Rostock Universalhafen (RoRo/ Fähren, Stückgüter, Schüttgüter, Flüssiggüter, Projektladungen, Gefahrgüter) Multimodale Anbindung via Strasse, Schiene, Wasser Nautisch völlig unkompliziert

Mehr

Zentrum für Fahrerlose Transportsysteme und automatisierte Produktions- und Lagerlogistik

Zentrum für Fahrerlose Transportsysteme und automatisierte Produktions- und Lagerlogistik Zentrum für Fahrerlose Transportsysteme und automatisierte Produktions- und Lagerlogistik Wir automatisieren hochwertige Flurförderfahrzeuge und Spezialfahrzeuge Warum mit uns? In unserem Newcomer-Cluster

Mehr

Verkehrsleitfaden. Stand: Juli 2015

Verkehrsleitfaden. Stand: Juli 2015 Stand: Juli 2015 Auszug aus Technische Info 08/09/2015 1 Umweltzone Frankfurt In der Stadt Frankfurt gibt es eine Umweltzone. Diese kann nur noch von Fahrzeugen der Schadstoffgruppe 4 befahren werden,

Mehr

Das Portfolio von GS1

Das Portfolio von GS1 Track and Trace JA - aber standardisiert GS1 der Standard zum Erfolg Alexander Peterlik GS1 auf einen Blick GS1 ist eine Notfor-Profit Organisation die Standards für die Identifikation von Waren und Dienstleistungen

Mehr

Handhabung komplexer Güter am Beispiel der Gepäckverladung in Flughäfen. Fraunhofer IPA Roboter in der Intralogistik 23.11.2009

Handhabung komplexer Güter am Beispiel der Gepäckverladung in Flughäfen. Fraunhofer IPA Roboter in der Intralogistik 23.11.2009 Handhabung komplexer Güter am Beispiel der Gepäckverladung in Flughäfen Fraunhofer IPA Roboter in der Intralogistik 23.11.2009 Inhalt Ansätze für die Waren- und Produktionslogistik Gepäckhandhabung: Aufgabe

Mehr

Auswahl und Einführung von RFID in der Automobil- Industrie

Auswahl und Einführung von RFID in der Automobil- Industrie Auswahl und Einführung von RFID in der Automobil- Industrie 28.März.2006 Tobias Beutner Projektleiter, Fraunhofer IPA Fachbereich Unternehmenslogistik E-Mail: beutner@ipa.fhg.de Tel.: 0711/970-1977 Seite

Mehr

Containerterminalbetriebe auf dem Weg in die Elektromobilität Batterie Elektrische Schwerlastfahrzeuge im Intelligenten Containerterminalbetrieb

Containerterminalbetriebe auf dem Weg in die Elektromobilität Batterie Elektrische Schwerlastfahrzeuge im Intelligenten Containerterminalbetrieb Containerterminalbetriebe auf dem Weg in die Elektromobilität Batterie Elektrische Schwerlastfahrzeuge im Intelligenten Containerterminalbetrieb (BESIC) e mobil BW TECHNOLOGIETAG, 02.10.2013, Stuttgart

Mehr

Internationale Spedition. Dörrenhaus 51 35 NORD 7 07 OST

Internationale Spedition. Dörrenhaus 51 35 NORD 7 07 OST Internationale Spedition 51 35 NORD 7 07 OST 51 35 NORD 7 07 OST Internationale Spedition Persönlich, erfahren und kompetent stellen wir uns seit mehr als 40 Jahren den Marktanforderungen. Als Familienunternehmen

Mehr

ProKon. Einsatz innovativer IuK-Technologien zur Prozess-Kontrolle im Ladungs- und Ladungsträgermanagement von Seehäfen. Projektpartner.

ProKon. Einsatz innovativer IuK-Technologien zur Prozess-Kontrolle im Ladungs- und Ladungsträgermanagement von Seehäfen. Projektpartner. Einsatz innovativer IuK-Technologien zur Prozess-Kontrolle im Ladungs- und Ladungsträgermanagement von Seehäfen Berlin, 09. / 10. Dezember 2010 Projektpartner BLG LOGISTICS GROUP BLG AutoTerminal Bremerhaven

Mehr

Logistik? Logisch! Papyrus versteht sich als führenden Anbieter im grafischen Papiergroßhandel mit einer leistungsstarken Logistik.

Logistik? Logisch! Papyrus versteht sich als führenden Anbieter im grafischen Papiergroßhandel mit einer leistungsstarken Logistik. Steckbrief Logistik Logistik? Logisch! Papyrus versteht sich als führenden Anbieter im grafischen Papiergroßhandel mit einer leistungsstarken Logistik. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeiten wir

Mehr

Workshop Autonome mobile Komponenten

Workshop Autonome mobile Komponenten Workshop Autonome mobile Komponenten Zukünftige Komponenten für mobile autonome Systeme aus industrieller Sicht Ein Überblick Autonomie, was ist das? Als Autonomie (von altgriechisch αυτονοµία, autonomía

Mehr

In- und Outdoor Positionierungssysteme

In- und Outdoor Positionierungssysteme In- und Outdoor Positionierungssysteme Eine Übersicht hlemelso@rumms.uni-mannheim.de Lehrstuhl für Praktische Informatik IV In- und Outdoor Positionierungssysteme Agenda I. Warum Positionierung? II. III.

Mehr

VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG

VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG VERBUNDPROJEKT BETRIEBSOPTIMIERUNG Abschlusspräsentation des ISETEC II - Fördervorhabens, 04./05. Juni 2012 Hamburger Hafen und Logistik AG Agenda Verbundprojekt Betriebsoptimierung - Zentrale Projektziele

Mehr

Software-Architektur für das Steuerungssystem des CTA

Software-Architektur für das Steuerungssystem des CTA Software-Architektur für das Steuerungssystem des CTA Andreas Stuht 12. Juni 2006 Grobgliederung 1. Einführung 2. Der Containerterminal Altenwerder 3. Architektur des CTA-Softwaresystems 4. Vergleich mit

Mehr

Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot

Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot Container Freight Station Verbindliche Hinweise zu unserem Angebot 1.) Auftragserteilung: Kontakt: Auftragsbearbeitung (AP: Herr Kiep, Frau Hempel, Frau Hahl) Tel. 0471-1425 4418 / -4750 Fax: 0471-1425

Mehr

AUS IRGENDWO WIRD WISSEN WO

AUS IRGENDWO WIRD WISSEN WO AUS IRGENDWO WIRD WISSEN WO Produktivität im Lager steigern Waren finden ohne Suchen Navigieren ohne Umwege Identifizieren ohne Scannen ANWENDER BERICHTEN: 10-20 % DER LAGERPRODUKTIVITÄT GEHEN DURCH SUCHEN

Mehr

SHT-Shipyard Transporter. Der weltweite Standard im Werfttransport. Turn mass into motion!

SHT-Shipyard Transporter. Der weltweite Standard im Werfttransport. Turn mass into motion! SHT-Shipyard Transporter Der weltweite Standard im Werfttransport Turn mass into motion! D SHT weltweit der Standard 2.1 SHT Technologie Zuverlässigkeit auf Rädern SHT Transporter von SCHEUERLE haben den

Mehr

Möglichkeiten und Potentiale der Auswertung von Logdaten mobiler, positionssensitiver Museumsguides. Sebastian Gansemer 1

Möglichkeiten und Potentiale der Auswertung von Logdaten mobiler, positionssensitiver Museumsguides. Sebastian Gansemer 1 Möglichkeiten und Potentiale der Auswertung von Logdaten mobiler, positionssensitiver Museumsguides Sebastian Gansemer 1 Inhalt Plattform eines mobilen, positionssensitiven Informationssystems (POINT)

Mehr

all in one GmbH Gründungsmitglied des RFID service centers bremen Mitglied

all in one GmbH Gründungsmitglied des RFID service centers bremen Mitglied Folie 1 all in one GmbH Die all in one ist ein etabliertes Bremer Softwarehaus, das sich auf Logistik-Anwendungen basierend auf Microsoft Standards, sowie alle damit verbundenen Serviceleistungen spezialisiert

Mehr

Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche.

Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche. Prozessorientierte Ausgliederung von logistischen Dienstleistungen in der Wind-Energie Branche. Forum Technologietransfer: Windkraft Luftfahrt 26.01.2011 in Varel BLG LOGISTICS GROUP - 2011 BLG Logistics

Mehr

Mobile Workshop Solution

Mobile Workshop Solution Arbeitserleichterung Wirtschaftlichkeit Beschaffungssicherheit Arbeitserleichterung Wirtschaftlichkeit Beschaffungssicherheit Das mobile Raumsystem für Montage, Service und Lagerung. Raumsystem für - Montage

Mehr

Einsatzfelder von RFID in der Logistik-Praxis

Einsatzfelder von RFID in der Logistik-Praxis Einsatzfelder von RFID in der Logistik-Praxis Anwendungsbeispiele bei Hellmann Worldwide Logistics Hendrik Janke Inhaltsübersicht Vorstellung Hellmann Worldwide Logistics Einführung in das Thema - RFID

Mehr

Cloud Landwirtschaftssoftware & Mobile APPs. Zeiterfassung & Leistungserfassung Erntehelferverwaltung midcom GmbH - Cloud Landwirtschaftssoftware

Cloud Landwirtschaftssoftware & Mobile APPs. Zeiterfassung & Leistungserfassung Erntehelferverwaltung midcom GmbH - Cloud Landwirtschaftssoftware Cloud Landwirtschaftssoftware & Mobile APPs Zeiterfassung & Leistungserfassung Erntehelferverwaltung midcom GmbH - Cloud Landwirtschaftssoftware 22 Softwaremodule in der Cloud CRM, ERP, ASM, BDE, e-shop,

Mehr

Stand 09/2012. Wir bewegen Wirtschaft

Stand 09/2012. Wir bewegen Wirtschaft Stand 09/2012 Lkw-Abfertigung am EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven Wir bewegen Wirtschaft Inhaltsverzeichnis Am 21.09.2012 wurde der EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven (CTW) eröffnet. Dabei

Mehr

Schiffahrt und Umwelt,

Schiffahrt und Umwelt, Schiffahrt und Umwelt, Bremerhaven als internationaler Schwerlast- & Projektstandort Nautischer Verein zu Bremerhaven 12.09.2013 G. Carsten Rogge BLG Logistics Group Starker Support für die Windenergie

Mehr

Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme

Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme BROADEN YOUR LIFE. Mögliche Mehrwertdienste und elektronische Mautsysteme Lothar Krank Alcatel SEL AG Einflüsse > Politik, Regulierung Elektronische Mautsysteme - Stau-Management - Verkehrsmessungen Elektronischer

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services SBS D SOL SI 23 Logistic Manager Siemens Business Services GmbH & Co. OHG ! vollständige Kontrolle im Warenfluss! Ware ist unverwechselbaren Fingerabdruck (tag) ausgestattet!

Mehr

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Vortrag AutoUni Wolfsburg am 24. April 2012, Kontakt: Vahrenkamp@gmx.net Was ist Logistik? Organisation und Durchführung des Warentransports

Mehr

Logistiker EFZ. Personalien Bewerber 104903 Geburtsjahr 1995 8200 Schaffhausen Mobilität

Logistiker EFZ. Personalien Bewerber 104903 Geburtsjahr 1995 8200 Schaffhausen Mobilität Logistiker EFZ Bewerber 104903 Geburtsjahr 1995 8200 Schaffhausen Logistiker/in EFZ Im Bereich Lager sind Logistiker/innen EFZ für die fachgerechte Bewirtschaftung von Waren zuständig. Sie nehmen angelieferte

Mehr

Prozesse/Arbeitsabläufe auf dem EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven

Prozesse/Arbeitsabläufe auf dem EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven Prozesse/Arbeitsabläufe auf dem EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven Agenda 2 Übersicht Hafengebiet Flächenbefestigung 1. Ausbaustufe ( ab 05.08.2012 ) Flächenbefestigung 2. Ausbaustufe ( ab 05.08.2013

Mehr

PRESSEINFORMATION. Permanentes Tracking für die beste Übersicht. Nürnberg, 20. August 2012

PRESSEINFORMATION. Permanentes Tracking für die beste Übersicht. Nürnberg, 20. August 2012 Nürnberg, 20. August 2012 Permanentes Tracking für die beste Übersicht Den Verlauf einer spannenden Segelregatta an Land optimal verfolgen zu können. Das ist es, was die Zuschauer bei größeren Segelsport-Events

Mehr

Automatisierungstrend FTS

Automatisierungstrend FTS Automatisierungstrend FTS Fahrerlose Transportsysteme in der Intralogistik Dipl. Ing. Yaser Gamai, Vertriebsleiter Egemin Handling Automation Die Egemin Gruppe Seit 67 Jahren stehen wir unseren Kunden

Mehr

Was regeln die Incoterms? Die Incoterms (International Commercial Terms) regeln die wesentlichen Käufer- und Verkäuferpflichten

Was regeln die Incoterms? Die Incoterms (International Commercial Terms) regeln die wesentlichen Käufer- und Verkäuferpflichten 2 Die neuen Incoterms Deutschland ist eine der führenden Exportnationen, daher spielen die so genannten Incoterms für Unternehmen eine wichtige Rolle. Hinter dem Kürzel verbergen sich weltweit anerkannte

Mehr

Umzüge Weltweit. Unternehmensprofil

Umzüge Weltweit. Unternehmensprofil Umzüge Weltweit Unternehmensprofil Umzüge Weltweit Überseeumzüge weltweit Brauns International versteht sich als globaler Anbieter. Durch unsere Niederlassungen und unsere weltweiten Partner können wir

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION ÜBER 30.000 QM LAGERFLÄCHE JÖBSTL GRUPPE 10 STANDORTE EUROPAWEIT 60 EIGENE LKWS ÜBER 250 MITARBEITER JÖBSTL GRUPPE LEISTUNGSSPEKTRUM 3 Road-Transporte incl. Sondertransporte 3

Mehr

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel OFFIS - Institut für Informatik Oldenburg Auftaktkonferenz Autonomik, Berlin, 17.5.2010 2 Logistik und Automation heute

Mehr

WIR BRINGEN DEN HAFEN INS HINTERLAND INTERMODAL. HHLA Intermodal Maritime Logistik für das Hinterland

WIR BRINGEN DEN HAFEN INS HINTERLAND INTERMODAL. HHLA Intermodal Maritime Logistik für das Hinterland HHLA Intermodal Maritime Logistik für das Hinterland WIR BRINGEN DEN HAFEN INS HINTERLAND INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) bringt den Hafen ins europäische

Mehr

Engpass und Potenzial Rampe Beobachtungen eines Dienstleisters

Engpass und Potenzial Rampe Beobachtungen eines Dienstleisters Engpass und Potenzial Rampe Beobachtungen eines Dienstleisters Dr. Klaus Hütten Director e*message W.I.S. Deutschland GmbH Bonn, den 15.06.2010 5. Treffen des RKW Arbeitskreis Handelslogistik 1 Agenda

Mehr

HARDWARE CRYOGENIC-GASES TERMINAL AUTOMATION SYSTEM HARDWARE ÜBERSICHT BESCHREIBUNG ZUGANGSKONTROLLE. Zugangskontrolle

HARDWARE CRYOGENIC-GASES TERMINAL AUTOMATION SYSTEM HARDWARE ÜBERSICHT BESCHREIBUNG ZUGANGSKONTROLLE. Zugangskontrolle HARDWARE CRYOGENIC-GASES TERMINAL AUTOMATION SYSTEM BESCHREIBUNG CRYO.TAS ist ein frei skalierbares Terminal Automation System. Es kann sowohl als schlüsselfertiges Gesamtsystem mit unserer Standard-Hardware

Mehr

DRIVE SAFE. Sicher Navigieren mit automatischen Fahrzeugen

DRIVE SAFE. Sicher Navigieren mit automatischen Fahrzeugen MFK 2008 DRIVE SAFE Sicher Navigieren mit automatischen Fahrzeugen 1. Einleitung 2. Navigation bei Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) 3. Die Funktion Sicherheit am FTF 4. Neue Entwicklungen und Einflüsse

Mehr

ssi TransLog Carrier

ssi TransLog Carrier ssi TransLog Carrier SSI Translog Carrier DER UNIVERSELLE HÄNGEFÖRDERTECHNIK-BAUKASTEN Bodenfreier Transport bis zu 5 kg Mit dem SSI Translog Carrier von SSI SCHÄFER PEEM können unterschiedlichste Produkte

Mehr

Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft

Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft Handelskammer Hamburg, 28. April 2015, Jan Hendrik Pietsch Übersicht Die HHLA in vier Minuten und 20 Sekunden Offene Fragen, Status Quo, Ziel Ausgewählte Energie Effizienz

Mehr

newsletter BTG BAVARIA TRANSPORT GRUPPE

newsletter BTG BAVARIA TRANSPORT GRUPPE Bild BTG mit Niederlassungen in, Das berühmte er Kaufhaus GUM hatte zum Anlass seines 120jährigen Jubiläums eine besondere PR-Aktion auf dem Roten Platz realisiert. In einem überdimensionalen Louis-Vuitton-Koffer

Mehr

INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN

INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN Das taktile Internet 1. Fraunhofer als Technologiepartner für Intelligente Arbeitssysteme 2. Situationsanalyse und prognose im Logistikraum

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Neumöbellogistik: Zeit und Kosten sparen RFID-Factory auf der ZOW zeigt Lösungen

PRESSE-INFORMATION. Neumöbellogistik: Zeit und Kosten sparen RFID-Factory auf der ZOW zeigt Lösungen Seite 1 Neumöbellogistik: Zeit und Kosten sparen RFID-Factory auf der ZOW zeigt Lösungen Schon wieder Stress an der Laderampe? Probleme in der Neumöbellogistik sind Dauerbrenner in der Branchendiskussion.

Mehr

Der "Smart Container " als Antwort auf sicherheitstechnische und logistische Herausforderungen

Der Smart Container  als Antwort auf sicherheitstechnische und logistische Herausforderungen Der "Smart Container " als Antwort auf sicherheitstechnische und logistische Herausforderungen Dipl. Ing. Christian Bogatu Doktorarbeit bei Prof. Baumgarten an der TU-Berlin, Bereich Logistik 01. June

Mehr

Aufbau eines Telematiksystems

Aufbau eines Telematiksystems Aufbau eines Telematiksystems Disponent GPS GPRS VPN Telekommunikationsprovider Grundfunktion 1 : Ortung der Fahrzeuge Grundfunktion 2 : Datenaustausch Auftrag Quittungen Status Und was macht man nun aus

Mehr

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke

Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Intelligente Produktions- und Logistiknetzwerke Die ganzheitliche Optimierung von Produktions- und Liefernetzwerken 1 Was bedeutet intelligent in diesem Zusammenhang? Google liefert zum Stichwort Intelligenz

Mehr

Brutto WT Kg. Transport ab Ihrem Werk zum Messestand sowie vice versa. Transportversicherung ( Bitte Angabe des Warenwert )

Brutto WT Kg. Transport ab Ihrem Werk zum Messestand sowie vice versa. Transportversicherung ( Bitte Angabe des Warenwert ) EXHIBITION HANDLING & FREIGHT ORDER FORM 10.1 Spedition MESSEHANDLING & FRACHT- BESTELLFORMULAR Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt Germany Tel: + 49 69 976714 Fax: + 49 69 976714298 Kontakt: Andreas

Mehr

Die Zukunft der AutoID-Technologien

Die Zukunft der AutoID-Technologien Die Zukunft der -Technologien Voice, Barcode, 2D Code und RFID 18. Februar 2011 in Essen Fachforum auf dem Prozeus-Kongress Wolf-Ruediger Hansen, Geschäftsführer, AIM-D e.v. Deutschland Österreich - Schweiz

Mehr

LogistikNetz Berlin-Brandenburg Unsere Vision und Mission

LogistikNetz Berlin-Brandenburg Unsere Vision und Mission Unsere Vision und Mission Unsere Vision In den kommenden15 Jahren entwickelt sich die Hauptstadtregion Berlin Brandenburg zu einer führenden Adresse der Logistik in Europa (Champions League). Es dient

Mehr

FIT-ZEL EURO-TRANS. ALGEMA Blitzlader R. Robust. Flexibel. Wirtschaftlich.

FIT-ZEL EURO-TRANS. ALGEMA Blitzlader R. Robust. Flexibel. Wirtschaftlich. Die professionellste Art des Autotransports Für alle Fälle das richtige Fahrzeug FIT-ZEL EURO-TRANS Leicht. Selbstkippend. Belastbar. Bis 2,8 t Nutzlast. ALGEMA Blitzlader R Schnell. Sicher. Wirtschaftlich.

Mehr

HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG

HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG HOFMANN TRANSPORT-SERVICE GMBH FÜR SIE SETZEN WIR MEHR ALS UNSERE RÄDER IN BEWEGUNG DAS UNTERNEHMEN WENN QUALITÄT ENTSCHEIDET Das Unternehmen - Wenn Qualität entscheidet Seit der Firmengründung im Jahr

Mehr

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG

Wirkung von CR Projekten am Beispiel der. Hamburger Hafen und Logistik AG Wirkung von CR Projekten am Beispiel der Hamburger Hafen und Logistik AG HSBA Workshop, 21. Juni 2013, Jan Hendrik Pietsch Hamburger Hafen und Logistik AG Übersicht Die Projekte - Gestaltung ökologischer

Mehr

Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies. Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt

Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies. Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt Carfinder: Echtzeit-Fahrzeugortung bei der AUDI AG am Standort Ingolstadt mit IBM und Zebra Technologies Jürgen Schneider, AUDI AG Ingolstadt Agenda AUDI AG Herausforderungen im Werk Ingolstadt Anforderungen

Mehr

"Container Supply Chains transparent und sicher

Container Supply Chains transparent und sicher Intermodal Global Door-to-door Container Supply Chain Visibility IMPROVING SECURITY THROUGH VISIBILITY "Container Supply Chains transparent und sicher Dr. Nils Meyer-Larsen Institut für Seeverkehrswirtschaft

Mehr

Basisfragebogen Ist - Analyse - Ladungssicherung

Basisfragebogen Ist - Analyse - Ladungssicherung Basisfragebogen Wir würden Sie bitten folgende Angaben zum machen. Firma: E vtl. Stempel Branche: Ihre Funktion Art des Transportgutes Industriegut Palettierte Ware Kartons Gitterboxen Langgut Flachgut

Mehr

Port Logistics with Focus to Container Logistics and Supply Chain Performance in the Port

Port Logistics with Focus to Container Logistics and Supply Chain Performance in the Port Prof. Dr.-Ing. Bernd Noche M. Sc. Cehize Karagece M. T. Asep Ridwan Port Logistics with Focus to Container Logistics and Supply Chain Performance in the Port Fakultät für Ingenieurwissenschaften Abteilung

Mehr

Innovative Planungstools in der Logistik Schneller, besser, flexibler planen mit Visualisierung und Simulation

Innovative Planungstools in der Logistik Schneller, besser, flexibler planen mit Visualisierung und Simulation Innovative Planungstools in der Logistik Schneller, besser, flexibler planen mit Visualisierung und Simulation Prof. Dr.-Ing. Carlos Jahn, Hamburg, 01.11.2012 Gliederung 1. Einführung Planung von Logistiksystemen

Mehr

Umweltschutz auf den Terminals: Maßnahmen zur Luftreinhaltung im Rahmen der HHLA Nachhaltigkeitsstrategie

Umweltschutz auf den Terminals: Maßnahmen zur Luftreinhaltung im Rahmen der HHLA Nachhaltigkeitsstrategie Umweltschutz auf den Terminals: Maßnahmen zur Luftreinhaltung im Rahmen der HHLA Nachhaltigkeitsstrategie Clean Air in Ports, 08. Februar 2013, Jan Hendrik Pietsch Hamburger Hafen und Logistik AG Übersicht

Mehr

VOLLAUTOMATISCHES PRÜFEN UND DOKUMEN TIEREN VON KUNDENAUFTRÄGEN WIRD REALITÄT

VOLLAUTOMATISCHES PRÜFEN UND DOKUMEN TIEREN VON KUNDENAUFTRÄGEN WIRD REALITÄT SSi order VeriFier SSI ORDER VERIFIER VOLLAUTOMATISCHES PRÜFEN UND DOKUMEN TIEREN VON KUNDENAUFTRÄGEN WIRD REALITÄT Seien Sie immer einen Schritt voraus. Automatisieren Sie mit dem SSI Order Verifier den

Mehr

Sensorik für Zellulare Fördertechnik. Dipl.-Ing. Andreas Kamagaew. Sensoriklösungen für Logistik und Automation en miniature 3.

Sensorik für Zellulare Fördertechnik. Dipl.-Ing. Andreas Kamagaew. Sensoriklösungen für Logistik und Automation en miniature 3. Sensorik für Zellulare Fördertechnik Dipl.-Ing. Andreas Kamagaew Sensoriklösungen für Logistik und Automation en miniature 3. Juli, Dortmund Folie 0 Übersicht Motivation und Anforderungen Idee Steuerungskonzept

Mehr

[Safe] Package. Mit Sicherheit die erste Wahl.

[Safe] Package. Mit Sicherheit die erste Wahl. [Safe] Package Mit Sicherheit die erste Wahl. Moderne Transport- und Logistiksysteme sollen komplexe Aufgabenstellungen kundenfreundlich, schnell und kostengünstig bewältigen können. Zuverlässigkeit und

Mehr

Holzlogistik - Positionierung im Cluster Forst-Holz - Selbstbild und Fremdwahrnehmung

Holzlogistik - Positionierung im Cluster Forst-Holz - Selbstbild und Fremdwahrnehmung Holzlogistik - Positionierung im Cluster Forst-Holz - Selbstbild und Fremdwahrnehmung Vera Butterweck-Kruse Butterweck Rundholzlogistik GmbH & Co. KG Gliederung 1. Struktur der Holzlogistik 2. Bedeutung

Mehr

WIR BRINGEN S SCHNELL, FLEXIBEL, JUST IN TIME

WIR BRINGEN S SCHNELL, FLEXIBEL, JUST IN TIME WIR BRINGEN S SCHNELL, FLEXIBEL, JUST IN TIME 2 UNTERNEHMEN WIR HABEN DIE LÖSUNG FÜR IHRE TRANSPORTAUFGABE Wer bei seinen Transportaufgaben nichts dem Zufall überlassen will, setzt auf Dudek & Kling. Seit

Mehr

Bulk Logistic Solutions

Bulk Logistic Solutions Willkommen bei Bulk Logistic Solutions Wir liefern Sicherheit Einführung Im Jahre 2007 wurde Bulk Logistics Solutions (BLS) von Branchenexperten im Bereich des Transports von Massengütern gegründet. Das

Mehr

RFID in der Automobilindustrie -

RFID in der Automobilindustrie - RFID in der Automobilindustrie - Standardisierung zur Optimierung logistischer Prozesse Verband der Automobilindustrie (VDA) 1 1. Der Verband der Automobilindustrie 2. Aktivitäten im Bereich Logistik 3.

Mehr