Welche Arten von Hilfe kenne ich?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Welche Arten von Hilfe kenne ich?"

Transkript

1 Kopervorlage 1.1 m5 Welche Arten von Hlfe kenne ch? a) We kann man Davd helfen? Davd hat das Gymnasum nach zwe Jahren abgebrochen. Er hat ene schlecht bezahlte 50 %-Stelle gefunden. Er wohnt und sst be senen Eltern, erhält jedoch ken Taschengeld mehr. Um weterhn sene Kleder und sene Frezetaktvtäten bezahlen zu können, hat er sch be verschedenen Personen und be enem Klenkredt-Unternehmen verschuldet. Nun kann er sene Rechnungen und de Znsen für sene Schulden n der Höhe von CHF ncht mehr bezahlen. We kann man hm helfen? Vortel(e) Nachtel(e) Sene Eltern können hm CHF geben. Ene Bank kann hm en Darlehen zu Vorzugsznsen gewähren, das hm ermöglcht, sene Schulden zu bezahlen und en klenes Kaptal zu erhalten. Sene Freunde können hm de Schulden erlassen. Der Staat kann de Schulden bezahlen und von Davd verlangen, dass er für de Rückzahlung für hn arbetet, und hn zwngen, ene Ausbldung zu machen. Ene Stftung kann en Projekt unterstützen, welches er gemensam mt anderen Jugendlchen umsetzen wll und das hm mttelfrstg en gewsses Enkommen schern soll. Andere: b) De Entwcklungszusammenarbet Welche Formen von Entwcklungszusammenarbet (EZA) kennen Se? Wer lestet dese Unterstützung (Akteur)? Wer fnanzert se (Geldgeber/n)? Wozu (Zel)? Art der Hlfe: Akteur: Geldgeber/-n: Zel(e) der Unterstützung: Art der Hlfe: Akteur: Geldgeber/-n: Zel(e) der Unterstützung:?

2 Kopervorlage 2.1 m5 Arten von Entwcklungshlfe De verschedenen Arten von Entwcklungshlfe De öffentlche Entwcklungshlfe De prvate Entwcklungshlfe De vom Staat fnanzerte und verwaltete Hlfe. In der Schwez snd hauptsächlch zwe Bundesbehörden für de Entwcklungszusammenarbet (EZA) zuständg: De Drekton für Entwcklung und Zusammenarbet (DEZA), welche zum Zel hat, de Lebensbedngungen von armen Bevölkerungen langfrstg zu verbessern (Entwcklungszusammenarbet), n Notfallstuatonen nach Naturkatastrophen oder be Konflkten ntervenert (Humantäre Hlfe) und laufende Reformen n den Transtonsländern von Osteuropa unterstützt. Das Staatssekretarat für Wrtschaft (SECO), das wrtschaftspoltsche Massnahmen zugunsten von Entwcklungs- oder Transtonsländern umsetzt. Hlfe, de von Enzelpersonen, Verenen, Krchen, Ncht regerungsorgansatonen (NGOs), Stftungen oder Unternehmen kommt. De NGOs und enzelne grosse Stftungen, we z. B. dejenge von Bll und Melnda Gates, snd wchtge Partner für de UNO geworden. Ene Stftung kann an enem Unternehmen angegledert sen, während ene NGO weder vom Staat, noch von ener nternatonalen Insttuton, noch von enem Unternehmen abhängg st - auch wenn hre Mttel zum Tel von desen Akteuren stammen. De DEZA fnanzert bestmmte NGOs, de somt ene Verbndung zur öffentlchen Hlfe haben. Wetere Insttutonen snd n klenerem Umfang nvolvert. De blaterale Hlfe st ene Drekthlfe an de begünstgen Länder. De multlaterale Hlfe läuft über nternatonale Organsatonen (UNO, IWF, UNHCR...) Btte beantworten Se de folgenden Fragen auf enem separaten Blatt:? 1. Entwcklungszusammenarbet oder Humantäre Hlfe? 1.1 De Humantäre Hlfe kommt n ganz bestmmten Stuatonen zur Anwendung. Welche Arten von Humantärer Hlfe kann de Schwez z. B. lesten? 1.2 Wenn ene Gruppe Jugendlcher n en afrkansches Land rest, um bem Bau ener Schule oder ener Gesundhetspraxs mtzuhelfen, lesten se dann Humantäre Hlfe? Begründen Se Ihre Antwort. 2. Prvate oder öffentlche Hlfe 2.1 Haben Se schon von bemerkenswerten Aktonen von bestmmten Nchtregerungsorgansatonen (NGOs) gehört? Können Se mndestens en Bespel nennen und angeben, n welchem Zusammenhang Se davon gehört haben und was de NGO genau gemacht hat? 2.2 Welches snd de Unterschede zwschen öffentlcher und prvater Hlfe? 3. Blaterale und multlaterale Hlfe 3.1 De blaterale Hlfe der Schwez st vor allem auf Afrka ausgerchtet. Weshalb? Kennen Se enes deser Länder? Welches snd Ihrer Menung nach de Tätgketsfelder der Schwezer Entwcklungszusammenarbet n desen Ländern? 3.2 De Schwez betelgt sch mt verschedenen Ländern an der multlateralen Hlfe. Se st spezalsert auf Fragen m Zusammenhang mt Wasser-Management. Wssen Se, weshalb?

3 Kopervorlage 2.2 Umsetzungsformen der entwcklungszusammenarbet Schwerpunkte der Schwezer Entwcklungszusammenarbet (eza) Armutsredukton Gewährlestung der menschlchen Scherhet Betelgung an ener Globalserung m Denste ener nachhaltgen Entwcklung Räumlche Dmenson der Umsetzung Globale Zusammenarbet Ausschlesslch multlateral, konzentrert sch auf Programme zu globalen Themen (Wasser, Klma, Mgraton...), engagert sch für ene Globalserung m Denste der nachhaltgen Entwcklung. Dese Zusammenarbet orentert sch zunehmend an der Idee der globalen öffentlchen Güter. Regonale Zusammenarbet Hauptsächlch blateral, konzentrert sch auf enzelne als Schwerpunktländer bezechnete Partnerländer und hat de Verbesserung der Lebensgrundlagen der Bevölkerung zum Zel. De Umsetzung der Entwcklungszusammenarbet Technsche Zusammenarbet Infrastruktur: Strassen, Brücken, Sptäler, Schulen Stärkung von Fähgketen: Verbesserung der Bldung und Ausbldung sowe der Effzenz n verschedenen Berufen. Gouvernanz: Förderung der Demokrate, Fnanzerung von Wahlen, Kampf gegen Korrupton Wrtschaftlche Zusammenarbet Budgethlfe: blaterale Drektzahlung an enen Staat. Dese kann genereller Art sen (Schulden abbauen) oder sch auf enen bestmmten Sektor bezehen (bspw. de Unterstützung des Bldungsmnsterums). Fnanzerung von nternatonalen Organsatonen (multlaterale Hlfe) we z. B. UNO-Organsatonen, IWF und Weltbank. Btte beantworten Se de folgenden Fragen auf enem separaten Blatt: 1. De technsche Zusammenarbet unterstützt vor allem de Schaffung von Infrastruktur, z. B. den Bau ener Strasse, um de Dörfer zu errechen. Welchen Nutzen hat dese Form von EZA? 2. Ist es snnvoll, ene Strasse zu bauen, wenn de Bevölkerung enes Dorfes chronsch an Lebensmttelmangel ledet? Welche andere Form von Zusammenarbet wäre angemessen(er)? 3. Im Rahmen der nternatonalen Zusammenarbet st de Schwez auch n grossen Organsatonen (we z. B. UNO, IWF und Weltbank) vertreten. Welche Vor- und Nachtele brngt es, an desen Organsatonen betelgt zu sen? Begründen Se Ihre Antwort.? Strassenbauprojekt n Nepal. Lohnkalkulaton n Madagaskar. De lokale Regerung nmmt Anlegen der Bevölkerung entgegen (Gouvernanz) n Nepal.

4 Kopervorlage 2.3 De Schwerpunktthemen der schwezer EntwcklungS zusammenarbet n Afrka De Schwezer Entwcklungszusammenarbet (EZA) konzentrert sch auf dem afrkanschen Kontnent mehrhetlch auf de Grundbldung, de Gesundhet und de ländlche Entwcklung. Zudem wrd das transversale Thema der Gouvernanz (gute Regerungsführung) systematsch berückschtgt. Her als Bespel ene Übung zu engen deser Themen. Bldung st ene Voraussetzung für egenständges Handeln und für de Telnahme am sozalen und wrtschaftlchen Leben. Se st en elementarer Faktor für das Wrtschaftswachstum enes Landes und schafft de nötgen Voraussetzungen, um besser für de Herausforderungen der Globalserung gewappnet zu sen. Bldung hat enen Enfluss auf das Enkommen und auf de Gesundhet, zudem trägt de Enschulung von Mädchen zur Kontrolle des Bevölkerungswachstums be. Auf der ganzen Welt gbt es mmer noch 113 Mllonen Knder, de kene Schule besuchen, und 875 Mllonen erwachsene Analphabeten und Analphabetnnen (2010). De Gesundhet führt dazu, dass Menschen besser arbeten können. De Länder, de de öffentlche Gesundhet wrksam fördern, können hre Produktvtät erheblch stegern. Gesundhetsprogramme denen der Armutsbekämpfung und fördern de Entwcklung. De Bekämpfung von übertragbaren Krankheten we HIV/Ads st n Afrka ene Kernaufgabe. En Knd, das n enem Entwcklungsland geboren wrd, hat en 13-mal höheres Rsko, vor dem fünften Altersjahr zu sterben. Der Geburtsort st somt ener der ersten Faktoren der Chancenunglechhet. De Bemühung um gute Regerungsführung (Gouvernanz) und Korruptonsbekämpfung schent ene der wchtgsten Voraussetzungen für en reales Wrtschaftswachstum zu sen. De Weltbank schätzt, dass n den armen Ländern jährlch 20 bs 40 % der nternatonalen Hlfe zweckentfremdet werden. Korrupton führt zu ener Unterhöhlung des Sozalsystems, und der Kampf gegen de Veruntreuungen st ene der wchtgsten Voraussetzungen für Entwcklung. De gute Regerungsführung benhaltet verschedene Dmensonen we z. B. de Verbesserung des Funktonerens der öffentlchen Insttutonen und de Transparenz bezüglch der Verwendung von öffentlchen Mtteln. Btte beantworten Se de folgenden Fragen auf enem separaten Blatt: 1. De Schwezer Zusammenarbet unterstützt auf dem afrkanschen Kontnent zahlreche Alphabetserungsprogramme. Worn besteht de Alphabetserung? Was st en Analphabet, ene Analphabethn? 2. Weshalb hat de Alphabetserung enen Enfluss auf de Hygene und Gesundhet? Begründen Se Ihre Antwort. 3. Weshalb hat de Alphabetserung enen Enfluss auf de Demographe? Begründen Se Ihre Antwort. 4. Welche Unterstützung kann de Schwez n Bezug auf de Problematk des Analphabetsmus lesten? 5. Warum sagt man, de Gesundhet se en «Motor der Entwcklung»? 6. De Lebenserwartung beträgt n gewssen afrkanschen Ländern wenger als 50 Jahre. We hoch st se n der Schwez? We erklären Se den Untersched? 7. Welche Unterstützung kann de EZA m Hnblck auf Gesundhet und Lebenserwartung lesten? 8. Weshalb sagt man, es gebe kene Entwcklung ohne gute Regerungsführung? 9. Was könnte de Schwez tun, um de Regerungsführung (Gouvernanz) n bestmmten Ländern zu verbessern?? Auch n andern Regonen der Welt snd dese Schwerpunkte wchtg: Akton zum Thema Ant-Korrupton n Nepal (lnks) und Kampagne gegen AIDS und Lepra an ener Hausmauer n Ladakh, Inden (rechts).

5 Kopervorlage Bespele aus der Praxs Überschtstabelle über de Arten von Hlfe und de Umsetzungsformen der Entwcklungszusammenarbet Füllen Se de Überschtstabelle aus, ndem Se de folgenden Fragen beantworten: Handelt es sch um Entwcklungszusammenarbet (EZA) oder Humantäre Hlfe? Um öffentlche oder prvate Hlfe? Fndet de Zusammenarbet mt den Partnerländern auf blateraler oder multlateraler Ebene statt? Im Falle von EZA: Handelt es sch um regonale oder globale EZA? Snd de Aktvtäten der technschen oder der wrtschaftlchen Hlfe zuzuordnen? Welche konkreten Aktvtäten werden erwähnt oder könnten aufgrund der bsher vorgestellten Bespele vor Ort durchgeführt werden? Als Hlfestellung zum Ausfüllen der Tabelle denen Ihnen de Erkenntnsse aus den vorangegangenen Aufgaben, de Fotos und Texte auf den > Kopervorlagen a c Land / Regon Entwcklungs- Blaterale öffent- Regonale / Technsche / Möglche Projekte zusammenarbet / lche Hlfe / mult- globale EZA wrtschaftlche Humantäre Hlfe laterale öffent- EZA lche Hlfe / prvate Hlfe Konkrete Aktvtäten vor Ort (m Unterrcht präsenterte oder andere)

6 Kopervorlage 3.1.2a Praxsbespel Grosse Seen Aus dem Koordnatonsbüro n Burund letet de Drekton für Entwcklung und Zusammenarbet (DEZA) hr humantäres Programm zu Gunsten der Flüchtlnge und der Opfer von Volksaufständen n der Regon der Grossen Seen, namentlch n Burund, n der Demokratschen Republk Kongo, n Tansana, n Rwanda und n Uganda. De humantären Programme verfolgen n deser Regon ene besondere Stratege: Enersets sollen kontnuerlche Verbndungen zwschen kurzfrstgen Nothlfe-Massnahmen und längerfrstgen Projekten zur Fredensscherung sowe zur Stärkung der Fähgketen der Bevölkerung geschaffen werden. Anderersets soll de verfolgte, vertrebene Bevölkerung ebenso we de Gastbevölkerung wrtschaftlch und sozal aktv bleben. Um dese komplexen Zele zu errechen, arbetet de Schwez eng mt enem Netz von verschedensten lestungsstarken Partnern zusammen. Desem Netz gehören sowohl lokale Organsatonen we auch nternatonale Insttutonen an. De Schwez unterstützt hr humantäres Programm n der Regon der Grossen Seen mt jährlch 10 bs 16 Mllonen Schwezer Franken. De Mttel werden u.a. für den Aufbau von unabhänggen Radostatonen engesetzt, de der Bevölkerung Zugang zu guten und unparteschen Informatonen ermöglchen. Zudem wrd das Gesundhetssystem unterstützt. En weterer Aktvtätsberech betrfft de Scherung des Grundegentums (z. B. de Gewähr, dass das Land, das ener Famle gehört, ncht durch ene bewaffnete Gruppe beschlagnahmt wrd). De DEZA unterstützt ferner en Programm für Opfer von sexueller Gewalt, das durch ene burundsche Nchtregerungsorgansaton (NGO) geletet wrd. Es kümmert sch um rund 500 Frauen, de von Soldaten aus verschedenen Armeegrupperungen vergewaltgt worden snd. Dese Grupperungen terrorseren de wehrlose Zvlbevölkerung, nsbesondere durch wederholte Massenvergewaltgungen, de Ads verbreten. Dese Praxs wrd als physsche und psychologsche Kregswaffe benutzt: De Opfer snd enersets schwer traumatsert, anderersets werden se oft zusätzlch aus der Dorfgemenschaft ausgeschlossen. Da dese Vergewaltgungen n der Regel straffre bleben, wagen es de Opfer nur selten, hre Penger vor Gercht anzuklagen. Quelle : DEZA (2011 a): Grosse Seen (Ruanda, Burund, Demokratsche Republk Kongo). ( ) Sptal Ndanda Tansana: Vertelung von Pulvermlch. Demokratsche Republk Kongo. Selbsthlfe-Gruppe von vergewaltgten Frauen, de n hre Dorfgemenschaft rentegrert worden snd.

7 Kopervorlage 3.1.2b Praxsbespel Burkna Faso Öffentlche Entwcklungshlfe De Drekton für Entwcklung und Zusammenarbet (DEZA) unterstützt das westafrkansche Burkna Faso, das zu den ärmsten Ländern der Welt gehört. Das Hauptzel der DEZA st de auf enen mttelfrstgen Zethorzont angelegte Armutsredukton. De Projekte vor Ort engageren sch für de Armen und Ausgeschlossenen. Zudem unterstützen se de Menschen und Insttutonen aus Burkna Faso, welche de nötgen Veränderungen n Gang setzen wollen, um aus dem Teufelskres der Armut auszubrechen. De DEZA versucht de Ressourcen des Landes optmal zu nutzen und unterstützt de lokalen Kenntnsse und Fähgketen, de dazu betragen können, de Lebensbedngungen der Bevölkerung zu verbessern. Se unterstützt das lokale Handwerk und de Klenunternehmen, se unterhält Partnerschaften mt den lokalen Akteuren für de Förderung ener guten Regerungsführung, für de Dezentralserung und für de ländlche Entwcklung. Es handelt sch um blaterale Hlfe, de auch vom Staatssekretarat für Wrtschaft (SECO) mtgetragen wrd, welches das Fnanzmnsterum mttels Budgethlfen unterstützt. De Programme m ländlchen Raum konzentreren sch auf den Wassersektor. Bestrebt für de Förderung ener nachhaltgen Entwcklung, unterstützt de DEZA ene optmerte Bewässerung n der Sahelzone, stellt Resfelder weder nstand und betelgt sch an der Verbesserung der Wasserversorgung n den Vorstadt-Gemenden. Prvate Entwcklungshlfe Das Wasenhem «La Mason du Cœur», das 1986 von der Schwezern Josette Boegl gegründet wurde, st en Bespel für prvate Hlfe und zegt, dass es m Berech der Entwcklungszusammenarbet (EZA) auch Enzelntatven gbt. Obschon sch das Projekt auch für de Armen und Benachtelgten ensetzt, geht es über den tradtonellen Rahmen hnaus. Es wrd durch prvate Spenden und durch den Verkauf von Kunsthandwerk n der Schwez fnanzert. De Regerung von Burkna Faso hat das Grundstück, auf dem das Hem gebaut wurde, grats zur Verfügung gestellt und anerkennt de Wrksamket sener Tätgketen. Für Josette Boegl st de Adopton von Wasenkndern n Europa kene gute Lösung. Se st der Anscht, dass de Knder n hrem Land bleben und de Verbndung zu hren Herkunftsgemenden behalten sollten. Zahlreche Knder konnten vor dem Elend bewahrt werden und haben nach hrem Aufenthalt m «Mason du Cœur» Arbet n Burkna Faso gefunden. Damt denen se hrem Land. Josette Boegl hat jeglche Partnerschaften mt staatlchen Hlfswerken oder Nchtregerungsorgansatonen (NGOs) abgelehnt, wel se völlge Unabhänggket und Entschedungsfrehet be Erzehungsfragen und be der Unterstützung armer Famlen bewahren wollte. Quelle: La Mason du Cœur (2010): ( ) Quelle: DEZA (2011 b): Burkna Faso. ( ) Bewässerungssystem «Mason du Coeur»

8 Kopervorlage 3.1.2c Praxsbespel Tschad De Stratege der Drekton für Entwcklung und Zusammenarbet (DEZA) m Tschad orentert sch an der natonalen Armutsbekämpfungspoltk und an den Strategen zur Förderung der dre wchtgsten Sektoren (ländlche Entwcklung, Gesundhet und Grundschulbldung). Über regonale Entwcklungsprogramme st de DEZA n den wchtgsten Regonen des Landes und namentlch n Gegenden präsent, de besonders unter den Folgen enes mangelnden Zugangs zu Bldung, medznscher Versorgung und wrtschaftlcher Infrastruktur leden. Fragen zur Gouvernanz flessen ebenfalls mt en. Mt dem Zusammenarbetsprogramm der Schwez m Tschad sollen de Kapaztäten der land- und vehwrtschaftlchen Famlenbetrebe, der sozalberuflchen Verengungen, der ländlchen Gemenschaften und der dezentralserten öffentlchen Denste n den folgenden dre Schwerpunktberechen gestärkt werden: Ländlche Entwcklung: Das Programm begletet das n ländlchen Gebeten aufkommende Wrtschaftswachstum, ndem es den Aufbau wrtschaftlch, ökologsch und sozal nachhaltger Produktonssysteme unterstützt (z. B. wrksamere Bewässerungssysteme). Ausserdem snd abgestmmte Massnahmen gegen de Bodeneroson und de Sanerung von Verkehrswegen auf dem Land vorgesehen. Denn de Strassen snd ene Grundvoraussetzung für den Handel und den Zugang zu Grunddenstlestungen m Berech Bldung und Gesundhet. Grundschule und Ausbldung: Das Programm unterstützt den Aufbau enes dezentralen und hochwertgen Bldungssystems, das dem wrtschaftlchen und kulturellen Umfeld der Bevölkerung Rechnung trägt und wetgehend von lokalen Strukturen und Gemendeverbünden getragen wrd (u.a. auch Unterrcht nsbesondere für Erwachsene ausserhalb der regulären Schulstrukturen, m Rahmen der sogenannten nformellen Bldung). Gesundhet: Im Vordergrund steht ene Verbesserung der medznschen Grundversorgung. De Gesundhetszentren sollen n der Lage sen, hr Angebot an Präventonsmassnahmen und medznschen Lestungen auszubauen und de Qualtät zu verbessern. Dabe wrd en starker Enbezug der Gemenschaften angestrebt (dörflches Gesundhetszentrum mt vor Ort ausgebldeten, lokalen Angestellten). Quellen: DEZA (2011 c): Tschad. ( ) Grundschulbldung Gärten (ländlche Entwcklung)

Biovision Newsletter Oktober 2015. Investieren Sie in das kostbarste Gut Afrikas

Biovision Newsletter Oktober 2015. Investieren Sie in das kostbarste Gut Afrikas Bovson Newsletter Oktober 2015 Investeren Se n das kostbarste Gut Afrkas Fruchtbarer Boden De Lebensverscherung für Mllonen von Bauernfamlen n Afrka 40% der afrkanschen Böden snd degradert Und es kommt

Mehr

Corporate Social Responsibility. Wirkungsvolles Engagement mit Ärzte ohne Grenzen Österreich

Corporate Social Responsibility. Wirkungsvolles Engagement mit Ärzte ohne Grenzen Österreich Corporate Socal Responsblty Wrkungsvolles Engagement mt Ärzte ohne Grenzen Österrech > Corporate Socal Responsblty Ingo Ranz/MSF Inhalt 4 Ärzte ohne Grenzen stellt sch vor Erfahren Se mehr über de Arbet

Mehr

Kommentierte Linkliste

Kommentierte Linkliste Mobbng Kommenterte Lnklste Mobbng fndet sch n allen sozalen Schchten und Altersgruppen: auch be Kndern und Jugendlchen. Aktuelle Studen kommen zu dem Ergebns, dass jede/r verte österrechsche SchülerIn

Mehr

?? RUBRIK?? / 1 / Spezial

?? RUBRIK?? / 1 / Spezial ?? RUBRIK?? / 1 / Spezal carrere & more Semnarprogramm für Dozentnnen und Dozenten / 2 /?? RUBRIK?? Nveau st kene Handcreme! carrere & more Semnarprogramm für Dozentnnen und Dozenten S. 3 Vorwort S. 4

Mehr

Förderungen. und Zuschüsse für Ihren Fernkurs. Steuerliche Absetzbarkeit. BAföG. Meister-BAföG. Bildungsgutschein der Arbeitsagentur

Förderungen. und Zuschüsse für Ihren Fernkurs. Steuerliche Absetzbarkeit. BAföG. Meister-BAföG. Bildungsgutschein der Arbeitsagentur Deutschlands größte Fernschule Förderungen und Zuschüsse für Ihren Fernkurs Steuerlche Absetzbarket BAföG Mester-BAföG Staatlche Förderung von bs zu 1 10.226, Bldungsgutschen der Arbetsagentur Förderprogramme

Mehr

"Zukunft der Arbeit" Arbeiten bis 70 - Utopie - oder bald Realität? Die Arbeitnehmer der Zukunft

Zukunft der Arbeit Arbeiten bis 70 - Utopie - oder bald Realität? Die Arbeitnehmer der Zukunft "Zukunft der Arbet" Arbeten bs 70 - Utope - oder bald Realtät? De Arbetnehmer der Zukunft Saldo - das Wrtschaftsmagazn Gestaltung: Astrd Petermann Moderaton: Volker Obermayr Sendedatum: 7. Dezember 2012

Mehr

Erfahrung. Innovation.

Erfahrung. Innovation. Erfahrung. Innovaton. Erfolg. Maschnen-/ Anlagenbau >>> 11:55 PM consultants GmbH ERFOLG BENÖTIGT VORBEREITUNG. LERNEN SIE UNS KENNEN. Wr beten Ihnen Lösungen für das Projekt- und Clam Management, welche

Mehr

Methoden der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung

Methoden der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung Methoden der nnerbetreblchen Lestungsverrechnung In der nnerbetreblchen Lestungsverrechnung werden de Gemenosten der Hlfsostenstellen auf de Hauptostenstellen übertragen. Grundlage dafür snd de von den

Mehr

Netzwerkstrukturen. Entfernung in Kilometer:

Netzwerkstrukturen. Entfernung in Kilometer: Netzwerkstrukturen 1) Nehmen wr an, n enem Neubaugebet soll für 10.000 Haushalte en Telefonnetz nstallert werden. Herzu muss von jedem Haushalt en Kabel zur nächstgelegenen Vermttlungsstelle gezogen werden.

Mehr

Agentur für Arbeit Kompetenter Partner und Dienstleister

Agentur für Arbeit Kompetenter Partner und Dienstleister Workshop: Lebenswelten verstehen Stärken erkennen Unterstützung koordneren - Übergang Schule - Beruf M.Wagner, Agentur für Arbet Deggendorf 16. Ma 2013 BldrahmenBld enfügen: Menüreter: Bld/Logo enfügen

Mehr

Abenteuer Führung. Der Survival Guide für den ersten Führungsjob. Die erste Führungsaufgabe ist kein Zuckerschlecken!

Abenteuer Führung. Der Survival Guide für den ersten Führungsjob. Die erste Führungsaufgabe ist kein Zuckerschlecken! SEMINARPROGRAMME Abenteuer Führung Der Survval Gude für den ersten Führungsjob De erste Führungsaufgabe st ken Zuckerschlecken! Junge Hgh Potentals erkennen das schnell. Her taucht ene unangenehme Überraschung

Mehr

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für Schülerinnen und Schüler

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für Schülerinnen und Schüler Gesetzlcher Unfallverscherungsschutz für Schülernnen und Schüler Wer st verschert? Lebe Eltern! Ihr Knd st während des Besuches von allgemen bldenden und berufsbldenden Schulen gesetzlch unfallverschert.

Mehr

phil omondo phil omondo Skalierung von Organisationen und Innovationen gestalten Sie möchten mehr Preise und Leistungen Workshops und Seminare

phil omondo phil omondo Skalierung von Organisationen und Innovationen gestalten Sie möchten mehr Preise und Leistungen Workshops und Seminare Skalerung von Organsatonen und Innovatonen gestalten phl omondo Se stehen vor dem nächsten Wachstumsschrtt hrer Organsaton oder haben berets begonnen desen aktv zu gestalten? In desem Workshop-Semnar erarbeten

Mehr

Eva Hoppe Stand: 2000

Eva Hoppe Stand: 2000 CHECKLISTE ARBEITSSCHUTZ A. Rechtsgrundlagen der Arbetgeberpflchten Ist der Arbetgeber/de Behördenletung mt der Rechtssystematk und dem modernen Verständns des Arbetsschutzes vertraut? Duale Rechtssystematk

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? rmatonen rund ums Handy INHALT 2 3 4/5 6 7 8 9 10 11 12 Moblfunk: Fakten So werden Funksgnale übertragen So funktonert en Telefonat von Handy zu Handy So wrkt

Mehr

Die Zukunft gehört Dir!

Die Zukunft gehört Dir! Ausbldung be Polln Electronc De Zukunft gehört Dr! Ausbldung be Polln Electronc Lebe Azubs der Zukunft, Polln Electronc st en mttelständsches Spezalversandhaus für en umfassendes Elektronk- und Technksortment.

Mehr

IT- und Fachwissen: Was zusammengehört, muss wieder zusammenwachsen.

IT- und Fachwissen: Was zusammengehört, muss wieder zusammenwachsen. IT- und achwssen: Was zusammengehört, muss weder zusammenwachsen. Dr. Günther Menhold, regercht 2011 Inhalt 1. Manuelle Informatonsverarbetung en ntegraler Bestandtel der fachlchen Arbet 2. Abspaltung

Mehr

Verkehrstechnik. Straßenbau

Verkehrstechnik. Straßenbau st messbar. smanagement Hlfsmttel Arbetsscherhet Fazt Verkehrstechnk Straßenbau IVU Semnar Mobltät, Verkehrsscherhet, Umwelt (04/06) Dpl. Ing. Sandra Voß st messbar. smanagement Hlfsmttel Arbetsscherhet

Mehr

1 - Prüfungsvorbereitungsseminar

1 - Prüfungsvorbereitungsseminar 1 - Prüfungsvorberetungssemnar Kaptel 1 Grundlagen der Buchführung Inventur Inventar Blanz Inventur st de Tätgket des mengenmäßgen Erfassens und Bewertens aller Vermögenstele und Schulden zu enem bestmmten

Mehr

Die Schnittstellenmatrix Autor: Jürgen P. Bläsing

Die Schnittstellenmatrix Autor: Jürgen P. Bläsing QUALITY-APPs Applkatonen für das Qaltätsmanagement Prozessmanagement De Schnttstellenmatrx Ator: Jürgen P. Bläsng Schnttstellen (Übergangsstellen, Verbndngsstellen) n betreblchen Prozessen ergeben sch

Mehr

Abschlussprüfung Sommer 2011

Abschlussprüfung Sommer 2011 Termn: Mttwoch, 4. Ma 2011 Abschlussprüfung Sommer 2011 Fach nfo rm at ker/fach nform atker n Anwend ungsentwckl ung 1196 Wrtschaftsund Sozalkunde 26 Aufgaben 60 Mnuten Prüfungszet 100 Punkte Bearbetungshnwese

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Prvate Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Angeln Se sch Ihr Extra be der Rester-Rente. Rendtestark vorsorgen mt ALfonds Rester, der fondsgebundenen Rester-Rente der ALTE LEIPZIGER. Beste Rendtechancen

Mehr

Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG. Eingruppierung G 4 G 3 G 2 G 1 G 4. Bei Neueinstellungen oder Arbeitsplatzwechsel. Personelle Einzelmaßnahmen

Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG. Eingruppierung G 4 G 3 G 2 G 1 G 4. Bei Neueinstellungen oder Arbeitsplatzwechsel. Personelle Einzelmaßnahmen - 99 BetrVG Enstellung Engrupperung Umgrupperung Versetzung 95 Abs. 3 BetrVG G 4 G 4 G 3 G 2 G 1 G 3 G 2 G 1 neue Arbetsverhältnsse Verlängerung befrsteter AV Umwandlung n unbefrstete AV Beschäftgung von

Mehr

Datenträger löschen und einrichten

Datenträger löschen und einrichten Datenträger löschen und enrchten De Zentrale zum Enrchten, Löschen und Parttoneren von Festplatten st das Festplatten-Denstprogramm. Es beherrscht nun auch das Verklenern von Parttonen, ohne dass dabe

Mehr

tutorial N o 1a InDesign CS4 Layoutgestaltung Erste Schritte - Anlegen eines Dokumentes I a (Einfache Nutzung) Kompetenzstufe keine Voraussetzung

tutorial N o 1a InDesign CS4 Layoutgestaltung Erste Schritte - Anlegen eines Dokumentes I a (Einfache Nutzung) Kompetenzstufe keine Voraussetzung Software Oberkategore Unterkategore Kompetenzstufe Voraussetzung Kompetenzerwerb / Zele: InDesgn CS4 Layoutgestaltung Erste Schrtte - Anlegen enes Dokumentes I a (Enfache Nutzung) kene N o 1a Umgang mt

Mehr

1. Änderungstarifvertrag (TV Tariferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Mai 2012

1. Änderungstarifvertrag (TV Tariferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Mai 2012 1. Änderungstarfvertrag (TV Tarferhöhung2012 AWO Hamburg) vom 25. Ma 2012 zum Tarfvertrag für de Beschäftgten der Arbeterwohlfahrt Hamburg (V AWO Hamburg) vom 19. Februar 2009 zum Tarfvertrag zur Überletung

Mehr

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko Verscherungstechnscher Umgang mt Rsko. Denstlestung Verscherung: Schadensdeckung von für de enzelne Person ncht tragbaren Schäden durch den fnanzellen Ausglech n der Zet und m Kollektv. Des st möglch über

Mehr

Europa und Außenwirtschaft. www.bmwi.de

Europa und Außenwirtschaft. www.bmwi.de Europa und Außenwrtschaft Außenwrtschaftsförderung www.bmw.de 1 Wachsende Bedeutung der Außenwrtschaftspoltk Kreatvtät, Dynamk und Lestung der deutschen Wrtschaft haben dazu geführt, dass Deutschland ene

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07 Auswertung von Umfragen und Expermenten Umgang mt Statstken n Maturaarbeten Realserung der Auswertung mt Excel 07 3.Auflage Dese Broschüre hlft bem Verfassen und Betreuen von Maturaarbeten. De 3.Auflage

Mehr

Das schottische Parlament und seine Arbeitsweise

Das schottische Parlament und seine Arbeitsweise Deutsch German Das schottsche Parlament und sene Arbetswese Was st das schottsche Parlament? Das schottsche Parlament setzt sch zusammen aus 129 gewählten Abgeordneten, den sogenannten Mtgledern des schottschen

Mehr

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann We en Arbetsverhältns enden kann Betreb Egenkündgung durch den Arbetgeber Befrstetes Arbetsverhältns Aufhebungsvertrag Betreb vorher Anhörung des Betrebsrates 102 BetrVG Todesfall Beendgungskündgung Frstgerechte

Mehr

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein? FH@-Anwendung Für de Umsetzung von Strukturfonds-Förderungen st laut Vorgaben der EU de Enrchtung enes EDV- Systems für de Erfassung und Übermttlung zuverlässger fnanzeller und statstscher Daten sowe für

Mehr

6. Modelle mit binären abhängigen Variablen

6. Modelle mit binären abhängigen Variablen 6. Modelle mt bnären abhänggen Varablen 6.1 Lneare Wahrschenlchketsmodelle Qualtatve Varablen: Bnäre Varablen: Dese Varablen haben genau zwe möglche Kategoren und nehmen deshalb genau zwe Werte an, nämlch

Mehr

W i r m a c h e n d a s F e n s t e r

W i r m a c h e n d a s F e n s t e r Komfort W r m a c h e n d a s F e n s t e r vertrauen vertrauen Set der Gründung von ROLF Fensterbau m Jahr 1980 snd de Ansprüche an moderne Kunststofffenster deutlch gestegen. Heute stehen neben Scherhet

Mehr

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik Quant der das Verwelken der Wertpapere. De Geburt der Fnanzkrse aus dem Gest der angewandten Mathematk Dmensnen - de Welt der Wssenschaft Gestaltung: Armn Stadler Sendedatum: 7. Ma 2012 Länge: 24 Mnuten

Mehr

Ausgabe 12 Januar 2005

Ausgabe 12 Januar 2005 Gesünder Newsletter der Gemenschaftsntatve Gesünder Arbeten e. V. Arbeten Ausgabe 12 Januar 2005 Neue Kultur m Arbetsschutz Nutzen der Regelungen soll deutlcher werden Der Mttelstand hat etwas zu sagen

Mehr

Informationen zum Arbeitsmarkt

Informationen zum Arbeitsmarkt Überscht über de Denstlestungen des und de wchtgsten Vorschrften n den Berechen Arbetsvermttlung, Kurzarbet- und Schlechtwetterentschädgung sowe Beschäftgung von ausländschen Erwerbstätgen Berner Wrtschaft

Mehr

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R Temporäre Stlllegungsentschedungen mttels stufenweser Grenzkostenrechnung E W U F W O R K I N G P A P E R Mag. Dr. Thomas Wala, FH des bf Wen PD Dr. Leonhard Knoll, Unverstät Würzburg Mag. Dr. Stephane

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Prese erfassen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 Zel des s 3 2 Enführung: Welche Arten von Presen gbt es? 3 3 Beschaffungsprese erfassen 3 3.1 Vordefnerte

Mehr

Einführung in die Finanzmathematik

Einführung in die Finanzmathematik 1 Themen Enführung n de Fnanzmathematk 1. Znsen- und Znsesznsrechnung 2. Rentenrechnung 3. Schuldentlgung 2 Defntonen Kaptal Betrag n ener bestmmten Währungsenhet, der zu enem gegebenen Zetpunkt fällg

Mehr

Der Außenbereich im französischen Stil. Seit 15 Jahren führend Erfinder und größter Hersteller der bioklimatischen Pergola in Frankreich

Der Außenbereich im französischen Stil. Seit 15 Jahren führend Erfinder und größter Hersteller der bioklimatischen Pergola in Frankreich Der Außenberech m französschen Stl Set 15 Jahren führend Erfnder und größter Hersteller der boklmatschen Pergola n Frankrech Unsere Werte Engagement: Jeder Mtarbeter muss jeden Tag daran denken, dass allen

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

H I HEIZUNG I 1 GRUNDLAGEN 1.1 ANFORDERUNGEN. 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen H 5

H I HEIZUNG I 1 GRUNDLAGEN 1.1 ANFORDERUNGEN. 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen H 5 1 GRUNDLAGEN 1.1 Anforderungen 1.1.1 Raumklma und Behaglchket Snn der Wärmeversorgung von Gebäuden st es, de Raumtemperatur n der kälteren Jahreszet, das snd n unseren Breten etwa 250 bs 0 Tage m Jahr,

Mehr

Ionenselektive Elektroden (Potentiometrie)

Ionenselektive Elektroden (Potentiometrie) III.4.1 Ionenselektve Elektroden (otentometre) Zelstellung des Versuches Ionenselektve Elektroden gestatten ene verhältnsmäßg enfache und schnelle Bestmmung von Ionenkonzentratonen n verschedenen Meden,

Mehr

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1 Modul 143 Backup- und Restore-Systeme mplementeren Technsche Berufsschule Zürch IT Sete 1 Warum Backup? (Enge Zahlen aus Untersuchungen) Wert von 100 MByte Daten bs CHF 1 500 000 Pro Vorfall entstehen

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Reale Werte Express II. (Serie 211) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Reale Werte Express II. (Serie 211) (die Schuldverschreibungen) unter dem Kondtonenblatt Erste Group Bank AG 24.04.2012 Daueremsson Erste Group Reale Werte Express II (Sere 211) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen an Prvatkunden

Mehr

12 LK Ph / Gr Elektrische Leistung im Wechselstromkreis 1/5 31.01.2007. ω Additionstheorem: 2 sin 2 2

12 LK Ph / Gr Elektrische Leistung im Wechselstromkreis 1/5 31.01.2007. ω Additionstheorem: 2 sin 2 2 1 K Ph / Gr Elektrsche estng m Wechselstromkres 1/5 3101007 estng m Wechselstromkres a) Ohmscher Wderstand = ˆ ( ω ) ( t) = sn ( ω t) t sn t ˆ ˆ P t = t t = sn ω t Momentane estng 1 cos ( t) ˆ ω = Addtonstheorem:

Mehr

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart Das grats ebook fur denen erfolgrechen Blogstart präsentert von www.pascromag.de DAS ONLINE-MAGAZIN für dene täglche Inspraton aus den Berechen Desgn, Fotografe und Resen. Mt velen wertvollen Tpps. 1.

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

Flußnetzwerke - Strukturbildung in der natürlichen Umwelt -

Flußnetzwerke - Strukturbildung in der natürlichen Umwelt - Flußnetzwerke - Strukturbldung n der natürlchen Umwelt - Volkhard Nordmeer, Claus Zeger und Hans Joachm Schlchtng Unverstät - Gesamthochschule Essen Das wohl bekannteste und größte exsterende natürlche

Mehr

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

MUTTERKINDZENTRUM. Möchten Sie mehr erfahren? Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben Sterne, Blumen und Kinder.

MUTTERKINDZENTRUM. Möchten Sie mehr erfahren? Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben Sterne, Blumen und Kinder. Möchten Se mehr erfahren? Se möchten mehr erfahren über de Möglchketen der Entbndung, das MutterKnd- Zentrum Rüsselshem oder über de Geburt m Allgemenen? D MUTTERKINDZENTRUM Klnkum Herzu fndet an jeden

Mehr

Die Kraft-Wärme-Kopplung. Alles spricht dafür.

Die Kraft-Wärme-Kopplung. Alles spricht dafür. De Kraft-Wärme-Kopplung. Alles sprcht dafür. In deser Broschüre lernen Se enen Hezkessel kennen, für den alles sprcht: Den Dachs. Er nutzt de Energe zwemal und produzert dabe ncht nur Wärme, sondern auch

Mehr

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium Fnanzelle Vortele und Fördermöglchketen für Ihr Studum 2014 Jetzt neu! Steuerlche Vortele Stpenden Studenförderung Bldungsfonds Bldungskredte Förderung durch de Bundeswehr Förderung von Zertfkatskursen

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation. IKT-Strategie der Bundesregierung Deutschland Digital 2015. www.bmwi.

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation. IKT-Strategie der Bundesregierung Deutschland Digital 2015. www.bmwi. Innovatonspoltk, Informatonsgesellschaft, Telekommunkaton IKT-Stratege der Bundesregerung Deutschland Dgtal 2015 www.bmw.de Redakton Bundesmnsterum für Wrtschaft und Technologe (BMW) Gestaltung und Produkton

Mehr

Kreditrisikomodellierung und Risikogewichte im Neuen Baseler Accord

Kreditrisikomodellierung und Risikogewichte im Neuen Baseler Accord 1 Kredtrskomodellerung und Rskogewchte m Neuen Baseler Accord erschenen n: Zetschrft für das gesamte Kredtwesen (ZfgK), 54. Jahrgang, 2001, S. 1004-1005. Prvatdozent Dr. Hans Rau-Bredow, Lehrstuhl für

Mehr

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag An de Bezrkshauptmannschaft den Magstrat Graz Engangsstempel Bedarfsorenterte Mndestscherung - Antrag De Bedarfsorenterte Mndestscherung st ene Lestung der öffentlchen Hand zur Scherung des Lebensunterhaltes

Mehr

Netzsicherheit I, WS 2008/2009 Übung 3. Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008

Netzsicherheit I, WS 2008/2009 Übung 3. Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008 Netzscherhet I, WS 2008/2009 Übung Prof. Dr. Jörg Schwenk 27.10.2008 1 Das GSM Protokoll ufgabe 1 In der Vorlesung haben Se gelernt, we sch de Moble Staton (MS) gegenüber dem Home Envroment (HE) mt Hlfe

Mehr

An alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 mit 13 und an ihre Eltern

An alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 mit 13 und an ihre Eltern Schyren-Gymnasum Pfaffenhofen,, Staatlche Berufsoberschule Scheyern Veranstaltung zur Studen- und Berufsnformaton am Schyren-Gymnasum Pfaffenhofen am Montag, dem 16. Februar 2009 von 17:00-21.45 Uhr Pfaffenhofen,

Mehr

Nomenklatur - Übersicht

Nomenklatur - Übersicht Nomenklatur - Überscht Name der synthetschen Varable Wert der synthetschen Varable durch synth. Varable erklärte Gesamt- Streuung durch synth. Varable erkl. Streuung der enzelnen Varablen Korrelaton zwschen

Mehr

Hallo, mein Name ist. Amy. Ich bin die Neue. im Team von. Ihr Erfolg ist unser Ziel... amy@tst-online.de www.tst-die-mit-dem-berner.

Hallo, mein Name ist. Amy. Ich bin die Neue. im Team von. Ihr Erfolg ist unser Ziel... amy@tst-online.de www.tst-die-mit-dem-berner. Hallo, men Name st Amy Ich bn de Neue m Team von Ihr Erfolg st unser Zel... amy@tst-onlne.de www.tst-de-mt-dem-berner.de Resekataloge Kundenzetungen Imagebroschüren Flyer Kalender Plakate Postkarten Cachanrng

Mehr

Kapitel 15: Geldpolitische Instrumente

Kapitel 15: Geldpolitische Instrumente Kaptel 15: Geldpoltsche Instrumente Schaubld 15.1: De Instrumente müssen be der Aufgabenerfüllung des Eurosystems zweckdenlch sen Aspekte be der Durchführung der Geldpoltk Instrumente Offenmarktpoltk Fazltäten

Mehr

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung Rev. 07/2012 Ihr geschützter Berech Organsaton Enfachhet Lestung www.vstos.t Ihr La geschützter tua area rservata Berech 1 MyVstos MyVstos st ene nformatsche Plattform für den Vstos Händler. Se ermöglcht

Mehr

Johannes-Diakonie Mosbach

Johannes-Diakonie Mosbach Johannes-Dakone Mosbach Lust auf enen Beruf mt Zukunft? Ausbldung und Mtarbet Helerzehungspflege und -assstenz An unserer Fachschule für Sozalwesen blden wr Helerzehungspflegernnen/Helerzehungspfleger

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unabhängg mt Solarstrom Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Berln Hannover Magdeburg Dortmund Lepzg Kassel Köln

Mehr

Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie Dr. Roland Füss Statistik II: Schließende Statistik SS 2007

Lehrstuhl für Empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie Dr. Roland Füss Statistik II: Schließende Statistik SS 2007 Lehrstuhl für Emprsche Wrtschaftsforschung und Ökonometre Dr Roland Füss Statstk II: Schleßende Statstk SS 007 5 Mehrdmensonale Zufallsvarablen Be velen Problemstellungen st ene solerte Betrachtung enzelnen

Mehr

Grundlagen Modul 4. Internet. Im Internet etwas suchen. Seite 1 GM4

Grundlagen Modul 4. Internet. Im Internet etwas suchen. Seite 1 GM4 Klene Schule Grundlagen Modul 4 Internet Im Internet etwas suchen Sete 1 De Schulungsunterlagen Der Aufbau De Schulungsunterlagen snd n verschedene Module aufgetelt. Enersets n Grundlagen Module, welche

Mehr

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket AT0000A0FP19 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs: Ab

Mehr

Eine Schulung in effektiven Methoden der Persönlichkeitsentwicklung, Kundenbetreuung und Mitarbeiterführung.

Eine Schulung in effektiven Methoden der Persönlichkeitsentwicklung, Kundenbetreuung und Mitarbeiterführung. Betrebsnterne Weterbldung Tranngsmodule für Ene Schulung n effektven Methoden der Persönlchketsentwcklung, Kundenbetreuung und Mtarbeterführung. Akademe Schwez Tranngsmodule für m betreblchen Umfeld Sete

Mehr

Leitfaden für Eltern

Leitfaden für Eltern Letfaden für Eltern IMPRESSUM Herausgeber: Stadt Altena (Westf.) - Jugendamt - Lüdenscheder Straße 22 - - T 02352 209-0 - www.altena.de Gestaltung, Layout, Fotos: PFFFKUS!-Agentur - Neuenrader Straße 25

Mehr

Arbeitsschutz zahlt sich aus

Arbeitsschutz zahlt sich aus Ergonome SCHNITTSTELLE MENSCH MASCHINE Arbetsschutz zahlt sch aus De Anzahl der Arbetsunfälle st n Deutschland n den letzten Jahren gesunken. De Ursache sehen Experten n enem gestegerten Bewusstsen der

Mehr

1. Schwangerschaft und Mutterschutz

1. Schwangerschaft und Mutterschutz Schwangerschaft und Mutterschutz 1. Schwangerschaft und Mutterschutz Schwangerschaftsberatung/ Schwangerschaftskonflktberatung Schwangerschaftsberatungsstellen nformeren und beraten kostenlos über Fragen

Mehr

Basel III Kontrahentenrisiken

Basel III Kontrahentenrisiken Basel III Kontrahentenrsken Chrstoph Hofmann De Fnanzkrse hat gezegt, dass das aus ncht börsengehandelten (OTC) Dervaten hervorgehende Kontrahentenrsko von entschedender Bedeutung für de Stabltät des Bankensystems

Mehr

Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen. www.bmwi.de

Mittelstandspolitik, Existenzgründungen, Dienstleistungen. www.bmwi.de Mttelstandspoltk, Exstenzgründungen, Denstlestungen Unternehmensnachfolge De optmale Planung www.bmw.de Redakton Bundesmnsterum für Wrtschaft und Technologe (BMW) Öffentlchketsarbet PID Arbeten für Wssenschaft

Mehr

Der Wettbewerb für mehr digitale Kompetenz

Der Wettbewerb für mehr digitale Kompetenz Innovatonspoltk, Informatonsgesellschaft, Telekommunkaton Wege ns Netz 2011 Der Wettbewerb für mehr dgtale Kompetenz www.wegensnetz2011.de Redakton Bundesmnsterum für Wrtschaft und Technologe (BMW) Gestaltung

Mehr

Corporate Social responsibility- Wettbewerb der 70 grössten Konzerne Europas

Corporate Social responsibility- Wettbewerb der 70 grössten Konzerne Europas Corporate Socal responsblty- Wettbewerb der 70 grössten Konzerne Europas Good Company rankng Corporate Socal Responsblty-Wettbewerb der 70 grössten Konzerne Europas Inhalt Vorwort Klaus Raner Krchhoff

Mehr

4. Musterlösung. Problem 1: Kreuzende Schnitte **

4. Musterlösung. Problem 1: Kreuzende Schnitte ** Unverstät Karlsruhe Algorthmentechnk Fakultät für Informatk WS 05/06 ITI Wagner 4. Musterlösung Problem 1: Kreuzende Schntte ** Zwe Schntte (S, V \ S) und (T, V \ T ) n enem Graph G = (V, E) kreuzen sch,

Mehr

LED 2013. Zukunftsorientiert. Effizient. Sparsam. www.brumberg.com

LED 2013. Zukunftsorientiert. Effizient. Sparsam. www.brumberg.com LED 2013 Zukunftsorentert. Effzent. Sparsam. www.brumberg.com LED 2013 LED Das Lcht der Zukunft Leuchtdoden snd de Shootngstars der Beleuchtung: Wnzg klen und äußerst eff zent, revolutoneren se de Welt

Mehr

Die Anstalt öffentlichen Rechts in Niedersaclisen - ein Mittel zur Verwaltungsoptimierung

Die Anstalt öffentlichen Rechts in Niedersaclisen - ein Mittel zur Verwaltungsoptimierung 11 2 der gemendehaushalt 5 12009 De Anstalt öffentlchen Rechts n Nedersaclsen - en Mttel zur Verwaltungsoptmerung Ernst-Wlhelm Hoppe und Babette Nül3len 1. Amtsstruktur - Egenbetreb - GmbH - Anstalt des

Mehr

Free Riding in Joint Audits A Game-Theoretic Analysis

Free Riding in Joint Audits A Game-Theoretic Analysis . wp Wssenschatsorum, Wen,8. Aprl 04 Free Rdng n Jont Audts A Game-Theoretc Analyss Erch Pummerer (erch.pummerer@ubk.ac.at) Marcel Steller (marcel.steller@ubk.ac.at) Insttut ür Rechnungswesen, Steuerlehre

Mehr

2. Spiele in Normalform (strategischer Form)

2. Spiele in Normalform (strategischer Form) 2. Spele n Normalform (strategscher Form) 2.1 Domnante Strategen 2.2 Domnerte Strategen 2.3 Sukzessve Elmnerung domnerter Strategen 2.4 Nash-Glechgewcht 2.5 Gemschte Strategen und Nash-Glechgewcht 2.6

Mehr

Der Bonus wird nach Zustellung der erforderlichen Formulare 1 bis 3 (siehe Anlage) ausbezahlt.

Der Bonus wird nach Zustellung der erforderlichen Formulare 1 bis 3 (siehe Anlage) ausbezahlt. FFA Far the Game. Far the Warld. An de Generalsekretäre der Mtgleder der FFA Zrkular Nr. 1426 Sao Paulo, 12. Jun 2014 GS/clo-csu-esv Fnanzergebns des Zyklus 2011-2014 - Sonderbonus für de FFA-Mtgledsverbände

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unsere Stromversorgung Solarenerge Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m 2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Hannover Berln Magdeburg Dortmund Köln Kassel

Mehr

18. Dynamisches Programmieren

18. Dynamisches Programmieren 8. Dynamsches Programmeren Dynamsche Programmerung we gerge Algorthmen ene Algorthmenmethode, um Optmerungsprobleme zu lösen. We Dvde&Conquer berechnet Dynamsche Programmerung Lösung enes Problems aus

Mehr

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1 Projektmanagement / Netzplantechnk Sommersemester 005 Sete 1 Prüfungs- oder Matrkel-Nr.: Themenstellung für de Kredtpunkte-Klausur m Haupttermn des Sommersemesters 005 zur SBWL-Lehrveranstaltung Projektmanagement

Mehr

IMPRESSUM. Herausgeber: Stadt Altena Jugendamt Lüdenscheider Straße 22 58762 Altena T 02352 209-0 www.altena.de Gestaltung, Layout, Fotos:

IMPRESSUM. Herausgeber: Stadt Altena Jugendamt Lüdenscheider Straße 22 58762 Altena T 02352 209-0 www.altena.de Gestaltung, Layout, Fotos: Letfaden für Eltern IMPRESSUM Herausgeber: Stadt Altena Jugendamt Lüdenscheder Straße 22 58762 Altena T 02352 209-0 www.altena.de Gestaltung, Layout, Fotos: PFFFKUS!AGENTUR Mondhahnstraße 18 58762 Altena

Mehr

Auswertung univariater Datenmengen - deskriptiv

Auswertung univariater Datenmengen - deskriptiv Auswertung unvarater Datenmengen - desrptv Bblografe Prof. Dr. Küc; Statst, Vorlesungssrpt Abschntt 6.. Bleymüller/Gehlert/Gülcher; Statst für Wrtschaftswssenschaftler Verlag Vahlen Bleymüller/Gehlert;

Mehr

Finanzinstitute für alle. Finanzielle Zusammenarbeit. Mai 2011 In Kooperation mit. Was im indischen Andhra Pradesh schiefgelaufen ist

Finanzinstitute für alle. Finanzielle Zusammenarbeit. Mai 2011 In Kooperation mit. Was im indischen Andhra Pradesh schiefgelaufen ist FZ Ma 2011 In Kooperaton mt Fnanzelle Zusammenarbet www.kfw entwcklungsbank.de Fnanznsttute für alle Was m ndschen Andhra Pradesh schefgelaufen st Ene vorbldlche Sparkasse n den Anden Darlehen für afrkansche

Mehr

Prozeß-Controlling in der Softwareentwicklung

Prozeß-Controlling in der Softwareentwicklung Prozeß-Controllng n der Softwareentwcklung De Orenterung an Refegradmodellen n der Softwareentwcklung zwngt zur Ausenandersetzung mt Prozeß- Controllng. Der vorlegende Artkel stellt für das Prozeß-Controllng

Mehr

Umweltpädagogik UMSETZUNGSTIPPS. Schulen und Pädagogische Hochschulen

Umweltpädagogik UMSETZUNGSTIPPS. Schulen und Pädagogische Hochschulen ÖsterrechschesUmweltzechenÖsterr echschesumweltzechenösterrechs chesumweltzechenösterrechschesu mweltzechenösterrechschesumwelt zechenschesumweltzechenösterrec hschesumweltzechenösterrechsche sumweltzechenösterrechschesumw

Mehr

Boost-Schaltwandler für Blitzgeräte

Boost-Schaltwandler für Blitzgeräte jean-claude.feltes@educaton.lu 1 Boost-Schaltwandler für Bltzgeräte In Bltzgeräten wrd en Schaltwandler benutzt um den Bltzkondensator auf ene Spannung von engen 100V zu laden. Oft werden dazu Sperrwandler

Mehr

Regionales Klimabündnis Ostseetourismus. Klimabündnis Kieler Bucht

Regionales Klimabündnis Ostseetourismus. Klimabündnis Kieler Bucht Regonales Klmabündns Ostseetoursmus jetzt Klmabündns Keler Bucht Prof. Dr. Horst Sterr, Un Kel Chrstan-Albrechts-Unverstät zu Kel Geographsches Insttut Lehrstuhl für Küstengeographe Klmabündns Keler Bucht

Mehr

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik)

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik) Kredtpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (nkl. Netzplantechnk) Themensteller: Unv.-Prof. Dr. St. Zelewsk m Haupttermn des Wntersemesters 010/11 Btte kreuzen Se das gewählte Thema an:

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung ( Spezialwissen ) Klausur vom 24.10.2009

Mathematik der Lebensversicherung ( Spezialwissen ) Klausur vom 24.10.2009 DEUTSCHE AKTUARVEREINIGUNG e.v. Mathematk der Lebensverscherung ( Spezalwssen ) Klausur vom 4.0.009 De Klausur besteht aus 3 Aufgaben, de mt nsgesamt 80 Punkten bewertet werden. Um dese maxmale Punktzahl

Mehr

Erfahrung. Innovation.

Erfahrung. Innovation. Erfahrung. Innovaton. Erfolg. >>> 11:55 PM consultants GmbH ERFOLG BENÖTIGT VORBEREITUNG. LERNEN SIE UNS KENNEN. Wr beten Ihnen Lösungen für das Projekt- und Clam Management, welche exakt auf de Gegebenheten

Mehr

Für jeden reinen, ideal kristallisierten Stoff ist die Entropie am absoluten Nullpunkt gleich

Für jeden reinen, ideal kristallisierten Stoff ist die Entropie am absoluten Nullpunkt gleich Drtter Hauptsatz der Thermodynamk Rückblck auf vorherge Vorlesung Methoden zur Erzeugung tefer Temperaturen: - umgekehrt laufende WKM (Wärmepumpe) - Joule-Thomson Effekt bs 4 K - Verdampfen von flüssgem

Mehr

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements Unser Auftrag st de aktve Umsetzung der frohen Botschaft Jesu m Denst am Menschen. Ene Herausforderung, der wr täglch neu begegnen. Mt modernster Technk und Kompetenz. Und vor allem mt Menschlchket. Letlnengerechte

Mehr