Hinweise für internationale Studierende, die einen Abschluss Bachelor, erste juristische Prüfung oder Master anstreben

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hinweise für internationale Studierende, die einen Abschluss Bachelor, erste juristische Prüfung oder Master anstreben"

Transkript

1 Akademisches Auslandsamt der Universität Potsdam Hinweise für internationale Studierende, die einen Abschluss Bachelor, erste juristische Prüfung oder Master anstreben Liebe Studieninteressierte und Studierende aus dem Ausland, wir freuen uns, Sie zum Studium an der Universität Potsdam begrüßen zu können. In dieser Broschüre möchten wir Ihnen die Universität und die Ansprechpartner vorstellen, die Sie zu Beginn und während Ihres Studiums bei Fragen und Problemen unterstützen. Zudem haben wir nützliche Informationen zusammengestellt, um Ihnen den Start in ein erfolgreiches Studium zu erleichtern. Ihr Akademisches Auslandsamt

2 Inhalt I. Die Universität Potsdam weltoffen und interkulturell... 3 II. Das Akademische Auslandsamt... 4 III. Intensivkurse zur Vorbereitung auf den Studienbeginn... 6 IV. Vorbereitung auf die Immatrikulation (Einschreibung)... 7 a. Anmeldung... 7 b. Krankenversicherung... 7 c. Beantragung der Aufenthaltserlaubnis zum Studium V. Immatrikulation VI. Akademische Beratung am Anfang des Studiums VII. Studienberatung eine Begleitung durch das ganze Studium VIII. Erstellen des Stundenplanes IX. Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen / Leistungserfassung X. Regeln zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis XI. Fakultäts Tutoren für internationale Studierende XII. Buddy Programm: Erfahrene Studierende helfen Erstsemestern XIII. Rückmeldung XIV. Aufenthaltsbestimmungen für Studierende und Absolventen a. Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis zum Studium b. Erwerbstätigkeit nach dem Abschluss des Studiums XV. Berliner Universitäten und Bibliotheken XVI. Wohnen a. Wohnen im Studentenwohnheim b. Privates Wohnen XVII. Finanzen / Arbeiten a. Stipendien b. Arbeiten und Praktika während des Studiums c. Steuern und Sozialabgaben d. Job und Praktikavermittlungen e. Kontoeröffnung XVIII. Freizeit und Sport a. Freizeit (mit Spartipps) b. Mobil sein c. Internet (Potsdamer Studentennetz PSN) d. Sportangebot der Universität Potsdam e. Microsoft Office für Studenten XIX. Weitere Beratungsmöglichkeiten a. AStA b. STUBE Berlin Brandenburg XX. Kontaktmöglichkeiten a. Treffpunkte vieler Studierender b. Kulturprogramm des ESN Notrufnummern:

3 3 I. Die Universität Potsdam weltoffen und interkulturell Jung, modern, forschungsorientiert so lässt sich die Potsdamer Alma Mater 24 Jahre nach ihrer Gründung beschreiben. Sie ist mit ca Studierenden die größte Hochschule des Landes Brandenburg, und dennoch überschaubar. Der persönliche Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden ist hier besonders wichtig. Studierende aus dem In und Ausland finden sich schnell zurecht und fühlen sich bald zu Hause. Derzeit studieren mehr als Studierende aus aller Welt an der Universität. Die Universität Potsdam mit ihrem Campus Am Neuen Palais am Park Sanssouci ist eine der am schönsten gelegenen deutschen Hochschulen. Wo sonst kann man Seminare in solch historischen Gebäuden besuchen? Die Philosophische Fakultät hat hier ihren Sitz. Ein zweiter Campus in Griebnitzsee bezieht seinen Reiz aus der Nähe zu den traditionsreichen Babelsberger Filmstudios und den Seen und Wäldern in der Umgebung. Die Juristische sowie die Wirtschafts und Sozialwissenschaftliche Fakultät und das Institut für Informatik sind hier angesiedelt. Der dritte Campus am aufstrebenden Wissenschaftsstandort Golm profitiert von der Nachbarschaft zu den international renommierten Forschungsinstituten der Max Planck und der Fraunhofer Gesellschaft. Neben der Mathematisch Naturwissenschaftlichen Fakultät hat hier die Humanwissenschaftliche Fakultät mit der Pädagogik und der Psychologie ihren Standort. Außerdem befindet sich am Standort Golm ein neues Informations, Kommunikations und Medienzentrum, welches etwa eine Million Bücher hält. Generell wird an der Universität Potsdam forschungsnah studiert. Die Bachelor Ausbildung vermittelt Fachwissen und die im Beruf oft gefragten soft skills. Die aufbauenden Masterstudiengänge sind anwendungs oder wissenschaftsorientiert. So kann zielgerichtet auf Spitzenforschung und Exzellenz hingearbeitet werden und es besteht die Chance einer anschließenden Promotion. Von Anfang an sind die Studierenden mit in die Forschung eingebunden. Die gute Vernetzung mit außeruniversitären Forschungsinstituten in einer der größten Wissenschaftsregionen Europas bietet dazu zahlreiche Möglichkeiten. Das offene und tolerante Klima an der Uni und die Möglichkeit, hier deutsche Geschichte und Kultur aus erster Hand zu erleben, lockt viele Studierende aus dem Ausland an. Der persönliche Charakter der Hochschule erleichtert es ihnen, Kontakt zu Kommilitonen zu bekommen und Freunde zu finden. Das Buddy Programm vermittelt deutsche Studierende, die sie in Studienfragen beraten, auf Partys mitnehmen und im alltäglichen Leben begleiten. Das reiche Konzert und Theaterleben, zahlreiche Kinos, Klubs und Diskotheken bieten in Potsdam und Berlin viel Raum für gemeinsame Unternehmungen. Herzlich willkommen hier an der Universität Potsdam!

4 II. Das Akademische Auslandsamt 4 Im Akademischen Auslandsamt (AAA) werden internationale Studierende zu studienbegleitenden, ausländerrechtlichen, finanziellen und ganz persönlichen Fragen beraten. Sie finden das Akademische Auslandsamt an dem Universitätsstandort Am Neuen Palais, im Haus 8. Den Campus Am Neuen Palais erreichen Sie vom Hauptbahnhof Potsdam aus mit einem Bus der Linien 605, 606, X5 und 695, Haltestelle Neues Palais. Von Berlin aus fahren Sie mit der Regionalbahn bis zur Haltestelle Potsdam Park Sanssouci und laufen dann ca. 10 Minuten bis zum Campus. Ihre Kontaktperson im AAA ist Frau Nadja Romanova (Beraterin der internationalen Studierenden, die einen Bachelor oder Masterabschluss anstreben). Telefon: (0331) Fax: (0331) Büro: Campus Am Neuen Palais Haus 8, Zimmer 0.37 E Mail: potsdam.de Persönliche Sprechzeiten: Montag: Uhr Dienstag: und Uhr Donnerstag: Uhr Telefonische Sprechzeiten: Donnerstag: Uhr Weitere Ansprechpartner: Frau Dr. Bismark, Herr Dr. Hunger (Beratung und Zulassung internationaler Studienbewerber; Immatrikulation und Rückmeldung internationaler Bachelor und Masterstudierender). Die Internet Adresse für internationale Studierende lautet: potsdam.de/studium/data storage/zielgruppenbereich/international Sie finden dort Informationen zu folgenden Themen: Einreisebestimmungen Aufenthaltsbestimmungen Eingangsberatung über die Möglichkeit der Krankenversicherung Finanzierung des Studienaufenthaltes Arbeiten und Praktika während des Studiums Buddy Programm Behörden, Krankenkassen, Vereine Adressen und weitere Kontaktdaten von dem wichtigsten Institutionen Portraits von internationalen Studierenden

5 5 Wir die studentischen Mitarbeiter des AAA vom Bereich Internationale Studierende bereiten für Euch Informationen über die Struktur der Universität und den Anfang Eures Studiums vor. Studentische Mitarbeiter: Kai Härpfer, Alina Rusu, Sergio Rakotozafy, Sarah Zobel Wir sind selbst Studierende und mit dem Studentenalltag vertraut. Wir stehen Euch auch während des Semesters zur Verfügung und beraten Euch zu allgemeinen Fragen bezüglich Eures Studiums, aber auch zu Fragen, die sich auf den Alltag beziehen. Wir können Euch zwar keine fachspezifischen Fragen beantworten, sind aber bereit, Euch Tipps und Tricks zum Studium, Wohnen und Arbeiten zu geben. Wenn Ihr Fragen habt, dann findet Ihr uns im Akademischen Auslandsamt in Raum 0.38! Fühlt Euch willkommen, bei uns vorbeizuschauen! Unsere E Mail Adresse für Eure Fragen und Terminvereinbarungen lautet: shk potsdam.de

6 III. Intensivkurse zur Vorbereitung auf den Studienbeginn 6 Die Universität Potsdam bietet internationalen Bachelor und Masterstudienanfängern die Möglichkeit, am kostenfreien Programm "Vorkurse/Intensivkurse zur Vorbereitung auf den Studienbeginn" teilzunehmen. In fachbezogenen Kursen können Sie sich hier im September intensiv auf Ihr Studium in Potsdam vorbereiten, und so wird für Sie ein idealer Studienstart ermöglicht. Die Kurse finden statt: an der Universität Potsdam (Am Neuen Palais 10, Haus 19, Zentrum für Sprachen und Schlüsselkompetenzen). Am , 10:00 12:00 Uhr, persönliche Anmeldung zu den Vorkursen und Begrüßung durch die Mitarbeiter und Tutoren im Programm "Erfolgreicher Studieneinstieg für internationale Studierende" im Foyer Haus 8 (Am Neuen Palais 10). Hier erhalten Sie Ihren fachbezogenen Veranstaltungsplan und weitere wichtige Dokumente und Informationen. Am , 13:00 Uhr, beginnen die Vorkurse mit dem Eröffnungsvortrag "Betreuung und Förderung in der Studieneingangsphase" von Dr. Petra Hoffmann (Ort: Am Neuen Palais 10, Haus 9, Raum 114). Wenn Sie als zugelassener Bachelor oder Masterstudienanfänger an unseren Intensivkursen teilnehmen möchten, ist eine Anmeldung im Zentrum für Sprachen und Schlüsselkompetenzen erforderlich. Informationen zu den Inhalten der Kurse und Kontaktpersonen finden Sie unter: potsdam.de/zessko/studieneingangsphase/international/vorkurs.html

7 IV. Vorbereitung auf die Immatrikulation (Einschreibung) 7 a. Anmeldung Nach Ihrer Einreise in Deutschland bzw. nach einem Umzug innerhalb der Bundesrepublik müssen Sie sich innerhalb von 14 Tagen bei der zuständigen Meldestelle (= Bürgeramt, Einwohnermeldeamt) registrieren lassen. Die entsprechenden Formulare sind bei der Meldestelle erhältlich. "Bürgerservice" der Stadt Potsdam Adresse: Stadtverwaltung Potsdam Bereich Bürgerservice Friedrich Ebert Straße 79/ Potsdam Telefon: (0331) Montag: Uhr Dienstag bis Donnerstag: Uhr Freitag: Uhr Samstag: Uhr Um lange Wartezeiten zu vermeiden, können Sie online einen Termin für die Anmeldung buchen. Das Anmeldeformular ist ebenso online verfügbar. Formulare, Terminbuchung und weitere Informationen finden Sie unter: ( Bürgerservice Terminvereinbarung Terminverwaltung Bürgerservicecenter) Online Terminvereinbarung: Meldestellen in Berlin Wenn Sie in Berlin wohnen, können Sie sich an jedes Bürgeramt der Stadt Berlin für die Anmeldung wenden. Die genauen Adressen und Öffnungszeiten finden Sie auf den Internetseiten des Landesamtes für Bürger und Ordnungsangelegenheiten Berlin unter: aemter/ Online Terminvereinbarung: b. Krankenversicherung In Deutschland müssen sich alle Studierenden bei einer Krankenkasse versichern. Das bedeutet, dass Sie für die Immatrikulation an der Universität Potsdam eine gültige Krankenversicherung vorlegen müssen. In Deutschland gibt es zwei Arten von Krankenversicherungen: gesetzliche und private. Der Versicherungsbeitrag ist bei allen gesetzlichen Krankenkassen ungefähr gleich. Er variiert lediglich um ein paar Euro, je nach Krankenkasse. Bei den privaten Krankenversicherungen sind die Unterschiede des Beitrages größer je nach Vertragsbestimmungen und angebotenen Leistungen.

8 Abschluss einer Krankenversicherung / Nachweis für die Immatrikulation Studierende aus den Ländern, mit denen die Bundesrepublik Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hinsichtlich der Krankenversicherung abgeschlossen hat (EU und EWR Staaten, Bosnien Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, die Schweiz, Serbien, Tunesien, die Türkei) und die in diesen Ländern gesetzlich versichert sind, müssen in ihrem Heimatland im Voraus die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC für EU und EWR Länder) bzw. eine entsprechende Anspruchsbescheinigung (das E 111, AT 11, ATN 11 oder BH6 Formular) beantragen. In diesem Fall entfällt für Sie eine Pflichtversicherung bei einer Krankenkasse in Deutschland. Sie müssen sich jedoch trotzdem an eine gesetzliche Krankenkasse in Deutschland wenden und eine Bescheinigung, dass eine gesetzliche Versicherung im Heimatland besteht, beantragen, die Sie bei der Immatrikulation vorlegen. Studieninteressierte bis zum vollendeten 30. Lebensjahr, die nicht aus den oben genannten Ländern kommen, können sich bei einer beliebigen deutschen gesetzlichen Krankenkasse versichern. Sie bekommen bei den gesetzlichen Krankenkassen einen studentischen Tarif (zurzeit ca. 80 EUR monatlich für die Kranken und Pflegeversicherung) und alle gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen: Ärztliche und zahnärztliche Behandlung einschließlich der Versorgung mit Zahnersatz, Arznei, Verband, Heil und Hilfsmitteln, Krankenhausbehandlung, Früherkennungsuntersuchungen, Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft sowie Leistungen bei Pflegebedürftigkeit. Für die Anmeldung bei der Krankenkasse bringen Sie bitte Ihren Pass und Ihren Zulassungsbescheid zum Studium mit und fordern Sie bitte von der Krankenkasse eine Bescheinigung für die Einschreibung bei einer Hochschule an. Diese Krankenkassenbescheinigung legen Sie bei der Immatrikulation vor. Diese studentische Krankenversicherung besteht bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters oder bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres je nachdem, was zuerst eintritt. Sie können schon aus dem Heimatland Kontakt zu einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse knüpfen und sich für die beabsichtigte Studienzeit versichern lassen. Die Bestätigung der Krankenversicherung können Sie dann im Zusammenhang mit der Visabeantragung vorlegen. Bitte lassen Sie sich dazu im Akademischen Auslandsamt beraten. Wenn Sie sich in Deutschland privat versichern möchten oder die private Krankenversicherung aus Ihrem Heimatland mitbringen möchten, die im Krankheitsfall in Deutschland anerkannt ist, müssen Sie nach Abschluss einer privaten Krankenversicherung trotzdem eine deutsche gesetzliche Krankenkasse aufsuchen und sich von der Versicherungspflicht befreien lassen. Die Bescheinigung über die Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht legen Sie bitte bei der Immatrikulation vor. Die private Krankenversicherung aus Ihrem Heimatland wird nur dann anerkannt, wenn sie den Mindestleistungen einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung entspricht (Auflistung der Leistungen siehe oben). Andernfalls wird Ihre Versicherung 8

9 9 nicht anerkannt und Sie müssen sich bei einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland anmelden. Wenn Sie sich privat versichern müssen (z.b. nicht EU Bürger über 30 Jahre), müssen Sie nach Abschluss einer privaten Versicherung auch eine gesetzliche Krankenkasse aufsuchen, um dort eine Bescheinigung, dass Sie bei einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung nicht versicherungspflichtig sind, zu beantragen. Diese Bescheinigung legen Sie bitte bei der Immatrikulation vor. Bei der Entscheidung, welche private Krankenkasse Sie wählen, sollten Sie sorgfältig die verschiedenen Angebote auf Preis und Leistung prüfen; die Unterschiede sind teilweise sehr groß. Am besten vergleichen Sie vor dem Abschluss des Vertrages Leistungen von mehreren Krankenkassen. Bei Problemen oder Fragen lassen Sie sich bitte im Akademischen Auslandsamt beraten. Eine Übersicht privater Krankenversicherungen finden Sie auf der Webseite des Verbands der privaten Krankenversicherung e.v.: Teilnehmer an studienvorbereitenden Deutschkursen oder an den studienvorbereitenden Programmen sind in dieser Zeit nicht versicherungspflichtig und sind in der Regel privat versichert. Nach Abschluss des Deutschkurses oder des studienvorbereitenden Programms bei Aufnahme des Studiums können Sie sich in einer gesetzlichen Krankenkasse versichern lassen. Einige der gesetzlichen Krankenversicherungen sind auf dem Campus Am Neuen Palais vertreten. Sie werden dort direkt vor Ort beraten und betreut: 1. Techniker Krankenkasse (TK) Campus Am Neuen Palais, Haus 06, Raum 0.08 Bernd Hofer Dienstag: Donnerstag: Uhr Uhr 2. AOK Nordost die Gesundheitskasse Campus Am Neuen Palais, Haus 06, Raum 0.43/0.44 Andrea Schmidt kostenfrei Montag: Dienstag Donnerstag: Uhr Uhr Uhr

10 c. Beantragung der Aufenthaltserlaubnis zum Studium Für die Aufnahme eines Studiums in Deutschland gilt hinsichtlich der Aufenthaltserlaubnis folgendes: EU und EWR Länder (Island, Liechtenstein, Norwegen) Staatsangehörige dieser Länder benötigen keine Aufenthaltserlaubnis für das Studium. Schweizer Staatsangehörige genießen ein an das Freizügigkeitsrecht für Unionsbürger angelehntes Recht, benötigen aber eine Aufenthaltserlaubnis Schweiz. Diese ist bei der Ausländerbehörde zu beantragen. Andorra, Australien, Brasilien, El Salvador, Honduras, Israel, Japan, Kanada, Monaco, Neuseeland, San Marino, Südkorea, die USA Staatsangehörige dieser Länder benötigen kein Visum für die Einreise. Sie können sich innerhalb von 90 Tagen nach Einreise für das Studium einschreiben und müssen aber spätestens nach Ablauf der 90 Tage eine Aufenthaltserlaubnis für Studienzwecke bei der örtlichen Ausländerbehörde beantragen. Sind Sie bereits länger als 90 Tage in Deutschland, benötigen Sie für die Einschreibung eine gültige Aufenthaltserlaubnis. Besitz eines Aufenthaltstitels aus anderen Gründen als zum Studium Haben Sie bereits einen Aufenthaltstitel aus anderen Gründen als zum Studium (z.b. aufgrund einer Familienzusammenführung), der die Aufnahme eines Studiums nicht ausschließt, müssen Sie bei der Einschreibung eine Kopie des vorhandenen Aufenthaltstitels vorlegen. Staatsangehörige anderer Länder Damit Sie ein Studium an der Universität Potsdam aufnehmen können, brauchen Sie entweder ein gültiges Visum zu Studienzwecken oder eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken. Wenn Sie einen Aufenthaltstitel mit einer Meldeauflage für eine Hochschule außerhalb der Bundesländer Berlin und Brandenburg oder für ein anderes Fach besitzen, als beim Studium an der Universität Potsdam beabsichtigt, müssen Sie bei der Ausländerbehörde eine entsprechende Änderung beantragen. Beantragung der Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken Der Antrag auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis muss bei der Ausländerbehörde persönlich gestellt werden. Außer dem Antrag (in der Ausländerbehörde und online erhältlich) brauchen Sie noch folgende Unterlagen: einen Reisepass ein aktuelles biometrisches Passfoto die Anmeldebestätigung der Meldestelle (siehe Punkt Anmeldung ) Ihren Mietvertrag oder einen Wohnraumnachweis einen Zulassungsbescheid der Universität bzw. eine Studienbescheinigung einen Krankenversicherungsnachweis einen Finanzierungsnachweis 10

11 11 Der Finanzierungsnachweis ist notwendig um nachzuweisen, dass Sie ausreichende Finanzmittel zur Sicherung Ihres Lebensunterhalts für die Dauer Ihres Aufenthalts haben. Als Maßstab für den Finanzierungsnachweis für Studierende gilt der Förderungshöchstsatz nach dem BAFöG (Bundesausbildungsförderungsgesetz). Dieser beträgt 670,00 monatlich (8.040,00 im Jahr). Bitte beachten Sie, dass es in der Regel nicht ausreicht, wenn Sie eine Bescheinigung Ihres laufenden Kontos oder Sparkontos mit dem aktuellen Kontostand vorlegen. Als Finanzierungsnachweise gelten: eine förmliche Verpflichtungserklärung von den in Deutschland ständig wohnenden Verwandten oder Bekannten, die Kosten für Sie zu übernehmen. Diese Personen müssen dann gegenüber der Ausländerbehörde nachweisen, dass sie ihre Verpflichtung einhalten können. Einzahlung einer Sicherheitsleistung (in Höhe von mindestens 8.040,00 pro Jahr) auf einem Sperrkonto bei einem Geldinstitut im Bundesgebiet (z.b. bei der Deutschen Bank) oder einem Geldinstitut, dem die Vornahme von Bankgeschäften im Bundesgebiet gestattet ist. Durch einen Sperrvermerk können Sie von diesem Konto monatlich nur einen bestimmten maximalen Betrag (z.b. 670,00 ) abheben. Bei der Ausländerbehörde können Sie ein Formular erhalten, auf dem das jeweilige Geldinstitut die Einrichtung des Sperrkontos bestätigt. die Darlegung der Einkommens und Vermögensverhältnisse Ihrer Eltern. Die Bescheinigungen müssen im Original und in deutscher Sprache (in beglaubigter Übersetzung) vorgelegt werden. Zusätzlich kann verlangt werden, dass Sie eine schriftliche Erklärung und eine Ausweiskopie Ihrer Eltern vorlegen. In dieser Erklärung verpflichten sich Ihre Eltern, Ihnen das nötige Geld zur Verfügung zu stellen. Stipendien aus deutschen öffentlichen Mitteln oder Stipendien einer in Deutschland anerkannten Förderorganisation oder Stipendien aus öffentlichen Mitteln des Herkunftslandes, wenn das Auswärtige Amt oder eine deutsche stipendiengebende Organisation die Vermittlung an die deutsche Hochschule übernommen hat. Ein Einkommen aus eigener Erwerbstätigkeit kann ebenfalls als Beitrag zur Finanzierung eingebracht werden. Die Entscheidung, welche Finanzierungsmöglichkeiten akzeptiert werden, ist immer einzelfallbezogen. Die Erteilung und Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken ist gebührenpflichtig. Eine Ausnahme bildet die Gruppe der Stipendiaten, deren Finanzierung aus deutschen Quellen erfolgt.

12 Adressen und Anmeldung bei der zuständigen Ausländerbehörde (abhängig von Ihrem Wohnort): Bei der Potsdamer Ausländerbehörde (im Rathaus Potsdam) vereinbaren Sie bitte einen Termin per E Mail. Ausländerbehörde Potsdam Stadt Adresse: Stadtverwaltung Potsdam Arbeitsgruppe Ausländerbehörde Friedrich Ebert Straße 79/ Potsdam Haus 20 Telefon: (0331) Dienstag: Donnerstag: Freitag: Uhr Uhr Uhr ( Bürgerservice Terminvereinbarung Arbeitsgruppe Ausländerbehörde) 2. Ein Termin bei der Ausländerbehörde in Berlin kann unter Umständen erst nach sechs Wochen verfügbar sein. Einen Termin können Sie online vereinbaren. Wichtig ist dabei, dass Sie die Terminbestätigung ausdrucken, denn Sie enthält alle wichtige Informationen: Ihre Wartenummer sowie den Warteraum. Wenn Sie zum Termin kommen, ziehen Sie in der Ausländerbehörde keine neue Wartenummer: in Ihrer Terminbestätigung ist sie bereits enthalten. Da die Terminkapazitäten sehr knapp sind, vergessen Sie es bitte nicht, Ihren Termin online abzusagen, wenn Sie diesen nicht wahrnehmen können. Termine buchen, ändern und absagen können Sie unter: Ausländerbehörde des Landes Berlin Adresse: Landesamt für Bürger und Ordnungsangelegenheiten Ausländerbehörde Friedrich Krause Ufer Berlin (Wedding) Öffnungszeiten: Montag, Dienstag: Uhr Mittwoch: nur mit Termin Donnerstag: Uhr Freitag: geschlossen

13 V. Immatrikulation 13 Internationale Bachelor und Masterstudierende Studierende werden im Studienbüro/Studierendensekretariat der Universität Potsdam immatrikuliert. Die Immatrikulation erfolgt auf dem Postweg. Die konkreten Termine und die einzureichenden Unterlagen für die Immatrikulation (Einschreibung) finden Sie im Zulassungsbescheid sowie auf der Internet Seite potsdam.de/studium/zugang. Bei Vollständigkeit der Unterlagen kann die Immatrikulation erfolgen. Die neu eingeschriebenen Studierenden der Universität Potsdam erhalten einen Überweisungsträger/Zahlschein für die Zahlung der Semesterbeiträge (Immatrikulations und Rückmeldegebühr, Studentenwerks, Studentenschafts und Verwaltungsgebühren sowie Kosten für das Semesterticket). Den Semesterbeitrag müssen Sie dann per Überweisung bei einer Bank Ihrer Wahl einzahlen. Nach Eingang des Semesterbeitrages auf dem Konto der Universität bekommen Studierende ihre PotsdamerUniversitätsChipKarte (= Studierendenausweis, Semesterticket, Bibliotheksausweis, Kopierkarte). Informationen über Funktionen und Benutzung der Chipkarte finden Sie unter: potsdam.de/studium/konkret/studienorganisation/puck Mit dem Semesterticket der Universität Potsdam sind alle Studierenden so mobil wie in keiner anderen Universitätsstadt. Das Ticket gilt für das Nahverkehrssystem genauso wie für die Züge der Regionalbahn in Berlin und im ganzen Land Brandenburg. Für die Durchführung der Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen über PULS (Potsdamer Universitätslehr und Studienorganisationsportal) erhalten Sie einen zentralen Universitäts Account sowie eine TAN Liste. (Ausführlichere Informationen über PULS finden Sie im Punkt Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen ).

14 VI. Akademische Beratung am Anfang des Studiums 14 Das Studium in Deutschland wird sich wahrscheinlich sehr stark von dem Studium in Ihrem Heimatland unterscheiden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, die unten genannten Beratungsangebote zu nutzen. Nehmen Sie sich am besten dafür noch vor dem Beginn der Vorlesungen ausreichend Zeit. Welche Leistungsnachweise sind in welchem Semester zu erwerben? In welchen Modulen müssen wie viele Leistungspunkte erlangt werden? Welche Prüfungen müssen wann absolviert werden? Fragen wie diese, müssen bereits am Anfang geklärt werden. Es ist sicherlich keine leichte Aufgabe, doch Sie sind nicht allein. Als erstes sollten Sie die Studien und Prüfungsordnung Ihres Faches / Ihrer Fächer lesen. Diese legt nämlich die "Spielregeln" für Ihr Fachstudium fest. Sie sagt Ihnen, welche und wie viele Veranstaltungen Sie pro Semester belegen müssen, und welche Sie belegen können. Die Ordnungen zum Studium erhalten Sie auf den Internet Seiten der Universität: potsdam.de/studium/konkret/rechtsgrundlagen/studienordnungen In den Fächern werden Einführungsveranstaltungen für die Studienanfänger organisiert. In diesen Veranstaltungen erhalten Sie Informationen zum Aufbau der Studienfächer, zum Stundenplanbau sowie zum Belegen der Kurse. Außerdem dienen die Einführungsveranstaltungen auch dem gegenseitigen Kennenlernen der Studierenden. Sie sollten diese unbedingt besuchen, um optimal in das Studium zu starten. Informationen zu den Einführungsveranstaltungen und den Beratungen finden Sie im Wegweiser 2015/2016, den Sie bei der Immatrikulation erhalten bzw. auf den Internet Seiten: potsdam.de/studium/anfaenger Bitte beachten Sie, dass in einigen Fächer bereits vor Beginn der Vorlesungszeit Pflichtkurse zu besuchen sind. Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten: potsdam.de/studium/anfaenger/selbstreflexion planung Außerdem bieten die Fachschaften der verschiedenen Studiengängen Orientierungstutorien für die Studienanfänger an. In den Fachschaften arbeiten Studierende höherer Semester. In den Orientierungstutorien werden sie mit unterschiedlichen Studiertechniken (z.b. wie man eine wissenschaftliche Hausarbeit bzw. Seminararbeit inhaltlich und formal korrekt verfasst) vertraut gemacht und möglichst schnell in die Universität und deren soziales Umfeld integriert. Die Fachschaften stellen sich meist in den Einführungsveranstaltungen der Fächer vor. Informationen unter: potsdam.de/studium/anfaenger/studierende begleitenstudienstart/tutorien fachschaften

15 VII. Studienberatung eine Begleitung durch das ganze Studium 15 Jeder Studiengang der Universität bietet eine Studienfachberatung an, die Sie sowohl am Anfang als auch im Laufe des ganzen Studiums nutzen können. Die Studienfachberatung unterstützt die Studierenden beim Aufbau, bei der Gestaltung und Durchführung des Studiums. Kontaktpersonen und Sprechzeiten finden Sie unter: potsdam.de/studium/beratung/studienfachberatung Neben den Studienfachberatern bietet jeder Hochschullehrer in der Regel ein Mal wöchentlich, in der vorlesungsfreien Zeit jedoch unregelmäßig, eine Sprechstunde an. So können Sie sich von jedem Dozenten zu seinem speziellen Lehr und Forschungsgebiet persönlich beraten lassen. Oft sind die Sprechstunden der Lehrkräfte zu kurz und überfüllt. Nehmen Sie dennoch die Wartezeit in Kauf und legen Sie Ihr Anliegen kurz und überlegt dar. Manche Dozenten mögen es, wenn man sich in einer kurzen vor der Sprechstunde, anmeldet. Auch an Fachschaftsräte, deren Mitglieder Studenten des jeweiligen Faches sind und studentische Interessen vertreten, können Sie sich wenden, um Hilfestellungen bei Studienbeginn und beim Studium zu bekommen. potsdam.de/organisation/weitere einrichtungen/fachschaften.html VIII. Erstellen des Stundenplanes Im Vorlesungsverzeichnis finden Sie alle Veranstaltungen mit Datum, Ort, Uhrzeit und dem jeweiligen Dozenten. Das Vorlesungsverzeichnis gilt nur für das jeweilige Semester, Sie finden es im Internet unter potsdam.de/studium/konkret/vorlesungsverzeichnisse. In den kommentierten Vorlesungsverzeichnissen, die die einzelnen Institute herausgeben, können Sie sich über die Inhalte der Lehrveranstaltungen sowie Literaturhinweise und Teilnahmebedingungen informieren. Diese sind im Internet auf den dazugehörigen Fakultätsseiten abrufbar. Viele Fächer haben verbindliche Studienpläne. Damit diese eingehalten werden, sollten Sie die Studien und Prüfungsordnung Ihres Faches oder Ihrer Fächer lesen. Die Ordnungen zum Studium erhalten Sie auf den Internet Seiten der Universität: potsdam.de/studium/konkret/rechtsgrundlagen/studienordnungen. Nachdem Sie sich gründlich mit den Ordnungen Ihres Faches oder Ihrer Fächer vertraut gemacht, Einführungsveranstaltungen besucht und die verbliebenen Fragen mit Ihrem Studienfachberater oder mit Hilfe anderen Beratungsangebote geklärt haben, müssen Sie Achtung! ihren Stundenplan selbst zusammenstellen. Der Stundenplan muss jedes Semester neu erstellt werden. Daher ist es sehr wichtig, einen Gesamtstudienplan zu entwickeln und hierfür alle Beratungsmöglichkeiten der Universität Potsdam zu nutzen, um später keine Zeit zu verlieren und das Studium erfolgreich abschließen zu können!

16 16 IX. Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen / Leistungserfassung Die zu erbringenden Leistungen eines jeden Semesters sind eindeutig definiert und die Lernergebnisse werden am Ende des Semesters benotet. Außerdem sind die einzelnen Lehrveranstaltungen zu sogenannten Modulen zusammengefasst. Module sind in der Regel Einheiten aus mehreren Lehrveranstaltungen mit einem inhaltlichen Zusammenhang: So können zum Beispiel eine Vorlesung, ein Seminar und eine praktische Übung zu einem übergreifenden Thema ein Modul darstellen, das mit einer Prüfung abgeschlossen wird. Für erfolgreich abgeschlossene Module werden Leistungspunkte (LP), auch Credits genannt, vergeben. Sie drücken nicht die Anwesenheitszeiten in Lehrveranstaltungen aus (dazu dienen die SWS Semesterwochenstunden), sondern den gesamten Studienaufwand ("workload"), also die Vor und Nachbereitung, die Arbeit in der Bibliothek oder im Labor und das Lernen für die Prüfungen. Ein Leistungspunkt steht für 30 Stunden, die für das Studium aufzubringen sind. Pro Semester sind in der Regel Leistungen im Umfang von 30 Leistungspunkten zu erbringen, das entspricht einer studienbezogenen Arbeitsleistung von 900 Stunden in jedem Halbjahr. Beispiel: Vorlesung (5 LP, 2 SWS) + Seminar (3 LP, 2 SWS) + Übung (2 LP, 2 SWS) = Modul (10LP, 6 SWS) Sowohl für die Anmeldung zu den Veranstaltungen (= das Belegen der Lehrveranstaltungen) als auch für die Abmeldung (= Rücknahme der Belegungen) gibt es bestimmte Fristen, die unbedingt eingehalten werden müssen. Den Anmelde, Belegungs und Rücktrittszeitraum für Lehrveranstaltungen finden Sie unter potsdam.de/studium/termine/semestertermine 1. Die Universität Potsdam bietet Ihnen einen elektronischen Service für die Studienplanung und organisation. Unter der Bezeichnung PULS Potsdamer Universitäts Lehr und Studienorganisationsportal ist eine Online Plattform geschaffen worden, die es den Studierenden ermöglicht, das Online Vorlesungsverzeichnis zu nutzen, den eigenen Stundenplan online zu erstellen, sich für die Lehrveranstaltungen und Klausuren anzumelden. Über PULS können Sie Ihre Noten einsehen und Ihre Studienbescheinigungen ausdrucken. Die Studiengänge, die von PULS betreut werden, finden Sie über potsdam.de (PULS Universität Potsdam Anmeldungs und Belegungsfristen Teilnehmende Fächer) Für die Anmeldung über PULS benötigen Studierende einen zentralen Universitäts Account (E Mail Konto) sowie eine itan Liste. Sie erhalten diesen Account und die itan Liste während Ihrer Immatrikulation.

17 Bei Fragen oder Problemen zur Anmeldung zu den Veranstaltungen steht Ihnen der PULS Service zur Verfügung. PULS Servicestelle Adresse: Am Neuen Palais in Haus 8, Raum 0.49 E Mail: puls potsdam.de Telefon: 0331/ Bitte beachten Sie, dass in den unterschiedlichen Studiengängen die Anmeldung zu Leistungserfassungsprozessen (z.b. Modulprüfungen, Hausarbeiten oder Klausuren) unterschiedlich abläuft. In einigen Studiengängen findet mit der Belegung einer Veranstaltung über PULS eine gleichzeitige Anmeldung zu einer Prüfungs bzw. Prüfungsnebenleistung statt. In anderen Studiengängen muss man sich neben dem Belegen einer Lehrveranstaltung separat zur Modulprüfung anmelden. Wenn Sie mit dem Belegen einer Lehrveranstaltung gleichzeitig eine Prüfungsleistung auswählen müssen, so achten Sie darauf sich innerhalb eines Semesters nur einmal für eine Prüfungsleistung anzumelden. Gleiche Prüfungsleistungen erkennen Sie an der gleichen Prüfungsnummer beim Belegen der Lehrveranstaltung. Unterschiedliche Lehrveranstaltungen sind oft mit der gleichen Prüfungsleistung im Fach verknüpft. Sie können hier also wählen, welche der Lehrveranstaltungen Sie besuchen möchten. Nur für eine der aufgeführten Lehrveranstaltungen können Sie Leistungspunkte erwerben. Achten Sie daher immer auf die Prüfungsnummer bei der Auswahl der Prüfungsleistung. 2. In den Studiengängen, die nicht von PULS betreut werden, erfolgt die Anmeldung über die ausliegenden Listen in der Einschreibewoche oder durch die Eintragung in die Teilnehmerlisten, die zu Beginn der Lehrveranstaltungen kursieren. Konkrete Informationen bekommen Sie während der Einführungsveranstaltungen der Fächer bzw. bei der ersten Sitzung der Lehrveranstaltung. 3. Für eine Reihe von Lehrveranstaltungen erfolgt die Online Einschreibung parallel über Moodle die elektronische Lernplattform der Universität Potsdam. Sie erreichen Moodle über das Internet unter moodle2.uni potsdam.de. Moodle unterstützt auch Online Kurse: so können Übungen und Tests online durchgeführt und über automatische Verteiler E Mails verschickt werden. Rücktritt von Prüfungs bzw. Prüfungsnebenleistungen Sollten Sie feststellen, dass Sie an der Prüfungs bzw. Prüfungsnebenleistung nicht teilnehmen können oder wollen, treten Sie immer "offiziell", innerhalb der gültigen Rücktrittsfrist, von den Lehrveranstaltungen zurück, da sonst bei Nichtteilnahme eine '5,0' bzw. nicht bestanden für diese Veranstaltung vergeben wird, selbst wenn Sie gar nicht teilgenommen haben! Bei einer Prüfungsverhinderung wegen Krankheit gilt die Pflicht, ärztliche Atteste (binnen sieben Kalendertagen) im Studienbüro/Prüfungsamt vorzulegen. Weitere Informationen: potsdam.de/studium/konkret/faq/leistungserfassung 17

18 18 X. Regeln zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis Die Universität Potsdam wird Sie in dem Bestreben unterstützen, Ihr Studium durch eigenständige Leistungen auf einem möglichst hohen Niveau zu absolvieren. Bevor Sie während Ihres Studiums das erste Referat vorbereiten oder Ihre erste Hausarbeit schreiben, machen Sie sich bitte mit dem Thema "Das wissenschaftliche Arbeiten" vertraut. Denn schriftliche Hausarbeiten sind eine wichtige Prüfungsform. Durch sie sollen Studierende lernen, sich einer wissenschaftlichen Fragestellung anzunähern, in die Fachliteratur einzutauchen und mit Hilfe dieser und eigener kreativer Gedanken, Antworten zu finden. Wissenschaftliches Arbeiten an einer deutschen Universität hat seine ganz eigenen Regeln, die sich von denen in Ihrem Heimatland unterscheiden können, z.b. wie man in einer Hausarbeit richtig zitiert oder ein Referat gliedert. Dazu können Sie Tutorien absolvieren oder sich individuell beraten lassen. Unter potsdam.de/studium/konkret/rechtsgrundlagen/allgemeinesatzungen/ finden Sie "Regeln zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis an der Universität Potsdam Selbstkontrolle in der Wissenschaft" sowie "Richtlinie zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis für Studierende an der Universität Potsdam (Plagiatsrichtlinie)."

19 XI. Fakultäts Tutoren für internationale Studierende 19 Die Tutoren für internationale Studierende der Fakultät für Wirtschafts und Sozialwissenschaften und der Philosophischen Fakultät sind studentische Ansprechpartner für Fragen rund ums Studium. Neben den Mitarbeitern vom Akademischen Auslandsamt (AAA) und den Studienfachberatern stehen sie mit regelmäßigen Sprechstunden für Sie bereit. Darüber hinaus kann man auch gerne einen persönlichen Termin außerhalb der Sprechstunde vereinbaren. Sie greifen Ihnen gerne bei der Erstellung von Studienplänen unter die Arme. Außerdem geben sie Informationen zu Studienverlauf sowie Studienstruktur und begleiten Sie bei studienbezogenen Schwierigkeiten. Zudem unterstützen sie Sie auch bei der Kommunikation mit Dozenten und Studienfachberatern. Wirtschafts und sozialwissenschaftliche Fakultät TutorIn für internationale Studierende im Bereich Wirtschaftswissenschaften Laura Wiese Kontakt: potsdam.de TutorIn für internationale Studierende im Bereich Sozialwissenschaften Alina Gloger Kontakt: potsdam.de Informationen zu den genauen Sprechstunden unter potsdam.de/wiso/internationales/service Philosophische Fakultät TutorIn für internationale Studierende an der Philosophischen Fakultät Claudia Gromes Kontakt: potsdam.de Informationen zu den genauen Sprechstunden unter: potsdam.de/philfak/internationales/tutoren

20 XII. Buddy Programm: Erfahrene Studierende helfen Erstsemestern 20 Herzlich Willkommen, Bienvenue, Welcome, Добропожаловать, Bienvenidos! an der Universität Potsdam und beim Buddy Programm! Im kommenden Semester wirst Du, als Bachelor oder Masterstudent, an der Universität Potsdam gemeinsam mit uns studieren. Um Dir den Einstieg ein wenig leichter zu machen, haben wir das Buddy Programm ins Leben gerufen. Aber was ist das genau? Bei Interesse bekommst Du von uns einen Potsdamer Student zugeteilt. Dieser wäre dann Dein Buddy. Unsere ehrenamtlichen Buddies sind offen und sehr interessiert, auf diesem Weg Menschen aus anderen Kulturen kennenzulernen und Dir die deutsche Kultur ein wenig näher zu bringen. Dein Buddy wird Dir helfen, Deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten und Dir auch sonst mit Rat und Tat zur Seite stehen. In der ersten Zeit Deines Bachelor oder Masterstudiums in Potsdam wird Dir Dein Buddy die Stadt und die Universität zeigen, Dir bei der Erledigung der Formalitäten helfen und mit Dir an den kulturellen und studentischen Veranstaltungen teilnehmen. Falls Dir Dein Buddy einmal nicht helfen kann, stehen Dir jederzeit Deine Fachtutoren und das Team des Akademischen Auslandsamtes zur Verfügung. Wenn Du Interesse hast, einen Buddy zu bekommen, dann melde Dich hier an: potsdam.de/studium/datastorage/zielgruppenbereich/international/buddy/incoming/anmeldung incoming Wir wünschen Dir noch eine schöne Zeit bis zu Deiner Abreise und freuen uns, Dich bald in Potsdam begrüßen zu können! Liebe Grüße, Sarah und Sergio, KoordinatorInnen des Buddy Programms Kontakt: potsdam.de

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

1. Schritt: STUDIERENDENWERK

1. Schritt: STUDIERENDENWERK Wegweiser durch die Behörden für internationale Studierende Willkommen in Freiburg! Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Stadt. Um Ihnen die ersten Wochen im Wintersemester 2014 in

Mehr

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Stand 06/2015 Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Seite Studium in Deutschland 2 Bewerbung an der UdK 2 Deutschkenntnisse

Mehr

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen 1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen Sobald Sie eine Wohnungsanschrift in Freiberg haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche auf dem Bürgeramt anmelden: Bürgeramt Freiberg: Rathaus,

Mehr

First-Steps-Handbuch für Buddys

First-Steps-Handbuch für Buddys 1 Referat für internationale Angelegenheiten (RIA) Department of international Affairs (DIA) Studierendenrat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Postfach 4120 39016 Magdeburg Geb. 26, 1. Stock

Mehr

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten

Bekanntmachung. Merkblatt über die Kranken- und Pflegeversicherung der Studentinnen und Studenten POSTANSCHRIFT Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, 53108 Bonn Bekanntmachung Gemäß 1 Satz 2 der Verordnung über Inhalt, Form und Frist der Meldungen sowie das Meldeverfahren für die

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau.

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau. Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN Wissen was geht Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse www.fau.de Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DSH-Kurse, mit dieser Broschüre

Mehr

Leitlinien Teilzeit-Studium

Leitlinien Teilzeit-Studium Leitlinien Teilzeit-Studium Für den Studiengang M.Sc. Raumplanung, TU Dortmund Gültig für alle Studierenden nach M.Sc. RP 2008 1 und M.Sc. RP 2012 Stand: 11.09.2012 Das Studium ist in Teilzeit innerhalb

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848

BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848 BEWERBUNGSBOGEN INTEBUS - INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL SINCE 1848 BEWERBUNGSBOGEN BITTE VOLLSTÄNDIG UND LESERLICH AUSFÜLLEN Studiengang (z.b. Business Administration (International Studies) (B.A.) Studienort

Mehr

Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg. Ihre ersten Schritte

Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg. Ihre ersten Schritte Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg Wintersemester 2015/16 Ihre ersten Schritte zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2015 Checkliste: 1. Ein Zimmer in Augsburg finden 2. Eine deutsche

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

Ausländerrecht für Studium und Beruf

Ausländerrecht für Studium und Beruf International Studierende - Rechtliche Neuerungen im Ausländerrecht Ausländerrecht für Studium und Beruf Welcome! Benvenuti! Serdecznie Witamy!!مرحبا بکم Bienvenidos! Hosgeldiniz! Добро пожаловать! Dobro

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum#

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum# Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund

Mehr

Die FernUniversität. Die einzige FernUniversität in Deutschland. Gegründet im Dezember 1974

Die FernUniversität. Die einzige FernUniversität in Deutschland. Gegründet im Dezember 1974 Die FernUniversität Die einzige FernUniversität in Deutschland Gegründet im Dezember 1974 Etwa 67000 Studierende (Stand WS 2009/10) Profil der Studierenden 45 % Frauenanteil 80 % Berufstätig 38 % Bereits

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

S t u d i e n o r d n u n g

S t u d i e n o r d n u n g S t u d i e n o r d n u n g für den Aufbaustudiengang Finanzmärkte, Banken, Versicherungen und Öffentliche Wirtschaft vom Senat der Universität Potsdam am 06. Dezember 2000 beschlossen 1 Geltungsbereich

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin Studium an der Freien Universität Berlin Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin 1 Worum geht es bei dieser Veranstaltung? Studienorganisation

Mehr

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz INFOBLATT PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz Allgemeine Informationen Anhang Unterlagen für das Studierendensekretariat zur Einschreibung Anmeldeformular zum PJ für Externe Studierende Merkblatt

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Checkliste Auslandspraktikum

Checkliste Auslandspraktikum Checkliste Auslandspraktikum Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In, Professor/Innen und Kommilitonen aus höheren Semestern In welches Land soll es gehen? Bringe ich

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Teilzeitstudium

Häufig gestellte Fragen zum Teilzeitstudium Häufig gestellte Fragen zum Teilzeitstudium A. Allgemeine Fragen zum Teilzeitstudium 1. Was kann ich an der Universität Heidelberg in Teilzeit studieren? Aktuell können Sie an der Universität Heidelberg

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

PRESSEMAPPE September 2013

PRESSEMAPPE September 2013 PRESSEMAPPE September 2013 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

Liebe internationale Programmstudierende

Liebe internationale Programmstudierende Liebe internationale Programmstudierende Anbei haben Sie Ihre Zulassung zum Studium erhalten. Diese Zulassung gilt nur für den im Brief genannten Zeitraum ( befristet ). Sie berechtigt nicht zur Ablegung

Mehr

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg

Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg Herzlich Willkommen! Präsentation beim Informationsabend Stipendien und Freiwilligendienste am 17.06.15, Elisabethschule Marburg 2 1. ArbeiterKind.de Das sind wir 2. Wie finanziere ich ein Studium? 3.

Mehr

Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015

Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015 Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015 Sommersemester 2015 (ausschließlich!) Bei Zahlung des Beitrags bitte unbedingt die Rückmeldefrist, 28.02.2015, beachten! Diese ist mit der Abgabefrist

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt. Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.de Version vom 20. Oktober 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Fachbereich

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Ein Vortrag von Maria Maar 04. November 2015 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für

Mehr

Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Was passiert, wenn ich mehrere Bewerbungen online abschicke?

Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Was passiert, wenn ich mehrere Bewerbungen online abschicke? Auf wie viele Studiengänge darf ich mich bewerben? Die Anzahl der möglichen Bewerbungen in den Bachelor-Studiengängen ist nicht limitiert. Beachten Sie aber, dass Sie sich letztendlich nur für einen Studiengang

Mehr

Studienbewerbung zum Promotionsstudium

Studienbewerbung zum Promotionsstudium Inhaltsverzeichnis Herzlich willkommen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ------------------------------------ 1 Studienbewerbung zum Promotionsstudium Wichtige Hinweise zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

Die soziale Situation ausländischer Studierender Eine Umfrage im WS 2002/2003 an der Universität Hannover Von Jules Jiwuaku /Isabelle Ogbonna STUDIUM 1. Was studieren Sie zur Zeit im Hauptfach / in den

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II. Vom xx.xx.

Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II. Vom xx.xx. Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II Vom xx.xx.xxxx Die Fakultät 3 (Philosophische Fakultät I Geschichts-

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 31/2013 vom 1. August 2013 Zulassungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Recht für die öffentliche Verwaltung des Fachbereichs

Mehr

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung Stand: Januar 2010 Information für deutsche Gastfamilien Au-pair-Beschäftigung 1. Allgemeines 2. Anwerbung und Vermittlung von Au-pair 3. Vergütung für die Vermittlung 4. Zustimmungs- /Arbeitsgenehmigungsverfahren

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG 1 OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät Elektrotechnik Fakultät für Maschinenbau Studienordnung für den Studiengang Energietechnik vom 3. April 1996 2 Aufgrund des 11 Abs. 1 sowie der 77 Abs.

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie

FAQs zum Master-Studiengang Psychologie FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE FAQs zum Master-Studiengang Psychologie Stand: 28.05.2014 Achtung! Die hier dargestellten Informationen

Mehr

Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang Seite 1 Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1 Allgemeine Vorbemerkungen (1) Diese

Mehr

PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf

PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf Seit 2011 bietet der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) ein neues Stipendienprogramm an: PROMOS - Programm zur Steigerung

Mehr

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit Version vom 25.06.2013 für das Studienjahr 2013/14. Lehre Weiterbildung Forschung Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 1. Informationen zur

Mehr

Der Start ins Fernstudium

Der Start ins Fernstudium Der Start ins Fernstudium Dipl. Päd. Patrycja Psyk Lehrgebiet Bildungstheorie und Medienpädagogik Zentrale Webseiten - Studienportal Bildungswissenschaft: http://babw.fernuni-hagen.de - Lernplattform Moodle:

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler

Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Junge Uni Bielefeld Programme für Schülerinnen & Schüler Universität Bielefeld Postfach 10 01 31 33501 Bielefeld An alle interessierten Schülerinnen und Schüler Dipl.-Kff. Inci Bayındır Dipl.-Päd. Kristina

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014 Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Donnerstag, 16. Oktober 2014 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für Internationale

Mehr

Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc.

Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc. Merkblatt für Student(inn)en der Prüfungsordnung 2015 des Studiengangs Wirtschaftsinformatik B.Sc. Wir freuen uns, dass Du Dich für das Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Augsburg entschieden

Mehr

Wir machen Karrieren!

Wir machen Karrieren! Das Zentrum für Studium und Karriere (ZSK) informiert: Studienfinanzierung Wir machen Karrieren! Dr. Daniela Stokar von Neuforn 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden Hinweise für die PROMOS-Stipendienbewerbung Der FernUniversität in Hagen stehen im Rahmen des BMBF / DAAD-geförderten PROMOS- Stipendienprogramms

Mehr

Antragsberechtigte: Einzureichende Unterlagen:

Antragsberechtigte: Einzureichende Unterlagen: Anlässlich des Geburtstags des Kanzlers der Universität Erlangen-Nürnberg wurden Spenden für ein Stipendienprogramm zugunsten ausländischer Studierender gesammelt, die an ausländische Studierende gezahlt

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

International Office Akademisches Auslandsamt

International Office Akademisches Auslandsamt International Office Akademisches Auslandsamt Zulassungsinformationen für ausländische Studierende an der Universität Duisburg-Essen 1 Kontakt und Impressum Öffnungszeiten und Sprechstunden Details zu den

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

Stipendien. Finanzierungsformen im Überblick: Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg

Stipendien. Finanzierungsformen im Überblick: Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg Finanzierungsformen im Überblick: Stipendien Franciska Lück Zentrum für Studium und Karriere der Fachhochschule Brandenburg 10 gute Gründe für ein Studium 1. weil Du Dich für ein bestimmtes Studienfach

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR ORGANISATION VON ABSCHLUSSARBEITEN AM DEP. WIRE 17.12.2014 Fachstudienberatung des Dep. WiRe Mareike Michel, M.A. 1 Die Fachstudienberatung stellt sich vor Zuständigkeit:

Mehr

Studienfinanzierung. 1. Darlehen. 1.1. Bafög

Studienfinanzierung. 1. Darlehen. 1.1. Bafög Studienfinanzierung 1. Darlehen 1.1. Bafög Eine mögliche Variante der Studienfinanzierung ist die Inanspruchnahme der Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG). Die Leistungen

Mehr

U N I V E R S I T Ä T S I E G E N

U N I V E R S I T Ä T S I E G E N U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik i f tik und Wirtschaftsrecht ht P r ü f u n g s a m t Dr. Jürgen Ehlgen (Leiter des Prüfungsamts) P r ü f u n

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin

Studieren an der Freien Universität Berlin Freie Universität Berlin Fachbereich Mathematik & Informatik Institut für Informatik Studieren an der Freien Universität Berlin Studiengang: Bachelor of Computer-Science Informatik BSc Monobachelor -Studiengang

Mehr

IMMATRIKULATIONSANTRAG

IMMATRIKULATIONSANTRAG IMMATRIKULATIONSANTRAG Ich bewerbe mich um einen Studienplatz zum Sommersemester Wintersemester Jahr Matrikel-Nr.: (wird vom Studierendenservice vergeben) 1. ANGABEN ZUR PERSON Halten Sie sich beim Ausfüllen

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe / Voraussetzungen für die Teilnahme 2. Ziel / Zweck des Zertifikats 3. Dauer des Programms 4. Anmeldung zum Zertifikat

Mehr

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Studienvertrag MBA Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Name Vorname ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit geboren am in

Mehr

Informationen für Masterstudierende

Informationen für Masterstudierende Fachbereich 09 Wirtschaftswissenschaften Osnabrück, den 29. Juli 2014 Umstellung der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Informationen für Masterstudierende

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof. Voß,

Mehr

Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik

Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik Spezielles Studienangebot Informatik und Wirtschaftsinformatik Dr. Korbinian Herrmann Fakultät für Informatik Koordinator Studienbeginn 2011 Agenda Abgabe Abiturzeugnisse Immatrikulation Studienplan: Spezielles

Mehr

Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG. Au-pair

Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG. Au-pair Information für deutsche Gastfamilien ARBEITSMARKTZULASSUNG Au-pair 1. Allgemeines Au-pairs sind junge Menschen, die als Gegenleistung für eine begrenzte Mitwirkung an den laufenden familiären Aufgaben

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Double Degree Master HsH und RGU

Double Degree Master HsH und RGU Double Degree Master HsH und RGU Zu welchem Semester ist ein Studiumsbeginn zum Double Degree sinnvoll? Ein Studienstart im Wintersemester ermöglicht einen sinnvollen Aufbau des Double Degree mit der RGU.

Mehr

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe

Programm. zur Durchführung der Studienbeihilfe Programm zur Durchführung der Studienbeihilfe Finanzierung und Rechtsgrundlage Die Finanzierung der Studienbeihilfe erfolgt von den Partnern der Vereinbarung gemeinschaftlich. Die Details sind in der Vereinbarung

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Studienordnung für den Weiterbildenden Studiengang Environmental Engineering and Management mit dem Abschluss Master of Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Universität zu Köln Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Herzlich Willkommen! Abteilung 93 Internationale Mobilität Matthias Kirste 09.07.2015 1. Was wird gefördert? Semesteraufenthalte zum SS 2016 (i.d.r.

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule Technik und Wirtschaft STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Name: Vorname: Matrikel-Nr.: SPO-Version:

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 310 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 95 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Inklusive Pädagogik: Lehramt Sonderpädagogik in Kombination

Mehr

Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung

Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung Philosophische Fakultät III Institut für Sozialwissenschaften Fachspezifische Prüfungsbestimmungen und Studienordnung für den Magisterteilstudiengang MTSG Politikwissenschaft als Nebenfach (NF) Teil II

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 1 vom 04.01.2012, Seite 28-34

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 1 vom 04.01.2012, Seite 28-34 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 1 vom 04.01.2012, Seite 28-34 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Communications Technology der

Mehr

Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg

Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg Informationen zu den lehramtsbezogenen Bachelorstudiengängen an der Universität Augsburg Stand: 28. Januar 2013 1. Allgemeine Informationen Ab dem Wintersemester 2010/11 haben Studierende der Universität

Mehr