new tools DANKE! außerdem netzwerk für entscheider und unternehmer Die Themen der Marketing- Netzwerke im Januar (Seite 8)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "new tools DANKE! außerdem netzwerk für entscheider und unternehmer Die Themen der Marketing- Netzwerke im Januar (Seite 8)"

Transkript

1 C M Y K Seite 1 new tools 06/ ,30 EUR/5.20 CHF fachzeitschrift für marketing und werbung in der fitness-branche by Greinwalder & Partner außerdem netzwerk für entscheider und unternehmer Die Themen der Marketing- Netzwerke im Januar (Seite 8) kein bock auf mittelmaß Statement zum Jahreswechsel von Hubert Greinwalder (Seite 12) seminare für mehrwisser & bessermacher S.M.I.L.E. Seminare-Plan 2015 (Seite 40) DANKE! mit beiträgen unserer kooperationspartner:

2 C M Y K Seite 2 Seite 2 Editorial gew und E s war ein besonderer Tag dieser 23. Oktober. In Hamburg wurden die bodylife Awards verliehen. In 13 Kategorien. Und Greinwalder & Partner war 3x ganz vorne dabei! Nummer 1 der Beratungsunternehmen Nummer 1 in Sachen Marketing Nummer 3 in der Kategorie der Stand Alone Konzepte mit Slim Belly Und ja, wir waren verdammt stolz, als wir diese Awards in Empfang nahmen. Denn sie sind das sichtbare Zeichen dafür, dass unser Team gute Arbeit abliefert. Dass wir nicht nur stark im Eigen-Marketing sind, sondern dass der Markt unsere Arbeit, unsere Leistungen bestens bewertet. Hubert Greinwalder gründet seine praxisnahen Aussagen auf langjährige Arbeit als Unternehmensberater und Marketing-Spezialist. Für diese Auszeichnungen bedanken wir uns im Namen des gesamten Teams ganz ganz herzlich! Und Sie können sicher sein, dass uns das auch in 2015 hochgradig anspornen wird. Apropos Befragung: Ich bin ein großer Freund davon insbesondere wenn es um Kundenzufriedenheit geht. Auch Sie als Betreiber/Inhaber eines Fitness-Clubs stehen ständig vor der Frage: Wie kann ich die Qualität meiner Dienstleistung sicherstellen? Indem ich die Arbeitsleistung meiner Mitarbeiter nach Zeit und Inhalt kontrolliere? Oder ganz einfach Kunden befrage, ob und wie sie mit der Leistung zufrieden sind? Denn eines wird dabei oft vergessen: Die Kunden entscheiden, ob Sie das Geld jetzt und künftig bei Ihnen ausgeben. Insofern zählt einzig und allein deren Meinung! Eines ist mir in all den Jahren Unternehmerdasein klar geworden: Es scheitert in den seltensten Fällen am Können! Es ist einzig und allein eine Frage des Wollens. WILL ich der beste Anbieter sein? WILL ich, dass meine Kunden bestmögliche Ergebnisse erzielen? WILL ich wirklich etwas bewegen? Erst wenn Sie diese Frage mit JA beantworten können, denken Sie über das Können nach. Denn dafür gibt es immer und überall Lösungen und Antworten. Warum ist Greinwalder & Partner die Nummer 1 in der Kategorie Beratungsunternehmen? Weil wir es WOLLEN! Entsprechend haben wir alle Zutaten dafür ausgewählt. Mit Leidenschaft und mit Bedacht. Was das alles ist?

3 C M Y K Seite 3 ollt bekommen! Greinwalder & Partner Consulting Marketing impressum Ausgabe 6/2014 Erscheinungsweise: 6x jährlich Herausgeber: Greinwalder Marketing Services GmbH Valentin-Linhof-Straße München HRB , Amtsgericht München GF: Hubert Greinwalder 1. Innovative Konzepte. Jedes Jahr aufs Neue entwickelt unser Kreativ-Team unter der Leitung von Michael Heining spannende Angebote für unsere Kunden. Mit viel Liebe zum Detail! Das sieht man und das spürt man! 2. Gutes Marketing! Die Verpackung macht den Unterschied. Selbst das beste Produkt wird scheitern, wenn es nicht richtig vermarktet wird. Das betrifft sowohl unser eigenes Marketing als auch das unserer Kunden. 3. Professionelle Umsetzung. Beratung, Motivation und Support durch Spezialisten, die wissen, was sie tun. Die die Praxis kennen, die Probleme im Alltag. Mit pragmatischen Lösungen in der Tasche. 4. Hochgradig individuell! Vor 15 Jahren gab es für 50 Kunden eine gemeinsame Sommerkampagne. Heute gibt es 50 individuelle. Greinwalder & Partner hat ein Faible für Individualisten. Damit wir unseren Kunden diese Leistungen bieten können, muss die Mitarbeiter-Struktur stimmen. Stamm-Grafiker, Stamm-Produktioner und Stamm-Berater arbeiten als Team für einen Kunden. So wird daraus ein Stamm- Kunde. Logisch? Logisch! und Marketing-Spezialisten. Aber auch sonst liegt die Latte in allen Abteilungen hoch. Ein hoher Anteil an Stamm-Mitarbeitern und guter Team-Spirit sorgt für niedrige Fluktuation. Und da wir stetig wachsen, sind wir ständig auf der Suche nach Mitarbeitern, die vor allen Dingen eines WOLLEN: Etwas bewegen, etwas leisten, sich weiterentwickeln. Auf dem Weg zur Nummer 1 begleitet uns eine Grundregel seit Firmengründung: Liebe zum Detail. Alles geht einfacher, schneller, billiger im Gegenzug leidet aber auch die Qualität im Detail. Wir bei Greinwalder stehen auf Qualität, denn sie zahlt sich langfristig aus! Lassen Sie mich aber den wichtigsten Aspekt anhand eines Beispiels aufzeigen: Die deutsche Fußball-Mannschaft wurde nicht Weltmeister, weil sie so tolle Einzelspieler hatte, sondern weil sie als Mannschaft füreinander einstand und jeder für jeden alles gab. Schaue ich auf unser Team, erkenne ich, dass sich in den letzten 17 Jahren eine Mannschaft geformt hat, die dort steht, wo sie hingehört: Auf Platz 1. Apropos am 1. April 2015 feiert Greinwalder & Partner seinen 18ten Geburtstag. Volljährig sozusagen. Und da habe ich für Sie eine Überraschung parat lesen Sie mehr dazu in der nächsten Ausgabe der NEW TOOLS. Greinwalder Marketing Services International GmbH Valentin-Linhof-Straße München HRB , Amtsgericht München GF: Oliver Sekula Kontakt Telefon +49 (0) Chefredaktion: Hubert Greinwalder Redaktion: Rainer Häckl Autoren: Oliver Sekula, Uwe Schoch, Martina Schneider, Henning Vetter, Jessica Hartmann, Werner Franzl, Jörg Schmidt, Michael Heining, Thomas Nemmaier Koordination der Mitherausgeber: Rainer Häckl, Layout: Rainer Häckl Bilder: falls nicht anders gekennzeichnet: 2014 Greinwalder & Partner Titelbild: bodylife Bild diogoppr, Ein Unternehmen wie Greinwalder & Partner lebt von Erfahrung und Know How. Allein 20 Tage Aus- und Fortbildung im Jahr 2014 für jeden Marketing-Spezialisten und Unternehmens-Berater Gesamtinvest ca Euro. Auch hier stellt sich die Grundthese: Wenn man das WILL kann man es auch! Reicht das bereits, um Nummer 1 zu werden? Leider nein. Denn viele Aspekte kann man nicht mit Zahlen, Daten, Fakten bewerten. Greinwalder & Partner stellt sehr hohe Ansprüche an seine Unternehmens-Berater Es grüßt Sie ganz herzlich Ihr Hubert Greinwalder Geschäftsführer PS: Bitte beachten Sie die vielen spannenden Beiträge unserer Kooperationspartner in dieser Ausgabe! Druck: Main-Post GmbH & Co. KG Berner Straße Würzburg Telefon +49 (0) Auflage: Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Herausgeber. Inhalte und Meinungen der Mitherausgeber müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

4 C M Y K Seite 4 Seite 4 NEWS creatives kampagnen digest katalog 2015 Über 100 Seiten stark ist er der neue Kampagnenkatalog! Hier finden Sie zahlreiche Kampagnen und Werbe-Tools zur Gewinnung von Neukunden und zur Fluktuationssenkung - inklusive Kurzbeschreibung, Zielgruppe und Einsatzzweck. Der neue Katalog gibt Ihnen einen umfassenden und schnellen Überblick über die besten Erfolgskonzepte der letzten Jahre von Greinwalder & Partner. Bei der Auswahl, Planung und Umsetzung der Aktionen steht Ihnen natürlich Ihr persönlicher Marketing-Spezialist gerne zur Seite. Er kann dabei auf wertvolle Erfahrungswerte zurückgreifen. Profitieren Sie von seinem Know-how. Denn oft ist es die Summe von kleinen Details, auf die es schlussendlich ankommt. "speziell" wie sind sie? Die Befragung von 500 Entscheidern aus Fitness-Clubs durch das Forschungs-Institut Würtenberger (FIW) im Jahr 2014 im Auftrag der BodyLife ergab folgende interessante Feststellung: 500 Befragte äußersten sich zur Fragestellung Wen Sie Ihrem Fitness- Club eine Spezialisierung zuordnen müssten, welche würden Sie wählen?. Mit 43 % gab fast die Hälfte der Befragten an, sich auf keine Spezialisierung festgelegt zu haben, sondern breit aufgestellt zu sein. Sonstiges: 4,2 % Krafttraining: 1,2 % Medical Therapie: 1,4 % Reha: 2,6 % Wellness/Spa: 3,6 % Leistungssport: 4,6 % Abnehmen: 6,0 % Gesundheit/Prävention: 21,8 % Lifestyle/Schönheit: 5,6 % Rückenspezialist: 6,0 % Provokante Frage einer Marketing-Agentur: Wie viel Prozent der Mitglieder eines Fitness-Clubs erreichen ihre gesteckten Ziele, weshalb Sie sich für eine Mitgliedschaft entschieden haben? weniger als 5 % zwischen 5-10 % mehr als 10 % Vielleicht ist ja die Positionierung keine Spezialisierung der Grund dafür!? Bedenken Sie: In Zeiten wie diesen suchen Menschen nach Unternehmen, denen man vertrauen kann. Vertrauen, dass man als Kunde seine gesteckten Ziele erreicht durch spezielle Produkte und Angebote. Je breiter die Positionierung, desto schwieriger wird es skeptische und insbesondere preisorientierte Kunden anzusprechen. Klare Positionierung als Problemlöser ist die wichtigste Waffe gegen die Billig-Konkurrenz! Provokante Frage: In welchem Bereich sind Sie unschlagbar? 500 Befragte äußerten sich zur Fragestellung: "Wenn Sie Ihrem Club-Konzept eine Spezialisierung zuordnen müssten, welche würden Sie wählen?" Mit 43 % gab fast die Hälfte der Befragten an, sich auf keine Spezialisierung festgelegt zu haben, sondern breit aufgestellt zu sein. Keine Spazialisierung: 43,0 %

5 C M Y K Seite 5 last chance ideale kampagne für gute vorsätze Greinwalder & Partner Consulting Marketing Letzte Möglichkeit direkt von Image und Bekanntheit der drei Spezialisten zu profitieren: Dr. Christine Theiss Fitness- und Abnehm-Expertin, Kickbox-Weltmeisterin und Fernsehmoderatorin Holger Stromberg Ernährungs-Experte und Koch der Fußball-Nationalmannschaft Dr. Stefan Frädrich Experte gegen den inneren Schweinehund, Motivationstrainer und Bestsellerautor Die Kampagne ist noch bis Ende März 2015 zu buchen - ideal also für Ihre Guten Vorsätze. Über Teilnehmer wurden für das attraktive 5-Wochen-Paket zum Preis von 79,90 Euro generiert. Die Folge: kaufkräftiges Publikum mit hohen Abschluss- Quoten erfreuten hinterher die Fitness-Clubs. Jetzt Info-Material anfordern oder gleich alle Details vom persönlichen Berater vor Ort erfahren. figur konzepte so aktuell wie nie Aktuelle Studien bestätigen: Die Unzufriedenheit mit der eigenen Figur wächst ständig. Fitnessclubs mit den entsprechenden Lösungskonzepten sind die optimalen Ansprechpartner für eine wachsende Zielgruppe. Über die Hälfte der Deutschen fühlen sich zu dick Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK Gesellschaft für Konsumforschung sind 56 Prozent der Frauen mit ihrem Körpergewicht unzufrieden, bei den Männern sind es 46 Prozent, Tendenz steigend. Mit 53 bzw. 44 Prozent ist der Anteil der Unzufriedenen bei der Beurteilung der eigenen Figur ähnlich hoch. Professor Dr. Christoph Klotter, Professor für Ernährungspsychologie und Gesundheitsförderung an der Hochschule Fulda stellt fest: Beide Geschlechter konzentrieren sich daher verstärkt auf den gesunden und gesund ernährten Körper. Das Essen wird ideologisiert und moralisiert. In den Niederlanden ist der Anteil der Unzufriedenen Frauen innerhalb von nur 3 Jahren sogar um 5 Prozent angestiegen. Mit Slim Belly, Slim Legs oder der finyo Stoffwechselkur Lösungen anbieten Auf der Suche nach Lösungen für ihr Problem wird der spezialisierte Fitnessclub immer beliebter. Da in Deutschland auch 45 Prozent der Menschen mit ihrer körperlichen Fitness unzufrieden sind, können Fitnessclubs zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Über die Kombination wirkungsvoller Figurformungs- und Abnehmprogramme können die vordergründigen Wünsche der Menschen erfüllt werden. Gleichzeitig wird die Fitness verbessert und das Wohlbefinden gesteigert. Da sich viele jedoch mit dem Einstieg und dem Durchhalten von Programmen schwer tun, sollten die Lösungsangebote nachweisliche Erfolge liefern und durch eine nachhaltige Betreuung begleitet werden. All diese Anforderungen erfüllen die Konzepte aus dem Hause Greinwalder & Partner. Die Ergebnisse mit Slim Belly und Slim Legs sind sowohl durch die IMSB-Studie als auch über Teilnehmer abgesichert. Die Stoffwechselkur hat in den letzten Monaten in den vielen umsetzenden Clubs ebenfalls ihre Wirkung unter Beweis gestellt. Bild: Monkey Business Images, 2014 Shutterstock.com

6 C M Y K Seite 6 Seite 6 Versicherungen Anzeige privat Bilder Mützel / Syda Productions, 2014 Shutterstock.com versichert... und das aus gutem Grund!

7 C M Y K Seite 7 Die medizinische Versorgung in Deutschland zählt zu den besten der Welt. Rund 9 Mio. Bürger haben die Private Krankenversicherung gewählt und sind damit sehr zufrieden (96 % Zufriedenheit - Quelle: TNS Emnid 2012). MÜTZEL Versicherungsmakler: Ihre Nummer 1 bei Versicherungen! Gerade erst wurden in Hamburg beim bodylife-award 2014 die bekanntesten Dienstleister der Branche ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr über den 1. Platz und bedanken uns auch auf diesem Wege bei all unseren Kunden, Partnern und Freunden. D ie PKV garantiert ihren Kunden ein Leben lang unkürzbare Leistungen auf dem neuesten medizinischen Stand, sowie freie Arztwahl inklusive. Der Versicherungsschutz in der PKV ist vertraglich vereinbart und genießt damit rechtlichen Schutz. Leistungskürzungen sind ausgeschlossen: weder der Gesetzgeber noch das Versicherungsunternehmen dürfen den einmal geschlossenen Vertrag nachträglich zu Lasten des Versicherten ändern. Privatversicherte können sich daher auch in Zukunft auf eine Absicherung auf dem von ihnen gewählten Niveau verlassen. In der gesetzlichen Krankenkasse legt der Gesetzgeber den Leistungsumfang fest. Dieser kann vom Gesetzgeber auch beliebig gekürzt werden, wie GKV-Versicherte durch zahlreiche Gesundheitsreformen der letzten Jahrzehnte erfahren haben. Es würden sich noch viel mehr Menschen privat versichern, wenn der Gesetzgeber nicht die Einkommenshürden für Arbeitnehmer immer höher gesetzt hätte. Das zeigen diverse Umfragen. So belegt eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Emnid: rund 30 % der gesetzlich Versicherten würden gern in die PKV, wenn sie es dürften. Warum steigen kontinuierlich die PKV-Beiträge? Ihre PKV wird Ihnen in den nächsten Tagen möglicherweise wieder mitteilen, dass sich Ihr zu zahlender Beitrag erhöht. Jedes Jahr steigen die Kosten in der Gesundheitsbranche. Das liegt z.b. an wachsenden Personalkosten in Krankenhäusern, Ausgaben für Medikamente und Forschung. Das betrifft die Gesetzliche Krankenversicherung gleichermaßen. Das kann im Rentenalter eine erhebliche Mehrbelastung ergeben. 4,5% betrug die jährliche "Inflationsrate" der PKV auf die letzten 25 Jahre gerechnet. Die Beitragssteigerung kann im Alter bis zu Euro mehr betragen. Jeden Monat. Doch was tun? Leistungskürzungen hinnehmen oder den Selbstbehalt erhöhen? Gerade im Alter, wenn man eine gute Gesundheitsversorgung am dringendsten benötigt? Oder die Versicherung wechseln? Und dabei einen Teil der über die Jahre angesparten Altersrückstellungen verlieren? Das sind keine wirklich guten Aussichten Die Lösung für ein entspanntes Leben im Alter Schon heute monatlich im MÜTZEL PKV- Vorsorge Depot anlegen und später gesundheitlich bestens versorgt sein. Deckeln Sie Ihre Beitragssteigerungen im Alter, indem Sie heute vorsorgen. Garantiert und finanziert wird das MÜTZEL PKV-Vorsorge Depot über den Britischen Versicherer Standard Life, dem weltweit mehr als 6 Mio. Kunden vertrauen. Der Vorsorge-Experte Eichhörnchen Fips, zeigt ihnen in einem Erklärfilm, wie er das Leben im Alter entspannt und gesundheitlich top versorgt genießen kann Zu finden ist der Film auch unter Argumente, die überzeugen: garantierte Leistungen, von großem britischen Versicherer attraktive Renditechancen bis zu 40 % Förderung vom Staat Wir berechnen Ihnen gerne Ihren möglichen PKV-Beitrag mit 67 Jahren und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot, wie Sie im Rentenalter entspannt steigende Beiträge deckeln können. Schicken Sie uns bitte einfach ein kurzes Mail mit Betreff Info gewünscht an besten Dank! MÜTZEL Versicherungsmakler AG für Sport- und Freizeitanlagen Georg-Schäfer-Str Schweinfurt Tel / Fax /

8 C M Y K Seite 8 Seite 8 Marketing-Netzwerke Wir laden Sie ein. Zum Netzwerk für Unternehmer zukunft und Entscheider bunt gestalten Effektive Kommunikation im Gespräch mit Kunden und Mitarbeitern Wenn du redest, sollte deine Rede wertvoller sein als dein Schweigen gewesen wäre. Dieser Anspruch an zwischenmenschliche Kommunikation prägt diesen Vortrag von Hubert Greinwalder. Gespräche mit Mitarbeitern, Kunden, Partnern, Freunden bis hin zum inneren Dialog die richtige Kommunikation macht den Unterschied, ob am Ende alles klar ist. Nach mir (keine) Sintflut Überlegungen zu Nachfolge und Unternehmensverkauf Die Fitness-Branche ist noch jung doch ihre Gründer-Väter kommen in die Jahre. Zeit an die Zeit danach zu denken. Unternehmensverkauf ist ein Thema, das immer häufiger auf der Tagesordnung steht. Wie Sie sich und Ihr Unternehmen richtig vorbereiten, so dass am Ende auch ein adäquater Kaufpreis gezahlt wird all das verdeutlicht Ihnen der Vollblut-Unternehmer Hubert Greinwalder in seiner bekannt authentischen Art Dinge auf den Punkt zu formulieren. Wirksame Werbung im Frühjahr Aktionsangebote im Wandel der Zeit Vom Gratis-Test-Angebot bis zum hochwertigen Lösungspaket reicht die Spanne der Aktionsangebote. Aber was finden die Menschen draußen wirklich spannend? Und wie verpacke ich diese Angebote in einer erfolgreichen Kampagne im Frühjahr? Hubert Greinwalder und Thomas Nemmaier präsentieren Ihnen die neuesten Kreationen aus dem Hause Greinwalder & Partner. Termine: Heidelberg, Di., 21. Jan. Lünen, Mi., 22.Jan. Adendorf, Do., 23. Jan. Leipzig, Fr., 24. Jan. Zürich, Di., 28. Jan. München/Freising, Mi., 29. Jan. Obertauern, Do.- Fr., Jan. Gesellschaft und Verbraucher im Wandel. Und wie sich das auf die Branche auswirkt. Wo steht die Branche im Jahr 2020? Welche maßgeblichen Einflüsse prägen sie künftig? Welche Werte dominieren die Kaufentscheidung jetzt und künftig? Wie wird sich die Dienstleistung in den Fitness-Clubs entwickeln? Viele gute Fragen, auf die Ihnen Thomas Nemmaier gute Antworten liefert. Denn es gilt hier und heute die Weichen zu stellen, damit Ihr Unternehmen MIT der Zeit geht und nicht mit der Zeit GEHT. Wir freuen uns auf Sie! Anmeldung +49 (0) oder Teilnahme nur möglich, wenn Sie nicht im Gebietsschutz eines bestehenden Kunden liegen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung wird dies geprüft und bestätigt. Hubert Greinwalder Thomas Nemmaier

9 C M Y K Seite 9 Greinwalder & Partner Consulting Marketing Bild Frau auremar, Der 2. Gesundheitsmarkt kommt Bereits seit Jahren wachsen die Fitnessbranche von der einen und Physiotherapiepraxen oder Reha-Einrichtungen von der anderen Seite immer weiter zusammen. Insbesondere für Physiotherapeuten wird über verschiedenste Selbstzahlerleistungen der Weg in den 2. Gesundheitsmarkt immer wichtiger. Zu geringe Minutenpreise bei den herkömmlichen Kassenleistungen müssen erhöht werden. Häufig werden daher medizinische Trainingsbereiche oder auch Kursangebote integriert. Die Betreuungsleistung ist zumeist perfekt. Aber die Qualitäten der klassischen Fitnessanbieter wie Wohlfühlservice, Marketing, Verkauf und Weiterempfehlung fehlen. Schupp GmbH neuer Partner Um diesen Einrichtungen zukünftig optimale Erfolgsaussichten zu eröffnen, haben sich Greinwalder & Partner und die Schupp GmbH zusammengeschlossen. Schupp ist seit mehreren Jahrzehnten einer der größten Lieferanten und Ausstatter von Praxen und Reha-Einrichtungen. Die große Erfahrung des Teams wird jetzt perfekt ergänzt durch die Marketing-Konzepte von Greinwalder & Partner. Henning Vetter, Leiter des Bereiches physio bei Greinwalder & Partner: Wir haben in den letzten Jahren bereits mit vielen unserer Kunden Konzepte entwickelt, die perfekt auch in reinen Praxen und medizinischen Fitnesseinrichtungen umsetzbar sind. Dazu kommen die Anregungen und Ideen der Schupp-Mitarbeiter, die wir aktuell in Konzepte und Tools umsetzen. Wir werden uns dann erstmals Anfang 2015 gemeinsam auf den Therapie-Messen in Stuttgart und Leipzig präsentieren. Vom Patienten zum Kunden Neben der klassischen Neukundengewinnung steht für die Experten vor allem die Nutzung der internen Möglichkeiten im Vordergrund. Viele Mitarbeiter in den Praxen müssen erst lernen, dass sie aktiv ihre Patienten an Selbstzahlerleistungen heranführen müssen. Dafür entwickelt Greinwalder und Partner neben Werbemitteln auch Umsetzungskonzepte und schult die Mitarbeiter. Im Mittelpunkt steht wie immer die Entwicklung eines ganz individuellen Stärkenprofils und Erscheinungsbildes auf dem Markt.

10 C M Y K Seite 10 1 minute Der InBody770 misst Ihre gesamte Körperzusammensetzung und das ganze ohne empirische Schätzwerte nach Alter oder Geschlecht.

11 C M Y K Seite 11 < 70 Punkte schwacher Körpertyp oder übergewichtiger Körpertyp Punkte normaler, gesunder Körpertyp Was sagen die InBody-Befunde über Ihren Körper und Ihre Gesundheit aus? Setzen Sie Ziele: Vom C- zum D-typ! muskel-fett-analyse Ihr Gewicht allein hat keine Aussagekraft über Ihre Gesundheit, sondern nur das Verhältnis von Körpergewicht, der Skelettmuskelmasse (SMM) und der Körperfettmasse zueinander. Wenn Sie die Endpunkte der drei Linien miteinander verbinden, bilden sich Buchstaben heraus: C-Typ: Ein C steht für einen schwachen Körperbau für Ihr Körpergewicht haben Sie zu wenig Muskulatur und einen zu hohen Fettanteil. Sie sollten durch Training Ihre Muskulatur stärken. D-Typ: Ein D steht für einen athletischen/ muskulösen Körperbau, da im Verhältnis zum Körpergewicht mehr Muskeln und weniger Fett vorhanden sind. Gewicht (kg) Skelettmuskelmasse (kg) Körperfettmasse (kg) Gewicht (kg) Skelettmuskelmasse (kg) Körperfettmasse (kg) unter normal Über unter normal Über Sensibilisieren Sie! Viszeraler Fettbereich (VFB) Viszeraler Fettbereich (VFB) Das viszerale Fett umschließt die Organe in der Bauchhöhle. Der InBody misst Ihr Viszeralfett und zeigt Ihnen, wo Sie im Vergleich zum Normalbereich (Wolke) stehen. Ihr Messwert wird durch das Sternchen (*) gekennzeichnet. Liegt Ihr Wert über der 100cm²-Linie im dunklen Teil oder sogar noch oberhalb der Wolke, dann haben Sie ein deutlich erhöhtes Risiko für Herz- Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes Typ II etc. VFB (cm²) * Alter Gezielt gegen Muskeldefizite! Unter Ist mein Körperbau Rechter Arm (kg) Linker Arm (kg) Rumpf (kg) Rechtes Bein (kg) Linkes Bein (kg) Unter Normal Über Segmentale mageranalyse InBody analysiert die Körperzusammensetzung in den Armen, ausgeglichen? Beinen und im Rumpf. So wird die Verteilung der Muskulatur im Körper sichtbar und muskuläre Defizite und Dysbalancen Der können InBody aufgedeckt misst die Körperzusammensetzung werden. Falls z.b. die in den Beine Armen, deutlich weniger Magermasse aufweisen als Arme und Rumpf oder das Beinen und im Rumpf, so dass eine detaillierte Analyse möglich ist. Der oberste Wert zeigt schwerpunktmäßig die Muskelmasse (kg) linke im Bein jeweiligen im Vergleich Segment an, zum so dass rechten, Unterschiede dann können zwischen Trainingsmaßnahmen jeweiligen linken zum und Ausgleich rechten Extremität angesetzt deutlich werden. werden. Durch Stär- der Eventuelle kung des Unterschiede Stützapparats können können nach Rücksprache so das Sturzrisiko mit dem oder auch Arzt Haltungsschäden z.b. durch einarmige verringert oder einbeinige werden. Kraftübungen ausgeglichen werden. Der zweite Wert stuft Ihre Muskelmasse prozentual ein. Beispiel: Ein Wert von 105,7 bedeutet, dass Sie über Der obere Wert gibt die Muskelmasse im jeweiligen Segment 5,7% mehr Muskulatur verfügen, als bei Ihrem Körpergewicht üblich. in Kilogramm Liegt der Wert an und unter der 100 untere ist eine Wert gezielte stuft Kräftigung sie prozentual der ein. entsprechenden Muskulatur zu empfehlen. Detaillierte Informationen finden Sie in den interaktiven Befundbögen: Wie viel sollte ich wiegen? Das Zielgewicht ist als generelle Empfehlung zu verstehen oder als Ziel bis zum nächsten Messtermin. Zudem finden Sie Empfehlungen, wie sich Ihre Körperzusammensetzung verändern sollte, z.b. Muskelaufbau und Fettabbau. Was bedeuten meine Punkte (Fitnessbewertung)? Hier finden Sie Ihren persönlichen Fitnesswert in Bezug auf Ihre Körperzusammensetzung.

12 C M Y K Seite 12 Seite 12 Statement Gestern rief ich in einem neuen Steakhaus an. Ich wollte einen Tisch für 4 Personen reservieren. Im Grunde hatte ich keine großen Erwartungen an dieses Telefonat ich wollte nur reservieren. Trotzdem schaffte es die Dame am Telefon, be-merkens-wert zu sein. Wie? Sie fragte mich Dinge, die ich sonst nicht gefragt werde: Haben Sie einen besonderen Tisch-Wunsch? Und zum Abschluss des Gesprächs erwähnte sie beiläufig: Frau Schneider wird den Service an Ihrem Tisch machen damit Sie einen perfekten Abend haben! Statement zum Jahreswechsel von Hubert Greinwalder Sie können sich vorstellen, dass ich gespannt war. Würde Frau Schneider die Erwartungen erfüllen. Interessanterweise behielt ich ihren Namen im Gedächtnis es war das erste Mal, dass ich schon im Vorfeld den Namen der Service-Mitarbeiterin kannte. Außergewöhnlich. Dann, am Tisch standen drei Pfeffermühlen. Und eine Pfefferkarte mit den Erklärungen zu den einzelnen Pfeffersorten aus aller Herren Länder. Interessant und außergewöhnlich. Schnell war Pfeffer Tischgespräch Für die Damen am Tisch bot Frau Schneider einen kleinen Schemel an. Für die Handtaschen. Wie nett. Und praktisch obendrein. Denn sonst stehen die teuren Dinger irgendwo am Boden oder hängen unerreichbar an der Stuhllehne. Da hat aber mal jemand nachgedacht! Das Essen war gut. Und zum Abschluss empfahl uns Frau Schneider ihren 21 Jahre alten Rum. Der sei äußerst delikat. Aus Barbados mit Noten von Karamell, Kaffee und Vanille. Zu 17 Euro das Glas. Mal vier macht 68 Euro. Einfach so nur weil sie uns den Rum schmackhaft gemacht hat. Was war hier anders als sonst? Man hatte sich hier wohl entschieden, sich aus dem Mittelmaß zu verabschieden. Mit einem klaren Fokus auf Kundenservice. Denn mit Verlaub gute Steakhäuser gibt es viele. Dazu kommt: Keines der oben genannten Beispiele kostete das Restaurant nennenswert Geld. Aber was hat das mit Ihnen und Ihrem Fitness-Club zu tun? Einzig und allein Ihre klare Entscheidung: Ich habe keinen Bock mehr auf Mittelmaß! Dieses klare Bekenntnis ist wichtig. Mehr noch: Wie wäre es mit dem Anspruch auf die Nummer 1 am Markt? Wer ist das aktuell bei Ihnen am Markt? Und warum? Was macht diesen Anbieter zur Nummer 1? Weil sich der Großteil der Anbieter mit mittelmäßigen Leistungen zufrieden gibt. Es ist also gar nicht so schwer, die Nummer 1 zu werden. mach es zu deinem projekt sagen uns schon die Werbung eines Baumarkts. Ihr Projekt Nummer 1 beginnt mit einem Workshop: WAS und WIE könnten wir in unserer Dienstleistung 2015 anders/besser machen? Ohne dass wir dabei groß investieren oder die laufenden Kosten erhöhen. Das ist klare Bedingung. Jetzt heißt es kreativ sein. Jetzt geht es ans Eingemachte. Denn jetzt geht es um ihre Soft Skills und nicht mehr um vergleichbare Hardware. Jetzt zeigt sich schnell, ob Sie es als Dienstleister wirklich ernst meinen. Was fällt mir dazu ein? keinen bock auf mittelmaß Wie wäre es mit einer Selbstverständlichkeit: Nehmen Sie die Ziele Ihrer Kunden tatsächlich ernst. Nicht nur während der Erstanalyse? Nicht nur beim ersten Trainingsplan. Nein auf Dauer! Bis das Ziel erreicht ist.

13 C M Y K Seite 13 Dass das in den meisten Fitness-Clubs nicht der Fall ist, belegt die Tatsache, dass 90-95% der Mitglieder ihre gesteckten Ziele nicht erreicht. Logisch, werden Sie jetzt vielleicht sagen/denken das erfordert intensive Betreuung und die ist mit einem Monatsbeitrag von 50 Euro nicht zu leisten. Und damit haben Sie auch völlig Recht. Die Frage ist nur: WAS bieten Sie denn wirklich an? Ich war im Restaurant ja auch zum Steak-Essen und nicht zum Rum-Trinken! Greinwalder & Partner Consulting Marketing Verkaufen Sie keine Mitgliedschaft verkaufen Sie LÖSUNGEN! Denn jeder Mensch, der sich als Interessent für Ihre Leistung interessiert, hat ein Problem, für das er eine bestmögliche Lösung sucht. Eine Mitgliedschaft löst keine Probleme. Eine Mitgliedschaft ist außerdem nicht sexy. Diese Veränderung setzt einen anderen Mind-Set Ihrer Mitarbeiter voraus. Bis hin zu einem veränderten Bezahlungskonzept, bei dem die Ziel-Erreichung im Vordergrund steht. Kleine Details machen den Unterschied. Nahezu alle professionell betriebenen Fitness-Clubs bieten die gleichen (= vergleichbaren) Angebote und Ausstattungen. Dabei wissen wir seit Jahren, dass Vergleichbarkeit eine tödliche Sackgasse darstellt. Wo und wie können Sie Ihre Dienstleistung verbessern? Dieser Prozess beginnt mit IHREM persönlichen Anspruch auf die Nummer 1. Der/die Beste zu sein! nummer 1 zu werden ist leicht. es zu bleiben deutlich schwerer. Jeder kann für kurze Zeit Nummer 1 werden. Das ist meist gar nicht so schwer. Deutlich anspruchsvoller wird es, auf Dauer ganz vorne dabei zu sein. Über Jahre, über Jahrzehnte. Schaut man hinter die Kulissen, stellt man in dauerhaft erfolgreichen Unternehmen folgendes fest: Es existiert ein ich nenne gern es KERN. Extrem hart, belastbar, stabil. Ein Kern, der sich nicht beirren lässt, wenn irgendwo ein Wettbewerber auftaucht und Radau macht. Ein Kern mit einer klaren Philosophie. Der Kern definiert einfache Regeln. Klar und eindeutig. Für jeden Mitarbeiter verständlich. Keine Rabatte um nur ein Beispiel zu nennen. Schlimm nur, wenn der Inhaber selbst die Regel bricht Ein stabiler Kern, eine klare Philosophie muss aber auch jedem/jeder Mitarbeiter/in bekannt sein. Der Kern ist im Alltag präsent, der Kern wird immer und in jeder Abteilung, an jedem Arbeitsplatz gelebt. Der Kern hilft bei jeder Handlung, bei jeder Entscheidung. Der Kern ist Anspruch und Herausforderung für jeden. Und gleichzeitig ist er Messgrad und Controller für die gesamte Dienstleistung. Je präsenter der Kern, desto klarer wird Ihre Dienstleistung darauf abgestimmt. Desto deutlicher wird sie vom Kunden wahrgenommen. Dieser gesamte Prozess ist anstrengend. Für den/die Inhaber/in, für jeden einzelnen Mitarbeiter. Ja sogar für Partnerfirmen und Zulieferer. Denn ein stabiler Kern ist häufig unbequem. Hält sich ein/e Inhaber/in, ein ganzes Team über Jahre an die Regeln eines Kerns, verändert sich die Präsenz des Unternehmens. Es wird stärker und stärker. Ohne dass man konkret und im Einzelnen weiß, woher diese Stärke kommt. Jetzt sind Sie angekommen. Und werden dort auch bleiben. Am Platz der Nummer 1. Raus aus der Komfortzone! Provokante Frage: WARUM bewegen sich so viele Fitness-Clubs im Mittelmaß? Und geben sich damit zufrieden? Nummer 1 wird man nicht innerhalb der persönlichen KOMFORTZONE. Diese Spitzenposition muss man sich erarbeiten und der Lohn der Arbeit ist langfristig. Diese Strategie erfordert langfristiges Denken vs. kurzfristiger Rendite. Mein persönlicher Tipp: WO wollen Sie in 5 Jahren stehen? Beantworten Sie diese Frage für sich. Berücksichtigen Sie in dieser Vision bitte auch, dass sich der Fitness-Markt in den nächsten Jahren massiv verändern wird. Verbraucher-Verhalten, Wettbewerber und der gesamte Online-Markt all das ist in ständiger Bewegung. Frage 2: Sind Sie bereit, den nötigen Einsatz zu bringen? Wenn Sie nicht bereit sind, Ihre persönliche Komfortzone zu verlassen, wird das nix. Gleiche Maßnahmen bringen immer das gleiche Ergebnis! 2014 war nicht mein Jahr. Ich antworte auf derartige Aussagen gerne mit einer Frage: Und was werden Sie also 2015 verändern? Schweigen. Seit 1992 arbeite ich als Berater in der Fitness-Branche. Und wenn ich von einer Sache überzeugt bin, dann davon: Wen Ihr Unternehmen stagniert, dann liegt das nicht am Markt oder am Wettbewerb! Dann liegt es daran, dass sich der Inhaber (=Entscheider) nicht bewegt. Nicht verändert. Nicht entscheidet. Wenn Sie also 2015 andere (=bessere) Ergebnisse erzielen wollen, liegt es einzig und allein bei Ihnen. Was will der Greinwalder eigentlich? Ich möchte Sie mit provokanten Aussagen, provokanten Fragen wachrütteln. Wir alle Unternehmer wie Angestellte werden mehr oder weniger im Alltagsgeschäft vernebelt. Wir verlieren die Ziele aus dem Auge und verlieren den Blick für das Wesentliche. Greinwalder & Partner sieht sich als externe Beobachter, der von Ihrem Tagesgeschäft nicht vernebelt ist und damit einen klaren Blick behält. Insofern freut es mich persönlich, wenn Sie einem unserer Spezialisten die Möglichkeit geben, mit Ihnen über eine Zusammenarbeit zu sprechen. Und über neue Wege, neue Maßnahmen, neue Ansätze nachzudenken. Jetzt 2015 planen Leider erleben unsere Berater und Marketing Spezialisten häufig, dass dem Unternehmer (=Entscheider) der Plan fehlt. Was ist das Ziel? Wo will er hin? Wie soll das Ergebnis aussehen? Was muss passieren, dass es eintritt? Ein kleiner Prozentsatz macht sich Gedanken dazu ein noch kleinerer Prozentsatz fixiert seinen Plan, sein Ziel schriftlich. Dabei ist das doch die Grundregel des Erfolgs. Wer kein Ziel hat, muss sich nicht wundern, wenn er woanders ankommt. Oder wenn am Ende eben gar nix läuft und das Unternehmen wieder mal im Wachstum stagniert. Nach dem Motto mal schauen was passiert! Auch hier kann ich Ihnen nur anbieten: Holen Sie sich bei Ihrer Planung externe Hilfe. Sehr gerne unterstützen wir sie dabei denn als Berater haben wir eines sicher: Einen Plan! Herzlichst Ihr Hubert Greinwalder

14 C M Y K Seite 14 Seite 14 Weiterbildung Anzeige einstieg ins management mit berufsbegleitendem oder dualem Studium Im Sommersemester 2015 starten an der IST-Hochschule für Management wieder die beiden akademischen Studiengänge für die Fitnessbranche: Der Duale Bachelor Fitnesswissenschaft und Fitnessökonomie sowie der berufsbegleitende Bachelor Fitness and Health Management. Beide Fernstudien zeichnen sich durch ein hohes Maß an Flexibilität sowie einen ausgeprägten Praxisbezug aus und bieten die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen. Die Studenten qualifizieren sich mit diesen anerkannten akademischen Abschlüssen für leitende Positionen in der Fitness- und Gesundheitsbranche. Bilder IST oder Naypong, 2014 Shutterstock.com

15 C M Y K Seite 15 gemeinsamkeiten Wir sind für Sie da! In beiden Studiengängen eignen sich die Studierenden bereits während des Studiums fundierte wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse an und erwerben für Managementpositionen wichtige Sozial-, Methodenund Führungskompetenzen. Darüber hinaus erhalten sie vom ersten Semester an fitnessspezifisches Fachwissen, unter anderem zu den Themen Trainingslehre, Sportmedizin, Ernährung sowie Fitnessmanagement. Durch verschiedene Wahlmodule haben die Studenten zusätzlich die Möglichkeit, ihr Studium nach ihren persönlichen Interessen auszurichten. Fest in beide Studiengänge integriert ist der Erhalt der im Markt anerkannten Lizenzen Fitnesstraining B-Lizenz, Medizinisches Fitnesstraining A-Lizenz, Sporternährung B-Lizenz sowie Leistungs- und Gesundheitsdiagnostik A-Lizenz. Darüber hinaus können noch vier weitere Lizenzen erlangt werden. Aktuelles Branchen-Know-how Die Studieninhalte wurden in enger Zusammenarbeit mit renommierten Dozenten und erfahrenen Fachleuten aus der Praxis entwickelt und haben nicht nur einen anwendungsorientierten Charakter, sondern entsprechen gleichzeitig den neuesten Erkenntnissen aus Forschung und Lehre. So sind die Studenten beider Studiengänge in der Lage, fitness- und gesundheitsorientierte Betreuungskonzepte Der Studiengang Fitness and Health Management kann wahlweise in 6 oder in 8 Semestern absolviert werden, je nachdem, wie stark man beruflich eingebunden ist. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf Managementthemen, die die Studierenden auf eine Führungsposition in der Fitness- und Gesundheitsbranche vorbereiten. und kundenindividuelle Trainingsprogramme zu planen, umzusetzen und zu optimieren sowie den Trainingsbereich, den Verkauf und zentrale Geschäftstätigkeiten in Gesundheits- und Fitnesseinrichtungen operativ, strategisch und eigenverantwortlich zu leiten. Zu den möglichen Einsatzfeldern der Absolventen gehören u.a. Fitnessclubs und Gesundheitszentren, Sportvereine, Wellness- bzw. Sporthotels oder Kureinrichtungen. Flexible Vermittlungsformen Vermittelt werden die Studieninhalte über verschiedene Methoden: Neben flexibel zu bearbeitenden Studienheften und ergänzenden Präsenzphasen ermöglichen multimediale Vermittlungsformen wie z.b. virtuelle Klassenzimmer und Online-Vorlesungen für jeden Lerntyp intensive und nachhaltige Lerneffekte. Die örtliche und zeitliche Flexibilität dieses Studiengangs lässt so einen großen Spielraum für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Die Studenten werden während des gesamten Studiums in kleinen Lerngruppen von 20 bis maximal 30 Personen kompetent und persönlich vom Hochschulteam, ihren Dozenten und Tutoren betreut. Zudem wird der Austausch mit den Kommilitonen jederzeit durch den Online-Campus und die Präsenzzeiten vor Ort ermöglicht. unterschiede Der duale Bachelor-Studiengang Fitnesswissenschaft und Fitnessökonomie dauert sieben Semester und ist eine Kombination aus betrieblicher Ausbildung und Hochschulstudium. Hier wird neben der Vermittlung wichtiger Aspekte aus dem General Management der Fokus auf die fitnessspezifischen Kenntnisse gelegt. Weitere Informationen zum IST- Studieninstitut und der IST-Hochschule für Management gibt es unter bzw. Infos zur Online-Jobbörse Joborama finden Interessierte unter Staatlich anerkannte Hochschule Die IST-Hochschule für Management ist vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen offiziell als staatlich anerkannte Hochschule zugelassen. Die IST-Hochschule für Management profitiert von der Zusammenarbeit mit dem IST-Studieninstitut, das seit fast 25 Jahren unter dem Motto Bildung, die bewegt berufsbegleitende Qualifizierungsmöglichkeiten für die Fitness- und Gesundheitsbranche anbietet. Von Anfang an lag die Fokussierung des IST-Studieninstituts auf der Vermittlungsform des staatlich zugelassenen Fernunterrichts. Die Bekanntheit des IST-Studieninstituts, sein Marktzugang und ein großes Netzwerk aus Experten, Dozenten und Führungskräften aus der Praxis sind auch für die Studenten der IST-Hochschule für Management ein großer Vorteil. Im 5. und 6. Semester haben die Studierenden die Möglichkeit, das Studium ganz an ihren persönlichen Interessen auszurichten. Folgende Wahlpflichtmodule stehen zur Wahl: Gesundheitscoaching und Medical Fitness Betriebliches Gesundheitsmanagement Wellness- und Spamanagement Rückentraining Groupfitnesstraining Personal Training Athletiktraining Entspannungstraining Oder die Studierenden entscheiden sich für ein Praktikums- oder Auslandsemester. Auch hier haben die Studenten im 2. und 7. Semester Möglichkeit, das Studium ganz an ihren persönlichen Interessen auszurichten. Folgende Wahlpflichtmodule stehen zur Wahl: Groupfitnesstraining Personal Training Rückentraining Athletic Training Stressmanagement und Entspannungstraining IST-Studieninstitut Erkrather Str. 220 a-c Düsseldorf Tel.: +49(0) Fax: +49(0) Interessenten können sich bereits für den Studienstart im April anmelden. Weitere Informationen gibt es unter der deutschlandweit kostenfreien Rufnummer sowie auf der Homepage Online-Jobbörse für Fitness, Wellness & Gesundheit

16 C M Y K Seite 16 Seite 16 Finyo - Die Stoffwechsel-Kur "Ich hab's getan!" "Sixpack mit 50 muss man nicht haben. Kann man aber!" Persönlicher Erlebenis- Bericht von Jörg Schmidt, der die Finyo Stoffwechsel- Kur selbst ausprobiert hat.

17 C M Y K Seite 17 Greinwalder & Partner Consulting Marketing Liebe Leserinnen und Leser, ganze 7 Monate ist es nun her, als ein ehemaliger Studienkollege von mir mit einem neuartigen Konzept mein Büro betrat. Man kennt sich, hat vor inzwischen über 20 Jahren gemeinsam Sport studiert, plaudert über alte Zeiten, über die Branche... Auch er betreibt erfolgreich ein Fitness Studio. Nicht zuletzt vertraut man sich, aber das, was mir hier vorgestellt wurde, war nun wirklich nicht zu glauben. Ein neuartiges Konzept, dass über einen gesunden Stoffwechsel für eine dauerhaft gute Figur sorgt, scheint zunächst nicht spektakulär. So kenne auch ich genügend Konzepte aus einschlägig bekannten Fachzeitschriften, die davon erzählen. Auch die Erfolgsbilder aus seinem Club konnten mich nicht vom Hocker reißen, weiß doch auch ich, das am Computer heute viel zu retuschieren geht. Dazu kommt eine gewisse Erfahrung in knapp 20 Jahren, in denen meine Frau und ich nun Fitnessclubs betreiben. Gesund und schnell abnehmen, dazu noch ohne Jo-Jo- Effekt, ist alles andere als einfach. So blieb zunächst nur eins, recherchieren und mit Fachleuten diskutieren. Die einhellige Meinung: Klasse Ansatz, könnte schon funktionieren. Könnte eben... Was, wenn nicht? Was, wenn unsere Kunden damit keinen Erfolg haben? Der Selbsttest Und so blieb nur eine Möglichkeit: der Selbsttest! Ohne jeden Leidensdruck ein Experiment durchzuführen, nur um zu wissen, ob es wirklich funktioniert. Denn wenn, wäre es wohl nach knapp 20 Jahren, die meine Frau und ich jetzt Fitnessclubs betreiben, eine kleine Revolution! Heute, 6 Monate später, betrachte ich mein Experiment als abgeschlossen und behaupte, noch nie gab es in 20 Jahren ein ähnlich erfolgreiches Konzept. Mit Finyo habe ich in den ersten 3 Wochen 9 Kilogramm verloren, davon 8 Kilogramm reines Körperfett. Interessanterweise handelte es sich nicht um lebensnotwendige Strukturfette, sondern um die Fette, die bei einem knapp 50 jährigen die ein oder andere Rille hinterlassen. Sie haben recht wenn Sie sagen:... das ist nicht schlimm mit 50. Ich sage:.. es ist aber auch nicht schön.... Sie werden sagen: Mit 50 muss man seine Bauchmuskeln nicht sehen. Ich sage: Stimmt! Man kann aber! Ich hatte in den 3 Wochen weder Hunger, noch ein Stressgefühl nicht einen einzigen Tag. Es ging verblüffend leicht, war aber kein Kinderspiel. Denn eines blieb: die Lust! Mit der Gewissheit, dass es lediglich 3 Wochen sind, war es jedoch ohne Probleme zu meistern. Wo ist der Haken werden Sie fragen. Es gibt keinen. Oh doch, einen gibt es. Der Körpergewichtsverlust hat dazu geführt, dass ich knapp 10 cm an Bauchumfang verloren habe. Dementsprechend passt mir die ein oder andere Hose nicht mehr. Als Berater von Greinwalder & Partner ist es mir nicht vergönnt, den Großteil der Woche in Jogginghosen zu verbringen. Ein nicht ganz billiges Unterfangen, wenn Sie sich da komplett neu einkleiden müssen. Inzwischen haben in unseren drei eigenen Clubs knapp 200 Personen das FINYO Programm absolviert. Die Frauen verlieren im Schnitt 6 bis 8 Prozent an Körpergewicht, die Männer sogar 8 bis 12 Prozent. Alle verlieren dort, wo es bisher schlecht ging an ihren Problemzonen. Nachhaltigkeit? Ach ja, da war ja noch der Jo-Jo- Effekt. Seit April habe ich genau zwei Kilo wieder zugelegt, jedoch nicht an Körperfett, sondern nachweislich an Muskelmasse. Ich fühle mich blendend, esse ganz normal, wahrscheinlich sogar mehr als je zuvor. Noch heute fragen mich ständig Mitglieder der Clubs oder Freunde, die mich länger nicht gesehen haben: Jörg was hast du denn gemacht? Die wohl am meisten gehörte Frage, die unsere Teilnehmer nach Absolvierung des Programmes gestellt bekommen. Eine Frage, die sie stolz macht. Eine Frage, die ihre Augen leuchten lässt! Eine Personengruppe fragt mich jedoch nicht mehr: Meine vielen Kunden, die ich als Berater von Greinwalder betreue. Sie wissen längst, was ich gemacht habe, tragen nun selbst Sixpack und machen ihre Kunden mit einem außergewöhnlichen Konzept glücklich. Sie nicht? Und Sie glauben mir auch nicht? Dann hilft nur eines: Starten Sie mit einem Finyo Selbsttest! Jörg Schmidt Marketing Spezialist Senior Berater Greinwalder & Partner S.M.I.L.E. Referent und FINYO Projektleiter national und international Seit knapp 20 Jahren erfolgreicher Betreiber von drei Fitnessanlagen in Thüringen Und seit 6 Monaten Träger eines Sixpack

18 C M Y K Seite 18 Seite 18 Finyo - Die Stoffwechsel-Kur 8simple steps Basis dieser Strategie und wichtigster Bestandteil ist ein STARKER KERN. Damit dieser in Ihrem Unternehmen entsteht, hat Greinwalder & Partner ein Modell zur erfolgreichen Einführung und nachhaltigen Umsetzung entwickelt. Im Vordergrund steht der KUNDEN-ERFOLG. Nicht der schnelle Verkauf von Nahrungsergänzung/Vitalstoffen per Multi-Level-Marketing. Im Vordergrund steht die KERNKOMPETENZ Ihres Fitness-Clubs. Denn Bewegung muss zentraler Bestandteil der Stoffwechsel-Kur sein und bleiben. Das 8-Stufen- Implementierungsmodell für die Finyo Stoffwechsel-Kur nach Greinwalder & Partner Priorität A: SERIÖS PROFESSIONELL NACHHALTIG

19 C M Y K Seite 19 Greinwalder & Partner Consulting Marketing 3 4 5A 5B 2Vision Selbsttest der Mitarbeiter / Team 6 1Idee Selbsttest des 7 Studio-Inhabers /PT 8 Entscheidung Positionierung Ziele Interne Prozesse Kommunikation Erfahrungen vorher nachher Täglicher Bericht Details zu diesen Schritten erfahren Sie auf den nächsten Seiten 8-Stufen- Plan zur nachhaltigen Einführung und Umsetzung Interne Kleingruppe Gruppe ausgesuchter Kunden Externe Bewerbung Kooperation (win-win) Lokale Bewerbung Externe Kleingruppe Multiplikatoren Info- Veranstaltung Anmeldung "offizieller Start" Interne Multiplikation überzeugen durch Ergebnisse wöchentliche Treffs Bild: haveseen, 2014 Shutterstock.com

20 C M Y K Seite 20 Seite 20 Finyo - Die Stoffwechsel-Kur 1 Selbsttest Entscheider Ein Konzept ist dann erfolgreich, wenn ein überzeugter Entscheidungsträger hinter der Sache steht. Denn diese Person/en entscheiden über Zeit, Geld und Energie, die in dieses Projekt investiert werden. Ist der Entscheider selbst nicht bereit die Kur durchzuführen, sinkt die Erfolgsquote auf Prozent. Im Gegenzug bestätigt die Praxis: Nimmt der Entscheider mit der Kur 5-10 kg ab, kann man mit nahezu 100prozentiger Sicherheit davon ausgehen, dass die Stoffwechsel-Kur ein Erfolgsbaustein im Unternehmen wird. 2 Selbsttest Umsetzer In Stufe 2 holen wir Personen an Bord, die an der Front arbeiten, sprich Mitarbeiter, die die Stoffwechsel-Kur VERKAUFEN Mitarbeiter, die mit potentiellen Interessenten sprechen/telefonieren (Rezeption) Mitarbeiter, die indirekt damit zu tun haben, z.b. Kinderbetreuer/innen Personen, die die Stoffwechsel-Kur selbst gemacht haben, sind AUTHENTISCH. Andere mögen zwar alle Details kennen aber nur auf theoretischer Basis. 5A Erste Kleingruppe/n mit bestehenden Kunden Wir stehen jetzt an der Schwelle vom Selbsttest zur ersten Multiplikation : Wir bilden Kleingruppen zu jeweils 5-6 Personen Jede Kleingruppe wird persönlich betreut von einem/einer Selbst-Tester/in Die Teilnehmer generieren sich aus der Warteliste aus Schritt 3 5B Erste Kleingruppe mit Multiplikatoren TN 11 TN 12 Selbsttester TN 13 TN 14 TN 15 TN 1 TN 2 Selbsttester TN 3 TN 4 TN 5 TN 6 TN 7 Selbsttester TN 8 TN 9 TN 10 Sind Sie am Standort gut vernetzt? Dann sollte es möglich sein, dass Sie eine Kleingruppe von Selbsttestern initiieren, die aus potentiellen Multiplikatoren besteht: Friseur, Kosmetikerin, Boutique Arzt, Heilpraktiker Pressevertreter Firmenvertreter Lehrer, Betreuer 7 Multiplikation im eigenen Kundenstamm Die Idee ist so einfach wie erfolgreich: Aus 1 Inhaber/Entscheider werden 5 Trainer/Mitarbeiter Aus 5 Trainern/Mitarbeitern werden 5x5 Selbsttester in 5 Gruppen Aus 25 erfolgreichen Teilnehmern entstehen 50 Weiterempfehlungen Aus 50 Weiterempfehlungen Frage: Wie viele Ihrer Mitglieder sind zu Ihnen gekommen, weil Sie Gewicht verlieren möchten? WENN Sie Ergebnisse produzieren und sich darauf konzentrieren, wird sich das Angebot blitzschnell verbreiten. Diese Hinweise sind Auszüge aus dem detaillierten Konzept- Handbuch, nach dem wir mit allen Partner-Studios arbeiten.

Karrierewege in der Fitnessbranche

Karrierewege in der Fitnessbranche IST-Studieninstitut Karrierewege in der Fitnessbranche Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Wer in der Fitnessbranche Kunden gewinnen und binden möchte,

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

Front Office Management (IST)

Front Office Management (IST) Studienbeschreibung Front Office Management (IST) IST-Studieninstitut Moskauer Straße 25 D-40227 Düsseldorf Tel. +49(0)211/86668-0 Fax +49(0)211/86668-30 info@ist.de www.ist.de Bildung, die bewegt Um die

Mehr

Fakten gegen die Bürgerversicherung.

Fakten gegen die Bürgerversicherung. Fakten gegen die Bürgerversicherung. Deutschland hat das beste Gesundheitssystem der Welt Alle Menschen in Deutschland profitieren von kurzen Wartezeiten, freier Arztwahl und gutem Zugang zum medizinischen

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Deutschlands Bewertungsportal für die Fitnessbranche

Deutschlands Bewertungsportal für die Fitnessbranche Informationsleitfaden für Fitnessstudio-Betreiber Jetzt mit allen wichtigen Informationen zur neuen Studio-Aktion zum FitnessPass! FitnessPass Deutschlandweit kostenlos trainieren! Deutschlands Bewertungsportal

Mehr

Studienbeschreibung. Nr. 7217610. F&B Management (IST) IST-Studieninstitut Erkrather Straße 220 a c D-40233 Düsseldorf info@ist.de www.ist.

Studienbeschreibung. Nr. 7217610. F&B Management (IST) IST-Studieninstitut Erkrather Straße 220 a c D-40233 Düsseldorf info@ist.de www.ist. Studienbeschreibung Nr. 7217610 F&B Management (IST) IST-Studieninstitut Erkrather Straße 220 a c D-40233 Düsseldorf info@ist.de www.ist.de 2 Der Markt Die Hotellerie und Gastronomie blickt voller Zuversicht

Mehr

MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19

MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19 MEHR ERREICHEN. MEHR MEHR LESEN. Über Mattern & Company 04 05 Business to Business 08 09 Was alles geht 12 13 Über 100.000 Erfolge 16 17 Offen für ein Gespräch 18 19 LEISTEN. ALS ERWARTET. Mehr Menschen

Mehr

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen.

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. www.barketing.de Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. ausführliche Ergebnisse. VORWORT Liebe Leserinnen und Leser, die Internetwelt ist schnelllebig. Neue Trends, neue Innovationen und Veränderung

Mehr

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten.

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten. Im Pflegefall oder bei Demenz hilft, Ihre Versorgung zu optimieren, Ihr Erspartes abzusichern und Ihre Liebsten zu schützen. Unsere Experten beraten Sie kompetent und individuell. Rufen Sie uns einfach

Mehr

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger

Gesucht: Jobs mit Zukunft. Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger Gesucht: Jobs mit Zukunft Gefunden: Karrierechancen für Einsteiger 2 Die Stuttgarter über 100 Jahre Erfahrung für die Zukunft Der erste Schritt auf einem guten Weg mit der Stuttgarter Die Schule liegt

Mehr

Fakten, die für die PKV sprechen.

Fakten, die für die PKV sprechen. Fakten, die für die PKV sprechen. 96 % der Versicherten sind mit den Leistungen der PKV zufrieden. Von solchen Zustimmungswerten können andere Branchen nur träumen. Ein zusätzlicher Gradmesser der Kundenzufriedenheit

Mehr

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland

Gesundheitsbarometer 2009. Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Gesundheitsbarometer 2009 Verbraucherbefragung zur Qualität der Gesundheitsversorgung in Deutschland Das Design der Studie Telefonische Befragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut (Valid Research,

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

10 Tipps für ein perfektes Sixpack

10 Tipps für ein perfektes Sixpack 10 Tipps für ein perfektes Sixpack von Thomas Bluhm Ich habe in meinen frühen Trainingsjahren viel Bauch trainiert, doch der Erfolg war nicht wirklich großartig und ich sehe jetzt sehr viele ehrgeizige

Mehr

KUNDENBEFRAGUNG. Die Grundlage für Produkte- und Serviceverbesserungen sowie nachhaltige Kundenbindung

KUNDENBEFRAGUNG. Die Grundlage für Produkte- und Serviceverbesserungen sowie nachhaltige Kundenbindung KUNDENBEFRAGUNG Die Grundlage für Produkte- und Serviceverbesserungen sowie nachhaltige Kundenbindung Die Kundenbefragung - Für langfristige Kundenbindung Kundenbefragungen gehören zu den Standardmethoden,

Mehr

Strategien zur Auswahl des passenden Masters. Sebastian Horndasch

Strategien zur Auswahl des passenden Masters. Sebastian Horndasch Strategien zur Auswahl des passenden Masters Sebastian Horndasch Über mich Bachelor in Staatswissenschaften in Erfurt VWL-Master in Nottingham Bücher Bachelor nach Plan und Master nach Plan Fast 3 Jahre

Mehr

Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009. Was sind die größten. Hürden für eine. berufliche Weiterbildung?

Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009. Was sind die größten. Hürden für eine. berufliche Weiterbildung? Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009 Was sind die größten Hürden für eine berufliche Weiterbildung? Eine repräsentative Studie, durchgeführt von TNS Emnid im Auftrag der Hamburger Akademie für Fernstudien.

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Beschwerden sind lästig und halten mich nur von der Arbeit ab! Wenn auch Sie dieser Ansicht sind, lohnt es sich wahrscheinlich nicht weiter zu lesen aber bedenken

Mehr

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen www.campusmap.de // Seite 02. 03 Versicherungsschutz für junge Leute einfach und effektiv. Wie ein Regenschirm. www.campusmap.de

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Mike C. Kock Personal Coaching

Mike C. Kock Personal Coaching Mike C. Kock Personal Coaching Rohstoff- & Börsenexperte ArtexSwiss ltd. Bachmattweg 1 8048 Zürich Mail: redaktion@mike-kock.de Warum Coaching? Ein kluger Mann lernt aus seinen Fehlern, ein weiser Mann

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger

PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger 100% unabhängig und qualifiziert Ihr PKV-Tarifoptimierer Optimieren Sie Ihre bestehende private Krankenversicherung! Ohne Wechsel Ihres Versicherers Problem

Mehr

Fernstudieren parallel zum Beruf

Fernstudieren parallel zum Beruf Repräsentative forsa-studie Januar 2010 Fernstudieren parallel zum Beruf Bedeutung und Akzeptanz bei Personalentscheidern in mittleren und größeren Unternehmen Eine repräsentative Umfrage unter 300 Personalverantwortlichen

Mehr

Berufsfachschule für FITNESS MANAGER NNEN. www.meridian-academy.de. BAföG anerkannt

Berufsfachschule für FITNESS MANAGER NNEN. www.meridian-academy.de. BAföG anerkannt Berufsfachschule für FITNESS MANAGER NNEN BAföG anerkannt www.meridian-academy.de Fitness-ManagerIn der perfekte Allround-Einstieg ins Fitness-Business Fitness ist Leidenschaft. Fitness macht Spaß, ist

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Fernseminar Texten! Lektion 2. Lösungsvorschläge zu den Text und Arbeitsaufgaben. Texterclub

Fernseminar Texten! Lektion 2. Lösungsvorschläge zu den Text und Arbeitsaufgaben. Texterclub Fernseminar Texten! Lektion 2 zu den Text und Arbeitsaufgaben Texterclub L 02 / 01 Alle Informationen aus dem Gespräch müssen nun schriftlich festgehalten werden. Überlegen Sie: Welche Informationen konnten

Mehr

Ziele. Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen. wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben.

Ziele. Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen. wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben. Ziele Quelle: http://schulik-management.de/ueber-uns/ueber-uns/ Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben. Mit anderen

Mehr

7 klassische Fehler beim XING-Marketing

7 klassische Fehler beim XING-Marketing Social Media ist in aller Munde und immer mehr Menschen nutzen große Plattformen wie Facebook oder XING auch für den gewerblichen Bereich und setzen hier aktiv Maßnahmen für Marketing und Vertrieb um.

Mehr

Auf dem Weg zu neuer Vitalität

Auf dem Weg zu neuer Vitalität Auf dem Weg zu neuer Vitalität www.purevitality.ch Nutzen Sie die Kraft Ihres Wohlbefindens. Ihre Zeit ist knapp und wertvoll. Damit Sie sie optimal nutzen können, brauchen Sie einen Körper, in dem Sie

Mehr

Befragung von medax-kunden. März 2012. "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Befragung von medax-kunden. März 2012. Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Befragung von medax-kunden März 2012 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Durchführung: Institut für Marktforschung im Gesundheitswesen - München www.-institut.de 1 Studiendesign Fragestellungen

Mehr

BERUFSUNFÄHIGKEITSSCHUTZ

BERUFSUNFÄHIGKEITSSCHUTZ BERUFSUNFÄHIGKEITSSCHUTZ SICHERN SIE IHRE ARBEITSKRAFT FINANZIELL AB BESTE ABSICHERUNG ZU TOP-KONDITIONEN DAS VÖLLIG UNTERSCHÄTZTE RISIKO BERUFSUNFÄHIGKEIT KANN JEDEN TREFFEN! In Deutschland wird heute

Mehr

Der schnellste Weg in XING neue Kunden zu gewinnen So laufen Ihnen die Kunden von alleine nach.

Der schnellste Weg in XING neue Kunden zu gewinnen So laufen Ihnen die Kunden von alleine nach. Herzlich Willkommen! Wir starten in wenigen Augenblicken mit dem Webinar Der schnellste Weg in XING neue Kunden zu gewinnen So laufen Ihnen die Kunden von alleine nach. Kostenfreies Webinar mit Andre Schneider,

Mehr

Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer!

Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer! Starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbständiger Kommunikationsund Verkaufstrainer! zufrieden selbständig erfolgreich unabhängig Training Coaching Fachreferate Herzlichen Glückwunsch! Sie interessieren

Mehr

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen:

WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: WICHTIG: Lernen Sie *jetzt* im kostenlosen Online Seminar, wie sie ihr eigenes online Business erstellen und damit 180 Euro pro Tag verdienen: http://onlineseminar24.com/kostenlosesseminar Ein Leben mit

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere.

POLE POSITION. Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. POLE POSITION Mit dem VDI drei Längen voraus: Technik.Netzwerk.Karriere. VDI: Ihr Sprungbrett für die Zukunft Ingenieure, Naturwissenschaftler, Informatiker mit fast 150.000 Mitgliedern ist der VDI Europas

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Effektiv verkaufen mit SmartSales!

Effektiv verkaufen mit SmartSales! Effektiv verkaufen mit SmartSales! Greinwalder & Partner Mit SmartSales kauft man nicht nur eine simple Software sondern auch die strategische Beratung, wie man sie optimal einsetzt. Mit SmartSales macht

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

Alle Details zum Seminar

Alle Details zum Seminar FührungsKRAFT für Führungskräfte Quelle: http://schulik-management.de/portfolio/fuehrungskraft-fuer-fuehrungskraefte-2/ Beschreibung Details Inhalt Referent PDF-Download Alle Infos zum Seminar Würde ich

Mehr

Auswertung des Fragebogens "Stuttgarter Sportvereine im Internet und in der digitalen Informationsgesellschaft"

Auswertung des Fragebogens Stuttgarter Sportvereine im Internet und in der digitalen Informationsgesellschaft !!!!!! Auswertung des Fragebogens "Stuttgarter Sportvereine im Internet und in der digitalen Informationsgesellschaft" Rücklauf der Befragung An der Befragung beteiligten sich 96 Stuttgarter Sportvereine.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Die drei besten Ausbildungsapotheken der Republik 2009

Die drei besten Ausbildungsapotheken der Republik 2009 Die drei besten Ausbildungsapotheken der Republik 2009 Wie jedes Jahr publiziert der Bundesverband der Pharmaziestudierenden in Deutschland e.v. (BphD e.v) auch für das vergangene Jahr die aktuell besten

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Wie Sie Besucher auf Ihre Webseite locken, die hochgradig an Ihrem Angebot interessiert sind 2014 David Unzicker, alle Rechte vorbehalten Hallo, mein Name ist David Unzicker

Mehr

BerufsUnfähigkeitsschutz. bu-schutz. arbeitskraft absichern. Arbeitskraftabsicherung

BerufsUnfähigkeitsschutz. bu-schutz. arbeitskraft absichern. Arbeitskraftabsicherung BerufsUnfähigkeitsschutz bu-schutz arbeitskraft absichern Arbeitskraftabsicherung vermittlercheck Wo sind die Unterschiede pro Makler! Versicherungsmakler, -vertreter, -agent, -verkäufer, -berater und

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

weg-mit-dem-rückenschmerz.de

weg-mit-dem-rückenschmerz.de Energie Ernährung Bewegung 3-Elemente-Medizin nach Dr. Josef Fischer weg-mit-dem-rückenschmerz.de Mehr Lebensqualität durch Bewegung Medizinische Trainingstherapien in der Praxis Dr. med. Josef Fischer

Mehr

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement

Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Whitepaper ONTIV-Suite Modul: ONTIV-BPM Thema: Schulungsmanagement Ein minimaler Zeitaufwand für ein maximales Schulungsangebot in Ihrem Hause Schulungsmanagement mit ONTIV-BPM = Effektiv und zeitsparend

Mehr

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT

STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT STAATLICH ANERKANNTE AUSBILDUNG MEDIZINISCHE DOKUMENTATION FACHSCHULEN FÜR GESUNDHEIT Der Garant für Ihren Erfolg SRH Berufskolleg für Medizinische Dokumentation Teilnehmer stehen im Mittelpunkt Die SRH

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Kundenzufriedenheitsbefragung bei 34 medax-kunden November 2010 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Studiendesign Fragestellungen Woher kennen die Befragten medax als Fachübersetzungsbüro?

Mehr

Der grosse Branchenreport 2013

Der grosse Branchenreport 2013 Der grosse Branchenreport 2013 Fitness-Classification Das Sternen-System für die Fitness-Branche Bewegung wirkt wie ein Medikament Förderung der Volksgesundheit dank Muskelkraft Kräftig altern Länger beweglich

Mehr

Improve your career! Be part of us.

Improve your career! Be part of us. Improve your career! Be part of us. Optimizing IT. www.sgcompany.de/jobs Improve your opportunities! Join the next generation consultancy. Sind Sie stark genug, um ganz oben zu arbeiten? sg company ist

Mehr

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de

Perspektive Markt. like.eis.in.the.sunshine / photocase.de BETRIEBS- WIRTSCHAFTSLEHRE Perspektive Markt Ganz egal, ob mittelständischer Betrieb oder multinationaler Konzern, ob Beratungsgesellschaft oder Technologieproduktion betriebswirtschaftliches Know-how

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler

IS24 Anbietervergleich: Profil von HYPOFACT in Potsdam - Rolf Ziegler Seite 1 von 1 HYPOFACT-Partner finden Sie in vielen Regionen in ganz Deutschland. Durch unsere starke Einkaufsgemeinschaft erhalten Sie besonders günstige Konditionen diverser Banken. Mit fundierter persönlicher

Mehr

Whitepaper. Warum Usability-Tests wichtig sind

Whitepaper. Warum Usability-Tests wichtig sind Whitepaper 01 Die Wichtigkeit von Usability-Tests Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Ihre Webseite ihr Potential voll ausschöpft? Ob es irgendwelche Stellschrauben gibt, an denen Sie drehen können

Mehr

Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads

Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads Seite 1/6 Maklerleitfaden Alles für Ihren Erfolg mit Powerleads Seite 2/6 Mit Hilfe von Powerleads können Sie hohen Kosten durch Neukundenakquise wirkungsvoll begegnen. Denn mit den gelieferten Datensätzen

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

Fragebogen E: Unterstützung in der Eingangsphase

Fragebogen E: Unterstützung in der Eingangsphase 1 von 9 Sie sind angemeldet als thomas molck (Logout) fb6moodle M3 Eberlei Befragungen Fragebogen Teil 3: Unterstützung in der Eingangsphase Questionnaire Report View All Responses View Alle Antworten:

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

20 Teil I: Alles, was Sie über die Entscheidung wissen sollten

20 Teil I: Alles, was Sie über die Entscheidung wissen sollten 20 Teil I: Alles, was Sie über die Entscheidung wissen sollten werden: Woher weiß ich denn, ob ich nicht inerfurt meinem Partner fürs Leben über den Weg gelaufen wäre, wo ich mich doch aber für Bremen

Mehr

Circle of Excellence in Marketing

Circle of Excellence in Marketing Circle of Excellence in Marketing Ausschreibung für 2012/2013 CEM Circle of Excellence in Marketing 1-jähriges Programm für herausragende Studierende, die großes Interesse an Marketingfragestellungen haben"

Mehr

Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928)

Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) WB 1505 Barmenia Krankenversicherung a. G. (gegründet 1904) Barmenia Lebensversicherung a. G. (gegründet 1928) Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG (gegründet 1957) Barmenia Versicherungen Hauptverwaltung

Mehr

Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis

Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis InfoVeranstaltung Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis 29. Januar 2012, 18 Uhr Kulturraum St. Gereon, Landratsamt Forchheim (Am Streckerplatz

Mehr

Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de

Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de Strategien zur systematischen Akquisition von Zielkunden Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de Die Steuerberatung ist prädestiniert für

Mehr

Einführung in das Informationsprogramm für Ärzte (PIP) Steigern Sie Ihren Umsatz in 4 Schritten

Einführung in das Informationsprogramm für Ärzte (PIP) Steigern Sie Ihren Umsatz in 4 Schritten Einführung in das Informationsprogramm für Ärzte (PIP) Steigern Sie Ihren Umsatz in 4 Schritten Willkommen zum Informationsprogramm für Ärzte (PIP) Phonak möchte Sie als Hörgeräteakustiker (HGA) dabei

Mehr

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12 Einheitsgeschlecht Versicherung Getreu dem Motto Bald sind Frauen und Männer gleich, dürfen Versicherer ab 21.12.2012 in ihren Tarifen nicht länger nach dem Geschlecht unterscheiden. Bereits in unserer

Mehr

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg Leitbild der Classik Hotel Collection Inhalt Wer wir sind 3 Was wir tun 4 Unsere Werte so handeln wir 7 Abschluss

Mehr

Das ONLINEMARKETING. Rund-um-Sorglos-Paket für Selbstständige. Eine Information der Onlinemarketing-EXPERTEN

Das ONLINEMARKETING. Rund-um-Sorglos-Paket für Selbstständige. Eine Information der Onlinemarketing-EXPERTEN Das ONLINEMARKETING Rund-um-Sorglos-Paket für Selbstständige - vom flüchtigen Besucher zum zahlenden Kunden Eine Information der Onlinemarketing-EXPERTEN Wer als Selbstständiger im Internet nicht richtig

Mehr

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium

B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften Ausbildungsbegleitendes Teilzeitstudium Schwerpunkt Physiotherapie Schwerpunkt Ergotherapie Schwerpunkt Logopädie Berufsbild und Tätigkeitsfelder Medizinischer Fortschritt,

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

Herzlich willkommen bei AKAD

Herzlich willkommen bei AKAD Herzlich willkommen bei AKAD Job plus Studium? - Schaff ich! Master-Informationstag an der DHBW Mosbach 18. Mai 2011 PR 1.0 AKAD Fernstudium: Erfolgreich studieren neben dem Beruf 23 anerkannte und ACQUINakkreditierte

Mehr

Kunden gewinnen mit Fallstudien

Kunden gewinnen mit Fallstudien Seite 1 Content Marketing Guide 1 Kunden gewinnen mit Fallstudien Doris Doppler 2012 Doris Doppler. Alle Rechte vorbehalten. web: www.textshop.biz www.ddoppler.com mail: office@textshop.biz Das Werk einschließlich

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Auf Ihre Gesundheit. Berater-Projekt in der Herz- und Gefäßchirurgie der Uniklinik Freiburg

Auf Ihre Gesundheit. Berater-Projekt in der Herz- und Gefäßchirurgie der Uniklinik Freiburg Auf Ihre Gesundheit Berater-Projekt in der Herz- und Gefäßchirurgie der Uniklinik Freiburg Wertschöpfungsprozesse in der Medizin: In einem gemeinsamen Projekt optimierten Porsche Consulting und McKinsey

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG

SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG SVENJA DEDERICHS SPEAKERIN FÜR PERSONALERFOLG Ihr direkter Kontakt zu Svenja Dederichs: +49 (0)231 984 7733 +49 (0) 172 2883123 office@svenjadederichs.com www.svenjadederichs.com Weihenweg 16 D-44229 Dortmund

Mehr

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19.

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19. EINLADUNG ZUM SEMINAR Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken Strategie Management Erfolgsfaktoren 02.07.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr 12.09.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr SEMINARIS-HOTEL BAD HONNEF ALEXANDER-VON-HUMBOLDT-STR.

Mehr

Bachelor of Arts Fitnessökonomie

Bachelor of Arts Fitnessökonomie 1 Bachelor Fitnessökonomie Management in Fitnessunternehmen Der Studiengang qualifiziert zur Führungskraft, die Fitness und Gesund heitsunter nehmen auf strategischer und operativer Ebene kaufmännisch

Mehr

Stimmt der Weg noch immer?

Stimmt der Weg noch immer? Imageanalyse des Verbundstudiengangs Technische Betriebswirtschaft Verbun MASTER VOLLZEIT B sbegleitend Stimmt der Weg noch immer? NGEBÜHREN B A C H E L O R 1 Inhaltsverzeichnis Inhalt: Ziele der Imageanalyse

Mehr

QuickStart. «Einladungsmail» Anleitung zum Erstellen 1 einer Einladungsmail

QuickStart. «Einladungsmail» Anleitung zum Erstellen 1 einer Einladungsmail QuickStart «Einladungsmail» Anleitung zum Erstellen 1 einer Einladungsmail Einladungsmail Was gehört in eine Einladungsmail? - Betreff mit dem Titel der Umfrage - Eine Einleitung mit der Begründung, warum

Mehr

5 gute gründe, FOURTEXX kunde zu werden

5 gute gründe, FOURTEXX kunde zu werden Hallo 5 gute gründe, FOURTEXX kunde zu werden 1 2 3 4 5 Wir wissen, wovon wir reden denn wir haben bereits bei über 160 Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen Personal- und Zeitmanagementsysteme erfolgreich

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

5 Faktoren für das Erfolgsrezept Kampfkunst Marketing

5 Faktoren für das Erfolgsrezept Kampfkunst Marketing 5 Faktoren für das Erfolgsrezept Kampfkunst Marketing (augustin company) Die Frage des Jahres: Warum haben Anzeigen und Vertriebe, welche erfolgreich waren, aufgehört Kunden zu gewinnen? Wir hatten einige

Mehr