IKT - INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN H2020 & ERA 2014/15

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IKT - INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN H2020 & ERA 2014/15"

Transkript

1 IKT - INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN H2020 & ERA 2014/15 Aktualisierung November 2014 Als grundlegende Technologien sind Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in vielen Teilen von Horizon 2020 präsent. Dieser Leitfaden soll Interessierten helfen, IKTbezogene Themen in den unterschiedlichen Bereichen von Horizon 2020 zu finden. Mit der Ergänzung um transnationale Programme soll ein Gesamtbild der IKT-relevanten Initiativen im Europäischen Forschungsraum (ERA) entstehen. Im Programm für Forschung und Innovation Horizon 2020 der Europäischen Kommission sind die Arbeitsprogramme jeweils für zwei Jahre festgelegt. Am 22. Juli 2014 sind alle Teile des Arbeitsprogramms 2014/15 aktualisiert worden Achtung: Grau hinterlegte Ausschreibungen wurden bereits geschlossen! ++++

2 IKT-bezogenen Themen in Horizon 2020» Fortgeschrittene Forschung, um radikal neue technologische Möglichkeiten zu erkennen, und IKT-Beiträge zum Bereich Forschung und Innovation werden in der Säule Wissenschaftsexzellenz ( Excellent Science ) unter Future and Emerging Technologies (FET Neue und künftige Technologien) und Forschungsinfrastrukturen (als einfrastructures ) behandelt;» Aktivitäten zu Forschung und Innovation in Bezug auf allgemeine Technologien, entweder gelenkt durch industrial roadmaps oder als bottum-up Ansatz, werden in der Säule Führende Rolle der Industrie ( Industrial Leadership ) unter Führende Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien (LEIT inkl. Schlüsseltechnologien - KET) adressiert.» Multi-disziplinäre, anwendungsorientierte IKT-Forschung und -Innovation, zur Bearbeitung gesellschaftlicher Herausforderungen wird in verschiedenen Bereichen der Säule Gesellschaftliche Herausforderungen ( Societal Challenges ) adressiert. IKT IN WISSENSCHAFTSEXZELLENZ (EXCELLENT SCIENCE) FUTURE AND EMERGING TECHNOLOGIES (FET) Gesamtbudget 450 Mio Euro 2014/2015 FET Open: Neue Ideen fördern FET Open wird 40% des gesamten FET Budgets ausmachen und ist gänzlich ohne Vorgaben in Hinblick auf Natur oder Zweck der Technologien, die erforscht werden. Es können also neben IKT auch alle anderen technologischen Bereiche bearbeitet werden. Voraussetzung ist aber, dass es sich um visionäre und risikobehaftete Forschung zur langfristigen Umsetzung radikal neuer wissenschaftlicher und technologischer Konzepte handelt.» Einreichfrist: Fortlaufende Ausschreibung mit Zwischenfristen für die Evaluierung.» Gesamtbudget: 138 Mio Euro (2014/2015). FET Proactive: Neue Themen und Forschungsgemeinschaften aufbauen IKT betrifft spezifisch eine der drei FET Aktivitäten: Toward exascale high performance computing. Diese Initiative implementiert einen Teil der High Performance Computing (HPC) Forschungsstrategie der öffentlichen-privaten Partnerschaft für HPC (HPC PPP) und umfasst folgende drei Themen:» FETHPC : HPC Core Technologies, Programming Environments and Algorithms for Extreme Parallelism and Extreme Data Applications» FETHPC : HPC Ecosystem Development FETHPC : Targeted Opening with Russia Einreichfristen: (FETHPC); Gesamtbudget: FETHPC 97,4 Mio Euro/2014 2

3 FET Flagships verfolgen große, interdisziplinäre wissenschaftliche und technologische Herausforderungen. Beide Initiativen stärken die Verbindung zwischen IKT und anderen Fachrichtungen, insbesondere Materialwissenschaft und Neurowissenschaften. Gesamtbudget: 178 Mio Euro/2015» Graphene» Human Brain Project (HBP)» Future and Emerging Technologies FET - https://www.ffg.at/europa/h2020/fet FORSCHUNGSINFRASTRUKTUREN Gesamtbudget: 177 Mio Euro Der Themenbereich IKT-basierte e-infrastrukturen deckt im Arbeitsprogramm folgende Prioritäten ab:» Entwicklung und Integration von IKT-Infrastruktur Ressourcen und Services für die Forschung» Zugang zu und Management von Forschungsdaten» Implementierung des e-infrastruktur Anteils der EU Strategie zu High-Performance Computing e-infrastrukturen werden mit folgenden Themen in der Ausschreibung e-infrastructures (EINFRA) abgedeckt:» EINFRA Managing, preserving and computing with big research data (55 Mio Euro/ )» EINFRA e-infrastructure for Open Access (13 Mio Euro/ )» EINFRA Towards global data e-infrastructures Research Data Alliance (4 Mio Euro/ » EINFRA Pan-European High Performance Computing infrastructure and services (15 Mio Euro/ )» EINFRA Centres of Excellence for computing applications (40 Mio Euro/ )» EINFRA Network of HPC Competence Centres for SMEs (2 Mio Euro/ )» EINFRA Provision of core services across e-infrastructures (6 Mio Euro/ )» EINFRA Research and Education Networking GÉANT (25 Mio Euro/ )» EINFRA e-infrastructures for virtual research environments (VRE) (40,5 Mio Euro/ ) Zusätzlich zu e-infrastrukturen sind IKT-Aspekte ebenfalls in folgenden, tw. bereits geschlossenen Themenfeldern enthalten:» INFRAIA /2015 Integrating and opening existing national and regional research infrastructures of pan- European interest:» Mathematics and ICT starting (5 Mio Euro/ )» Mathematics and ICT advanced communities (10 Mio Euro/ )» INFRASUPP New professions and skills for e-infrastructures (2,5 Mio Euro/ )» INFRASUPP e-infrastructure policy development and international cooperation (5 Mio Euro/ )» Forschungsinfrastrukturen - https://www.ffg.at/europa/h2020/resinf 3

4 IKT IN DER SÄULE FÜHRENDE ROLLE BEI GRUNDLEGENDEN UND INDUSTRIELLEN TECHNOLOGIEN (LEIT) Gesamtbudget: 1.469,5 Mio Euro Mehrere Programmlinien adressieren die industrielle und technologische IKT-Führerschaft, welche sowohl die ganze Wertschöpfungskette, als auch die allgemeinen IKT Forschungs- und Innovationsagenden abdeckt. Generelles Ziel ist es, mit IKT allgemeine, notwendige Basistechnologien und Plattformen zur Verfügung zu stellen. Für Horizon 2020 werden sechs Schwerpunktthemen festgelegt, die die Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien in Europa vorantreiben sollen.» A new generation of components and systems: Eine neue Generation von Komponenten und Systemen: Entwicklung von modernen eingebetteten und energie- und ressourceneffizienten Komponenten und Systemen» Advanced Computing: Moderne und sichere Rechnersysteme und Technologien, inkl. Cloud computing» Future Internet: Zukünftiges Internet: Software, Hardware, Infrastrukturen, Technologien und Dienstleistungen» Content technologies and information management: Technologien für digitale Inhalte und Informationsmanagement - IKT für digitale Inhalte, Kultur- und Kreativindustrie» Robotics: Moderne Schnittstellen und Roboter - Robotik und Smart Spaces» Micro- and nano-electronic technologies, Photonics: Mikro- und Nanoelektronik und Photonik: Schlüsseltechnologien in Bezug auf Mikro- und Nanoelektronik und Photonik, inkl. Quantentechnologien Das Arbeitsprogramm enthält auch Querschnittsthemen, horizontale und internationale Aktivitäten. Außerdem sind IKT- Themen in der Ausschreibung für Factories of the Future abgedeckt, welche sowohl IKT als auch Nanotechnologies, Advanced Materials, Biotechnology and Advanced Manufacturing and Processing umfasst. IKT Themenbereiche im LEIT-Arbeitsprogramm A new generation of components and systems» ICT : Smart Cyber-Physical Systems» ICT : Smart System Integration» ICT : Advanced Thin, Organic and Large Area Electronics (TOLAE) technologies Advanced Computing» ICT : Customised and low power computing (55 Mio Euro) Future Internet» ICT : Smart Networks and novel Internet Architectures» ICT : Smart optical and wireless network technologies» ICT : Advanced Cloud Infrastructures and Services» ICT : Boosting public sector productivity and innovation through cloud computing services (21 Mio Euro)» ICT : Tools and Methods for Software Development» ICT : Collective Awareness Platforms for Sustainability and Social Innovation (36 Mio Euro)» ICT : FIRE+ (Future Internet Research & Experimentation) 4

5 » ICT : More experimentation for the Future Internet (17 Mio Euro)» ICT : Web Entrepreneurship» ICT : Advanced 5G Network Infrastructure for the Future Internet Content technologies and information management» ICT : Big data Innovation and take-up» ICT : Big data research (37 Mio Euro/2015)» ICT : Cracking the language barrier» ICT : Support the growth of ICT innovative Creative Industries SMEs» ICT : Technologies for creative industries, social media and convergence (40 Mio Euro)» ICT : Technologies for better human learning and teaching (50 Mio Euro)» ICT : Advanced digital gaming/gamification technologies» ICT : Multimodal and Natural computer interaction Robotics» ICT : Robotics» ICT : Robotics ( 80 Mio Euro/2015) Micro- and nano-electronic technologies, Photonics» ICT : Generic micro- and nano-electronic technologies (48 Mio Euro)» ICT : Photonics KET» ICT : Photonics KET (41 Mio Euro)» ICT : Cross-cutting ICT KETs (54 Mio Euro)» ICT : Development of novel materials and systems for OLED lighting ICT Cross-Cutting Activities» ICT : Internet of Things and Platforms for Connected Smart Objects (49 Mio Euro)» ICT : Human-centric Digital Age» ICT : Cybersecurity, Trustworthy ICT» ICT : Trans-national co-operation among National Contact Points Horizontal ICT Innovation actions» ICT : Support for access to finance (15 Mio)» ICT : Innovation and Entrepreneurship Support» ICT : Pre-commercial procurement open to all areas of public interest requiring new ICT solutions (4 Mio Euro)» ICT : Open Disruptive Innovation Scheme (implemented through the SME instrument) Fast track to Innovation pilot» Fast track to Innovation ICT topic International Cooperation actions» ICT : International partnership building and support to dialogues with high income countries (3 Mio Euro)» ICT : International partnership building in low and middle income countries (11 Mio Euro) EU-Brazil Research and Development Cooperation in Advanced Cyber Infrastructure» EUB : Cloud Computing, including security aspects (3,5 Mio Euro)» EUB : High Performance Computing (HPC) (2 Mio Euro)» EUB : Experimental Platforms (1,5 Mio Euro) 5

6 EU-Japan Research and Development Cooperation in Net Futures» EUJ : Technologies combining big data, internet of things in the cloud» EUJ : Optical communications» EUJ : Access networks for densely located users» EUJ : Experimentation and development on federated Japan EU testbeds» Einreichfristen: (Budget 122 Mio Euro, ICT 14), (Budget 90 Mio Euro: Fortlaufende Ausschreibung mit Zwischenfristen für Evaluierung, ICT 37), (Budget 561 Mio Euro - Ausschreibungsstart , ICT 4, 8, 10, 12, 16, 19, 20, 24, 25, 27, 28, 30, 34, 36, 38, 39), (Budget 7 Mio Euro - Ausschreibungsstart , EUB 1-3)» Führende Rolle bei grundlegenden und industriellen Technologien (LEIT) - IKT inkl. KET https://www.ffg.at/europa/h2020/leit/ikt-ket 6

7 IKT IN DEN GESELLSCHAFTLICHEN HERAUSFORDERUNGEN (SOCIETAL CHALLENGES) Die Ziele und Inhalte der Gesellschaftlichen Herausforderungen in Horizon 2020 wurden in sieben Themenkomplexen gebündelt. Alle verlangen nach interdisziplinär entwickelten innovativen Lösungen. Wichtige IKT Beiträge werden für sechs der sieben gesellschaftlichen Herausforderungen in Horizon 2020 erwartet:» Gesundheit und demografischer Wandel (SC1 - Health, demographic change and wellbeing)» Energie (SC3 - Secure, clean and efficient energy)» Verkehr (SC4 - Smart, green and integrated transport)» Klimaschutz, Rohstoffe (SC5 - Climate action, environment, resource efficiency and raw materials)» Integrative, innovative und reflexive Gesellschaften (SC6 - Europe in a changing world Innovative, inclusive and reflective societies)» Sichere Gesellschaften (SC7 - Secure societies Protecting freedom and security of Europe and its citizens) SC1 - Health, demographic change and wellbeing IKT hat eine bedeutende Rolle in dieser gesellschaftlichen Herausforderung und wird in eigenen Themenfeldern der beiden Ausschreibungen dieser Herausforderung, nämlich Personalising health and care (PHC) und co-ordination activities (HCO) adressiert. IKT trägt zu den folgenden drei Gebieten der Hauptausschreibung von SC1 bei: Advancing active and healthy ageing, mit drei der insgesamt vier Themenfelder:» PHC : Advancing active and healthy ageing with ICT: Service robotics within assisted living environments (24,60 Mio Euro/ )» PHC : Advancing active and healthy ageing with ICT: ICT solutions for independent living with cognitive impairment (10 Mio Euro/ )» PHC : Advancing active and healthy ageing with ICT: Early risk detection and intervention (104 Mio Euro/ ) Integrated, sustainable, citizen-centred care, mit sechs der acht Themenfelder (20 Mio Euro/ )» PHC : Advanced ICT systems and services for Integrated Care (20 Mio Euro/ )» PHC : Self-management of health and disease: citizen engagement and mhealth (59,60 Mio Euro/ )» PHC : Self-management of health and disease and patient empowerment supported by ICT (15 Mio Euro/ )» PHC : Self-management of health and disease and decision support systems based on predictive computer modelling used by the patient him or herself (19,50 Mio Euro/ )» PHC : Public procurement of innovative ehealth services (10 Mio Euro/ ) 7

8 Improving health information, data exploitation and providing an evidence base for health policies and regulation, mit zwei der sechs Themenfelder:» PHC : Digital representation of health data to improve disease diagnosis and treatment (20 Mio Euro/ )» PHC : ehealth interoperability (4 Mio Euro/ ) Zusätzlich zu den oben genannten Themen wurden Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen (CSA) in zwei Themenfeldern ausgeschrieben:» HCO : Innovation Partnership: Support for the European Innovation Partnership on Active and Healthy Ageing (2 Mio Euro/ )» HCO : Joint Programming: Coordination Action for the Joint Programming Initiative (JPI) More Years, Better Lives - the Challenges and Opportunities of Demographic Change (2 Mio Euro/ ) SC3 - Secure, clean and efficient energy IKT ist in den drei Ausschreibungen vertreten, die für IKT bedeutendste ist Smart Cities and Communities (SCC).» Energy Efficiency (EE),» Competitive Low-Carbon Energy (LCE),» Smart Cities and Communities (SCC). In der Ausschreibung Energy Efficiency wurde IKT in folgenden, auf Gebäude und Konsumente fokussierten Themenfeldern angesprochen:» EE : Public procurement of innovative sustainable energy solutions, where the scope includes the support to public authorities in procuring fast-evolving information and communication technologies such as Green Data Centres» EE 11 - New ICT-based solutions for energy efficiency. In der Ausschreibung Competitive Low-Carbon Energy scheint IKT in einem der Themen auf, die unter dem Titel Modernising the European electricity grid zusammen gefasst sind.» LCE : Distribution grid and retail market, where the scope takes into account the contribution of ICT infrastructure to smart grids and smart metering (59,91 Mio Euro/ ) Die Ausschreibung für Smart Cities and Communities spricht ausdrücklich Lösungen an, die Technologien aus Energie, Transport und IKT kombinieren, um die nachhaltige Entwicklung in urbanen Gebieten zu unterstützen.» SCC /2015: Smart Cities and Communities solutions integrating energy, transport, ICT sectors through lighthouse (large scale demonstration - first of the kind) projects (90,32 Mio Euro/ bzw. 106,18 Mio Euro/ )» SCC : Developing a framework for common, transparent data collection and performance measurement to allow comparability and replication between solutions and best-practice identification (1 Mio Euro/ )» SCC : Development of system standards for smart cities and communities solutions (1 Mio Euro/ )» SCC : Establishing networks of public procurers in local administrations on smart city solutions (1 Mio Euro/ ) 8

9 SC4 - Smart, green and integrated transport Drei Ausschreibungen sind für diese Herausforderung geplant:» Mobility for Growth (MG),» Green vehicles (GV),» Small Business and Fast Track Innovation for Transport (IT). In der Ausschreibung Mobility for Growth wird von IKT erwartet, zu vier der neun Zielbereichen beizutragen: Road transport mit zwei dezidierten IKT-Themenfeldern:» MG Cooperative ITS for safe, congestion-free and sustainable mobility (19 Mio Euro/ )» MG Safe and connected automation in road transport (1 Mio Euro/ ) Urban mobility, wo IKT eine Rolle in folgendem Themenfeld spielen kann:» MG Tackling urban road congestion (ca Mio Euro, zweistufig / ) Logistics, mit dem folgenden Themenfeld, bei dem von IKT ein deutlicher Beitrag gefordert wird:» MG Common communication and navigation platforms for pan-european logistics applications (18 Mio Euro, zweistufig / Intelligent Transport Systems, mit folgenden beiden Themenfeldern, bei denen IKT auch einen deutlichen Beitrag zu leisten hat:» MG Connectivity and information sharing for intelligent mobility (zweistufig / )» MG Towards seamless mobility addressing fragmentation in ITS deployment in Europe (zweistufig / ) Gesamtbudget: 28 Mio Euro In der Ausschreibung Green Vehicles fällt IKT unter folgendes Thema:» GV Electric vehicles enhanced performance and integration into the transport system and the grid, which notably addresses the integration of the overall cycle of electric vehicles (EV) energy management into a comprehensive EV battery and ICT-based re-charging system management. (20 Mio Euro/ ) SC5 - Climate action, environment, resource efficiency and raw materials Es wird von IKT erwartet in bedeutendem Maß zu den Aktivitäten dieser beiden Ausschreibungen beizutragen:» Waste: A Resource to Recycle, Reuse and Recover Raw Materials (WASTE),» Water Innovation: Boosting its value for Europe (WATER), Der IKT-Beitrag zu Abfallmanagement wird in vier Themenfeldern behandelt. IKT-Lösungen werden darin explizit gefordert.» WASTE : Moving towards a circular economy through industrial symbiosis (zweistufig / ) 9

10 » WASTE : A systems approach for the reduction, recycling and reuse of food waste (zweistufig / )» WASTE : Recycling of raw materials from products and buildings (14,50 Mio Euro/ )» WASTE /2015: Towards near-zero waste at European and global level (4,5 Mio Euro/ bzw. 4 Mio Euro/ ) Im Bereich Wassermanagement wird ein IKT-Beitrag zu folgendem Thema erwartet: WATER /2015: Bridging the gap: from innovative water solutions to market replication (39 Mio Euro/2014, zweistufig / bzw. 45 Mio Euro, zweistufig / ) SC6 - Europe in a changing world: Innovative, inclusive and reflective societies IKT trägt mit spezifischen Themenfeldern zur jeweils dritten und fünften der folgenden Ausschreibungen bei:» Reflective societies: cultural heritage and European identities (REFLECTIVE),» New forms of innovation (INSO) In Reflective societies: cultural heritage and European identities, befassen sich zwei Themenfelder mit dem Zugang und der Erschließung von kulturellem Bestand mit Hilfe von IKT:» REFLECTIVE : Innovation ecosystems of digital cultural assets (10 Mio Euro/ )» REFLECTIVE : Advanced 3D modelling for accessing and understanding European cultural assets (14 Mio Euro/ ) In New forms of innovation adressieren drei Themen die Rolle und Bedeutung der IKT, um den öffentlichen Sektor zu modernisieren:» INSO /2015: Innovation in the public sector by using emerging ICT technologies (12,3 Mio Euro/ bzw. 10 Mio Euro/ )» INSO , 2015: ICT-enabled open government (3,1 Mio Euro/ )» INSO : Innovative mobile e-government applications by SMEs (Gesamtbudget: 4 Mio Euro/2015, davon Phase 1: 0,40 Mio Euro, jeweils einstufig - Phase 1: 18/03/2015; 17/06/2015; 17/09/2015; 16/12/2015 bzw. Phase 2: 3,52 Mio Euro, Phase 2: 18/03/2015, 17/06/2015, 17/09/2015, 16/12/2015; Phase 3 (Mentoring/Coaching/Support): 0.08 Mio Euro) Die Ausschreibung einer Unterstützungsmaßnahme (CSA - coordination and support action) mit IKT-Relevanz für den Bereich Learning and Inclusion wurde bereits geschlossen:» INSO : Platform for ICT for Learning and Inclusion (1 Mio Euro/ ). SC7 - Secure societies Protecting freedom and security of Europe and its citizens In dieser Herausforderung ist eine der vier Ausschreibungen insbesondere dem Bereich IKT gewidmet Digital Security: Cybersecurity, Privacy and Trust (DS). Diese Ausschreibung umfasst folgende sechs Themen:» DS : Privacy (19,04 Mio Euro/ )» DS : Access Control (18 Mio Euro/ ) 10

11 » DS : The role of ICT in Critical Infrastructure Protection (17,50 Mio Euro/ )» DS : Secure Information Sharing (14,31 Mio Euro/ )» DS : Trust eservices (17,4 Mio Euro/ )» DS : Risk management and assurance models (10 Mio Euro/ )» Gesellschaftliche Herausforderungen - https://www.ffg.at/europa/h2020/sochall Tipp: Zusätzlich sind mehrere Horizon 2020 Programme thematisch offen, wie z.b. das European Research Council (ERC), Marie Skłodowska Curie Aktionen und das neue KMU Instrument. 11

12 MULTILATERALE INITIATIVEN Auch zahlreiche Multilaterale Initiativen haben einen starken IKT-Schwerpunkt. Dazu zählen neben Europäischen Innovationspartnerschaften (EIP), auch Public-Private-Partnerships (PPP), Gemeinsame Technologieinitiativen (JTI), Joint Programming-Initiativen (JPI) oder Artikel 185-Initiativen, welche somit eine Ergänzung und Erweiterung der Förder- und Kooperationsmöglichkeiten bieten. Europäische Innovationspartnerschaften» Active and Healthy Ageing - Umgang mit der Herausforderung durch die Alterung der Gesellschaft sowie zwei zusätzliche gesunde Lebensjahre» Smart Cities and Communities - Nachhaltige Nutzung und Erzeugung von Energie (40 %-Reduktion ihrer Treibhausgasemissionen bis 2020) + Katalysator für Fortschritte in den Bereichen Energie, Verkehr und Informationsund Kommunikationstechnologien Public-Private-Partnerships» Factories of the Future (FoF) "Fabriken der Zukunft"» Future Internet (FI) - "Internet der Zukunft"» PPP Photonics» PPP Robotics» 5G Infrastructure» High Peformance Computing (HPC) Gemeinsame Technologieinitiativen» Electronic Components and Systems (JTI ECSEL): Stärkung der europäischen Kapazitäten im Bereich der Elektronikfertigung (Zusammenschluss von ARTEMIS + ENIAC + EPoSS) Joint Programming-Initiativen» JPI Urban Europe» JPI More Years, Better Lives Artikel 185» Ambient Assisted Living (AAL) bzw. Active and Assisted Living» Multilaterale Initiativen - https://www.ffg.at/europa/era 12

13 IKT-PARTNERSUCHE» Suche nach KooperationspartnerInnen» Kostenloses Service ICTprofiles.at: Das online Schaufenster für IKT Partner in Österreich Ein zielgerichtetes, kostenloses Service bietet die FFG mit ICTprofiles.at - ein webbasierter Kompetenzkatalog, der die zielgenaue Suche nach herausragenden Expertisen und potentiellen Partnern in Österreich ermöglicht. ICTprofiles.at bietet eine exzellente Möglichkeit weltweite Präsenz zu verstärken um den Weg zu internationalen Kooperationen zu ebnen.» ICTprofiles.at - Ideal-ist: Your Worldwide ICT Support Network Ideal-ist, ist ein seit 1996 bestehendes, erfahrenes Netzwerk von mittlerweile über 70 nationalen Kontaktstellen, das nicht nur in Europa sondern weltweit agiert: Neben den europäischen Partnern finden sich im Ideal-ist Netzwerk Kontakte zu aufstrebenden Märkten wie Indien, China, Brasilien und Südafrika. Die wichtigste Aufgabe dieses Netzwerks ist die Suche nach geeigneten PartnerInnen für Projekteinreicher im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) des Horizon Ideal-ist bietet ein einfaches Onlinetool für IKT-Partnersuchen: Alle Partnersuchen werden in kürzester Zeit einer Qualitätsprüfung unterzogen, somit erhält der/die EinreicherIn wertvolles Feedback zum Proposal. Die IKT-Projektpartnervermittlung über Ideal-ist verläuft sehr erfolgreich - die Vermittlungsquote liegt annähernd bei 100 Prozent. Ideal-ist - KONTAKTE» DI (FH) Manfred Halver IKT-Experte, Nationale Kontaktstelle für Forschungsinfrastrukturen» DI Jürgen Rattenberger, MBA IKT-Experte, Nationale Kontaktstelle für neue und künftige Technologien (FET)» DI Thomas Zergoi Nationale Kontaktstelle für Informations- und Kommunikationstechnologien TIPP: Forschenden großer nationaler Forschungseinrichtungen, wie z.b. den Universitäten, stehen als erste Ansprechpartner die internen Servicestellen zur Verfügung: LINKS» FFG: Das Europäische Förderangebot - https://www.ffg.at/europa/start» FFG: Das Serviceangebot - https://www.ffg.at/europa/service» FFG: IKT - Das internationale Angebot - FFG-Akademie - https://www.ffg.at/europa/akademie» EC: Participant Portal - 13

14 Nutzungsbedingungen Das vorliegende Dokument wurde von den MitarbeiterInnen des FFG Bereichs "Europäische und Internationale Programme" nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und wird der Öffentlichkeit zur Erleichterung des Einstiegs in Horizon 2020, das EU-Programm für Forschung und Innovation, sowie für die multilateralen Initiativen auf europäischer Ebene unentgeltlich und zur nicht-kommerziellen Nutzung zur Verfügung gestellt. Dieses Dokument ersetzt nicht die Lektüre der einzelnen Arbeitsprogramme. Die FFG behält sich vor, Teile des Dokuments oder das gesamte Dokument jederzeit zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder dieses ohne vorherige Ankündigung zeitweise oder endgültig einzustellen. Die Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weiterverbreitung des Dokuments oder Inhalte daraus hat in Absprache mit der FFG zu erfolgen. Disclaimer Trotz aller gebotenen Sorgfalt kann für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit der Inhalte des Dokuments keine Gewähr übernommen werden. Rechtsansprüche gegen die FFG, welcher Art auch immer, welche durch die Nutzung fehlerhafter und/oder unvollständiger Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen. Stand November

IKT - INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN H2020 & ERA 2014/15

IKT - INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN H2020 & ERA 2014/15 IKT - INFORMATIONS- UND KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIEN H2020 & ERA 2014/15 Als grundlegende Technologien sind Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in vielen Teilen von Horizon 2020 präsent. Dieser

Mehr

Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle IKT zur Ausgestaltung der IKT-Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017

Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle IKT zur Ausgestaltung der IKT-Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017 Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle zur Ausgestaltung der -Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017 Durchführungszeitraum: Nov. bis Dez. 2014 -Strategien und EU-Synergien Teilnehmerkennzahlen Teilnahme

Mehr

23.01.2014. IKT.NRW Roadmap 2020. Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm. Ausgangspunkt der Betrachtung: IKT.

23.01.2014. IKT.NRW Roadmap 2020. Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm. Ausgangspunkt der Betrachtung: IKT. CPS-Expertennetzwerk NRW IKT.NRW Roadmap 2020 Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm Prof. Christian Wietfeld Technische Universität Dortmund (CNI) Cyber Physical NRW Ausgangspunkt

Mehr

Informationen der Nationalen Kontaktstelle Informations- und Kommunikationstechnologien

Informationen der Nationalen Kontaktstelle Informations- und Kommunikationstechnologien Informationen der Nationalen Kontaktstelle Informations- und Kommunikationstechnologien Informations- und Kommunikationstechnologien im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union

Mehr

Horizont 2020. ZENIT-Präsentation. ZENIT GmbH, 28.11.2013 1. Gesellschafter. 1984 gegründet als Public Private Partnership. Achim Conrads ZENIT GmbH

Horizont 2020. ZENIT-Präsentation. ZENIT GmbH, 28.11.2013 1. Gesellschafter. 1984 gegründet als Public Private Partnership. Achim Conrads ZENIT GmbH Wir bewegen Innovationen Horizont 2020 Achim Conrads ZENIT GmbH 08.11.2013, Jubiliäumskonferenz F.O.M., Berlin Gesellschafter 1984 gegründet als Public Private Partnership Netzwerk ZENIT e.v. Netzwerk

Mehr

HORIZON 2020 für Kreativschaffende. Doris Scheffler, ZENIT GmbH Düsseldorf, 20.11.2014

HORIZON 2020 für Kreativschaffende. Doris Scheffler, ZENIT GmbH Düsseldorf, 20.11.2014 HORIZON 2020 für Kreativschaffende Doris Scheffler, ZENIT GmbH Düsseldorf, 20.11.2014 HORIZON 2020 - Struktur I. Wissenschaftsexzellenz Europäischer Forschungsrat (ERC) Künftige und neu entstehende Technologien

Mehr

Horizont 2020 Societal Challenge : Smart, Green and Integrated Transport

Horizont 2020 Societal Challenge : Smart, Green and Integrated Transport Übersicht über aktuelle Ausschreibungen: Horizont 2020 Societal Challenge : Smart, Green and Integrated Transport Call 1 Mobility for growth Projektförderung für Forschungs und Innovationsvorhaben Antragstellung

Mehr

Industrial Leadership neue Impulse für Unternehmen

Industrial Leadership neue Impulse für Unternehmen Industrial Leadership neue Impulse für Unternehmen Dr Bernd Reichert Unit "Horizon 2020: Small and Medium-Sized Enterprises" European Agency for SMEs (EASME) Research and Innovation Der Beitrag von Forschung

Mehr

ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014

ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014 ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014 EU-PERFORMANCE MONITORING SEIT 2014 IN DER FFG Inhaltlicher Überblick: - Europäische Initiativen in der FFG - 1. Zwischenergebnisse H2020

Mehr

Horizont 2020 - das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

Horizont 2020 - das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 - das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation I Übersicht II Teilnahmebedingungen III Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Horizont 2020 / AP 2016-2017 IKT-Strategien

Mehr

Förderchancen in IKT-Ausschreibungen des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU. Dr. Uwe Schmidt Nationale Kontaktstelle IKT

Förderchancen in IKT-Ausschreibungen des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU. Dr. Uwe Schmidt Nationale Kontaktstelle IKT Förderchancen in IKT-Ausschreibungen des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU Nationale Kontaktstelle IKT Nationale Kontaktstelle IKT Seit über 20 Jahren die Nationale Kontaktstelle (NKS) für die Informations-

Mehr

Strategien und Förderungen für Big Data Research in Europa Donnerstag, 20. November 2014

Strategien und Förderungen für Big Data Research in Europa Donnerstag, 20. November 2014 Strategien und Förderungen für Big Data Research in Europa Donnerstag, 20. November 2014 SETTING THE SCENE!! http://ec.europa.eu/digital-agenda/en/content-and-media/data Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Mehr

KMU-Förderung im Bereich der Lebenswissenschaften. Dr. Nicolas Villacorta Online Webinar, 14.08.2014

KMU-Förderung im Bereich der Lebenswissenschaften. Dr. Nicolas Villacorta Online Webinar, 14.08.2014 HORIZONT 2020 KMU-Förderung im Bereich der Lebenswissenschaften Dr. Nicolas Villacorta Online Webinar, 14.08.2014 Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften (NKS-L) PtJ und PT-DLR / Heinrich-Konen-Str.

Mehr

Horizon 2020: Energie Projektförderung

Horizon 2020: Energie Projektförderung Dr. Márcia Giacomini NKS Energie Berliner Energietage, Horizon 2020 - Struktur Horizon 2020 (Laufzeit: 2014-2020, ca. 71Mrd. ) 5,8 Mrd. 17 Mrd. 24 Mrd. Quelle: EUB 30 Mrd. 2 Horizon 2020 Secure, clean

Mehr

KMU-Förderung und Finanzinstrumente in Horizon 2020

KMU-Förderung und Finanzinstrumente in Horizon 2020 KMU-Förderung und Finanzinstrumente in Horizon 2020 Dr Bernd Reichert Referatsleiter "Horizon 2020: Kleine und Mittlere Unternehmen" Europäische Agentur für KMU (EASME) Research Die 3 Prioritäten in Horizon2020

Mehr

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich Sabine Herlitschka Europäische & Internationale Programme FFG - Forschungsförderungsgesellschaft Seite 1 Seite 1 Der Europäische Forschungsraum

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

Unternehmen in Horizon 2020 und darüber hinaus. Siegfried Loicht 12.12.2013

Unternehmen in Horizon 2020 und darüber hinaus. Siegfried Loicht 12.12.2013 Unternehmen in Horizon 2020 und darüber hinaus Siegfried Loicht 12.12.2013 Fördersummen für die Wirtschaft In den hauptsächlich für Wirtschaftsunternehmen interessanten Säulen 2 (LEIT und KETS) und 3 (Societal

Mehr

EU-Förderangebote für die Zeit nach der Promotion

EU-Förderangebote für die Zeit nach der Promotion EU-Förderangebote für die Zeit nach der Promotion Marie Skłodowska-Curie-Maßnahmen und European Research Council Starting Grants Dr. Kristina Gebhardt Goethe Universität Frankfurt, 01. Juni 2015 KoWi Aufbau

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

HORIZON 2020 Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

HORIZON 2020 Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 Informationsveranstaltung NMP, Umwelt und Energie INM, Saarbrücken, 30. Oktober 2013 HORIZON 2020 Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Katharina Schumacher, NKS Werkstoffe,

Mehr

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Hamburg 17. / 18. Juni 2013 2 Informationen Informationen 4 Informationen Verfügbarkeit Backup Disaster Recovery 5 Schutz vor Angriffen Abwehr Informationen

Mehr

Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren

Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren Dr. Gerd Schumacher, NKS Werkstoffe, Projektträger Jülich Was ist unverändert? Teilnahmeberechtigt: Alle

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität

Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität Systemorientiertes Qualifizierungskonzept für die Elektromobilität 29. Juni 2011 Siemens AG 2011. All rights reserved. Page 1 Das Projekt @ SPE hat zum Ziel ein ganzheitliches Ausbildungskonzept zu entwickeln

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr

Anforderungen der deutschen Sicherheitsindustrie zur Entwicklung von innovativen Produkten und Lösungen

Anforderungen der deutschen Sicherheitsindustrie zur Entwicklung von innovativen Produkten und Lösungen Horizon 2020 Anforderungen der deutschen Sicherheitsindustrie zur Entwicklung von innovativen Produkten und Lösungen Dr. Christian Kellermann-Langhagen ZVEI Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

GMES Aktueller Status

GMES Aktueller Status GMES Aktueller Status AHORN 2011 Imst 17. November 2011 Dr. Thomas Geist Global Monitoring for Environment and Security Was ist GMES? Was ist der aktuelle Status und wie geht es weiter? Was sind die GMES

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Sichere Gesellschaften in Horizon 2020 Ausschreibungen 2015 Mittwoch, 22. Oktober 2014

Sichere Gesellschaften in Horizon 2020 Ausschreibungen 2015 Mittwoch, 22. Oktober 2014 Sichere Gesellschaften in Horizon 2020 Ausschreibungen 2015 Mittwoch, 22. Oktober 2014 Horizon 2020 Die Struktur Wissenschaftsexzellenz Excellent Science Führende Rolle der Industrie Industrial Leadership

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen

Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen CEBIT 2005 Hannover, 15. März 2005 Offene Standards und Open Source Software für pan europäische egovernment Dienstleistungen Dr. Barbara Held IDABC, Enterprise and Industry Directorate General, European

Mehr

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy Arbeiten 4.0 Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte Margit Noll Corporate Strategy Cyber-physische Systeme bezeichnet den Verbund informatischer, softwaretechnischer

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

Big city medicine Metropolitan Health

Big city medicine Metropolitan Health Big city medicine Metropolitan Health Global Compact City Program PD Dr. Lutz Fritsche MBA Deputy Medical Director Charité University Medicine Berlin Big cities big health challenges Metropolitan areas

Mehr

paluno Software & CPS Matthias Book Innovationsworkshop Horizon 2020 ICT 23.01.2014

paluno Software & CPS Matthias Book Innovationsworkshop Horizon 2020 ICT 23.01.2014 Impulse aus dem CPS-Netzwerk NRW Software & CPS Matthias Book Innovationsworkshop Horizon 2020 ICT 23.01.2014 Cyber Physical NRW Überblick: Software-technische Herausforderungen Cyber Physical Systems

Mehr

Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext

Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext Bernd Zwattendorfer E-Government Konferenz 2011 Salzburg Zentrum für sichere Informationstechnologie - Austria Inhalt Motivation EU

Mehr

Förderung von Forschung und Innovation im Bereich Klima, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe in Horizont 2020

Förderung von Forschung und Innovation im Bereich Klima, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe in Horizont 2020 Förderung von Forschung und Innovation im Bereich Klima, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe in Horizont 2020 Dr. Dietmar Kraft Nationale Kontaktstelle Umwelt Projektträger Jülich Berlin-Brandenburg

Mehr

Horizon 2020: Beteiligungsmöglichkeiten für KMU in der Challenge Energy

Horizon 2020: Beteiligungsmöglichkeiten für KMU in der Challenge Energy Horizon 2020: Beteiligungsmöglichkeiten für KMU in der Challenge Energy Dr. Márcia Giacomini NKS Energie Berliner Energietage, 28.04.2015 Horizon 2020 Challenge Energy 28.04.2015 NKS-Energie - M. Giacomini,

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Die Zukunft ist vernetzt.

Die Zukunft ist vernetzt. Die Zukunft ist vernetzt. Innovationsforum Dr. Klaus Dieterich München 26. April 2013 1 Technologien für die vernetzte Zukunft Technology Trends in Information Technology Big Data Digitalization Ubiquitous

Mehr

SC2 Ernährungssicherheit, nachhaltige Landund Forstwirtschaft, marine, maritime und Süßwasser- Forschung und die Biowirtschaft

SC2 Ernährungssicherheit, nachhaltige Landund Forstwirtschaft, marine, maritime und Süßwasser- Forschung und die Biowirtschaft SC1 Gesundheit, demographischer Wandel und Wohlergehen SC2 Ernährungssicherheit, nachhaltige Landund Forstwirtschaft, marine, maritime und Süßwasser- Forschung und die Biowirtschaft SC5 Klimaschutz, Umwelt,

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken

Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Smart Innovation Networks Gestaltung und IuK-Unterstützung des Innovationsmanagements in Netzwerken Prof. Dr.-Ing. Sven-Volker Rehm Univ.-Prof. Dr. Thomas Fischer, Dipl.-Ing. Armin Lau, Dipl.-Ing. Manuel

Mehr

Sub-Activity 6.4.2 "Forecasting methods and assessment tools for sustainable development"

Sub-Activity 6.4.2 Forecasting methods and assessment tools for sustainable development Auswertung bereits geförderter Projekte in der Umweltforschung des 6. FRP und im Thema 6 "Umwelt" (einschl. Klimaänderungen)" des 7. FRP (Aufrufe - FP7-ENV-2007-1, FP7-ENV-2008-1, FP7-ENV-2009-1 ) für

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

KMU Instrument. Jeannette.Klonk@ffg.at 29. September 2014

KMU Instrument. Jeannette.Klonk@ffg.at 29. September 2014 KMU Instrument Jeannette.Klonk@ffg.at 29. September 2014 Schätzfragen Wieviele Einreichungen gab es aus AT beim 1. Cut off? Wieviele Einreichungen gab es insgesamt? Wie hoch war die Erfolgsquote? 2 HORIZON

Mehr

Regionale Auftaktveranstaltung Horizon 2020. Das neue EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020

Regionale Auftaktveranstaltung Horizon 2020. Das neue EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 Regionale Auftaktveranstaltung Horizon 2020 Das neue EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 Mainz, 31. Januar 2014 Verein zur Förderung europäischer und internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Data Analytics neue Wertschöpfung in der öffentlichen Verwaltung

Data Analytics neue Wertschöpfung in der öffentlichen Verwaltung 1 Data Analytics neue Wertschöpfung in der öffentlichen Verwaltung Wiesbaden 06.11.2013 Ralph Giebel Business Development Mrg Public Sektor EMC Deutschland GmbH ralph.giebel@emc.com 2 Agenda 1) Herausforderungen

Mehr

Secure Business Austria

Secure Business Austria Secure Business Austria Science for better Security Secure Business Austria Forschungszentrum für IT-Sicherheit und Prozessmanagement (dzt noch K-Ind) Kooperation von Unternehmen und wissenschaftlichen

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit 3D Dentalscanner AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department Manfred Gruber Head of Business Unit Safe and Autonomous Systems AIT Austrian Institute of Technology Größte außeruniversitäre

Mehr

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner AR Pictures - shutterstock.com AR Pictures - shutterstock.com HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH - Büro Brüssel 26.05.2014 Leistungen von

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013

Cluster IKT.NRW. NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Cluster IKT.NRW NRW gestaltet IKT- Industriell. Integriert. Innovativ. Mittelstand-Digital Synergie-Workshop, 14.5.2013 Inhalt Informations- und Kommunikationstechnologie in Nordrhein-Westfalen IKT in

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Sprachtechnologie in der Wissenschaft: Digital-Turn in evidenzbasierter Bildungsforschung und -information

Sprachtechnologie in der Wissenschaft: Digital-Turn in evidenzbasierter Bildungsforschung und -information Sprachtechnologie in der Wissenschaft: Digital-Turn in evidenzbasierter Bildungsforschung und -information Iryna Gurevych Sprachtechnologie-Feuerwerk: Aktuelle Anwendungsbeispiele und Zukunftsvisionen

Mehr

Smart City Neue Entwicklungskonzepte für Städte. Robert Horbaty, ENCO Energie-Consulting AG Projektleitung Smart City Schweiz

Smart City Neue Entwicklungskonzepte für Städte. Robert Horbaty, ENCO Energie-Consulting AG Projektleitung Smart City Schweiz Smart City Neue Entwicklungskonzepte für Städte Robert Horbaty, ENCO Energie-Consulting AG Projektleitung Smart City Schweiz Städte im Fokus nachhaltiger Entwicklung Nachhaltige Stadt / Sustainable Cities

Mehr

Nachhaltiger Tourismus

Nachhaltiger Tourismus Nachhaltiger Tourismus Das DestiNet Portal zur Stärkung und Profilierung der eigenen Destination www.destinet.eu Herbert Hamele ECOTRANS, Saarbrücken Hinterstoder, 16 Oktober 2012 European Network for

Mehr

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Business Process Management von Cloud und Mobile Computing BPMday 2013 Köln, 13. November 2013 Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Safe Harbor Statement The

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

IoT Scopes and Criticisms

IoT Scopes and Criticisms IoT Scopes and Criticisms Rajkumar K Kulandaivelu S 1 What is IoT? Interconnection of multiple devices over internet medium 2 IoT Scope IoT brings lots of scope for development of applications that are

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8 Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name LEEN GmbH Contact person / position Mirko Krueck, Managing Director Address - street Schoenfeldstrasse

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds Open Cloud Day, 19. Juni 2012 Universität Bern Dr. Matthias Stürmer Ernst & Young CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Senior

Mehr

Schlüsseltechnologien und die stimulierende Rolle von Clustern

Schlüsseltechnologien und die stimulierende Rolle von Clustern Schlüsseltechnologien und die stimulierende Rolle von Clustern Sabine Herlitschka Dipl.-Ing. Dr. MBA Vorstand für Technik & Innovation, Infineon Technologies Austria AG 10/2 Page 1 Agenda Kompetenzen Schlüsseltechnologien

Mehr

Solartechnologien in der Pipeline. Werner Weiss. AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA

Solartechnologien in der Pipeline. Werner Weiss. AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA Solartechnologien in der Pipeline Werner Weiss AEE - Institut für Nachhaltige Technologien A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 2 AUSTRIA Inhalt 1. Marktentwicklung Solarthermie 2. Potenziale 3. Derzeitige Entwicklungen

Mehr

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie < von der Lohnarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft > Ein Rundumschlag der Abhängigkeiten Lutz Martiny Magnolienweg 2 33129 Delbrück lutz@martiny.biz Kongress

Mehr

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Jürgen Boiselle, Managing Partner 16. März 2015 Agenda Guten Tag, mein Name ist Teradata Wozu Analytics

Mehr

Info Day Bremen 12.09.2014 14:00-18:00 Uhr Neue Internet-Technologien für Unternehmer und solche, die es werden wollen!

Info Day Bremen 12.09.2014 14:00-18:00 Uhr Neue Internet-Technologien für Unternehmer und solche, die es werden wollen! Info Day Bremen 12.09.2014 14:00-18:00 Uhr Neue Internet-Technologien für Unternehmer und solche, die es werden wollen! FIWARE Potenzial für Entwickler und Endanwender! Gunnar Große Hovest FIWARE / FIspace

Mehr

THE METROPOLITAN AREA RUHR

THE METROPOLITAN AREA RUHR Leading markets for the future of a region Mutécos workshop EUROPEAN REGIONS AND THE CAPACITY FOR INDUSTRIAL REBOUND AS SEEN THROUGH 6 SUCCESS STORIES Brussels, 22 nd of April 2013 Ole Erdmann -project

Mehr

THE PRINICPLE OF OPENNESS.

THE PRINICPLE OF OPENNESS. Credits: Grafik Linz_Open Commons: CC-by: Quelle Stadt Linz, CC-by Logo: CC-by: Creative Commons THE PRINICPLE OF OPENNESS. Local Data in the Open Commons Region Linz http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/at/

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

Erfolgsfaktoren für Ihren Projektantrag

Erfolgsfaktoren für Ihren Projektantrag Erfolgsfaktoren für Ihren Projektantrag Jeannette Klonk Europäische & Internationale Programme FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft 18.06.2012 Seite 1 Evaluierungskriterien 3/5 3/5 /5 Threshold:

Mehr

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität?

Reflexions Workshop. Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Reflexions Workshop Wie leben wir 2025 in Leoben klimaschonend, umweltgerecht, energiesparend UND mit hoher Lebensqualität? Die Umsetzung im Sinne einer Smart City Leoben Leoben, 17. November 2011 Kammersäle/Sitzungszimmer,

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

FUTURE INNOVATION FUTURE EDUCATION

FUTURE INNOVATION FUTURE EDUCATION FUTURE INNOVATION FUTURE EDUCATION VERANTWORTUNG FÜR DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN Wolfgang Knoll Scientific Managing Director FUTURE INNOVATION FUTURE EDUCATION VERANTWORTUNG FÜR DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN

Mehr

Themenschwerpunkte Nanotechnologie und Advanced Materials

Themenschwerpunkte Nanotechnologie und Advanced Materials Regionale Auftaktveranstaltung zu HORIZON 2020 Mainz, Institut für Molekulare Biologie, 31.01.2014 Themenschwerpunkte Nanotechnologie und Advanced Materials Ingo Rey, NKS Werkstoffe, Projektträger Jülich

Mehr

Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht

Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht Ethische Fragestellungen im Zusammenhang der Nanobiotechnologie: Eine kurze Übersicht Dr. Johann S. Ach Neue Möglichkeiten durch NT/NBT: Miniaturisierung Interaktion mit biologischen Systemen Neue Eigenschaften

Mehr

Der Verein Netzwerk Logistik und seine Mitglieder als Teil der ETP ALICE

Der Verein Netzwerk Logistik und seine Mitglieder als Teil der ETP ALICE Der Verein Netzwerk Logistik und seine Mitglieder als Teil der ETP ALICE Was sind European Technology Platforms? Die Europäischen Technologieplattformen (ETP) sind Initiativen, die sich besonders an die

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

SAFETY & SECURITY DEPARTMENT SAFETY & SECURITY DEPARTMENT DREI RESEARCH AREAS

SAFETY & SECURITY DEPARTMENT SAFETY & SECURITY DEPARTMENT DREI RESEARCH AREAS SAFETY & SECURITY SAFETY & SECURITY DEPARTMENT Das Safety & Securtiy Department leistet einen wesentlichen Beitrag im IKT-Kontext und widmet sich schwerpunktmäßig der Sicherstellung von operativer Effizienz

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Themenfeld Werkstoffe

Themenfeld Werkstoffe Horizon 2020 - Sächsische Auftaktveranstaltung, Technische Universität Chemnitz, 21. November 2013 Wie können sächsische KMU von HORIZON 2020 profitieren? Themenfeld Werkstoffe Ingo Rey, NKS Werkstoffe,

Mehr

Qualifizierung von Clustermanagern

Qualifizierung von Clustermanagern Qualifizierung von Clustermanagern Europäische Erhebung zu Qualifizierung von Clustermanagern im Rahmen von CEE-ClusterNetwork Erfahrungsbericht, erste Ergebnisse aus Österreich Österreichische Clusterplattform,

Mehr