RWE SmartHome Anleitung für Problembehebungen Meldungen, Hinweise und Fehlercodes Version 1.3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RWE SmartHome Anleitung für Problembehebungen Meldungen, Hinweise und Fehlercodes Version 1.3"

Transkript

1 RWE SmartHome Anleitung für Problembehebungen Meldungen, Hinweise und Fehlercodes Version 1.3

2 Rechtliche Hinweise Ausgabe vom 21. Oktober 2011 Alle Rechte vorbehalten. Urheber- und Nutzungsrechte Das vorliegende Dokument ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Herausgebers verändert werden. Eine Vervielfältigung und Verbreitung ist ausschließlich mit folgendem Urheberrechtshinweis gestattet: Copyright RWE Effizienz GmbH Änderungen und Aktualisierungen vorbehalten. Haftungsausschluss RWE übernimmt keine Haftung für eventuelle typographische, technische oder anderweitige Ungenauigkeiten, für Fehler und Auslassungen sowie deren Folgen. RWE behält sich vor, das Dokument von Zeit zu Zeit zu ändern. Sofern dieses Dokument auf Produkte von Drittanbietern verweist, übernimmt RWE keine Haftung.

3 Inhalt Rechtliche Hinweise 2 Urheber- und Nutzungsrechte 2 Haftungsausschluss 2 1 Einleitung Meldungen Arten von Meldungen Aufrufen der Funktion Fehlercodes 6 2. Meldungen in der rwe smarthome software 7 3. Fehlercodes in der rwe smarthome zentrale Technische fragen Netzwerk Software 16

4 1 Einleitung RWE SmartHome ist eine intelligente Haussteuerung zur Reduzierung des Energieverbrauches, Erhöhung der Sicherheit und Steigerung des Wohnkomforts. Somit können Sie die Heizungs- und Elektrogeräte in ihrem Haushalt unabhängig von Ihrem persönlichen Standort steuern. Das RWE SmartHome System besteht aus Sensoren, die Veränderungen (z.b. Helligkeit, Bewegung, Rauchentwicklung, Temperatur etc.) erkennen und dann Befehle ausgeben, wenn die vom Kunden festgelegten Kriterien erfüllt wurden. Die Befehle werden von vorher definierten Geräten empfangen und umgesetzt, um so die Heizung, das Licht und die Rollläden anzusteuern. Eine weitere Möglichkeit zur Ansteuerung der Geräte bieten die Sender ( z.b. Fernbedienung, Wandsender etc. ). Durch Betätigen einer Taste können so nicht nur einzelne Geräte angesprochen, sondern auch Profile aktiviert werden.da Sensoren und Sender Befehle ausgeben, werden sie auch Auslöser genannt. RWE SmartHome umfasst sowohl Geräte und Auslöser für Aufputz- als auch für die Unterputz- Montage. Smartphone Computer SmartHome Zentrale DSL-Router Internet Geräte Abbildung 01 Systemüberblick Auslöser Rechenzentrum 4

5 Die Kommunikation der Komponenten erfolgt drahtlos per Funk. Die Koordinierung erfolgt mithilfe einer zentralen Steuereinheit, der RWE SmartHome Zentrale. Die zugehörige RWE SmartHome Software dient zum Einrichten von Profilen, die Sie später nach Wunsch ein- und ausschalten können. 1.1 Meldungen In der RWE SmartHome Software informieren Meldungen Sie über den Systemzustand. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten von Meldungen. > > Hinweise, wenn ein Problem aufgetreten ist > > Nachrichten, wenn neue Funktionen vorliegen. Die Vorgehensweise, um Hinweise und Nachrichten zu bearbeiten, wird im Dialogfenster im unteren Bildschirmbereich angezeigt. Hinweise bleiben so lange bestehen, wie das Problem anhält (z.b. Batterie leer ). Sie werden nach der Behebung automatisch gelöscht. Bei Nachrichten können durch Klicken des Symbols oder der Schaltfläche Löschen entfernt werden. Weitere wichtige Meldungen werden interaktiv als Dialogfenster angezeigt. Sie finden eine Übersicht der Dialogmeldungen im Anhang Arten von Meldungen Hinweise Von folgenden Bestandteilen des RWE SmartHome Systems werden Hinweise ausgegeben (Beispiele): Bestandteil Hinweis RWE SmartHome Rechenzentrum > > Zertifikatsproblem RWE SmartHome Zentrale > > Keine Verbindung zum RWE SmartHome Rechenzentrum > > Software-Aktualisierung notwendig RWE SmartHome Geräte > > Batterie fast leer > > Keine Verbindung zum Gerät > > Werkseinstellungen wiederhergestellt Silverlight Benutzeroberfläche > > veraltete Softwareversion Tabelle 01 Hinweise Eine Liste der Hinweise mit möglichen Abhilfen finden Sie in Kapitel 2. 5

6 Nachrichten Von folgendem Bestandteil des RWE SmartHome Systems werden Nachrichten ausgegeben (Beispiel): Bestandteil Nachricht RWE SmartHome Zentrale > > Software-Aktualisierung verfügbar Tabelle 02 Nachrichten Eine Liste der Nachrichten mit möglichen Abhilfen finden Sie in Kapitel Aufrufen der Funktion Die Meldungen können über die Symbolleiste aufgerufen werden. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Hinweise und Nachrichten. Dabei informiert Sie die Zahl neben dem Symbol, wieviele ungelesene Meldungen in Ihrem Postfach liegen. 1.2 Fehlercodes Bei der Installation und auch während des Betriebes kann im Display Ihrer RWE SmartHome Zentrale ein Fehlercode angezeigt werden. Dieser tritt bei Übertragungsprobleme von Befehlen und Kofigurationsschwierigkeiten auf. Eine Auflistung aller möglichen Codes und mit der dazugehörigen Abhilfe finden Sie in Kapitel 3. 6

7 2. Meldungen in der rwe smarthome software Beschreibung Text Gerätetypen+Gerätekennungen+Namen+Räume Batteriewarnung Bitte beachten Sie, dass die Batterien Ihres/Ihrer RWE SmartHome Geräte(s) fast verbraucht sind. Damit Ihr Gerät weiterhin wie gewünscht funktioniert, empfehlen wir einen baldigen Batteriewechsel. Eine Anleitung zum Wechseln der Batterien für jedes Gerät finden Sie in der Bedienungsanleitung und unter Hilfe. Für weitere Unter stüt zung steht Ihnen der RWE SmartHome Service gerne zur Verfügung. Bitte tauschen Sie für das angegebene Gerät die Batterien aus. Funkübertragung schwach Bitte beachten Sie, dass die Funkübertragung zu Ihrem RWE SmartHome Gerät schwach ist. Mögliche Ursachen und eine Anleitung zur Fehlerbehebung finden Sie hier: Hilfe. Für weitere Unterstützung steht Ihnen der RWE SmartHome Service gerne zur Verfügung. Bitte prüfen Sie den Montageort des Gerätes auf Störungen, die den Funk verkehr beeinträchtigen können. Montieren oder versetzen Sie ggf. das Gerät, so dass es störungsfrei funktioniert. Verbindung zum Gerät unterbrochen Bitte beachten Sie, dass Ihr RWE SmartHome Gerät nicht gefunden werden kann. Mögliche Ursachen und eine Anleitung zur Fehlerbehebung finden Sie hier Hilfe. Für weitere Unterstützung steht Ihnen der RWE SmartHome Service gerne zur Verfügung. Bitte prüfen Sie den Montageort des Gerätes auf Störungen, die den Funkverkehr beeinträchtigen können. Montieren oder versetzen Sie ggf. das Gerät, so dass es störungsfrei funktioniert. Ggf. ist es erforderlich, die Batterien auszutauschen. Prüfen Sie das Gerät auf Funktionsfähigkeit. Nähere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung. Frostgefahr Die vom Heizkörperthermostat gemessene Temperatur liegt unterhalb den von Ihnen eingestellten Schwellwert. Es besteht die Gefahr, dass die Heizungsrohre einfrieren und platzen können. Bitte prüfen Sie, ob die Heizungsanlage ausgefallen ist. Schimmelgefahr Die vom Heizkörperthermostat gemessene Luftfeuchtigkeit liegt oberhalb des von Ihnen eingestellten Schwellwert. Es besteht die Gefahr, dass sich gesundhetsgefährlicher Schimmel bildet und ausbreitet. Bitte treffen Sie entsprechende Gegenmaßnahmen. App Maximale Anzahl s erreicht 7

8 Beschreibung Text Die maximale Anzahl von s für den aktuellen Monat wurde erreicht. Es werden keine weiteren s mehr versendet. Folgen Sie dem Link auf die Einstellung der App, um das Kontingent zu reduzieren oder erhöhen Sie es. Maximale Anzahl SMS erreicht SMS App Die maximale Anzahl von SMS für den aktuellen Monat wurde erreicht. Es werden keine weiteren SMS mehr versendet. Folgen Sie dem Link auf die Einstellung der SMS App, um das Kontingent zu reduzieren oder erhöhen Sie es. RWE SmartHome Benutzerverwaltung Benutzer gelöscht Der Zugang zur RWE SmartHome Lösung für den Benutzer {Name} wurde gelöscht. Löschen: Löschen der Meldung -Adresse bestätigen Die -Adresse für Ihr Benutzerkonto wurde noch nicht bestätigt. Um Ihr Kennwort zurücksetzen zu können, ist es erforderlich, dass Ihre - Adresse bestätigt wird. Bitte überprüfen Sie Ihr -Postfach auf den Erhalt der Bestätigungs- und öffnen Sie den darin enthaltenen Link. Bestätigungs- erneut versenden: Veranlassen, dass die Bestätigungs- erneut versendet wird Einladung angenommen Der eingeladene Benutzer {Name} hat Ihre Einladung angenommen. Bitte überprüfen Sie, dass tatsächlich die gewünschte Person die Einladung angenommen hat und gewähren Sie ihr den Zugriff auf Ihre RWE SmartHome Lösung. Benutzer berechtigen: Dem Mitbenutzer Zugriff auf Ihr RWE SmartHome gewähren Benutzer ablehnen: Dem Benutzer den Zugriff auf Ihr RWE SmartHome verweigern Software Aktualisierung Aktualisierung der RWE SmartHome Software erforderlich Bitte beachten Sie, dass eine Verbindung zu Ihrer RWE SmartHome Zentrale nicht möglich ist, da die RWE SmartHome Software aktualisiert werden muss. Bitte verbinden Sie Ihr Steuergerät mit dem Internet und aktivieren Sie die Schaltfläche, um Ihre RWE SmartHome Software zu aktualisieren. Aktualisierung: RWE SmartHome Software aktualisieren Abbrechen: Rückkehr zum Anmeldebildschirm 8

9 Beschreibung Text RWE Stammzertifikat nicht installiert Es konnte keine RWE SmartHome Zentrale gefunden werden, weil das RWE Stammzertifikat nicht installiert wurde. Bitte laden Sie es hier herunter und installieren Sie es. Folgen Sie dem Link auf das RWE SmartHome Serviceportal, um das RWE Stammzertifikat herunterzuladen und zu installieren. Aktualisierung der RWE SmartHome Software erforderlich Es liegt eine kostenlose Aktualisierung für Ihre RWE SmartHome Software vor. Die Aktualisierung ist erforderlich. Bitte installieren Sie sie durch Drücken der Schaltfläche. Jetzt installieren: Sofortiges Aktualisieren Sie Ihre RWE SmartHome Software Aktualisierungen immer automatisch installieren: Automatische Aktualisierung Ihrer RWE SmartHome Software RWE SmartHome Zentrale RWE SmartHome Zentrale kann keine Verbindung zum Internet herstellen Es konnte keine Verbindung zwischen der RWE SmartHome Zentrale und dem Internet hergestellt werden. Mögliche Ursachen und eine Anleitung zur Fehlerbehebung finden Sie hier Hilfe. Für weitere Unterstützung steht Ihnen der RWE SmartHome Service gerne zur Verfügung. Keine RWE SmartHome Zentrale Onlineschalter der RWE SmartHome Zentrale in Position AUS Es konnte keine Verbindung zwischen der RWE SmartHome Zentrale und dem Internet hergestellt werden. Bitte stellen Sie den Onlineschalter an der RWE SmartHome Zentrale auf EIN. Stellen Sie den Onlineschalter der RWE SmartHome Zentrale auf EIN RWE SmartHome Zentrale Uhrzeit gelöscht Aufgrund fehlender Stromversorgung wurde die Systemzeit Ihrer RWE SmartHome Zentrale gelöscht. Um Ihre RWE SmartHome Zentrale wieder ein satzbereit zu machen, verbinden Sie bitte Ihr Steuergerät mit dem Internet. Eine Anleitung finden Sie hier Hilfe. Die Systemzeit wird auto matisch aktualisiert. Für weitere Unterstützung steht Ihnen der RWE SmartHome Service gerne zur Verfügung. Verbinden Sie Ihr Steuergerät mit dem Internet. Tabelle 03 Hinweise 9

10 Nachrichten Beschreibung Text App hinzugefügt Neue App verfügbar Im RWE Webshop wurde eine neue App für Ihre RWE SmartHome Zentrale freigeschaltet. Keine Gerät zurückgesetzt Gerät mit der Seriennummer {Gerätekennung+Seriennummer} in den Auslieferungszustand zurückgesetzt Das Gerät mit der Seriennummer {Gerätekennung+Seriennummer} wurde in den Auslieferungszustand zurückgesetzt. Bitte wählen Sie aus, wie mit dem Gerät verfahren werden soll: Gerät als neu einbinden: Alle Einstellungen des Geräts löschen Gerät mit den bestehenden Einstellungen einbinden: Alle zuvor gemachten Einstellungen des Geräts beibehalten Gerät ausschließen: Gerät ignorieren RWE SmartHome Benutzerverwaltung Benutzer gelöscht Der Zugang zur RWE SmartHome Software für den Benutzer {Name} wurde gelöscht. Löschen: Löschen der Meldung Einladung abgelehnt Der eingeladene Benutzer {Name} hat Ihre Einladung abgelehnt. Löschen: Löschen der Meldung RWE SmartHome Zentrale Benutzer gelöscht Der Benutzer {Name} hat seinen Zugang zu Ihrer RWE SmartHome Lösung gelöscht. Löschen: Löschen der Meldung Neue Software Aktualisierung verfügbar Es liegt eine kostenlose Aktualisierung für Ihre RWE SmartHome Software vor. Die Aktualisierung ist wahlfrei. Bitte installieren Sie sie durch Drücken der Schaltfläche. Sie können die Aktualisierung N Mal für X Stunden aufschieben. 10

11 Beschreibung Text Jetzt installieren: Sofortige Aktualisierung Ihrer RWE SmartHome Software Später installieren: Verschieben der Aktualisierung Ihrer RWE SmartHome Software. Aktualisierungen immer automatisch installieren: Automatische Aktualisierung Ihrer RWE SmartHome Software Software Aktualisierung Aktualisierung konnte nicht durchgeführt werden Die Aktualisierung Ihrer RWE SmartHome Software konnte nicht durchgeführt werden. Bitte starten Sie die Software-Aktualisierung erneut. Für weitere Unterstützung steht Ihnen der RWE SmartHome Service gerne zur Verfügung. Erneut versuchen: Erneutes Ausführen der Software-Aktualisierung. Löschen: Löschen der Meldung Aktualisierung durchgeführt Ihre RWE SmartHome Software wurde erfolgreich aktualisiert. Löschen: Löschen der Meldung RWE SmartHome Zentrale RWE SmartHome Software wird in einem Browserfenster ausgeführt Die RWE SmartHome Software wird in einem Browserfenster ausgeführt. Über das Symbol Lokale Installation können Sie die Anwendung auf Ihrem Rechner installieren. Jetzt installieren: Herunterladen und Installieren der RWE SmartHome Software Löschen: Löschen der Meldung Tabelle 04 Nachrichten 11

12 3. Fehlercodes in der rwe smarthome zentrale Code F 0000 F 0001 F 0002 F 0003 F 0010 F 0011 F 0012 F 0021 F 0031 Erläuterung Allgemeiner Fehler Bitte entfernen Sie alle Kabel oder USB-Geräte von der Zentrale bis auf das Steckernetzteil und das Kabel zu Ihrem DSL-Router. Starten Sie die SmartHome Zentrale durch Ausstecken und Einstecken des Steckernetzteils neu. Wenn der der Fehler F 0000 weiterhin angezeigt wird, nehmen Sie bitte Kontakt zum SmartHome Kundenservice auf. Ungültige Firmware auf der SmartHome Zentrale Starten Sie die SmartHome Zentrale durch ausstecken und einstecken des Steckernetzteils neu. Wenn der der Fehler F 0001 weiterhin angezeigt wird, nehmen Sie bitte Kontakt zum SmartHome Kundenservice auf. Ungültige Firmwareaktualisierungsdatei Bitte entfernen sie das USB Kabel zwischen Ihrer SmartHome Zentrale und Ihrem PC. Starten Sie die SmartHome Zentrale durch Ausstecken und Einstecken des Steckernetzteils neu. Wenn der der Fehler F 0002 weiterhin angezeigt wird, nehmen Sie bitte Kontakt zum SmartHome Kundenservice auf. Ungültige Firmware auf der SmartHome Zentrale Starten Sie die SmartHome Zentrale durch Ausstecken und Einstecken des Steckernetzteils neu. Wenn der der Fehler F 0003 weiterhin angezeigt wird, nehmen Sie bitte Kontakt zum SmartHome Kundenservice auf. Allgemeiner Fehler Bitte entfernen Sie alle Kabel oder USB-Geräte von der Zentrale bis auf das Steckernetzteil und das Kabel zu Ihrem DSL-Router. Starten Sie die SmartHome Zentrale durch Ausstecken und Einstecken des Steckernetzteils neu. Wenn der der Fehler F 0010 weiterhin angezeigt wird, nehmen Sie bitte Kontakt zum SmartHome Kundenservice auf. Fehlerhafte Konfiguration Starten Sie die SmartHome Zentrale durch ausstecken und einstecken des Steckernetzteils neu. Wenn der der Fehler F 0011 weiterhin angezeigt wird, nehmen Sie bitte Kontakt zum SmartHome Kundenservice auf. Fehler beim Firmware-Update des Coprozessors Starten Sie die SmartHome Zentrale durch ausstecken und einstecken des Steckernetzteils neu. Wenn der der Fehler F 0012 weiterhin angezeigt wird, nehmen Sie bitte Kontakt zum SmartHome Kundenservice auf. Keine Verbindung zum SmartHome Einrichtdienst Ihre SmartHome Zentrale konnte keine Verbindung zum Einrichtdienst herstellen. Wenn der Fehler F 0021 weiter besteht, überprüfen Sie die Netzwerk- Verbindung zum Internet. Falls Sie eine Firewall zwischen dem SHC und dem Internet haben, prüfen Sie bitte, ob alle Freischaltungen vorgenommen wurden. Weitere Informationen finden Sie in der FAQ. Kein Netzwerkkabel angeschlossen oder DSL-Router aus Bitte kontrollieren Sie, dass das Netzwerkkabel an die SmartHome Zentrale und an Ihren DSL-Router angeschlossen ist und Ihr DSL-Router eingeschaltet ist. 12

13 Beschreibung F 0032 F 0033 F 0034 F 0035 F 0073 F 0076 F 00A0 F 00A1 Text Kein automatische Zuweisung einer Adresse im Heimnetzwerk Für den Betrieb der RWE SmartHome Zentrale ist ein DSL-Router mit automatischer Zuweisung einer IP-Adresse im Heimnetzwerk (mittels DHCP) notwendig. Bitte fragen Sie bei Ihrem Internetanbieter, ob bei Ihrem DSL-Router DHCP aktiviert ist. Eventuell muss Ihr Internetanbieter den DSL-Router umkonfigurieren oder austauschen. DSL-Router unterstützt keinen Internetzugang Für die Konfiguration der RWE SmartHome Zentrale und die Steuerung von unterwegs muss Ihr DSL-Router eine Verbindung ins Internet (per NAT oder öffentlicher IP-Adresse) erlauben. Dafür muss er der RWE SmartHome Zentrale ein sogenanntes Default Gateway mitteilen. Die Verwendung eines Proxy-Servers ist aktuell leider nicht möglich. Bitte wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter oder Ihren Netzwerkadministrator. Kein DNS Server Für die Konfiguration der RWE SmartHome Zentrale und die Steuerung von unterwegs benötigt die RWE SmartHome Zentrale eine Übersetzung der RWE SmartHome Servernamen in IPAdressen mittels DNS. Ihr DSL-Router muss der RWE SmartHome Zentrale sogenannte DNS Server mitteilen. Die Verwendung eines Proxy-Servers ist aktuell leider nicht möglich. Bitte wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter oder Ihren Netzwerkadministrator. Kein Zeit Server Die RWE SmartHome Zentrale aktualisiert regelmäßig ihre interne Uhrzeit von sogenannten NTP Servern. Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird, sind die NTP Server nicht erreichbar. Falls Sie eine Firewall zwischen dem SHC und dem Internet haben, prüfen Sie bitte ob alle Freischaltungen vorgenommen wurden. Sollte der Fehler F0035 nach einigen Minuten nicht verschwinden, kontaktieren Sie bitte den RWE SmartHome Kundenservice. Weitere Informationen finden Sie in der FAQ. USB-Speicherstick wurde nicht erkannt Bitte verwenden Sie einen FAT oder FAT32 formatierten USB Stick. Wird dieser noch immer nicht erkannt, versuchen Sie bitte ein anderes Fabrikat. Schreiben der Logdatei auf USB-Speicherstick war nicht erfolgreich Die Logdatei konnte nicht auf den USB-Speicherstick geschrieben werden. Bitte überprüfen, Sie ob genügend Speicherplatz auf dem USB-Speicherstick vorhanden ist und ein eventuell vorhandener Schreibschutzschalter deaktiviert ist. Der Software Update Service ist nicht erreichbar Bitte überprüfen Sie, dass das Netzwerkkabel der RWE SmartHome Zentrale an Ihren DSL-Router angeschlossen ist. Sollte der Fehler auch nach einigen Minuten Wartezeit noch bestehen, kann es daran liegen, dass ihr DSL-Router kein DHCP und kein NAT unterstützt. Einige Internetanbieter bieten Geräte an, die nur als DSL-Modem funktionieren. Bitte fragen Sie bei Ihrem Internetanbieter, ob bei Ihrem DSL-Router DHCP und NAT aktiviert ist. Eventuell muss Ihr Internetanbieter den DSL-Router umkonfigurieren oder austauschen. Sollte das Problem weiterhin bestehen, kontaktieren Sie bitte den RWE Smart- Home Kundenservice. Der Software Update Service liefert eine ungültige Antwort Kontaktieren Sie bitte den RWE SmartHome Kundenservice 13

14 Beschreibung F 00A2 F 00A3 F 00A4 F 00A5 Text Der Software Download Service ist nicht erreichbar Bitte warten Sie einige Minuten. Wenn die Fehlermeldung auch nach einigen Minuten noch angezeigt wird, kontaktieren Sie bitte den RWE SmartHome Kundenservice. Der Software Download Service liefert eine ungültigeantwort Kontaktieren Sie bitte den RWE SmartHome Kundenservice. Dateisystem Fehler Bitte starten Sie Ihre RWE SmartHome Zentrale durch Ausstecken und Einstecken des Steckernetzeils neu. Wenn die Fehlermeldung wieder erscheint, kontaktieren Sie bitte den RWE SmartHome Kundenservice. Schreibfehler Bitte starten Sie Ihre RWE SmartHome Zentrale durch Ausstecken und Einstecken des Steckernetzeils neu. Wenn die Fehlermeldung wieder erscheint, kontaktieren Sie bitte den RWE SmartHome Kundenservice. Tabelle 05 Fehlercodes 14

15 4. Technische fragen 4.1 Netzwerk Frage Kann ich auch ohne die SmartHome Zentrale schon ein Login bekommen? Warum funktioniert mein Username/ Passwort beim Login nicht? Wie kann ich Silverlight OOB (out of browser) auf einem 2. Rechner installieren? Wie kann ich das Root-Zertifikat auf einem 2. Rechner installieren? Wie kann ich die Logfiles zu Silverlight finden? Antwort Nein. Für das Anlegen eines User-Kontos sind Angaben von einer Smart- Home Zentrale nötig. Bitte beachten Sie, dass für den SmartHome Webshop und die SmartHome Software unterschiedliche Login-Daten verwendet werden. Loggen Sie sich auf dem 2. Rechner über das RWE SmartHome Portal ein und starten Sie die RWE SmartHome Shell. Dort klicken Sie rechts auf einen freien Bereich in der Seite und sollten dann im Popup die Option Silverlight installieren angeboten bekommen. Wenn Sie die Applikation über das SmartHome-Portal starten, werden Sie automatisch aufgefordert dies zu tun. Öffnen Sie den Explorer, geben sie als Adresse WINDOWS XP -> bei einem deutschen Windows : %USERPROFILE%\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\ Silverlight\is Bei einem englischen Windows : %USERPROFILE%\Local Settings\Application Data\Microsoft\Silverlight\is ein und betätigen Sie Enter. Klicken Sie nun auf Suchen und geben Sie als Suchbegriff *.log* ein. Die gefundenen Log-Dateien sind die Silverlight-Logs. WINDOWS 7 -> C:\Users\%username%\AppData\LocalLow\Microsoft\Silverlight Tabelle 06 Netzwerkfragen 15

16 4.2 Software Frage Mein SHC befindet sich hinter einer Firewall, welche Freischaltungen müssen auf der Firewall durchgeführt werden? Antwort Ausgehende Kommunikation, welche freizuschalten ist : - NTP Server (Network Time Protocol) Port 123 / UDP - HTTP Port 80 / TCP - HTTPS Port 443 / TCP Für den Fall, das SHC und PC mit Silverlight OOB (out of browser) durch eine Firewall getrennt sind, müssen die folgenden Freischaltungen durchgeführt werden (als eingehende Kommunikation aus Richtung des SHC betrachtet) : - HTTPS Port 443 / TCP - Discovery (NetBios) 137 / UDP - Discovery (Apple Bonjour) 5353 / UDP - Discovery (LLMNR) 5355 / UDP Mein PC befindet sich hinter einer Firewall. Was muss ich freischalten, damit trotzdem alles funktioniert? Was ist der Virtual Resident? Wie kann ich den Virtual Resident aktivieren? Wie arbeitet der Virtual Resident? Was bedeutet Anzahl der Einschaltungen? Was bedeuten minimale und maximale Aktivierungszeit? Ausgehende Kommunikation, welche freizuschalten ist : - HTTP Port 80 / TCP - HTTPS Port 443 / TCP Der virtuelle Hausbewohner (Virtual Resident) ist ähnlich wie die Zeitsteuerung in der Version 1.0 kein physisches Gerät, sondern eine Anwendung. Da Geräte aus verschiedenen Räumen gesteuert werden sollen befindet sich der Virtual Resident im virtuellen Raum Übergreifend. Er kann Ihre Anwesenheit simulieren auch wenn Sie nicht zu Hause sind. Durch Ansteuern der RWE SmartHome Geräte können Sie so Ihre übliche Nutzung nachstellen, um mögliche Einbrecher abzuschrecken. Dazu wird in der RWE SmartHome Software ein virtueller Auslöser bereitgestellt, der die Geräte nach einem Zufallsprinzip ansteuert. Der VR sollte im Raum Übergreifend in einem Profil hinzugefügt werden. Dort kann man dann wie bei der Konfiguration von Zeitprofilen einzelne Geräte hinzuüfgen. In einem Zeitprofil wird der Zeitraum festgelegt, in dem der Virtual Resident per Zufall täglich einen oder mehrere Zeitpunkte (konfigurierbar) ermittelt um die Geräte zu schalten. In einem Profil kann das Verhalten der Aktoren festgelegt werden. Innerhalb der An-Dauer im Profil wird das Gerät zufällig mit den konfigurierten Werten geschaltet. Die maximale Aktivierungszeit eines Gerätes kann bei zwischenzeitlichen Konfigurationsänderungen überschritten werden (Änderung der Konfiguration während das VR-Profil aktiv ist). Diese Einstellung legt fest, wie oft die Geräte innerhalb des festgelegten Zeitraumes eingeschaltet werden sollen. Die Schaltzeitpunkte werden dabei rein zufällig ermittelt. Innerhalb dieser Zeiten bleibt das Gerät eingeschaltet. Die Dauer wird innerhalb dieser Grenzen zufällig ermittelt. Bei einer längeren Einschaltdauer kann es dazu kommen, dass der Ausschaltzeitpunkt außerhalb des im Profils definierten Schaltzeitraums liegt. Tabelle 07 Softwarefragen 16

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G PEUGEOT ALERT ZONE NAVIGATIONSSYSTEM-ANLEITUNG FÜR TOUCHSCREEN TABLET Dieses Dokument erläutert das Verfahren für Kauf, Herunterladen und Installation der Peugeot Alert Zone Karten-Updates und Datenbanken

Mehr

Busch-Welcome für mybusch-jaeger. In wenigen Schritten verbunden. 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden.

Busch-Welcome für mybusch-jaeger. In wenigen Schritten verbunden. 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden. Busch-Welcome für mybusch-jaeger In wenigen Schritten verbunden 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden. 2. Verbinden des IP-Gateways mit dem mybusch-jaeger Portal. 3. Welcome für mybusch-jaeger

Mehr

terra CLOUD IaaS Handbuch Stand: 02/2015

terra CLOUD IaaS Handbuch Stand: 02/2015 terra CLOUD IaaS Handbuch Stand: 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen für den Zugriff... 3 3 VPN-Daten herunterladen... 4 4 Verbindung zur IaaS Firewall herstellen... 4 4.1 Ersteinrichtung

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Verwendung von DynDNS

Verwendung von DynDNS Verwendung von DynDNS Die Sunny WebBox über das Internet aufrufen Inhalt Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihre Sunny WebBox von einem beliebigen Computer aus über das Internet aufrufen. Sie können Ihre

Mehr

Smart Home. Quickstart

Smart Home. Quickstart Smart Home Quickstart 1 Gateway anschließen 1. Verbinden Sie das Smart Home Gateway G1 mit Ihrem Heimnetzwerk (I). 2. Schließen Sie das beiliegende Netzteil an. Die LED (A) auf der Vorderseite sollte nun

Mehr

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung Handbuch für InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009-2010

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP

8 Netz. 8.1 WLAN Konfiguration für Windows. 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista. Konfiguration von SecureW2 unter Windows XP 8 Netz 8.1 WLAN Konfiguration für Windows 8.1.1 Installation von SecureW2 unter Windows XP und Vista Um eine Verbindung zum Netz der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig über WLAN herstellen zu

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Installationsanleitung Webhost Windows Flex

Installationsanleitung Webhost Windows Flex Installationsanleitung Webhost Windows Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Bedienungsanleitung V2.5. Secyourit GmbH, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099

Bedienungsanleitung V2.5. Secyourit GmbH, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 ecyourit GmbH IENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.5 ecyourit GmbH, Rupert-Mayer-tr. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2014 ecyourit GmbH. Inhaltsverzeichnis

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden.

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Zugangscode 365 Alle Systemeinstellungen müssen nach Installation komplett neu eingestellt werden.

Mehr

Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DIR-615 Rev.D Basierend auf der aktuellen Firmware mit installiertem Deutschen Sprachpaket

Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DIR-615 Rev.D Basierend auf der aktuellen Firmware mit installiertem Deutschen Sprachpaket Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DIR-615 Rev.D Basierend auf der aktuellen Firmware mit installiertem Deutschen Sprachpaket Haben Sie von Ihrem Kabelprovider ein Modem-Router-Kombigerät

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

SaaS Exchange Handbuch

SaaS Exchange Handbuch terra CLOUD SaaS Exchange Handbuch Stand: 05/2015 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Grundkonfiguration des SaaS-Exchange Pakets... 3 2 Voraussetzungen für den Zugriff... 3 2.1 Voraussetzungen für

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Benutzer Handbuch hline Gateway

Benutzer Handbuch hline Gateway Benutzer Handbuch hline Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

Smart Home. Quickstart User Guide

Smart Home. Quickstart User Guide Smart Home Quickstart User Guide Um Ihr ubisys Smart Home von Ihrem mobilen Endgerät steuern zu können, müssen Sie noch ein paar kleine Einstellungen vornehmen. Hinweis: Die Abbildungen in dieser Anleitung

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Training CIC: LGMobile Support Tool. TCC LG Electronics Deutschland GmbH 26.05.2009

Training CIC: LGMobile Support Tool. TCC LG Electronics Deutschland GmbH 26.05.2009 Training CIC: LGMobile Support Tool TCC LG Electronics Deutschland GmbH 26.05.2009 Statement: Vice-Chairman & CEO Young Nam 2 Agenda Nehmen Sie es leicht Allgemeine Information Systemvorraussetzungen Installation

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1.

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1. Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte A1.net Einfach A1. Stand: Januar 2013 Fotos, Videos und Musik - immer und überall Ihre eigenen Fotos, Videos und Ihre Musik sind für Sie überall und auf allen

Mehr

Wichtige Hinweise. bluevision.vivicom.de 7

Wichtige Hinweise. bluevision.vivicom.de 7 Wichtige Hinweise Zwei Komponenten Vivicom BlueVision besteht aus zwei Komponenten: Dem BlueVision Client auf Ihrem Gerät sowie dem Konferenzserver. Ihr Gerät kommuniziert dabei mit dem über die ausgehende

Mehr

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise

ProCall 5 Enterprise. Konfigurationsanleitung. Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise ProCall 5 Enterprise Konfigurationsanleitung Integration SPEXBOX in ProCall Enterprise Rechtliche Hinweise / Impressum Die Angaben in diesem Dokument entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DI-524 Rev.B und Rev.G Basierend auf der aktuellen Deutschen Firmware

Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DI-524 Rev.B und Rev.G Basierend auf der aktuellen Deutschen Firmware Einrichtung des D-Link Routers als Accesspoint Für DI-524 Rev.B und Rev.G Basierend auf der aktuellen Deutschen Firmware Haben Sie von Ihrem Kabelprovider ein Modem-Router-Kombigerät erhalten und möchten

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

HLx Management Console

HLx Management Console HLx Management Console User s Guide v1.0.4a 1.1 Systemvoraussetzungen Microsoft Windows XP/7, Microsoft Windows Server 2003/2003R2/2008/2008R2.Net Framework Version 3.5 (bitte inkl. Service Packs; Kontrolle

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

-Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren.

-Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren. Anleitung: Confixx auf virtuellem Server installieren Diese Anleitung beschreibt Ihnen, wie Sie das Debian-Confixx- -Bundle auf Ihrem virtuellen Server installieren. 1. Schritt: Rufen Sie die Adresse http://vsadmin.host-4-you.de

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen.

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen. MORA-UPDATE Dieses Dokument ist in 6 Bereiche aufgeteilt 1. Systemprüfung: Ist mein System (PC und MORA -Gerät) schon für das neue Update-System vorbereitet? 2. Vorbereitung: Was muss zuvor einmalig am

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker ENAiKOON buddy-tracker Benutzerhandbuch für ENAiKOON buddy-tracker Anwendergerechte Software zur Anzeige der Standorte Ihrer Fahrzeuge bzw. mobilen Objekte auf einem BlackBerry 1 1 Ein Wort vorab Vielen

Mehr

USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite

USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite USB-Treiber Installationsanleitung Handbuch Winlog.wave Seite 1/17 Inhalt Anmerkungen 3 Treiberinstallation der ebro USB-Gerätetreiber 3 Schritt 1: Starten des Installationsprogramms 3 Schritt 2: Ausführung

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

Bedienungsanleitung ComfortTouch App für Busch-ComfortPanel. Busch-ComfortPanel 9 8136/09-811 8136/09-825

Bedienungsanleitung ComfortTouch App für Busch-ComfortPanel. Busch-ComfortPanel 9 8136/09-811 8136/09-825 1373-1-8367 01.08.2013 Bedienungsanleitung Busch- 9 8136/09-811 8136/09-825 Busch- 12.1 8136/12-811 8136/12-825 1 Einleitung... 3 1.1 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 3 2 Systemvoraussetzung der mobilen

Mehr

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic. NetSeal Pro Installations- und Bedienungsanweisung Printserver L1 USB Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.de Inhalt Inhalt...2 Vorbereitungen...3 Allgemeines... 3 Installation der

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

Umgang mit der Software ebuddy Ändern von IP Adresse, Firmware und erstellen von Backups von ewon Geräten.

Umgang mit der Software ebuddy Ändern von IP Adresse, Firmware und erstellen von Backups von ewon Geräten. ewon - Technical Note Nr. 001 Version 1.3 Umgang mit der Software ebuddy Ändern von IP Adresse, Firmware und erstellen von Backups von ewon Geräten. 19.10.2006/SI Übersicht: 1. Thema 2. Benötigte Komponenten

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

How to install freesshd

How to install freesshd Enthaltene Funktionen - Installation - Benutzer anlegen - Verbindung testen How to install freesshd 1. Installation von freesshd - Falls noch nicht vorhanden, können Sie das Freeware Programm unter folgendem

Mehr

Benutzerhandbuch. Marco Wegner [14.05.09]

Benutzerhandbuch. Marco Wegner [14.05.09] Benutzerhandbuch Marco Wegner [14.05.09] Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1. Login...3 2. Navigation...4 2.1 Menü...5 2.2 Das Logfile...5 3. Dokumentenverwaltung...6 3.1 Hochladen von Dateien...6

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Installation des Clientzertifikats... 1 1.1 Windows Vista / 7 mit Internet Explorer 8... 1 1.1.1 Zertifikatsabruf vorbereiten... 1 1.1.2 Sicherheitseinstellungen

Mehr

Installation von TeamCall Express

Installation von TeamCall Express Installation von TeamCall Express März 2010 Inhalt 1. Einleitung 2 2. Vorbereiten der Installation 2 3. TeamCall Express installieren 5 4. TeamCall Express deinstallieren 9 1 1. Einleitung In diesem Dokument

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation

CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation CGM JESAJANET Zuweiserportal - Zertifikatsinstallation Revision Nr. 5 Erstellt: BAR Geprüft: AG Freigegeben: CF Datum: 10.10.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Deinstallieren des Citrix Online Plug-in :... 2 2. Installieren des Citrix Receivers :... 5 3. Anmelden an das Citrix Portal... 8 4. Drucken

Mehr

Naim-Streamingplayer Update auf Firmware-Version 3.22

Naim-Streamingplayer Update auf Firmware-Version 3.22 Naim-Streamingplayer Update auf Firmware-Version 3.22 Die Firmware-Version 3.22 enthält folgende Neuerungen der Firmware-Version 3.21 sowie die Behebung eines Fehlers, der bei einer Gapless-Wiedergabe

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner.

Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner. 1. Download und Installation Laden Sie aktuelle Version von www.janaserver.de herunter. Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner. 2. Öffnen der Administrationsoberfläche

Mehr

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren...

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Viele TOONTRACK Music Produkte sind mittlerweile als reine Seriennummer-Version oder als auf einer Karte aufgedruckte Seriennummer

Mehr

Fehlermeldungen bei WLAN über VPN

Fehlermeldungen bei WLAN über VPN Fehlermeldungen bei WLAN über VPN Reason 403: Unable to contact the security gateway - Überprüfen Sie, ob Sie mit wlan-vpn verbunden sind; falls nicht, kann der VPN Server nicht angesprochen werden. -

Mehr

Citrix Hilfe Dokument

Citrix Hilfe Dokument Citrix Hilfe Dokument Inhaltsverzeichnis 1. Anmelden... 1 2. Internet Browser Einstellungen... 3 3. Passwort Ändern... 4 4. Sitzungsinaktivität... 5 5. Citrix Receiver Installation (Citrix Client)... 5

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

Software Update. ETAtouch Steuerung. Software Update ETAtouch 2011-10

Software Update. ETAtouch Steuerung. Software Update ETAtouch 2011-10 Software Update ETAtouch Steuerung Software Update ETAtouch 2011-10 Welche Software ist am Kessel? Welche Software ist am jetzt Kessel? aktuell? Dieses aktuelle Handbuch Software beschreibt ist auf den

Mehr

1 Allgemeine Erläuterungen zum WLAN... 2 1.1 Was kann über den WLAN-Zugang genutzt werden?... 2 1.2 Was ist für die Nutzung erforderlich?...

1 Allgemeine Erläuterungen zum WLAN... 2 1.1 Was kann über den WLAN-Zugang genutzt werden?... 2 1.2 Was ist für die Nutzung erforderlich?... WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / Rechenzentrum Hinweis: Die Dokumentation des WLAN-Zugangs wird kontinuierlich erweitert und verbessert. Deshalb sollten Sie bei Problemen mit dem WLAN einen Blick in die aktuellste

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510)

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510) Schnellstart mdex mobile.dsl Paket (MX510) Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des mdex Routers MX510 als mdex mobile.dsl Paket zum Fernzugriff auf ein angeschlossenes Gerät über die

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH?

OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH installieren (Windows) Was ist OpenSSH? OpenSSH (Open Secure Shell) ist eine freie SSH/SecSH-Protokollsuite, die Verschlüsselung für Netzwerkdienste bereitstellt, wie etwa Remotelogins, also Einloggen

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Stand: 25. Juni 2009 Voraussetzung Das Update ist notwendig, um Fehler und Neuentwicklungen für die QBoxHD zu implementieren. Es gibt

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

INTERNETZUGANG WLAN-ROUTER ANLEITUNG FIRMWARE-UPDATE SIEMENS

INTERNETZUGANG WLAN-ROUTER ANLEITUNG FIRMWARE-UPDATE SIEMENS Wichtige Hinweise: Das Firmware-Update geschieht auf eigene Gefahr! NetCologne übernimmt keine Verantwortung für mögliche Schäden an Ihrem WLAN-Router, die in Zusammenhang mit dem Firmware-Update oder

Mehr

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss Kinderschutzsoftware fragfinn-kss bereitgestellt von Cybits AG Inhalt 1 Was ist zu beachten?...2 1.1 Eigenes Nutzerprofil für Ihr Kind...2 2 Installation der Software...3 2.1 Hinweise bei bereits installierter

Mehr