Installations- und Bedienungsanleitung BlueID Access for HomeMatic

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Installations- und Bedienungsanleitung BlueID Access for HomeMatic"

Transkript

1 (Stand )

2 2 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

3 Inhaltsübersicht: 1 Allgemeine Funktionsweise 4 2 Komponenten 5 a) Das Objekt (BlueID Secured Object) 5 b) Das Mobiltelefon (BlueID Mobile Device) 5 c) Die Berechtigung (BlueID Ticket) 6 d) Die Verwaltung (BlueID Ticket Manager) 6 3 Lieferumfang 7 4 Installationsanleitung 8 a) Installation des BlueID Bluetooth Sticks 8 b) Nachladen von 8 c) Verknüpfen eines Geräts mit einem BlueID Kanal 11 d) Anbindung der HomeMatic Zentrale 14 e) Erstellen von virtuellen Fernbedienungen 14 5 Bedienungsanleitung 15 a) Bedienung des BlueID Ticket Manager 15 b) Bedienung des BlueID Mobile Client 24 6 Fehlerbehandlung 27 7 Technische Daten 28 a) 28 b) BlueID Ticket Manager 29 c) BlueID Mobile Client baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 3 / 32

4 1 Allgemeine Funktionsweise Haben Sie schon einmal gezählt, wie viele Schlüssel, Zugangskarten und Passwörter Sie an einem normalen Arbeitstag verwenden? Füllt alleine Ihr Schlüsselbund Ihre Handtasche oder sorgt dieser regelmäßig für ausgebeulte Anzugtaschen? Suchen Sie ständig nach dem richtigen Schlüssel, um ihn dann mühsam ins Schloss zu führen? Mit BlueID Access verwandeln Sie Ihr Mobiltelefon in einen digitalen Schlüsselbund und sparen sich viele Schlüssel. Das Öffnen und Schließen funktioniert ganz einfach durch Knopfdruck oder durch Annäherung. Oder lassen Sie Ihr Telefon lediglich den richtigen Schlüssel auswählen, wenn Sie sich der entsprechenden Türe nähern. Den Schließbefehl führen Sie dann gezielt aus. Gehen Ihre Mitarbeiter gelegentlich sorglos mit ihren Zugangsberechtigungen um? Oder sind Sie es leid Ihren ehemaligen Mitarbeitern hinterherzulaufen, weil diese ihre Ausweise und Schlüssel nicht zurückgeben? Verteilen und entziehen Sie Berechtigungen schnell und sicher über den BlueID Ticket Manager. So haben Sie jederzeit den vollen Überblick und die Kontrolle darüber, wer über eine Zugangsberechtigung verfügt. Nutzen Sie BlueID Access als Zutrittssystem für beliebige Anlagen. Öffnen und bedienen Sie Türen, Tore und Schranken einfach mit dem Mobiltelefon und erhalten Sie Zugang zu Fuß oder mit dem Fahrzeug. Verwenden Sie für die Steuerung Ihrer Haus- oder Wohnungstüre. Erweitern Sie überdies die Basisfunktion zur Steuerung von verschiedensten Haustechnikmodulen. Das Schaltverhalten ist individuell auf Ihre Bedürfnisse anpassbar etwa für Alarmanlage, Türe, Rollladen und Beleuchtung. Geben Sie Ihrem Reinigungspersonal zeit- und räumlich eingeschränkten Zutritt zu Ihrem zu Hause. Ein speziell an Ihre Anforderungen angepasstes Logging ermöglicht das Nachvollziehen sämtlicher Schließbefehle. Mit steuern Sie Ihre Haustechnik sowohl lokal über Bluetooth, als auch global über das Mobilfunknetz. Das Handy wird zur virtuellen Fernbedienung, die Sie mit bis zu acht Kommandos frei konfigurieren können. Eine Übersicht der verschiedenen Haustechnik-Module der HomeMatic Serie finden Sie im Internet unter oder unter Nutzen Sie auch andere Produkte für Ihren digitalen Schlüsselbund. BlueID Your key to the future. 4 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

5 2 Komponenten Die Komponenten eines BlueID Systems werden im Folgenden kurz dargestellt. Insbesondere wird hierbei auf etwaige Mindestanforderungen bzw. Grundvoraussetzungen der Systemkomponenten eingegangen. a) Das Objekt (BlueID Secured Object) Für den Einsatz von BlueID Access zur Heimautomation nutzen Sie idealerweise als Starter Bundle oder als Software Upgrade für Ihre vorhandene HomeMatic Zentrale CCU 1. Um für die Steuerung Ihrer Türen, Fenster und anderer Gewerke zu installieren, müssen die folgenden Mindestanforderungen bzw. Grundvoraussetzungen erfüllt sein: eine fertig installierte und konfigurierte HomeMatic Zentrale CCU 1 einen freien USB-Anschluss an der HomeMatic Zentrale CCU 1 keine Umgebung, die die Sende-/Empfangsleistung beeinträchtigt für den Fernzugriff muss die Zentrale mit dem Internet verbunden sein!!! Stellen Sie sicher, dass Ihre HomeMatic Zentrale CCU 1 über die aktuellste Firmware verfügt. Falls Sie sich nicht sicher sind, führen Sie bitte ein Firmware-Update über die Konfigurationsoberfläche durch!!! b) Das Mobiltelefon (BlueID Mobile Device) Für den Einsatz eines Mobiltelefons als digitalen Schlüsselbund muss das Mobiltelefon betriebsbereit sein und die BlueID Mobile Client Software installiert haben. Um den BlueID Mobile Client auf einem Mobiltelefon zu installieren und zu verwenden, müssen die folgenden Mindestanforderungen bzw. Grundvoraussetzungen erfüllt sein (prüfen Sie einfach, ob Ihr Mobiltelefon diese Voraussetzungen erfüllt, indem Sie im Internet-Browser Ihres Mobiltelefons eingeben): Ein von BlueID unterstütztes Betriebssystem auf dem Mobiltelefon, derzeit o Symbian S 40, S 60 o Blackberry 4.3 o Windows Mobile 6.0, 6.1, 6.5 o Google Android 1.6 Installationsrechte und Zugang zum Internet über GPRS, UMTS oder WLAN Mindestens 600 KB freier Speicherplatz (ca. 20 MB für Windows Mobile) Unterstützung von Bluetooth bzw. JSR-82!!! Die Qualität des im Mobiltelefon verbauten Bluetooth-Senders bestimmt die Reichweite von BlueID!!! baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 5 / 32

6 c) Die Berechtigung (BlueID Ticket) Während der BlueID Mobile Client die Rolle eines digitalen Schlüsselrings übernimmt, werden sogenannte BlueID Tickets als digitale Schlüssel / Berechtigungen mit dem BlueID Mobile Client verwaltet. Ein BlueID Ticket zeichnet sich dabei durch die Zuordnung zu einem geschützten Objekt (Secured Object) und einem Mobiltelefon (Mobile Device), aber auch durch dessen Gültigkeit, Kommandos und weitere Parameter aus. Ein BlueID Ticket für ist beispielsweise durch die folgenden Eigenschaften bestimmt: Objekt: HomeMatic (lokal) Telefon: +49 / 171 / Startzeit: Endzeit: / 00:00 Uhr / 12:00 Uhr Dieses BlueID Ticket repräsentiert eine virtuelle Fernbedienung für die HomeMatic Zentrale CCU 1 mit dem Namen HomeMatic (lokal) auf dem Mobiltelefon mit der Nummer +49 / 171 / , welche ab dem , um 00:00 Uhr bis zum , um 12:00 Uhr gültig ist. Standardmäßig sind acht Kommandos BlueID Taste 1 BlueID Taste 2 BlueID Taste 3 BlueID Taste 8 ausführbar, welche per Knopfdruck ausgelöst werden. Diese Tasten werden in der Konfigurationsoberfläche Ihrer HomeMatic Zentrale CCU 1 belegt und können im BlueID Ticket Manager umbenannt werden. Die Berechtigung HomeMatic (lokal) stellt eine virtuelle Fernbedienung für die unmittelbare Umgebung der HomeMatic Zentrale CCU 1 dar. Mit einer weiteren Berechtigung HomeMatic (global) haben Sie zusätzlich die Möglichkeit Ihre Zentrale über das Mobilfunknetz fernzusteuern. Beide Berechtigungen sind identisch belegt. d) Die Verwaltung (BlueID Ticket Manager) Der BlueID Ticket Manager ist das webbasierte Administrationstool zur Verwaltung digitaler Berechtigungen für geschützte Objekte. Der BlueID Ticket Manager bietet praktische Funktionalitäten zur Nutzung von BlueID, etwa das Erstellen von neuen BlueID Tickets, das Zurückrufen bestehender BlueID Tickets, das Verwalten von BlueID Mobile Devices oder das Verwalten von BlueID Secured Objects. Für die Verwendung des BlueID Ticket Managers benötigen Sie einen Computer oder ein Mobiltelefon mit eingerichteter Internet-Verbindung und Standard Internet-Browser. Sie erreichen den BlueID Ticket Manager über https://ticketmanager.blueid.de. 6 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

7 3 Lieferumfang Im Lieferumfang von (Software Upgrade) sind die folgenden Teile enthalten. Bitte überprüfen Sie unmittelbar nach Erhalt, ob sämtliche Teile vorhanden und unbeschädigt sind. 1. Kurzanleitung BlueID Bluetooth Stick 4. Installations-CD 5. Eigentumsbrief zur Registrierung der HomeMatic Zentrale CCU 1 6. Gutscheincodes für 10 beliebige BlueID Mobile Tickets Lieferumfang: In einem Starter Bundle erhalten Sie neben dem Software Upgrade auch eine HomeMatic Zentrale CCU 1 sowie einen KeyMatic Schließmotor für Ihre Türe baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 7 / 32

8 4 Installationsanleitung a) Installation des BlueID Bluetooth Sticks Stecken Sie den im Lieferumfang enthaltenen BlueID Bluetooth Stick in einen freien USB-Anschluss an der Rückseite Ihrer betriebsbereiten HomeMatic Zentrale CCU 1. Stecken Sie Ihren BlueID Bluetooth Stick in einen der beiden USB-Anschlüsse. b) Nachladen von Für die Installation von müssen Sie dieses in der Konfigurationsoberfläche Ihrer HomeMatic Zentrale CCU 1 als Zusatzsoftware nachladen. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte durch: 1. Legen Sie die Installations-CD in das CD- oder DVD-Laufwerk Ihres Computers. Warten Sie bis die CD startet oder öffnen Sie die CD mit dem Datei-Explorer. 2. Folgen Sie der Installationsanleitung über das Autostart-Menü der CD und führen Sie die im Folgenden beschriebenen Schritte durch. 3. Öffnen Sie mit Ihrem Internet-Browser die Konfigurationsoberfläche Ihrer HomeMatic Zentrale CCU 1. Hierzu benötigen Sie die IP-Adresse der Zentrale. Falls Ihnen die IP-Adresse nicht bekannt ist, können Sie diese über den Pfad Network -> IP Address direkt am Display der Zentrale nachsehen.!!! Beachten Sie, dass Sie führende Nullen der IP-Adresse nicht eingeben müssen (z.b )!!! 8 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

9 4. Geben Sie die IP-Adresse der HomeMatic Zentrale CCU 1 im Adressfeld Ihres Internet-Browsers im Format ein. 5. Wählen Sie im Startmenü der Konfigurationsoberfläche den Punkt Einstellungen an und klicken Sie auf den Unterpunkt Systemsteuerung. 6. Sie befinden sich nun in der Übersichtsanzeige der HomeMatic Systemsteuerung. Klicken Sie auf den letzten Unterpunkt mit dem Titel Zusatzsoftware baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 9 / 32

10 7. Klicken Sie auf Durchsuchen und wählen Sie als Installationsdatei die Datei mit dem Namen BlueID_Access_for_HomeMatic_Installer.tar.gz im Ordner Programme auf der BlueID Access for HomeMatic Installations-CD aus. 8. Klicken Sie auf den Knopf Installieren, um auf der HomeMatic Zentrale CCU 1 als Zusatzsoftware nachzuladen. Die Zentrale wird nun neu gestartet und die Installation begonnen. Nach Fertigstellung der Installation meldet die Zentrale am Display BlueID ready und führt einen weiteren Neustart durch. Anschließend ist die Zentrale für den Einsatz mit BlueID vorbereitet. 10 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

11 c) Verknüpfen eines Geräts mit einem BlueID Kanal Um ein Gerät über BlueID ansteuern zu können, müssen Sie dieses zuvor auf der Konfigurationsoberfläche der HomeMatic Zentrale mit einem BlueID Kanal verbunden haben. Führen Sie hierzu folgende Schritte durch: 1. Wählen Sie im Startmenü der Konfigurationsoberfläche den Punkt Programme und Verknüpfungen an und klicken Sie auf den Unterpunkt Direkte Geräteverknüpfungen. 2. Erstellen Sie eine neue Geräteverknüpfung, indem Sie auf den Knopf Neue Verknüpfung am unteren Bildrand klicken. Im nächsten Fenster werden Ihnen die aktuell zur Verfügung stehenden Verknüpfungspartner angezeigt baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 11 / 32

12 3. Klicken Sie nun auf Virtuelle Kanäle einblenden am unteren Bildrand, um auch die BlueID Kanäle 1-8, welche über die HomeMatic Zentrale abgebildet werden, sichtbar zu machen. Die Kanäle HM-RCV-50 BidCoS-RF:1 HM-RCV-50 BidCoS-RF:8 wurden in BlueID Taste 1 bis 8 umbenannt. 4. Wählen Sie die gewünschte BlueID Taste über den Knopf Auswahl aus. Die Tasten stehen Ihnen nach Fertigstellung auf der virtuellen Fernbedienung Ihres Mobiltelefons zur Verfügung und können sowohl im Nahbereich, als auch über das Mobilfunknetz verwendet werden. 12 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

13 5. Wählen Sie nun das mit der ausgewählten BlueID Taste zu verbindende Gerät über den Knopf Auswahl am rechten Bildrand. 6. Klicken Sie auf Verknüpfung erstellen am unteren Bildrand, um die Erstellung der Geräteverknüpfung abzuschließen. Wiederholen Sie den beschriebenen Vorgang, um alle acht Tasten Ihrer virtuellen Fernbedienung entsprechend Ihren Wünschen und Gewohnheiten zu konfigurieren. Natürlich können Sie die Tastenbelegung auch jederzeit anpassen und mit neuen Aktoren, Funktionen oder Programmen konfigurieren. Beachten Sie hierzu bitte auch die Bedienungsanleitung Ihrer HomeMatic Zentrale CCU 1 und der dazu gehörigen Aktoren baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 13 / 32

14 d) Anbindung der HomeMatic Zentrale Um Ihre BlueID-fähige Zentrale über den BlueID Ticket Manager zu verwalten und Berechtigungen zu erstellen, müssen Sie diese nun an ein BlueID Konto anbinden. Im Lieferumfang finden Sie hierzu einen Eigentumsbrief mit den notwendigen Informationen zur Anbindung der HomeMatic Zentrale CCU 1. Für die Anbindung haben Sie die Möglichkeit ein neues BlueID Konto anzulegen oder auf ein bestehendes Konto zurückzugreifen. e) Erstellen von virtuellen Fernbedienungen (siehe Kapitel 5a) Bedienung des BlueID Ticket Manager Ticket Manager Tickets erstellen) Nach der Anbindung im BlueID Ticket Manager haben Sie die Möglichkeit über die Vergabe von Berechtigungen (Tickets) beliebige Mobiltelefone zur Steuerung Ihrer HomeMatic Zentrale CCU 1 zu verwenden. Wie Sie dies in nur wenigen Schritten tun, erfahren Sie im folgenden Kapitel 5a) Bedienung des BlueID Ticket Manager. Um die Möglichkeiten von vollständig auszuschöpfen, sollten Sie ein BlueID Ticket für die virtuelle Fernbedienung im Nahbereich und ein BlueID Ticket für die virtuelle Fernbedienung über das Mobilfunknetz verwenden. Die zugehörigen virtuellen Tasten können Sie dabei frei konfigurieren. 14 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

15 5 Bedienungsanleitung In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, wie Sie über das Internet jederzeit neue Berechtigungen erzeugen können, wie Sie Ihr Mobiltelefon einfach als digitalen Schlüsselbund verwenden und weitere Funktionen, die Sie mit Hilfe von BlueID nutzen können. a) Bedienung des BlueID Ticket Manager Der BlueID Ticket Manager ist das webbasierte Administrationstool zur Verwaltung von digitalen Berechtigungen für Ihre geschützten Objekte. Neben dieser Kernfunktionalität bietet der BlueID Ticket Manager eine Reihe weiterer praktischer Funktionalitäten für die tägliche Nutzung von BlueID. Zugang zum BlueID Ticket Manager Den BlueID Ticket Manager erreichen Sie einfach mit Ihrem Internet-Browser, indem Sie die Internet-Adresse https://ticketmanager.blueid.de aufrufen. Für die Nutzung des BlueID Ticket Managers benötigen Sie eine gültige Benutzerkennung bestehend aus Benutzername und Kennwort. Im Lieferumfang finden Sie einen Eigentumsbrief mit den notwendigen Informationen zur Registrierung der HomeMatic Zentrale CCU 1. Im Rahmen der Registrierung haben Sie die Möglichkeit ein neues BlueID Konto anzulegen oder auf ein bestehendes Konto zurückzugreifen. Neues Konto: Falls Sie Neukunde bei BlueID sind, haben Sie mit dem Eigentumsbrief von BlueID Access for HomeMatic die Möglichkeit einfach ein neues BlueID Konto anzulegen. Bestehendes Konto: Falls Sie bereits BlueID nutzen, schalten Sie die Zentrale bitte mit dem Eigentumsbrief frei. Das Modul wird dann an Ihr bestehendes BlueID Konto angebunden. Sollten Sie Ihr Kennwort für den Zugang zum BlueID Ticket Manager einmal vergessen, so werden Ihnen unter der Internet-Adresse https://ticketmanager.blueid.de entsprechende Hilfefunktionen angeboten baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 15 / 32

16 Ticket Manager Über das Untermenü Ticket Manager am linken Bildrand werden sämtliche Berechtigungen für Ihre geschützten Objekte verwaltet. Hier können Sie Berechtigungen erstellen (Create Tickets), anzeigen (Show Tickets) oder sperren (Revoke Tickets): Tickets erstellen Dies ist die Startseite nach dem erfolgreichen Anmelden im BlueID Ticket Manager. Durch Auswahl von Objekt (Secured Object) Telefon (Mobile Device) Startzeit (Beginn des Gültigkeitszeitraums) Endzeit (Ende des Gültigkeitszeitraums) wird eine Berechtigung angelegt und durch das Klicken auf erstellen hinsichtlich ihrer Plausibilität geprüft. Innerhalb des grauen Balkens (Warenkorb) wird sofort der Preis des Tickets angezeigt. Sie erhalten im nächsten Schritt eine Übersicht und werden dann gebeten, die Erstellung zu bestätigen. Je nach geschütztem Objekt besteht die Möglichkeit, Berechtigungen entsprechend dem Einsatzzweck zu konfigurieren. Dies können etwa Möglichkeiten zur gezielten Freigabe bestimmter Befehle oder die explizite Festlegung von Zeitfenstern innerhalb des Gültigkeitszeitraums sein. Die verfügbaren Optionen für das jeweilige geschützte Objekt werden Ihnen nach dem Anlegen des Tickets durch eine zusätzliche, optionale Konfigurationsseite im BlueID Ticket Manager angezeigt. Sie können an dieser Stelle die Standard-Einstellungen der Berechtigung nutzen oder das Ticket entsprechend Ihren individuellen Wünschen konfigurieren. Im Rahmen der Erstellung eines Tickets wird automatisch überprüft, ob das angegebene Mobiltelefon bereits BlueID-fähig ist oder ob eine Installation des BlueID Mobile Client nötig ist. 16 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

17 Die Installation eines BlueID Mobile Clients ist nur dann notwendig, wenn ein Mobiltelefon BlueID bislang noch nicht einsetzt. Ansonsten können Sie unmittelbar mit der Bestellung der Berechtigung fortfahren. Als Überblick der erstellten Berechtigung wird Ihnen eine Zusammenfassung mit Zwischensumme, Umsatzsteuer und Gesamtpreis angezeigt. Außerdem können Sie an dieser Stelle zwischen den möglichen Zahlungsmethoden auswählen. Wählen Sie die von Ihnen präferierte Methode über die Markierung des entsprechenden Auswahlknopfes (die Standard-Zahlungsmethode ist Gutschein). Wenn die anzeigten Informationen der von Ihnen gewünschten Bestellung entsprechen, klicken Sie bitte auf bestätigen, um die Erstellung der Berechtigung abzuschließen. Nach der erfolgreichen Erstellung erhalten Sie eine Bestätigungsmeldung und können unmittelbar weitere Berechtigungen im BlueID Ticket Manager erzeugen baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 17 / 32

18 Installation des BlueID Mobile Client Bei der Erstellung eines neuen BlueID Tickets wird automatisch geprüft, ob die Telefonnummer, für die das Ticket ausgestellt werden soll, bereits mit einem BlueID Mobile Client verknüpft ist. Ist das Mobiltelefon bereits BlueID-fähig, so wird das neue BlueID Ticket unmittelbar nach Bestätigung an das Mobiltelefon ausgeliefert. Ist dies nicht der Fall, so wird automatisch eine Installationsdatei des BlueID Mobile Client für das Mobiltelefon bereitgestellt. Die Erstellung des BlueID Tickets kann trotzdem fertiggestellt werden. Für die Installation erhalten Sie als neuer BlueID-Nutzer per SMS einen Downloadlink zum Herunterladen des BlueID Mobile Client auf das angegebene Mobiltelefon. Klicken Sie auf diesen Download-Link (das Mobiltelefon muss für die Verbindung ins Internet konfiguriert sein). (Bsp. Nokia) (Bsp. Blackberry) (Bsp. Windows Mobile) Der Download der Software kann je nach Netzbetreiber bzw. Datenverbindung einige Minuten dauern. Der BlueID Mobile Client wird dabei in ein vom Mobiltelefon vorgesehenes Verzeichnis abgelegt und ist über das Start-Menü zugreifbar. Für weitere Informationen zur Installation, besuchen Sie (Bsp. Nokia) (Bsp. Blackberry) (Bsp. Windows Mobile) Achten Sie darauf, dass Ihr Mobiltelefon Internet-Verbindungen zulässt. Möglicherweise müssen Sie bestätigen, dass die Anwendung vertrauenswürdig ist. Durch den Download können Kosten für die Datenübertragung bei Ihrem Mobilfunkbetreiber entstehen. Je nach Tarif können diese zwischen einigen Cent und wenigen Euro liegen. (Bsp. Nokia) (Bsp. Blackberry) (Bsp. Windows Mobile) Nach dem Download starten Sie bitte den BlueID Mobile Client durch einen Klick auf das BlueID Icon ( ). Der BlueID Mobile Client beginnt nun automatisch mit der Initialisierung. Die Initialisierung ist ein einmaliger Prozess und muss für die weitere Nutzung von BlueID nicht mehr durchgeführt werden. (Bsp. Nokia) (Bsp. Blackberry) (Bsp. Windows Mobile) Die Installation des BlueID Mobile Client ist abhängig von dem verwendeten Mobiltelefon. Die oben dargestellten Beispiele dienen der Veranschaulichung. Für weitere Informationen besuchen Sie 18 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

19 Tickets anzeigen In der Regel sind Sie als Eigentümer eines Objekts derjenige, der die Berechtigungen für dieses Objekt verwaltet. Es können alle Berechtigungen angezeigt werden, die bislang in Ihrem Konto erstellt wurden. Auch bereits abgelaufene oder zurückgerufene Berechtigungen werden Ihnen mit Status hier angezeigt. Ein Klick direkt auf eine Berechtigung führt zur Anzeige von detaillierteren Informationen ebenso wie die Auswahl über einen Auswahlknopf und den anschließenden Klick auf den Knopf auswählen. Durch den blauen Zurück-Pfeil oben rechts gelangen Sie wieder zurück zur Übersicht aller Berechtigungen Ihres BlueID Kontos baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 19 / 32

20 Tickets sperren Dieser Bereich zeigt Ihnen alle sperrbaren Berechtigungen Ihres BlueID Kontos an. Möchten Sie eine Berechtigung widererwarten zurückrufen, so haben Sie hier die Möglichkeit dazu. Ein Klick direkt auf eine Berechtigung markiert diese zur Sperrung. Über das Setzen von Häkchen und den Knopf auswählen können auch mehrere Berechtigungen ausgewählt werden. Bevor deren Sperrung jedoch verbindlich ausgeführt wird, muss diese zur Sicherheit bestätigt werden. Für die Bestätigung wird eine Zusammenfassung angezeigt. Außerdem haben Sie an dieser Stelle die Möglichkeit zwischen den angebotenen Zahlungsmethoden auszuwählen. Wählen Sie die von Ihnen präferierte Methode über die Markierung des entsprechenden Auswahlknopfes. Wenn die anzeigten Informationen der von Ihnen gewünschten Bestellung entsprechen, klicken Sie bitte auf bestätigen um das Sperren der Berechtigung(en) abzuschließen. 20 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

21 Bitte berücksichtigen Sie, dass das Sperren einer Berechtigung ein technisch aufwendiger Prozess mit zahlreichen Einflussfaktoren ist. Die Information über das Sperren einer Berechtigung kann auf sehr verschiedenen Kanälen zum geschützten Objekt, zum Mobiltelefon und zum zentralen Rechenzentrum transportiert werden. Die Zeit bis diese Information an allen Stellen des Systems vorliegt, hängt von den jeweils verfügbaren Kommunikationskanälen ab. Nachfolgend sehen Sie einige Beispiele, wie die Information über den Rückruf einer Berechtigung bis zum geschützten Objekt gelangt: o o o o Fall 1: Die Berechtigung, die im BlueID Ticket Manager zurückgerufen wurde, wird deaktiviert, sobald der BlueID Mobile Client des Nutzers synchronisiert wird. Somit ist das Ticket nicht mehr vorhanden und die Sperrinformation muss nicht am geschützten Objekt vorliegen. Diese Variante bietet sich an, wenn das geforderte Sicherheitsniveau nicht sehr hoch ist. Fall 2: Die Information über das Sperren der Berechtigung wird über jedes weitere Mobiltelefon, welches nach einer Synchronisierung einen beliebigen Steuerbefehl an diesem geschützten Objekt ausführt, an dieses weitergereicht (sozusagen viral auf einem nicht definierten Weg). Diese Variante bietet sich an hochfrequentierten Objekten mit mäßigem Sicherheitsniveau an. Fall 3: Die Sperrinformation wird gezielt (z.b. von einem Hausmeister oder Administrator) zu dem betroffenen Objekt getragen. Technisch gesehen ist dieser Weg identisch mit der in Fall 2 beschriebenen Variante. Durch das gezielte Synchronisieren und Übertragen der Daten kann jedoch sichergestellt werden, dass die Sperrinformation am geschützten Objekt vorliegt. Fall 4: Das Objekt wird online angebunden (über GSM oder Ethernet). Diese Anbindung ist evtl. mit zusätzlichen Kosten verbunden, gewährleistet allerdings eine sichere Echtzeit-Sperrung. Die Sperrinformation wird unmittelbar vom Trust Center an das geschützte Objekt übertragen. Diese Variante ist bei Installationen mit einem hohen Sicherheitsniveau zu empfehlen. Grundsätzlich sollte das Entziehen einer Berechtigung als Ausnahmefall betrachtet werden. Sollten Sie eine Installation benötigen, die online angebunden ist (Fall 4) so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 21 / 32

22 Object Manager Über das Menü Object Manager können Sie als Eigentümer Ihre geschützten Objekte verwalten. Hier besteht die Möglichkeit die eingebundenen Objekte zu editieren sowie zusätzliche Objekte zu erwerben. Objekte anzeigen Hier sehen Sie eine Übersicht aller von Ihnen verwalteten geschützten Objekte. Sie haben die Möglichkeit diese Objekte nach Ihren Wünschen umzubenennen. Objekte kaufen Durch einen Klick auf den Knopf Objekte kaufen gelangen Sie direkt in den BlueID Store. Dort können Sie jederzeit weitere BlueID Produkte sowie BlueID Tickets erwerben. 22 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

23 myblueid Über den Knopf myblueid am rechten oberen Bildrand können Sie Ihre persönlichen Einstellungen für das BlueID Konto konfigurieren. Hier ändern Sie beispielsweise Ihr Kennwort oder die gewünschte Zahlungsmethode. Verlassen des BlueID Ticket Manager Verwenden Sie jederzeit den Knopf Ausloggen am rechten oberen Bildrand, um sich sicher vom BlueID Ticket Manager abzumelden.!!! Achten Sie darauf sich abzumelden, wenn Sie Ihren Platz verlassen, um Dritten keinen Zugriff auf Ihre Schlüsselverwaltung zu gewähren. Nach fünfzehn Minuten werden Sie automatisch vom System abgemeldet!!! baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 23 / 32

24 b) Bedienung des BlueID Mobile Client Der BlueID Mobile Client bietet als Software-Plattform eine Vielzahl an Möglichkeiten. Die Grundfunktionalitäten werden Ihnen auf den folgenden Seiten erklärt. Nutzen Sie gerne auch die BlueID Website und das BlueID Support Forum um sich über neue Funktionalitäten zu informieren. Programmstart Der BlueID Mobile Client ist ein Software-Programm für Ihr Mobiltelefon. Der Programmstart erfolgt von Telefon zu Telefon unterschiedlich. Üblicherweise werden Programme in einem eigens dafür vorgesehenen Verzeichnis (meist Programme oder Anwendungen ) abgelegt und sind über das Start-Menü des Telefons zugreifbar.!!! Falls Sie den BlueID Mobile Client nicht auf Ihrem Mobiltelefon finden können, lesen Sie bitte in der Bedienungsanleitung des Mobiltelefons nach und suchen Sie dort nach üblichen Software-Installationspfaden!!! Je nach Hersteller ist es möglich, den BlueID Mobile Client auf Ihrem Telefon im Hintergrund aktiv zu halten oder Schnellwahltasten zu belegen, um einen unmittelbaren Programmstart zu ermöglichen. Lesen Sie hierzu bitte die Bedienungsanleitung Ihres Mobiltelefons oder die Installationshilfen im BlueID Support Forum. (Bsp. Nokia) (Bsp. Blackberry) (Bsp. Windows Mobile) Starten Sie den BlueID Mobile Client indem Sie das BlueID Icon ( auswählen. Die Software wird dann automatisch geladen. ) im Start-Menü Ihres Mobiltelefons Schlüsselauswahl Nach dem Starten des BlueID Mobile Client wird Ihnen Ihr digitaler Schlüsselbund angezeigt. Dieser besteht aus einer Schlüsselliste, welche alle Berechtigungen anzeigt, über die Sie derzeit verfügen. Die aktuell angewählte Berechtigung wird in blauer Farbe hervorgehoben. Andere Berechtigungen erreichen Sie, indem Sie mit den Navigationstasten Ihres Mobiltelefons in der Liste nach oben oder unten steuern. 24 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

25 Kommandos per Knopfdruck (manuell) Sobald Sie einen bestimmten Schlüssel (eine bestimmte Berechtigung) ausgewählt haben, werden Ihnen alle für diese Berechtigung nutzbaren Kommandos angezeigt. Auch hier wird das angewählte Kommando in blauer Farbe hinterlegt. Wählen Sie andere Kommandos mit den Navigationstasten Ihres Mobiltelefons. Ein Klicken auf den Bestätigen -Knopf Ihres Mobiltelefons führt zur Ausführung des angewählten Kommandos. Der Verbindungsaufbau wird im Bildschirm dargestellt, außerdem erhalten Sie eine Rückmeldung über den Erfolg der Ausführung (durch eine entsprechende Meldung und durch die Vibration Ihres Mobiltelefons). Die mit einem Ticket (einer Berechtigung) freigegebenen Kommandos sind abhängig vom geschützten Objekt. Ein Ticket umfasst standardmäßig folgende Kommandos: Kommando Parameter Funktion BlueID Taste 1 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 2 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 3 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 4 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 5 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 6 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 7 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 8 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale Für besteht die Möglichkeit zwei verschiedenen Arten von Tickets zu verwenden. Diese werden über zwei verschiedene Objekte auf der Zentrale ausgewählt: Ein Ticket für das Objekt HomeMatic (lokal) kann in unmittelbarer Nähe der HomeMatic Zentrale CCU 1 eingesetzt werden. Die Ausführung erfolgt dabei kostenlos über einen Nahfunkstandard. Ein Ticket für das Objekt HomeMatic (global) kann über das Mobilfunknetz auch ortsunabhängig genutzt werden. Hierbei können Ihnen jedoch Kosten für die Datenübertragung entstehen baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 25 / 32

26 Optionen Über den Punkt Optionen, welchen Sie ebenfalls über die Schlüsselliste erreichen, haben Sie die Möglichkeit verschiedene Funktionen rund um den BlueID Mobile Client auszuführen:!!! Achten Sie darauf, dass Ihr Mobiltelefon für Internet-Verbindungen konfiguriert ist und diese zulässt!!! Schließen Daten synchronisieren Synchronisiert alle Berechtigungen, Informationen und Parameter mit dem zentralen Rechenzentrum. So haben Sie immer einen aktuellen Schlüsselbund. Tickets anzeigen Zeigt Ihnen alle aktuell auf Ihrem Mobiltelefon verfügbaren Berechtigungen an mit den dazugehörigen Informationen wie Gültigkeit, Aussteller, etc. Client aktualisieren Aktualisiert die BlueID Mobile Client Software auf Ihrem Mobiltelefon. So arbeiten Sie immer mit dem aktuellsten Stand der Entwicklungen. Client sperren Sperrt die BlueID Mobile Client Software lokal auf Ihrem Mobiltelefon. Die Anwendung kann nicht mehr verwendet werden und muss neu installiert werden. Fehlerreport senden Sendet die aktuellsten Nutzungsinformationen zur Analyse an das BlueID Support-Team. So tragen Sie aktiv zur Verbesserung von BlueID bei. Impressum anzeigen Hier finden Sie Informationen zum Herausgeber des BlueID Mobile Client sowie Hinweise auf etwaige Lizenzbedingungen für dessen Verwendung. Mit dem Menüpunkt Schließen haben Sie jederzeit die Möglichkeit den BlueID Mobile Client auf Ihrem Mobiltelefon zu beenden. Das Programm bleibt in diesem Fall nicht im Hintergrund aktiv. Vor dem Beenden des Programms erhalten Sie eine Sicherheitsabfrage, um zu bestätigen, dass Sie den BlueID Mobile Client wirklich beenden möchten. 26 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

27 6 Fehlerbehandlung Im Folgenden werden mögliche Fehlerursachen beschrieben sowie Lösungsmöglichkeiten zur schnellen und sachgemäßen Fehlerbehandlung aufgezeigt: Zustand Diagnose Behandlung Das Mobiltelefon meldet "Die Verbindung zu HomeMatic konnte nicht aufgebaut werden!". Das Mobiltelefon meldet "Das Kommando wurde fehlerhaft ausgeführt." Das Handy versucht eine Verbindung herzustellen (lokal), kann die Zentrale aber nicht erreichen. Das Handy versucht eine Verbindung herzustellen, (global) kann die Zentrale aber nicht erreichen. Die Zentrale kann keine Verbindung mit dem anzusprechenden Modul herstellen. Dieser Fehler ist unabhängig von der Verbindung zwischen ihrem Mobiltelefon und der HomeMatic-Zentrale. Vergewissern Sie sich, dass der mitgelieferte Bluetooth Stick richtig in der HomeMatic-Zentrale steckt und starten sie diese gegebenenfalls neu. Überprüfen Sie die Interneteinstellungen Ihres Mobiltelefons und stellen Sie sicher, dass Ihre HomeMatic-Zentrale Zugriff zum Internet hat. Vergewissern Sie sich, dass das anzusprechende Modul mit Strom versorgt wird und tauschen sie gegebenenfalls die Batterien aus. Der Support und die Fehlerbehandlung im Zusammenhang mit BlueID werden kontinuierlich verbessert. Daher empfiehlt sich die Nutzung des BlueID Support Forums (http://supportforum.blueid.de), um stets die aktuellsten Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 27 / 32

28 7 Technische Daten a) wurde entwickelt, um Ihre vorhandene HomeMatic Zentrale CCU 1 und die daran angebundenen Aktoren mit handelsüblichen Mobiltelefonen zu bedienen. Die ausführbaren Kommandos lassen sich durch eine virtuelle Kanalbelegung auf der Konfigurationsoberfläche der HomeMatic Zentrale CCU 1 individuell einstellen. Eine Bedienung ist sowohl im Nahbereich, als auch auf die Entfernung möglich und setzt ein BlueID fähiges Mobiltelefon mit gültiger Berechtigung voraus. Funktionen bietet die folgenden Funktionen standardmäßig an. Die Auslösung der Funktionen kann dabei per Knopfdruck (optional auch automatisch bei Annäherung) erfolgen: Kommando Parameter Funktion BlueID Taste 1 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 2 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 3 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 4 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 5 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 6 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 7 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale BlueID Taste 8 BidCos Parameter Frei konfigurierbar über HomeMatic Zentrale Systemvoraussetzungen Beschreibung HomeMatic Zentral CCU 1 - Firmware - Speicherplatz - Bluetooth Verbindung - Netzwerk-Verbindung Computer zur Konfiguration - Internet-Verbindung - HomeMatic-Zugriff Rechtemanagement Wert Firmware Version mindestens 14 MB auf / mindestens 17 MB auf /usr/local BlueID Bluetooth Stick Ethernet Kabel (TCP/IP) Standard Internet-Browser HomeMatic Konfigurationsoberfläche Administrationsrechte zur Installation 28 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

29 b) BlueID Ticket Manager Der BlueID Ticket Manager ist das webbasierte Administrationstool zur Verwaltung digitaler Berechtigungen für geschützte Objekte. Für den Zugang zum BlueID Ticket Manager benötigen sie lediglich einen internet-fähigen Computer oder ein Mobiltelefon mit einem Standard Internet-Browser. Systemvoraussetzungen Beschreibung Internet-Verbindung Wert Standard Internet-Browser baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 29 / 32

30 c) BlueID Mobile Client Der BlueID Mobile Client ist eine Software mit der Funktion eines digitalen Schlüsselrings auf dem Mobiltelefon. Grundsätzlich sollte jedes Mobiltelefon, das die im Folgenden beschriebenen Systemvoraussetzungen erfüllt, für den Einsatz mit BlueID kompatibel sein. Da der Betrieb jedoch durch die individuellen Implementierungen und Konfigurationen des Mobiltelefons beeinflusst wird, kann keine Garantie für die Unterstützung von bestimmten Geräten übernommen werden. Die unten aufgeführten Geräte wurden während dem Entwicklungsprozess von BlueID erfolgreich getestet und werden in OEM-Konfiguration für die Nutzung von BlueID empfohlen (die Liste ist ein Auszug empfohlener Geräte). Um zu testen, ob Ihr Mobiltelefon BlueID-fähig ist, nutzen Sie bitte den BlueID Mobile Checker oder probieren Sie gleich die kostenlose Testversion von BlueID Login auf Systemvoraussetzungen Beschreibung Wert Betriebssystem Symbian S 40, S 60 Blackberry 4.3 Windows Mobile 6.0, 6.1, 6.5 Google Android 1.6 Internet-Verbindung Speicherplatz Java-Umgebung Bluetooth-Verbindung Rechtemanagement Standard Internet-Browser Mindestens 600 KB (ca. 20 MB für Windows Mobile) Java Micro Edition (MIDP 2.0, CLDC 1.1, JSR-82), (für Windows Mobile im Lieferumfang enthalten) Standard Bluetooth-Empfänger Administrationsrechte zur Installation Empfohlene Geräte Hersteller HTC Nokia Palm RIM (Blackberry) Samsung Modell HD 2, Touch 3G E51, E66, E75, N86 Treo Pro 8220 (Flip), 8520 (curve) SGH-i560, i900 OMNIA 30 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

31 baimos technologies gmbh. Alle Rechte vorbehalten. BlueID, baimos, das BlueID-Logo und das baimos-logo sind Marken der baimos technologies gmbh, die in Deutschland und weiteren Ländern eingetragen sind. Die Marke HomeMatic ist Eigentum der eq-3 AG. Die Bluetooth - Wortmarke und -Logos sind Eigentum der Bluetooth SIG, Inc. und werden von baimos technologies in Lizenz verwendet. Namen anderer hier genannter Firmen und Produkte sind Marken ihrer jeweiligen Rechtsinhaber. Lizenzbedingungen erscheinen bei der Installation der CD-ROM und sind unter einsehbar. Änderungen vorbehalten. Die angegebenen Funktionen dienen lediglich der Produktbeschreibung und sind nicht als zugesicherte Eigenschaft im Rechtssinne zu verstehen. Dieses Produkt enthält Teile, die unter der GPL (GNU General Public License) stehen. Dies sind: GNU Linux Kernel der HomeMatic Zentrale CCU 1, BlueZ, GNU Classpath, JamVM. Bei Bedarf kann der Quellcode der unter der GPL stehenden Teile entweder von den entsprechenden Webseiten der Programme heruntergeladen oder bei der baimos technologies gmbh angefordert werden. Dies erfolgt am besten schriftlich an den Firmenhauptsitz. Eine Kopie der verschiedenen Versionen der GPL finden Sie entweder auf der beiliegenden CD-ROM oder auf folgender Webseite: Die Nennung von Produkten, die nicht von baimos technologies hergestellt werden, dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Werbung dar. baimos technologies übernimmt hinsichtlich der Auswahl, Leistung oder Verwendbarkeit dieser Produkte keine Gewähr. Alle Vereinbarungen, Verträge oder Garantieansprüche, so vorhanden, gelten direkt zwischen dem jeweiligen Hersteller und den jeweiligen Benutzern. Es wurden alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass die in dieser aufgeführten Informationen korrekt sind. baimos technologies übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit des Inhalts dieser. Das hier beschriebene Produkt ist urheberrechtlich und gegen Vervielfältigung geschützt. Ein Übergehen oder Umgehen dieses Schutzes bedarf der schriftlichen Genehmigung der baimos technologies gmbh. Die Rückentwicklung oder Disassemblierung der Programme bzw. des Quellcodes ist untersagt. Juni baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website: 31 / 32

32 baimos technologies gmbh Lichtenbergstraße Garching bei München Telefon +49 / 89 / Telefax +49 / 89 / Website 32 / baimos technologies gmbh baimos technologies gmbh Website:

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren

Statische IP-Adresse unter Windows konfigurieren Internetanschluss einrichten (Multi User Modus) 1. Anschlussplan 2. LED Kontrolle 3. Aufrufen der Verwaltungsoberfläche 4. Leitungstyp prüfen 5. Zugangsdaten eingeben Statische IP-Adresse unter Windows

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft ELDAT GmbH Im Gewerbepark 14 D-15711 Königs Wusterhausen Tel. + 49 (0) 33 75 / 90 37-0 Fax: + 49 (0) 33 75 / 90 37-90 Internet: www.eldat.de E-Mail: info@eldat.de Titel: Kurzanleitung Visualisierungssoftware

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 DIANIZER 3.0 WEB einrichten Inhalt a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 b) Dianizer WEB einrichten Seite 5 b1) Rufen Sie Ihre Wunsch-Subdomain auf. Seite 5 b2) Melden Sie sich

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients 1. Voraussetzungen 1.1 KV-SafeNet-Anschluss Über KV-SafeNet wird ein geschützter, vom Internet getrennter, Hardware-basierter Tunnel aufgebaut (Virtuelles

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp

Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp Systemvoraussetzungen: Deskop-PC kostenpflichtige Freischaltung des Zusatzmoduls SchulfixApp Schulfix ab Version 8.3.4 Windows XP (SP2) oder

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Downloaden der Installationsdatei 4 2.3 Installation von SMS4OL 4

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

meine-homematic.de Benutzerhandbuch

meine-homematic.de Benutzerhandbuch meine-homematic.de Benutzerhandbuch Version 3.0 Inhalt Installation des meine-homematic.de Zugangs... 2 Installation für HomeMatic CCU vor Version 1.502... 2 Installation für HomeMatic CCU ab Version 1.502...

Mehr

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren

Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren Was wird installiert? Teledat 150 PCI in Windows 95 installieren In dieser Datei wird die Erstinstallation aller Komponenten von Teledat 150 PCI in Windows 95 beschrieben. Verfügen Sie bereits über eine

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Samsung i900 OMNIA Route 66 Aktivierung

Samsung i900 OMNIA Route 66 Aktivierung Samsung i900 OMNIA Route 66 Aktivierung Methode 1 Aktivierung über WAP-Verbindung Nach einlegen der Speicherkarte und dem Start des Geräts installiert sich die Route 66 Software automatisch (1) Stimmen

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

INSTALLATION UND NUTZUNG DES DOWNLOAD-MANAGERS

INSTALLATION UND NUTZUNG DES DOWNLOAD-MANAGERS INSTALLATION UND NUTZUNG DES DOWNLOAD-MANAGERS Der Download-Manager von HighResAudio.com Der Download-Manager von HighResAudio.com bietet Ihnen eine komfortable Möglichkeit ihre auf der Seite erworbene

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren

Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren Netzwerklizenz erwerben und Lizenz Server installieren 1. Rufen Sie in Ihrem Browser die Seite www.stiefel-online.de auf. Dort klicken Sie auf STIEFEL LEHRMITTEL und dann auf STIEFEL SOFTWARE SHOP. Abb.

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Virtuelle Tastatur 1.0 DEUTSCHES HANDBUCH

Virtuelle Tastatur 1.0 DEUTSCHES HANDBUCH Virtuelle Tastatur 1.0 DEUTSCHES HANDBUCH Inhaltsverzeichnis 1 Lieferumfang und Programmbeschreibung 1.1 Lieferumfang.......................... 3 1.2 Programmbeschreibung.................... 3 2 Zielgruppe

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Als Anwender von Windows XP müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dabei wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste

25. Februar 2009, Version 1.0. Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Windows. Verwaltungsdirektion. Informatikdienste 25. Februar 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Windows Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Windows Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Ablauf

Mehr

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients!

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Sie benötigen diesen Softclient, um mit Ihrem Computer bequem über Ihren Internetanschluss telefonieren zu können. Der Softclient ist

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten benutzerdefinierten Installation (auch Neuinstallation genannt) wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Vorraussetzungen. 1. Installation der Ericsson - Modemtreiber. Seite 1 von 17

Vorraussetzungen. 1. Installation der Ericsson - Modemtreiber. Seite 1 von 17 Seite 1 von 17 Vorraussetzungen Für diese Installationsanleitung wird davon ausgegangen, daß die Bluetooth Karte bereits vollständig mit Hilfe des Toshiba Bluetooth Stacks installiert ist. Sollten Sie

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Installationsanleitung CLX.NetBanking

Installationsanleitung CLX.NetBanking Installationsanleitung CLX.NetBanking Inhaltsverzeichnis 1 Installation und Datenübernahme... 2 2 Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen.. 5 1. Installation und Datenübernahme

Mehr

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten.

Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Benutzeranleitung A1 Internet Services 1. Service Manager Im zentralen Service Manager (https://internetservices.a1.net) können Sie alle Funktionen Ihres Paketes einrichten und verwalten. Menü Im Menü

Mehr

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen

FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen FINANZEN FundAnalyzer (FVBS) Installationsanleitung für Netzwerklizenzen Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen 2 Mit der Installation vom FINANZEN FundAnalyzer beginnen 4 Treffen Sie Ihre Wahl: Einzelplatz-

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt.

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt. Internet, Codes und Update ab Version 13 Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt drei Möglichkeiten

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung als VM mit der freien Software VirtualBox von Oracle. Die freie VM Version von C-MOR gibt es hier: http://www.c-mor.de/download-vm.php

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Handbuch organice Business Intelligence

Handbuch organice Business Intelligence Handbuch organice Business Intelligence Stand: Februar 2014, Version 1.1.0.1 2001-2014 organice Software GmbH Grunewaldstr. 22, 12165 Berlin Alle Rechte vorbehalten. Die Software und dieses Handbuch dürfen

Mehr

Sonim XP3 Sentinel Kurzanleitung Abschnitt 1: Inbetriebnahme Abschnitt 2: Einführung Abschnitt 3: Online-Konfiguration Abschnitt 4: Presentec Anwendung Standalone Abschnitt 5: Presentec Anwendung Abschnitt

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Anwendertreffen 25./26. Februar. cadwork update

Anwendertreffen 25./26. Februar. cadwork update cadwork update Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Dateien aus

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Flex

Installationsanleitung Webhost Linux Flex Installationsanleitung Webhost Linux Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Pervasive Server Engine Checkliste für die Neuinstallation in einem Windows-Netzwerk Bitte prüfen Sie auf unseren Webseiten

Mehr

Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes

Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes Die Absicherung Ihres drahtlosen Heimnetzwerkes Allgemeiner Hinweis zur Verschlüsselung: Wir raten Ihnen Ihr WLAN mit WPA-PSK, noch besser mit WPA2-PSK abzusichern, sofern dies Ihre WLAN Adapter zulassen.

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten Neuinstallation wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows 7 ersetzt. Bei einer Neuinstallation werden

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8 Byte-Taxi Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 3 2. Systemvoraussetzungen 4 3. Installationsanleitung 5 4. Bedienung 6 5. Infos & Kontakt 8 Seite 2 von 8 1. Beschreibung

Mehr

All-in-one Lösung für OCZ SandForce SSDs (Firmware Update, Secure Erase)

All-in-one Lösung für OCZ SandForce SSDs (Firmware Update, Secure Erase) All-in-one Lösung für OCZ SandForce SSDs (Firmware Update, Secure Erase) Wir haben für euch eine "All-in-one" Lösung zwecks Firmware Update und Secure Erase bei OCZ SandForce SSDs erstellt. Mit dieser

Mehr