Neuerungen durch das Sozialversicherungsgesetz zum 1. Juli 2011 für deutsche Arbeitnehmer (im Fokus: Perlfluss-Delta)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuerungen durch das Sozialversicherungsgesetz zum 1. Juli 2011 für deutsche Arbeitnehmer (im Fokus: Perlfluss-Delta)"

Transkript

1 Thema: Sozialversicherung in China I Recht & Investment in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungs- & Beratungsgesellschaft Mazars Titel: Neuerungen durch das Sozialversicherungsgesetz zum 1. Juli 2011 für deutsche Arbeitnehmer (im Fokus: Perlfluss-Delta) Datum: Oktober 2012 Inhalt: 1. Allgemeines zur Sozialversicherung 2. Sozialversicherungspflicht für Ausländer in China 3. Höhe der Beitragssätze in den Städten des Perlfluss-Deltas sowie Chongqing und Chengdu 4. Die einzelnen Sozialversicherungen 5. Die Vermeidung doppelter Entrichtung der Renten- & Arbeitslosenversicherung durch Befreiung auf Antrag 6. Hinweise zur Steuerpraxis in China sowie zur Umsetzung und Durchsetzung steuerlicher Reglementierungen Die folgenden Informationen beziehen sich ausschließlich auf deutsche Arbeitnehmer, die in der Volksrepublik China beschäftigt werden. Im Unterschied zu chinesischen Arbeitnehmern unterscheiden sich insbesondere die Beitragssätze, die Beitragspflicht als auch die Beitragsbemessungsgrenzen und Leistungen im Rahmen der Sozialversicherung. Die Informationen dieses Merkblattes wurden sorgfältig recherchiert. Ansprüche können hieraus jedoch nicht hergeleitet werden, da z.b. nach Herausgabe Änderungen eingetreten sein können. 1

2 1. Allgemeines zur Sozialversicherung Die chinesische Sozialversicherung im Allgemeinen soll den Bürgern ein Recht auf Unterstützung in Fällen von Pensionierung, Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit und Mutterschaft geben. Bisher waren ausländische Arbeitnehmer in China nicht sozialversicherungspflichtig. Dies hat sich mit dem In-Kraft-Treten eines neuen chinesischen Gesetzes zur Modernisierung der sozialen Sicherungssysteme am 1. Juli 2011 geändert. Das Gesetz wurde durch das Chinesische Ministerium für Personalwesen und soziale Sicherheit durch einen Maßnahmen-Katalog zu dessen praktischer Umsetzung am 15. Oktober 2011 endgültig verbindlich. Auch ausländische Arbeitnehmer werden nunmehr miteinbezogen und deren Arbeitgeber müssen die Tätigkeit ordungsgemäß im chinesischen Sozialversicherungssystem erfassen. Die Meldung der Aufnahme einer Arbeitstätigkeit muss nach Erhalt der Arbeitserlaubnis innerhalb von 30 Tagen bei der örtlich und sachlich zuständigen Steuerbehörde durch den Arbeitgeber sowohl durch Online-Anmeldung als auch durch Einreichen entsprechender Formulare erfolgen. Nach erfolgreicher Anmeldung erhält der Arbeitnehmer eine Sozialversicherungskarte und eine Sozialversicherungsnummer. Die chinesische Sozialversicherung gliedert sich in die Basis-Rentenversicherung, die Basis-Krankenversicherung, die Unfallversicherung, die Arbeitslosenversicherung und die Mutterschaftsversicherung. Die Folge des Sozialversicherungsgesetzes für entsendete Mitarbeiter (sog. Expatriates ) ist, dass sich deren Kosten erhöhen. 2. Sozialversicherungspflicht für Ausländer in China Es wird grundsätzlich nicht mehr unterschieden, ob der ausländische Arbeitnehmer von einem chinesischen Unternehmen oder einem ausländisch investierten Unternehmen angestellt ist oder von dem ausländischen Arbeitgeber nach China entsandt wurde. Die Sozialversicherungspflicht für Ausländer besteht nunmehr grundsätzlich. Für den Fall, dass der ausländische Arbeitnehmer vor Erreichen des gesetzlichen Rentenalters China verlässt, bleibt das individuelle Rentenkonto bestehen. Die Rentenzahlungen werden auch dann entrichtet, wenn der Arbeitnehmer nicht mehr in China verweilt. Allerdings ist der ausländische Arbeitnehmer verpflichtet, einen jährlichen Lebensnachweis bei der zuständigen Behörde abzugeben. Alternativ kann das Rentenkonto auf Antrag auch auf einmal ausgezahlt werden. Die Ansprüche auf die Rentenzahlungen sind vererblich. 3. Höhe der Beitragssätze in den Städten des Perlfluss-Deltas sowie in Chongqing und Chengdu Die Beiträge für die Basis-Rentenversicherung, die Basis-Krankenversicherung und die Arbeitslosenversicherung werden vom Arbeitgeber und vom Arbeitnehmer gemeinsam getragen. Die Beiträge zur Unfall- und Mutterschaftsversicherung werden alleine dem 2

3 Arbeitgeber auferlegt (mit Ausnahme von Foshan). Die Abgabe für das Wohngeld wird regelmäßig nicht zu den Sozialabgaben gezählt, obwohl sie der Sache nach im Bedarfsfall eine Sozialleistung darstellt. Expatriates müssen jedoch keine Beiträge zum Wohngeld leisten. Die Beitragsbemessungsgrenzen sind für die einzelnen Städte unterschiedlich geregelt und auch für die unterschiedlichen Versicherungsarten. Zusätzlich sind die Bemessungsgrenzen abhängig von der geographischen Haushaltszugehörigkeit nach dem chinesischen Hukou-System. Ausländische Arbeitnehmer werden regelmäßig zu den sog. Non-Hukou-Holders gezählt. Aus Gründen der Übersichtlichkeit zeigt die folgende Tabelle daher ausschließlich Beitragssätze und Bemessungsgrenzen für Non-Hukou-Holders, also u.a. ausländische Arbeitnehmer. Grundsätzlich gelten Bemessungsgrenzen. So wird bspw. für die Berechnung der Abgabe zur Krankenversicherung eines deutschen Arbeitnehmers in Guangzhou, mit einem theoretischen Monatsgehalt von RMB, die Basis von RMB als Bemessungsuntergrenze herangezogen. Die einzelnen Beitragssätze divergieren sowohl zwischen den Provinzen in China als auch deren Städten bis hin zu deren einzelnen Stadtbezirken und der Herkunft des Unternehmens. In der folgenden Tabelle sind die aktuellen Sätze nach dem neuen chinesischen Sozialversicherungsgesetz für die größten Metropolen im Perlfluss-Delta, sowie zusätzlich Chongqing und Chengdu mit Stand vom 31. August 2012 aufgelistet. Diese dienen lediglich der Information und sollen einen ersten Anhaltspunkt geben. Für eine genaue Berechnung unter Berücksichtigung des tatsächlichen lokalen Satzes und eventuell vorhandener Wahlmöglichkeiten stehen die Deutsche Auslandshandelskammer als auch die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars für eine detaillierte Analyse zur Verfügung. Stadt RV KV AV MSV UV Insgesamt Beitragsbemessungsgrenzen in RMB Shenzhen AN-Anteil 8% 2% 0% 0% 0% 10% AG-Anteil 10% 6.5% 0.4% 0.5% 0.4% - 1.2% 18.3% % Guangzhou AN-Anteil 8% 2% 1% 0% 0% 11% AG-Anteil 20% für ausl. investierte Unternehmen, sonst 12% 8% 2% 0.85% 0.25% % 23.1% % RV: KV: UV & AV: MSV:

4 Stadt RV KV AV MSV UV Insgesamt Zhongshan AN-Anteil 8% 0.5% 0% 0% 0% 8.5% AG-Anteil 10% 2% 1% 0% 1% 14% Beitragsbemessungsgrenzen in RMB Dongguan AN-Anteil 8% 2% 0% 0% 0% 10% AG-Anteil 14% 6.5% 0.5% 0% % 21.5% % Foshan AN-Anteil 8% 2% 1% 2% 0% 13 % AG-Anteil 11% 6.5% 0.5% 6.5% 0.45% - 1.5% 24.95% - 26% Zhuhai AN-Anteil 8% 2% 0% 0% 0% 10% Nach Distrikten und Versicherungsart gegliedert AG-Anteil 10% 6% 1% 0.7% 0.4% - 1.2% 18.1% % Downtown: RV, Rest; Doumen: RV, Rest; Jinwan: RV, Rest Chengdu AN-Anteil 8% 0% 0% 0% 0% 8% AG-Anteil 12% 2.5% 2% 0.6% 0.6% - 2% 17.7% % RV, Rest Chongqing AN-Anteil 8% 2% 1% 0% 0% 11% AG-Anteil 20% 8% 2% 0.7% 0.5% - 3.3% 31.3% - 34% RV: Rentenversicherung, KV: Krankenversicherung, AV: Arbeitslosenversicherung, MSV: Mutterschutzversicherung, UV: Unfallversicherung, AN / AG: Arbeitnehmer / Arbeitgeber 4

5 4. Die einzelnen Sozialversicherungen a. Basis-Rentenversicherung Die Beiträge zur Basis-Rentenversicherung sollen auf ein gemeinsames Sozialkonto (social insurance pooling fund) und auf ein separates Individualkonto des Beitragszahlers eingezahlt werden. Ein Auszahlungsanspruch entsteht mit dem Erreichen des Rentenalters und einem Einzahlungszeitraum von 15 Jahren. Wird dieser Zeitraum nicht erreicht, können auch nach dem Erreichen des Rentenalters die Beiträge weitergezahlt werden, bis die 15 Beitragsjahre erreicht sind. Die Höhe der monatlichen Rentenzahlungen variiert von Region zu Region. Der monatliche Rentenbetrag wird aus der Summe des individuellen Rentenkontos dividiert durch 120 errechnet. b. Basis-Krankenversicherung Die Krankenversicherung kann ab Zahlung der Beitragsleistungen durch den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer in Anspruch genommen werden. Mit Erreichen des Rentenalters und der erforderlichen Anzahl der Beitragsjahre erlöscht die Pflicht zur Beitragszahlung. Die Leistungen können weiterhin in Anspruch genommen werden. Werden die notwendigen Beitragszeiten nicht erreicht, kann der Arbeitnehmer genauso wie bei der Basis-Rentenversicherung weiterhin in die Krankenversicherung einzahlen. c. Unfallversicherung Bei einem Arbeitsunfall oder einer berufsbedingten Krankheit ist der Arbeitnehmer durch die Unfallversicherung geschützt. In Abhängigkeit vom Verletzungs- bzw. Behinderungsgrad erhält der Arbeitnehmer Leistungen aus der Unfallversicherung. Ein Arbeitnehmer, der aufgrund eines Unfalles beim Ausüben seiner Tätigkeit eingeschränkt bzw. endgültig arbeitsunfähig wird, erhält nach gesundheitlicher Prüfung gemessen am Grad der Behinderung entsprechende Leistungen aus der Unfallversicherung bewilligt rechtliche Fragen wie der Grad des Eigenverschuldens bleiben zu klären. Der Arbeitsvertrag kann seitens des Arbeitgebers außerordentlich gekündigt werden. Die Höhe der Entgeltfortzahlungsbeträge variiert auch hier ebenfalls von Region zu Region. Erleidet ein Arbeitnehmer, der bspw. am Standort Guangzhou unfallversichert wurde, eine, seine Arbeitskraft dauerhaft einschränkende Behinderung des 2. Grades, so wird eine einmalige Entschädigungszahlung in Höhe des 22-fachen Monatsgehaltes geleistet, sowie im Falle der Beendigung des Arbeitsverhältnisses zusätzlich eine lebenslange Entgeltfortzahlung in Höhe von 85 % des ursprünglichen Gehaltes durch die Unfallversicherung ausgezahlt. 5

6 d. Arbeitslosenversicherung Für die Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung müssen folgenden Voraussetzungen erfüllt werden: Einzahlung der Beiträge durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer für mindestens 1 Jahr; Arbeitslosigkeit resultiert nicht aus Unwillen des Arbeitnehmers; Arbeitslosenregistrierung und Wille des Arbeitnehmers zur Wiedereinstellung Die Ansprüche sollen nach dem Gesetz von der jeweiligen Provinzregierung festgelegt werden. Die konkrete Höhe ist abhängig vom Beitragszeitraum. Im Falle von Guangzhou soll das Arbeitslosengeld beispielsweise niedriger als der aktuelle Mindestlohn (1.470 RMB = 184,63 Euro) und höher als die Mindestlebenshaltungskosten in Guangzhou (515,83 RMB = 64,79 Euro) sein. Unter Berücksichtigung einer fortlaufenden Beitragszahlung von einem Jahr bis zu fünf Jahren, besteht eine Anspruch auf Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung bis zu einem Zeitraum von maximal 12 Monaten. Wurden über eine Zeitdauer von mehr als fünf Jahren bis zu zehn Jahren Beiträge eingezahlt, werden Leistungen für eine Dauer von maximal 18 Monaten bewilligt. Die Grenze der Auszahlungsdauer beträgt 24 Monate. e. Mutterschaftsversicherung Die Leistungen aus der Mutterschaftsversicherung bestehen sowohl aus der Zahlung von Mutterschaftsgeld als auch aus der Erstattung von medizinischen Kosten. Eine arbeitslose Schwangere kann die Erstattung von medizinischen Kosten auch aus der Versicherung des arbeitenden Ehepartners verlangen. Die Höhe der Leistungen ist wiederum von der Region abhängig. 5. Die Vermeidung doppelter Entrichtung der Renten- & Arbeitslosenversicherung durch Befreiung auf Antrag Um die doppelte Entrichtung im Rahmen der Renten- & Arbeitslosenversicherung zu vermeiden haben China und Deutschland schon im Jahre 2001 ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen. Gemäß Artikel 8 des Deutsch-Chinesischen Abkommens hinsichtlich Sozialversicherung kann ein deutscher Expatriate sich auf Antrag in China von den Beiträgen zur Basis-Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung befreien lassen, wenn er entsprechende Beiträge in Deutschland einzahlt. Eine hierfür erforderliche Vereinbarung ist frühzeitig an den Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) bzw. dessen Abteilung 6

7 Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA) in Bonn zu richten. Die Beantragung erfordert eine zeitliche Befristung des Auslandseinsatzes des Arbeitnehmers von maximal vier Jahren. Unter Vorliegen besonderer Umstände kann diese Vereinbarung durch eine Ausnahmevereinbarung um weitere vier Jahre verlängert werden. Notwendige Antragsformulare für die Vereinbarung und Ausnahmevereinbarung sowie weitergehende Erläuterungen, stehen als Download auf der Website des GKV-Spitzenverbandes zur Verfügung. Auf chinesischer Seite liegt die Zuständigkeit für die Befreiung bei dem Ministerium für Personalwesen und soziale Sicherheit in Peking. Der Expatriate erhält monatliche Rentenzahlungen ab dem Erreichen des gesetzlichen Rentenalters, falls der Beitragszeitraum bis zum Einsetzen der Rentenzahlungen mindestens 15 Jahre betragen hat. Sollte diese Zeitspanne nicht erreicht werden, dann wird der Saldo des individuellen Rentenkontos als Einmalzahlung an den Expatriate ausgezahlt. Verlässt der Expatriate China, können die Rentenzahlungen an einen Vertreter ausgezahlt oder durch eine Einmalzahlung abgeglichen werden. Bei Arbeitslosigkeit muss der Expatriate einen entsprechenden Antrag bei der zuständigen Behörde stellen. Allerdings kann ein arbeitsloser Expatriate keine Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung geltend machen, sobald er China verlässt. 6. Hinweise zur Steuerpraxis in China sowie zur Umsetzung und Durchsetzung steuerlicher Reglementierungen Das Unternehmen in China haftet für widerrechtlich nicht gezahlte Sozialversicherungsbeiträge. Versäumnisse der Anmeldung oder Zahlung der Versicherungsbeiträge werden steuerstrafrechtlich geahndet. Es gelten folgende Sätze für die Städte des Perlflussdeltas, sowie zusätzlich Chongqing und Chengdu im Falle versäumter Zahlungen: Stadt Säumniszuschlag Zusätzliche Bußgelder Shenzhen 0.5 der summierten versäumten Zahlungen, je Tag ab Beginn der Fälligkeit % der Gesamtforderung nach Ermessen der Behörden Guangzhou 2 der summierten versäumten Zahlungen, je Tag ab Beginn der Fälligkeit u.u. und nach Ermessen der Behörden Zhongshan 2 der summierten versäumten Zahlungen, je Tag ab Beginn der Fälligkeit Zusätzlich RMB 7

8 Dongguan 2 der summierten versäumten Zahlungen, je Tag ab Beginn der Fälligkeit Zusätzlich RMB Foshan 0.5 der summierten versäumten Zahlung je Tag ab Beginn der Fälligkeit u.u. und nach Ermessen der Behörden Zhuhai 2 der summierten versäumten Zahlungen, je Tag ab Beginn der Fälligkeit Zusätzlich RMB Chengdu 0.5 der summierten versäumten Zahlungen, je Tag ab Beginn der Fälligkeit u.u. und nach Ermessen der Behörden Chongqing 2 der summierten versäumten Zahlungen, je Tag ab Beginn der Fälligkeit u.u. und nach Ermessen der Behörden Im Beispiel Zhuhai würde im Falle einer versäumten Sozialversicherungsmeldung und damit einhergehender Nichtzahlung von bspw RMB an summierten Sozialversicherungsabgaben eines Jahres, eine Strafzahlung in Höhe von RMB zzgl. Bußgeld und nachträglicher Entrichtung der Abgaben erwachsen. In China stehen insbesondere internationale Unternehmen häufig im Fokus von behördlichen Prüfungen und mit einer Zunahme der Kontrolldichte ist jederzeit zu rechnen. Auch wenn im Rahmen der Kontrolldichte regionale Unterschiede bestehen, so bleibt zu bedenken, dass internationale Unternehmen vielerorts der ordentlichen Abgabepflicht der Sozialversicherungsbeiträge trotz der neuerlich eingeführten Regelungen für ausländische Arbeitnehmer noch nicht vollständig nachkommen, was im Einzelfall einer Kenntnisnahme der Behörden zu empfindlichen Bußgeldern und Säumniszuschlägen führen kann. Darüber hinaus muss damit gerechnet werden, dass bei Anhalten dieses Trends, die finanziellen Sanktionen gegenüber säumigen Unternehmen verschärft werden könnten. 8

9 Für weitere Fragen und Informationen wenden Sie sich gerne an unsere Vertretungen von GIC Greater China vor Ort. GIC German Industry & Commerce Guangzhou Jens Hildebrandt, General Manager Tel Fax GIC German Industry & Commerce Beijing Dr. Florian Keßler, LL.M., General Manager Tel Fax He Xin, Head of Legal & Investment Tel Fax GIC German Industry & Commerce Shanghai Dr. Sun Jing, Head of Legal & Investment Tel Fax ext

10 Mazars Standorte in China & Ansprechpartner des German Desk: Guangzhou (Kanton) 1308, Grand Tower No. 228 Tianhe Road Tianhe District Guangzhou Tel.: Fax: German Desk: Benoît Stos Peking 901, Citychamp Building No. 12 Tai Yang Gong Zhong Lu Chao Yang District Bejing Tel.: Fax: German Desk: Christopher Hock Shanghai 8 th Floor, One Lujiazui No. 68 Yin Cheng Middle Road Shanghai Tel.: Fax: German Desk: Jean-François Salzmann Hong Kong 42 nd Floor, Central Plaza, 18 Harbour Road Wanchai, Hong Kong Tel.: Fax:

11 Rechtshinweis Diese Informationen können naturgemäß nur erste Hinweise geben und erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl alle Informationsmaterialien mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt oder ausgewählt und überprüft werden, kann daher keine Haftung für die Vollständigkeit und inhaltliche Richtigkeit dieser Informationen übernommen werden. Sowohl Veröffentlichung als auch entgeltliche wie unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist nur nach vorheriger Genehmigung des GICs erlaubt. 本 信 息 仅 为 初 步 提 示, 使 用 者 不 得 对 其 完 整 性 提 出 要 求 即 使 所 有 材 料 已 尽 最 大 的 谨 慎 提 供 选 择 和 校 验, 信 息 提 供 者 对 于 信 息 的 完 整 性 以 及 内 容 的 正 确 性 不 承 担 任 何 责 任 除 非 得 到 GIC 的 事 先 许 可, 使 用 者 不 得 发 布 本 信 息 或 出 于 商 业 和 非 商 业 目 的 向 第 三 方 传 播 本 信 息 This information can naturally give only first advice and thus is not exhaustive. Although all informative literature is generated or selected and revised with utmost care, no liability will be assumed for the completeness and the accuracy of the contents of this bulletin. Publication as well as commercial and non-commercial transmission to a third party is prohibited unless prior permission is obtained from GIC. DEinternational is a registered brand of German Chamber Network, services are provided by GIC. 11

Legal Services. Steuer und Recht. Neue rechtliche Entwicklung der Devisenkontrolle in China. Datum 11. Dezember 2008. VR China

Legal Services. Steuer und Recht. Neue rechtliche Entwicklung der Devisenkontrolle in China. Datum 11. Dezember 2008. VR China VR China Legal Services Thema Titel Steuer und Recht Neue rechtliche Entwicklung der Devisenkontrolle in China Datum 11. Dezember 2008 I. Hintergrund Die Devisenreserven Chinas haben sich im Laufe des

Mehr

Das neue Sozialversicherungsrecht in China

Das neue Sozialversicherungsrecht in China Das neue Sozialversicherungsrecht in China KONTAKT HONG KONG Claus Schuermann Partner claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 WICHTIGES IN KÜRZE Nationaler Volkskongress erlässt neues Sozialversicherungsgesetz

Mehr

Legal Services. Zoll und Recht. Neue Bestimmungen für die Zollabfertigung in China. Datum 17. Dezember 2008. VR China

Legal Services. Zoll und Recht. Neue Bestimmungen für die Zollabfertigung in China. Datum 17. Dezember 2008. VR China VR China Legal Services Thema Titel Zoll und Recht Neue Bestimmungen für die Zollabfertigung in China Datum I. Hintergrund Entsprechend den zum 01.07.2009 geplanten Änderungen der Durchführungsverordnung

Mehr

Die wichtigsten Änderungen, die das neue Arbeitsvertragsgesetz mit sich bringt, sollen im Folgenden vorgestellt werden:

Die wichtigsten Änderungen, die das neue Arbeitsvertragsgesetz mit sich bringt, sollen im Folgenden vorgestellt werden: VR China Legal Services Thema Titel Arbeitsvertragsgesetz der VR China Ein Überblick über die wichtigsten Regelungen Datum Das neue Arbeitsvertragsgesetz der Volksrepublik China (PRC Labour Contract Law)

Mehr

Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten

Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten Beschäftigungsverhältnisse in Privathaushalten Wer eine Hilfe im Haushalt braucht, kann diese steuerlich gefördert im Rahmen eines Mini- Jobs anstellen. Höher ist die Förderung bei sozialversicherungspflichtiger

Mehr

Beiträge aus Einmalzahlungen

Beiträge aus Einmalzahlungen TK-Firmenkundenservice 0800-285 85 87 60 Mo. bis Do. 7 bis 18 Uhr und Fr. 7 bis 16 Uhr (gebührenfrei innerhalb Deutschlands) Fax 040-85 50 60 56 66 www.firmenkunden.tk.de E-Mail: firmenkunden@tk.de Techniker

Mehr

Saisonarbeitskräfte aus Bulgarien

Saisonarbeitskräfte aus Bulgarien Am 01.01.2007 ist Bulgarien der Europäischen Union beigetreten. Damit hat sich in vielen Fällen auch die sozialversicherungsrechtliche Situation der in Bulgarien wohnenden Personen, die eine Saisonarbeit

Mehr

Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung

Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung An R+V BKK 65215 Wiesbaden Hinweis Die Beantwortung der Fragen ist zur Prüfung des Erstattungsanspruchs erforderlich ( 28o SGB IV; 98 SGB X); Arbeitnehmer und der Arbeitgeber können getrennt Erstattungsanträge

Mehr

Deutsche soziale Sicherheit für niederländische Arbeitgeber

Deutsche soziale Sicherheit für niederländische Arbeitgeber Deutsche soziale Sicherheit für niederländische Arbeitgeber Inhalt Wann ist Ihr Arbeitnehmer in Deutschland versichert? 2 Für welche Sozialversicherungen müssen Beiträge gezahlt werden? 2 Wo zahlen Sie

Mehr

Antrag auf Erstattung zu Unrecht entrichteter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung aus einer Beschäftigung

Antrag auf Erstattung zu Unrecht entrichteter Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung aus einer Beschäftigung 1 Betriebs-/Beitrags-Konto-Nr. HEK Hanseatische Krankenkasse Beitragszentrum - Firmenkunden 22034 Hamburg Hinweis: Die Beantwortung der Fragen ist zur Prüfung des Erstattungsanspruchs erforderlich ( 28o

Mehr

Krankenversicherungsfreiheit für Beschäftigte ( 3-Jahres-Regel )

Krankenversicherungsfreiheit für Beschäftigte ( 3-Jahres-Regel ) Krankenversicherungsfreiheit für Beschäftigte ( 3-Jahres-Regel ) Beschäftige Arbeitnehmer sind grundsätzlich versicherungspflichtig in der - Krankenversicherung KV - Rentenversicherung RV - Arbeitslosenversicherung

Mehr

Krankenversicherung kompakt

Krankenversicherung kompakt Finkenbusch/Schomburg Krankenversicherung kompakt Ausbildung in der Sozialversicherung Lehrtexte mit Übungsaufgaben und Lösungen Gesamtinhaltsverzeichnis Gesamtinhaltsverzeichnis Band 1 Vorwort Gesamtinhaltsverzeichnis

Mehr

Die bilateralen Abkommen bringen Neuerungen im Sozialversicherungsbereich

Die bilateralen Abkommen bringen Neuerungen im Sozialversicherungsbereich Gültig ab Inkrafttreten der bilateralen Abkommen Die bilateralen Abkommen bringen Neuerungen im Sozialversicherungsbereich Die Bestimmungen über die Koordination der sozialen Sicherheit zwischen der Schweiz

Mehr

Aktuelle Beitragsbemessungsgrenzen und Beitragssätze in der Sozialversicherung

Aktuelle Beitragsbemessungsgrenzen und Beitragssätze in der Sozialversicherung BBG und Beiträge in der SV Aktuelle Beitragsbemessungsgrenzen und Beitragssätze in der Sozialversicherung 2011 2010 66.000 5.500 4 66.000 5.500 45.000 57.600 4.800 3.712,50 55.800 4.650 3.750 KV-Pflichtgrenze

Mehr

Der DSTG -Tarifausschuss informiert zur

Der DSTG -Tarifausschuss informiert zur Der DSTG -Tarifausschuss informiert zur 1 Informieren Sie frühzeitig Ihre Krankenkasse, bei einer zu erwartenden längeren Krankheit. Konkret : Ist zu erwarten, dass Sie länger als 6 Wochen krank sein werden,

Mehr

2 Sozialrechtlich relevante Regelungen

2 Sozialrechtlich relevante Regelungen 2 Sozialrechtlich relevante Regelungen In diesem Abschnitt werden die wichtigsten sozialrechtlichen Regelungen für Selbständige und Arbeitnehmer im Vergleich zusammenfassend dargestellt, wie sie am 31.05.2012

Mehr

Arbeitnehmer bzw. Minijobber aus dem Ausland - Änderungen ab dem 1.5.2011

Arbeitnehmer bzw. Minijobber aus dem Ausland - Änderungen ab dem 1.5.2011 Arbeitnehmer bzw. Minijobber aus dem Ausland - Änderungen ab dem 1.5.2011 1. Arbeitnehmer aus anderen Ländern Grundsätzlich gelten für Personen aus anderen Ländern, die in der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

kranken- und pflegeversicherung Wahltarife zum Krankengeld

kranken- und pflegeversicherung Wahltarife zum Krankengeld kranken- und pflegeversicherung Wahltarife zum Krankengeld Wahltarife Krankengeld 3 Hauptberuflich Selbständige sowie unständig und kurzzeitig Beschäftigte können einen gesetzlichen Krankengeldanspruch

Mehr

Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber

Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber Stand: März 2015 Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte Bitte beachten Sie den Benutzerhinweis auf Seite 5! Zwischen... (Arbeitgeber) und Herrn/Frau...

Mehr

Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte bis 450 /Monat

Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte bis 450 /Monat Stammblatt für geringfügig und kurzfristig Beschäftigte 450 /Monat Arbeitgeber Kanzlei/Stempel Dieser Fragebogen muss jedem geringfügig Beschäftigten ausgefüllt werden. Die Anmeldung zur Bundesknappschaft

Mehr

Ihr Versicherungsschutz nach dem Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis

Ihr Versicherungsschutz nach dem Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis Ihr Versicherungsschutz nach dem Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis Die energie-bkk ist für Berufstätige mehr als nur eine Krankenkasse. Sie ist Partner in der Arbeitswelt. Aber auch nach dem

Mehr

Versicherungen Die Deutsche Sozialversicherung sorgt in Deutschland für die soziale Sicherheit der Bürger und ist ein Kernelement des Sozialsystems. Das wichtigste Prinzip ist das Solidaritätsprinzip:

Mehr

Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren

Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren Minijobber im privaten Haushalt Haushaltsscheckverfahren Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Sind Sie ein privater Arbeitgeber und beschäftigen einen Minijobber in Ihrem Privathaushalt? Dann gilt

Mehr

Sozialversicherung Überblick

Sozialversicherung Überblick Folie 1 von 6 Sozialversicherung Überblick Merkmale der Sozialversicherung Arbeitnehmer (Arbeitslosen-, Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung) Unternehmen (Unfallversicherung) Krankenversicherung: bei

Mehr

Internationaler Mitarbeitereinsatz in den BRICS-Staaten (Teil V) China

Internationaler Mitarbeitereinsatz in den BRICS-Staaten (Teil V) China Internationaler Mitarbeitereinsatz in den BRICS-Staaten (Teil V) China +++ Das chinesische Wirtschaftswachstum verlor in diesem Jahr zwar etwas an Dynamik, aber die Wachstumsprognosen sind mit 8,2 Prozent

Mehr

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR

E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR E-Lehrbuch BWL einfach und schnell VERSICHERUNGSSEKTOR 1 Das Versicherungswesen bestand bereits im 14. Jahrhundert. Die Menschen hatten nach einem System gesucht, das dem einzelnen auch einen sehr hohen

Mehr

Blitzlicht Versicherung. Worauf Sie beim Start achten müssen!

Blitzlicht Versicherung. Worauf Sie beim Start achten müssen! Blitzlicht Versicherung Worauf Sie beim Start achten müssen! Gründung einer Kochschule ( 1 ) mtl. 360,00 Gewinn./. 0,00 KV./. 0,00 RV./. 100,00 EKSt. = 260,00 Gründung einer Kochschule ( 2 ) mtl. 1.000,00

Mehr

Altersvorsorge. Finanzielle Vorsorge. Gesetzliche Rentenversicherung

Altersvorsorge. Finanzielle Vorsorge. Gesetzliche Rentenversicherung Altersvorsorge Gesetzliche Rentenversicherung Informationen zur gesetzlichen Rentenversicherungen bietet der Ratgeber der Verbraucherzentralen»Gesetzliche Rente«(siehe Seite 208). Die gesetzliche Rentenversicherung

Mehr

Beck-Wirtschaftsberater: Die gesetzlichen Renten. Ihr Wegweiser durch das Rentenlabyrinth. Von Wilfried Hauptmann. Stand: 1.12.

Beck-Wirtschaftsberater: Die gesetzlichen Renten. Ihr Wegweiser durch das Rentenlabyrinth. Von Wilfried Hauptmann. Stand: 1.12. Beck-Wirtschaftsberater: Die gesetzlichen Renten Ihr Wegweiser durch das Rentenlabyrinth Von Wilfried Hauptmann Stand: 1.12.1993 Deutscher Taschenbuch Verlag I. Kapitel i Was muß ich wissen, wenn ich Versicherter

Mehr

Sozialversicherung 2013

Sozialversicherung 2013 Sozialversicherung 2013 Inhaltsverzeichnis I. Entgeltgrenzen... 2 II. Beitragssätze... 3 III. Beitragszuschuss für privat krankenversicherte Arbeitnehmer... 4 IV. Sachbezugswerte... 5 V. Neue Minijobgrenze

Mehr

6.02 Leistungen der EO/MSE Mutterschaftsentschädigung

6.02 Leistungen der EO/MSE Mutterschaftsentschädigung 6.02 Leistungen der EO/MSE Mutterschaftsentschädigung Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Erwerbstätige Mütter haben für die ersten 14 Wochen nach der Geburt des Kindes Anspruch auf eine Mutterschaftsentschädigung.

Mehr

Personalfragebogen FIRMA. Name. Adresse. Geburtsdatum. Rentenversicherungs-Nummer. Geburtsort Staatsangehörigkeit. Eintritt am

Personalfragebogen FIRMA. Name. Adresse. Geburtsdatum. Rentenversicherungs-Nummer. Geburtsort Staatsangehörigkeit. Eintritt am Personalfragebogen Mini-Job FIRMA Name Adresse Geburtsdatum Rentenversicherungs-Nummer falls keine bekannt: Geburtsname Geschlecht: Geburtsort Staatsangehörigkeit weiblich O männlich O Eintritt am Berufsbezeichnung/Tätigkeit

Mehr

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015

Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 32 30 Beitragsabzüge bei Mini- und Midi-Jobs Stand: 01/2015 30,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber & Pauschalsteuer 30,0 28 26 28,0 Pauschalbeitrag der Arbeitgeber* 28,0 in % des Bruttoarbeitsentgelts 24

Mehr

PERSONENVERSICHERUNG FÜR UNTERNEHMER

PERSONENVERSICHERUNG FÜR UNTERNEHMER PERSONENVERSICHERUNG FÜR UNTERNEHMER 2015 Die meisten Arbeitnehmer in Manitoba sind berufsunfallversichert, sodass sie bei berufsbedingten Verletzungen und Krankheiten die Leistungen und die Hilfe erhalten,

Mehr

- 1 - H i n w e i s e

- 1 - H i n w e i s e - 1 - Dezernat VII.1.5 Hamburg Millerntorplatz 1 20359 Hamburg Ihr Ansprechpartner Herr Bergel Tel. 040 30 388 1912 Fax 040 30 388 1995 E-Mail guido.bergel@kbs.de www.knappschaft.de H i n w e i s e Stand:

Mehr

Personalfragebogen Minijob Stand: Januar 2015

Personalfragebogen Minijob Stand: Januar 2015 Arbeitgeber: Persönliche Angaben Name Vorname Straße und Hausnummer PLZ, Ort Geburtsdatum Geburtsort und -name nur bei fehlender Versicherungs-Nr. Geschlecht Familienstand männlich weiblich Versicherungsnummer

Mehr

I. Allgemeine Informationen zur Förderung des Arbeitnehmeranteils an die Zusatzversorgung

I. Allgemeine Informationen zur Förderung des Arbeitnehmeranteils an die Zusatzversorgung I. Allgemeine Informationen zur Förderung des Arbeitnehmeranteils an die Zusatzversorgung Warum erhalte ich eigentlich eine staatlich geförderte Riester-Rente? Sie zahlen aus Ihrem monatlichen Nettoeinkommen

Mehr

Drittes Ergänzungsblatt zu Band 178 der Schriftenreihe. Stand 1. 3. 2011. Marburger. Aushilfskräfte

Drittes Ergänzungsblatt zu Band 178 der Schriftenreihe. Stand 1. 3. 2011. Marburger. Aushilfskräfte Das Recht der Wirtschaft Ergänzungsdienst Drittes Ergänzungsblatt zu Band 178 der Schriftenreihe Stand 1. 3. 2011 Marburger Aushilfskräfte 11. Auflage Das zweite Ergänzungsblatt ist überholt und kann entfernt

Mehr

persönliche und betriebliche

persönliche und betriebliche Workshop op persönliche und betriebliche Absicherung Inhalte : Versicherungen für den Unternehmer (Person) Versicherungen für Arbeitnehmer Risikoabsicherung im Unternehmen * * * * * * * * * Altersvorsorge

Mehr

GKV-Sozialausgleich Arbeitgeber sind ab 1. Januar 2012 in der Pflicht

GKV-Sozialausgleich Arbeitgeber sind ab 1. Januar 2012 in der Pflicht Krankenversicherung GKV-Sozialausgleich Arbeitgeber sind ab 1. Januar 2012 in der Pflicht Durch das am 1. Januar 2011 in Kraft getretene GKV-Finanzierungsgesetz wurde die Begrenzung des Zusatzbeitrags

Mehr

Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den

Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den Mutterschaftsgeld vor und nach der Geburt Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den sechs Wochen vor der Geburt nicht arbeiten sollen und in den acht Wochen nach der Geburt bei Früh- und Mehrlingsgeburten

Mehr

Wissenswertes zum Thema Umzug und Reisen

Wissenswertes zum Thema Umzug und Reisen Informationsblatt Wissenswertes zum Thema Umzug und Reisen Wichtige Informationen zum Arbeitslosengeld Agentur für Arbeit Musterstadthausen Umzug Allgemeines Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ist davon

Mehr

Auf einen Blikk 9595_IKK_Broschuere_AEB_01.indd 3 12.04.2010 9:55:15 Uhr

Auf einen Blikk 9595_IKK_Broschuere_AEB_01.indd 3 12.04.2010 9:55:15 Uhr Auf einen Blikk 9595_IKK_Broschuere_AEB_01.indd 3 12.04.2010 9:55:15 Uhr 9595_IKK_Broschuere_AEB_01.indd 4 12.04.2010 9:55:18 Uhr Inhalt 1. System der sozialen Sicherung 04 2. Private Versicherung 07 3.

Mehr

Voraussichtliche Sozialversicherungsdaten ab 01.01.2010

Voraussichtliche Sozialversicherungsdaten ab 01.01.2010 KRANKENVERSICHERUNG KV 11 Voraussichtliche Sozialversicherungsdaten ab 01.01.2010 Beitragsbemessungsgrenzen wie auch Bezugsgrößen sind zentrale Werte in der Sozialversicherung. Hieraus werden andere Größen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung Wichtige Unterlagen für die Lohnsteuerberechnung

Inhaltsverzeichnis Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung Wichtige Unterlagen für die Lohnsteuerberechnung Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung 13 Welche Unterlagen benötigen Sie für die Lohnabrechnung? 13 Bei wem ist der neue Mitarbeiter anzumelden? 14 Welche Mitarbeiterangaben sind für die Sozialversicherungsmeldungen

Mehr

Krankheit Heilung / GKV-PKV

Krankheit Heilung / GKV-PKV Jürgen Hentzelt Krankheit Heilung / GKV-PKV 1. Verschiedene Versichertengruppen PKV 1.8.1994: Auslaufen der 6-monatigen Lohnfortzahlung GKV 1.1.1999: Keine Beihilfe mehr für Angestellte 1.11.2006: Ende

Mehr

Entgelt in der Sozialversicherung

Entgelt in der Sozialversicherung Das Recht der Wirtschaft Ergänzungsdienst Erstes Ergänzungsblatt zu Band 243 der Schriftenreihe Stand 1. 1. 2012 Marburger Entgelt in der Sozialversicherung 1. Auflage Zu den Seiten 12 und 13, 21, 25,

Mehr

BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT. Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung!

BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT. Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung! BETRIEBLICHE ABSICHERUNG Profi Care bav BEI BERUFSUNFÄHIGKEIT Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch auf Gehaltsumwandlung! Ihre Leistung bestimmt Ihre Lebensqualität Sie haben eine gute Ausbildung, sind

Mehr

Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten

Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten Aushilfstätigkeit von Studenten und Praktikanten Der Gesetzgeber hat die Sozialversicherungspflicht der geringfügig entlohnten Beschäftigungen (630 DM im Monat/bis 15 Stunden Arbeitszeit die Woche) neu

Mehr

Krankengeldzuschuss nach 22 Abs. 2 TVöD

Krankengeldzuschuss nach 22 Abs. 2 TVöD POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT TEL FAX BEARBEITET VON

Mehr

Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken

Arbeitgeberverband Deutscher Apotheken für Mitarbeiter und Auszubildende zur pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten in Apotheken Allgemeine Erläuterungen In Anbetracht der für zukünftige Rentner zu erwartenden Versorgungslücke hat die Bundesregierung

Mehr

Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer -

Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer - Online-Test 2015 Sozialgesetzbücher - Nur für registrierte Teilnehmer - SGB 01. In welchem Jahr wurde in Deutschland das erste Gesetz zur Sozialversicherung verabschiedet? a) 1883 b) 1919 c) 1927 d) 1949

Mehr

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt.

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt. Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt vor, wenn das Arbeitsentgelt regelmäßig 400 EUR nicht übersteigt. Hiervon ausgenommen und zu unterscheiden sind Geringverdiener z.b. Auszubildende oder Personen

Mehr

Ohne Netz und doppelten Boden? Sozial gesichert starten Die gesetzliche Unfallversicherung

Ohne Netz und doppelten Boden? Sozial gesichert starten Die gesetzliche Unfallversicherung Ohne Netz und doppelten Boden? Sozial gesichert starten Die gesetzliche Unfallversicherung Olaf Ernst Heilbronn, 18. November 2008 Soziale Sicherung Unfallversicherung Krankenversicherung Rentenversicherung

Mehr

Fragebogen geringf. Beschäftigte

Fragebogen geringf. Beschäftigte 1 Ziel Inhalt Erfassung und Beschaffung aller für die Lohnerstbearbeitung notwendigen Daten und Informationen von geringfügig entlohnten oder kurzfristig Beschäftigten 1. Persönliche Angaben Name, Vorname:

Mehr

Der Werkstattlohn in der WfbM

Der Werkstattlohn in der WfbM ARBEITS - UND SOZIALRECHT KURT DITSCHLER Der Werkstattlohn in der WfbM Sozialversicherung Steuerrecht - Sozialhilfe Arbeitshilfe für die Lohnabrechnung in der WfbM Arbeitshilfen für die Praxis Nr. 71 ARBEITSHILFEN

Mehr

1. Mindestlohn - Pflicht zur Arbeitszeiterfassung

1. Mindestlohn - Pflicht zur Arbeitszeiterfassung Wichtige Informationen zum Jahreswechsel Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend noch einmal die wichtigsten Informationen aktuell für die Lohnabrechnung Januar 2015. Bitte lesen Sie sich die

Mehr

Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung

Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung Betriebliche Altersversorgung: Die arbeitgeberfinanzierte Direktversicherung Eine Entscheidung für die Zukunft Ihres Unternehmens VERSICHERUNGEN Die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung bietet

Mehr

Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit. Wahltarife Krankengeld

Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit. Wahltarife Krankengeld Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit Wahltarife Krankengeld Stand: 01.01.2012 Inhaltsverzeichnis Seite ABSCHNITT A 2 Wahltarif, Beginn und Ende 2 ABSCHNITT B 3 Bindungsfrist und Kündigung / Sonderkündungsrecht

Mehr

Zuschuss zur privaten Krankenversicherung. Zuschuss zur privaten Pflegeversicherung

Zuschuss zur privaten Krankenversicherung. Zuschuss zur privaten Pflegeversicherung Zuschuss zur privaten Krankenversicherung Für die Berechnung des Zuschusses zur privaten Krankenversicherung werden der allgemeine Beitragssatz und das monatliche sozialversicherungspflichtige Entgelt

Mehr

Gemeinsam. für Ihre Zukunft. GHPersonal. Künstlersozialabgabe: Prüfungen werden ab 2015 deutlich verschärft

Gemeinsam. für Ihre Zukunft. GHPersonal. Künstlersozialabgabe: Prüfungen werden ab 2015 deutlich verschärft GHPersonal Künstlersozialabgabe: Prüfungen werden ab 2015 deutlich verschärft Viele Unternehmen haben in den vergangenen Jahren keine Abgaben zur Künstlersozialkasse (KSK) gezahlt. Die Prüfungen bei den

Mehr

KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige

KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige KarriereStart 23. 25.01.2015 Persönliche Absicherung für Selbständige www.bmwi.de Persönliche Absicherung allgemein Sozialversicherung des Existenzgründers Krankenversicherung Pflegeversicherung Rentenversicherung

Mehr

Änderungen bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung ab Januar 2015 Gesetzlicher Mindestlohn ab Januar 2015 - Tarifautonomiestärkungsgesetz

Änderungen bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung ab Januar 2015 Gesetzlicher Mindestlohn ab Januar 2015 - Tarifautonomiestärkungsgesetz Änderungen bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung ab Januar 2015 Gesetzlicher Mindestlohn ab Januar 2015 - Tarifautonomiestärkungsgesetz Stand: Januar 2015 Gesetzliche Grundlage Am 16.08.2014 ist das Tarifautonomiestärkungsgesetz

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen Euro-Geldscheine und Münzen Minijob - 450 Euro Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Einklinker DIN lang Logo Minijob - Chancen und Risiken Minijob -

Mehr

Steuerliche Meldepflichten des Arbeitgebers

Steuerliche Meldepflichten des Arbeitgebers Steuerliche Meldepflichten des Arbeitgebers bei Anstellungsverhältnissen KONTAKT Wichtiges in Kürze Claus Schürmann Partner claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz Partner michael.lorenz@wts.com.hk

Mehr

EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP

EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP JURISINFO FRANCO-ALLEMAND September 2015 Hinweis : Dieses Merkblatt gibt nur globale erste Hinweise. EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP Ein Unternehmen, das den französischen

Mehr

Die gesetzliche Unfallversicherung. Folie 1. Besser sicher. Die gesetzliche Unfallversicherung.

Die gesetzliche Unfallversicherung. Folie 1. Besser sicher. Die gesetzliche Unfallversicherung. Folie 1 Besser sicher.. ihre Entstehung. Folie 2 ist von den fünf Säulen des deutschen Sozialversicherungssystems (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung

Mehr

Beitragsaufkommen und Beitragsrückstände in der Sozialversicherung

Beitragsaufkommen und Beitragsrückstände in der Sozialversicherung Beitragsaufkommen und Beitragsrückstände in der Sozialversicherung Das Bundesversicherungsamt als Verwalter des Gesundheitsfonds veröffentlicht ab dem Jahr 2014 eine monatlich aktualisierte Übersicht über

Mehr

Die Lohnabrechnung wie viel vom Brutto noch übrig bleibt

Die Lohnabrechnung wie viel vom Brutto noch übrig bleibt Die Lohnabrechnung wie viel vom Brutto noch übrig bleibt Thema Zielgruppe Dauer Lohnabrechnung Real- / Hauptschule, berufliche Schule, Sekundarstufe I 1 Unterrichtsstunde Benötigtes Vorwissen - Intention

Mehr

Personalfragebogen - 1 - Name, Vorname. Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort. Telefon / Handy. Geburtsort. Geburtsdatum. Eintrittsdatum. Staatsangehörigkeit

Personalfragebogen - 1 - Name, Vorname. Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort. Telefon / Handy. Geburtsort. Geburtsdatum. Eintrittsdatum. Staatsangehörigkeit Personalfragebogen Name, Vorname Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort Telefon / Handy Geburtsort Geburtsdatum Eintrittsdatum Staatsangehörigkeit Bank Kontonummer Bankleitzahl Sozialversicherungsnummer Familienstand

Mehr

Arbeitnehmer im unbezahlten Urlaub. Bundesfreiwilligendienst / Freiwilliger Wehrdienst

Arbeitnehmer im unbezahlten Urlaub. Bundesfreiwilligendienst / Freiwilliger Wehrdienst Fragebogen Bitte beachten Sie: Dieser Fragebogen dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung der Beschäftigung vornehmen zu können. Zur Mitteilung

Mehr

Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung Konzept Direktversicherung 1 Übersicht Betriebliche Altersversorgung Jörg Wiechers, FH-Koblenz 05.07.2004 Arbeitgeber Arbeitsverhältnis Arbeitnehmer Beiträge Leistungen Versicherung 2 Vertragsgestaltung

Mehr

Lernfeld 1 Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten Modulaufgaben Berechnung und Buchung der Personalkosten (IMK.01.

Lernfeld 1 Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten Modulaufgaben Berechnung und Buchung der Personalkosten (IMK.01. Modul Berechnung und Buchung der Personalkosten Lernfeld 1 Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten Inhalt: Brutto-, Nettoentgelt Begriff und Bezugsgrößen der Sozialversicherung Zusammensetzung

Mehr

Chinas neues Sozialversicherungsgesetz

Chinas neues Sozialversicherungsgesetz Ausgabe 118 Oktober 2011 Der praktische Ratgeber für Unternehmen in China Chinas neues Sozialversicherungsgesetz Inhalt Chinas neues Sozialversicherungsgesetz Was bedeuten die Änderungen für ausländische

Mehr

Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Alter (Stand April 2014)

Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Alter (Stand April 2014) 1 Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge im Alter (Stand April 2014) Die nachfolgende Auflistung zeigt, für welche Einnahmen auch Rentner Krankenund Pflegeversicherungsbeiträge zahlen müssen. Die Höhe

Mehr

Beitragserhöhungen in den Sozialversicherungen

Beitragserhöhungen in den Sozialversicherungen Wirtschaftspolitische Informationen ver.di Bundesvorstand Berlin - Dezember 2002 Bereich Wirtschaftspolitik Beitragserhöhungen in den Sozialversicherungen Die Erhöhung der Sozialversicherungsbeiträge trifft

Mehr

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS Bezüglich der neuen EU-Freizügigkeit ab dem 01.05.2011 (wahrscheinlich relevant für polnische und tschechische Arbeitnehmer) stellen

Mehr

Informationen für Arbeitgeber Vier Schritte zur erstmaligen Meldung eines Minijobbers

Informationen für Arbeitgeber Vier Schritte zur erstmaligen Meldung eines Minijobbers Informationen für Arbeitgeber Vier Schritte zur erstmaligen Meldung eines Minijobbers +++ Kostenlos Minijobs in Privathaushalten suchen und finden +++ www.haushaltsjob-boerse.de +++ Vier Schritte zur erstmaligen

Mehr

Geringfügig Beschäftigte (Minijob) - Regelungen zur Gleitzone ab 01. Januar 2013

Geringfügig Beschäftigte (Minijob) - Regelungen zur Gleitzone ab 01. Januar 2013 Geringfügig Beschäftigte (Minijob) - Regelungen zur Gleitzone ab 01. Januar 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, der Bundestag hat am 25. Oktober 2012 den Gesetzesentwurf zu Änderungen im Bereich der geringfügigen

Mehr

Personengruppenschlüssel

Personengruppenschlüssel Info für Anwender Nr. 16 Seite 1 Personengruppenschlüssel Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 16 Je nach Art und Umfang der Beschäftigung muss ein Arbeitnehmer einer Personengruppe zugeordnet werden.

Mehr

Informationsdienst. Einmalig gezahltes Arbeitsentgelt. Letzte Aktualisierung: Januar 2008

Informationsdienst. Einmalig gezahltes Arbeitsentgelt. Letzte Aktualisierung: Januar 2008 Einmalig gezahltes Arbeitsentgelt Letzte Aktualisierung: Januar 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Begriff 3 Berechnungsweise 3.1 Beitragsbemessungsgrenzen 3.2 Zeitliche Zuordnung 3.2.1 Zuordnung

Mehr

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Vorbemerkung Gesetzliche Voraussetzungen Das am 1. Januar 2001 in Kraft getretene Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

Mehr

Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung

Wichtige Unterlagen für die Entgeltabrechnung Inhalt In diesem Abschnitt lernen Sie die wichtigsten Unterlagen für die Ermittlung der Entgeltabrechnung kennen. Was sind die wichtigsten Unterlagen für eine Lohnabrechnung? Welche Meldepflichten bei

Mehr

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte

Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Checkliste* für geringfügig entlohnte oder kurzfristig Beschäftigte Bitte beachten Sie: Die Checkliste dient als interne Arbeitshilfe für Unternehmen, um eine korrekte sozialversicherungsrechtliche Beurteilung

Mehr

Merkblatt zu Befreiungsmöglichkeiten von dem kassenindividuellen Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenkassen

Merkblatt zu Befreiungsmöglichkeiten von dem kassenindividuellen Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenkassen Merkblatt zu Befreiungsmöglichkeiten von dem kassenindividuellen Zusatzbeitrag der gesetzlichen Krankenkassen von Sebastian Tenbergen Referent für Sozialrecht und Sozialpolitik Seite 1 Inhalt Vorbemerkung...

Mehr

Existenzgründung in der Musikbranche

Existenzgründung in der Musikbranche Existenzgründung in der Musikbranche Teil 4 Die wichtigsten Versicherungen im Überblick Popakademie Baden-Württemberg GmbH Sami Ahmed Hafenstr. 33 68159 Mannheim Tel.: 06 21/53 39 72 53 Fax: 06 21/53 39

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

Arbeitsrecht bei Personalentsendung und Personaleinstellung in den USA

Arbeitsrecht bei Personalentsendung und Personaleinstellung in den USA Arbeitsrecht bei Personalentsendung und Personaleinstellung in den USA IHK Nürnberg/American Chamber of Commerce 10. Juli 2008 Dr. Paul Melot de Beauregard, LL.M. Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mehr

Beginn der Beschäftigung: Schulentlassene(r) mit Studienabsicht Rentner(in), Art der Rente : Sonstige:

Beginn der Beschäftigung: Schulentlassene(r) mit Studienabsicht Rentner(in), Art der Rente : Sonstige: 1. Persönliche Angaben: Name, Vorname: Anschrift: Telefon: Rentenversicherungsnummer: Falls keine Rentenversicherungsnummer angegeben werden kann: Geburtsname: Geburtsdatum und -ort: Geschlecht weiblich

Mehr

Personalstammblatt für geringfügig Beschäftigte/ Minijobber (bis 450 ) (Bitte Seite 1-10 ausfüllen!) Seite 1

Personalstammblatt für geringfügig Beschäftigte/ Minijobber (bis 450 ) (Bitte Seite 1-10 ausfüllen!) Seite 1 Seite 1 Arbeitgeber: Personalnummer: Betriebsstätte: Kostenstelle: Die Führung von Stundenaufzeichnungen ist aufgrund der Einführung des Mindestlohns ab 01.01.2015 zwingend erforderlich! ALLGEMEINE ANGABEN

Mehr

steuer- und sozialversicherungsrechtliche der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater

steuer- und sozialversicherungsrechtliche der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater steuer- und sozialversicherungsrechtliche Rahmenbedingungen der Tagespflege ab 2009 Dipl.-Kfm. (FH) Dipl.-Jur. MBA Hendrik Hachenberg Steuerberater Gliederung Neuerungen ab 2009 Krankenversicherung Rentenversicherung

Mehr

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Nachfolgende Informationen dürfen nur für interne Schulungszwecke der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) sowie

Mehr

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES ABKOMMENS ZWISCHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH UND DER BUNDESREPUBLIK JUGOSLAWIEN ÜBER SOZIALE SICHERHEIT

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES ABKOMMENS ZWISCHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH UND DER BUNDESREPUBLIK JUGOSLAWIEN ÜBER SOZIALE SICHERHEIT VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES ABKOMMENS ZWISCHEN DER REPUBLIK ÖSTERREICH UND DER BUNDESREPUBLIK JUGOSLAWIEN ÜBER SOZIALE SICHERHEIT Auf Grund des Artikels 26 Absatz 1 des Abkommens zwischen der Republik

Mehr

Informationen zu Steuern und Sozial versicherung

Informationen zu Steuern und Sozial versicherung Informationen zu Steuern und Sozial versicherung INHALT Besteuerung von Beiträgen und Leistungen der Pensionskasse Rundfunk für Mitgliedschaften seit 2005 im Lebenspartnertarif Steuern und sbeiträge bezogen

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII V XIII. 8 10 l5 t6 l8 2l 28 29. 12 14 79 81 98 l0l. Vorwort Literaturverzeichnis. Rn I I I 4

Inhaltsverzeichnis VII V XIII. 8 10 l5 t6 l8 2l 28 29. 12 14 79 81 98 l0l. Vorwort Literaturverzeichnis. Rn I I I 4 Vorwort Literaturverzeichnis V X A. SGB - Arbeitslosenversicherung. Frtihzeitige Arbeitsuche (g 38 Abs. SGB ) l. Fallgestaltungen a) 3-Monats-Frist (g 38 Abs. S. SGB ) b) Beendigung des Beschiiftigungsverhliltnisses

Mehr

seit 1974 eine gute Sache

seit 1974 eine gute Sache Beitragspflicht Der Arbeitgeber ist verpflichtet, für seine rentenversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmer und Auszubildenden (Ausnahme Elternlehre) einen monatlichen Beitrag von 5,20 zu entrichten.

Mehr

Der Trend zu lokalen Arbeitsverträgen. - Workshop Tax Finance & Law am 25. Januar 2010 Felix Hess und Dr. Iris Duchetsmann

Der Trend zu lokalen Arbeitsverträgen. - Workshop Tax Finance & Law am 25. Januar 2010 Felix Hess und Dr. Iris Duchetsmann Der Trend zu lokalen Arbeitsverträgen - Workshop Ta Finance & Law am 25. Januar 2010 Feli Hess und Dr. Iris Duchetsmann Agenda 1. Hintergründe der zunehmenden Lokalisierung 2. Vertragsmodelle 3. Erläuterung

Mehr

Wichtige Termine 16. September 2013 Einzahlung der Lohnsteuer

Wichtige Termine 16. September 2013 Einzahlung der Lohnsteuer 3. September 2013 Wichtige Termine 16. September 2013 Einzahlung der Lohnsteuer Für Betriebe, die einen Dauerauftrag mit dem Südtiroler Bauernbund abgeschlossen haben, wird das Modell F24 direkt an die

Mehr