[ Installation medisign Signaturkarten ]

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "[ Installation medisign Signaturkarten ] 10-2009"

Transkript

1 Awederiformatio [ Istallatio medisig Sigaturkarte ] medisig earztausweis medisig epsychotherapeuteausweis medisig ZOD Card medisig Card

2 Impressum Herausgeber: medisig GmbH Sitz der Gesellschaft: Richard-Oskar-Matter-Straße Düsseldorf Tel: / Fax: / Iteret: 2 Kudeceter 0180 / (0,14 /mi. aus dem Festetz, Mobilfuk max. 0,42 /mi.)

3 Ihaltsverzeichis 1. Istallatiosvorbereituge Lieferumfag Systemaforderuge Aktualisierugsempfehluge Zugriff auf Istallatios-CD 5 2. Istallatio Lesegerät Lesegerät vorbereite Treiber istalliere 7 3. Trasport-PIN PIN äder starte PIN äder durchführe 8 4. OpeLimit Software Software istalliere Zertifikats-Assistet Software lizesiere Browser / -Programm eirichte Microsoft Programme Firefox / Thuderbird Sigaturkarte awede Authetisierug (Logi) Idetifizierug (Sigatur) ud Verschlüsselug Elektroische TAN-Geerierug Sicherheitsrelevate Fuktioe Sichere PIN-Eigabe Äder Ihrer PIN Etsperre Ihrer PIN Vertrauesbasis herstelle Aktualisiere der Sperrliste 21 3

4 1. Istallatiosvorbereituge 1.1 Lieferumfag Uabhägig zu dem vo Ihe gewählte Ausstattugspaket wird Ihre medisig Sigaturkarte immer mit folgede Bestadteile ausgeliefert: medisig Aschreibe mit medisig Sigaturkarte Empfagsbestätigug medisig Aschreibe mit medisig Privacy Serieummer medisig Aschreibe mit Ihre persöliche PINs/PUKs medisig Privacy CD medisig Quick Guide Empfohlee Ausstattug Das vo medisig empfohlee Stadard-Ausstattugspaket ethält zusätzlich: KOBIL-Kartelesegerät vom Typ KAAN Advaced OpeLimit-Awedugssoftware i der Versio Base 1.2 Systemaforderuge Um die Möglichkeite Ihrer medisig Sigaturkarte ueigeschräkt utze zu köe, sollte Sie Ihre Arbeitsplatz etspreched de Zulassugsbestimmuge der Budesetzagetur für de Eisatz qualifizierter Sigature eirichte. Dies bedeutet isbesodere, dass Ihr Kartelesegerät ud Ihre Karte-Awedugssoftware gemäß Sigaturgesetz zugelasse sid. Mit dem medisig Stadard-Ausstattugspaket erfülle Sie diese Voraussetzuge automatisch. Für die Istallatio ud de Betrieb des medisig Stadard-Ausstattugspakets beötige Sie a Ihrem Arbeitsplatz eie aktuelle Microsoft Widows Umgebug (XP oder Vista) das SUN Java Rutime Eviromet (JRE) 4

5 Außerdem sollte Ihr Arbeitsplatz über eie Iteret-Aschluss verfüge, damit Sie die automatische Istallatios-Routie ud die meiste Aweduge für Ihre Sigaturkarte ueigeschräkt utze köe. 1.3 Aktualisierugsempfehluge Scho aus Sicherheitsgrüde sollte Sie die auf Ihrem Arbeitsplatz istallierte Software möglichst aktuell halte. Gleichzeitig gewährleiste Sie so auch fuktioal eie optimale Zusammearbeit mit Ihrer medisig Sigaturkarte. Wir empfehle Ihe, Ihre etsprechede Softwarestatus vor der eigetliche Istallatio des medisig Stadard-Ausstattugspakets zu prüfe ud gegebeefalls zu aktualisiere. Zu Ihrer Orietierug ee wir hier eiige typische Versioe (Stad Sommer 2009) für die wichtigste Software-Kompoete: Widows XP Service Pack 3 bzw. Widows Vista Service Pack 2 Microsoft Iteret Explorer 8 Microsoft Outlook Express 6 oder Outlook 2007 SUN Java Rutime Eviromet (JRE) 1.6 Adobe Reader 9 Empfohleer Softwarestatus 1.4 Zugriff auf Istallatios-CD Die medisig Privacy CD ermöglicht Ihe i Kombiatio mit dem medisig Stadard-Ausstattugspaket eie weitestgehed automatische Ablauf Ihrer gesamte Istallatio. Sie köe dabei jederzeit i de Ablauf eigreife ud so auch bei abweichede Kofiguratioe gezielt ur eizele Istallatiosschritte utze. Die CD startet ach dem Eilege i Ihr Laufwerk automatisch. Alterativ rufe Sie bitte mauell die Datei medisig.exe im Hauptverzeichis der CD auf. Gebe Sie jetzt auf dem Begrüßugs-Bildschirm die medisig Privacy Serieummer ei, die Sie mit dem Begleitschreibe zur CD erhalte habe, ud klicke Sie auf weiter. medisig Privacy Serieummer 5

6 2. Istallatio Lesegerät Für die folgede Schritte beötige Sie ei vo medisig z.b. im Rahme des medisig Stadard-Ausstattugspakets geliefertes Lesegerät der Firma KOBIL. Falls Sie ei aderes Lesegerät eisetze ud dieses scho betriebsbereit ist, setze Sie die medisig Istallatio bitte direkt bei Kapitel 3 fort. Aderfalls müsse Sie die medisig Istallatio a dieser Stelle zuächst uterbreche ud die vollstädige Ibetriebahme Ihres Lesegeräts gemäß de Aweisuge des jeweilige Herstellers sicherstelle. Evetuell ist hierbei auch ei Neustart Ihres Computers sowie der medisig Privacy CD erforderlich. 2.1 Lesegerät vorbereite Für de Aschluss des Lesegeräts beötige Sie eie freie USB-Port a Ihrem Recher. Vorbereite des Lesegerätes Etfere Sie bitte alle Verpackugsteile vo Ihrem Lesegerät ud positioiere Sie es a eier Stelle, auf die Sie im Betrieb bequem zugreife köe.! Hiweis: Verbide Sie das Lesegerät och icht mit Ihrem Recher! 6

7 2.2 Treiber istalliere Starte Sie die Istallatio der Treiber für das Lesegerät über das medisig Privacy Meü. Bitte folge Sie de jeweilige Vorschläge bis zum Auswahlmeü für de Aschlusstyp Ihres Lesegerätes. Halte Sie jetzt Ihr vorbereitetes Lesegerät bereit. Nach Bestätigug der Auswahl USB als Aschlusstyp sucht die Setup-Software währed eies Zeitraumes vo ca. 15 Sekude ach eiem ageschlossee Lesegerät. Bitte verbide Sie ierhalb dieser Zeitspae Ihr Lesegerät mit dem PC. Bei eier korrekte Idetifikatio des Lesegerätes wird Ihe eie Liste der istallierte Lesegeräte agezeigt. Sie köe die Suche ud Idetifizierug Ihres Lesegerätes jederzeit über das Diestprogramm Suche ach alle KOBIL Chipkartetermials im Programmorder KOBIL Systems/KOBIL CT-API wiederhole. 7

8 3. Trasport-PIN Ihre medisig Sigaturkarte ist im Auslieferugszustad mit zwei spezielle PINs gesichert, die ur eimal verwedet werde köe. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass zwische der Produktio der Sigaturkarte im medisig Trustceter ud Ihrem erste Karteeisatz keie Maipulatioe a der Sigaturkarte vorgeomme worde sid. Durch de achfolged beschriebee, eimalig durchzuführede Vorgag bestätige Sie, dass Sie Ihre Sigaturkarte uversehrt überomme habe. Zur Durchführug beötige Sie das medisig Aschreibe mit Ihre persöliche PINs ud PUKs. Nach der erfolgreich abgeschlossee erste PIN-Äderug ist die Karte betriebsbereit. 3.1 PIN äder starte Stecke Sie bitte zuächst Ihre medisig Sigaturkarte i das Lesegerät. Aschließed starte Sie die Ibetriebahme Ihrer medisig Sigaturkarte über die Auswahl Trasport-PIN äder im medisig Privacy Meü. Der sich öffede medisig Karteassistet bietet Ihe eie Auswahl zur Äderug bzw. Etsperrug verschiedeer PINs. Für die Ibetriebahme der Karte sid die Pukte Trasport-PIN Karte äder ud Trasport- PIN Sigatur äder relevat. 3.2 PIN äder durchführe Markiere Sie im medisig Karteassistete Trasport-PIN Karte äder ud klicke Sie auf Ausführe. Trage Sie jetzt zuächst im obere weiße Feld die vierstellige Trasport-PIN Karte ei, die Ihe im medisig Aschreibe mit Ihre persöliche PINs ud PUKs mitgeteilt wurde. 8

9 Aschließed trage Sie i das zweite Feld Ihre eue Karte-PIN ei, die Sie zuküftig zur Freischaltug der Authetifizierugs- ud Verschlüsselugs-Fuktioe Ihrer Karte utze wolle. Ihre eue Karte-PIN muss midestes sechsstellig sei. Wiederhole Sie die Eigabe Ihrer eue Karte-PIN im dritte Feld ud bestätige Sie abschließed die Äderug. Die Äderug der Trasport-PIN Sigatur erfolgt i gleicher Weise. Auch die vo Ihe zur Freischaltug der Sigatur-Fuktio gewählte eue Sigatur-PIN muss midestes sechsstellig sei.! Hiweis: Bitte melde Sie dem medisig Trustceter die Uversehrtheit Ihrer Sigaturkarte durch Uterzeichug ud Rücksedug der Empfagsbestätigug im beiliegede Umschlag. Erst damit schalte Sie die Veröffetlichug Ihrer Zertifikate i de Verzeichisdieste frei, so dass Sie die Sigaturfuktio Ihrer Karte ueigeschräkt utze köe. 9

10 4. OpeLimit Software Für die folgede Schritte beötige Sie eie vo medisig z.b. im Rahme des medisig Stadard-Ausstattugspakets gelieferte Lizez der Sigatur-Awedugssoftware der Firma OpeLimit. Falls Sie keie oder eie adere Sigatur-Awedugssoftware eisetze, köe Sie de Istallatiosprozess vo der medisig Privacy CD a dieser Stelle beede. 4.1 Software istalliere Starte Sie die Istallatio der OpeLimit Software über die etsprechede Auswahl im medisig Privacy Meü. Folge Sie aschließed de vorgegebee Eistelluge, bis das Auswahlfester für die Testlizez erscheit. Bitte wähle Sie hier ubedigt Nei aus, um die Fuktioe Ihrer Sigaturkarte utze zu köe. Falls der Istallatiosablauf uterbroche wird, starte Sie die medisig Privacy CD bitte eu ud wähle och eimal die OpeLimit Software Istallatio aus. Istallatio der Rootud CA-Zertifikate 4.2 Zertifikats-Assistet Zum Ede des Istallatiosvorgags startet automatisch der Zertifikats- Assistet. Dieser Assistet aktualisiert auf Ihrem Recher die Liste der vertraueswürdige Herausgeber vo Zertifikate ud fügt i diesem Zusammehag auch die etsprechede Stammzertifikate für Ihre medisig Sigaturkarte hizu. 10 Damit der Zertifikats-Assistet reibugslos arbeitet, müsse Sie i dieser Istallatiosphase mit Ihrem Recher olie sei. Wie Sie die Liste der vertraueswürdige Zertifizierugsstelle auch ach der Istallatio aktualisiere köe, lese Sie i Kapitel 7.4.

11 4.3 Software lizesiere Um die istallierte OpeLimit Software zu utze, müsse Sie diese eimalig lizesiere.! Hiweis: Ihre persöliche Lizezcode fide Sie auf dem Aschreibe, das auch die medisig Privacy Serieummer ethält. OpeLimit uterstützt Sie bei der Lizesierug durch eie Lizez-Assistet, der ach der Istallatio automatisch startet. Alterativ köe Sie de Lizez-Assistet zu jedem Zeitpukt über de OpeLimit SigCubes Maager starte, de Sie im Programmorder vo OpeLimit fide. Der Lizez-Assistet iformiert Sie zuächst über die wichtigste Lizezierugs-Hiweise ud fordert Sie da zur Eigabe des Lizezcodes auf. Nachdem Sie Ihre Lizezcode mit Ihrer medisig Sigaturkarte uter Eigabe der Karte -PIN sigiert habe, werde die Fuktioe vo OpeLimit für Sie freigeschaltet. 11

12 5. Browser / -Programm eirichte Die folgede Iformatioe beziehe sich auf eie Stadard-Istallatio mit eier lizesierte Versio der OpeLimit Software. Falls Sie eie adere Sigatur-Awedugssoftware eisetze, folge Sie bitte de etsprechede Hiweise Ihres Herstellers. 5.1 Microsoft Programme Die Uterstützug Ihrer medisig Sigaturkarte bei Nutzug vo Microsoft Iteret Explorer, Microsoft Outlook oder Microsoft Outlook Express wird durch OpeLimit bei der Istallatio automatisch eigerichtet. Zertifikate überprüfe Sie köe die korrekte Eirichtug direkt über die Iteretoptioe i Ihre Systemeistelluge überprüfe. Sobald Sie hier beim Reiter Ihalte auf de Butte Zertifikate klicke, sollte Sie Ihre persöliche Zertifikate für die Clietauthetifizierug, Sichere ud Smartcard- Ameldug agezeigt bekomme. Max Musterma Medisig CA 2 Type C <Kei> Max Musterma Medisig CA 2 Type C <Kei> Max Musterma Medisig CA 2 Type C <Kei> 12

13 5.2 Firefox / Thuderbird Die Uterstützug Ihrer Sigaturkarte muss für alle Browser / - Programme der Mozilla-Familie jeweils mauell eigerichtet werde. Die Istallatio wird beispielhaft für Firefox (uter Microsoft Widows XP) achfolged beschriebe. Starte Sie zuächst i Firefox de Kryptographie-Module-Maager über Extras > Eistelluge > Verschlüsselug > Kryptographie-Module Füge Sie da über de Butto Lade ei eues PKCS#11-Modul hizu. Als Modul-Dateiame müsse Sie die Datei siqp11.dll auswähle, die Sie über de Butto Durchsuche im Order Widows > System32 fide. Nach Bestätigug der Sicherheitsabfrage köe Sie mit Ihre Zertifikate arbeite. Lade des PKCS#11-Moduls 13

14 6. Sigaturkarte awede Die im Folgede beschriebee Aweduge stehe beispielhaft für die Nutzugs-Möglichkeite Ihrer medisig Sigaturkarte. Aufgrud der wachsede Stadardisierug der Sicherheits-Techologie (icht ur) im Gesudheitswese köe Sie diese typische Vorgehesweise zumeist direkt auf adere Dieste ud Aweduge übertrage.! Hiweis: I der Regel verlage die Betreiber vo Olie- Dieste vor dem erste Logi eie eimalige Registrierug. Für die Aweduge Olie-Bakig mit etan (apobak) ud Olie-Abrechug mit PAD dialog (PVS) ehme Sie diese Vorgag im medisig Portal uter My medisig > medisig Admi > Aweduge vor. Voraussetzug für die Nutzug der Aweduge ist eie istallierte Sigatur- Awedugssoftware. Die Hiweise i dieser Iformatio beziehe sich auf de Fuktiosumfag ud die Vorgehesweise mit der medisig Stadard-Software OpeLimit Versio Base bei Nutzug des Microsoft Iteret Explorers.! Hiweis: Bitte stecke Sie Ihre medisig Sigaturkarte ubedigt vor dem Start der Aweduge i das Lesegerät. Möglicherweise müsse Sie sost Ihre Browser oder Ihr -Programm komplett schließe ud eu starte, bevor Sie auf Ihre Awedug zugreife köe Authetisierug (Logi) Ihre medisig Sigaturkarte eröffet de direkte Zugag zu eier wachsede Zahl vo Olie-Portale mit (heil-)berufsspezifische Leistuge wie z.b. das Olie-Abrechugs-Portal PAD dialog der Privatärztliche VerrechugsStelle oder das Kude-Portal My medisig auf userer Homepage.

15 Für die Ameldug mit Ihrer medisig Sigaturkarte biete diese Portale etweder eie spezielle medisig Logi-Butto a oder iitialisiere automatisch de Ameldeprozess. I beide Fälle öffet sich zuächst ei Fester zur Auswahl des Zertifikats, mit dem Sie sich idetifiziere wolle. Nach Bestätigug der Zertifikatsauswahl startet Ihre Sigatur-Awedugssoftware de eigetliche Ameldeprozess mit der Aufforderug Sigatur erzeuge. Gebe Sie jetzt a Ihrem Lesegerät bitte Ihre Karte -PIN ei ud schließe Sie de Vorgag am Lesegerät (grüe Taste) ab.! Hiweis: Sollte es währed des Ameldeprozesses zu Fehler komme, müsse Sie für eie ereute Ameldeversuch aus Sicherheitsgrüde Ihre Browser komplett schließe ud eu starte. Mögliche Fehler köe zum Beispiel sei: Sigaturkarte icht gesteckt Portal atwortet icht Auswahl des falsche Zertifikats Abbruch des Sigaturvorgags Falsche PIN-Auswahl oder fehlerhafte PIN-Eigabe PIN-Eigabe ierhalb vo 5 Sekude icht abgeschlosse 15

16 6.2 Idetifizierug (Sigatur) ud Verschlüsselug Ihre medisig Sigaturkarte uterstützt prizipiell die Sigatur ud Verschlüsselug beliebiger Dokumete. Die vo Ihe praktisch utzbare Möglichkeite häge allerdigs direkt vom Fuktiosumfag Ihrer Sigatur-Awedugssoftware ab. Die OpeLimit Versio Base bietet Ihe zum Beispiel die Sigatur ud Verschlüsselug vo s für das vo Ihe mit der medisig Sigaturkarte verbudee -Koto a (zur Eirichtug Ihres -Programms siehe auch Kapitel 5). Um eie zu sigiere, aktiviere Sie im Nachrichte-Fester Ihres -Programms de etsprechede Optios-Butto. Sobald Sie die Nachricht versede, startet automatisch der eigetliche Sigaturprozess mit der Aufforderug Sigatur erzeuge. Gebe Sie u direkt am Lesegerät Ihre Sigatur -PIN ei ud bestätige Sie de Vorgag über die grüe Taste. Währed Sie sigierte s a jede beliebige -Adresse sede köe, beötige Sie für de Versad eier verschlüsselte das digitale Zertifikat des Empfägers. Ist diese Voraussetzug erfüllt ud eie vo Ihe zur Verschlüsselug markiert, wird die Verschlüsselug beim Start des Versads automatisch ohe weitere Nachfrage durchgeführt. Das digitale Zertifikat eies Empfägers steht Ihe automatisch zur Verfügug, sobald dieser Ihe eie sigierte Mail gesadt hat. Alterativ köe Sie im Servicebereich der medisig Homepage auch direkt ach veröffetlichte Zertifikate vo medisig Sigaturkarte-Ihaber suche. 16

17 6.3 Elektroische TAN-Geerierug Mit der Fuktio zur elektroische TAN-Geerierug bietet Ihe die medisig Sigaturkarte eie weitere Möglichkeit, sich gegeüber eiem Portal oder i eiem Awedugsprozess als berechtigte Perso eideutig zu idetifiziere.! Hiweis: Voraussetzug für die Nutzug der etan- Fuktio ist der Eisatz des etan-fähige Lesegeräts KOBIL SecOVID III. Zur etan-geerierug etfere Sie bitte zuächst Ihre medisig Sigaturkarte aus dem Lesegerät ud tree Sie die Tastatur-/Display-Eiheit vom Stadfuss. Sobald Sie Ihre Karte wieder i das Lesegerät eigeführt ud über die Tastatur Ihre Karte -PIN eigegebe habe, wird Ihe eie eu geerierte etan agezeigt, die Sie u zur Bestätigug Ihrer Trasaktio i das etsprechede Eigabefeld Ihrer etan-awedug eitrage köe.! Hiweis: Bitte vermeide Sie, mehr als 10 etan mit Ihrer medisig Karte zu erzeuge, ohe eie vo diese zu utze (z. B. für eie Baküberweisug oder zur Ameldug am medisig Portal), da sost eie vollstädige Re-Sychroisierug mit userem Trustceter erfolge muss. 17

18 7. Sicherheitsrelevate Fuktioe 7.1 Sichere PIN-Eigabe Sobald Ihre PIN-Eigabe erforderlich ist, schaltet Ihr Lesegerät i der Regel automatisch auf de etsprechede Eigabemodus um. Beim medisig Stadard-Lesegerät KOBIL Kaa Advaced wird dabei zusätzlich auch ei akustisches Sigal ausgegebe. Schließe Sie Ihre Eigabe bitte grudsätzlich mit der grüe Bestätigugstaste ab. Mit der gelbe Taste köe Sie Ihre Eigabe korrigiere. Die rote Taste ermöglicht Ihe de Abbruch des Eigabevorgags.! Hiweis: Achte Sie stets darauf, dass Sie Ihre PIN ubeobachtet eigebe. Damit die PIN geheim bleibt, darf sie iemadem mitgeteilt ud auf dem Lesegerät oder aderswo otiert werde. 18

19 7.2 Äder Ihrer PIN Sie köe die vo Ihe beutzte Karte - ud Sigatur -PINs bei Bedarf jederzeit selbstädig äder. Starte Sie hierzu Ihre medisig Privacy CD ud wähle Sie da im Hauptmeü die Fuktio Trasport- PIN äder. Aalog zu dem i Kapitel 3.2 beschriebee Vorgag zur Äderug der Trasport-PIN köe Sie mit dem medisig Karte- Assistete u die gewüschte Äderuge vorehme. 7.3 Etsperre Ihrer PIN Aus Sicherheitsgrüde werde Ihre PINs ach dreimaliger Falscheigabe automatisch gesperrt. Die Karte -PIN ka i diesem Fall durch Eigabe Ihrer Karte -PUK eu gesetzt werde. Sie fide Ihre Karte -PUK auf dem medisig Aschreibe mit Ihre persöliche PINs/PUKs. Die Sigatur -PIN ka icht eu gesetzt werde. Die Sigatur -PUK ermöglicht Ihe jedoch bis zu zehmal ei Etsperre durch Rücksetze des Fehlbedieugszählers. Sie fide Ihre Sigatur -PUK ebefalls auf dem medisig Aschreibe mit Ihre persöliche PINs/PUKs. Das Etsperre Ihrer PIN ehme Sie mit dem medisig Karte- Assistete vor. 19

20 7.4 Vertrauesbasis herstelle Um die Zertifikate Ihrer medisig Sigaturkarte eisetze zu köe, müsse diese mit dem Herausgeber der Zertifikate direkt verküpft ud vo adere Zertifizierugsdiesteabieter als vertraueswürdig aerkat werde. Die Sigatur-Awedugssoftware OpeLimit bietet Ihe die Möglichkeit, diese Voraussetzuge jederzeit eu zu schaffe bzw. zu aktualisiere. Wähle Sie hierzu im Programmorder OpeLimit die Optio Vertrauesbasis herstelle ud bestätige Sie die folgede Abfrage eifach mit weiter. 20

21 7.5 Aktualisiere der Sperrliste Über die sogeate Sperrliste ka Ihre Sigatur-Awedugssoftware automatisch feststelle, welche Zertifikate die Herausgeber vo Sigaturkarte derzeit als vertraueswürdig ud gültig aerkee. Da hierbei auch zeitlich och icht abgelaufee, aber trotzdem vo de Herausgeber gesperrte (z.b. wege Karte-Verlust) Zertifikate abgegliche werde, sollte Sie diese Sperrliste zum eigee Schutz möglichst regelmäßig aktualisiere. Die Aktualisierug der Sperrliste ehme Sie direkt über de OpeLimit SigCubes Maager vor. Klicke Sie hierzu auf das SigCubes Maager Symbol i der Taskleiste ud wähle Sie die Optio Sperrlisteaktualisierug aus. Der Eifachheit halber sollte Sie i der folgede Auswahlliste de Butto Alle auswähle sowie Aktuelle Vertrauesliste lade markiere. Der folgede Dowload-Vorgag ka je ach Iteret-Verbidug eiige Zeit i Aspruch ehme. 21

22 22

23 23

24 Impressum Herausgeber: medisig gmbh Richard-Oskar-Matter-Str Düsseldorf Tel.: / Fax: / Kudeceter 0180/ (0,14 /mi. aus dem Festetz, Mobilfuk max. 0,42 /mi.)

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

Elektronisches Handbuch. Elektronisc hes Handbuch OpenLimit SignCubes 2.8.0.4. OpenLimit CC Sign 2.8

Elektronisches Handbuch. Elektronisc hes Handbuch OpenLimit SignCubes 2.8.0.4. OpenLimit CC Sign 2.8 Elektroisches Hadbuch Elektroisc hes Hadbuch OpeLimit SigCubes 2.8.0.4 OpeLimit CC Sig 2.8 Versio 1.0 Stad: 01.10.2014 Hadbuch OpeLimit CC Sig 2.8 Copyright OpeLimit SigCubes AG 2014 Diese Dokumetatio

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

Benutzerhandbuch packetalarm SSL VPN Client. Copyright 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.1x.xx

Benutzerhandbuch packetalarm SSL VPN Client. Copyright 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.1x.xx Beutzerhadbuch packetalarm SSL VPN Cliet Copyright 2010 Fukwerk Eterprise Commuicatios GmbH Versio 1.1x.xx Ziel ud Zweck Haftug Marke Copyright Richtliie ud Norme Dieses Dokumet ist Teil des Beutzerhadbuchs

Mehr

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren Wiederkehrede XML-Ihalte i Adobe IDesig importiere Dieses Tutorial soll als Quick & Dirty -Kurzaleitug demostriere, wie wiederkehrede XML-Ihalte (z. B. aus Datebake) i Adobe IDesig importiert ud formatiert

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Titelseite. Avid ISIS Client-Handbuch

Titelseite. Avid ISIS Client-Handbuch Titelseite Avid ISIS Cliet-Hadbuch Ihalt Kapitel 1 Setup ud Istallatio vo Avid ISIS Cliet Maager.................. 5 Itel PRO/1000-Board- ud Treiber-Istallatio................................ 5 Itel PRO/1000-Steckplatzaordug....................................

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

AVANTI Neuerungen. Inhalt. I. Neuerungen Version 16. 1. Pin Funktion. 2. Status für Nachtragspositionen. 3. DBD Baupreise EFB

AVANTI Neuerungen. Inhalt. I. Neuerungen Version 16. 1. Pin Funktion. 2. Status für Nachtragspositionen. 3. DBD Baupreise EFB Neueruge Software Techologie GmbH 67433 Neustadt / Weistraße Ihalt I. Neueruge Versio 16 3 1. Pi Fuktio 3 2. Status für Nachtragspositioe 5 3. DBD Baupreise EFB 6 4. Programm Eistiegs Assistet 8 5. Voreistellugs-Assistet

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Titelseite. Avid ISIS Client-Hilfe

Titelseite. Avid ISIS Client-Hilfe Titelseite Avid ISIS Cliet-Hilfe Ihalt Kapitel 1 Setup ud Istallatio vo Avid ISIS Cliet Maager.................. 5 Itel PRO/1000-Netzwerkadapter- ud -Treiberistallatio...........................................................

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen PARTNERIN DER WIRTSCHAFT GEMEINSAM STARTEN IHR ERSTER MITARBEITER ERSTMALS DIENSTNEHMER ANMELDEN DIE E-SERVICES DER OÖGKK BEITRAGSGRUPPE ERMITTELN ELDA DAS ELEKTRONISCHE DATENAUSTAUSCHSYSTEM KRANKENSTANDSBESCHEINIGUNG

Mehr

Software geschenkt, Abrechnung für 0,5%

Software geschenkt, Abrechnung für 0,5% Deutsches Medizirechezetrum Profi tiere Sie als Neugrüder vo DMRZ.de Software geschekt, Abrechug für 0,5% * Ohe Grudgebühr, ohe Vertragsbidug Eifach abreche für 0,5% * *der Bruttorechugssumme zzgl. MwSt.

Mehr

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104 PROZESSAUTOMATION HANDBUCH Fettschichtsesor FAU-104 ISO9001 Es gelte die Allgemeie Lieferbediguge für Erzeugisse ud Leistuge der Elektroidustrie, herausgegebe vom Zetralverbad Elektroidustrie (ZVEI) e.v.

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

HP Media Center PC Erste Schritte

HP Media Center PC Erste Schritte HP Media Ceter PC Erste Schritte Die für HP-Produkte ud -Diestleistuge geltede Gewährleistuge sid i de ausdrückliche Gewährleistugshiweise für die jeweilige Produkte ud Diestleistuge beschriebe. Keie der

Mehr

Statistik mit Excel 2013. Themen-Special. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S

Statistik mit Excel 2013. Themen-Special. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S Statistik mit Excel 2013 Peter Wies Theme-Special 1. Ausgabe, Februar 2014 W-EX2013S 3 Statistik mit Excel 2013 - Theme-Special 3 Statistische Maßzahle I diesem Kapitel erfahre Sie wie Sie Date klassifiziere

Mehr

Printausgaben. Inhalt. Printausgaben Seite 3 Onlineausgaben Seite 9 Bestellung Seite 16

Printausgaben. Inhalt. Printausgaben Seite 3 Onlineausgaben Seite 9 Bestellung Seite 16 Ihalt Pritausgabe Seite 3 Olieausgabe Seite 9 Bestellug Seite 16 Pritausgabe Bager Verlag GmbH Ratheauplatz 24 50674 Köl Tel.: (0221) 460 14-0 Fax: (0221) 460 14-25 ifo@bager.de www.bager.de Verlage Seite

Mehr

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug Bestellug Datum VN/BAG Bestellzeiche Pritausgabe zur Fortsetzug bis auf Widerruf zum eimalige Bezug Verlage Ausgabe 2015/2016 Zeitschrifte Ausgabe 2015 Verlagsvertretuge Ausgabe 2015/2016 Verlagsauslieferuge

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Dokumentation. HiPath BizIP. Bedienung Informationen und wichtige Bedienprozeduren. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath BizIP. Bedienung Informationen und wichtige Bedienprozeduren. Communication for the open minded Dokumetatio HiPath BizIP Bedieug Iformatioe ud wichtige Bedieprozedure Commuicatio for the ope mided Siemes Eterprise Commuicatios www.siemes.de/ope PC 1 3 Steckeretzteil 4 Kopfhörer 1 5 Hörer optipoit

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Schnurloses digitales DECT-Telefon mit Anrufbeantworter Cordless digital DECT telephone with answering machine

Schnurloses digitales DECT-Telefon mit Anrufbeantworter Cordless digital DECT telephone with answering machine Schurloses digitales DECT-Telefo mit Arufbeatworter Cordless digital DECT telephoe with aswerig machie Bedieugsaleitug Operatig Istructios DECT3800 2 DECT3800 Bedieugsaleitug 3 Operatig Istructios 51 2

Mehr

Karten für das digitale Kontrollgerät

Karten für das digitale Kontrollgerät Karte für das digitale Kotrollgerät Wichtige Iformatioe TÜV SÜD Auto Service GmbH Die Fahrerkarte Im Besitz eier Fahrerkarte muss jeder Fahrer sei, der ei Kraftfahrzeug mit digitalem Kotrollgerät zur Persoebeförderug

Mehr

CLIÉ Handheld Benutzerhandbuch

CLIÉ Handheld Benutzerhandbuch CLIÉ Hadheld Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum der Soy Corporatio oder durch Dritte lizeziert ist. Die Verwedug dieser Software uterliegt

Mehr

SPIRIT. einstieg. 2007 SOFTTECH Software Technologie GmbH

SPIRIT. einstieg. 2007 SOFTTECH Software Technologie GmbH SPIRIT eistieg 2007 SOFTTECH Software Techologie GmbH SPIRIT eistieg Wichtiger Hiweis Alle Rechte vorbehalte. Kei Teil dieses Dokumets darf i irgedeier Form (Druck, Fotokopie oder ei aderes Verfahre) ohe

Mehr

upslabelmanager Jan Honsberg jan@honsberg.net http://www.intelligense.de

upslabelmanager Jan Honsberg jan@honsberg.net http://www.intelligense.de Ja Hosberg ja@hosberg.et http://www.itelligese.de upslabelmaager 1 Eileitug...2 2 geerelle Fuktiosweise...2 3 Istallatio...3 4 Die Awedug...4 5 Fuktiosweise im Detail...6 5.1 Befehlscodes...6 5.2 Beleg...7

Mehr

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz

10. Fachtagung Tag der Kommunen Rheinland-Pfalz 10. Fachtagug Tag der Kommue Rheilad-Pfalz Bige, 24. Jui 2014 Theme des Tages Kommuale News - Steuer, Gebühre, Beiträge, weitere Neueruge Durchsetzug Äderuge Grudzüge Alles kommualer Forderuge im Isolvezverfahre

Mehr

Joomla. VHS Trittau. Dozent: Arne Wempen

Joomla. VHS Trittau. Dozent: Arne Wempen Joomla VHS Trittau Dozet: Are Wempe Grudlage Herkömmliche Website-Erstellug HTML-Programmierug auf PC Hochlade der Datei auf Webspace Test Äderug Hochlade Test Are Wempe Grudlage Herkömmliche Website-Erstellug

Mehr

HS Auftragsmanager. Sicherheit in allen Auftragslagen so haben Sie stets den Durchblick.

HS Auftragsmanager. Sicherheit in allen Auftragslagen so haben Sie stets den Durchblick. HS Auftragsmaager Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Sicherheit i alle Auftragslage so habe Sie stets de Durchblick. 2 HS Auftragsmaager HS Auftragsmaager: eimal erfasse, immer

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben Expoetielles Wachstum Höhere Fiazmathematik Sehr ausführliches Themeheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit viele Traiigsaufgabe Es hadelt sich um eie Awedug vo Expoetialfuktioe (Wachstumsfuktioe) Datei

Mehr

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Hier Positio für Kazleilogo GoBD Wesetliche Äderuge durch Eiführug der GoBD ud Umsetzugsempfehluge vo DATEV Wesetliche Äderuge ud Schwerpukte der GoBD Hier Positio für Kazleilogo Allgemeies Die Regeluge

Mehr

BILANZ Bilanzbericht

BILANZ Bilanzbericht BILANZ Bilazbericht Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Gestaltug vo Bilazberichte... 5 3.2 Stadardbausteie idividuell apasse... 6 3.3

Mehr

VIP ContentManager Administratorhandbuch. VERSION 5e.05

VIP ContentManager Administratorhandbuch. VERSION 5e.05 VIP CotetMaager Admiistratorhadbuch VERSION 5e.05 Copyright 1999-2001 Gauss Iterprise AG Hamburg, Gauss Iterprise, Ic. Irvie, Califoria. Alle Rechte weltweit vorbehalte. Dieses Dokumet sowie die zugehörige

Mehr

SAmAs Newsletter. Inhalt:

SAmAs Newsletter. Inhalt: Ihalt: Ausgabe I / 11 SAmAs Newsletter Software für Arbeitsmedizi ud Arbeitssicherheit TITeLTHemA Datesicherheit i SAmAs S. 1 ArBeITSmeDIZIN S. 2 Abrechug - Spezifische Leistugsregel festlege Allgemeie

Mehr

Hinweise zur Software in Ihrem Sony Notebook-Computer PCG-F801

Hinweise zur Software in Ihrem Sony Notebook-Computer PCG-F801 Hiweise zur Software i Ihrem Soy otebook-computer PCG-F801 2 Hiweise zur Software i Ihrem Soy otebook-computer HIWEIS Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum der Soy Corporatio oder durch Dritte lizeziert

Mehr

AVA NTi Neuerungen. Inhalt. I. Neuerungen Version 14.10. 1. Anpassung für die Mehrwertsteuererhöhung 2007

AVA NTi Neuerungen. Inhalt. I. Neuerungen Version 14.10. 1. Anpassung für die Mehrwertsteuererhöhung 2007 Neueruge Software Techologie GmbH 67433 Neustadt / Weistraße Ihalt I. Neueruge Versio 14.10 5 1. Apassug für die Mehrwertsteuererhöhug 2007 5 2. STLB-Bau XML V2 für pro ud PRO NTo 7 3. DBD-Dyamische Kosteelemete

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität.

Job Coaching. Wir schaffen Lebensqualität. Job Coachig Wir schaffe Lebesqualität. 2 Agebot ud Diestleistug2 Agebot ud Diestleistug Agebot ud Diestleistug 3 Kotakt obvita Job Coachig jobcoachig@obvita.ch Tel. 071 246 61 90 obvita Berufliche Itegratio

Mehr

BILANZ. Bilanzbericht

BILANZ. Bilanzbericht BILANZ Bilazbericht Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 03 2 Itegratio i das AGENDA-System... 04 3 Highlights... 05 3.1 Gestaltug vo Bilazberichte... 05 3.2 Stadardbausteie idividuell apasse... 06

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1.

Preisblatt. Service. über Netzanschlüsse Erdgas, Trinkwasser, Strom und Fernwärme, Baukostenzuschüsse und sonstige Kosten. Gültig ab 1. Preisblatt über Netzaschlüsse Erdgas, Trikwasser, Strom ud Ferwärme, Baukostezuschüsse ud sostige Koste Gültig ab 1. Jui 2015 Service Preisblatt Netzaschluss ud sostige Koste zu de Ergäzede Bestimmuge

Mehr

VAIO-Link Kundenservice Broschüre

VAIO-Link Kundenservice Broschüre VAIO-Lik Kudeservice Broschüre Wir widme us jedem eizele Kude mit der gebührede Aufmerksamkeit, mit großer Achtug ud Respekt. Wir hoffe damit, de Erwartuge jedes Eizele a das VAIO-Lik Kudeservice-Zetrum

Mehr

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFider Der Kommue Optimierer! Lasse Sie sich ProjectFider och heute vorführe. Warum auch Sie ProjectFider utze sollte re re abwickel ojekte r P ich e r g fol Er Op tim ie e Si Ih g u Pla Behalte

Mehr

Page-Rank: Markov-Ketten als Grundlage für Suchmaschinen im Internet

Page-Rank: Markov-Ketten als Grundlage für Suchmaschinen im Internet Humboldt-Uiversität zu Berli Istitut für Iformatik Logik i der Iformatik Prof. Dr. Nicole Schweikardt Page-Rak: Markov-Kette als Grudlage für Suchmaschie im Iteret Skript zum gleichamige Kapitel der im

Mehr

Hinweise zur Software auf Ihrem Sony Notebook. Serie PCG-GR

Hinweise zur Software auf Ihrem Sony Notebook. Serie PCG-GR Hiweise zur Software auf Ihrem Soy otebook Serie PCG-GR Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum der Soy Corporatio oder durch Dritte lizeziert

Mehr

FB Informatik/Mathematik Grundlagen der Datenverarbeitung Wirtschaftsingenieurwesen Einführung in EXCEL. Start mit Doppelklick auf das Excel - Icon

FB Informatik/Mathematik Grundlagen der Datenverarbeitung Wirtschaftsingenieurwesen Einführung in EXCEL. Start mit Doppelklick auf das Excel - Icon FB Iformatik/Mathematik Grudlage der Dateverarbeitug Wirtschaftsigeieurwese Eiführug i EXCEL Start mit Doppelklick auf das Excel - Ico EXC 1. Es ist ei Arbeitsblatt ach dem folgede Muster zu erarbeite.

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Neuerungen und Änderungen im Update zur Version 4.02

Neuerungen und Änderungen im Update zur Version 4.02 Neueruge ud Äderuge im Update zur Versio 4.02 Umstellug auf AMS.4 AMS.4, die Nachfolgerversio vo AMS 32bit, ist u seit fast zwei Jahre im produktive Eisatz bei Aweder. Es wurde auch i diesem AMS32-Update

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Hinweise zur Software in Ihrem Sony VAIO Desktop PCV-RX1

Hinweise zur Software in Ihrem Sony VAIO Desktop PCV-RX1 Hiweise zur Software i Ihrem Soy VAIO Desktop PCV-RX1 Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum der Soy Corporatio oder durch Dritte lizeziert

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4. 3 Funktionsübersicht... 5. ARCHIV Archivierung ARCHIV Archivierug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Fuktiosübersicht... 5 Autor: Markus Bergehrer ARCHIV Archivierug 2 1 Leistugsbeschreibug Mit Ageda ARCHIV

Mehr

HP Media Center PC Erste Schritte

HP Media Center PC Erste Schritte HP Media Ceter PC Erste Schritte Die für HP-Produkte ud -Diestleistuge geltede Gewährleistuge sid i de ausdrückliche Hiweise für die jeweilige Produkte ud Diestleistuge beschriebe. Keie der i dieser Dokumetatio

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

Hinweise zur Software in Ihrem Sony Notebook

Hinweise zur Software in Ihrem Sony Notebook Hiweise zur Software i Ihrem Soy otebook PCG-FX101/PCG-FX103/PCG-FX105K/ PCG-FX108K/PCG-FX109K Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum vo

Mehr

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit Elektrostatische Lösuge für mehr Wirtschaftlichkeit idustrie für igeieure, profis ud techiker i etwicklug, produktio ud motage. www.kerste.de Elektrostatische Lösuge kerste ist seit über 40 Jahre der führede

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Ambulante Pflege und Assistenz

Ambulante Pflege und Assistenz 24 Stude Rufbereitschaft Beratug ud Hilfe Hauswirtschaftliche Versorgug Pflegekurse für Agehörige Ambulate Pflege ud Assistez Leistuge der Pflegeversicherug Herzlich willkomme im Ev. Johaeswerk Die Pflege

Mehr

HS Finanzbuchhaltung

HS Finanzbuchhaltung HS Fiazbuchhaltug Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Greze durchbreche. Ziele verwirkliche. So eifach halte Sie Kurs auf klare Fiaze. 2 HS Fiazbuchhaltug HS Fiazbuchhaltug:

Mehr

Benutzerhandbuch für Ihren VAIO Desktop- Computer. PCV-RS-Serie (PCV-2226 / PCV-2228)

Benutzerhandbuch für Ihren VAIO Desktop- Computer. PCV-RS-Serie (PCV-2226 / PCV-2228) Beutzerhadbuch für Ihre VAIO Desktop- Computer PCV-RS-Serie (PCV-2226 / PCV-2228) Bitte ubedigt zuerst lese Soy VAIO Desktop Beutzerhadbuch Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2003 Soy Corporatio. Alle Rechte

Mehr

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareetwicklug www.fuehrugskraefte-forum.de Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität

Mehr

CLIÉ Benutzerhandbuch PEG-T675C

CLIÉ Benutzerhandbuch PEG-T675C CLIÉ PEG-T675C Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis Dieses Produkt ethält Software, die Eigetum der Soy Corporatio oder durch Dritte lizeziert ist. Die Verwedug dieser Software uterliegt

Mehr

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01

Teilnahmebedingungen zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 01 Teilahmebediguge zum if DESIGN AWARD 2015 Der if DESIGN AWARD 2015 setzt sich aus folgede Disziplie zusamme: Product Packagig Commuicatio Iterior Architecture

Mehr

Dash Port 2 Docking-Station Gebrauchsanweisung

Dash Port 2 Docking-Station Gebrauchsanweisung Gebrauchsaweisug DOK.-NUMMER Dash Port 2 Dockig-Statio Gebrauchsaweisug Eileitug Zu Ihrer Sicherheit Die Dockig-Statio ist ei Gehäuse zum rasche Verbide ud Etfere eies Dash Patiete-Moitors. Durch sie ka

Mehr

Kurzübersicht. VirusScan für Windows 95, Windows 3.1x, Windows NT, DOS und OS/2. McAfee GmbH Industriestraße 1 D-82110 Germering Deutschland

Kurzübersicht. VirusScan für Windows 95, Windows 3.1x, Windows NT, DOS und OS/2. McAfee GmbH Industriestraße 1 D-82110 Germering Deutschland Kurzübersicht VirusSca für Widows 95, Widows 3.1x, Widows NT, DOS ud OS/2 McAfee (UK) Ltd. Hayley House, Lodo Rd, Brackell, Berks, RG12 2TH Großbritaie McAfee Europe B.V. Gatwickstraat 25 1043 GL Amsterdam

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offee-Poste- Buchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechugsprüfug i der Buchugserfassug... 4 2.2 Sammelbuchug... 5 2.3 Zahlugslauf aus offee Poste eilese... 6

Mehr

HP OpenView AssetCenter

HP OpenView AssetCenter HP OpeView AssetCeter Softwareversio: 5.01 Hiweise zur Versio Artikelummer: T4111-91003 Erscheiugsdatum der Dokumetatio: March, 2007 Erscheiugsdatum der Software: March, 2007 Juristische Hiweise Garatie

Mehr

Hardware-Handbuch. PCV-V-Serie

Hardware-Handbuch. PCV-V-Serie PCV-V-Serie Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2003 Soy Corporatio. Alle Rechte vorbehalte. Ohe vorherige schriftliche Geehmigug darf dieses Hadbuch ud die dari beschriebee Software

Mehr

Schnellkurs für Einsteiger

Schnellkurs für Einsteiger R Schellkurs für Eisteiger (c) 2007 by! Autor: Adreas Esser Ihalt Vorwort 3 1 Bevor Sie afage 5 Maske 6 Hilfe 7 Tastekürzel 8 Vorgabedokumet ud Ausgagspositio 10 2 Raumplaug 11 Grudriss 12 Wäde 18 Türe

Mehr

PowerPoint- Führerschein

PowerPoint- Führerschein PowerPoit- Führerschei PowerPoit 2010 vo Reate Gayer Vorwort Das Programm PowerPoit ist ei beliebtes ud vielseitiges Präsetatiosmedium. Wie Ihalte überzeuged ud spaed präsetiert werde köe, zeigt der PowerPoit-Führerschei

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Sony Notebook Benutzerhandbuch PCG-VX71P

Sony Notebook Benutzerhandbuch PCG-VX71P Soy otebook Beutzerhadbuch PCG-VX71P Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2002 Soy Corporatio. Alle Rechte vorbehalte. Ohe vorherige schriftliche Geehmigug darf dieses Hadbuch ud

Mehr

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015

3 Steuererklärungsverfahren im Kalenderjahr 2015 3 Steuererklärugsverfahre im Kalederjahr 2015 3.1 Neueruge / Allgemeie Iformatioe - Die Steuerpflichtige erhalte die am meiste verwedete Steuerformulare. Sie kote dem Steueramt des Katos Solothur durch

Mehr

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET AbaWebTreuhad Abacus ABAWEB TREUHAND Mit dieser modere Softwarelösug vereifache wir die Buchführug ud die Zusammearbeit zwische usere Kude ud us. Sie beötige keie eigee,

Mehr

SPIRIT Neuerungen Version 2009. Inhalt. I. Hinweis zu den Neuerungen. II. Bauteil Generator. III. IFC Export. IV. Collada TM Schnittstelle

SPIRIT Neuerungen Version 2009. Inhalt. I. Hinweis zu den Neuerungen. II. Bauteil Generator. III. IFC Export. IV. Collada TM Schnittstelle Neueruge Versio 2009 Software Techologie GmbH 67433 Neustadt / Weistraße Ihalt I. Hiweis zu de Neueruge II. Bauteil Geerator III. IFC Export IV. Collada TM Schittstelle V. Fassadegeerierug VI. Mehrschalige

Mehr

XIII. Verkehrsstrafen-Überblick

XIII. Verkehrsstrafen-Überblick Ahag: XIII. Verkehrsstrafe-Überblick XIII. Verkehrsstrafe-Überblick Strafe ud Rechtsfolge ach Verkehrsdelikte i Österreich (Beispiele) Die folgede Tabelle listet häufige Verkehrsübertretuge auf. Es hadelt

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist.

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist. Erfüllbarkeit, Uerfüllbarkeit, Allgemeigültigkeit Defiitio Eie Belegug β ist passed zu eiem Boolesche Term t, falls β für alle atomare Terme i t defiiert ist. (Wird ab jetzt ageomme.) Ist β(t) = true,

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

Hardware-Handbuch. Serie PCG-TR Serie PCG-Z1 Serie PCG-V505

Hardware-Handbuch. Serie PCG-TR Serie PCG-Z1 Serie PCG-V505 Serie PCG-TR Serie PCG-Z1 Serie PCG-V505 Bitte ubedigt zuerst lese Bitte ubedigt zuerst lese Hiweis 2003 Soy Corporatio. Alle Rechte vorbehalte. Ohe vorherige schriftliche Geehmigug darf dieses Hadbuch

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Evita baut auf leistungsstarkes Daten-Management

Evita baut auf leistungsstarkes Daten-Management Damit Patiete sicherer sid ud Spitäler zu echte Parter werde Evita baut auf leistugsstarkes Date-Maagemet Die ehealth Strategie des Budes sieht vor, dass ab 2015 alle Schweizer Bürger Zugag zu ihre Gesudheitsdate

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Medienzentrum. Bibliothek. Handreichung zur Literatursuche

Medienzentrum. Bibliothek. Handreichung zur Literatursuche Mediezetrum Bibliothek Hadreichug zur Literatursuche Versio 1.6 23.09.2014 Sie schreibe Ihre Abschlussarbeit? Sie suche Literatur zu Ihrem Thema? Da hilft Ihe usere Hadreichug zur Literatursuche (icht

Mehr

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen

PFLEGERECHT. BAGS-Kollektivvertrag im Mischbetrieb. Zuwendungen zu Ersatzpflege-Kosten. Unterbringung: offen versus geschlossen Schriftleitug: Marti Greifeeder ud Klaus Mayr 2/2011 Österreichische Zeitschrift für PFLEGERECHT Zeitschrift für die Heim- ud Pflegepraxis ud Krakeastalte GuKG, Arbeitsrecht & Astalterecht BAGS-Kollektivvertrag

Mehr