Literatur Albrecht, Peter / Maurer, Raimond: Investment- und Risikomanagement, Stuttgart,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Literatur Albrecht, Peter / Maurer, Raimond: Investment- und Risikomanagement, Stuttgart,"

Transkript

1 Quellenverzeichnis Literatur Albrecht, Peter / Maurer, Raimond: Investment- und Risikomanagement, Stuttgart, American Finance Association: Journal of Finance, 1980, Band 35. Barnes, Robert M.: Das Buch zum Day-Trading, Rosenheim, Bollinger, John: Bollinger on Bollinger Bands, McGraw Hill, Bortz, Jürgen / Döring, Nicola: Forschungsmethoden und Evaluation, Heidelberg, Bruns, Christoph / Meyer-Bullerdiek: Professionelles Portfoliomanagement, Stuttgart, Caspers, Rolf: Zahlungsbilanz und Wechselkurse, München, Colby, Robert W.: The Encyclopedia Of Technical Market Indicators, McGraw Hill, Copeland, T. / Weston, J. F. / Shastri, K.: Finanzierungstheorie und Unternehmenspolitik, München, Du Toit, Dirk: Bird watching in Lion Country Retail Forex Trading Explained, Pretoria, Fahrmeir, L. / Künstler, R. / Pigeot, I. / Tutz, G.: Statistik, Berlin, Gabler: Wirtschaftslexikon, 16. Auflage, Wiesbaden, Gellert, W. / Kästner, H. / Neuber, S.: Lexikon der Mathematik, Leipzig, Hartung, Joachim: Statistik, Oldenburg, Heckmann, Tobias: Markttechnische Handelssysteme, quantitative Kursmuster und saisonale Kursanomalien [Dissertation], Lohmar, Hierstetter, Georg: Schnellkurs Daytrading, Regensburg, Hofmann, H. W.: Empirische Untersuchung verschiedener Anlagestrategien der Technischen Analyse anhand von 100 deutschen Standardaktien über einen Zeitraum von fünf Jahren [ ] und Vergleich mit einer durch Simulation ermittelten Zufallsauswahl bzw. einer Kauf- und Haltestrategie [Dissertation], München, J. Hofmann, Markttechnische Handelssysteme für ausgewählte Wechselkurse, BestMasters, DOI / , Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

2 130 Quellenverzeichnis Kahler, Philipp: Tradingstrategien (nicht nur) für Extremsituationen, München, Keller, Bernhard: Aufbau, Struktur und Bewertung von mechanischen Handelssystemen für Aktien- und Futuresmärkte, Diplomarbeit Fachhochschule Rosenheim, Langenscheidts Taschenwörterbuch: Latein, München, Lembcke, Jörn: Elementare Stochastik Vorlesungsskript, Erlangen-Nürnberg, Markowitz, H. M.: Portfolio Selection - Die Grundlagen der optimalen Portfolio- Auswahl, München, Metz, Dennis: Devisenhandel simplified, München, Metz, Dennis: Devisenhandel. Profitieren von Dollar, Euro und Co, München, Miner, Robert C.: Tradingstrategien für jeden Markt und jede Zeit, München, Montassér, Reza D.: Technische Analyse verstehen, München, Müller, Thomas: Anlagenzyklen II, Rosenheim, Müller, Thomas / Lindner, Wolfgang: Das große Buch der Technischen Indikatoren, Rosenheim, Müller, Thomas / Nietzer, Harald: Das große Buch der Technischen Indikatoren, Rosenheim, Murphy, John: Technical Analysis in Financial Markets, New Jersey, Murphy, John: Technische Analyse der Finanzmärkte, München, Ochsenkühn, Stefan: Entwicklung deterministischer Handelssysteme, Diplomarbeit Fachhochschule Ingolstadt, Paesler, Oliver: Technische Indikatoren simplified, München, Poddig, T. / Dichtl, H. / Petersmeier, K.: Statistik, Ökonometrie, Optimierung, Bad Soden, Rettinger, Detlef / Markus Müller / Axel Müller: Faszination Devisen, München, Rose, René / Wobbe, Klaus: Enzyklopädie der Technischen Indikatoren, München, 2006.

3 Quellenverzeichnis 131 Ross, J. / Cherlin, M.: Aktien-Trading, Band III, Hochheim/Main, Ross, J. / Cherlin, M.: Aktien-Trading, Band IV, Hochheim/Main, Sambul, Nathan J.: Der Charttechnik-Leitfaden, Rosenheim, Sauter, Nikolas: Das schwache Pflänzchen Aktienkultur, Working Paper Nr. 139 der Abteilung Economic Research & Corporate Development Allianz Group, München, Schittler, R. / Michalky, M.: Das große Buch der Börse, München, Schlossberg, Boris: Technical Analysis of the Currency Market, Hoboken [New Jersey], Schwager, Jack D.: Technical Analysis, Bognor Regis [West Sussex], Schwager, Jack D.: Technische Analyse, München, Stahlknecht, P. / Hasenkamp, U.: Einführung in die Wirtschaftsinformatik, Berlin/Heidelberg, Steiner, Manfred / Bruns, Christoph: Wertpapier-Management, Stuttgart, Stöttner, Rainer: Finanzanalyse Grundlagen der der markttechnischen Analyse [Habilitationsschrift], München, Tharp, Van K.: Super Trader: So erzielen Sie konstante Gewinne in steigenden und fallenden Märkten, München, Urbatsch, R. C. / Nagler, F.: Technische Wertpapieranalyse, Publikation Hochschule Mittweida, Vittner, Thomas: Das Trader Coaching, München, Voigt, Michael: Das große Buch der Markttechnik, München, Welcker, Johannes: Technische Aktien-Analyse, Landsberg/Lech, Wilder, J. Welles: New Concepts in Technical Trading Systems, Greensboro [North Carolina], Internet Supercomputer-der-Schweizer-Boerse/story/

4 132 Quellenverzeichnis oerse.com/dbag/dispatch/de/listcontent/gdb_content_pool/ 07_central_pages/60_overview_pages/ cp_sp_overview_xetra.htm bp-usd.html mk_de_de=%c5m%c5z%d5%d1&u rl=search-alias%3daps&field-keywords=markttechnik&x=0&y=0 o.html

5 Quellenverzeichnis #chart

6 134 Quellenverzeichnis OC%29 Wall-Street-kam.html Wechselkursdaten/ -charts Historische Kursdaten entnommen aus: Free Trading Software Meta Trader 4, Version 4.00 [Build 392] Produkt der MetaQuotes Software Corp. [http://www.metaquotes.net/] Kurse werden bereitgestellt von FXCM Forex Capital Markets Limited [http://www.fxcm.com/] Die in der Untersuchung verwendeten Wechselkurs-Charts sind eigen erstellte und mit der Bildbearbeitungssoftware GIMP [Version ] digital bearbeitete Screenshots der Free Trading Software Meta Trader 4, Version 4.00 [Build 392]

7 Anlagenverzeichnis Auf die Anlagen 2-13 kann unter auf der Produktseite zu diesem Buch zugegriffen werden. Zum Moving Average Convergence / Divergence Indikator [MACD]... Anlage 1 Zum Testintervall Daily Candlesticks, EURO/US-Dollar.... Anlage 2 Kompaktauswertungen Testintervall Daily Candlesticks, EURO/US-Dollar.. Anlage 2 Wechselkurs Euro/US-Dollar Trading-Ergebnisse Handelssysteme Daily....Anlage 2 Zum Testintervall Daily Candlesticks, Britisches Pfund/US-Dollar.... Anlage 3 Kompaktauswertungen Testintervall Daily Candlesticks, Britisches Pfund/US-Dollar... Anlage 3 Wechselkurs Britisches Pfund/US-Dollar Trading-Ergebnisse Handelssysteme Daily... Anlage 3 Zum Testintervall Daily Candlesticks, US-Dollar/Japanischer Yen... Anlage 4 Kompaktauswertungen Testintervall Daily Candlesticks, US-Dollar/ Japanischer Yen... Anlage 4 Wechselkurs US-Dollar/Japanischer Yen Trading-Ergebnisse Handelssysteme Daily... Anlage 4 Zum Testintervall 4 Hours Candlesticks, EURO/US-Dollar.... Anlage 5 Kompaktauswertungen Testintervall 4 Hours Candlesticks, EURO/ US-Dollar... Anlage 5 Wechselkurs Euro/US-Dollar Trading-Ergebnisse Handelssysteme 4 Hours... Anlage 5 Zum Testintervall 4 Hours Candlesticks, Britisches Pfund/US-Dollar... Anlage 6 Kompaktauswertungen Testintervall 4 Hours Candlesticks, Britisches Pfund/US-Dollar... Anlage 6 Wechselkurs Britisches Pfund/US-Dollar Trading-Ergebnisse Handelssysteme 4 Hours....Anlage 6 Zum Testintervall 4 Hours Candlesticks, US-Dollar/Japanischer Yen... Anlage 7 Kompaktauswertungen Testintervall 4 Hours Candlesticks, US-Dollar/ Japanischer Yen... Anlage 7 J. Hofmann, Markttechnische Handelssysteme für ausgewählte Wechselkurse, BestMasters, DOI / , Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

8 136 Anlagen Wechselkurs US-Dollar/Japanischer Yen Trading-Ergebnisse Handelssysteme 4 Hours... Anlage 7 Zum Testintervall 1 Hour Candlesticks, EURO/US-Dollar... Anlage 8 Kompaktauswertungen Testintervall 1 Hour Candlesticks, EURO/ US-Dollar... Anlage 8 Wechselkurs Euro/US-Dollar Trading-Ergebnisse Handelssysteme 1 Hour. Anlage 8 Zum Testintervall 1 Hour Candlesticks, Britisches Pfund/US-Dollar... Anlage 9 Kompaktauswertungen Testintervall 1 Hour Candlesticks, Britisches Pfund/US-Dollar... Anlage 9 Wechselkurs Britisches Pfund/US-Dollar Trading-Ergebnisse Handelssysteme 1 Hour... Anlage 9 Zum Testintervall 1 Hour Candlesticks, US-Dollar/Japanischer Yen..... Anlage 10 Kompaktauswertungen Testintervall 1 Hour Candlesticks, US-Dollar/ Japanischer Yen... Anlage 10 Wechselkurs US-Dollar/Japanischer Yen Trading-Ergebnisse Handelssysteme 1 Hour..... Anlage 10 Zum Testintervall 15 Minutes Candlesticks, EURO/US-Dollar....Anlage 11 Kompaktauswertungen Testintervall 15 Minutes Candlesticks, EURO/ US-Dollar.... Anlage 11 Wechselkurs Euro/US-Dollar Trading-Ergebnisse Handelssysteme 15 Minutes... Anlage 11 Zum Testintervall 15 Minutes Candlesticks, Britisches Pfund/US-Dollar... Anlage 12 Kompaktauswertungen Testintervall 15 Minutes Candlesticks, Britisches Pfund/US-Dollar.... Anlage 12 Wechselkurs Britisches Pfund/US-Dollar Trading-Ergebnisse Handelssysteme 15 Minutes.... Anlage 12 Zum Testintervall 15 Minutes Candlesticks, US-Dollar/Japanischer Yen... Anlage 13 Kompaktauswertungen Testintervall 15 Minutes Candlesticks, US-Dollar/Japanischer Yen... Anlage 13 Wechselkurs US-Dollar/Japanischer Yen Trading-Ergebnisse Handelssysteme 15 Minutes... Anlage 13

9 Anlage 1 Zum Moving Average Convergence / Divergence Indikator [MACD] Der Moving Average Convergence / Divergence Indikator stellt eine von verschiedenen Varianten dar, die Eigenschaften der Oszillatoren mit jenen der trendfolgenden Technischen Indikatoren zu verbinden. Er wurde in seiner originären Form von Gerald Appel mit dem Ziel entwickelt, einen trendfolgend ausgerichteten Indikator zu verwenden, welcher gleichzeitig in der Lage ist, die Stärke eines Trends anzuzeigen. Realisiert wird dieses Ansinnen durch Verwendung zweier, respektive dreier unterschiedlich schneller exponentiell geglätteter Gleitender Durchschnitte auf Basis von Schlusskursen 218, woraus sich auch der Name des Indikators ableitet. Obgleich es ebenso MACD-Varianten unter Verwendung von Einfachen Gleitenden Durchschnitten gibt, räumen die exponentiell geglätteten Gleitenden Durchschnitte den aktuelleren Werten einer Zeitreihe eine höhere Gewichtung ein, wodurch der unerwünschte Effekt der Trendfolger einer verzögerten Anzeige von Trendwechseln zumindest abgeschwächt wird. Mit dieser grundlegenden Konstruktion ist er indes eindeutig den Trendfolgern zuzuordnen. Die nachfolgende Abbildung zeigt den Verlauf eines MACD am Beispiel des Wechselkurses EURO/US-Dollar. Abbildung 1: Moving Average Convergence Divergence über EUR/USD [eigene Darstellung erstellt mit Free Trading Software Meta Trader 4] 218 Vgl. Murphy, John: a.a.o., Seite 253. J. Hofmann, Markttechnische Handelssysteme für ausgewählte Wechselkurse, BestMasters, DOI / , Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

10 138 Anlage 1 Der MACD errechnet sich aus der Differenz zweier exponentiell geglätteter Gleitender Durchschnitte. In der standardisierten Einstellung beträgt der Berechnungszeitraum des ersten Gleitenden Durchschnitts 26 Perioden, jener des zweiten 12 Perioden 219. Aus dieser Konstruktion resultiert die oben stehende Darstellung, in welcher der Indikator um eine Mittelpunkts-Linie oszilliert. Der Graph liegt im positiven Bereich oberhalb 0, wenn der kurzperiodige Gleitende Durchschnitt über dem längerperiodigen notiert, beziehungsweise positioniert sich der Graph unterhalb 0, sobald der längerperiodige Gleitende Durchschnitt über dem kurzperiodigen verläuft. Der Vollständigkeit halber sei nachfolgend die mathematische Bildungsvorschrift des MACD angegeben 220. mit und MACD t =EMA1 t -EMA2 t 2 EMA1 t =EMA x C t =EMA t-1 +(( x+1 ) (C t- EMA t-1 )) 2 EMA2 t =EMA y C t =EMA t-1 +(( y+1 ) (C t- EMA t-1 )) EMA1 t : C t : Exponentiell geglätteter Gleitender Durchschnitt zum Zeitpunkt t Schlusskurs zum Zeitpunkt t Formel 5: Moving Average Convergence Divergence [MACD] Die Interpretation des MACD ist dergestalt, dass er vornehmlich als Trendanzeiger verwendet wird. Nicht wenige Trader vertrauen dieser Fähigkeit so sehr, dass sie erst dann eine Position eröffnen, wenn der Indikator stabil eine Richtung einschlägt, in welche sie anschließend handeln. In exakt diesem Zusammenhang ist die Verwendung des Moving Average Convergence Divergence [MACD] als Bestandteil im Trigger-Chart des Markttechnischen Handelssystems Cowabunga zu verstehen. Der Indikator kann allerdings auch direkt als Signalgeber verwendet werden, indem neben den beiden exponentiell geglätteten Gleitenden Durchschnitten noch ein weiterer errechnet wird, welcher im Schnittpunkt mit der Differenzfläche [MACD-Histogramm] der übrigen beiden Durchschnitte ein Handelssignal gene- 219 Vgl. Paesler, Oliver: a.a.o., Seite Vgl. Müller, Thomas / Nietzer, Harald: a.a.o., Seite 150.

11 Anlage riert. Dieser dritte Gleitende Durchschnitt genannt Trigger-Linie ist in obiger Darstellung als rote unterbrochene Linie zu erkennen. Der Trigger wird standardisiert in der Parametereinstellung von 9 Perioden erhoben 221. Ein Long-Entry erfolgt unter der Prämisse, dass die Differenzfläche die Trigger-Linie von unten nach oben kreuzt, analog wird ein Short-Entry erzeugt, wenn ein Schneiden der Trigger- Linie von oben nach unten zu verzeichnen ist. Sämtliche Handelssignale des oben stehenden Intervalls sind entsprechend gekennzeichnet. Auf die Verwendung als Signalgeber wird allerdings in der Praxis aufgrund der relativ niedrigen Sensitivität des Indikators eher selten zurückgegriffen. Ferner kann der Indikator insbesondere auch für Konvergenz-, beziehungsweise Divergenzanalysen verwendet werden, allerdings soll auf diese Methodik infolge des hohen subjektiven Gehalts nicht weiter eingegangen werden. Der Vollständigkeit halber sei nachträglich noch die mathematische Bildungsvorschrift der Trigger-Linie angegeben 222 : 2 Trigger t =EMA z MACD t =EMA t-1 +(( x+1 ) (MACD t- EMA t-1 )) mit Trigger t : Trigger-Linie zum Zeitpunkt t EMA : Exponentiell geglätteter Gleitender Durchschnitt zum Zeitpunkt t Formel 6: Trigger-Linie als Bestandteil des MACD 221 Vgl. Schwager, Jack D.: a.a.o., Seite Vgl. Müller, Thomas / Lindner, Wolfgang: a.a.o., Seite 193.

2 Grundlagen zu Handelssystemen

2 Grundlagen zu Handelssystemen 2 Grundlagen zu Handelssystemen 2.1 Definition und Klassifikation Unter einem Handelssystem versteht man eine beliebige Anzahl festgelegter Be dingungen und Anweisungen, die zur Ausführung von Orders im

Mehr

Erweiterter Börsenführerschein. Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse

Erweiterter Börsenführerschein. Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse Erweiterter Börsenführerschein Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse Au#au des Börsenführerscheins I. Derivate II. Rohstoffe III. Technische Analyse Aufbau der Präsentation 1 Dow-Theorie

Mehr

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts?

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Technische Analyse mit einem neuen Indikator! Trendfolgeindikatoren Gleitende Durchschnitte MACD Trendbestimmungs -indikatoren Momentum Oszillatoren Bollinger

Mehr

Markttechnische Handelssysteme, quantitative Kursmuster und saisonale Kursanomalien

Markttechnische Handelssysteme, quantitative Kursmuster und saisonale Kursanomalien Reihe: Finanzierung, Kapitalmarkt und Banken Band 65 Herausgegeben von Prof. Dr. Hermann Locarek-Junge, Dresden, Prof. Dr. Klaus Röder, Regensburg, und Prof. Dr. Mark Wahrenburg, Frankfurt Dr. Tobias Heckmann

Mehr

Momentum MOMENTUM TECHNISCHE INDIKATOREN

Momentum MOMENTUM TECHNISCHE INDIKATOREN Momentum Aussage Das Momentum ist nicht nur die Mutter vieler Oszillatoren, sondern mit Sicherheit auch eine der heute am häufigsten verwendeten technischen Studien überhaupt. Die Berechnung ist hier besonders

Mehr

Power-Tools für die Technische Analyse

Power-Tools für die Technische Analyse Power-Tools für die Technische Analyse Neue Methoden für das aktive Handeln an den Aktienmärkten von Gerald Appel 1. Auflage Power-Tools für die Technische Analyse Appel schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Technische Analyse Humbug oder Handwerk?

Technische Analyse Humbug oder Handwerk? Technische Analyse Humbug oder Handwerk? Nils Gajowiy Futures- und CFD-Trader, Investor, Ausbilder A K A D E M I S C H E R B Ö R S E N K R E I S, U N I V E R S I T Ä T H A L L E E. V. 1 9. A P R I L 2

Mehr

Besser Traden mit DiNapoli-Levels

Besser Traden mit DiNapoli-Levels Besser Traden mit DiNapoli-Levels Fibonacci-Analyse in der täglichen Praxis von Joe DiNapoli 1. Auflage 2011 Besser Traden mit DiNapoli-Levels DiNapoli schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden. TR DING TIPS. 07 WOLKENKRATZER. John Hancock Center, Chicago. Mit 344 Metern eines der höchsten Gebäude in Chicago. CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

Mehr

Die Reihe wendet sich an Praktiker und Wissenschaftler gleichermaßen und soll insbesondere auch Nachwuchs-Wissenschaftlern Orientierung geben.

Die Reihe wendet sich an Praktiker und Wissenschaftler gleichermaßen und soll insbesondere auch Nachwuchs-Wissenschaftlern Orientierung geben. BestMasters Mit BestMasters zeichnet Springer die besten, anwendungsorientierten Masterarbeiten aus, die im Jahr 2013 an renommierten Wirtschaftslehrstühlen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz entstanden

Mehr

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info Das WMA Kreuz Eine FOREX Strategie, die wirklich fukntioniert 1 Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team (c) http://devisenhandel-forex.info Rechtliches! Dieses

Mehr

TR DING. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. intalus.de. In Zusammenarbeit mit.

TR DING. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. intalus.de. In Zusammenarbeit mit. TIPS. 08 WOLKENKRATZER. Kingdom Centre, Riad. Mit 302 Metern das zur Zeit zweithöchste Gebäude Saudi-Arabiens. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. NEUE

Mehr

TRADING RAINBOW. Lars Gottwik. FinanzBuch Verlag

TRADING RAINBOW. Lars Gottwik. FinanzBuch Verlag Lars Gottwik RAINBOW TRADING FinanzBuch Verlag In diesem Kapitel soll es um die wichtigsten Begrifflichkeiten des Rainbow-Tradings gehen. Erfahren Sie, welche teils kreativen Wortschöpfungen die Traderszene

Mehr

Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis

Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis 2012 Erste Auflage Inhalt 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Vorwort Was sind binäre Optionen? Strategie Praxis Zusammenfassung Schlusswort Risikohinweis Vorwort

Mehr

Corporate Finance WS. Gliederung

Corporate Finance WS. Gliederung Corporate Finance Gliederung 1 Wiederholung zum Thema Renditeberechnungen 2 Wiederholung betriebswirtschaftlicher Grundlagen 3 Wiederholung statistischer Grundlagen 4 Grundlegende statistische Konzepte

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0 HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING.0 & 2.0 CHRISTIAN KÄMMERER DEZEMBER 204 Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

TECHNISCHE INDIKATOREN

TECHNISCHE INDIKATOREN Oliver Paesler TECHNISCHE INDIKATOREN Methoden Strategien Umsetzung FinanzBuch Verlag 1.1 Definition von Technischen Indikatoren Unter Technischen Indikatoren versteht man mathematische oder statistische

Mehr

Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit

Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit Der nachfolgende Artikel über den ACIX stammt vom Entwickler des Indikators Thomas Theuerzeit. Weitere Informationen über Projekte von Thomas Theuerzeit

Mehr

Automatisiertes Trading. Wunderwaffe oder Illusion

Automatisiertes Trading. Wunderwaffe oder Illusion Stefan Fröhlich Automatisiertes Trading Wunderwaffe oder Illusion Agenda 1. Trading mit IQ: Vorstellung des neuen TradeGuard Konzepts 2. Nutzung und praktische Anwendung des Chance/Risiko Indikators 3.

Mehr

TR DING TIPS. TRENDLINIEN NACH NEUEN REGELN DER KUNST. Point & Figure Trendlinien in Candlestick Charts. intalus.de.

TR DING TIPS. TRENDLINIEN NACH NEUEN REGELN DER KUNST. Point & Figure Trendlinien in Candlestick Charts. intalus.de. TIPS. 05 WOLKENKRATZER. Jin Mao Tower, Shanghai. Mit 421 Metern das zur Zeit zweithöchste Gebäude der VR China. TRENDLINIEN NACH NEUEN REGELN DER KUNST. Point & Figure Trendlinien in Candlestick Charts.

Mehr

bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN.

bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN. bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN. BESCHREIBUNG Die bp Tradingstation ist ein Trading Software für Excel zur Chartanalyse und Entwicklung

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 Grundlagen und Allgemeines zu CFDs... 13 Der CFD-Handel im Überblick... 13 Historie

Mehr

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs)

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) An dieser Stelle wollen wir uns mit dem Thema Gleitenden Durchschnitten beschäftigen. Allerdings wollen wir uns, bevor wir tiefer in die Materie eindringen,

Mehr

Teil XI: I n d i k a t o r e n ( 3 ) --- Die Oszillatoren

Teil XI: I n d i k a t o r e n ( 3 ) --- Die Oszillatoren Technische Analyse Einsteigerkurs --- Teil XI --- Seite 1 von 5 Teil XI: I n d i k a t o r e n ( 3 ) --- Die Oszillatoren Nachdem in Kapitel 10 die Trendfolge-Indikatoren ausführlich besprochen wurden,

Mehr

TR DING TIPS. EIN WEITER BLICK IM CHART VORAUS. Wie Sie den Chart mit einer Forward Curve in die Zukunft verlängern. intalus.de. In Zusammenarbeit mit

TR DING TIPS. EIN WEITER BLICK IM CHART VORAUS. Wie Sie den Chart mit einer Forward Curve in die Zukunft verlängern. intalus.de. In Zusammenarbeit mit TR DING TIPS. 09 WOLKENKRATZER. International Finance Centre, Hong Kong. Mit 416 Metern das zur Zeit zweithöchste Gebäude in Hong Kong. EIN WEITER BLICK IM CHART VORAUS. Wie Sie den Chart mit einer Forward

Mehr

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg http://www.gevestor.de/details/ein-einfaches-handelssystem-fuer-ihren-investment-erfolg- 508387.html Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg Zumeist stelle ich Ihnen auf Chartanalyse-Trends

Mehr

www.financial-services-group.de

www.financial-services-group.de Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader Head of Trading Boerse-Daily.de Herausgeber Zertifikate-Investor / Aktien-Strategie

Mehr

Fibonacci Techniken. Oliver Paesler

Fibonacci Techniken. Oliver Paesler Fibonacci Techniken Oliver Paesler Inhaltsverzeichnis: 1 Wer war Fibonacci?... 3 2 Die Fibonacci Zahlenreihe... 4 3 Fibonacci Extensions...6 4 Fibonacci Fanlines... 6 5 Fibonacci Retracements... 8 6 Fibonacci

Mehr

Die ganze Welt der Technischen Analyse

Die ganze Welt der Technischen Analyse Die ganze Welt der Technischen Analyse Erfolgreich mit Indikatoren, Charts & Co.: von Darrell R. Jobman 1. Auflage Die ganze Welt der Technischen Analyse Jobman schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual Indikator StoRSI V1.1

StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual Indikator StoRSI V1.1 StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT Manual Indikator StoRSI V1.1 F O R E X G T T H E R I G H T C H O I C E B A S E D O N T H E R I G H T T O O L S! Manual Indikator StoRSI

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Herzlich willkommen zum 2. Teil!

Herzlich willkommen zum 2. Teil! Herzlich willkommen zum 2. Teil! Erfolgreich Handeln Aber wie? Was macht den Unterschied Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

DEVIN SAGE. X-Sequentials EDITION

DEVIN SAGE. X-Sequentials EDITION DEVIN SAGE B e s s e r t r a d e n m i t X-Sequentials EDITION OPtimieren Sie Ihren Handelserfolg mit Präzisen Kurs- und Zeitzielen börs e n b u c hv e r l ag DEVIN SAGE B e s s e r t r a d e n m i t X-Sequentials

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Copyright by Steffen Kappesser

Copyright by Steffen Kappesser www.steffenkappesser.de Tradingbeispiel Seite 1 von 5 Copyright by Steffen Kappesser Liebe Trader, in Anlage möchte ich Ihnen ein aktuelles Beispiel eines Swing Trades aufzeigen. Dieses Beispiel zeigt

Mehr

Harper Petersen Charterraten Index. Indikatorenanalyse

Harper Petersen Charterraten Index. Indikatorenanalyse Harper Petersen Charterraten Index Indikatorenanalyse Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung...3 2. Das Trendkonzept...3 2.1 Gleitender Durchschnitt...3 2.2 Exponentieller Durchschnitt...3 2.3 Interpretation...4

Mehr

Professionelle Handelssysteme 19. November 2014

Professionelle Handelssysteme 19. November 2014 19. November 2014 Stefan Friedrichowski E-Mail: stefan@trading-stars.de Wer wir sind... Trading Stars Handelsgesellschaft mbh Gegründet 01.06.2014 als GmbH Gründer sind Christian Stern (ehemals Godmode

Mehr

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation Dies ist keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien, Aktienderivaten, Futures

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Handbuch Portfoliomanagement

Handbuch Portfoliomanagement Jochen M. Kleeberg / Heinz Rehkugler Handbuch Portfoliomanagement Strukturierte Ansätze für ein modernes Wertpapiermanagement UHLENBRUCH Verlag, Bad Soden/Ts. Inhalt I. Grundlagen des Portfoliomanagements

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß So optimieren Sie Ihr Trading Börsenbuchverlag 2012 Christian & Andreas Weiß Tradingstrategien Inhalte: Ichimoku Indikator Fibonacci Gartley Andrews Pitchfork Ichimoku alles auf einen Blick Ichimoku alles

Mehr

Alfred Gerardi Gedächtnispreis

Alfred Gerardi Gedächtnispreis Alfred Gerardi Gedächtnispreis 275 Alfred Gerardi Gedächtnispreis Der Alfred Gerardi Gedächtnispreis wird seit 1986 vom Deutschen Dialogmarketing Verband (DDV) für herausragende Abschlussarbeiten an Hochschulen

Mehr

Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation

Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation Beschreibung des Bewegungshandels mit und ohne TrendPhasen Filter (mittels der Express Programme

Mehr

Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren

Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren 44 Teil 2 Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren Im ersten Teil der Artikelreihe über den Einsatz von trendfolgenden Indikatoren in der dynamischen Asset-Allokation ging es um

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb Seminar CHARTTECHNIK CFD-Schulung & Coaching GmbH Mag. Franz Leeb JAPANISCHER CANDLESTICK ANALYSE Allgemein: Was ist Technische Analyse Liniencharts, Balkencharts, Japanische Kerzencharts Trends, Trendkanäle,

Mehr

TR DING. BESCHLEUNIGEN SIE IHRE ENTSCHEIDUNG. Ihr persönlicher Aktien-Basket als eigenes Instrumentenkürzel. intalus.de.

TR DING. BESCHLEUNIGEN SIE IHRE ENTSCHEIDUNG. Ihr persönlicher Aktien-Basket als eigenes Instrumentenkürzel. intalus.de. intalus.de TR DING TIPS. 02 WOLKENKRATZER. Shanghai World Financial Center, Shanghai. Mit 492 Metern das zur Zeit höchste Gebäude der VR China. Ausgabe BESCHLEUNIGEN SIE IHRE ENTSCHEIDUNG. Ihr persönlicher

Mehr

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Gelb markierte Begriffe siehe Schlüsselkonzepte S.72 Automatischer Handel Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Dieser Strategie-Artikel schließt an die Coverstory der letzten Ausgabe ( 1-2-3 Ausbrüche,

Mehr

TR DING TIPS. WIE PROFITABEL IST GAP TRADING? Eine einfache Strategie leicht umzusetzen, schnell getestet. intalus.de.

TR DING TIPS. WIE PROFITABEL IST GAP TRADING? Eine einfache Strategie leicht umzusetzen, schnell getestet. intalus.de. TIPS. 06 WOLKENKRATZER. Burj Khalifa, Dubai. Mit 828 Metern das zur Zeit höchste Gebäude der Welt. WIE PROFITABEL IST GAP TRADING? Eine einfache Strategie leicht umzusetzen, schnell getestet. TIPS. 06

Mehr

Visuelle Aktienanalyse

Visuelle Aktienanalyse 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. JohnJ. Murphy Visuelle Aktienanalyse Mit Charts Börsentrends frühzeitig

Mehr

1-2-3-Ausbrüche. Wie gut funktioniert diese Strategie? TRADERS COVERSTORY. B1) 1-2-3 Aufwärtstrend und Definition Innen- und Außenstab

1-2-3-Ausbrüche. Wie gut funktioniert diese Strategie? TRADERS COVERSTORY. B1) 1-2-3 Aufwärtstrend und Definition Innen- und Außenstab Wie gut funktioniert diese Strategie? 1-2-3-Ausbrüche Der folgende Artikel untersucht das statistische Verhalten von Kursentwicklungen in der Nähe von Ausbruchspunkten. Den Einstieg bildet eine Definition

Mehr

Zusatzinformationen zu den Strategien, die im Smart Investor 7/2015 im Artikel Mit System ans Ziel vorgestellt wurden

Zusatzinformationen zu den Strategien, die im Smart Investor 7/2015 im Artikel Mit System ans Ziel vorgestellt wurden Zusatzinformationen zu den Strategien, die im Smart Investor 7/15 im Artikel Mit System ans Ziel vorgestellt wurden Trendfolge-Strategie mit DAX und GD13 Bei dieser Systematik handelt es sich um eine mittelfristige

Mehr

RENKO TRADING. Um die Strategie zu programmieren, werden zunächst zwei Dinge benötigt:

RENKO TRADING. Um die Strategie zu programmieren, werden zunächst zwei Dinge benötigt: TIPS. 10 WOLKENKRATZER. Menara Carigali, Kuala Lumpur. Mit 267 Metern das zur Zeit dritthöchste Gebäude in Malaysia. 1/ 3 ALGORITHMIC TRADING MIT RENKO CHARTS. TEIL 1: Wie Sie die Trendrichtung sowie Hochs

Mehr

Erfolgreich handeln im Währungsmarkt

Erfolgreich handeln im Währungsmarkt Erfolgreich handeln im Währungsmarkt Mit den Wolkencharts und Fibonacci TradingExpo Online 2013 Karin Roller karin.roller@t-online.de Karin Roller Vorstandsmitglied der VTAD e.v. und Regionalmanagerin

Mehr

Signalerkennung KAPITEL 2

Signalerkennung KAPITEL 2 KAPITEL 2 Signalerkennung Signalanalyse über die Bank Austria Candlesticks im Detail Steigendes Signal Steigender Trend Fallendes Signal Fallender Trend Kleiner Trend Unser Kaufkurs Zusammenfassung inkl.

Mehr

Lineare Regression in der technischen Analyse. Oliver Paesler

Lineare Regression in der technischen Analyse. Oliver Paesler Lineare Regression in der technischen Analyse Oliver Paesler Inhaltsverzeichnis: 1 Einleitung... 3 2 Regressions-Trendlinie... 4 3 Regressions-Kanal... 4 4 Projection Bands... 5 5 Projection Oscillator

Mehr

Heiko Schmolke Anabel Ternès Ian Towers. Forex-Devisenhandel. Auswirkungen der US-amerikanischen Arbeitsmarktberichte und FOMC-Sitzungen

Heiko Schmolke Anabel Ternès Ian Towers. Forex-Devisenhandel. Auswirkungen der US-amerikanischen Arbeitsmarktberichte und FOMC-Sitzungen Forex-Devisenhandel Heiko Schmolke Anabel Ternès Ian Towers Forex-Devisenhandel Auswirkungen der US-amerikanischen Arbeitsmarktberichte und FOMC-Sitzungen Heiko Schmolke Berlin, Deutschland Ian Towers

Mehr

Statistiken von Breakouts mit dem Nanotrader

Statistiken von Breakouts mit dem Nanotrader von Breakouts mit dem Nanotrader Univ.-Prof. Dr. Stanislaus Maier-Paape, Yasemin Hafizogullari und Andreas Platen RWTH Aachen und SMP Financial Engineering GmbH Kontakt: www.smp-fe.de maier@smp-fe.de 13.

Mehr

Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten

Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten Ein Modell zur Analyse mittelfristiger Trends an Aktienmärkten Entwickler des M.A.M.A. - Handelssystems Dirk Arning, (1987 bis 1993 Deutsche Bank), seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter von Drescher

Mehr

DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99

DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99 DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99 Sehr geehrte Leser/Innen, Herzlichst Willkommen zum Devin Sage TXA Trading Forex Brief.Sie finden in dieser Ausgabe

Mehr

Erzeugung von charakteristischen Last-Profilen zur simulationsgestützten Analyse von TTEthernet: Related Methods

Erzeugung von charakteristischen Last-Profilen zur simulationsgestützten Analyse von TTEthernet: Related Methods Erzeugung von charakteristischen Last-Profilen zur simulationsgestützten Analyse von TTEthernet: Related Methods Hermand Dieumo Kenfack dieumo_h@informatik.haw-hamburg.de Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

ACI Diploma (009) Musterfragen

ACI Diploma (009) Musterfragen ACI Diploma (009) Musterfragen Setting the benchmark in certifying the financial industry globally 8 Rue du Mail, 75002 Paris - France T: +33 1 42975115 - F: +33 1 42975116 - www.aciforex.org The ACI Diploma

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

Michael J. Plos. Alles, was Sie über Daytrading wissen müssen

Michael J. Plos. Alles, was Sie über Daytrading wissen müssen Michael J. Plos Alles, was Sie über Daytrading wissen müssen TiTel der Simplified-Buchreihe Matthias von Arnim Erfolgreich mit Aktien simplified Herbert Autengruber Aktienfonds für jedes Anlageziel simplified

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen.

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen. KOSTENLOSE AKTIENKURS-ANALYSE!!! Wir bieten auf http://www.kukchart.de/ eine online Aktienkursanalyse nach der Point & Figure - Methode sowie verschiedene Indikatoren an. Die von uns errechnete, durchschnittliche

Mehr

Trading Strategie Swing-Trading. Claus David Gerdes (Grube) Berliner Börsenkreis 2.2.2012

Trading Strategie Swing-Trading. Claus David Gerdes (Grube) Berliner Börsenkreis 2.2.2012 Trading Strategie Swing-Trading Claus David Gerdes (Grube) Berliner Börsenkreis 2.2.2012 1 Worum geht es? Swing-Trading = Strategien im mittelfristigen (1 bis 3 Tage) Zeitrahmen, welche meist in Derivaten

Mehr

VON ANFANG AN! TAG 13: ERFOLGREICHER TRADEN

VON ANFANG AN! TAG 13: ERFOLGREICHER TRADEN Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 13: ERFOLGREICHER TRADEN Indikatoren für Technische Analyse. RÜCKBLICK: Ansätze für meine Handelsentscheidung: Technische Analyse Die Technische Analyse interpretiert

Mehr

Präzisere. Einstiegs- und Ausstiegssignale auf den Aktienmärkten. mit. Digitalen und Differenziellen Indikatoren

Präzisere. Einstiegs- und Ausstiegssignale auf den Aktienmärkten. mit. Digitalen und Differenziellen Indikatoren Präzisere Einstiegs- und Ausstiegssignale auf den Aktienmärkten mit Digitalen und Differenziellen Indikatoren Digitale und Differenzielle Indikatoren Verbessern Handelsergebnisse, reduzieren Fehlsignale,

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Ringvorlesung Forschungsschwerpunkte

Ringvorlesung Forschungsschwerpunkte Ringvorlesung Forschungsschwerpunkte Prof. Dr. Thorsten Poddig Universität Bremen Agenda Vorstellung des Lehrstuhls für Finanzwirtschaft Eigene Forschungsfelder Industrieprojekte Veröffentlichungen Entscheidungstheorie

Mehr

Springer Fachmedien Wiesbaden 2015 J. Roth et al. (Hrsg.), Übergänge konstruktiv gestalten, Konzepte und Studien zur Hochschuldidaktik und

Springer Fachmedien Wiesbaden 2015 J. Roth et al. (Hrsg.), Übergänge konstruktiv gestalten, Konzepte und Studien zur Hochschuldidaktik und Springer Fachmedien Wiesbaden 2015 J. Roth et al. (Hrsg.), Übergänge konstruktiv gestalten, Konzepte und Studien zur Hochschuldidaktik und Lehrerbildung Mathematik, DOI 10.1007/978-3-658-06727-4_2 x

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 2 vom 20. Dezember 2013. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 2 vom 20. Dezember 2013. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lang & Schwarz Aktiengesellschaft Nachtrag Nr. 2 vom 20. Dezember 2013 nach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft vom 11. Dezember 2013 über derivative Produkte Optionsscheine

Mehr

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse Marcus A. Hauser und Ernesto Turnes Unternehmensbewertung und Aktienanalyse Grundlagen - Methoden - Aufgaben VERLAG:SKV Hauser, Marcus A. Unternehmensbewertung und Aktienanalyse 2010 digitalisiert durch:

Mehr

- Bewertung verschiedenster Typen von Derivativen. - Analyse Alternativer Investmentstrategien (Hedge Fonds)

- Bewertung verschiedenster Typen von Derivativen. - Analyse Alternativer Investmentstrategien (Hedge Fonds) Abteilung für Finanzmathematik - Bewertung verschiedenster Typen von Derivativen - Analyse Alternativer Investmentstrategien (Hedge Fonds) - Kredit-Risiko-Management und Kredit-Derivate - Monte Carlo-

Mehr

Day-Trading: schnell, schneller, scalping. Philipp Schröder / Valentin Rossiwall. Mit schnellen Profiten zum Erfolg

Day-Trading: schnell, schneller, scalping. Philipp Schröder / Valentin Rossiwall. Mit schnellen Profiten zum Erfolg Philipp Schröder / Valentin Rossiwall Day-Trading: schnell, schneller, scalping Mit schnellen Profiten zum Erfolg Vorwort................................... 11 Einführung.................................

Mehr

VOLUMEN DIVERGENZ INDIKATOR

VOLUMEN DIVERGENZ INDIKATOR VOLUMEN DIVERGENZ INDIKATOR ZUR MATHEMATISCHEN BERECHNUNG VON DIVERGENZEN ZWISCHEN AKTIENKURSEN UND DEM ON BALANCE VOLUME VON CHRISTOPHER KRAUSE I - Inhaltsverzeichnis I Inhaltsverzeichnis I Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Statistik und Datenanalyse. eine praktische Einführung

Statistik und Datenanalyse. eine praktische Einführung Statistik und Datenanalyse eine praktische Einführung Antony Unwin Lehrstuhl für Rechnerorientierte Statistik und Datenanalyse Institut für Mathematik Universität Augsburg unwin@math.uni-augsburg.de Augsburger

Mehr

Reihe: Finanzierung, Kapitalmarkt und Banken Band 77

Reihe: Finanzierung, Kapitalmarkt und Banken Band 77 Reihe: Finanzierung, Kapitalmarkt und Banken Band 77 Herausgegeben von Prof. Dr. Hermann Locarek-Junge, Dresden, Prof. Dr. Klaus Röder, Regensburg, und Prof. Dr. Mark Wahrenburg, Frankfurt Dr. Jens Bies

Mehr

Probleme bei der Installation des Plugins smpmt.dll

Probleme bei der Installation des Plugins smpmt.dll SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation Installation des Plugins smpmt.dll Um das Plugin smpmt.dll im Nanotrader ausführen zu können,

Mehr

Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien. Agenda:

Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien. Agenda: Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien Agenda: Aktien vs. Futures: Eine Sinnvolle Ergänzung des Indexhandels US Aktien simplified: welche Aktien wann handeln?

Mehr

Verbrauchorientierte Materialbedarfsplanung

Verbrauchorientierte Materialbedarfsplanung Attributname Beschreibung Name des Lernobjekts Autor/en Zielgruppe Vorwissen Lernziel Beschreibung Dauer der Bearbeitung Keywords Verbrauchorientierte Materialbedarfsplanung FH Vorarlberg: Erne/Gasser

Mehr

Treibstoff-Newsletter 01/2012

Treibstoff-Newsletter 01/2012 Treibstoff-Newsletter 01/2012 Erscheinungsdatum: 10. Februar 2012 Liebe Leserinnen und Leser, in der Februar - Ausgabe unseres Newsletters möchten wir Ihnen einen Überblick über die Entwicklungen am österreichischen

Mehr

Horst Fugger DERIVATE-LEXIKON

Horst Fugger DERIVATE-LEXIKON Horst Fugger DERIVATE-LEXIKON TiTel der Simplified-Buchreihe Matthias von Arnim Erfolgreich mit Aktien simplified Herbert Autengruber Aktienfonds für jedes Anlageziel simplified Holger Bengs, Mike Bayer

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: GROWTH FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

6. Spieltag 2. Bundesliga Süd Herren in Singen

6. Spieltag 2. Bundesliga Süd Herren in Singen 6. Spieltag 2. Bundesliga Süd Herren in Singen Saison 2013/ 2014 22.06.2014 Schiedsgericht Oberschiedsrichterin Claudia Hengstler 1. BGC Singen Schiedsrichter Thorsten Schück 1. MGC Mainz Schiedsrichter

Mehr

Einstieg: Stopp Sell 1,14 USD Kursziel: 1,1150 USD Stopp-Loss: 1,1510 USD. 2. Handelsidee: Gold short

Einstieg: Stopp Sell 1,14 USD Kursziel: 1,1150 USD Stopp-Loss: 1,1510 USD. 2. Handelsidee: Gold short DZ BANK Webinar (11.04.2016) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Executive Summary. Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise

Executive Summary. Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise Im Auge des Sturms Die Performance von Private Equity während der Finanzkrise Executive Summary Private Equity-Transaktionen konnten in der Finanzkrise 2008 eine Überrendite gegenüber vergleichbaren Investments

Mehr

Handelssystem-Bilanz 2010

Handelssystem-Bilanz 2010 Dipl.-Math. Rainer Schwindt Handelssystem-Bilanz 2010 Stichtag: 31.12.2010 Unternehmensberatung Rainer Schwindt Der BörsenMathematiker - 2 - Schnellübersicht 2010 Aktienhandelssysteme: Handelssysteme für

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Unterschied Technische Analyse vs. Fundamentalanalyse

Mehr

Logistics Cycle Management 2 Zusammenfassung

Logistics Cycle Management 2 Zusammenfassung BA 3220 Zusammenfassung 3. semester,75 units, ECTS 8 Werner Manahl Modulkoordination Bernhard Blessing (FT), Werner Manahl, Dr. Jens Schumacher, Dr. Klaus Rheinberger, Dr. Thomas Steinberger, Manfred Vogt,

Mehr

Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen

Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen Klicken Sie auf Jetzt anmelden, um ein Demokonto zu eröffnen. Schritt 2: Adressdaten eingeben Nachdem Sie Ihre Adressdaten eingegeben haben, klicken Sie

Mehr