zum 31. Dezember 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "zum 31. Dezember 2013"

Transkript

1 FCP Teil II Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 TRYCON CI Global Futures Fund HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen. Verwaltungsgesellschaft Depotbank

2 1 Management 2 Bericht 3 Erläuterungen 4 TRYCON 5 Bericht 6 Steuerlicher Inhalt und Verwaltung... 3 des Anlageberaters... 5 zu der Vermögensaufstellung... 6 CI Global Futures Fund HAIG... 8 des Réviseur d`entreprises agréé Hinweis

3 Management und Verwaltung Management und Verwaltung Verwaltungsgesellschaft Depotbank Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. R.C.S. Lux B c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach (seit dem 1. Dezember 2013) 21, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg (bis zum 30. November 2013) Aufsichtsrat Vorsitzender Michael O. Bentlage Partner Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Stellvertretender Vorsitzender Jochen Lucht Persönlich haftender Gesellschafter Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Mitglieder Eberhard Heck Generalbevollmächtigter Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Marie-Anne van den Berg Niederlassungsleiterin Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg Vorstand Stefan Schneider Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A., Luxemburg Achim Welschoff Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A., Luxemburg Hauck & Aufhäuser Banquiers Luxembourg S.A. (bis zum 27. August 2013) 23, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA (seit dem 28. August 2013) Kaiserstraße 24, D Frankfurt am Main Depotbankdienstleistungen erbracht durch: Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg 23, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg Zahl- und Vertriebsstellen Großherzogtum Luxemburg Hauck & Aufhäuser Banquiers Luxembourg S.A. (bis zum 27. August 2013) 23, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg (seit dem 28. August 2013) 23, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg Rechtsberater Arendt & Medernach 14, Rue Erasme, L-1468 Luxemburg Abschlussprüfer KPMG Luxembourg S.à r.l. Cabinet de révision agréé 9, Allée Scheffer, L-2520 Luxemburg 3

4 Sehr geehrte Damen und Herren, wir legen Ihnen hiermit den Jahresbericht des Investmentfonds TRYCON CI Global Futures Fund HAIG vor. Der Investmentfonds ist ein nach Luxemburger Recht in Form eines fonds commun de placement (FCP) errichtetes Sondervermögen gemäß Teil II des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen. Er erfüllt die Anforderungen der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften Nr. 2009/65/EG vom 13. Juli Die Hauck & Aufhäuser Banquiers Luxembourg S.A., eine Aktiengesellschaft (société anonyme) nach luxemburgischem Recht ist als übertragende Gesellschaft im Wege der grenzüberschreitenden Verschmelzung zur Aufnahme auf die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main mit Wirkung zum 28. August 2013 verschmolzen worden. Die Außerordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. hat am 27. November 2013 beschlossen, den Sitz der Gesellschaft von 21, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg, nach 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach, mit Wirkung zum 1. Dezember 2013 zu verlegen. Gleichzeitig wurde der Sitz der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg, von 23, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg, nach 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach, mit Wirkung zum 1. Dezember 2013 verlegt. Der Bericht umfasst den Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember Zum 31. Dezember 2013 stellt sich das Netto- Fondsvermögen des Fonds sowie dessen Kursentwicklung im Berichtszeitraum wie folgt dar: Fonds/Teilfonds/Anteilklasse Fondsvermögen Währung Wertentwicklung* in %* TRYCON CI Global Futures Fund HAIG B ,29 EUR -6,92 TRYCON CI Global Futures Fund HAIG BI ,99 EUR -6,42 * Eigene Berechnung nach der BVI-Methode (ohne Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen). Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft zu. 4

5 Bericht des Anlageberaters Bericht des Anlageberaters Rückblick Im Berichtszeitraum ( bis ) setzten die globalen Aktienmärkte ihre Erholung fast ungebremst fort und erreichten dabei in einigen Fällen neue historische Höchstmarken (Dax, S&P 500). Auch die Ausweitung der Notenbank-Bilanzen wurde in dieser Zeit fortgeführt, sodass weiterhin von einem durch Interventionen beeinflussten Markt zu sprechen ist. Staatsanleihen zeigten nach den kräftigen Zuwächsen der Vorjahre eine volatile, jedoch weitgehend richtungslose Entwicklung, während die Verzinsung 10-jähriger Anleihen sich im Jahresverlauf von ihren Tiefstständen entfernte und leicht anzog. Der Goldpreis zählte mit einem Abschlag von über 25% zu den größten Verlierern im abgelaufenen Berichtsjahr. Zusammenfassend ist zu beobachten, dass die systematische Strategie im zurückliegenden Berichtsjahr ein besonders herausforderndes Umfeld vorfand, das gleich mit drei schwierigen exogenen Ereignissen aufwartete: (i) Die amerikanische Notenbank deutete im Mai 2013 den Beginn des sogenannten tapering, also eine Reduzierung der Anleihekäufe, an. (ii) Die USA drohten mit einem militärischen Eingreifen in den Syrien-Konflikt. (iii) Zum Jahresende drohte der Haushaltsstreit in den Vereinigten Staaten das Wirtschaftswachstum abzuwürgen. Alle drei Ereignisse führten zu mehr oder minder heftigen Reaktionen an den Märkten, lösten sich schlussendlich jedoch in Wohlgefallen auf, da sich keines der Marktrisiken tatsächlich einstellte. Die Handelsstrategien und das Risikomanagement des Fonds jedoch reagierten sehr wohl auf die veränderte Situation und führten Positionen konsequent zurück, wodurch die darauffolgende Erholung jeweils nur gebremst mitgenommen werden konnte. Wäre es zu einer nachhaltigen Schwächephase an den Märkten gekommen (zu der die drei Ereignisse hätten führen können), hätte sich die defensive Reaktion der Strategie hingegen ausgezahlt. Entwicklung Der Fonds verzeichnete im Berichtszeitraum einen Verlust von 6,4% (Anteilklasse BI) bzw. 6,9% (Anteilklasse B). Zu den profitabelsten Sektoren zählten die Aktienindizes, gefolgt von Währungen und den Energiemärkten. Die Abgaben jedoch überwogen; so verzeichnete die Strategie die stärksten Verluste in den Anleihemärkten, gefolgt von Metallen, Volatilitätsindizes und Agrarmärkten. Die schwächste Phase der Wertentwicklung entfiel auf den Zeitraum von Mai bis Juni 2013, als es sowohl an den Aktien- als auch den Anleihemärkten zu deutlichen Abgaben kam, die mit einem Anstieg der Volatilität einhergingen. Infolgedessen fielen die schwächsten Ergebnisse des Berichtszeitraums dieser drei Marktsektoren auch in dieses Zeitfenster. Das stärkste Monatsergebnis fällt in den Januar 2013 und war vor allem getrieben von deutlichen Gewinnen aus den gehandelten Aktienindizes. Nach Substrategien unterschieden konnten die quantitativen Modelle mit einem profitablen Ergebnis überzeugen, während sowohl die Trendfolgemodelle als auch insbesondere die Volatilitätsstrategie im vorherrschenden Umfeld negative Ergebnisbeiträge lieferten. Ausblick Im Berichtszeitraum zählte wie bereits im Vorjahr eine Buy-and-Hold-Strategie im Aktienmarkt zu den klaren Gewinnern. Dennoch lässt sich zeigen, dass traditionell ausgerichtete Portfolios (bestehend aus Aktien und Anleihen) von der Beimischung dekorrelierter Bausteine, insbesondere aus dem Bereich Managed Futures, profitieren können, was sich in besseren risikoadjustierten Renditen und geringeren Wertverlusten ausdrückt. Mit Blick auf die per Ende 2013 deutlich gestiegenen Bewertungen am Aktienmarkt, die möglicherweise bevorstehende Reduktion der Anleihekäufe durch die Notenbanken und die Abhängigkeit der Finanzmärkte von selbigen, einen möglichen Anstieg der Zinsen und die noch nicht ausgestandene Staatsschuldenkrise erscheint eine solche Beimischung weiterhin sinnvoll, um dem Anleger auch Renditechancen zu erschließen, die nicht von steigenden Anleihe- und Aktienmärkten abhängig sind. Die im Fonds umgesetzte Handelsstrategie unterliegt einem stetigen Evolutionsprozess und wurde auch im Berichtsjahr konsequent erweitert. So wurde im September 2013 eine höhere Gewichtung der quantitativen Modelle implementiert. Dies soll die Abhängigkeit von ausgeprägten Trends (wie sie im Berichtsjahr zwar im Aktienmarkt, nicht aber in den meisten anderen Märkten zu beobachten waren) reduzieren und den Fonds durch die breite Streuung an Märkten und Substrategien noch besser für eine Vielzahl möglicher Entwicklungen an den Kapitalmärkten rüsten. 5

6 Erläuterungen zu der Vermögensaufstellung Erläuterungen zu der Vermögensaufstellung zum 31. Dezember 2013 Der Wert eines Anteils ( Anteilwert ) lautet auf die im Verkaufsprospekt festgelegte Währung, in welcher der Fonds aufgelegt wird ( Fondswährung ). Er wird unter Aufsicht der Depotbank von der Verwaltungsgesellschaft oder einem von ihr beauftragten Dritten an jedem im Sonderreglement festgelegten Tag ( Bewertungstag ) berechnet, wie dies im Verkaufsprospekt Erwähnung findet, wobei diese Berechnung jedoch mindestens einmal monatlich erfolgen muss. Die Berechnung erfolgt durch Teilung des Netto-Fondsvermögens durch die Zahl der am Bewertungstag im Umlauf befindlichen Anteile des Fonds. Das Netto-Fondsvermögen wird nach folgenden Grundsätzen berechnet: a) Der Wert von Kassenbeständen oder Bankguthaben, Einlagenzertifikaten und ausstehenden Forderungen, vorausbezahlten Auslagen, Bardividenden und erklärten oder aufgelaufenen und noch nicht erhaltenen Zinsen entspricht dem jeweiligen vollen Betrag, es sei denn, dass dieser wahrscheinlich nicht voll bezahlt oder erhalten werden kann, in welchem Falle der Wert unter Einschluss eines angemessenen Abschlages ermittelt wird, um den tatsächlichen Wert zu erhalten. b) Der Wert von Vermögenswerten, welche an einer Börse notiert oder gehandelt werden, wird auf der Grundlage des letzten verfügbaren Kurses an der Börse, welche normalerweise der Hauptmarkt dieses Wertpapiers ist, ermittelt. Wenn ein Wertpapier oder sonstiger Vermögenswert an mehreren Börsen notiert ist, ist der letzte Verkaufskurs an jener Börse bzw. an jenem geregelten Markt maßgebend, welcher der Hauptmarkt für diesen Vermögenswert ist. c) Der Wert von Vermögenswerten, welche an einem anderen geregelten Markt gehandelt werden, wird auf der Grundlage des letzten verfügbaren Preises ermittelt. d) Sofern ein Vermögenswert nicht an einer Börse oder auf einem anderen geregelten Markt notiert oder gehandelt wird oder sofern für Vermögenswerte, welche an einer Börse oder auf einem anderen Markt wie vorerwähnt notiert oder gehandelt werden, die Kurse entsprechend den Regelungen in (b) oder (c) den tatsächlichen Marktwert der entsprechenden Vermögenswerte nicht angemessen widerspiegeln, wird der Wert solcher Vermögenswerte auf der Grundlage des vernünftigerweise vorhersehbaren Verkaufspreises nach einer vorsichtigen Einschätzung ermittelt. e) Die in dem Fonds enthaltenen Zielfondsanteile werden zum letzten festgestellten und erhältlichen Rücknahmepreis bewertet. f) Der Liquidationswert von Futures, Forwards oder Optionen, die nicht an Börsen oder anderen organisierten Märkten gehandelt werden, entspricht dem jeweiligen Nettoliquidationswert, wie er gemäß den Richtlinien des Vorstandes auf einer konsistent für alle verschiedenen Arten von Verträgen angewandten Grundlage festgestellt wird. Der Liquidationswert von Futures, Forwards oder Optionen, welche an Börsen oder anderen organisierten Märkten gehandelt werden, wird auf der Grundlage der letzten verfügbaren Abwicklungspreise solcher Verträge an den Börsen oder organisierten Märkten, auf welchen diese Futures, Forwards oder Optionen vom Fonds gehandelt werden, berechnet; sofern ein Future, ein Forward oder eine Option an einem Tag, für welchen der Nettovermögenswert bestimmt wird, nicht liquidiert werden kann, wird die Bewertungsgrundlage für einen solchen Vertrag von dem Vorstand in angemessener und vernünftiger Weise bestimmt. Swaps werden zu ihrem, unter Bezug auf die anwendbare Zinsentwicklung, bestimmten Marktwert bewertet. g) Der Wert von Geldmarktinstrumenten, die nicht an einer Börse notiert oder auf einem anderen geregelten Markt gehandelt werden und eine Restlaufzeit von weniger als 12 Monaten und mehr als 90 Tagen aufweisen, entspricht dem jeweiligen Nennwert zuzüglich hierauf aufgelaufener Zinsen. Geldmarktinstrumente mit einer Restlaufzeit von höchstens 90 Tagen werden auf der Grundlage der Amortisierungskosten, wodurch dem ungefähren Marktwert entsprochen wird, ermittelt. h) Zinsswaps werden zu ihrem, unter Bezug auf die anwendbare Zinsentwicklung, bestimmten Marktwert bewertet. i) Sämtliche sonstigen Wertpapiere oder sonstigen Vermögenswerte werden zu ihrem angemessenen Marktwert bewertet, wie dieser nach Treu und Glauben und entsprechend dem der Verwaltungsgesellschaft auszustellenden Verfahren zu bestimmen ist. 6

7 Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio / TER) des Netto-Fondsvermögens (nach BVI-Methode inkl. Performance Fee) TRYCON CI Global Futures Fund HAIG B (1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2013) 3,82 % TRYCON CI Global Futures Fund HAIG BI (1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2013) 3,21 % Häufigkeit der Portfolioumschichtung (Portfolio Turnover Rate/TOR) TRYCON CI Global Futures Fund HAIG (1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2013) 87 % Die ermittelte absolute Anzahl der Häufigkeit der Portfolioumschichtung stellt das Verhältnis zwischen den Wertpapierankäufen und Wertpapierverkäufen, den Mittelzu- und -abflüssen sowie des durchschnittlichen Netto-Fondsvermögens für den oben aufgeführten Berichtszeitraum dar. Veröffentlichungen Der jeweils gültige Ausgabe- und Rücknahmepreis der Anteile, sowie alle sonstigen, für die Anteilinhaber bestimmten Informationen können jederzeit am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank sowie bei den Zahl- und Vertriebsstellen erfragt werden. Informationen zu Vergütungen Angaben zu den Vergütungen können Sie dem aktuellen Verkaufsprospekt entnehmen. Besteuerung des Fonds in Luxemburg Das Fondsvermögen unterliegt im Großherzogtum Luxemburg einer Steuer ( taxe d'abonnement") von zurzeit 0,05 % p.a. auf Anteile nicht-institutioneller Anteilklassen. Diese taxe d'abonnement ist vierteljährlich auf das jeweils am Quartalsende ausgewiesene Netto- Fondsvermögen zahlbar. Die Einkünfte des Fonds werden in Luxemburg nicht besteuert. Transaktionskosten Für das am 31. Dezember 2013 endende Geschäftsjahr sind im Zusammenhang mit dem Kauf und Verkauf von Wertpapieren, Geldmarktpapieren, Derivaten oder anderen Vermögensgegenständen die unten aufgelisteten Transaktionskosten angefallen. Zu den Transaktionskosten zählen insbesondere Provisionen für Broker und Makler, Clearinggebühren und fremde Entgelte (z. B. Börsenentgelte, lokale Steuern und Gebühren, Registrierungs- und Umschreibegebühren). TRYCON CI Global Futures Fund HAIG (1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2013) ,45 EUR 7

8 TRYCON CI Global Futures Fund HAIG Vermögensaufstellung zum TRYCON CI Global Futures Fund HAIG Name (Wertpapiergattung) ISIN Stück/ Anteile/ Whg. Bestand Käufe/Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/Abgänge Währung Kurswert in im EUR Berichtszeitraum % des Fondsvermögens Derivate Optionen CBOE Volatility Index C 26 01/2014 Stück 200,00 USD 1.398,29 0,04 Finanzterminkontrakte Euro Bund Future (EURX) Mär.2014 Stück 15,00 EUR ,00-0,46 Swiss Fed. Bond Future (EURX_CHF) Mär.2014 Stück 5,00 CHF ,62-0,25 CBOE Volatility Index Vix Fut. (CFX) Jan.2014 Stück -5,00 USD ,51-0,04 New York Coffee C Future (NYB) Mär.2014 FND: 20.Feb Stück -2,00 USD -898,44-0,03 30Y Treasury Bonds Future (CBT) Mär.2014 Stück 2,00 USD ,53-0,11 Palladium Future (NYME) Mär.2014 FND: 28.Feb Stück -3,00 USD ,78-0,06 RBOB Gasoline Future (NYME) Feb.2014 LTD: 31.Jan Stück -1,00 USD ,88-0,09 Platinum Future (NYME) Apr.2014 FND: 31.Mär Stück -2,00 USD ,04-0,10 DAX Performance Index Future (EURX) Mär.2014 Stück 2,00 EUR ,50 0,51 Euro Stoxx 50 Future (EURX) Mär.2014 Stück 4,00 EUR 4.560,00 0,14 VSTOXX Mini Index Future (EURX) Jan.2014 Stück -23,00 EUR 3.680,00 0,11 S&P Canada 60 Index Future (ME) Mär.2014 Stück 1,00 CAD 4.489,41 0,14 Short Stl. 3-Mth.Int.Rate Fut. (LIFE) Dec.2014 Stück -5,00 GBP 523,89 0,02 FTSE 100 Index Future (LIFE) Mär.2014 Stück 2,00 GBP 3.125,38 0,10 Brent Crude Oil Future (LIFE_USD) Feb.2014 LTD: 16.Jan Stück 5,00 USD 6.933,35 0,21 Nikkei 225 Index Futures (SGX_JPY) Mär.2014 Stück 3,00 JPY 4.565,27 0,14 New York Cotton Future (NYB) Mär.2014 FND: 24.Feb Stück 6,00 USD 1.949,32 0,06 Live Cattle Future (CME) Feb.2014 FND: 10.Feb Stück 3,00 USD 1.328,59 0,04 Copper Future (COMX) Mär.2014 FND: 28. Feb Stück -2,00 USD 72,60 0,00 Gold Future (COMX) Feb.2014 FND: 31. Jan Stück -4,00 USD 3.884,13 0,12 Wheat Future (CBT) Mär.2014 FND: 28.Feb Stück -2,00 USD 108,90 0,00 EUR Currency Future (CME) Mär.2014 Stück 13,00 USD 4.219,91 0,13 JPY Currency Future (CME) Mär.2014 Stück -20,00 USD ,30 1,16 E-Mini Nasdaq 100 Index Future (CME) Mär.2014 Stück 4,00 USD 1.702,49 0,05 E-Mini S&P 500 Index Future (CME) Mär.2014 Stück 3,00 USD 4.483,08 0,14 Summe: Derivate ,61 1,97 8

9 Name (Wertpapiergattung) ISIN Stück/ Anteile/ Whg. Bestand Käufe/Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/Abgänge Währung Kurswert in im EUR Berichtszeitraum % des Fondsvermögens Bankguthaben CAD bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,00 CAD ,97 0,66 CHF bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,59 CHF ,25 0,60 EUR bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,60 EUR ,60 16,41 GBP bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,50 GBP ,03 2,06 HKD bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,00 HKD ,63 1,56 JPY bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,00 JPY ,92 0,73 SGD bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg 7.492,00 SGD 4.297,35 0,13 USD bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,30 USD ,77 8,20 Festgelder EUR ,00 EUR ,00 61,98 Summe: Bankguthaben ,52 92,33 Sonstige Vermögensgegenstände Einschüsse (Initial Margin) ,68 EUR ,68 8,26 Summe: Sonstige Vermögensgegenstände ,68 8,26 Verbindlichkeiten aus Depotbankvergütung -239,31 EUR -239,31-0,01 Prüfungskosten ,50 EUR ,50-0,37 Risikomanagementvergütung -625,00 EUR -625,00-0,02 Taxe d'abonnement -403,41 EUR -403,41-0,01 Transfer- und Registerstellenvergütung -333,34 EUR -333,34-0,01 Future Variation Margin ,34 EUR ,34-1,93 Verwaltungsvergütung ,71 EUR ,71-0,21 Zinsen aus kurzfristigen Bankverbindlichkeiten -19,92 EUR -19,92 0,00 Summe: Verbindlichkeiten ,53-2,56 Fondsvermögen ,28 100,00* *Bei der Ermittlung der Prozentwerte können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. 9

10 Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens, welche nicht in Fondswährung ausgedrückt sind, sind auf Grundlage der zuletzt festgestellten Devisenkurse bewertet. Devisenkurse (in Mengennotiz) per Britisches Pfund GBP 0,8351 = 1 Euro (EUR) Hongkong-Dollar HKD 10,6910 = 1 Euro (EUR) Japanischer Yen JPY 144,5700 = 1 Euro (EUR) Kanadischer Dollar CAD 1,4728 = 1 Euro (EUR) Schweizer Franken CHF 1,2230 = 1 Euro (EUR) Singapur-Dollar SGD 1,7434 = 1 Euro (EUR) US-Dollar USD 1,3774 = 1 Euro (EUR) 10

11 Verpflichtungen aus Derivaten Gattungsbezeichnung Verpflichtung in EUR %-Anteil des Fondsvermögens Finanzterminkontrakte ,98 313,38 11

12 Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte des TRYCON CI Global Futures Fund HAIG, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen - Käufe und Verkäufe von Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen: Gattungsbezeichnung ISIN Währung Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Wertpapiere Börsengehandelte Wertpapiere Verzinsliche Wertpapiere Bundesrep.Deutschland - Anleihe - 4, DE EUR 0, ,00 Lb.Hessen-Thüringen GZ - Pfandbrief - 0, DE000HLB0DK8 EUR , ,00 Niederlande - Anleihe - 1, NL EUR 0, ,00 Sonstige Märkte Verzinsliche Wertpapiere Nordrhein-Westfalen, Land - Schatzanweisung - 1, DE000NRW0AT6 EUR , ,00 Investmentanteile Sonstige Märkte Investmentanteile TRYCON Basic Invest HAIG C LU EUR 0, ,00 12

13 Ertrags- und Aufwandsrechnung TRYCON CI Global Futures Fund HAIG Die Ertrags- und Aufwandsrechnung für die Zeit vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013 gliedert sich wie folgt: Anteilklasse Anteilklasse Summe B B I in EUR Erträge Zinsen aus Festgeldern 1,30 0,66 1,96 Zinsen aus Anleihen , , ,84 Ordentlicher Ertragsausgleich , , ,33 Summe der Erträge , , ,47 Aufwendungen Verwaltungsvergütung , , ,69 Depotbankvergütung , , ,90 Depotgebühren -245,11-116,49-361,60 Taxe d'abonnement ,25-558, ,13 Prüfungskosten , , ,70 Rechtsberatungskosten , , ,39 Druck- und Veröffentlichungskosten ,24-772, ,61 Risikomanagementvergütung , , ,99 Werbe- / Marketingkosten , , ,00 Sonstige Aufwendungen , , ,62 Transfer- und Registerstellenvergütung , , ,09 Zinsaufwendungen -349,67-158,33-508,00 Ordentlicher Aufwandsausgleich , , ,77 Summe der Aufwendungen , , ,95 Ordentlicher Nettoertrag ,48 Veräußerungsgeschäfte Realisierte Gewinne ,93 Realisierte Verluste ,38 Ausserordentlicher Ertragsausgleich ,42 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,03 Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,51 Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne ,98 Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste ,17 Veränderungen des nicht realisierten Ergebnisses des Geschäftsjahres ,19 Ergebnis des Geschäftsjahres ,32 13

14 Entwicklung des Fondsvermögens TRYCON CI Global Futures Fund HAIG für die Zeit vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013: in EUR Wert des Fondsvermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,80 Mittelzufluss / -abfluss (netto) ,34 Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,01 Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,35 Ertragsausgleich / Aufwandsausgleich ,86 Ergebnis des Geschäftsjahres ,32 davon Nettoveränderungen der nicht realisierten Gewinne ,98 davon Nettoveränderungen der nicht realisierten Verluste ,17 Wert des Fondsvermögens am Ende des Geschäftsjahres ,28 14

15 Fondsvermögen in EUR, umlaufende Anteile und Inventarwert je Anteil in EUR im 3-Jahresvergleich TRYCON CI Global Futures Fund HAIG Anteilklasse B Anteilklasse B I zum Fondsvermögen , ,99 Umlaufende Anteile , ,192 Inventarwert je Anteil 81,78 85,63 zum Fondsvermögen , ,82 Umlaufende Anteile , ,697 Inventarwert je Anteil 87,86 91,50 zum Fondsvermögen , ,52 Umlaufende Anteile , ,663 Inventarwert je Anteil 96,55 99,86 zum Fondsvermögen , ,48 Umlaufende Anteile , ,619 Inventarwert je Anteil 103,86 106,67 15

16 An die Anteilinhaber des Fonds Trycon Cl Global Futures Fund HAIG BERICHT DES REVISEUR D'ENTREPRISES AGREE Entsprechend dem uns von dem Vorstand der Verwaltungsgesellschaft erteilten Auftrag vom 23. September 2013 haben wir den beigefugten Jahresabschluss des Fonds Trycon Cl Global Futures Fund HAIG geproft, der aus der Vermogensaufstellung zum 31. Dezember 2013, der Ertrags- und Aufwandsrechnung und der Entwicklung des Fondsvermogens fur das an diesem Datum endende Geschaftsjahr sowie aus einer Zusammenfassung bedeutsamer Rechnungslegungsmethoden und anderen erlauternden lnformationen besteht. Verantwortung des Vorstands der Verwaltungsgesellschaft for den Jahresabschluss Der Vorstand der Verwaltungsgesellschaft ist verantwortlich fur die Aufstellung und sachgerechte Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses in Obereinstimmung mit den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen zur Aufstellung des Jahresabschlusses und for die internen Kontrollen, die er als notwendig erachtet, um die Aufstellung des Jahresabschlusses zu ermoglichen, der frei von wesentlichen unzutreffenden Angaben ist, unabhangig davon, ob diese aus Unrichtigkeiten oder Verstossen resultieren. Verantwortung des Rtwiseur d'entreprises agree In unserer Verantwortung liegt es, auf der Grundlage unserer Abschlussprufung uber diesen Jahresabschluss ein Prufungsurteil zu erteilen. Wir fohrten unsere Abschlussprufung nach den for Luxemburg von der Commission de Surveillance du Secteur Financier angenommenen internationalen Prufungsstandards (International Standards on Auditing) durch. Diese Standards verlangen, dass wir die beruflichen Verhaltensanforderungen einhalten und die PrOfung dahingehend planen und durchfohren, dass mit hinreichender Sicherheit erkannt werden kann, ob der Jahresabschluss frei von wesentlichen unzutreffenden Angaben ist. Eine Abschlussprufung beinhaltet die DurchfOhrung von Prufungshandlungen zum Erhalt von Prufungsnachweisen tor die im Jahresabschluss enthaltenen Wertansatze und lnformationen. Die Auswahl der PrOfungshandlungen obliegt der Beurteilung des Reviseur d'entreprises agree ebenso wie die Bewertung des Risikos, dass der Jahresabschluss wesentliche unzutreffende Angaben aufgrund von Unrichtigkeiten oder Verstossen enthalt. lm Rahmen dieser Risikoeinschatzung berocksichtigt der Reviseur d'entreprises agree das for die Aufstellung und sachgerechte Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses eingerichtete interne Kontrollsystem, um die unter diesen Umstanden angemessenen PrOfungshandlungen festzulegen, nicht jedoch, um eine Beurteilung der Wirksamkeit des internen Kontrollsystems abzugeben. Eine Abschlussprufung umfasst auch die Beurteilung der Angemessenheit der angewandten Rechnungslegungsgrundsatze und -methoden und der Vertretbarkeit der vom Vorstand der Verwaltungsgesellschaft ermittelten geschi!tzten Werte in der Rechnungslegung sowie die Beurteilung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten PrOfungsnachweise ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage tor unser PrOfungsurteil zu dienen. Prufungsurteil Nach unserer Beurteilung vermittelt der Jahresabschluss in Obereinstimmung mit den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen betreffend die Aufstellung des Jahresabschlusses ein den tatsachlichen Verhaltnissen entsprechendes Bild der Vermogens- und Finanzlage des Fonds Trycon Cl Global Futures Fund HAIG zum 31. Dezember 2013 sowie der Ertragslage und der Entwicklung des Fondsvermogens for das an diesem Datum endende Geschaftsjahr. Sonstiges Die im Jahresbericht enthaltenen erganzenden Angaben wurden von uns im Rahmen unseres Auftrages durchgesehen, waren aber nicht Gegenstand besonderer PrOfungshandlungen nach den oben beschriebenen Standards. Unser PrOfungsurteil bezieht sich daher nicht auf diese Angaben. lm Rahmen der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses haben uns diese Angaben keinen Anlass zu Anmerkungen gegeben. Luxemburg, 31. Mi!rz 2014 KPMG Luxembourg S.a r.l. Cabinet de revision agree 16

17 Steuerlicher Hinweis Steuerlicher Hinweis an die Anleger von TRYCON CI Global Futures Fund HAIG - Investmentfondsanteile in der Bundesrepublik Deutschland: Sehr geehrte Damen und Herren, nach Abschluss des Geschäftsjahres 2013 teilen wir Ihnen nachstehend die steuerlichen Daten je Investmentanteil zum 31. Dezember 2013 mit. TRYCON CI Global Futures Fund HAIG B Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013 ISIN: WKN: LU A0MLAV Privatvermögen Betriebsvermögen (KStG) Betrag per Anteil in EUR Betriebsvermögen (EStG) 5 Abs. 1 Nr. InvStG 1) a) Betrag der Ausschüttung aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre bb) in der Ausschüttung enthaltene Substanzbeträge ) b) Betrag der ausgeschütteten Erträge ) Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge c) die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen aa) Erträge i. S. d. 2 Abs. 2 S. 1 InvStG i.v.m. 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG bb) Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 2 S. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG cc) Erträge i.s.d. 2 Abs. 2a InvStG (Zinsschranke) dd) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 Nr.1 S. 1 in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung ee) Erträge i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 2 in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i.s.d. 20 des EStG sind ff) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 in der ab 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung gg) Einkünfte i.s.d. 4 Abs hh) in Doppelbuchstabe gg) enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegen ii) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde jj) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG kk) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen ll) in Doppelbuchstabe kk) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG Der Investmentfonds hat die Anforderungen des 5 InvStG erfüllt. Eine steuerliche Bescheinigung nach 5 InvStG wurde durch KPMG Luxembourg S.à r.l., cabinet de révision agréé, Luxemburg, erstellt. 17

18 mm) Erträge i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG nn) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG oo) in Doppelbuchstabe kk) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG d) den zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigenden Teil der Ausschüttung aa) i.s.d. 7 Abs. 1 und Abs bb) i.s.d. 7 Abs cc) i.s.d. 7 Abs. 1 S. 4, soweit in Doppelbuchstabe aa) enthalten f) den Betrag der ausländischen Steuer, der auf die in den ausgeschütteten / ausschüttungsgleichen Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 entfällt und aa) der nach 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 32d Abs. 5 oder 34c Abs. 1 des EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde bb) cc) dd) ee) ff) in Doppelbuchstabe aa) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG der nach 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 des EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 dieses Gesetzes vorgenommen wurde in Doppelbuchstabe cc) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG der nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist in Doppelbuchstabe ee) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG gg) in Doppelbuchstabe aa) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG hh) in Doppelbuchstabe cc) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG ii) in Doppelbuchstabe ee) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG g) den Betrag der Absetzungen für Abnutzung oder Substanzverringerung h) die im Geschäftsjahr gezahlte Quellensteuer, vermindert um die erstattete Quellensteuer des Geschäftsjahres oder früherer Geschäftsjahre Nachrichtlich: Betrag der nichtabziehbaren Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 S. 2 Nr. 2 InvStG i.d.f. v. 26. Juni Die Veröffentlichung erfolgt vorbehaltlich der Prüfung durch das Bundeszentralamt für Steuern. Der Jahresbericht ist kostenlos in deutscher Sprache am Sitz der Gesellschaft sowie bei der Depotbank erhältlich. 18

19 TRYCON CI Global Futures Fund HAIG BI Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2013 ISIN: WKN: LU A0MLAX Privatvermögen Betriebsvermögen (KStG) Betrag per Anteil in EUR Betriebsvermögen (EStG) 5 Abs. 1 Nr. InvStG 1) a) Betrag der Ausschüttung aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre bb) in der Ausschüttung enthaltene Substanzbeträge ) b) Betrag der ausgeschütteten Erträge ) Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge c) die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen aa) Erträge i. S. d. 2 Abs. 2 S. 1 InvStG i.v.m. 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG bb) Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 2 S. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG cc) Erträge i.s.d. 2 Abs. 2a InvStG (Zinsschranke) dd) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 Nr.1 S. 1 in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung ee) Erträge i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 2 in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i.s.d. 20 des EStG sind ff) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 in der ab 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung gg) Einkünfte i.s.d. 4 Abs hh) in Doppelbuchstabe gg) enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegen ii) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde jj) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG kk) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen ll) in Doppelbuchstabe kk) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG mm) Erträge i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG nn) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG oo) in Doppelbuchstabe kk) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG d) den zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigenden Teil der Ausschüttung aa) i.s.d. 7 Abs. 1 und Abs bb) i.s.d. 7 Abs cc) i.s.d. 7 Abs. 1 S. 4, soweit in Doppelbuchstabe aa) enthalten

20 1 f) den Betrag der ausländischen Steuer, der auf die in den ausgeschütteten / ausschüttungsgleichen Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 entfällt und aa) bb) cc) dd) ee) ff) der nach 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 32d Abs. 5 oder 34c Abs. 1 des EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde in Doppelbuchstabe aa) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG der nach 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 des EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 dieses Gesetzes vorgenommen wurde in Doppelbuchstabe cc) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG der nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist in Doppelbuchstabe ee) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG gg) in Doppelbuchstabe aa) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG hh) in Doppelbuchstabe cc) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG ii) in Doppelbuchstabe ee) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG g) den Betrag der Absetzungen für Abnutzung oder Substanzverringerung h) die im Geschäftsjahr gezahlte Quellensteuer, vermindert um die erstattete Quellensteuer des Geschäftsjahres oder früherer Geschäftsjahre Nachrichtlich: Betrag der nichtabziehbaren Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 S. 2 Nr. 2 InvStG i.d.f. v. 26. Juni Die Veröffentlichung erfolgt vorbehaltlich der Prüfung durch das Bundeszentralamt für Steuern. Der Jahresbericht ist kostenlos in deutscher Sprache am Sitz der Gesellschaft sowie bei der Depotbank erhältlich. Mit freundlichen Grüßen HAUCK & AUFHÄUSER INVESTMENT GESELLSCHAFT S.A. Diese Mitteilung trägt keine Unterschrift 20

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Halbjahresbericht zum 31. März 2012 TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

TRYCON Basic Invest HAIG

TRYCON Basic Invest HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 TRYCON Basic Invest HAIG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

H & A Asset Allocation Fonds

H & A Asset Allocation Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Asset Allocation Fonds Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Jahresbericht. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. zum 30. September 2014. (vormals TRYCON Basic Invest HAIG)

Jahresbericht. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. zum 30. September 2014. (vormals TRYCON Basic Invest HAIG) FCP Teil I Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 30. September 2014 Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG (vormals TRYCON Basic Invest HAIG) Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement)

Mehr

HAIG Global Concept Fonds

HAIG Global Concept Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 HAIG Global Concept Fonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

Halbjahresbericht. zum 30. April 2012 PRIME VALUES

Halbjahresbericht. zum 30. April 2012 PRIME VALUES Halbjahresbericht zum 30. April 2012 PRIME VALUES Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Global Opportunities HAIG

Global Opportunities HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 Global Opportunities HAIG Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

H & A Aktien Small Cap EMU

H & A Aktien Small Cap EMU FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Aktien Small Cap EMU Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments

Mehr

Geprüfter Jahresbericht

Geprüfter Jahresbericht FCP T eil II Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 PSM Macro Strategy Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger

Mehr

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

BB-Mandat Aktienfonds

BB-Mandat Aktienfonds FCP T eil I Gesetz von 2010 BB-Mandat Aktienfonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Vates. Halbjahresbericht zum 30. April 2015

Vates. Halbjahresbericht zum 30. April 2015 SICAV T eil I Gesetz von 2010 Vates Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Eine Investmentgesellschaft (société d Investissement à capital variable) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen

Mehr

MYRA Emerging Markets Allocation Fund

MYRA Emerging Markets Allocation Fund FCP T eil I Gesetz von 2010 MYRA Emerging Markets Allocation Fund Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

Saphir. Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Saphir. Halbjahresbericht zum 31. März 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 Saphir Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Jahresbericht. CF Zinsstrategie I. zum 30. September 2014

Jahresbericht. CF Zinsstrategie I. zum 30. September 2014 FCP T eil I Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 30. September 2014 CF Zinsstrategie I Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom

Mehr

Robus Mid-Market Value Bond Fund

Robus Mid-Market Value Bond Fund FCP T eil I Gesetz von 2010 Robus Mid-Market Value Bond Fund Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

Liquidationsbericht. zum 04. Dezember 2009. Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht

Liquidationsbericht. zum 04. Dezember 2009. Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht Liquidationsbericht zum 04. Dezember 2009 Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht Inhaltsverzeichnis Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 im Überblick....

Mehr

Geprüfter Jahresbericht

Geprüfter Jahresbericht FCP T eil I Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Quant HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

Geprüfter Auflösungsbericht

Geprüfter Auflösungsbericht Structured Invest Geprüfter Auflösungsbericht High Yield Tagesgeld International Mix Investmentfonds nach Luxemburger Recht Fonds Commun de Placement (FCP) 5. März 2014 Verwaltungsgesellschaft: Structured

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. Baumann Top Invest

Ungeprüfter Halbjahresbericht. Baumann Top Invest Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. September 2013 bis zum 28. Februar 2014 Baumann Top Invest - Anlagefonds nach Luxemburger Recht - («Fonds commun de placement» gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds

ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds FCP T eil I Gesetz von 2010 ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. BV Global Balance Fonds

Ungeprüfter Halbjahresbericht. BV Global Balance Fonds Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Juli 2011 bis zum 31. Dezember 2011 BV Global Balance Fonds - Anlagefonds nach Luxemburger Recht - («Fonds commun de placement» gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

LAPLACE Nachhaltigkeit

LAPLACE Nachhaltigkeit LAPLACE Nachhaltigkeit WKN: A0MMTX; ISIN: DE000A0MMTX0 Auflösungsbericht für den Zeitraum: 01.09.2009-12.01.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Gezeichnetes und eingezahltes

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Jahresbericht für das Sondervermögen ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Seite 1 Jahresbericht ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Hinweis Das in diesem Bericht

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. M & W Privat

Ungeprüfter Halbjahresbericht. M & W Privat Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015 M & W Privat - Anlagefonds nach Luxemburger Recht - (Alternativer Investmentfonds ( AIF ) in Form eines «Fonds commun

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 QCP AsymmetricReturn in Kooperation mit QC Partners GmbH, Frankfurt am Main Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Antecedo CIS Strategic Invest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Richtlinienkonformer Investmentfonds Luxemburger Rechts HUK-VERMÖGENSFONDS UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT zum 31. Juli 2011 Verwaltungsgesellschaft

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Greenwich Point Global Value

Greenwich Point Global Value Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum Ein Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen Greenwich Point Global Value Ungeprüfter Halbjahresbericht

Mehr

Geprüfter Jahresbericht

Geprüfter Jahresbericht FCP Teil I Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 30. September 2014 WWK Select Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

PGT Capital. Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Dezember 2014 bis zum 31. Mai 2015

PGT Capital. Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Dezember 2014 bis zum 31. Mai 2015 Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Dezember 2014 bis zum 31. Mai 2015 Ein Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen

Mehr

Periodenbericht (in Liquidation)

Periodenbericht (in Liquidation) Periodenbericht (in Liquidation) zum 30. November 2012 VPV PRO VPV PRO-Wachstum Investmentfonds nach Luxemburger Recht Inhaltsverzeichnis VPV PRO-Wachstum im Überblick... 2 Risikoausweis... 3 Vermögensaufstellung....

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation)

Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation) BBV-Investmentfonds 30. März 2012 Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation) Investmentfonds nach Luxemburger Recht BBV-Fonds Aktien Welt BBV-Fonds Renten Europa Inhaltsverzeichnis BBV-Fonds Aktien Welt

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

Finiens Long Term Investment Program UI

Finiens Long Term Investment Program UI Finiens Long Term Investment Program UI Jahresbericht zum 30. September 2013 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger Gesetzes vom 17.

Mehr

German Bond Opportunities UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2014

German Bond Opportunities UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh

Halbjahresbericht. Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01. 2015 30.06. 2015 www.allianzinvest.at Macquarie Beta Plus 1 Allgemeines

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

Verschmelzungsbericht

Verschmelzungsbericht Verschmelzungsbericht zum 12. Dezember 2008 Pioneer Investments Total Return Advanced Investmentfonds nach Luxemburger Recht Wichtiger Hinweis Der Kauf von Anteilen des Fonds erfolgt auf der Basis des

Mehr

Fairassetmanagementfunds

Fairassetmanagementfunds FCP T eil I Gesetz von 2010 Fairassetmanagementfunds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Antecedo Asset Management GmbH,

Mehr

Delta Fonds Group. Halbjahresbericht. Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples. für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis 30.06.

Delta Fonds Group. Halbjahresbericht. Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples. für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis 30.06. Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis Inhalt Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis des Delta Fonds Group Seite Delta

Mehr

Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts. Clariden Leu (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 29.

Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts. Clariden Leu (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 29. Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Halbjahresbericht zum 29. Februar 2012 für das Geschäftsjahr vom 01. September 2011 bis 31. August 2012 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 29.02.2012

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2013

Halbjahresbericht zum 31. März 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2013 K&S Flex in Kooperation mit Finanzbüro Vermögensverwaltungs GmbH, Lübben Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 DEPOTBANK: ASSET-MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Premium Currencies UI

Premium Currencies UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 DEPOTBANK: FONDSINITIATOR: The Bank of New York Mellon S.A. / N.V. Niederlassung Frankfurt am Main Jahresbericht Kurzübersicht über die Partner

Mehr

FI Fund - Portfolio Global

FI Fund - Portfolio Global - Portfolio Global Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. März 2013 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines

Mehr

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Hauck

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Investment Vario Pool

Investment Vario Pool Investment Vario Pool - Global Werte Geprüfter Jahresbericht zum 3. September 214 Ein Investmentfonds gemäß Teil I des geänderten Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 21 über Organismen für gemeinsame

Mehr

First Private Europa Aktien ULM. Jahresbericht zum 30.11.2014

First Private Europa Aktien ULM. Jahresbericht zum 30.11.2014 Jahresbericht zum 30.11.2014 Jahresbericht zum 30.11.2014 Allgemeine Hinweise Der Kauf von Fondsanteilen erfolgt auf Basis des zur Zeit gültigen Verkaufsprospektes einschließlich der darin enthaltenen

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest Aprima Smart Invest Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2011 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in

Mehr

Secundus Aktien Fonds

Secundus Aktien Fonds Secundus Aktien Fonds Jahresbericht zum 31. August 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen

Mehr

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 Société Générale Securities Services Kapitalanlagegesellschaft mbh vormals Pioneer Investments Fund Services GmbH Geschäftsleitung VILICO Global Select

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-dachfonds vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert

Mehr

5D SteppenWolf Macro Alpha UI

5D SteppenWolf Macro Alpha UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT: Baader Bank AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.

NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02. NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht Stadtsparkasse DÜsseldorf TOP-Chance Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2012 Berater/Vertrieb: Inhalt 1. Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Chance im Überblick

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

Commerzbank Aktientrend Deutschland

Commerzbank Aktientrend Deutschland Fonds Commun de Placement Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2012 Es können keine Anteile auf der Basis von Finanzberichten gezeichnet werden. Anteilszeichnungen sind nur gültig, wenn sie auf

Mehr

ETF. Société d'investissement à Capital Variable. Geprüfter Jahresbericht für die Periode vom 17. Juli 2008 (Auflegungsdatum) bis zum 30.

ETF. Société d'investissement à Capital Variable. Geprüfter Jahresbericht für die Periode vom 17. Juli 2008 (Auflegungsdatum) bis zum 30. ETF Société d'investissement à Capital Variable Geprüfter Jahresbericht für die Periode vom 17. Juli 2008 (Auflegungsdatum) bis zum 30. Juni 2009 Es können keine Anteile auf der Basis von Finanzberichten

Mehr

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in An die Anleger des Sondervermögens Veri ETF-Dachfonds Sehr geehrte Anteilinhaberin, sehr geehrter Anteilinhaber, hiermit informieren wir Sie darüber, dass die Besonderen Anlagebedingungen (BAB) des richtlinienkonformen

Mehr

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Jahresbericht 31.08.2014 Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Inhaltsverzeichnis 4 Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2013/2014 6 Vermögensaufstellung per 31. August

Mehr

Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist.

Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. IPConcept Fund Management S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxemburg-Strassen Handelsregister:

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 50.608.864,14

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Hauck

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 214 bis 31. Dezember 214 AEQUO GLOBAL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 214 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Jahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2013 bis 30.06.2014 Herausgeber dieses Jahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxembourg-Strassen Handelsregister: Luxembourg No. R.C.S. B-82183

IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxembourg-Strassen Handelsregister: Luxembourg No. R.C.S. B-82183 HINWEIS: Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 298 Absatz 2 KAGB den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. Mitteilung an die Anleger des Fonds/Teilfonds German Masters Select WKN 926 432; ISIN

Mehr

ACATIS AKTIEN EUROPA FONDS UI

ACATIS AKTIEN EUROPA FONDS UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK BERATUNG UND VERTRIEB INHALT Seite JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2012 Kurzübersicht über die Partner des ACATIS AKTIEN EUROPA FONDS

Mehr