RAS4 RADARSENSOREN / RADAR SENSORS BETRIEBSANLEITUNG / OPERATING INSTRUCTIONS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RAS4 RADARSENSOREN / RADAR SENSORS BETRIEBSANLEITUNG / OPERATING INSTRUCTIONS"

Transkript

1 RAS4 RADARSENSOREN / RADAR SENSORS BETRIEBSANLEITUNG / OPERATING INSTRUCTIONS

2 Inhaltsverzeichnis / Table of Contents 1 Allgemeines / Bestimmungsgemäßer Gebrauch Sicherheitshinweise / Nutzungsvoraussetzungen Installation Personelle Qualifikation Montage Elektrischer Anschluss Inbetriebnahme und Test Konfiguration mit dem ConfigTool Systemvoraussetzungen Installation des ConfigTools Anzeigefenster Konfigurationsfenster Troubleshooting Technische Daten Schnittstellen / Anschlussbelegung Erfassungsbereich Wartung, Reparatur und Pflege Befugtes Personal, Ausrüstung Dokumentation Normen Kennzeichnung EU-Konformitätserklärung SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

3 1 General Information / Intended Use Safety Instructions / Usage Prerequisites Installation Requirements to the qualification of personnel Assembly Electrical connection Start-Up and Testing Configuration Using the ConfigTool System requirements Installation of ConfigTool Display window Configuration window Troubleshooting Technical Data Interfaces / terminal assignment Detection range Maintenance, Repair and Servicing Authorized personnel, equipment Documentation Standards, Guidelines Declaration EC-Declaration of Conformity SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

4 1 Allgemeines / Bestimmungsgemäßer Gebrauch Der Sensor RAS4 dient zur Bereichsüberwachung im Innen- und Außenbereich. Der Sensor erkennt in einem definierten Erfassungsfeld statische und bewegte Objekte gemäß Abschnitt 2 und löst bei Erkennung eines entsprechenden Objekts ein Signal über einen potentialfreien Kontakt aus. Wahlweise können bis zu drei Entfernungszonen definiert w erden, die mit verschiedenen Funktionen belegt w erden können. Der bestimmungsgemäße Gebrauch setzt die Einhaltung der Wartungsintervalle voraus. Varianten des RAS4 Erfassungswinkel 7 x28 Lage der Sensoren zur Steuereinheit intern intern + extern extern extern + extern RAS xx 28001xx 28011xx 28002xx 45 x38 RAS xx 38002xx Verfügbares Zubehör: - Allwetterschutzdach - USB-1.1-Kabel - CD-ROM Software ConfigTool - Geschirmtes Anschlusskabel (Länge 50 m offene Kabelenden) Bitte beachten Sie die Nutzungseinschränkungen im Abschnitt 2 (Sicherheitshinweise / Nutzungsvoraussetzungen). 2 Sicherheitshinweise / Nutzungsvoraussetzungen Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie den Sensor benutzen, um eine ordnungsgemäße Nutzung und Funktion sicherzustellen. Folgende Voraussetzungen für die Nutzung des Sensors RAS4 sind zwingend zu beachten: Der Sensor ist als 24 GHz FMCW Hochfrequenzsensor ausgeprägt (ISM-Band). Zulassungen in den Verwendungsländern sind zu beachten. Der Sensor verfügt über eine CE-Zertifizierung (siehe Abschnitt 10), d. h. er erfüllt die damit verbundenen europäischen Normen. Soweit eine Anbindung des Sensors an eine Maschinensteuerung jeglicher Art erfolgt obliegt dem Nutzer die Überprüfung der Konformität des Gesamtsystems. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

5 Der Hersteller kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die infolge der Nutzung abweichend vom bestimmungsgemäßen Gebrauch oder der Nichtbeachtung von Sicherheitshinweisen und Warnungen oder der Verwendung außerhalb der gesetzlichen Bestimmungen verursacht werden. Der Sensor erkennt in Abhängigkeit der Einstellung seiner Softwareparameter sowie der Empfindlichkeit sowie der jeweiligen Objekteigenschaften Objekte. Objekte die nicht immer erkannt werden können sind insbesondere kleinere Objekte oder bestimmte Materialien (z. B. Karton). Gute Erkennungseigenschaften besitzen zum Sensor frontal positionierte elektrisch leitfähige Objekte (z. B. Metall) in einer ausreichenden Größe. In jedem Falle sind die über die mitgelieferte Software einstellbaren Sensorparameter auf den jeweiligen Einsatzfall und die gewünschte Objekt-erkennung zu optimieren. Bitte wenden Sie sich hierzu vor der Installation an den Hersteller, da diese Bedienungsanleitung die dafür notwendigen Informationen nur teilweise beinhaltet. Das Erfassungsfeld des Sensors unterliegt je nach gewählter Einstellung Toleranzen, d. h. Objekte können entgegen dem Wunsch des Nutzers erkannt oder nicht erkannt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu vor der Installation an den Hersteller, da diese Bedienungsanleitung die dafür notwendigen Informationen nur teilweise beinhaltet. Bei der Nutzung eines Allwetterschutzdaches ist der Sensor für den Einsatz bei Regen und Schnee geeignet. Es ist zu beachten, dass je nach Intensität von Regen und Schnee die Reichweite und Objekterkennung des Sensors vermindert sein kann oder bei extremen Wetterverhältnissen eine bestimmungsgemäße Nutzung nicht mehr möglich sein kann. Im Nahbereich, d. h. bis zu einem Abstand von 20 cm vom Sensor, ist nicht in jedem Fall eine sichere Objekterkennung gewährleistet. Wartungs- und Reparaturarbeiten dürfen nur durch den Hersteller-Werksservice oder einer speziell ausgebildeten Fachkraft ausgeführt werden. Als Ersatz- oder Montageteile dürfen nur vom Hersteller freigegebene Teile verwendet werden. Bei Beschädigung der Sicherheitssiegel entfällt jeglicher Haftungs-, Gewährleistungsoder Garantieanspruch. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

6 3 Installation 3.1 Personelle Qualifikation Wird der RAS4 eingesetzt, sollte die Montage und Installation ausschließlich durch geschulte SICK-Mitarbeiter oder andere geschulte Personen erfolgen, die über folgende Qualifikationen verfügen: Erfahrung mit der Installation des RAS4. Einweisung in das projektspezifische Konzept. Ausbildung und Unterweisung bzw. Berechtigung, Stromkreise und Baugruppen bzw. Systeme gemäß den aktuellen Standards der Sicherheitstechnik ein- und auszuschalten, zu erden und zu kennzeichnen. Kenntnis der Bedienungsanleitung des RAS4 (dieses Dokument), insbesondere der erlaubten Umgebungsbedingungen und der Schnittstellen / Anschlussbelegung. 3.2 M ontage Montagerichtung mit Öffnungswinkel 7 horizontal, 28 vertikal oder umgekehrt bzw. 45 horizontal, 38 vertikal oder umgekehrt. Der Bereich vor dem Sensor in Erfassungsrichtung muss frei von Hindernissen sein. Einbauhöhe abhängig von der Applikation. Es ist darauf zu achten, dass die beiden M12-Anschlüsse (zweiter Sensor und USB) an der Steuereinheit zugänglich sind. Befestigung mit Hilfe der Befestigungslaschen auf einer ebenen Fläche, soweit möglich vibrationsfreie Montage beachten! Die beiden Sensoren des RAS407 bzw. RAS445 sind gleichwertig; die Richtungszuordnung ist beliebig. 3.3 Elektrischer Anschluss Der elektrische Anschluss muss im stromlosen Zustand erfolgen! Die Anschlussbelegung ist in Abschnitt 0 aufgeführt. Reihenfolge des elektrischen Anschlusses: a) Abschalten der Stromversorgung, b) ggf. Anschluss des externen Sensors / der externen Sensoren an die Steuereinheit (M12-Kupplung), c) Anschluss der Relaisausgänge an die Kundenschnittstelle (siehe Tabelle unter 7.1), nicht benutzte Ausgänge können offen bleiben, d) Anschluss der Betriebsspannung und des Schirms (siehe Technische Daten unter Punkt 7), e) Einschalten der Stromversorgung. Das Anschlusskabel der Sensoreinheit muss knickfrei verlegt und befestigt werden. Optional kann das Kabel vor Ort konfektioniert werden (Kabelspezifikation auf Anfrage). Das Anschlusskabel für Betriebsspannung und Relaisausgänge kann bei Bedarf am offenen Ende gekürzt werden. Ein Öffnen des Gehäuses ist nicht zulässig (Garantieverlust). SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

7 Wird eine größere Schaltleistung gefordert als in den technischen Daten angegeben ist, müssen externe Leistungsschaltgeräte verwendet werden. Eine Überlastung der Relaiskontakte kann zu Fehlfunktionen oder zur Zerstörung des Sensors führen. Die Relaiskontakte sind mit einer Funkenlösch-Kombination vor Spannungsspitzen geschützt. Wird durch das RAS4-Relais ein weiteres DC-Relais oder eine andere induktive Last geschaltet, empfiehlt sich zusätzlich der Einsatz einer Freilaufdiode zur Vermeidung von Hochspannungsspitzen. Der Schirm des Anschlusskabels ist zur Erdung mit der Masse (PE) zu verbinden. 4 Inbetriebnahme und Test Nach dem Einschalten der Spannungsversorgung ist der RAS4 nach ca. 3 s betriebsbereit. Führen Sie eine Überprüfung Ihrer Installation durch. 5 Konfiguration mit dem ConfigTool Einstellungsänderungen am RAS4 können über PC / Laptop mit der Konfigurationssoftw are ConfigTool durchgeführt werden. Achtung: für den Anschluss des Laptops ist ein spezielles USB-Kabel erforderlich (RAS4-USB). 5.1 Systemvoraussetzungen Betriebssystem Microsoft Windows XP - Vista - Windows 7 (32-bit Version) DotNetFramwork 2.0 Arbeitsspeicher: min. 512 MB Festplattenspeicher: min 0,5 GB Bildschirmauflösung: 1024 x 768 / Farbqualität 16-bit Systemschriftgröße: 100 % 1 x USB Schnittstelle (ab Version 1.0) 5.2 Installation des ConfigTools Ältere Versionen des ConfigTools müssen zuvor entfernt werden. Bitte danach die mitgelieferte CD in Ihr CD-Laufwerk einlegen. Der Installationsassistent wird automatisch gestartet. Sollte dies nicht der Fall sein, wählen Sie bitte in Ihrem CD-Laufwerksverzeichnis die Datei Setup.exe aus. Sie werden automatisch durch die Installation geführt. Der Treiber wird installiert. Das sich am Ende öffnende Fenster bitte mit OK bestätigen. Auf dem Desktop wird automatisch eine Verknüpfung mit dem ConfigTool erstellt. 5.3 Anzeigefenster Starten des ConfigTool erfolgt durch Anklicken des Desktopsymbols. Im Anzeigefenster werden ausschließlich Daten angezeigt, es können keine grundlegenden Einstellungen vorgenommen werden. Über die Dropdownbox unten links kann die Schnittstelle (USB0, USB1, ) ausgewählt werden. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

8 Die Tafel in der Mitte des Bildschirms zeigt die Entfernungen an, die der Sensor misst; der farbige Hintergrund zeigt an, ob sich ein Objekt in der Zone Information (gelb), Warnung (orange) oder Alarm (rot) der Sensoren befindet. Wird ein Objekt erkannt, befindet sich aber nicht in einer der drei Zonen, wird die Entfernungsanzeige grün hinterlegt. Unter der Entfernungsmessung werden der der Zone zugeordnete Schaltzustand (offen / geschlossen) der drei Relais angezeigt. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

9 - Spracheinstellungen - Sensorkonfiguration - Sensorbereiche anzeigen - Anzeige aktuelles Spektrum - RAS Selbstdiagnose Anzeige Relaiszustand Auswahl-Dropdownbox für Verbindung + aktueller Verbindungsstatus Entfernungsanzeige Konfiguration des Sensors Anzeige Firmware-Version + aktuelle Seriennummer Beenden von Config Tool Durch Doppelklicken auf die Entfernungsanzeige wird der Sensorbereich des entsprechenden Sensors angezeigt. Hier ist es möglich die aktuellen Zoneneinstellungen der Sensoren sowie die Entfernung des wahrgenommenen Objektes abzulesen. Die Anzeige der Sensorlage lässt sich durch Klick auf Sensorlage umschalten verändern. Die grauen Linien am Rand zeigen die maximale Empfindlichkeit von 100% an, die farbigen Felder die aktuell eingestellte Empfindlichkeit. Extras Aktuelles Spektrum öffnet das aktuelle Spektrum des Sensors bzw. der Sensoren. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

10 Bei zwei vorhandenen Sensoren werden durch Doppelklick auf das aktuelle Spektrum zwei getrennte Fenster mit jeweils einem Spektrum geöffnet. Beim Schließen von einem Fenster werden beide Spektren wieder zusammengeführt. Extras RAS Diagnose öffnet einen Assistenten, der verschiedene Daten aus dem System liest. Nach der Auswahl von Diagnose starten startet der Prozess. Während dem sind keine Interaktionen mit dem System möglich. Zum Abschluss können die Ergebnisse in einer Datei gespeichert werden. Dieses Tool dient zur Analyse durch die SICK AG, wenn Servicefragen mit dem System auftreten sollten. Sollten Einstellungen am Sensor vorgenommen werden, die die Sicherheit nicht mehr gewährleisten bzw. andere Unregelmäßigkeiten auftreten schaltet das System in den sicheren Modus, was durch Sicherer Modus aktiv angezeigt wird. In diesem Modus arbeiten alle Relais als Schließer. Nach Anpassung der Einstellungen bzw. Behebung des Problems wird der sichere Modus automatisch beendet. Um Einstellungen am Sensor vorzunehmen, ist Konfigurieren auszuwählen. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

11 5.4 Konfigurationsfenster Im Konfigurationsfenster können die Einstellungen des Sensors geändert werden. Mit dem Knopf OK werden geänderte Einstellungen angewendet und dauerhaft im Sensor gespeichert. Um Änderungen zu verwerfen wählen Sie Abbrechen. In diesem Fenster sind verschiedene Einstellungen von Funktionen möglich. Es können für die Sensoren manuell die Relaisaktionen und Empfindlichkeiten zugeordnet werden. Weiterhin kann bei mehreren Sensoren ausgewählt werden, welche aktiv sein sollen und ob die Einstellungen beider Sensoren verknüpft werden sollen. In der Rubrik Konfigurationshilfen finden Sie den Button Aktionen-Assistent, der als Einstellhilfe dient. Der Aktionen-Assistent kann als alternatives Einstellwerkzeug für die Relaiskonfiguration genutzt werden. Zunächst wird die vorhandene Hardware angezeigt. Durch Auswahl von Nächster Schritt werden Sie durch das Menü geführt und es ist möglich den einzelnen Zonen Relaisaktionen zuzuordnen. Am Ende des Menüs werden alle Einstellungen zusammengefasst dargestellt. Die Auswahl Fertigstellen übermittelt die gewählten Einstellungen an das Konfigurationsfenster. In der Rubrik Konfigurationshilfen ist es weiterhin möglich, über Sensorfelder einstellen die Empfindlichkeiten und Zoneneinstellungen durch einfaches Schieben der Markierungen flexibel einzustellen. Zudem können durch Sensorlage umschalten die grafischen Ansichten der Sensorfelder umgestellt werden. Durch Schließen des Fensters werden die Einstellungen automatisch ins Konfigurationsfenster übertragen. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

12 In der Rubrik Profile öffnet sich durch Auswahl des Buttons Profilverwaltung ein Menü, in dem verschiedene Voreinstellungen der Sensorkonfiguration hinsichtlich Empfindlichkeiten, Relaiseinstellungen, Entfernungen, etc. für bestimmte Standardapplikationen hinterlegt sind. Es können nur die Profile ausgewählt werden, die für die vorhandene Hardwarekonfiguration kompatibel sind. Durch Klicken auf Benutzen wird das entsprechende Profil sofort aktiviert und diese Einstellungen werden im Sensor gespeichert. Die Einstellungen im Konfigurationsfenster werden ebenfalls auf diese Werte aktualisiert. Durch Auswahl von Exportieren wird das entsprechende Profil in einer Datei gespeichert, die man unter anderem an einem anderen System über Profile importieren anwenden kann. Profile importieren fügt neue Profile der Profilverwaltung zu. Es ist möglich, den Profilen Bilder zuzuordnen sowie beliebige Namen und Profilbeschreibungen zu vergeben. Das Löschen von Profilen ist nur bei selbst angelegten Profilen möglich, generische Profile können nicht gelöscht werden. Aktuelle Einstellungen als Profil speichern speichert die Einstellungen, die zuvor im Konfigurationsfenster getätigt wurden. Es ist wiederum möglich dem Profil einen Namen, eine Beschreibung und ein Bild zuzuordnen. Neue Profile werden in der Liste ganz unten hinzugefügt. Schließen führt Sie zurück ins Konfigurationsfenster. In der Rubrik Servicefunktionen sind weitere Systemeinstellungen möglich. Logfile speichern speichert das aktuelle Fehlerlog des RAS4 in eine Datei. Der Dateiname wird im Muster Seriennummer-Datum-Uhrzeit vergeben und ist somit eindeutig zuordenbar. Diese Datei dient der Fehleranalyse und kann bei Bedarf an die Firma SICK gesandt werden. Konfiguration exportieren speichert alle aktuellen Konfigurationseinstellungen und ermöglicht somit das Sichern individueller Einstellungen und beispielsweise die Übertragung an ein weiteres RAS4 Sensorsystem. Unter Expertenmodus öffnet sich ein passwortgeschützter Bereich. Das Passwort vergeben wir auf Anfrage. Hier sollten ausschließlich erfahrene Nutzer Einstellungen vornehmen. Für die Durchführung kontaktieren Sie bitte Ihren Servicepartner unter SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

13 Es ist hier zunächst möglich für den angeschlossenen Sensor bzw. die angeschlossenen Sensoren die Kalibrierdaten einzugeben, zu laden oder zu speichern. Im Normalfall muss an diesen Daten nichts angepasst werden, da der RAS4 ab Werk fertig kalibriert ausgeliefert wird. Eine erneute Kalibrierung ist nur beim Austausch einzelner Sensoren erforderlich. Unter Geräteeinstellungen unten rechts wird durch Logfile löschen das sensorinterne Fehlerlog gelöscht, welches Unregelmäßigkeiten im Betrieb protokolliert. Mit Konfigurationsdatei laden können zuvor gespeicherte oder von einem anderen System übertragene Konfigurationseinstellungen importiert werden und auf das aktuelle System RAS4 übertragen werden. Experteneinstellungen öffnet ein Spektralliniendiagramm und erlaubt w eitere Einstellmöglichkeiten. Der Abstand zwischen zwei Spektrallinien beträgt etw a 0,70 m. Nebenstehende Abbildung zeigt folgende Beispieleinstellung: in einer Entfernung von 0,70 m bis 4,20 m soll die Messung erfolgen. Störende Objekte im Bereich über 4,20 m werden ausgeblendet. Durch Klicken auf den darunter liegenden Knopf Aktuelles Spektrum wird das aktuelle Spektrum angezeigt. Schwellwerte können Sie mit der Maus direkt ins Diagramm einzeichnen oder mit Hilfe der beiden Felder bestimmen. Mit dem Linken lässt sich die Spektrallinie auswählen; im rechten Feld kann der Schwellwert eingestellt werden. Um den Empfindlichkeitsbereich zu erweitern, sind die Schwellwert-Multiplikatoren zu verändern. Soll der Bereich nach oben erweitert werden, ist der linke Wert zu verringern. Um den Empfindlichkeitsbereich nach unten zu erweitern, muss der rechte Wert erhöht werden. Auf der linken Seite besteht die Möglichkeit, mittels der Hysterese den Toleranzbereich bezüglich der Grenzen einer Erfassungszone zu verändern. Zusätzlich kann die Spektrenanzahl pro Messung eingestellt werden (je höher die Anzahl, desto höher ist die Trägheit gegen Veränderungen, aber desto stabiler ist der Wert). Bei der Auswahl einer hohen Messungsanzahl pro Ausgabe wird der Wert stabiler. Eine Störausblendung ist nur dann einzustellen, wenn bei der Messung Probleme durch andere 24 GHz-Quellen auftreten (z.b. ein zweiter RAS4). Die Einzelwerteinstellungen sollten nur in Absprache mit der SICK AG verändert werden. Mit OK wird der Dialog Experteneinstellungen verlassen und die Einstellungen werden ins Konfigurationsfenster übertragen. Abbrechen verwirft alle Änderungen in den Experteneinstellungen und führt Sie auch zurück in das Konfigurationsfenster. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

14 6 Troubleshooting Der Sensor erkennt keine Hindernisse: Stromversorgung überprüfen. Empfindlichkeit erhöhen (Konfigurieren / Alarmeinstellungen). Einstellung der Zonen und der aktiven Sensoren überprüfen (Konfigurieren/Zonen und Reaktionen). SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

15 Der Sensor erkennt Hindernisse, obwohl im Erfassungsbereich keine Objekte vorhanden sind: Montageposition prüfen (zu flach über dem Boden? Stark reflektierende Objekte seitlich des Erfassungsbereichs?). ggf. den Sensor leicht nach oben geneigt montieren. Empfindlichkeit reduzieren. Das Tool meldet beim Verbinden Kein Sensor an USBx gefunden : Stromversorgung des Sensors überprüfen. USB-Verbindung überprüfen. USB-Treiber installieren (im Gerätemanager muss bei angeschlossenem RAS4 das Gerät USB-Controller / USB Serial Converter Device angezeigt werden). den Gerätemanager starten und durch Doppelklick in USB-Controller / USB Serial Converter das Fenster "Eigenschaften von USB Serial Converter" öffnen, im Reiter "Advanced" den Haken bei "Load VCP" deaktivieren. Die Messwerte im Anzeigefenster stimmen nicht: Kalibrierung überprüfen (Konfigurieren / Kalibrierung). Mehrere Objekte im Sichtfeld des Sensors, deren Abstände weniger als 70 cm voneinander entfernt sind, können als ein Objekt erkannt werden; dessen Entfernung wird wenige Dezimeter zu hoch angegeben. Abstände unter 1,8 m sind im Nahbereich und Unterliegen mitunter Einschränkungen in der Anzeige des Entfernungswerts. Die Relais öffnen sich nicht, wenn das Objekt die Zone wieder verlässt: Dies ist kein Fehler. Werksseitig ist eine Hysterese von 50 cm eingestellt, um die das Objekt außerhalb der Zone liegen muss, damit die für die Zone eingestellte Aktion beendet wird. Aktionseinstellungen für die Zonen überprüfen (Konfigurieren / Zonen und Reaktionen). 7 Technische Daten Sensor: Messprinzip: Frequenz: HF Leistung (EIRP): Entfernungsauflösung: Auflösung (interpoliert): Reaktionszeit: Erfassungsbereich: FMCW HF Sensor 24,125 GHz ± 125 MHz gemäß EN300440; Länderabhängige Anpassungen innerhalb des Bereiches möglich ca. +20 dbm ca. 70 cm ca. 10 cm < 0,5 s 0,20 20 m (RAS407) bzw. 0,20 8 m (RAS445), einstellbar in 3 Zonen SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

16 Erfassungswinkel: Schnittstellen: Betriebsspannung: Stromaufnahme: 7 x 28 (RAS407) bzw. 45 x 38 (RAS445) V DC < 500 ma, abhängig von Konfiguration und Betriebsspannung Ausgänge: 3 x Relais, potentialfreie Kontakte, max. 42V / 0.5A PC-Interface: Kabel und Steckverbinder: Stromversorgung, Aus-gänge: Relais- Verbindung Steuereinheit / Sensoreinheit: USB: Gehäuse: Steuereinheit: USB Länge: 3 m Kabel: 8 x 0,25 mm² geschirmt Anschluss Steuereinheit: fest angeschlossen Anschluss Maschinensteuerung: Aderendhülsen Länge: 6 m Kabel: 5 x 0,14 mm² geschirmt Anschluss Steuereinheit: 5-poliger M12-Steckverbinder (Stecker an der Steuereinheit, Kupplung am Kabel) Anschluss Sensoreinheit: 5-poliger M12-Steckverbinder (Stecker an der Sensoreinheit, Kupplung am Kabel) Länge: 3 m Kabel: 4 x 0,25 mm² geschirmt (o. a., Standard-USB-Kabel) Anschluss Steuereinheit: 5-poliger M12- Steckverbinder (Stecker am Kabel, Kupplung an der Steuereinheit) Anschluss PC: Standard-USB-Stecker (Typ A) Maße: 101 x 151 x 60 mm, M aterial: ABS grau Schutzgrad: IP66 Externer Sensor: Maße: 101 x 151 x 60 mm (RAS407) bzw. 63 x 97 x 38 mm (RAS445), M aterial: ABS grau Schutzgrad: IP65 Umgebungstemperatur: -20 C bis 60 C 7.1 Schnittstellen / Anschlussbelegung Stromversorgung: Ausgangssignale: V DC bzw. 24 V ± 10% AC, Stromaufnahme < 500 ma, Anschlusskabel an der Steuereinheit 3 x potentialfreier Relaiskontakt, Zuordnung der Relais zu den Erfassungszonen beliebig per Software einstellbar, Schaltleistung max. 42V / 0,5 A, Anschlusskabel an der Steuereinheit SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

17 USB: Sensor: USB-1.1-Anschluss, Anschlussbuchse 5-polig M12 an der Steuereinheit, mit Blindstopfen Anschluss für Sensoreinheit, Anschlussstecker 5-polig M12 an der Steuereinheit Das Anschlusskabel der Steuereinheit besitzt folgende Anschlussbelegung: Weiß Betriebsspannung - / ~ Braun Betriebsspannung + / ~ grün, gelb Relais 1 rosa, grau Relais 2 blau, rot Relais 3 Schw arz Schirm/Masse SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

18 7.2 Erfassungsbereich Der Erfassungsbereich eines Sensors bildet eine asymmetrische Keule gemäß folgender Tabelle: Modell RAS407 RAS445 Öffnungswinkel horizontal (ca.) 7 45 Öffnungswinkel vertikal (ca.) Länge des Erfassungsbereichs von 0,20 bis 20 m von 0,20 bis 8 m Länge des Einstellbereichs von 1,80 bis 20 m einstellbar von 1,80 bis 8 m einstellbar 28 vertikal Erfassungsfeld m RAS horizontal 45 horizontal Erfassungsfeld m) 38 vertikal RAS Wartung, Reparatur und Pflege Bei Einsatz des RAS4 in den verschiedenen Anwendungen ist eine regelmäßige Wartung zwingend vorgeschrieben. Die Wartung muss 1-mal jährlich, spätestens jedoch nach Betriebsstunden stattfinden (unter Beachtung der Punkte 8.1). SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

19 Bei Überschreitung des Wartungsintervalls kann die Einhaltung der Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden. Der Gewährleistungsanspruch erlischt in diesem Fall auch bei allen sonstigen Anwendungen. Für die rechtzeitige Planung der Durchführung der Wartung ist der Betreiber der Anlage verantwortlich. 8.1 Befugtes Personal, Ausrüstung Die Wartung muss durch den SICK Werkskundendienst oder durch autorisierte Servicepartner erfolgen. Servicepartner müssen durch eine spezifische Wartungsschulung durch die SICK AG ausgebildet werden. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

20 Wartungstätigkeiten und Maßnahmen: Wartungstätigkeit 1 Überprüfung des RAS4 auf mechanische Beschädigungen: - Gehäuse - Anschlusskabel - fester Sitz der Stecker - Garantiesiegel 2 Konfiguration speichern (Originalkonfiguration des Kunden) 3 Logfile sichern und auf kritische Fehler überprüfen, Prüfung der Betriebsstunden seit letzter Kalibrierung 4 Überprüfung der Funktion: - Objekterkennung mit Radarreflektor in den kundenspezifisch eingestellten Grenzen - Überprüfung der Funktion aller Ausgangssignale 5 Überprüfung der Kalibrierung: - Entfernungsmessung mit Radarreflektor in einem definierten Abstand von 3 m (o. a. je nach Anwendung) - Abweichung muss < 0,2 m sein 6 Logfile im Sensor löschen 7 Konfiguration nochmals speichern (falls während der Wartung geändert) Maßnahme im Fehlerfall Austausch, falls erforderlich Fehleranalyse, ggf. Konfiguration anpassen oder Austausch Überprüfung der Einstellungen, ggf. Austausch Neu-Kalibrierung mit Radarreflektor durchführen 8.2 Dokumentation Die Wartung ist in Form eines Serviceprotokolls mit folgenden Punkten zu dokumentieren: - Datum. - Seriennummer. - Betriebsstunden (aktuell / seit letzter Wartung). - Dokumentation aller o. g. Punkte. - Gesichertes Logfile. - Gesicherte Konfiguration (Original und ggf. Änderung). Das Wartungsprotokoll ist vom Serviceingenieur und vom Kunden zu unterschreiben. Der Sensor muss zur Sicherstellung der bestimmungsgemäßen Funktion in einem Serviceintervall von 12 Monaten (bei max Betriebsstunden innerhalb der 12 Monate) einer Wartung durch den Hersteller-Kundendienst oder einer speziell ausgebildeten Fachkraft unterzogen werden. Der Sensor ist vor grobem Schmutz zu schützen. SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

21 9 Normen Der RAS4 erfüllt folgende Normen: EN :2005 (2.Edition)/ A1:2009 EN :2006 / A11:2009 / A1:2010 / A12:2011 EN 62311:2008 EN V1.9.2 EN V1.4.1 EN V1.6.1 EN V.4.1 SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

22 10 Kennzeichnung 10.1 EU-Konformitätserklärung Hinweis: SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

23 Alle technischen Angaben und Hinweise in dieser Bedienungsanleitung wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet. Trotz vielfältiger Kontrollen sind Fehler nicht ganz ausschließbar. Es können weder eine Garantie noch eine juristische Verantwortung oder irgendeine Haftung übernommen werden für Folgen, die auf fehlerhafte Angaben zurückgehen. SICK AG Erw in-sick-str. 1 D Waldkirch SICK AG Irrtümer und Änderungen vorbehalten /YIA8/

24 OPERATING INSTRUCTIONS RAS4 1 General Information / Intended Use The RAS4 sensor is designed for both indoor and outdoor area monitoring. Within a defined field of detection, the sensor recognises static and moving objects according to the definition stated below and triggers a signal by way of a potential-free contact upon recognition of a corresponding object. Optionally, up to three distance zones assignable with various functions can be defined. The intended use requires the compliance with predefined maintenance intervals. RAS4 versions Detection angle 7 x28 Position of sensors to control unit intern intern + extern extern extern + extern RAS xx 28001xx 28011xx 28002xx 45 x38 RAS xx 38002xx Available accessories: - - Weather protection roofing - USB 1.1 cable - CD-ROM ConfigTool software - Shielded service cable (optional length 50 m) Please note the usage restrictions in Item 2 (Safety Instructions / Usage Prerequisites). 2 Safety Instructions / Usage Prerequisites Please read these operating instructions carefully before you put the sensor into operation and in order to ensure orderly usage and functioning as required. The following prerequisites for the use of the sensor RAS4 must be observed under all circumstances: The sensor is a 24 GHz FMCW high-frequency sensor. The country specific requirements must be recognized. The sensor has been CE certified (see Item 10), i.e. it fulfils the relevant European standards. Further details on standard conformity are specified under Item 9. SICK AG Subject to change without notice /YIA8/

25 OPERATING INSTRUCTIONS RAS4 If the sensor is connected to a machine control system of any kind (with the objective of adherence to a performance level [ PL a to PL e ] with safetyrelated components of control units / machines according to ISO 13849), the user is responsible for examining the conformity of the entire system. The manufacturer cannot be held responsible for all and any damage that is caused as a result of usage deviating from the intended use or failure to observe safety instructions and warnings or use of the device outside of the scope of statutory rules, regulations and provisions. Depending on the setting of its software parameters, sensitivity as well as the individual object characteristics, the sensor recognises certain objects. In Certain cases in particular to smaller objects or certain materials (e.g. cardboard) this could not be the case. Front-faced positioned and electrically conductive objects (e.g. metal) with a sufficient size have sound recognition features. In any case, the sensor parameters which can be set using the supplied software are to be optimised to both the individual case of application and the desired object recognition. Please contact the manufacturer in this respect prior to installation as these Operating Instructions only partially contain the information required for this particular purpose. The detection range of the sensor is subject to tolerances depending on the selected setting, i.e. objects can be recognised or not contrary to the wish of the user. Prior to installation, please contact the manufacturer in this respect as these Operating Instructions only partially contain the information required for this particular purpose. If an all-weather roofing is added, the sensor is suitable for the use in rain and snow conditions. Please observe that the sensor s reachable range and object recognition can be diminished depending on the intensity of rain and snow, or, at extreme weather conditions, that a usage to the intended purpose is no longer possible. In close proximity to the sensor, i.e. up to a distance of 20 cm, a secure object recognition can not be guaranteed in any case. Maintenance and repair work shall only be carried out by the manufacturer s service team or by a specially trained and qualified person. Only those parts/components released and authorised by the manufacturer shall be used as spare or assembly parts. All and any claims for liability, warranty and guarantee are null and void in the event of damage to the safety seal. 3 Installation 3.1 Requirements to the qualification of personnel If the RAS4 is used, assembly and installation should be carried out by trained SICK personnel or other trained staff who have obtained the following qualifications: Experience in installing the RAS4. Introduction to the project concept. SICK AG Subject to change without notice /YIA8/

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

v i r t u A L C O M P o r t s

v i r t u A L C O M P o r t s v i r t u A L C O M P o r t s (HO720 / HO730) Installieren und Einstellen Installation and Settings Deutsch / English Installieren und Einstellen des virtuellen COM Ports (HO720 / HO730) Einleitung Laden

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB 1/3.04 (Diese Anleitung ist für die CD geschrieben. Wenn Sie den Treiber vom WEB laden, entpacken

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base RFID driver read installation write unit 13.56 MHz closed coupling RFID microsensys Jun 2013 Introduction / Einleitung This document describes

Mehr

SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL. Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs!

SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL. Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs! BEDIENUNGSANLEITUNG USER MANUAL SOUND LINK ANALYSIS SOFTWARE Für weiteren Gebrauch aufbewahren! Keep this manual for future needs! Copyright Nachdruck verboten! Reproduction prohibited! Inhaltsverzeichnis/

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

150Mbps Micro Wireless N USB Adapter

150Mbps Micro Wireless N USB Adapter 150Mbps Micro Wireless N USB Adapter TEW-648UBM ŸAnleitung zur Schnellinstallation (1) ŸTroubleshooting (6) 1.11 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTEW-648UBM ŸCD-ROM (Dienstprogramm & Bedienungsanleitung)

Mehr

Installation und Start der Software AQ2sp Installation and Start of the software AQ2sp

Installation und Start der Software AQ2sp Installation and Start of the software AQ2sp Installation and Start of the software Abhängig von Ihrer WINDOWS-Version benötigen Sie Administrator-Rechte zur Installation dieser Software. Geeignet für folgende WINDOWS-Versionen: Windows 98 SE Windows

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

Software BC Flash. Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren. Software BC Flash. Update Firmware for VAS 5903 / 5905. Bedienungsanleitung Software

Software BC Flash. Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren. Software BC Flash. Update Firmware for VAS 5903 / 5905. Bedienungsanleitung Software Software BC Flash Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren Software BC Flash Update Firmware for VAS 5903 / 5905 D GB Bedienungsanleitung Software Operating Instructions Software 42,0410,1534 012008

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U V1 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 5 Version 08.25.2010 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt TFM-561U Treiber

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

Serviceinformation Nr. 05/10

Serviceinformation Nr. 05/10 Serviceinformation Nr. 05/10 vom: 05.08.2010 von: GRC 1. Strömungswächter für Grundwasseranlagen Ab sofort können anstelle der Seikom Strömungswächter GF Schwebekörper Durchflussmesser mit Reed Kontakt

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829

RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT. Expansion 111829 RS-232 SERIAL EXPRESS CARD 1-PORT Expansion 111829 1. Introduction equip RS-232 Serial Express Card works with various types of RS-232 serial devices including modems, switches, PDAs, label printers, bar

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung CAN-Bus RPM adapter COT02 User Manual Anwender-Beschreibung Stand: 12.02.03 GRABAU Computertechnik GmbH Elsener Str. 30 33102 Paderborn Tel: +49 5251 1367-0 Fax: +49 5251 1367-30 Email: info@grabau.de

Mehr

M-Bus Micro-Master USB

M-Bus Micro-Master USB M-Bus Micro-Master USB Der M-Bus Micro-Master USB ist eine Weiterentwicklung des bewährten Micro-Masters mit RS232C-Schnittstelle für den Einsatz an den USB-Schnittstellen moderner PC s und Laptops. Das

Mehr

How to use the large-capacity computer Lilli? IMPORTANT: Access only on JKU Campus!! Using Windows:

How to use the large-capacity computer Lilli? IMPORTANT: Access only on JKU Campus!! Using Windows: How to use the large-capacity computer Lilli? IMPORTANT: Access only on JKU Campus!! Using Windows: In order to connect to Lilli you need to install the program PUTTY. The program enables you to create

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Montageanleitung Konverter RS422 - USB

Montageanleitung Konverter RS422 - USB Montageanleitung Konverter RS422 - USB Messanordnung für Sensoren der Reihe ILD 1302 / 1402 / 1700 / 2200 / 2300 PC PC1402-X/I PC1402-X/U PC1700-X PC2200-5 PC2300-X/OE PC2300-X/SUB-D + PC2300-0,5/Y TB1

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

M-Bus Micro-Master USB

M-Bus Micro-Master USB M-Bus Micro-Master USB Der M-Bus Micro-Master USB ist eine Weiterentwicklung des bewährten Micro-Masters mit RS232C-Schnittstelle für den Einsatz an den USB-Schnittstellen moderner PC s und Laptops. Das

Mehr

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0 Produktinformation Access-Gateway Product information Access gateway AGW 670-0 1 2 3 4 2 Deutsch Anwendung Access-Gateway zur physikalischen Trennung von 2 Netzwerken an einem Access-Server. Durch den

Mehr

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN Online-Datenblatt FX3-XTDS84002 Flexi Soft A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen Typ

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Bedienungsanleitung. USB-Adapter-Box auf BUS-2 o. seriell Art.-Nr. 013467.10 D GB 2008-10-01 P02318-03-002-01. Änderungen vorbehalten

Bedienungsanleitung. USB-Adapter-Box auf BUS-2 o. seriell Art.-Nr. 013467.10 D GB 2008-10-01 P02318-03-002-01. Änderungen vorbehalten Bedienungsanleitung USB-Adapter-Box auf BUS-2 o. seriell Art.-Nr. 013467.10 P02318-03-002-01 2008-10-01 D GB Änderungen vorbehalten 2 Bedienungsanleitung USB-Adapter-Box auf BUS-2 o. seriell 1. Einsatz

Mehr

Snom 3xx/7xx Serie. Manuelle Neukonfiguration. Dokumentenversion 1.0

Snom 3xx/7xx Serie. Manuelle Neukonfiguration. Dokumentenversion 1.0 Snom 3xx/7xx Serie Manuelle Neukonfiguration Dokumentenversion 1.0 Snom 3xx/7xx Serie Mauelle Neukonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2016 finocom AG Alle Rechte vorbehalten. Jegliche technische Dokumentation,

Mehr

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS K la vi er l ac ko p tik AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS ZA 8970 DRUCKS0682.indd 1 05.09.12 15:15 VerpAckunGsinhAlT UKW / UHF / VHF Flachantenne

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TU3-SA 1.01

Anleitung zur Schnellinstallation TU3-SA 1.01 Anleitung zur Schnellinstallation TU3-SA 1.01 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation der Hardware 2 3. Zugriff auf die Festplatten des TU3-SA 4 Troubleshooting 5 Version 02.15.2011

Mehr

How-To-Do. Communication to Siemens OPC Server via Ethernet

How-To-Do. Communication to Siemens OPC Server via Ethernet How-To-Do Communication to Siemens OPC Server via Content 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference... 2 2 Configuration of the PC Station... 3 2.1 Create a new Project... 3 2.2 Insert the PC Station...

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

Anbindung DA-PROFINET-Geräte an S7 Connecting DA-PROFINET-Devices to S7

Anbindung DA-PROFINET-Geräte an S7 Connecting DA-PROFINET-Devices to S7 Anbindung DA-PROFINET-Geräte an S7 - Connecting DA-PROFINET-Devices to S7 Art.-Nr.: V3929 Deutschmann Automation GmbH & Co. KG Carl-Zeiss-Str. 8 D-65520 Bad Camberg Phone: +49-(0)6434-9433-0 Hotline: +49-(0)6434-9433-33

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

LMS100 Lasermesssensor Laser Measurement Sensor

LMS100 Lasermesssensor Laser Measurement Sensor TECHNISCHE INFORMATION TECHNICAL INFORMATION LMS100 Lasermesssensor Laser Measurement Sensor Ergänzung zur Betriebanleitung LMS100 (ab Firmware V1.60) Supplement to the LMS100 Operating Instructions (from

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument darf nur

Mehr

1. Hardware Configuration Hardware-Konfiguration Software-Konfiguration Software Configuration...4

1. Hardware Configuration Hardware-Konfiguration Software-Konfiguration Software Configuration...4 Einzel- und Verbundkonfiguration Stand-alone and Multi-unit Configuration Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Konfiguration... 2 1.1 Netzwerkadressen...2 1.2 Verkabelung...2 Contents 1. Hardware Configuration...2

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

4.) Geben Sie im Feld Adresse die IP Adresse des TDC Controllers ein. Die Standard Adresse lautet 192.168.1.50.

4.) Geben Sie im Feld Adresse die IP Adresse des TDC Controllers ein. Die Standard Adresse lautet 192.168.1.50. Netzwerk: 1.) Kopieren Sie die Datei C30remote.exe von der Installations CD auf ihre Festplatte. 2.) Starten Sie die Datei C30remote.exe auf ihrer Festplatte. 3.) Wählen Sie aus dem Menü Verbindung den

Mehr

Online-Datenblatt FLOWSIC200 STRÖMUNGSGESCHWINDIGKEITS-MESSGERÄTE

Online-Datenblatt FLOWSIC200 STRÖMUNGSGESCHWINDIGKEITS-MESSGERÄTE Online-Datenblatt A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Bestellinformationen Einsatzbereiche Messung in Straßen- und Eisenbahntunneln Zur Steuerung der Tunnelventilation Zur Erkennung der Rauchausbreitung

Mehr

https://portal.microsoftonline.com

https://portal.microsoftonline.com Sie haben nun Office über Office365 bezogen. Ihr Account wird in Kürze in dem Office365 Portal angelegt. Anschließend können Sie, wie unten beschrieben, die Software beziehen. Congratulations, you have

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.00 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama. 00021024-10.06 E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.com Gamepad Thunderstorm II 0021024 l Bedienungsanleitung

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor MOTION CONTROL SICHERHEITS-STEUERUNGEN

ONLINE-DATENBLATT. FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor MOTION CONTROL SICHERHEITS-STEUERUNGEN ONLINE-DATENBLATT FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen

Mehr

Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren?

Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren? SICLOCK Application Note AN-0005 Titel Synchronisation von PCs mit SICLOCK Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren? Schlüsselwörter SICLOCK DCFRS, WinGPS, GPS1000,

Mehr

Calibration Services Application Note AN001

Calibration Services Application Note AN001 The Rosenberger calibration laboratory offers two types of calibration services, the and the. Each calibration kit, calibration standard, gauge and torque wrench comes with a calibration certificate if

Mehr

Wählen Sie das MySQL Symbol und erstellen Sie eine Datenbank und einen dazugehörigen User.

Wählen Sie das MySQL Symbol und erstellen Sie eine Datenbank und einen dazugehörigen User. 1 English Description on Page 5! German: Viele Dank für den Kauf dieses Produktes. Im nachfolgenden wird ausführlich die Einrichtung des Produktes beschrieben. Für weitere Fragen bitte IM an Hotmausi Congrejo.

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

www.infoplc.net AC500 Application Example Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs

www.infoplc.net AC500 Application Example Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs Application Example AC500 Scalable PLC for Individual Automation AC500-eCo Modbus TCP/IP Data Exchange between two AC500-eCo CPUs Content 1 Disclaimer...2 1.1 For customers domiciled outside Germany /

Mehr

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP ANLEITUNGEN // INSTRUCTIONS CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP BEDIENUNGSANLEITUNG // INSTRUCTION MANUAL MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION KOPPLUNG

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Yealink W52 DECT IP Telefon

Yealink W52 DECT IP Telefon Yealink W52 DECT IP Telefon Manuelle Neukonfiguration Dokumentenversion 1.0 Yealink W52 DECT IP Telefon Mauelle Neukonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2016 finocom AG Alle Rechte vorbehalten. Jegliche

Mehr

1. Double click on the Actisys USB icon Found on Floppy A:\

1. Double click on the Actisys USB icon Found on Floppy A:\ WARNING:- Make sure that the ACTISYS FIR-USB adapter is not plugged in before installing this Software. ACHTUNG:- Den ACTISYS FIR-USB-Adapter KEINESFALLS vor der Installation der Software anschließen!

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile

MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Windows Mobile Version: x.x MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN

Mehr

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 Bitte befolgen Sie diese Schritt-für-Schritt Anleitung genau, nachdem Sie ein Software Update von unserer Website heruntergeladen haben.

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung

PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung 2013 PCTV Systems S.à r.l. QI-461E-V1-4LANG Lieferumfang 1 2 3 4 5 6 Installation I. II. III. IV. V. VI. Lieferumfang* Beispielhafte Abbildungen

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

Quick Start Guide. VN8810 Wireless Interface for CAN/LIN/K Line and DoIP Version 1.0 English / Deutsch

Quick Start Guide. VN8810 Wireless Interface for CAN/LIN/K Line and DoIP Version 1.0 English / Deutsch Quick Start Guide VN8810 Wireless Interface for CAN/LIN/K Line and DoIP Version 1.0 English / Deutsch ENGLISH Quick Start Guide VN8810 1 ENGLISH 1.1 Installation Please use the drivers from the included

Mehr

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware Bedienungsanleitung User Manual Hardware 1. Bedienung im Fahrzeug... 2 2. Signale des Bordcomputers (LED, Summer)... 4 3. Fehlersuche... 5 1. Operation in the vehicle... 7 2. Buzzer codes... 9 3. Troubleshooting...

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1 Cisco SSPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Dokumentenversion 1 Placetel UC-One Cisco SPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2015 finocom AG Alle Rechte

Mehr