kresta industries Geschäftsbericht Annual Report

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "kresta industries Geschäftsbericht Annual Report"

Transkript

1 kresta industries Geschäftsbericht Annual Report 2011 Our know-how for your performance

2 Die Stellgröße ist immer der Mensch. Nur wenn Menschen gut ausgebildet, engagiert und motiviert sind, kommt es zu einer Wertsteigerung in einem Unternehmen. The determining factor is always people. A company only increases in value if its people are well trained, committed and motivated.

3 Das Jahr 2011 The year 2011 Der Mensch im Mittelpunkt Focus on people Finanzen Finances Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in diesem Geschäftsbericht auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie zum Beispiel»Mitarbeiter/innen«, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

4 Vorwort Foreword Vorwort Foreword _/ Vorwort und Ausblick des Geschäftsführers _/ Foreword and outlook by the CEO

5 4 5 deutsch english 2011 war für KRESTA industries ein besonderes Jahr. Geprägt durch das 25-Jahr-Jubiläum der KRESTA Anlagenbau und durch Projekte, die das Unternehmen in eine noch erfolgreichere Zukunft führen werden. Dazu zählen vor allem die Inkraftsetzung des KRESTA Kodex, die Gründung der KRESTA industries academy und der Erwerb der Buss ChemTech AG in der Schweiz, mit der wir unser Kompetenz- Portfolio auf den Bereich Verfahrenstechnik ausweiten konnten war aber auch ein Jahr, das nach wie vor von dem seit 2008 herrschenden Marktumfeld gezeichnet war. Mit schwierigen Rahmenbedingungen, trotz denen sich KRESTA industries sehr gut entwickelt hat. So haben wir allein seit Herbst 2008 drei Unternehmen zugekauft und KRESTA damit in seiner technologischen und strategischen Ausrichtung gestärkt. Wir haben neue Märkte und Marktchancen für alle Unternehmen in der Gruppe geschaffen, gleichzeitig aber auch einen Integrationsprozess in Gang gesetzt, der noch einige Jahre andauern wird. In diesem Zeitraum wurde auch die wichtige Vorarbeit für die Erstellung des KRESTA Kodex geleistet, der uns bei dieser Integration, beim Zusammenwachsen der Gruppe und beim Offenlegen der Synergieeffekte, helfen wird. Mit Spielregeln für das gemeinsame Arbeiten, bei denen es vor allem um die Wertschätzung und Förderung unseres wichtigsten Kapitals unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geht, und mit klaren Richtlinien für die Vereinheitlichung von Prozessen und Zielvorgaben. Der Kodex ist jedoch kein starres Instrument. Er ist ein lebendiges Werk, das ständig verfeinert und erweitert wird. Und auch wenn die Rückmeldungen aus der Gruppe zum Kodex durchwegs positiv sind, so ist uns doch bewusst, dass er den Menschen 2011 was a special year for KRESTA industries. It was marked by the 25th anniversary of KRESTA Anlagenbau and projects which will lead the company to an even more successful future. These include the implementation of the KRESTA code, the founding of the KRESTA industries academy and the acquisition of Buss ChemTech AG in Switzerland, with which we have been able to expand our skills portfolio to process engineering. However, 2011 was also a year that was still characterised by the market environment that has dominated since Despite difficult basic conditions, KRESTA industries has developed very well. For example, we have purchased three companies since autumn 2008 and therefore reinforced KRESTA in its technological and strategic orientation. We have created new markets and market opportunities for all companies in the group, and at the same time launched an integration process that will last a few more years. The important preparatory work for creating the KRESTA code was also completed in this period. The code will help us to drive forward this integration, bring the group closer together and reveal synergy effects. It is made up of a set of rules for working together, where the main focus is on appreciating and promoting our most important asset our staff and provides clear guidelines for standardising processes and objectives. The code is not a rigid instrument though, it is a document that will be constantly edited and updated. However, even if the feedback from the group about the code is largely positive, we are very aware that it has to be internalised by our staff first.

6 Vorwort Foreword»Mit der Akademie wollen wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Führungskräften aller KRESTA-industries-Unternehmen eine hochkarätige Persönlichkeits- und Berufsausbildung ermöglichen und uns als attraktiver Arbeitgeber positionieren. With the academy we want to provide the staff and managers of all KRESTA industries companies with first class personal and professional development and training and position ourselves as an attractive employer.«in unserem Unternehmen erst in Fleisch und Blut übergehen muss. Eine wesentliche Aufgabe dabei kommt der KRESTA industries academy zu, mit der uns, so bin ich überzeugt, ein wirkliches Vorzeigeprojekt gelungen ist. Mit der Akademie wollen wir den Mitarbeitern und Führungskräften aller KRESTA-industries-Unternehmen eine hochkarätige Persönlichkeits- und Berufsausbildung ermöglichen und uns als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Denn die größte Herausforderung, die in den nächsten Jahren auf Unternehmen wie die unseren, die großteils abseits der Ballungszentren angesiedelt sind, zukommt, ist der so genannte»war for Talents«. Und mit der KRESTA industries academy und mit den internationalen Karrieremöglichkeiten in unserer Gruppe bieten wir qualifizierten Arbeitskräften eine echte Alternative zur Abwanderung in den städtischen Bereich. Diese Alternative geben wir auch an andere Unternehmen in Form der Knowledge Academy International (KAI) weiter. Denn es geht mir nicht nur darum, etwas für die Zukunft von KRESTA industries zu tun, sondern gerade hier, in meiner Heimat auch etwas für die Zukunft des Lavanttals und ganz Kärntens. Eine Region, der ich mich seit jeher verpflichtet fühle. Und umso mehr, seit der KRESTA Anlagenbau, im Rahmen der 25-Jahr-Feier, das österreichische Bundeswappen sowie das Kärntner Landeswappen verliehen wurde - als Anerkennung unserer bisherigen Verdienste um die Wirtschaft und die Arbeitsplätze in diesem Land. I am convinced that we have succeeded in creating a real showcase project with the KRESTA industries academy, which will play an important part in disseminating the code. With the academy we want to provide the staff and managers of all KRESTA industries companies with first class personal and professional development and training and position ourselves as an attractive employer. The greatest challenge facing companies like ours, which are largely based away from urban centres, is the so-called»war for Talent«. With the KRESTA industries academy and international career opportunities in our group we provide qualified personnel with a real alternative to moving away to cities. We are also sharing this alternative with other companies through Knowledge Academy International (KAI). This is because it is not just about doing something for the future of KRESTA industries but also specifically about doing something here, in my hometown, for the future of Lavanttal and the whole of Carinthia, a region which I have always felt committed to. This is all the more so since KRESTA Anlagenbau was awarded the Austrian and Carinthian coat of arms at the 25th anniversary celebrations, as recognition for our previous services to the economy and creating jobs in this region.

7 6 7 Menschen schaffen Werte People create value Einen entscheidenden strategischen Schritt für die Zukunft der KRESTA-Gruppe haben wir 2011 durch den Erwerb der Buss ChemTech AG (BCT) in Pratteln, in der Nähe von Basel, gesetzt. Denn damit bietet sich uns die Möglichkeit, technologische Anlagen als Produkte zu entwickeln und mit der bestehenden Anlagenbaukompetenz innerhalb der Gruppe auch selbst zu fertigen. Ein zweiter wichtiger Schritt in dem Zusammenhang war die Gründung der KMM in Bosnien, mit der wir unsere Kapazitäten in der Technik und Montage erweitern konnten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KMM, bis zum Jahresende 2012 sollen es rund 100 sein, werden bei Aufträgen der KRESTA Anlagenbau zuarbeiten und für Montageeinsätze weltweit unterwegs sein. Wie eingangs erwähnt, war das Jahr 2011 für KRESTA industries ein besonderes. Mit all den Projekten, die wir in diesen zwölf Monaten realisieren konnten, und weiteren, die schon in naher Zukunft folgen, sind wir für die Herausforderungen der nächsten Jahre gut gerüstet haben wir es uns zum Ziel gesetzt, bis 2015 einen Umsatz von 250 Mio. Euro und einen Mitarbeiterstand von 1000 Personen zu erreichen. Und angesichts der Entwicklung der KRESTA- Gruppe seither denke ich, dass wir dabei auf einem sehr guten Weg sind. We took an important strategic step for the future of the KRESTA group in 2011 by acquiring Buss ChemTech AG (BCT) in Pratteln, near Basel, as this offers us the chance to develop technological plants as products and even manufacture them ourselves within the group using our existing plant engineering expertise. Another important step in this context was the founding of KMM in Bosnia, with which we can expand our engineering and installation capacities. The staff at KMM, which should be roughly 100 by the end of 2012, will work on KRESTA Anlagenbau orders and travel all over the world for installation jobs. As mentioned at the start, 2011 was a special year for KRESTA industries. With all the projects that we have been able to execute in the last twelve months and others that will follow in the near future, we are well equipped for the challenges of the next few years. In 2008, we set ourselves the target of achieving a revenue of 250 million euro by 2015 and a workforce of 1,000 people. In view of the KRESTA group s development since then, I think that we are definitely on the right track.

8 Interview Interview _/ Von Synergien und offenen Schranken _/ Synergies and fresh opportunities

9 8 9 _/ 2011 war ein ereignisreiches Jahr für KRESTA industries: 25-Jahr-Jubiläum, Einführung des KRESTA Kodex, Start der KRESTA industries academy und zuletzt der Zukauf der Buss ChemTech AG. Wie sehen die Verantwortlichen in den Tochtergesellschaften die dynamische Entwicklung der KRESTA-Gruppe? _/ 2011 was an eventful year for KRESTA industries: Its 25th anniversary, introduction of the KRESTA code, launch of the KRESTA industries academy and last but not least, the acquisition of in Buss ChemTech AG. What do those responsible in the affiliated companies think of the KRESTA group s dynamic development? deutsch english Beginnen wir beim jüngsten Mitglied der Unternehmensgruppe, der Buss ChemTech AG. Was waren die Gründe für den Zusammenschluss mit KRESTA? Marcel Widmer Nun, die BCT ist ein Technologieanbieter. Wir sind kein Engineering-Büro. Wir wollten wachsen, wussten aber gleichzeitig, dass wir nicht so einfach zehn Technologien pro Jahr mehr verkaufen können. Was sich unsere Kunden jedoch von uns wünschen, sind mehr Engineering-Leistungen. Das heißt, um zu wachsen, müssen wir unseren Leistungsumfang erhöhen. Und diese Möglichkeit bietet uns KRESTA. Unsere Unternehmen passen vom Angebot her sehr gut zusammen. Das betrifft die ganze KRESTA-Gruppe. Ist die Größe der KRESTA-Gruppe ein Vorteil am Markt? Norbert Fuest Sicherlich. In unserem Fall, bei der EICKHOFF, macht jedoch nicht die Größe den Unterschied zu früher aus wir waren ja auch vorher in einer großen Unternehmensgruppe, sondern vielmehr der Umstand, dass wir in einer gemeinsamen Produktschiene tätig sind und als Komplettanbieter auftreten können. Let s start with the most recent member of the corporate group, Buss ChemTech AG. What were the reasons for the merger with KRESTA? Marcel Widmer Well, BCT is a technology provider. We re not an engineering company. We want to grow but at the same time we knew that it would not be that easy to sell an additional ten technologies every year. What our customers would like from us though are more engineering services. That means in order to grow we would have to increase our range of services. And KRESTA provides us with the opportunity to do so. Our companies go very well together in terms of what we offer. That applies to the whole KRESTA group. Is the size of the KRESTA group an advantage on the market? Norbert Fuest Definitely. In our case, at EICKHOFF, it s not the size compared to beforehand that makes the difference, as we were previously part of a large corporate group, but rather the fact that we are all active in the same product line and can act as a full-range provider.

10 Interview Marcel Widmer Geschäftsführer Managing Director Buss ChemTech AG DI Norbert Fuest Geschäftsführer Managing Director EICKHOFF Industrieanlagenbau und Montagen GmbH Dipl. BW Egbert Reinersmann Geschäftsführer Managing Director EICKHOFF Industrieanlagenbau und Montagen GmbH DI Guido Müller Geschäftsführer Managing Director KWE Stahl- und Industriebau GmbH & Co. KG Stefan Schimion Kaufmännischer Leiter und Personalchef Commercial Manager and Human Resources Manager CFO PAMA GmbH Guido Müller Das kann ich auch seitens der KWE unterstreichen. Auch wir konnten in den letzten Jahren einige große Bauvorhaben umsetzen, die wir alleine gar nicht hätten bearbeiten können. Durch diese Synergien sind wir am Markt viel besser positioniert als noch vor einigen Jahren. Norbert Fuest Solche gemeinsamen Projekte sind ein Teil der Synergien. Aus meiner Sicht sind aber auch die firmenübergreifenden Arbeitsgruppen sehr wertvoll. Denn durch den offenen Austausch innerhalb der Gruppen lernt man von den Erfahrungen der Kollegen und bekommt somit neue unternehmerische Ansätze. Die man unter Umständen auch selbst am Markt umsetzen kann. Dieser Erfahrungsaustausch findet auch bei den Führungsklausuren statt, wo unter anderem der KRESTA Kodex final gestaltet wurde. Wie hilfreich ist der Kodex in der täglichen Arbeit? Guido Müller Sehr hilfreich. Im Tagesgeschäft ist man oft durch aktuelle Dinge abgelenkt und verliert manchmal den Überblick über die langfristigen Ziele. Der Kodex bildet da ein sehr gutes Radar, das einem hilft, das, was man Tag für Tag tut, auf die Ziele abzustimmen und die Handlungen zu fokussieren. Stefan Schimion Für die Führungskräfte gibt es ja ein eigenes Exemplar des Kodex, in dem die Prinzipien der Führung beschrieben werden, also Kommunizieren, Motivieren, Delegieren etc. Aus meiner Sicht ein ganz ausge Guido Müller I can also reinforce that from KWE s point of view. We have also been able to implement several major building projects over the last few years, which we would not have been able to deal with our own. We are much better positioned on the market than a few years ago thanks to these synergies. Norbert Fuest These kinds of joint projects are one aspect of the synergies. However, in my opinion, the intercompany working groups are also very valuable. You learn from the experience of colleagues through open exchanges within the group and therefore learn new business approaches. Under certain circumstances you can then implement these on the market yourself. This sharing of experience also takes place at the management conference, where among other things the KRESTA code was finally created. How helpful is the code in your everyday work? Guido Müller Very helpful. In day to day business you are often distracted by what is currently important and sometimes lose sight of the long-term objectives. The code is an excellent radar that helps you to reconcile what you do every day with the objectives and focus your actions. Stefan Schimion Management has its own copy of the code, in which the management principles are described, i.e. communication, motivation, delegation etc. In my opinion it is a superb tool. A manager, who complies with

11 10 11 zeichnetes Instrument. Eine Führungskraft, die auf die Einhaltung dieser Prinzipien achtet, also regelmäßig mit ihren Leuten kommuniziert, auch mal delegiert und lobt, wird motivierte Mitarbeiter haben, die sich wohl fühlen, und sie wird auch automatisch erfolgreich sein. Marcel Widmer Für uns bei der BCT ist der KRESTA Kodex eigentlich sehr vertraut. Denn wir leben die selbe Philosophie schon seit Jahren. Bei uns waren es jedoch nur fünf Prinzipien, die aber auch im ganzen Betrieb ausgehängt waren und jetzt durch den Kodex ersetzt werden. Vor allem für die Zusammenarbeit der Mitarbeiter in der Gruppe wird der KRESTA Kodex sicher sehr hilfreich sein. Wurde der Kodex schon allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgestellt? Egbert Reinersmann Natürlich. Er ist auch bei uns überall ausgehängt. Aber er ist sicherlich noch nicht von allen Mitarbeitern verinnerlicht. Das dauert seine Zeit. Ich denke, ein erstes Ziel ist erreicht, wenn Sinn und Zweck des Kodex auf allen Ebenen verstanden werden. Und da kann natürlich auch die KRESTA industries academy helfen. Stichwort Akademie. Sie hat im Herbst gestartet, passenderweise mit dem START-Programm für die Lehrlinge. Sind Sie da auch schon mit Ihren Lehrlingen vertreten? Norbert Fuest Ja, und zwar nicht nur mit Lehrlingen, die im ersten Lehrjahr sind, sondern auch mit welchen aus dem zweiten beziehungsweise dritten Lehrjahr. Das klingt nach sehr großem Interesse. Egbert Reinersmann Ja, denn die Akademie bietet den Vorteil, dass sich unsere Mitarbeiter fachspezifisch weiterbilden können. Gerade im technischen Bereich gibt es nämlich kaum maßgeschneiderte Bildungsangebote für Unternehmen. Und bei der KRESTA industries academy können wir sogar unsere spezifischen Anforderungen mit einfließen lassen. Stefan Schimion Richtig. Auch bei der PAMA wollen und müssen wir unsere Mitarbeiter auf allen Ebenen weiterbilden. Und da ist es natürlich ideal, wenn man im eigenen Konzern ein so umfassendes Bildungsprogramm anbieten kann. these principles, i.e. regularly communicates with their staff, also sometimes delegates and praises, will have motivated staff who feel good and they will also automatically be successful. Marcel Widmer We are actually very familiar with the KRESTA code at BCT as we have been living by the same philosophy for years. We just had five principles though. These were displayed throughout the whole business and have now been replaced by the code. The KRESTA code will definitely be very helpful, in particular for staff cooperation within the group. Has the code already been presented to all the staff? Egbert Reinersmann Of course. It is also on display everywhere in our company. However, it certainly has not been internalised by all staff yet. That will take time. I think the first objective is achieved, however, once the sense and purpose of the code has been understood at all levels. And that is where KRESTA industries academy can also help of course. Keyword academy. It launched in the autumn, fittingly with the START programme for apprentices. Are your apprentices also already represented there? Norbert Fuest Yes, and in fact not just by apprentices who are in the first year but also by some in their second or third year. It sounds like there is great interest. Egbert Reinersmann Yes, as the academy offers the advantage that our staff can continue their specialist training. There are hardly any tailor-made education and training courses for companies, especially in technology. But at KRESTA industries academy we can even incorporate our specific requirements. Stefan Schimion That s right. At PAMA we also want and need to train our staff at all levels. And of course it is ideal if you can offer such an extensive training programme in your own group.

12 Interview

13 12 13 Auch wenn die Ausbildungen firmenübergreifend sind? Stefan Schimion Der Vorteil dabei ist, dass wir die fachlichen Kompetenzen in der Gruppe bündeln können. In jeder Firma gibt es Techniker, Lehrlinge, Fachkräfte, Manager. Und für alle gibt es eigene Programme im Rahmen der KRESTA industries academy. Die Leute kommen zu den Schulungen zusammen, lernen nicht nur fachlich dazu, sondern sich auch als Menschen besser kennen und das fördert den gemeinsamen Erfolg innerhalb der ganzen Gruppe. Guido Müller Das ist es auch, was aus meiner Sicht die Akademie doppelt wertvoll macht. Gerade für ein Unternehmen wie die KWE, mit einer sehr langen Historie, ist es nicht immer ganz leicht, sich zu öffnen. Die KRESTA industries academy schafft einerseits das Öffnen der Schranken in den Köpfen und bringt andererseits neue Mitarbeiter gleich in die gesamte Gruppe ein, nicht nur in den einzelnen Betrieb. Egbert Reinersmann In dem Zusammenhang möchte ich auch noch das Jubiläumsfest im September erwähnen. Denn auch das hat ganz entscheidend zum Zusammenwachsen unserer Unternehmen beigetragen. Allein von der EICKHOFF waren rund 80 Mitarbeiter dabei. Und es wären noch mehr mitgefahren, aber wir konnten ja nicht alle Leute von den Betriebsstätten abziehen. So etwas hat es früher, in unserer alten Gruppe, nie gegeben. Und die Resonanz auf dieses Fest war ausschließlich positiv. Bei diesem Fest war die BCT noch nicht offiziell an Bord. Wie haben Sie sich in den wenigen Monaten in die Gruppe eingelebt und wie ist die Resonanz am Markt? Marcel Widmer Beides sehr gut. Wir sind überzeugt, dass dieser Zusammenschluss viele Vorteile bringt, und zwar für beide Seiten. Sonst hätten wir diesen Schritt nicht gemacht. Und auch vom Markt bekommen wir nur positives Feedback. Wir sprechen die Möglichkeiten, die wir nun mit KRESTA bieten können, bei allen Kunden an und haben auch schon ein Projekt gemeinsam durchgeführt sowie zwei weitere im Gespräch. Aber das braucht natürlich einige Zeit. Die Mitgliedschaft in der KRESTA-Gruppe bietet uns jedenfalls einen Mehrwert und es liegt jetzt an uns allen, das am Markt zu beweisen. Even if the training involves all companies? Stefan Schimion The advantage of this is that we can pool the specialist expertise within the group. There are engineers, apprentices, skilled workers and managers in every company, and there are suitable courses at the KRESTA industries academy for all of them. People come to the training sessions together and they don t just learn facts but also get to know people better and that promotes joint success within the entire group. Guido Müller It s also this that makes the academy twice as valuable in my opinion. It is not always easy to open up, especially for a company like KWE, with a very long history. KRESTA industries academy manages, on the one hand, to break down the barriers in your mind, and, on the other hand, integrates new employees into the entire group, not just the individual business. Egbert Reinersmann In this context I would like to also mention the anniversary celebration in September as it also contributed significantly to bringing our companies closer together. There were roughly 80 staff there from EICKHOFF alone. And even more would have liked to have come but we couldn t shut down the premises completely. We had never had anything like this before in our old group. The feedback on this celebration was exceptionally positive. BCT was not officially on board yet at this celebration. How have you settled into the group over the last few months and what is feedback like on the market? Marcel Widmer Very well and very good. We are convinced that this merger will create many advantages, for both sides, otherwise we would not have taken this step. All the feedback from the market is also positive. We are telling all our customers about the opportunities we can now offer with KRESTA and have already jointly carried out a project. Two more are currently being discussed, but that will take some time of course. Being a member of the KRESTA group definitely provides us with added value and it is now up to all of us to prove this on the market.

14 Interview Wir haben neue Märkte und Marktchancen für alle Unternehmen in der Gruppe geschaffen und gleichzeitig einen Integrationsprozess in Gang gesetzt, der noch einige Jahre andauern wird. We have created new markets and market opportunities for all companies within the Group and at the same time set an integration process in motion, which will take a few more years.

15 14 15

16 Ki-Commercial Department Ki-Commercial Department _/ Gemeinsam Ziele erreichen _/ Come there together deutsch english Das enorme Wachstum der KRESTA-Gruppe hat auch neue Anforderungen in Bereichen wie Controlling, Accoun ting, Finanzmanagement, Organisation und IT mit sich gebracht. Um konzernübergreifende kaufmännische Agenden abdecken zu können, wurde daher im Jahr 2011 das Ki-Commercial Department gegründet. Der Fokus der von Dr. Erwin Stampfer geleiteten Abteilung liegt dabei weniger auf der operativen Ausführung als auf der Stan dardisierung und Harmonisierung dieser Aufgaben im Konzern. The incredible growth of the KRESTA Group has also brought with it new challenges in areas like controlling, accounting, finance management, organisation and IT. The Ki Commercial Department was therefore founded in 2011 to be able to cover the Group-wide agenda. The focus of the department, led by Dr. Erwin Stampfer, is less on the operative strategy and more on the standardisation and harmonisation of these tasks within the group. Das Team des Commercial Departments setzt sich aus den Chief Financial Officers (CFOs) der deutschen und österreichischen Tochtergesellschaften zusammen. Eine flache Hierarchie und ein gemeinsames Bekenntnis zu den Vorzügen eines konzernübergreifenden kaufmänni schen Agierens bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. The Commercial Department s team is made up of the Chief Financial Officers (CFO) from the German and Austrian affiliated companies. A flat hierarchy and shared commitment to the advantages of a Group-wide commercial approach are the basis for working together successfully.

17 16 17 Mag. Thomas Lanz Mitglied Member CFO KWE Stahl- und Industriebau GmbH & Co. KG Stefan Schimion Mitglied Member CFO PAMA GmbH Dipl. BW Fritz Ragger Mitglied Member CFO KRESTA Anlagenbau GmbH Nfg & Co KG Dr. Erwin Stampfer Leiter Manager CFO KRESTA industries Mag. Thomas Lanz»Parallel zu einem fachkundigen, kaufmännischen Funda ment schafft das Ki-Commercial Department ein konzern internes Forum des alternierenden Erfahrungsaustau sches, auf das im täglichen Entscheidungsfindungsprozess zurückgegriffen werden kann.«dipl. BW Fritz Ragger»Das Commercial Department ist der kaufmännische Leitstand der Unternehmensgruppe eine Plattform, die Erfahrungsaustausch und gegenseitiges Lernen ermög licht. Damit wird es uns gelingen, auch in den kaufmän nischen Prozessen zum Vorzeigeunternehmen zu werden. Die Sicherstellung der Liquidität ist unser oberstes Ziel.«Stefan Schimion»Mit dem Ki-Commercial Department gelingt es uns, die diversen Finanz-, Organisations- und IT-Themen aller Ki-Unternehmen aufeinander abzustimmen und damit konzernweit so effizient wie möglich zu agieren.«dr. Erwin Stampfer»Die Arbeit in einem Konzern erfordert viel Einfühlungs vermögen und Abwägung von Interessen. Denn es geht darum, gemeinsame Ziele zu definieren und sie auch gemeinsam zu erreichen come there together. Das Bekenntnis aller CFOs dazu ist unser Erfolgsrezept.«Mag. Thomas Lanz»Parallel to the specialist, commercial foundation, the Ki Commercial Department provides an intra-group forum for an alternating exchange of experiences, which can be used in the daily decision-making process.«dipl. BW Fritz Ragger»The Commercial Department is the business control room of the corporate group, a platform, which enables the sharing of experiences and mutual learning. With this, we will succeed in also becoming a showcase company in commercial processes. Our primary objective is to secure liquidity.«stefan Schimion»With the Ki Commercial Department we are succeeding in coordinating various finance, organisational and IT topics from all Ki companies and therefore acting as efficiently as possible across the group.«dr. Erwin Stampfer»The work within a corporate group requires a lot of empathy and weighing up of interests. This is because it is about defining common goals and achieving them together. The commitment of all CFOs is our recipe for success.«

18 25-Jahres-Feier 25th anniversary celebration 25-Jahres-Feier 25th anniversary celebration _/ Ein Tag im Zeichen eines Vierteljahrhunderts _/ A day to mark a quarter of a century

19 18 19 deutsch english In nur 25 Jahren konnte sich die von Franz Kreuzer gemeinsam mit Jochen und Jörg Pildner-Steinburg sowie Gerfried und Rüdiger Grießer im Jahr 1986 gegründete KRESTA Anlagenbau GmbH vom Zulieferbetrieb für die Metallindustrie zu einer weltweit tätigen Unternehmensgruppe entwickeln. Mittlerweile sind es mehr als 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in mehreren europäischen Ländern für KRESTA industries tätig sind. Und ein Großteil davon ließ es sich nicht nehmen, bei der Jubiläumsfeier, zu der Franz Kreuzer am 23. September 2011 geladen hatte, dabei zu sein. Darunter die Geschäftsführer und viele Kollegen aus den deutschen Tochterunternehmen, die eigens zu diesem Anlass angereist waren. Das Jubiläumsfest gestaltete sich zu einer Zeitreise durch die 25-jährige Firmengeschichte und gab zugleich Einblick in die nahe Zukunft des Unternehmens mit der Präsentation der KRESTA industries academy und der Ankündigung weiterer Millionen-Investitionen, unter anderem in den Heimatstandort St. Andrä. Unter den Gästen befanden sich auch zahlreiche Wegbegleiter des Unternehmens aus den vergangenen 25 Jahren. Dazu Vertreter der Kärntner Landespolitik, von denen der KRESTA, zusätzlich zum anlässlich des Jubiläums verliehenen Bundeswappen, das Kärntner Landeswappen überreicht wurde.»franz Kreuzer ist immer viel an der Weiterentwicklung des Standortes in St. Andrä gelegen«, begründete Finanzlandesrat Harald Dobernig die Auszeichnung in seiner Laudatio.»Und er hat damit auch sein Umfeld, die Region und das Land Kärnten mitentwickelt.«franz Kreuzer, together with Jochen and Jörg Pildner- Steinburg and Gerfried and Rüdiger Grießer, was able to develop KRESTA Anlagenbau GmbH, founded in 1986, from a supplier for the metal industry to a global operation in just 25 years. In the meantime, more than 750 employees work for KRESTA in several European countries. The majority of them took the opportunity to attend the anniversary celebration on 23rd September 2011, which they were invited to by Franz Kreuzer. This also included managing directors and many colleagues from the German affiliated companies, who made the journey especially for this occasion. The anniversary celebration was organised as a journey back through the company s 25 year history and at the same time provided insights into the company s near future, with the presentation of the KRESTA industries academy and the announcement of more investments in the millions, in locations including its home, St. Andrä. Among the guests there were also several people who have supported the company over the last 25 years. Local Carinthian politicians also attended and presented KRESTA with the Carinthia coat of arms, in addition to the Austrian coat of arms awarded on the occasion of the anniversary.»franz Kreuzer has always placed great importance on further developing its location in St. Andrä«, said Regional Finance Officer, Harald Dobernig, in his speech, when explaining the award.»and in doing so, he also developed his surroundings, the region and the state of Carinthia further.«

20 Buss ChemTech AG _/ Modernste Technologien aus der Schweiz _/ State of the art technology from Switzerland

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

Living The Brand Wie Glaubwürdigkeit entsteht

Living The Brand Wie Glaubwürdigkeit entsteht Living The Brand Wie Glaubwürdigkeit entsteht Das globale Kommunikationsnetzwerk der BASF Kommunikation mit der Autobranche Ulrich Nies BASF Aktiengesellschaft 1 Living The Brand BASF The Chemical Company

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Vision and Values. Code of Teamwork and Leadership

Vision and Values. Code of Teamwork and Leadership Vision and Values Code of Teamwork and Leadership Leitlinien der Zusammenarbeit und Führung Unsere Vision und Werte bilden die Orientierungsgrundlage für unser Verhalten und Handeln im Unternehmen. Einheitliche

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver

Umzüge m i t C l ü v e r. Clüver Clüver m o v e s y o u Umzüge m i t C l ü v e r INTERNATIONALE M ÖBELTRANSPORTE Unsere Destination: Griechenland Eine Wohnortsverlegung ins Ausland ist immer eine anstrengende und aufregende Sache. Es

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components

CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components CAM switches, switch disconnectors, limit switches and electromechanical industrial components Nockenschalter, Lasttrennschalter, Positionsschalter und elektromechanische Komponenten für die Industrie

Mehr

Handel der Zukunft Future Commerce

Handel der Zukunft Future Commerce Handel der Zukunft Future Commerce mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative Lösungen im Bereich der mobilen

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

In der SocialErasmus Woche unterstützen wir mit euch zusammen zahlreiche lokale Projekte in unserer Stadt! Sei ein Teil davon und hilf denen, die Hilfe brauchen! Vom 4.-10. Mai werden sich internationale

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage:

Want to have more impressions on our daily activities? Just visit our facebook homepage: Dear parents, globegarden friends and interested readers, We are glad to share our activities from last month and wish you lots of fun while looking at all we have been doing! Your team from globegarden

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment

CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects. Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Cu CU @ Wieland: Kupfer verbindet CU @ Wieland: Copper Connects Trainee & Direkteinstieg Trainee & Direct Employment Wieland auf einen Blick: Wir... sind ein weltweit führender Hersteller von Halbfabrikaten

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server

PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server PCIe, DDR4, VNAND Effizienz beginnt im Server Future Thinking 2015 /, Director Marcom + SBD EMEA Legal Disclaimer This presentation is intended to provide information concerning computer and memory industries.

Mehr

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus

History of Mobility. Sprachniveau: Ca. A2-B2. Stationen im Verkehrshaus History of Mobility Kurzbeschrieb Die zweigeschossige Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 2000 m² beinhaltet ein Schaulager, ein interaktives Autotheater, verschiedenste individuell gestaltete

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

ITIL V3. Service Mehrwert für den Kunden. Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert. SolveDirect Service Management

ITIL V3. Service Mehrwert für den Kunden. Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert. SolveDirect Service Management ITIL V3 Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert SolveDirect Service Management martin.pscheidl@solvedirect.com Service Mehrwert für den Kunden mit Unterstützung von 1 Wie Service für den Kunden

Mehr