Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen"

Transkript

1 März 2013 Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen Liebe Leserinnen, liebe Leser, an den Börsen läuft es bisher noch richtig rund und die Marktbeobachter sind natürlich mit Begründungen für diese Hausse schnell bei der Hand. Ihr wichtigstes Argument: Aktien sind unterbewertet. Das sei besonders in Europa der Fall. Da mögen die Experten sicher recht haben. Doch die Erfahrung zeigt, dass die Analystenzunft ihre Gewinnerwartungen regelmäßig zu hoch ansetzt und dann zurechtstutzen muss. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich jede Menge deutscher und europäischer Unternehmen, die sich von der Krise nicht ins Bockshorn jagen ließen. Da machen Unternehmer und Mitarbeiter einen tollen Job und das wird an der Börse auch entsprechend honoriert. Störfeuer gibt es dennoch von verschiedenen Seiten. Das Thema»Energiewende«ist offensichtlich kurzfristig nicht in den Griff zu bekommen. Da hat die Koalition jetzt die Konsequenzen des Schnellschusses zu tragen, den sie mit dem Atomausstieg nach Fukushima gewagt hat. Aktien aus dem Sektor der neuen Energien sind nach wie vor ein Desaster. Und auf Verbraucherseite hat fast jedermann Veranlassung, derzeit über steigende Strompreise zu nörgeln. Die Handlungsfähigkeit der Regierung ist im Wahljahr begrenzt. Wahlgeschenke, wie vor der letzten Wahl, wird es angesichts der verloren gegangenen Bundesratsmehrheit keine geben. Ihre ganz persönliche Handlungsfähigkeit sollten Sie sich nicht nehmen lassen. Denken Sie bitte daran, dass an den Börsen die saisonal starke Phase für Aktien im Frühjahr oft ausläuft. Stellen Sie sich also nach dem guten Börsenlauf der vergangenen Monate bitte rechtzeitig ein paar Gewinne sicher. Herzlichst, Ihr Inhalt Aktien Markttechnik gibt Aktienhausse weiter Rückendeckung 2 Asset-Allocation An welcher Stelle des Zyklus von Konjunktur und Börse sind wir jetzt? 2 Anleihen Die Notenbanken haben das Heft nach wie vor fest in der Hand 3 Anleihen Emerging-Market-Bonds: Auf dem Weg zur Blasenbildung 4 Aktien Deutschland steht die beste Dividendensaison der Geschichte bevor 5 Altersvorsorge Rentenbefreiung gilt immer nur für das aktuelle Arbeitsverhältnis 6 Aktien Der europäischen Autobranche geht es am Ende der Krise schlecht 6 Verbrauchertipps Der Preis fürs Lottospielen steigt von 0,75 auf 1, pro Kästchen 7 Gerald Eckel Chefredakteur

2 März Aktien Markttechnik gibt Aktienhausse weiter Rückendeckung Das Momentum ist noch stark, aber nicht superstark. Momentum MSCI World und Dax: Stark in Aktien einzusteigen. Nicht nur jetzt, sondern erst recht in Krisensituationen oder Konjunkturtälern, wenn die Aktienkurse tief sind. Aber: Wer von der Risikoprämie, die Aktien eigen ist, auf Dauer profitieren will, der muss irgendwann über seinen Schatten springen und sich dort einkaufen, wo es überdurchschnittliche Wachstumsaussichten gibt. Über den Schatten springen Mit diesem»einmal-über-den-schatten-springen«ist es übrigens nicht getan. Die Frage, ob man Aktien kauft, und wie viel und wann, stellt sich immer wieder. Außer man hält es mit Altmeister Kostolany:»Aktien kaufen und zehn Jahre lang nicht anschauen«. Oder: Sie wählen gleich die Sparplan-Lösung. Interessante Neuigkeiten dazu habe ich für Sie auf der Seite 8 dieser Ausgabe. Da geht es um kostengünstige Sparpläne, die in die immer beliebteren ETF (Exchange Traded Funds) investieren. Das sollten Sie meiner Ansicht nach unbedingt lesen. Anhaltspunkt für Aktienkäufer Man kann sich vorerst noch darauf verlassen, dass die Hausse bei den Aktien noch eine Weile ganz robust bleibt. Sind Sie aber inzwischen durch die deutlichen Kursanstiege bei den Aktien am Aktienmarkt überinvestiert, dann sollten Sie auch einmal über Gewinnmitnahmen nachdenken. Noch läuft die Hausse. Das Einzige, was ich heute zu bedenken geben muss: Im Frühjahr kommen die Aktienbörsen oft in unruhigeres Fahrwasser. Das Phänomen dürfte Ihnen unter dem Begriff der»saisonalität«bekannt sein. Ein guter Anhaltspunkt dafür, in welcher Phase des Börsenzyklus wir uns befinden, liefert die folgende Grafik, die ich Ihnen in den gelegentlich schon gezeigt habe. Meiner Ansicht nach befinden wir uns ganz klar in der Phase, in der man möglichst viele Aktien haben sollte. Von stark anziehender Nachfrage nach Rohstoffen und entsprechenden Engpässen und Preisanstiegen ist bisher noch nichts zu spüren. Ich hoffe, dass ich Ihr Zutrauen zu Aktien mit so einem schematischen Bild etwas stärken kann! Asset-Allocation im Konjunkturverlauf Asset-Allocation An welcher Stelle des Zyklus von Konjunktur und Börse sind wir jetzt? Ich höre von vielen Anlegern, dass Ihnen Aktien nach dem guten Lauf der vergangenen Monate schon wieder zu teuer sind. Sie haben Angst, in der Nähe der Höchstkurse einzusteigen. Da sage ich: Wem das so geht, der hat immer Angst, Das Bild soll zeigen, welche Anlageklasse in welcher Börsenphase bevorzugt werden sollte. Derzeit sind wir beim roten Punkt im Konjunkturaufschwung in der Aktienphase (2) und bewegen uns in Richtung des roten Pfeils in die Phase 3, in der Rohstoffe aller Voraussicht nach die beste Performance haben.

3 3 März 2013 Wenn Konjunktur und Börse ihren Höhepunkt überschreiten, ist es am besten, Cash (Phase 4) zu halten. Auf jeden Fall sollte man dann wenig oder keine risikoreichen Anlagen (Aktien, Rohstoffe, Hochzinspapiere) halten, denn deren Kurse gehen besonders stark in die Knie. Denken Sie bitte daran, dass es sich bei dieser Darstellung um ein ganz simples Schema handelt. Das taugt nur zur groben Orientierung. Mein Tipp abgeleitet aus diesem Schema lautet: Aktienbestände noch halten, aber auch schon mal an Rohstoffe denken, die derzeit noch sehr billig zu haben sind. Während die Aktienmärkte also sehr wohl auf die Konjunkturentwicklung reagieren, bleiben die Anleihenmärkte weiterhin fest im Griff der Notenbanken. Anleihen Die Notenbanken haben das Heft nach wie vor fest in der Hand Je länger die wichtigsten Notenbanken die Zinsen niedrig halten, desto länger laufen risikoreichere Anleihen und Aktien rund. Gefährlich wird es erst, wenn die Leitzinsen angezogen werden. Wissen wir schon, wann das sein wird? Leitzinsen Ja, wir wissen schon heute, wann die Leitzinsen angezogen werden Das hat die US-Notenbank recht deutlich angekündigt. Und die Europäische Zentralbank wird ihr da sicher nicht vorgreifen. Es wird frühestens zur Jahresmitte 2015 sein, oder wenn die Arbeitslosigkeit auf 6,5 % sinkt (aktuell 7,9 %) oder die Inflation plötzlich anziehen sollte. Beides ist unwahrscheinlich. US-Arbeitslosigkeit (%): Aktuell 7,9 % Rund um den Globus kaufen die Notenbanker der wichtigsten Industrieländer weiterhin massenhaft Anleihen (USA und Japan) oder stellen den Banken billigst Geld zur Verfügung, um dies zu tun (Europäische Zentralbank). Am Niedrigzinsniveau dürfte sich deshalb zumindest dieses Jahr nicht viel ändern. Die viel beschworene Zinswende könnte zwar bereits im Gang sein sie läuft aber durch das Gegensteuer der Notenbanken nicht abrupt ab, sondern droht sich in die Länge zu ziehen wie ein Kaugummi. Deutsche Umlaufrendite: Zinswende? Eine Unwägbarkeit gibt es natürlich: Der Chef der US- Notenbank, Ben Bernanke, wird sein Amt im kommenden Jahr einem Nachfolger übergeben. Das kann schon mal einen Politikwechsel bedeuten wie wir in Europa nach dem Wechsel von EZB-Präsident Trichet zu Draghi unschwer feststellen konnten.

4 März Anleihen/ETF Emerging-Market-Bonds: Auf dem Weg zur Blasenbildung Unternehmensanleihen aus den Emerging Markets laufen derzeit sehr stark. Vor allem bei südamerikanischen Anleihen, die noch vor Kurzem zweistellige Kupons geboten hatten, wird jetzt massiv zugegriffen. Schwellenländer-Anleihen: Renditen Anleihen/Neuemissionen Bei Anleihen haben attraktive Kupons weiterhin Seltenheitswert Es gibt zahlreiche neue Unternehmensanleihen. Wer kaufen will, sollte auf jeden Fall auf die Bonität achten. Eine Anleihe mit dem Rating BB+ wie die Neuemission von Telekom Austria hat als Hochzinsanleihe spekulativen Charakter. Die Renditen und damit die Kurse von Hochzinsanleihen können sehr stark schwanken wie stark, das zeigt die nachfolgende Grafik. Schwankungen von Hochzinsanleihen Marktspezialisten sagen, dass wir uns bei Schwellenländeranleihen und auch allen anderen Hochzinsanleihen inzwischen in Richtung einer Blase bewegen so wie das schon in den Jahren 2006 und 2007 der Fall war. Aber immerhin ist der Zustand der»blase«noch nicht erreicht; ein bis zwei Jahre könnte diese Party noch weitergehen. Die richtigen ETFs zur Nutzung des Runs auf die Schwellenländer hatte ich Ihnen in der vergangenen Ausgabe ausführlich vorgestellt, zum Beispiel den ishares Barclays Emerging Market Local Government Bond, ISIN IE00B5M4WH52. Es ist sicher richtig, dort jetzt investiert zu sein. Ich werde versuchen Ihnen rechtzeitig zu sagen, wann die Zeit zum Ausstieg gekommen ist. Denn Sie sollten da auf keinen Fall der Letzte sein, der die Party verlässt. Dazu sind diese Märkte für lokale Emerging- Markets-Anleihen zu eng. Das bedeutet, dass es in schlechten Börsenphasen dort an Liquidität mangelt Kursabstürze sind dann geradezu vorprogrammiert. Neuemissionen Unternehmensanleihen (EUR) Schuldner / Rating ISIN / WKN Laufzeit Kupon BASF / A1 XS /2021 1,875 % Rud. Wöhrl / kein Rating DE000A1R0YA4 02/2018 6,50 % Goldman Sachs/ A3 XS /2023 3,25 % Telekom Austria / BB+ XS Ewig 5,625 % Bankinter / A3 ES /2018 3,125 % Hella KGaA Hueck / Baa2 XS /2020 2,375 % RWE / A3 XS /2020 1,875 % Es werden derzeit viele Euro-Anleihen begeben. Die internationalen Investoren stürzen sich darauf, denn für diese Anleger sind die neuen Anleihen wegen der

5 5 März 2013 aktuellen Aufwertungsfantasie des Euro interessant. Gehen Sie das Thema bitte mit einer Portion Vorsicht an. Besonders dann, wenn Sie einzelne Hochzinsanleihen kaufen wollen. Hochzinsanleihen weisen ganz klar Ausfallrisiken auf. E.ON, RWE, Deutsche Telekom Aktien Deutschland steht die beste Dividendensaison der Geschichte bevor Noch nie wurden in Deutschland so viele Dividenden ausgezahlt, wie das im Jahr 2013 der Fall sein wird. Das geht zumindest aus den aktuellen Dividendenschätzungen hervor. Alle DAX-Unternehmen werden zusammen mehr als EUR 28 Milliarden an die Aktionäre ausschütten. Das ist eine Menge Geld. DAX-Dividenden: Rekordniveau Macht es vor diesem Hintergrund Sinn, die Dividenden- Strategie noch in die Tat umzusetzen? Die Antwort lautet ganz klar: Ja! Aber nicht immer: Einfach gestrickte Dividenden-ETFs, die ganz schlicht auf die DAX-Titel mit der höchsten Dividenden-Rendite setzen, lassen derzeit enttäuschte Investoren zurück. Das sieht so aus: Simple Dividenden-Strategie bringt nix Die höchsten Dividenden-Renditen aller DAX-Unternehmen weisen derzeit die beiden Versorger RWE und E.ON (7,4 % respektive 6,44 %) sowie nach wie vor die Deutsche Telekom auf (6,35 %). Doch Sie wissen sicher, dass diese drei Unternehmen Teile der Dividende aus der Substanz und nicht aus dem erwirtschafteten Gewinn ausschütten. Das mag die Börse gar nicht. Die Aktienkurse der drei Unternehmen kommen nicht zuletzt deshalb nicht auf die Füße. Intelligente Dividendenstrategien setzen längst nicht mehr nur auf die reine Dividendenrendite, sondern beziehen bei der Aktienauswahl andere Kriterien mit ein wie zum Beispiel: Dividendenwachstum Dividendenkontinuität Das Verhältnis der Ausschüttungen zum Gewinn (»pay-out-ratio«) Und womöglich noch andere fundamentale Daten

6 März Dividenden-Strategien bleiben interessant. Ich empfehle, da die Profis ranzulassen, weil die mit ihrer quantitativen Aktienauswahl eine gute Kombination von Auswahlkriterien austüfteln, die über die reine Dividendenrendite hinausreichen. Der Klassiker: DWS Top Dividende, ISIN DE Das Produkt bekommt bei der Fonds-Rating-Agentur Morningstar vier von fünf möglichen Sternen und zuletzt auch wieder einen der begehrten Fund Awards für überdurchschnittliche Leistungen. Doch auch hier gilt: Es muss nicht immer Deutschland und Europa sein. Ich selbst habe mich entschieden, es mit den Dividenden-Strategien bei asiatischen Aktien zu versuchen. Aber ich kann wirklich nicht sagen, ob das jetzt die beste Lösung für die kommenden Monate ist. Globale Dividenden-Strategie Performance Produkt ISIN 3 Jahre 5 Jahre ishares DJ Asia/Pacific Select Dividend 30 DE000A0J ,5 % +35,7 % Auf jeden Fall kann es sich lohnen, da über den nationalen Tellerrand zu schauen und die unglaublichen Möglichkeiten zu nutzen, die inzwischen mit ETFs (Exchange Traded Funds) möglich sind. Altersvorsorge Rentenbefreiung gilt immer nur für das aktuelle Arbeitsverhältnis Aufgrund mehrerer Urteile des Bundessozialgerichts aus dem Oktober 2012 (Az.: B 12 R 8/10 R, B 12 3/11 R und B 12 R 5/10 R) ergeben sich einige wichtige Änderungen im Befreiungsrecht der Rentenversicherung. Danach gilt eine Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht nach Paragraf 6 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 Sechstes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VI) stets nur für das konkrete Beschäftigungsverhältnis beim jeweiligen Arbeitgeber. Mitglieder berufsständischer Versorgungseinrichtungen, also zum Beispiel Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte oder Architekten, müssen daher bei jedem Beschäftigungswechsel zwingend eine neue Befreiung bei der Deutschen Rentenversicherung Bund beantragen. Unter Beschäftigungswechsel ist dabei grundsätzlich jeder Arbeitgeberwechsel zu verstehen. Auch ein Tätigkeitswechsel beim selben Arbeitgeber kann eine erneute Befreiung erfordern. Vorsorglich empfiehlt sich aber auch in diesem Fall eine erneute Antragstellung. Gleiches gilt für selbstständig Tätige, die nach Paragraf 2 SGB VI rentenversicherungspflichtig sind (unter anderem Dozenten und Selbstständige mit einem Auftraggeber). Wird der Antrag innerhalb von drei Monaten nach Aufnahme der neuen Beschäftigung gestellt, wirkt die Befreiung ab Beschäftigungsbeginn, sofern auch die weiteren Voraussetzungen des Paragrafen 6 SGB VI unverändert vorliegen. Bei späterer Antragstellung wirkt die Befreiung ab dem Zeitpunkt des Antrags. Aktien Der europäischen Autobranche geht es am Ende der Krise schlecht In Europa scheiden sich in der Autobranche die Geister: Dem Luxussegment (Mercedes, BMW, Porsche) geht es blendend, den Massenproduzenten geht es schlecht mit einer Ausnahme. Das ist VW. Die Entwicklung der Absatzzahlen in der Eurozone ist für die Autobauer wirklich deprimierend (vgl. Abbildung unten). Die Anschaffung von Autos wurde in den krisengeschüttelten Ländern der europäischen Peripherie in den vergangenen beiden Jahren ganz einfach zurückgestellt. Die Entwicklung der Zulassungszahlen für Neufahrzeuge ist für viele Hersteller niederschmetternd:

7 7 März 2013 Eurozone: Autozulassungen pro Monat (Angaben in 1 000) Im Fall von Autoaktien bringt ein Branchen-ETF, z.b. der Lyxor ETF STOXX Europe 600 Automobiles & Parts (ISIN FR ), nichts. Die Entwicklung der einzelnen Auto-Aktien ist ganz einfach viel zu unterschiedlich. Ich habe nach einem Basket für Luxusautos gesucht. So etwas gibt es leider nicht. Konsequenz: Die deutsche Schlüsselbranche müssen Sie sich mit den einzelnen Aktien der Autohersteller ins Depot holen. Die Autoaktien haben dieses schwache Umfeld unterschiedlich verarbeitet je nachdem, ob sie absatzmäßig auf Europa fixiert sind oder nicht. Die Hersteller von Luxuskarossen machen ihren Aktionären viel Freude. Vorsicht ist bei den Aktien der europäischen Massenproduzenten angebracht (Renault, Peugeot, Fiat). Toyota hat übrigens VW zwischenzeitlich den Rang als größtem Autohersteller der Welt wieder abgelaufen. Das wurde an der japanischen Börse, die derzeit mit der Rückendeckung aggressiver japanischer Geldpolitik sehr gut läuft, ausgiebig in Kursanstiege umgemünzt. Toyota: Wieder Weltmarktführer Verbrauchertipps Der Preis fürs Lottospielen steigt von 0,75 auf 1, pro Kästchen Bringt uns das einen Vorgeschmack auf die Inflation? Die Kosten fürs Lottospielen werden deutlich erhöht von 0,75 auf einen Euro pro Kästchen. Das ist eine Preiserhöhung um sage und schreibe 33 %. Unglaublich! Die Einnahmen von rund 5 Milliarden Euro pro Jahr werden übrigens zur Hälfte ausgeschüttet, der Rest geht an den Staat. Ich möchte an dieser Stelle natürlich niemandem, der gerne Lotto spielt, davon abraten. Aber vielleicht haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, neben der routinemäßigen Ausgabe fürs Lotto auch einen Routinebetrag ins Aktiensparen zu stecken. Ich habe eine kostengünstige Möglichkeit für Sie entdeckt. Exchange Traded Funds Comdirect bietet Sparplan mit ETF ohne Anschaffungskosten Wer die Toyota-Aktie (ISIN JP ) kaufen will, der sollte auf keinen Fall vergessen, sich gegen eine fortgesetzte Schwäche der japanischen Währung abzusichern. Der Onlinebroker der Commerzbank, Comdirect, hat ein Angebot aufgelegt, das meiner Ansicht nach sehr interessant ist. Es gibt die Möglichkeit, bei der Comdirect Wertpapiere im Rahmen eines Sparplans zu kaufen. Soweit ist das ja erst Mal nichts Besonderes.

8 Interessant wird es jetzt: Die Comdirect stellt eine ganze Palette von insgesamt 50 ETFs (Exchange Traded Funds) zur Verfügung, mit denen diese Sparpläne bestückt werden können. Und damit ist noch nicht Schluss: Das wirklich Besondere ist das Angebot, dass auf die üblichen Ordergebühren, die normalerweise beim Kauf der ETF anfallen, bei der Comdirect nun verzichtet wird. Das Angebot gilt auf jeden Fall bis zum Ende des Jahres Die Bank behält sich Anpassungen zum 1. Januar 2014 vor. Das finde ich eine gute Sache. Vielleicht ist das etwas, was Sie nicht nur selbst nutzen, sondern auch Jugendlichen als Sparvariante schmackhaft machen können. Details und die Liste der 50 verschiedenen ETFs im Internet unter In der nächsten Ausgabe lesen Sie unter anderem: Währungen Schweizer Franken als»save Haven«nicht mehr gefragt Steuern Der»Cash-GmbH«wird immer noch nicht der Garaus gemacht Rohstoffe Schiefergas beschert USA neuen Wettbewerbsvorsprung Die attraktivsten Anlage- und Kreditzinsen im Überblick Wo Baugeld am wenigsten kostet Anbieter Konditionen Kontakt Badische Beamtenbank Volksbank Münster 1822 Direkt 10 Jahre 2,29 % 15 Jahre 2,50 % 10 Jahre 2,36 % 15 Jahre 2,93 % 10 Jahre 2,40 % 15 Jahre 2,93 % 07 21/ bbbank.com Wo Ihr Tagesgeld am meisten bringt 02 51/ volksbank-muenster.de 0 69/ ergodirekt.com Anbieter Konditionen Kontakt ING Diba* 1,75 % 1822 Direkt* Cortal Consors*, *** Amsterdam Trade Bank** 1,75 % von 1, bis 1 Mio. Euro 1,75 % von 1, bis , (Zins bis garantiert) 1,70 % von 1, bis , (Zins für 6 Monate garantiert) 1,50 % * nur für Neukunden ** niederländische Einlagensicherung *** französische Einlagensicherung 0 69/ moneyou.de / ing-diba.de 0 69/ direkt.com 01 80/ cortalconsors.de 08 00/ atbank.de Impressum Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Wolters Kluwer Deutschland GmbH Janderstraße 10, Mannheim Postfach , Mannheim Kundenservice: Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlag Janderstraße 10, Mannheim Telefon: , Fax: Geschäftsführung: Dr. Ulrich Hermann (Vorsitz), Michael Gloss, Christian Lindemann, Frank Schellmann Chefredaktion: Gerald Eckel Redaktions-Sprechstunde: dienstags von 10 bis 12 Uhr, Telefon: , Postvertriebs-Kennzeichen: ZKZ Druck: Warlich Druck, Meckenheim Bezugspreis: jährlich 60, (inkl. MwSt., zzgl. Porto) Erscheinungsweise: monatlich

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Kapitalmarkt 211: Unsere tägliche Krise gib uns heute! 8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 211 1 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Diagnose US-Konjunktur Zins- und Liquiditätsfalle

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen Februar 2013 Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Start ins Jahr 2013 ist an den Börsen geglückt, weil vor allem in den USA mit der Umschiffung der»fiskalischen Klippe«positive

Mehr

Investmenttipps 2011

Investmenttipps 2011 Investmenttipps 2011 Mag. Herbert Autengruber Aktien seit März 2009: Aufwärts Börsen seit März 2009: Aufwärts zwei besondere Merkmale: 1. Emerging Markets: Wirtschaft und Aktien steigen deutlicher als

Mehr

Die heimliche. EntEignung. So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern

Die heimliche. EntEignung. So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern Die heimliche EntEignung So schützen Sie Ihr Geld vor Politikern und Bankern FBV Michael Rasch Michael Ferber Inhalt Vorwort 13 Prolog Die Retter der Welt sind zum Risiko geworden 17 Einleitung Die grossen

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Was genau zeichnet die vermögendsten Kapitalanleger dieser Welt aus? Was ist deren Geheimnis und wie können Sie diese Geheimnisse NUTZEN? Agenda

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen

Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Anlagestrategie Jeder muss eine Immobilie kaufen Autor: Datum: Jens Hagen 18.02.2015 12:12 Uhr Die Immobilienpreise brechen alle Rekorde. Der Banker Mario Caroli erklärt, warum Interessenten den Kauf trotzdem

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement

Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion: Arbeitstage: 2 Karlheinz Kron, Partners Vermögensmanagement Manuskript Notizbuch Titel AutorIn: Redaktion: Analyse und Bewertung von Wertpapieren Rigobert Kaiser Wirtschaft und Soziales Sendedatum: 22.04.15 Sendezeit Programm: 10.05 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr.: Produktion:

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick

Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick Schweizer Pensionskassen 2010 Anlagetechnische Ergebnisse, Asset Allocation und Marktausblick Peter Bänziger Leiter Asset Management / CIO Swisscanto Gruppe 1 Teilnehmer 278 Autonome und teilautonome Vorsorgeeinrichtungen

Mehr

Aktien schneiden am besten ab

Aktien schneiden am besten ab Veröffentlicht als Gastkommentar (26. Mai 2015) bei und 12.000 Dax-Punkte sind nicht das Ende Aktien schneiden am besten ab Ein Gastbeitrag von Carsten Riehemann Trotz Rekordniveaus bleiben Aktien unter

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Prof. Dr. Niklas Wagner, Universität Passau Torsten Wolpers, Commerzbank AG, Hannover Rüdiger Sälzle, FondsConsult Research AG Rottach-Egern, 17. April

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen August 2013 Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen Liebe Leserinnen, liebe Leser, an den Aktienmärkten setzt sich die Unruhe fort, die mit der Neueinschätzung der Zinsentwicklung verbunden ist. Dabei geben

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

GECAM AG Asset Management

GECAM AG Asset Management GECAM AG Asset Management Multimedia-Konferenz Wangen, 16.06.2010 Helmut Knestel Asset Management Daniel Zindstein Asset Management 1 Agenda: Aktueller Marktüberblick DANIEL ZINDSTEIN Positionierung und

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market.

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra lädt Sie herzlich zum achten Deutsche Börse ETF-Forum ein. Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben,

Mehr

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente Juli 2008 Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert. Warren Buffett Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen Juni 2013 Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen Liebe Leserinnen, liebe Leser, Zinsen runter, Börse rauf auf diesen kurzen Nenner lässt sich der Vorstoß des DAX auf sein neues historisches Hoch bringen. Das

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport November 2015 Hauptszenario (hohe Negativszenario (niedrige Positivszenario (geringe Beschreibung Aktuelles Kapitalmarktumfeld Europäische Zentralbank stellt

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh

à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh à j o u r Steuerberatungsgesellschaft mbh à jour GmbH Breite Str. 118-120 50667 Köln Breite Str. 118-120 50667 Köln Tel.: 0221 / 20 64 90 Fax: 0221 / 20 64 91 E-MAIL: stb@ajourgmbh.de Tipps zur Anlagemöglichkeiten

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett

Price is what you pay, value is what you get. Investieren wie Warren Buffett Fondsmanager Dr. Hendrik Leber Aktien Global Fonds und Dividende Investieren wie Warren Buffett Price is what you pay, value is what you get. Was heisst? Ein Investor orientiert sich am wahren Wert der

Mehr

Finanzweisheiten. Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei.

Finanzweisheiten. Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen genießen Sie

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen

Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen April 2013 Wertvolle Tipps für Ihre Finanzen Liebe Leserinnen, liebe Leser, ich kann auch jetzt wieder nur die Botschaft geben:»an den Börsen läuft es weiter rund!«störfeuer aus Italien und den USA wurden

Mehr

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen Gesucht: Einkommen Erste Feststellung: große Nachfrage nach einem regelmäßigen Einkommen Aufgrund der historisch niedrigen

Mehr

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren!

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Der INFLATIONS-AIRBAG Der OVB Inflations-Airbag. Die Fachpresse schlägt Alarm! Die deutschen Sparer zahlen gleich doppelt drauf Die Geldschwemme hat

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds

Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit. Bonds, Select Bonds, Prime Bonds Anleihen an der Börse Frankfurt: Schnell, liquide, günstig mit Sicherheit Bonds, Select Bonds, Prime Bonds 2 Anleihen Investment auf Nummer Sicher Kreditinstitute, die öffentliche Hand oder Unternehmen

Mehr

M a r k t r i s i k o

M a r k t r i s i k o Produkte, die schnell zu verstehen und transparent sind. Es gibt dennoch einige Dinge, die im Rahmen einer Risikoaufklärung für Investoren von Bedeutung sind und im weiteren Verlauf dieses Abschnitts eingehend

Mehr

Reverse Split und Namensänderung im Verhältnis: 100 ST:1 ST OBLIG. UMTAUSCH, REVERSE SPLIT, UMT-VERHÄLTNIS ST 3/ ST 1

Reverse Split und Namensänderung im Verhältnis: 100 ST:1 ST OBLIG. UMTAUSCH, REVERSE SPLIT, UMT-VERHÄLTNIS ST 3/ ST 1 B E K A N N T M A C H U N G VERÄNDERUNGEN / CHANGES Mit Wirkung vom / effective from: 1. Juli 2013 neuer Name neue neue neue neue neue neue neue neue neue neue Force Energy Corp. A0Q13T US3451961094 Reverse

Mehr

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015.

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Tell Gold Newsletter 75 22. März 2015 Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Letzten Mittwoch den 18. März wurde um 20 Uhr abends unserer Zeit der FOMC-Report (Federal Open Market Committee)

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Namensbeitrag Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank SprakassenZeitung (ET 29. Januar 2010) DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Die DekaBank wurde vom Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote

Mehr

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat Erläuterung und Konzept von Dekan am Robert Kennedy College (ein gemeinschaftliches Zentrum der University of Wales) Das ComStage ETF Basket Zertifikat kombiniert

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011 Anlegen in unruhigen Zeiten Tag der offenen Tür 21.05.2011 Themen Sorgen der Anleger Zinsorientierte Lösungen Aktienorientierte Lösungen Risikominderung Umsetzung mit dem Fonds Laden Sparen Nichts geschieht

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 02/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 30.06.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers I 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen.

Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 1 Neue Chancen mit Short-, Hebel- und Smart-Beta-ETFs Worauf Sie beim Einsatz achten müssen. 19. September 2015 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen ETFs ein ganzer Markt

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds () Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds () ist die Abgabe eines

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation

Investment spezial. Juni 2007. Rolle der Garantien. Inhalt. Rolle der Garantien. Marktdaten zum 31.05.2007. Sparbuchverzinsung und Inflation Juni 2007 Rolle der Garantien Inhalt Rolle der Garantien Marktdaten zum 31.05.2007 Sparbuchverzinsung und Inflation Fonds-Einblicke: Kulturelle Unterschiede in der Kapitalanlage werden besonders beim Thema

Mehr

Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel. München, März 2012

Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel. München, März 2012 * Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel München, März 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Überblick über die wichtigsten

Mehr

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen

Sutor PrivatbankBuch. Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Sutor PrivatbankBuch Mit Kapitalmarktsparen die Inflation besiegen Das Sutor PrivatbankBuch ist der einfachste und sicherste Weg, Ihr Geld am Kapitalmarkt anzulegen. Schon ab 50 EUR Anlagesumme pro Monat

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005. 29. April 2005. Johann Griener. Seite. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein

ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005. 29. April 2005. Johann Griener. Seite. Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein 29. April 2005 ERSTE-SPARINVEST DIE AKTIENMÄRKTE EUROPA MAI 2005 Schwerpunkte dieser Ausgabe: Aktien - sein oder nicht sein Fundamentale Aktienbewertung Seite 2 3 Empfehlung 9 Zusammenfassung Disclaimer

Mehr

DSW-IVA-Studie zur privaten Altersvorsorge: Mit Sicherheit zu wenig

DSW-IVA-Studie zur privaten Altersvorsorge: Mit Sicherheit zu wenig Achtung: Sperrfrist 18.2.2010, 11.00 Uhr DSW-IVA-Studie zur privaten Altersvorsorge: Mit Sicherheit zu wenig Es gilt das gesprochene Wort (Redetext zur Folienpräsentation: Dr. Andreas Beck) (Folie 1):

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Neues Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Wirtschaft & Finanzen

Wirtschaft & Finanzen Konjunktur In Deutschland ist die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal erwartungsgemäß um 0,4% gestiegen. Neben dem Konsum hat der Außensektor wieder deutlicher zum Wachstum beigetragen. Die Frühindikatoren

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: DekaLuxTeam-GlobalSelect CF ISIN: LU0350093026 Emittent: Deka ( Fondgesellschaft der Sparkassen) Wertpapierart / Anlageart Investmentfonds, EUR, Aktienfonds, ausschüttend, seit

Mehr

Übersicht aller Portfolioaktivitäten im Anlagejahr 2010

Übersicht aller Portfolioaktivitäten im Anlagejahr 2010 Quartal Datum Aktivität Bezeichnung Selektive Auswahl der Anlagequoten durch Zukäufe von Einzelwerten Q4-2010 28.12.2010 Kauf größten europ. Energieversorgern Energieversorgungs-unternehmen 63,94 aktuell

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Quartalsupdate Juli September 2009 für Anleihemarkt (Zinsen) (28.06.09)

Quartalsupdate Juli September 2009 für Anleihemarkt (Zinsen) (28.06.09) Quartalsupdate Juli September 2009 für Anleihemarkt (Zinsen) (28.06.09) Depotpositionen: zur Zeit keine; Abgang Depotposition: Verkauf Short T-Bondfuture Ende April, da die Zyklik für die Umlaufrendite

Mehr

Das 3. Quartal im Zeichen der Politik

Das 3. Quartal im Zeichen der Politik MLB Vermögensmanagement _ Oktober 2013 Das 3. Quartal im Zeichen der Politik In Deutschland verschwinden nach der Bundestagswahl die klaren Abgrenzungen, um die sich die Parteien im Wahlkampf so bemüht

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken

Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken NEWSLETTER Juni/Juli 2009 Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, bitte hier klicken Was wurde aus 10.000 Euro, die am 1. Januar 2009 angelegt wurden? Delta Lloyd vergleicht die wichtigsten

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten

Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Die Zinsflaute überbrücken mit optimierten Aktienanleihe-Varianten Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA Investmenttag Frankfurt,

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012 Marcel Koller Chefökonom Highlights September 2012 Makroökonomisches Umfeld Globale Konjunktur: Erste vorsichtige Anzeichen einer Stabilisierung USA

Mehr

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall gelten die Depot- bzw. Kontoauszüge der Depotstellen. Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Präsentation in Hamburg am 13. Mai 2014 1. Ökonomischer Ausblick: Weltwirtschaft Weltwirtschaft: Wichtige makroökonomische

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr