Hauptversammlung 2004

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hauptversammlung 2004"

Transkript

1 Hauptversammlung 2004 Dr. Josef Ackermann Sprecher des Vorstands Frankfurt, 2. Juni 2004 Leistung aus Leidenschaft.

2 Bank des Jahres 2003 Transformation ist ein überstrapaziertes Wort. Für die Deutsche Bank jedoch passt dieser Begriff, denn er beschreibt die Umwandlung hin zu einer schlanken, offensiven und fokussierten Universalbank. Die Deutsche Bank ist IFRs Bank des Jahres. Hinweis: Zitat frei nach dem original englischsprachigen Bericht übersetzt Quelle: International Financing Review (IFR), Review of the year

3 Wertschaffung für unsere Aktionäre Ergebnisse 2003 und 1. Quartal 2004 Unser Geschäft in Deutschland Strategie für weiteres Wachstum 2

4 Transformation vom Markt anerkannt Aktienkursentwicklung, in EUR (1) Indexiert, 1. Januar 2003 = 100 Index internationaler Wettbewerber (3) 46% % 18% Index deutscher Wettbewerber (2) 1. Jan Jan Mai 2004 (1) Umrechnung der Aktienkurse der internationalen Wettbewerber in EUR auf Basis täglicher Wechselkurse (2) Allianz / Dresdner Bank, Commerzbank, HypoVereinsbank (3) Citigroup, JP Morgan Chase, Merrill Lynch, UBS, Credit Suisse Quelle: Bloomberg 3

5 Aktionäre am Erfolg beteiligt Dividende pro Aktie Kapitalrückflüsse In EUR 1,50 In Mrd. EUR 5,5 1,30 1,30 1,30 1,6 Dividendensumme (1) 1,12 1,15 0,92 3,9 Aktienrückkauf (2) Vorschlag (1) Für die Geschäftsjahre 2002 und 2003 abzüglich Aktien im eigenen Bestand (2) Seit Anfang 2002 ohne Rückkäufe für aktienbasierte Vergütungen 4

6 Wertschaffung für unsere Aktionäre Ergebnisse 2003 und 1. Quartal 2004 Unser Geschäft in Deutschland Strategie für weiteres Wachstum 5

7 Ertragssteigerung in 2003 Erträge, in Mrd. EUR Erträge Bereinigte Erträge 26,5 21,3 9%* * Auf Basis der bereinigten Erträge und bereinigt um Wechselkursveränderungen und Änderungen des Konsolidierungskreises 6

8 Kostensenkung von 6,0 Mrd. EUR seit 2001 Operative Kostenbasis, in Mrd. EUR 23,3-3,9 19,4-6,0 17,3 Bereinigte Aufwand- Ertrag-Relation 2001* % 85% 79% * 2001 Operative Kostenbasis pro forma, einschließlich Gesamtjahres-Nettoeffekt der Scudder / RREEF / Dt. Herold Transaktionen (0,8 Mrd. EUR); bereinigte Aufwand-Ertrag-Relation nicht bereinigt um Scudder / RREEF / Dt. Herold Hinweis: Alle Zahlenangaben gerundet 7

9 Starke Ergebnisverbesserung in 2003 In Mrd. EUR Bereinigtes Ergebnis vor Steuern 3,6 Bereinigte Eigenkapitalrendite vor Steuern In % % 1,

10 Erfolgreiches Risiko-Management In Mrd. EUR Problemkredite Risikovorsorge insgesamt In Mrd. EUR 12,7 10,8-39% 2,1* -50% 6,6 1,0 1,1 31. Dez Dez Dez * Enthält 0,2 Mrd. EUR aus der Modifizierung der Berechnung der sonstigen Wertberichtigungen für inhärente Risiken 9

11 Ertragszuwachs im 1. Quartal 2004 Erträge, in Mrd. EUR Erträge Bereinigte Erträge 6,2 5,0 13%* * Auf Basis der bereinigten Erträge und bereinigt um Wechselkursveränderungen und Änderungen des Konsolidierungskreises 10

12 Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal In Mrd. EUR Bereinigtes Ergebnis vor Steuern 1,0 45% 1,4 Bereinigte Eigenkapitalrendite vor Steuern In % (annualisiert)

13 CIB Geschäftsentwicklung im 1. Quartal Erträge Ergebnis vor Steuern In Mrd. EUR 4,1 4,0 0,5 (1) 17% (2) In Mio. EUR (1) , % (1) Veräußerung eines wesentlichen Teils des Global Securities Services-Geschäftes (2) Auf Basis der bereinigten Erträge und bereinigt um Wechselkursveränderungen und Änderungen des Konsolidierungskreises

14 PCAM Geschäftsentwicklung im 1. Quartal Erträge Ergebnis vor Steuern In Mrd. EUR 2,0 In Mio. EUR 7%* 51% 2, * Auf Basis der bereinigten Erträge und bereinigt um Wechselkursveränderungen und Änderungen des Konsolidierungskreises 13

15 Wertschaffung für unsere Aktionäre Ergebnisse 2003 und 1. Quartal 2004 Unser Geschäft in Deutschland Strategie für weiteres Wachstum 14

16 Unsere Präsenz in Deutschland Deutsche Bank Konzern, Geschäftsjahr 2003 In Mrd. EUR Erträge (1) Kreditvolumen Einlagen (2) Investiertes Vermögen 7, Anteil am DB Konzern 33% 57% 34% 41% Privatkunden (3) Firmenkunden (4) (1) Bereinigte Erträge (2) Einlagen bei inländischen Konzerneinheiten (3) Alle Kunden des Konzernbereiches Private Clients and Asset Management (4) Alle Kunden des Konzernbereiches Corporate and Investment Bank (5) Vollzeitkräfte 15 ~ % Mitarbeiter (5) % ~ %

17 Führender Anbieter für Privatkunden in Deutschland Produkte 3,5 Mio. laufende Konten Kundeneinlagen ~ 49 Mrd. EUR Konsumentenkredite / Baufinanzierungen ~ 51 Mrd. EUR Kreditvolumen Anlage- / Vorsorgeprodukte ~ 105 Mrd. EUR Investiertes Vermögen Vertriebszugänge 770 Investment & FinanzCenter ~ mobile Berater Telefon-Banking für 1,4 Mio. Kunden Online-Banking für 2,4 Mio. Kunden Hinweis: Stand 31. Dezember 2003; alle Angaben bezogen auf den Unternehmensbereich Private & Business Clients 16

18 Breites Angebot für den deutschen Mittelstand Kreditgeschäft (1) Per 31. Dez. 2003, in Mrd. EUR Produktangebot Erträge 2003 nach Produktgruppen (2) 44 Inanspruchnahme 61 Kreditlinien Kreditgeschäft Übrige 15% 38% a 14% Handelsfinanzierung Kapitalmarktprodukte Cash Management 21% 12% (1) Global Banking Division und Private & Business Clients (2) Global Banking Division 17

19 Wertschaffung für unsere Aktionäre Ergebnisse 2003 und 1. Quartal 2004 Unser Geschäft in Deutschland Strategie für weiteres Wachstum 18

20 Phase 2 Strategische Initiativen für weiteres profitables Wachstum Strikte Kosten-, Kapital- und Risikodisziplin beibehalten Globale Führungsrolle von CIB ausschöpfen Profitables Wachstum in PCAM sichern Deutsche Bank als die führende Marke etablieren 19

21 CIB Top 3 Position weltweit Erträge 2003: CIB im Vergleich zu Hauptwettbewerbern, in Mrd. EUR 17,6 16,2 14,2 1,9 1,5 1,5 11,7 10,0 9,2 GTB CB&S 8,9 Sonstiges Transaction Services Kreditgeschäft Investment Banking Sales & Trading 8,0 9,2 Citigroup JP Morgan Chase Goldman Sachs Morgan Stanley UBS Merrill Lynch Credit Suisse Hinweis: Umrechnung zu durchschnittlichen vierteljährlichen Wechselkursen; alle Zahlenangaben gerundet; UBS: nur Gesamterträge für Investment Banking und Kreditgeschäft vorhanden Quelle: Unternehmensdaten 20

22 CIB Seit 1995 Marktführerschaft erarbeitet Devisenhandel Aktienderivate Internationale Anleiheemissionen Aktienemissionen (ECM) >20 17 Hinweis: Positionen in globalen Schlüsselprodukten 1995 im Vergleich zu 2003 Quelle: Devisenhandel: Euromoney Aktienderivate: International Financing Review (IFR); Basisjahr: 1997 (keine Daten für vorherige Zeiträume verfügbar); >20 = Deutsche Bank nicht in der Rangliste enthalten Internationale Anleiheemissionen: Thomson Financial ( all international bonds ) Aktienemissionen (ECM): Thomson Financial ( Equity & Equity Linked ); anteilige Zurechnung für Konsortialführer 21

23 PCAM Unter den führenden Vermögensverwaltern PCAM Investiertes Vermögen, per 31. Dez. 2003, in Mrd. EUR Fidelity Investments UBS (1) Merrill Lynch State Street (2) Deutsche Bank Morgan Stanley Credit Suisse Citigroup JPM Chase Goldman Sachs (1) Ohne Private Banks und GAM (2) Konzern Hinweis: Im Vergleich zu unseren Hauptwettbewerbern (Peer-Gruppe); Umrechnung in EUR zu Stichtagskursen Quelle: Unternehmensdaten 22

24 Unser Leitbild Wir wollen weltweit führender Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden sein und damit nachhaltig Mehrwert für unsere Aktionäre und Mitarbeiter schaffen. 23

25 Hinweis in bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen sowie andere als US GAAP-Finanzzahlen Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben, sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Präsentation, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zu Grunde liegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine zukunftsgerichtete Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, wo wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Verlässlichkeit unserer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement, sowie andere Risiken, die in den von uns bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren sind in unserem SEC-Bericht nach "Form 20-F" vom 25. März 2004 im Abschnitt "Risk Factors" im Detail dargestellt. Dieses Dokument ist auf Anfrage bei uns erhältlich oder kann unter heruntergeladen werden. Diese Präsentation enthält auch andere als US GAAP-Finanzzahlen. Eine Überleitungsrechnung auf direkt vergleichbare Finanzzahlen wie sie nach US GAAP berichtet werden, ist auf der Investor Relations-Website enthalten und kann unter heruntergeladen werden. 24

Hauptversammlung. Dr. Josef Ackermann

Hauptversammlung. Dr. Josef Ackermann Hauptversammlung Vorsitzender des Vorstands und des Group Executive Committee Frankfurt, 27. Mai 2010 2009: Stärke in jeder Hinsicht 31. Dez. 2008 31. Dez. 2009 Ergebnis vor Steuern (Gj., in Mrd. EUR)

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Schwieriges Marktumfeld seit dem 2. Halbjahr 2007 Erhöhte Unsicherheit auf den Kreditmärkten 700 130 Auswirkungen auf

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt am Main, 26. Mai 2009 Finanzkrise: Aktienindizes und Volatilitäten Indexiert: 29. Mai 2008 = 100 120 100 Aktienindizes Lehman Bankrott

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2013

Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2013 Deutsche Bank Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2013 Jürgen Fitschen und Anshu Jain, Co-Vorsitzende des Vorstands und des Group Executive Committee Frankfurt, 23. Mai 2013 Unsere Vision Wir wollen die

Mehr

Wachstumsstrategien am Beispiel der Deutschen Bank

Wachstumsstrategien am Beispiel der Deutschen Bank Wachstumsstrategien am Beispiel der Deutschen Bank Dr. Josef Ackermann Sprecher des Vorstands und Chairman des Group Executive Committee Handelsblatt-Jahrestagung Banken im Umbruch Frankfurt, 8. September

Mehr

Jahresüberblick 2005 Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Pressekonferenz, Frankfurt, 2. Februar 2006

Jahresüberblick 2005 Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Pressekonferenz, Frankfurt, 2. Februar 2006 Jahresüberblick 2005 Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Pressekonferenz, Frankfurt, 2. Februar 2006 Weltwirtschaftliche Rahmenbedingungen Reales BIP Wachstum (2005) Aktienmärkte 1. Jan. 2005

Mehr

Dr. Josef Ackermann. Jahres-Pressekonferenz Frankfurt, 2. Februar 2012. Vorsitzender des Vorstands und des Group Executive Committee.

Dr. Josef Ackermann. Jahres-Pressekonferenz Frankfurt, 2. Februar 2012. Vorsitzender des Vorstands und des Group Executive Committee. Vorsitzender des Vorstands und des Group Executive Committee Jahres-Pressekonferenz Frankfurt, 2011 im Überblick Rekordergebnis im klassischen Bankgeschäft Investitionen in Wachstum und stabileren Ergebnismix

Mehr

Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2015

Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2015 Deutsche Bank Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2015 Jürgen Fitschen und Anshu Jain Co-Vorsitzende des Vorstands Frankfurt, 21. Mai 2015 0 Strategie 2015+: Unsere Ziele Stärkung der Kapitalausstattung

Mehr

Eine neue Dimension im Privatkundengeschäft

Eine neue Dimension im Privatkundengeschäft Deutsche Bank Dieses Dokument stellt eine Aktualisierung der Präsentation von Dr. Josef Ackermann vom 13. September 2010 dar. Es wurde um den finalen Bezugspreis für die neuen Deutsche-Bank- Aktien und

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung der Allianz SE 2009. München, 29. April 2009

Ordentliche Hauptversammlung der Allianz SE 2009. München, 29. April 2009 Ordentliche Hauptversammlung der Allianz SE 2009 München, 29. April 2009 Zahlungsströme 2008 Kunden 72,6 Mrd. EUR Aktionäre 1,6 Mrd. EUR Vertriebe 10,9 Mrd. EUR Dritte 2,8 Mrd. EUR Mitarbeiter 9,1 Mrd.

Mehr

2014 im Überblick. Co-Vorsitzende des Vorstands. Telefonkonferenz für Journalisten Frankfurt, 29. Januar 2015. Deutsche Bank

2014 im Überblick. Co-Vorsitzende des Vorstands. Telefonkonferenz für Journalisten Frankfurt, 29. Januar 2015. Deutsche Bank 2014 im Überblick Telefonkonferenz für Journalisten Frankfurt, Co-Vorsitzende des Vorstands 1 2014: Erfolge und Herausforderungen Ein Jahr mit wichtigen Erfolgen und erheblichen Herausforderungen Gute

Mehr

Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen

Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen Commerzbank kann Kapitalanforderungen der European Banking Authority (EBA) aus eigener Kraft erfüllen Pressegespräch Commerzbank hat in den letzten drei Jahren Risiken stark reduziert Bilanzsumme Deutliche

Mehr

Deutsche Banken im globalen Wettbewerb Erfolgsfaktoren in einer sich verändernden Industrie

Deutsche Banken im globalen Wettbewerb Erfolgsfaktoren in einer sich verändernden Industrie Deutsche Banken im globalen Wettbewerb Erfolgsfaktoren in einer sich verändernden Industrie Dr. Josef Ackermann 10. Handelsblatt Jahrestagung Banken im Umbruch Frankfurt, 7. September 2005 Agenda 1 Globale

Mehr

Frankfurt am Main 28. April 2016. Deutsche Bank: 236 Millionen Euro Gewinn nach Steuern im ersten Quartal 2016

Frankfurt am Main 28. April 2016. Deutsche Bank: 236 Millionen Euro Gewinn nach Steuern im ersten Quartal 2016 Presse-Information Frankfurt am Main 28. April 2016 Deutsche Bank: 236 Millionen Euro Gewinn nach Steuern im ersten Quartal 2016 Konzernergebnisse im Überblick Erträge der Kerngeschäftsfelder In Mrd Euro

Mehr

Frankfurt am Main 27. April Deutsche Bank gibt nächste Phase ihrer Strategie bekannt

Frankfurt am Main 27. April Deutsche Bank gibt nächste Phase ihrer Strategie bekannt Presse-Information Frankfurt am Main 27. April 2015 Deutsche Bank gibt nächste Phase ihrer Strategie bekannt Anspruch bekräftigt: eine führende globale und in Deutschland verankerte Bank Wesentliche Entscheidungen

Mehr

Pressemitteilung. Dresdner Bank wieder profitabel. Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen. Frankfurt, 23. März 2005

Pressemitteilung. Dresdner Bank wieder profitabel. Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen. Frankfurt, 23. März 2005 Pressemitteilung Frankfurt, 23. März 2005 Dresdner Bank wieder profitabel Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen Die Dresdner Bank hat im Geschäftsjahr 2004 ein höheres Ergebnis erzielt als geplant.

Mehr

Deutsche Bank: Jahresüberschuss 2006 um 70% auf 6,0 Mrd Euro gestiegen

Deutsche Bank: Jahresüberschuss 2006 um 70% auf 6,0 Mrd Euro gestiegen Presse-Information Deutsche Bank: Jahresüberschuss 2006 um 70% auf 6,0 Mrd Euro gestiegen Ergebnis vor Steuern um 33% auf 8,1 Mrd Euro gestiegen; Eigenkapitalrendite vor Steuern von 30% Ergebnis je Aktie

Mehr

Hauptversammlung 2004 Die Rede von Dr. Josef Ackermann, Sprecher des Vorstands und Chairman des Group Executive Committee der Deutschen Bank AG

Hauptversammlung 2004 Die Rede von Dr. Josef Ackermann, Sprecher des Vorstands und Chairman des Group Executive Committee der Deutschen Bank AG Frankfurt am Main, 2. Juni 2004 Es gilt das gesprochene Wort Hauptversammlung 2004 Die Rede von Dr. Josef Ackermann, Sprecher des Vorstands und Chairman des Group Executive Committee der Deutschen Bank

Mehr

Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2016

Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2016 Deutsche Bank Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2016 Jürgen Fitschen und John Cryan Co-Vorsitzende des Vorstands Frankfurt, 19. Mai 2016 0 Wir haben Meilensteine in einem herausfordernden Umfeld erreicht

Mehr

>Ordentliche Hauptversammlung der comdirect bank AG

>Ordentliche Hauptversammlung der comdirect bank AG >Ordentliche Hauptversammlung der comdirect bank AG Dr. Thorsten Reitmeyer, Vorstandsvorsitzender Hamburg, 16. Mai 2013 > Agenda Megatrend Online-Banking intakt Strategie comdirect hervorragend im Markt

Mehr

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 2013 Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 Umfassende Präsenz in Zentral- und Osteuropa Österreich Mitarbeiter: 15.659 Filialen: 236 Kunden: 0,9 Mio Filialen: 736 Kunden: 2,5

Mehr

Bilanzpressekonferenz 29. März Die Bank sind Sie. !zurück. vorwärts"

Bilanzpressekonferenz 29. März Die Bank sind Sie. !zurück. vorwärts Bilanzpressekonferenz 29. März 2001 Die Bank sind Sie. Agenda 1. DAB / Self Trade 2000 1.1 Ergebnisse DAB AG 2000 1.2 Meilensteine 2000 1.3 Financials 2. DAB / Self Trade 2001 2.1 Mission-Statement 2001

Mehr

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd

Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Umsetzung der strategischen Agenda auf gutem Weg Niedrigzinsumfeld weiter herausfordernd Bilanzpressekonferenz (vorläufige und untestierte Zahlen) Martin Blessing, Stephan Engels, Martin Zielke Frankfurt

Mehr

Portrait PEH Wertpapier AG

Portrait PEH Wertpapier AG Portrait PEH Wertpapier AG Oktober Portrait 2011 der PEH Wertpapier AG, Oktober 2011 Das Unternehmen seit 1981 als Asset Manager für private und institutionelle Kunden tätig börsennotiert in Berlin/Frankfurt:

Mehr

SAP gut gerüstet für weiteres Wachstum

SAP gut gerüstet für weiteres Wachstum SAP gut gerüstet für weiteres Wachstum Wertpapierforum der Sparkasse Offenburg in Zusammenarbeit mit der SDK 6. März 2008 Stephan Kahlhöfer Investor Relations SAP AG Safe-Harbor-Statement Sämtliche in

Mehr

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014 Steigende Dividende nach gutem Ergebnis 5. Februar 2015 Jörg Schneider 1 Munich Re (Gruppe) Wesentliche Kennzahlen Q4 2014 Gutes Ergebnis für 2014: 3,2 Mrd. Dividende steigt auf 7,75 je Aktie Munich Re

Mehr

Strategieprogramm onetui zur Wertsteigerung und Wiederherstellung der Dividendenfähigkeit

Strategieprogramm onetui zur Wertsteigerung und Wiederherstellung der Dividendenfähigkeit Strategieprogramm onetui zur Wertsteigerung und Wiederherstellung der Dividendenfähigkeit Frankfurt, 15. Mai 2013 Seite 1 Vorbehalt bei zukunftsgerichteten Aussagen Die vorliegende Präsentation enthält

Mehr

Unabhängiger Vermögensverwalter

Unabhängiger Vermögensverwalter Unabhängiger Vermögensverwalter Herzlich Willkommen im Cölln Haus! Hauptversammlung nordaktienbank AG 15. Juli 2014 Genehmigung der nordaktienbank AG, Hamburg, nicht zulässig. nordaktienbank AG 1 Neuausrichtung

Mehr

>Ordentliche Hauptversammlung

>Ordentliche Hauptversammlung >Ordentliche Hauptversammlung comdirect bank AG Michael Mandel, Vorstandsvorsitzender Hamburg, 6. Mai 2009 > Herzlichen Glückwunsch Ihre Bank wird 15 Jahre alt Herzlichen Glückwunsch Ihre Bank wird 15

Mehr

Morgan Stanley Kundenmitteilung

Morgan Stanley Kundenmitteilung Morgan Stanley Kundenmitteilung Über Morgan Stanley Morgan Stanley gehört zu den größten und renommiertesten Finanzkonzernen der Welt mit jahrzehntelanger Erfahrung und Kompetenz in der globalen Vermögensverwaltung

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011

Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011 Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011 Aufbau der conwert Drei Säulen Strategie Wohnimmobilien Investments Immobilien Handel Immobilien Dienstleistungen Zinshäuser Eigentumswohnungen Immobilienaktien Geschlossene

Mehr

Deutsche Bank Die Zukunft des e-commerce in Deutschland - Ein visionärer Ausblick

Deutsche Bank Die Zukunft des e-commerce in Deutschland - Ein visionärer Ausblick Deutsche Bank Die Zukunft des e-commerce in Deutschland - Ein visionärer Ausblick Frankfurt, 6. Mai 2000 Dr. Herwig Leins ecommerce wird hohe Wachstumsraten innerhalb der nächsten 5 Jahre aufweisen ecommerce

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

Europäischer Bankenmarkt: Quo vadis? Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bank AG

Europäischer Bankenmarkt: Quo vadis? Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bank AG Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bank AG 11. Handelsblatt Jahrestagung Frankfurt, 31. August 2006 Agenda 1 Entwicklung der europäischen Banken 2 Wachstumsstrategie der Deutschen

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2015 der EUWAX Aktiengesellschaft

Ordentliche Hauptversammlung 2015 der EUWAX Aktiengesellschaft Ordentliche Hauptversammlung 2015 der EUWAX Aktiengesellschaft Stuttgart, den 01.07.2015 Rahmenbedingungen Drei Faktoren hatten einen maßgeblichen Einfluss auf die Geschäftstätigkeit der EUWAX AG im Jahr

Mehr

Bankenkonsolidierung in Deutschland

Bankenkonsolidierung in Deutschland Michael Diekmann, CEO Bankenkonsolidierung in Deutschland 1. September 2008 1 Meilenstein in der Bankenkonsolidierung in Deutschland Bewertung der Dresdner Bank bei 9,8 Mrd. EUR (100%) abzüglich eines

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2015 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2015 Die Schweizer Börse erzielte im 3. Quartal 2015 einen ETF-Handelsumsatz von CHF 22.4 Mrd.,

Mehr

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT)

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2015 (IFRS, NICHT TESTIERT) ERGEBNISSE 3. QUARTAL (IFRS, NICHT TESTIERT) 28. Oktober Software AG. All rights reserved. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen des Vorstands

Mehr

>Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015. Arno Walter, Vorstandsvorsitzender Holger Hohrein, Finanzvorstand Frankfurt am Main, 23.

>Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015. Arno Walter, Vorstandsvorsitzender Holger Hohrein, Finanzvorstand Frankfurt am Main, 23. >Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr Arno Walter, Vorstandsvorsitzender Holger Hohrein, Finanzvorstand Frankfurt am Main, 23. Juli > Starkes erstes Halbjahr Ergebnissteigerung dank starkem Wertpapiergeschäft

Mehr

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert)

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert) Software AG Ergebnisse 1. Quartal (IFRS, nicht testiert) 25. April Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die

Mehr

Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2014

Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2014 Deutsche Bank Deutsche Bank AG Hauptversammlung 2014 Jürgen Fitschen und Anshu Jain Co-Vorsitzende des Vorstands Frankfurt, 22. Mai 2014 Strategie 2015+ Kapital Kosten Kompetenzen Kunden Kultur 1 Wo haben

Mehr

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent.

Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Enttäuschender Auftakt zum Anlagejahr 2009 mit einem Minus von 2.14 Prozent. Ebenfalls enttäuschend entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie erhöhten sich im ersten

Mehr

Hauptversammlung. Siemens AG 2016 Alle Rechte vorbehalten.

Hauptversammlung. Siemens AG 2016 Alle Rechte vorbehalten. Hauptversammlung 2016 Alle Rechte vorbehalten. siemens.de Joe Kaeser Bericht an die Aktionäre 2016 Alle Rechte vorbehalten. siemens.de Werner von Siemens Erfindergeist Unternehmertum Soziale Verantwortung

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Muss das alles so kompliziert sein? Die Digitalisierung der Finanzindustrie zwischen Kundenerwartungen, Regulierung und FinTechs

Muss das alles so kompliziert sein? Die Digitalisierung der Finanzindustrie zwischen Kundenerwartungen, Regulierung und FinTechs Muss das alles so kompliziert sein? Die Digitalisierung der Finanzindustrie zwischen Kundenerwartungen, Regulierung und FinTechs Christian Rhino Bereichsvorstand Group Banking Operations, Commerzbank AG

Mehr

Kundenfokus verstärken: Aufbau der Plattform Magellan für die Bedürfnisse unserer Kunden

Kundenfokus verstärken: Aufbau der Plattform Magellan für die Bedürfnisse unserer Kunden Kundenfokus verstärken: Aufbau der Plattform Magellan für die Bedürfnisse unserer Kunden Member of the Group Executive Committee und Chief Operating Officer PBC Banken bewegen sich in einem anspruchsvollen

Mehr

Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen. BMK, 17. Februar 2015

Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen. BMK, 17. Februar 2015 Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen 1 Disclaimer Diese Präsentation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen oder Meinungen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Keynote Präsentation. The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins

Keynote Präsentation. The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins Deutsche Bank Keynote Präsentation The Future of Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung, Kostendruck und Niedrigzins Mitglied des Vorstands der Mainz, 17. März 2016 0 Die Zukunft des Retailbankings

Mehr

Frankfurt am Main 20. Mai 2015. Deutsche Bank gibt Änderungen im Vorstand zur Umsetzung der Strategie 2020 bekannt

Frankfurt am Main 20. Mai 2015. Deutsche Bank gibt Änderungen im Vorstand zur Umsetzung der Strategie 2020 bekannt Presse-Information Frankfurt am Main 20. Mai 2015 Deutsche Bank gibt Änderungen im Vorstand zur Umsetzung der Strategie 2020 bekannt Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) hat

Mehr

Absatz im Automobilgeschäft 2011

Absatz im Automobilgeschäft 2011 Absatz im Automobilgeschäft 2011 Mercedes-Benz Cars 1.381.000 +8% Daimler Trucks 426.000 +20% Mercedes-Benz Vans 264.000 +18% Daimler Buses 39.700 +2% Group Sales 2011 Veränderung in % Kennzahlen Geschäftsjahr

Mehr

Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009

Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009 Finanzierungsbausteine - Welche Chancen ergeben sich für Wachstumsunternehmen? 24. November 2009 Dr. Tanja Zschach Global Banking / Firmenkunden Deutschland Marktgebiet Thüringen Disclaimer Hinweis in

Mehr

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten MARKTÜBERSICHT Produktangebot erreicht Rekordniveau von 300.000 Papieren Anleger haben die Wahl zwischen 311.000 Zertifikaten und Hebelprodukten. Februar-Umsatz gibt auf 12,2 Mrd. Euro nach. INHALT Gesamtumsatz

Mehr

Commercial Banking. Fortis

Commercial Banking. Fortis Commercial Banking Fortis Wer ist Fortis? Die Fortis-Gruppe ist tätig in den Bereichen Banken Versicherungen Investment Services Die heutige Fortis-Gruppe geht aus der ersten grenzüberschreitenden Fusion

Mehr

auf die Kreditvergabe der Banken Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement

auf die Kreditvergabe der Banken Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf die Kreditvergabe der Banken (Rating und Reporting) Professor Dr. Bernd-Joachim Kruth Lehrstuhl für Finanzmanagement Agenda 1. Finanzmarktkrise: Entwicklung 2. Finanzmarktkrise:

Mehr

Hauptversammlung. 27. Januar Siemens AG 2015 Alle Rechte vorbehalten. siemens.com

Hauptversammlung. 27. Januar Siemens AG 2015 Alle Rechte vorbehalten. siemens.com Hauptversammlung 27. Januar 2015 2015 Alle Rechte vorbehalten. siemens.com Joe Kaeser Bericht an die Aktionäre 2015 Alle Rechte vorbehalten. siemens.com Wir haben im Geschäftsjahr 2014 Wert geschaffen

Mehr

Anwälte und Notare. Finanzdienstleistungen für Anwälte und Notare. Die Credit Suisse. Ihr Partner für höchste Ansprüche.

Anwälte und Notare. Finanzdienstleistungen für Anwälte und Notare. Die Credit Suisse. Ihr Partner für höchste Ansprüche. Anwälte und Notare Finanzdienstleistungen für Anwälte und Notare. Die Credit Suisse. Ihr Partner für höchste Ansprüche. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Die Credit Suisse Finanzpartner für Anwälte

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller Frankfurt, 17. Februar 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Aktien Die Langfristperspektive Unternehmensgewinne Unternehmensgewinne USA $ Mrd, log* 00 0

Mehr

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6.

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. Unser Know-how für Ihre Sicherheit Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 1 Worüber wir sprechen 1 2 3 4 5 6 Unternehmen Entwicklung Umsatz und

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent.

Ebenfalls positiv entwickeln sich die Transaktionskosten: Sie sanken im zweiten Quartal um fast 9 Prozent. Schweizer PK-Index von State Street: Dank einer Rendite von 5.61 Prozent im zweiten Quartal erreichen die Pensionskassen eine Performance von 3.35 Prozent im ersten Halbjahr 2009. Ebenfalls positiv entwickeln

Mehr

Telefonkonferenz. 4. Mai 2006. Dr. Eric Strutz Finanzvorstand

Telefonkonferenz. 4. Mai 2006. Dr. Eric Strutz Finanzvorstand Telefonkonferenz Für Journalisten / 1. Quartal 2006 4. Mai 2006 Dr. Eric Strutz Finanzvorstand Ausgezeichneter Start in das Jahr 2006 06 ggü. 05 2005 Operatives Ergebnis in Mio 959 +77,3% 1.717 Konzernüberschuss

Mehr

Swiss Life mit Prämieneinnahmen von CHF 13,0 Milliarden und weiteren operativen Fortschritten in den ersten neun Monaten 2011

Swiss Life mit Prämieneinnahmen von CHF 13,0 Milliarden und weiteren operativen Fortschritten in den ersten neun Monaten 2011 Zürich, 15. November 2011 3. Quartal 2011 Swiss Life mit Prämieneinnahmen von CHF 13,0 Milliarden und weiteren operativen Fortschritten in den ersten neun Monaten 2011 Swiss Life verzeichnete per 30. September

Mehr

Hauptversammlung 2015

Hauptversammlung 2015 Hauptversammlung 2015 Hannover, 7. Mai 2015 Herzlich willkommen Hauptversammlung 2015 Möchten Sie mit NEIN stimmen oder sich der Stimme ENTHALTEN? Markieren Sie für Ihre eigene Dokumentation auf der Rückseite

Mehr

Ergebnisse und Jahresrückblick 2013

Ergebnisse und Jahresrückblick 2013 Ergebnisse und Jahresrückblick 2013 Marco Suter, Group Chief Financial Officer Zürich, 15. April 2014 Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation der GAM Holding AG («die Gesellschaft»)

Mehr

ERHÖHUNG DER REGULÄREN DIVIDENDE.

ERHÖHUNG DER REGULÄREN DIVIDENDE. 8 An die Aktionäre Management Corporate Governance Bericht des Aufsichtsrats Unternehmensprofil Aktie Entwicklung der Wincor Nixdorf-Aktie von internationaler Finanzkrise beeinflusst Dividendenvorschlag

Mehr

Externer Umsatz und Ergebnis von T-Systems wachsen im dritten Quartal

Externer Umsatz und Ergebnis von T-Systems wachsen im dritten Quartal Medieninformation Bonn/Frankfurt, 8. November 2012 Externer Umsatz und Ergebnis von T-Systems wachsen im dritten Quartal Neue Berichtslogik: Interne IT in Deutschland verrechnet nur noch Kosten, keine

Mehr

Commerzbank: Operatives Ergebnis von 314 Mio. Euro und verbesserte Kapitalquote

Commerzbank: Operatives Ergebnis von 314 Mio. Euro und verbesserte Kapitalquote IR Mitteilung 9. Mai 2017 Commerzbank: Operatives Ergebnis von 314 Mio. Euro und verbesserte Kapitalquote Operatives Ergebnis im ersten Quartal bei 314 Mio. Euro (Q1 2016: 282 Mio. Euro) Konzernergebnis

Mehr

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Referent: Dr. Jens Ehrhardt Künstlerhaus am Lenbachplatz, 29. Oktober 2015 Dr. Jens Ehrhardt Gruppe Ɩ München Ɩ Frankfurt Ɩ Köln Ɩ Luxemburg Ɩ Zürich Wertentwicklung Indizes

Mehr

Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet

Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet Citi-Investmentbarometer Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet Gut 53 Prozent der Befragten erwarten für das zweite Quartal steigende Aktiennotierungen in Europa Fast 64 Prozent

Mehr

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Unternehmer-Beratung Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hamburg Hamburg, den 12. April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. Credit Suisse

Mehr

Analystenkonferenz comdirect bank Frankfurt am Main, 12. Februar 2004

Analystenkonferenz comdirect bank Frankfurt am Main, 12. Februar 2004 Analystenkonferenz comdirect bank Frankfurt am Main, 12. Februar 2004 Dr. Achim Kassow, CEO Dr. Andre Carls, CFO Agenda Geschäftsentwicklung 2003 Rekordgewinn und erste Dividende Kennzahlen Geschäftsmodell

Mehr

Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz. 22. März 2016 Mannheim Stefan Fuchs / Dagmar Steinert

Geschäftsjahr Bilanzpressekonferenz. 22. März 2016 Mannheim Stefan Fuchs / Dagmar Steinert Geschäftsjahr 2015 Bilanzpressekonferenz 22. März 2016 Mannheim Stefan Fuchs / Dagmar Steinert Inhalt 01 02 03 04 Highlights 2015 Konzernabschluss 2015 Ausblick 2016 Dividende l 2 01 Highlights 2015 Highlights

Mehr

Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen

Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen Dr. Josef Ackermann 12. Handelsblatt Jahrestagung Frankfurt, 4. September 2007 Agenda 1 Was ist passiert? 2 Was waren die Ursachen? 3 Was haben wir daraus

Mehr

Umsetzung der Strategie 2020

Umsetzung der Strategie 2020 Umsetzung der Strategie 2020 Frankfurt am Main, John Cryan Co-Vorstandsvorsitzender Jürgen Fitschen Co-Vorstandsvorsitzender Marcus Schenck Chief Financial Officer Christian Sewing Head of Private, Wealth

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009

Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009 Hauptversammlung PEH Wertpapier AG 12.06.2009 PEH-Konzern: Wertberichtigungen Absolute+Plus, Cayman Island: Das Anlegerinteresse an offshore verwalteten Strategien ist stark zurückgegangen. Wir sehen in

Mehr

Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft

Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft Entwicklung und Vertrieb von Bankdienstleistungen im mittelständischen Firmenkundengeschäft Uwe Borges Vorsitzender der Geschäftsleitung Gebiet Hamburg Hamburg, 1.Juni 01 Agenda 1 Vorstellung der Mittelstandsbank

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

Frankfurt am Main 27. Oktober 2016

Frankfurt am Main 27. Oktober 2016 Presse-Information Frankfurt am Main 27. Oktober 216 Deutsche Bank: Im dritten Quartal 216 Gewinn von 619 Millionen Euro vor Steuern und 278 Millionen Euro nach Steuern John Cryan, Vorstandsvorsitzender,

Mehr

GESCHÄFTSZAHLEN März 2017

GESCHÄFTSZAHLEN März 2017 GESCHÄFTSZAHLEN 2016 8. März 2017 HAFTUNGSHINWEISE Einige der in dieser Präsentation getroffenen Aussagen enthalten zukunftsgerichtete Informationen, die mit einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten

Mehr

Investoren-Tag: Zurich ist gut gerüstet, um in einem schwierigen Umfeld zu glänzen

Investoren-Tag: Zurich ist gut gerüstet, um in einem schwierigen Umfeld zu glänzen Mitteilung Investoren-Tag: Zurich ist gut gerüstet, um in einem schwierigen Umfeld zu glänzen Zurich Financial Services AG Mythenquai 2 8022 Zürich Schweiz www.zurich.com SIX Swiss Exchange/SMI: ZURN Valor:

Mehr

Frankfurt am Main 27. April Deutsche Bank: 575 Millionen Euro Gewinn nach Steuern

Frankfurt am Main 27. April Deutsche Bank: 575 Millionen Euro Gewinn nach Steuern Medieninformation Frankfurt am Main 27. April 2017 Deutsche Bank: 575 Millionen Euro Gewinn nach Steuern John Cryan, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank, sagte: Ich bin zufrieden mit unserem

Mehr

Wachstumsstrategien im Retail Banking

Wachstumsstrategien im Retail Banking Wachstumsstrategien im Retail Banking 6. Internationaler Retail-Bankentag der Börsen-Zeitung Rainer Neske Head of Private & Business Clients Member of the Group Executive Committee Frankfurt, 9. Oktober

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006 Swissquote Bilanzpräsentation 2005 SWX, 24. Februar 2006 1 Fokussierte Wachstumsstrategie CHF '000 50'000 Net Revenues 40'000 30'000 20'000 10'000 0 2001 2002 2003 2004 2005 2 Fokussierte Wachstumsstrategie

Mehr

Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER

Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER Herzlich willkommen im Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER Das Thema 2 Unser Referent Andreas Rau staatl. gepr. Betriebswirt CeFM, EFA Prokurist Andreas Rau (36) ist seit Juli 2007 als

Mehr

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO

OVB Holding AG. Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008. 6. November 2008, Conference Call. Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO OVB Holding AG Neunmonatsbericht 2008 1. Januar 30. September 2008 6. November 2008, Conference Call Michael Frahnert, CEO Oskar Heitz, CFO 1 Agenda 1 Kernaussagen 9 M/2008 2 Operative Kennzahlen 3 Finanzinformationen

Mehr

Wer finanziert die Pharmakonzerne? Barbara Küpper Testbiotech Konferenz Der patentierte Affe Berlin, 17 June 2015

Wer finanziert die Pharmakonzerne? Barbara Küpper Testbiotech Konferenz Der patentierte Affe Berlin, 17 June 2015 Wer finanziert die Pharmakonzerne? Barbara Küpper Testbiotech Konferenz Der patentierte Affe Berlin, 17 June 2015 Inhalt Hintergrund Finanzinstitute Finanzielle Beziehungen Finanzierung der Pharmaunternehmen

Mehr

Morgan Stanley Kundenmitteilung

Morgan Stanley Kundenmitteilung Morgan Stanley Kundenmitteilung Über Morgan Stanley Morgan Stanley gehört zu den größten und renommiertesten Finanzkonzernen der Welt mit jahrzehntelanger Erfahrung und Kompetenz in der globalen Vermögensverwaltung

Mehr

Commerzbank: Operatives Ergebnis von 314 Mio. Euro und verbesserte Kapitalquote

Commerzbank: Operatives Ergebnis von 314 Mio. Euro und verbesserte Kapitalquote Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 9. Mai 2017 Commerzbank: Operatives Ergebnis von 314 Mio. Euro und verbesserte Kapitalquote Operatives Ergebnis im ersten Quartal bei 314 Mio. Euro (Q1 2016:

Mehr

Die One-to-One Bank für den modernen Anleger. comdirect bank Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2003. 12. August 2003

Die One-to-One Bank für den modernen Anleger. comdirect bank Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2003. 12. August 2003 Die One-to-One Bank für den modernen Anleger comdirect bank Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2003 12. August 2003 Agenda Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2003 Die One-to-One Bank für den

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Hamburg, 31. März 2015

HAUPTVERSAMMLUNG. Hamburg, 31. März 2015 HAUPTVERSAMMLUNG Hamburg, 31. März 2015 HAFTUNGSHINWEISE Einige der in dieser Präsentation getroffenen Aussagen enthalten zukunftsgerichtete Informationen, die mit einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 006 www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung der DAB bank AG an der SRQ FinanzPartner AG 1 Erwerb von 5,5% der SRQ-Unternehmensanteile durch

Mehr

Nachhaltigkeitskonferenz 2016. Wie müssen Asset Manager in Zeiten des Klimawandels agieren?

Nachhaltigkeitskonferenz 2016. Wie müssen Asset Manager in Zeiten des Klimawandels agieren? Nachhaltigkeitskonferenz 2016 Wie müssen Asset Manager in Zeiten des Klimawandels agieren? Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit und Engagement, Union Investment Paradigmenwechsel unausweichlich 2 Gesellschaftliche

Mehr