Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis"

Transkript

1 Brigitte Horn-Helf Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis A. Francke Verlag Tübingen und Basel

2 Inhalt Abkürzungsverzeichnis 11 Verzeichnis der Tabellen 12 Verzeichnis der Schemata 12 Vorwort 13 TEIL I: Ubersetzungstheoretische Ansätze 1 Einleitung - Grundsatzfragen Theoretisches aus der Geschichte des Übersetzens "Primitive Wörtlichkeit" Treue Übersetzung Dokumentarische Übersetzung Freie Übersetzung Übersetzbarkeit vs. Unübersetzbarkeit Disziplinäre Zuständigkeit Sprachwissenschaft Kontrastive Linguistik Textlinguistik Translationslinguistik / Maschinelle Übersetzung Literaturwissenschaft Übersetzungswissenschaft, Themenkreis dieses Buches 40 2 Zur modernen Übersetzungstheorie Äquivalenz als Relation zwischen Texten Erfüllung von Invarianzforderungen (ALBRECHT) Relationale Äquivalenz (GERZYMISCH-ARBOGAST) Äquivalenzrahmen (KOLLER) Denotative Äquivalenz Konnotative Äquivalenz Formal-ästhetische Äquivalenz 53

3 6 Inhalt Textäquivalenz (NEUBERT) Translation vs. Mis-translation (NEWMARK) Texttypabhängige Äquivalenz (REISS) Verfahren der Textübersetzung (SCHREIBER) Übersetzungs- /Transferprozeduren (H. BÜHLER/NORD) Einbeziehung des ZT-Rezipienten Pragmatische Äquivalenz (KOLLER/WlLSS) Equivalence - Preservation of "Meaning" (HOUSE) Textnormative Äquivalenz (KOLLER) Umfeldübersetzung - situative Äquivalenz (SCHREIBER) Pragmatische, textnormative bzw. situative Äquivalenz - eine Relation zwischen Texten? Skopostheorie (REISS/VERMEER) Einbeziehung beider Kommunikationspartner Kommunikative Äquivalenz (REISS/VERMEER) Kommunikative Übersetzung (HÖNIG/KUSSMAUL) Funktionsgerechtigkeit + Loyalität (NORD) Scenes and Frames (VANNEREM/SNELL-HORNBY) TRL - Die Übersetzerin / der Übersetzer Hermeneutisches Übersetzen Geglücktes Übersetzen (PAEPCKE) Textverstehen und Symmetrie (STOLZE) Kognitive Aspekte des Übersetzens Protokolle des Lauten Denkens (KRINGS/KÖNIGS/KUSSMAUL) Übersetzungsfertigkeit und mentale Operationen (WlLSS) Reflex vs. Reflexion (HONIG) Professionalität: Translatorisches Expertenhandeln (HOLZ-MÄNTTÄRl) TRL in der Kooperation - Faktorenmodelle Faktorenmodell für die Translation (REISS) Schema zum Translationsvorgang (NORD) Das Übersetzungsbüro im Translationsvorgang (HORN-HELF) 96

4 Inhalt Translatorisches Handlungsgefüge (HOLZ-MÄNTTÄRI) 97 3 Zu einer Theorie des technischen Übersetzens Spezifik technischen Übersetzens Technische AT sind Fachtexte Technische AT sind keine "Heiligen Originale" Äquivalenz in der technischen Übersetzung Referentielle Äquivalenz Darstellung der Fakten Logik der Darstellung Terminologische Äquivalenz Verwendung vorhandener ZS-Terminologie Bildung neuer ZS-Termini Pragmatische Äquivalenz Explikation / Implikation Paratexte Adaptation Textnormative Äquivalenz Textästhetik Thema-Rhema-Markierung Textsortenkonventionen Zusammenfassung und Ausblick 139 TEIL II: Technisches Übersetzen in der Praxis 4 Faktoren des praktischen Übersetzungsvorgangs Übersetzungsauftrag Theoretisch "idealisierter" Übersetzungsauftrag Praktisch üblicher Übersetzungsauftrag Technischer Ausgangstext Typologie technischer AT Textsorten deutscher technischer AT Textsorten fremdsprachiger technischer AT AT-Analyse 158

5 8 Inhalt Theoretisch "idealisierte" AT-Analyse Praktisch relevante AT-Analyse Zu einer Typologie der Mängel technischer AT Mängel auf Lexem- bzw. Terminusebene Mängel auf Syntagmaebene Mängel auf Satzebene Mängel auf Teiltextebene Mängel auf Textebene Mängel auf der Ebene der Textwelt Typologie festgestellter AT-Mängel -Überblick Auftraggeber Sender/ AT-Produzent/Initiator AT-Rezipient/ Initiator/ ZT-Rezipient Loyalität gegenüber dem Auftraggeber ZT-Rezipient ZT-Rezipienten im Rahmen der Übersetzung deutscher technischer AT : Betriebsexterne Fachleute Betriebsinterne Fachleute Laien Rezipientenspezifität ZT-Rezipienten im Rahmen der Übersetzung fremdsprachiger technischer AT Fachleute Rezipientenspezifität Aufgabenspektrum bei der Übersetzung technischer AT Recherchen zu Sach-/Fachwissen und Terminologie Aufdecken der AT-Mängel / AT-Optimierung Hinweise im Textsegment Hinweise in Text oder Textwelt - Strategie des Vergleichs Übersetzungsrelevanz von AT-Mängeln Kooperation mit dem Auftraggeber Technischer Zieltext ZT-Produktion Herstellung referentieller Äquivalenz 250

6 Inhalt Herstellung terminologischer Äquivalenz Herstellung textnormativer Äquivalenz ZT-Prüfung - Erfüllung des Übersetzungsauftrags Prüfung von Inhalt und Formulierung des ZT Prüfung der ZT-Redaktion ZT-Prüfung beim Auftraggeber Fazit; Praxisrelevante Qualitätskriterien Der technische ZT als Text Der technische ZT als Fachtext Der technische ZT als Übersetzung 277 TEIL III: Technisches Übersetzen in Kritik und Didaktik 5 Übersetzungskritik Übersetzungskritik des Auftraggebers Übersetzungskritik des ZT-Rezipienten Übersetzungskritik im Sachverständigen-Gutachten Didaktische Übersetzungskritik (Fehleranalyse) Übersetzungsdidaktik Übersetzungsdidaktik gestern (?) Übersetzungsdidaktik heute (?) und morgen Praxisrelevante Ausbildungsziele Übersetzungstheoretisches Wissen Technisches Fachwissen Fachsprachen- und Terminologiewissen Textsortenwissen Kooperationsstrategisches Wissen Praxisorientierte Methodik Übersetzungsauftrag Technische AT Kooperation im Handlungsgefüge (Rollenspiele) Allgemeine und spezielle Terminusbildung Terminusbildung nach DIN 2330." Terminusbildung nach ISO 704 (E) 317

7 10 Inhalt Terminusbildungskonventionen (Fachsprache der Stahlerzeugung) Terminusbildung im Russischen Terminusbildung im Deutschen Terminusbildung im Englischen Terminusbildung R/D/E - kontrastiv betrachtet Konventionen technischer Textsorten Konventionen in Fachzeitschriftenartikeln Formulierungskonventionen Strukturierungskonventionen Kombination struktureller / inhaltlicher Konventionen Inhaltliche Konventionen Übersetzung von Fachzeitschriftenartikeln Beschränkung auf die Formulierung Strukturelle Anpassung Inhaltliche Anpassung Fazit: Harmonisierung der Qualitätskriterien Übersetzungsqualität in der Krise DIN das Instrument zur Harmonisierung 342 Literaturverzeichnis 347 Korpora Fachzeitschriftenartikel 358 Kleines Glossar 360 Sachregister 365

Prozessorientiertes Qualitätsmanagement im Dienstleistungsbereich Übersetzen

Prozessorientiertes Qualitätsmanagement im Dienstleistungsbereich Übersetzen Elvira Mertin 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Prozessorientiertes Qualitätsmanagement im Dienstleistungsbereich

Mehr

Jan Engberg. Hermes, Journal of Linguistics no. 10 1993

Jan Engberg. Hermes, Journal of Linguistics no. 10 1993 Jan Engberg 109 Radegundis Stolze: Hermeneutisches Übersetzen. Linguistische Kategorien des Verstehens und Formulierens beim Übersetzen (= Tübinger Beiträge zur Linguistik, 368). Tübingen: Gunter Narr

Mehr

6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT

6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT 26 6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT 6.1. GESCHICHTE DER ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT Die Übersetzungswissenschaft ist eine sehr junge akademische Disziplin und wurde erst Anfang der 60er Jahre

Mehr

Die Linguistische Perspektive und Äquivalenz

Die Linguistische Perspektive und Äquivalenz Dennis Zahn Seminar: Probleme und Methoden der Übersetzungswissenschaft SS 2013 Dozent: Prof. Dr. Carsten Sinner Die Linguistische Perspektive und Äquivalenz Übersicht: 1. Einleitung 2. Die linguistische

Mehr

Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft

Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft 1. Einleitung 2. Gesetzmäßigkeiten in der Übersetzung (Otto Kade) 3. Translation und Translationslinguistik (Gert Jäger) 4. Pragmatische Aspekte

Mehr

Übersetzungskritik und Übersetzungsqualität

Übersetzungskritik und Übersetzungsqualität Universität Leipzig Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie Seminar: Probleme und Methoden der Übersetzungswissenschaft Sommersemester 2014 Dozent: Prof. Dr. Carsten Sinner Verfasser: Martin

Mehr

DAS ÜBERSETZEN VON DEUTSCHEN WIRTSCHAFTSTEXTEN - EINE FALLSTUDIE

DAS ÜBERSETZEN VON DEUTSCHEN WIRTSCHAFTSTEXTEN - EINE FALLSTUDIE PROFESSIONAL COMMUNICATION AND TRANSLATION STUDIES, 7 (1-2) / 2014 125 DAS ÜBERSETZEN VON DEUTSCHEN WIRTSCHAFTSTEXTEN - EINE FALLSTUDIE Anca DEJICA-CARȚIȘ, Sebastian CHIRIMBU Politehnica University of

Mehr

Dossier Skopostheorie

Dossier Skopostheorie Universität Leipzig Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie Seminar: Probleme und Methoden der Übersetzungswissenschaft Sommersemester 2014 Dozent: Prof. Dr. Carsten Sinner Verfasser: Sebastian

Mehr

DER ÄQUIVALENZBEGRIFF IN DEN WISSENSCHAFTLICHEN DISKUSSIONEN UM DIE LITERARISCHE ÜBERSETZUNG

DER ÄQUIVALENZBEGRIFF IN DEN WISSENSCHAFTLICHEN DISKUSSIONEN UM DIE LITERARISCHE ÜBERSETZUNG Bulletin of the Transilvania University of Braşov Vol. 4 (53) No.2. - 2011 Series IV Series IV: Philology and Cultural Studies DER ÄQUIVALENZBEGRIFF IN DEN WISSENSCHAFTLICHEN DISKUSSIONEN UM DIE LITERARISCHE

Mehr

Methoden des wissenschaftlichen Übersetzens. Seite 1

Methoden des wissenschaftlichen Übersetzens. Seite 1 Methoden des wissenschaftlichen Übersetzens Seite 1 0. Einleitung 1. Der Text als Ausgangspunkt der Translation 2. Perspektiven der Textbetrachtung 2.1 Die punktuelle Perspektive 2.2 Die musterorientierte

Mehr

Fertigkeit Übersetzen. Christiane Nord, 2010

Fertigkeit Übersetzen. Christiane Nord, 2010 Fertigkeit Übersetzen Christiane Nord, 2010 Einleitung Was ist Übersetzen? Was passiert beim Übersetzen? Was ist Übersetzungskompetenz? Wo begegnet uns Übersetzen? Übersetzungen kommen in den verschiedensten

Mehr

Vorlesungsreihe: Einführung in die Angewandte Sprachwissenschaft

Vorlesungsreihe: Einführung in die Angewandte Sprachwissenschaft 1 Was ist Übersetzen gibt es eine Übersetzungswissenschaft? 2 1.1 Definitionen des Übersetzens 2 1.2 Das Feld der Übersetzungswissenschaft 3 Abb. 1: Teilbereiche des Übersetzungswissenschaft (nach Reiß

Mehr

Einleitung...11. 1 Grundlagen der Fachkommunikation...17. 1.1 Translatoren und Fachkommunikation...17

Einleitung...11. 1 Grundlagen der Fachkommunikation...17. 1.1 Translatoren und Fachkommunikation...17 INHALT Einleitung...11 1 Grundlagen der Fachkommunikation...17 1.1 Translatoren und Fachkommunikation...17 1.1.1 Theorie und Praxis...17 1.1.2 Wissensmanagement...21 1.1.3 Rahmen und Träger der Fachkommunikation...22

Mehr

EIN KLASSIFIKATIONSVERSUCH DER ÜBERSETZUNGSARTEN AUS PROZESSUALER, METHODISCHER UND TERMINOLOGISCHER HINSICHT

EIN KLASSIFIKATIONSVERSUCH DER ÜBERSETZUNGSARTEN AUS PROZESSUALER, METHODISCHER UND TERMINOLOGISCHER HINSICHT EIN KLASSIFIKATIONSVERSUCH DER ÜBERSETZUNGSARTEN AUS PROZESSUALER, METHODISCHER UND TERMINOLOGISCHER HINSICHT MUHARREM TOSUN Universität Sakarya, Türkei Einleitung Eine der größten Schwierigkeiten, die

Mehr

An der Fachrichtung Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen

An der Fachrichtung Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen MASTER IN TRANSLATIONSWISSENSCHAFT (ÜBERSETZEN UND DOLMETSCHEN) AN DER FACHRICHTUNG ANGEWANDTE SPRACHWISSENSCHAFT SOWIE ÜBERSETZEN UND DOLMETSCHEN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES ALBERTO GIL, SAARBRÜCKEN

Mehr

Dissertationen / Promotionen und Habilitationen

Dissertationen / Promotionen und Habilitationen Dissertationen / Promotionen und Habilitationen Version September 2009 Promotionen: Die Jahreszahlen geben den Abschluß des Verfahrens wieder) HEINZ LEONHARD KRETZENBACHER: Rekapitulation. Textstrategien

Mehr

Translationswissenschaft

Translationswissenschaft Translationswissenschaft Disziplinen 1095 Sandrini, Peter (2011), Lexikoneintrag "Translationswissenschaft". In: Reinalter, H.; Brenner, P. (Hg.): Lexikon der Geisteswissenschaften. Sachbegriffe - Disziplinen

Mehr

05.10.2014. Sprachmittlung vs. Translation (Übersetzen und Dolmetschen) im DaF-Unterricht. Einleitung. GeR: Sprachmittlung.

05.10.2014. Sprachmittlung vs. Translation (Übersetzen und Dolmetschen) im DaF-Unterricht. Einleitung. GeR: Sprachmittlung. Sprachmittlung vs. Translation (Übersetzen und Dolmetschen) im DaF-Unterricht Dr. Britta Nord Mailand, 26.9.2014 Einleitung Sprachmittlung bzw. eigentlich Sprach- und Kulturmittlung (deshalb hier und im

Mehr

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Studienpläne (Studienjahr 2011/12) für das Erasmus Programm mit -Punkten Mitarbeiter Prof. Dr. Marzena Górecka (Institutsleiter)

Mehr

Von A wie Ausgangstext bis Z wie Zieltext

Von A wie Ausgangstext bis Z wie Zieltext Von A wie Ausgangstext bis Z wie Zieltext Methoden und Tools für die mehrsprachige Doku Prof. Dr. Petra Drewer Arbeitsablauf in der TD Wissen (firmenintern/-extern) Leser Kunde Recherche n Textsorten Zielgruppen

Mehr

trailer tax Ein Partner von translation services trailer tax GmbH Präsentation trailer tax

trailer tax Ein Partner von translation services trailer tax GmbH Präsentation trailer tax Ein Partner von trailer tax GmbH Präsentation Unsere Dienstleistungen & Produkte: Bewertungen - SchwackeListe trailer tax Aktuelle und praxisnahe Wertermittlung für gebr. Aufbauten, Anhänger und Sattelanhänger

Mehr

Dossier Translatorische Kompetenz

Dossier Translatorische Kompetenz Elisabeth Hersel Seminar: Probleme und Methoden der Übersetzungswissenschaft Sommersemester 2013 Seminarleiter: Prof. Dr. Carsten Sinner Dossier Translatorische Kompetenz Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

Wissen und seine Rolle im und vor dem Übersetzungsprozess. Arbeit mit Hilfstexten

Wissen und seine Rolle im und vor dem Übersetzungsprozess. Arbeit mit Hilfstexten Michal Dvorecký Wissen und seine Rolle im und vor dem Übersetzungsprozess. Arbeit mit Hilfstexten Aufgabe 1 Wissen und seine Rolle im und vor dem Übersetzungsprozess. Aufgabe zur Bewusstmachung der unterschiedlichen

Mehr

Die einzelnen Module Modul I: Theorien und Methoden der Übersetzungswissenschaft I

Die einzelnen Module Modul I: Theorien und Methoden der Übersetzungswissenschaft I Modulhandbuch MA Übersetzungswissenschaft Die einzelnen Module Modul I: Theorien und Methoden der Übersetzungswissenschaft I Veranstaltung SWS Semester LP S Übersetzungswissenschaft 2 1. 6 C-Sprache V

Mehr

Die Problematik der Übersetzung juristischer Terminologie

Die Problematik der Übersetzung juristischer Terminologie Christine Schmidt-König Die Problematik der Übersetzung juristischer Terminologie Eine systematische Darstellung am Beispiel der deutschen und französischen Rechtssprache LIT XV Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Dauer Fachsemester jedes Wintersemester ein Semester im 1. Semester

Dauer Fachsemester jedes Wintersemester ein Semester im 1. Semester Studiengang: Behörden und Gerichte (B.A) Modulgruppe: FD 1 Informationstechnologien der Fachkommunikation Carmen Michalsky Behörden und Gerichte (B.A.) im 1. Semester Übung: 4 Gesamtaufwand: 150 h Präsenzstudium:

Mehr

Translationskompetenz Woher Kommt Sie Und Was Ist Das?

Translationskompetenz Woher Kommt Sie Und Was Ist Das? Gyde Hansen, Kopenhagen Translationskompetenz Woher Kommt Sie Und Was Ist Das? 1. Einleitung Der Titel dieser ersten Ringvorlesung ist Translationskompetenz woher kommt sie und was ist das? Es fehlt noch

Mehr

M A K R O S T R U K T U R

M A K R O S T R U K T U R M A K R O S T R U K T U R Vorwort 13 I. Dolmetschwissenschaftliche Aspekte 1. Dolmetscherische Beziehungen des Inter- 31 1.1. Disziplinenverbund als Rahmen der Fachkommunikation 1.2. Disziplinenbezug als

Mehr

Fachübersetzen in der Hochschulweiterbildung

Fachübersetzen in der Hochschulweiterbildung trans-kom 2 [1] (2009): 92-108 Seite 92 Gertrud Hofer Fachübersetzen in der Hochschulweiterbildung Zum Zertifikatslehrgang Fachübersetzen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Specialised

Mehr

Leseproben Fernstudienlehrbriefe

Leseproben Fernstudienlehrbriefe Weiterbildender Masterstudiengang»Technische Kommunikation«Leseproben Fernstudienlehrbriefe Henrietta Hartl Einführung in das Übersetzungsmanagement in der technischen Dokumentation Wissenschaftliche Weiterbildung

Mehr

0 EINLEITUNG... 1 1 ZIEL- UND AUFGABENSTELLUNG DER ARBEIT... 4

0 EINLEITUNG... 1 1 ZIEL- UND AUFGABENSTELLUNG DER ARBEIT... 4 Inhaltsverzeichnis Vorwort...xi Abkürzungsverzeichnis...xiii Abbildungsverzeichnis...xiv Tabellenverzeichnis... xv 0 EINLEITUNG... 1 1 ZIEL- UND AUFGABENSTELLUNG DER ARBEIT... 4 2 DAS ABSTRACT ALS FACHTEXTSORTE...

Mehr

Vom "Schattendasein" zur Interdisziplinarität: 35 Jahre Übersetzungswissenschaft im Bulletin

Vom Schattendasein zur Interdisziplinarität: 35 Jahre Übersetzungswissenschaft im Bulletin Publié dans Bulletin VALS-ASLA 100, 177-182, 2014, source qui doit être utilisée pour toute référence à ce travail Vom "Schattendasein" zur Interdisziplinarität: 35 Jahre Übersetzungswissenschaft im Bulletin

Mehr

Leitfaden für Studierende : Die BA-Arbeit im Rahmen der Externenprüfung zum BA Übersetzen (Doppelabschluss)

Leitfaden für Studierende : Die BA-Arbeit im Rahmen der Externenprüfung zum BA Übersetzen (Doppelabschluss) Leitfaden für Studierende : Die BA-Arbeit im Rahmen der Externenprüfung zum BA Übersetzen (Doppelabschluss) Stand: 20.11.2013 Allgemein: Wesentliche Regelungen der Prüfungsordnung Die BA-Arbeit ist Teil

Mehr

Aut viam inveniam, aut faciam : Die Suche nach der eigenen Positionierung

Aut viam inveniam, aut faciam : Die Suche nach der eigenen Positionierung Aut viam inveniam, aut faciam : Die Suche nach der eigenen Positionierung Es stellt eine Herausforderung dar, einen Bericht über den eigenen Zugang zur Forschung einerseits diachronisch-historisch, vor

Mehr

Berufsbegleitende Übersetzerschule

Berufsbegleitende Übersetzerschule Berufsbegleitende Übersetzerschule Dipl. Übersetzer/in HDS Handels- und Dolmetscherschule St.Gallen Unsere Welt ist übersetzt Ob Betriebsanleitung oder Werbetext, Hochzeitsurkunde oder Scheidungsurteil,

Mehr

Forum International CIUTI-Marché du Travail, 21.05.03. Anforderungen an den Übersetzer seitens der Wirtschaft

Forum International CIUTI-Marché du Travail, 21.05.03. Anforderungen an den Übersetzer seitens der Wirtschaft Karsten Egeberg, Vice President, SAP AG, Vortrag gehalten auf dem Forum International CIUTI-Marché du Travail, May 21 st 2003, Geneva. Anforderungen an den Übersetzer seitens der Wirtschaft Sehr geehrte

Mehr

Von der Übersetzbarkeit oder Unübersetzbarkeit des Rechts

Von der Übersetzbarkeit oder Unübersetzbarkeit des Rechts Von der Übersetzbarkeit oder Unübersetzbarkeit des Rechts Motto: Übersetzen ist vielmehr ein multidimensionaler Vorgang, bei dem eine komplexe Verknüpfung sprachlichen, sachlichen und kulturellen Wissens

Mehr

Gerd Wotjak. Die Leipziger Übersetzungswissenschaftliche Schule. Anmerkungen eines Zeitzeugen 1

Gerd Wotjak. Die Leipziger Übersetzungswissenschaftliche Schule. Anmerkungen eines Zeitzeugen 1 Gerd Wotjak Die Leipziger Übersetzungswissenschaftliche Schule Anmerkungen eines Zeitzeugen 1 1 in: L. N. Zybatow (ed.): Translation zwischen Theorie und Praxis. Innsbrucker Ringvorlesungen zur Translationswissenschaft

Mehr

KOMMUNIKATIVE KOMPETENZ IN ÜBERSETZUNGSPROZESSEN: EINE LANGZEITSTUDIE GYDE HANSEN. Copenhagen Business SSchool (CBS)

KOMMUNIKATIVE KOMPETENZ IN ÜBERSETZUNGSPROZESSEN: EINE LANGZEITSTUDIE GYDE HANSEN. Copenhagen Business SSchool (CBS) KOMMUNIKATIVE KOMPETENZ IN ÜBERSETZUNGSPROZESSEN: EINE LANGZEITSTUDIE GYDE HANSEN Copenhagen Business SSchool (CBS) Abstract: Langzeitstudien kennt man aus der Soziologie, der Psychologie und der Medizin,

Mehr

Grundlagen einer Text-Typologie für Übersetzungen

Grundlagen einer Text-Typologie für Übersetzungen Grundlagen einer Text-Typologie für Übersetzungen 11 2 Grundlagen einer Text-Typologie für Übersetzungen Die Wichtigkeit einer Typologie von Texten für die Praxis des Übersetzens wurde vor langem erkannt

Mehr

MASTERARBEIT. Titel der Masterarbeit. Anwendung der Skopostheorie in der Analyse von Prozessen der Übersetzung Technischer Dokumentation.

MASTERARBEIT. Titel der Masterarbeit. Anwendung der Skopostheorie in der Analyse von Prozessen der Übersetzung Technischer Dokumentation. MASTERARBEIT Titel der Masterarbeit Anwendung der Skopostheorie in der Analyse von Prozessen der Übersetzung Technischer Dokumentation Verfasserin Julia Rader, BA angestrebter akademischer Grad Master

Mehr

Big Data in der Translation - Praktische und theoretische Anmerkungen

Big Data in der Translation - Praktische und theoretische Anmerkungen Maribor Big Data in der Translation - Praktische und theoretische Anmerkungen Peter Sandrini 15/05/2014 Vortragender Position: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Translationswissenschaft Fachgebiete:

Mehr

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester (inkl. Abschlussarbeit) 3600 Zeitstunden (Präsenz- und Selbststudium) 120 Leistungspunkte (Credit Points)

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester (inkl. Abschlussarbeit) 3600 Zeitstunden (Präsenz- und Selbststudium) 120 Leistungspunkte (Credit Points) 1. TUDIENGANG: Master of Arts Translatologie 2. ABCHLU: Master of Arts (M. A.) 3. REGELTUDIENZEIT: 4 emester (inkl. Abschlussarbeit) TUDIENUMFANG: LEITUNGPUNKTE: TUDIENBEGINN FÜR TUDIENANFÄNGER: 3600 Zeitstunden

Mehr

Die Übersetzung von Bilderbüchern: Das Verhältnis zwischen Text und Bild

Die Übersetzung von Bilderbüchern: Das Verhältnis zwischen Text und Bild Die Übersetzung von Bilderbüchern: Das Verhältnis zwischen Text und Bild von Elisabeth Pedrini Erstauflage Diplomica Verlag 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95850 746 3 schnell

Mehr

LESEMODELLE IN DER ÜBERSETZUNGSDIDAKTIK

LESEMODELLE IN DER ÜBERSETZUNGSDIDAKTIK LESEMODELLE IN DER ÜBERSETZUNGSDIDAKTIK Giulia A. DISANTO (Lecce) In drei Schritten soll im Folgenden der Versuch einer Didaktisierung der Lektüre von Texten als Vorbereitungsphase des Übersetzens unternommen

Mehr

Einleitung 1. Peter Sandrini 9 Translation zwischen Kultur und Kommunikation: Der Sonderfall Recht

Einleitung 1. Peter Sandrini 9 Translation zwischen Kultur und Kommunikation: Der Sonderfall Recht Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 IV I. STRATEGIEN UND KONZEPTE Peter Sandrini 9 Translation zwischen Kultur und Kommunikation: Der Sonderfall Recht Radegundis Stolze 45 Expertenwissen

Mehr

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES

D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 1095 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 2014 ausgegeben zu Saarbrücken, 22. September 2014 Nr. 82 UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Seite Anlage 3 - Fachspezifische Bestimmungen für den Kernbereich-Master-

Mehr

Katharina Reiss. Adäquatheit und Äquivalenz

Katharina Reiss. Adäquatheit und Äquivalenz Katharina Reiss 161 Adäquatheit und Äquivalenz Abstract The science of translation theory, like any other science, is in need of specific terminology which is commonly accepted as regards definition and

Mehr

Übersetzungsprobleme in der Wirtschaftskommunikation: untersucht an Übersetzungen aus dem Russischen und Ukrainischen ins Deutsche

Übersetzungsprobleme in der Wirtschaftskommunikation: untersucht an Übersetzungen aus dem Russischen und Ukrainischen ins Deutsche Übersetzungsprobleme in der Wirtschaftskommunikation: untersucht an Übersetzungen aus dem Russischen und Ukrainischen ins Deutsche Vom Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften der Technischen

Mehr

EINFLUSS DER TECHNIK UND DER WISSENSCHAFT AUF DEN TRANSLATIONSBEREICH

EINFLUSS DER TECHNIK UND DER WISSENSCHAFT AUF DEN TRANSLATIONSBEREICH EINFLUSS DER TECHNIK UND DER WISSENSCHAFT AUF DEN TRANSLATIONSBEREICH HÜSEYİN ERSOY Universität Sakarya, Türkei Einführung Es wird angenommen, dass die Übersetzung so alt ist, wie die Geschichte der Menschheit.

Mehr

ELTE Germanistisches Institut. Die Erstellung einer Konzeption zu einem dreisprachigen Lerner-Fachwörterbuch Deutsch-Ungarisch-Englisch für Tourismus

ELTE Germanistisches Institut. Die Erstellung einer Konzeption zu einem dreisprachigen Lerner-Fachwörterbuch Deutsch-Ungarisch-Englisch für Tourismus ELTE Germanistisches Institut Die Erstellung einer Konzeption zu einem dreisprachigen Lerner-Fachwörterbuch Deutsch-Ungarisch-Englisch für Tourismus - Ein Muster für die konzeptionelle Planung von neueren

Mehr

Nero AG René Petri 12.03.2009

Nero AG René Petri 12.03.2009 Nero AG René Petri 12.03.2009 Inhalt Über Nero Documentation & Translation Nero Übersetzungen Übersetzungsprozess 2006 Across Einführung Übersetzungsprozess seit 2007 Schema Einführung Einsparungspotenzial

Mehr

Sosyal Bilimler Enstitüsü Dergisi Journal of the Institute of Social Sciences Sayı Number 9, Bahar Spring 2012, 17-27

Sosyal Bilimler Enstitüsü Dergisi Journal of the Institute of Social Sciences Sayı Number 9, Bahar Spring 2012, 17-27 Sosyal Bilimler Enstitüsü Dergisi Journal of the Institute of Social Sciences Sayı Number 9, Bahar Spring 2012, 17-27 ÄQUIVALENZ, ADÄQUATHEIT UND AKZEPTABILITÄT IN DER ÜBERSETZUNG VON LITERARISCHEN TEXTEN

Mehr

Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess

Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess Qualitätsmanagement im Übersetzungsprozess Übersetzung einwandfrei und reibungslos von Peter Oehmig Alle Jahre wieder geistern falsche Übersetzungen und unsinnige Terminologien durch den Blätterwald. Zwar

Mehr

Fifth WU Symposium on International Business Communication, Wien 28.-30. November

Fifth WU Symposium on International Business Communication, Wien 28.-30. November Fifth WU Symposium on International Business Communication, Wien 28.-30. November Das ewige Dilemma zwischen Fachwissen und Sprach-/ Kommunikationswissen, ein Praxisbericht aus CBS (dem Unterricht im Fach

Mehr

Übersetzungskritik: Systematik und Kriterien

Übersetzungskritik: Systematik und Kriterien Übersetzungskritik: Systematik und Kriterien Seite 1 1 Ausgangspunkt und Problemstellung 2 Postulate an eine systematische Übersetzungskritik 3 Allgemeine Kriterien zur Bewertung von Übersetzungen 3.1

Mehr

Eva Wiesmann. trans-kom ISSN 1867-4844 http://www.trans-kom.eu trans-kom ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation.

Eva Wiesmann. trans-kom ISSN 1867-4844 http://www.trans-kom.eu trans-kom ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation. trans-kom 4 [1] (2011): 88-97 Seite 88 Eva Wiesmann Rezension Radegundis Stolze (Forum für Fachsprachen-Forschung 89.) Berlin: Frank & Timme 2009, 416 S. Das hier zu rezensierende, bei Frank & Timme in

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit: Zur Problematik des technischen Übersetzens in Theorie und Praxis. Verfasser. Petr Smaguine

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit: Zur Problematik des technischen Übersetzens in Theorie und Praxis. Verfasser. Petr Smaguine DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit: Zur Problematik des technischen Übersetzens in Theorie und Praxis Verfasser Petr Smaguine angestrebter akademischer Grad: Magister der Philosophie (Mag.phil.) Wien,

Mehr

Deutsche und französische Automobilwerbung im Kulturvergleich

Deutsche und französische Automobilwerbung im Kulturvergleich Deutsche und französische Automobilwerbung im Kulturvergleich Vortrag im Rahmen der Festwoche anlässlich des 20jährigen Bestehens der Westsächsischen Hochschule Zwickau Zwickau, 14. Juni 2012 Prof. Dr.

Mehr

Hans-Ulrich Derlien Doris Böhme Markus Heindl. Bürokratietheorie. Einführung in einejheorie der Verwaltung VS VERLAG

Hans-Ulrich Derlien Doris Böhme Markus Heindl. Bürokratietheorie. Einführung in einejheorie der Verwaltung VS VERLAG Hans-Ulrich Derlien Doris Böhme Markus Heindl Bürokratietheorie Einführung in einejheorie der Verwaltung VS VERLAG Inhalt Vorwort 9 Abkürzungsverzeichnis 11 Abbildungsverzeichnis 13 1 Prolegomena 15 1.1

Mehr

John Bowlby. Bindung. Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern. Ernst Reinhardt Verlag München Basel

John Bowlby. Bindung. Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern. Ernst Reinhardt Verlag München Basel John Bowlby Bindung Aus dem Englischen von Gertrud Mander Mit einem Nachwort von Daniel N. Stern Ernst Reinhardt Verlag München Basel John Bowlby (1907 1990), britischer Psychiater und Psychoanalytiker,

Mehr

trans-kom ISSN 1867-4844 http://www.trans-kom.eu trans-kom ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation.

trans-kom ISSN 1867-4844 http://www.trans-kom.eu trans-kom ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation. trans-kom ISSN 1867-4844 http://www.trans-kom.eu trans-kom ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation. trans-kom 8 [1] (2015): 258-261 Seite 258 Philipp Hofeneder Rezension

Mehr

Das Curriculum zur Externenprüfung im Bachelorstudiengang Übersetzen an der Hochschule für Angewandte Sprachen

Das Curriculum zur Externenprüfung im Bachelorstudiengang Übersetzen an der Hochschule für Angewandte Sprachen Das Curriculum zur Externenprüfung im Bachelorstudiengang Übersetzen an der Hochschule für Angewandte Sprachen in der Fassung vom 25. Mai 2009 Rechtsgrundlagen: http://www.sdimuenchen.de/fileadmin/dokumente/hochschule/pruefungen/po_externenpruefung.pdf

Mehr

2 Übersetzung von Ironie

2 Übersetzung von Ironie 2 Übersetzung von Ironie Fast jedes zweite Buch auf dem deutschen Buchmarkt ist eine Übersetzung, gleichzeitig lässt sich international ein wachsendes Interesse an deutscher Gegenwartsliteratur feststellen

Mehr

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung

Human Capital Management, Personalcontrolling, Saarbrücker Formel, Personalvermögensrechnung, monetäre Bewertung Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

Problem e der m ultidim ensionalen Translation am Beispiel von Untertiteln

Problem e der m ultidim ensionalen Translation am Beispiel von Untertiteln Universit ät des Saarlandes Philosophische Fakultät I I Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Fachbereich 4.6 Angewandt e Sprachwissenschaft sowie Überset zen und Dolm et schen Diplom arbeit Zur

Mehr

Open Translation Data: Neue Herausforderung oder Ersatz für Sprachkompetenz?

Open Translation Data: Neue Herausforderung oder Ersatz für Sprachkompetenz? Open Translation Data: Neue Herausforderung oder Ersatz für Sprachkompetenz? Peter Sandrini Zusammenfassung Durch das ubiquitäre Netz nimmt das Speichern, Bearbeiten und Wiederverwenden von Daten jeglicher

Mehr

Die Strategie des Übersetzens

Die Strategie des Übersetzens Die übersetzerzentrierte Übersetzungswissenschaft Die Übersetzung ist jetzt eine Sondersorte des kommunikativen Handelns, das kulturspezifisch ist und dessen oberstes Kriterium der funktionale Zweck des

Mehr

Inhaltsverzeichnis aus: Lamnek, Qualitative Sozialforschung. Inhaltsübersicht

Inhaltsverzeichnis aus: Lamnek, Qualitative Sozialforschung. Inhaltsübersicht sverzeichnis aus: Lamnek, Qualitative Sozialforschung sübersicht Vorwort XIII 1 Einführung 1 2 Erste Charakterisierung der qualitativen Sozialforschung 3 3 Grundlagen qualitativer Sozialforschung 30 4

Mehr

Fremdsprachenkorrespondenten (m/w) Übersetzer (m/w) Dolmetscher (m/w)

Fremdsprachenkorrespondenten (m/w) Übersetzer (m/w) Dolmetscher (m/w) Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln RBZ NEU IN NRW. Englisch Spanisch Türkisch Französisch Russisch Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten (m/w) Übersetzer (m/w) Dolmetscher (m/w) muttersprachlicher

Mehr

Dokumentation ohne Grenzen GmbH

Dokumentation ohne Grenzen GmbH Dokumentation ohne Grenzen GmbH Systemhaus für Übersetzung und Dokumentation Übersetzung und Softwarelokalisierung Technische Redaktion Technische Redaktion Übersetzung und Software-Lokalisierung Terminologie

Mehr

Dauer Fachsemester jedes Wintersemester ein Semester im 1. Semester

Dauer Fachsemester jedes Wintersemester ein Semester im 1. Semester MAT1 Grundlagen der Sprachwissenschaft Credits: 5 Prof. Dr. Martina Schwanke, Dr. Khaireddin Abdulhadi bzw. Arabisch/Englisch Nein jedes Wintersemester im 1. Semester Vorlesung: 2 Übung: 2 Vorlesung: Sprachwissenschaftliche

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

Ziele und Herausforderungen

Ziele und Herausforderungen Ziele und Herausforderungen Text soll automatisch aus einer Quellsprache in eine Zielsprache übertragen werden Dabei soll die Funktion des Textes erhalten bleiben Es werden sowohl computerlinguistische

Mehr

Studiengang: Internationale Fachkommunikation (B. A.) SPO vom 23.06.2010. Dauer Fachsemester

Studiengang: Internationale Fachkommunikation (B. A.) SPO vom 23.06.2010. Dauer Fachsemester FK 1 Informationstechnologien der Fachkommunikation Carmen Michalsky Fachkommunikation (B.A) im 1. Semester Gesamtaufwand: 150 h Präsenzstudium: 64 h Selbststudium: 86 h Lösen von Komplexaufgaben Klausurvorbereitung

Mehr

1. Gliederung. 1. Kapitel: Womit befasst sich die Übersetzungswissenschaft?

1. Gliederung. 1. Kapitel: Womit befasst sich die Übersetzungswissenschaft? Rainer Kohlmayer: "Übersetzerische Kompetenzen". Vorlesung, SS 2002 1. Gliederung 2. Bibliographie 3. Testfragen 1. Gliederung 1. Kapitel: Womit befasst sich die Übersetzungswissenschaft? 1.1 Übersetzung

Mehr

Einkaufsmanager Logistikdienstleister Wissenschaftliche Artikel, Handbücher, Lizenztexte. Begleitpapiere, Dokumente, Warenbeschreibungen

Einkaufsmanager Logistikdienstleister Wissenschaftliche Artikel, Handbücher, Lizenztexte. Begleitpapiere, Dokumente, Warenbeschreibungen Wer arbeitet mit fremdsprachigen Dokumenten? Verkaufsmanager Produktdokumentation, Verkaufsangebote, Verträge Entwickler Einkaufsmanager Logistikdienstleister Wissenschaftliche Artikel, Handbücher, Lizenztexte

Mehr

Zusammenarbeitsprogramm zu patentspezifischen Sprachtechnologiediensten. Ausschuss für technische und operative Unterstützung (zur Unterrichtung)

Zusammenarbeitsprogramm zu patentspezifischen Sprachtechnologiediensten. Ausschuss für technische und operative Unterstützung (zur Unterrichtung) CA/T 6/14 Orig.: en München, den 14.04.2014 BETRIFFT: VORGELEGT VON: EMPFÄNGER: Zusammenarbeitsprogramm zu patentspezifischen Sprachtechnologiediensten Präsident des Europäischen Patentamts Ausschuss für

Mehr

Sammlung Metzler Band 206

Sammlung Metzler Band 206 Sammlung Metzler Band 206 I I. Definitionen und Begriff der Übersetzung 1 Übersetzen und zwar nicht nur das Übersetzen von Dichtung ist eine der komplexesten menschlichen Geistestätigkeiten überhaupt.

Mehr

Funktionalistische Translationstheorie und technische Kommunikation

Funktionalistische Translationstheorie und technische Kommunikation trans-kom 5 [2] (2012): 274-292 Seite 274 Leona Van Vaerenbergh Funktionalistische Translationstheorie und technische Kommunikation Funktionalismus als Basis für eine Annäherung von Techniktranslation

Mehr

ÜBERSETZUNGS-RATGEBER

ÜBERSETZUNGS-RATGEBER nadine Perfekte Beherrschung der Arbeitssprachen, einwandfreie Grammatik und Orthographie sowie entsprechendes Fachwissen, zielgruppengerechter Schreibstil, die Fähigkeit, auch zwischen den Zeilen lesen

Mehr

Zum Transfer kulturspezifischer Textbedeutungen. Theoretische und methodische Überlegungen aus einer semiotischen Perspektive

Zum Transfer kulturspezifischer Textbedeutungen. Theoretische und methodische Überlegungen aus einer semiotischen Perspektive Zum Transfer kulturspezifischer Textbedeutungen. Theoretische und methodische Überlegungen aus einer semiotischen Perspektive Angelika Hennecke (Köln) Abstract This paper discusses the role of cultural

Mehr

Modulhandbuch des Master-Kernbereich-Studiengangs Translationswissenschaft (Übersetzen und Dolmetschen)

Modulhandbuch des Master-Kernbereich-Studiengangs Translationswissenschaft (Übersetzen und Dolmetschen) Philosophische Fakultät II: Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften handbuch des Master-Kernbereich-Studiengangs Translationswissenschaft (Übersetzen und Dolmetschen) Fassung vom 12. April 2010 Translationswissenschaft

Mehr

Terminologiearbeit als Basis für erfolgreiches Wissensmanagement

Terminologiearbeit als Basis für erfolgreiches Wissensmanagement Terminologiearbeit als Basis für erfolgreiches Wissensmanagement Qualitätssteigerung für die Technische Dokumentation Ilka Kurfess und Christine Schmacht cognitas GmbH 8. Stuttgarter Wissensmanagement-Tage

Mehr

Übersetzen aus kognitiver Perspektive

Übersetzen aus kognitiver Perspektive Buletinul Ştiinţific al Universităţii Politehnica din Timişoara Tom 5 Seria Limbi moderne 2006 Übersetzen aus kognitiver Perspektive Claudia ICOBESCU * Zusammenfassung Die vorliegende Arbeit nimmt sich

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

PROMT öffnet die Tür zur MSDN Library für Russen

PROMT öffnet die Tür zur MSDN Library für Russen PROMT öffnet die Tür zur MSDN Library für Russen Bei der MSND-Library handelt es sich um ein umfassendes Nachschlagewerk für technische Informationen, das von Microsoft zur Unterstützung von Fachleuten

Mehr

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik Romanisches Seminar Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik B.A. Französisch B.A. Italienisch B.A. Spanisch B.A. Portugiesisch (Nebenfach) 1 I. Module: Übersicht Modul 1: Modul

Mehr

DIE ÜBERSETZUNG HERSTELLERSPEZIFISCHER TERMINI IN TECHNISCHEN TEXTEN am Beispiel Kraftfahrzeugtechnik

DIE ÜBERSETZUNG HERSTELLERSPEZIFISCHER TERMINI IN TECHNISCHEN TEXTEN am Beispiel Kraftfahrzeugtechnik DIE ÜBERSETZUNG HERSTELLERSPEZIFISCHER TERMINI IN TECHNISCHEN TEXTEN MEÜ Fen Edebiyat Fakültesi, Çeviri Bölümü ÖZET Bu çalışmada otomotiv sektöründen ürün belgelerinde yer alan, üretici firmaya özgü terimler

Mehr

Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung

Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung Informationen gemäß Dienstleistungs- Informationspflichten-Verordnung Doreen Fleischer Beruf: Diplom-Fachübersetzerin (FH) Sprachen & Dienstleistungen Muttersprache Deutsch Sprachkombinationen: Englisch

Mehr

IT-Outsourcing-Entscheidungen

IT-Outsourcing-Entscheidungen Markt- und Unternehmensentwicklung / Markets and Organisations IT-Outsourcing-Entscheidungen Analyse von Einfluss- und Erfolgsfaktoren für auslagernde Unternehmen Bearbeitet von Ralph Pfaller 1. Auflage

Mehr

Befragung von medax-kunden. März 2012. "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros"

Befragung von medax-kunden. März 2012. Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros Befragung von medax-kunden März 2012 "Zufriedenheit mit medizinischen Übersetzungsbüros" Durchführung: Institut für Marktforschung im Gesundheitswesen - München www.-institut.de 1 Studiendesign Fragestellungen

Mehr

ECTS: Grundlagen für die Verteilung

ECTS: Grundlagen für die Verteilung ECTS: Grundlagen für die Verteilung Entsprechend den ECTS-Richtlinien für dreijährige Studiengänge ist die Ausbildung an der Fachakademie für Übersetzer auf 180 Punkte ausgelegt. Die Ausbildung zum Dolmetscher

Mehr

Fertigkeit Übersetzen

Fertigkeit Übersetzen Christiane Nord Fertigkeit Übersetzen Ein Selbstlernkurs zum Übersetzenlernen und Übersetzenlehren Editorial Club Universitario Alicante 2002 Título: Fertigkeit ÜBersetzen Autora: Christiane Nord I.S.B.N.:

Mehr

Vermeer in Translation: Eine gewagte Expedition durch translatorisches Neuland

Vermeer in Translation: Eine gewagte Expedition durch translatorisches Neuland Vermeer in Translation: Eine gewagte Expedition durch translatorisches Neuland Als vor einiger Zeit die Idee, einen Hans-J.-Vermeer-Reader auf Deutsch und auf Englisch zusammenzustellen, aufkam, waren

Mehr

Integrierte Sprachtechnologie: Wieso, weshalb, warum?

Integrierte Sprachtechnologie: Wieso, weshalb, warum? Integrierte Sprachtechnologie: Wieso, weshalb, warum? Referentinnen: [ ] Laura Ramirez-Polo (Universitat de Valencia, unabhängige Beraterin) [ ] Kerstin Berns (berns language consulting, unabhängige Beraterin)

Mehr

SUPRIO-Umfrage zur Mehrsprachigkeit an Institutionen

SUPRIO-Umfrage zur Mehrsprachigkeit an Institutionen SUPRIO-Umfrage zur Mehrsprachigkeit an Institutionen Allgemeines Nach 26 verschickten Fragebögen wurde die Umfrage von drei Parteien aus dem ETH- Bereich, fünf Fachhochschulen, sieben Universitäten sowie

Mehr

Caroline Morlot Übersetzerin (Master) Deutsch, Englisch -> Französisch Mitglied im ADÜ Nord

Caroline Morlot Übersetzerin (Master) Deutsch, Englisch -> Französisch Mitglied im ADÜ Nord Caroline Morlot Übersetzerin (Master) Deutsch, Englisch -> Französisch Mitglied im ADÜ Nord www.uebersetzung-morlot.de UCW, Sigmaringer Str. 1, 10713 Berlin caroline.morlot@googlemail.com Leistungen im

Mehr

Auswahlbibliographie "Textlinguistik und Übersetzung"

Auswahlbibliographie Textlinguistik und Übersetzung 1 Auswahlbibliographie "Textlinguistik und Übersetzung" Adam, Jean-Michel (1999): Linguistique Textuelle. Des genres de discours aux textes. Paris: Nathan. Adam, Jean-Michel (1992): Les Textes: Types et

Mehr