Rheinland-Pfalz-in-3D.rlp.de

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rheinland-Pfalz-in-3D.rlp.de"

Transkript

1 Rheinland-Pfalz-in-3D.rlp.de 3.und 4. November in Bonn Folie 1

2 Überblick 3D-Topographiemodell Rheinland-Pfalz- aktueller Stand Rahmenbedingungen Landesweites LoD2- Modell 3D-Visualisierung Zweck Genutzte Geobasisdaten Geoplex-Viewer Datenaufbereitung Serverstruktur Präsentation Viewer Wie geht es weiter? Folie 2

3 3D- Topographiemodell Ziele von 2010 nach wie vor gültig Quelle: Vortrag Aufbau eines landesweiten 3D-Topographiemodells in Rheinland-Pfalz 3D-Workshop 2010 Folie 3

4 3D- Topographiemodell Rahmenbedingungen Geforderte Normen liegen vor CityGML /OGC AdV-Produktstandard für 3D-Gebäudemodelle Version 1.3 mit aktuellen Klarstellungen hinsichtlich der Zuordnung von Geometrie und Attributen bei der Modellierung von building und buildingparts. AdV- CityGML-Profil AdV- Datenformatbeschreibung für 3D-Gebäudemodell GID 7.0 ist auf dem Weg Qualitätssicherungssoftware für LoD-Daten (LA Geobasis) Folie 4

5 3D- Topographiemodell Automatische Ableitungsverfahren Verfahrensvergleich 1/2014 Folie 5

6 3D- Topographiemodell Automatische Ableitungsverfahren Verfahrensvergleich 1/2014 Folie 6

7 3D- Topographiemodell Automatische Ableitungsverfahren Verfahrensvergleich 1/2014 Fazit: Eine hohe Erkennungsquote bei gleichzeitig guten Ergebnissen erreicht keine Software Gute Ergebnisse?? Sinnvolle Aufteilung in Gebäudeteile Verlauf von First und Traufe Dachneigung Zuverlässigkeit - Dacherkennung Alles im Rahmen der Modellgenauigkeit Folie 7

8 3D- Topographiemodell Aktueller Stand : novafactory 3DPRO/3DGDI 3D Produktion / Fortführung Datenhaltung Datenabgabe Tridicon CityModeller / 3D-Editor Automatische 3D-Gebäudeableitung Manuelle Überarbeitung Folie 8

9 3D- Topographiemodell Aktueller Stand : Landesweiter LoD2 -Bestand 12/2013 Komplett automatisch abgeleitetes LoD2 CityModeller Laserdatenbestand Aktuellen Luftbildern 2012/ / /2015 Alle Gebäude mit Grundfläche > 20 m² sind nacheditiert. Freischaltung 3D- WeB-Viewer 11/2015 LoD2- Abgabe lt. AdV-Produktstandard V1.3 Folie 9

10 3D- Topographiemodell Aktueller Stand : Landesweiter LoD2 -Bestand 12/2013 Komplett automatisch abgeleitetes LoD2 CityModeller Laserdatenbestand Aktuellen Luftbildern 2012/ / /2015 Alle Gebäude mit Grundfläche > 20 m² sind nacheditiert. Freischaltung 3D- WeB-Viewer re a t w!! f o t s s ck g n he u r ec e ch n g i ss ate t it ä D - D l a o u Q rl fü 11/2015 LoD2- Abgabe lt. AdV-Produktstandard V1.3 Folie 10

11 3D- Topographiemodell Qualität der automatischen Ableitung? Ergebnis der automatischen LoD2- Ableitung Folie 11

12 3D- Topographiemodell Qualität der automatischen Ableitung? Ergebnis nach manueller Nachbearbeitung! Folie 12

13 3D- Topographiemodell Qualität der automatischen Ableitung? Ergebnis nach manueller Nachbearbeitung! Folie 13

14 3D- Topographiemodell Notwendigkeit der manuellen Nachbearbeitung? r u tn h c i n! d n i en s Es irch K e i d Folie 14

15 3D-Visualisierung? n ho sc n? t nn ate e k D er ere W ns u Die Daten veredeln sonst doch Immer die Andern! Geht das gut? Folie 15

16 3D-Visualisierung? n ho sc n? t nn ate e k D er ere W ns u Die Daten veredeln sonst doch Immer die Andern! Ich will sehen was Ihr habt! Transparenz!! Geht das gut? OpenData!! rolle Datenkont Folie 16

17 3D Visualisierung Visualisierung bisher : Projektbezogen Kleine räumliche Bereiche Landexplorer 2011 Pack and Go Unser Wunsch : Landesweites, performantes 3D- Viewing beliebiger 3D-fähiger Geobasisdaten Keine PlugIn- Installation beim Nutzer Einfache Bedienung für Nutzer und Dienstanbieter Folie 17

18 3D Visualisierung DGM Präsentierbare Geobasisdaten WebAtlasDE DOP LiKa LoD2 RP Adressen Ortsnamen Folie 18

19 3D-Viewer In Rheinland-Pfalz bisher erfolgreich als Dienstleister für Kommunen und Städte Solarkataster PlexMap 2D-Anwendung Projektberatung Rheinland-Pfalz-in-3D Systemarchitektur Systemdimensionierung Loadbalancing Datenaufbereitung PlexMap3D Folie 19

20 3D-Viewer PlexMap 3D Basiert auf Open-Source Technologien OpenWebGlobe-Engine Open Layers 3 MapProxy, Mapnik PostgreSQL, PostGIS Einfach nutzbares Frontend WebGIS Keine Installation von Plugins oder sonstigen Zusatzdaten notwendig Läuft auf allen gängigen Browsern Komfortables Backend (GeoDjango - Anwendung) Datenaufbereitung Konfiguration Anwendung Folie 20

21 3D-Viewer LiKaR-Basisdienst (WMS) Karten WebAtlasDE (WMS) DOP DOP40 (WMS) DGM5 (ASCII, xyz) LoD2 3D Gebäude WebAtlasDE RlP-in-3D (CityGML) Adressen (Shape) Ortsnamen (Shape) POI (Shape) POI-Touren Inhomogene Ausgangsdaten. 3D, WMS, 2D- Features Sammlung Homogener hierachisch geliederter Daten. DOP WeBAtlasDE LIKA Gebäude Sichtbar für Endnutzer z. Bsp: Kartensammlung Views sind Einstiegspunkte für den Anwender: Rollenbezogen, Berechtigungen Welche Daten sind sichtbar? Welche Funktionen sind verfügbar? Folie 21

22 3D-Viewer DGM5 DOP40 LiKa WebAtlasDE LoD2 TIFF od. xyz WMS WMS WMS CityGML Processing Preprosessing GeoPlex 1 Woche MAPProxy Tiling ½ Tag MAPProxy Tiling ½ Tag MAPProxy Tiling ½ Tag MAPProxy Tiling 1 Tag 9,4 GB 138 GB 40 GB 4,4 GB Tile-Caches auf Tile-Server 11 GB Datenbank DB-Server Folie 22

23 3D-Viewer Processing Standard-Konfiguration Aufgabe:Tile-Server-2: Kopie von Tile-Server1 Unterstützung TileServer1 Referenzsystem Datenupdate Wartung Folie 23

24 3D-Viewer Processing Load Balancer DBServer APPServer Tile Server 1 Tile Server 2 2 CPU 2GB RAM 20GB 2 CPU 12GB RAM 170GB (8) 2 CPU ** 8GB RAM 120 GB 2 CPU 2GB RAM 300 GB 2 CPU 2GB RAM 300GB UBUNTO Server Apache Postgres 9.3 Apache Apache Apache Postgis 2.1 PlexMap 0.8 MapProxy MapProxy ** 8CPU zur Prozessierung, normal 2 Folie 24

25 3D-Viewer Backend Folie 25

26 3D-Viewer Backend Folie 26

27 3D-Viewer Backend Folie 27

28 3D-Viewer ToDo's Das Drumherum Processing Impressum Buenos Dias Datenschutz Nutzungsbedingungen LoGo FAQ HelpDesk Corporated Design Folie 28

29 3D-Viewer Folie 29

30 Die Resonanz Folie 30

31 Die Resonanz Folie 31

32 Wie geht s weiter? 3D-Viewer Aktualisierung in der 2. Jahreshälfte 2015 Aktualisierten Gebäudedaten Zusätzliche kleine Gebäude < 12 m² Freischaltung weiterer Funktionen? Im RLP in 3D sind nicht alle Funktionen freigeschaltet!! Folie 32

33 Wie geht s weiter? Weiterentwicklung 3D-Topographiemodell DOM anstatt DGM Brücken Windräder Bäume Bauwerke Fortführung LoD2 Homogenisierung Änderung Gebäudefunktion, Namen 3D- Stereoskopisch Gebäudeeinmessung? Folie 33

34 Die letzte Seite Gu t! ei Da nf s ac w h ir Ha ge es be ma n. ch t Kontakt: b Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Kopieren Sie diesen Link und besuchen uns! Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation FB34 Von-Kuhl-Straße Koblenz Folie 34

3D Geobasisdaten in Thüringen

3D Geobasisdaten in Thüringen 3D Geobasisdaten in Thüringen 1 Geobasisdaten des Amtliche Vermessungswesens in Deutschland 2 Geobasisdaten Geobasisdaten sind alle grundlegenden und amtlichen Geoinformation der Kataster- und Vermessungsverwaltung.

Mehr

3D-Web-GIS: Online-Darstellung eines landesweiten LOD2-Modells für Rheinland-Pfalz

3D-Web-GIS: Online-Darstellung eines landesweiten LOD2-Modells für Rheinland-Pfalz 322 3D-Web-GIS: Online-Darstellung eines landesweiten LOD2-Modells für Rheinland-Pfalz Frederik Hilling und Hannes Gräuler Geoplex GmbH, Osnabrück info@geoplex.de Short paper Zusammenfassung 3D-Stadtmodelle

Mehr

24. Informationsveranstaltung Geobasisdaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung

24. Informationsveranstaltung Geobasisdaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung 24. Informationsveranstaltung Geobasisdaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung Landesamt für Vermessung und Geoinformation Hollywood und IMAX setzen auf 3D Wir auch! Digitales Geländemodell (DGM)

Mehr

Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell

Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell 3D Stadtmodell Berlin Geodateninfrastruktur Berlin: Das virtuelle 3D Stadtmodell EFRE Projekt Strategische Ziele 3D Stadtmodell Berlin Strategische Ziele Einsatz des 3D Stadtmodells für: Stadt- und Raumplanung,

Mehr

Veröffentlichung von OpenData Datensätzen über CKAN-API im Push-Verfahren

Veröffentlichung von OpenData Datensätzen über CKAN-API im Push-Verfahren Veröffentlichung von OpenData Datensätzen über CKAN-API im Push-Verfahren Folie 1 TOC Ausgangslage Allgemeines zur ckan Software Synchronisierung GeoPortal.rlp ckan Ergebnis Lessons learned Diskussion

Mehr

Rheinland-Pfalz in 3D

Rheinland-Pfalz in 3D Rheinland-Pfalz in 3D Online unter: www.rheinland-pfalz-in-3d.rlp.de Antragsteller: Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz (LVermGeo RP) Von-Kuhl-Straße 49 56070 Koblenz und Geoplex

Mehr

Die dritte Dimension im ALKIS

Die dritte Dimension im ALKIS Die dritte Dimension im ALKIS Andreas Gerschwitz 27.09.2011 1 Gliederung: Definitionen Motivation Anforderung an die Vermessungs- und Katasterverwaltungen Anwendungsbeispiele Behandlung in der AdV Ausblick

Mehr

Aktivitäten rund um das 3D-Stadtmodell von Zürich

Aktivitäten rund um das 3D-Stadtmodell von Zürich Aktivitäten rund um das 3D-Stadtmodell von Zürich Workshop 3D-Stadtmodelle Bonn, 5. November 2014 Pascal Peter, Christian Dahmen, con terra GmbH Quelle: / Inhaltsverzeichnis Eckdaten Inhalt 3D-Stadtmodell

Mehr

MapProxy. Eine praktische Einführung. 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg. Dominik Helle Oliver Tonnhofer

MapProxy. Eine praktische Einführung. 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg. Dominik Helle Oliver Tonnhofer MapProxy Eine praktische Einführung 07.04.2011 - FOSSGIS Heidelberg Dominik Helle Oliver Tonnhofer Inhalt Was ist der MapProxy? Installation & Konfiguration Seeding von Daten Ausblick Was ist der MapProxy?

Mehr

Rheinland-Pfalz in 3D Darstellung eines landesweiten LOD2-Modells für Rheinland-Pfalz YOUR LOGO

Rheinland-Pfalz in 3D Darstellung eines landesweiten LOD2-Modells für Rheinland-Pfalz YOUR LOGO Rheinland-Pfalz in 3D Darstellung eines landesweiten LOD2-Modells für Rheinland-Pfalz Gliederung 1 Einleitung und Motivation 2 PlexMap als Basistechnologie für Rheinland-Pfalz in 3D 3 Umsetzung von Rheinland-Pfalz

Mehr

Nadine Edelmann // Klaudia Fernowka // Magdalena Kierat // Anne Schwertfeger

Nadine Edelmann // Klaudia Fernowka // Magdalena Kierat // Anne Schwertfeger Tutoring Projekt II // Master Druck- und Medientechnik // Beuth Hochschule für Technik Berlin // Berlin, 23.11.2013 Vorstellungsrunde Wer sind wir? Was machen wir? Webseite zum Kurs: http://beuthworkshop.wordpress.com

Mehr

Geoportallösungen mit Mapbender

Geoportallösungen mit Mapbender Geoportallösungen mit Mapbender Inhalt Vorstellung Mapbender Beispiellösung Bielefeld Administration von WebGIS-Diensten über Mapbender GIS Architekturen mit Freier Software Ausblick Mapbender: Standard

Mehr

GeoMIS.Sachsen und Basiskarte Sachsen

GeoMIS.Sachsen und Basiskarte Sachsen GeoMIS.Sachsen und Basiskarte Sachsen GIS-Forum, Dresden.0.00 Uwe Zechendorf Einordnung Landesportal: sachsen.de Portal XY GeoPortal e-government- Anwendungen GeoAnwendung X GeoAnwendung Y Kommunikations-BUS

Mehr

Inhaltliche und technische Verknüpfung eines Katasters mit einem (evtl. vorhandenem) GIS

Inhaltliche und technische Verknüpfung eines Katasters mit einem (evtl. vorhandenem) GIS Inhaltliche und technische Verknüpfung eines Katasters mit einem (evtl. vorhandenem) GIS Vorstellung Dipl. Geograph Softwareentwicklung seit ca. 15 Jahren Geographische Informationssysteme Datenbankanwendungen

Mehr

FOSSGIS 2012, Dessau. wms2go Der WMS zum Mitnehmen. Johannes Weskamm, terrestris GmbH & Co. KG.

FOSSGIS 2012, Dessau. wms2go Der WMS zum Mitnehmen. Johannes Weskamm, terrestris GmbH & Co. KG. FOSSGIS 2012, Dessau wms2go Der WMS zum Mitnehmen Johannes Weskamm, terrestris GmbH & Co. KG http://wms2go.sourceforge.net/ 22. März 2012 FOSSGIS 2012 J. Weskamm: WMS2GO Der WMS zum Mitnehmen 1 Gliederung

Mehr

Interaktives 3D-Stadtmodell in Linz

Interaktives 3D-Stadtmodell in Linz Interaktives 3D-Stadtmodell in Linz Elke Achleitner Interaktives 3D-Stadtmodell Interaktives 3D-Stadtmodell Interaktives 3D-Stadtmodell Historische und aktuelle Geodaten für das gesamte Stadtgebiet l 14

Mehr

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory

Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Anwendungsübergreifendes Geodatenmanagement mit novafactory Jens Opitz, M.O.S.S. Computer Grafik Systeme GmbH InGeoForum, 18.05.2011 Agenda Geodaten und Geodateninfrastruktur Workflow einer GDI novafactory

Mehr

WICO-GIS ein Geoinformationssystem für die Analyse, Planung und Bewertung von Windenergiestandorten. Dipl.-Ing. Lars Krüger / Student Sascha Kilmer

WICO-GIS ein Geoinformationssystem für die Analyse, Planung und Bewertung von Windenergiestandorten. Dipl.-Ing. Lars Krüger / Student Sascha Kilmer WICO-GIS ein Geoinformationssystem für die Analyse, Planung und Bewertung von Windenergiestandorten Dipl.-Ing. Lars Krüger / Student Sascha Kilmer Aufgaben im Unternehmen WIND-consult GmbH führt unter

Mehr

Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg

Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg Peter Schneider Regierungspräsidium Freiburg Inhalt des Vortrags Der öffentliche Teil des Geoportals Projektträger Inhalte WMS Dienste des Geoportals Kartenviewer

Mehr

Das neue Geobasisprodukt 3D-Gebäudestrukturen

Das neue Geobasisprodukt 3D-Gebäudestrukturen Das neue Geobasisprodukt 3D-Gebäudestrukturen - Erstellung, Aktualisierung, Anwendungsmöglichkeiten - 1 Das neue Geobasisprodukt 3D-Gebäudestrukturen 1. Warum 3D-Gebäudestrukturen in NRW? 2. Produktion

Mehr

ATKIS Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem

ATKIS Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem ATKIS Amtliches Topographisch-Kartographisches Informationssystem Das ATKIS Basis-Landschaftsmodell (Basis-DLM) im AFIS -ALKIS -ATKIS -Modell (AAA-Modell) 1 Das AAA-Modell AFIS -ALKIS -ATKIS -Modell AFIS

Mehr

Produkte, Daten und Anwendungen der LGB

Produkte, Daten und Anwendungen der LGB Produkte, Daten und Anwendungen der LGB Stefan Wagenknecht Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Übersicht 3 DLM DGM DOP DTK Hausumringe Hauskoordinaten ALKIS 3D Gebäude DTK 10 und DTK 25

Mehr

Aufbau eines landesweiten 3D Topographiemodells in Rheinland Pfalz

Aufbau eines landesweiten 3D Topographiemodells in Rheinland Pfalz Aufbau eines landesweiten 3D Topographiemodells in Rheinland Pfalz Workshop 3D Stadtmodelle Am 8. und 9. November 2010 Im Universitätsclub Stefan Koppelkamm Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation

Mehr

Aqcuisition Processing Distribution Exploit/View

Aqcuisition Processing Distribution Exploit/View Rendering und Bereitstellung massiver Geodaten unter Verwendung von OpenWebGlobe und MapCache in der Cloud Robert Wüest, Martin Christen, Benjamin Loesch Fachhochschule Nordwestschweiz Aqcuisition Processing

Mehr

Neue Perspektiven mit 3D-Gebäudedaten

Neue Perspektiven mit 3D-Gebäudedaten Neue Perspektiven mit 3D-Gebäudedaten Foto: Wolfgang Pehlemann, Lizenz: cc-by-sa V. 3.0 Gunthard Reinkensmeier Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg LGB-Kundentag am 21. November 2014, Potsdam

Mehr

Cesium. Virtueller 3D Globus im Web. Elisabeth Leu, Camptocamp SA Emmanuel Belo, Camptocamp SA

Cesium. Virtueller 3D Globus im Web. Elisabeth Leu, Camptocamp SA Emmanuel Belo, Camptocamp SA Cesium Virtueller 3D Globus im Web Elisabeth Leu, Camptocamp SA Emmanuel Belo, Camptocamp SA Übersicht Camptocamp Was ist Cesium? Datenquellen Features OL3 Cesium Ausblick 2/41 Open Source Lösungen als

Mehr

CSGIS Gbr Canalejo & Schönbuchner GIS. Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern

CSGIS Gbr Canalejo & Schönbuchner GIS. Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern Der VfS Viewer: Ein auf Open Source basiertes Web GIS zur Information von Waldbesitzern in Bayern Gliederung Präsentation VfS Von analogen Standortkarten zu digitalen Daten Einleitung zum forstlichen Informationssystem

Mehr

Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld

Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld Nutzung von NWSIB-online zur Verwaltung kommunaler Straßen am Beispiel des Kreises Coesfeld GIS Consult GmbH Gesellschaft für angewandte geografische Informationssysteme Schultenbusch 3 45721 Haltern am

Mehr

Netzwerkdokumentation leicht gemacht mit. scs. Die online Software zum verwalten komplexer Datennetze

Netzwerkdokumentation leicht gemacht mit. scs. Die online Software zum verwalten komplexer Datennetze Netzwerkdokumentation leicht gemacht mit scs Die online Software zum verwalten komplexer Datennetze wie alles begann Günter Grimm begann seine berufliche Laufbahn in der IT Branche bereits 1981 nach einer

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Das Berliner 3D-Stadtmodell

Das Berliner 3D-Stadtmodell ERSTELLEN VERWALTEN VERÖFFENTLICHEN Open Government Tage 2014 Das Berliner 3D-Stadtmodell Automatisierte, geldleistungsfreie Bereitstellung komplexer Geodaten in zielgruppengerechten Formaten 30.10.2014

Mehr

Wir integrieren Innov Innov tionen

Wir integrieren Innov Innov tionen QGIS im Großprojekt QGIS mit norgis Fachschalen beim Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe Jelto Buurman (norbit GmbH) Jürgen Hemeke (krz) Wir integrieren Innovationen Der kommunale Service-Provider

Mehr

Das digitale Landschaftsmodell (ATKIS-Basis-DLM) im AAA-Datenmodell. ... wie geht s weiter? Entwicklungen und Perspektiven

Das digitale Landschaftsmodell (ATKIS-Basis-DLM) im AAA-Datenmodell. ... wie geht s weiter? Entwicklungen und Perspektiven Das digitale Landschaftsmodell (ATKIS-Basis-DLM) im AAA-Datenmodell... wie geht s weiter? Entwicklungen und Perspektiven ATKIS Basis-DLM 24. November 2010 LGL Abteilung 5 Produktion Karlsruhe Berthold

Mehr

Was ist neu in CityGML 1.1?

Was ist neu in CityGML 1.1? Was ist neu in CityGML 1.1? PD Dr. Gerhard Gröger Institut für Geodäsie und Geoinformation Universität Bonn Workshop 3D-Stadtmodelle 9. 11. 2010, Universitätsclub Bonn Einleitung I/II CityGML: semantische,

Mehr

www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen

www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen www.geoportal.de deutschlandweit Geodaten finden und nutzen Agenda Agenda Kurze Einführung Technische Umsetzung Geodatenkatalog-DE Mapserver Komponenten Geoportal.DE Mapbender3 Demo Einführung 2011 Geodatenkatalog-DE

Mehr

Dienstleistungszentrum. Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Dienstleistungszentrum. Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dienstleistungszentrum Zentrale Vertriebsstelle für Geobasisdaten Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Dienstleistungszentrum (DLZ) Das Dienstleistungszentrum des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie

Mehr

Fortführung des Gebäudemodells LoD2 in Bayern

Fortführung des Gebäudemodells LoD2 in Bayern Fortführung des Gebäudemodells LoD2 in Bayern Workshop 3D-Stadtmodelle am 21. und 22. November im Universitätsclub Bonn Frank Hümmer 1 Fortführung von 3D- Gebäudemodellen? 3D-Gebäudemodelle Amt für Digitalisierung,

Mehr

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI

Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Automatisierte Einbindung von Windows Systemen in Bacula mit Hilfe von OPSI Who? From? Jörg Steffens http://www.dass-it.de/ When? Bacula-Konferenz.de, 25.09.2012 Rev : 17568 ich Jörg Steffens Projekte

Mehr

Anleitung zur Nutzung von QuantumGIS mit den WMS- und WFS-Diensten des LfULG

Anleitung zur Nutzung von QuantumGIS mit den WMS- und WFS-Diensten des LfULG Anleitung zur Nutzung von QuantumGIS mit den WMS- und WFS-Diensten des LfULG Inhaltsverzeichnis: 1. Download und Handbücher...2 2. Voreinstellungen...2 2.1. Proxyeinstellungen... 2 2.2. Koordinatensystem...

Mehr

Landesweite Web Services GDI NRW auf Basis von CityGML

Landesweite Web Services GDI NRW auf Basis von CityGML Landesweite Web Services GDI NRW auf Basis von CityGML Institut für Geodäsie und Geoinformation Abteilung Geoinformation Universität Bonn AgA-Tagung, 22.9.2008 Landesweite Web Services & CityGML Landesstraßen

Mehr

Von WMS zu WMTS zu Vektor-Tiles

Von WMS zu WMTS zu Vektor-Tiles FOSSGIS 2017 Von WMS zu WMTS zu Vektor-Tiles @PirminKalberer Sourcepole AG, Zürich www.sourcepole.ch Vektor Tiles > Vektor Tile Demo > https://www.mapbox.com/maps/ Mapbox Vector Tiles https://github.com/mapbox/vector-tile-spec

Mehr

TYPO3 in der Praxis. KuKo Rosenheim. 21. Oktober 2009

TYPO3 in der Praxis. KuKo Rosenheim. 21. Oktober 2009 TYPO3 in der Praxis KuKo Rosenheim 21. Oktober 2009 18.10.2009 Tina Gasteiger 2 Übersicht TYPO3 Was ist das? Features Aus der Sicht von Redakteuren Aus der Sicht von Administratoren Aus der Sicht von Entwicklern

Mehr

Landentwicklung-online Aufbau einer interaktiven Auskunftsplattform mit Open Source - WebGIS

Landentwicklung-online Aufbau einer interaktiven Auskunftsplattform mit Open Source - WebGIS Landentwicklung-online Aufbau einer interaktiven Auskunftsplattform mit Open Source - WebGIS 47. Sitzung der Arbeitsgruppe Automation in der Kartographie, Photogrammetrie und GIS (AgA) am 27. und 28. September

Mehr

Das Virtuelle Kartenforum 2.0

Das Virtuelle Kartenforum 2.0 Das Virtuelle Kartenforum 2.0 Visualisierung von Altkarten im Virtuellen Kartenforum 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/ $ whoami Jacob Mendt Geograph / Geoinformatiker Wissenschaftlicher

Mehr

Einbindung des Web Map Service für Gemeinden Anleitung

Einbindung des Web Map Service für Gemeinden Anleitung Einbindung des Web Map Service für Gemeinden Anleitung Datum: 15.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 2 Einstiegsseite Erhalt eines gültigen WMS-Zugriffs... 3 3 Einbindung der Dienste... 6 3.1 WMS-fähiges

Mehr

InfoZoom 8.0 setzt Maßstäbe in Bedienung und Übersichtlichkeit und wird damit noch flexibler. Überzeugen Sie sich jetzt selbst!

InfoZoom 8.0 setzt Maßstäbe in Bedienung und Übersichtlichkeit und wird damit noch flexibler. Überzeugen Sie sich jetzt selbst! InfoZoom 8.0 setzt Maßstäbe in Bedienung und Übersichtlichkeit und wird damit noch flexibler. Überzeugen Sie sich jetzt selbst! Die wesentlichen Änderungen: Bedienung InfoZoom 8.0 enthält eine komplett

Mehr

EIDAMO Webshop-Lösung - White Paper

EIDAMO Webshop-Lösung - White Paper Stand: 28.11.2006»EIDAMO Screenshots«- Bildschirmansichten des EIDAMO Managers Systemarchitektur Die aktuelle EIDAMO Version besteht aus unterschiedlichen Programmteilen (Komponenten). Grundsätzlich wird

Mehr

ATKIS im Kontext der AAA-Einführung. Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte

ATKIS im Kontext der AAA-Einführung. Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte ATKIS im Kontext der AAA-Einführung Doris Müller Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Dezernat Strategische Projekte Was ist ATKIS? DLM 2 ATKIS ist das Amtliche Topographische Kartographische

Mehr

Strategien und Arbeiten für den Aufbau des 3D-Stadtmodells der Stadt Luxemburg (geplant)

Strategien und Arbeiten für den Aufbau des 3D-Stadtmodells der Stadt Luxemburg (geplant) Strategien und Arbeiten für den Aufbau des 3D- der Stadt (geplant) 1 Vortrag mit 3D-Daten in einer 2 Historie der Stadt 963 gegründet vom Grafen Siegfried : Lucilinburhuc Lucilin = klein Burhuc = Burg

Mehr

Qualitätsmanagement beim Aufbau eines bundesweiten 3D-Gebäudemodells

Qualitätsmanagement beim Aufbau eines bundesweiten 3D-Gebäudemodells Qualitätsmanagement beim Aufbau eines bundesweiten 3D-Gebäudemodells Bonn, 09.09.2014 Inhalt Ausgangslage Aktuelle Qualitätssicherung bei der ZSHH (den Ländern) Schemavalidierung Leerkacheln Stichprobenartige

Mehr

Das Geoportal Mittenwalde

Das Geoportal Mittenwalde Das Geoportal Mittenwalde Dipl.-Geogr. Mark Kellermann GIS - Koordinator (1) Kurzvorstellung GEOSERV GmbH (2) Aufbau des Geoportals (3) Das Geoportal heute (4) Das Geoportal die Zukunft Kurze Vorstellung

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Geovisualisierung in der Landespolizei

Geovisualisierung in der Landespolizei Geovisualisierung in der Landespolizei Möglichkeiten für die Landespolizei am Beispiel des Geo-Karten- Viewers; Eingesetzte Technik / Architektur - Verfügbare Kartenwerke Funktionsumfang Offline-Version.

Mehr

Von Vektordaten zum Rasterkartenwerk mit QGIS Server

Von Vektordaten zum Rasterkartenwerk mit QGIS Server Von Vektordaten zum Rasterkartenwerk mit QGIS Server Erfahrungsbericht über die automatisierte Erstellung des Basisplans der amtlichen Vermessung Andreas Schmid Kanton Solothurn, Amt für Geoinformation

Mehr

Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG. www.agentbase.

Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG. www.agentbase. Wir bringen Ihre Notes/Domino Anwendungen sicher ins Web 19.11.2015, Bilster Berg Drive Resort Michael Steinhoff, agentbase AG www.agentbase.de 1 Agenda Grundlagen Modernisierung Möglichkeiten mit Domino

Mehr

Intergeo in Berlin. Offene Geodaten in Thüringen Dr. Andreas Richter

Intergeo in Berlin. Offene Geodaten in Thüringen Dr. Andreas Richter Intergeo 26.-28.09.2017 in Berlin Offene Geodaten in Thüringen Offene Geodaten in Thüringen Inhalt Inhalt Landesprogramm Offene Geodaten Tätigkeit der interministeriellen Arbeitsgruppe Kabinettsbeschluss

Mehr

Webbrowserbasierte Indoor-Navigation für mobile Endgeräte auf Basis der OpenStreetMap

Webbrowserbasierte Indoor-Navigation für mobile Endgeräte auf Basis der OpenStreetMap Webbrowserbasierte Indoor-Navigation für mobile Endgeräte auf Basis der OpenStreetMap Abschlussvortrag zur Bachelor-Arbeit Andreas Hubel Inhalt 1)Motivation 2)Einleitung 3)Techniken Modellierung

Mehr

Erstellung und Bearbeitung von 3D-Gebäudemodellen in Brandenburg

Erstellung und Bearbeitung von 3D-Gebäudemodellen in Brandenburg Erstellung und Bearbeitung von 3D-Gebäudemodellen in Brandenburg Foto: Wolfgang Pehlemann, Lizenz: cc-by-sa V. 3.0 Gunthard Reinkensmeier Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg Vortrag anlässlich

Mehr

Wo finde ich die Software? - Jedem ProLiant Server liegt eine Management CD bei. - Über die Internetseite http://www.hp.

Wo finde ich die Software? - Jedem ProLiant Server liegt eine Management CD bei. - Über die Internetseite http://www.hp. Erfahrungen mit dem Insight Manager von HP Dipl. Ing. Elektrotechnik (FH) - Automatisierungs- / Regelungstechnik DV-Spezialist Landesbank Rheinland-Pfalz Abteilung 2-351 Große Bleiche 54-56 55098 Mainz

Mehr

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG TELEMETRIE EINER ANWENDUNG VISUAL STUDIO APPLICATION INSIGHTS BORIS WEHRLE TELEMETRIE 2 TELEMETRIE WELCHE ZIELE WERDEN VERFOLGT? Erkennen von Zusammenhängen Vorausschauendes Erkennen von Problemen um rechtzeitig

Mehr

gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH g is@ work

gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH g is@ work gis@work solutions Wie ALKIS zukünftig ALK und ALB ersetzt Werner Probst TOPO graphics GmbH Warum ALKIS? Entwicklung der AdV. Vorteile von ALKIS bzw. Gründe der Neukonzeption ALB und ALK - bundesweit sehr

Mehr

ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender

ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender ALKIS- und Dienst-Nutzung mit Mapbender Olaf Knopp WhereGroup Einführung in Mapbender Aufbau / Architektur Funktionen Lizenz Grundlagen und Standards OSGeo Open Source Geospatial Foundation OGC Open Geospatial

Mehr

Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla. Seminarvortrag von Wolfgang Neuß

Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla. Seminarvortrag von Wolfgang Neuß Das Content-Management-System OpenCms im Vergleich mit TYPO3 und Joomla Gliederung Was ist ein CMS? Kriterien OpenCms TYPO3 Joomla Gegenüberstellung der drei Systeme 2 Was ist ein CMS? Kriterien OpenCms

Mehr

Mapbender3 Workshop. Christian Wygoda. FOSSGIS Dessau 2012

Mapbender3 Workshop. Christian Wygoda. FOSSGIS Dessau 2012 Mapbender3 Workshop Christian Wygoda FOSSGIS Dessau 2012 Christian Wygoda Mapbender3 Developer Team PSC (Project Steering Commitee) WhereGroup Bonn http:///www.wheregroup.com Mapbender3 Einführung in Mapbender

Mehr

Vom ALKIS zum 3D-Stadtmodell

Vom ALKIS zum 3D-Stadtmodell Vom ALKIS zum 3D-Stadtmodell 3D-Geobasisdaten der Landesvermessungsbehörden Gunthard Reinkensmeier Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg GIS-Seminar GIS trifft BIM, Brandenburgische Ingenieurkammer,

Mehr

Lebenslagenatlas des Kreis Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach

Lebenslagenatlas des Kreis Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach Lebenslagenatlas des Kreis Lippe D115-Behördeninformation und Geoinformation unter einem Dach Jens Schaefermeyer Die WhereGroup Dienstleister in den Bereichen WebGIS, GDI, Kataster, Datenbanken mit Freier

Mehr

Geodaten für Open Government

Geodaten für Open Government Geoinformation und Landentwicklung Geodaten für Open Government Open Government Dialog Freiburg 7. November 2013 Ralf Armbruster Abt. 3 Geodatenzentrum Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung

Mehr

Dokumentation Vertragsmanagement und Vertragscontrolling

Dokumentation Vertragsmanagement und Vertragscontrolling OBSERVAR Suite: The Next Generation 2013 Dokumentation Vertragsmanagement und Vertragscontrolling Peter Nauer Zug, April 2013 Observar AG, Lindenstrasse 10, CH-6340 Baar/Zug, www.observar.ch 1 Web-basierte

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum CORVUS by init.at... 3 3 Ihre Vorteile durch CORVUS... 3 4 CORVUS Features... 4

Mehr

ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010

ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010 ALKIS meets Kanalkataster gemeinsamer Vortrag mit Frau Claudia Hickmann Barthauer GmbH, Braunschweig anlässlich der Komcom 2010 Werner Probst TOPO graphics GmbH Geoinformationssysteme Neuer Markt 27 53340

Mehr

Ablösung von Control-M durch JobScheduler

Ablösung von Control-M durch JobScheduler Ablösung von Control-M durch JobScheduler Integration des JobSchedulers in eine TWS Landschaft SOS Software GmbH Berlin, Germany Inhalt Rahmenbedingungen I & II Control-M Landschaft (früher) JobScheduler

Mehr

Dienstearten. Geodatendienst

Dienstearten. Geodatendienst Agenda Dienste Funktionsprinzip & Zweck Dienstearten (Suchdienst, Darstellungsdienst, Downloaddienst) Anforderungen an Dienste (GeoVerm G M-V und INSPIRE-DB) Umsetzungsempfehlung Dienstearten Geodatendienst

Mehr

Pure Web für Diagramme, Berichte, Handwerteingaben

Pure Web für Diagramme, Berichte, Handwerteingaben Pure Web für Diagramme, Berichte, Handwerteingaben Aus Daten werden Informationen Informationen werden mobil Optimierte Darstellungen Sehr intuitive Bedienung JUNE5 Die Zukunft in der Automatisierung Um

Mehr

OpenMeetings Moodle Integration. Willkommen zur OpenMeetings Präsentation

OpenMeetings Moodle Integration. Willkommen zur OpenMeetings Präsentation Willkommen zur OpenMeetings Präsentation Über mich: Name: Sebastian Wagner Kurze Vitae: - Wohnhaft in Karlsruhe/BW - Freelancer Java/OpenLaszlo/Flex/PHP seit 2006 - Contributor OpenLaszlo Platform - Gründer

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

kvwmap im Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BLDAM)

kvwmap im Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BLDAM) Steinbeis-Transferzentrum Geoinformatik Rostock kvwmap im Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BLDAM) Peter Korduan, Marion Härtel Universität Rostock Agrar-

Mehr

Potentialkarten, Bedarfskarten & Bürgerkommunikation. Geolösungen für die Gestaltung der Energiewende vor Ort. Daniel Holweg

Potentialkarten, Bedarfskarten & Bürgerkommunikation. Geolösungen für die Gestaltung der Energiewende vor Ort. Daniel Holweg Potentialkarten, Bedarfskarten & Bürgerkommunikation Geolösungen für die Gestaltung der Energiewende vor Ort Daniel Holweg Inhalt Vorstellung Geoinformation und Energiewende Beispiele der Nutzung Zusammenfassung

Mehr

http://www.topographics.de ALKIS kompakt Projekt-Webseite: http://www.alkis-kompakt.de Werner Probst TOPO graphics GmbH

http://www.topographics.de ALKIS kompakt Projekt-Webseite: http://www.alkis-kompakt.de Werner Probst TOPO graphics GmbH Werner Probst TOPO graphics GmbH Neuer Markt 27 53340 Meckenheim email: info@topographics.de web: http:// Tel. 02225 948800 Fax. 02225 948890 Ein Projekt unter Beteiligung der Firmen: und den Bezirksregierungen

Mehr

Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI

Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI Umstellung der Geobasisdaten ATKIS -DLM/DTK für die GDI-NI - Integrierte Bearbeitung von DLM und DTK - Einführung von ETRS89/UTM Ernst Jäger Oldenburg, 24.04.08 DGfK/DGPF-Jahrestagung 1 Komponenten der

Mehr

NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht

NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht NTx e-billing-system DEBS 1.0 - Übersicht DEBS = ebilling@sharepoint Was ist DEBS? DEBS ist eine integrierte Lösung zur Archivierung, Beschlagwortung und Weiterverarbeitung elektronischer Rechnungen nach

Mehr

Externe Authentifizierung. Externe Authentifizierung IACBOX.COM. Version 2.0.1 Deutsch 23.05.2014

Externe Authentifizierung. Externe Authentifizierung IACBOX.COM. Version 2.0.1 Deutsch 23.05.2014 Version 2.0.1 Deutsch 23.05.2014 In diesem HOWTO wird beschrieben wie Sie verschiedene Backend's wie SQL Server, Radius Server, Active Directory etc. zur Authentifizierung der Benutzer an die IAC-BOX anbinden.

Mehr

Prof. Dipl.-Ing. Rainer Kettemann Dipl.-Ing.(FH) Jörg Hammerl Labor für Geoinformatik

Prof. Dipl.-Ing. Rainer Kettemann Dipl.-Ing.(FH) Jörg Hammerl Labor für Geoinformatik Prof. Dipl.-Ing. Rainer Kettemann Dipl.-Ing.(FH) Jörg Hammerl Labor für Geoinformatik Online-Zugriff auf Geobasis- und Geofachdaten aus Baden- Württemberg mit dem Desktop-GIS und dem OGC Viewer von Intergraph

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

Peter Scigalla. IBB Ingenieurbüro Battefeld Nöckerstraße 37 c D-44879 Bochum. IBB Ingenieurbüro Battefeld Brahestraße 3 D-04347 Leipzig

Peter Scigalla. IBB Ingenieurbüro Battefeld Nöckerstraße 37 c D-44879 Bochum. IBB Ingenieurbüro Battefeld Brahestraße 3 D-04347 Leipzig IBB Ingenieurbüro Battefeld Nöckerstraße 37 c D-44879 Bochum IBB Ingenieurbüro Battefeld Brahestraße 3 D-04347 Leipzig Tel.: (0234) 94172-0 Fax: (0234) 94172-99 Tel.: (0341) 2330465 Fax: (0234) 2330461

Mehr

Eigene Kartendienste mit OpenStreetMap

Eigene Kartendienste mit OpenStreetMap Eigene Kartendienste mit OpenStreetMap Der alternative Software-Stack März 2011, Dessau Oliver Tonnhofer Omniscale GmbH & Co. KG Über uns Omniscale GmbH & Co. KG, Oldenburg OpenSource WebGIS- und Serverentwicklung

Mehr

Nutzung und Erweiterung von IT-Standards zur Realisierung von Authentifizierung und Zugriffsschutz für Geo Web Services

Nutzung und Erweiterung von IT-Standards zur Realisierung von Authentifizierung und Zugriffsschutz für Geo Web Services Nutzung und Erweiterung von IT-Standards zur Realisierung von Authentifizierung und Zugriffsschutz für Geo Web Services Universität der Bundeswehr München Was erwartet Sie in diesem Vortrag? Thema 4 Thema

Mehr

[xima FormCycle] Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002

[xima FormCycle] Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002 Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002 Marken xima ist eine eingetragene Marke der xima media GmbH. Tomcat, Google, Chrome, Windows, Mozilla, Firefox, Linux, JavaScript, Java

Mehr

CityGML-Daten als Grundlage für webbasierte Visualisierungen

CityGML-Daten als Grundlage für webbasierte Visualisierungen CityGML-Daten als Grundlage für webbasierte Visualisierungen Geonetzwerk Münsterland Thementag 3D Christian Dahmen Christoph Uhlenküken Münster, 17. November 2017 connecting worlds CityGML-Daten als Grundlage

Mehr

GDKE RHEINLAND-PFALZ

GDKE RHEINLAND-PFALZ GDKE RHEINLAND-PFALZ GDKE RHEINLAND-PFALZ 1. Die GDKE Rheinland-Pfalz 2. Der Einsatz von Geodaten in der GDKE 3. Die PGIS-Datenbank 4. Inventarverwaltung in PGIS 5. Projekt Fundübernahme in Speyer GDKE

Mehr

Geodateninfrastrukturen Lokal bis INSPIRE

Geodateninfrastrukturen Lokal bis INSPIRE Geodateninfrastrukturen Lokal bis INSPIRE Theisselmann/Müller Kundentag 2014 05. Juni 2014 Agenda Webdienste 3A Plus WMS und WFS mit ArcGIS Server (10.0) Einrichtung WMS Einrichtung WFS Absicherung der

Mehr

Mein Name ist Peter Scigalla

Mein Name ist Peter Scigalla Mein Name ist Peter Scigalla IBB Ingenieurbüro Battefeld Nöckerstraße 37 c D-44879 Bochum Tel.: (0234) 94172-0 Fax: (0234) 94172-99 IBB Ingenieurbüro Battefeld Brahestraße 3 D-04347 Leipzig Tel.: (0341)

Mehr

Das 3D-Stadtmodell Karlsruhe in der Anwendung

Das 3D-Stadtmodell Karlsruhe in der Anwendung Das 3D-Stadtmodell Karlsruhe in der Anwendung Thomas Hauenstein Stadt Karlsruhe, Liegenschaftsamt 3D-Gebäudemodell Informationen, Erfahrungen, Anregungen Informationsveranstaltung beim LGL in Stuttgart

Mehr

Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg

Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg Geoportal Raumordnung Baden-Württemberg Einbindung von Geobasisdaten als WMS - Dienste Peter Schneider Inhalt des Vortrags Kurzeinführung zum Geoportal Projektpartner Inhalte Problemstellung durch grenzüberschreitende

Mehr

GOsa2. Eine Identity-Management-Lösung auf Open-Source-Basis. Irina Neerfeld

GOsa2. Eine Identity-Management-Lösung auf Open-Source-Basis. Irina Neerfeld GOsa2 Eine Identity-Management-Lösung auf Open-Source-Basis Irina Neerfeld Hochschulrechenzentrum der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Übersicht: Wie hat es angefangen? Wo stehen wir heute?

Mehr

Bisherige Entwicklung des 3D-Modell der Stadt Essen

Bisherige Entwicklung des 3D-Modell der Stadt Essen Bisherige Entwicklung des 3D-Modell der Stadt Essen 2002/2003 erste Modellierung von Gebäuden Der eigene Anspruch war, ein markantes Objekt (Kirchen, Wassertürme, Theater, etc.) pro Stadtteil, möglichst

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Projekt: Erstellung eines Durchführungskonzeptes mit Prototyp für ein landesweites Katastrophenschutzportal. - HW- und SW-Anforderungen des Prototypen

Projekt: Erstellung eines Durchführungskonzeptes mit Prototyp für ein landesweites Katastrophenschutzportal. - HW- und SW-Anforderungen des Prototypen - HW- und SW-Anforderungen des Prototypen Version: 0.3 Projektbezeichnung Projektleiter Verantwortlich KatS-Portal Dr.-Ing. Andreas Leifeld Patrick Hasenfuß Erstellt am 09/06/2011 Zuletzt geändert 10/06/2011

Mehr

Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens. Architektur, Daten und Dienste

Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens. Architektur, Daten und Dienste Technische Grundlagen zum Betrieb eines GDI-Knotens Architektur, Daten und Dienste von Michael Dreesmann Organisation fachliche Aufgaben führen zu organisatorischen Prozessen werden bearbeitet mit technischen

Mehr

24. Juni 2010, Ruhr-Universität Bochum

24. Juni 2010, Ruhr-Universität Bochum mobile Komponenten, Datenerfassung und webgestützte Routenplanung Oliver Buck EFTAS Fernerkundung Technologietransfer Oststr. 2-18 48249 Münster Email: oliver.buck@eftas.com Tel.: 0251-133070 24. Juni

Mehr