PFARRBRIEF Weihnachten 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PFARRBRIEF Weihnachten 2014"

Transkript

1 PFARRBRIEF Weihnachten 2014

2 Pfarrei St. Lucia Harsewinkel Inhaltsverzeichnis Ein Kind ist uns geboren 3 Papst Franziskus über lebendiges Christentum 4 Gottesdienstordnung an Weihnachten und zum Jahreswechsel 6 Stadtadventskalender 8 Mit Kleinkindern an Weihnachten in die Kirche gehen? 9 Weihnachtliches Beisammensein am Heiligabend 10 Eigenteil St. Johannes der Täufer Greffen Die Jugend von St. Johannes Neues aus der Bücherei...12 Der Kinder und Jugendtreff Alte Mühle in Greffen: Verteilstelle der Gütersloher Tafel in Greffen...15 Eigenteil St. Paulus Harsewinkel...17 Kfd St. Paulus spendet für Kinder in Indien...17 Kfd St.Paulus...19 Pfarrfest in St. Paulus...20 Zum Nachdenken...22 Sternsinger in St. Paulus...23 Tannenbaumaktion...23 Winachten Eigenteil St. Lucia Harsewinkel...25 Neue Messdiener in St. Lucia...25 Weihnachten für Alle?...26 Caritas-Weihnachtssammlung...27 Musikalische Reise durch das Kirchenjahr...27 Rorate-Messe in St. Lucia...28 O Heiland, reiß die Himmel auf - Adventssingen Krippenausstellung im Pfarrheim St. Lucia...28 Casanovas Comeback...29 Veranstaltungen in der Stadtbücherei St. Lucia...30 Onleihen in der Stadtbücherei St. Lucia...31 Sternsinger St. Lucia...32 Eigenteil Unbefleckte Empfängnis Marienfeld...35 Kleine Forscher auf Erkundungstour im Bremer Universum mit dem SAJ Marienfeld Gelungenes Kartoffelfest mit Fahrradrallye!...36 Erster Gemütlicher Weinabend der Kolpingsfamilie Marienfeld Roratemessen...39 Weihnachtssingen...39 Geistliche Musik zum Abschluss der Weihnachtszeit Sternsingeraktion Bestsellerautor Jan Seghers liest in Marienfeld...42 Elterninformationsabend Hochbegabte Kinder (an)erkennen und fördern Leiterwochenende im Kloster Vinnenberg 45 Kinder- und Jugendchöre der Pfarrei sangen in Münster 46 Einmal Paradies und zurück 47 Alle Jubelpaare 49 Glaubenskurs und Firmung Sich auf den Weg machen 50 Pastor Reiser neu in Harsewinkel 52 Ausstellung und Verkauf im Gemeindehaus 53 Rom-Wallfahrt der Messdiener 54 Krippenbau in Lucia Impressum 57

3 Advent und Weihnachten 2014 Ein Kind ist uns geboren Das ist die frohe Botschaft von Weihnachten. Ein unbekannter flämischer Meister aus Antwerpen hat dieses Bild gemalt. Unser Blick fällt auf Maria, die ganz in einen Mantel aus himmlischem Blau gehüllt ist. Sie liegt auf einem Polster mit goldenen Lilien, unter dem Kornähren hervorschauen. Damit spielt der Maler an auf die Braut im Hohenlied der Liebe 7,3: Dein Leib ist ein Weizenhügel, von Lilien umstellt. Eine Hebamme versorgt das nackte Kind, von dem Maria sich abwendet! Sie wendet sich Josef zu. Was macht der? Eigenartig: Er schneidet seine Strümpfe und seine Hose kaputt, um daraus Windeln für das Neugeborene zu machen. Ein fürsorglicher Vater, der lieber selbst friert, als dass er das Kind frieren läßt. Ein Bild berührender Zärtlichkeit. Und Gott schaut voll Wohlwollen auf die Szene. So hat es auch unser Papst Franziskus gesehen: Und was sagt Weihnachten dem Menschen von heute? Es spricht zu uns von Zärtlichkeit und Hoffnung. Wenn Gott uns nahe kommt, sagt er uns zwei Dinge. Das Erste ist: habt Hoffnung. Gott öffnet immer die Türen, nie schließt er sie. Er ist der Papa, der uns die Tür öffnet. Zweitens: habt keine Angst vor Zärtlichkeit. Wenn die Christen Hoffnung und Zärtlichkeit verlieren, werden sie eine kalte Kirche, die nicht weiß wohin und sich in Ideologien verstrickt, in weltangepasste Verhaltens-weisen. Die Einfachheit Gottes dagegen sagt dir: Geh weiter, ich bin ein Vater, der dich liebkost. Ich fürchte, dass die Christen die Hoffnung verlieren und die Fähigkeit zu umarmen und zu liebkosen. Vielleicht spreche ich deshalb mit Blick auf die Zukunft so oft von den Kindern und den Alten, also von den Schutzlosesten. In meinem Priesterleben habe ich in den Pfarreien immer versucht, diese Zärtlichkeit zu vermitteln, vor allem den Kindern und Alten. Es tut mir gut und lässt mich an die Zärtlichkeit denken, die Gott für uns hegt. Ihnen allen ein Weihnachtsfest, an dem Sie etwas von dieser Zärtlichkeit Gottes spüren Ihr Wim Wigger

4 Papst Franziskus über lebendiges Christentum Pfarrei St. Lucia Harsewinkel BERGOGLIO: Die frühen Theologen haben gesagt, dass die Seele wie eine Art Segelboot ist und der Heilige Geist der Wind, der in die Segel bläst, um das Boot voranzutreiben. Die Impulse und Windschübe sind die Gaben des Geistes. Ohne sein Anschieben, ohne seine Gnade kommen wir nicht voran. Das bedeutet aber auch, dass all unsere funktionellen Lösungen, all unsere konsolidierten Pläne und pastoralen Projekte über den Haufen geworfen werden... BERGOGLlO: Ich habe nicht gesagt, dass pastorale Systeme unnötig sind. Im Gegenteil. An sich ist alles, was auf Gottes Wege führen kann, gut. Meinen Priestern habe ich gesagt: Tut eure Pflicht; die Aufgaben eures Amtes kennt ihr ja, übernehmt eure Verantwortung und lasst dann die Tür offen! Unsere Religionssoziologen sagen uns, dass sich der Einfluss einer Pfarrei auf einen Umkreis von 600 m erstreckt. In Buenos Aires liegen zwischen einer Pfarrei und der nächsten ca m. Ich habe den Priestern damals gesagt: Wenn ihr könnt, mietet eine Garage, und wenn ihr den einen oder anderen disponiblen Laien auftreiben könnt, dann lasst ihn nur machen! Er soll sich um diese Leute hier kümmern, ein bisschen Katechese machen, ja, auch die Kommunion spenden, wenn er darum gebeten wird. Ein Pfarrer entgegnete mir: Aber Pater, wenn wir das tun, kommen die Leute nicht mehr in die Kirche! Na, und? meinte ich nur: Kommen sie denn jetzt zur Messe?. Nein, musste er zugeben. Und wenn schon! Aus sich selbst hinauszugehen bedeutet auch, aus dem Garten seiner eigenen Überzeugungen hinauszugehen, die unüberwindbar werden, wenn sie sich als Hindernis entpuppen und den Horizont verschließen, der Gott ist. Das gilt auch für die Laien... BERGOGLIO: Ihre Klerikalisierung ist ein Problem. Die Priester klerikalisieren die Laien, und die Laien bitten uns, klerikalisiert zu werden... Eine sündige Komplizenschaft. Und wenn man bedenkt, dass allein die Taufe genügen könnte. Ich denke an die christlichen Gemeinschaften in Japan, die über 200 Jahre keinen Priester hatten. Als die Missionare zurückkehrten, fanden sie dort alle getauft vor, alle waren kirchlich verheiratet und alle Verstorbenen hatten ein katholisches Begräbnis bekommen. Der Glaube war intakt geblieben dank der Gaben der Gnade, die das Leben dieser Laien, die nur die Taufe empfangen hatten und ihre apostolische Mission allein kraft der Taufe lebten, mit Freude erfüllt hatten

5 Advent und Weihnachten 2014 Korea.net / Korean Culture and Information Service (Photographer name) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/bysa/2.0)], via Wikimedia Commons - 5 -

6 Pfarrei St. Lucia Harsewinkel Gottesdienstordnung an Weihnachten und zum Jahreswechsel St. Johannes der Täufer St. Paulus Versöhnungsgottesdienst Fr 19. Dez., 19:00 Uhr mit anschl. Beichtgelegenheit Heiligabend, 24. Dez. 15:00 Uhr Krippenfeier 17:00 Uhr Festgottesdienst Heiligabend, 24. Dez. 15:00 Uhr Krabbelkinderkrippenfeier 16:30 Uhr Krippenfeier 19:00 Uhr Festgottesdienst 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 10:30 Uhr Hl. Messe 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 9:00 Uhr Hl. Messe 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 10:30 Uhr Hl. Messe 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 9:00 Uhr Hl. Messe Silvester, 31. Dez :00 Uhr Jahresabschlussgottesdienst Neujahr, 1. Januar 2015 Hochfest der Gottesmutter Maria 10:30 Uhr Hl. Messe - 6 -

7 Advent und Weihnachten 2014 St. Lucia Unbefleckte Empfängnis Heiligabend, 24. Dez. 15:30 Uhr Krippenfeier 18:00 Uhr Festgottesdienst 22:00 Uhr Christmette Heiligabend, 24. Dez. 15:30 Uhr Krippenfeier 16:45 Uhr ökum. Christvesper 23:00 Uhr Christmette 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 8:30 Uhr Hl. Messe 10:30 Uhr Hl. Messe 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 10:30 Uhr Familiengottesdienst 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 8:00 Uhr Hl. Messe 10:30 Uhr Hl. Messe 18:00 Uhr feierliche Vesper 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 9:00 Uhr Hl. Messe 19:00 Uhr Hl. Messe Silvester, 31. Dez :00 Uhr Jahresabschlussgottesdienst Neujahr, 1. Januar 2015 Hochfest der Gottesmutter Maria 10:30 Uhr Hl. Messe Neujahr, 1. Januar 2015 Hochfest der Gottesmutter Maria 9:00 Uhr Hl. Messe 19:00 Uhr Hl. Messe An den nicht aufgeführten Tagen finden die Gottesdienste zu den üblichen Zeiten statt

8 Pfarrei St. Lucia Harsewinkel Stadtadventskalender Macht hoch die Tür! Erhebt euch, ihr uralten Pforten, es kommt der König der Herrlichkeit! Im Advent machen die Christen sich bereit, den König der Könige, den Herrn aller Herren zu empfangen! Adventszeit ist leider oft eine verkaufsintensive, hektische Zeit. Vielleicht gelingt es dennoch, einige Schneisen der Stille zu schlagen, des Innehaltens. Der Stadt-Adventskalender ist eine Einladung an Familien, einen lebendigen, stadtweiten Adventskalender selbst zu gestalten. Ganz erfreulich ist die Resonanz auf die Einladung des Ökumene- Arbeitskreises zum Stadt-Adventskalender. Allen einen herzlichen Dank für die spontane Bereitschaft! Es wird bestimmt Spaß machen, mit den Kindern in der Familie das Fenster zu gestalten. Auch Kindergärten und Seniorenheime machen mit. So werden groß und klein beteiligt. Aus der Liste können Sie sehen, wann welches Kläppchen geöffnet wird. Jeden Tag im Advent um 18:00 Uhr versammeln sich Nachbarn oder interessierte Gemeindemitglieder und auch Neugierige in der Straße. Immer ist einer der Hauptamtlichen dabei. Es wird eine kleine Andacht (ca 10 Min) gehalten: Umrahmt von Liedern und einem Gebet wird die für diesen Tag ausgesuchte Geschichte gelesen. Danach kann heißer Tee oder Punsch gereicht - 8 -

9 Advent und Weihnachten 2014 werden und Selbstgebackenes. Muss aber nicht. Gegen 18:30 Uhr gehen alle wieder ihrer Wege. Montag, 1. Dezember Gesamtschule Haupteingang, 5. Jg, Tecklenburger Weg 4 a Mittwoch, 3. Dezember Kindertagesstätte St. Martin, Schlesierstraße 7 Donnerstag, 4. Dezember Stadtbücherei St. Lucia, Brentrups Garten 3 Freitag, 5. Dezember Familie Waltermann, Elsterweg 16 Samstag, 6. Dezember Familie Düpmeier, Elisabethstraße 29 Sonntag, 7. Dezember Familie Wannhof Im Kreuzteich 2 Montag, 8. Dezember Waldorfkindergarten Rosenrot, Südring1 Dienstag, 9. Dezember St.-Lucia-Hospital, Dechant-Budde-Weg 3 Mittwoch, 10. Dezember Greffener Seniorenheim, Johannesgasse Donnerstag, 11. Dezember Seniorenhaus Dr. Pieke-Straße 9 Freitag, 12. Dezember Golfplatz Marienfeld, Remse 27 Samstag, 13. Dezember Familie van Roje, von-stein-straße 16 Sonntag, 14. Dezember Familie Linnemann, Hesselteicher Straße 66 a Dienstag, 16. Dezember Familie Thüte, Wacholderweg Mittwoch, 17. Dezember OGGS-Marienschule, Klosterstraße 11 Freitag, 19. Dezember Familie Ströker, Heckerheide 1 Samstag, 20. Dezember Familie Diederichs Friedrich-Wilhelm-Weber Straße 21 Sonntag, 21. Dezember Familie Toppmöller, Kölkebecker Straße 31 Dienstag, 23. Dezember Familie Strotdrees Im Witten Sand 20 Mit Kleinkindern an Weihnachten in die Kirche gehen? Das geht: in die Krabbelkinderkrippenfeier. Schon zum zweiten Mal wird die Krabbelkinderkrippenfeier für Kleinkinder und junge Kindergartenkinder angeboten: an Heiligabend um 15:00 Uhr in der Kirche St. Paulus. Im letzten Jahr folgten wir den Sternen zur Krippe und hörten von Lucy, der Handpuppe, ihre Version der Weihnachtsgeschichte. Und in diesem Jahr? Lasst euch überraschen! Zu diesem Gottesdienst sind speziell Familien mit Kindern eingeladen, die für die normale Krippenfeier zu jung sind. Herzlich willkommen!

10 Pfarrei St. Lucia Harsewinkel Weihnachtliches Beisammensein am Heiligabend Nach der guten und erfreulichen Resonanz der letzten Jahre möchten wir auch in diesem Jahr den Heiligabend in Gemeinschaft mit allen feiern, die an diesem Tag nicht alleine bleiben möchten. Eingeladen sind alle, unabhängig von der Gemeindezugehörigkeit, Konfession und Alter am 24. Dezember 2014 ab 14:00 Uhr ins Pfarrheim St. Marien in Marienfeld. Im weihnachtlich geschmückten Pfarrsaal sorgen Begegnungen und Gespräche mit netten Leuten, kleine musikalische Darbietungen, besinnliche oder auch lustige Texte, Essen und Getränke für eine gemütliche, besinnliche Heiligabendfeier. Den Abschluss des Nachmittags bildet wieder die gemeinsame ökumenische Christvesper um 16:45 Uhr in der Kirche. Die ersten Bänke werden natürlich wieder für Sie reserviert sein. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis zum 4. Adventsonntag, 21. Dezember 2014 erforderlich. Spontanentschlossene sind aber auch herzlich willkommen. Es wäre wieder schön, wenn uns viele mit Kuchenspenden oder Schnittchen zu diesem Anlass unterstützen würden. Anmeldungen zu der gemeinsamen Feier bzw. zu den genannten Spenden sind möglich im Pfarrbüro Marienfeld, Tel oder bei Familie Niehaus, Tel Über zahlreiche Anmeldungen aus allen Gemeinden würden wir uns sehr freuen. H. Niehaus Weihnachtliche Kaffeetafel im Marienfelder Pfarrheim

11 Eigenteil St. Johannes der Täufer Greffen Die Jugend von St. Johannes Seit den Sommerferien ist wieder viel passiert. Die Ausbildung mit den acht neuen Messdienerinnen hat begonnen. Sie zeigen viel Freude am Dienst. Eingeführt werden sie im Rahmen der Familienmesse am ersten Advent: am 30. November 2014 um 10:30 Uhr. Begleitet von ihren Paten werden sie zum ersten Mal ihren Dienst tun und die Messdienerplakette erhalten. Wir freuen uns schon darauf und laden die ganze Gemeinde herzlich ein, die Einführung mitzufeiern. Neben dem schon traditionellen gemeinsamen Grillen fand im September auch unser Ausflug statt: ins Kino in Oelde. Thomas Fußner, ein Greffener Kind, führte uns durch das gesamte Kino und zeigte uns auch den Blick hinter die Kulissen: die Löcher in der Leinwand, die nicht etwa aus Versehen, sondern mit Absicht dort sind, und die Festplatten, von denen die Filme abgespielt werden. Anschließend schauten wir den Film Rico, Oskar und die Tieferschatten, einen äußerst spannenden und sehr lustigen Kinderfilm. Und als wir wieder im Pfarrheim ankamen, gab es Essen: Pizza! Rundum war der Ausflug sehr gelungen. Und wer jetzt noch wissen will, warum Löcher in der Leinwand sind und was Thomas Fußner so als Messdiener erlebt hat - der muss selbst ins Kino nach Oelde fahren oder einen unserer Messdiener fragen

12 St. Johannes der Täufer in Greffen Neues aus der Bücherei Neu ist nicht der vergangene Sommer mit seinen erfolgreichen Aktionen und Ausleihen. Trotzdem absolut der Nachrichten wert, denn dadurch lebt die Bücherei und macht das Dorfleben lebendiger. Da war zunächst der Abend mit der Buchkritikerin Haike Tänzler: Baden im Wört(h)ersee - vielseitige Urlaubslektüre wurde vorgestellt. Diese Bücher sind dann immer schnell vergriffen. An einem Sonntag-Nachmittag bei der Literatur auf dem Lande hörten die Gäste westfälische Krimis bei Rohmanns und vom früheren Landleben beim Wollfilzkotten. Auch die Allerkleinsten erlebten wieder eine Vorlesestunde: Thema Handwerker. Dabei wurde kräftig gehämmert und gesägt. Über die Super-Aktion Ferienzeit- Lesezeit für Schulkinder berichteten alle Zeitungen. Und die Leseheld -Veranstaltungen für Jungen wurden durch die männlichen Vorbilder Andre Lanwehr, Norbert Lüffe u. Bernhard Seggelmann großartig unterstützt. Im Oktober gingen Margret Borgmann, Elisabeth Schröer und Zita Brinkrolf gemeinsam auf Shoppingtour. Das hat Spaß gemacht - natürlich. Es war auch anstrengend - wie das so ist: da überlegt frau, schaut genau hin, betrachtet Bilder, bedenkt den Preis, verwirft wieder, um endgültig doch zuzuschlagen Das dauert schon seine Zeit. Und anschließend ist frau redlich geschafft und benötigt eine Stärkung! Der obligatorische Herbsteinkauf stand an! Natürlich werden im Laufe des Jahres etwa 70% der Medien über das Internet abgewickelt. Das hat den Vorteil der immerwährenden Öffnungszeit und der Lieferung frei Haus. Bilder

13 Advent und Weihnachten 2014 bücher allerdings müssen immer in die Hand genommen werden, um zu beurteilen, wie die Bilder auf Kinder wirken und welcher und wie viel Text gedruckt wurde. Abzuwägen ist auch immer, welche Sparte der Bücherei verstärkt berücksichtigt werden soll. Benötigen wir aktuell mehr Kinderfilme oder Krimis für Erwachsene? Lieber die Fantasy-Reihen aufstocken oder Manga- Serien einkaufen? Ist der 28,- -Besteseller wirklich anschaffenswert oder dafür lieber vier Rubberbandoder Laternenbastelbücher? Solche Überlegungen stellten wir an und shoppten also für Andere! Für Sie, liebe Büchereikunden - kommen Sie mit Ihren Familien und Freunden und sehen Sie sich das Ergebnis unserer Einkäufe an! Es lohnt sich! Öffnungszeit Do Uhr und So Uhr. Der Kinder und Jugendtreff Alte Mühle in Greffen: In den vergangenen Monaten war ganz schön was los im Treff. In den Sommerferien gab es einen weiteren Selbstbehauptungskurs für Mädchen und den ersten Haute Couture Nähworkshop, zu dem sich 20 Mädchen anmelden wollten, aber leider nur maximal 9 Kids aufgenommen werden könnten. Was die Presse zu den Aktionen schrieb, seht ihr in den folgenden Zeitungsartikeln. Darüber hinaus gab es in den Herbstferien wieder die Ferienspiele. Thema dieses Jahr war, das Kunstatelier. Auch hier war die Presse vor Ort um alle Kids zu interviewen. Geplant für die kommenden zwei Monaten sind Mitte November das alljährliche Schlaf- Fest, für Kids zwischen 8-13 Jah

14 St. Johannes der Täufer in Greffen ren, Anmeldungen werden noch bis zum 13. November 2014 im Treff entgegen genommen. Das Jahr ausklingen, werden wir am zweiten Advent, wenn der Treff während des Weihnachtsmarktes in Greffen ihre Pforten öffnet. Jeder interessiert Bürger kann uns dann im zweiten Stock des Bürgerhauses besuchen kommen, sich über den Treff informieren und ein kleines Weih nachtsgeschenk abholen. Wer sich ansonsten über den Kinder- und Jugendtreff in Greffen informieren möchte, der kann uns auf unserer Homepage besuchen, oder uns bei Facebook unter Kinder & Jugendtreff Alte Mühle Greffen finden.

15 Advent und Weihnachten 2014 Verteilstelle der Gütersloher Tafel in Greffen Wer ist die Gütersloher Tafel? Die Gütersloher Tafel ist als gemeinnütziger und mildtätiger Verein im Jahre 1997 gegründet worden. Sie ist unabhängig, überkonfessionell und überparteilich. Sie versorgt alle in Not geratenen Personen, unabhängig von ihrer Nationalität, Religion und ethnischer Zugehörigkeit. Die Gütersloher Tafel ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Tafel e.v.. Sie erhält keine staatlichen Zuwendungen. Die laufenden Kosten werden durch Sponsoren sowie durch einen symbolischen Beitrag der Lebensmittelempfänger getragen. Die Geldspenden werden für Logistikmittel, aber nicht für Verwaltungsausgaben verwandt. Die Mitglieder des Vereins arbeiten uneigennützig und ausschließlich ehrenamtlich. Die Gütersloher Tafel schafft in beispielhafter Weise einen Ausgleich zwischen Überfluß auf der einen und Bedarf auf der anderen Seite. Was ist das Ziel der Gütersloher Tafel? Unser Ziel ist es, einwandfreie überschüssige Lebensmittel vor dem Verderb und der Vernichtung zu bewahren und als Spende an Bedürftige weiterzuleiten. Bitte um Lebensmittelspenden Die Verantwortlichen der Verteilstelle der Gütersloher Tafel in der Gemeinde St. Johannes in Greffen bitten auch in diesem Jahr wieder um Lebensmittelspenden. Wie auch im vergangenen Jahr stehen in der Zeit vom 30. November bis 15. Dezember 2014 Körbe im Turm der St.-Johannes-Kirche bereit. Hier können die unverpackten Lebensmittel abgelegt werden. Wichtig sind vor allem haltbare Grundnahrungsmittel, z. B. Konserven, Nudeln, Reis, Mehl, Margarine oder Backzutaten. Auch kleine Mengen können helfen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Greffener Verteilstelle und die Empfänger der Lebensmittel bedanken sich bei allen Spendern recht herzlich

16 St. Johannes der Täufer in Greffen Kolpinggedenktag Der nächste Kolpinggedenktag ist am 6. Dezember. Beginn ist um 17:00 Uhr mit der Eucharistiefeier in der Kirche. Weihnachtsmarkt des Bürgervereins Am 7. Dezember sind alle Gemeindemitglieder zum Weihnachtsmarkt des Bürgervereins Greffen auf dem Kirchplatz eingeladen. Beginn ist um 14:00 Uhr. Konzert des Männergesangsvereins Zum Konzert des Männergesangsvereins am vierten Advent, 21. Dezember 2014 um 17:00 Uhr in der Kirche sind alle Musikinteressierten eingeladen. Taufen Johanna Gausmann, Emma Recker, Mara Schwermann, Jonas Gerhard, Greta Rohmann, Melia Vazquez-Geis, Max Kosiarski, Maik Gogolin, Tom Birkholz, Johannes Terlutter, Lia Barthel, Lia Dieckmann. Hochzeiten Dr. Lydia Majcherek und Christian Kann, Francesca Zavaglia und Sascha Weigler, Sandra Beckmann und Michael Geilen, Christiane Weber und Daniel Schmidt. Goldhochzeiten Mechthild und Franz Rudi Schickhoff, Elisabeth und Herbert Uzat, Mathilde und Heinz Schumann, Mathilde und Helmut Offer, Marianne und Heinz Steinbicker, Ulla und Heinrich Keuper. Krankenkommunion an Weihnachten Beerdigungen Wer im Anschluss an den Festgottesdienst des ersten Weihnachtstages Anna Recker, Anna Jäger, Paul um 10:30 Uhr die Kranken- Wiefel, Dieter Sander, Anna Lüffe, kommunion empfangen möchte, Hermann Lüffe jun., Johann Strothmeier, möge sich bitte mit dem Pfarrbüro Marianne Karwinkel, Hein- unter Tel in Verbindung rich Alke, Heinrich Bollmann, Ger- setzen. da Schräder, Maria Schwermann

17 Eigenteil St. Paulus Harsewinkel Kfd St. Paulus spendet für Kinder in Indien. Seit 8 Jahren unterstützt die Gemeinde St. Johannes der Täufer, Greffen das indische Projekt Zukunft für Sarvodaya ev. Sarvodaya ein indisches Wort von Mahatma Gandhi. Es bedeutet menschliche Entwicklung zur Selbstverwirklichung. Kinder müssen schon sehr früh unter schwierigsten Bedingungen im Dorf oder im Wald arbeiten, um etwas zur Familienversorgung beizutragen. 80% der Kinder bleiben ohne Schulbesuch, weil den Eltern das Geld für Schulkleidung, Hefte und Bücher fehlt. Ein Leben in bitterer Armut ist somit wieder vorprogrammiert. Nur durch die Schulausbildung der Kinder gibt es für diese Menschen Zukunftsperspektiven. Bildung ist die beste Entwicklungshilfe. Das Arbeitsgebiet ist der Gadchiroli Distrikt im Bundesland Maharashtra in Zentral Indien. Ich habe mehr als zehn Jahre hier als Missionar gearbeitet, und ich kenne dort Land und Leute. Die Haupttä- Schüler des aus Greffen und Harsewinkel unterstützten Internats

18 St. Paulus in Harsewinkel tigkeit ist Landwirtschaft, die ganz vom Monsunregen abhängt, der oft unvorhersehbar ist. In diesem Jahr habe ich 12 Patenschaften für diese indischen Kinder. Die Kinder wohnen im Internat unter der Leitung von Pater Georg, meinem Mitbruder. Die Paten bekommen Briefkontakt mit dem Patenkind vor Weihnachten und Ostern. Pater Georg, der Direktor des Internats, schreibt aus Indien: Jeder Cent und jeder Euro, den wir von unseren Wohltätern und Patenschaften durch Pater Paul bekommen haben, benutzen wir für den vorgesehenen Zweck für die Kinder. Gott segne Euch alle reichlich, und ich danke Ihnen allen für Ihre Großzügigkeit gegenüber den armen Kindern in diesem missionarischen Gebiet in Zentral Indien. Goldhochzeitskollekten, durch Kfd Greffen, usw. aus Greffen bekommen. In den Jahren 2011 bis 2013 spendete die Frauengemeinschaft, St. Paulus 2606,71 für die Kinder in Indien. Das Geld wurde besonders für den neuen Brunnen, Reparaturkosten am alten Brunnen, für Gesundheitspflege, für Auslagen bezüglich Reisfelder, und für die Infrastruktur (Sitzbänke, Möbel usw. für die Kinder im Internat) gespendet. Im Namen aller Patenkinder, bedanke ich mich bei allen Spendern und Paten, dass sie ein Herz für arme Kinder haben. Ein aufrichtiges Vergelt s Gott sagt Ihr Pater Paul Varghese CMI. Im Jahr 2013 habe ich für dieses Projekt an Spenden von Patenschaftsfamilien, von der Kolpingfamilie Greffen, durch die Wallfahrtskollekte, durch Hochzeits- und Elisabeth Wilde und Albertine Frerich bei der Spendenübergabe

19 Advent und Weihnachten 2014 Kfd St.Paulus Am 30. September 2014 war unsere Mitgliederversammlung. Es wurde ein neues Team gewählt. Aus dem Team ausgeschieden sind Elisabeth Wilde, Waltraud Arenhövel und Annette Loddemann. Den ehemaligen Teammitgliedern nochmals ein herzliches Dankeschön für die gute Unterstützung. Für die Ausgeschiedenen fanden sich Nachfolgerinnen. Das Team besteht jetzt aus: Sprecherin Albertine Frerich, Marianne Redecker, Christiane Busch, Irmgard Bellmann und Maria Brinkert. Auch für das nächste Jahr hat das Team wieder eine Reihe von tollen Veranstaltungen vorbereitet. So gibt es natürlich wieder die Bunten Nachmittage, Radtouren, gesellige Kaffeenachmittage, Vorträge und 4-Tagesfahrten. Marianne Recker, Christiane Busch, Albertine Frerich, Dechant Wim Wigger Vorne: NN, NN, Elisabeth WIlde

20 St. Paulus in Harsewinkel Pfarrfest in St. Paulus Unser Pfarrfest war ein voller Erfolg. Schon am Freitag, dem 12. September, fand am Nachmittag ab 15:00 Uhr der Seniorennachmittag, beginnend mit dem Gottesdienst in der Paulus-Kirche, und gefolgt vom Kaffee Trinken im Pfarrheim statt; Jeder, der schon einmal an diesem stets durch das Vorbereitungsteam ganz hervorragend gestalteten Nachmittag teilgenommen hat, weiß was er verpasst, wenn er nicht dabei ist! Anders als im letzten Jahr, hatte uns Petrus am Sonntag sonniges Wetter geschickt. Die Stimmung war gut, viele Paulaner und auch Mitglieder aus den anderen Gemeinden waren bei uns zu Gast. Um 10:00 Uhr begannen wir mit einer Familienmesse. Nach der Messe begann das bunte Treiben zwischen Pfarrheim und der Wiese hinter dem Pfarrhaus mit einem Platzkonzert des Spielmannszuges Harsewinkel. Mit schwungvollem Klang bereicherten die Musiker den Frühschoppen. Für das leibliche Wohl war für alle Geschmäcker gesorgt. Vom Mittagstisch, vorbereitet durch die fleißigen Helferinnen der kfd, über das Puddingbuffet bis zu Kaffee und Kuchen blieb im Pfarrheim, an bewährter Stelle, kein Wunsch offen. Über den ganzen

21 Advent und Weihnachten 2014 Tag waren dann auf der Festwiese draußen auch die Teams vom Würstchenwagen und Getränkestand sowie Tony Nash mit seinem deftigen Pfannenzauber im ständigen Einsatz. Die Landfrauen verwöhnten die Gaumen mit leckeren Waffeln. Entlang des Weges zwischen Kirchplatz und Schule waren die Stände des Trödelmarktes und des Eine-Welt-Ladens dicht belagert. Die Hüpfburg in Form einer Mondrakete sorgte bei Groß und Klein für Aufsehen. Fast hatte man den Eindruck, sie würde jeden Moment in das Weltall abheben. Die Messdiener sorgten auch für weiteres Spiel und Spaß für die Kinder. Der Renner waren die Buttonfertigung und das Häkeln von Ringen und Armbändern aus Gummiringen. Gegen 17:00 Uhr wurde die Lostrommel in Bewegung gesetzt. Viele Gäste waren so lange auf dem Festplatz geblieben; ande re kamen eigens wieder, um sich ihre Gewinne zu sichern. Denn nur wer bei der Verlosung anwesend war, konnte den Gewinn im Empfang nehmen. Neben Gartengeräten, einem Kaffeeservice oder einem Kaffeeautomaten konnten die Gewinner Würste, Gemüsekörbe, Spiele, gestrickte Strümpfe und vieles mehr mit nach Hause nehmen. Es herrschte große Spannung, als die Nummern der Gewinne gezogen wurden. Jeder Gewinn wurde applaudiert und alle freuten sich für den jeweiligen Gewinner. Offensichtlich hatten einige Familien besonders viele Lose gekauft; denn man sah bei der Gewinnabholung doch den einen oder anderen immer wieder. Gegen 19:00 Uhr wurde dann das Ende des Festes eingeläutet. Es hat allen Spaß gemacht. Sicherlich soll es eine Fortsetzung geben! Dirk Gehrs

22 St. Paulus in Harsewinkel Zum Nachdenken mitgeteilt von Heinrich Hemker Um die 70-er Jahre setzte im Westen eine Zerrüttung der geistlichen Werte ein, und Leere griff um sich. (Roger Schutz, Taize, S.78) Als die Türme von New York zerstört wurden, scheint eine Ur-Erinnerung der Menschheit wach gerufen worden zu sein. (S. 79) Eine vollkommen entchristlichte Gesellschaft halten inzwischen auch solche Leute für barbarisch, die der Kirche fernstehen. (S. 86) Vorteile der Christen? (S. 116) Sie sind sinnlicher und übersinnlicher; Sie haben größeren Trost, weil sie wissen, dass ihnen die Sünden vergeben werden Sie haben die Ehrfurcht, weil sie ein Teil der Heiligkeit sind; Sie haben heilige Worte, die ihnen Kraft geben; Sie können sich besser freuen, weil Gott ihnen alles geschenkt hat Sie können besser entspannen, weil sie wissen, dass Sorgen nicht weiter helfen Sie müssen nichts zu schwer nehmen, da sie den größten Teil des Lebens, das ewig ist, ja erst noch vor sich haben. Sie haben die Freiheit, weil sie sich als Wissende entscheiden können. Sie haben die große Tradition der Klöster und die Weisheit ihrer Mönche und Nonnen Sie haben die genialsten Künstler, die schönsten Gotteshäuser Sie haben sogar die Engel auf ihrer Seite Sie haben die Brüderlichkeit, weil sie gleich sind und einander helfen müssen. Sie haben Seelsorger und weise Männer, die ihnen als Hirten voran gehen. Sie haben die frohe Botschaft, über die sie meditieren können. zitiert aus Grüß Gott Als ich begann, wieder an Gott zu denken von Peter Seewald, Verlag DVA

23 Advent und Weihnachten 2014 Sternsinger in St. Paulus Am Samstag, dem 3. Januar 2015, werden in unserer Gemeinde die Sternsinger in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr dem leuchtenden Stern folgen, durch die Straßen ziehen und ihre guten Wünsche von Haus zu Haus tragen. Heißen Sie die jungen Könige bei sich willkommen und lassen Sie sie nicht vor verschlossener Türe stehen. Sie werden es Ihnen mit ihrem frohen Segensgruß herzlich danken. Da die Kinder den ganzen Tag unterwegs sein werden, wollen wir an eine alte Tradition anknüpfen und suchen nach Gastfamilien, die bereit sind, jeweils eine Gruppe (ca. vier bis fünf Personen) bei sich zum Mittagessen und zum Aufwärmen einzuladen. Die Mittagsstation wird dann auf dem Weg der Sternsinger liegen, so dass die Gruppen nicht alle zur Mittagszeit den ggf. längeren Fußmarsch zurück zum Pfarrheim und dann auch wieder zurück in den Sternsingerbezirk machen müssen. Wer eine Sternsingergruppe aufnehmen kann, möge sich bitte im Pfarrbüro St. Paulus, Tel , melden. Wer bereit ist, eine Sternsingergruppe im Außenbezirk mit dem Auto zu fahren, melde sich bitte ebenfalls im Pfarrbüro. Schon jetzt allen, die die Sternsinger auf diese Weise unterstützen ein herzliches Vergelt s Gott! Es werden auch noch Kinder und Jugendliche gesucht, die als Sternsinger mitgehen möchten. Da wir in nächsten Jahr nur 14 Kommunionkinder haben werden, aber 13 Gruppen benötigen (= 52 Kinder) bitten wir alle Kinder und Jugendlichen, die Interesse haben sich einer Sternsingergruppe anzuschließen oder eine solche zu bilden, sich im Pfarrbüro zu melden! Tannenbaumaktion Am Samstag, dem 10. Januar 2015, findet die ebenfalls traditionelle Tannenbaumaktion statt. Jeder, der seinen Tannenbaum dann abgeben möchte, sollte diesen an die Straße stellen, bei Mehrfamilienhäusern bitte mit einem Namenszettel versehen, damit sich die Helfer wegen einer kleinen Spende melden können. Wer bereit ist, die Aktion tatkräftig durch seine Mithilfe zu unterstützen, kann sich als Helfer direkt bei Frederik van Roje oder im Pfarrbüro melden.

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen!

Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Gib nicht auf zu beten, denn Gott wird dich unterstützen! Einsingen: Trading my sorrows Musik: That I will be good Begrüßung Heute wird der Gottesdienst der Jugendkirche von den Konfirmanden der Melanchthongemeinde

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt Fest der Hl. Taufe Information Gestaltung Texte Liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind in der Dompfarre Wr. Neustadt taufen lassen möchten. Um Ihnen bei

Mehr

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm September bis November 2014 Himmlisches Vergnügen finden Sie hier! Himmel un Ääd liegen manchmal ganz nah beieinander und das ganz bestimmt bei unseren Aktionswochen von September bis November 2014. Mit

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent

Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent Geschenke sind nicht alles - Jugendgottesdienst zum Advent Musik: Himmel auf Begrüßung Hallo und einen schönen guten Abend! Wir begrüßen Euch und Sie sehr herzlich zu unserem heutigen Gottesdienst am 2.

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 ST. HEINRICH und ST. STEPHAN Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 St. Heinrich, München Gottesdienste und Begegnungen Samstag, 17.01. Hl. Antonius, Mönchsvater St. Heinrich 17.15

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Weihnachten auf der Spur

Weihnachten auf der Spur Weihnachten auf der Spur Detektiv Erzähler Kind 1 Kind 2 Maria Engel Soldat 1 Soldat 2 Dorfbewohner 1 Dorfbewohner 2 Dorfbewohner 3 Hirte 1 Hirte 2 Hirte 3 Optionen für weniger Kinder: -Hirten und Engel

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S!

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! Der Tag der zwei Päpste Begegnung mit Papst Benedikt XVI. Griaß euch Gott schee, dass do seid s! in so vertrauter Sprache und sichtlich erfreut begrüßte der emeritierte

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker,

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, Jahresbericht 2012 Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, auch im Jahr 2012 konnten wir dank eurer Unterstützung wieder zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine stellen, wofür wir euch sehr

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Meine Finanzen im Griff haben

Meine Finanzen im Griff haben ADVENT IN DEN KIRCHEN Dom St. Peter und St. Martin 29.11. 30.11. 1. ADVENT 10:30 Uhr Meine Finanzen im Griff haben 03.12. Vesper 06:00 Uhr Rorateamt /// Nikolauskapelle im Dom 06.12. NIKOLAUS 07.12. 2.

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146. 8049 Zürich

Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146. 8049 Zürich 1 Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146 8049 Zürich Gerda Fäh Krismer Cathrin Hosenfeld HGU-Verantwortliche Mirjam Bayard HGU-Mutter Tel. 044 342 46 30 HGU-Mutter Tel. 044 340 29 51 gerda_faeh@bluewin.ch

Mehr

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien.

Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Volksschule Allershausen mit dem Kinderkrankenhaus San Gabriel in La Paz, Bolivien. Die Patenschaft der Schülerinnen und Schüler der Volksschule Allershausen für die kleinen Patientinnen

Mehr

Praktikumseinsatz in Indien?

Praktikumseinsatz in Indien? ri ef undb r r e m S om 201 3 Hast du Lust auf einen Praktikumseinsatz in Indien? Projekt Strassenkinder (3-5 Monate) Alters- und Pflegeheim (2-4 Wochen) Interessierte Volunteers (1 8-98 Jahre) können

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

Siebter Rundbrief Dezember 2013

Siebter Rundbrief Dezember 2013 Siebter Rundbrief Dezember 2013 Liebe Freunde, Sponsoren, HelferInnen und Interessierte unserer Ausgabestelle in Ortenberg, in Kurzfassung kommt pünktlich zu Weihnachten und zum Jahresende 2013 der siebte

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Was ist wichtig für Gott?

Was ist wichtig für Gott? Was ist wichtig für Gott? Matthäus 6:19 34 NGÜ»Sammelt euch keine Reichtümer hier auf der Erde, wo Motten und Rost sie zerfressen und wo Diebe einbrechen und sie stehlen. Sammelt euch stattdessen Reichtümer

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum

Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Lied während des gemeinsamen Weges in den Kirchenraum Als Geschenk Gedanken zu Beginn der Tauffeier Als Geschenk möchten wir dich annehmen, dich, unser Kind. Als Geschenk der Liebe. Als Geschenk des Zutrauens

Mehr

Jungen: Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy,.

Jungen: Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy, Handy,. Ammerthal 2. April 2000 Seite 1 Vorbemerkung: Fast alle Konfirmandinnen und Konfirmanden besitzen ein Handy, oft sogar ein Zweithandy. Handy bedeutet Kommunikation, Spiel und Image. Keine Frage: Handy

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr