Amtsblatt des. Landkreises. Sömmerda. Mittwoch, den 29. Februar Jahrgang 20. Nummer 08. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 7!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amtsblatt des. Landkreises. Sömmerda. Mittwoch, den 29. Februar 2012. Jahrgang 20. Nummer 08. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 7!"

Transkript

1 Amtsblatt des Landkreises Sömmerda Jahrgang 20 Mittwoch, den 29. Februar 2012 Weitere Informationen finden Sie auf Seite 7! Nummer 08

2 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 08 / Seite 2 Inhaltsverzeichnis Amtlicher Teil Bekanntmachung des Landratsamts Sömmerda 3 Bekanntmachung Kreistag 3 Bekanntmachung Bau- und Vergabeausschuss 3 Bekanntmachung des TWZV Thüringer Becken 3 Fäkalien-Entsorgungsplan 2012 Großmölsen 4 Der Landrat informiert Nominierungen: Großer Preis des Mittelstandes Das Veterinäramt Sömmerda informiert 5 Das Abfallwirtschaftsamt informiert BERUFSINFOBÖRSE Sömmerda am Aktuelles aus dem Jugendamt 7 Bürgerberatung 7 Tag der Pflege am 8. März VHS aktuell 8 Nichtamtlicher Teil Jubilare Liebe auf den ersten Blick 9 Mönchgesangs feierten Diamantene Hochzeit 9 Top fit geht s auf die 100 zu 10 Ruth Hüter aus Ostramondra wurde 96 Jahre 10 Aus dem Landkreis Da werden Hände sein, die dich halten 10 Aus Kindergarten und Schule Tolles Ferienerlebnis für die Lindenschüler 11 Abwechslungsreiche Winterferien in Buttstädt 11 Anmeldung am Gymnasium Prof. Hofmann Kölleda 12 Wirtschaft Arbeit Umwelt Betriebsberatung der Kreishandwerkerschaft 12 Vereine und Verbände Amy Carmichel Projekt: Neues aus Indien 12 Fasching mit dem THEPRA-Quartiersmanagement 13 Veranstaltungshinweise Sportnachrichten Spannung pur bis zum letzten Ball bei Jugend trainiert für Olympia 16 Wissenswertes Impressum 19 Redaktion: Pressestelle des Landratsamtes Sömmerda Tel.: 03634/ o. 220 Fax: 03634/ Redaktionsschluss des Amtsblattes Nr. 10 (Erscheinungstag 14. März 2012) ist am Mittwoch, 7. März 2012, Uhr!!! Bitte beachten Sie, dass nur Beiträge in digitaler Form berücksichtigt werden können, d.h. Texte als *.doc und Bilder als *.jpg! Adresse und Telefonnummern des Landratsamtes Sömmerda Postanschrift: Landratsamt Sömmerda Postfach Sömmerda Tel.: 03634/354-0 Fax: 03634/ Internet: Besucheradresse: Haus I Haus II Bahnhofstraße 9 Wielandstraße Sömmerda Sömmerda 03634/ / Sprechzeiten: Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: Uhr Uhr und Uhr geschlossen Uhr Straßenverkehrsamt Uhr Uhr Bereich Landrat Büro des Landrates 03634/ Büroleiter 03634/ Pressestelle 03634/ /220 Kommunalaufsicht 03634/ Rechnungsprüfungsamt 03634/ Gleichstellungsbeauftragte 03634/ Abteilung 1 Abteilungsleiter 03634/ Kreistagsbüro 03634/ Kreisarchiv 03634/ Kreiskasse 03634/ Kämmerei 03634/ Veterinär- und Lebensmittelüberwachung 03634/ Umweltamt 03634/ Untere Wasserbehörde 03634/ Untere Abfallbehörde 03634/ Abteilung 2 Abteilungsleiter 03634/ Wirtschaftsförderung 03634/ Ehrenamtsförderung 03634/ Kulturförderung 03634/ Sportförderung 03634/ Amt für Abfallwirtschaft 03634/ Schulverwaltung 03634/ Bau- und Gebäudemanagement 03634/ Hochbau (kreiseigene Gebäude) 03634/ IT/ Kommunikation 03634/ Volkshochschule 03634/ Abteilung 3 Abteilungsleiter 03634/ Personal- und Organisationsamt 03634/ Ordnungsamt 03634/ Naturschutzbehörde 03634/ Ausländerbehörde 03634/ Brand- und Katastrophenschutz 03634/ Bußgeldangelegenheiten 03634/ Gewerbeamt 03634/ Straßenverkehrsamt 03634/ Fahrerlaubnisbehörde 03634/ Zulassungsstelle 03634/ Bauaufsicht, Regionalplanung, Denkmalpflege 03634/ Wohnungsbauförderung 03634/ Abteilung 4 Abteilungsleiter 03634/ Leistungsamt 03634/ Sozialamt 03634/ Jugendamt 03634/ Gesundheitswesen 03634/

3 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 08 / Seite Straßensperrungen und Verkehrsbeschränkungen im Landkreis Sömmerda, Stand: * Straße Ortslage Zeitraum Behinderung Grund Umleitung B 4 außerhalb der Ortschaft, zw. Henschleben und Straußfurt (vor Bahnübergang bei Vehra) halbseitige Sperrung (Ampelregelung) Bodenaustausch von kontaminiertem Erdreich nach Verkehrsunfall keine K 17 Ortslage Haßleben, Bahnhofstraße bis Vollsperrung Straßenbauarbeiten, Bau der Nebenanlagen Haßleben Vehra B 4 Gebesee Ringleben und in Gegenrichtung *Änderungen auf Grund von kurzfristig notwendigen Verkehrssicherungsmaßnahmen nach Redaktionsschluss sind jederzeit möglich. Notwendige Reparatur- und Unterhaltungsarbeiten führen kurzzeitig zu Verkehrsraumeinschränkungen und werden örtlich abgesichert! Im gesamten Kreisgebiet ist mit Verkehrseinschränkungen durch Straßensanierungsarbeiten (Oberflächenbehandlung) und Fahrbahnmarkierungsarbeiten auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zu rechnen. Über die aktuellen Straßensperrungen können Sie sich auch im Internet unter informieren. Amtlicher Teil Bekanntmachung des Landratsamts Sömmerda Öffentliche Zustellung gemäß 15 Abs. 1 und 2 ThürVwZVG: Für Herrn Heinrich Gerold Volker, zuletzt wohnhaft in 128 Deans Lane HA8 9NR. Edgware, Middlesex, Großbritannien, liegt in der Kreiskasse des Landratsamtes Sömmerda, Sömmerda, Bahnhofstraße 9, Zimmer 204, zur Abholung bereit: Mahnung vom Kassenzeichen Öffentliche Bekanntmachung Kreistag Am Montag, den 5. März 2012, 15:00 Uhr findet eine Sitzung des Kreistages des Landkreises Sömmerda statt. Tagungsort ist das Volkshaus, Weißenseer Straße 33, in Sömmerda. Die Tagesordnung lautet wie folgt: öffentlicher Teil Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 7. Dezember 2011 Neuwahl des Landrates 2012; Festlegung der besoldungsrechtlichen Einstufung des neu zu wählenden Amtsinhabers Beschluss des Lokalen Aktionsplanes für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit im Landkreis Sömmerda Vereinbarung nach 12 des Thüringer Schulgesetzes zur Weiterentwicklung der Thüringer Grundschule auf der Basis von Erprobungsmodellen zwischen dem Freistaat Thüringen und dem Landkreis Sömmerda Anfragen und Mitteilungen in öffentlicher Sitzung nichtöffentlicher Teil 6. Anfragen und Mitteilungen in nichtöffentlicher Sitzung Änderungen bleiben vorbehalten Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekanntgemacht. (gez. Dohndorf) Landrat Öffentliche Bekanntmachung Bau- und Vergabeausschuss Am Montag, den 5. März 2012, findet im Anschluss an die Kreistagssitzung eine öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bauund Vergabeausschusses des Landkreises Sömmerda statt. Tagungsort ist das Volkshaus, Weißenseer Straße 33, in Sömmerda. Die Tagesordnung lautet wie folgt: öffentlicher Teil Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 16. Februar 2012 Vergabe von Bauleistungen für den Neubau einer Zwei- Felder-Mehrzweckhalle an der Regelschule Elxleben; hier: Los 6 - Sportboden/Bodenbelag Vergabe von Planungsleistungen in Vorbereitung der Umsetzung von Brandschutzmaßnahmen an der Grundschule A. Diesterweg in Sömmerda Anfragen und Mitteilungen in öffentlicher Sitzung nichtöffentlicher Teil Genehmigung der Niederschrift über die nichtöffentliche Sitzung vom 16. Februar 2012 Anfragen und Mitteilungen in nichtöffentlicher Sitzung Änderungen bleiben vorbehalten Die Sitzung wird hiermit öffentlich bekanntgemacht. (gez. Dohndorf) Landrat Bekanntmachung des TWZV Thüringer Becken Die 2. Sitzung des Verbandsausschusses des Trinkwasserzweckverbandes Thüringer Becken im Jahr 2012 findet am Donnerstag, dem 1. März 2012, um Uhr, im Versammlungsraum der Geschäftsstelle des Verbandes in Sömmerda, Bahnhofstraße 28, statt.

4 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 08 / Tagesordnung: A) öffentlicher Sitzungsteil 1. Begrüßung 2. Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Ladung und der Beschlussfähigkeit 3. Bestätigung der Tagesordnung 4. Genehmigung der Niederschrift der Verbandsausschusssitzung des TWZV Thüringer Becken vom öffentlicher Sitzungsteil 5. Sachstandsbericht Trinkwasserqualität 6. Sachstandsbericht zur wirtschaftlichen Situation 7. Beschlussanträge zur Vergabe von Leistungen: A) Vergabe Ingenieurvertrag Umbau Haus 3 Drucksachen- Nr. 05/2012 B) Vergabe Vertragsabschluss steuerliche Beratung Drucksachen-Nr. 06/2012 C) Vergabe Erwerb von Straßenkappen für erdengebaute Armaturen Drucksachen-Nr. 07/2012 D) Vergabe Planungsleistungen Hochbehälter Burgwenden Leistungsphasen 3 und 4 Drucksachen-Nr. 08/2012 E) Vergabe Planungsleistungen Rekonstruktion Trinkwasserleitung Bahnhofsviertel Kölleda Leistungsphasen 8 und 9 Drucksachen-Nr. 09/2012 F) Vergabe Gebühren- und Entgeltkalkulation der Trinkwasserversorgung einschließlich Nachkalkulation Drucksachen-Nr. 17/2012 G) Vergabe Planungsleistungen Trinkwasserleitung Buttstädt, Windmühlenstraße Drucksachen-Nr.19/ Anfragen und Mitteilungen B) nichtöffentlicher Sitzungsteil Änderungen der Tagesordnung werden vorbehalten. Sömmerda, 21. Februar 2012 gez. Frank Zweimann Verbandsvorsitzender Fäkalien-Entsorgungsplan 2012 Gemeinde Großmölsen Fäkalschlamm-Entsorgung aus den Kleinkläranlagen Die Firma SWE Stadtwirtschaft Erfurt GmbH wurde mit der zentralen Entsorgung des Fäkalschlammes aus den Kleinkläranlagen beauftragt. Die Entsorgung erfolgt straßenweise und ist wie folgt vorgesehen: Objekt Termin Brauhausgasse Brauhausgasse 29 A Brauhausgasse Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Seite Hauptstraße Hauptstraße 23 A Hauptstraße 23 B Hauptstraße 23 C Hauptstraße 23 D Hauptstraße 23 E Hauptstraße 23 H Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße 69 A Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hauptstraße Hinter dem Gasthofe Hinter dem Gasthofe 1 A Hinter dem Gasthofe Hinter dem Gasthofe Hinter dem Gasthofe Hinter dem Gasthofe Hinter dem Gasthofe Hinter dem Gasthofe Hinter dem Gasthofe Hinter dem Gasthofe Hinter der Mühle Hinter der Mühle Hoffahrtsgasse 50 A Hoffahrtsgasse Hoffahrtsgasse Im Hofgarten Kartoffelhalle Großmölsen Kirchgasse Kirchgasse Kirchgasse Mühltorweg 20 A

5 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 08 / Mühltorweg 20 B Mühltorweg 20 C Schmiedegasse Schmiedegasse Schmiedegasse Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Straße im Unterdorf Gaststätte Zum Schenktor Kirchgasse Hauptstraße 71/Kindergarten Die Grundstückseigentümer der Grundstücke, die in dem festgelegten Zeitraum nicht entsorgt werden können, wenden sich bitte selbst an die Verwaltungsgemeinschaft Gramme-Aue, i. A. der Gemeinde Großmölsen, Frau Köthe, Bahnhofstraße 16, Großrudestedt Tel /57023, um einen Entsorgungstermin zu vereinbaren. Hinweise zur Fäkalschlammentsorgung Der Grundstückseigentümer ist nach dem Gesetz für die Funktionsfähigkeit seiner Kleinkläranlage verantwortlich. Er bestimmt, welche Menge Fäkalschlamm (nicht die Schwimmschicht) aus seiner Kleinkläranlage entsorgt werden soll (Richtwert ca. 0,5 m³ je gemeldetem Einwohner / Grundstück). Er hat dem Entsorgungspflichtigen bzw. dessen beauftragtem Unternehmen den ungehinderten Zugang zur KKA zu ermöglichen. Die KKA muss zum Entsorgungstermin vom Grundstückseigentümer geöffnet werden. Kann der Grundstückseigentümer zum Entsorgungstermin nicht auf dem Grundstück sein, sollte er eine Person seines Vertrauens beauftragen den Entsorgungsauftrag zu beaufsichtigen und die Richtigkeit der Entsorgung durch seine Unterschrift bestätigen. Sehr hilfreich wäre die Bereitstellung einer Kanne mit Wasser (ca. 20 ltr.) zur Reinigung der Schläuche. Die Fahrer der Einsatzfahrzeuge können keine Entsorgungsterminwünsche entgegennehmen. Bitte melden Sie zusätzliche Entsorgungstermine oder die Verhinderung bei der planmäßigen Entsorgung rechtzeitig bei dem Entsorgungspflichtigen an. Die Fahrer der Einsatzfahrzeuge werden zukünftig die Grund- Seite stückseigentümer telefonisch verständigen, falls der zusätzliche Entsorgungstermin, welcher bereits vereinbart ist, nicht termingerecht eingehalten werden kann. Für Fragen und Hinweise wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an den Entsorgungspflichtigen. Tel.: / Frau Köthe oder Herr Bode Der Landrat informiert Nominierungen Großer Preis des Mittelstandes 2012 Landrat Rüdiger Dohndorf hat auch in diesem Jahr die Gelegenheit genutzt, um wirtschaftlich erfolgreiche und sozial engagierte Unternehmen der Region für den Großen Preis des Mittelstandes zu nominieren. Dieser Preis hat sich seit der Erstverleihung im Jahr 1994 zum bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreis entwickelt, so das Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung Halle/Saale in einer Studie vom Herbst Ein wichtiger Aspekt ist hierbei, dass Innovation, Ausbildung, Wachstum und regionales Engagement eines Unternehmens nicht isoliert betrachtet, sondern das Unternehmen in seiner Gesamtheit bewertet wird. Die Wirtschaft im Landkreis Sömmerda ist vor allem geprägt von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Sie schaffen Arbeits- und Ausbildungsplätze und leisten mit Ihren Innovationen einen großen Beitrag zur Entwicklung des Wirtschaftsstandortes. Darum ist die Nominierung für den Wettbewerb um den Großen Preis des Mittelstandes auch Ausdruck für die Wertschätzung und Anerkennung, die der Landrat den Leistungen und dem Engagement dieser Unternehmen entgegenbringt. Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Sömmerda informiert Sachkundelehrgang Vom 16. bis 19. April 2012 findet in Mechelroda bei Weimar der nächste Sachkundelehrgang mit den Inhalten Waffensachkunde, Sachkunde Tierschutz-Schlachtverordnung, Immobilisation und kundige Person statt. Interessenten erhalten nähere Informationen beim Veranstalter unter bzw. beim Veterinärund Lebensmittelüberwachungsamt Sömmerda, Wielandstraße 4, Sömmerda, Tel.: Bestellung von Varroatose-Medikamenten Auch im Jahr 2012 können Varroatose-Medikamente über die Thüringer Tierseuchenkasse von Imkern bestellt werden. Organisierte Imker wenden sich bitte an Ihre Vereinsvorsitzenden. Nichtorganisierte Imker erhalten die Möglichkeit, ihren Medikamentenbedarf über das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, Wielandstraße 4, Sömmerda, Tel.: , bis zum , zu bestellen. Bestellformulare werden bei Bedarf bereitgestellt. Dr. Thiele Amtstierärztin

6 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 08 / Seite 6 Das Abfallwirtschaftsamt informiert Abfallgebührenstelle geschlossen Die Abfallgebührenstelle im Landratsamt Sömmerda, Bahnhofstraße 9, ist aus technischen Gründen vom 5. bis 9. März 2012 geschlossen. In dieser Zeit sind auch keine telefonischen Auskünfte möglich. Blaue Tonnen bekommen ein Behälteretikett! Um alle Behälter zu erfassen und die Zuordnung zum Grundstück zu ermöglichen, bitten wir Sie, Ihre blaue Tonne am genannten Tag ab 07:00 Uhr direkt vor Ihrem Grundstück bereit zu stellen, auch wenn der Behälter schon eine Nummer erhalten hat. Ort Wochentag Datum Weißensee nur Altstadt und Luthersborn Donnerstag Großmölsen Freitag Kannawurf Montag Andisleben Dienstag Großmonra Mittwoch Rudersdorf Donnerstag Sprötau Freitag Kölleda I nur: An der Lohmühle An der Pforte Bäckergasse Enge Gasse Friedrichstraße Gerbergasse Hermann-Trisch-Straße Herrengasse Hinter dem Stadtgraben Hopfendamm Hundtgasse J.-Sebastian-Bach-Straße Markt Martin-A.-Nexö-Straße Mühlgasse Obergasse Pfortenstraße Prof.-Hoffmann- Straße Roßplatz Salzstraße Straße der Jugend Kölleda II nur: Albert-Träger-Straße Entenplan Feldstraße Friedrich-Ludwig- Jahn-Straße Gebösestraße Goethestraße Hospitalstraße Im Kloster Jahnplatz Karl-Marx-Straße Karlstraße R.-Breitscheid-Straße Schillerstraße Montag Dienstag Schadstoffmobil unterwegs im Landkreis Sömmerda Vom bis erfolgt im Landkreis Sömmerda die erste mobile Sonderabfallkleinmengensammlung in diesem Jahr. Hier können die, wegen ihres Schadstoffgehaltes getrennt vom Hausmüll zu entsorgenden Abfälle aus Haushalten und Kleinmengen vergleichbarer Abfälle, z. B. Pflanzenschutzund Schädlingsbekämpfungsmittel, Öl oder lösemittelhaltige Stoffe, Farben und Lacke (nur im flüssigen Zustand), Desinfektions-, Holzschutzmittel, Chemikalienreste, Batterien (keine Kfz-Batterien), Säuren, Laugen, Salze, Klebstoffe, Haushaltsreiniger, Gifte, Entwickler sowie Altfixierer zur Entsorgung abgegeben werden. Den Termin für Ihre Gemeinde entnehmen Sie bitte Ihrem Abfallkalender. Alle Abfallkalender des Landkreises finden Sie auch im Internet unter (Verwaltung>Kommunalwesen>Abfallwirtschaft>Aktuelles). Wichtig ist, zur angegebenen Zeit vor Ort zu sein, da die Standzeiten nur ca. 15 Minuten pro Standplatz betragen. Sie können jeden Standplatz des Schadstoffmobils im Landkreis nutzen, sind also nicht nur an den Termin in Ihrem Ort gebunden. Bei der Anlieferung sind unbedingt folgende Hinweise zu beachten: Anlieferung der Sonderabfälle möglichst in Originalverpackungen bzw. in direkt verschlossenen Gebinden. Max. 10 l / 10 kg Behältergröße. Ein Umfüllen der Stoffe am Fahrzeug kann nicht erfolgen. Die Sonderabfälle sind dem Personal des Sammelfahrzeuges direkt zu übergeben. Keinesfalls dürfen die Schadstoffe unbeaufsichtigt abgestellt werden. Die o. a. Kriterien führen bei Nichtbeachtung zur Zurückweisung. Dies ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht anders möglich. 17. BERUFSINFOBÖRSE SÖMMERDA am 20. September 2012 Ihre Chance zur Gewinnung der Fachkräfte von Morgen Wir freuen uns, verkünden zu können, dass auch in diesem Jahr die Stadt Sömmerda und der Landkreis Sömmerda mit Unterstützung der Sparkasse Mittelthüringen, der Kreishandwerkerschaft Weimar-Sömmerda, der Agentur für Arbeit und der Nordthüringer Volksbank die 17. BERUFSINFOBÖRSE SÖMMERDA ausrichten werden. Die BERUFSINFOBÖRSE 2012 findet am Donnerstag, dem 20. September 2012 statt. Veranstaltungsort ist die Unstruthalle in Sömmerda, welche sich im vergangenen Jahr als Standort bestens bewährt hat. Ziel der BERUFSINFOBÖRSE ist, die Unternehmen bei der Gewinnung von Auszubildenden zu unterstützen und mit Blick auf die Zukunft dem steigenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Parallel dazu sind die Anforderungen der Wirtschaft an künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr anspruchsvoll und vielfältig. Wir sehen es daher für überaus notwendig und

7 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 08 / Seite 7 nützlich an, dass sich junge Menschen rechtzeitig vor Verlassen der allgemeinbildenden Schulen ausreichend Kenntnisse über Möglichkeiten der Ausbildung verschaffen können und möchten mit der BERUFSINFOBÖRSE bei der bevorstehenden Berufswahl Hilfe und Unterstützung leisten. Wie im vergangenen Jahr wird den Unternehmen die Möglichkeit geboten, unter optimalen Bedingungen ihre Berufsbilder vorzustellen. Des Weiteren können die Unternehmen durch anschauliche Demonstrationen praxisbezogener Vorgänge das Interesse bei potenziellen Auszubildenden wecken und somit auf sich aufmerksam machen. Um Schülern und Eltern im Vorfeld einen Überblick über die teilnehmenden Unternehmen zu bieten, erscheint voraussichtlich am 12. September 2012 eine Sonderbeilage zum Amtsblatt des Landkreises Sömmerda. Hierin werden die Unternehmen und ihre Ausbildungsberufe vorgestellt. Nutzen Sie die Chance und melden Sie Ihr Unternehmen zur BERUFSINFOBÖRSE SÖMMERDA 2012 an. Die Anmeldeunterlagen sind bei der Stadtverwaltung Sömmerda, Frau Kubitz, Markt 3-4, Sömmerda, Tel / und beim Landratsamt Sömmerda, Frau Trabitzsch, Bahnhofstraße 9, Sömmerda, Tel / erhältlich. Wir freuen uns auf Sie! Die Organisatoren unter der Überschrift Ersthelfer sind wichtige Informationen für den Notfall gebündelt, des Weiteren werden über die Themen Gesundheit, Ernährung, Alltagsgestaltung, Rechte, Leistungen und Entwicklung des Kindes Informationen kurz und prägnant bereitgestellt. Die App Erste Schritte Unser Baby ist unter folgender Adresse erhältlich: Weitere Informationen erhalten Sie im Jugendamt, Wielandstraße 4, Sömmerda, Tel / Bürgerberatung Jeweils dienstags zwischen und Uhr bieten die Abteilungsleiter des Landratsamtes Sömmerda in der Bahnhofstraße 9 (B9) bzw. Wielandstr. 4 (W4) eine Bürgerberatung an. Es wird aber darauf hingewiesen, dass diese Bürgerberatung keine rechtliche Beratung nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz, sondern den Bürgern eine Hilfestellung auf dem oft mühsamen Behördenweg ist. Nächste Bürgersprechstunde am: Herr Fiebig Zi. 104 (B9) Tel / Herr Schneider Zi. 118 (B9) Tel / Herr Doll Zi. 214 (B9) Tel / Herr Schorcht Zi (W4) Tel / Tag der Pflege am 8. März 2012 Aktuelles aus dem Jugendamt Erste Schritte Unser Baby Kostenlose App vom Bundesfamilienministerium Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stellt für werdende und frisch gebackene Eltern eine kostenlose App bereit. Erste Schritte Unser Baby bietet einen Überblick über alle wissenswerten Themen rund um Geburt und das erste Lebensjahr eines Kindes: die Rubrik Schrittzähler bietet eine Übersicht über Aufgaben und Wege, die bereits während der Schwangerschaft geplant und erledigt werden können, unter Meilensteine können Eltern Fotos und Informationen über ihr Baby sammeln, die Rubrik Abc bietet einen alphabetischen Überblick über alles, was wissenswert ist (von alleinerziehend bis Zahnen ), Im Hinblick auf die demographischen Veränderungen gewinnt das Thema Pflege immer mehr an Bedeutung. Laut Thüringer Landesamt für Statistik waren zum Stichtag von Einwohnern des Landkreises Sömmerda Personen 65 Jahre und älter; bis zum Jahr 2020 wird diese Zahl wohl auf rund steigen. Für die Zukunft der Pflege werden die Konsequenzen weitreichend sein. Die dörflich geprägten Strukturen in unserem Kreis stellen uns vor eine besondere Herausforderung. Aufgrund des demographischen Wandels überaltern unsere Städte und Gemeinden. Die Pflege in der Familie, wie sie früher gang und gäbe war, ist heute oft nicht mehr möglich die Angehörigen sind entweder beruflich eingespannt oder wohnen nicht mehr in der Nähe ihrer pflegebedürftigen Verwandten. Um die pflegerische Versorgung weiterhin auf hohem Niveau gewährleisten zu können, braucht es gut ausgebildete Fachkräfte: Menschen, die bereit und in der Lage sind, Pflegebedürftigen professionell zu helfen oder deren Angehörige bei der Pflege qualifiziert zu unterstützen. Daher hat das Landratsamt Sömmerda einen Aktionstag zur Fachkräftegewinnung initiiert und dafür kompetente Partner ins Boot geholt. Ziel gemeinsamer Bestrebungen ist es, die Versorgung der Älteren im medizinischen und pflegerischen Bereich weitestgehend vor Ort, das heißt im gewohnten Umfeld, zu organisieren. Der Landkreis versteht sich dabei als

8 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 08 / Seite 8 Mittler zwischen den Pflegebedürftigen und den Anbietern von Pflegedienstleistungen. Gleichzeitig kommt uns eine koordinierende Funktion zu, die wir verantwortungsvoll erfüllen wollen. Vielleicht ist diese Veranstaltung ja eine Initialzündung für die regionalen Akteure, im Verbund aktiv zu bleiben und den Tag der Pflege auch in den kommenden Jahren fortzuführen. Denn nur, wenn alle ihre Chancen nutzen, können funktionierende Regionalstrukturen in der Pflege entstehen. Gemeinsam muss es uns gelingen, diese Herausforderung für die und mit den Menschen im Landkreis Sömmerda zu meistern. Schirmherr Landrat Rüdiger Dohndorf In der Zeit von 9:00 bis 13:00 Uhr stehen allen Interessierten die VHS-Räume zur Besichtigung offen. In einer Ausstellung können Sie interessante Exponate der verschiedensten Kurse in Augenschein nehmen. Sehen Sie selbst, welche Ergebnisse mit viel Fleiß und Geschick und mit fachkundiger Unterstützung unserer Dozenten durch die Kursteilnehmer entstanden sind. Mit einem bunten Rahmenprogramm präsentieren Ihnen unsere Kursteilnehmer, welche Kenntnisse und Fertigkeiten sie sich in den von Ihnen besuchten Kursen angeeignet haben. Seit 1995 nutzen wir das Schulgebäude gemeinsam mit der Staatlichen Berufsbildenden Schule Sömmerda, welche an diesem Tag ebenfalls die Schultüren öffnet. Schüler, Lehrer und Ausbildungsbetriebe ermöglichen Ihnen einen interessanten Einblick in die berufliche Bildung und freuen sich auf viele neugierige Besucher. Programm zum Tag der offenen Tür Treffpunkt: Speise- und Mehrzweckraum im zweiten Obergeschoss ab 9:00 Uhr Beratung zu allen Kursangeboten Sie können sich zum VHS-Programm und zu den Teilnahmebedingungen informieren. Interessenten, welche demnächst einen Volkshochschulkurs belegen möchten, können sich fachkundig beraten lassen und anmelden. Auch die druckfrischen Flyer zu den einzelnen Kursen und zum Gesamtangebot liegen zum Mitnehmen bereit. Die ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerin Franziska Bauer (23) ist seit einem Jahr in der ambulanten Pflege des ASB Kreisverbands Sömmerda tätig. Mit ihrer Arbeit ermöglicht sie Patienten wie Brigitte Beck ein selbstbestimmtes Leben im Alter. VHS aktuell Kreisvolkshochschule Sömmerda Wissen und Mehr Einladung zum Tag der offenen Tür der Kreisvolkshochschule und der Staatlichen Berufsschule Sömmerda Informieren Sie sich zu unserem Kursangebot Vorführungen Workshops Ausstellung Angebote zum Mitmachen Kursteilnehmer präsentieren ihr Können Wann? Samstag, 3. März, 9:00 bis 13:00 Uhr Wo? Kreisvolkshochschule Sömmerda Rheinmetallstraße 2 Der seit über neunzig Jahren lebendige Gedanke der Volkshochschulbewegung die Vermittlung von Bildungsinhalten an breite Kreise der Bevölkerung ist heute noch so aktuell wie zur Gründungszeit. Die äußere Form der Volkshochschulen sowie ihre Lehr- und Lernmethoden haben sich in dieser Zeit verändert und weiterentwickelt, aber der Grundgedanke, bezahlbare Bildung für alle Menschen anzubieten, ist aktueller denn je. Davon können Sie sich zum Tag der offenen Tür an der Kreisvolkshochschule Sömmerda am 3. März überzeugen. Mit dem Tag der offenen Tür startet die Kreisvolkshochschule Sömmerda am kommenden Sonnabend in das Frühjahrssemester. ab 9:00 Uhr Dozenten und Kursteilnehmern über die Schulter geschaut Workshops, Vorführungen und Angebote zum Mitmachen: Aquarell-/Acrylmalerei mit Heidelore Syrowatka VHS-Literaturwerkstatt mit Monika Schulze Klöppeln mit Brigitte Schröder Yoga mit Karin Wettig und Elke Huke Alte Heilkräuter neu entdecken mit Maren Kästner Farb- und Stilberatung mit Franka Langecker Entspannungstechniken mit Brigitte Schweymeier-Dietl Floristik mit Franziska Kowitz Pralinen selbst gemacht mit Kathrin Zillinger Nähen mit Dagmar Staude Chinesische Teezeremonie mit Di Wang und Lilin Zhou Gesunde Küche/Kochkurse für Kinder mit Antje Müller Tipps zur gesunden Ernährung/Gewichtsreduktion mit Kathleen Kuhbach Integrationskurs Zeichnen mit Ilsa Welke Gute Kommunikation mit Erika Lindner Nordic Walking mit Tamara Pauli Sie können auch selbst aktiv werden und ausprobieren, ob Sie Spaß und Talent für verschiedene Angebote haben. Wer sein Talent beim Aquarellmalen erproben will, kann dies mit Unterstützung unserer Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer aus dem Aquarellkursen unserer Dozentinnen Heidelore Syrowatka und Ilsa Welke tun. Unsere Dozentin Monika Schulze, Inhaberin des Burgverlag Weißensee, informiert, was sie in ihrem Kurs VHS-Literaturwerkstatt erlernen können und stellt Ihnen eine Auswahl der von ihr

9 Amtsblatt Landkreis Sömmerda Nr. 08 / Seite 9 Schönes Wetter war am Tag der Hochzeit nicht, berichtete das Diamantpaar seinen Gästen. Umso schöner war das Wetter an ihrem 60. Hochzeitstag. Mit einem Lächeln auf den Lippen erverlegten Bücher vor. Bei Franziska Kowitz können Sie Ihre Fingerfertigkeit und Kreativität auf dem Gebiet der Floristik testen. Wissenswertes zu Wirkung alter Kräuter und zum Ablauf der Frühjahrs-Kräuterwanderung erfahren Sie von Maren Kästner. Und zwischendurch können Sie sich von Di Wang aus Peking erklären lassen, wie man Tee in China zubereitet und genießt, oder sich von Antje Müller Tipps zur gesunden Küche geben lassen. Gesund und fit halten mit Nordic-Walking unter diesem Thema lädt unsere Dozentin Tamara Pauli Interessenten nach der Beratung zu Kursinhalten und Kursablauf ab 10:45 Uhr schon auf eine erste praktische Schnupperstunde ein. ab 10:00 Uhr Buntes Rahmenprogramm Kursteilnehmer, Dozenten und Kooperationspartner präsentieren ihr Können: Ob Orientalischer Tanz, Entspannungstechniken Tai Chi und Qigong, Techniken der Selbstverteidigung oder Gitarrenmusik und Gesang genießen Sie diesen interessanten Einblick in die Vielfalt der VHS-Kurse der Fachbereiche Kultur-Gestalten und Gesundheitsförderung und sehen Sie selbst, welche Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten sich unsere Dozenten und Kursteilnehmer im Kurs erarbeitet haben. Wer danach Lust hat, einen Kurs zu belegen, kann sich auch gleich anmelden. 10:00-10:15 Uhr Teilnehmer der Tanzgruppe Orientalischer Tanz eröffnen das Programm Kursleiterin: Cornelia Liebermann 10:15-10:25 Uhr Kursgruppe Tai Chi/Qigong Kursleiter: Torsten Wüstemann 10:25-10:40 Uhr Tanzgruppe Treff Orientalischer Tanz 10:40-10:50 Gitarre spielen leicht gemacht Einstimmung auf den Frühling Kursleiter: Werner Aßmann und Lutz Lehmann 10:50-11:00 Uhr Vorführungen Kursgruppe Tai Bo Kursleiterin : Heidi Kämmerer 11:00-11:15 Uhr Gitarrenmusik Volkslieder zum mitsingen Kursleiter: Lutz Lehmann 11:15-11:40 Uhr Vorführungen des FightClub Sömmerda Kursteilnehmer und Mitglieder des Fight Club präsentieren Ausschnitte aus den Bereichen, Selbstverteidigung, Kickboxen und stellen Ihnen Grappling vor. Kursleiter: Falk Belke und Enrico Reich (Inhalt und Ablauf vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen) - Frühjahrssemester Englisch Grundkurs 1 Kursstart in Sömmerda und Gebesee Die ersten Englischkurse für Anfänger des Frühjahrssemesters haben am 15. bzw. 23. Februar in Gebesee und Sömmerda begonnen. In beiden Kursen gibt es noch einige Plätze für weitere Interessenten. Der Kurs in Gebesee findet mittwochs von 19:00-20:30 Uhr, der Kurs in Sömmerda donnerstags von 18:30-20:00 Uhr statt. Anmeldungen und Vormerkungen sind telefonisch, schriftlich bzw. per möglich. Nutzen Sie auch die persönliche Beratung durch die Mitarbeiter und Kursleiter der Kreisvolkshochschule. Bitte informieren Sie sich. Kreisvolkshochschule Sömmerda, Rheinmetallstraße 2 Tel.: ( ) , Fax: ( ) Website: Nichtamtlicher Teil Jubilare Liebe auf den ersten Blick Herbert Hebel rückte schnell sein Hemd zurecht und Ehefrau Anneliese zog sich was Hübsches an, um sich dann gemeinsam mit Landrat Rüdiger Dohndorf fotografieren zu lassen. Anneliese und Herbert Hebel aus Sömmerda feierten am 9. Februar 2012 Diamantene Hochzeit. Aus diesem Grund kam auch Landrat Rüdiger Dohndorf zum Gratulieren, er übergab dem Diamantpaar eine Ehrenurkunde, einen Blumenstrauß sowie ein Präsent. 60 glückliche Ehejahre vereinen die beiden heute. Eine lange Zeit, die sie trotz all der Höhen und Tiefen des Alltags, den Moment des Kennenlernens nicht vergessen ließ. Die Diamantbraut stammt ursprünglich aus Döllstädt und kassierte in der Kleinhettstedter Mühle, wo Herbert Hebel als Müller angestellt war, das Stromgeld. Zum Tanz sahen sie sich wieder und es knisterte sofort. Von da an verloren sie sich nicht aus den Augen und 1952 wurde schließlich geheiratet. Da der Bräutigam 1956 in der Dreyse-Mühle einen Arbeitsplatz als Müller fand, zog das junge Ehepaar nach Sömmerda. Hier fühlten sie sich schnell wohl fanden sie für ihre Familie endlich ein geeignetes Haus in der Gartenstraße. Dies bauten sie sich in den darauffolgenden Jahren ihren Wünschen entsprechend um. Heute genießen sie ihre gemeinsame Zeit. Besonders ihre drei Kinder, ihre sieben Enkel und ihre fünf Urenkel erfüllen sie mit Stolz. Gemeinsam wurde das seltene Fest am Wochenende dort gefeiert, wo einst alles seinen Anfang nahm: in der Kleinhettstedter Mühle. Ingeborg und Harry Mönchgesang feierten Diamantene Hochzeit Am 16. Februar 2012 gab es bei der Familie Mönchgesang in Haßleben einen Grund zum Feiern. Ingeborg und Harry Mönchgesang feierten das Fest der Diamantenen Hochzeit. Aus diesem Grund kam auch der 1. Kreisbeigeordnete Harald Henning zu Besuch, er gratulierte dem Diamantpaar recht herzlich und wünschte ihnen noch viele gemeinsame Jahre bei bester Gesundheit. Überrascht waren die Jubilare als er die Ehrenurkunde des Landrates Rüdiger Dohndorf und ein kleines Präsent überreichte. Damit hatten sie nicht gerechnet.

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Besondere Themen: Information des Landkreises zur Schadstoffsammlung Pressemitteilung des Landkreises Einladung aller ehemaligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Weihnachtsfeier

Mehr

W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d

W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d W i r ü b e r u n s - W e r w i r s i n d Wir, die Schönstatt-Mannesjugend der Diözese Eichstätt, sind ein bei staatlichen und kirchlichen Stellen anerkannter, katholischer Jugendverband. Als solcher gehören

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli

VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli VHS Kurskalender Frühjahrssemester 2016 - neu beginnende Kurse / geplant - Januar bis Juli Für Seiteneinsteiger stehen in bereits begonnenen Kursen noch einige Plätze zur Verfügung. Der Starttermin eines

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Drachenbootfreunde, wir freuen uns, Ihnen in diesem

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 23. Jahrgang Bernburg (Saale), 11. April 2012 Nummer 14 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts-

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

AMTSBLATT für den Landkreis Barnim

AMTSBLATT für den Landkreis Barnim AMTSBLATT für den Landkreis Barnim Jahrgang 2015 Eberswalde, 25. November 2015 Nr. 19/2015 INHALTSVERZEICHNIS Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Seite 4 Seite 7

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Wichtige Tipps für werdende Mütter und Väter

Wichtige Tipps für werdende Mütter und Väter Wichtige Tipps für werdende Mütter und Väter Ihr Baby ist unterwegs, wir freuen uns mit Ihnen und wünschen alles Gute! Wir haben für Sie eine Checkliste mit Tipps und Hinweisen vorbereitet, die Ihnen helfen

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Jahrgang 2012 Eberswalde, 23. Mai 2012 Nr. 08/2012 Inhaltsverzeichnis: Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Bekanntmachung zu den Beschlüssen der

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Oktober bis Dezember 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert Sie über unsere Angebote. Sie haben eine Frage

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien!

Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien! Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien! Forschungsferien: Was wann wo ist das? Wer darf mitmachen?

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge. Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld Seniorenpolitisches Gesamtkonzept Landkreis Haßberge Protokoll zum Bürgergespräch in der Gemeinde Stettfeld April 2011 BASIS-Institut für soziale Planung, Beratung und Gestaltung GmbH Schillerplatz 16

Mehr

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival Einladung zu STIMMEN ON STAGE Liebe Freunde der Chormusik, wir möchten euch hiermit herzlich zu Stimmen on Stage, ein besonderes Event mit Chören, auf dem STAC Festival einladen. Datum: Sonntag, 12. Oktober

Mehr

BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN.

BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN. BERUF LERNEN. ZUKUNFT SICHERN. Kein Weg zu weit. Pünktlich am Ziel. Dieses Versprechen Tag für Tag umzusetzen, ist anspruchsvoll. Das Spannende an der Aufgabe ist besonders die Vielfalt der Anforderungen

Mehr

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von Betriebspraktikum 2015 Praktikumsbericht von An die Personalabteilungen der deutschen Praktikumsfirmen 2015 Betriebspraktikum 22.06. 03.07.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, die Deutsche Schule Lissabon

Mehr

Edith-Stein-Schule Erfurt

Edith-Stein-Schule Erfurt Edith-Stein-Schule Erfurt Staatlich anerkanntes katholisches Gymnasium mit staatlich anerkannter katholischer Regelschule Trommsdorffstraße 26-99084 Erfurt Tel. : 0361 / 576890 - Fax. : 0361 / 5768989

Mehr

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN Mit Lebensfreude selbstbestimmt den Tag geniessen. Im Haus Schönbühl findet man viele gute Momente und Möglichkeiten. SICH

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Kinder- & Familienzentrum Flummi

Kinder- & Familienzentrum Flummi Kinder- & Familienzentrum Flummi Dohlerstrasse 183 41238 Mönchengladbach 02166-21426 kitaflummi@arcor.de Februar 2014-Juli 2014 Seite 1 Ständige Angebote im Familienzentrum Flummi Vermietung von Räumen

Mehr

1. Newsletter der Jungwacht Littau

1. Newsletter der Jungwacht Littau An: Newsletter Abonennte, Eltern der Jungwächter, Leitungsteam JWL, Club 91, Vollmondclub CC: Sekretariat, Kirchenrat, Pfarreirat 1. Newsletter der Jungwacht Littau Hallo liebe Eltern und Freunde der Jungwacht

Mehr

Checkliste für Zukunftsfeste

Checkliste für Zukunftsfeste Checkliste für Zukunftsfeste 1. Zustandekommen des Zukunftsfests Anfragende Person, Hauptperson und ihr Umfeld kennen lernen Anstehende Fragen und damit verbunden Bedarf für ein Zukunftsfest klären Rolle

Mehr

Handreichung für Lesepaten in Kitas

Handreichung für Lesepaten in Kitas Handreichung für Lesepaten in Kitas Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir uns entschieden, die Funktionen, die sowohl von Frauen als auch von Männern ausgeübt werden, in der Form zu benennen,

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Herbst/ Winter 2014/15

Herbst/ Winter 2014/15 TAUSCHMARKT für Kinderbekleidung und Kinderausstattung Gesucht werden Winterbekleidung für Kinder bis 16 J., Sportausstattung wie Schi, Eislaufschuhe, Kinderwägen, Autositze, Hochstühle, Spielzeug, Kinderbücher,

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE

TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE -TERMINE Dienstag, 11. Oktober 2011, 19.30Uhr im Rathausfoyer Aalen eine Kurzpräsentation der Knallerbsen Im Rahmen der Veranstaltung "Arbeit für Menschen mit Behinderungen"

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 Rückblick Stuzubi Essen am 21. Februar 2015 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Essen am 21. Februar 2015 ein starkes Ergebnis erzielt.

Mehr

Montessori Kindergarten of Zug

Montessori Kindergarten of Zug Montessori Kindergarten of Zug Newsletter April 2014 Campus Baar TERMINE Ausflug Verkehrshaus Luzern 14.04.2014 von 9-17 Uhr Sommerparty: 04.07.2014 von 12-17 Uhr Wir beginnen mit einer kleinen Grillparty,

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Informationen für Eltern und Kinder zum Angebot der pädagogischen Mittagsbetreuung

Informationen für Eltern und Kinder zum Angebot der pädagogischen Mittagsbetreuung Informationen für Eltern und Kinder zum Angebot der pädagogischen Mittagsbetreuung Ausgabe: Schuljahr 2013/14 Liebe Eltern der Klassen 5 bis 9, wir freuen uns, Ihnen unser neues Angebot für die pädagogische

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Ferien ohne Koffer. vom 03.08 07.08.2015. Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf

Ferien ohne Koffer. vom 03.08 07.08.2015. Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf Ferien ohne Koffer Für Schulkinder von 6-11 Jahren vom 03.08 07.08.2015 Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf Informationen zur Veranstaltung

Mehr

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!!

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! TSV Infopost 48. Ausgabe Juni 2015 Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! dann findet zum ersten Mal das TSV Sommerfest statt; Initiator ist der Ideenkreis Der TSV 07 Grettstadt spinnt!.

Mehr

Ganztagsangebote der Gemeinschaftsschule Auenland

Ganztagsangebote der Gemeinschaftsschule Auenland Ganztagsangebote der Gemeinschaftsschule Auenland Schule als Lern und Lebensort Mittagsverpflegung in der Mensa Hausaufgabenbetreuung Neigungskurse, Workshops und Arbeitsgemeinschaften Offener Bereich

Mehr

Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15

Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15 Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15 In dem komplexen und sensiblen Feld der sexuellen Gewalt bieten Sie durch ihre klare Haltung und transparente und ruhige Herangehensweise konkrete und praxistaugliche

Mehr

Seminar für Ausund Weiterbildung

Seminar für Ausund Weiterbildung Seminar für Ausund Weiterbildung Neben der individuellen Begleitung durch den Lehrer nimmt das Material, mit dem Kinder lernen, eine zentrale Rolle in der Montessori-Pädagogik ein. Warum Montessori? Wir

Mehr

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen

Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr. Veranstaltungen 2011 1 Das Rosenhof- und Mehrgenerationenhaus-Programm im 2. Halbjahr Veranstaltungen PEINE Regelmäßige Termine Monatliche Angebote: montags, ab 10.00 Uhr montags, ab 15.30 Uhr Telgter FlimmerkisteKino

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Montag Café und Musik (Tagesstätte) Neue Arbeit gemeinsames Singen und Klönen Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln 19.30-21.30 Uhr 9., 23. Februar Anonyme Arbeitssüchtige 15-17

Mehr

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Montag 10-12 Uhr Café und Musik (Tagesstätte) Neue Arbeit gemeinsames Singen und Klönen Seminarraum 14-17 Uhr Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln 15-17 Uhr Rat und Sprechstunde

Mehr

Gemeinde Schkopau Amtsblatt

Gemeinde Schkopau Amtsblatt Ausgabe 10 / 2011 Amtsblatt der Seite 1 von 5 Amtsblatt Bekanntmachungen der Nummer: 10 / 2011 ausgegeben am: 16.03.2011 Inhalt: Bekanntmachung der 12. Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der am 24.03.2011

Mehr

Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten

Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten Wer kann ein Zimmer anbieten?... 2 Und wer zieht ein?... 2 Kostet die Vermittlung etwas?... 2 Meine Wohnung ist groß, aber

Mehr

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING bfkm fingerhut + seidel Drei Jahre Ausbildung im Bereich Dialogmarketing sind Anlass für die Frage, wie es um die Qualität der Ausbildung steht. bfkm fingerhut+seidel

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Anschwung Für Frühe Chancen

Anschwung Für Frühe Chancen Programm Anschwung Für Frühe Chancen 3. Treffen der Interessengemeinschaft Tagespflege Stade Themenschwerpunkte: Fortbildung / Öffentlichkeitsarbeit 1 1 Veranstaltung am 15. September 2012 Ort: Rathaus

Mehr

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher.

Da ich gern für Sie tätig sein möchte, bewerbe ich mich als Werkzeugmacher. Klaus Absender Musterstraße 7 Tel.: 030 1254983 Klaus.Absender@t-online.de Werkzeugspezialisten GmbH & Co. KG Postfach 4321 10403 Berlin Bewerbung als Werkzeugmacher Sehr geehrte/r Frau, Herr..., Ihr neuer

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Stand. 03.12.2014 Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSMU) Kursangebote 1. Quartal 2015 Zielgruppe: Jeder Interessierte Führerscheinbewerber für den Erwerb

Mehr

A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom

A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom A Great Place to Work Dein Start bei GuideCom Ausbildung und Duales Studium. Ihre Prozesse. Ihre Sprache. »Schnelle, vollwertige Einbindung ins Team, aktive Förderung und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten

Mehr

Fundraising: Wie sammelt man Spenden?

Fundraising: Wie sammelt man Spenden? Fundraising: Wie sammelt man Spenden? Lieber Teilnehmer, hochmotiviert startest du nun bald dein großes Auslandsabenteuer! Viele unserer Teilnehmer fragen uns um Rat, was sie an Spenden mit ins Zielland

Mehr

Informationen für Schülerinnen und Schüler

Informationen für Schülerinnen und Schüler Informationen für Schülerinnen und Schüler Neues aus der NEPS-Studie Schule, Ausbildung und Beruf Ausgabe 3, 2013/2014 Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler, auch in diesem Jahr möchten wir es nicht versäumen,

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Mittagessen: 3,00 pro Tag/Essen per Bankeinzug monatlich bis morgens um 10.00 Uhr Zuschüsse zum Mittagessen: Hausaufgabenbetreuung: Hausaufgaben

Mittagessen: 3,00 pro Tag/Essen per Bankeinzug monatlich bis morgens um 10.00 Uhr Zuschüsse zum Mittagessen: Hausaufgabenbetreuung: Hausaufgaben Grundschule Bokeloh Am alten Bahnhof 1 49716 Meppen 05931 2481 E-Mail: grundschule.meppen-bokeloh@ewetel.net Homepage: www.grundschule-bokeloh.de Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern! Im ersten

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

Einladung und Ausschreibung RWS-Cup Finale 2014. Hessischer Skiverband e. V. 26. 28.09.2014. Veranstalter: Deutscher Skiverband e. V.

Einladung und Ausschreibung RWS-Cup Finale 2014. Hessischer Skiverband e. V. 26. 28.09.2014. Veranstalter: Deutscher Skiverband e. V. Einladung und Ausschreibung RWS-Cup Finale 2014 26. 28.09.2014 Veranstalter: Deutscher Skiverband e. V. Hessischer Skiverband e. V. Ausrichter: Ski Club Willingen e. V. Grußwort des Schirmherrn Die Gemeinde

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2016/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

FLIESSEND LERNEN NEWS APRIL 2015 INHALT

FLIESSEND LERNEN NEWS APRIL 2015 INHALT FLIESSEND LERNEN NEWS APRIL 2015 INHALT 1. In eigener Sache: rauf aufs Rad Natur erleben 2. Mitfeiern: Biologisches Zentrum Kreis Coesfeld 3. Schulwander-Wettbewerb 2015 jetzt mitmachen! 4. Link-Tipps

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

KREISTAG SCHMALKALDEN-MEININGEN Kreis- und Finanzausschuss des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. P r o t o k o l l

KREISTAG SCHMALKALDEN-MEININGEN Kreis- und Finanzausschuss des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. P r o t o k o l l KREISTAG SCHMALKALDEN-MEININGEN Kreis- und Finanzausschuss des Landkreises Schmalkalden-Meiningen P r o t o k o l l der 2. Sitzung des Kreis- und Finanzausschusses des Landkreises Schmalkalden-Meiningen

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Elektromobilität erfahren. Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner

Elektromobilität erfahren. Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner Elektromobilität erfahren Das Elektromobilitätsprogramm von enviam für Kommunen und Partner 2 3 Inhalt Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, Vorwort 3 E-Mobility-Testwochen 5 Elektroautos und -fahrräder

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Leitbild für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Unser Leitbild Was wir erreichen wollen und was uns dabei wichtig ist! Einleitung Was ist ein Leitbild? Jede Firma hat ein Leitbild. Im Leitbild

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren.

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren. Elternbrief Nr.4 Liebe Eltern, 01.04.2014 noch zwei Wochen, dann beginnen die Osterferien und wohl alle Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrerinnen und Lehrer freuen sich auf diese Verschnaufpause.

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Pflegereform ab 2015. Was ändert sich für Sie?

Pflegereform ab 2015. Was ändert sich für Sie? Gute Lösungen finden! Pflegereform ab 2015 Was ändert sich für Sie? Auf einen Blick was deutlich besser wird Pflegesätze Die Pflegesätze steigen um 4% an: Pflegestufe 1 Pflegestufe 2 Pflegestufe 3 Pflegegeld

Mehr

Beobachtet und beschützt: BUND-Alleenpatenschaften

Beobachtet und beschützt: BUND-Alleenpatenschaften Beobachtet und beschützt: BUND-Alleenpatenschaften Melanie Medau-Heine, BUND Sachsen-Anhalt e.v., Oktober 2009 Ca. 30% der Bevölkerung Deutschlands sind an einem freiwilligen Engagement interessiert, wissen

Mehr