SÄCHSISCHER LANDESKONTROLLVERBAND e.v.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SÄCHSISCHER LANDESKONTROLLVERBAND e.v."

Transkript

1 SÄCHSISCHER LANDESKONTROLLVERBAND e.v. Seminarprogramm 2015/2016 1

2 Seminarprogramm 2015 / 2016 Vorwort... 3 Produktreihe DSP Agrosoft Herde Grundlagen... 4 Herde Aufbau... 5 Herde Spezial... 6 Futter R... 7 Ökonomie Wirtschaftlichkeit in der Milchproduktion... 8 Tierhaltung Verdauung im Griff... 9 Grundlagen Homöopathie Gesunde Kühe mehr Gewinn! Klauen- und Gelenkserkrankungen aus Homöopathischer Sicht Seminare der Kooperationspartner Seminare zur Rinderhaltung der LfULG Seminare zur Fruchtbarkeit von Masterrind GmbH Organisation Überblick

3 Vorwort Gezielte Qualifizierung für ein klares Ziel! Das vorliegende Seminarprogramm des Sächsischen Landeskontrollverbandes e.v. liefert einen detaillierten Überblick über unser Seminarangebot ohne dabei die Angebote weiterer Institutionen auszublenden. Wer sich heute den Anforderungen flexibler Arbeitswelten stellen will, braucht nicht nur eine qualifizierte berufliche Ausbildung, sondern muss seine Kenntnisse und Fähigkeiten ständig aktualisieren. Diese Bereitschaft zum lebenslangen Lernen ist ein wesentlicher Bestandteil der persönlichen Lebens- und Berufsperspektiven. Um das hohe Leistungsniveau der sächsischen Landwirte auch perspektivisch erhalten zu können, ist neben einem hohen Maß an Erfahrung, die kontinuierliche Verbesserung der Qualifikation und des Fachwissens unerlässlich. Das Seminarprogramm des LKV Sachsen unterstützt die sächsischen Rinderhalter mit einem vielfältigen Angebot, denn die Nutztierhaltung ist hoch komplex und erfordert vielfältige Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zum richtigen Umgang mit dem Tier. Das Weiterbildungsprogramm bietet Interessierten in allen Unternehmensbereichen eine Vielzahl von Möglichkeiten zur systematischen Weiterentwicklung dieser anspruchsvollen Kompetenzen und Fähigkeiten. Bewusst richten wir uns an die in der Nutztierhaltung Tätigen, im Haupt- und Nebenamt, an Führungskräfte in landwirtschaftlichen Unternehmen genauso wie an Melker und Facharbeiter. Ich wünsche allen innen und n der Seminare viel Erfolg bei ihrer Weiterbildung sowie bei der Arbeit in ihren Landwirtschaftsbetrieben. Es würde uns sehr freuen, wenn dieses Seminarprogramm für Sie ein Begleiter durch das kommende Jahr wird und wir Sie auf unseren Veranstaltungen begrüßen dürfen. Nutzen Sie die Chancen, die eine gezielte Weiterbildung Ihnen bieten kann! Wir freuen uns auf Sie. Dr. Jörg Hilger Geschäftsführer des Sächsischen Landeskontrollverbandes e.v. 3

4 Produktreihe DSP Agrosoft Herde Grundlagen min. 5 max. 15 Termine und Ort oder LKV Sachsen Alte Schmiede August-Bebel-Str Lichtenwalde Für Milcherzeuger ist ein effektives Datenmanagement von enormer Bedeutung. Herdenmanagementsysteme wie die Herde (Fa. dsp-agrosoft GmbH) liefern dazu eine fundierte Basis. Der Nutzen eines Herdenmanagementsystems ist wesentlich abhängig von den Kenntnissen und Fähigkeiten des Anwenders. Das sehr praxisnah angelegte Seminar umfasst eine Vielzahl praktischer Übungen und befähigt die, die allgemeine Arbeitsroutine mittels der Herde abwickeln zu können. Für dieses Seminar sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Es liefert Personen, die neu mit der Herde arbeiten oder künftig damit arbeiten wollen, bzw. Prozessbeteiligten (z.b. Tierarzt, Berater) und Interessierten, eine solide Grundlage im Umgang mit der Softwarelösung. Referent Siegfried Lohmann 100,00 E pro Person für Betriebe mit Servicevertrag 175,00 E pro Person für Betriebe ohne Servicevertrag (für den ) (für den ) Daten erfassen und korrigieren Grundlagen zum Datenmanagement der Milchleistungsprüfung Grundlagen der Bestandsführung rationelles Erfassen von Befunden und Diagnosen, betriebliche Auswertung Einrichten von Maßnahmen und Erstellen von ZHU-Listen Datenimport, Datenaustausch mit Tierarzt, Klauenpfleger oder anderen Betrieben Erfahrungsaustausch Für jeden steht ein Laptop zur Verfügung. Das Programm wird anhand von Praxis- und Fallbeispiele, Anwendungen und Übungen vorgestellt. Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte, die neu ins Programm Herde einsteigen. Weiterführende Seminare S. 5 Herde Aufbau S. 6 Herde Spezial 4

5 Produktreihe DSP Agrosoft Herde Aufbau Das Managementprogramm Herde (Fa. dsp-agrosoft GmbH) bietet dem Anwender eine Vielzahl an Möglichkeiten Listen oder Ohrmarkendateien zu erstellen und Daten zu analysieren. Anhand von praktischen Übungen wird der Umgang mit dem Programm Herde geschult. Ziel des Aufbau Kurses ist es Berührungsängste zum Managementprogramm Herde abzustellen, Grundlagen zur Datenanalyse und den Umgang mit der Medikamentenverwaltung zu schulen. Dieses Seminar wendet sich an Nutzer mit Grundlagenkenntnisse und dem Wunsch diese zu erweitern. Haben Sie einen speziellen Themenwunsch? Dann melden Sie sich bis 1 Woche vor der Schulung bei Frau Ulrike Rost ( ) und ihr Thema wird mit in das Seminarprogramm aufgenommen! min. 5 max. 15 Termine und Ort oder LKV Sachsen Alte Schmiede August-Bebel-Str Lichtenwalde Erstellung eines Impfplans, individueller Listen Erstellen von Ohrmarkendateien, Lieferscheinen Daten erfassen, exportieren und bearbeiten Grundlagen Univers Betriebsdaten analysieren - Problemlösungen finden Für jeden steht ein Laptop zur Verfügung. Das Programm wird anhand von Praxis- und Fallbeispiele, Anwendungen und Übungen vorgestellt. Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte, die ihr Grundwissen über das Programm Herde ausbauen möchten. Weiterführende Seminare S. 6 Herde Spezial Referent Ulrike Rost 100,00 E pro Person für Betriebe mit Servicevertrag 175,00 E pro Person für Betriebe ohne Servicevertrag (für den ) (für den ) 5

6 Produktreihe DSP Agrosoft Herde Spezial min. 5 max. 15 Termine und Ort oder LKV Sachsen Alte Schmiede August-Bebel-Str Lichtenwalde Für Milcherzeuger ist ein effektives Datenmanagement von enormer Bedeutung. Herdenmanagementsysteme wie die Herde (Fa. dsp-agrosoft GmbH) liefern dazu eine fundierte Basis. Der Nutzen eines Herdenmanagementsystems ist wiederum wesentlich abhängig von den Kenntnissen und Fähigkeiten dessen Anwender. Das sehr praxisnah angelegte Seminar umfasst eine Vielzahl praktischer Übungen und befähigt die zu einem individuellen Arbeiten mit der Software und vermittelt Ansätze zu relevanten Datenanalysen sowie deren Verwertung. Anwender von Herde sowie Prozessbeteiligte (z.b. Tierarzt, Berater) und Interessierte festigen und optimieren ihre Fähigkeiten im Umgang mit der Softwarelösung. Referent Ulrike Rost 100,00 E pro Person für Betriebe mit Servicevertrag 175,00 E pro Person für Betriebe ohne Servicevertrag (für den ) (für den ) Controlling-Module in praktischer Anwendung Arbeiten mit Listen, Zeitplänen & Untersuchungsaufträgen MLP-Auswertung und effektive Problemtierlisten Möglichkeiten der erweiterten Reproduktionsanalyse Lebensleistung als Maßstab für das Gesamtkonzept Ausblick auf Medikamentenauswertung Erfahrungsaustausch Für jeden steht ein Laptop zur Verfügung. Das Programm wird anhand von Praxis- und Fallbeispiele, Anwendungen und Übungen vorgestellt. Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte, die Grundlagen über die Controlling Module in Herde erwerben möchten. 6

7 Produktreihe DSP Agrosoft Futter R Eine wiederkäuergerechte Rationsgestaltung ist die Basis für den Gesundheits- und Leistungserhalt von Milchvieh. Wesentlicher Einflussfaktor darauf ist u.a. die Rationsberechnung, Softwarelösungen wie Futter-R (Fa. dsp-agrosoft GmbH) liefern dazu eine sichere Grundlage. Der Nutzen einer solchen Software ist abhängig von den Kenntnissen und Fähigkeiten deren Anwender. Das sehr praxisnah angelegte Seminar umfasst eine Vielzahl praktischer Übungen und befähigt die zu einem individuellen Arbeiten mit der Software und vermittelt Kenntnisse zur Rationsgestaltung und -optimierung. Für dieses Seminar sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Es liefert Herdenmanagern, für die Fütterung verantwortlichen Personen sowie Interessierten eine solide Grundlage im Umgang mit der Software. min. 5 max. 15 Termin und Ort LKV Sachsen Alte Schmiede August-Bebel-Str Lichtenwalde Futterwerttabellen und deren individuelle Einrichtung und Nutzung Erstellung und Organisation des betrieblichen Futtermittelfonds, Datenimport von Futterattesten Rationsberechnung Synchronisation der Futtergruppen mit Herde Arbeiten mit dem Modul Mischwagen Grundlagen der Rationserstellung Rationsberechnung und -optimierung Für jeden steht ein Laptop zur Verfügung. Das Programm wird anhand von Praxis- und Fallbeispiele, Anwendungen und Übungen vorgestellt. Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte, die Grundlagen über das Rationsberechnungsprogramm Futter R erwerben möchten. Referenten Dr. Wolfram Richardt Ulrike Rost 100,00 E pro Person für Betriebe mit Servicevertrag 175,00 E pro Person für Betriebe ohne Servicevertrag

8 Ökonomie Wirtschaftlichkeit in der Milchproduktion min. 7 max. 20 Termin und Ort LKV Sachsen Alte Schmiede August-Bebel-Str Lichtenwalde Für Milcherzeuger ein ständiges Thema: Rentabilität der Milchproduktion. Durch eine Schwachstellenanalyse kann der Betrieb optimiert werden. Es existieren Kostenreserven in der Milchproduktion, die man nutzen sollte, um die Existenz zu sichern bzw. das Betriebsergebnis zu stabilisieren. Dieses Seminar vermittelt Ansätze zur Ergründung der Kostenreserven und gibt Werkzeug für eine Schwachstellenanalyse. Die des Seminars können den Erfahrungsaustausch nutzen, um eigene Produktionsroutinen zu hinterfragen und Optimierungsmöglichkeiten zu diskutieren. Herr Dr. Stefan Weber ist ein kompetenter Berater im Bereich Betriebswirtschaft mit langjähriger Praxiserfahrung. Referent Dr. Stefan Weber Berater für Betriebswirtschaft/Rinderhaltung bei der LMS Agrarberatung GmbH 145,00 E Kennzahlen der Erfolgskontrolle Einflussfaktoren auf die Wirtschaftlichkeit des Betriebzweiges Milchproduktion Wie formuliere ich eine Risikostrategie? Erkennen und Analyse von ökonomischen Schwachstellen Grundlagen arbeitswirtschaftlicher Analyse Analyse Kosten für Jungrinderaufzucht und Grobfutterproduktion Wo liegt die optimale Intensität? Vortrag, Diskussion, Besprechung von Praxisbeispielen Familienbetrieb, Betriebsleiter, Ökonomen, Unternehmensberater 8

9 Tierhaltung Verdauung im Griff Milchkühen eine wiederkäuer- und leistungsgerechte Ration vorzulegen, erweist sich in der Praxis immer wieder als eine Herausforderung. Diese ist aber bedeutend für das Verdauungssystem und somit für die Erhaltung von Gesundheit und Leistung des Rindes. Das Seminar bietet Ihnen die Gelegenheit, sich intensiv mit dem Verdauungssystem des Rindes auseinanderzusetzen und zeigt Ihnen praxistaugliche Maßnahmen zur prophylaktischen Behandlung und Überwachung von Verdauungsstörungen. min. 5 max. 20 Termin und Ort LKV Sachsen Alte Schmiede August-Bebel-Str Lichtenwalde Fütterungscontrolling Einflüsse und Fehler bei der Fütterung Einflüsse auf die Futterqualität Indikatoren der ordnungsgemäßen Verdauung Prophylaxe Maßnahmen gegen Verdauungsstörungen Vortrag, Diskussion, Besprechung von Praxisbeispielen Herdenmanager, Betriebsleiter und Angestellte von Milcherzeugern Referent Dr. Wolfram Richardt 145,00 E

10 Tierhaltung Grundlagen Homöopathie min. 5 max. 20 Termine und Ort LKV Sachsen Alte Schmiede August-Bebel-Str Lichtenwalde In diesem Kurs bieten wir Ihnen eine fundierte Einführung in die klassische Homöopathie. Wir zeigen Ihnen, was Homöopathie ist, was sie leisten kann und was nicht und wie Sie diese Methode zur Behandlung bei kleineren Beschwerden Ihrer Kühe richtig anwenden. Schritt für Schritt werden Sie zunächst in die homöopathischen Grundbegriffe eingeführt: Simile-Regel, Arzneimittelprüfung und Arzneimittelpotenzierung. Dabei lernen Sie bewährte Substanzen zur Behandlung Ihrer Tiere kennen. Am Kursende sind Sie vertraut mit einer sanften Heilmethode, mit der Sie Ihren Tieren etwas Gutes tun können. Referenten Dr. Evelin Ullrich Referentin der LfULG Dr. Mima Hohmann Praktizierende Tierärztin aus Leipzig 145,00 E Einführung in die Regulationsmedizin Homöopathie Phytotherapie Akupunktur Vortrag, Diskussion, Besprechung von Praxisbeispielen Herdenmanager, Betriebsleiter und Angestellte von Milcherzeugern Weiterführende Seminare Seite 12 Klauen- und Gelenkserkrankungen aus Homöopathischer Sicht 10

11 Tierhaltung Gesunde Kühe mehr Gewinn! Zahlt sich Tierwohl wirklich aus? Nur von gesunden Tieren können wir eine hohe effektive Lebensleistung erwarten! Ist alles nur Stress, wenn die Gesundheit leidet? Welche Signale senden Kuh und Kalb? Ökonomie und Tierwohl: ein Widerspruch im Milchviehbetrieb? Antworten darauf erhalten Sie in diesem Kurs. min. 5 max. 20 Termine und Ort Gut Trossin Verwaltungsgesellschaft mbh Anlagenstr Trossin Analyse des Verhaltens von Kuh und Kalb Erkennen von versteckten Potentialen im Milchviehbetrieb Praktische Beispiele der Optimierung von Stallklima und Haltungssystem auch unter Maßgabe der Antibiotikareduktion Vortrag, Diskussion, Besprechung von Praxisbeispielen Herdenmanager, Betriebsleiter und Entscheidungsträger Referenten Dr. Jenny John-Wiedmer Praktizierende Tierärztin an der Tierklinik Teisendorf Dr. Andrea Rütz Praktizierende Tierärztin und Beraterin bei der Firma Kuh-Konzept 145,00 E

12 Tierhaltung Klauen und Gelenkserkrankungen aus Homöopathischer Sicht min. 5 max. 20 Termin und Ort Klauenerkrankungen bei Milchkühen erzeugen unnötige Schmerzen, Leiden und Schäden am Tier. Durch Leistungsverluste entstehen erhebliche ökonomische Nachteile, denn eine erkrankte Kuh kann Ihr genetisches Potential nicht voll ausschöpfen. Dieses Seminar soll den Milchviehhaltern zeigen, wie man Klauen- und Gelenkserkrankungen managt und wie man sie auf schonende Weise heilt. LKV Sachsen Alte Schmiede August-Bebel-Str Lichtenwalde Referenten Dr. Evelin Ullrich Referentin der LfULG Dr. Mima Hohmann Praktizierende Tierärztin aus Leipzig 145,00 E Gelenksentzündungen Abszesse / Geschwüre Vorstellung von Begleittherapien bei Panaritium, Phlegmone, Limax, Motellaro Umgang mit Wundliegen, Klauenrehe und Lähmungen Vortrag, Diskussion, Besprechung von Praxisbeispielen Voraussetzungen Grundlagen der Homöopathie Herdenmanager, Betriebsleiter und Angestellte von Milcherzeugern 12

13 Seminare Kooperationspartner Seminare zur Rinderhaltung der LfULG bei: Frau Ute Jarosch Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Bereich Berufliche Bildung und Verwaltung Telefon: TERMIN ZEIT ORT SEMINAR :30 16:00 Uhr Köllitsch Sächsischer Fleischrindtag :00 16:00 Uhr Köllitsch Anwenderseminar Milchkuhhaltung 02./ :00 16:00 Uhr Praktische Klauenpflege :00 17:00 Uhr Pulsnitz Sächsischer Milchrindtag Köllitscher Fachgespräch: Proteinbewertung beim Wiederkäuer :00 16:00 Uhr Köllitsch Precision Dairy Farming Tour 2015 Kälbergesundheit :00 16:30 Uhr Köllitsch Fachtag Bau und Technik I Energieeffizienz in der Nutztierhaltung Köllitsch Fachforum Tierhaltung/ Tiergesundheit Antibiotika in der Nutztierhaltung Köllitsch Antibiotikaminimierung in der Rinderhaltung :00 16:00 Uhr Köllitsch Brunsterkennung bei Milchkühen :00 16:00 Uhr Köllitsch Anwenderseminar Stallbau Rind :30 15:30 Uhr Köllitsch Fachtag Bau und Technik I Neuheiten und Trends in der Milchproduktion :00 16:30 Uhr Köllitsch Fit für die Grassilageernte :00 20:00 Uhr Köllitsch Profimelken :00 16:00 Uhr Köllitsch Praktische Klauenpflege :00 16:30 Uhr Köllitsch Kälber- und Jungrinderaufzucht :00 19:00 Uhr Königswalde Mehr Fleisch aus Gras Mutterkühe und artenreiches Grünland Köllitsch DLG Herdenmanager Rind Seminare zur Fruchtbarkeit von Masterrind GmbH bei: Frank Richter, Masterrind GmbH Telefon: TERMIN ORT SEMINAR Meißen Planet Kuh Optimierung der Herdenfruchtbarkeit Verschiedene Tagesseminare zu Fruchtbarkeit, Praxisbetriebe Brunsterkennung, Besamung 13

14 Organisation Überblick TERMIN ORT SEMINAR SEITE Köllitsch Sächsischer Fleischrindtag Lichtenwalde Herde Grundlagen Köllitsch Anwenderseminar Milchkuhhaltung Lichtenwalde Herde Aufbau 5 02./ Praktische Klauenpflege Pulsnitz Sächsischer Milchrindtag Köllitscher Fachgespräch: Proteinbewertung beim Wiederkäuer Köllitsch Precision Dairy Farming Tour 2015 Kälbergesundheit Lichtenwalde Herde Spezial Köllitsch Fachtag Bau und Technik I Energieeffizienz in der Nutztierhaltung Lichtenwalde Futter R Köllitsch Fachforum Tierhaltung/ Tiergesundheit Antibiotika in der Nutztierhaltung Lichtenwalde Herde Grundlagen Köllitsch Antibiotikaminimierung in der Rinderhaltung Lichtenwalde Herde Aufbau Köllitsch Brunsterkennung bei Milchkühen Lichtenwalde Herde Spezial Meißen Planet Kuh Optimierung der Herdenfruchtbarkeit Lichtenwalde Wirtschaftlichkeit in der Milchproduktion Köllitsch Anwenderseminar Stallbau Rind Lichtenwalde Verdauung im Griff Lichtenwalde 6. Kolloquium zur Tiergesundheit und Management Köllitsch Fachtag Bau und Technik I Neuheiten und Trends in der Milchproduktion Köllitsch Fit für die Grassilageernte Lichtenwalde Grundlagen Homöopathie Trossin Gesunde Kühe mehr Gewinne! Lichtenwalde Klauen- und Gelenkserkrankungen aus Homöopathischer Sicht Köllitsch Profimelken Köllitsch Praktische Klauenpflege Köllitsch Kälber- und Jungrinderaufzucht Königswalde Mehr Fleisch aus Gras Mutterkühe und artenreiches Grünland Köllitsch DLG Herdenmanager Rind Impressum Redaktion, Fotos: Ulrike Rost Herausgeber: Sächsischer Landeskontrollverband e.v. Redaktionsschluss: Herstellung: Wagner Digitaldruck und Medien GmbH Nossen 14

15 Organisation Jetzt anmelden per Fax Stichwort: Seminaranmeldung Ich melde mich für folgende Seminare verbindlich an: Seminartitel: : Datum: Seminartitel: : Datum: Seminartitel: : Datum: Betrieb: Straße, Nr.: PLZ, Ort: Telefon: Datum Unterschrift/Stempel Seminargebühr/Verpflegung Die Seminargebühren umfassen die Seminarveranstaltung, die Seminarunterlagen sowie die Seminargetränke. Die Buchung der Mittagsverpflegung ist optional. Ist eine Mittagsverpflegung gewünscht, muss diese bis einen Tag vor der Schulung telefonisch angemeldet werden, die anfallenden Kosten je nach Gericht werden am Seminartag vor Ort von den n bezahlt. Sonstige Verpflegungskosten z.b. ein Abendessen oder Übernachtungskosten sind mit der Seminargebühr nicht abgegolten und werden von den n selbst getragen. Ihre senden Sie bitte per oder Fax an Da die zahl begrenzt ist, werden die en in Reihenfolge des Posteinganges berücksichtigt. ist eine Woche vor Seminarbeginn. Sollte das Seminar ausgebucht sein, werden Sie sofort benachrichtigt. Des Weiteren halten wir uns vor Seminare, die nicht die Mindestteilnehmerzahl erreicht haben, eine Woche vor geplanten Seminartermin abzusagen. In diesem Fall werden Sie umgehend benachrichtigt. Wir halten uns den Wechsel von Referenten und/oder Änderungen im Programmablauf vor. Rücktritt Eine Stornierung der durch den ist gebührenfrei. Bei Nichterscheinen und nicht erfolgter Absage wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Es ist selbstverständlich möglich, nach Absprache einen anderen zu benennen. 15

16 16 Sächsischer Landeskontrollverband e.v. August-Bebel-Straße Niederwiesa Telefon ( ) Fax ( ) Mail:

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Mitarbeitergespräche führen

Mitarbeitergespräche führen Beratungsthema 2009 2010 Mitarbeitergespräche führen Offene Seminare 2011 Wer glaubt, dass die Mitarbeiter ihren Führungskräften die reine Wahrheit erzählen, befindet sich im Irrtum! (Michael Porter 2004).

Mehr

SEMINARE PROGRAMM. 2. Halbjahr 2013. Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de

SEMINARE PROGRAMM. 2. Halbjahr 2013. Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de SEMINARE PROGRAMM 2. Halbjahr 2013 Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Vorsorge für alle Fälle Sie als Apothekerin oder Apotheker sich, Ihre Angehörigen und Ihren

Mehr

Ökonomische Ergebnisse aus dem Projekt Veredlungsland Sachsen 2020

Ökonomische Ergebnisse aus dem Projekt Veredlungsland Sachsen 2020 Ökonomische Ergebnisse aus dem Projekt Veredlungsland Sachsen 2020 Heidrun Heer Projekt Zukunftsforum Veredlungsland Sachsen 2020, Lichtenwalde Sächsischer Landeskontrollverband e.v. 1 Übersicht 1. Ziele,

Mehr

Überblick Seminar- und Schulungstermine 1. HJ 2011

Überblick Seminar- und Schulungstermine 1. HJ 2011 P&I LOGA Handling und Kniffe Schulung für Sachbearbeiter Lernen Sie Kniffe kennen, die Sie in P&I LOGA bisher nicht gekannt haben. Wir geben Ihnen Tipps und Hilfestellungen an die Hand, mit denen Sie gezielt

Mehr

SEMINARE PROGRAMM. 1. Halbjahr 2013. Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de

SEMINARE PROGRAMM. 1. Halbjahr 2013. Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de SEMINARE PROGRAMM 1. Halbjahr 2013 Treuhand Hannover GmbH Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Betriebswirtschaft für Fortgeschrittene Sie als Apothekerin oder Apotheker schon längere Zeit

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Zukunftsforum - Veredlungsland Sachsen 2020. Zukunftsforum. Sächsischer Landeskontrollverband e.v.

Zukunftsforum - Veredlungsland Sachsen 2020. Zukunftsforum. Sächsischer Landeskontrollverband e.v. Zukunftsforum Veredlungsland Sächsischer Landeskontrollverband e.v. Dieses Vorhaben wird vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft gefördert Sächsischer Landeskontrollverband e.v.

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

Nedap Dairy Management

Nedap Dairy Management Nedap Dairy Management Nedap Dairy Management Die Milchviehbetriebe werden immer größer. Daher wird ein effizientes Management der Betriebe für eine zukunfts orientierte Milchviehhaltung noch wichtiger.

Mehr

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA SCHULUNGSANGEBOT KAVIA ISS Software GmbH Innovate. Solve. Succeed. INHALT Gruppenschulungen Grundlagenschulung I Einführung in KAVIA Grundlagenschulung II Auswertungen und Kursverwaltung Zusammenspiel

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Skalierungsverfahren. 25. Juni 2015 in München. Überblick über verschiedene Meßmethodiken. Sensorik Workshops 2015

Skalierungsverfahren. 25. Juni 2015 in München. Überblick über verschiedene Meßmethodiken. Sensorik Workshops 2015 Skalierungsverfahren Überblick über verschiedene Meßmethodiken 25. Juni 2015 in München Sensorik Workshops 2015 Skalierungsverfahren Überblick über verschiedene Meßmethodiken Inhalt Im Mittelpunkt des

Mehr

Do it yourself! - Basic Business Development

Do it yourself! - Basic Business Development Do it yourself! - Basic Business Development Sehr geehrter Interessent, sehr geehrte Interessentin, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Seminarangebot Do it yourself!. Im Folgenden finden Sie detaillierte

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Die neue Entgeltordnung für die Kommunen (VKA-EntGO)

Die neue Entgeltordnung für die Kommunen (VKA-EntGO) Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Die neue Entgeltordnung für die Kommunen (VKA-EntGO) Eingruppierungsrecht für Praktiker www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Die Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes Qualität und Management im sozialen Beruf Kompetent bei der Caritas online beraten Blended-learning-Angebot zur Einführung in die Online-Beratung

Mehr

Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen!

Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen! Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen! Neue Struktur, neue Normen, neue Inhalte www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren

Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren Seminar Die Außenwelt nutzen: Open Innovation in das Ideenmanagement integrieren 23. Mai 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Das Konzept von Open Innovation Um im heutigen globalen Wettbewerb erfolgreich zu

Mehr

Seminar Kommunikation für Alumni-Manager

Seminar Kommunikation für Alumni-Manager Seminar Kommunikation für Alumni-Manager an der Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe in Bonn 18. und 19. März 2010 alumni-clubs.net e.v. Postfach 12 01 10, 68052 Mannheim, Tel. +49 6205 2873-89, Fax

Mehr

Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage

Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage Inhouse-Seminar: Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter -4 Tage Ein Inhouse-Seminar der DWH academy Informationsbewirtschaftung im Data Warehouse mit dem ETL-Tool PowerCenter

Mehr

Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011

Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011 STORE SERVICE SYSTEMHAUS Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011 Sandower Str. 59 / Ecke Altmarkt in Cottbus Info-Telefon: 0355 4944441 info@promediastore.de www.promediastore.de Gewusst wie? Wir zeigen es Ihnen

Mehr

T ECHNIK-MANAGER (IFC EBERT) Gefördert mit bis zu 50% der Kursgebühr durch die L-Bank INDIVIDUELLES CONTROLLING-SEMINAR

T ECHNIK-MANAGER (IFC EBERT) Gefördert mit bis zu 50% der Kursgebühr durch die L-Bank INDIVIDUELLES CONTROLLING-SEMINAR (IFC EBERT) T ECHNIK-MANAGER INDIVIDUELLES CONTROLLING-SEMINAR Gefördert mit bis zu 50% der Kursgebühr durch die L-Bank WISSEN IST GUT... KÖNNEN IST BESSER... Für Führungskräfte aus technischen Unternehmensbereichen

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Überblick über betriebswirtschaftliche IT-Systeme

Das IPML Weiterbildungsprogramm Überblick über betriebswirtschaftliche IT-Systeme Das IPML Weiterbildungsprogramm Überblick über betriebswirtschaftliche IT-Systeme 1 Überblick über betriebswirtschaftliche IT-Systeme Motivation IT gewinnt für betriebswirtschaftliche Entscheidungen im

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Jetzt fit machen: Geschäftsprozessmanagement Seminare für die öffentliche Verwaltung 2015/2016 DIE VERWALTUNG HEUTE & MORGEN Die öffentliche Verwaltung befindet sich bei der Modernisierung ihrer Strukturen

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Betriebliches Gesundheitsmanagement 16. 17. März 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

Gebrauchte Softwarelizenzen

Gebrauchte Softwarelizenzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Gebrauchte Softwarelizenzen für Behörden Rechtliche Rahmenbedingungen, Beschaffung, Verwaltung und Auditierung 1. Dezember

Mehr

Strategien entwickeln mit Szenarien

Strategien entwickeln mit Szenarien Seminar Strategien entwickeln mit Szenarien 11. April 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Szenarien als Basis für Strategien und Innovation! Grundlage jeder strategischen Entscheidung ob es sich um Großinvestitionen,

Mehr

16. AVA Haupttagung 17. bis 20. März 2016 in Göttingen, Hotel Freizeit In

16. AVA Haupttagung 17. bis 20. März 2016 in Göttingen, Hotel Freizeit In 16. AVA Haupttagung 17. bis 20. März 2016 in Göttingen, Hotel Freizeit In Bestandsbetreuung im Rinder und Schweinebetrieb Tierärztin und Tierarzt in ihrer Verantwortung für Tier, Mensch und Umwelt Workshops

Mehr

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein INTERVIEW Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein Holzgerlingen, 14.12.2012. Sehr gutes fachliches Know-how ist ein wichtiger Faktor, um eine

Mehr

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung

Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung Sensorik in Produktentwicklung & Konsumentenforschung 07.-08. Juli 2015 in Hamburg Sensorik Workshops 2015 Sensorik in Produktentwicklung und Konsumentenforschung Inhalt Mit diesem Workshop soll eine Einführung

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD Kompaktseminar für Entscheider und Nachhaltigkeitsverantwortliche aus Industrie und Handel, 19. 21. April 2016, Bahlsen GmbH & Co. KG in Hannover Das etablierte Kompaktseminar

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit Widerständen in der Beratung

Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit Widerständen in der Beratung FORTBILDUNGEN 2013 Excelaufbau-Schulung Excel-Schulung für Fortgeschrittene. Termin: 19. März 2013 Bad Honnef Referentin: Susanne Quirmbach Kosten: 95,00 Umgang mit geschickten Klienten - Arbeiten mit

Mehr

Zeitmanagement für den Klinikalltag Ordnung beginnt im Kopf

Zeitmanagement für den Klinikalltag Ordnung beginnt im Kopf Programm Zeitmanagement für den Klinikalltag Ordnung beginnt im Kopf 16. Mai 2014 Tuttlingen 21. November 2014 Bochum Programm Es gibt Diebe, die von den Gesetzen nicht bestraft werden und doch dem Menschen

Mehr

Seminarprogramm 2016. Seite 1 von 9

Seminarprogramm 2016. Seite 1 von 9 Seite 1 von 9 Inhalt Organisation... 3 Zeit... 3 Preise... 3 Anmeldung... 3 Seminare... 4 RELion Überblick... 4 Objekt- und Vertragsverwaltung... 5 Buchhaltung... 6 Abrechnung... 7 Instandhaltung (laufende)...

Mehr

Anmeldung Praxisorientierte Seminare 2013. Rück-Fax: 0361 6543 00 01 (bitte bis 30.11.2012)

Anmeldung Praxisorientierte Seminare 2013. Rück-Fax: 0361 6543 00 01 (bitte bis 30.11.2012) Anmeldung Praxisorientierte Seminare 2013 Rück-Fax: 0361 6543 00 01 (bitte bis 30.11.2012) Arbeitsrechtliche Brennpunkte Teil 1 Hier melde ich mich für oben bezeichnetes Seminar: Vortagsseminar jeweils

Mehr

Wie Menschen in abhängigen Betreuungsverhältnissen Verantwortung für sich selbst übernehmen. FORTBILDUNG für LEITUNGEN 1

Wie Menschen in abhängigen Betreuungsverhältnissen Verantwortung für sich selbst übernehmen. FORTBILDUNG für LEITUNGEN 1 AKS trainingen www.kleineschaars.com Die nachhaltige Implementierung des WKS MODELL Wie Menschen in abhängigen Betreuungsverhältnissen Verantwortung für sich selbst übernehmen FORTBILDUNG für LEITUNGEN

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

SPEZIALSEMINARE SELBSTPRÄSENTATION

SPEZIALSEMINARE SELBSTPRÄSENTATION MODUL I Lassen Sie sich nicht stressen - Zeitmanagement im Berufsalltag Dieses Seminar vermittelt Methoden, die Ihnen helfen werden, Ihre Zeit erfolgreicher und zielorientierter zu planen. Erfolgreiches

Mehr

Qualitätsmanagement. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

Qualitätsmanagement. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. Qualitätsmanagement Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Skills-Management Investieren in Kompetenz

Skills-Management Investieren in Kompetenz -Management Investieren in Kompetenz data assessment solutions Potenziale nutzen, Zukunftsfähigkeit sichern Seite 3 -Management erfolgreich einführen Seite 4 Fähigkeiten definieren und messen Seite 5 -Management

Mehr

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren 04. und 05. April 2011 Düsseldorf Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte,

Mehr

Seminar. Zeit- und Selbstmanagement. Die Erfolgsstrategie für effizientes Arbeiten: systargo ActionManagement

Seminar. Zeit- und Selbstmanagement. Die Erfolgsstrategie für effizientes Arbeiten: systargo ActionManagement Seminar Zeit- und Selbstmanagement Die Erfolgsstrategie für effizientes Arbeiten: systargo ActionManagement Ein anderer Ansatz im Zeit- und Selbstmanagement: ActionManagement Vielleicht haben Sie schon

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange

Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange 1 Optimierung von Lagerbeständen mit ProgRange Motivation Lagerbestände an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie unfertigen

Mehr

Basistraining Projektmanagement

Basistraining Projektmanagement Basistraining Projektmanagement 08. und 09. September 2009 Hannover Trainer: Dipl.-Ing. Martin Raab Geschäftsführer der Raab Ingenieure Unternehmungsberatung GmbH, Mainz Zielgruppe: Projekt- und Teilprojektleiter,

Mehr

CARAT Seminare 2013. Wichtige Informationen. Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis. Selten war kompliziert so einfach

CARAT Seminare 2013. Wichtige Informationen. Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis. Selten war kompliziert so einfach CARAT Seminare 2013 Stellen Sie Ihr Wissen auf eine solide Basis CARAT wurde bei der Benutzerführung so einfach wie möglich gehalten. Die Funktionen sind leicht und intuitiv erlernbar. Trotzdem: Um das

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Personalwesen, Personalmanagement und Dienstrecht

Personalwesen, Personalmanagement und Dienstrecht Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Personalwesen, Personalmanagement und Dienstrecht Praxisseminare März 2016 www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

Innovativ in die Zukunft BOY-Injectioneering

Innovativ in die Zukunft BOY-Injectioneering Spritzgiessautomaten Innovativ in die Zukunft BOY-Injectioneering Low Energy = C C n ± 0,01 igh Efficiency Verarbeitung Steuerung Schulung Kalibrierung Produktivität Seminare 2016 Zuverlässigkeit, Präzision

Mehr

Innovationen machen! Zertifikatslehrgang. Führungskultur im Innovationsmanagement (IHK) Führung als Schlüssel zum Markterfolg

Innovationen machen! Zertifikatslehrgang. Führungskultur im Innovationsmanagement (IHK) Führung als Schlüssel zum Markterfolg Innovationen machen! Zertifikatslehrgang Führungskultur im Innovationsmanagement (IHK) Führung als Schlüssel zum Markterfolg Zielgruppe Fach- und Führungskräfte mit unternehmerischer Verantwortung. Ingenieure,

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER Inhalt Seminarübersicht Ø Modul 0: CRM - Grundlagenseminar (eintägig) Dozent(in) / Referent(in): Martin Lauble Ø Modul 1: CRM - Klassifizierung und Kundenpotenzial

Mehr

Social Media für Personaler

Social Media für Personaler Social Media für Personaler Personalrekrutierung mit XING, Facebook, Twitter & Co. Am 17. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie Social Media für Ihre Aufgaben im HR-Bereich effektiv nutzen

Mehr

Der Gerichtsalltag. Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht. 17. und 18. März 2011 Mannheim

Der Gerichtsalltag. Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht. 17. und 18. März 2011 Mannheim Der Gerichtsalltag Prozessvorbereitung Auftreten vor Gericht 17. und 18. März 2011 Mannheim : (Leitung) Stadtwerke Bonn GmbH Direktor a.d. des Amtsgerichts Bonn Zielgruppe: Neue Sachbearbeiter bzw. Neueinsteiger

Mehr

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten Sicher durch das Studium Unsere Angebote für Studenten Starke Leistungen AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 95 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum achten Mal in Folge Gesamtsieger. Einen

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr

Dornbach Forum. Rechnungswesen, Steuern und Recht. 21. November 2013, Saarbrücken

Dornbach Forum. Rechnungswesen, Steuern und Recht. 21. November 2013, Saarbrücken Z U H Ö R E N E R K L Ä R E N F O K U S S I E R E N D E F I N I E R E N R E A L I S I E R E N... Dornbach Forum Rechnungswesen, Steuern und Recht 21. November 2013, Saarbrücken Einladung Dornbach Forum,

Mehr

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger infinident Training Inhalte Sie lernen die ersten Schritte und im Kursverlauf die vielseitigen Konstruktionsmöglichkeiten der Design-Software inlab SW 4.0

Mehr

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information WSO de Allgemeine Information Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorwort 3 2. Mein Geschäftsfeld 4 3. Kompetent aus Erfahrung 5 4. Dienstleistung 5 5. Schulungsthemen 6

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Ausführliches Feedback mit dem Identity Compass 18. 19. November

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Vergaberecht für Anfänger. Praxisseminar. Das 1 1 des Vergaberechts. 12. Mai 2016, Berlin 28. Oktober 2016, Hamburg 02. Dezember 2016, Stuttgart

Vergaberecht für Anfänger. Praxisseminar. Das 1 1 des Vergaberechts. 12. Mai 2016, Berlin 28. Oktober 2016, Hamburg 02. Dezember 2016, Stuttgart Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergaberecht für Anfänger Das 1 1 des Vergaberechts 12. Mai 2016, Berlin 28. Oktober 2016, Hamburg 02. Dezember 2016,

Mehr

Weiterbildung Landwirtschaft 2015/16

Weiterbildung Landwirtschaft 2015/16 LANDESAMT FÜR UMWELT, LANDWIRTSCHAFT UND GEOLOGIE Weiterbildung Landwirtschaft 2015/16 für Landwirte und Fachberater www.smul.sachsen.de/vplan Inhalt Vorwort 02 Hinweise zur Nutzung der Broschüre 04 Veranstaltungen

Mehr

Beschwerde- und Reklamationsmanagement

Beschwerde- und Reklamationsmanagement GFT Academy Beschwerde- und Reklamationsmanagement Kundenorientierung für eine starke Marktposition 23.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40

Mehr

Ausschreibung für die Qualifizierung von MultiplikatorInnen

Ausschreibung für die Qualifizierung von MultiplikatorInnen Netzwerk Familienpaten I Silberburgstraße 102 I 70176 Stuttgart Ausschreibung für die Qualifizierung von MultiplikatorInnen Zur guten Qualität des Programms Familienpaten gehört neben der fachlichen Begleitung

Mehr

Die Schalungstechniker. Doka-Training 2015. Praxisorientierte Weiterbildung, die sich rechnet! www.doka-schweiz.ch

Die Schalungstechniker. Doka-Training 2015. Praxisorientierte Weiterbildung, die sich rechnet! www.doka-schweiz.ch Die Schalungstechniker. Doka-Training 2015 Praxisorientierte Weiterbildung, die sich rechnet! www.doka-schweiz.ch Ralf Schmid Geschäftsführer Sales & Engineering Doka Schweiz AG Liebe Kundinnen und Kunden!

Mehr

Qualitätsmanagement zur Verbesserung von Prozessen

Qualitätsmanagement zur Verbesserung von Prozessen Das Know-how. Qualitätsmanagement zur Verbesserung von Prozessen Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen

Mehr

Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte. Jetzt auch in Braunschweig möglich!

Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte. Jetzt auch in Braunschweig möglich! Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte Jetzt auch in Braunschweig möglich! Qualifikation zum Datenschutzbeauftragten: Aus- und Weiterbildung bei BEL NET Hohe Anforderungen an Datenschutzbeauftragte

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at

Fernlehrgang. Tierkommunikation SPEZIAL. Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Fernlehrgang Tierkommunikation SPEZIAL Mag.a Christina Strobl-Fleischhacker www.de-anima.at Urheberrechtsnachweis Alle Inhalte dieses Skriptums, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt

Mehr

DGIV-Seminar. Neue Möglichkeiten für innovative Versorgungsformen durch das Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG)

DGIV-Seminar. Neue Möglichkeiten für innovative Versorgungsformen durch das Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) DGIV-Seminar Neue Möglichkeiten für innovative Versorgungsformen durch das Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) 17. Juni 2015 Veranstaltungsort: AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen.

Mehr

Vermittlung von Kenntnissen zur Raumakustik sowie zur Lärmwirkung

Vermittlung von Kenntnissen zur Raumakustik sowie zur Lärmwirkung AUSBILDUNGSGANG Akustik-Schulung Vermittlung von Kenntnissen zur Raumakustik sowie zur Lärmwirkung Dieser Kurs ist eine Fortbildungsmaßnahme für QUALITY OFFICE-Berater. Durch die Teilnahme können 8 QO-Punkte

Mehr

Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz. Praxisseminar. Entspannt sprechen und souverän auftreten. 30. September 01. Oktober 2015, Berlin

Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz. Praxisseminar. Entspannt sprechen und souverän auftreten. 30. September 01. Oktober 2015, Berlin Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Rhetorik für den Behördenarbeitsplatz Entspannt sprechen und souverän auftreten 30. September 01. Oktober 2015, Berlin

Mehr

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst.

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst. 40-Tage-Wunder- Kurs Umarme, was Du nicht ändern kannst. Das sagt Wikipedia: Als Wunder (griechisch thauma) gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, so dass

Mehr

Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben

Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminare im Rahmen der CMS 2015: Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben 22. 23. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

INTERNER BERATER (m/w) DER INTERKULTURELLEN ÖFFNUNG

INTERNER BERATER (m/w) DER INTERKULTURELLEN ÖFFNUNG EINLADUNG ZUM INTENSIVSEMINAR INTERNER BERATER (m/w) DER INTERKULTURELLEN ÖFFNUNG Gefördert durch den Europäischen Integrationsfonds Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Ihnen ein bundesweites

Mehr

Energiecontrolling im Einzelhandel

Energiecontrolling im Einzelhandel dezem-seminar Energiecontrolling im Einzelhandel Energiecontrolling ist der grundlegende Baustein in jedem wirkungsvollen Energiemanagementsystem. Überblick Im Rahmen eines eintägigen Seminars erhalten

Mehr

Erfolgreich in INDIEN Interkulturelles Management-Training

Erfolgreich in INDIEN Interkulturelles Management-Training Offenes Seminar am 19.-20. April 2016 in Stuttgart Erfolgreich in INDIEN Interkulturelles Management-Training Dieses Training richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die seit kurzem oder längerem Umgang

Mehr

Mikronährstoff-Coach - Kompaktkurs Bis dato Ärzten und Apothekern vorbehalten Fortbildung gem. 63 GuKG

Mikronährstoff-Coach - Kompaktkurs Bis dato Ärzten und Apothekern vorbehalten Fortbildung gem. 63 GuKG Mikronährstoff-Coach - Kompaktkurs Bis dato Ärzten und Apothekern vorbehalten Fortbildung gem. 63 GuKG Kursleiterin: Lisa Ressi, MSc Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester Kompaktkurs: Wurde bis dato

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Dipl. Naturheilpraktikerin AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Sind Sie interessiert an der STEINHEILKUNDE und möchten mehr dazu erfahren? Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen Angebote für Ausbildungen in

Mehr

Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter

Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter Training mit Online-Phasen Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter So steuern Sie Ihr Team souverän egal wo Ihre Mitarbeiter sind Sie leiten ein virtuelles Team und erleben die typischen

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

SEM-/SEO-Manager/-in IHK

SEM-/SEO-Manager/-in IHK Fachseminar SEM-/SEO-Manager/-in IHK Wissen, was Suchmaschinen wollen! Veranstaltungslink Programminhalt Modul 1, Trainer: Stefan Bauer: Suchmaschinenoptimierung (SEO) SEO-Grundlagen Technische SEO (Grundlagen,

Mehr

REFA-Grundausbildung 2.0

REFA-Grundausbildung 2.0 REFA-Grundausbildung 2.0 Ihr Basis-Know-how im Industrial Engineering 16.03. - 02.04.2016 Technische Universität Dresden www.refa-sachsen.de REFA SACHSEN e.v. INFORMATIONEN ZUR Ihr Leistungspartner für

Mehr

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Als erfahrene Assistentin

Mehr

Kennzahlengestützte Unternehmensführung

Kennzahlengestützte Unternehmensführung Erfahrungsaustausch KPI und KEC am 26. Januar 2016 in der LANXESS Arena in Köln Mit exklusivem Erfahrungsaustausch beim Spiel der: Agenda Erfahrungsaustausch KPI & KEC am 26. Januar 2016 in der LANXESS

Mehr