Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und"

Transkript

1 FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH A-6020 Innsbruck Wilhelm-Greil-Straße 18 Tel DI Dr. Michael Fiedler Glaswände im Innenbereich

2 Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernommen. Die Nutzung der Inhalte erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. 2

3 Ausführung in Ganzglas

4 Ausführung mit Rahmensystem

5 Funktion Innentrennwand Lediglich Raumtrennung Innentrennwand mit absturzsichernder Funktion Raumtrennung mit Niveau-Unterschied Innentrennwand mit Brandschutzfunktion Raumtrennung und Brandschutz Innentrennwand mit Brandschutzfunktion und Absturzsicherung Raumtrennung und Brandschutz mit Niveau-Unterschied

6 Rechtliche Grundlagen Normung ÖNORM B 3716 Bauordnung OIB Richtlinie Bauprodukte-Richtlinien Baustoffliste ÖE

7 Baustoffliste ÖE Bauprodukte-Richtlinien ETAG 003, Guideline for European Technical Approval for Internal Partition Kits for use as non-loadbearing walls

8 OIB Richtlinien = Bauordnung 2008 / 2011 OIB Richtlinie 1: Mechanische Festigkeit und Standsicherheit OIB Richtlinie 2: Brandschutz OIB Richtlinie 3: Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz OIB Richtlinie 4: Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit OIB Richtlinie 5: Schallschutz OIB Richtlinie 6: Energieeinsparung und Wärmeschutz

9 OIB-Richtlinie 4 Nicht absturzsichernde Verglasungen Geeignetes Sicherheitsglas Bis 1,5 m Höhe bei möglichem Menschengedränge Bis 1,0 m Höhe in allen anderen Fällen Ausnahmen Fenster mit Parapethöhe von mind. 85 cm Bei Vorhandensein von Schutzvorrichtungen oder konstruktiven Maßnahmen gegen Gefahr bringendes Splittern sind auch andere Glasarten zulässig Konstruktive Maßnahmen: Anbringung von Schutzgittern, Sperrflächen, entsprechende Bemessung mit vierseitiger Lagerung

10 OIB-Richtlinie 4 Verglasungen in Türen, Ganzglastüren Verwendung von geeignetem Sicherheitsglas Ausnahme Bei konstruktiven Maßnahmen gegen Gefahr bringendes Splittern sind auch andere Glasarten zulässig Nach den FAQ ist unter den konstruktiven Maßnahmen auch eine entsprechende Bemessung zu verstehen

11 OIB-Richtlinie 4 Vertikale Verglasungen mehr als 4 m über Verkehrsflächen Verwendung von Floatglas oder geeignetem VSG Ausnahme: Bei Schutzvorrichtungen oder konstruktiven Maßnahmen gegen Gefährdung von Personen durch herabfallende Glasteile ist ESG zulässig ESG-HST nach ÖNORM EN gilt als Ausnahme im Sinne einer konstruktiven Maßnahme, wenn dieses CEgekennzeichnet ist und das Konformitätsbescheinigungssystem 3 angewendet wurde und bei vierseitiger Lagerung

12 ÖNORM B : Glas im Bauwesen Konstruktiver Glasbau Teil 1: Grundlagen Ausgabedatum Anwendungsbereich Grundlagen des Konstruktiven Glasbaus Gilt für alle Verglasungskonstruktionen, die nicht in anderen Normen geregelt sind

13 Baustoffe Glaserzeugnisse Basisprodukt Floatglas Gussglas Drahtglas Veredelungsprodukte ESG, ESG-HST TVG VSG Nicht für Profilglas, Glasbausteine

14 Verbundglas Folienverbund PVB - Folie EVA - Folie Gießharzverbund

15 Schubverbund bei VSG Nur bei Vertikalverglasungen (a < 15 ) Kurzfristigen Einwirkungen (Wind, Holmlast) VSG mit PVB-Folie Reißfestigkeit > 20 N/mm² Bruchdehnung > 250% Schubmodul G = 0,4 N/mm² Bei Stoßbelastung voller Verbund Randverbund nicht berücksichtigt Bei ungünstiger Wirkung voller Verbund

16 Beispiel Einfachverglasung 1500 x 2500 mm Vierseitige und zweiseitige Lagerung Belastung p = 1,0 kn/m² Schubverbund Ohne Schubverbund, G = 0 N/mm² Schubverbund G = 0,4 N/mm² Voller Verbung G =

17 Beispiel

18 Beispiel G=0 s = 13,1 N/mm² u = 12,9 mm Vierseitige Lagerung G=0,4 s = 10,1 N/mm² u = 5,5 mm voll s = 8,1 N/mm² u = 4,0 mm G=0 s = 60,2 N/mm² u = 181 mm Zweiseitige Lagerung G=0,4 s = 32,7 N/mm² u = 62,3 mm voll s = 29,4 N/mm² u = 43,1 mm

19 Charakteristische Festigkeitswerte

20 Traglast Spannungsbegrenzung Glasart Verwendung zweiseitig Lagerung vierseitig Float Vertikalverglasung 24 / 30 N/mm² 30 N/mm² Float Horizontalverglasung 14,4 N/mm² 18 N/mm² TVG 46,67 N/mm² ESG 80,0 N/mm²

21 Gebrauchstauglichkeit Durchbiegungsbegrenzung Lagerung Horizontalverglasung Vertikalverglasung vierseitig 1/100 der Scheibenstützweite in Haupttragrichtung Keine Anforderungen Zwei- und dreiseitig Einfachverglasung: 1/100 der Scheibenstützweite in Haupttragrichtung 1/50 der freien Kante 1 ) Isolierverglasung: 1/200 der freien Kante 1/70 der freien Kante 2 ) 1) Größere Durchbiegungen zulässig bei Mindestglaseinstand von 5 mm im belasteten Zustand 2) Die Durchbiegungsbegrenzungen des Isolierglasherstellers sind zu beachten

22 Auflagerungsbedingungen Es gilt ÖNORM B 2227 (Falze, Klotzung) Kein Kontakt zwischen Glas und Metall unter Last- und Temperatureinwirkung Deckenabsenkungen berücksichtigen!

23 Deckenabsenkungen Deckenverformungen L/300 zulässig Deckenverformungen L/500 im Endausbau

24 Oberlicht-Befestigung Gewicht Oberlicht muss von Nachbarscheiben abgetragen werden Problem bei Stangensystemen mit oben offenen Krallen

25 Auflager Türen Gewicht Oberlicht und Schiebetür muss von Nachbarscheiben abgetragen werden Problem bei Stangensystemen mit oben offenen Krallen Bei Drehtüren und weichen Scheiben Verformungsproblem

26 Einwirkungen auf Innen-Trennwände Eigengewicht (ÖNORM ) Wind (ÖNORM ) Verkehrslasten (ÖNORM ) Klimalasten (Isolierglas) (ÖNORM ) Stoßlasten (ÖNORM )

27 Nutzlasten nach ÖNORM B Einteilung der Gebäude in Nutzungskategorien Kategorie A: Wohnflächen Kategorie B: Büroflächen Kategorie C: Flächen mit Personenansammlungen Kategorie D: Verkaufsflächen Kategorie H: Dachflächen Horizontallasten Linienlast: zwischen 0,5 und 3,0 kn/m Vertikallasten Gleichlast: zwischen 2,0 und 5,0 kn/m² Punktlast: zwischen 1,5 und 5 kn

28 Glasdickenbestimmung für Innentrennwände Lagerung zweiseitig linienförmig oben und unten Breite der Verglasung beliebig Bei VSG / Float müssen Längskanten bearbeitet sein (gesäumt) Dicke der PVB-Folie 0,76 mm bei VSG

29 Trennwände Wohnbereich - Spannungen Spannungstabelle s in N/mm² Höhe [mm] Glasaufbau VSG aus 2 x 6 mm Float 21,72 22,41 23,05 23,62 24,15 24,64 25,08 25,49 25,86 26,21 VSG aus 2 x 8 mm Float 12,69 13,09 13,45 13,78 14,08 14,36 14,61 14,84 15,06 15,25 VSG aus 2 x 10 mm Float 8,36 8,62 8,86 9,07 9,27 9,45 9,61 9,76 9,90 10,02 VSG aus 2 x 6 mm TVG 21,72 22,41 23,05 23,62 24,15 24,64 25,08 25,49 25,86 26,21 VSG aus 2 x 8 mm TVG 12,69 13,09 13,45 13,78 14,08 14,36 14,61 14,84 15,06 15,25 VSG aus 2 x 10 mm TVG 8,36 8,62 8,86 9,07 9,27 9,45 9,61 9,76 9,90 10,02 VSG aus 2 x 6 mm ESG 21,72 22,41 23,05 23,62 24,15 24,64 25,08 25,49 25,86 26,21 VSG aus 2 x 8 mm ESG 12,69 13,09 13,45 13,78 14,08 14,36 14,61 14,84 15,06 15,25 VSG aus 2 x 10 mm ESG 8,36 8,62 8,86 9,07 9,27 9,45 9,61 9,76 9,90 10,02 8 mm ESG 43,88 45,43 46,88 48,21 49,46 50,63 51,71 52,73 53,69 54,60 10 mm ESG 28,08 29,08 30,00 30,86 31,66 32,40 33,10 33,75 34,36 34,94 12 mm ESG 19,50 20,19 20,83 21,43 21,98 22,50 22,98 23,44 23,86 24,26

30 Trennwände Wohnbereich - Verformungen Verformungstabelle f in mm Höhe [mm] Glasaufbau VSG aus 2 x 6 mm Float 18,64 20,62 22,64 24,70 26,80 28,94 31,11 33,32 35,56 37,83 VSG aus 2 x 8 mm Float 8,49 9,37 10,27 11,18 12,11 13,04 14,00 14,96 15,94 16,92 VSG aus 2 x 10 mm Float 4,62 5,09 5,57 6,06 6,55 7,04 7,55 8,05 8,56 9,08 VSG aus 2 x 6 mm TVG 18,64 20,62 22,64 24,70 26,80 28,94 31,11 33,32 35,56 37,83 VSG aus 2 x 8 mm TVG 8,49 9,37 10,27 11,18 12,11 13,04 14,00 14,96 15,94 16,92 VSG aus 2 x 10 mm TVG 4,62 5,09 5,57 6,06 6,55 7,04 7,55 8,05 8,56 9,08 VSG aus 2 x 6 mm ESG 18,64 20,62 22,64 24,70 26,80 28,94 31,11 33,32 35,56 37,83 VSG aus 2 x 8 mm ESG 8,49 9,37 10,27 11,18 12,11 13,04 14,00 14,96 15,94 16,92 VSG aus 2 x 10 mm ESG 4,62 5,09 5,57 6,06 6,55 7,04 7,55 8,05 8,56 9,08 8 mm ESG 54,37 60,77 67,42 74,33 81,49 88,90 96,55 104,46 112,63 121,04 10 mm ESG 27,84 31,11 34,52 38,06 41,72 45,51 49,44 53,49 57,66 61,97 12 mm ESG 16,11 18,01 19,98 22,02 24,14 26,34 28,61 30,95 33,37 35,86

31 Trennwände Wohnbereich - Verwendbarkeit Glastrennwände Verwendbarkeit der Glasaufbauten Höhe [mm] Glasaufbau VSG aus 2 x 6 mm Float f f f f VSG aus 2 x 8 mm Float VSG aus 2 x 10 mm Float VSG aus 2 x 6 mm TVG f f f f VSG aus 2 x 8 mm TVG VSG aus 2 x 10 mm TVG VSG aus 2 x 6 mm ESG f f f f VSG aus 2 x 8 mm ESG VSG aus 2 x 10 mm ESG 8 mm ESG f f f f f f f f f f 10 mm ESG f f f f f f f f f f 12 mm ESG f Legende: Entspricht der ÖNORM B3716 Die Verformungen liegen zwischen l/100 und l/50 Der Glaseinstand unter Last muss > 5 mm sein Glaseinstand = max{ 5 mm + (f*1,2/10); 13 mm} Verwendung nicht möglich

32 Trennwände Nutzung B bis C3 - Spannungen Spannungstabelle s in N/mm² Höhe [mm] Glasaufbau VSG aus 2 x 6 mm Float 43,44 44,83 46,09 47,25 48,30 49,27 50,16 50,98 51,73 52,42 VSG aus 2 x 8 mm Float 25,38 26,18 26,90 27,57 28,17 28,72 29,23 29,69 30,11 30,50 VSG aus 2 x 10 mm Float 16,72 17,24 17,71 18,14 18,54 18,89 19,22 19,52 19,79 20,04 VSG aus 2 x 6 mm TVG 43,44 44,83 46,09 47,25 48,30 49,27 50,16 50,98 51,73 52,42 VSG aus 2 x 8 mm TVG 25,38 26,18 26,90 27,57 28,17 28,72 29,23 29,69 30,11 30,50 VSG aus 2 x 10 mm TVG 16,72 17,24 17,71 18,14 18,54 18,89 19,22 19,52 19,79 20,04 VSG aus 2 x 6 mm ESG 43,44 44,83 46,09 47,25 48,30 49,27 50,16 50,98 51,73 52,42 VSG aus 2 x 8 mm ESG 25,38 26,18 26,90 27,57 28,17 28,72 29,23 29,69 30,11 30,50 VSG aus 2 x 10 mm ESG 16,72 17,24 17,71 18,14 18,54 18,89 19,22 19,52 19,79 20,04 8 mm ESG 87,75 90,87 93,75 96,43 98,92 101,25 103,43 105,47 107,39 109,19 10 mm ESG 56,16 58,15 60,00 61,71 63,31 64,80 66,19 67,50 68,73 69,88 12 mm ESG 39,00 40,38 41,67 42,86 43,97 45,00 45,97 46,88 47,73 48,53

33 Trennwände Nutzung B bis C3 - Verformungen Verformungstabelle f in mm Höhe [mm] Glasaufbau VSG aus 2 x 6 mm Float 37,28 41,24 45,28 49,40 53,60 57,88 62,22 66,64 71,11 75,65 VSG aus 2 x 8 mm Float 16,97 18,74 20,53 22,36 24,21 26,09 27,99 29,92 31,87 33,84 VSG aus 2 x 10 mm Float 9,24 10,18 11,14 12,11 13,09 14,09 15,09 16,11 17,13 18,16 VSG aus 2 x 6 mm TVG 37,28 41,24 45,28 49,40 53,60 57,88 62,22 66,64 71,11 75,65 VSG aus 2 x 8 mm TVG 16,97 18,74 20,53 22,36 24,21 26,09 27,99 29,92 31,87 33,84 VSG aus 2 x 10 mm TVG 9,24 10,18 11,14 12,11 13,09 14,09 15,09 16,11 17,13 18,16 VSG aus 2 x 6 mm ESG 37,28 41,24 45,28 49,40 53,60 57,88 62,22 66,64 71,11 75,65 VSG aus 2 x 8 mm ESG 16,97 18,74 20,53 22,36 24,21 26,09 27,99 29,92 31,87 33,84 VSG aus 2 x 10 mm ESG 9,24 10,18 11,14 12,11 13,09 14,09 15,09 16,11 17,13 18,16 8 mm ESG 108,73 121,54 134,85 148,66 162,97 177,79 193,11 208,93 225,25 242,08 10 mm ESG 55,67 62,23 69,04 76,11 83,44 91,03 98,87 106,97 115,33 123,94 12 mm ESG 32,22 36,01 39,96 44,05 48,29 52,68 57,22 61,90 66,74 71,73

34 Trennwände Nutzung B bis C3 - Verwendbarkeit Glastrennwände Verwendbarkeit der Glasaufbauten Höhe [mm] Glasaufbau VSG aus 2 x 6 mm Float s s s s s s s und f s und f s und f s und f VSG aus 2 x 8 mm Float s s VSG aus 2 x 10 mm Float VSG aus 2 x 6 mm TVG f f f s s s s und f s und f s und f s und f VSG aus 2 x 8 mm TVG VSG aus 2 x 10 mm TVG VSG aus 2 x 6 mm ESG f f f f f f f f f f VSG aus 2 x 8 mm ESG VSG aus 2 x 10 mm ESG 8 mm ESG s und f s und f s und f s und f s und f s und f s und f s und f s und f s und f 10 mm ESG f f f f f f f f f f 12 mm ESG f f f f f f f f f f Legende: Entspricht der ÖNORM B3716 Die Verformungen liegen zwischen l/100 und l/50 Der Glaseinstand unter Last muss > 5 mm sein Glaseinstand = max{ 5 mm + (f*1,2/10); 13 mm} Verwendung nicht möglich

35 Absturzsichernde Verglasungen ÖNORM B ( ): Glas im Bauwesen Konstruktiver Glasbau Teil 3: Absturzsichernde Verglasungen Sturzzugewandte Verglasung muss aus Sicherheitsglas sein: VSG oder ESG Bei Isolierglas dürfen bei Bruch der äußeren Scheibe keine Bruchstücke herabfallen Die Verglasung muss dem Stoß einer stürzenden Person stand halten Modelliert durch Pendelschlagversuch OIB-Richtlinie 4: Einzelscheiben aus VSG, eine Scheibe bei Isolierglas aus VSG, Innenscheibe aus Sicherheitsglas

36 Anprall-Lasten nach ÖNORM B Weicher Stoß Anprall einer Person Modelliert durch Pendel Unterschiedliche Fallhöhen Harter Stoß Anprall von Gegenständen Stahlkugel oder Torpedo

37 Verglasungsgruppe 1.1 Glastrennwände Linienförmig gelagerte Vertikalverglasungen, die keinen tragenden Brüstungsriegel oder vorgesetzten Handlauf in baurechtlich erforderlicher Höhe zur Aufnahme von Horizontallasten besitzen. Meist geschoßhohe Verglasungen

38

39 Verglasungsgruppe 3 Glastrennwände

40 Verglasungsgruppe 3.2 Glastrennwände

41 Nachweis der Tragfähigkeit unter stoßartigen Lasten 3 Möglichkeiten Experimenteller Nachweis Ausführung mit versuchstechnisch bekannten Aufbauten rechnerischer Nachweis

42 Experimenteller Nachweis Pendelschlagversuch nach EN Pendelkörper mit einem Zwillingsreifen - Masse: 50 kg, Reifendruck: 4,0 bar Pendelfallhöhen ÖNORM B ( ) Im Allgemeinen 2 Scheiben pro Ausführungsvariante

43 Resttragfähigkeit Glastrennwände

44 Bruchbilder von Glas: TVG

45 Pendelschlag mit 900 mm Fallhöhe

46 Pendelschlag mit 900 mm Fallhöhe

47 Rechnerischer Nachweis Erhöhte Festigkeiten ESG 170 N/mm² TVG 120 N/mm² Float 80 N/mm² Berechnung mit vollem Verbund

48

49 Innentrennwände und Pendelstoß Stoßbelastung Pendelfallhöhe 450 mm Pendelfallhöhe 700 mm Glasart Höhe der Scheibe 2500 mm 2700 mm 2900 mm VSG aus Float 2 x 8 2 x 8 2 x 8 VSG aus TVG 2 x 4 2 x 4 2 x 4 VSG aus Float 2 x 10 2 x 10 2 x 10 VSG aus TVG 2 x 6 2 x 6 2 x 6 Breite der Scheiben 1200 mm

50 Brandschutzglas Brandschutzkategorien E-Gläser (Früher G) verhindern den Flammen- und Brandgasdurchtritt E 30 erfüllt die Anforderungen mind. 30 Minuten EI-Gläser (Früher F-Gläser) verhindern zusätzlich das Hindurchtreten der Wärmestrahlung EI 30 bis EI 120 Feuersicherheit nur durch geprüfte Brandschutzgläser in Verbindung mit der Rahmenkonstruktion und den Abdichtungen!!! Meist nur für vierseitige Lagerung

51 Brandschutzglas Brandwiderstand Pendelstoß

52 Brandschutzglas mit Absturzsichernder Funktion Prüfung nach EN Klassifizierung 1(B)1 für 1200 mm Fallhöhe Klassifizierung 2(B)2 für 450 mm Fallhöhe

53 Structural Sealant Glazing??? Nur Produkte mit europäischer Zulassung nach ETAG 002 (nur Silikonverklebungen) Festgelegt in Baustoffliste ÖE Nur mit mechanischer Sicherung bei Ausfall der Verklebung zulässig (Typen I und III) Ausnahmen nur mit Bewilligung der Behörden Baustellenverklebungen sind nicht zulässig

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH Wilhelm Greil Str. 18 A-6020 Innsbruck Tel. +43 (0)512.260440 DI Dr. Michael Fiedler Glasbrüstungen 1 Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt

Mehr

Glasdicken (25) mm Bandmaß 3,20 x 6,00 m

Glasdicken (25) mm Bandmaß 3,20 x 6,00 m FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH Wilhelm Greil Straße 18 A-6020 Innsbruck Tel. +43 (0)512.26.04.40 DI Dr. Michael Fiedler Scherben bringen (kein) Glück Die Basisgläser Floatglas Glasdicken 2 3

Mehr

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH A-6020 Innsbruck Wilhelm Greil Straße 18 Tel. 0512.26.04.40 DI Dr. Michael Fiedler Glasdächer Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt.

Mehr

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und

Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Es wird jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und FS1 Fiedler Stöffler Ziviltechniker GmbH A-6020 Innsbruck Wilhelm-Greil-Straße 18 Tel. 0512.26.04.40 DI Dr. Michael Fiedler Glasbemessung Die Inhalte dieses Vortrages wurden mit größtmöglicher Sorgfalt

Mehr

Publikation ift Rosenheim

Publikation ift Rosenheim Seite 0 von 4 I. Dokumenteninformationen, Geschäftsfeldleiter Glas und Baustoffe Autoren Headline Insulated glass - Two in One Hinweise für den Einsatz von Dreifach Isolierglas für absturzsichernde Verglasungen

Mehr

Flachglas im Aufzugsbau. Plateglass for lift constructions. Verre plat pour la construction d'ascenseurs et de monte-charges

Flachglas im Aufzugsbau. Plateglass for lift constructions. Verre plat pour la construction d'ascenseurs et de monte-charges ENTWURF ÖNORM B 2459 Ausgabe: 2006-06-01 Auch Normengruppen H und M Ersatz für Ausgabe 2003-06 ICS 81.040.20; 91.140.90 Flachglas im Aufzugsbau Plateglass for lift constructions Verre plat pour la construction

Mehr

Glas im Bauwesen. Grundlagen und Erläuterungen zu den aktuellen Regelwerken für die Verwendung von Glas im Bauwesen

Glas im Bauwesen. Grundlagen und Erläuterungen zu den aktuellen Regelwerken für die Verwendung von Glas im Bauwesen Leitfaden Glas im Bauwesen Grundlagen und Erläuterungen zu den aktuellen Regelwerken für die Verwendung von Glas im Bauwesen Verfasser: Seestraße 9 Beratender Ingenieur 63571 Gelnhausen Baustatik Tel.:

Mehr

Verbundsicherheitsglas

Verbundsicherheitsglas VSG aus 2 x Float mit Folie klar 600106 600108 6,38 8,76 600110 600112 10,76 12,76 600113 13,52 600116 16,76 600117 17,52 600120 20,76 600121 21,52 VSG aus 2 x Float mit Folie matt 600206 600208 600210

Mehr

4.3. Verbundsicherheitsglas. 4.3.1. Verbundsicherheitsglas EUROLAMEX VSG

4.3. Verbundsicherheitsglas. 4.3.1. Verbundsicherheitsglas EUROLAMEX VSG 3. Verbundsicherheitsglas 3.1. Verbundsicherheitsglas EUROLAMEX VSG Schutz und Sicherheit Für viele Anwendungen des Alltags ist es wichtig, dass Glasscheiben bei versehentlicher oder auch vorsätzlicher

Mehr

Statischer Nachweis von Verglasungen mit GlasGlobal, Sommer Informatik GmbH

Statischer Nachweis von Verglasungen mit GlasGlobal, Sommer Informatik GmbH DIN 18008 / GlasGlobal Seite 1 Statischer Nachweis von Verglasungen mit GlasGlobal, Sommer Informatik GmbH nach DIN 18008-1, -2, -4 / Lastannahmen nach EN 1991-1-3, -4 Dipl.-Ing. (FH) Roland Steinert Sommer

Mehr

EASY GLASS PRO FASCIA MONTAGE MOD.6935

EASY GLASS PRO FASCIA MONTAGE MOD.6935 PRÜFZEUGNIS (SIA 358:2010 & 261:2014 + Eurocode 9 / EN1999-1-1:2007) EASY GLASS PRO FASCIA MONTAGE MOD.6935 WWW.Q-RAILING.COM U E T L I B E R G S T R. 1 3 2 M O R G E N S T R. 1 2 9 ALEXANDERSTR. 14 w

Mehr

Prüfbericht: S

Prüfbericht: S SCHÜCO-Aluminium-Systeme für Balkone und Balkongeländer Prüfbericht: S-137-05-2 SCHÜCO-Geländersystem G48 Pendelschlagversuche in Anlehnung an DIN EN 12600 und TRAV Projekt: S-137-05 Datum: 16. Juni 2005

Mehr

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Seite 1 Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften Deutsche Messe AG Hannover

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH. 1 GELTUNGSBEREICH 2 Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH

INHALTSVERZEICHNIS Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH. 1 GELTUNGSBEREICH 2 Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften INHALTSVERZEICHNIS SEITE Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH 1 GELTUNGSBEREICH 2 Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH 2 DEFINITIONEN UND ERLÄUTERUNGEN

Mehr

128 I Schutz und Sicherheit mit Glas Prime Tower Swiss Platform, Zürich/Fotograf: Hans Ege

128 I Schutz und Sicherheit mit Glas Prime Tower Swiss Platform, Zürich/Fotograf: Hans Ege 128 I Schutz und Sicherheit mit Glas Prime Tower Swiss Platform, Zürich/Fotograf: Hans Ege 9. Schutz und Sicherheit mit Glas Glas ist einer der interessantesten und beliebtesten Baustoffe, die wir kennen.

Mehr

Tel.: +49 30 78730-0 Fax: +49 30 78730-320 E-Mail: dibt@dibt.de. SCHOTT Technical Glass Solutions GmbH Otto-Schott-StraBe 13, 07745 Jena

Tel.: +49 30 78730-0 Fax: +49 30 78730-320 E-Mail: dibt@dibt.de. SCHOTT Technical Glass Solutions GmbH Otto-Schott-StraBe 13, 07745 Jena DIBt Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Deutsches Institut fur Bautechnik ANSTALT DES OFFENTLICHEN RECHTS ZUlassungsstelle fur Bauprodukte und Bauarten Bautechnisches Prufamt Mitglied der Europaischen

Mehr

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen

Glas und Acrylglas im Standbau innerhalb der Messehallen Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH Messe Düsseldorf GmbH Messe Frankfurt Venue GmbH Messe München GmbH

Mehr

BF-Information 003 / 2015 - Änderungsindex 0 - Februar 2015. Fragen und Antworten zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008

BF-Information 003 / 2015 - Änderungsindex 0 - Februar 2015. Fragen und Antworten zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008 Fragen und Antworten zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008 Fragen und Antworten zur neuen Glasbemessungsnorm DIN 18008 1.0 Warum gibt es überhaupt eine neue Glasbemessungsnorm? Die alten Technischen Regeln

Mehr

TRAGENDES GLAS OLIVER ENGLHARDT

TRAGENDES GLAS OLIVER ENGLHARDT TRAGENDES GLAS OLIVER ENGLHARDT Ein sensationell facettenreicher Werkstoff. Das einzige Material durch das die Sonne scheint. Zwar geruchlos aber dennoch im höchsten Maße sinnlich. (Glastechniker) TRAGENDES

Mehr

Merkblatt Glas und Acrylglas 2016

Merkblatt Glas und Acrylglas 2016 Merkblatt Glas und Acrylglas 06 Dieses Merkblatt ist zwischen den Messegesellschaften Deutsche Messe AG Hannover KölnMesse GmbH Leipziger Messe GmbH Messe Berlin GmbH Messe Düsseldorf GmbH Messe Frankfurt

Mehr

STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM

STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM STATISCHE BERECHNUNG VORDACH PREMIUM 1413443 Tragwerksplaner: Ingenieurbüro Dr. Siebert Büro für Bauwesen Gotthelfstraße 24 81677 München München, November 2013 Bearbeiter: Dr.-Ing. Barbara Siebert SCHUTZVERMERK

Mehr

Absturzsicherung mit Dreifach-Isolierglas

Absturzsicherung mit Dreifach-Isolierglas Seite 1 von 5 Der Marktanteil von Dreifach-Isoliergläsern hat aufgrund der gestiegenen energetischen Anforderungen an den Wärmeschutz stark zugenommen und der Einsatz von Dreifach- Isoliergläsern entwickelt

Mehr

GlasGlobal Professional Musterberechnung

GlasGlobal Professional Musterberechnung Beispiel: GlasGlobal Professional Musterberechnung 2-fach Isolierverglasung, vertikal Allseitig linienförmig gelagert Maße: 2000 mm x 850 mm 1 Eingabe der Geometrie Auswahl von Scheibe, Einbauwinkel, Geometrie,

Mehr

Leichtbau Konstruktiver Glasbau

Leichtbau Konstruktiver Glasbau Leichtbau Konstruktiver Glasbau TUHH Seite 1/29 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 1. Geregelte Bauprodukte... 4 a) Floatglas: Herstellungsprozess und physikalische Eigenschaften... 4 b) Veredelungsprodukte:

Mehr

Anwendung der. Glasbemessungsnorm. Herausgeber: I.Auflage Bundesinnungsverband des DIN Glaserhandwerks

Anwendung der. Glasbemessungsnorm. Herausgeber: I.Auflage Bundesinnungsverband des DIN Glaserhandwerks Technische Richtlinien des Glaserhandwerks Nr. 2 Glaserarbeiten Anwendung der Glasbemessungsnorm DIN 18008 Anwendungsbeispiele und Ausführungshilfen für die Praxis I.Auflage 2016 Herausgeber: Bundesinnungsverband

Mehr

Versuchsbericht Pendelschlagversuch

Versuchsbericht Pendelschlagversuch Prüfstelle Inhalt: Projekt: Versuchsbericht Pendelschlagversuch Systemprüfung: Brüstungsverglasung Bellevue mit Bmax=3000mm Projektnummer: VT 12-0167 Bericht: VT 12-0167 - 09 Auftrag: Auftraggeber: Absturzsichernde

Mehr

4 Verglasungen und Fenster

4 Verglasungen und Fenster 4 Verglasungen und Fenster Beispiele für Verglasungen und Fensterkonstruktionen enthalten die Richtlinie VDI 2719 [51] und Beiblatt 1 zu DIN 4109 [2]. Richtlinie VDI 2719 teilt die Fenster in Schallschutzklassen

Mehr

10. Aufzugstag des TÜV AUSTRIA Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien

10. Aufzugstag des TÜV AUSTRIA Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien OStBR in Dipl.-Ing. in Irmgard Eder Magistratsabteilung 37 - Gruppe B OIB-Richtlinien, Ausgabe 2007 RL 1... Mechanische

Mehr

SJ MEPLA. Kurzanleitung Version 4.0. August 2015. SJ Software GmbH Aachen Dr.-Ing. Dirk Bohmann

SJ MEPLA. Kurzanleitung Version 4.0. August 2015. SJ Software GmbH Aachen Dr.-Ing. Dirk Bohmann SJ MEPLA Kurzanleitung Version 4.0 August 2015 Dr.-Ing. Dirk Bohmann SJ MEPLA Kurzanteilung, Version 4.0 Seite 2 1 Geometrie 3 2 Schichten 3 2.1 Schichtenaufbau 3 2.2 Isolierglas 3 3 Lagerungen 4 3.1 Federlager

Mehr

Bericht zur Statik. Bericht Nr Ganzglasgeländersystem. für Systeme TL mit Flex-Fit Halterung. Budberger Strasse 5 D Emmrich am Rhein

Bericht zur Statik. Bericht Nr Ganzglasgeländersystem. für Systeme TL mit Flex-Fit Halterung. Budberger Strasse 5 D Emmrich am Rhein Bericht zur Statik Bericht Nr. 3253-01 Objekt: Bauteile: Auftraggeber: Verfasser: Ganzglasgeländersystem Verglasung für Systeme TL mit Flex-Fit Halterung OnLevel GmbH Budberger Strasse 5 D-46446 Emmrich

Mehr

Absturzsicherung mit Glas rechnen statt prüfen?

Absturzsicherung mit Glas rechnen statt prüfen? Seite 1 von 4, ift Rosenheim Die moderne Architektur schätzt Transparenz mit Glas, ob als raumhohe Glaswände, Trennwände oder Treppen mit Glasgeländern. Architekten und Ausführende müssen aber auch sicherstellen,

Mehr

SCHUTZ UND SICHERHEIT AUS GLAS. Falscher Einsatz von Glas als Unfallquelle. Zwei Arten Sicherheitsgläser. Die 5 Glastypen in der Übersicht.

SCHUTZ UND SICHERHEIT AUS GLAS. Falscher Einsatz von Glas als Unfallquelle. Zwei Arten Sicherheitsgläser. Die 5 Glastypen in der Übersicht. SCHUTZ UND SICHERHEIT AUS GLAS Falscher Einsatz von Glas als Unfallquelle. Zwei Arten Sicherheitsgläser. Die 5 Glastypen in der Übersicht. Glas ist eine der vielfältigsten und reizvollsten Bausubstanzen

Mehr

ATJ Vordach LIVO. Statischer Nachweis der Überkopfverglasung und Ermittlung der Dübellasten

ATJ Vordach LIVO. Statischer Nachweis der Überkopfverglasung und Ermittlung der Dübellasten Statischer Nachweis der Überkopfverglasung und Ermittlung der Dübellasten Projekt: P-25-02 Bericht: P-25-02 Datum: 10. Januar 2003 PSP Technologien im Bauwesen GmbH Lagerhausstraße 27 D-52064 Aachen Tel.:

Mehr

Anforderungen an begehbare Verglasungen Empfehlungen für das Zustimmungsverfahren (Fassung Januar 2014) Vorbemerkung. Allgemeines

Anforderungen an begehbare Verglasungen Empfehlungen für das Zustimmungsverfahren (Fassung Januar 2014) Vorbemerkung. Allgemeines Merkblatt ZiE Nr. 3C Anforderungen an begehbare Verglasungen Empfehlungen für das Zustimmungsverfahren (Fassung Januar 2014) 0 Vorbemerkung Dieses Arbeitspapier [des Deutschen Instituts für Bautechnik

Mehr

Publikation ift Rosenheim

Publikation ift Rosenheim Seite 0 von 8 I. Dokumenteninformationen Dipl.-Phys. Michael, Rossa, Dipl.-Phys. Norbert Sack, beide ift Rosenheim Aktuelle Ergebnisse eines Forschungsprojektes am ift Rosenheim Absturzsicherung, Dreifachverglasung,

Mehr

3.1 Bauaufsichtliche Regelungen (Technische Regeln) [11], [12]

3.1 Bauaufsichtliche Regelungen (Technische Regeln) [11], [12] HFT Stuttgart Diplomarbeit : Markus Rathgeb Seite 3.1 3 Normen und Vorschläge zur Bemessung von VSG Für die wirtschaftliche Bemessung von Verbundsicherheitsglas wäre ein Ansatz der Verbund- Wirkung (Schubverbund)

Mehr

Linienförmig gelagerte tragende Glasbrüstung und begehbares Glas

Linienförmig gelagerte tragende Glasbrüstung und begehbares Glas Tech-News Nr. 2009/5 Folge 3 Fachgebiet: Glasbau Dr.-Ing. Markus Hauer Prüfingenieur für Baustatik VPI Rastatter Str. 25 76199 Karlsruhe Linienförmig gelagerte tragende Glasbrüstung und begehbares Glas

Mehr

Das Flachdach als Nutzraum. Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell

Das Flachdach als Nutzraum. Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell Verantwortung Das G-A-L 3-Säulenmodell Verantwortung Arbeitsschutzgesetz Arbeitsstätten-Verordnung Arbeitsstätten-Richtlinie Bauordnung (LBO) Baustellenverordnung Betriebssicherheitsverordnung Unfallverhütungsvorschriften

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 3 Hinterlüftete Vertikalverglasung aus Einscheiben-Sicherheitsglas

Inhaltsverzeichnis. 3 Hinterlüftete Vertikalverglasung aus Einscheiben-Sicherheitsglas 1 Konstruieren mit Glas 15 1.1 Glas als Baustoff 15 1.1.1 Definition von Glas 15 1.1.2 Allgemeine Eigenschaften von Glas 16 1.1.3 Chemische Zusammensetzung 17 1.1.4 Transparenz 21 1.1.5 Sprödigkeit 21

Mehr

Bemessung und Sicherheit design and safety

Bemessung und Sicherheit design and safety Bemessung und Sicherheit design and safety Bemessung und Sicherheit bei Brüstungen.................... 209-249 design and safety of balustrade Brüstungsbaukasten balustrade building blocks................

Mehr

6. Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV)

6. Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV) 40 6. Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen (TRAV) Vollständige Wiedergabe des Textes einschließlich Kommentierung Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden

Mehr

Glasbau-Praxis. Konstruktion und Bemessung. ~uwerk

Glasbau-Praxis. Konstruktion und Bemessung. ~uwerk Prof. Dr.-Ing. Bernhard Weller Dipl.-Ing. Felix Nicklisch Dipl.-Ing. Sebastian Thieme Dipl.-Ing. Thorsten Weimar Glasbau-Praxis Konstruktion und Bemessung Vertikal- und Überkopfverglasungen Absturzsichernde

Mehr

Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen

Technische Regeln für die Verwendung von absturzsichernden Verglasungen 39 Alle zur Verwendung kommenden Materialien müssen dauerhaft beständig gegen die zu berücksichtigenden Einflüsse sein. Die freien Kanten von Verglasungseinheiten sind ausreichend vor Beschädigungen zu

Mehr

Wömer Schneider Fink Glasbau Grundlagen, Berechnung, Konstruktion

Wömer Schneider Fink Glasbau Grundlagen, Berechnung, Konstruktion Wömer Schneider Fink Glasbau Grundlagen, Berechnung, Konstruktion Springer-Verlag Berlin Heidelberg GmbH J.-D. Wömer J. Schneider A. Fink Glasbau Grundlagen, Berechnung, Konstruktion Mit 180 Abbildungen

Mehr

Notwendige Unterlagen zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall für absturzsichernde Verglasungen (Merkblatt GA Fassung

Notwendige Unterlagen zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall für absturzsichernde Verglasungen (Merkblatt GA Fassung Notwendige Unterlagen zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall für absturzsichernde Verglasungen (Merkblatt GA Fassung 24.06.2010) Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 1 2 Notwendige Angaben und Unterlagen

Mehr

Isolierverglasung und Wärmedämmglas

Isolierverglasung und Wärmedämmglas SCHOLLKONSEQUENT:KOMPETENT:TRANSPARENTGLAS Isolierverglasung und Wärmedämmglas Eine Isolierverglasung besteht aus mehreren Glasscheiben, die durch luft- oder edelgasgefüllte Zwischenräume getrennt, aber

Mehr

ETA-11/0380. Sicherheit bei Brüstungsverglasungen. Europaweite Sicherheit

ETA-11/0380. Sicherheit bei Brüstungsverglasungen. Europaweite Sicherheit ETA-11/080 Sicherheit bei Brüstungsverglasungen Europaweite Sicherheit SPG SPG ESG ESG ESG ESG ESG ESG ESG ESG TVG TVG SPG SPG ESG ESG ESG ESG ESG ESG ESG ESG TVG TVG SPG SPG ESG ESG ESG ESG ESG ESG ESG

Mehr

OIB-Richtlinien Arbeitsstättenverordnung (zu GZ BMASK-461.304/0006-VII/A/2/2012), Stand: April 2012

OIB-Richtlinien Arbeitsstättenverordnung (zu GZ BMASK-461.304/0006-VII/A/2/2012), Stand: April 2012 OIB-Richtlinien - Begriffsbestimmungen Arbeitsstättenverordnung Anmerkung Betriebsbau Bauwerk oder Teil eines Bauwerkes, welches der Produktion (Herstellung, Behandlung, Verwertung, Verteilung) bzw. der

Mehr

OIB Richtlinie 4 Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit

OIB Richtlinie 4 Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit OIB Richtlinie 4 Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit zu Punkt der OIB-RL-4 2.1.5 Wie viele Aufzüge sind für Gebäude zwischen 22 und 32 m Fluchtniveau erforderlich? 2.2 Welche Anforderungen gelten an

Mehr

Dreischeiben-Isolierglas im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall

Dreischeiben-Isolierglas im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r S t a d t e n t w i c k l u n g u n d U m w e l t Amt für Bauordnung und Hochbau Merkblatt des Referats für Bautechnik ABH 31 Dreischeiben-Isolierglas im

Mehr

208-014 DGUV Information 208-014. Glastüren, Glaswände

208-014 DGUV Information 208-014. Glastüren, Glaswände 208-014 DGUV Information 208-014 Glastüren, Glaswände Oktober 2010 Herausgeber Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.v (DGUV) Glinkastraße 40 10117 Berlin Tel.: 030 288763800 Fax: 030 288763808 E-Mail:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Hans-Hermann Prüser. Konstruieren im Stahlbetonbau 1. Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5

Inhaltsverzeichnis. Hans-Hermann Prüser. Konstruieren im Stahlbetonbau 1. Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5 Inhaltsverzeichnis Hans-Hermann Prüser Konstruieren im Stahlbetonbau 1 Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41618-5

Mehr

Tragstrukturen aus Glas Dipl. Ing. (FH) Felix Schmitt Wuerzburg, Germany

Tragstrukturen aus Glas Dipl. Ing. (FH) Felix Schmitt Wuerzburg, Germany Tragstrukturen aus Glas Dipl. Ing. (FH) Felix Schmitt Wuerzburg, Germany 17. Januar 2013 BAU München Weltweite Präsenz 2 Permasteelisa Gruppe Business Segments of Permasteelisa Group Aluminium Curtain

Mehr

09.07.2015. Absturzsicherung. Absturzsicherung Übersicht. Anforderungen. Praxisbeispiele. Elemente. Sonderfall Absturzsicherung. Anforderungen.

09.07.2015. Absturzsicherung. Absturzsicherung Übersicht. Anforderungen. Praxisbeispiele. Elemente. Sonderfall Absturzsicherung. Anforderungen. Alles einfach. Einfach alles. Deggendorf, 15.07.2015 Übersicht Anforderungen Praxisbeispiele Sonderfall Anforderungen Fragen Backup Seite 2 1 Einführung Schlagregen Wärmedämmung Gebrauchstauglichkeit Sicherheit

Mehr

Bautechnisches Seminar NRW Dumeklemmerhalle Ratingen Umsetzung von DIN Praktische Erfahrungen

Bautechnisches Seminar NRW Dumeklemmerhalle Ratingen Umsetzung von DIN Praktische Erfahrungen Bautechnisches Seminar NRW Dumeklemmerhalle Ratingen Umsetzung von DIN 18008 Praktische Erfahrungen Prof. Dr.-Ing. Christian Schuler Hochschule München FK02 / Glas- und Fassadenbau Labor für Stahl- und

Mehr

- 2-1 Allgemeines 1.1 Es gelten, soweit nichts anderes bestimmt ist, die - DIN Teil 4 - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Einscheiben- Sicher

- 2-1 Allgemeines 1.1 Es gelten, soweit nichts anderes bestimmt ist, die - DIN Teil 4 - Außenwandbekleidungen, hinterlüftet; Einscheiben- Sicher Merkblatt ZiE Nr. 3A Hinweise zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall (ZiE) gemäß Art. 18 Abs. 1 und Art. 19 Abs. 1 Bayerische Bauordnung (BayBO) Bereich Konstruktiver Glasbau (Fassung Januar 2014)

Mehr

Fassadenforum Kaffeebörse Hamburg, 06. Mai Zukunft Isolierglas. EnEV k Dreifach Wärmedämmglas. Dreifach Funktionsgläser

Fassadenforum Kaffeebörse Hamburg, 06. Mai Zukunft Isolierglas. EnEV k Dreifach Wärmedämmglas. Dreifach Funktionsgläser Fassadenforum 2010 Kaffeebörse Hamburg, 06. Mai 2010 Zuunft Isolierglas EnEV 2009 Dreifach Wärmedämmglas Energieeffizienz verschiedener Gläser Dreifach Funtionsgläser Absturzsicherung mit Dreifachglas

Mehr

Leitfaden zur Verwendung von Dreifach-Wärmedämmglas

Leitfaden zur Verwendung von Dreifach-Wärmedämmglas Leitfaden zur Verwendung von Dreifach-Wärmedämmglas Inhalt: 1. Einleitung 2. Dreifach-Wärmedämmgläser 2.1 Aufbau von Dreifach-Wärmedämmgläsern 2.2 Standardprodukte 2.3 Erreichbare U-Werte 2.4 Erreichbare

Mehr

4.4.2 Bohrungen und Ausschnitte

4.4.2 Bohrungen und Ausschnitte 34 4.4.2 Bohrungen und Ausschnitte Bohrlöcher müssen gemäß DIN 18008-3 Abschnitt 4.3 angefertigt werden. DIN 18008-3 4.3 Die Kanten der Bohrungen im Glas sind in der Qualität Geschliffene Kante oder höherwertig

Mehr

Merkblatt Zusammenfassung der wesentlichen Anforderungen an nicht geregelte Überkopfverglasungen (Fassung Januar 2008)

Merkblatt Zusammenfassung der wesentlichen Anforderungen an nicht geregelte Überkopfverglasungen (Fassung Januar 2008) Merkblatt Zusammenfassung der wesentlichen Anforderungen an nicht geregelte Überkopfverglasungen (Fassung Januar 2008) 0 Vorbemerkungen Aufgrund der seit dem 01.01.2008 geltenden neuen Bayerischen Bauordnung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Konstruieren mit Glas Materialgerechtes Konstruieren Materialeigenschaften Konstruktive Grundlagen 17

Inhaltsverzeichnis. 1 Konstruieren mit Glas Materialgerechtes Konstruieren Materialeigenschaften Konstruktive Grundlagen 17 Inhaltsverzeichnis 1 Konstruieren mit Glas 11 1.1 Materialgerechtes Konstruieren 11 1.2 Materialeigenschaften 13 1.3 Konstruktive Grundlagen 17 2 Baurechtliche Grundlagen 23 2.1 Allgemeines 23 2.2 Bauprodukte

Mehr

Dachverglasungen. Dachverglasungen. Dachverglasungen. Schräg- oder Überkopfverglasungen

Dachverglasungen. Dachverglasungen. Dachverglasungen. Schräg- oder Überkopfverglasungen Schräg- oder Überkopfverglasungen sind aus der heutigen Architektur nicht mehr wegzudenken Energetische Überlegungen, der Einbezug der Natur, das Be - dürfnis nach mehr Licht haben sich in allen Bereichen

Mehr

ESG SECURMART EINSCHEIBEN-SICHERHEITSGLAS PRODUKTREPORT SICHERHEITSGLAS

ESG SECURMART EINSCHEIBEN-SICHERHEITSGLAS PRODUKTREPORT SICHERHEITSGLAS ESG SECURMART EINSCHEIBEN-SICHERHEITSGLAS PRODUKTREPORT SICHERHEITSGLAS SECURMART SICHERHEITSGLAS Schutz und Sicherheit mit Glas Seite 4 ESG SECURMART EINSCHEIBEN-SICHERHEITSGLAS Sicherheitsglas kombiniert

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung...1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung...1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...1 2 Baurechtliche Grundlagen...1 2.1 Allgemeines...1 2.2 Bauprodukte und Bauarten...1 2.3 Anwendungsregeln...4 2.4 Nachweise für nicht geregelte Bauprodukte und Bauarten...5

Mehr

Kandid Vögele Steinackerstrasse Kloten. Statische Nachweise zu Ganzglas-Geländer mit Vergussmasse GYSO-VersaPur

Kandid Vögele Steinackerstrasse Kloten. Statische Nachweise zu Ganzglas-Geländer mit Vergussmasse GYSO-VersaPur 130305 Statik zu Geländer mit Glas Statik Auftragsnummer 13-075 Auftrag Auftraggeber Projekt Thema Anzahl Seiten Statik GYSO AG Kandid Vögele Steinackerstrasse 34 8302 Kloten Statik zu Ganzglasgeländer

Mehr

-> Baustellen so einrichten, dass errichtet, geändert oder abgebrochen werden kann, ohne, dass Gefahren oder vermeidbare Belästigungen entstehen.

-> Baustellen so einrichten, dass errichtet, geändert oder abgebrochen werden kann, ohne, dass Gefahren oder vermeidbare Belästigungen entstehen. 14: Baustellen (1) Baustellen sind so einzurichten, dass bauliche Anlagen sowie andere Anlagen und Einrichtungen im Sinne des 1 Abs. 1 Satz 2 ordnungsgemäß errichtet, geändert oder abgebrochen werden können

Mehr

Sicherheitsgläser. Einscheibensicherheitsglas. Version 2.6 Mai. 2003

Sicherheitsgläser. Einscheibensicherheitsglas. Version 2.6 Mai. 2003 Sicherheitsgläser Version 2.6 Mai. 2003 In der ÖNORM B 3710 ist der Begriff "Sicherheitsglas" wie folgt definiert: "Sicherheitsglas-Flachglas, eben oder gebogen, auch farbig, das bei Bruch verminderte

Mehr

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 427 42489/1 Auftraggeber Alu Pro s.p.a. Via a. Einstein 8 30033 Noale/Ve Italien Grundlagen EN ISO 10077-2 : 2003 Wärmetechnisches Verhalten

Mehr

Beuth Hochschule für Technik Berlin

Beuth Hochschule für Technik Berlin Seite 1 in Form von Gefäßen und anderen Gegenständen wurden in Ägypten und Assyrien vor 3500 bis 4000 Jahren hergestellt. Die Kunst der herstellung war auch in Indien, Japan und China bekannt. Um Christi

Mehr

RICHTLINIEN DES ÖSTERREICHISCHEN INSTITUTS FÜR BAUTECHNIK richtlinien OIB-RICHTLINIEN. Zitierte Normen und sonstige technische Regelwerke

RICHTLINIEN DES ÖSTERREICHISCHEN INSTITUTS FÜR BAUTECHNIK richtlinien OIB-RICHTLINIEN. Zitierte Normen und sonstige technische Regelwerke RICHTLINIEN DES ÖSTERREICHISCHEN INSTITUTS FÜR BAUTECHNIK richtlinien OIB-RICHTLINIEN Zitierte Normen und sonstige technische Regelwerke OIB-330-015/15 MÄRZ 2015 Zitierte Normen und sonstige technische

Mehr

- 2-1 Allgemeines 1.1 Es gilt, soweit nichts anderes bestimmt ist, die Norm DIN mit ihren Normenteilen 1 bis 5. Siehe hierzu auch die lfd. Nrn.

- 2-1 Allgemeines 1.1 Es gilt, soweit nichts anderes bestimmt ist, die Norm DIN mit ihren Normenteilen 1 bis 5. Siehe hierzu auch die lfd. Nrn. Merkblatt ZiE Nr. 3A Hinweise zur Erlangung einer Zustimmung im Einzelfall (ZiE) gemäß Art. 18 Abs. 1 und Art. 19 Abs. 1 Bayerische Bauordnung (BayBO) Bereich Konstruktiver Glasbau (Fassung Januar 2015)

Mehr

CORAPAN. Technische Möglichkeiten. Kantenabschluss. 1-, 2-, 3-, 4 - seitig ein Blech gekantet bis 6 m Kantenlänge

CORAPAN. Technische Möglichkeiten. Kantenabschluss. 1-, 2-, 3-, 4 - seitig ein Blech gekantet bis 6 m Kantenlänge Kantenabschluss 1-, 2-, 3-, 4 - seitig ein Blech gekantet bis 6 m Kantenlänge Kantenabschluss mit Winkelprofil geklebt Seite 1/8 JK / GK Kantenabschluss Tischkantenprofil geklebt Profilgrössen: siehe z.b.

Mehr

Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand

Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand Von der Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz (ARGEBAU) am 26./27. Februar 2008 in Berlin beschlossen

Mehr

Sogar im Falle der finanziellen Förderung durch die KfW Bank müssen solche U- Werte für der rechnerischen Nachweis bekannt gemacht werden.

Sogar im Falle der finanziellen Förderung durch die KfW Bank müssen solche U- Werte für der rechnerischen Nachweis bekannt gemacht werden. Neue Entwicklungen in der Glas- und Fenstertechnik 3-fach Wärmedämmglas, U g -Werte Abstandshalter, Absturzsicherung Dipl.-Ing (FH) Eberhard Achenbach, Wardenburg ö.b.u.v. Sachverständiger 1. Einleitung

Mehr

Alles fest im Griff...

Alles fest im Griff... Glasklemmen Alles fest im Griff... 114 Metallbau Trend - Sortimente 115 Glasklemmen INFOPOINT AbP () Ein AbP wird in Anlehnung an eine technische Richtlinie erstellt. Grundlage ist hier die TRAV (Technische

Mehr

ALLGEMEINES ZU OiB Richtlinien (Österreichisches Institut für Bautechnik)

ALLGEMEINES ZU OiB Richtlinien (Österreichisches Institut für Bautechnik) 1 ALLGEMEINES ZU OiB Richtlinien (Österreichisches Institut für Bautechnik) Der Normungsausschuss hat bereits Einsprüche vorgenommen, welche in absehbarer Zeit eingearbeitet werden sollten. (Die Einsprüche

Mehr

Ganzglastüren in der Innenanwendung Anforderungsprofil an transparente Bauteile

Ganzglastüren in der Innenanwendung Anforderungsprofil an transparente Bauteile Dipl.-Phys. ift Rosenheim Anforderungsprofil an transparente Bauteile 1 Einleitung Glas findet in der modernen Architektur eine immer weitere Verbreitung. Glas spendet Licht für Gebäude und erlaubt eine

Mehr

Vertikalverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall

Vertikalverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall Merkblatt der Landesstelle für Bautechnik Vertikalverglasungen im Rahmen von Zustimmungen im Einzelfall (Merkblatt G2 - Fassung 01.01.2015) REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN LANDESSTELLE FÜR BAUTECHNIK - 2

Mehr

Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis A Abstandhalter 5, 110 112 Absturzsichernde Verglasung 3, 102, 138, 144 f., 148, 180, 210, 215 Absturzsicherung 102, 108 Ätzen 19 allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abz) 21, 24,

Mehr

Alle UNIGLAS SAFE Sicherheitsgläser sind geprüft und zertifiziert. Wir wissen worauf es ankommt. Sicherheit geht vor.

Alle UNIGLAS SAFE Sicherheitsgläser sind geprüft und zertifiziert. Wir wissen worauf es ankommt. Sicherheit geht vor. Sicherheit mit Glas Sicherheit mit Glas Sicherheits-Kategorien Großzügige Verglasungen sind nicht nur Gestaltungselemente für moderne Großstadt-Architektur, sie schaffen auch lichtdurchflutete Räume und

Mehr

- Richtlinie 4. Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit. Ausgabe: Oktober 2011

- Richtlinie 4. Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit. Ausgabe: Oktober 2011 - Richtlinie 4 Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit Ausgabe: Oktober 2011 0 Vorbemerkungen... 2 1 Begriffsbestimmungen... 2 2 Erschließung... 2 3 Schutz vor Rutsch- und Stolperunfällen... 5 4 Schutz

Mehr

ZINKDRUCKGUS UND EDELSTAHL- GLASKLEMMEN

ZINKDRUCKGUS UND EDELSTAHL- GLASKLEMMEN ERMITTLUNG DE TRAGFÄHIGKEIT BEI HORIZONTALEN BEANSPRUCH (ETB) ZINKDRUCKGUS UND EDELSTAHL- GLASKLEMMEN MOD.20 / MOD.21 MOD.22 / MOD.24 MOD.25 WWW.Q-RAILING.COM ANERKANNTE PRÜF-, ÜBERWACHUNGS- UND ZERTIFIZIERUNGSSTELLE

Mehr

Schöck Isokorb Typ K110, K150, KP

Schöck Isokorb Typ K110, K150, KP Typ,, Typ Nach SIA 262 Inhalt Seite Bemessungstabelle 118 Schnitte/Dehnfugenabstand 119 Grundrisse/Überhöhung 120 Bauseitige Bewehrung 121 Feuerwiderstandsklasse R 90 ( F 90) und R ( F ) 20-21 117 Typ,,

Mehr

Technische Information

Technische Information Technische Information Für Architekten, Planer, Verarbeiter und Bauherren SIGLA Railing U Stand: Januar 2009 Rechtlicher Hinweis: Alle technischen Angaben und Beratungsinhalte beziehen sich ausschließlich

Mehr

Grundlagen, Lastannahmen und Tragfähigkeiten im Wohnungsbau. Tragfähigkeit

Grundlagen, Lastannahmen und Tragfähigkeiten im Wohnungsbau. Tragfähigkeit Grundlagen, Lastannahmen und Tragfähigkeiten im Wohnungsbau Tragfähigkeit Anwendungsbereiche Der Anwendungsbereich von YTONG-Bauteilen ist vielfältig. Die PLANBLÖCKE, Modulblöcke, die Dach und Deckenplatten,

Mehr

Jansen AG. Sicherheitssysteme. Jansen schafft Sicherheit: Jansen AG

Jansen AG. Sicherheitssysteme. Jansen schafft Sicherheit: Jansen AG Sicherheitssysteme Jansen schafft Sicherheit: Auf den Schutz gegen Einbruch wird heute oft schon bei der Planung von gewerblichen und privaten Gebäuden grösster Wert gelegt. Planer, Ausführende und Bauherren

Mehr

Mehrscheiben-Isolierglas

Mehrscheiben-Isolierglas Seite 1 von 5 Dipl.-Ing. (FH) ift Rosenheim Die erste Version eines Entwurfs einer EN 1279 erschien im Jahre 1994. Es waren die Prüfnormen pren 1279 Teil 2, 3 und 4, die damals die nationalen Regeln in

Mehr

Verzicht auf Zustimmungen im Einzelfall für die Verwendung bestimmter nicht geregelter Verglasungskonstruktionen

Verzicht auf Zustimmungen im Einzelfall für die Verwendung bestimmter nicht geregelter Verglasungskonstruktionen Verzicht auf Zustimmungen im Einzelfall für die Verwendung bestimmter nicht geregelter Verglasungskonstruktionen Bekanntmachung des Ministeriums für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr Vom 3. Juli 2004

Mehr

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE @ WernerVerlag 2012 1 Einleitung - Die Entwicklung von Glas im Bauwesen. 2 Glas und Bauprodukte

Mehr

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:...

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:... 1/6 Name:... Matr. Nr.:... A. Rechnerischer steil 1. Stabilitätsnachweise Druckstab und Biegeträger Die Druckstäbe (RHS-Profil, I-Profil) werden jeweils zentrisch durch eine Normalkraft (Druckkraft) belastet.

Mehr

CLIP-IN SILENCE. Technisches Datenblatt

CLIP-IN SILENCE. Technisches Datenblatt Technisches Datenblatt Inhalt 1. Beschreibung... 3 2. Glasarten... 4 3. Türen... 5 4. Verbindungsprofile... 6 5. Boden Wand Deckenanschlussprofile... 7 6. Schalldämmung... 8 7. CLIP-IN (SILENCE) als absturzsichernde

Mehr

Glas im Konstruktiven Inqenieurbau

Glas im Konstruktiven Inqenieurbau Gerhard Sedlacek Kurt Blank Wilfried Laufs Joachim Güsgen Glas im Konstruktiven Inqenieurbau irnst&sohn A W i l e y C o m p a n y Vorwort V 1 Baurechtliche Grundlagen...- 1 1.1 Bauaufsichtliches Genehmigungsverfahren

Mehr

VSG LAMIMART VERBUND-SICHERHEITSGLAS PRODUKTREPORT SICHERHEITSGLAS

VSG LAMIMART VERBUND-SICHERHEITSGLAS PRODUKTREPORT SICHERHEITSGLAS VSG LAMIMART VERBUND-SICHERHEITSGLAS PRODUKTREPORT SICHERHEITSGLAS VSG LAMIMART VERBUND-SICHERHEITSGLAS VARIABLE GESTALTUNG, KONSTANTE SICHERHEIT Seite 4 VSG LAMIMART HERSTELLUNG UND BEARBEITUNG VSG LAMIMART

Mehr

SICHERHEITSGLAS VON GLAS MARTE

SICHERHEITSGLAS VON GLAS MARTE SICHERHEITSGLAS VON GLAS MARTE SECURMART EINSCHEIBEN- SICHERHEITSGLAS securmart Thermische Vorspannung Thermische Vorspannung SECURMART ESG SECURMART TVG Glasbearbeitung Heißlagerungstest höhere Biegefestigkeit

Mehr

Europäische Technische Bewertung. ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014. Allgemeiner Teil

Europäische Technische Bewertung. ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014. Allgemeiner Teil Europäische Technische Bewertung ETA-14/0212 vom 27. Juni 2014 Allgemeiner Teil Technische Bewertungsstelle, die die Europäische Technische Bewertung ausstellt Handelsname des Bauprodukts Produktfamilie,

Mehr

5 Linienförmig gelagerte Verglasungen nach TRLV

5 Linienförmig gelagerte Verglasungen nach TRLV 7.48 Glasbau (Stand: 28.03.09) 5 Linienförmig gelagerte Verglasungen nach TRLV 8.2006 5.1 Anwendungsbereich Linienförmig gelagerte Verglasungen sind in den Technischen Regeln für die Verwendung von linienförmig

Mehr

Wintergarten-/Terrassendachverglasungen nach DIN Jahrestagung Bundesverband Wintergarten, Magdeburg, 6. Mai 2011

Wintergarten-/Terrassendachverglasungen nach DIN Jahrestagung Bundesverband Wintergarten, Magdeburg, 6. Mai 2011 Jahrestagung Bundesverband Wintergarten, Magdeburg, 6. Mai 2011 1 Inhalt Einleitung - DIN 18008 und ihre Mythen Mythos 1 Allgemeine Verunsicherung - Historisches zur DIN 18008 Mythos 2 Nachteile überwiegen

Mehr

Die ASR A1.7 Türen und Tore Was hat sich verändert?

Die ASR A1.7 Türen und Tore Was hat sich verändert? Die ASR A1.7 Türen und Tore Was hat sich verändert? Sonja Frieß Fachausschuss Bauliche Einrichtungen Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution fabe@bghw.de 0228/5406-5871 http://fabe.bghw.de/ Konkretisierung

Mehr

Glas in aller Form. HERO Form

Glas in aller Form. HERO Form Glas in aller Form. HERO Form Neue Formen mit Hero-Form. Mit Hero-Form nimmt Glas neue Formen an. Gebogenes Glas ist aus der Architektur kaum wegzudenken. Es findet vielfältigen Einsatz. Als großformatige

Mehr

TI 015. Technische Information Verbundsicherheitsglas SIGLAPLUS SIGLAPLUS S

TI 015. Technische Information Verbundsicherheitsglas SIGLAPLUS SIGLAPLUS S TI 015 Technische Information Verbundsicherheitsglas S Verfasser: Susanne Reichert Stand: 08/2014 Allgemein und S sind Verbundsicherheitsgläser, deren Ionoplast- Zwischenlage aus dem Haus DuPont den erhöhten

Mehr