M&A in Russland: Unternehmenserwerb und Joint Venture

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "M&A in Russland: Unternehmenserwerb und Joint Venture"

Transkript

1 10. Oktober 2013, Berlin M&A in Russland: Unternehmenserwerb und Joint Venture Hannes Lubitzsch, LL.M. Local Partner, Noerr Moskau

2 Einleitung Der Ablauf von M&A-Transaktionen in Russland folgt grundsätzlich international üblichen Standards Jedoch sind dabei die Besonderheiten und Beschränkungen des russischen Rechts zu beachten Die Vorschriften des russischen Zivil- und Gesellschaftsrechts sind zwar einerseits lückenhaft, gelten aber andererseits überwiegend als zwingend Zudem werden Rechtsvorschriften von russischen Juristen grundsätzlich streng nach Wortlaut ausgelegt Die Praxis wird daher regelmäßig soweit zulässig auf ausländische Rechtsordnungen ausgewichen: Einbau einer Zwischenholding nach ausländischem Recht Wahl ausländischen Rechts bei der Vertragsgestaltung Die derzeit erfolgende ZGB-Änderung wird die Gründe für das Ausweichen auf ausländische Rechtsordnungen wohl nicht beheben 2

3 Vorbereitung eines Unternehmenserwerbs (1) Der Erwerb des Zielunternehmens kann genehmigungs- oder benachrichtigungspflichtig sein: Wettbewerbsgesetz Fusionskontrolle durch den Föderalen Antimonopoldienst (FAS) erfolgt u.a. beim Erwerb von Geschäftsanteilen einer russ. GmbH mit der Folge des Überschreitens des Schwellenwerts von 1/3, 50% oder 2/3 aller Geschäftsanteile von stimmberechtigten Aktien einer russ. AG mit der Folge des Überschreitens des Schwellenwerts von 25%, 50% oder 75% der stimmberechtigten Aktien von mehr als 20% des Anlagevermögens eines anderen Unternehmens der sog. Kontrolle über die wirtschaftliche Tätigkeit eines anderen Unternehmens (z.b. durch Erwerb der ausländischen Holding des Unternehmens) Erforderlich sein kann entweder (1) die Einholung der Genehmigung des FAS vor Closing oder (2) die Benachrichtigung des FAS nach Closing, vorausgesetzt, dass die Gesamtaktiva der Unternehmen der Gruppe des Erwerbers und die Gesamtaktiva der Unternehmen der Gruppe des Zielunternehmens gemäß ihrer letzten Bilanzen bestimmte Schwellenwerte überschreiten 3

4 Vorbereitung eines Unternehmenserwerbs (2) Gesetz über strategische Investitionen Der Erwerb der Kontrolle über ein sog. strategisches Unternehmen z.b. der Erwerb von mehr als 50% der Anteile durch einen ausländischen Investor erfordert die vorherige Genehmigung der zuständigen Regierungskommission Strategische Unternehmen sind russische juristische Personen, die zumindest eine strategisch wichtige Tätigkeit ausüben Das Gesetz listet 42 Tätigkeiten auf, die in die folgenden Bereiche unterteilt werden können: (1) Bodenschätze, (2) Verteidigung, (3) Atomenergie, (4) Luftfahrt, (5) Medien, (6) Telekommunikation und (7) natürliche Monopole Beim Erwerb von mehr als 5% der Anteile an einem strategischen Unternehmen ist die Benachrichtigung des FAS nach Closing erforderlich Gesetz über ausländische Investitionen Zusätzliche Anforderungen bestehen beim Erwerb von 25% der stimmberechtigten Anteile an einer strategischen oder nicht strategischen russischen juristischen Person durch einen Investor in ausländischem Staatsbesitz oder eine internationale Organisation Der Erwerb erfordert die vorherige Genehmigung der zuständigen Regierungskommission nach dem Verfahren des Gesetzes über strategische Investitionen 4

5 Vorbereitung eines Unternehmenserwerbs (3) Bei der Due Diligence des russischen Zielunternehmens sind die Besonderheiten des rechtlichen Umfelds zu beachten: Verjährungsfristen Allgemeine Verjährungsfrist des ZGB beträgt drei Jahre und beginnt grundsätzlich erst ab Kenntniserlangung zu laufen Seit dem 1. September 2013 gilt jedoch zusätzlich eine kenntnisunabhängige absolute Verjährungsfrist von zehn Jahren Unterlagen sind daher für maximal die letzten zehn Jahre anzufordern Steuerprüfungen können für drei abgeschlossene zurückliegende Jahre erfolgen steuerliche Unterlagen sind daher für die letzten drei abgeschlossenen Jahre anzufordern Datenraum Unterlagen im Datenraum sind regelmäßig unvollständig, die Eröffnung des Datenraums erfolgt oft verspätet Aktualisierung und erneuter Versand der Anforderungslisten sind fast immer erforderlich Zeitaufwand für die Due Diligence ist entsprechend einzuplanen 5

6 Share Deal oder Asset Deal (1) Vorteile des Share Deal (d.h. des Erwerbs der Anteile an dem Zielunternehmen): Aufwand und Effizienz weniger Verträge für Übertragung des Zielunternehmens keine aufwändige Bestimmung des Umfangs der zu übertragenden Vermögensgegenstände Neuerteilung von Lizenzen nicht erforderlich Zustimmung von Vertragspartnern des Zielunternehmens nicht erforderlich (sofern keine change of control clause vereinbart) Zustimmung von Arbeitnehmern nicht erforderlich Ersparnis an Zeit und Kosten 6

7 Share Deal oder Asset Deal (2) Vorteile des Asset Deal (d.h. des Erwerbs einzelner Vermögensgegenstände des Zielunternehmens): Auswahl der zu übertragenden Vermögensgegenstände (einschließlich der zu übernehmenden Arbeitnehmer) keine Übernahme von Verbindlichkeiten (insbesondere vom Veräußerer nicht offengelegter Verbindlichkeiten) keine Übernahme besonders risikobehafteter Vermögensgegenstände Umfang der Due Diligence beschränkt auf die zu übertragenden Vermögensgegenstände In der Praxis erfolgt der Unternehmenserwerb jedoch fast ausschließlich im Wege des Share Deal Grund: Unvorhersehbarkeit der Dauer der Übertragungsprozesse und fehlende Übertragbarkeit bestimmter Vermögensgegenstände beim Asset Deal 7

8 Joint Venture: Two-Tier Struktur oder One-Tier Struktur (1) Bei inkorporierten Joint Ventures mit einem ausländischen Partner kommen regelmäßig zwei Strukturen in Betracht: One-Tier Struktur Two-Tier Struktur Ausländischer JV-Partner Russischer JV-Partner Ausländischer JV-Partner Russischer JV-Partner Holding im Ausland 100% Operative Gesellschaft in Russland Operative Gesellschaft in Russland 8

9 Joint Venture: Two-Tier Struktur oder One-Tier Struktur (2) Vorteile der One-Tier Struktur Ausländischer JV-Partner Operative Gesellschaft in Russland Russischer JV-Partner Einfachere Implementierung Keine zusätzlichen Verwaltungskosten auf Holdingebene Oft leichter mit russischem JV-Partner zu vereinbaren Aber: Es ist unklar, wie sich die Bestimmungen des JV-Vertrags zu den übrigen Bestimmungen des russ. Gesellschaftsrechts verhalten Bestimmte international übliche Klauseln (z.b. Stimmbindungsvereinbarungen, Put und Call Optionen, Ausstiegsrechte usw.) sind wohl nicht durchsetzbar 9

10 Joint Venture: Two-Tier Struktur oder One-Tier Struktur (3) Vorteile der Two-Tier Struktur Ausländischer JV-Partner Holding im Ausland 100% Operative Gesellschaft in Russland Russischer JV-Partner Für die Beziehungen der JV-Partner gilt vorrangig das Gesellschaftsrecht des Sitzstaats der Holding Beschränkungen des russischen Gesellschaftsrechts gelten nur noch eingeschränkt International übliche Klauseln in JV-Verträgen können auf Holdingebene wirksam vereinbart werden Durchsetzung der Vereinbarungen ist im Sitzstaat der Holding möglich Durchsetzung in Russland ist oft unnötig und, falls sie doch nötig ist, eine Frage des Ordre Public und nicht mehr des einfachen russischen Rechts 10

11 Joint Venture: Two-Tier Struktur oder One-Tier Struktur (4) Unabhängig von der Struktur des Joint Ventures d.h. auch bei einer One-Tier Struktur untersteht der JV-Vertrag mit einem ausländischen Partner fast immer ausländischem Recht Ausländischer JV-Partner JV-Vertrag Russischer JV-Partner Der Grund hierfür sind die Beschränkungen des russ. Zivilrechts, die neben den Beschränkungen des russ. Gesellschaftsrechts Anwendung finden: Aufschiebende oder auflösende Bedingungen dürfen nicht vom Willen einer der Parteien abhängen Verzicht auf Rechte oder Ansprüche ist unwirksam Unentgeltliche Zuwendungen zwischen kommerziellen Organisationen sind verboten Konzept der Haftungsfreistellung (indemnity) unbekannt Beschränkungen werden durch die derzeit erfolgende grundlegende Änderung des russ. ZGB wohl nicht behoben werden 11

12 Wichtige Klauseln eines Joint Venture-Vertrags (1) Put und Call Optionen One-Tier Struktur Seit 2009 erkennen das russ. GmbHG und das russ. AktG Optionsvereinbarungen auf Anteile und Aktien grundsätzlich als rechtlich wirksam an Da diese Bestimmungen aber dem weiterhin geltenden zivilrechtlichen Grundsatz widersprechen, dass Bedingungen, die vom Willen einer Partei abhängen, unwirksam sind, ist die Reichweite der Regelung zweifelhaft Put und Call Optionen sind in einer One-Tier Struktur eher nicht durchsetzbar Two-Tier Struktur Put und Call Optionen können nach dem flexiblen Recht des Sitzstaats der ausländischen Holding in Bezug auf die Anteile an der Holding vereinbart werden Durchsetzung der Put und Call Optionen erfolgt im Sitzstaat der ausländischen Holding 12

13 Wichtige Klauseln eines Joint Venture-Vertrags (2) Stimmbindungsvereinbarungen One-Tier Struktur Seit 2009 erkennen das russ. GmbHG und das russ. AktG Stimmbindungsvereinbarungen im Grundsatz ebenfalls als rechtlich wirksam an Jedoch gibt es keine klare Rechtsprechung dazu, wie sich diese Vorschriften zu den übrigen grundsätzlich als zwingend angesehenen Bestimmungen des russischen Gesellschaftsrechts zur Stimmabgabe verhalten Zudem gibt es keine Möglichkeit der Vollstreckung eines Urteils auf Abgabe einer Stimme oder eine Ersetzung der Stimmabgabe durch Urteil Stimmbindungsvereinbarungen sind daher nach russischem Recht ebenfalls wohl nicht durchsetzbar Two-Tier Struktur Stimmbindungsvereinbarungen können auf der Ebene der ausländischen Holding mit Bezug auf die Holding und die operative Gesellschaft in Russland wirksam vereinbart werden 13

14 Wichtige Klauseln eines Joint Venture-Vertrags (3) Gesetzliche Zustimmungserfordernisse Großgeschäfte und Interessiertheitsgeschäfte Großgeschäfte (major transactions) mit einem Umfang von mehr als 25% des Bilanzwerts der Gesellschaft bedürfen von Gesetzes wegen einer Genehmigung Bei Geschäften mit verbundenen Personen (interested party transactions oder Interessiertheitsgeschäfte) von Mehrpersonen-Gesellschaften (also bei jedem Joint Venture) ist nach Gesetz ebenfalls eine Genehmigung erforderlich One-Tier Struktur Aufgrund der Unwirksamkeit von Stimmbindungsvereinbarungen kann die Zustimmung des JV-Partners zu einem Groß- oder Interessiertheitsgeschäft nicht wirksam vorab vereinbart werden Insbesondere Geschäfte zwischen der russischen JV-Gesellschaft und einem der JV- Partner (z.b. Lizenzverträge) bedürfen der gesonderten Zustimmung des anderen JV- Partners Two-Tier Struktur Vorherige Zustimmungen zu Geschäften können auf der Ebene der ausländischen Holding mit Bezug auf die Holding und die operative Gesellschaft in Russland wirksam vereinbart werden 14

15 Wichtige Klauseln eines Joint Venture-Vertrags (4) Wettbewerbsvereinbarungen Bislang: Wettbewerbsvereinbarungen in JV-Verträgen sind in Russland sowohl in einer One-Tier Struktur als auch in einer Two-Tier Struktur grundsätzlich nicht durchsetzbar Zudem besteht zumindest theoretisch das Risiko der Verhängung von Sanktionen durch FAS wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsgesetz (u.a. Geldbußen in Höhe von 1% bis 15% des Umsatzes der JV-Partner auf den betreffenden Märkten) Klarstellungen des Präsidiums des FAS vom 7. August 2013: Wettbewerbsvereinbarungen in JV-Verträgen können nun nach Vorlage bei FAS unter den folgenden Voraussetzungen für zulässig erklärt werden: Der Inhalt der Wettbewerbsvereinbarung stimmt mit den Zielen des JV überein Die Wettbewerbsvereinbarung erstreckt sich nur auf den Markt, auf dem das JV tätig ist Der Informationsaustausch zwischen den JV-Partnern beschränkt sich auf den für den Betrieb des JV nötigen Umfang Die Geltungsdauer der Wettbewerbsvereinbarung beschränkt sich auf die Zeiträume bis zur Rentabilität des Projekts und bis zum Erhalt des erforderlichen Gewinns 15

16 Wichtige Klauseln eines Joint Venture-Vertrags (5) Ausstieg aus Joint Venture One-Tier Struktur Im engen Rahmen des russischen Zivil- und Gesellschaftsrechts sind die JV-Partner bei einem Ausstieg auf die folgenden Optionen beschränkt: Verkauf der Anteile an JV-Gesellschaft an anderen JV-Partner (Mitwirkung des anderen JV-Partners erforderlich) Verkauf der Anteile an JV-Gesellschaft an Dritte (regelmäßig Zustimmung des anderen JV-Partners sowie dessen Verzicht auf Ausübung des Vorkaufsrechts erforderlich) Aufkauf der Anteile an JV-Gesellschaft durch die JV-Gesellschaft (nur bei russ. GmbH und nur unter bestimmten Voraussetzungen) Einigung der JV-Partner über freiwillige Liquidation der JV-Gesellschaft Two-Tier Struktur JV-Partner können im JV-Vertrag Ausstiegsszenarien in Bezug auf die ausländische Holding und die operative Gesellschaft in Russland nach internationalen Standards wirksam vereinbaren (Put und Call Optionen, Verpflichtung zur Liquidation usw.) Ausstiegsrechte der JV-Partner können im Sitzstaat der ausländischen Holding durchgesetzt werden 16

17 Wichtige Klauseln eines Joint Venture-Vertrags (6) Schiedsklausel Ausländisches Schiedsgericht Der JV-Vertrag mit einem ausländischen Partner sieht fast immer wiederum unabhängig von der Struktur des Joint Ventures die Zuständigkeit eines ausländischen Schiedsgerichts vor New Yorker Abkommen Ausländische Schiedssprüche werden von staatlichen russischen Gerichten auf der Grundlage des New Yorker Abkommens von 1958 im Rahmen des Ordre Public anerkannt und vollstreckt Ordre Public Die Anerkennung ausländischer Schiedssprüchen wurde in den letzten Jahren aus Gründen des Ordre Public u.a. in den folgenden Fällen abgelehnt: Verletzung der Rechte/Interessen von am Schiedsverfahren nicht beteiligten Dritten Verstoß gegen den Grundsatz der Unabhängigkeit des Schiedsgerichts Verletzung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit von Vertragsverletzung und Sanktion Widerspruch zwischen ausländischem Schiedsspruch und vorangegangener, bereits in Kraft getretener Entscheidung eines staatlichen russischen Gerichts Da die Auslegung des Begriffs des Ordre Public nach derzeitiger Rechtsprechung nicht einheitlich ist, lässt sich das Risiko einer Ablehnung der Vollstreckung nicht ausschließen Allerdings erfolgt eine Ablehnung des Vollstreckung aus Gründen des Ordre Public in der Praxis sehr selten 17

18 Bindung des Generaldirektors In jedem Joint Venture mit einer operativen Gesellschaft in Russland stellt sich das Problem der Bindung des Generaldirektors Gesetzliche Alleinvertretung Der Generaldirektor vertritt die Gesellschaft nach außen hin grundsätzlich allein Eine Gesamtvertretung ist selbst bei Einrichtung eines mehrköpfigen Vorstands (sog. kollektives Exekutivorgan) nicht möglich. Zustimmungsvorbehalte in Satzung Die Vertretungsmacht des Generaldirektors kann nach außen hin nur durch Zustimmungsvorbehalte (reserved matters) in der Satzung beschränkt werden Zu den häufigsten Zustimmungsvorbehalten zählen: Geschäfte ab einem gewissen Umfang oder einer bestimmten Laufzeit Geschäfte mit Beteiligungen an anderen Gesellschaften Geschäfte mit Immobilien Ausstellung von Vollmachten Die Genehmigung der Geschäfte erfolgt durch das zuständige Gesellschaftsorgan (d.h. durch die Gesellschafterversammlung oder den Direktorenrat) mit den von den JV-Partnern vereinbarten Mehrheiten 18

19 Finanzierung russischer Tochtergesellschaften Zur Finanzierung der operativen Gesellschaft in Russland kommen Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung in Betracht: Eigenkapitalfinanzierung Durch eine Erhöhung des Satzungskapitals erhöht sich der Nominalwert der Anteile/Aktien und ändert sich ggf. die Beteiligung der JV-Partner Jedoch darf die Summe der Reinaktiva der Gesellschaft grundsätzlich nicht unter die Höhe des Satzungskapitals fallen (ansonsten ist eine Reduzierung des Satzungskapitals vorgeschrieben) Als Alternative zur Kapitalerhöhung kommt eine unwiederbringliche sog. Einlage in das Vermögen der Gesellschaft in Betracht Fremdkapitalfinanzierung Die Finanzierung der operativen Gesellschaft in Russland erfolgt häufig parallel durch die Aufnahme von Darlehen Bei Darlehen von Gesellschaftern mit einer Beteiligung von mindestens 20% sind die russischen Thin Capitalization-Vorschriften zu beachten (Zinsaufwendungen der Gesellschaft sind bei einem Überschreiten einer Fremdkapital-Eigenkapital-Quote von 3:1 nicht mehr abzugsfähig) 19

20 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Hannes Lubitzsch, LL.M. Local Partner Noerr OOO 1-ya Brestskaya Ul Moskau T F

21 Standorte Alicante Noerr Alicante IP, S.L. Paseo de la Explanada 2, 2 izq Alicante Spanien T Budapest Noerr & Partners Law Office Fő utca Budapest Hungary T Moscow Noerr OOO 1-ya Brestskaya ul Moscow Russian Federation T Prague Noerr s.r.o. Na Poříčí 1079/3a Prague 1 Czech Republic T Berlin Noerr LLP Charlottenstraße Berlin Germany T Dresden Noerr LLP Paul-Schwarze-Straße Dresden Germany T Munich Noerr LLP Brienner Straße Munich Germany T Warsaw Noerr Sp. z o.o. Spiering Sp. k. Al. Armii Ludowej Warsaw Poland T Bratislava Noerr s.r.o. AC Diplomat Palisády 29/A Bratislava Slovak Republic T Bucharest S.P.R.L. Menzer & Bachmann - Noerr Str. General Constantin Budişteanu nr. 28 C, Sector Bucharest Romania T Düsseldorf Noerr LLP Victoriaplatz Düsseldorf Germany T Frankfurt am Main Noerr LLP Börsenstraße Frankfurt am Main Germany T New York Noerr LLP Representative Office 885 Third Avenue, Suite 2406 New York, NY USA T

Dr. Thomas Mundry, Rechtsanwalt

Dr. Thomas Mundry, Rechtsanwalt Seminar des Komitees für Rechtsfragen AHK Russland: Strukturierung von Joint Ventures Dr. Thomas Mundry, Rechtsanwalt Russische Joint-Venture-Gesellschaft + Gesellschaftstyp OOO ZAO + Nachteile Schwierigkeiten

Mehr

Internationaler Vertrieb - internationale Haftung?

Internationaler Vertrieb - internationale Haftung? Vortrag auf der Suppliers Convention - Industrial Supply Internationaler Vertrieb - internationale Haftung? Prof. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches Produktsicherheitsrecht

Mehr

THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP

THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP WEGE... DIE WIR KONSEQUENT WEITERGEGANGEN SIND Die Noerr Real Estate Investment Group hat im Jahr 2012 beraten: 5 der 10 größten deutschen (Thomas Daily) rund 60 Prozent

Mehr

12. Februar 2014 OPTIONEN DES KREDITHANDELS KREDIT- UND INFRASTRUKTURFONDS

12. Februar 2014 OPTIONEN DES KREDITHANDELS KREDIT- UND INFRASTRUKTURFONDS 12. Februar 2014 OPTIONEN DES KREDITHANDELS KREDIT- UND INFRASTRUKTURFONDS STEUERLICHE ASPEKTE Dr. Matthias Geurts Besteuerungsregime Übersicht 2 Steuerliche Definition von Investmentfonds 3 Steuerliche

Mehr

ZUR REFORM DES RUSSISCHEN GESELLSCHAFTSRECHTS AB 1. SEPTEMBER 2014

ZUR REFORM DES RUSSISCHEN GESELLSCHAFTSRECHTS AB 1. SEPTEMBER 2014 20. Juni 2014 4. Wirtschaftspolitische Gespräche des Ostinstituts Wismar ZUR REFORM DES RUSSISCHEN GESELLSCHAFTSRECHTS AB 1. SEPTEMBER 2014 Dr. Thomas Mundry, Noerr Moskau Öffentliche Aktiengesellschaft

Mehr

Produkthaftung im grenzüberschreitenden Warenvertrieb

Produkthaftung im grenzüberschreitenden Warenvertrieb DGVR und IHR: 3. Symposium über aktuelle Fragen des Vertriebsrechts und Internationalen Handelsrechts Produkthaftung im grenzüberschreitenden Warenvertrieb Prof. Dr. Thomas Klindt, Rechtsanwalt, Partner

Mehr

THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP

THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP THE REAL ESTATE INVESTMENT GROUP WEGE ... FINDEN NEUE ZIELE Die Noerr Real Estate Investment Group berät Mit rund 60 Anwälten, davon 30 Partnern, interdisziplinär in allen für die Immobilienwirtschaft

Mehr

Produkthaftung und Produktsicherheit: Die Rechte von Nutzern und Verbrauchern

Produkthaftung und Produktsicherheit: Die Rechte von Nutzern und Verbrauchern Produkthaftung und Produktsicherheit: Die Rechte von Nutzern und Verbrauchern 22. Dresdner Arbeitsschutz-Kolloqium Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches

Mehr

Dmitrij Mikityuk: Joint Venture in Russland

Dmitrij Mikityuk: Joint Venture in Russland Dmitrij Mikityuk: Joint Venture in Russland Joint Ventures sind ein Zugang zu neuen Absatzmärkten, Technologien und Know-how. Sie sind eine Investitionsform, die in Russland immer beliebter wird. In der

Mehr

OST-WEST-FORUM 2015 IN REGENSBURG

OST-WEST-FORUM 2015 IN REGENSBURG 28. Oktober 2015 OST-WEST-FORUM 2015 IN REGENSBURG Gabriel Popa, Rechtsanwalt (RO) Associated Partner Über Rumänien Facts & Figures Kennzahlen Hauptstadt: Bukarest Fläche: 238.391 km² Einwohner: 19,942,642

Mehr

Joint-Venture- Gründungen in Russland

Joint-Venture- Gründungen in Russland Go East Generationen e.v. Chancen und Risiken die Tätigkeit deutscher kleiner und mittlerer Unternehmen in Russland Joint-Venture- Gründungen in Russland Rechtsanwältin Tanja Galander Russian Business

Mehr

IP Themen bei Biotech M&A Transaktionen. Dr. Claudia Milbradt, Clifford Chance Deutschland LLP 11. Februar 2015

IP Themen bei Biotech M&A Transaktionen. Dr. Claudia Milbradt, Clifford Chance Deutschland LLP 11. Februar 2015 IP Themen bei Biotech M&A Transaktionen Dr. Claudia Milbradt, Clifford Chance Deutschland LLP 11. Februar 2015 Gliederung I. Ablauf einer Transaktion II. Due Diligence III. Vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten

Mehr

Russian Tax and Legal News

Russian Tax and Legal News www.pwc.de Aktuelle Informationen zu Recht und Steuern in Russland Russian Tax and Legal News Juni 2014 Reform der russischen Zivilgesetzgebung: Modernisierung des Gesellschaftsrechts Seit dem Jahre 2013

Mehr

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen Dr. Jörn-Christian Schulze Bundeskonferenz Pflegemarkt Düsseldorf, 2. März 2010 Überblick Pflegeheimmarkt in Deutschland

Mehr

Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften

Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften Russland: Aufbau von Vertriebs- und Produktionsstandorten 18. Mai 2011 Industrie- und Handelskammer Potsdam Clemens Schlotter LL.M., Partner Based

Mehr

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München

M&A im Streit. Compliance-Management-Systeme und Haftungsvermeidung. bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München M&A im Streit bei Pöllath & Partner am 08. November 2012 in München Compliance Management Mittelstand GmbH www.cmm-compliance.com Seite 1 Woraus ergibt sich Notwendigkeit des Handelns? Es gibt (noch) keine

Mehr

Markteinstieg Russland und Geschäftsausbau: Niederlassungen und Rechtsformen

Markteinstieg Russland und Geschäftsausbau: Niederlassungen und Rechtsformen Markteinstieg Russland und Geschäftsausbau: Niederlassungen und Rechtsformen Ul. ARBAT 54/2 119002 MOSKAU RUSSISCHE FÖDERATION TEL.: +7 965 106 56 11 FAX: +7 963 966 33 66 WWW.BBPARTNERS.RU Niederlassungen

Mehr

Fahrassistenzsysteme - Produkthaftungsfragen aus juristischer Sicht. Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner

Fahrassistenzsysteme - Produkthaftungsfragen aus juristischer Sicht. Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Fahrassistenzsysteme - Produkthaftungsfragen aus juristischer Sicht Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches Produktsicherheitsrecht (z.b. GPSG) (Maßstab

Mehr

TODESFÄLLE AUF SPIELPLÄTZEN UND DEREN JURISTISCHE FOLGEN. Bewegungsplan-Plenum 2014. RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner

TODESFÄLLE AUF SPIELPLÄTZEN UND DEREN JURISTISCHE FOLGEN. Bewegungsplan-Plenum 2014. RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner TODESFÄLLE AUF SPIELPLÄTZEN UND DEREN JURISTISCHE FOLGEN Bewegungsplan-Plenum 2014 RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches Produktsicherheitsrecht (Maßstab ist 1:1-Einhaltung

Mehr

1. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 2. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 4. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 5. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt

1. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 2. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 4. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 5. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt Term Sheet 1. [ ] 2. [ ] 3. [ ] [ ],[ ], und [ ] im Folgenden einzeln und gemeinschaftlich auch Gründer genannt [ ] im Folgenden Gesellschaft genannt 4. [ ] 5. [ ] [ ],[ ], und [ ] im Folgenden gemeinsam

Mehr

Düsseldorf, 13. August 2010 Neues zum Lastschriftverfahren. Dr. Stephan Kolmann, Rechtsanwalt Associated Partner, München

Düsseldorf, 13. August 2010 Neues zum Lastschriftverfahren. Dr. Stephan Kolmann, Rechtsanwalt Associated Partner, München Düsseldorf, 13. August 2010 Neues zum Lastschriftverfahren Dr. Stephan Kolmann, Rechtsanwalt Associated Partner, München I. Lastschrifteinzugsermächtigungsverfahren 1. Funktionsweise Lastschriftabkommen

Mehr

Rechtlicher Rahmen für den Markteintritt und die Geschäftstätigkeit auf dem russischen Gesundheitsmarkt

Rechtlicher Rahmen für den Markteintritt und die Geschäftstätigkeit auf dem russischen Gesundheitsmarkt Rechtlicher Rahmen für den Markteintritt und die Geschäftstätigkeit auf dem russischen Gesundheitsmarkt Ein Markt im Wandel: Chancen auf dem russischen Gesundheitsmarkt Hamburg, den 20. Juni 2014 Friederike

Mehr

Lizenzvertrag. Der Lizenzgeber hat dem Lizenznehmer vertraglich das ausschließliche Recht eingeräumt, die Sportveranstaltung.. zu verwerten.

Lizenzvertrag. Der Lizenzgeber hat dem Lizenznehmer vertraglich das ausschließliche Recht eingeräumt, die Sportveranstaltung.. zu verwerten. Lizenzvertrag zwischen Herrn/Frau - nachstehend Lizenzgeber genannt - und.. - nachstehend Lizenznehmer genannt - kommt folgende Vereinbarung zustande: Präambel Der Lizenzgeber hat dem Lizenznehmer vertraglich

Mehr

Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut.

Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut. Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut. Dr. Alexander Ritvay, Dr. Tobias Bürgers 2 3 Warum wir die Richtigen für Sie sind. Noerr ist Exzellenz und unternehmerisches Denken. Unsere

Mehr

Die neue niederländische Flex B.V. - Eine interessante Alternative zur deutschen GmbH?

Die neue niederländische Flex B.V. - Eine interessante Alternative zur deutschen GmbH? Alice van der Schee / Dr. Malte J. Hiort Die neue niederländische Flex B.V. - Eine interessante Alternative zur deutschen GmbH? 11. Mittelstandstag, Köln, 27. Juni 2013 Inhaltsverzeichnis I. Hintergrund

Mehr

DEUTSCH-RUSSISCHE AHK Seminar des Komitees für Rechtsfragen: Joint Venture in Russland :

DEUTSCH-RUSSISCHE AHK Seminar des Komitees für Rechtsfragen: Joint Venture in Russland : DEUTSCH-RUSSISCHE AHK Seminar des Komitees für Rechtsfragen: Joint Venture in Russland : Einlage und Nutzung von Immobilien in Joint Venture in Russland Florian Schneider Rechtsanwalt, Partner (Moskau,

Mehr

Produktsicherheitsrecht aus Sicht eines Industrieanwalts. RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner

Produktsicherheitsrecht aus Sicht eines Industrieanwalts. RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Produktsicherheitsrecht aus Sicht eines Industrieanwalts RA Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Produktrechts behördliches Produktsicherheitsrecht (Maßstab ist 1:1-Einhaltung des geschriebenen

Mehr

RECHTLICHE ASPEKTE DES IMMOBILIENERWERBS FÜR PRODUKTIONSZWECKE

RECHTLICHE ASPEKTE DES IMMOBILIENERWERBS FÜR PRODUKTIONSZWECKE RECHTLICHE ASPEKTE DES IMMOBILIENERWERBS FÜR PRODUKTIONSZWECKE Deutsche Woche in St. Petersburg Greenstate, St. Petersburg, Gorelovo 23 April 2012 Michail Borodin, Borodin & Partners 1 1 Vorstellung Begleitung

Mehr

Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut.

Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut. Genau wie alle anderen Kanzleien. Bis man genauer hinschaut. 2 Dr. Alexander Ritvay, Dr. Tobias Bürgers Warum wir die Richtigen für Sie sind. Noerr ist Exzellenz und unternehmerisches Denken. Unsere eingespielten

Mehr

MANAGEMENTHAFTUNG IN RUSSLAND MOSKAU, 28. NOVEMBER 2013

MANAGEMENTHAFTUNG IN RUSSLAND MOSKAU, 28. NOVEMBER 2013 MANAGEMENTHAFTUNG IN RUSSLAND MOSKAU, 28. NOVEMBER 2013 Wie nach deutschem Recht ( 43 GmbhG) haften auch nach russischem Recht Geschäftsführer/Vorstände und Aufsichtsratsmitglieder für schuldhafte Schädigungen

Mehr

Haftungsrisiken für Hersteller und Betreiber von Maschinen

Haftungsrisiken für Hersteller und Betreiber von Maschinen Haftungsrisiken für Hersteller und Betreiber von Maschinen Kongress über betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz 2010, Niedersachsen Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt, Partner Drei Säulen des Haftungsrechts

Mehr

Gerichtsstand und Schiedsgerichtsbarkeit

Gerichtsstand und Schiedsgerichtsbarkeit Gerichtsstand und Schiedsgerichtsbarkeit Anerkennung von Gerichtsurteilen in Russland und im Ausland Theorie und Praxis: Offene Veranstaltung des Komitees für Rechtsfragen Steffen Kaufmann DLA Piper, Moskau

Mehr

Weltweit engagiert. Irina Ermakowa Moskau 16. April 2015

Weltweit engagiert. Irina Ermakowa Moskau 16. April 2015 Weltweit engagiert Durchsetzung von Forderungen bei Insolvenz in Russland: Beteiligungen von deutschen Firmen und Insolvenzverwaltern; Anerkennung der deutschen Insolvenzbeschlüsse Irina Ermakowa Moskau

Mehr

Unternehmenskauf in einem volatilen Umfeld

Unternehmenskauf in einem volatilen Umfeld Sanierung, Insolvenz und Unternehmenserwerb - wirtschaftliche und rechtliche Aspekte - 27. Mai 2009 Unternehmenskauf in einem volatilen Umfeld Dr. Oliver Thurn, LL. M. CMS Hasche Sigle www.cms-hs.com Übertragende

Mehr

1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974.

1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974. Gemeinnützigkeit in Europa C.O.X. Schweden Vereine Rechtlicher Rahmen 1. Die Vereinigungsfreiheit ist gesetzlich anerkannt und zwar in Kapitel 2, Artikel 2 und 20 der Verfassung von 1974. 2. Definition

Mehr

Die Neuregelungen des Netz(teils)übergangs in EnWG

Die Neuregelungen des Netz(teils)übergangs in EnWG / Die Neuregelungen des Netz(teils)übergangs in 46 48 EnWG Workshop Die aktuellen Fragen der Konzessionsvergabe nach Neufassung der 46 ff. EnWG - enreg Berlin, 23.03.2017 Dr. Cornelia Kermel Alicante Berlin

Mehr

Joint Ventures. Motive, zentrale Verhandlungspunkte & Konfliktlösungen. 17. Februar 2015. Austmann & Partner 2015 1

Joint Ventures. Motive, zentrale Verhandlungspunkte & Konfliktlösungen. 17. Februar 2015. Austmann & Partner 2015 1 Joint Ventures Motive, zentrale Verhandlungspunkte & Konfliktlösungen 17. Februar 2015 Dr. Nina Böttger Dr. Robert Fischer Austmann & Partner 2015 1 Übersicht Motive & Vorteile Planung & Vertragsanbahnung

Mehr

Outsourcing Sweep Clauses

Outsourcing Sweep Clauses Outsourcing Sweep Clauses Theorie und Praxis Olaf Vogel Leiter Legal Services - T-Systems, Deutsche Telekom AG 05. April 2014 definition Sweep Clause Übersetzung: Sweep : Kehren, Rundumschlag, Reichweite,

Mehr

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011 Club Deals Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren Juni 2011 Club Deals Mehrheitliche Beteiligungen als Kauf (bis 100%) oder über eine Kapitalerhöhung durch eine Gruppe von unternehmerisch

Mehr

Start-Ups. Term-Sheet. zu der Term-Sheet Verhandlung. Term-Sheet Verhandlung. 19. November 2014, 18 Uhr, betahaus Hamburg. In Kooperation mit: mit

Start-Ups. Term-Sheet. zu der Term-Sheet Verhandlung. Term-Sheet Verhandlung. 19. November 2014, 18 Uhr, betahaus Hamburg. In Kooperation mit: mit Start-Ups Term-Sheet Verhandlung 19. November 2014, 18 Uhr, betahaus Hamburg In Kooperation mit: Term-Sheet zu der Term-Sheet Verhandlung mit Gunnar Froh WunderCar Mobility Solutions GmbH Dr. Ole Brühl

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s

Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s Bericht des Aufsichtsrats der Österreichische Staatsdruckerei Holding AG FN 290506 s gemäß 95 Abs 6 AktG (Einräumung von Aktienoptionen an Mitglieder des Vorstands) Es ist beabsichtigt, dass der Aufsichtsrat

Mehr

L i z e n z v e r t r a g

L i z e n z v e r t r a g L i z e n z v e r t r a g zwischen dem Zentralverband der Deutschen Naturwerkstein-Wirtschaft e. V., Weißkirchener Weg 16, 60439 Frankfurt, - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und der Firma - nachfolgend

Mehr

M&A - Finanzierungsaspekte bei Investitionen und Desinvestitionen aus Unternehmenssicht

M&A - Finanzierungsaspekte bei Investitionen und Desinvestitionen aus Unternehmenssicht M&A - Finanzierungsaspekte bei Investitionen und Desinvestitionen aus Unternehmenssicht Sandra Joa, Henriette Koegel siemens.com/answers Agenda 1. M&A-Finanzierungsaspekte bei Investitionen 1.1 Externe

Mehr

M&A und Compliance Die Verkäufer- und die Beratersicht. 8. Münchner M&A Forum Dr. Martin Kolbinger 09.05.2012

M&A und Compliance Die Verkäufer- und die Beratersicht. 8. Münchner M&A Forum Dr. Martin Kolbinger 09.05.2012 M&A und Compliance Die Verkäufer- und die Beratersicht 8. Münchner M&A Forum Dr. Martin Kolbinger 09.05.2012 Inhalt Typische Compliance-Themen Relevanz bei Transaktionen Rahmenbedingungen Transaktionsvorbereitung

Mehr

Noerr Distribution Expertise AUTOMOBIL & VERTRIEB

Noerr Distribution Expertise AUTOMOBIL & VERTRIEB Noerr Distribution Expertise AUTOMOBIL & VERTRIEB 0 DAS TEAM SETZT MAß- STÄBE BEI AKTUELLEN ENTWICKLUNGEN. JUVE Handbuch 2012/2013 (Vertrieb/Handel/Logistik) 3 Wir beraten seit vielen Jahren zahlreiche

Mehr

KONZERNRECHT. Universität Wien Institut für Recht der Wirtschaft WS 2015/16. Mag. Dr. Christian Knauder. DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH

KONZERNRECHT. Universität Wien Institut für Recht der Wirtschaft WS 2015/16. Mag. Dr. Christian Knauder. DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH KONZERNRECHT Universität Wien Institut für Recht der Wirtschaft WS 2015/16 Mag. Dr. Christian Knauder DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH Überblick relevanter Themen: Erwerb eigener Aktien bzw

Mehr

1. Gegenwärtiges Genehmigtes Kapital und Anlass für die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2015:

1. Gegenwärtiges Genehmigtes Kapital und Anlass für die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2015: Bericht des Vorstandes zu Tagesordnungspunkt 7 gemäß 203 Abs. 2 Satz 2, 186 Abs. 4 Satz 2 AktG über die Gründe für die Ermächtigung des Vorstands, das Bezugsrecht der Aktionäre bei der Ausnutzung des Genehmigten

Mehr

E-Paper Anhang zum AUTOHAUS-Artikel Sicherheitskontrolle

E-Paper Anhang zum AUTOHAUS-Artikel Sicherheitskontrolle E-Paper Anhang zum AUTOHAUS-Artikel Sicherheitskontrolle In den folgenden Darstellungen findet sich ein kleiner Auszug möglicher Risiken, die bei einer Unternehmensübertragung bestehen und für deren Regulierung

Mehr

Datenschutz. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids.

Datenschutz. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids liegt vor! Im Fall des wegen unzulässiger Kundendatenweitergabe beim Asset Deal verhängten

Mehr

Fragen und Antworten zur Prüfmöglichkeit für ausländische Investitionen (Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes und der Außenwirtschaftsverordnung)

Fragen und Antworten zur Prüfmöglichkeit für ausländische Investitionen (Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes und der Außenwirtschaftsverordnung) Fragen und Antworten zur Prüfmöglichkeit für ausländische Investitionen (Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes und der Außenwirtschaftsverordnung) 1. Welche Investitionen können geprüft werden? Einer Prüfung

Mehr

L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«)

L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«) Zwischen im folgenden»lizenzgeber«genannt und wird folgender im folgenden»lizenznehmer«genannt L I Z E N Z V E R T R A G (»Domain-Sharing«) über die Internet-Domain geschlossen. 1 Lizenzgegenstand Der

Mehr

Zusammenarbeitsvertrag (Aktionärs- und Optionsvertrag)

Zusammenarbeitsvertrag (Aktionärs- und Optionsvertrag) Zusammenarbeitsvertrag (Aktionärs- und Optionsvertrag) zwischen RP, (Strasse, Ort) RP und MP, (Strasse, Ort) MP Präambel Die Parteien dieses Vertrages sind Eigentümer von je 50 % der Aktien der L AG mit

Mehr

Steuerliche Aspekte bei Joint Venture. Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Rechtskomitee Valeria Khmelevskaya Baker & McKenzie Moskau, 21.

Steuerliche Aspekte bei Joint Venture. Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Rechtskomitee Valeria Khmelevskaya Baker & McKenzie Moskau, 21. Steuerliche Aspekte bei Joint Venture Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Rechtskomitee Valeria Khmelevskaya Baker & McKenzie Moskau, 21.Mai2009 Inhalt Besteuerung einer russischen Gesellschaft Finanzierung

Mehr

M&A in Russland. Wegweiser-Investitionskonferenz Recht in Russland Aktuelle Rechts- und Finanzierungsbedingungen 2012, Berlin, 11.

M&A in Russland. Wegweiser-Investitionskonferenz Recht in Russland Aktuelle Rechts- und Finanzierungsbedingungen 2012, Berlin, 11. M&A in Russland Wegweiser-Investitionskonferenz Recht in Russland Aktuelle Rechts- und Finanzierungsbedingungen 2012, Berlin, 11. Oktober 2012 Vasily Yermolin Alexey Kuzmishin, LL.M. Seite 2 M&A in Russland

Mehr

Steuerrechtliche Anerkennung von Darlehensverträgen zwischen Angehörigen

Steuerrechtliche Anerkennung von Darlehensverträgen zwischen Angehörigen Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder n achrichtlich: HAUSANSCHRIFT

Mehr

Gesellschafterfinanzierung

Gesellschafterfinanzierung Russland: Aufbau von Vertriebs- und Produktionsstandorten Informationsveranstaltung des Rechtskomitees der Deutsch-Russischen AHK, IHK Potsdam, Potsdam, den 18. Mai 2011 Alexey Kuzmishin, LL.M. 2 Agenda

Mehr

Die richtige Rechtsform im Handwerk

Die richtige Rechtsform im Handwerk Die richtige Rechtsform im Handwerk Welche Rechtsform für Ihren Betrieb die richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab; beispielsweise von der geplanten Größe des Betriebes, von der Anzahl der am Unternehmen

Mehr

NOERR_KARTELLRECHT 2

NOERR_KARTELLRECHT 2 Kartellrecht NOERR_KARTELLRECHT 2 KARTELLRECHT_NOERR Der Unterschied zwischen zulässigem und rechtswidrigem Verhalten ist manchmal nur ein Anruf bei uns. Dr. Kathrin Westermann 3 NOERR_KARTELLRECHT / HERAUSFORDERUNGEN

Mehr

Sponsoringvertrag zwischen

Sponsoringvertrag zwischen Sponsoringvertrag zwischen Goethe Universität Frankfurt vertreten durch die Präsidentin, Theodor W. Adorno Platz 1, 60323 Frankfurt Verantwortlicher Einrichtungsleiter Professor Dr. nachfolgend Universität

Mehr

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson

Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Ausschluss der Sachmängelhaftung beim Verkauf durch eine Privatperson Aus gegebenem Anlass wollen wir nochmals auf die ganz offensichtlich nur wenig bekannte Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm vom

Mehr

Rechtliche Regelungen im laufenden Versicherungs- und Rückversicherungsverhältnis mit Bezug zum Run-Off. Köln, 27. März 2015 René Schnichels, LL.M.

Rechtliche Regelungen im laufenden Versicherungs- und Rückversicherungsverhältnis mit Bezug zum Run-Off. Köln, 27. März 2015 René Schnichels, LL.M. Rechtliche Regelungen im laufenden Versicherungs- und Rückversicherungsverhältnis mit Bezug zum Run-Off Köln, 27. März 2015 René Schnichels, LL.M. I. Ablösung (Commutation) 1. Ausgangslage Ablösung bezieht

Mehr

3. In dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck "Mitgliedstaat" die Mitgliedstaaten mit Ausnahme Dänemarks.

3. In dieser Richtlinie bezeichnet der Ausdruck Mitgliedstaat die Mitgliedstaaten mit Ausnahme Dänemarks. EU-Richtlinie zur Mediation vom 28.02.2008 Artikel 1 Ziel und Anwendungsbereich 1. Ziel dieser Richtlinie ist es, den Zugang zur alternativen Streitbeilegung zu erleichtern und die gütliche Beilegung von

Mehr

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft" genannt)

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend Fondsgesellschaft genannt) Präambel Vorname und Name Straße und Hausnr. PLZ und Wohnort (nachfolgend "Verkäufer" genannt) hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft"

Mehr

Aufhebung und Neuabschluss des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags. zwischen der. Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart, und der

Aufhebung und Neuabschluss des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags. zwischen der. Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart, und der Aufhebung und Neuabschluss des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags zwischen der Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart, und der Daimler Financial Services AG, Siemensstr. 7, 70469 Stuttgart

Mehr

Immobilienerwerb und Finanzierung in Norwegen. Deutsch Nordische Juristenvereinigung 15.10.06 - Advokat (H) Stein Hegdal

Immobilienerwerb und Finanzierung in Norwegen. Deutsch Nordische Juristenvereinigung 15.10.06 - Advokat (H) Stein Hegdal Immobilienerwerb und Finanzierung in Norwegen Deutsch Nordische Juristenvereinigung 15.10.06 - Advokat (H) Stein Hegdal Immobilienerwerb Aus der Sicht des Investors Etwas über den Markt Praktischer Vorgang

Mehr

G E S C H Ä F T S O R D N U N G

G E S C H Ä F T S O R D N U N G Referendarkurs Dr. Mailänder - Beispiel für Geschäftsordnung einer GmbH - (nur für Ausbildungszwecke) G E S C H Ä F T S O R D N U N G für die GESCHÄFTSFÜHRUNG der [ ] GmbH - 2 - Die Geschäftsführung der

Mehr

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren Bericht des Vorstands der Rosenbauer International AG Leonding, FN 78543 f, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als

Mehr

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht

Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht Wirtschaftsprivatrecht I Gesellschaftsrecht RA Jens Goldschmidt Kanzlei Scheidle & Partner Grottenau 6 86150 www.scheidle.eu Tel.: 0821/34481-0 j.goldschmidt@scheidle.eu 1 Personengesellschaften, 705 ff.

Mehr

Corporate Governance

Corporate Governance Corporate Governance Der Verwaltungsrat Aufgaben Art. 716a OR Abs. 1 Der Verwaltungsrat hat folgende unübertragbare und unentziehbare Aufgaben: 1. die Oberleitung der Gesellschaft und die Erteilung der

Mehr

Checkliste - Vor- und Nachteile der einzelnen Rechtsformen

Checkliste - Vor- und Nachteile der einzelnen Rechtsformen Checkliste - Vor- und Nachteile der einzelnen Rechtsformen Zweck Gründer 1 Person Mindestens 2 Personen Mindestens 2 Personen 1 Person 1 Person Gründungskosten Gering Gering Gering Mittel Mittel Verwaltungskosten

Mehr

S&T AG. Linz, FN 190272 m

S&T AG. Linz, FN 190272 m S&T AG Linz, FN 190272 m Bericht des Vorstands gemäß 170 Abs 2 ivm 153 Abs 4 AktG zum 9. Punkt der Tagesordnung der 15. ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai 2014 Der Vorstand und der Aufsichtsrat haben

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting 1 Allgemeines Der Auftraggeber im Nachfolgenden AG genannt hat die AGBG s gelesen und zur Kenntnis genommen und anerkannt.

Mehr

Zulassung und Rechtsschutz von Direktinvestitionen in den Entwicklungsländern unter Berücksichtigung Indiens

Zulassung und Rechtsschutz von Direktinvestitionen in den Entwicklungsländern unter Berücksichtigung Indiens Tim Goro Luthra Zulassung und Rechtsschutz von Direktinvestitionen in den Entwicklungsländern unter Berücksichtigung Indiens Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Gemeinsame elterliche Sorge. www.rgb-sg.ch

Gemeinsame elterliche Sorge. www.rgb-sg.ch Gemeinsame elterliche Sorge 1 Gemeinsame elterliche Sorge als allgemeine Regel Gesetzliche Regelung für alle Eltern ohne Rücksicht auf ihren Zivilstand (Art. 296 rev. ZGB) Die elterliche Sorge dient dem

Mehr

DIE REPUBLIK ÖSTERREICH UND DIE REPUBLIK TÜRKEI, im folgenden die,,vertragsparteien'' genannt,

DIE REPUBLIK ÖSTERREICH UND DIE REPUBLIK TÜRKEI, im folgenden die,,vertragsparteien'' genannt, Abkommen zwischen der Republik Österreich und der Republik Türkei über die gegenseitige Förderung und den Schutz von Investitionen (NR: GP XVII RV 869 AB 1022 S. 110. BR: AB 3704 S. 518.) BGBl.Nr. 612/1991

Mehr

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft. -Unterschiedliche Verjährungsfristen für Mängelansprüche und Ansprüche aus der Gewährleistungsbürgschaft

Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft. -Unterschiedliche Verjährungsfristen für Mängelansprüche und Ansprüche aus der Gewährleistungsbürgschaft Verjährungsfalle Gewährleistungsbürgschaft -Unterschiedliche Verjährungsfristen für Mängelansprüche und Ansprüche aus der Gewährleistungsbürgschaft Üblicherweise legen Generalunternehmer in den Verträgen

Mehr

G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G DER IMPREGLON OBERFLÄCHENTECHNIK GMBH

G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G DER IMPREGLON OBERFLÄCHENTECHNIK GMBH G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G DER IMPREGLON OBERFLÄCHENTECHNIK GMBH - 2 - INHALTSVERZEICHNIS 1. Firma, Sitz... 3 2. Gegenstand des Unternehmens... 3 3. Stammkapital, Stammeinlagen... 3 4. Dauer,

Mehr

MERKBLATT ÜBER RECHTSVERFOLGUNG UND RECHTSDURCHSETZUNG IN ZIVIL- UND HANDELSSACHEN

MERKBLATT ÜBER RECHTSVERFOLGUNG UND RECHTSDURCHSETZUNG IN ZIVIL- UND HANDELSSACHEN Stand: März 2014 MERKBLATT ÜBER RECHTSVERFOLGUNG UND RECHTSDURCHSETZUNG IN ZIVIL- UND HANDELSSACHEN Alle Angaben dieses Merkblattes beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen der Auslandsvertretungen

Mehr

Beherrschungsvertrag. nachfolgend Deutsche Wohnen genannt

Beherrschungsvertrag. nachfolgend Deutsche Wohnen genannt Beherrschungsvertrag zwischen der Deutsche Wohnen AG, Frankfurt am Main, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter HRB 42388 nachfolgend Deutsche Wohnen genannt und der GSW

Mehr

ExcEllEncE creating ValuE Deutsch 1

ExcEllEncE creating ValuE Deutsch 1 Excellence creating Value Deutsch 1 Excellence Creating Value 2 GESTATTEN, NOERR Noerr ist eine führende europäische Wirtschaftskanzlei mit 470 Professionals in Deutschland, Europa und den USA. Unser Kerngeschäft

Mehr

ENTWICKLUNGEN IM GESELLSCHAFTSRECHT. Founded in 1992 2014-2015

ENTWICKLUNGEN IM GESELLSCHAFTSRECHT. Founded in 1992 2014-2015 ENTWICKLUNGEN IM GESELLSCHAFTSRECHT Founded in 1992 2014-2015 GmbH Stammkapital 10.000 RUB 80.000 EUR (DBA) Enkelverbot Geschäftsführer Normaler Arbeitsvertrag Jederzeit Kündigung durch Gesellschafterbeschluss

Mehr

Die Beendigung der GmbH

Die Beendigung der GmbH Die Beendigung der GmbH Folie 31 Die Beendigung der GmbH beginnt wie bei jeder Gesellschaftsform mit ihrer Auflösung. Auflösungsgründe Die GmbH wird durch folgende Ereignisse aufgelöst: 1. Auflösungsbeschluss,

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen eines Markteintrittes in den kanadischen Wirtschaftsraum

Rechtliche Rahmenbedingungen eines Markteintrittes in den kanadischen Wirtschaftsraum Rechtliche Rahmenbedingungen eines Markteintrittes in den kanadischen Wirtschaftsraum LETTE & ASSOCIÉS S.E.N.C.R.L., Montreal, Kanada LETTE LLP, Toronto, Kanada LETTE KNORR, München / Ulm, Deutschland

Mehr

Ein bloß mündlich vereinbarter Beitritt zu einer fremden Schuld ist so rechtlich nicht (mehr) durchsetzbar.

Ein bloß mündlich vereinbarter Beitritt zu einer fremden Schuld ist so rechtlich nicht (mehr) durchsetzbar. Der Oberste Gerichtshof ist von seiner bisherigen Rechtsansicht abgegangen. Mit Urteil vom 20. April 2010, hat er nunmehr entschieden, dass nicht nur eine Bürgschaft, sondern auch ein Schuldbeitritt nur

Mehr

Gestaltungsmöglichkeiten durch Gesellschaftsrecht und Rechtsform. Rechtsanwalt Dr. Harald Kronberger

Gestaltungsmöglichkeiten durch Gesellschaftsrecht und Rechtsform. Rechtsanwalt Dr. Harald Kronberger Gestaltungsmöglichkeiten durch Gesellschaftsrecht und Rechtsform Rechtsanwalt Dr. Harald Kronberger 1. Unternehmen jede auf Dauer angelegte Organisation selbständiger wirtschaftlicher Tätigkeit, mag sie

Mehr

Fachforum 4. Bau- und Immobilienrecht. Der rechtssichere Weg zur russischen Immobilie

Fachforum 4. Bau- und Immobilienrecht. Der rechtssichere Weg zur russischen Immobilie 10. Oktober 2013, Berlin Wegweiser Investitionskonferenz Recht in Russland Fachforum 4 Bau- und Immobilienrecht Der rechtssichere Weg zur russischen Immobilie Dr. Thomas Mundry, Partner Due Diligence Grundstück,

Mehr

Kollisionsprobleme beim Eigentumsvorbehalt II. Verlängerter Eigentumsvorbehalt und Globalzession

Kollisionsprobleme beim Eigentumsvorbehalt II. Verlängerter Eigentumsvorbehalt und Globalzession Kollisionsprobleme beim Eigentumsvorbehalt II Verlängerter Eigentumsvorbehalt und Globalzession I. Problemstellung Schwierigkeiten ergeben sich, wenn der Vorbehaltskäufer im Voraus eine Weiterveräußerungsforderung

Mehr

Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht

Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht Was ist eine Änderungskündigung? Die Änderungskündigung ist eine weitere Form der Kündigung. Sie stellt eine echte Kündigung dar! Es handelt sich bei der Änderungskündigung

Mehr

Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen

Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen Dr. Ritesh Rajani / Dieter Veit / Dr. Dominik Ziegenhahn Strategische Allianzen mit Partnern aus Wachstumsmärkten Risiken und Chancen 9. Norddeutscher Unternehmertag am 29.04.2013 Vorstellung der Referenten

Mehr

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx Bericht des Vorstands der Hutter & Schrantz AG Wien, FN 93661 m, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als über die

Mehr

H U M B O L D T - U N I V E R S I T Ä T Z U B E R L I N

H U M B O L D T - U N I V E R S I T Ä T Z U B E R L I N Vorlesung Europäisches Gesellschaftsrecht vom 10.12.2008 I. Einordnung in Gliederung: 2. TEIL: ERRICHTUNG UND LAUFENDES GESCHÄFT 2. Kapitel: Wirksamkeit und Wirkung nach außen 10 Beschränkte Haftung (2.

Mehr

e-book Garantie und Gewährleistung bei Insolvenz eines Automobilherstellers Autor: Dr. jur. Götz Knoop

e-book Garantie und Gewährleistung bei Insolvenz eines Automobilherstellers Autor: Dr. jur. Götz Knoop e-book Garantie und Gewährleistung bei Insolvenz eines Autor: Dr. jur. Götz Knoop Inhaltsverzeichnis: 1. GARANTIEN BEI INSOLVENZ EINES AUTOMOBILHERSTELLERS 3 1.1. Garantie des Herstellers 3 1.2. Garantie

Mehr

Haftungsrechtliche Bedeutung von Normen - Vortrag auf der DKE-Tagung 2006 -

Haftungsrechtliche Bedeutung von Normen - Vortrag auf der DKE-Tagung 2006 - Haftungsrechtliche Bedeutung von Normen - Vortrag auf der DKE-Tagung 2006 - Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Klindt Honorarprofessor für Produkt- und Technikrecht an der Universität Kassel NÖRR STIEFENHOFER

Mehr

In welchen Fällen empfiehlt sich die Vereinbarung eines internationalen Schiedsverfahrens?

In welchen Fällen empfiehlt sich die Vereinbarung eines internationalen Schiedsverfahrens? In welchen Fällen empfiehlt sich die Vereinbarung eines internationalen Schiedsverfahrens? Vor- und Nachteile der schiedsgerichtlichen Streitbeilegung Internationales Schiedsverfahrensrecht in der Unternehmenspraxis

Mehr

Immobiliengesellschaft Luxemburg

Immobiliengesellschaft Luxemburg Immobiliengesellschaft Luxemburg I. Begriff der Immobiliengesellschaft 1. Rechtsform 2. Gründung II. Steuerliche Aspekte 1. Besteuerung der Erträge aus Immobilienveräußerungen 2. Besteuerung von Anteilveräußerungsgewinnen

Mehr

GRÜNDUNG UND VERWALTUNG EINER GMBH IN RUSSLAND

GRÜNDUNG UND VERWALTUNG EINER GMBH IN RUSSLAND GRÜNDUNG UND VERWALTUNG EINER GMBH IN RUSSLAND Newsletter Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (nachfolgend auch OOO ) ist eine durch eine oder mehrere Personen gegründete Gesellschaft, deren Stammkapital

Mehr

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 20. Dezember 2006 (04.01) (OR. en) 15464/06 LIMITE JUSTCIV 250 EF 57 ECOFIN 415

PUBLIC RAT DER EUROPÄISCHEN UNION. Brüssel, den 20. Dezember 2006 (04.01) (OR. en) 15464/06 LIMITE JUSTCIV 250 EF 57 ECOFIN 415 Conseil UE RAT DER EUROPÄISCHEN UNION Brüssel, den 20. Dezember 2006 (04.01) (OR. en) PUBLIC 15464/06 LIMITE JUSTCIV 250 EF 57 ECOFIN 415 VERMERK des Vorsitzes für den Ausschuss für Zivilrecht (Allgemeine

Mehr