Letzte Änderung:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Letzte Änderung: 05.02.2004"

Transkript

1 Letzte Änderung: Studiengänge für und / Public Health an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und privaten akademie-ähnlichen Einrichtungen Claudia Frindt, Hans-Konrad Selbmann Institut für Medizinische Informationsverarbeitung der Universität Tübingen Seit gut 10 Jahren befindet sich das deutsche im einem Wandel, der unter anderem von Kostendruck und Wettbewerb geprägt ist. Inzwischen stehen neue Veränderungen der Vergütung (Kopfpauschalen oder Fallpauschalen) und der Versorgungsstrukturen (DMP, integrierte Versorgung) vor der Tür. Mit diesen Veränderungen hat sich auch das Berufsbild des leitenden Arztes* eines Krankenhauses, einer Krankenhausabteilung, eines Praxisnetzes oder einer Praxis geändert. Neben dem ärztlichen Sachverstand sind ökonomisches Verständnis und -Fähigkeiten gefragt. Neue Berufsbilder wie ärztlicher Geschäftsführer, Medizin-Controller oder Qualitätsberater sind entstanden und entsprechende Gesellschaften wie die Gesellschaft für Qualitätsmanagement im (GQMG), die Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolliung (DGfM) oder die Deutsche Gesellschaft der Ärzte im Krankenhausmanagement (DGÄK) haben sich gebildet. Dem Bedarf folgend - manchmal auch vorauseilend haben sich Universitäten, Fachhochschulen und andere private Einrichtungen aufgemacht, den überwiegend ärztlichen Aus- und Fortbildungsbedarf im abzudecken. Inzwischen ist die Vielfalt der Lehrangebote groß und unübersichtlich geworden. In einer ersten Tabelle (Tab. 1) sind die uns mit Stand Februar 2003 bekannten Studiengänge für oder verwandte Schwerpunkte zusammengestellt. Man findet insgesamt 30 Fern-, berufsbegleitende oder Vollzeitstudiengänge mit 2, 4, 6 oder 8 Semestern an 19 verschiedenen Universitäten, Fachhochschulen oder privaten Einrichtungen. Auch in der Schwerpunktbildung können sie sehr unterschiedlich sein. Einer Bewertung der Studiengänge haben wir uns enthalten. Das dazu notwendige - und vielleicht auch wünschenswerte - Benchmarking ist ein größeres Unterfangen, so dass die Tabelle 1 nur als ein Wegweiser verstanden werden will. Über die angegebenen postalischen und elektronischen Verbindungen kann man sich sehr schnell selbst einen Eindruck verschaffen. Da auch die anfangs vom damaligen Bundesministerium für Forschung und Technologie geförderten Studiengänge für Public Health (), Qualitätsmanagement, Organisationstechniken und Epidemiologie im Lehrplan haben, ist ihnen eine eigene Tabelle (Tab. 2) gewidmet. Wegen der institutionalisierten Abstimmung der Lehrpläne unter einander machen diese 9 Studiengänge einen wesentlich geschlosseneren Eindruck. 1

2 Natürlich haben sich auch die BWL-Fächer an den Universitäten und Fachhochschule für das geöffnet. Immerhin arbeitet jeder 10. deutsche Berufstätige im und über 10% des Bruttoinlandproduktes werden in Deutschland für die Gesundheitsversorgung ausgegeben. Schwerpunkte im BWL-Vollstudium weisen u.a. die Fachhochschule Flensburg (Krankenhausmanagement), die Universität Hannover (, Gesundheitssystemforschung), die Europa Fachhochschule Fresenius in Idstein () oder die Universität Mannheim () auf. Weitere Informationen sind über die Website www. der Ärztekammer Berlin zu erhalten. Viele Ärzte decken ihren speziellen Wissensbedarf in Qualitätsmanagement in den von allen Landesärztekammern angebotenen fünf-wöchigen Seminaren Curriculum Qualitätssicherung / Ärztliches Qualitätsmanagement ab. In drei Kammerbereichen kann der Absolvent im Anschluss daran auch die Zusatzbezeichnung Ärztliches Qualitätsmanagement erhalten. Trotz sorgfältigster Arbeit kann es sein, dass die Tabelleninhalte unvollständig oder gar überholt sind. Über Ergänzungen oder Verbesserungsvorschläge würden wir uns freuen. In dieser schnelllebigen Zeit müssen sie sicher bald wieder aktualisiert werden. Dipl.-Biol. Claudia Frindt Prof. Dr. Hans-Konrad Selbmann Institut für Medizinische Informationsverarbeitung der Universität Tübingen Westbahnhofstr Tübingen * Zugunsten der Lesbarkeit wird in diesem Bericht bei Berufbezeichnungen die männliche Form verwendet. Sie versteht sich natürlich als geschlechtsneutral. 2

3 1. Studiengänge für Studienort, Einrichtung Name des Studienganges, Erreichbarer Grad, Dauer, Kosten Studieninhalte Kontaktadresse Bayreuth Universität Bayreuth Bayreuth FOR-Med GmbH Berlin FH für Wirtschaft Berlin Bielefeld / Magdeburg Universität Bielefeld/ Fachhochschule Magdeburg-Stendal Diplom Studiengang 8 Semester Betriebswirtschaft für die medizinische Praxis - Aufbaustudiengang für Ärzte, Zahnärzte - Abschluss: Zertifikat Medizin-Ökonom (FOR-Med) 2 Jahre, berufsbegleitend an 16 Wochenenden pro Semester + MWST MBA-Aufbaustudiengang Health Care - MBA Aufbaustudiengang - Business Administration, Vorr.: Abgeschlossenes Hochschulstudium 2 Jahre mit 11 Präsenzphasen à 9 Tage ,- Angewandte - Weiterbildendes Fernstudium - Abschluss: Zertifikat 4 Semester 775 pro Semester Ökonomie des s im Versicherung und Recht, Medizin und Wirtschaftwissenschaften Wahlpflicht: Public Health, Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik Ökonomie und im Versicherung und Recht, Medizin und Wirtschaftswissenschaften Finanzbuchhaltung Personalmanagement Operatives Marketing Integrierte Versorgungsformen Datenmanagement Organisations- und methodik Betriebliches Rechnungswesen Struktur des Gesundheits- und Sozialwesens Informations- und Kommunikationstechnologie für das Gesundheitsmanagement Organisationsentwicklung Personalmanagement Soziologische, sozialmed. und ethische Grundlagen Strategisches Finanz- und Investitionsmanagement Recht des Gesundheits- und Sozialwesens Gesellschaftliche und makroökonomische Umfeldbedingungen Grundlagen der für Gesundheitsberufe Neue Entwicklungen und Anforderungen im Gesundheitssystem Gesundheitsförderung durch Organisationsentwicklung Projektmanagement und Qualitätssicherung Universität Bayreuth Universitätsstrasse Bayreuth Tel Internet: FOR-Med GmbH Postfach Bayreuth Tel Fax Internet: FH für Wirtschaft Berlin MBA Department Badensche Straße Berlin Tel Fax Internet: www. fhw-berlin.de Universität Bielefeld Fakultät für Weiterbildendes Fernstudium Angewandte Postfach Bielefeld Tel Fax Internet: gesundhw/fernstudium/1seite.htm Fachhochschule Magdeburg Fachbereich Sozial- und Fernstudiengang Angewandte Breitscheidstr Magdeburg Tel

4 Fax Braunschweig / Wolfenbüttel Fachhochschule Braunschweig / Wolfenbüttel im 8 Semester Vollzeit Keine Angaben über Internet verfügbar Madgeburg.de Internet: FH Braunschweig / Wolfenbüttel FB Robert-Koch-Platz Wolfsburg Tel Fax Dresden Technische Universität Dresden Frankfurt / Main Nations Health Career School der Fresenius Hochschulstiftung / Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) Frankfurt in Kooperation mit dem Institut für Krankenhausmanagement (CKM) Münster Hamburg Hochschule für Wirtschaft und Politik Hannover Fachhochschule Hannover MBA Health Care Health Care (MBA) 2 Jahre, berufsbegleitend ,- MBA in International Hospital Business Administration in International Hospital (MBA) 18 Monate, berufsbegleitend, englischsprachig; Präsenzmodule an wechselnden internationalen Standorten Manager/in für Gesundheit Abschluss: Gesamtzertifikat nach 600 Veranstaltungsstunden / Einzelzertifikate (Baukastenprinzip), berufsbegleitend von Gesundheitsnetzen Abschluss: Health Network Manager (HNM) 1 Jahr, berufsbegleitend (500 Stunden in Wochenendblöcken und Blockwochen) 4.850,- Finanzierung und Organisation von Gesundheitssystemen Krankenhausmanagement Strategisches und Versorgungsmodelle des Gesundheitssystems Qualitätsmanagement und rechtliche Grundlagen Evaluierung von Gesundheitsleistungen Prozessgestaltung und - optimierung Trends in the international healthcare industry Macro- and Microeconomics, International Economics Accounting, Corporate Finance, Financial, Controlling Strategic, Marketing, Market-oriented Hospital Purchasing, Supply Chain, Logistics Organisational Behaviour, Structure, Leadership, and Culture Human Resource, Communications, Personal Build-up Training, Selfmanagement Quality, Information and Knowledge Sozial- und Gesundheitsversorgung System der sozialen Sicherung Betriebswirtschaftliche, rechtliche und kommunikative Aspekte für das von Gesundheitsnetzen Strategische Planung Qualitäts- und Kostenmanagement Marketing Internet: Technische Universität Dresden Fakultät Wirtschaftwissenschaften Gesundheitsökonomisches Zentrum der TU Dresden Chemnitzer Str. 46b Dresden Tel Fax Internet: HfB Business School for Finance and / Hochschule für Bankwirtschaft Tel Fax Internet: Nations Health Career School of GmbH Tel Fax Internet: Institut für Weiterbildung der Hochschule für Wirtschaft und Politik Rentzelstr Hamburg Internet: FB IK der Fachhochschule Hannover Postfach Hannover Tel Fax Internet: im Abschluss: Hospital Manager Advisor (HMA) 1,5 Jahre (300 Stunden), berufsbegleitend für Ärzte 1.690,- Wirtschaftswissenschaften, Recht und Marketing Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung Die betriebswirtschaftliche Einheit Krankenhaus 4

5 Neue Wege im Krankenhausmanagement Hannover Hannover School of Health (HSHM ig) und GISMA Business School Ingolstadt Akademie für Krankenhaus- AKM ev - Weiterbildungsstätte Ingolstadt Universität Eichstätt- Ingolstadt, Universität der Bundeswehr München Krankenhausmanagement Abschluss: Medical Hospital Manager (MHM) 1 Jahr, berufsbegleitend für OÄ, Chefärzte, Ärztliche Direktoren u. Fachärzte mit min. 3-jähr. Berufserfahrung 4.200,- inkl. EFQM- Ausbildung Health Business Administration 2 Jahre, berufsbegleitend Weiterbildung zum Krankenhausbetriebswirt/in über die Weiterbildung zum Krankenhausbetriebswirt/in (VDK) 6 Semester (3 Jahre), berufsbegleitend pro Semester und - politik Kommunikation und Führung Krankenhausbetriebslehre Recht für leitende Ärzte Med. Dokumentation und Klassifikation Informationsmanagement Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung (Ausbildung zum EFQM- Assessor) Innovatives Krankenhausmanagement Vertiefung: Health economics and policy, ethical and legal aspects of health care Strategic management in the health care industry Managed care New technologies in health care Betriebswirtschaftliche Methodenlehre Betriebswirtschaftslehre des Krankenhauses Rechtsnormen im Krankenhaus GISMA Business School Feodor-Lynen-Str Hannover Tel Fax Internet: Akademie für Krankenhausmanagement AKM ev Geschäftstelle Beckerstrasse Ingolstadt Tel Fax Internet: - Weiterbildungsstätte Osnabrück Fachhochschule Osnabrück Weiterbildungsstätte Osnabrück: Fachhochschule Osnabrück Studiengang AKM Postfach Osnabrück Tel Fax Kaiserslautern Universität Kaiserslautern von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen - Fernstudium - Abschluss: Hochschulzertifikat 2 Semester (1 Jahr, 1 Präsenzwochenende pro Semester) 887,- pro Semester Aktuelle Entwicklungen im Gesundheits- und Sozialwesen Betriebswirtschaftliche Grundlagen zur Leitung von Organisationen Neuere Konzepte Arbeits- und Organisationsgestaltung in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen Relevante rechtliche Grundlagen Personalentwicklung und Mitarbeiterführung Grundlagen des Qualitätsmanagements QM im ärztlichen und pflegerischen Bereich tools und Informationssysteme Konzepte und Methoden der Steuerung von Veränderungen Internet: Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) Erwin-Schrödinger-Str. (Geb. 58) Postfach Kaiserslautern Tel /444 Fax Internet: 5

6 Köln Universität zu Köln Köln Katholische Fachhochschule NW Abt. Köln Lübeck Fachhochschule Lübeck / LBK Hamburg Ludwigshafen am Rhein Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein Hochschule für Wirtschaft / University of applied Sciences Lüneburg Universität Lüneburg 8 Semester + Diplomarbeit, Vollzeit Krankenhausmanagement für Fachärzte Science in Hospital Administration 4 Semester (4 Präsenzwochen, 24 Lehrwochenenden, Masterarbeit) Health Care - MBA Aufbaustudiengang - Business Administration 3 Semester inkl. Master- Prüfung, berufsbegleitend für Ärzte mit min. 2 Jahren Berufspraxis plus Semesterbeitrag im Praxisverbund GiP Dualer Studiengang Gesundheitsökonom/in (FH) 8 Semester ambulanter und integrierter medizinischer Versorgung Business Administration 2 Jahre, berufsbegleitend Grundstudium: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen der Statistik Medizinische Grundlagen Hauptstudium: Gesundheitsökonomische Entscheidungsverfahren und soziale Sicherungsökonomik in der Medizin Wahlpflicht: Spez. BWL, Statistik, Evidence Based Medicine Allgemeine und spezielle Krankenhausbetriebslehre ABO Psychologie Recht Qualitätsmanagement Organisationale Medizin und Ethik Grundlagen BWL,VWL, Recht Grundlagen der Gesundheitsversorgung Finanzierung und betriebswirtschaftliche Steuerung in Einrichtungen der Gesundheitsversorgung Medizinisches Leistungsmanagement Marketing und integrale Logistik Qualitätsmanagement / Auditing Führung, Verhalten, Konflikt Internationale Ethik in und Veränderungsprozessen Medical Technology BWL, VWL, Recht Statistik, Mathematik, Wirtschaftinformatik Rhetorik, Kommunikation, Englisch und Gesundheits- und Sozialpolitik Medizin für Ökonomen Grundlagen Sozialmedizin in der med. Praxis und den Unternehmen, insb. Qualitätsmanagement Gesundheitsförderung, Prävention, Rehabilitation, Gesundheitssysteme im internationalen Vergleich Wirtschaftwissenschaftliche Grundlagen Disease Evidence Based Medicine Organisations- und Vergütungsformen integrierter Versorgungssysteme Institut für und klinische Epidemiologie der Universität zu Köln Gleueler Str Köln Tel Fax Internet: Katholische Fachhochschule NW Abt. Köln Fachbereich Wörthstr Köln Tel Fax Internet: Fachhochschule Lübeck Stephensonstrasse Lübeck Tel Internet: oder: Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein Hochschule für Wirtschaft im Praxisverbund Ernst-Boehe-Str Ludwigshafen am Rhein Tel Fax Internet: /gip Universität Lüneburg Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) Scharnhorststr Lüneburg Tel Fax Internet: 6

7 FH Nordostniedersachsen, Universität Lüneburg Mainz Fachhochschule Mainz Mannheim / Heidelberg Universitäten Mannheim und Heidelberg München Deutsche Akademie für Betriebswirtschaftslehre der Heilberufe Institut Braunschweig Neu-Ulm Fachhochschule Neu-Ulm Oestrich-Winkel European Business School Angewandte Abschluss: Zertifikat 2 Semester, berufsbegleitend 800 Gesundheits- und Sozialökonomie 8 Semester Vollzeit Kontaktstudium im 2 Semester (1 Jahr), berufsbegleitend wird jetzt auf 4 Semester erweitert mit Abschluss: Master of Science Aufbaufernstudium Diplom Gesundheitsökonom 1 Jahr, berufsbegleitend Betriebswirtschaft für Ärzte und Ärztinnen Business Administration 4 Semester, berufsbegleitend Vorr.: Abgeschl. Med.studium plus 2 Jahre Berufspraxis pro Semester Abschluss: Gesundheitsökonom/in (EBS) 2 Semester à 1 Blockwoche + 5 Wochenenden, berufsbegleitend (Teilzeit) MWST Historische, sozialwissenschaftliche, psychologische und pädagogische Grundlagen Sozialmedizinische Grundlagen Ökonomische Grundlagen Gesundheitsförderung und Prävention Gesundheitsaufklärung und - beratung Gesundheitserziehung und - bildung Planung und Evaluation Projektmanagement Ökonomie im Finanzierung und Leistungsstrukturen Organisations- u. Führungskonzepte - und Controllingsysteme Gesundheitsökonomische Spezialsysteme Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Recht Informationsmanagement im Epidemiologie und Gesundheitsforschung Grundlagen: Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Klinik: Finanzierungsgrundlagen, Steuerung, Kosten/Leistungsrechnung Schwerpunkt Praxis: Vertragsärztliches Vergütungswesen, Personalführung, Institutionsplanung, Kostenund Finanzmanagement Krankenhausbetriebslehre Grundlagen BWL und VWL Ökonomie des s Kostenrechnung Controlling im Krankenhaus Marketing im Recht im Krankenhaus Qualitätsmanagement Personalwirtschaft Marketing Informationsmanagement und Projektmanagement Wirtschaftwissenschaftliche Grundlagen Strukturelle und ökonomische Zusammenhänge im Gesundheitsversorgung und Versicherungssysteme Das Krankenhaus als betriebswirtschaftliches Universität Lüneburg Zentrum für angewandte Wilschenbrucher Weg Lüneburg Tel Fax Internet: FH Mainz FB III: Wirtschaftwissenschaften An der Bruchspitz Mainz-Gossenheim Tel Fax Internet: Akademie für Weiterbildung an den Universitäten Heidelberg und Mannheim Friedrich-Ebert-Anlage Heidelberg Tel Fax oder: Universität Mannheim L9, Mannheim Tel. / Fax Internet: ww.afw.uni-mannheim.de Deutsche Akademie für Betriebswirtschaftslehre der Heilberufe Institut Braunschweig Prof. Dr. Braunschweig Zehntfeldstr. 125a München Internet: Zentrum für Weiterbildung der Fachhochschule Neu-Ulm Steubenstr Neu-Ulm Tel Fax Internet: EBS Gesundheitsakademie GmbH Schloss Reichartshausen Oestrich-Winkel Tel Fax

8 Osnabrück Fachhochschule Osnabrück Osnabrück Fachhochschule Osnabrück Neu ab SS 2003 Osnabrück, Fachhochschule Osnabrück, Weiterbildungsstätte der Akademie für Krankenhaus- AKM ev Betriebswirtschaft in Einrichtungen des s (BIG) - Kaufmann/ Diplom-Kauffrau (FH) 8 Semester (Vollzeit) MBA Gesundheitsmanagement / & Health Business Administration 4 Semester (1 Jahr) System Das System der ambulanten Versorgung Rehabilitation, Altenpflege, Rettungsdienst, Arzneimittelversorgung) BWL, VWL, Rechnungswesen Wirtschaftsrecht, Steuerrecht Mathematik, Statistik, EDV Med. Soziologie Personalwesen und Recht Betriebswirtschaftslehre der Krankenhäuser Rechtsnormen im Krankenhaus Rechnungswesen und Controlling im Krankenhaus Krankenhausmanagement Organisations- und Systemanalyse im Krankenhaus General in Dienstleistungsunternehmen Finanzmanagement / Controlling Volkswirtschaftslehre und Netzwerk- und Prozessmanagement Healthcare Informatics Personalmanagement Recht Qualitäts- und Risikomanagement Organisation und Kommunikation Marketing- oder International- siehe Ingolstadt, Akademie für Krankenhaus- AKM ev, Weiterbildungsstätte Osnabrück Internet: Fachhochschule Osnabrück Fachbereich Wirtschaft Studiengang BWL in Einrichtungen des s (BIG) Krankenhausmanagement Postfach Osnabrück Tel Fax Internet: Fachhochschule Osnabrück Fachbereich Wirtschaft Geschäftsstelle MBA Gesundheitsmanagement / & Health Postfach Osnabrück Tel Fax Internet: Riedlingen Fachhochschule Riedlingen Kontaktstudium Gesundheitsund Sozialmanagement Abschluss: Zertifikat zum/r Gesundheitsmanager/in (FH) 4 Semester Fernstudium mit je 6 Präsenzwochenenden 307 monatlich Medizinische Grundlagen der Leistungserstellung im Krankenhaus und Sozialwesen Spezielle Betriebswirtschaftslehre des Krankenhaus- und Sozialwesens lehre Personal und Organisation Fachhochschule Riedlingen GmbH Hochschule für Wirtschaft Robert-Bosch-Str Riedlingen Tel Fax Internet: Kontaktstudium Praxismanager Abschluss: Zertifikat Praxismanager/in (FH) 15 Monate Fernstudium mit 14 Präsenzwochenenden undpolitk von Praxen und integrierten Versorgungssystemen Qualitätsmanagement Personalplanung, -führung Dienstleistungs-, Informationsund Kommunikationsmanagement Gesundheits- und Sozialwirtschaft - Betriebswirt/in (FH) 8 Semester Fernstudium Vertiefung: Gesundheitsmanagement Krankenversicherungsmanage ment Pflegemanagement Sozialmanagement 8

9 Witten / Herdecke Universität Witten / Herdecke Witten / Herdecke Universität Witten / Herdecke und Universität Kaiserlautern geplant ab April 2004 Pharmaceutical Medicine Science in Pharmaceutical Medicine 2 Jahre in 18 Blöcken Teil- oder Vollzeit p.a. plus Semestergebühr Fernstudium von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen Abschluss: Master 4 Semester mit Präsenzphasen Einführung Gesundheitssystem und pharmazeutische Industrie Pharmaökonomie und Marktforschung Klinische Studien Zulassungsverfahren Arzneimittel Noch nicht bekannt Institut für Forschung und Entwicklung Universität Witten /Herdecke Alfred-Herrhausen-Str Witten Tel Fax Internet: Noch nicht bekannt 2. Aufbaustudiengang / Public Health Studienort, Einrichtung Berlin TU Berlin Bielefeld Universität Bielefeld Bremen Universität Bremen Dresden Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden Düsseldorf Heinrich-Heine Universität Name des Studienganges, Erreichbarer Grad, Dauer / Public Health Abschluss: Magister Public Health 4 Semester bei möglicher Teilzeitbeschäftigung - Gesundheitswissenschaftler/in (Master of Public Health) 4 Semester Vollzeit o. 8 Semester Teilzeit Public Health Abschluss: Magister Public Health 4 Semester Vollzeit / Public Health - Gesundheitswissenschaftler/in 4 Semester ohne berufliche Teilzeitbeschäftigung und Sozialmedizin Studieninhalte Gesundheitsförderung in der Gemeinde und am Arbeitsplatz Planung und im Epidemiologie, sowie qualitative und quantitative Methoden Epidemiologie und Gesundheitsbericht-erstattung Gesundheitsförderung und Organisations-entwicklung und Ökonomie im Gesundheitssystemgestaltung Pflegewissenschaft Gesundheitsforschung, Biologie, Medizin, Gesundheitspsychologie, Medizinsoziologie, Gesundheits-management Empirische Sozialforschung, Biostatistik, Epidemiologie Individuum und Gesundheit, Institution und Gesundheit, Institutionen- und Individuenbezogene Gesundheitsförderung Schwerpunkt: Epidemiologie und Soziale Sicherung Angewandte Epidemiologie Gesundheitspolitik, und im Gesundheitsförderung und präventive Dienste Probleme der alten Menschen und Rehabilitation Soziale Psychiatrie und psychosoziale Dienste Probleme der Betreuung chronisch Kranker Sonderveranstaltungen Organisationsanalyse, Gesundheitssystem- Kontaktadresse Berliner Zentrum Public Health TEL 11-4 Ernst-Reuther-Platz Berlin Tel Fax Internet: Universität Bielefeld Fakultät für Postfach Bielefeld Tel /4379 Fax / Internet: Aufbaustudiengang Öffentliche Gesundheit / Universität Bremen/FB 11 Postfach Bremen Tel Fax Internet: Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Fiedlerstraße Dresden Tel Fax Internet: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Medizinische Einrichtungen 9

10 Düsseldorf Abschluss: Magister des öffentlichen s 4 Semester mit möglicher beruflicher Teilzeitbeschäftigung management und Gesundheitspolitik im europäischen Entwicklung im europäischen Vergleich Familie, Gemeinde und Gesundheit Umwelt-, Arbeits- und Sozialmedizin Verhaltensmedizin, Prävention und Rehabilitation Gesundheitswissenschaftliche Methodik und Qualitätssicherung im Epidemiologie und Gesundheitsförderung Institut für medizinische Soziologie Universitätsstr. 1, Gebäude 23.02, Ebene Düsseldorf Tel /61 Fax Internet: 10

11 Hannover Medizinische Hochschule Hannover Heidelberg Universität Heidelberg Bevölkerungsmedizin und (Public Health) Abschluss: Magister Public Health 4 Semester Vollzeit Community Health and Health in Developing Countries Abschluss: Master in Community Health and Health in Developing Countries 1 Jahr Vorr.: Abgeschlossenes Hochschulstudium plus 2 Jahre Berufspraxis in einem Entwicklungsland im Gesundheitsförderung und Präventive Dienste Epidemiologie Qualitätssicherung Gesundheitsberichterstattung Europäische Gesundheitssysteme im Vergleich System approach to health Assessing community health needs Analysing and using information Epidemiology, statistics, qualitative methods Health social science Determinants of health, health service organisation Health management Analysing and planning health care systems Medizinische Hochschule Hannover Ergänzungsstudiengang Bevölkerungsmedizin und OE 5410 Postfach Hannover Tel Fax Internet: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Institut für Tropenhygiene und öffentliches Im Neuenheimer Feld Heidelberg Tel Internet: München Ludwig-Maximilians- Universität München Ulm Universität Ulm Öffentliche Gesundheit und Epidemiologie Abschluss: Magister Public Health 4 Semester Abschluss: Magister Public Health 4 Semester Epidemiologie und Biometrie Arbeitsmedizin, Toxikologie und Umwelthygiene Präventivmedizin Sozial- und Verhaltenswissenschaften Gesundheitssystemforschung und Biostatistik und medizinische Dokumentation Epidemiologie Ökotoxikologie / Humanökologie Sozialmedizin / Med. Soziologie / Med. Psychologie Institut für medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie der LMU München, Marchionistr München Tel Fax Internet: nfuehrer.html Aufbaustudiengang Helmholtzstr Ulm Tel Fax Internet: public_health/index.html 11

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5

1.Semester. MODULE SWS SWS Credits. Mathematik 4 5 1.Semester Mathematik 4 5 Ökonomische und medizinische Rahmenbedingungen 8 10 Einführung in die Gesundheits- und Sozialpolitik 2 Einführung in die Medizin für Ökonomen 2 Betriebswirtschaftliche Grundlagen

Mehr

Bachelor- Studiengang Studiengänge im Gesundheitswesen

Bachelor- Studiengang Studiengänge im Gesundheitswesen Bachelor- Studiengang Studiengänge im Gesundheitswesen Prof. Dr. Axel Focke Studiengang: Informationsmanagement im Gesundheitswesen (IG) Studiengang: Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen (BWG) Agenda:

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Studienort Studienfach Hochschulname Studientyp Studienform Berlin Bachelor of Nursing (B.A.) Evangelische Hochschule Berlin

Studienort Studienfach Hochschulname Studientyp Studienform Berlin Bachelor of Nursing (B.A.) Evangelische Hochschule Berlin Folgende Tabelle gibt einen Überblick zu den einzelnen Studienfächern zum Thema Pflege und listet sie sortiert nach Studienort, Hochschule, Studientyp sowie Studienform auf. Die mit * gekennzeichneten

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften. Steinbeis-Hochschule Berlin Institute for Public Health and Healthcare

Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften. Steinbeis-Hochschule Berlin Institute for Public Health and Healthcare komplette ezeichnung achelorstudiengang s- und management Weiterbildendes Fernstudienangebot: etriebliches smanagement Abschluss Studienort Adresse Internet Art Sem. erlin Alice Salomon Hochschule erlin

Mehr

3 semestriger berufsbegleitender

3 semestriger berufsbegleitender VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE MÜNCHEN 3 semestriger berufsbegleitender UFBAUSTUDIENGANG GESUNDHEITSMANAGEMENT mit dem Abschluss GESUNDHEITS-BETRIEBSWIRT (VWA) Die VWA München ist Gründungsmitglied

Mehr

Vorstellung des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW)

Vorstellung des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) Vortrag: Fernstudium Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (MGS) Vorstellung des Zentrums für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung (ZFUW) Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Mehr

2 Diese Verordnung tritt mit 1. Oktober 2012 in Kraft.

2 Diese Verordnung tritt mit 1. Oktober 2012 in Kraft. Verordnung der Vizerektorin für Lehre als Organ für studienrechtliche Angelegenheiten gemäß 78 des Bundesgesetzes über die Organisation der Universitäten und ihre Studien (Universitätsgesetz 2002), idgf

Mehr

Anbieter. Technische. Universität. Dresden. Angebot-Nr. 00072405. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule. Termin. Permanentes Angebot

Anbieter. Technische. Universität. Dresden. Angebot-Nr. 00072405. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule. Termin. Permanentes Angebot Gesundheitswissenschaften- Public Health (Master of Public Health) in Angebot-Nr. 00072405 Bereich Angebot-Nr. 00072405 Anbieter Studienangebot Hochschule Termin Permanentes Angebot Technische Universität

Mehr

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen -Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 80634 München Tel. +49-89-120

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Wie, ich soll noch studieren...?? Weiterbildung ja gerne aber wie?

Wie, ich soll noch studieren...?? Weiterbildung ja gerne aber wie? Wie, ich soll noch studieren...?? Weiterbildung ja gerne aber wie? Bildungssystematik der Pflege in Deutschland "Psychiatrische Pflege Quo vadis" Wissenschaftliche Fachtagung BAPP / DFPP Herne 31.01.2014

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Sportmanagement (24.06.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN STUDIENRICHTUNG DAUER/ UNI-ORTE Angewandte Betriebswirtschaft: - Angewandte Betriebswirtschaft - Wirtschaft und Recht Bachelorstudien zu je Klagenfurt

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt!

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 3 Die Frankfurt School of Finance

Mehr

Bestandsaufnahme und Perspektiven der Medizin- bzw. Gesundheits-Soziologie in Deutschland

Bestandsaufnahme und Perspektiven der Medizin- bzw. Gesundheits-Soziologie in Deutschland DGMS Deutsche Gesellschaft für MEDIZINISCHE SOZIOLOGIE e.v. DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR MEDIZINISCHE SOZIOLOGIE e.v. AG Lehre Bestandsaufnahme und Perspektiven der Medizin- bzw. Gesundheits-Soziologie in

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an

GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an Einsendungen 2011 Auswertung GENERATION-D spricht deutschlandweit Studierende aller Fachrichtungen an GENERATION-D: Vielfalt und Repräsentativität 90 Teams mit 351 Studierenden nehmen teil Teams kommen

Mehr

Fernstudienangebote an privaten Fachhochschulen mit staatlicher Anerkennung

Fernstudienangebote an privaten Fachhochschulen mit staatlicher Anerkennung Fernstudienangebote an privaten Fachhochschulen mit staatlicher Anerkennung Fachgebiete und Studienabschlüsse Studienart Dauer Anbieter Arbeitsrecht Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftlehre Betriebswirtschaft

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Studienordnung für den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang Health Care Management (MBA) an der Universität

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Informationsveranstaltung zum ökonomischen Wahlprofil. Gesundheitsmanagement. sozialökonomischen Profil

Informationsveranstaltung zum ökonomischen Wahlprofil. Gesundheitsmanagement. sozialökonomischen Profil Informationsveranstaltung zum ökonomischen Wahlprofil Gesundheitsmanagement und zum sozialökonomischen Profil Prof. Dr. Christian Ernst PD Dr. Jörg Schiller Prof. Dr. Alfonso Sousa-Poza Ablauf Warum Gesundheitsmanagement?

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld Mentorielle Betreuung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft FernUni WS 2015 (Stand: 29.09.2015) = in diesen Regional- und Studienzentren wird voraussichtlich mentorielle Betreuung des betreffenden Moduls/Fachs

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Salzgitter

Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Salzgitter Anlage 2 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Fachhochschule Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Salzgitter Logistik-

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers

Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers Zugangswege zum Beruf des Wirtschaftsprüfers Viele Wege führen zum Ziel. Ein wirtschaftswissenschaftliches Studium ist normalerweise der erste Schritt für alle, die den Beruf des Wirtschaftsprüfers anstreben.

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) BWL (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2014... 2 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage und Verteilung

Mehr

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern!

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Berlin, 03.Februar 2007 Bankakademie HfB 1 Unsere HfB - Historie 1990 Gründung

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Berufsbereich: Wirtschaftswissenschaften

Berufsbereich: Wirtschaftswissenschaften Berufsbereich: Wirtschaftswissenschaften Berufe des Bereichs: BetriebswirtIn HandelswissenschafterIn StatistikerIn im Bereich der Wirtschaftsstatistik VolkswirtIn VolkswirtIn im Bereich betriebswirtschaftlicher

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2016

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2016 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2016 Dienstag 12.07.2016 () M 152 Public Management B 10.00-11.30 3.06.S 27 Montag 18.07.2016 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S

Mehr

Master of Public Health

Master of Public Health Grundlagenstudium 1 G MPH Grundlagen der Gesundheitswissenschaften Sozialwissenschaftliche Grundlagen: Die Bedeutung sozialwissenschaftlicher Theorien und Konzepte für Public Health; Einführung in die

Mehr

59 Bachelorstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften

59 Bachelorstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften 59 Bachelorstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften () Im Studiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften (AGW) umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester.

Mehr

Zusatzinformationen zum Artikel Welcome tot he Jungle Lehrerausbildung in den Fachrichtungen Gesundheit und Pflege: Frank Arens

Zusatzinformationen zum Artikel Welcome tot he Jungle Lehrerausbildung in den Fachrichtungen Gesundheit und Pflege: Frank Arens Zusatzinformationen zum Artikel Welcome tot he Jungle Lehrerausbildung in den en Gesundheit und Pflege: Frank Arens Studienteile Leistungspunkte (ECTS) mit Schwerpunkt Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Mehr

cekib Master of Health Business Administration Berufsbegleitender Fernstudiengang Komplettieren Sie Ihr Karriereprofil!

cekib Master of Health Business Administration Berufsbegleitender Fernstudiengang Komplettieren Sie Ihr Karriereprofil! Komplettieren Sie Ihr Karriereprofil! Start zum Wintersemester 2013 2014 Eine Kooperation von Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement Prof. Dr. Oliver Schöffski cekib Klinikum Nürnberg MHBA Master of Health

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe e.v. Fachtagung Forschungsförderung und Forschungsstrukturen in den therapeutischen Gesundheitsberufen Stand und Perspektiven am 24./25.06.2010 am Wissenschaftszentrum

Mehr

Herzlich willkommen am Fachbereich Betriebswirtschaftslehre der Universität Hamburg

Herzlich willkommen am Fachbereich Betriebswirtschaftslehre der Universität Hamburg Herzlich willkommen am Fachbereich Betriebswirtschaftslehre der Universität Hamburg www.wiso.uni-hamburg.de (UHH-Baumann_20100603_0022) www.wiso.uni-hamburg.de/studienbuero-wiwi Seite 1 Oktober 2013 Tagesordnung

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Masterstudiengänge nach einem Bachelorabschluss an der HdBA

Masterstudiengänge nach einem Bachelorabschluss an der HdBA Masterstudiengänge nach einem Bachelorabschluss an der HdBA Weiterführend studieren mit einem HdBA-Bachelor Ihre akademische Karriere soll nach dem Bachelorstudium an der HdBA noch nicht beendet sein?

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 28. Juni 2014 9.30 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

Übersicht über HWZ Majors

Übersicht über HWZ Majors Übersicht über HWZ Majors 26.9.2006 Urs Dürsteler, Prof.Dr.oec.HSG Hochschule für Wirtschaft Zürich 1 Programm Grobstruktur des Studienplanes Studienstruktur der Majors: (a) General (d+e) (b) Banking +

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 29.09.2014 Zweite Ordnung zur Änderung der Besonderen Bestimmungen

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Anlage 2 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Braunschweig Soziale Arbeit 168

Mehr

Artikel 1 Änderungen. 80004 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre II 6 80201 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre II V,Ü 5

Artikel 1 Änderungen. 80004 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre II 6 80201 Einführung in die Betriebswirtschaftslehre II V,Ü 5 Zweite Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Externe für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft in Kooperation mit der Steuerfachschule Dr. Endriss vom

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Der Studiengang beginnt in jedem Wintersemester zum 1. Oktober.

Der Studiengang beginnt in jedem Wintersemester zum 1. Oktober. (MHBA): Studienprogramm 1 MHBA-Studienprogramm (Stand: 1. September 2010) 1. Motivation und Grobkonzept Das deutsche Gesundheitswesen wird verstärkt als Wachstumsbranche erkannt. Viele der Akteure in dieser

Mehr

Anlage 1 PO - Bachelor WIPAED

Anlage 1 PO - Bachelor WIPAED BA-WW-WP-2609 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-BWL-0211 D-WW-WIWI-0211 BA-WW-BWL-0213 D-WW-WIWI-0213 BA-WW-BWL-0215 D-WW-WIWI-0215 BA-WW-BWL-0216 D-WW-WIWI-0216 BA-WW-BWL-0217 D-WW-WIWI-0217

Mehr

Duale Studiengänge an Studienorten in Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein

Duale Studiengänge an Studienorten in Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein Duale Studiengänge an Studienorten in Niedersachsen, und Schleswig-Holstein Vechta Agrar- und Ernährungswirtschaft, 6 0 44 41 / 9 15-0 www.fhwt.de Buxtehude Buxtehude Buxtehude Buxtehude Vechta Oldenburg

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 28/2015 vom 29. Juni 2015

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 28/2015 vom 29. Juni 2015 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 28/2015 vom 29. Juni 2015 Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin für das

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für den Masterstudiengang Master of Business Administration Gesundheitsmanagement Master of Business Administration Health Management an der

Mehr

Motiviert. Integriert. Kombiniert. Ansprechpartner der Bildungsanbieter für Schüler/innen

Motiviert. Integriert. Kombiniert. Ansprechpartner der Bildungsanbieter für Schüler/innen der Bildungsanbieter für Schüler/innen accadis Bildung GmbH International Business Administration i i Annette Vornhusen www.accadis.com - Business Administration - Logistics Management - Marketing, Media

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Nr. 3/29 vom 15. Januar 21 Festsetzung der Zulassungszahlen für das Sommersemester 21 an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Mehr

Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald

Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald 1 Projektgesamtleitung: Frau Prof. Gabriele Hecker Fakultät Wirtschaftsinformatik Studiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) Inhaltsverzeichnis Das Projekt Sanfter

Mehr

Vorstellung des Bachelorschwerpunktes Management im Gesundheitswesen (MIG)

Vorstellung des Bachelorschwerpunktes Management im Gesundheitswesen (MIG) Vorstellung des Bachelorschwerpunktes Management im Gesundheitswesen (MIG) Lehrstuhl für Management im Gesundheitswesen Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hamburg Key Facts 4,6

Mehr

KMU Management. Weiterbildendes Studienprogramm KMU Management. Management für kleine und mittlere Unternehmen

KMU Management. Weiterbildendes Studienprogramm KMU Management. Management für kleine und mittlere Unternehmen Management für kleine und mittlere Unternehmen Management für kleine und mittlere Unternehmen Managementkompetenzen für Fach- und Führungskräfte von kleinen und mittleren Unternehmen Zielgruppe Zielgruppe:

Mehr

Gesundheitsökonom (VWA)

Gesundheitsökonom (VWA) Infoveranstaltung zum Studiengang Gesundheitsökonom (VWA) VWA Ostbayern Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.v. wurde 148 gegründet. Hauptakademie: Zweigakademien: Regensburg Landshut,

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Qualifikationsziel Semester Kontaktzeit

Qualifikationsziel Semester Kontaktzeit 1 Gesundheitssystem und Wirtschaftspolitik QZ 1 4 48 102 6 Einführung in das deutsche Gesundheitssystem unter besonderer Berücksichtigung des Pharmamarktes 1 1.1 1.2 Grundlagen der Volkswirtschaftslehre

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Verzeichnis der Weiterbildungen

Verzeichnis der Weiterbildungen 68 69 Verzeichnis der Weiterbildungen Thema der Weiterbildung Fachpflege Psychiatrie Fachpflege Rehabilitation und Langzeitpflege Praxisanleiter/in Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Mehr

Berufsbegleitende Qualifizierung von leitenden Mitarbeiter/innen

Berufsbegleitende Qualifizierung von leitenden Mitarbeiter/innen Berufsbegleitende Qualifizierung von leitenden Mitarbeiter/innen Prof. Dr. Michael Lingenfelder Philipps-Universität Marburg 4. Fachtagung Psychiatrie: Personal Management Mitbestimmung Berlin, 23. Februar

Mehr

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10

Wdh. Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung t6 t7 t8 t9 t10 Bachelor Phase 1 Sommer Grundlagen der Wirtschaftsinformatik Methoden und Management der SW-Entwicklung Mathematik Grundzüge des Privatrechts Statistik I Finanzierung Statistik II Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Der MBA- ein Schlüssel für Karriere im Gesundheitswesen Prof. Dr. Petra Gorschlüter. Prof. Dr. Petra Gorschlüter, Fachhochschule Osnabrück

Der MBA- ein Schlüssel für Karriere im Gesundheitswesen Prof. Dr. Petra Gorschlüter. Prof. Dr. Petra Gorschlüter, Fachhochschule Osnabrück Der MBA- ein Schlüssel für Karriere im Gesundheitswesen Prof. Dr. Petra Gorschlüter Der MBA ein Schlüssel für Karriere im Gesundheitswesen Agenda: I. Aktuelle Entwicklungstrends im deutschen Gesundheitswesen

Mehr

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ausgabe 35 18.12.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 8 Änderungsordnung für die Prüfungsordnungen der Studiengänge

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2014 vom 6. Januar 2014

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2014 vom 6. Januar 2014 Mitteilungsblatt Nr. 01/2014 vom 6. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis 2013 Mitteilungsblatt Herausgeber: Der Präsident Badensche Straße 52 10825 Berlin Telefon +49 (0)30 30877-1393 Telefax +49 (0)30 30877-1319

Mehr

Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 28.06.2014

Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 28.06.2014 13. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit 26. bis 27. Juni 2014 in Eisenstadt Prof.(FH) Mag. Dr. Erwin Gollner, MPH Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 8 Bachelorstudiengänge

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend TBW-Master IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 weiterbildend TBW-Master SEITE 1 VON 24 Fach: Allg. BWL I 2523-88 Allgemeine BWL I Lerneinheit 1 11 14.08.2014

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Fahrplan. Wer wir sind. Standortnetzwerk/ Kooperationspartner. Competence Center. Fachbereiche. Schools/ Studiengänge

Fahrplan. Wer wir sind. Standortnetzwerk/ Kooperationspartner. Competence Center. Fachbereiche. Schools/ Studiengänge Bildung, die prägt. Fahrplan Wer wir sind Competence Center Standortnetzwerk/ Kooperationspartner Fachbereiche Schools/ Studiengänge Ihr Weg zu uns Querwahloptionen/ Karrieremöglichkeiten Wer wir sind

Mehr

Vorstellung der. und des Studiengangs Betriebswirtschaft

Vorstellung der. und des Studiengangs Betriebswirtschaft Vorstellung der und des Studiengangs Betriebswirtschaft Patrick Kabus 22.02.2012 Inhalt Daten zu meiner Person die Hochschule Neu Ulm der Studiengang Betriebswirtschaft Daten zu meiner Person Patrick Kabus

Mehr

GesundheitsmanagerIn:

GesundheitsmanagerIn: GesundheitsmanagerIn: Berufsbild: Beschäftigung: GesundheitsmanagerInnen arbeiten in leitender Funktion in Einrichtungen des Gesundheits- und Freizeitwesens. GesundheitsmanagerInnen entwickeln und organisieren

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Präsentation des Masterstudiengangs

Präsentation des Masterstudiengangs Präsentation des Masterstudiengangs Medical Process Management (M.Sc.) Stand: 13.05.2013 Erlangen als optimaler Standort für ein Studium mit Medizinbezug Standort Vorteile Erlangen ca. 105.000 Einwohner

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

37/07. Amtliches Mitteilungsblatt. 04. Juli 2007. Seite

37/07. Amtliches Mitteilungsblatt. 04. Juli 2007. Seite 37/07 0. Juli 2007 Amtliches Mitteilungsblatt Erste Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften I Seite vom 0. April 2007.......................962

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014 Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin für das

Mehr

Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter

Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter Informatik Medizin im Informationszeitalter Alfred Winter Professor für Medizinische Informatik am Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 14. August 201 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr