Neuer Glanz und alte Knochen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuer Glanz und alte Knochen"

Transkript

1 ikl. CD! Ösich 7,00 Schwiz sf 13,40 Ewickl Magazi IlliJ IDEA 9 uy Eio: Di bka Java-IDE i umfagich Op-Souc-Eio, ikl. lligm CoEo u Swig UI Dsig. Aoi SDK: Das akull SDK fü i Ewicklug mobil Applikaio auf Basis Googls Aoi-Plafom. NBas IDE (Java): Das akull bka Ewicklugsumgbug, iss Mal m Fokus auf OSGi, JavaFX u CDI. Aoi P2P-Nzwk Vkoisiug ADS 10 Goovy CakPHP APS 2.1 Q Scala uig Duschla 6,50 If ab S os zu 41 Sofwa, Sysms & Dvlopm CD-INHALT: ipv6 EKON 14: Ifos im Bihf Scala: Scala is i ausgif, lichgwichig Spach fü i Java Vual Machi u zu 100% abwäskompaibl zu Java. Ei spa Alaiv o zumis Egäzug zu abl Java Dvlopm Eviom. CakPHP: Das Rapi Applicaio Dvlopm Famwok fü i Ewicklug lisugsfähig Awug, bi glichzig schlakm u wabam Qullco. Q SDK fo Wiows: Coss Plafom Applicaio Famwok fü i Ewicklug Dskop- u Emb-bas Awug. Bous Zusäzlich fi Si auf us akull Magazi-CD wi ausgwähl Tools sowi aülich all Qullcos zu Aikl im Hf! All Ifos auf S 3 W Aikl Spmb/Okob 5.10 Nu Glaz u al Koch Ds Aois bs Fu Ha Java och Biss? Rückkh P2P-Nzwk Sychoisiug p Nz Mh Pfomac gh (fas) imm Vkoisiug hu Gfah fü Sofwaachk Was blib vo Ialachku? Roa o Goovy Bichug fü Ewickl Cas Suy M CakPHP zu Iiviuallösug Wigs fü Q Das Rssoucsysm ichig uz Nu Faus im Übblick Avaag Daabas Sv 10 WbApps als SaaS Das lis Applicaio Packagig Saa 2.1

2 Dvlopm Lashf Dfiio Afoug fü i pofssioll Sofwawicklug Richugswis Im pofssioll Umfl folg vo Sofwawicklug i aill Plaug u Aalys Afoug. Isbso fü i Ewicklug vo Iiviualsofwa is i ausfühlich Plaugsphas owig. Di gulg Afoug gwissmaß als ss Egbis is Plaugsphas w i im so ga Lashf zusammgfass. Dis Aiklsi bach i wichigs Aspk is füh Plaugsphas. D Schwpuk s zw Bags lig abi i Voghswis fü Wbpojk. vo Vikko Kypczyk Dis zwilig Aiklsi w sich a ijig, i i Lashf fü i küfigs Sofwawicklugspojk sll müss. Assa si am sowohl i Aufaggb als auch i Aufaghm. Im s Til w i allgmi u übgif Aspk bach, i bi Esllug is solch Dokums hlf soll. Es gil, xisi Gliugsvoschläg bzüglich ih Eigug zu bw u am Schlussfolgug fü as ig Pojk abzul. Si u Zwck s Lashfs Das Lashf azu, i Afoug a as zu wickl Sysm vbilich zu bschib. Es is Gulag fü i Ausschibug (sof owig) bzw. Vagsgsalug zwisch Aufaggb u -hm. Duch as Lashf w i Rahmbigug fü i Ewicklug fsglg. Gusäzlich läss sich fomuli: Das Lashf wi vom Aufaggb sll u ghö m Aufaggb. Slbsvsälich kö D (im Eizlfall soga Aufaghm) bi Esllug s Lashfs mwik. Ihalb s Lashfs w i lva Afoug uch Aufaggb ml u okum. Zu Afoug ghö sowohl fukioal als auch ich fukioal Afoug a as Sysm. W Bsail soll ach Möglichk i Skizz s Gsamsysms, Richlii fü Tchologschiug u i Fomuliug vo Vogab fü i vaglich Gsalug, wi Lifbigug u Abahmki si. Nach Möglichk 32 Ewickl Magazi

3 Lashf Dvlopm soll i Afoug so aufb si, ass i Nachvfolgbak (Tacabily) ggb is. Bzüglich chisch Umszug soll ki Dailvogab gmach w, um Pozss Lösugssuch (uch Aufaggb) ich im Vofl bs zu sak izuschäk u zu sukui. Das Lashf soll ki Lösugsasaz b, so liglich i Afoug bschib. D Vogag Esllug s Lashfs ghö zu Aalysphas s Sofwawicklugspozsss u is o am Afag agsil (Kas: D Ewicklugspozss im Übblick ). Aufbau s Lashfs I Lau u im I fi sich mis i Fom vo Bispil i Rih vo Gsalugsvoschläg. Maßgb is i DIN-Voschif (Bgiff Pojkabwicklug). Hi wi fsglg: Das Lashf bschib i vom Aufaggb fsglg Gsamh Foug a i Lifug u Lisug is Aufaghms ihalb is Aufags. Ei Gliug s Lashfs ka bispilswis [2] omm w. I iig hab sich saais Vogab fü Lashf uchgsz. Fü Bich Sofwawicklug wi glglich i IEEE-Saa Sofwa Rquims Spcificaio vw [3]. Di Gliug, bi avo ausggag wi, fi ma u [4]. Nachilig a ism Voschlag is, ass i Tug vo Pflich- u Lashf ich safi. Ei of z Gliugsvoschlag samm vo Balz [5]. Si fi ih m kuz ihallich Eläuug im Kas Lashf ach Balz. E zich sich uch i Kozaio auf wslich Ihal u i kla Suku aus. Apassug a i iiviull Suaio si gwüsch u möglich. U Puk 7 (Egäzug) kö aüb hiausgh Afoug bschib w. Lashf ach Balz [5] i Gsalugsvoschlag 1. Zilbsimmug: Es wi bschib, wlch Zil uch Eisaz s Pouks ich w soll. 2. Poukisaz: Es wi fsglg, fü wlch Afougsbich u fü wlch Zilgupp as Pouk vogsh is. 3. Poukfukio: Di Haupfukio s Pouks w aus Aufaggbsich bschib. Es is aauf zu ach, ass Kfukio u ich skuä Fukio bschib w. Auf Dails is zu vzich. 4. Pouka: Di Haupa s Pouks, i pma gspich w müss, w fsglg. 5. Pouklisug: Biff Afoug bzüglich Z, Daumfag o Gauigk im Bzug auf izl Haupfukio u Haupa. 6. Qualäsafoug: Di wichigs Qualäsafoug soll aufgfüh w. Dazu ghö Zuvlässigk, Buzbak u Effiziz. 7. Egäzug: Hi w Egäzug o spzill Afoug bschib, z. B. außgwöhlich Afoug a i Buzschsll. spaas Pojk kla u vaglich igsäig bhal w. Das zal Poblm bim Pojksa u am bi Esllug s Lashfs läss sich uch i folg Säz zusammfass [6]: 1. D Sofwawickl vsh (häufig) wig vo Kupoblm. 2. D Sofwaab buz i Spach, i Ku ich vsh. Wichigs Aufgab s Abs is s u, is smaisch Lück zwisch Bilig zu schliß. Das Pojk Lashfsllug umfass zwi wslich Ihal. Zum i i Duchfühug i Vousuchug zu Efassug ihallich Poblmsllug, D Pozss Emlug Buzafoug Wi bs ausgfüh, soll as Lashf im Ialfall uch Ku sll ( muss wiss, was will ) u m Aufaggb als figs Dokum übgb w. Häufig is Ku aus vschis Gü azu ich i Lag. Zum i ka ich imm as owig Fachwiss voausgsz w, zum am kö i (zlich) Rssouc ich voha si. Auch is Fall azuff, ass vom Ku liglich as Poblm ba wi u vom Aufaggb i Soglospak zu Lösug wa wi. U hi lig gau as Poblm: Di Nug s Poblms is zu uspzifisch, of is ich kla, was as iglich Zil i Sofwawicklug si soll. M a Wo: Es is liglich i Uzufihszusa auszumach, as Zil blib abi zuächs im Dukl. I is Fäll fäll i Esllug s Lashfs auch i Aufgabbich s Aufaghms. Dis Sch soll ach Möglichk als Azig Azig

4 Dvlopm Lashf Abb. 1: Uschilich Roll s Aufaggbs bi Esllug s Lashfs [7] zum a i Afigug i Duchfühbaksusuchug. Im Egbis soll as Dokum Lashf sh. Di Esllug i Pojkkalkulaio u is Pojkplas si iglich s m ächs Sch Pflichhfsllug zuzuo. Bis wi joch bs of wäh is füh Pojkphas vogomm. Das ka owig si, w Aufaggb bs zu Bgi i Schäzug zu wa Kos wa. Di Pojkkalkulaio big aülich i (zumis gob) Pojkplaug. I Bich Vousuchug fall i folg Aufgab: Auswähl u Abgz s Usuchugsggsas Aalys s Is-Zusas Fslgug s Soll-Zusas Emlug Haupfukioalä Sofwa Fssllug lva Da Tabll 1: Hiwis zu Esllug is Lashfs Kium Umfag Fom Gliug Bgifflichk Vzichiss Vsioiug Vollsäigk Eihalug vo Richlii Dailliugsga Diakik Hiwis Das Lashf is übsichlich zu hal. Di Fomuliug si kapp zu gsal u auf as Wslich zu bschäk. Dailliug kö mhilf vo abllaisch Übsich u Gafik vogomm w. Isgsam soll as Dokum auf wig S bschäk blib u am güg Fiaum fü Lösugsvaia lass. Gwähl wi i xgbu Dasllug. Di äuß Fom soll pofssioll wik. Di Zuoug zum Aufaggb soll bispilswis uch as Fimlogo ulich w. Ei logisch Aufbau s Dokums is zwig. Aus Sich s Aufaghms wi i Ab ulich vifach, w sich i Dokumgliug am üblich Vogh o. Diss sll aüb hiaus sich, ass ki wichig Puk vgss w. Wichig is i iuig Dfiio u ihlich Vwug Bgiff. Isbso is aauf zu ach, ass i vull bachspzifisch Tmiologi klä wi (Glossa). Ei Ihalsvzichis ghö zwig zum Dokum. W möglich Vzichiss kö Abküzugs- Dfiios- u Qullvzichiss si. Ei Dfiiosvzichis is owig, um Fachbgiff aus m Awkox iuig zu klä. Das Lashf ulig i si Eshugsphas of Diskussio u Absimmug zwisch Bilig. Zu Vulichug Wwicklug u zu Iifiziug s akull Dokums soll i iuig Vsiosbzichug vw w. I Alhug a Pozss Sofwawicklug kö Voabvsio zuächs m 0.* u i s figgb Vsio m 1.0 bzich w. Toz s laiv hoh Absakiosivaus is auf Vollsäigk zu ach. Das is owig, a as Lashf i Basis fü as im ächs Sch zu fomuli Pflichhf asll. Isbso si all gwüsch Kfukio Sofwa azusll. Es is zu püf, ob i Bschibug Afoug m Richlii Uhmug übisimm. Diss biff z. B. Sichhsafoug. Es füh Vmiug vo Fhlwicklug. Es is zu püf, ob all Puk s Lashfs auf glich Absakiosb vfass wu. Vo (chisch) Dails is im Lashf abzush. Spach u Gliug s Dokums si so aufzubau, ass s allgmi gu vsälich is u uch all Bilig vsa wi. Ei übmäßig chisch o Fachmiologi is zu vmi. 34 Ewickl Magazi

5 Pofi-CD W Si hi ki CD fi, hab Si i Ewickl Magazi Pofi-CD ich abo u vpass i Mg Exas! BASTA TV Sssio vo BASTA! Spig 2010: Di s Sch: TFS 2010 Basic fü klis Tams vo Chisia Bi Dis Sssio ich sich a all, i sich och ich m Tam Fouaio Sv bschäfig hab. Ei wichig Nuug m TFS 2010 is i Basic Isallaio Opio, i s laub, TFS auch auf im Cl zu uz u som ial is fü Solo- Dvlop. L Si i s Sch m TFS Basic, Vsio Cool, Bug Tackig u Buil k. Das Ewickl Magazi im PDF-Foma Qullcos u Bispil zu Aikl im Hf (ab 2007) Aboi is jz möglich üb wickl-magazi. Si kö i Pofi-CD auch izl zum Pis vo 14,50 (ikl. Vsa) u wickl-magazi./pofic/ wb.

6 Dvlopm Lashf Abb. 2: D Vogag zu Esllug s Lashfs i Alhug a [8] Dokumaio wichigs Mkmal Buzschsll Auffühug wichig Qualäsmkmal Di Duchfühbaksusuchug umfass zwi Aspk: Zuächs is i fachlich Duchfühbak s Sofwapojks zu püf. Dazu ghö i Abkläug chisch Voausszug, i Emlug alaiv Lösugsvoschläg u as Abschäz vo fachlich Risik. Da is i ökoomisch Duchfühbak s Pojks zu buil. Hilfsml si i gob Aufwas- u Tmischäzug u i Afigug i s Wschaflichksbchug. Abbilug 1 fas i bi Asazpuk aus Sich s Aufaghms ochmal zusamm. Fü Fall, ass bs i Lashf uch Aufaggb voglg w ka, is Aufaghm i Posio s Moaos, u si Lisug umfass i omal Baugsaufwa. Si zuächs auch i Afoug zu ml,. h. s wi ki Lashf uch Aufaggb voglg, so muss iss bfalls uch Aufaghm sll w. E bfi sich jz i Roll s Miaos, Baugsaufwa ka hi als höh bzich w [7]. D Vogag zu Esllug s Lashfs is i Abbilug 2 zusammgfass. Hisichlich Fom u Gsalug lass sich zum Dokum s Lashfs iig Hiwis gb. Dis i mh als o Fa u si ich als sas Güs aufzufass. I Tabll 1 si iig Hiwis aufgfüh. Hilfsml Um ich bi Null azufag, ka ma auf vschi Volag fü i Esllug is Lashfs zuückgif. Ei Such im I füh zu zahlich D Ewicklugspozss im Übblick Bach ma gsam Fukiosumfag u i Afoug a i Sofwa, so ha ma s im Rglfall m komplx Sysm zu u. Sih ma vo kli Tools u Miiawug ab, so is i Plaug Voghswis Voausszug fü i folgich Pojkumszug. Ma spich abi auch vo im igiumäßig Vogh [1]. Di izl Sch Sofwawicklug w Ewicklugsphas zugo. Pozssmoll bschib agg i Suku Voghswis,. h. s wi fsglg, wa wlch Ewicklugsphas u m wlch Egbiss uchgfüh w. Das Pozssmoll bsimm ogaisaoisch Rahm fü i Sofwawicklugsmoll. Di Phas Sofwawicklug si i Aalys-, i Ewufsphas, i Implmiugs-, Ts- u Waugsphas. Ihalb Aalysphas wi i Gsamh Afoug a i zu wickl Sofwa fsglg. Gbäuchlich Bzichug si auch Afougs- o Poukfiio. Das Zil Aalys is s, i Wüsch u Afoug is Aufaggbs zu ml u zu bschib. Auch bi i Ewicklug fü aoym Mak is s wichig, i kla Zilfiio vozuhm. Es is i hoh Eb Absakio zu vw, i Aspk chisch Ralisiug si auszuklamm. Di Aalysphas ka i mh Sch aufgil w: Esllug s Pflichhfs u s Fachkozps sowi i Ewicklug is s lauffähig Pooyps Buzobfläch. Di Esllug s Lashfs ka abi füh Aalysphas zugo w bzw. is och im Vofl iglich Sofwawicklug agsil. Ihalb s Ewufs wi i Achku Awug fsglg. Di Gsamaufgab wi i übschauba Tilaufgab zlg. Es folg i chisch Fslgug. Dazu ghö Agab zu Hawa u zum Bibssysm. Hal s sich um i biblich Awug, is i Spzifiziug Dahalug (Dabaksysm) owig. Di Achku Sofwa bsimm u. a., ob s sich um i spa Eizlawug o um i Cl-Sv-Achku hal. Agab zu Schsll si owig, w i Eibiug i i bshs Sysm folg soll. Di Phas Implmiug sll i iglich Pogammiab a. Es folg i Umszug i gwähl Pogammispach. Ausgagsbasis si i Egbiss Aalys- u Ewufsphas. Ggsa Implmiug is bfalls i Esllug i Sysm- u i Buzokumaio. D Ts Awug folg auf Basis i Aalys fsglg Afoug. Dabi wi i Eihalug all Vogab übpüf. D Vogag wi als Sysm- u Abahms bzich. Slbsvsälich folg ich s am E s Ewicklugsvogags i (abschliß) Ts. Eizl Til Awug w b, im Rahm lauf Implmiug, z. B. uch so ga U Tss, i Fukiosübpüfug uzog. Si bs Kompo Awug sll, w is im Rahm is Igaiosss auf Fhl gpüf. Di Tsphas gif som wi auf i Dokum Aalysphas wi as Lashf zuück u püf, ob all Afoug s Aufaggbs spoch wu. 36 Ewickl Magazi

7 Lashf Dvlopm kosfi ab auch kospflichig Agbo, mis i Gsal vo komm Gliugsvoschläg i Fom is Dokums fü Micosof Wo. Bispil fi sich u [9], [10] u [11]. Dis Volag müss a ig Büfiss u m jwilig Pojk agpass w. Is ma als Sofwawickl öf m Aufgab Esllug is Lashfs bzw. i usüz Fukio fü Aufaggb äig, so mpfihl s sich, i ig pofssioll Dokumvolag zu sll. Voilhaf gsal sich a Übgag zu Esllug s Pflichhfs. Ma vmi, wichig Ifomaio im Lashf zu übsh. Noch pofssioll u umfass is i sofwagsüz Duchfühug s gsam Pozsss Afougsaalys. Zu Usüzug fi sich iig wig Pouk auf m Mak, i auch mis i wgh Fukioalä of aus m Bich s Pojkmaagms ab. Kuz wäh wi i Awug Solags [12]. Gmäß Bschibug s Hslls is Solags i Wkzug zu Auswahl u Eifühug bibswschaflich Sofwa. Aus Pspkiv iss Aikls si i agbo Fukio zu Afougsmolliug bsos vo Iss. Di Sofwa b azu vil Opio (vgl. Wbs s Pouks). Ausblick I ism Bag wu auf i Ihal s Lashfs zuächs i allgmi Fom iggag. J ach Awug, A Sofwa u Göß s Pojks si aülich Apassug vozuhm. Wi woll s bi is allgmi Afoug ich blass. Als koks Awugsbispil bschäfig wi us igh m Afougsfiio fü Wbpojk. Dam folg wi m allgmi T, ass Uhmsapplikaio zuhm als Wbawug umgsz w. Buug ha as Lashf ab auch fü (vmlich ifach) Fall Esllug i umfass Ipäsz, wo üblichwis i Co-Magm-Sysm (CMS) zum Eisaz komm. Hi si bs i im füh Saium Plaug Üblgug zu Suku s Iaufs zu gi. Dazu joch mh im zw Til Aiklsi. Azig D. Vikko Kypczyk ha Bibswschafslh i Fachichug Wschafsifomaik su. Pomov ha zum Thma Algohmwicklug fü Touplaugspoblm. E ab bbuflich als Sofwawickl u Fachauo fü Thm IT. Fü i Ewicklug vo Awug bvozug C# u.net. Ei Schwpuk si Ab is i Pogammiug vo 2-D-Gafikapplikaio. Si ich ih p u Liks & Lau [1] Bofl, A: Objko Sysmaalys, FUivsä Hag 2001 [2] hp://.wikipia.og/wiki/lashf [3] hp://www.i.og/ix.hml [4] hp://.wikipia.og/wiki/sofwa_rquims_spcificaio [5] Balz, Hlmu: Lhbuch Sofwa-Tchik, 2 Bä, 1998, Spkum Akamisch Vlag [6] Iwaowski, Sbasia: Sofwa-Egiig, Sofwaplaug : hp://www.fh-wl./achiv/iw/ Lhvasalug/WS2006/SWE/SWE3.pf [7] Sigb, Sigfi: Das Lashf s Aufaggbs : hp://www.sigfi-sib./uploas/ MSD-E4/Wb-Lashf.pf [8] hp://www.hs-bm.//iichug/fakula/f5/ab1/foschug/labo/ figugschik/mho-lashf.pf [9] hp://www.makus-basch./lashf-koslos.hml [10] hp://www.kompium-pojkmaagm.aguic./owloas/volag-lashf.oc [11] hp://www.volag./volag/-qs-i-vc-4819 [12] hp://www.solags./ix.hml Ewickl Magazi

8 .! agazi i o klm b a ic Jz.w w ww 3 ENTWICKLER Jz 3 Top-Voil sich! 1 All Pausgab fi Haus hal Illibook-ID koslos afo (www.llibook.) 2 M Illibook-ID koslos i App aml u Zugiff auf all Ausgab s Ewickl Magazis hal (+ Bousihal!) Zugiff auf as kompl PDF-Achiv m Illibook-ID 3+ Goßs #1.2 läuf Poblm liv, mach #1.2.1 läuf Poblm s a syvo. *) g fü as (lasu s Vob. üfug s isig Übps glg ow Wokfl Kuzf Rla Fom) D Rla -: i g cio auf s vo(gi Pou s w Bug Fixs Rla ächs pm co schll fü as h s Hi kö u Maablib Bac D Rla i. gmach w. Somi s zu mg Vob Fixs/ Fau opm is b whi Abschluss hl i vl fi, um sowo pm wi ach wi lös. Zuvo g. gm ug aufg i mas sllpm als auch Iial h h zwig vom Bac u fü as im Ei vo Faus pm s Bac kuz all D Rla pm uk müss ab, sobal ism Zp s i Rla Zu sh. aisch ash auom ächs w. h bu bvosh s Bac gmg s is Rla summ flk s D Sa b Vsio... ). Davo Äug ukla, #1.0, 2.0. s i i Vga (also z. B. zwa b bis ahi ochl wi s Rla pm s is abo #x.0 ha, #0.x Vsio komm um i ob s sich Puk 2). mü #0.2 (vgl. azu us mas h i i mas Chcklis Bac i i i Bvo p Dfiio pm is ka: Si Mg ug: J als (zu Ei s!). fü B.: 1.0) Rla. Tag (z. us h Vsio i Si auf is Bac Vgb Rfz i auch i fig bfalls zukü ig s hal Si küf Fixs Mg am ig Bug pm, h gä s Bac im Rla #xy.. kö mas Si u göß as Ef ki w och ga h, Rollou soll s übg fial pm Sau o bis g Vo m mh gm lasfähig u gmg. i Faus pm Fau hal ächs s vog im Rla Fau wi s goß zum ächs #x.0 Bug Fix mas. zu bgi G-Pojk Mai s, i m zwi Vaia bgi i vsch ilwokflow Es gib Bisp D folg ) s: h (mas (pm) Bac Dau. u Mas mas gz lopm wi vo ub Dv hs si sa auf m mas Saus Bac Im io Mai kvs Bi flk. kiosfig Pou pm pou Di iial ss im ss wi im co vo vo ig. agz Souc Soucco ig. wi ächs agz pm fü as h Äug Im Bac wä, lz aia m Wokflowv wi. Di! wiss zum zu Gu aus vb gab ilug ab, uch Mas ih Auf ch bi. Ei a a auf m äg uch Wokflows l ass kosg Vaia Iial iz hi gzi Vsäis Saus sabil bss i, wi m pm w ass 2. Rl Soucco i ausglif zu übfüh u is, h mas b W ha u i Bac. g ich zich gm is Mg m ausg mas kios mls sum Pou i i Rla Äug io i us sll ). Dfi w wi p IMMER Ei, hab w mh i (azu Ab s las l chs Ba as paall, Rla h poig 3. Sup s lic schi Fau u Suppoigi. Ma h. Tammgl Bac u izl hs (jig Bac, m Tack h xisi Fau paalll Fau Bac wi D Fau gib u. U. mh ). Ei Fau s is. Da Es ), Fau cklugspha üh (mg Faus: po Das Ewi pm übf ka. wils i Fau i w h i as pm igfüg solag i Bac s Rla as Fau i as ächs um vom s wi soass wi a g. Fau gm is mas hs: Alls -*. Bac hofix! bi Fau wiss -* u zu JIRA, io las Gu Cov pm, wi wa Namig, Sofwa, wis ach mas üblich, auß spzifisch laub ug s Vw ug Bi i B folg IDs. Issu- ll (hofixs h hilf abi, sch zu fix. Bac poblm h, wi D kios h ählic Pou u liv Bacgbach. D sofo E is m hgsh igk, Now poab uvo h aus Zusa üsch s l, w Vsio uw bugs i l zu ha cica lauf gfix is (z. B. ukiv sofo aufw, i al Mkm cio-vsio bss Pou ). D, o h müss mas pm w auf m Bac vom zwig m Tag kiosvsio, vo Pou gsag, as i mas w cio Fixs am mak. ll Pou h lig, vh Di sch Bac m Bac ka. auf m Z auf w #1.0 u zu glich gab mas w h wi i mas wi ch lopm Bac Daa D übfüh. glösch. pm wi Rlas oh mas wi ach ösug f Poblml l fü G/Hg-C ll Eisaz ghg pofssio com/sma 1. Mai #0.1 Fau Sa s#1.0 mas pm pl D kom Fau pm g is Eslluzu Lösug s i #1.2 Poblms bis usablwi is übfüh pm g i wi w akiv is,! g. M m im hl i Ausahm auch och i i gm is g. W ig, wi sowo paalll u i gm bö g. W Rgl Mas i s aku gm i Fixs acio Fixs bso lopm Dv i Pou i als auch gäig kflow Tag #1.1 Tag #1.0 G-Wo Rposo mas hochla soy ug i s Rpo > Ä i f Äug mas xisi oigi ig a g push blib uch ka mas. w sz // w #2.0 1 Fau Rlas fü as hizufüg i Fau 3 Fau mas Sa Aa/Ix ug h" chic Ä -a -Na h" // " chic i b -m -Na, " hizu g commi i g -am Dai ma sich g commiug a spa // Ä. Dam Bsäig pm Tag #2.0 Sagig > iam ich <a Vz all g a i imm * siv, ss m g a I Rku ichi. // vz g Aa/ g a // U Sagi Rlas Fau Z akull pm 2 Fau ächs fü as Fau Fau 2, Eco BigigIT pak Jaz, sash Chisia m g Äug Ré Piß Sub-B cs bbv Koa, Maio G Rs 1 fipps Äug #1.0 sa Tag #1.0 Absko azug si g URL koll g clo güli Poo pfa] i u as [zil, h pa hp:, hi güg m, Zilf koll: // Es Poo za fü as // Bu ch W // Mögli g // o Novum GmbH ch Fibufli Dilg, a u -ai Mai sul Sofwaco Rbas s>" hl commi <Aza Svi Sofwa bu Submoul sub Da komm ihm ka m Si lösch, mas Auch m bsimm i i ich z. B. Rposoy auf i Gsch Si i Ihm Si Si m G g sub Hab o woll, so kö. uflich möch, h vä ksz uwi zuüc s achäglic soy soy m Rpo s aus Ihs Rpo zwi auf i Di lz 2 ~ lösch: --ha möglich, g s is s auch Wis lg: 32f0 glich zu 2274 Auf i fbb59 m 71a5 ha sich bsim --ha 75a o s 6018f g s 705a vgss h, is g1c22a was schlic Fhl ig g i bim lz Wu Mssa bi hilfich: ^ s sh ~ p Joha ölich -i Michal ig im Pom ig bas sich wow "g läss s, bs gä h si) Sausaz gpus civ Rbas glich s ha zu Ia G mö Sau och ich u M im schib. (solag si vifach u wlchhs zwischich ii, zu ich mich, ll Bac ig Gsch bi h bfi s im Nachh mzufasszulz gä aku auch sms, zusam m Bac ichis s Dis Fag ollsy ch s, i sko Auf wlch Absvz ) wo? zu bab bzi Vsio Shll, um as l a. ( y g is? Is Azah i i folvl.. vä u Nuzu is u ib i w soll l ls (lis) zu lass. Di sh_ zlich cklug ab auf im s> bsch bab Bfh g Ewickl Ewi w. Was g (z. B.: ~/.ba GHub aus hl im häufig auf wi sysms azi Skip f : lu, Wäh <Aza gfix? ~ schaf Shllso Dai Bg si as gau Ihal s Lauf Tim as ich 1 i Fhl ug? Hi vom obs bu m auf m vo Abi is 48 commi W kmuss ig Ä sich, ig Zusa ich G Log bqu Zil gmach akull pick 2 Faus g us imm Absvz u i commi goß H { m wi as 6 hal gp ka ), Gmb u "-" is l passi üch 3 35cff pofil cho f: Dami ull Vo o Fhl ack gsich isch agi auf /v/ ]] && b3 commi io g_ i ma, sash Abhil u Ix zuückgsz., um o lichk s 2> k, ass w fuc!= "" 4 s 126b8 Sach log big Vil G-Us Eisazmög sau afags :) w Si bwi Bjø vzichis a g chs vi 8s commi sich. l hs chsl pop i o p. aozil i as [[ $(g Ba f 16gb Das Opio m u i ifac i Komm is pick auf s gw g sashfau wi auch Fau lx swahl l a h si. ch g as u i Azah im A ausc sich i komp ichs Fau möch Rla + Saaau ä blib { hii iss gp lxä, hl b. Daaug fü si. ab, Di is. Komp süz ull ]] && cho im Nach 1 uv sobal. Obwo zu bh passi gfall Ä uch hm s /v/ u io g_a m läss sich!= "" Tools i, lass woll mi s 2> i Asp Fau l s spa sich fuc o gmach ichis. Eclips sau fils:") ach.com gafisch y azig. G Tam m wo iz UI zu vwows.ghub Hisoy gg 3 wü [[ $(g ack M ag vä. Hiso as li -Zig ma im was auf Absvz "U i G-G 2.0. /wi W w il: si, i lib g, Mss Rposoy aa is, z. Si wi bi wiss, s EG s* sch u hp:/ Lag as s gü. D Nach o s 2 vschml "*" { ma of gp Mg Vkhs ghub.com G-Us i, w ih squash m si oifi, w ück ull ]] && cho BigigIT s kopi M gkom vozu *Fas-Fowa /v/ hl m. i is io g_m hp://mac. gu, soll aus zu sh ug häufigs!= "" s 2> Schaow, i i a i Mg fuc Rbas blib hal Ich mpf Schal, :) s am sau abi y olgs woh i Ä ha. 4. Dis Domiik ag z. moifi aozil zil-logabsa bso so $(g achf, fu m Mss [[ Komm Rpo ao sag wi 3 vschml lich auf i ich mh vo vi Komm Ei G -all o f Mg : mi psö _ gib oa Ma sih aup i abzuschal { Vo wi fixup äig m. )" ikl. )$(g is. Es --c übh m : s* y l oifi li s.ff fals Gaph glich vw wü volls ach ob o ob Fowa s saub g_ Rposoykopi. g_m --o oyg mg mö io *Fas u ph lb )$( bal Rpos ma vmu um fuc sich i imm wlch Ä --ga vo u s sha _a --glo Wahl, Log, als s voha is läss "$(gi ma i us, g log Tool ass fukioi cho G abi s auf g cofig y*, bi ch, zig Sch i i b u wlmas a afü, is as Hiso - gäig bss Rbas M wig Auo is m m h sog. --co -Pa s ba b js s u wu: --gap zich, was { Iaciv ull y)]/" Di *Fis is h- o i Ausga Hash hu Hisoi Tipp zig auf m azughol l ach ui. _ bich Bac all 2> /v/ ASCII-A $(g zu suk o sl Vogäg ik s io g_b D folg s: colo --oli vküzm au )/[\1 vfügba s klo fuc p..f wü. a \(.*\ m h --oh, omal ug ul] mas vo Rposoy "s/* bac m jm Log i bac Zil oy - [po Mg ] g izig ass. ug -pa *]/' ch p Zil-Rposi j afü, am $ ' also akull. --fis '/^[^ j Ä gfüh wu [mo Das ach) vsih a:. --all sog u i s of u Ma sollvo g log a -f _b soy ]/mas hs uch ma ich spig. i Zusä \w$(g mo zw Rpo Tag-Nam am io Tipp was PS1=' im ws möch Fau Bac azig, i g szich [mo lich as hs Fuk Rvi folg Miu wob i xpo aü Bi Bac azu s g auf is Mgs aus: au zig wi i a is --o-comm zusamm, mg..f zug sih lich i ik ma i -s ous ch? Da mas i S Diss --o ]/ Im Ws mg Alias glös aghäg. oh Da bl --fis-pa g Fall zig ug oy gwi [mo am Pfa Dai ps ggf. i. ism -u Wu füh Ä as Zil-Rposi g log s Pom uch? I b cal pah] Au Sph agg as E vä ix=[lo wi a Koflikfall a. Micosof --pf s i Saus Dai os Sph, Wu ol i Äug gfüg? D a- all Au b iovx Aficioa g symb Ausga g push hizu Bay,. ozilachig g mas. Dai sigalis Aliass Tobias u Komma uschsp gp-bfhl Wu ich, as g comm küz ag Plusz ipp fü 10 Po u g clo A & Tag #0.1 1 pi --ba y klo ll pfa] pi s... [zil s /.../ fa/ Rposoy /pfa :]/p f is uz ug //][b ocol: Bi Vw b. [po Absko Iial Fau L i G-Da B cycl i vsio ich vä och ich ab och im Sag uack: : vsio, och ich ifi ab umo : vä, w moifi: Dai h aus ka comm oy bs fü ausgchck u sag: chck Rpos : s Saioi ausg i im kopi l lokals bs, hä im 2) Ei Dicoy/A: zw Saio Sch zu Wokig Aa/Ix, i im ächs Sagig soll im akull Dai w bab hizugfüg lz Rposoy is auf pi alg : vw Absko s h a soy vo bs 3) G Rpo lokals Nus alg skopi g i oh Ab Rposoy Nus auschck 1) Lif -*) Sposo Ps! Th Big Picu G by G-Pos g s --sof g" mssa -m "comm -a... g commi pull lz Si möch m: Ki Pobl o mg ückgägig mach? g pull Rposoyauf mo i i s m foc bs s Äug Rs Si Si i Hab a müss : push gpush, Rposoy ^ as mo Fils --ha mas is g s c oigi ug --fo Si Ä Fils bi, woll a a gfüh g push Ab uch akull h i Abi m g-s Bi Ih ich joc wi ich f, Akio vw Dis ig. äch m chckou: so x kö fil., Si so ou -g-s hig m g chck. Si vosic bschäig g: Si Achu pma... g s --ha soy Ih Rpo Ihal u Koz pio: Sofw a & Suppo Mia GmbH Mab : Micha l Joh

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen Ü ü H 1-9: A G 1 B 2 Nw 3 F 4 A T 5 I I A (D, M, H) 6 Z (w.) 7 Z ( w S), Z 10-19: W W 10 S G W 11 G Gw, G 12 G Gw G, 13 G Gw G, N, Lä 14 G Gw G, N, Lä 15 O Gw 16 B, A M 17 G Pä / G U / L S G 20-29: U E

Mehr

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2015

ev. Jugend Böckingen Freizeit Programm 2015 v. Jugd Böckig Fzt Poga 2015 Zltlag fü 9-13 Jähig 2. - 15. August 2015 Wi sog fü gaos ud uvgsslich Fzt i Mt ds Hohloh Walds, i Etthaus kl gütlich Dof. Dikt vo Bauhof ba gibt s täglich fischst Milch du

Mehr

Ember.js. MVC im Client. Kinect DB2. GWT I18N mit GWT und Spring. 3-D-Druck Die ersten Schritte. Neue Wege ins ios. Linux und der Tiefensensor

Ember.js. MVC im Client. Kinect DB2. GWT I18N mit GWT und Spring. 3-D-Druck Die ersten Schritte. Neue Wege ins ios. Linux und der Tiefensensor All Ifos zu BASTA! >>> S. 67 Dusclad 6,50 Ösic 7,00 Scwiz sf 13,40 Ewickl Magazi 5.13 www.wickl-magazi.d Juli /Augus 4.2011 Spmb/Okob 5.2013 +BWB4DSJQU % %SVDL,JOFDU $PEF $PNQMFUJPO %# (85 Dlpi XE4 Nu

Mehr

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in Fih zub - fü! Us Ausbildugsbuf Flih/-i ud Flihi-Favkäuf/-i Das Flihhadwk fü all, ig was f Pfa hab Ei abwslugsi Eähug fih, howig Lbsl lig bi jug Mh voll i Td Ki Wu, dass si i h Sulabgäg fü i Ausbildug i

Mehr

No more beef? Das steckt hinter NoSQL!

No more beef? Das steckt hinter NoSQL! ikl. Pi-Akio! bi 28.02.2010 10 PC Paxi bo Ja 20 W m Si au V ig-pak zu Si jz I Wbo Lwal u ic Pi. aioll güig Augab 03/2010 ak: STRATO PowPlu-P oll Pofi! Fü apucv (j ac Pak mi bi zu) Subomai 12 Domai u 1.000

Mehr

Dokumentation für die Benutzung von http://portal.mensch.coop

Dokumentation für die Benutzung von http://portal.mensch.coop Dokumo fü Buzug vo hp://pol.mch.coop 29.09.2009 Pol-Sofw: Zl Nzwk kompl Kommukofuku fü polch Bgupp, olökoomch Iv u ukommzll KülI u MukI m I zu b. D Sofw z hupächlch fü Ffox/Icwl Bow opm. I äch Woch w Pol

Mehr

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt Mßgch Löug fü Ih Wb-Auf Dly & P KG Ivv Sfwlöug Dly & P KG Ivv Sfwlöug Pf-Kw Hw fü I-Wb S hb ch k Wb öch Ih I-Auf u gl? G übh w Pgug u Glug Ih Wb. Ob pw B-Pckg ff Ivul-Löug w Spzl fü I-Wb. D Abug u CRM-

Mehr

Netzwerk Umweltbildung Sachsen

Netzwerk Umweltbildung Sachsen Nzwk Umwlbildug Sachs Koodiiugssll ds Nzwks Umwlbildug Sachs Jahsagug 2013 Nzwk Umwlbildug Sachs Jahsagug 2013 1. Vosllug d u Ipäsz ds NUS/TNU 3. Sad ud Übblick üb di Öfflichkisabi im NUS 4. Zilsllug fü

Mehr

Bauqualität Verfahrensqualität und Produktqualität bei Projekten des Wohnungsbaus Kurzbericht aus einem Forschungsvorhaben.

Bauqualität Verfahrensqualität und Produktqualität bei Projekten des Wohnungsbaus Kurzbericht aus einem Forschungsvorhaben. WEEBER+PARTNER BAUQUALITÄT 1 Has Wb; Simo Bosch Bauqualiä Vfahsqualiä ud Podukqualiä bi Pojk ds Wohugsbaus Kuzbich aus im Foschugsvohab. Di Aspk d Bauqualiä sid vilfälig, si bff ich u di Bauchik, sod si

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

Führungskräfteentwicklung als Anleitung zur Übernahme von Verantwortung

Führungskräfteentwicklung als Anleitung zur Übernahme von Verantwortung Ladsschulamt ud Lhkäftakadmi Fühugsakadmi Fühugskäfttwicklug als Alitug zu Übahm v Vatwtug Wi müss wi us als Fühugskäft twickl, um vatwtlich hadl zu kö?? Gsllschaft zu Födug ädaggisch Fschug 2. Mai 2013

Mehr

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d Gl a s 2 Ve r z i n k t e Sta h l k o n s t r u k t i o n m i t g e k l e bt e n Ec h t g l a s- s c h e i b e n Da c h ü b e r s p a n n t d i e Fr ü h s t ü c k s

Mehr

Veranstaltungen der Landesjugendringe Brandenburg und Berlin

Veranstaltungen der Landesjugendringe Brandenburg und Berlin ü f o g s g Foildu h c i l m h E d Hup- u i s d v i d Jugd Vslug d Ldsjugdig Bdug ud Bli 1. Hljh 2015 Ifo ud Kok Bdug: Ldsjugdig Bdug Bi S. 7 14467 Posdm Tlfo: 0331 / 620 75-30 Fx: 0331 / 6 20 75-38 E-Mil:

Mehr

FREUZEITSPORT mit Union Trendsport Weichberger 2012 Nr. 2 - P.b.b. 05Z036131 S 3100 St. Pölten, Fuhrmannsgasse 9/7, (ZVR: 887639717)

FREUZEITSPORT mit Union Trendsport Weichberger 2012 Nr. 2 - P.b.b. 05Z036131 S 3100 St. Pölten, Fuhrmannsgasse 9/7, (ZVR: 887639717) RUZITORT Ui T Wi 0-05Z0363 300 öl 9/7 (ZVR 88763977) L i i L*ROMOTIO W D GH 35 Kff/i U Oß 7 Tl +43 676 700 30 90 -il ffi@li UID TU994940 9366 LG öl 0 l iöi öl Iil l Mli ÖT i i K f i ö Oi 0 75 5 l 85 0

Mehr

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen Uivsiä Ti Volsug SS 2001: Sichhi i off Nz 2. Achiku vo I ud Ia Pof. D. Chisoph Mil Ifomaik, Uivsiä Ti & Isiu fü Tlmaik, Ti Pof. D. sc. a. Chisoph Mil, Bahhofsaß 30-32, D-54292 Ti 1 Uivsiä Ti 2. Achiku

Mehr

Agile Innovation Patterns

Agile Innovation Patterns Th Ail Innoaion Gam Puin h wok in wokshop - Ails Anfodunmanam mi Soy Map und Lan Pojc Canas Ail Innoaion Pans Puin h wok in wokshop - Ails Anfodunmanam mi Soy Map und Lan Poduc Canas Til Zil Rchch & Insihs

Mehr

Ingolf Bender Tina Maria Ritter. Futter-Lexikon. Pferde. Futter, Fütterungstechnik, Stoffwechsel von A bis Z

Ingolf Bender Tina Maria Ritter. Futter-Lexikon. Pferde. Futter, Fütterungstechnik, Stoffwechsel von A bis Z I B Ta Maa R F-L P F, Fü, S A Z a 2 > aa aa! D aa E P Pa a Ja K F öß B. D a a, a Vä F Ga ü P F, R- T Z. D F S a aa F a- E a. B Ra Ia ü F, Fü, L- Ba Va- Sä. D Ia ü a, äß a Eä. Da V Fü B. D a P a aß Pa-Da

Mehr

C. Spale, Marken im Szenesport, DOI / _2, Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

C. Spale, Marken im Szenesport, DOI / _2, Springer Fachmedien Wiesbaden 2015 2 T Ü D Pä w w Jw w, j x D y T Pä Nw y D w Z Ü ö, U Aä I K w Aä F V T H N (20O) ü j V B W A Aä ( R 20O; w, 2006), w G A w ä K Bü w Ew G D w M R, I Ex Aä ( W & G, 2008) w K ä, w w y w D F J, ä Pä ( B 2007;

Mehr

#früherschein #bf17 bf17.de

#früherschein #bf17 bf17.de #fühschi #bf17 bf17.d Füh s spä: h F s i Bgl loh sich! Ei sup Gfühl: Edlich di Püfug bsd jz gh s slbsvwolich s Su! W sich fü ds Bgli Fh b 17 (BF17) schid, is füh d ls d ud h di Glghi, gis i si El od d

Mehr

Herbst/Winter 2014/15

Herbst/Winter 2014/15 RENDGflü b/wi 2014/15 Iii. M.. i. Fb. ff. I M i ll W i w b i. E M-L Iii fü ll i M lib. zig i i M-z f Fi W. Wi w O f i fü i i gg L z. Di b-m fzii fglg gäzli w. Wä i Dwl zwi ili-ll ii Kül wl bi i Mä-M ll

Mehr

Advent und Weihnachten

Advent und Weihnachten l h h C T B h q Z 1 T i h d 2 H 3 H i v C i i Zi,, G g, h D id l D ih vid h ( 1 B 685 Hä dih vid 1 Sh, q 59 Sh,, i h i z g l, g H 1 g l gü ig! ß l, il k! Sih d! Gü, E di d K ig ö ig h di k di, i z ig d

Mehr

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge D Nidigzi-Hamm! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Immobili Voog Vmög EXTRABLATT D Nidigzi-Hamm! DER NIEDRIGZINS-HAMMER! JETZT NIEDRIG-ZINSEN FÜR DIE ZUKUNFT FESTNAGELN 11%

Mehr

Boulevardzeitungen). Ereignissen. bb.cz

Boulevardzeitungen). Ereignissen. bb.cz G H Ö Z F D F W H G D H Ü K H Ä P O L L H K DG D KOZP Ü i i l i D Kzp i i P i ypi i b ä li i Oii l G i i llii i. i b ll i i i Gä i f ü b f l zi D Kzp i üblii ä ä ä fi i i ll b : i i f b z i l b zi i i

Mehr

Ausbildung bei uns. Innovationen & Technologien mit Zukunft

Ausbildung bei uns. Innovationen & Technologien mit Zukunft il i Ivi & Tli i Zkf NEPTUN WERFT i TOP-ili J J i v IHK Rk fü illi i i TOP-ili v. Wi ll lkii k läßi i Qliä i il ü. Iivill Fö i il i Bffüii fü ül i i ii pk. Wi ö j i il fli Eii i Bfl öli. Z R i i l f i

Mehr

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve.

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. D G A, B E K B E J Bö A D G A, B E D G A, B E W : Sü D Z E G S 00 C. K ö K. Vü E () = Eü D () = Vü K Sü C. E S P (. C.) K ü ä Z. B S. G Sü: B S. E Gß C-C J C Vü ü B T. J B P A. G Sü. Fü V R B T: HFDIIANNS

Mehr

MACHEN SIE MIT beim innovativen e-health Projekt der Apotheken

MACHEN SIE MIT beim innovativen e-health Projekt der Apotheken MACHEN SIE MIT bim innovaiv -Halh Projk dr Apohk - di Mdikam-App mi vil Zusazlisung für Apohk und Pai V3.00_11_2013 Unsr ak ull Wrbung : i d m m o k Jz p p A s i h Gsund! k h o p A für Ihr Ihr Pai: Di

Mehr

Besser kommunizieren mit Salomo

Besser kommunizieren mit Salomo Schib Rd Maag Lb Bss kommuizi mi Salomo Ihal Si Das Smia: Thm ud Zi 2 D Rf: Via ud Philosophi 3 Di Rfz: Svic ud Simm 4 Das Uil: Rzsio d Bli Ziug 5 Di Buchug: Dails zum Ihous-Smia 6 Fü Vhadlug, Vkaufgspäch,

Mehr

Lineare Algebra. Formelsammlung. Vektoren und Matrizen. Christian Moser. 13. September a - b. Warps. w 2. w 1. v v 1. w 3

Lineare Algebra. Formelsammlung. Vektoren und Matrizen. Christian Moser. 13. September a - b. Warps. w 2. w 1. v v 1. w 3 Wps J k i ik k ii h i -Fko shi Folsl Li l W is i Fko i ä ik i is, i sih i Sll s spülih ks i ik - ko Mi hisi Mos Sp o: hisi Mos : Sp Fhl i Ml i os@hsh Folsl Li l ko Folsl Li l Mi Äqil äqil Zi ko si Äqil,

Mehr

Die neue Kinder- Hörspielserie auf CD...

Die neue Kinder- Hörspielserie auf CD... Di u Ki- Höspilsi auf CD... Willi wills wiss! Sllv fü Ki u El gh Willi Wizl si Jah vschis Thm auf Gu. Auf si Ausflüg l pomi Rpo lusig u issa Gschich, i Zuschau Spaß mach u gaz i j Mg Wiss vmil. Di Sih

Mehr

Bundestagswahlkreis 083

Bundestagswahlkreis 083 o kw lö k Cy Gü zu i Fi lu -J u Fi ll K i iu P Ky R i o Do U li z u Gl o F Gö Li iz l J lä ow ll Ro F l u o o k u L G Ru l E l pl o Fku i N u O k l l i ü li l H i w G i Ko G E Ki zi ä D i l y i o z u zi

Mehr

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8 Re ch n e n m it Term e n I n h a l t B e re c h n e n vo n Z a h l e n te r m e n........................................................ We rt e vo n Te r m e n b e re c h n e n........................................................

Mehr

LAN GLANZ MEDIA. Z ist sch spruchsvoll! G modisch! GLA luxuriös! GLA stylisch! GLAN exklusiv! GLAN t aktuell! GLA t international!

LAN GLANZ MEDIA. Z ist sch spruchsvoll! G modisch! GLA luxuriös! GLA stylisch! GLAN exklusiv! GLAN t aktuell! GLA t international! i v i l l liv il ö v li l liv i l ö l li ii v l l ö l l iv i l l i l v l liv i ö l l v li i l iv l l v liv l ii ö iv MEDI v l l ö ii liv l l VER v ö iv liv il l l l i l ö iv v l i l i l l ö i l l liv i

Mehr

DIE AGENTUR FÜR INNOVATIVE KOMMUNIKATION

DIE AGENTUR FÜR INNOVATIVE KOMMUNIKATION T O f V i i T O f V i i T O f V i i V i fl i B i Kü i R i Ci G fl H A f f i B B Z f J i G i i i i i fl ä H : f A i K f Bi zi B izi i A Z f J i b v /C i i ff i I K i z i i i i f i H ) ä K I R /I ü (W i i D

Mehr

Silbenmosaike. KapB_Silbenmosaike

Silbenmosaike. KapB_Silbenmosaike Silbenmosaike Sie können die hier abgebildeten Silbenmosaike, so wie sie sind, im Unterricht einsetzen. Drucken Sie die Silbenmosaike aus. Um sie mehrmals zu verwenden, bietet es sich an, die Silbenmosaike

Mehr

Innovative Spaltenböden Güte überwacht Güte geprüft EN 12737 geprüft

Innovative Spaltenböden Güte überwacht Güte geprüft EN 12737 geprüft Iovaiv Spalböd Gü übrwach Gü gprüf EN 12737 gprüf www.salli.com Tchisch Uiv. Graz mach Säll saubr, rock ud warm Nu mi Quarzgummi-Airuschauflag bi all Schrägschlizlm für Ridr VORTEILE Absolu ruschsichr

Mehr

Panorama-Sternkarte. Anleitung & Pläne. STERNE erleben

Panorama-Sternkarte. Anleitung & Pläne. STERNE erleben lb Hiz Hof, Sophi Stauff 1. Jui 2012, 3. Auflag admi@stlb.ifo www.stlb.ifo Paoama-Stkat Alitug & Plä Macl Wyss Schülabit 4. Klass, Wildswil Fühugsschi Stblatt Paoamablatt Zwischhölzch Matiallist Paoamablatt

Mehr

L Hospital - Lösungen der Aufgaben B1

L Hospital - Lösungen der Aufgaben B1 L Hospital - Lösug dr Aufgab B Gsucht: = Übrprüf ob di Rgl vo L'Hospital agwdt wrd darf Für ght dr Zählr gg L'Hospital darf agwdt wrd, Für ght dr Nr gg = da Zählr ud Nr gg gh Zählr ud Nr diffrzir: ' =

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

SPEAK STYLING. Schweizer Haus der Schönheit DOBI-INTER AG Tel. +41 (0) Fax +41 (0)

SPEAK STYLING.  Schweizer Haus der Schönheit DOBI-INTER AG Tel. +41 (0) Fax +41 (0) w ö DOB- G l +41 (0) 62 855 22 22 Fx +41 (0) 62 855 22 00 @b wwwb Fll 8048 Zü B 569 Fll 1163 y l 10 W wwwwll K YG 54 B W 64 Kö b j K O l D y l ll ü l - D l y l b l ä : Zl W l bll y W D l O w w ll yl U

Mehr

Grosses Fach und kleines Fach

Grosses Fach und kleines Fach 42 J N 1 2012 D Z Uä Zü UZH Bü I T D ä M J M ö B 3 D Jy V W ü 5 W ö Gy Uä L? D 6 7 D L W DP ü j B L 13 G N T B Bü Z D V D Uä Zü T H H L- Tx P Z P P ä B D Ä I - B D D T N P Zä B y y x B D V B I T G Bü W?

Mehr

Importeure chemischer Produkte.

Importeure chemischer Produkte. c a k u o P c is m C ic z k i ic S H G u Gfak zu io a m fo I Wici Impou cc u ll s H fü zicu Pouk. GHS i u, wlwi iilic Gfakzicu Das vo UNO iiii Sysm GHS zu Eisufu u Kzicu vo Cmikali s als Abküzu fü Globally

Mehr

sechs Wochen vorher, acht danach kein Anrechnen, Erarbeiten, Abgelten erlaubt Zustimmen muss das Landesarbeitsministerium oder die von ihr

sechs Wochen vorher, acht danach kein Anrechnen, Erarbeiten, Abgelten erlaubt Zustimmen muss das Landesarbeitsministerium oder die von ihr 26 3 Buf- ud Abiwl Rchgudlag fü d Muchuz id da Muchuzgz (MuSchG) ud da Budlgld- ud lzigz (BG). Ki Si i, b di flgd Auag ichig d falch id, ud hm Si ggf. i Kku v. Di ichig Löugbuchab gb i Bzichug fü da Bchäfigugvb

Mehr

Tag der Geodateninfrastruktur Schleswig-Holstein am Thema

Tag der Geodateninfrastruktur Schleswig-Holstein am Thema Tg Gisuku Schlswig-Hlsi 05.03.2015 Th uzugsöglichki v G i u Vwlugsb is u jz 1 v 20 Ihl s Vgs Vwlugs hbi h GIS Es wug u uzugsöglichki v G Huig Swug i Kulvwlug (Bispil) uzug v G ubgz Möglichki? 2 v 20 Eisz

Mehr

Gruschwitz für die Nische statt für die Masse produzieren

Gruschwitz für die Nische statt für die Masse produzieren 09.2006 im02 Kudmagazi -Ifomaik GmbH Ausgab 02/2006 SAP-Poal fü Miol Bi Miol Msschik W. Lhma GmbH & Co. KG di i SAP-Epis- Poal d Kud Hausvwal ud -igüm als zal Eisig fü vschi Oli-Svics. mh ls > Si 6 Guschwiz

Mehr

MATERIAL-LISTE. zur Woche für das Leben MATERIALIEN. MATERIALIEN Bestellen: Christiane Moser Telefon 0681 /819 175 27 salzburg@wochefuerdasleben.

MATERIAL-LISTE. zur Woche für das Leben MATERIALIEN. MATERIALIEN Bestellen: Christiane Moser Telefon 0681 /819 175 27 salzburg@wochefuerdasleben. Foum Nus Lb MATERIAL-LISTE zu Woch fü das Lb 2016 MATERIALIEN KOSTENLOS ANFORDERN Fag batwott Ih g Chistia Mos Tlfo 0681 /819 175 27 salzbug@wochfudaslbat MATERIALIEN Bstll: Im Itt mit Oli-Fomula: wwwwochfudaslbat

Mehr

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires Bekleidung Der fröhliche und unverwechselbare Charakter des Fiat 500 und Fiat 500 spiegelt sich in einer breiten Palette von Produkten und Zubehör wider, um Ihnen eine wertvolle und unterhaltende Sammlung

Mehr

DIALOG. über BODENARCHITEKTUR. Der Architekt-Designer JEAN NOUVEL ARCHITECT/ DESIGNER

DIALOG. über BODENARCHITEKTUR. Der Architekt-Designer JEAN NOUVEL ARCHITECT/ DESIGNER WK PPICH IALG #7 P Pj C J 2013 IALG ü BACHIKU JA UL A- SIG SI B G F L L ÄG I F Ü G F H B B J US K B I S I S - CH SI S C JA UL ACHIC/ SIG IGH Gä ü G-B-A IGH A IIW ABU G BUILIG ACHICU GB 07_121212_47L 1

Mehr

Schweizerdeutsch. Schlüssel zu den Übungen

Schweizerdeutsch. Schlüssel zu den Übungen Züüü E Lm ü Fm Sw 2. v A Züüü Sw E Lm ü Fm m 2 Hö-CD (Ao-CD) öm Sü vo A B-S Fü S- w ü G. 14 Lko 2 Ao-CD S Hövä (Tx L) Sü Ü m ü 900 Foo Akk w m Sw M L Fom A4 / 352 S / ISBN N. 978-3-033-01173-1 www.-. o

Mehr

Heft Viel Spa. huii!

Heft Viel Spa. huii! Hf 3 2014 l S ß Vl Sp 2014 z g M -M D M F T f g k K fü L R g l I L g f E f l K D I H Blä W Il f: H D g 1 2 l Lg W Glpp p p H R 4 W lä B W : 7 l I H z p S g L ö E D 8 Cl T B 10 E Sl T? l W 12 K Lg-P ü f

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Sachstandsbericht 2004 PR O F. D R. M A N FR ED JÜ RG EN M A TS CH K E G R EI FS W A LD 20 04 Im pr es su m ISBN 3-86006-209-3

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

Dreh und Trink! Die Kultmarke dreht auf.

Dreh und Trink! Die Kultmarke dreht auf. Dh ud Tik! Di Kultmak dht auf. Dh ud Tik ist i absolut Kultmak ud bi Kid uglaublich blibt. Das hat vil Güd. Ud jtzt komm och iig dazu. Fü Wbug, PoS-Matial ud Gbid wud i u Makwlt gschaff, di but, lustig,

Mehr

für Ihr Klassenzimmer 1 Das EinmaleinsSpiel er Reihe vorwärts 8er Reihe rückwärts 9er Reihe vorwärts er Reihe

für Ihr Klassenzimmer 1 Das EinmaleinsSpiel er Reihe vorwärts 8er Reihe rückwärts 9er Reihe vorwärts er Reihe Bü &C D z ü 0 B B H: K V ü Kz D - 0 ä 0 Qz ä Ü - ö 0 0 ä : ü z zü z z Ü z 0 D - : Wü Wü z ü Z z 00 D Bü- ä 0 0 üä 00 ä üä 0 D 0 üä ä - - H 0- KV 0 DO0_--0_00_0 D 0 000 :: - K H Bü- Pöz ö : ä Bü O-ü! W?

Mehr

hkeit, e Möglic nd Schüler

hkeit, e Möglic nd Schüler Akoslfad Gu. ff a K s Gu. u k, öglch M u ma zu g h T s m p u z o Kaff chül off S»D C h Poduk ud S!«gc chül v k S a u d z das u ko ud, mach fü so A lks Lo G -H h c H a d hul Aach h l s sc Rlgo Gsam Gos m

Mehr

alle Infos in 5 Klicks

alle Infos in 5 Klicks A Ifo 5 Kck: Bä S O-Bocü, m S üb S wc bzw. m m Maz Sck bw. H ö Bffacc fü Eä Hawcaf Facab 2 Ja - Pakkm kv a Ifo 5 Kck I Z... L F Wä S a S kö... z.b. Süßwback w c w ck c w ab püf c üb fü c..... S a Hofacma/-fa.

Mehr

SURPRISE! CREATE A SMILE WITH THE FUNNIEST CUP!

SURPRISE! CREATE A SMILE WITH THE FUNNIEST CUP! CUPS-BKRS-BCHR SURPRIS! Si 1986, K mak u yu hav h fui igdi i yu kid mal, h ui! Bid h ui, w ff ial u whih mak h d big haig. Ch fm u xiig am, a a whl w gh wih u ad mak hild mil. Raua, aai ak, vaai ak ad

Mehr

output professionals mit

output professionals mit op pofol W hb göß üb l z pch. M 35 Jh Efhg zähl Blfl vo Bch GbH z ol füh IT-Dl fü hw Copy-, P- Op-Mg. Al Fll-Svc-Dl 70 Mb b w ßgch H- Sofwlög fü ffz Pgbg, Ellg vo Fzgkozp fü wchflch Gäpool ow fgch Svc-

Mehr

& im Einklang. HUGO-Bergkräuterochsen-Paß

& im Einklang. HUGO-Bergkräuterochsen-Paß HUGO-Bgkäutochs-Paß Hugo-Bgkäutochsflisch Hugo-Bgkäutochs-Wüst Hugo-Bgkäutochsislig (Wlschislig) Hugo-Bgkäutochsblut (blau Potugis) Oigial-Schobmühl-Schapsl (Nuß) Oigial-Bgkäut-Schapsl (Zib) & im Eiklag

Mehr

S. 2. ir sind. ir biet. Ideen

S. 2. ir sind. ir biet. Ideen S. 2 4 S. c w w fü I l S. 6 S S. 8 W w f Sp. 10 l A S p S. 12 W A. 14 S I c W S. 18 w W w Wll U w w W fö Z? f fü EIN j Wl P w v L z wc j EINEM w S ll! 15 2 7, l! 2/3 Ic fü Ff! Slcf w w w Sf Plycc Gllcf

Mehr

N e w s l e t t e r. Die Kita informiert Oktober 2013. Die Hortis berichten

N e w s l e t t e r. Die Kita informiert Oktober 2013. Die Hortis berichten Di Kia infomi Okob 2013 Di Hoi bichn W gabi ha, daf auch auuhn! Wi Hoi fun un üb di Hbfin. Wi buchn oz akm Rgn di A Faani. Bingn dn Rhn, Zign und Widchinn ca.15 kg Eichn und Kaanin mi. Bim Wign habn i

Mehr

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut.

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut. Exa fü S wckl xa fü S gbau. Faz. Las. Vs. Dc Bakg. Aud Bak E Tpp: Kob S d Vsug Rah vo PäLgh Fazug b d Aud Bak ud pof S zusäzl vo Bagskosaz au Sasfall. Vo Esg: abslß. D u Aud Vsug Ab sofo kö S fü Ih Aud

Mehr

Anhang zum Abschnitt Optik

Anhang zum Abschnitt Optik Ahag zum Abshitt Optik. Hitgu. Im Abshitt vwt Symbol 3. Liht als Elktomagtish Wll 4. Ei optishs Systm zu Nutzug Sogi 5. Qullagab. Hitgu Di photovoltaish Solazll ist i Opto-Elktoishs Elmt. Di sogfältig

Mehr

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com r S m i s Nürbrg g la r Vrb rich-alxar-uivrgsaiägweirschafswissgascghawfirschafsrch (LL.B.) i i a r Fri ll/r Bachlors.A.) or Bachlors (B hags chafslhr s ir w Srfac s b i k Br Schwrp Wir z is! c a h C Foo:

Mehr

18. & 19. september 2013 BERNEXPO. Logistik schweiz2013. Die Messe für Intralogistik PARTNER: www.easyfairs.com/logistikschweiz

18. & 19. september 2013 BERNEXPO. Logistik schweiz2013. Die Messe für Intralogistik PARTNER: www.easyfairs.com/logistikschweiz 18. & 19. sptb 2013 BERNEXPO schwiz2013 Di Mss fü Italogistik PARTNER: www.asyfais.co/schwiz -softwa La is g sio v i at w u su ia altu gs pp lflu g sof ly ss ss tw c st oft a ha u w i a u ( a g w ag s)

Mehr

fachhochschule münster - m s a münster school of architecture - prof. dipl. - ing. architekt michael schanné

fachhochschule münster - m s a münster school of architecture - prof. dipl. - ing. architekt michael schanné fhhhhl ü - ü hl f h - f. l. -. h hl hé hl - l.3.2 1. w 2015/2016 v h l D Shl G hl fl Bf f S 10 M x 10 M Gfläh l Bl Rw f G Wlhül Rh z l. D S hl ll Nz f Th Al ä vf S. D Mw N z Bö h h f z wähl Pl S h w z

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Famuhm - Bad-Bad Sy Hamug Dd 014 2 H 2014 H ha fd g : ü ao üag pu k : G / Schw f m u h u Ak h c u o N : 4 Fa m 201 x Ih vmög 5 (v-) 1 gö 0 B 2 x ma k ch a o

Mehr

Herren-Short Felix Angenehmer Tragekomfort dank elastischer Polyestermischung. Innenslip, 2 Eingrifftaschen, Klettverschluss. Gr.

Herren-Short Felix Angenehmer Tragekomfort dank elastischer Polyestermischung. Innenslip, 2 Eingrifftaschen, Klettverschluss. Gr. Güg b 3 Dm-B -B BC-C m äbg P G 34 44 [337 Fü 34⁹⁹ g V j G! H- Fx Agm gm Pmg I Eg K G X XL [48 3⁹⁹ -%Rb Dm H Obg! Güg b N m G Jb RbA mbb % - Rb! m F H G b G Rb b m N mb Jb A üg GRA D-Fg INERPOR! Fü A ü

Mehr

Urlaubszeitung extra tipps extra wegweiser extra urlaub! ostseebad laboe * Zeitlose Auszeit!

Urlaubszeitung extra tipps extra wegweiser extra urlaub! ostseebad laboe * Zeitlose Auszeit! x Uz x x x! * 21 V F ü Fö M Föc ö S v I Aü Ac Ac A, c, Tc E S c c ä Z Az! S, ü Az c G S I JETZT! U S Z c S c 187, c M cc O O D ö O vc c S c j Z vä E 8 J S Vä, cüc, S Sv c A z A vc v, c S ä c v vä D S z

Mehr

Die Ka rte i ist, Bild ung spla n e ntsp re c he nd, d e n Fä c he rn De utsc h und VORSCHAU

Die Ka rte i ist, Bild ung spla n e ntsp re c he nd, d e n Fä c he rn De utsc h und VORSCHAU Spig is F d (L s -, Sc ib - ud Sa c ka i) Ei umfa ss d L s -Sc ib ka i zum T ma Füig. Di Ka i ä vi Fa k ud Ifo ma io zu Fo a ud Fa ua im Füig. Duc d iff zi Aufg a b s ug ig si sic b so d s zum Eisa z i

Mehr

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens.

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens. , ö t S b l Vo g Ros blau t Da ud bu ia aus C st Mä ld Jüg a a H t vo zäl D Auto ud Ezäl Haald Jügst at si bis fast ausslißli i d zitgössis ud mäaft Kultuwlt d Gü Isl umgtib. Slossöf ud auf slowis Bug

Mehr

Analysen und Ergebnisse der Qualifizierungsberater im IV. Quartal 2009

Analysen und Ergebnisse der Qualifizierungsberater im IV. Quartal 2009 Aalys Egbiss d Qalifizibat im IV. Qatal 9 IV. Qatal 9 Batg Aalys d Qalifizibat Im. Qatal ds Jahs 9 wd Btib bzw. Uthm bat. I Uthm wd i Qalifizibdaf fü 1.7 Mitabit* aalysit. Ei Fakäftbdaf xistit i 17 Uthm.

Mehr

Juni 2015 Nº62. Hast du den Plan?

Juni 2015 Nº62. Hast du den Plan? Ji 2015 Nº62 H Pl? l L 13 J E z A flipp S i i i l N i M zükk D F l i i f U L klä l N j üli i i M l i z pä L f l i i v i Ml fü z pk STOPP: O EIN ILLE IST IST AUCH EIN EG STIMMT DAS? x2 + x + I f v fü zf

Mehr

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung CAMPU@INUTRY Mi m Lwig Bölkw Camp (LBC) al Iaial hchib fü ichgwi Ivai, kaä paxiah Abilg af m Gbi Lf- Ramfah wi ichhi chliß ich Wichaf Uhm i i imalig Wi amm. Iill xpi iviä Wi i g Nachbachaf af im Campglä

Mehr

Da heb ich ab! DaS neue Happy Cat kommt! Sommer 2016

Da heb ich ab! DaS neue Happy Cat kommt! Sommer 2016 D hb ich b! DS u Hppy C komm! Somm 2016 Jd Kz is izigig! Gog Müll, Ihb vo Hppy C mi K Micky! y pp H sibl, ksi? s, l g, ju v, Is si ki gskz od h u oh W i si Is äglichki? Fumiluv d Si fü ll Bi Hppy C fi

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr

Weiterbildung WBA Allgemeine Zahnmedizin SSO: Beurteilung der Weiterbildungspraxis durch die Assistenzzahnärztinnen und Assistenzzahnärzte

Weiterbildung WBA Allgemeine Zahnmedizin SSO: Beurteilung der Weiterbildungspraxis durch die Assistenzzahnärztinnen und Assistenzzahnärzte Witrbildug WBA Allgmi Zhmdizi SSO: Burtilug dr Witrbildugprxi durch di Aitzzhärzti ud Aitzzhärzt Witrbildugtätt/-prxi: Aitti/Aitt: ---------------------------------------------- -----------------------------------------------

Mehr

INTERVIEW LEROY SANÉ ÜBER HÖCHSTE KONZENTRATION, EXTRASCHICHTEN UND DEN GROSSEN TRAUM Steven Gerra

INTERVIEW LEROY SANÉ ÜBER HÖCHSTE KONZENTRATION, EXTRASCHICHTEN UND DEN GROSSEN TRAUM Steven Gerra I INHALT Vw.8 1 ALLGEMEINES.12 1.1 V Pk : Ewk I.12 1.2 T k ö G18 1.3 B S Kpp: A w 24 2 DER IDEALE SPIELER. 32 2.1 W Sp Zk kö?. 32 2.2 M x E z x E 37 2.3 Lä: S Mü C. 45 2.4 Pz 59 3 EIGENTRAINING. 68 3.1

Mehr

Analysen und Ergebnisse der Qualifizierungsberater im III. Quartal 2010

Analysen und Ergebnisse der Qualifizierungsberater im III. Quartal 2010 Analysn d Egbniss d Qualifizigsbat im III. Quatal 2 III. Quatal 2 Batgn d Analysn d Qualifizigsbat Im 3. Quatal ds Jahs 2 wudn 83 Btib bzw. Untnhmn batn. In 38 Untnhmn wud in Qualifizigsbdaf fü.3 Mitabit

Mehr

Zwei junge Burschen, zwei Gitarren, zwei Gaspedale. Ein eingespieltes Team auf einer Bühne vor Publikum. Mit bairischen Texten voller

Zwei junge Burschen, zwei Gitarren, zwei Gaspedale. Ein eingespieltes Team auf einer Bühne vor Publikum. Mit bairischen Texten voller J b S Zw E Mkpp w A! Sb Mkbb, v I Mx G b vwb N. Gb Mk, ßwö Efü - v! Zw j, w G, w Gp. E p T f ü v Pbk. M b Tx v V W, F, Tbä F Rpbk b. Tf: 7 / - Fx: 7 / -. H www.. Lb L,.. Vw M Vvkf: f:, E :, E 7. U :. U

Mehr

1. Mönchengladbach Der Standort für Ihren Erfolg

1. Mönchengladbach Der Standort für Ihren Erfolg Möchldbch r tdrt für hr rfl Mit rud iwhr ist Möchldbch di rößt tdt idrrhi s izusbit rricht bi i dius v il rud Milli Mch ktull twicklu Möchldbch bfidt sich wi i dr ufwärtsbwu i ilzhl dr rlisirt Prjkt i

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

Architektur des Universums Gen-Kartographie Blutwäsche Derivative Finanztitel

Architektur des Universums Gen-Kartographie Blutwäsche Derivative Finanztitel Jf HIV T D Gö Fä T p R H S Mü A U G-Kp Bwä D F I E: D Mü Uäf fö F L Df Sw 3 Gwf Jf J G 6 T" P R". Zw Kp D M Säf/H M 10 V S Mü H G Mj 14 H - Z ä F D T B T M C M. H, ä 1 0 0 0 0 0 G H. M M G-Kp A G. (M H-Lypy,

Mehr

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit vvcm v2c Vdkfzsysm» Vd-Raumkfz» Ab Absplaz-Wbkfz bk» wlw Ol Zusammab Das Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN 2009, vvcm Iaal GmbH, Bm www.vvcm.d flgch vvcmmuz U d w s... Ud w s Ih

Mehr

Modul 10: Autokonfiguration

Modul 10: Autokonfiguration Hohshul BoRhiSig Pof. D. Mati Lish Ntzwksstm ud TK Lzil: Modul 1: Autokofiguatio Nah Duhait diss Tilkapitls soll Si di Aufgastllug Autokofiguatio läut ud di id Kozpt SLAAC ud DHCPv6 zu automatish Kofiguatio

Mehr

Alle Produkte für PKW & LKW finden Sie in unserem Online-Shop www.kuda-phonebase.de

Alle Produkte für PKW & LKW finden Sie in unserem Online-Shop www.kuda-phonebase.de A P ü & S m O-S www.-b. Km b. I Pv v E! KUDA Km KUDA Km KUDA Km KUDA Km M L-. Gä & Nv M L-. Gä, Nv + Nvä Uv F Fü B- F www.-b. KUDA Km M L-. Gä & Nv P m E S G S Nmm S. Nvä b ßb S b. E m, m. L- Gä Km H B,

Mehr

Dein Kurzzeiteinsatz bei Boccs. Infomappe

Dein Kurzzeiteinsatz bei Boccs. Infomappe D Kzzz B Ipp C (S) v kö W ü S S H I z Jz S S ä z Kp v z S ö v S D P HIV- k ä Mä Cp (v) Sä D L R v K k v Sz I Cp z Nö B I Z BOCCS H ü kö BOCCS T ü v B S L z W ü K S z ö ß P z P D Pk S D P ß üz z K S ö D

Mehr

Urlaubszeitung extra tipps extra wegweiser extra urlaub! ostseebad laboe *

Urlaubszeitung extra tipps extra wegweiser extra urlaub! ostseebad laboe * x Uz x x x! * 2015 D G J vä (F: 30) F ü A ü z! Fö Fö z D : T ü z Gä ö O E z, ü O! ä, jz, D F ü ö P D v T, Z z Gä N D V jz Dü, Zäz ä ö O T z N, z E A N ä A F/ v I J, T ü E D, v P Gä v üz, ü jz A N ö U ö:

Mehr

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN Chmnitz-. 48, 48a, 48b, 50 / Wüzbug. 35 01187 Dsdn OBJEKT OBJEKT INDIVIDUELLES UND GROSSZÜGIGES BÜRO- UND EINZELHANDELS-ENSEMBLE Das Büozntum Falknbunnn bitt modn und funk- nn

Mehr

Alle Jahre wieder... Jetzt backen & gewinnen

Alle Jahre wieder... Jetzt backen & gewinnen d l w i I W ud gh All Jh wid ko wi pä i d ihig kl Tg i Wihhiug ud Pläzhlu Di Jh h u d hiih Wiwld zu fiüb, lllib Wldi-Pläzh ipii Mi Eul, Fuh, Igl ud Elh gh ud i Wiwld ud uf d Pläzhll Dfü buh wi ki bod Auh

Mehr

American Cakery Seite Art.-Nr. Artikel-Bezeichnung Gewicht Stück pro Karton

American Cakery Seite Art.-Nr. Artikel-Bezeichnung Gewicht Stück pro Karton Cy.-N. -Bz Gw ü K P K P / L 1030 NEU: C-Cff -C 1.700 1 7/6 103 NEU: Bby-C 1.900 1 7/6 1019 NEU: C-Bw-C 1.90 1 7/6 106 NEU: Rby-G-C 1.700 1 7/6 6 10 NEU: R Bw 1.100 3 16 13/1 7 101 NEU: C Bw 70 1 13/1 10

Mehr

Sechs Module aus der Praxis

Sechs Module aus der Praxis Modu l 1 : V o r b e r e i tung für d a s Re i te n L e r n s i tuatio n : De r e r ste Ko n ta k t K i n d u n d P fe r d d a r f : 1 2 0 m i n. D i e K i n d e r so l l e n d a s P f e r d, s e i n e

Mehr

Physik PHB3/4 (Schwingungen, Wellen, Optik)

Physik PHB3/4 (Schwingungen, Wellen, Optik) Physik PHB3/4 (Schwigug, Wll, Opik) 1_Schwigug_ri_Gapf_BA_W.oc - 1/7 1. ri, gäpf Schwigug Ral Schwigug si ir i ugsrlus rbu. i Schwigugsrgi wir urch ug rbrauch,.h. issipaio i Wär. a i Gsargi proporioal

Mehr

MIT LEIDENSCHAFT GEBRAUT. INS GASTRO-HERZ GESCHLOSSEN.

MIT LEIDENSCHAFT GEBRAUT. INS GASTRO-HERZ GESCHLOSSEN. MIT LEIDENSCHAFT GEBRAUT. INS GASTRO-HERZ GESCHLOSSEN. INNOVATIV INSPIRIEREND INTERNATIONAL 11. 16. MÄRZ 2016 DIE LEITMESSE FÜR DEN GESAMTEN AUSSER-HAUS-MARKT E oll, u d INTERNORGA Tl d du C B Mk zu. W

Mehr

DER BAUINGENIEUR. 5. Jahrgang 30. April 1924 Heft 8 ERGEBNIS DES PREISAUSSCHREIBENS DES DEUTSCHEN EISENBAU-VERBANDES1). Von D r.-ing. e.h. Schaper.

DER BAUINGENIEUR. 5. Jahrgang 30. April 1924 Heft 8 ERGEBNIS DES PREISAUSSCHREIBENS DES DEUTSCHEN EISENBAU-VERBANDES1). Von D r.-ing. e.h. Schaper. DER BAUINGENIEUR 5. Jahrgang 30. April 1924 Heft 8 ERGEBNIS DES PREISAUSSCHREIBENS DES DEUTSCHEN EISENBAU-VERBANDES1). Von D r.-ing. e.h. Schaper. D e r D e u t s c h e E is e n b a u - V e r b a n d h

Mehr

Sonntag, 16. Mai 2010

Sonntag, 16. Mai 2010 ÖLV 2021/10 30. H f d S Sg, 16. M 2010 21. WALDVIERTLER LÄUFERCUP S/Z: Sppz Bdsgymsm H Bfz HOBBYLAUF 5km Bfz NORDIC WALKIN 5km HAUPTLAUF 10km NACHWUCHSLÄUFE 300m - 1500m Bfz STAFFELLAUF 2 x 2,5km 09.30

Mehr

Jahresbericht Schuljahr 2009/2010. KBS Glarus Kaufmännische Berufsfachschule Glarus

Jahresbericht Schuljahr 2009/2010. KBS Glarus Kaufmännische Berufsfachschule Glarus 91 ORWORT... PERONELLE... EHÖRDEN UND ORANE... Akoo... g... Pügg LAP... Fvo...5 Lköp...5 Rgw...6 wg...6 H...6 ERUFFACHCHULE...7 AUFICHTOMMIION...7 AULICHE...7 ERANTALTUNEN UND PROETE...7 LEHRACHLUPRÜFUNEN...

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

Stundenplan 2015/16. M1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 7:45 8:25 8:25 9:05 9:15 9:55 9:55 10:35

Stundenplan 2015/16. M1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 7:45 8:25 8:25 9:05 9:15 9:55 9:55 10:35 M1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Werken 1 Kl 508 Geographie Fn 513 Deutsch Fö 612 Geschichte Mü 406 BG Fm 422 Arithmetik & Algebra Wm 406 Englisch Bh 201 Geometrie Wm 406 Arithmetik & Algebra

Mehr