Neuer Glanz und alte Knochen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuer Glanz und alte Knochen"

Transkript

1 ikl. CD! Ösich 7,00 Schwiz sf 13,40 Ewickl Magazi IlliJ IDEA 9 uy Eio: Di bka Java-IDE i umfagich Op-Souc-Eio, ikl. lligm CoEo u Swig UI Dsig. Aoi SDK: Das akull SDK fü i Ewicklug mobil Applikaio auf Basis Googls Aoi-Plafom. NBas IDE (Java): Das akull bka Ewicklugsumgbug, iss Mal m Fokus auf OSGi, JavaFX u CDI. Aoi P2P-Nzwk Vkoisiug ADS 10 Goovy CakPHP APS 2.1 Q Scala uig Duschla 6,50 If ab S os zu 41 Sofwa, Sysms & Dvlopm CD-INHALT: ipv6 EKON 14: Ifos im Bihf Scala: Scala is i ausgif, lichgwichig Spach fü i Java Vual Machi u zu 100% abwäskompaibl zu Java. Ei spa Alaiv o zumis Egäzug zu abl Java Dvlopm Eviom. CakPHP: Das Rapi Applicaio Dvlopm Famwok fü i Ewicklug lisugsfähig Awug, bi glichzig schlakm u wabam Qullco. Q SDK fo Wiows: Coss Plafom Applicaio Famwok fü i Ewicklug Dskop- u Emb-bas Awug. Bous Zusäzlich fi Si auf us akull Magazi-CD wi ausgwähl Tools sowi aülich all Qullcos zu Aikl im Hf! All Ifos auf S 3 W Aikl Spmb/Okob 5.10 Nu Glaz u al Koch Ds Aois bs Fu Ha Java och Biss? Rückkh P2P-Nzwk Sychoisiug p Nz Mh Pfomac gh (fas) imm Vkoisiug hu Gfah fü Sofwaachk Was blib vo Ialachku? Roa o Goovy Bichug fü Ewickl Cas Suy M CakPHP zu Iiviuallösug Wigs fü Q Das Rssoucsysm ichig uz Nu Faus im Übblick Avaag Daabas Sv 10 WbApps als SaaS Das lis Applicaio Packagig Saa 2.1

2 Dvlopm Lashf Dfiio Afoug fü i pofssioll Sofwawicklug Richugswis Im pofssioll Umfl folg vo Sofwawicklug i aill Plaug u Aalys Afoug. Isbso fü i Ewicklug vo Iiviualsofwa is i ausfühlich Plaugsphas owig. Di gulg Afoug gwissmaß als ss Egbis is Plaugsphas w i im so ga Lashf zusammgfass. Dis Aiklsi bach i wichigs Aspk is füh Plaugsphas. D Schwpuk s zw Bags lig abi i Voghswis fü Wbpojk. vo Vikko Kypczyk Dis zwilig Aiklsi w sich a ijig, i i Lashf fü i küfigs Sofwawicklugspojk sll müss. Assa si am sowohl i Aufaggb als auch i Aufaghm. Im s Til w i allgmi u übgif Aspk bach, i bi Esllug is solch Dokums hlf soll. Es gil, xisi Gliugsvoschläg bzüglich ih Eigug zu bw u am Schlussfolgug fü as ig Pojk abzul. Si u Zwck s Lashfs Das Lashf azu, i Afoug a as zu wickl Sysm vbilich zu bschib. Es is Gulag fü i Ausschibug (sof owig) bzw. Vagsgsalug zwisch Aufaggb u -hm. Duch as Lashf w i Rahmbigug fü i Ewicklug fsglg. Gusäzlich läss sich fomuli: Das Lashf wi vom Aufaggb sll u ghö m Aufaggb. Slbsvsälich kö D (im Eizlfall soga Aufaghm) bi Esllug s Lashfs mwik. Ihalb s Lashfs w i lva Afoug uch Aufaggb ml u okum. Zu Afoug ghö sowohl fukioal als auch ich fukioal Afoug a as Sysm. W Bsail soll ach Möglichk i Skizz s Gsamsysms, Richlii fü Tchologschiug u i Fomuliug vo Vogab fü i vaglich Gsalug, wi Lifbigug u Abahmki si. Nach Möglichk 32 Ewickl Magazi

3 Lashf Dvlopm soll i Afoug so aufb si, ass i Nachvfolgbak (Tacabily) ggb is. Bzüglich chisch Umszug soll ki Dailvogab gmach w, um Pozss Lösugssuch (uch Aufaggb) ich im Vofl bs zu sak izuschäk u zu sukui. Das Lashf soll ki Lösugsasaz b, so liglich i Afoug bschib. D Vogag Esllug s Lashfs ghö zu Aalysphas s Sofwawicklugspozsss u is o am Afag agsil (Kas: D Ewicklugspozss im Übblick ). Aufbau s Lashfs I Lau u im I fi sich mis i Fom vo Bispil i Rih vo Gsalugsvoschläg. Maßgb is i DIN-Voschif (Bgiff Pojkabwicklug). Hi wi fsglg: Das Lashf bschib i vom Aufaggb fsglg Gsamh Foug a i Lifug u Lisug is Aufaghms ihalb is Aufags. Ei Gliug s Lashfs ka bispilswis [2] omm w. I iig hab sich saais Vogab fü Lashf uchgsz. Fü Bich Sofwawicklug wi glglich i IEEE-Saa Sofwa Rquims Spcificaio vw [3]. Di Gliug, bi avo ausggag wi, fi ma u [4]. Nachilig a ism Voschlag is, ass i Tug vo Pflich- u Lashf ich safi. Ei of z Gliugsvoschlag samm vo Balz [5]. Si fi ih m kuz ihallich Eläuug im Kas Lashf ach Balz. E zich sich uch i Kozaio auf wslich Ihal u i kla Suku aus. Apassug a i iiviull Suaio si gwüsch u möglich. U Puk 7 (Egäzug) kö aüb hiausgh Afoug bschib w. Lashf ach Balz [5] i Gsalugsvoschlag 1. Zilbsimmug: Es wi bschib, wlch Zil uch Eisaz s Pouks ich w soll. 2. Poukisaz: Es wi fsglg, fü wlch Afougsbich u fü wlch Zilgupp as Pouk vogsh is. 3. Poukfukio: Di Haupfukio s Pouks w aus Aufaggbsich bschib. Es is aauf zu ach, ass Kfukio u ich skuä Fukio bschib w. Auf Dails is zu vzich. 4. Pouka: Di Haupa s Pouks, i pma gspich w müss, w fsglg. 5. Pouklisug: Biff Afoug bzüglich Z, Daumfag o Gauigk im Bzug auf izl Haupfukio u Haupa. 6. Qualäsafoug: Di wichigs Qualäsafoug soll aufgfüh w. Dazu ghö Zuvlässigk, Buzbak u Effiziz. 7. Egäzug: Hi w Egäzug o spzill Afoug bschib, z. B. außgwöhlich Afoug a i Buzschsll. spaas Pojk kla u vaglich igsäig bhal w. Das zal Poblm bim Pojksa u am bi Esllug s Lashfs läss sich uch i folg Säz zusammfass [6]: 1. D Sofwawickl vsh (häufig) wig vo Kupoblm. 2. D Sofwaab buz i Spach, i Ku ich vsh. Wichigs Aufgab s Abs is s u, is smaisch Lück zwisch Bilig zu schliß. Das Pojk Lashfsllug umfass zwi wslich Ihal. Zum i i Duchfühug i Vousuchug zu Efassug ihallich Poblmsllug, D Pozss Emlug Buzafoug Wi bs ausgfüh, soll as Lashf im Ialfall uch Ku sll ( muss wiss, was will ) u m Aufaggb als figs Dokum übgb w. Häufig is Ku aus vschis Gü azu ich i Lag. Zum i ka ich imm as owig Fachwiss voausgsz w, zum am kö i (zlich) Rssouc ich voha si. Auch is Fall azuff, ass vom Ku liglich as Poblm ba wi u vom Aufaggb i Soglospak zu Lösug wa wi. U hi lig gau as Poblm: Di Nug s Poblms is zu uspzifisch, of is ich kla, was as iglich Zil i Sofwawicklug si soll. M a Wo: Es is liglich i Uzufihszusa auszumach, as Zil blib abi zuächs im Dukl. I is Fäll fäll i Esllug s Lashfs auch i Aufgabbich s Aufaghms. Dis Sch soll ach Möglichk als Azig Azig

4 Dvlopm Lashf Abb. 1: Uschilich Roll s Aufaggbs bi Esllug s Lashfs [7] zum a i Afigug i Duchfühbaksusuchug. Im Egbis soll as Dokum Lashf sh. Di Esllug i Pojkkalkulaio u is Pojkplas si iglich s m ächs Sch Pflichhfsllug zuzuo. Bis wi joch bs of wäh is füh Pojkphas vogomm. Das ka owig si, w Aufaggb bs zu Bgi i Schäzug zu wa Kos wa. Di Pojkkalkulaio big aülich i (zumis gob) Pojkplaug. I Bich Vousuchug fall i folg Aufgab: Auswähl u Abgz s Usuchugsggsas Aalys s Is-Zusas Fslgug s Soll-Zusas Emlug Haupfukioalä Sofwa Fssllug lva Da Tabll 1: Hiwis zu Esllug is Lashfs Kium Umfag Fom Gliug Bgifflichk Vzichiss Vsioiug Vollsäigk Eihalug vo Richlii Dailliugsga Diakik Hiwis Das Lashf is übsichlich zu hal. Di Fomuliug si kapp zu gsal u auf as Wslich zu bschäk. Dailliug kö mhilf vo abllaisch Übsich u Gafik vogomm w. Isgsam soll as Dokum auf wig S bschäk blib u am güg Fiaum fü Lösugsvaia lass. Gwähl wi i xgbu Dasllug. Di äuß Fom soll pofssioll wik. Di Zuoug zum Aufaggb soll bispilswis uch as Fimlogo ulich w. Ei logisch Aufbau s Dokums is zwig. Aus Sich s Aufaghms wi i Ab ulich vifach, w sich i Dokumgliug am üblich Vogh o. Diss sll aüb hiaus sich, ass ki wichig Puk vgss w. Wichig is i iuig Dfiio u ihlich Vwug Bgiff. Isbso is aauf zu ach, ass i vull bachspzifisch Tmiologi klä wi (Glossa). Ei Ihalsvzichis ghö zwig zum Dokum. W möglich Vzichiss kö Abküzugs- Dfiios- u Qullvzichiss si. Ei Dfiiosvzichis is owig, um Fachbgiff aus m Awkox iuig zu klä. Das Lashf ulig i si Eshugsphas of Diskussio u Absimmug zwisch Bilig. Zu Vulichug Wwicklug u zu Iifiziug s akull Dokums soll i iuig Vsiosbzichug vw w. I Alhug a Pozss Sofwawicklug kö Voabvsio zuächs m 0.* u i s figgb Vsio m 1.0 bzich w. Toz s laiv hoh Absakiosivaus is auf Vollsäigk zu ach. Das is owig, a as Lashf i Basis fü as im ächs Sch zu fomuli Pflichhf asll. Isbso si all gwüsch Kfukio Sofwa azusll. Es is zu püf, ob i Bschibug Afoug m Richlii Uhmug übisimm. Diss biff z. B. Sichhsafoug. Es füh Vmiug vo Fhlwicklug. Es is zu püf, ob all Puk s Lashfs auf glich Absakiosb vfass wu. Vo (chisch) Dails is im Lashf abzush. Spach u Gliug s Dokums si so aufzubau, ass s allgmi gu vsälich is u uch all Bilig vsa wi. Ei übmäßig chisch o Fachmiologi is zu vmi. 34 Ewickl Magazi

5 Pofi-CD W Si hi ki CD fi, hab Si i Ewickl Magazi Pofi-CD ich abo u vpass i Mg Exas! BASTA TV Sssio vo BASTA! Spig 2010: Di s Sch: TFS 2010 Basic fü klis Tams vo Chisia Bi Dis Sssio ich sich a all, i sich och ich m Tam Fouaio Sv bschäfig hab. Ei wichig Nuug m TFS 2010 is i Basic Isallaio Opio, i s laub, TFS auch auf im Cl zu uz u som ial is fü Solo- Dvlop. L Si i s Sch m TFS Basic, Vsio Cool, Bug Tackig u Buil k. Das Ewickl Magazi im PDF-Foma Qullcos u Bispil zu Aikl im Hf (ab 2007) Aboi is jz möglich üb wickl-magazi. Si kö i Pofi-CD auch izl zum Pis vo 14,50 (ikl. Vsa) u wickl-magazi./pofic/ wb.

6 Dvlopm Lashf Abb. 2: D Vogag zu Esllug s Lashfs i Alhug a [8] Dokumaio wichigs Mkmal Buzschsll Auffühug wichig Qualäsmkmal Di Duchfühbaksusuchug umfass zwi Aspk: Zuächs is i fachlich Duchfühbak s Sofwapojks zu püf. Dazu ghö i Abkläug chisch Voausszug, i Emlug alaiv Lösugsvoschläg u as Abschäz vo fachlich Risik. Da is i ökoomisch Duchfühbak s Pojks zu buil. Hilfsml si i gob Aufwas- u Tmischäzug u i Afigug i s Wschaflichksbchug. Abbilug 1 fas i bi Asazpuk aus Sich s Aufaghms ochmal zusamm. Fü Fall, ass bs i Lashf uch Aufaggb voglg w ka, is Aufaghm i Posio s Moaos, u si Lisug umfass i omal Baugsaufwa. Si zuächs auch i Afoug zu ml,. h. s wi ki Lashf uch Aufaggb voglg, so muss iss bfalls uch Aufaghm sll w. E bfi sich jz i Roll s Miaos, Baugsaufwa ka hi als höh bzich w [7]. D Vogag zu Esllug s Lashfs is i Abbilug 2 zusammgfass. Hisichlich Fom u Gsalug lass sich zum Dokum s Lashfs iig Hiwis gb. Dis i mh als o Fa u si ich als sas Güs aufzufass. I Tabll 1 si iig Hiwis aufgfüh. Hilfsml Um ich bi Null azufag, ka ma auf vschi Volag fü i Esllug is Lashfs zuückgif. Ei Such im I füh zu zahlich D Ewicklugspozss im Übblick Bach ma gsam Fukiosumfag u i Afoug a i Sofwa, so ha ma s im Rglfall m komplx Sysm zu u. Sih ma vo kli Tools u Miiawug ab, so is i Plaug Voghswis Voausszug fü i folgich Pojkumszug. Ma spich abi auch vo im igiumäßig Vogh [1]. Di izl Sch Sofwawicklug w Ewicklugsphas zugo. Pozssmoll bschib agg i Suku Voghswis,. h. s wi fsglg, wa wlch Ewicklugsphas u m wlch Egbiss uchgfüh w. Das Pozssmoll bsimm ogaisaoisch Rahm fü i Sofwawicklugsmoll. Di Phas Sofwawicklug si i Aalys-, i Ewufsphas, i Implmiugs-, Ts- u Waugsphas. Ihalb Aalysphas wi i Gsamh Afoug a i zu wickl Sofwa fsglg. Gbäuchlich Bzichug si auch Afougs- o Poukfiio. Das Zil Aalys is s, i Wüsch u Afoug is Aufaggbs zu ml u zu bschib. Auch bi i Ewicklug fü aoym Mak is s wichig, i kla Zilfiio vozuhm. Es is i hoh Eb Absakio zu vw, i Aspk chisch Ralisiug si auszuklamm. Di Aalysphas ka i mh Sch aufgil w: Esllug s Pflichhfs u s Fachkozps sowi i Ewicklug is s lauffähig Pooyps Buzobfläch. Di Esllug s Lashfs ka abi füh Aalysphas zugo w bzw. is och im Vofl iglich Sofwawicklug agsil. Ihalb s Ewufs wi i Achku Awug fsglg. Di Gsamaufgab wi i übschauba Tilaufgab zlg. Es folg i chisch Fslgug. Dazu ghö Agab zu Hawa u zum Bibssysm. Hal s sich um i biblich Awug, is i Spzifiziug Dahalug (Dabaksysm) owig. Di Achku Sofwa bsimm u. a., ob s sich um i spa Eizlawug o um i Cl-Sv-Achku hal. Agab zu Schsll si owig, w i Eibiug i i bshs Sysm folg soll. Di Phas Implmiug sll i iglich Pogammiab a. Es folg i Umszug i gwähl Pogammispach. Ausgagsbasis si i Egbiss Aalys- u Ewufsphas. Ggsa Implmiug is bfalls i Esllug i Sysm- u i Buzokumaio. D Ts Awug folg auf Basis i Aalys fsglg Afoug. Dabi wi i Eihalug all Vogab übpüf. D Vogag wi als Sysm- u Abahms bzich. Slbsvsälich folg ich s am E s Ewicklugsvogags i (abschliß) Ts. Eizl Til Awug w b, im Rahm lauf Implmiug, z. B. uch so ga U Tss, i Fukiosübpüfug uzog. Si bs Kompo Awug sll, w is im Rahm is Igaiosss auf Fhl gpüf. Di Tsphas gif som wi auf i Dokum Aalysphas wi as Lashf zuück u püf, ob all Afoug s Aufaggbs spoch wu. 36 Ewickl Magazi

7 Lashf Dvlopm kosfi ab auch kospflichig Agbo, mis i Gsal vo komm Gliugsvoschläg i Fom is Dokums fü Micosof Wo. Bispil fi sich u [9], [10] u [11]. Dis Volag müss a ig Büfiss u m jwilig Pojk agpass w. Is ma als Sofwawickl öf m Aufgab Esllug is Lashfs bzw. i usüz Fukio fü Aufaggb äig, so mpfihl s sich, i ig pofssioll Dokumvolag zu sll. Voilhaf gsal sich a Übgag zu Esllug s Pflichhfs. Ma vmi, wichig Ifomaio im Lashf zu übsh. Noch pofssioll u umfass is i sofwagsüz Duchfühug s gsam Pozsss Afougsaalys. Zu Usüzug fi sich iig wig Pouk auf m Mak, i auch mis i wgh Fukioalä of aus m Bich s Pojkmaagms ab. Kuz wäh wi i Awug Solags [12]. Gmäß Bschibug s Hslls is Solags i Wkzug zu Auswahl u Eifühug bibswschaflich Sofwa. Aus Pspkiv iss Aikls si i agbo Fukio zu Afougsmolliug bsos vo Iss. Di Sofwa b azu vil Opio (vgl. Wbs s Pouks). Ausblick I ism Bag wu auf i Ihal s Lashfs zuächs i allgmi Fom iggag. J ach Awug, A Sofwa u Göß s Pojks si aülich Apassug vozuhm. Wi woll s bi is allgmi Afoug ich blass. Als koks Awugsbispil bschäfig wi us igh m Afougsfiio fü Wbpojk. Dam folg wi m allgmi T, ass Uhmsapplikaio zuhm als Wbawug umgsz w. Buug ha as Lashf ab auch fü (vmlich ifach) Fall Esllug i umfass Ipäsz, wo üblichwis i Co-Magm-Sysm (CMS) zum Eisaz komm. Hi si bs i im füh Saium Plaug Üblgug zu Suku s Iaufs zu gi. Dazu joch mh im zw Til Aiklsi. Azig D. Vikko Kypczyk ha Bibswschafslh i Fachichug Wschafsifomaik su. Pomov ha zum Thma Algohmwicklug fü Touplaugspoblm. E ab bbuflich als Sofwawickl u Fachauo fü Thm IT. Fü i Ewicklug vo Awug bvozug C# u.net. Ei Schwpuk si Ab is i Pogammiug vo 2-D-Gafikapplikaio. Si ich ih p u Liks & Lau [1] Bofl, A: Objko Sysmaalys, FUivsä Hag 2001 [2] hp://.wikipia.og/wiki/lashf [3] hp://www.i.og/ix.hml [4] hp://.wikipia.og/wiki/sofwa_rquims_spcificaio [5] Balz, Hlmu: Lhbuch Sofwa-Tchik, 2 Bä, 1998, Spkum Akamisch Vlag [6] Iwaowski, Sbasia: Sofwa-Egiig, Sofwaplaug : hp://www.fh-wl./achiv/iw/ Lhvasalug/WS2006/SWE/SWE3.pf [7] Sigb, Sigfi: Das Lashf s Aufaggbs : hp://www.sigfi-sib./uploas/ MSD-E4/Wb-Lashf.pf [8] hp://www.hs-bm.//iichug/fakula/f5/ab1/foschug/labo/ figugschik/mho-lashf.pf [9] hp://www.makus-basch./lashf-koslos.hml [10] hp://www.kompium-pojkmaagm.aguic./owloas/volag-lashf.oc [11] hp://www.volag./volag/-qs-i-vc-4819 [12] hp://www.solags./ix.hml Ewickl Magazi

8 .! agazi i o klm b a ic Jz.w w ww 3 ENTWICKLER Jz 3 Top-Voil sich! 1 All Pausgab fi Haus hal Illibook-ID koslos afo (www.llibook.) 2 M Illibook-ID koslos i App aml u Zugiff auf all Ausgab s Ewickl Magazis hal (+ Bousihal!) Zugiff auf as kompl PDF-Achiv m Illibook-ID 3+ Goßs #1.2 läuf Poblm liv, mach #1.2.1 läuf Poblm s a syvo. *) g fü as (lasu s Vob. üfug s isig Übps glg ow Wokfl Kuzf Rla Fom) D Rla -: i g cio auf s vo(gi Pou s w Bug Fixs Rla ächs pm co schll fü as h s Hi kö u Maablib Bac D Rla i. gmach w. Somi s zu mg Vob Fixs/ Fau opm is b whi Abschluss hl i vl fi, um sowo pm wi ach wi lös. Zuvo g. gm ug aufg i mas sllpm als auch Iial h h zwig vom Bac u fü as im Ei vo Faus pm s Bac kuz all D Rla pm uk müss ab, sobal ism Zp s i Rla Zu sh. aisch ash auom ächs w. h bu bvosh s Bac gmg s is Rla summ flk s D Sa b Vsio... ). Davo Äug ukla, #1.0, 2.0. s i i Vga (also z. B. zwa b bis ahi ochl wi s Rla pm s is abo #x.0 ha, #0.x Vsio komm um i ob s sich Puk 2). mü #0.2 (vgl. azu us mas h i i mas Chcklis Bac i i i Bvo p Dfiio pm is ka: Si Mg ug: J als (zu Ei s!). fü B.: 1.0) Rla. Tag (z. us h Vsio i Si auf is Bac Vgb Rfz i auch i fig bfalls zukü ig s hal Si küf Fixs Mg am ig Bug pm, h gä s Bac im Rla #xy.. kö mas Si u göß as Ef ki w och ga h, Rollou soll s übg fial pm Sau o bis g Vo m mh gm lasfähig u gmg. i Faus pm Fau hal ächs s vog im Rla Fau wi s goß zum ächs #x.0 Bug Fix mas. zu bgi G-Pojk Mai s, i m zwi Vaia bgi i vsch ilwokflow Es gib Bisp D folg ) s: h (mas (pm) Bac Dau. u Mas mas gz lopm wi vo ub Dv hs si sa auf m mas Saus Bac Im io Mai kvs Bi flk. kiosfig Pou pm pou Di iial ss im ss wi im co vo vo ig. agz Souc Soucco ig. wi ächs agz pm fü as h Äug Im Bac wä, lz aia m Wokflowv wi. Di! wiss zum zu Gu aus vb gab ilug ab, uch Mas ih Auf ch bi. Ei a a auf m äg uch Wokflows l ass kosg Vaia Iial iz hi gzi Vsäis Saus sabil bss i, wi m pm w ass 2. Rl Soucco i ausglif zu übfüh u is, h mas b W ha u i Bac. g ich zich gm is Mg m ausg mas kios mls sum Pou i i Rla Äug io i us sll ). Dfi w wi p IMMER Ei, hab w mh i (azu Ab s las l chs Ba as paall, Rla h poig 3. Sup s lic schi Fau u Suppoigi. Ma h. Tammgl Bac u izl hs (jig Bac, m Tack h xisi Fau paalll Fau Bac wi D Fau gib u. U. mh ). Ei Fau s is. Da Es ), Fau cklugspha üh (mg Faus: po Das Ewi pm übf ka. wils i Fau i w h i as pm igfüg solag i Bac s Rla as Fau i as ächs um vom s wi soass wi a g. Fau gm is mas hs: Alls -*. Bac hofix! bi Fau wiss -* u zu JIRA, io las Gu Cov pm, wi wa Namig, Sofwa, wis ach mas üblich, auß spzifisch laub ug s Vw ug Bi i B folg IDs. Issu- ll (hofixs h hilf abi, sch zu fix. Bac poblm h, wi D kios h ählic Pou u liv Bacgbach. D sofo E is m hgsh igk, Now poab uvo h aus Zusa üsch s l, w Vsio uw bugs i l zu ha cica lauf gfix is (z. B. ukiv sofo aufw, i al Mkm cio-vsio bss Pou ). D, o h müss mas pm w auf m Bac vom zwig m Tag kiosvsio, vo Pou gsag, as i mas w cio Fixs am mak. ll Pou h lig, vh Di sch Bac m Bac ka. auf m Z auf w #1.0 u zu glich gab mas w h wi i mas wi ch lopm Bac Daa D übfüh. glösch. pm wi Rlas oh mas wi ach ösug f Poblml l fü G/Hg-C ll Eisaz ghg pofssio com/sma 1. Mai #0.1 Fau Sa s#1.0 mas pm pl D kom Fau pm g is Eslluzu Lösug s i #1.2 Poblms bis usablwi is übfüh pm g i wi w akiv is,! g. M m im hl i Ausahm auch och i i gm is g. W ig, wi sowo paalll u i gm bö g. W Rgl Mas i s aku gm i Fixs acio Fixs bso lopm Dv i Pou i als auch gäig kflow Tag #1.1 Tag #1.0 G-Wo Rposo mas hochla soy ug i s Rpo > Ä i f Äug mas xisi oigi ig a g push blib uch ka mas. w sz // w #2.0 1 Fau Rlas fü as hizufüg i Fau 3 Fau mas Sa Aa/Ix ug h" chic Ä -a -Na h" // " chic i b -m -Na, " hizu g commi i g -am Dai ma sich g commiug a spa // Ä. Dam Bsäig pm Tag #2.0 Sagig > iam ich <a Vz all g a i imm * siv, ss m g a I Rku ichi. // vz g Aa/ g a // U Sagi Rlas Fau Z akull pm 2 Fau ächs fü as Fau Fau 2, Eco BigigIT pak Jaz, sash Chisia m g Äug Ré Piß Sub-B cs bbv Koa, Maio G Rs 1 fipps Äug #1.0 sa Tag #1.0 Absko azug si g URL koll g clo güli Poo pfa] i u as [zil, h pa hp:, hi güg m, Zilf koll: // Es Poo za fü as // Bu ch W // Mögli g // o Novum GmbH ch Fibufli Dilg, a u -ai Mai sul Sofwaco Rbas s>" hl commi <Aza Svi Sofwa bu Submoul sub Da komm ihm ka m Si lösch, mas Auch m bsimm i i ich z. B. Rposoy auf i Gsch Si i Ihm Si Si m G g sub Hab o woll, so kö. uflich möch, h vä ksz uwi zuüc s achäglic soy soy m Rpo s aus Ihs Rpo zwi auf i Di lz 2 ~ lösch: --ha möglich, g s is s auch Wis lg: 32f0 glich zu 2274 Auf i fbb59 m 71a5 ha sich bsim --ha 75a o s 6018f g s 705a vgss h, is g1c22a was schlic Fhl ig g i bim lz Wu Mssa bi hilfich: ^ s sh ~ p Joha ölich -i Michal ig im Pom ig bas sich wow "g läss s, bs gä h si) Sausaz gpus civ Rbas glich s ha zu Ia G mö Sau och ich u M im schib. (solag si vifach u wlchhs zwischich ii, zu ich mich, ll Bac ig Gsch bi h bfi s im Nachh mzufasszulz gä aku auch sms, zusam m Bac ichis s Dis Fag ollsy ch s, i sko Auf wlch Absvz ) wo? zu bab bzi Vsio Shll, um as l a. ( y g is? Is Azah i i folvl.. vä u Nuzu is u ib i w soll l ls (lis) zu lass. Di sh_ zlich cklug ab auf im s> bsch bab Bfh g Ewickl Ewi w. Was g (z. B.: ~/.ba GHub aus hl im häufig auf wi sysms azi Skip f : lu, Wäh <Aza gfix? ~ schaf Shllso Dai Bg si as gau Ihal s Lauf Tim as ich 1 i Fhl ug? Hi vom obs bu m auf m vo Abi is 48 commi W kmuss ig Ä sich, ig Zusa ich G Log bqu Zil gmach akull pick 2 Faus g us imm Absvz u i commi goß H { m wi as 6 hal gp ka ), Gmb u "-" is l passi üch 3 35cff pofil cho f: Dami ull Vo o Fhl ack gsich isch agi auf /v/ ]] && b3 commi io g_ i ma, sash Abhil u Ix zuückgsz., um o lichk s 2> k, ass w fuc!= "" 4 s 126b8 Sach log big Vil G-Us Eisazmög sau afags :) w Si bwi Bjø vzichis a g chs vi 8s commi sich. l hs chsl pop i o p. aozil i as [[ $(g Ba f 16gb Das Opio m u i ifac i Komm is pick auf s gw g sashfau wi auch Fau lx swahl l a h si. ch g as u i Azah im A ausc sich i komp ichs Fau möch Rla + Saaau ä blib { hii iss gp lxä, hl b. Daaug fü si. ab, Di is. Komp süz ull ]] && cho im Nach 1 uv sobal. Obwo zu bh passi gfall Ä uch hm s /v/ u io g_a m läss sich!= "" Tools i, lass woll mi s 2> i Asp Fau l s spa sich fuc o gmach ichis. Eclips sau fils:") ach.com gafisch y azig. G Tam m wo iz UI zu vwows.ghub Hisoy gg 3 wü [[ $(g ack M ag vä. Hiso as li -Zig ma im was auf Absvz "U i G-G 2.0. /wi W w il: si, i lib g, Mss Rposoy aa is, z. Si wi bi wiss, s EG s* sch u hp:/ Lag as s gü. D Nach o s 2 vschml "*" { ma of gp Mg Vkhs ghub.com G-Us i, w ih squash m si oifi, w ück ull ]] && cho BigigIT s kopi M gkom vozu *Fas-Fowa /v/ hl m. i is io g_m hp://mac. gu, soll aus zu sh ug häufigs!= "" s 2> Schaow, i i a i Mg fuc Rbas blib hal Ich mpf Schal, :) s am sau abi y olgs woh i Ä ha. 4. Dis Domiik ag z. moifi aozil zil-logabsa bso so $(g achf, fu m Mss [[ Komm Rpo ao sag wi 3 vschml lich auf i ich mh vo vi Komm Ei G -all o f Mg : mi psö _ gib oa Ma sih aup i abzuschal { Vo wi fixup äig m. )" ikl. )$(g is. Es --c übh m : s* y l oifi li s.ff fals Gaph glich vw wü volls ach ob o ob Fowa s saub g_ Rposoykopi. g_m --o oyg mg mö io *Fas u ph lb )$( bal Rpos ma vmu um fuc sich i imm wlch Ä --ga vo u s sha _a --glo Wahl, Log, als s voha is läss "$(gi ma i us, g log Tool ass fukioi cho G abi s auf g cofig y*, bi ch, zig Sch i i b u wlmas a afü, is as Hiso - gäig bss Rbas M wig Auo is m m h sog. --co -Pa s ba b js s u wu: --gap zich, was { Iaciv ull y)]/" Di *Fis is h- o i Ausga Hash hu Hisoi Tipp zig auf m azughol l ach ui. _ bich Bac all 2> /v/ ASCII-A $(g zu suk o sl Vogäg ik s io g_b D folg s: colo --oli vküzm au )/[\1 vfügba s klo fuc p..f wü. a \(.*\ m h --oh, omal ug ul] mas vo Rposoy "s/* bac m jm Log i bac Zil oy - [po Mg ] g izig ass. ug -pa *]/' ch p Zil-Rposi j afü, am $ ' also akull. --fis '/^[^ j Ä gfüh wu [mo Das ach) vsih a:. --all sog u i s of u Ma sollvo g log a -f _b soy ]/mas hs uch ma ich spig. i Zusä \w$(g mo zw Rpo Tag-Nam am io Tipp was PS1=' im ws möch Fau Bac azig, i g szich [mo lich as hs Fuk Rvi folg Miu wob i xpo aü Bi Bac azu s g auf is Mgs aus: au zig wi i a is --o-comm zusamm, mg..f zug sih lich i ik ma i -s ous ch? Da mas i S Diss --o ]/ Im Ws mg Alias glös aghäg. oh Da bl --fis-pa g Fall zig ug oy gwi [mo am Pfa Dai ps ggf. i. ism -u Wu füh Ä as Zil-Rposi g log s Pom uch? I b cal pah] Au Sph agg as E vä ix=[lo wi a Koflikfall a. Micosof --pf s i Saus Dai os Sph, Wu ol i Äug gfüg? D a- all Au b iovx Aficioa g symb Ausga g push hizu Bay,. ozilachig g mas. Dai sigalis Aliass Tobias u Komma uschsp gp-bfhl Wu ich, as g comm küz ag Plusz ipp fü 10 Po u g clo A & Tag #0.1 1 pi --ba y klo ll pfa] pi s... [zil s /.../ fa/ Rposoy /pfa :]/p f is uz ug //][b ocol: Bi Vw b. [po Absko Iial Fau L i G-Da B cycl i vsio ich vä och ich ab och im Sag uack: : vsio, och ich ifi ab umo : vä, w moifi: Dai h aus ka comm oy bs fü ausgchck u sag: chck Rpos : s Saioi ausg i im kopi l lokals bs, hä im 2) Ei Dicoy/A: zw Saio Sch zu Wokig Aa/Ix, i im ächs Sagig soll im akull Dai w bab hizugfüg lz Rposoy is auf pi alg : vw Absko s h a soy vo bs 3) G Rpo lokals Nus alg skopi g i oh Ab Rposoy Nus auschck 1) Lif -*) Sposo Ps! Th Big Picu G by G-Pos g s --sof g" mssa -m "comm -a... g commi pull lz Si möch m: Ki Pobl o mg ückgägig mach? g pull Rposoyauf mo i i s m foc bs s Äug Rs Si Si i Hab a müss : push gpush, Rposoy ^ as mo Fils --ha mas is g s c oigi ug --fo Si Ä Fils bi, woll a a gfüh g push Ab uch akull h i Abi m g-s Bi Ih ich joc wi ich f, Akio vw Dis ig. äch m chckou: so x kö fil., Si so ou -g-s hig m g chck. Si vosic bschäig g: Si Achu pma... g s --ha soy Ih Rpo Ihal u Koz pio: Sofw a & Suppo Mia GmbH Mab : Micha l Joh

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in Fih zub - fü! Us Ausbildugsbuf Flih/-i ud Flihi-Favkäuf/-i Das Flihhadwk fü all, ig was f Pfa hab Ei abwslugsi Eähug fih, howig Lbsl lig bi jug Mh voll i Td Ki Wu, dass si i h Sulabgäg fü i Ausbildug i

Mehr

Ember.js. MVC im Client. Kinect DB2. GWT I18N mit GWT und Spring. 3-D-Druck Die ersten Schritte. Neue Wege ins ios. Linux und der Tiefensensor

Ember.js. MVC im Client. Kinect DB2. GWT I18N mit GWT und Spring. 3-D-Druck Die ersten Schritte. Neue Wege ins ios. Linux und der Tiefensensor All Ifos zu BASTA! >>> S. 67 Dusclad 6,50 Ösic 7,00 Scwiz sf 13,40 Ewickl Magazi 5.13 www.wickl-magazi.d Juli /Augus 4.2011 Spmb/Okob 5.2013 +BWB4DSJQU % %SVDL,JOFDU $PEF $PNQMFUJPO %# (85 Dlpi XE4 Nu

Mehr

No more beef? Das steckt hinter NoSQL!

No more beef? Das steckt hinter NoSQL! ikl. Pi-Akio! bi 28.02.2010 10 PC Paxi bo Ja 20 W m Si au V ig-pak zu Si jz I Wbo Lwal u ic Pi. aioll güig Augab 03/2010 ak: STRATO PowPlu-P oll Pofi! Fü apucv (j ac Pak mi bi zu) Subomai 12 Domai u 1.000

Mehr

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt Mßgch Löug fü Ih Wb-Auf Dly & P KG Ivv Sfwlöug Dly & P KG Ivv Sfwlöug Pf-Kw Hw fü I-Wb S hb ch k Wb öch Ih I-Auf u gl? G übh w Pgug u Glug Ih Wb. Ob pw B-Pckg ff Ivul-Löug w Spzl fü I-Wb. D Abug u CRM-

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen Uivsiä Ti Volsug SS 2001: Sichhi i off Nz 2. Achiku vo I ud Ia Pof. D. Chisoph Mil Ifomaik, Uivsiä Ti & Isiu fü Tlmaik, Ti Pof. D. sc. a. Chisoph Mil, Bahhofsaß 30-32, D-54292 Ti 1 Uivsiä Ti 2. Achiku

Mehr

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge D Nidigzi-Hamm! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Immobili Voog Vmög EXTRABLATT D Nidigzi-Hamm! DER NIEDRIGZINS-HAMMER! JETZT NIEDRIG-ZINSEN FÜR DIE ZUKUNFT FESTNAGELN 11%

Mehr

Importeure chemischer Produkte.

Importeure chemischer Produkte. c a k u o P c is m C ic z k i ic S H G u Gfak zu io a m fo I Wici Impou cc u ll s H fü zicu Pouk. GHS i u, wlwi iilic Gfakzicu Das vo UNO iiii Sysm GHS zu Eisufu u Kzicu vo Cmikali s als Abküzu fü Globally

Mehr

Gruschwitz für die Nische statt für die Masse produzieren

Gruschwitz für die Nische statt für die Masse produzieren 09.2006 im02 Kudmagazi -Ifomaik GmbH Ausgab 02/2006 SAP-Poal fü Miol Bi Miol Msschik W. Lhma GmbH & Co. KG di i SAP-Epis- Poal d Kud Hausvwal ud -igüm als zal Eisig fü vschi Oli-Svics. mh ls > Si 6 Guschwiz

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens.

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens. , ö t S b l Vo g Ros blau t Da ud bu ia aus C st Mä ld Jüg a a H t vo zäl D Auto ud Ezäl Haald Jügst at si bis fast ausslißli i d zitgössis ud mäaft Kultuwlt d Gü Isl umgtib. Slossöf ud auf slowis Bug

Mehr

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut.

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut. Exa fü S wckl xa fü S gbau. Faz. Las. Vs. Dc Bakg. Aud Bak E Tpp: Kob S d Vsug Rah vo PäLgh Fazug b d Aud Bak ud pof S zusäzl vo Bagskosaz au Sasfall. Vo Esg: abslß. D u Aud Vsug Ab sofo kö S fü Ih Aud

Mehr

alle Infos in 5 Klicks

alle Infos in 5 Klicks A Ifo 5 Kck: Bä S O-Bocü, m S üb S wc bzw. m m Maz Sck bw. H ö Bffacc fü Eä Hawcaf Facab 2 Ja - Pakkm kv a Ifo 5 Kck I Z... L F Wä S a S kö... z.b. Süßwback w c w ck c w ab püf c üb fü c..... S a Hofacma/-fa.

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Famuhm - Bad-Bad Sy Hamug Dd 014 2 H 2014 H ha fd g : ü ao üag pu k : G / Schw f m u h u Ak h c u o N : 4 Fa m 201 x Ih vmög 5 (v-) 1 gö 0 B 2 x ma k ch a o

Mehr

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com r S m i s Nürbrg g la r Vrb rich-alxar-uivrgsaiägweirschafswissgascghawfirschafsrch (LL.B.) i i a r Fri ll/r Bachlors.A.) or Bachlors (B hags chafslhr s ir w Srfac s b i k Br Schwrp Wir z is! c a h C Foo:

Mehr

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit vvcm v2c Vdkfzsysm» Vd-Raumkfz» Ab Absplaz-Wbkfz bk» wlw Ol Zusammab Das Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN 2009, vvcm Iaal GmbH, Bm www.vvcm.d flgch vvcmmuz U d w s... Ud w s Ih

Mehr

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung CAMPU@INUTRY Mi m Lwig Bölkw Camp (LBC) al Iaial hchib fü ichgwi Ivai, kaä paxiah Abilg af m Gbi Lf- Ramfah wi ichhi chliß ich Wichaf Uhm i i imalig Wi amm. Iill xpi iviä Wi i g Nachbachaf af im Campglä

Mehr

Dein Kurzzeiteinsatz bei Boccs. Infomappe

Dein Kurzzeiteinsatz bei Boccs. Infomappe D Kzzz B Ipp C (S) v kö W ü S S H I z Jz S S ä z Kp v z S ö v S D P HIV- k ä Mä Cp (v) Sä D L R v K k v Sz I Cp z Nö B I Z BOCCS H ü kö BOCCS T ü v B S L z W ü K S z ö ß P z P D Pk S D P ß üz z K S ö D

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr

Alle Produkte für PKW & LKW finden Sie in unserem Online-Shop www.kuda-phonebase.de

Alle Produkte für PKW & LKW finden Sie in unserem Online-Shop www.kuda-phonebase.de A P ü & S m O-S www.-b. Km b. I Pv v E! KUDA Km KUDA Km KUDA Km KUDA Km M L-. Gä & Nv M L-. Gä, Nv + Nvä Uv F Fü B- F www.-b. KUDA Km M L-. Gä & Nv P m E S G S Nmm S. Nvä b ßb S b. E m, m. L- Gä Km H B,

Mehr

TransRelations BDÜ. Schaltzentrale zwischen Kunde und Übersetzern. Vertragsfreiheit trotz ZSEG? Wer suchet, der findet im Internet

TransRelations BDÜ. Schaltzentrale zwischen Kunde und Übersetzern. Vertragsfreiheit trotz ZSEG? Wer suchet, der findet im Internet TsRlios Miglidszischif ds BDÜ-Ldsvbd B-Nidschs.V. Hf 3/03 Dzb 2003 Schlzl zwisch Kud ud Übsz Vgsfihi oz ZSEG? W such, d fid i I BDÜ Budsvbd d Dolsch ud Übsz E d i o i l / I h l TsRlios 3/03 Edioil Fibuflich

Mehr

Sage HR your people. your business.

Sage HR your people. your business. S HR y pp. y bsss. Mbbszyks Sh fü Sh... I v Bh s Mb kpp - bb kpp. Vshs Ush kö z füh, ss Lyä Mv bmm. S z Mbmv -b w zküf mm wh fü Ih Uhmsf. V Uhm ss sh jh wh Ekss h: G zhh Bh s sm Mbbszyks vm E bs zm As

Mehr

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan Pojk m P-Sma: Vochlag ü Pojkpla Daum / Dopplud 11. - 15.1. 18.-22.1. 25.-29.1. 1.2.-5.2. 8.2.-12.2. 15.-19.2. 22. - 26.2. Kaldwoch 2010 2 3 4 5 6 7 8 Bu- ud Sudoug Möglchk zu Lughbug Eaz d Bobachugbog

Mehr

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst.

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst. Du kg ch mh w Du gl wckl. 16:15, H43 Agl U Expc Phlpp Mukwky Agd 01 Augglg 02 Vghw 03 Igmdll 04 Fllbpl 05 Eflgfk D Pduk (chch gh) D Pduk (u Sch d U) D U Ifc Bld: hp://dg.g/blg/dffc-bw-ux-d-u-ubl-xpld-cl

Mehr

MAGAZIN. Sonne im Netz EWG INFORMATIONEN DER BKW GRUPPE. Mitmachen und gewinnen! Begegnung mit der Sonnenkraft

MAGAZIN. Sonne im Netz EWG INFORMATIONEN DER BKW GRUPPE. Mitmachen und gewinnen! Begegnung mit der Sonnenkraft K MZ /1. /01 MZ M D K z y pk bb k D k z: ä? M! MZ /1 MZ /1, Vpä kzäk pv k Köp. bk k bü b. ö v V D,, Db, K. D p, z v bbk, k b. b, b D b k. D x bzm ä, b üb- v k, p. j b ä kp. - z k. pz : b b -Mz kä v vk,

Mehr

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN Chmnitz-. 48, 48a, 48b, 50 / Wüzbug. 35 01187 Dsdn OBJEKT OBJEKT INDIVIDUELLES UND GROSSZÜGIGES BÜRO- UND EINZELHANDELS-ENSEMBLE Das Büozntum Falknbunnn bitt modn und funk- nn

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Sprach- & Kulturreisen. travel.biku.at

Sprach- & Kulturreisen. travel.biku.at - & Kl vl.k. ü f P I f Kl Hl... z L!Bk KI II. Fk Z l MU k N Bz f K Pvl l F äf z Ez. Dk - R Mölk I l M. - k - ll öl! M F k z Wl k. D El f zw w Dzl - w w W L f Gä z fü. U w w ß l fl z? w wl ß F L w l. Zäzl

Mehr

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG D f ll: ppl-c v AAL fum, V ONNY EIKHAUG PROGRAMME LEADER NORWEGIAN DESIGN COUNCIL D Bl k ch z w. D Cmpu vfü mölchw üb zu w Abpch, um Bl zu öff, Bl bchä. S S Cmpu u, u öff S u D. W wh x z w, mü S Bl mölchw

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Welcher Akku hält länger?

Welcher Akku hält länger? Wchr Akk h gr? Ei Vrgich vo y v Br www.-gh. W vrrch i Arg i Akk i r Vorgg chich or chich? Di Awor i. Ei Akk i i Vrchißrok Ag ri i Vr Hrr gi. Ähich ir g Fr öch r Akk irig Fkor ir Aggfor rückkhr. Wi ch i

Mehr

Energiegeladen in die Zukunft. Energiegeladen in die Zukunft! Dein Einstieg in eine faszinierende Berufswelt

Energiegeladen in die Zukunft. Energiegeladen in die Zukunft! Dein Einstieg in eine faszinierende Berufswelt Egiglad i di Zukuf Egiglad i di Zukuf!! Di Eisig i i fasziid Bufswl INHALT ih wvoll viw Fau fü i all k da Wi i! gu Zusammab Usüzug ud di ium fü vom Budsmiis d fö g d wu Dis Boschü g. Bildug ud Foschu ausgb.

Mehr

Werbung auf Automobilen

Werbung auf Automobilen Wbug auf Auomobil Hzlic Willkomm bi Acivca, dm göß Ipoal fü Wbug auf Pivafazug. Mi Im Isa uz Si di Cac, mi Im Fazug Gld zu vdi - gaz bbi. Auf d folgd Si möc wi I off Fag bawo, sowi i daillli Eiblick i

Mehr

Die Kraft der guten Worte

Die Kraft der guten Worte ! k h c s l l o iv Ds Büchr, C chmck, ft Ptsch A trß PLZ / Ort L A ll i sivoll schk möcht! mit vil Fr f ll it rit. Wi k ich hlf? Dis Frg h sich sichr scho vil vo s gstllt. Zm Bispil mit sr Gschk, r Erlös

Mehr

HP IT Service Management Verbinden von Mensch, Prozess und Technik

HP IT Service Management Verbinden von Mensch, Prozess und Technik HP IT Srvic Mgm Vrbid vo Msch, Prozss ud Tchik Dirk Fldm Sior Cosul, HP Srvics 2004 Hwl-Pckrd Dvlopm Compy, L.P. Th iformio coid hri is subjc o chg wihou oic IT Srvic Mgm... hiß IT ls Busiss bgrif ud d

Mehr

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex Optimal Absichung fü gstzlich Vsicht Btiblich Kanknvsichung o t il g ba V U n s c h l a a b it!! f ü M it s ic h n k lu s iv J tz t x io K o n d it n n Btiblich Kanknvsichung Kanknzusatzvsichungn fü gstzlich

Mehr

6. Elektromagnetische Wellen 6.1. Entstehung elektromagnetischer Wellen

6. Elektromagnetische Wellen 6.1. Entstehung elektromagnetischer Wellen 6. lkomagnish Wlln 6.. nshung lkomagnish Wlln - Wi bahn RLC-Sinshwingkis mi Inukiviä (Sul) L un Kaaziä (Konnsao) C Rsonanzfqunz: Inukiviä: L LC N l A S Kaaziä: A C l C - Vklinung von L un C suli in Vgößung

Mehr

94,- NUR NUR BLÖCKE 80,- N UR

94,- NUR NUR BLÖCKE 80,- N UR RVIC vo A-Z Kaalogübsich All Kaalog fid i DIGITA auf duckudwbug.a GATRO Kussoffgläs GATRO Tabls KANDR GCHNK mi Ih Bild GCHNKARTIK KANDR h k is so ifach. F ud sc Pis xklusiv MW. ad 2013.10.22 mi Pis ab

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

Eine Zeitreise: Die Entwicklung der Programmiersprachen

Eine Zeitreise: Die Entwicklung der Programmiersprachen ikl. Etwickl Magazi 3.10 SPEICHERGIGANT HETZNER EQ 8 CD! All Pis ikl. 19% MwSt. Pisädug ud Itüm vobhalt. All Rcht bi d jwilig Hstll. HETZNER ROOT SERVER EQ 4 Itl Co i7-920 Quadco ikl. HypThadig Tchologi

Mehr

Newsletter. Aktuelle Informationen vom Servicebüro FSTJ der Stiftung SPI. Freiwilliges Soziales Trainingsjahr. Schwerpunkt

Newsletter. Aktuelle Informationen vom Servicebüro FSTJ der Stiftung SPI. Freiwilliges Soziales Trainingsjahr. Schwerpunkt F S J T Nwsl Akull Ifomaio vom Svicbüo FSTJ d Sifug SPI Fiwilligs Sozials Taiigsjah Schwpuk Nu Födsuku i d Bachiligfödug Ihal Edioial FSTJ-Pogammpa Impssum 2 Schwpuk Wi gh s wi mi dm FSTJ? 3 Fachkozp:

Mehr

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation 5. Saasfinanzn, Glpoliik un Inflaion Ausgangspunk: Dfk r Saasinsiuionn => Saasfinanzirung is nich/or nur shr inffizin urch Surn möglich, ) wnn Finanzbhörn korrup sin or 2) wnn as Ausbilungsnivau kin ffizin

Mehr

ANMELDEFORMUL. Fax: +49 30 479 89 800. 29. + 30. September 2015 Frankfurt. sind u.a. Keynotes h gestalte. Intranetp. nungsfeld.

ANMELDEFORMUL. Fax: +49 30 479 89 800. 29. + 30. September 2015 Frankfurt. sind u.a. Keynotes h gestalte. Intranetp. nungsfeld. LDUL PX 9 + 30 p 015 x: +49 30 479 89 800 J, ii i i Pxi ii 0 pi i ii B1 V i ö i ii : iy Vpi 1509015 i : 50 i : 995 Vi ß Pi i 1808015 i : 470 i : 895 60313 /i pi i 1708015 i : 40 i : 795 9 30 p 015 9 p

Mehr

TransRelations BDÜ. Dolmetscher und Übersetzer als Amtsträger und förmlich Verpflichtete. Musik übersetzen eine Herausforderung?

TransRelations BDÜ. Dolmetscher und Übersetzer als Amtsträger und förmlich Verpflichtete. Musik übersetzen eine Herausforderung? TaRlaio Miglidzichif d BDÜ-Ladvbad Bm-Nidach.V. Hf 2/06 Ag 2006 Dolmch d Übz al Amäg d fömlich Vpflich Mik übz i Hafodg? W ch, d fid!? Iifo BDÜ Bdvbad d Dolmch d Übz E d i o i a l / I h a l TaRlaio 2/06

Mehr

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM Uivrslls Srvicud Vorgagsmaagmt WAS KANN i NORIS IMS TATSÄCHLICH FÜR IHR UNTERNEHMEN LEISTEN? Übrzug Si sich vo usrr vollitgrirt Awdug zur Erfassug, Barbitug, Dokumtatio ud Auswrtug

Mehr

ssionspapiere der zeppelin university u schnitt diskussionspapiere der zepp

ssionspapiere der zeppelin university u schnitt diskussionspapiere der zepp zeppelin university Hochschule zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik ussionspapiere der zeppelin university zu schnitt diskussionspapiere der zepp lin university zu schnitt diskussionspa iere der zeppelin

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN sm: V ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd V ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. ERTELLE EER V 4 WETERE FORMTOE

Mehr

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller s R f Schr llr TK-Trf Trv l l f z h c S r w Wl Ihr Rs Ihr Rsschzpk m TK-Trf Trvllr Ws s dr TK-Trf Trvllr? Als TK-Mgld sd S f Ihr Rs rhlb Erops bss vrschr. Wlw jdoch ch. Ds Lück kö S übr d TK-Trf Trvllr

Mehr

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit.

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit. 2 Jahr ImmobiliCtr = 2 Jahr Komptz, Erfahrug ud Qualität Stauf-Briach i h c ut G Wir lad Si i! Damit Si vo Afag a auf dm richtig Wg id, bit wir Ih al rt Schritt Ihr prölich Fiaz-Chck. Wir rarbit gmiam

Mehr

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN B C YM DA COMAC-PIZIP MI VÄ CHÄFPOZ U UHMWI CHAFF DI POFIABL UZU VO VÄ DUCH COMAC VAOFWA UD COMAC BUI VIC BC ystems mbh WA OLL IH U VAOFWA KÖ? VÄ UCH UD FID? JA. AB ICH IH DA? D CHIB VÄ ID U CHLAFD VÄ

Mehr

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon.

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon. 115116 03.2013 Fiazill Rttug bi schw Kakhit: Gotha Piko. 115116q20120224_Gotha 04.03.13 13:03 Sit 2 Vo i schw Kakhit ka sich imad schütz. Vo d fiazill Folg scho. Di Fakt. Zivilisatioskakhit wit auf dm

Mehr

TransRelations BDÜ. Qualität ist kein Zufall. Projekt- und Qualitätsmanagement bei umfangreichen Übersetzungsvorhaben. Qualitätssicherung im Team

TransRelations BDÜ. Qualität ist kein Zufall. Projekt- und Qualitätsmanagement bei umfangreichen Übersetzungsvorhaben. Qualitätssicherung im Team TsRlos Mgldzschf ds BDÜ-Ldsvbds B-Ndschs.V. Hf 2/05 Spb 2005 ulä s k Zufll Pojk- ud uläsg b ufgch Übszugsvohb ulässchug T BDÜ Budsvbd d Dolsch ud Übsz E d o l / I h l TsRlos 2/05 Edol Höh Effzz ud Zufdh

Mehr

e n e a Chancenzuschaf

e n e a Chancenzuschaf s p a n, um n uch Sp a n, u m n u Chancnzuschaf f n m i al b Li ag Landt Konsol i di ungsst at gi dfdplandt agsf akt i on 2013bi s2017 f dpf akt i onn w. d 2013 2014 2015 2016 2017 in Mio. Euo 1. Mhinnahmn

Mehr

Klassisch Massive. High End! 18/2015. - Digital Audio Decoder Wadia di122 - Toll gemachtes Facelift - High-End-Bauteile

Klassisch Massive. High End! 18/2015. - Digital Audio Decoder Wadia di122 - Toll gemachtes Facelift - High-End-Bauteile 18/2015.fvs. Ds l göß HF-Mgz fü s P! Fsczll ku Hg E! V Wl - Hg-E Luspc V Acuscs Lsz - Ivvs MlHc-Csss - Tll Vbug Nplusul - TcS TcC ISIO STC m Ts - HDTV-Dglcv fü Sll, Kbl u DVB - cslb Tu u Fspl - Dgl Au

Mehr

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1 G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. S e ite 1 - G iro k o n to - S p a re n - K re d it - K fw -S tu d ie n k re d it - S ta a tlic h e F ö rd e ru n g - V e rs ic h e ru n g e n S e ite 2 G iro k

Mehr

Chemische Bindung. Wie halten Atome zusammen? Welche Atome können sich verbinden? Febr 02

Chemische Bindung. Wie halten Atome zusammen? Welche Atome können sich verbinden? Febr 02 Chemische Bindung locker bleiben Wie halten Atome zusammen? positiv Welche Atome können sich verbinden? power keep smiling Chemische Bindung Die chemischen Reaktionen spielen sich zwischen den Hüllen der

Mehr

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside www.m4-rmot-plc.com prformac isid w busiss outsid DIE NEUE INDUSTRIELLE REVOLUTION Im abrchd Zitaltr dr Digitalisirug ist s für Utrhm urlässlich, ihr Kud zusätzlich Mhrwrt zu bit. Di Etwicklug is achhaltig

Mehr

Neue Erweiterung für das große Git-Poster auf Seite 8! Embedded Development > 92 Zwei Erfahrungsberichte. Open Source ALM > 101

Neue Erweiterung für das große Git-Poster auf Seite 8! Embedded Development > 92 Zwei Erfahrungsberichte. Open Source ALM > 101 Nu Erwirug für da groß Gi-Por auf Si 8! clip magazi Mi Zrifizirug zum wwwclip-magazid Crifid Profioal for Sofwar Archicur (isaqb) Da rwar Si im Camp: Fur, praxiah ud pragmaich Eiführug i Sofwararchikur

Mehr

See od, wir halten a. eit. Sie ber. Tipps für den Urlaub. Bildreiche Gewinnspiele

See od, wir halten a. eit. Sie ber. Tipps für den Urlaub. Bildreiche Gewinnspiele i z Somm d d Mi F m himisch a Famili als Ulab i b S od, wi hal a d F l Tipps fü vi Si 2. i Si b Asgab 100 / Ji 2013 Fak Richhold Rgioaldiko Rgioalmak 2 Gschäfssll Oshim Tipps fü d Ulab Rdm g ifomi Asbildg

Mehr

Kapitelübersicht. Kapitel. Kapitalwert und Endwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert

Kapitelübersicht. Kapitel. Kapitalwert und Endwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert -0 - Kapiel Kapialwe und Endwe Kapielübesich. De Ein-Peioden-Fall. De Meh-Peioden-Fall. Diskonieung. Veeinfachungen.5 De Unenehmenswe.6 Zusammenfassung und Schlussfolgeungen -. De Ein-Peioden-Fall: Endwe

Mehr

Tagungsplaner GÜNNEWIG. Conference planer. Hotels & Restaurants

Tagungsplaner GÜNNEWIG. Conference planer. Hotels & Restaurants s & Restaurants Tagungsplaner Conference planer Preise gültig bis Ende 2015 - Änderungen vorbehalten! Prices valid until the end of 2015 - subject to change! s & Restaurants Destinationen Restaurant Bar

Mehr

Unser Dach. Mehr für unsere Mitglieder. Das Projekt WOGEDO 2019: Mehr Kundennähe, besserer Service, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Unser Dach. Mehr für unsere Mitglieder. Das Projekt WOGEDO 2019: Mehr Kundennähe, besserer Service, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis Mii WOEO A O 211 U M Mi Pj WOEO 219: M ä vi Pi-Li-Väli Bll ß: N A l l Wi : L i i W Wll li H: i li H Bll ß: li H: Il/Ei i i 3 R l! i L? Ni i! A i lli T 4 Pj WOEO 219: U Mi i M Nii 8 I Ei i i ß i Wi Ai N

Mehr

Mediadaten 2015. Mit hoher Reichweite direkt am Leser. Kärntner IC-KONJUNKTUR. Wiener NEUBAU SIST RO AUF für Präzi sionsmechan

Mediadaten 2015. Mit hoher Reichweite direkt am Leser. Kärntner IC-KONJUNKTUR. Wiener NEUBAU SIST RO AUF für Präzi sionsmechan Di auflagsäks Wischafsziug Ösichs: 466.000 Top-Eschid Mi hoh Richwi dik am Ls Kä IC-KONJUNKTUR Laufshis bd ab 10uck Sk. 19,Bachflag 350cm., mi Sadfuß. 190,Rollup 99,- - Foolia Foo: buchacho Si 23 Duck.Lacki

Mehr

Volksbank Wittenberg eg

Volksbank Wittenberg eg Volksbak Wittbrg G Offlgugsbricht i. S. d. Istituts- Vrgütugsvrordug pr 31.12.2011 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis... 2 2 Bschribug ds Gschäftsmodlls... 3 3 Agab zur Eihaltug dr Afordrug

Mehr

Virtualbox und Windows 7

Virtualbox und Windows 7 AUGE e.v. - Der Verein der Computeranwender Virtualbox und Windows 7 Basierend auf dem Release Candidate 1 Peter G.Poloczek M5543 Virtualbox - 1 Virtuelle Maschinen einrichten Incl. virtueller Festplatte,

Mehr

AGB Leistungen& Bedingungen S ZU WELCHEM GESAMTBETRAG BI GESCHÜTZT?

AGB Leistungen& Bedingungen S ZU WELCHEM GESAMTBETRAG BI GESCHÜTZT? AGB Lsug& Bgug TAR FE: HAND CAPPEDCa 160, ALLGEME NES: ha ü h HAND CAPPEDCa Bs z Bü z sp ch Rückv s ch ug b a oa V s ch ugsas a abgsch oss ( z B : G g Ga a ) Gäß Da schu zgs z w a auh gw s, ass Da HAND

Mehr

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$ <, "6;$ #=> 5 7# "6;$

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1#  8 9: &6.$ 5'! ## ;)6$ <, 6;$ #=> 5 7# 6;$ 953! "#$ % &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$

Mehr

Internet- et Shop - -Erklärung - 10/10

Internet- et Shop - -Erklärung - 10/10 10/10 Klicken Sie hier im Hauptmenü auf den Shop-Link oder gehen Sie direkt auf die Internet-Seite www.reifen-goeggel.de/shop Geben Sie hier Ihren Benutzerkennung und Ihr Passwort die Sie von uns per E-Mail

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

Die Frage, was wir machen würden, wenn Google kommt, ist zum Glück relativ hypothetisch.

Die Frage, was wir machen würden, wenn Google kommt, ist zum Glück relativ hypothetisch. Ivw Ivw m Bs g m Mch v Z D Fg, ws w mch wü, w Gg kmm, s zm Gück v hyphsch. Bs, hs mm cs Wbppk wck: Z. Düb w gch. b zs z. W hs gfg z pgmm wm bschäfgs ch mm Tg, Tg s? Ich hb v ch Jh gfg, HTML-S z bs, ms

Mehr

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D 01 / 09 CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH S O F T WA R E MEINER P H O T O S H O P, I N D E S I G N, A F T E R E F F E C T S, P R E M I E R E AUSBILDUNG ZUM

Mehr

BMU 2005-673. J.A.C. Broekaert. J. Feuerborn. A. Knöchel. A.-K. Meyer. Universität Hamburg, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie

BMU 2005-673. J.A.C. Broekaert. J. Feuerborn. A. Knöchel. A.-K. Meyer. Universität Hamburg, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie BMU 2005-673 Hochaufgelöste ortsabhängige Multielemtanalysen von mit allgemeintoxischen und radiotoxischen Elementen belasteten Organen/Geweben mit Hilfe der Röntgenmikrosonde und Elektronenmikroskopie

Mehr

Getreide-Lagersilos "Made by NEUERO" für Innen- und Außenaufstellung

Getreide-Lagersilos Made by NEUERO für Innen- und Außenaufstellung mit Typprüfug vrzikt Ausfürug st abil Kostruktio o Frtigugsqualit ät Flacprofilirug dr Siloplatt, dadurc größr St abilit ät ud bssr gigt für Vrdlugsprodukt, z. B. S aatgut agpasst Blüftugssystm ud Blüftugsvtilator

Mehr

Corporate Semantic Search - Semantische Suche: Tagging und Wissensgewinnung. Olga Streibel

Corporate Semantic Search - Semantische Suche: Tagging und Wissensgewinnung. Olga Streibel Corport Smtic Srch - Smtisch Such: Tggig ud Wisssgwiug Olg Stribl Ihlt Tggig Folksoomy Extrm Tggig Algorithmic Extrctio of Tg Smtics Us Cs: Chmischs Ztrlbltt Prprocssig d Extrm Tggig: Wisssgwiug 2 Ws ist

Mehr

Bachelor of Science (Hons)

Bachelor of Science (Hons) Bachl f Scic (Hs) Pfmaagmt (Equi Stuis) Stuiihalt Stuiihalt Di Stuiihalt im B.Sc. Tp-up Etwicklug möglich i hva- zusamm mit paktisch Awug Pfmaagmt si gau s vilfältig g Vbitug auf iiviull bi zu kö. Das

Mehr

TransRelations BDÜ. Kundenberatung beim Übersetzen juristischer Texte. Jahresmitgliederversammlung Kommentar. Wie von unsichtbarer Hand geschrieben

TransRelations BDÜ. Kundenberatung beim Übersetzen juristischer Texte. Jahresmitgliederversammlung Kommentar. Wie von unsichtbarer Hand geschrieben TsRlios Miglidszischif ds BDÜ-Ldsvbd Bm-Nidschs.V. Hf 1/02 Mi 2002 Kdbg bim Übsz jisisch Tx Jhsmiglidvsmmlg Komm Wi vo sichb Hd gschib BDÜ Bdsvbd d Dolmsch d Übsz E d i o i l / I h l TsRlios 1/02 Edioil

Mehr

In jedem Kind steckt ein Genie.

In jedem Kind steckt ein Genie. Nurschiug IV. Quartal 2013 ltroisch Bautil ud gial Projt + + + Ei igs Eltro-Rboot twrf, bau ud zu Wassr lass, w all adr ur mit gauft Frtig-Boot am S sth? Im ächst Sommr wird di Trupp dr Plasti-Kapitä stau!

Mehr

P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R

P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R T e c h n i k P r i n z i p 4-5 I n d e x M i n i - S t ä n d e M e s s e s t ä n d e M u l t i m e d

Mehr

Vernetztes Laden eine Herausforderung

Vernetztes Laden eine Herausforderung Vntzts Ldn in Husfodun NTT DATA Mobilitätskonfnz 2. Oktob 2014, Win Jün Hiß, Lit Pilotiun & Klinsin EnBW Options Ws ist ds Zilbild in d E-Mobilität? Vntzts Ldn in Husfodun 2 E-Mobilität ist Til ds vntztn

Mehr

PPL 10 Installationsanleitung

PPL 10 Installationsanleitung PPL 10 Installationsanleitung Stand Juli 2012!" Inhaltsverzeichnis Schritt 1: Installation Dongle Software... 3 Schritt 2: Überprüfung Installation Dongle Software... 6 Schritt 3: Überprüfung der JAVA

Mehr

Komm, Jesu, komm Motete V

Komm, Jesu, komm Motete V komm Mo V Paul Thym Sopran I Alt I Tenor I Baß I Sopran II Alt II Tenor II Baß II 2 3 2 3 2 3 3 2 2 3 2 3 2 3 3 2 J.S. Bach BWV 229 6 Edid by Nancho Alvaz http://tomasluisdevictoria.org 2 komm Bach mü

Mehr

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell)

Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell) Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell) Name des Ausarbeitenden: Oliver Litz Matrikelnummer: xxxxxxx Name des Ausarbeitenden: Andreas Engel Matrikelnummer: xxxxxxx Fachbereich: GIS Studiengang: Praktische

Mehr

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche.

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche. Nr. 40 vom 3. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Brandherd SOA Anwender unterschät en die Komple ität. Das Smartphone wird zum Mobile Office Wa a f

Mehr

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne.

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne. k Z T IR LIEE OTE EEO IE ZLE LIT D IE UI I IRE ORE? >> Ek E fü k j/p f F 107 k z J ä fü vkpp z 50 pä V D, Fkf, f, y, k, L, L,, v, k,, p Zü (pz) k p: D üz k f Dpz f Ef v z & k ü T f 3 D üpk ffä Ff z f E

Mehr

TransRelations BDÜ. Fragen als Instrument der Gesprächsführung. Was ist eigentlich eine exotische Sprache?

TransRelations BDÜ. Fragen als Instrument der Gesprächsführung. Was ist eigentlich eine exotische Sprache? TaRlao Mgldzchf d BDÜ-Ladvbad Bm-Ndach.V. Hf 3/04 Novmb 2004 Fag al Ium d Gpächfühug Wa glch xoch Spach? W übz ch Kyzldja vom Eglch Duch? BDÜ Budvbad d Dolmch ud Übz E d o a l / I h a l TaRlao 3/04 Edoal

Mehr

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B)

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B) (Eiführug) Optimirug Vrtribsprozss Sit: 1 Vrtribsart Dirkt-Vrtrib Hrstllr vrtribt si War dirkt a d Kud (B2C; B2B) Idirktr-Vrtrib War wrd übr Partr, Hädlr, Distributio, Ntzwrk agbot (B2C, B2B) Gmischtr

Mehr

ab (a wird gefunden als die Abcisse des Minimums). so erhält man eine

ab (a wird gefunden als die Abcisse des Minimums). so erhält man eine 24 ab (a wird gefunden als die Abcisse des Minimums). so erhält man eine gerade Linie. Die (:~). Kurve (verg I. Fig. 5) ist ein Parabel. Wenn nun d gröszer als a wird. wird die Kurve wieder steigen. Die

Mehr

Auswahl, Einführung und Betrieb von ERP-Systemen ERP ERP. Betriebsfor. Cloud Computing

Auswahl, Einführung und Betrieb von ERP-Systemen ERP ERP. Betriebsfor. Cloud Computing Jahrsihalsvrzichis 2013 J z als auc -B h ook ud Br Sa ari Jä br, adja W rsg.), sorizukuf wr di l imm u Sl Daa i Big vo a D I Zi alys vo k übr i. ir brblic WÜ hm r illir ics für di i U i da aly chidl ig

Mehr

copyright by hoch zwei gmbh Messereferenzen HOCH ZWEI GmbH Messereferenzen

copyright by hoch zwei gmbh Messereferenzen HOCH ZWEI GmbH Messereferenzen Messereferenzen HOCH ZWEI mbh 1 Messereferenzen hoch zwei gmbh Blue Ocean mbh Messestand BioFach 2011 Wandansicht _Version B 19.11.2010 Blue Ocean - Biotaurus Messereferenzen HOCH ZWEI mbh 2 Kopfstand

Mehr

Alg II und Unterkunftskosten

Alg II und Unterkunftskosten Merkblatt B4 Alg II und Unterkunftskosten Arbeitslosen Zentrum Düsseldorf Im Rahmen der Leistungsberechnung von Alg II werden grundsätzlich Kosten der Unterkunft (Kaltmiete und Nebenkosten) und auch die

Mehr

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International Mein Fahrplanheft gültig vom 15.12.2014 bis 28.08.2015 St.Anton am Arlberg London St. Pancras International 2:10 Bus 4243 2:51 Landeck-Zams Bahnhof (Vorplatz) 2:51 Fußweg (1 Min.) nicht täglich a 2:52

Mehr

Finalist Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching

Finalist Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching Fili Epäi Pi fü Tii, B Ci ii + li ff P -Qlifizipjk Afb kivi, ii bi MVR zil Wik Fili Epäi Pi fü Tii, B Ci. (l. v ) b i äf. G i, w wi i i U j Til : i äf i Zbi i i Vii, Mii, Zil i. i vvllk i R Kpz i i Kli.

Mehr

Übungsaufgaben zur Finanzmathematik - Lösungen

Übungsaufgaben zur Finanzmathematik - Lösungen Wshfsmhemk II Übugsufgbe zu Fzmhemk - Lösuge. Ee Bk lok m dem Agebo " W vedoppel h pl Jhe!! ". ) Welhe Vezsug bee Ihe de Bk? ( ) Edkpl od. Ede : Lufze od. Läge des Algezeumes Zse " Zseszsehug" z. B.: (

Mehr

I. Haushaltslage der NRW-Kommunen

I. Haushaltslage der NRW-Kommunen P s s g sp äc hmi t s p a n, u m n mi t u KaiAb uszat Sp chf ükommunal s m i al b Li ag Landt Kommunal f i nanz n f dpf akt i onn w. d I. Haushaltslag d NRW-Kommunn Haushaltslag d NRW-Kommunn damatisch.

Mehr

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v ö h g a l a l v a t z i p u a K K s s b i d sid g ts m t s v i Vsichu t ik D. s v g 4 1 0 2 b Vsichu m Nov. 1 1 z o f K t a b a VD H H o o häf c S d la o R D. stads o V s d d Mitgli ugs-ag h c i s v s

Mehr