Vulnerability Scanning + Penetration Testing

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vulnerability Scanning + Penetration Testing"

Transkript

1 Vulnerability Scanning + Penetration Testing Seminar IT-Sicherheit Felix Riemann 29. Januar 2011

2 Gliederung Vulnerability Scanning Was ist das? Scanner Demo: Nessus Penetration Testing Was ist das? Motivation Ablauf eines Penetrationstests Demo: Metasploit Quellen F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

3 Vulnerability Scanning Was ist das? Übersuchung der Systeme und Dienste eines Computernetzes auf mögliche Schwachstellen Bekannte Sicherheitslücken in Soft- und Hardware Fehlkonfigurationen (z.b. Standardpasswörter) Idealerweise regelmäßig Täglich werden neue Schwachstellen entdeckt Fehlkonfigurationen können durch Fehlbedienung entstehen Patches können die Konfiguration zurücksetzen Untersuchung hauptsächlich per Netzwerk Für bestimmte Tests werden lokale Hilfsprogramme auf den Zielsystemen benötigt F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

4 Vulnerability Scanning Was ist das? Mit guten oder bösen Absichten Was den Admin interessiert, interessiert auch den Eindringling Schwachstellen werden soweit möglich im Normalfall nur erkannt, nicht ausgenutzt Kein automatisches Beseitigen von Schwachstellen Teilweise bieten Tools jedoch Lösungsansätze an Ergebnis: Auflistung möglicher Sicherheitslücken F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

5 Vulnerability Scanning Tools (eine Auswahl) Portscanner z.b. Nmap, THC-Amap, Sniffer z.b. Wireshark, Tcpdump, Web Application Vulnerability Scanner Nikto2, Burp Suite, Vulnerability Scanner z.b. Nessus, OpenVAS, Qualys Guard, F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

6 Nessus Ursprünglich unter GPL-Lizenz entwickelt Seit Version 3 kommerziell entwickelt GPL-Code als OpenVAS geforkt und weiterentwickelt Aktuell: Version 4.4 (November 2010) Für Privatanwendung kostenlos Registrierung von -adresse für jede Installation nötig Kommerzielle Anwendung: $/Jahr Zeitgesteuerte Ausführung Zusätzliche Tests (z.b. für SCADA-Systeme) Configuration + Content Auditing Vorkonfigurierte Virtuelle Appliances SaaS-Variante: Perimeter Service F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

7 Nessus Tests sind als Plugins realisiert Aktueller Stand: ca Plugins Eigene Plugins können eingebunden werden Unterstützung für externe Tools z.b. Nmap, Nikto2, THC-Hydra Client-Server-Struktur Steuerbar von Kommandozeile und Web-Oberfläche Verfügbar für Windows, Linux, BSD, Solaris und iphone (Client) Homepage: F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

8 Penetrationstests Was ist das? Prozess zur Evaluierung des aktuellen Zustands der IT-Sicherheit eines Unternehmens und zur Entdeckung von Schwachstellen Durchführung durch Dritte Risikobewertung von gefundenen Schwachstellen Schwachstellen können zum Test auch ausgenutzt werden Nicht notwendigerweise auf logische Tests beschränkt z.b. Test der Zugangssicherheit der Server-Räume Empfehlungen zur Durchführung etwa von NIST und BSI F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

9 Penetrationstests Motive Verpflichtung zum Test durch Branche z.b. bei Kreditkartendienstleistern (PCI DSS) Test der eigenen IT-Sicherheit Ausreichende Absicherung gegen Angriffe von Außen Welche Gefahr könnte von Insidern ausgehen? Absicherung von Geschäftsgeheimnissen Vermeidung von Missbrauch Korrekte Reaktion auf erkannte Angriffe Zertifizierung der IT-Sicherheit Optimierung des IT-Budgets F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

10 Ablauf eines Penetrationstests Absprache mit Auftraggeber Zweck des Tests Bestimmte Anforderungen an den Test Welche Systeme dürfen/sollen untersucht werden? Betriebskritische Systeme können vom Test ausgenommen werden Systeme in fremden Datacentern dürfen nicht ohne Erlaubnis des Betreibers untersucht werden Wie weit dürfen die Tests gehen? Sollen Sicherheitslücken nur gesucht oder auch getestet werden? Risikoreiche Tests außerhalb der Geschäftszeiten durchführen Welche Informationen zum Ziel werden vorab bereitgestellt? Angriff durch (ehemaligen) Mitarbeiter F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

11 Ablauf eines Penetrationstests Absprache mit Auftraggeber Ausgangspunkt des Tests Simulation eines Angriffs aus dem Internet Simulation eines Angriffs aus dem Firmennetz Abstimmung eines Notfallplans Was muss vorher gesichert werden? Wer muss benachrichtigt werden? Wer muss über den Test informiert werden? Betriebsrat insb. bei Anwendung von Social Engineering Mitarbeiter Infrastrukturbetreiber (ISP, Hoster, ) F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

12 Ablauf eines Penetrationstests Sammeln von Informationen über Organisationsstruktur des Unternehmens Beobachtung des Unternehmensstandorts Webseiten des Unternehmens Stellenausschreibungen WHOIS-Records Netzwerkstruktur Abfrage von DNS-Servern Webseiten des Unternehmens Stellenausschreibungen Mailinglistenbeiträge von Mitarbeitern Traceroute Portscans Wardriving F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

13 Ablauf eines Penetrationstests Sammeln von Informationen über Eingesetzte Software / Hardware Portscans + Fingerprinting Stellenausschreibungen Mailinglistenbeiträge von Mitarbeitern z.b. Support-Anfragen/-Beiträge Mögliche Schwachstellen Port-Scans (z.b. mit nmap) Vulnerability Scans (Nessus, Nikto2, ) Security-Mailinglisten (z.b. Bugtraq) Schwachstellen-Datenbanken (z.b. OSVDB, CVE) F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

14 Ablauf eines Penetrationstests Auswertung der Informationen und Planung Auswertung der im letzten Schritt gesammelten Informationen Abgleich mit Testzielen Chancen für einen erfolgreichen Angriff Nötiger Aufwand für einen erfolgreichen Angriff Auswählen der Angriffsziele Angriffsziele noch einmal mit Auftraggeber abstimmen F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

15 Ablauf eines Penetrationstests Angriff auf Schwachstellen Versuch die ausgewählten Schwachstellen anzugreifen Paketgeneratoren Password Cracker Netzwerksniffer z.b. zum Mitschneiden von Zugangsdaten XSS, SQL-Injections, Buffer Overflows Social Engineering, Phishing Malware Verwendung von Exploit-Frameworks (Metasploit, w3af) F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

16 Ablauf eines Penetrationstests Auswertung und Aufräumen Wiederherstellung des Ausgangszustands Zurücksetzen von geänderten Systemkonfigurationen Entfernen von Malware Erstellung des Abschlußberichts Resultat des Tests Bewertung der gefundenen Schwachstellen Welche Schwachstellen konnten genutzt werden? Welche nicht? Auf welche Daten konnte zugegriffen werden? Konnten kritische Dienste gestört werden? Testprotokoll Dokumentation der vorherigen Testschritte Verwendete Tools und ihre Log-Dateien Lösungsvorschläge anbieten F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

17 Metasploit Framework Framework zum Entwickeln von Exploits Aktuelle Version: (Dezember 2010) BSD-Lizenz Entwicklung mit Ruby Unterstützung für Nessus und Nmap Kommerzielle Varianten Metasploit Express Metasploit Pro F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

18 Metasploit Framework Aktueller Inhalt Über 640 Exploits auch Client-Side-Exploits (z.b. für Acrobat Reader) Über 320 Hilfmodule z.b. zum Durchtesten von Passwortlisten Über 200 Payloads Wird von Exploit ausgeführt (z.b. Remote-Terminal) Über 20 Encoder Verschleierung von Angriffen vor Virenscannern F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

19 Quellen BSI-Studie Durchführungskonzept für Penetrationstests, https://www.bsi.bund.de/cln_156/contentbsi/publikationen/studien/ pentest/index_htm.html F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

20 Quellen PCI Data Security Standard v2.0, https: //www.pcisecuritystandards.org/security_standards/documents.php Sebastian Schreiber, Kosten und Nutzen von Penetrationstests, PenTests_APRIL_2006.pdf Andreas Rominger, Timo Schmid, Michael Staats, Penetration Testing, 44.innen-49.pdf NIST Special Publication , Technical Guide to Information Security Testing and Assessment, F. Riemann (Universität Kassel) Vulnerability Scanning + Penetration Testing / 20

Penetrationstests mit Metasploit

Penetrationstests mit Metasploit Michael Kohl Linuxwochenende 2011 24 September 2011 Outline 1 Einleitung 2 Penetration Testing 3 Metasploit 4 Demo 5 Ressourcen Über mich Früher: Linux/Unix Admin / Systems Engineer Jetzt: Rails-Entwickler,

Mehr

Produktbeschreibung Penetrationstest

Produktbeschreibung Penetrationstest Produktbeschreibung Penetrationstest 1. Gestaltungsmöglichkeiten Ein Penetrationstest stellt eine Möglichkeit zum Test der IT-Sicherheit dar. Um die vielfältigen Möglichkeiten eines Penetrationstests zu

Mehr

1.1 Was ist das Metasploit-Framework?

1.1 Was ist das Metasploit-Framework? 1 Nach nur einem Tag war es den Angreifern gelungen, aktuelle personenbezogene Daten einzusehen, nach zwei Tagen hatten sie Zugriff auf die aktuellen und noch unveröffentlichten Ergebnisse der Entwicklungsabteilung,

Mehr

Live Hacking auf eine Citrix Umgebung

Live Hacking auf eine Citrix Umgebung Live Hacking auf eine Citrix Umgebung Ron Ott + Andreas Wisler Security-Consultants GO OUT Production GmbH www.gosecurity.ch GO OUT Production GmbH Gegründet 1999 9 Mitarbeiter Dienstleistungen: 1 Einleitung

Mehr

Einordnung, Zielsetzung und Klassifikation von Penetrationstests

Einordnung, Zielsetzung und Klassifikation von Penetrationstests Einordnung, Zielsetzung und Klassifikation von Penetrationstests Vortrag zur Vorlesung Sicherheit in Netzen Marco Spina 12 Jan 2005 1 Inhalt (1) Penetrationstest Definitionen Nach Bundesamt für Sicherheit

Mehr

Sicherheit in Netzen. Evaluierung des Schwachstellen-Scanners

Sicherheit in Netzen. Evaluierung des Schwachstellen-Scanners Sicherheit in Netzen Evaluierung des Schwachstellen-Scanners Murat Firat Master of Science in CS, WS 04/05 des Vortrages Ziel-Festlegung von Schwachstellen-Scanner Demonstration im Labor Murat Firat Seite

Mehr

SEMINAR Expert Live Hacking Praxis - Angriffsszenarien und Gegenmaßnahmen. Preis

SEMINAR Expert Live Hacking Praxis - Angriffsszenarien und Gegenmaßnahmen. Preis Home Schulungen Seminare Informationssicherheit (Security, Recht, DS) IT Sicherheit Expert Live Hacking Praxis - Angriffsszenarien und Gegenmaßnahmen SEMINAR Expert Live Hacking Praxis - Angriffsszenarien

Mehr

Hacking. Seminare. IT-Sicherheit COMPLIANCE / SICHERHEIT. Datenschutz. Forensic. Datensicherheit. Penetration Testing. www.edc.de

Hacking. Seminare. IT-Sicherheit COMPLIANCE / SICHERHEIT. Datenschutz. Forensic. Datensicherheit. Penetration Testing. www.edc.de Seminare & Coaching Consulting Raumvermietung Geförderte Weiterbildung Testcenter Hacking Datenschutz Seminare Datensicherheit Forensic IT-Sicherheit Penetration Testing EDC-Business Computing GmbH COMPLIANCE

Mehr

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Rheinland-Pfalz

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Rheinland-Pfalz Folie: 1 Folie: 2 IFB-Workshop IT-Sicherheit und Datenschutz Folie: 3 Agenda 1. Theoretischer Teil Systematik von IT-Sicherheit und Datenschutz Grundbedrohungen der IT-Sicherheit Gefahren aus dem Internet

Mehr

Reale Angriffsszenarien - Überblick

Reale Angriffsszenarien - Überblick IT-Sicherheit heute - Angriffe, Schutzmechanismen, Umsetzung Reale Angriffsszenarien - Überblick kai.jendrian@secorvo.de Security Consulting GmbH, Karlsruhe Seite 1 Inhalt Praxisprobleme Aktuelle Angriffsmethoden

Mehr

Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen. Conect Informunity 8.3.2011

Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen. Conect Informunity 8.3.2011 Secure Coding & Live Hacking von Webapplikationen Conect Informunity 8.3.2011 Dr. Ulrich Bayer Security Research Sicherheitsforschung GmbH Motivation Datendiebstahl über (Web)-Applikationen passiert täglich

Mehr

Reale Angriffsszenarien Typische Regellücken bei Firewalls,, Testtools

Reale Angriffsszenarien Typische Regellücken bei Firewalls,, Testtools IT-Sicherheit heute - Angriffe, Schutzmechanismen, Umsetzung Reale Angriffsszenarien Typische Regellücken bei Firewalls,, Testtools jochen.schlichting@secorvo.de Seite 1 Inhalt Einführung: Typische Angriffe

Mehr

vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1

vii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 vii 1 Einleitung 1 1.1 Was ist das Metasploit-Framework?............................. 2 1.2 Ziel des Buches............................................. 2 1.3 Wer sollte dieses Buch lesen?...................................

Mehr

Carsten Eilers www.ceilers-it.de. Pentesters Toolbox

Carsten Eilers www.ceilers-it.de. Pentesters Toolbox Carsten Eilers www.ceilers-it.de Pentesters Toolbox Vorstellung Berater für IT-Sicherheit Autor PHP Magazin, Entwickler Magazin Buch Ajax Security www.ceilers-news.de und anderes... Schwachstellen-Datenbank

Mehr

Ist Angriff besser als Verteidigung? Der richtige Weg für IT-Sicherheitsausbildung

Ist Angriff besser als Verteidigung? Der richtige Weg für IT-Sicherheitsausbildung Ist Angriff besser als Verteidigung? Der richtige Weg für IT-Sicherheitsausbildung Martin Mink Universität Mannheim 10. Deutscher IT-Sicherheitskongress des BSI Bonn, 23. Mai 2007 Vorstellung Lehrstuhl

Mehr

DIE KUNST DER DIGITALEN VERTEIDIGUNG

DIE KUNST DER DIGITALEN VERTEIDIGUNG DIE KUNST DER DIGITALEN VERTEIDIGUNG Thomas Werth Widmung Wenn aus Liebe Leben wird, trägt das Glück einen Namen: - Maya - INHALT Vorwort Seite 11 Geleitwort Seite 16 Kapitel 1 Bedrohungen und Risiken

Mehr

Backtrack 5. Effektive Sicherheitstests selbst durchführen. Autor: Martin Schagerl. Letzte Änderung am 17.07.2012. Version 1.2

Backtrack 5. Effektive Sicherheitstests selbst durchführen. Autor: Martin Schagerl. Letzte Änderung am 17.07.2012. Version 1.2 Effektive Sicherheitstests selbst durchführen Autor: Martin Schagerl Letzte Änderung am 17.07.2012 Version 1.2 Lexon e.u., Inh. Martin Schagerl, Holzing 52, A 3252 Bergland T: +43 / 676 / 7119622, E: office@lexon.at,

Mehr

CLOUD-SICHERHEITS- PLATTFORM DER NÄCHSTEN GENERATION

CLOUD-SICHERHEITS- PLATTFORM DER NÄCHSTEN GENERATION DIE CLOUD-SICHERHEITS- PLATTFORM DER NÄCHSTEN GENERATION Kontinuierliche Sicherheit für das globale Unternehmen Die Qualys Cloud-Plattform Die Qualys Cloud-Plattform und ihre integrierte Lösungssuite versetzen

Mehr

IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest

IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest IT-Sicherheit auf dem Prüfstand Penetrationstest Risiken erkennen und Sicherheitslücken schließen Zunehmende Angriffe aus dem Internet haben in den letzten Jahren das Thema IT-Sicherheit für Unternehmen

Mehr

Penetration Testing mit MetaSploit

Penetration Testing mit MetaSploit Penetration Testing mit MetaSploit Stefan Schumacher www.sicherheitsforschung-magdeburg.de Chemnitzer Linux-Tage 2012 Über Mich Direktor des Magdeburger Instituts für Sicherheitsforschung Forschungsprogramme

Mehr

IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation http://www.owasp.org.

IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten OWASP 17.11.2011. The OWASP Foundation http://www.owasp.org. IT-Sicherheit in Unternehmen: Typische Probleme und Lösungsmöglichkeiten Amir Alsbih 17.11.2011 http://www.xing.com/profile/amir_alsbih http://de.linkedin.com/pub/amiralsbih/1a/19a/b57 Copyright The Foundation

Mehr

Einleitung Sniffing, Analyzing, Scanning Scanning. Netzwerke. Bierfert, Feresst, Günther, Schuster. 21. März 2006

Einleitung Sniffing, Analyzing, Scanning Scanning. Netzwerke. Bierfert, Feresst, Günther, Schuster. 21. März 2006 Sniffing, Analyzing, 21. März 2006 Sniffing, Analyzing, Sniffing, Analyzing, Transmission Control Protocol (RFC 793) Zwei Endpunkte, bezeichnet mit Server und Client Server und Client aus je einem geordneten

Mehr

IT-Sicherheit heute (Teil 4) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining.

IT-Sicherheit heute (Teil 4) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining. IT-Sicherheit heute (Teil 4) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining.de/download Agenda Grundlagen: Fakten, Zahlen, Begriffe Der Weg zu mehr Sicherheit

Mehr

Security Scan Wireless-LAN. Zielsetzung & Leistungsbeschreibung

Security Scan Wireless-LAN. Zielsetzung & Leistungsbeschreibung Security Scan Wireless-LAN Zielsetzung & Leistungsbeschreibung Ausgangssituation : Ihr Internet Firewall Secure LAN Hacker Hacker und Cracker Erkennen die Konfigurationen! Sniffen die übertragenen Daten!

Mehr

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen.

Philosophie & Tätigkeiten. Geschäftsfelder. Software Engineering. Business Applikationen. Mobile Applikationen. Web Applikationen. Philosophie & Tätigkeiten Wir sind ein Unternehmen, welches sich mit der Umsetzung kundenspezifischer Softwareprodukte und IT-Lösungen beschäftigt. Wir unterstützen unsere Kunde während des gesamten Projektprozesses,

Mehr

IT-Schwachstellenampel: Produktsicherheit auf einen Blick

IT-Schwachstellenampel: Produktsicherheit auf einen Blick Fotolia Andrew Ostrovsky IHK-INFORMATIONSVERANSTALTUNG: IT-SICHERHEIT: GEFAHREN UND PRAKTISCHE HILFESTELLUNG IT-Schwachstellenampel: Produktsicherheit auf einen Blick 1 Aktuelle Lage 2 Bedrohungen für

Mehr

Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen

Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen Armin Leinfelder Produktmanager baramundi software AG Agenda Software up to date! Gefahren Lösungen Unternehmen 2 ! Gefahren und Herausforderungen

Mehr

Häufigste Security-Lücken

Häufigste Security-Lücken Häufigste Security-Lücken Andreas Wisler GO OUT Production GmbH Dipl. Ing FH, CISSP, ISO 27001 Lead Auditor www.gosecurity.ch / wisler@goout.ch Agenda Gefahren Social Engineering Penetration Test Interne

Mehr

Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen

Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG 2 Sicherheit in der IT Was bedeutet Sicherheit

Mehr

Kurzpräsentation zum Thema Vulnerability Scanning. by WellComm AG, Lengnau Seite 1

Kurzpräsentation zum Thema Vulnerability Scanning. by WellComm AG, Lengnau Seite 1 Kurzpräsentation zum Thema Vulnerability Scanning by WellComm AG, Lengnau Seite 1 Januar 2005 IT Risk Management Prozess Prozessschritt 1. Informationsbeschaffung 2. Analyse 3. Umsetzung 4. Kontrolle Modul

Mehr

Professionelle Angriffs- und Verteidigungstechniken gegen Hacker und Datendiebe

Professionelle Angriffs- und Verteidigungstechniken gegen Hacker und Datendiebe Dr. Peter Kraft / Andreas Weyert UU Professionelle Angriffs- und Verteidigungstechniken gegen Hacker und Datendiebe o Mit 395 Abbildungen Z3 ;veirz< Teil I: Tools - Werkzeuge für Angriff und Verteidigung

Mehr

ANGRIFF. Metasploit. Exploiting Framework the basics

ANGRIFF. Metasploit. Exploiting Framework the basics ANGRIFF MICHAEL MESSNER Metasploit Exploiting Framework the basics Schwierigkeitsgrad: Vor allem im professionellen Pentesting Umfeld nehmen Exploiting Frameworks mittlerweile eine nicht mehr wegzudenkende

Mehr

Testen von System- & Netzwerksicherheit. Seminar IT-Security HU Berlin 2004, Andreas Dittrich & Philipp Reinecke

Testen von System- & Netzwerksicherheit. Seminar IT-Security HU Berlin 2004, Andreas Dittrich & Philipp Reinecke 1 Testen von System- & Netzwerksicherheit 2 Gliederung Sicherheit im Allgemeinen Testbereiche Methodik und Standards Hilfsmittel im Speziellen nessus nmap Szenario im praktischen Teil 3 Fragen zur Sicherheit

Mehr

Hacker Methoden. für den Angriff auf IT-Systeme. Dortmund, Oktober 2004

Hacker Methoden. für den Angriff auf IT-Systeme. Dortmund, Oktober 2004 Hacker Methoden für den Angriff auf IT-Systeme Dortmund, Oktober 2004 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX:

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit Teurer Schutz oder bezahlbare Sicherheit? Uta Roßberg Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit Teurer Schutz oder bezahlbare Sicherheit? Uta Roßberg Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST IT-Sicherheit IT-Sicherheit Teurer Schutz oder bezahlbare Sicherheit? Uta Roßberg Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST Berlin, 24. Februar 2006 Motivation»Information ist heute das

Mehr

IT-Security Awareness. Schulungen. info@brainsecurity.de www.brainsecurity.de Stand: September 2014. Seite 1 von 11

IT-Security Awareness. Schulungen. info@brainsecurity.de www.brainsecurity.de Stand: September 2014. Seite 1 von 11 IT-Security Awareness Schulungen Seite 1 von 11 Schulungen Langatmige PowerPoint-Vorträge gibt s woanders! Unsere Awareness-Schulungen und -Workshops werden frei nach Ihren Wünschen angepasst und beinhalten

Mehr

IT-Schwachstellenampel: Produktsicherheit auf einen Blick+

IT-Schwachstellenampel: Produktsicherheit auf einen Blick+ IT-SECURITY-FORUM: GEFAHREN UND PRAKTISCHE HILFESTELLUNG IT-Schwachstellenampel: Produktsicherheit auf einen Blick+ 1 Aktuelle Lage 2 Bedrohungen für Unternehmen Welche Folgen können für Sie aus Datenpannen

Mehr

Netzwerkorientierte Anwendungssicherheit

Netzwerkorientierte Anwendungssicherheit Netzwerkorientierte Anwendungssicherheit Möglichkeiten der Korrelation von Schwachstelleninformationen von Vulnerability Scannern mit Exploit- und Schwachstellendatenbanken Betreuer: Helmut Kaufmann, Bernhard

Mehr

Ethical Hacking für Fortgeschrittene

Ethical Hacking für Fortgeschrittene Manu Carus Manufaktur IT www.ethical-hacking.de Ethical Hacking für Fortgeschrittene Night School Inhalt Hacking Ethical Hacking Gesetzgebung Die Welt ist schlecht! Professionelle Einbrüche IT-Sicherheit

Mehr

PENETRATIONSTEST. Whitepaper zur Durchführung von Penetrationstests durch die consectra GmbH. Dirk Haag

PENETRATIONSTEST. Whitepaper zur Durchführung von Penetrationstests durch die consectra GmbH. Dirk Haag PENETRATIONSTEST Whitepaper zur Durchführung von Penetrationstests durch die consectra GmbH Autoren: Anselm Rohrer Dirk Haag consectra GmbH Im Unteren Angel 13 77652 Offenburg http://www.consectra.de Whitepaper

Mehr

Praktikum IT-Sicherheit

Praktikum IT-Sicherheit IT-Sicherheit Praktikum IT-Sicherheit - Versuchshandbuch - Aufgaben Angriffstechniken In diesem Versuch werden verschiedene Angriffstechniken anhand von Beispielen vorgestellt. Die Ausarbeitung der Übungen

Mehr

Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen

Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen Hacker-Tool Browser von der Webanwendung zu den Kronjuwelen Ralf Reinhardt 28.11.2013, 16:40 Uhr Roadshow Sicheres Internet aiti-park Werner-von-Siemens-Str. 6 86159 Augsburg 1 Hacker-Tool Browser Über

Mehr

13.1 Vorbereitungsarbeiten und Bedienung des Frameworks

13.1 Vorbereitungsarbeiten und Bedienung des Frameworks 543 Dieses Kapitel stellt eine Zusammenfassung der häufigsten Tätigkeiten und verwendeten Befehle in Kurzform dar. Diese Darstellung ist nicht vollständig und soll Ihnen in erster Linie wichtige Anhaltspunkte

Mehr

SEMINAR Zertifizierung zum Technical Security Analyst: Penetrationstests & Security Assessments

SEMINAR Zertifizierung zum Technical Security Analyst: Penetrationstests & Security Assessments Home Seminare Seminare & Termine Informationssicherheit (Security, Recht, DS) IT Sicherheit Zertifizierung zum Technical Security Analyst: Penetrationstests & Security Assessments SEMINAR Zertifizierung

Mehr

Web Application Testing: Wie erkenne ich, ob meine Website angreifbar ist?

Web Application Testing: Wie erkenne ich, ob meine Website angreifbar ist? Pallas Security Colloquium Web Application Testing: Wie erkenne ich, ob meine Website angreifbar ist? 18.10.2011 Referent: Tim Kretschmann Senior System Engineer, CISO Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a

Mehr

Security-Testing. UnFUG WS 11/12. Christian Fischer. 17. November 2011. Rechtliches Tools Spielwiese Workshop

Security-Testing. UnFUG WS 11/12. Christian Fischer. 17. November 2011. Rechtliches Tools Spielwiese Workshop Security-Testing UnFUG WS 11/12 Christian Fischer 17. November 2011 Christian Fischer Security-Testing 1 / 19 Inhalt 1 2 3 4 Christian Fischer Security-Testing 2 / 19 202c, StGB 202c, StGB Read more Trat

Mehr

Überprüfung der Wirksamkeit der BSI-Konfigurationsempfehlungen für Windows 7

Überprüfung der Wirksamkeit der BSI-Konfigurationsempfehlungen für Windows 7 BSI-Veröffentlichungen zur Cyber-Sicherheit ANALYSEN Überprüfung der Wirksamkeit der BSI-Konfigurationsempfehlungen Auswirkungen der Konfiguration auf den Schutz gegen aktuelle Drive-by-Angriffe Zusammenfassung

Mehr

Patchmanagement. Jochen Schlichting jochen.schlichting@secorvo.de. Jochen Schlichting 15.-17.11.2011

Patchmanagement. Jochen Schlichting jochen.schlichting@secorvo.de. Jochen Schlichting 15.-17.11.2011 IT-Sicherheit heute - Angriffe, Schutzmechanismen, Umsetzung IT-Sicherheit heute - Angriffe, Schutzmechanismen, Umsetzungen jochen.schlichting@secorvo.de Security Consulting GmbH, Karlsruhe Seite 1 Inhalt

Mehr

Verwundbarkeitsanalysen mit OpenVAS

Verwundbarkeitsanalysen mit OpenVAS Verwundbarkeitsanalysen mit OpenVAS Herausforderungen der IT-Sicherheit Einführung in OpenVAS OpenVAS in Betrieb (nehmen) Version 20091208 Greenbone Networks GmbH Produkt: Lösung für Schwachstellenscanning

Mehr

Techniken und Werkzeuge für die IT-Sicherheit im Cloud-Computing und in verteilten Systemen

Techniken und Werkzeuge für die IT-Sicherheit im Cloud-Computing und in verteilten Systemen 1/ 19 Techniken und Werkzeuge für die IT-Sicherheit im Cloud-Computing und in verteilten Systemen Sommersemester 2013 LS14 - Arbeitsgruppe Software Engineering for Critical Systems 15.04.2013 Agenda LS14

Mehr

IT-Security Teil 6: Paket-Generatoren

IT-Security Teil 6: Paket-Generatoren IT-Security Teil 6: Paket-Generatoren 28.03.15 1 Literatur [6-1] http://de.wikipedia.org/wiki/penetrationstest_(informatik) [6-2] BSI-Studie "Durchführungskonzept für Penetrationstests", siehe: https://www.bsi.bund.de/cln_156/contentbsi/publikationen/studie

Mehr

Literatur. ITSec SS 2015 - Teil 6/Paketgeneratoren

Literatur. ITSec SS 2015 - Teil 6/Paketgeneratoren Literatur [6-1] http://de.wikipedia.org/wiki/penetrationstest_(informatik) [6-2] BSI-Studie "Durchführungskonzept für Penetrationstests", siehe: https://www.bsi.bund.de/cln_156/contentbsi/publikationen/studie

Mehr

Georg Heß. Grünes Licht für verlässlichere Online- Services WEB APPLICATION SECURITY. Deutschland sicher im Netz e.v. Köln, 24.01.

Georg Heß. Grünes Licht für verlässlichere Online- Services WEB APPLICATION SECURITY. Deutschland sicher im Netz e.v. Köln, 24.01. Sicherheit von W eb- Applikationen Grünes Licht für verlässlichere Online- Services Deutschland sicher im Netz e.v. Köln, 24.01.2008 Georg Heß Agenda Kurzprofil der art of defence GmbH Sicherheitsleck

Mehr

FRANZIS PROFESSIONAL SERIES. Dr. Peter B. Kraft Andreas Weyert. Network. Hacking. 384 Abbildungen

FRANZIS PROFESSIONAL SERIES. Dr. Peter B. Kraft Andreas Weyert. Network. Hacking. 384 Abbildungen FRANZIS PROFESSIONAL SERIES Dr. Peter B. Kraft Andreas Weyert Network 384 Abbildungen Hacking Inhaltsverzeichnis Teil I: Tools - Werkzeuge für Angriff und Verteidigung 15 1 Keylogger - Spionage par excellence

Mehr

Anwender verfügen über ein Software-Portfolio mit durchschnittlich. 14 verschiedenen. Update-Verfahren. Secunia Jahresbericht 2010

Anwender verfügen über ein Software-Portfolio mit durchschnittlich. 14 verschiedenen. Update-Verfahren. Secunia Jahresbericht 2010 Anwender verfügen über ein Software-Portfolio mit durchschnittlich 14 verschiedenen Update-Verfahren Secunia Jahresbericht 2010 Einige Schwachstellen werden bis zu zwei Jahren vernachlässigt SANS, 2009

Mehr

Trend Micro - Deep Security

Trend Micro - Deep Security Trend Micro - Deep Security Oliver Truetsch-Toksoy Regional Account Manager Trend Micro Gegründet vor 26 Jahren, Billion $ Security Software Pure-Play Hauptsitz in Japan Tokyo Exchange Nikkei Index, Symbol

Mehr

Augsburg, 19.02.2014- Cyber-Sicherheits-Tag 2014. Audit-Methodik für Installationen von Industrial Control Systems (ICS)

Augsburg, 19.02.2014- Cyber-Sicherheits-Tag 2014. Audit-Methodik für Installationen von Industrial Control Systems (ICS) Augsburg, 19.02.2014- Cyber-Sicherheits-Tag 2014 Audit-Methodik für Installationen von Industrial Control Systems (ICS) Referent Mario Corosidis Mario.corosidis@admeritia.de +49 2173 20363-0 +49 162 2414692

Mehr

What's Next? Dr. Jan-Oliver Wagner Security Transparent 2015 München, 6. Mai 2015

What's Next? Dr. Jan-Oliver Wagner Security Transparent 2015 München, 6. Mai 2015 What's Next? Dr. Jan-Oliver Wagner Security Transparent 2015 München, 6. Mai 2015 What's Next? GOS Lebenszyklus GOS 3.1 Neuerungen Next: GOS 4.0 Roadmap Beyond 4.0 Seite 2 Greenbone OS: Lebens-Zyklus Seite

Mehr

Wie steht es um die Sicherheit in Software?

Wie steht es um die Sicherheit in Software? Wie steht es um die Sicherheit in Software? Einführung Sicherheit in heutigen Softwareprodukten Typische Fehler in Software Übersicht OWASP Top 10 Kategorien Praktischer Teil Hacking Demo Einblick in die

Mehr

Modernes Vulnerability Management. Christoph Brecht Managing Director EMEA Central

Modernes Vulnerability Management. Christoph Brecht Managing Director EMEA Central Modernes Vulnerability Management Christoph Brecht Managing Director EMEA Central Definition Vulnerability Management ist ein Prozess, welcher IT Infrastrukturen sicherer macht und Organisationen dabei

Mehr

HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE. Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014

HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE. Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014 HÄRTUNG VON WEB-APPLIKATIONEN MIT OPEN-SOURCE-SOFTWARE Münchener Open-Source-Treffen, Florian Maier, 23.05.2014 ÜBER MICH 34 Jahre, verheiratet Open Source Enthusiast seit 1997 Beruflich seit 2001 Sicherheit,

Mehr

Integrales Enterprise Threat Schwachstellen-Management mit SCAP

Integrales Enterprise Threat Schwachstellen-Management mit SCAP Integrales Enterprise Threat Schwachstellen-Management mit SCAP Lukas Grunwald, Greenbone Networks CTO Oktober 2012 IT-SA, Nürnberg Version 20100714 Die Greenbone Networks GmbH Fokus: Schwachstellen Management

Mehr

SOCIAL ENGINEERING AWARENESS CYBER TECHNICAL CONSULTING PHISHING-ANGRIFFE STRIKEFORCE UND GEGENMASSNAHMEN GLOBAL CYBERSECURITY

SOCIAL ENGINEERING AWARENESS CYBER TECHNICAL CONSULTING PHISHING-ANGRIFFE STRIKEFORCE UND GEGENMASSNAHMEN GLOBAL CYBERSECURITY SOCIAL ENGINEERING AWARENESS CYBER TECHNICAL CONSULTING PHISHING-ANGRIFFE STRIKEFORCE UND GEGENMASSNAHMEN CSC TECHNICAL CONSULTING - STRIKEFORCE Cybersecurity Assessments Vulnerability and Penetration

Mehr

Web Application Security Testing

Web Application Security Testing Lehrstuhl für Rechnernetze und Internet Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik Universität Tübingen Web Application Security Testing Carl-Daniel Hailfinger Betreuer: Pavel Laskov Ziele des Vortrags

Mehr

Intelligence Gathering

Intelligence Gathering Intelligence Gathering Max, Johannes Team 1 20.04.2015 Outline 1. Motivation 2. Typen der Informationsbeschaffung 3. Technische Systeme 4. Personen / Firmen 5. Gegenmaßnahmen Motivation Überblick über

Mehr

Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking. Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik

Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking. Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik Wo ist mein Geld? Identitätsmissbrauch im Online-Banking Christoph Sorge Universität des Saarlandes juris-stiftungsprofessur für Rechtsinformatik C. Sorge 2 Überblick Rechner des Kunden Server der Bank

Mehr

Penetration Testing. Die Vorsorgeuntersuchung für Ihre IT-Sicherheit. Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014.

Penetration Testing. Die Vorsorgeuntersuchung für Ihre IT-Sicherheit. Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014. Penetration Testing Die Vorsorgeuntersuchung für Ihre IT-Sicherheit Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014 Tim Kohnen Agenda 1. Überblick zu Forensischen Leistungen 2. Was ist Penetration Testing?

Mehr

Infrusion Defection System Evasion durch Angriffsverschleierung in Exploiting Frameworks

Infrusion Defection System Evasion durch Angriffsverschleierung in Exploiting Frameworks Thomas Stein Infrusion Defection System Evasion durch Angriffsverschleierung in Exploiting Frameworks Diplomica Verlag GmbH Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis 7 Tabellenverzeichnis 9 Listingverzeichnis

Mehr

Sicherheit für Karteninhaber- und Transaktionsdaten/Schutz vor Hackerangriffen

Sicherheit für Karteninhaber- und Transaktionsdaten/Schutz vor Hackerangriffen Sicherheit für Karteninhaber- und Transaktionsdaten/Schutz vor Hackerangriffen Neue Programme von MasterCard und VISA: SDP Side Data Protection MasterCard AIS Account Information Security VISA Zielgruppen

Mehr

Praktikum IT- Sicherheit

Praktikum IT- Sicherheit Praktikum IT- Sicherheit - Versuchshandbuch - Durchführung Honeypot Ein Honeypot stellt ein System dar, um Angriffe, das Verhalten von Malware und weitere Angriffsaktivitäten aufzuzeichnen zu können. Die

Mehr

ESA SECURITY MANAGER. Whitepaper zur Dokumentation der Funktionsweise

ESA SECURITY MANAGER. Whitepaper zur Dokumentation der Funktionsweise ESA SECURITY MANAGER Whitepaper zur Dokumentation der Funktionsweise INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 3 1.1 Motivation für den ESA Security Manager... 3 1.2 Voraussetzungen... 3 1.3 Zielgruppe... 3 2

Mehr

PCI Security Scan. Beweisen Sie Ihre Sicherheit! Ihre Vorteile auf einen Blick:

PCI Security Scan. Beweisen Sie Ihre Sicherheit! Ihre Vorteile auf einen Blick: Beweisen Sie Ihre Sicherheit! Unser Security Scan ist eine Sicherheitsmaßnahme, die sich auszahlt. Systeme ändern sich ständig. Selbst Spezialisten kennen nicht alle Schwachstellen im Detail. Der PCI Scan

Mehr

Industrial Control Systems Security

Industrial Control Systems Security Industrial Control Systems Security Lerneinheit 4: Risk Assessment Prof. Dr. Christoph Karg Studiengang Informatik Hochschule Aalen Wintersemester 2013/2014 20.1.2014 Einleitung Einleitung Das Thema dieser

Mehr

Analyse von Angriffswegen

Analyse von Angriffswegen Analyse von Angriffswegen Ein strategischer Ansatz zur Korrektur von Schwachstellen Inhaltsverzeichnis Überblick 3 Im Lärm untergegangen 3 Analysen von Angriffswegen nutzen 4 Schritt eins: Data Discovery

Mehr

Penetrationtests: Praxisnahe IT-Sicherheit

Penetrationtests: Praxisnahe IT-Sicherheit Ihr Netzwerk aus der Angreiferperspektive jens.liebchen@redteam-pentesting.de http://www.redteam-pentesting.de 08. Dezember 2006 Laptop: Tragbarer, zeitweilig netzunabhängiger Computer mit einem klappbaren,

Mehr

Rolle des Penetration Testing

Rolle des Penetration Testing Rolle des Penetration Testing Marc Ruef www.scip.ch SGRP Frühlingsveranstaltung 07.05.2013 Credit Suisse Tower, Zürich-Oerlikon Agenda Rolle des Penetration Testing Fragen SGRP Frühlingsveranstaltung 2013

Mehr

Enterprise Security mit Alcatel-Lucent. PreSales Seminare Juni 2009

Enterprise Security mit Alcatel-Lucent. PreSales Seminare Juni 2009 Enterprise Security mit Alcatel-Lucent PreSales Seminare Juni 2009 Agenda 1. Was ist Sicherheit? 10:00 10:30 2. Sichere (Daten)infrastruktur 10:30 13:00 3. Mittagspause 13:00 14:00 4. Application Securtiy

Mehr

Penetration Testing Praxis and Beyond

Penetration Testing Praxis and Beyond Penetration Testing Jens Liebchen jens.liebchen@redteam-pentesting.de RedTeam Pentesting GmbH DBUS Arbeitskreis Sicherheit, Köln, 22. April 2008 Laptop: Tragbarer, zeitweilig netzunabhängiger Computer

Mehr

Praktikum IT-Sicherheit

Praktikum IT-Sicherheit Praktikum IT-Sicherheit - Versuchshandbuch - Aufgaben Bevor ein Angreifer in ein System eindringen kann, muss er sich Informationen über dieses System beschaffen. Er muss wissen, welche Ports offen sind,

Mehr

Hackerpraktikum SS 202

Hackerpraktikum SS 202 Hackerpraktikum SS 202 Philipp Schwarte, Lars Fischer Universität Siegen April 17, 2012 Philipp Schwarte, Lars Fischer 1/18 Organisation wöchentliche Übung mit Vorlesungsanteil alle zwei Wochen neue Aufgaben

Mehr

Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum?

Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum? Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum? Dirk Häger, Fachbereichsleiter Operative Netzabwehr Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Jahrestagung CODE,

Mehr

Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS)

Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) Verfahren für Sicherheitsscans Version 1.1 Veröffentlichung: September 2006 Inhaltsverzeichnis Zweck... 1 Einführung... 1 Umfang von PCI-Sicherheitsscans...

Mehr

Wie virtuell ist Ihre Sicherheit?

Wie virtuell ist Ihre Sicherheit? Wie virtuell ist Ihre Sicherheit? Virtualisierungskonzepte neue Herausforderungen für Ihre IT-Sicherheit Gebrüder-Himmelheber-Str. 7 76135 Karlsruhe 29.03.2007 Fon: Fax: E-Mail: WWW: 0721 / 20 120 0 0721

Mehr

Web Application Testing

Web Application Testing Sicherheit von Web Applikationen - Web Application Testing Veranstaltung: IT-Sicherheitstag NRW, 04.12.2013, KOMED MediaPark, Köln Referent: Dr. Kurt Brand Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer

Mehr

Dr. Uwe Köhler E-Commerce Sicherheit Die drei e-mythen über Sicherheit Inhalt Definition IT-Sicherheit Zustand eines lt-systems, in dem die Risiken,

Dr. Uwe Köhler E-Commerce Sicherheit Die drei e-mythen über Sicherheit Inhalt Definition IT-Sicherheit Zustand eines lt-systems, in dem die Risiken, Dr. Uwe Köhler Practice Manager ATS Security & intermedia Oracle Consulting E-Commerce Sicherheit Mit Linux Die drei e-mythen über Sicherheit 1. Hacker verursachen den größten Schaden. Fakt: 80% der Datenverluste

Mehr

TERRA X5.Filialabgleich Client

TERRA X5.Filialabgleich Client TERRA X5.Filialabgleich Client Inhaltsverzeichnis TERRA X5.Filialabgleich Client...1 Installation...3 Mindestvoraussetzungen...3 Der erste Start / die Konfiguration...4 Das Hauptfenster...5 Installation

Mehr

Hacking & Computerstrafrecht. lukas.feiler@lukasfeiler.com http://teaching.lukasfeiler.com

Hacking & Computerstrafrecht. lukas.feiler@lukasfeiler.com http://teaching.lukasfeiler.com Hacking & Computerstrafrecht lukas.feiler@lukasfeiler.com http://teaching.lukasfeiler.com Was tun? - Zivilrechtlicher Anspruch auf Schadenersatz (Prozessrisiko!) - Strafanzeige (Anschluss als Privatbeteiligter)

Mehr

Karl G. Schrade, Dipl.- Ing. (FH), CISSP Technical Account Manager Central EMEA

Karl G. Schrade, Dipl.- Ing. (FH), CISSP Technical Account Manager Central EMEA Karl G. Schrade, Dipl.- Ing. (FH), CISSP Technical Account Manager Central EMEA Netzwerkgrenzen schwinden So sehen heutige IT Landschaften aus Externes Rechenzentrum Agentur Webauftritt Internet und Cloud

Mehr

Task: Web-Anwendungen

Task: Web-Anwendungen Task: Web-Anwendungen Inhalt Einfachen Scan von Webanwendungen ausführen Fine-Tuning für Scan von Web-Anwendungen Anpassung Scanner Preferences Anpassung NVT Preferences Einleitung Copyright 2009-2014

Mehr

PCI Compliance. Enno Rey, erey@ernw.de CISSP/ISSAP, CISA, BS 7799 Lead Auditor

PCI Compliance. Enno Rey, erey@ernw.de CISSP/ISSAP, CISA, BS 7799 Lead Auditor PCI Compliance Enno Rey, erey@ernw.de CISSP/ISSAP, CISA, BS 7799 Lead Auditor Agenda Der PCI DSS Geschichte & Inhalt Definitionen Wichtige Bestandteile Compliance & Sanktionen Wechselwirkung mit anderen

Mehr

Ein Vortrag von Marko Rogge. Hacking Security Journalismus

Ein Vortrag von Marko Rogge. Hacking Security Journalismus Ein Vortrag von Marko Rogge Hacking Security Journalismus Einführung Penetration Tests sind professionell und legal durchgeführte Sicherheitsüberprüfungen, die nach den Anforderungen des Unternehmers zur

Mehr

Pallas GmbH und Secunia präsentieren. Compliance und Nutzen eines automatisierten Patch Managements

Pallas GmbH und Secunia präsentieren. Compliance und Nutzen eines automatisierten Patch Managements Pallas GmbH und Secunia präsentieren Compliance und Nutzen eines automatisierten Patch Managements Software-Schwachstellen Fehler im Anwendungscode: Sicherheitsrisiken Funktionalität Eine Schwachstelle,

Mehr

SAP Systeme absichern: Gut gemeint ist nicht gut gemacht! Erfahrungen aus SAP Security Audits und Tipps zur Härtung Ihrer Systeme

SAP Systeme absichern: Gut gemeint ist nicht gut gemacht! Erfahrungen aus SAP Security Audits und Tipps zur Härtung Ihrer Systeme SAP Systeme absichern: Gut gemeint ist nicht gut gemacht! Erfahrungen aus SAP Security Audits und Tipps zur Härtung Ihrer Systeme Ralf Kempf akquinet AG www.dsag.de/go/jahreskongress AGENDA 1. Erfahrungen

Mehr

Sicherheit in industriellen Anlagen als Herausforderung für Forschung und Lehre

Sicherheit in industriellen Anlagen als Herausforderung für Forschung und Lehre Sicherheit in industriellen Anlagen als Herausforderung für Forschung und Lehre Andreas Seiler, B. Sc. Prof. Dr. Gordon Rohrmair Agenda Forschungsbedarf Herausforderungen für die Lehre MAPR - Industrial

Mehr

Überwachung der Sicherheit von IT-Services im Einsatz

Überwachung der Sicherheit von IT-Services im Einsatz Überwachung der Sicherheit von IT-Services im Einsatz Franz Lantenhammer Oberstleutnant Dipl.-Ing., CISSP Leiter CERTBw IT-Zentrum der Bundeswehr franzlantenhammer@bundeswehr.org franz.lantenhammer@certbw.de

Mehr

Sicherheit im Internet! Ein Mythos? Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011

Sicherheit im Internet! Ein Mythos? Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011 Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011 AGENDA Gefahren im Internet Technische Gefahren Cyber Kriminalität Bin ich noch sicher? SPAM und Lösungen dagegen GEFAHREN IM INTERNET GEFAHREN IM

Mehr

OpenWAF Web Application Firewall

OpenWAF Web Application Firewall OpenWAF Web Application Firewall Websecurity und OpenWAF in 60 Minuten Helmut Kreft Fuwa, 15.11.2010 Agenda Webapplikationen? Furcht und Schrecken! OWASP Top 10 - Theorie und Praxis mit dem BadStore Umgang

Mehr

Agieren statt Reagieren - Cybercrime Attacken und die Auswirkungen auf aktuelle IT-Anforderungen. Rafael Cwieluch 16. Juli 2014 @ Starnberger it-tag

Agieren statt Reagieren - Cybercrime Attacken und die Auswirkungen auf aktuelle IT-Anforderungen. Rafael Cwieluch 16. Juli 2014 @ Starnberger it-tag Agieren statt Reagieren - Cybercrime Attacken und die Auswirkungen auf aktuelle IT-Anforderungen Rafael Cwieluch 16. Juli 2014 @ Starnberger it-tag Aktuelle Herausforderungen Mehr Anwendungen 2 2014, Palo

Mehr

Übersicht Security Scans Vom 01.05.2005

Übersicht Security Scans Vom 01.05.2005 Übersicht Security Scans Vom 01.05.2005 Bernhard Starke GmbH Kohlenstraße 49-51 34121 Kassel Tel: 0561/2007-452 Fax: 0561/2007-400 www.starke.de email: info@starke.de Security-Scans 1/13 Inhaltsverzeichnis

Mehr

SCHWACHSTELLE MENSCH

SCHWACHSTELLE MENSCH KAPITEL 2: SICHERHEIT BEGINNT UND ENDET BEIM BENUTZER SCHWACHSTELLE MENSCH 1 SCHWACHSTELLE MENSCH 2014 hat die NTT Group Millionen von Sieben der zehn häufigsten Sicherheitslücken auf Kundensystemen Sicherheitslücken

Mehr