Graphics Complexes: WQ, FS GraphicsComplex 1.2, 3.5, 5.6, 7.2, Red, Point 1, Point 2, Line 1, 2. Graphics Blue, PointSize 0.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Graphics Complexes: WQ, FS GraphicsComplex 1.2, 3.5, 5.6, 7.2, Red, Point 1, Point 2, Line 1, 2. Graphics Blue, PointSize 0."

Transkript

1 Graphics Complexes: WQ, FS 03 gc GraphicsComplex., 3.5, 5., 7., Red, Point, Point, Line, GraphicsComplex., 3.5, 5., 7., RGBColor, 0, 0, Point, Point, Line, Graphics Blue, PointSize 0.05, Thick, gc v, 0, 0,,, 0, 0, ; Graphics GraphicsComplex v, Polygon,, 3,, Graphics GraphicsComplex v, Line,, 3,,, v 0, 0, 0,, 0, 0,,, 0, 0,, 0,,, ; i,, 5,, 3, 5, 3,, 5,,, 5 ;

2 ElementeVonPlot.nb Graphics3D Opacity.8, Yellow, GraphicsComplex v, Polygon i, Graphics3D Thick, GraphicsComplex v, Line i, Use built in PolyhedronData : v PolyhedronData "Dodecahedron", "VertexCoordinates" ; Short i PolyhedronData "Dodecahedron", "FaceIndices" 5, 0, 9,,,,,,, 5, 8, 3, 7,,,,, 8,, 5, Graphics3D Yellow, GraphicsComplex v, Polygon i, Graphics3D Thick, GraphicsComplex v, Line i, PolyhedronData platokoerp PolyhedronData "Platonic" Cube, Dodecahedron, Icosahedron, Octahedron, Tetrahedron

3 ElementeVonPlot.nb 3 PolyhedronData "Cube", "Properties" AdjacentFaceIndices, AlternateNames, AlternateStandardNames, Amphichiral, Antiprism, Archimedean, ArchimedeanDual, Centroid, Chiral, Circumcenter, Circumradius, Circumsphere, Classes, Compound, Concave, Convex, Cuboid, DefaultOrientation, Deltahedron, DihedralAngleRules, DihedralAngles, Dipyramid, DualCompound, DualName, DualScale, EdgeCount, EdgeIndices, EdgeLengths, Edges, Equilateral, FaceCount, FaceCountRules, FaceIndices, Faces, GeneralizedDiameter, Hypercube, Image, Incenter, InertiaTensor, Information, Inradius, Insphere, Isohedron, Johnson, KeplerPoinsot, Midcenter, Midradius, Midsphere, MultipieceNetCoordinates, MultipieceNetFaceIndices, MultipieceNetImage, Name, NetCoordinates, NetCount, NetEdgeIndices, NetEdges, NetFaceIndices, NetFaces, NetGraph, NetImage, NotationRules, Orientations, Orthotope, Platonic, PlatonicDual, PolyhedronIndices, Prism, Pyramid, Quasiregular, RectangularParallelepiped, RegionFunction, Rhombohedron, Rigid, SchlaefliSymbol, SelfDual, Shaky, Simplex, SkeletonCoordinates, SkeletonGraph, SkeletonGraphName, SkeletonImage, SkeletonRules, SpaceFilling, StandardName, StandardNames, Stellation, StellationCount, SurfaceArea, SymmetryGroupString, Uniform, UniformDual, VertexCoordinates, VertexCount, VertexIndices, VertexSubsetHulls, Volume, WythoffSymbol, Zonohedron cube PolyhedronData "Cube", "Faces" GraphicsComplex,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,, Polygon 8,,,, 8,, 5, 7, 8, 7, 3,,, 3,,,, 3, 7, 5,,, 5, octa PolyhedronData "Octahedron", "Faces" GraphicsComplex, 0, 0, 0,, 0, 0, 0,, 0, 0,, 0,, 0,, 0, 0, Polygon, 5,,,,,,,,,, 5, 5,, 3, 5, 3,, 3,,,, 3,

4 ElementeVonPlot.nb Graphics3D cube, octa radii, PolyhedronData, "Inradius", PolyhedronData, "Circumradius" & platokoerp; Text Grid Prepend radii, "Körper", "Inkugelradius", "Umkugelradius", Dividers True, True, True, False, True, Spacings, Körper Inkugelradius Umkugelradius Cube 3 Dodecahedron Icosahedron Octahedron Tetrahedron 3 Setze verkleinertes Octahedron in durchsichtigen Würfel trans t_, g_graphicscomplex : GraphicsComplex DiagonalMatrix t, t, t. & g, g

5 ElementeVonPlot.nb 5 trans Sqrt, octa GraphicsComplex, 0, 0, 0,, 0, 0, 0,, 0, 0,, 0,, 0,, 0, 0, Polygon, 5,,,,,,,,,, 5, 5,, 3, 5, 3,, 3,,,, 3, Graphics3D Yellow, Opacity 0.3, cube, Green, trans Sqrt, octa, PlotRange All, Boxed False, Lighting White Verbinde Graphics und Numerik: Flaeche zwischen Kurven

6 ElementeVonPlot.nb f Sin x ; g x^3 3 x ; zweikurven Plot f, g, x, 3, 3, PlotStyle, Thick 3 3 x x. FindRoot f g, x, x x. FindRoot f g, x, 0 x3 x. FindRoot f g, x, Wir wollen das Gebiet straffieren Plot f, g, x, 3, 3, PlotStyle, Thick, Filling 3 3

7 ElementeVonPlot.nb 7 mit selbstgestrickter Schraffur Show zweikurven, Table Graphics Line x, f, x, g, x, x, x3, Nun die Integration links Integrate, x, x, x, y, f, g.0050 rechts Integrate, x, x, x3, y, g, f.00 flaeche rechts links.07 Kontrolle NIntegrate Abs f g, x, x, x3.07

Mathematica als Visualisierungswerkzeug

Mathematica als Visualisierungswerkzeug mathviz.nb Mathematica als Visualisierungswerkzeug Beispiele ClearAll "Global " g Plot x, x, x 3, x, 0, 3, PlotStyle Dotted, Dashed, DotDashed 5 0 5 0.5.0.5.0.5 3.0 Plot Sin x, x,,, GridLines Automatic,

Mehr

Das hier ist mein file mit den Übungsbeispielen die zu Analysis 3 entstanden sind.

Das hier ist mein file mit den Übungsbeispielen die zu Analysis 3 entstanden sind. Das hier ist mein file mit den Übungsbeispielen die zu Analysis 3 entstanden sind. MfG Kuntner Nikolaj.5..5..5..5.5..5..5..5 Funktionalwert.5..5..5.5 3 4 5 6 Parameter t,π In[7]:= SetOptions Plot, ImageSize

Mehr

TEIL I. Mathematica kennenlernen. 1 Mathematica nutzen... 23 2 Mathematik mit dem Computer... 51 3 Mathematica als Visualisierungswerkzeug...

TEIL I. Mathematica kennenlernen. 1 Mathematica nutzen... 23 2 Mathematik mit dem Computer... 51 3 Mathematica als Visualisierungswerkzeug... TEIL I Mathematica kennenlernen 1 Mathematica nutzen... 23 2 Mathematik mit dem Computer... 51 3 Mathematica als Visualisierungswerkzeug... 81 Mathematica als Visualisierungswerkzeug 3.1 Einführung...

Mehr

Johnson Polyeder J 1 J 2

Johnson Polyeder J 1 J 2 Polyeder -Polyeder sind konvexe Polyeder, welche ausschließlich regelmäßige n-ecke als Seitenflächen besitzen. Davon ausgenommen werden die 5 regelmäßigen Platonischen Körper und die 13 halbregulären Archimedischen

Mehr

Haftendorn März. 2017,

Haftendorn März. 2017, Kurven sehen und verstehen Haftendorn März. 07, http://www.kurven-sehen-und-verstehen.de Afg9.4 Pedalkurven der Astroide Im Buch kommt die Astroide mehrfach vor. In Abb. 8. Seite 4 sieht man schon eine

Mehr

1, 2, oder 3 Wuerfel: Jeweils Augenzahl addieren. Zufallsvariable addieren bedeutet Verteilungsdichten falten.

1, 2, oder 3 Wuerfel: Jeweils Augenzahl addieren. Zufallsvariable addieren bedeutet Verteilungsdichten falten. WQ FS 2013 1, 2, oder 3 Wuerfel: Jeweils Augenzahl addieren. Zufallsvariable addieren bedeutet Verteilungsdichten falten. pn_integer Ifn 0 && n 7, 1. 6., 0.0; w1 Table6 pk, k, 1, 7 p2k_integer Sumpj pk

Mehr

grafik.nb

grafik.nb grafik.nb 1 Grafiken Einfache Grafiken aus Primitiven erstellen Ein Gitter ClearAll "Global " GitterPunkte P0, dx, dy, nx Integer, ny Integer : Table P0 i dx, j dy, i, 0, nx, j, 0, ny g GitterPunkte.3,.3,.1,.1,

Mehr

Phononen Dispersion von Hexagonal Close Packed

Phononen Dispersion von Hexagonal Close Packed Phononen Dispersion von Hexagonal Close Packed Einführung Hexagonal Close Packed unterscheidet sich von manchen anderen Krystallstrukturen dadurch, dass es 2 Atome in der primitiven Einheitszelle hat.

Mehr

Einführung in MATHEMATICA

Einführung in MATHEMATICA Einführung in MATHEMATICA Prof. Dr. Georg Reents Institut für Theoretische Physik und Astrophysik der Universität Würzburg Inhaltsverzeichnis. Simple Arithmetik........................................................

Mehr

Numerische Verfahren. Numerische Auswertung symbolischer Ergebnisse. Numerische Auswertung von Ausdrücken. numerik.nb 1. ClearAll "Global "

Numerische Verfahren. Numerische Auswertung symbolischer Ergebnisse. Numerische Auswertung von Ausdrücken. numerik.nb 1. ClearAll Global numerik.nb 1 Numerische Verfahren Numerische Auswertung symbolischer Ergebnisse Numerische Auswertung von Ausdrücken ClearAll "Global " Π N Sin 4 0.707107 Π N Sin, 60 4 0.707106781186547524400844362104849039284835937688474036588340

Mehr

Differentialgleichungen analysieren

Differentialgleichungen analysieren dgl.nb Differentialgleichungen analysieren Analyse mit NDSolve Die folgende Gleichung hat wirklich nur die Lösung y[x]=sin[x], wenn man eine auf ganz R definierte sucht. Das wird deutlich, wenn man die

Mehr

2 Mathematica_2.nb. Hier ist ein einfacher 2-dim Plot, bei dem alle notwendigen Einstellungen, wie Achsenskalierungen automatisch vorgenommen werden:

2 Mathematica_2.nb. Hier ist ein einfacher 2-dim Plot, bei dem alle notwendigen Einstellungen, wie Achsenskalierungen automatisch vorgenommen werden: Einführung in Mathematica (2) Grafik und Manipulate Michael O. Distler, Computer in der Wissenschaft, SS 200 (Vorlage von L. Tiator) Grafik - Initialisierung SetOptions Plot, ListPlot, ParametricPlot,

Mehr

Darstellung von Funktionen mit zwei Argumenten und Parameterdarstellungen

Darstellung von Funktionen mit zwei Argumenten und Parameterdarstellungen 6.6.4. Darstellung von Funktionen mit zwei Argumenten und Parameterdarstellungen Die graphische Darstellung von Funktionen mit zwei Argumenten erfolgt durch Plot3D: Plot3D[f,{x,xmin,xmax},{y,ymin,ymax}]

Mehr

Lecture 9. operators

Lecture 9. operators Lecture 9 9 operators set of operators can also build a basis for a representation O(g)Ôµ mo(g )= X m 0 [D(g)] µ m 0 môµ m 0 transformed operator matrix 20 invariant operators O(g)ÔO(g )=Ô r 2 is invariant

Mehr

Einführung in Mathematica (6)

Einführung in Mathematica (6) Einführung in Mathematica (6) Programmieren mit Mathematica Michael O. Distler, Computer in der Wissenschaft, SS 2010 (Vorlage von L. Tiator) Voreinstellungen Grafik - Initialisierung SetOptions Plot,

Mehr

Reguläre Polyeder. im Wissenschaftssommer Leipzig, 1. Juli

Reguläre Polyeder. im Wissenschaftssommer Leipzig, 1. Juli Reguläre Polyeder Vortrag von Dr. Hans-Gert Gräbe, apl. Professor für Informatik, Univ. Leipzig, und Leipziger Schülergesellschaft für Mathematik (LSGM) e.v. im Wissenschaftssommer Leipzig, 1. Juli 2008

Mehr

Fourierreihen und Fouriertransformation

Fourierreihen und Fouriertransformation Fourierreihen und Fouriertransformation Fourierreihen Autor: Harald Höller letzte Änderung: 11.11.09 Lizenz: Creative Commons Lizenz by-nc-sa 3.0 at Bei Fourierreihen wird nach trigonometrischen (Erzeugenden)Funktionen

Mehr

Vergleich von "Gammaverteilung" und Lognormalverteilung

Vergleich von Gammaverteilung und Lognormalverteilung Vergleich von "Gammaverteilung" und Lognormalverteilung 1) exponentiell gedämpfte Potenz bzw. "Gammaverteilung" Definition und Eigenschaften Definition In[164]:= ClearΑ, x0 p1x x ^ Α Expx x0 x0 ^ Α 1 GammaΑ

Mehr

Einführung in Mathematica (2)

Einführung in Mathematica (2) Einführung in Mathematica (2) Grafik und Manipulate Michael O. Distler, Computer in der Wissenschaft, SS 2012 (Vorlage von L. Tiator) Grafik - Initialisierung SetOptions Plot, ListPlot, ParametricPlot,

Mehr

Reguläre Polyeder. Vortrag von Prof. Hans-Gert Gräbe, Uni Leipzig. im Mathespezialistencamp der LSGM 22. Juli 2006, Ilmenau

Reguläre Polyeder. Vortrag von Prof. Hans-Gert Gräbe, Uni Leipzig. im Mathespezialistencamp der LSGM 22. Juli 2006, Ilmenau Reguläre Polyeder Vortrag von Prof. Hans-Gert Gräbe, Uni Leipzig im Mathespezialistencamp der LSGM 22. Juli 2006, Ilmenau export(plot): Die fünf Platonischen Körper plot(canvas(layout=horizontal,width=16*unit::cm,

Mehr

How to make a PIXAR movie

How to make a PIXAR movie How to make a PIXAR movie Non-Photorealistic Rendering Definition NPR is an area of computer graphics that focuses on enabling a wide variety of expressive styles for digital art. Alternativbezeichnungen:

Mehr

Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie (FP 17)

Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie (FP 17) Theorie Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie (FP 17) Fortgeschrittenen-Praktikums-Kolloquium Alexander Erlich alexander.erlich@gmail.com B. Sc. Physik, 6. Semester Betreuerin: Janina Messerschmidt

Mehr

PVC balloons, round shape revised:

PVC balloons, round shape revised: PVC balloons, round shape revised: 01.06.2007 PVC Ballons, rund Available colours: Red, yellow, orange, blue, green, white VR12 VR21 VR25 VR30 VR40 VR50 VR60 VR70 VR100 VR120 remarks Ø 1.2m 2.1m 2.5m 3m

Mehr

SONSTIGE GLASARTIKEL / OTHER GLASS ARTICLES

SONSTIGE GLASARTIKEL / OTHER GLASS ARTICLES LÜSTERKRISTALL / CLEAR CRYSTALS Provetro Facett-Kugel / Faceted ball 86 820 01 20 mm kristallklar / crystal clear 86 820 02 30 mm kristallklat / crystal clear 86 820 03 40 mm kristallklar / crystal clear

Mehr

9 Geometrische Wahrscheinlichkeit

9 Geometrische Wahrscheinlichkeit 9 Geometrische Wahrscheinlichkeit Bertrand1 := Module@8s, t, u, v, k, d, a, b

Mehr

MC1.3 Physikalische Chemie

MC1.3 Physikalische Chemie MC1.3 Physikalische Chemie Spezielle Kinetik Serie 1 Aufgabe 1 Die beigefügte Datei enthält die Konzentrationsverläufe eines Reaktanden für verschiedene Temperaturen.Benutzen Sie Matlab oder Mathematica

Mehr

Numerische Lösung mittels Differentialgleichung (Shooting)

Numerische Lösung mittels Differentialgleichung (Shooting) QM_Diff_shooting.nb 1 Numerische ösung mittels Differentialgleichung (Shooting) 2. Projektarbeit zur VO Quantenmechanik SS26 Thomas Gölles, Peter andschützer, Reinhard Fuchs, Fee Rodler Der Potentialtopf

Mehr

Mathematics,Physics and Economics using E-learning Software

Mathematics,Physics and Economics using E-learning Software Economical Functions Deutsche Version.nb 1 Mathematics,Physics and Economics using E-learning Software Thema: Wirtschaftsfunktionen Adrian Micsa und Udo Stelzer Berechnungen ÖffnenêSchließen Drucken ü

Mehr

Scilab Consortium (École Polytechnique... Renault) kostenloses Download

Scilab Consortium (École Polytechnique... Renault) kostenloses Download MATLAB www.mathworks.de The MathWorks (Natick/MA/USA) Studentenversion < 100 $ SCILAB www.scilab.org Scilab Consortium (École Polytechnique...... Renault) kostenloses Download 1 MATLAB als Taschenrechner

Mehr

Einleitung 8 1. Grundlagen Fundamental Terms of Geometry. 2. Projektionen Types of Projections

Einleitung 8 1. Grundlagen Fundamental Terms of Geometry. 2. Projektionen Types of Projections Einleitung 8 1. Grundlagen Fundamental Terms of Geometry 1.1 Koordinatensysteme Systems of Coordinates 0 Koordinatensysteme Systems of Coordinates 10 1 Beispiel: Kartesische Koordinaten - Ablesen von Koordinaten

Mehr

Statistische Software (R)

Statistische Software (R) Statistische Software (R) Paul Fink, M.Sc., Eva Endres, M.Sc. Institut für Statistik Ludwig-Maximilians-Universität München Fortgeschrittene Grafiken Das type Argument in plot() > y plot(y,

Mehr

aluräder jantes alu Planet matt black

aluräder jantes alu Planet matt black RACING WHEELS aluräder Planet matt black 32 Fahrzeuganwendungen Seite 142-227 Weitere Felgenansichten auf www.tuner.ch Optionen nicht rabattfähig Utilisation sur véhicules page 142-227 Plus de vues photo

Mehr

Computerübung C4 Der Perkolationsübergang

Computerübung C4 Der Perkolationsübergang Computerübung C Der Perkolationsübergang Prozedurales Programmieren und Compile[] /* Funktion in C */ double sum (int n) { double r = 0.0; int k; for ( k = ; k

Mehr

ALP I. Funktionale Programmierung

ALP I. Funktionale Programmierung ALP I Funktionale Programmierung Zusammengesetzte Datentypen in Haskell WS 2012/2013 Zusammengesetzte Datentypen Tupel List String Zusammengesetzte Datentypen Tupel-Datentyp Ein Tupel ist eine Ansammlung

Mehr

7 Grafik in der Ebene (2D-Graphik)

7 Grafik in der Ebene (2D-Graphik) MAPLE_Mini_07_08_V1-0.DOC 7-1 7 Grafik in der Ebene (2D-Graphik) 7.1 Einfache grafische Darstellungen Aufgabe: Die Funktion f: x e x sin( x ) im Intervall (-3; 3) grafisch darstellen. f := x exp( -x )*

Mehr

Einführung in Mathematica (4)

Einführung in Mathematica (4) Einführung in Mathematica (4) Programmieren mit Mathematica Michael O. Distler, Computer in der Wissenschaft, SS 2012 (Vorlage von L. Tiator) Voreinstellungen Grafik - Initialisierung In[1]:= SetOptions

Mehr

P3 Farbname OP155-Astra-2002 Lackqualität Basecoat WB GT

P3 Farbname OP155-Astra-2002 Lackqualität Basecoat WB GT OP155-209 Opel, OP155-Astra-2002, Met. 2-Schicht OP155-209, Eigene Variante 28.11.2013, Schicht 1 Basecoat WB GT 23 Deep black 349.9 86 Violet (red) transp. 3.1 05 Flop Controller Extra Strong 9.2 49 Blue

Mehr

PLATONISCHE KÖRPER, SYMMETRISCHE FLÄCHEN UND K3-FLÄCHEN

PLATONISCHE KÖRPER, SYMMETRISCHE FLÄCHEN UND K3-FLÄCHEN PLATONISCHE KÖRPER, SYMMETRISCHE FLÄCHEN UND K3-FLÄCHEN ALESSANDRA SARTI 1. Platonische Körper Die fünf platonischen Körper sind jedem bekannt. Sie verdanken ihre Namen Plato (300 v. Ch.), der sie in seinem

Mehr

Java 3D. Linien, Flächen und Objekte Axel Bartsch, Okt. 2002

Java 3D. Linien, Flächen und Objekte Axel Bartsch, Okt. 2002 Java 3D Linien, Flächen und Objekte Axel Bartsch, Okt. 2002 Virtual World Koordinaten System Grundlagen zur Definition visueller Objekte Shape3D Unterklasse der Leaf-Klasse Eigenschaften des visuellen

Mehr

BUCH IV: RAUM MIT. 10a. Die JOHNSON

BUCH IV: RAUM MIT. 10a. Die JOHNSON BUCH IV: RAUM MIT n-dimensionen 10a. Die JOHNSON Johnsonkörper Neben den 5 Platonischen Körpern und den 13 Archimedischen Körpern sind es die 92 aus nur regelmäßigen Vielecken aufgebaute konvexe sog. Johnson-Körper,

Mehr

Einführung in Mathematica (2)

Einführung in Mathematica (2) Einführung in Mathematica () L. Tiator, Physik auf dem Computer, SS 5 Notebook File: Z:\Mathematica_.nb Übersicht über die Grafik-Befehle im Mathematica Kernel D Grafik Plot ParametricPlot ContourPlot

Mehr

Vektorrechnung. Grundlegende Operationen. VL Mathematische Software WS 2006/07 Rudolf Schürer. Letzte Änderung: 28. Jänner vl06-evaluated.

Vektorrechnung. Grundlegende Operationen. VL Mathematische Software WS 2006/07 Rudolf Schürer. Letzte Änderung: 28. Jänner vl06-evaluated. vl6-evaluated.nb Vektorrechnung VL Mathematische Software WS 26/7 Rudolf Schürer Lette Änderung: 28. Jänner 27 Grundlegende Operationen Vektoren werden in Mathematica durch Listen dargestellt, deren Elemente

Mehr

Logik für Informatiker Logic for computer scientists

Logik für Informatiker Logic for computer scientists Logik für Informatiker Logic for computer scientists Till Mossakowski WiSe 2007/08 2 Rooms Monday 13:00-15:00 GW2 B1410 Thursday 13:00-15:00 GW2 B1410 Exercises (bring your Laptops with you!) either Monday

Mehr

Numerische Mathematik I

Numerische Mathematik I Numerische Mathematik I à Claus Schneider Sommersemester numerik_i_inhalt.nb Inhalt. Beispiele. Lineare Gleichungssysteme I à. Problemstellung. Gestaffelte Gleichungssysteme, Dreiecksmatrizen. Gauß-Elimination.

Mehr

MERLIN Qualitätsprodukte. Babylon Magnete. Art.-Nr Cube. MagneBot. Star. MagneMutt. Gear. Tetra. Pyra. Hexa Nr.

MERLIN Qualitätsprodukte. Babylon Magnete. Art.-Nr Cube. MagneBot. Star. MagneMutt. Gear. Tetra. Pyra. Hexa Nr. Cube MagneBot MagneMutt Star Gear Tetra Pyra Hexa Einführung in die Babylon Steine Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf der Babylon Steine entschieden haben. Für Kinder unter 3 Jahren ist das Spielen

Mehr

MAKERBOT FILAMENT PLA ABS FLEXIBLE DISSOLVABLE

MAKERBOT FILAMENT PLA ABS FLEXIBLE DISSOLVABLE MAKERBOT FILAMENT PLA ABS FLEXIBLE DISSOLVABLE DAS IDEALE BAUMATERIAL FÜR IHREN MAKERBOT REPLICATOR 3D-DRUCKER. MakerBot PLA Filament - SIZE S True Black Small Spool 0.2kg True Black Large Spool 0.9kg

Mehr

Differentialgleichungen

Differentialgleichungen Differentialgleichungen Differentialgleichung von y/x In[53]:= Out[53]= In[54]:= DE = y'@xd == y@xd + x y@xd x y HxL yhxl + x yhxl - x DSolve@DE, y@xd, xd Out[54]= ::yhxl Ø x - 2 c 1 + 2 x 2 >, :yhxl Ø

Mehr

Erasmus + STEM For All Seasons

Erasmus + STEM For All Seasons Erasmus + STEM For All Seasons Aktionstag Wetter Stationen - Thema Winter am 25.01.17 Station 4 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Einfluß der Federung auf den Antrieb Pedalrückschlag

Einfluß der Federung auf den Antrieb Pedalrückschlag Federung.nb 1 Einfluß der Federung auf den Antrieb Pedalrückschlag Peter Schäfer 27. Dezember 2001 Ausgangspunkt ist ein Modell, das dem Vorgehen von Carsten Thies in der Pro Velo 38 entspricht. Das Koordinatensystem

Mehr

Umformung und Vereinfachung mathematischer Ausdrücke

Umformung und Vereinfachung mathematischer Ausdrücke vereinfachung.nb Umformung und Vereinfachung mathematischer Ausdrücke Die Simplifikationsproblematik ClearAll "Global " Was Sie erwarten können Simplify 576 86 60 9 3 8 5 3 3 Simplify 3 3 Epand Simplify

Mehr

Einführung in Mathematica (5)

Einführung in Mathematica (5) Einführung in Mathematica (5) Datenmanipulation, Interpolation und Fit Michael O. Distler, Computer in der Wissenschaft, SS 2010 (Vorlage von L. Tiator) Voreinstellungen Grafik - Initialisierung In[8]:=

Mehr

Gegeben ist ein Path-Objekt mit folgender Beschreibung des Hauses vom Nikolaus:

Gegeben ist ein Path-Objekt mit folgender Beschreibung des Hauses vom Nikolaus: Lösungen 1. Aufgabe Gegeben ist ein Path-Objekt mit folgender Beschreibung des Hauses vom Nikolaus: 1. Implementiere die paint()-methode im Rahmen eines Applets. Führe das Applet aus und zeige über das

Mehr

Grafische Darstellung von Funktionen

Grafische Darstellung von Funktionen vl-evaluated.nb Grafische Darstellung von Funktionen VL Mathematische Software WS 6/7 Rudolf Schürer Letzte Änderung: 8. Jänner 7 Graph einer Funktion f : Æ Plot@Sin@x D, 8x,, 5

Mehr

FormZ-Workshop Strobl 2002

FormZ-Workshop Strobl 2002 FormZ-Workshop Strobl 2002 Lehrziele: Das sollten Sie am Ende der Übungen beherrschen: Eintragen und Ablesen von Kugelkoordinaten Ablesen von Teilverhältnissen Kennenlernen und Einrichten der Arbeitsoberfläche

Mehr

IV. BUCH: RAUM MIT. 8b. Die ARCHIMEDISCHEN ARCHIMEDISCHE.

IV. BUCH: RAUM MIT. 8b. Die ARCHIMEDISCHEN ARCHIMEDISCHE. IV. BUCH: RAUM MIT n-dimensionen 8b. Die ARCHIMEDISCHEN ARCHIMEDISCHE http://www.polytope.de/ Übersicht mit Eckcharakterisierung 1 {4, 6, 10} beim Riesen bedeutet beispielsweise an jeder Ecke trifft ein

Mehr

Schrägbilder von Körpern Quader

Schrägbilder von Körpern Quader Schrägbilder von Körpern Quader Vervollständige die Zeichnung jeweils zum Schrägbild eines Quaders. Bezeichne die für die Berechnung des Volumens und des Oberflächeninhalts notwendigen Seiten und bestimme

Mehr

Mathematica Kompaktkurs

Mathematica Kompaktkurs Mathematica Kompaktkurs Inhaltsübersicht. Einführung 2. Arithmetik 3. Fortgeschrittene Anwendungen 4. Analysis 5. Lösen von Gleichungen 6. Lineare Algebra 7. Grafik 8. Einige vollständige Beispiele. Einführung

Mehr

Grafiken Teil 2. LATEX-Kurs der Unix-AG. Klaus Denker. 18. Juni 2012

Grafiken Teil 2. LATEX-Kurs der Unix-AG. Klaus Denker. 18. Juni 2012 Grafiken Teil 2 LATEX-Kurs der Unix-AG Klaus Denker 18. Juni 2012 Grafiken in L A TEX-Dokumenten Wie werden Grafiken in LATEX-Dokumente eingebunden? 1. Grafiken als externe Datei einbinden includegraphics-befehl

Mehr

Grafiken Teil 1. LATEX-Kurs der Unix-AG. Klaus Denker. 23. Mai 2007

Grafiken Teil 1. LATEX-Kurs der Unix-AG. Klaus Denker. 23. Mai 2007 Grafiken Teil 1 LATEX-Kurs der Unix-AG Klaus Denker 23. Mai 2007 Grafiken in L A TEX-Dokumenten Wie werden Grafiken in LATEX-Dokumente eingebunden? 1. Grafiken als externe Datei einbinden includegraphics-befehl

Mehr

SIGNAL- UND ZUSATZLAMPEN OSRAM

SIGNAL- UND ZUSATZLAMPEN OSRAM LED Nur zugelassen für den Einsatz als Innenraumbeleuchtung oder außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs, nicht geeignet für Fahrzeug mit CAN-BUS Überwachung Premium vs. Standard Was ist der Unterschied?

Mehr

FARBEN MIT RGB-WERTEN DEFINIEREN

FARBEN MIT RGB-WERTEN DEFINIEREN FARBEN FARBEN MIT RGB-WERTEN DEFINIEREN Farben mit Hexadezimalwerten Bisher sind Sie gewohnt Farben mit Hexadezimalwerten zu formatieren. Zwei Stellen geben dabei jeweils den Wert für Rot, Grün und Blau

Mehr

Einführung in Python Teil II Bibliotheken für wissenschaftliches Rechnen

Einführung in Python Teil II Bibliotheken für wissenschaftliches Rechnen Einführung in Python Teil II Bibliotheken für wissenschaftliches Rechnen Valentin Flunkert Institut für Theoretische Physik Technische Universität Berlin Fr. 28.5.2010 Nichtlineare Dynamik und Kontrolle

Mehr

Produktsteckbrief DECOSPOT LED PAR16 COLOR CHANGING 0,7W E14. Produktbeschreibung. Einkaufstipps

Produktsteckbrief DECOSPOT LED PAR16 COLOR CHANGING 0,7W E14. Produktbeschreibung. Einkaufstipps DECOSPOT LED PAR16 COLOR CHANGING 0,7W E14 LED-Lampe für Netzspannung in E14 Sockel mit Farbwechseleffekt Klassische Reflektorform DECOSPOT LED PAR16 COLOR CHANGING 0,7W E14 Artikel-Nr. / EAN 7042.139

Mehr

BUCH III: PYRAMIDEN. 1. DieE U L E R KATHETENQUADRAT-WEHRLE KATHETEN-WEHRLE

BUCH III: PYRAMIDEN. 1. DieE U L E R KATHETENQUADRAT-WEHRLE KATHETEN-WEHRLE BUCH III: PYRAMIDEN 1. DieE U L E R KATHETENQUADRAT-WEHRLE KATHETEN-WEHRLE Euler-Pyramiden Wenn wir nun zu den drei Ecken des Dreiecks eine vierte hinzufügen, dann erhalten wir entweder ein Viereck 1,

Mehr

1 Modellsätze Sets of Models Einzelmodelle Single Models effekt-system effekt-system 8-9

1 Modellsätze Sets of Models Einzelmodelle Single Models effekt-system effekt-system 8-9 Inhaltsverzeichnis Table of contents 1 Modellsätze Sets of Models 4-1 Füllkörper Volume Models 4-6 Hohlkörper Geometric Bodies 7-9 Oberflächennetze Models with nets of surface 10-11 Schnittmodelle Models

Mehr

Erforschen Polydron und Polydron Frameworks

Erforschen Polydron und Polydron Frameworks Erforschen Polydron und Polydron Frameworks Geschrieben von Bob Ansell Kontaktinformationen Polydron Site E,Lakeside Business Park Broadway Lane South Cerney Cirencester Gloucestershire GL7 5XL Tel: +44

Mehr

Theoretische Physik mit Maple WS 2012/2013. Kurt Bräuer, Theoretische Physik Uni Tübingen. Musterlösung ÜB10 - Hertzscher Dipol

Theoretische Physik mit Maple WS 2012/2013. Kurt Bräuer, Theoretische Physik Uni Tübingen. Musterlösung ÜB10 - Hertzscher Dipol Theoretishe Physik mit Maple WS 2012/2013 urt Bräuer, Theoretishe Physik Uni Tübingen Musterlösung ÜB10 - Hertzsher Dipol restart; with Physis:-Vetors : Setup mathematialnotation = true : with plots :

Mehr

Verzeichnis der verwendeten Sage-Befehle

Verzeichnis der verwendeten Sage-Befehle Verzeichnis der verwendeten Sage-Befehle A abs, 27, 113 add_edge, 38 add_vertices, 38 append, 31, 165 B binomial, 29, 174 block_diagonal_matrix, 124 break, 113 C cardinality, 29 centerlift, 174 charpoly,

Mehr

Werkzeuge der Informatik

Werkzeuge der Informatik Werkzeuge der Informatik Einführung in PostScript Prof. Dr. Kai Hormann Institut für Informatik TU Clausthal 23.01.2009 Übersicht Wiederholung einfache Zeichenoperationen Zeichenattribute lineare Transformationen

Mehr

Farbe die dritte Dimension in einem 2D Bar Graph

Farbe die dritte Dimension in einem 2D Bar Graph Farbe die dritte Dimension in einem D Bar Graph Sie können eine dritte Dimension in einem D Bar Graphen durch die Farbe der Balken darstellen. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. 8 1 3 5 7 Zwei

Mehr

Ma A 15/21b_Online-Ergänzung

Ma A 15/21b_Online-Ergänzung Ma A 15/21b_Online-Ergänzung Denkanstöße beim Arbeiten mit Stäbchen, Dreiecken und Vierecken (II) SEBASTIAN KUNTZE Online-Ergänzung 1 Denkanstöße beim Arbeiten mit Stäbchen, Dreiecken und Vierecken (II)

Mehr

Sistema SP Lievore Altherr Molina

Sistema SP Lievore Altherr Molina Sistema SP Lievore Altherr Molina Description Beschreibung System of table tops made of maple veneer and solid beech legs in three heights. Combinable with any model from our Top SP 40 collection. System

Mehr

Modellierung. Oliver Hartmann

Modellierung. Oliver Hartmann Modellierung Oliver Hartmann oliver.hartmann@uni-ulm.de Inhalt Boolesche Operationen Splines B-Splines Bezier-Kurven NURBS Anwendung Sculpting Volumengrafik Marching Cubes Ray Casting Texture Mapping Boolesche

Mehr

Einführung in Mathematica

Einführung in Mathematica Einführung in Mathematica Mathematica (von Wolfram Research Inc.): allgemeines System für numerische, symbolische und grafische Berechnungen, eingesetzt sowohl als - interaktives Berechnungstool als auch

Mehr

Grafiken mit TikZ. L A TEX-Kurs der Unix-AG. Klemens Schmitt 17.06.2015

Grafiken mit TikZ. L A TEX-Kurs der Unix-AG. Klemens Schmitt 17.06.2015 Grafiken mit TikZ L A TEX-Kurs der Unix-AG Klemens Schmitt 17.06.2015 TikZ Libraries Pakete aufbauend auf TikZ Zusammenfassung und Ausblick Klemens Schmitt Grafiken mit TikZ 17.06.2015 2 / 59 TikZ Einbindung

Mehr

VIOby Escale MADE IN GERMANY. Design für Ihre Lichtgestaltung Design for Your Lighting Arrangements

VIOby Escale MADE IN GERMANY. Design für Ihre Lichtgestaltung Design for Your Lighting Arrangements Design für Ihre Lichtgestaltung Design for Your Lighting Arrangements MADE IN GERMANY Ihr Händler vor Ort / your local retailer: P 11/16 ESCALE Möbel und Leuchten GmbH Tannenweg 6 D-74838 Limbach info@escale.de

Mehr

PROCESS YELLOW PANTONE 100 PANTONE 101 PANTONE 102 PANTONE YELLOW PANTONE 103 PANTONE 104 PANTONE 105 PANTONE 106 PANTONE 107 PANTONE 108 PANTONE 109

PROCESS YELLOW PANTONE 100 PANTONE 101 PANTONE 102 PANTONE YELLOW PANTONE 103 PANTONE 104 PANTONE 105 PANTONE 106 PANTONE 107 PANTONE 108 PANTONE 109 PROCESS YELLOW PANTONE 100 PANTONE 101 PANTONE 102 PANTONE YELLOW PANTONE 103 PANTONE 104 PANTONE 105 PANTONE 106 PANTONE 107 PANTONE 108 PANTONE 109 PANTONE 110 PANTONE 111 PANTONE 112 PANTONE 113 PANTONE

Mehr

please return within 24 hrs to avoid delay in production

please return within 24 hrs to avoid delay in production Splash 500cc White Antracite/Black White Splash 500cc Yellow Yellow Splash 500cc Red Red Splash 500cc Blue Attn. These colour bottles are more sentisive to marking than lighter products! This must be accepted

Mehr

Computergraphik 1 LU ( ) Ausarbeitung Abgabe 2

Computergraphik 1 LU ( ) Ausarbeitung Abgabe 2 Computergraphik 1 LU (186.095) Ausarbeitung Abgabe 2 Beispiel 4... 2 CG1Object... 2 if (dobackfaceeculling && numvertexindec >=3)... 2 CG1ScanfilledPolygon CG1Polygon... 2... 2... 3 buildactivelist (int

Mehr

Kurs 7 Geometrie 2 MSA Vollzeit (1 von 2)

Kurs 7 Geometrie 2 MSA Vollzeit (1 von 2) Erwachsenenschule Bremen Abteilung I: Sekundarstufe Doventorscontrescarpe 172 A 2815 Bremen Kurs 7 Geometrie 2 MSA Vollzeit (1 von 2) Name: Ich 1. 2. 3. So schätze ich meinen Lernzuwachs ein. kann die

Mehr

Data sheet Modul wall outlet UP 1 port pearl white unequipped

Data sheet Modul wall outlet UP 1 port pearl white unequipped Illustrations Dimensional drawing Page 1/5 See enlarged drawings at the end of document Product specification flush-mounted termination unit for individual modules in Modul design module plug direction

Mehr

Unit 1. Motivation and Basics of Classical Logic. Fuzzy Logic I 6

Unit 1. Motivation and Basics of Classical Logic. Fuzzy Logic I 6 Unit 1 Motivation and Basics of Classical Logic Fuzzy Logic I 6 Motivation In our everyday life, we use vague, qualitative, imprecise linguistic terms like small, hot, around two o clock Even very complex

Mehr

CSS. Cascading Style Sheets

CSS. Cascading Style Sheets CSS Cascading Style Sheets Was ist CSS? CSS... steht für Cascading Style Sheets... definiert die Darstellung (Farben, Fonts,... ) von (HTML) Dokumenten auf Web-Seiten.... spart viel Aufwand, da Format-Regeln

Mehr

Illuma Casablanca LED Alle Preise und Informationen ohne Gewähr

Illuma Casablanca LED Alle Preise und Informationen ohne Gewähr Illuma Casablanca LED 15 Alle Preise und Informationen ohne Gewähr , 5 / 5 / 125 / 167 / 7 / 27 Follox Technical Data: Page 5 Serie BOX Dela + Wala,5 10,5 BX 10 - D710A BX - D7A BX - D712A 6 6 0 0 50 0

Mehr

Geometrie I. Laura Lawniczak Hallo Welt -Seminar - LS 2

Geometrie I. Laura Lawniczak Hallo Welt -Seminar - LS 2 Geometrie I Laura Lawniczak 12.07.2017 Hallo Welt -Seminar - LS 2 Inhalt Grundlagen Abstandsberechnung Punkt-Gerade Punkt-Segment CCW Polygone Punkt in Polygon Pick s Theorem Konvexe Hülle 12.07.2017 Laura

Mehr

A linear-regression analysis resulted in the following coefficients for the available training data

A linear-regression analysis resulted in the following coefficients for the available training data Machine Learning Name: Vorname: Prof. Dr.-Ing. Klaus Berberich Matrikel: Aufgabe 1 2 3 4 Punkte % % (Bonus) % (Gesamt) Problem 1 (5 Points) A linear-regression analysis resulted in the following coefficients

Mehr

250D-PU / NS476 40D-N-RIP Color

250D-PU / NS476 40D-N-RIP Color Maßstab / TOP DACH H 67 mm B 2215 mm Der rotmarkierte Bereich definiert die bestmögliche Druckfläche. The area marked in red defines the best possible print area. B 13 mm Topsection Dachhaut Zipperrain

Mehr

* Integrierte Modelle Drahtkanten-, Flächen- und Volumenmodelle (Solids) werden integriert verarbeitet.

* Integrierte Modelle Drahtkanten-, Flächen- und Volumenmodelle (Solids) werden integriert verarbeitet. Parametrik : Übersicht * Aufzeichnen des Konstruktionsweges ( Historie ) Die Vorgehensweise beim Erstellen des Modells wird dokumentiert. Das Modell kann durch Ändern der Parameter neu aufgebaut werden.

Mehr

Daniel S. Steingrube 2010-05-14. Institut für Quantenoptik Leibniz Universität Hannover. steingrube@iqo.uni-hannover.de

Daniel S. Steingrube 2010-05-14. Institut für Quantenoptik Leibniz Universität Hannover. steingrube@iqo.uni-hannover.de exportieren en Daniel S. Steingrube Institut für Quantenoptik Leibniz Universität Hannover steingrube@iqo.uni-hannover.de 2010-05-14 exportieren en 1 2 exportieren 3 4 5 6 en Was ist gnuplot? exportieren

Mehr

Einführung Was ist und kann Mathematica?

Einführung Was ist und kann Mathematica? vl-evaluated.nb Einführung Was ist und kann Mathematica? VL Mathematische Software WS 6/7 Rudolf Schürer Letzte Änderung: 8. Jänner 7 Merkmale Mathematischer Software ø Numerisches Rechnen mit beliebiger

Mehr

Elementare Längen, Flächen und Volumina. Bogenlänge. Rotationskörper

Elementare Längen, Flächen und Volumina. Bogenlänge. Rotationskörper Elementare Längen, Flächen und Volumina. Bogenlänge. Rotationskörper Jörn Loviscach Versionsstand: 13. Januar 2010, 17:39 1 Elementare Längen, Flächen und Volumina Der Umfang des Einheitskreises ist vom

Mehr

Polyeder, Konvexität, Platonische und archimedische Körper

Polyeder, Konvexität, Platonische und archimedische Körper Unter einem Polyeder verstehen wir einen zusammenhängenden Teil des dreidimensionalen Raumes der durch Polygone begrenzt wird. Seine Oberfläche besteht also aus Punkten (Ecken genannt), Strecken (Kanten

Mehr

Katakaustiken bei Mehrfachreflexionen

Katakaustiken bei Mehrfachreflexionen Katakaustiken bei Mehrfachreflexionen Ucke, Christian; Engelhardt, Christoph Technische Universität München, Physikdepartment E20, 85747 Garching Jedem Physiker sind Kaustiken bekannt. Sie treten als Diakaustik

Mehr

4. Briefing zur Übung IT-Systeme

4. Briefing zur Übung IT-Systeme 4. Briefing zur Übung IT-Systeme - Einführung in HTML, CSS und JavaScript Fragestunde,, PC Pool Stand und Ausblick Einführung: 18.10.2016, 12.00 Uhr (c.t.), HS 4/PC Pool Fragestunde: 09.11.2016, 12.00

Mehr

Marching Cubes - Erstellung von Polygonmodellen aus Voxelgittern

Marching Cubes - Erstellung von Polygonmodellen aus Voxelgittern Marching Cubes - Erstellung von Polygonmodellen aus Voxelgittern Matthias Kirschner Advanced Topics in Computer Graphics - WS06/07 Marching Cubes - Erstellung von Polygonmodellen aus Voxelgittern Matthias

Mehr

Miller-Rabin-Demo. Miller-Rabin-Test. with Statistics : with numtheory : with LinearAlgebra :

Miller-Rabin-Demo. Miller-Rabin-Test. with Statistics : with numtheory : with LinearAlgebra : Miller-Rabin-Demo with Statistics : with numtheory : with LinearAlgebra : Miller-Rabin-Test MRsteps dproc N, aa Test, ob a ein Miller-Rabin-Zeuge für die Zusammengesetztheit von N ist: Antwort "true" besagt,

Mehr

III. BUCH PYRAMIDEN. 44²+117²= 125², 44²+240²= 244² und 117²+240²= 267². 3. Der kleinste E U L E R

III. BUCH PYRAMIDEN. 44²+117²= 125², 44²+240²= 244² und 117²+240²= 267². 3. Der kleinste E U L E R III. BUCH PYRAMIDEN 44²+117²= 125², 44²+240²= 244² und 117²+240²= 267² 3. Der kleinste E U L E R Gibt es Eulerpyramiden mit nur natürlichen Seiten und Inhalt? Zunächst studieren wir die Analogie zum rechtwinkligen

Mehr

Theoretische Physik mit Maple WS 2012/2013. Kurt Bräuer, Theoretische Physik Uni Tübingen

Theoretische Physik mit Maple WS 2012/2013. Kurt Bräuer, Theoretische Physik Uni Tübingen Theoretishe Physik mit Maple WS 0/03 Kurt Bräuer, Theoretishe Physik Uni Tübingen Musterlösung ÜB03 - Lorentz-Transformation und Zwillings-Paradoxon restart; with plots : unprote 'gamma' ) Grundgrößen

Mehr