//8 Optionen christlichen Handelns

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "//8 Optionen christlichen Handelns"

Transkript

1 //8 Optioe christliche Hadels 8.1 DIE SOZIALPRINZIPIEN DER KATHOLISCHEN SOZIALLEHRE Die Sozialprizipie der katholische Soziallehre stelle Maßstäbe dar, um gesellschaftliche Probleme auf die Frage der Gerechtigkeit hi zu prüfe. Ahad der Prizipie der Persoalität, Solidarität, Subsidiarität ud Retiität köe Sachverhalte ethisch reflektiert ud Hadlugsoptioe gewoe werde. Der Grudsatz der PERSONALITÄT ist uverrückbarer Maßstab ud Grudlage aller übrige christliche Sozialprizipie. Begrüdet i der Gottesebebildlichkeit sid die Eizigartigkeit ud die Freiheit eies jede Mesche uatastbar. Alle Mesche sid gleich ud besitze eie uatastbare Würde. Deshalb gilt, dass der Mesch der Träger, Schöpfer ud das Ziel aller gesellschaftliche Eirichtuge sei muss (Ezyklika Mater et Magistra 219). Der Mesch steht im Mittelpukt, wobei die Betoug seier idividuelle Freiheit stets sozial gebude bleibt: I der Verwirklichug seier existezielle Zwecke erweist sich der Mesch als soziales Wese. [ ] Nur i Partizipatio am soziale Iteraktiosgeschehe vermag der Mesch seie Bestimmug als Perso zu verwirkliche. (Azebacher 1997, 184) Das Prizip der SOLIDARITÄT defiiert Papst Johaes Paul II als die feste ud bestädige Etschlosseheit, sich für das Gemeiwohl eizusetze, das heißt für das Wohl aller ud eies jede, weil wir alle für alle veratwortlich sid (Ezyklika Sollicitudo i rei socialis 38). Das Solidaritätsprizip verpflichtet zu sozialer Kooperatio, um die Nachteile der Schwächere auszugleiche ud die freie, selbstbestimmte ud sozial itegrierte Etfaltug aller zu gewährleiste. Deshalb sid alle dazu aufgefordert, ihre Beitrag zum Wohl der Gemeischaft zu leiste ud sich für eie gerechtere Verteilug der Lebeschace zu egagiere. Es besteht somit eie wechselseitige Verpflichtug, die ma i der Formel Eier für alle ud alle für eie fasse ka. Das Sozialprizip der SUBSIDIARITÄT folgt der Idee Hilfe zur Selbsthilfe. Was der Eizele aus eigeer Kraft bewerkstellige ka, darf ihm die Gemeischaft icht abehme. Sie soll ih vielmehr dari uterstütze, die eigee Kräfte auszubilde ud eizusetze, idem sie die dazu otwedige Rahmebediguge schafft ud gegebeefalls Hilfestellug gibt. Die Veratwortugsbereitschaft der Eizele wird damit gefördert ud gefordert. Das Prizip der RETINITÄT oder Nachhaltigkeit schließlich verweist auf die Eigebudeheit des Mesche i Raum ud Zeit. Sie fordert ei, so mit atürliche Ressource umzugehe, dass auch küftige Geeratioe gleiche Lebeschace habe wie heute lebede. Um dies zu gewährliste gilt es, i de verschiedeste gesellschaftliche Bereiche wie Wirtschaft, Politik oder Bildug veratwortlich zu hadel. Aus de Sozialprizipie lasse sich Optioe christliche Hadels etwickel, die dem Pfarrgemeiderat Orietieruge für sei Hadel i der Pfarrei sowie als politischer Akteur gebe köe. LITERATUR Azebacher, Aro: Christliche Sozialethik, Paderbor Heimbach-Steis, Mariae (Hg.): Christliche Sozialethik. Ei Lehrbuch, 2 Bäde, Regesburg

2 8.2 OPTION FÜR DIE ARMEN UND BENACHTEILIGTEN Ausgehed vo eier im Persoalitätsprizip begrüdete ud auf das Gemeiwohl ausgerichtete Solidarität sid vor allem diejeige Mesche i de Blick zu ehme, die übersehe, beachteiligt oder ausgegrezt werde. Zu ihe zähle etwa Kider ud alte Mesche, Krake ud Behiderte, alleierziehede Mütter ud Väter, Lagzeitarbeitslose, Sozialhilfeempfäger ud Obdachlose, Flüchtlige ud Asylbewerber. Der Pfarrgemeiderat ka sich dafür eisetze, dass > soziale Beratugsdieste für Pflegebedürftige, Obdachlose, Asylbewerber, psychisch Krake ud Suchtkrake gefördert werde > Mesche persölich begleitet werde, die Rat ud Uterstützug beötige (z. B. durch Ausbildugspateschafte, Demezpateschafte) > Ehreamtliche, die oft persölich bedrückede Erfahruge i de soziale Dieste mache, begleitet werde > Projekte zur Bekämpfug der Arbeitslosigkeit is Lebe gerufe werde > Schulsozialarbeit eigeführt ud ausgebaut wird > Mesche mit Behiderug gefördert ud gesellschaftlich itegriert werde, etwa durch iklusive Bildug > Sport-Vereie ihre Rolle für die Itegratiosarbeit erst ehme ud die Übugsleiter/ie durch sozialpädago gische Schuluge begleitet werde Usicher Prekär Ausgegrezt. Der Wadel der Arbeitswelt ud seie Folge für de Arbeitehmer. Eie Diagose aus christlicher Perspektive mit Impulse für die Praxis, // We wir us als Christie ud Christe verstehe, versuche wir Jesus achzufolge. Jesus hat sich de Mesche am Rad zugewadt ud sie i die Gemeischaft geholt, uabhägig davo, wori ihre Ausgrezug bestad. Eie Gemeide, i der Barriere i Baulichkeite, Köpfe ud Herze abgebaut werde, erlebt Lebe i der Fülle ud Butheit, die Gott us geschekt hat. De Pfarrgemeideräte kommt dabei eie wichtige Rolle als Impulsgeber zu.// Gerhardt Hueck, Pastoralreferet ud Rollstuhlfahrer 27

3 1 8.3 OPTION FÜR FAMILIEN Der demografische Wadel trifft Kirche ud Kommue. Umso wichtiger wird es, für Familie förderliche Rahmebediguge zu schaffe. Familiepolitik ist eie Querschittsaufgabe. Familie sid durch Plauge ud Umsetzuge i de Bereiche Wohugsbau, Gemeide- oder Stadtetwicklug, Schule, Sport, Kultur, Verkehr ud Soziales betroffe. Gerade auch Pfarrgemeide trage durch Kiderkrippe ud -gärte, Horte, Elter-Kid-Gruppe, Familieetzwerke usw. zur Verbesserug der Situatio vo Familie bei. Sich dieser Rolle bewusst zu sei ud weitere Iitiative zu starte, ist wichtig. Die Kiderrechte aus christlicher Perspektive mit Impulse für die Praxis Kider habe ei Recht auf Kider habe das Die Kiderrechte aus Recht christlicher auf Perspektive... mit Impulse für die Praxis Kider habe ei Recht auf Kiderrechte aus christ - l icher Perspektive mit Impulse für die Praxis, Arbeitshilfe, 2010 Der Pfarrgemeiderat ka dafür eitrete, dass > alle eigee sowie politische Beschlüsse auf ihre Familieverträglichkeit überprüft werde > i Bebauugspläe a ausreiched Wohraum für juge Was gewie wir voeiader? Iteressate ud wichtige Adresse Als Pfarrgemeide: Erzbischöfliches Ordiariat Müche o Kotakt zu jügste Gemeidemitglieder ud Referat 9 Caritative ud soziale Aufgabe Familie gedacht wird Fachbereich I Caritas ud soziale Fachverbäde / Kidertagesstätte dere Elter Rochusstraße 5 o Lebedigkeit Müche o eue Idee Telefo: 089 / o gaz eue Zielgruppe für die Agebote der > bei der Vergabe vo preisgüstigem Baulad Erzbischöfliches die Zahl Ordiariat Müche der Pfarrgemeide Seelsorgereferat II o Kidertageseirichtug als Lerort für die Vielfalt, die sich gesellschaftlich i der Wohortge- Telefo (089) Fachbereich Ehe-Familie-Alleierziehede Rochusstraße 5-7, Müche Kider ebe adere meide Kriterie zeigt eie hervorgeho bee o Gastfreudschaft eiübe (ökumeisch ud darüber hiaus) KEB Katholische Erwachseebildug e.v. Pacellistr. 8, Müche o geeratiosübergreifede Stadpukte kee Tel.: 089/ Rolle spielt lere o Eiblick i die uterschiedliche Lebesweise Caritas-Fachberatug für Kidertageseirichtuge ud Bedürfisse vo Familie i userer ächste Nähegeschaffe - oft auch i die Lebeswirklichkeit werde, so- die die Ver- (bietet Beratugsleistug für Eirichtugsleituge, > ausreiched Eirichtuge Teams ud dere Träger) zial ud wirtschaftlich beachteiligter Familie. Hirtestr. 4, Müche o Itegratio auslädischer Familie ud dere Kulture i Beruf das Lebe der (Pfarr)-Gemeide erleichter (Tagesmütter, Caritas-Istitut für Bildug ud Etwicklug eibarkeit vo Familie ud o Zukuft Bayerischer Ladesverbad katholischer Tageseirichtuge für Kider Kidertagesstätte ud Pfarrgemeide köe sich durch vorhadee theologische ud pädagogische Kompetez Kidertageseirichtuge, Hort a Schule, Staatsistitut Gaztags- für Frühpädagogik wechselseitig ergäze. schule) Als Kidertageseirichtug: Deutsches Jugedistitut e.v. o itesiverer Kotakt zum Träger o Uterstützug ud Förderug durch die Pfarrgemeide für Arbeit ud Sozialordug, Familie ud Fraue Bayerisches Staatsmiisterium o kleie Kider die Solidarität eier Glaubesgemeischaft erfahre lasse Die jeweils zustädige Aufsichtsbehörde für > Eirichtuge uterstützt werde, die die Erziehugsarbeit Kidertageseirichtuge o das Kirchejahr mit seie Feste gemeisam i Müche: das Schulreferat, Fachabteilug 5, mit der Gemeide erlebe Neuhauserstr. 39, Müche außerhalb Müches: das Jugedamt des Ladratsamtes als o Gastfreudschaft eiübe Fachberatugsstelle ud fiazzuschuss-gebede Stelle o das Lebe als Gazes begreife ud voeiader vo Elter begleite (z. B. Zetrum der Familie, Elter- Kid-Programme) lere Herausgeber: Diözesarat der Katholike der Erzdiözese Müche ud Freisig Sachausschuss Familie- ud Bildugspolitik Müche, Schrammerstraße 3, VI. Stock Telefo (0 89) , Fax (0 89) > Räume für die Jugedarbeit zur Verfügug gestellt Iteret: werde, die Jugedliche selbstveratwortlich utze köe > kommuale Familietische eiberufe werde, die die Kooperatio vo Pfarrgemeide(-rat) ud Kidertageseirichtug Kidertageseirichtuge habe große Chace, frühzeitig Hilfestelluge ud Uterstützugsagebote für betroffee Kider ud dere Familie zu etwickel ud umzusetze. Für die Pfarrgemeide ist eie ege Kooperatio mit der Kidertageseirichtug ratsam. Haupt- ud ehreamtlich geleitete Gruppe sollte ihre Aktivitäte im Kotakt miteiader durchführe (z.b. eie gemeisame Jahresplaug erstelle; Kiderfeste, Kiderbibeltage, Familietage, Ferieprogramm u.ä. als gemeisame Aktio plae ud durchführe). Der Pfarrgemeiderat hat Veratwortug, we es darum geht, miteiader zu kooperiere oder eie Gesprächsplattform zu biete. Kooperatio vo Pfarrgemeide(-rat) ud Caritas Für die Pfarrgemeide ud ihre Caritas ist gerade i Frage der Familie- ud Kiderarmut eie ege Zusammearbeit mit dem Caritas-Zetrum vor Ort wichtig. Die Dieste der Caritas (z.b. GSA) köe die Gemeide i der Wahrehmug vo Armut ud im Egagemet gege Armut uterstütze; umgekehrt köe die Gemeide die Betroffee auf die Dieste der Caritas hiweise, da diese mit ihre vielfältige Uterstützugs- ud Beratugsagebote eue Perspektive eröffe köe. Kiderarmut erkee, wirksam hadel Situatio vo Familie aalysiere ud Problemlösuge i Gag brige Lasse Sie sich mit diesem Faltblatt für das Thema Kiderarmut sesibilisiere. Setze Sie sich mit dem Thema im Pfarrgemeiderat ud i der Pfarrgemeide auseiader. Überlege Sie, was Sie vor Ort tu köe. We Sie gute Idee kee oder selber gute Erfahruge mache, teile Sie us diese i eiem formlose Schreibe oder per mit. Wir möchte Ihre Idee ud Beispiele sammel ud alle Gemeide i der Erzdiözese zukomme lasse. Weitere Iformatioe uter Diözesarat der Katholike der Erzdiözese Müche ud Freisig Sachausschuss Familie- ud Bildugspolitik Der Kidergarte i ud mit der Pfarrgemeide - Aufgabe des Pfarrgemeiderates - Diözesarat der Katholike der Erzdiözese Müche ud Freisig Sachausschuss Familie- ud Bildugspolitik Diözesarat der Katholike der Erzdiözese Müche ud Freisig Der Kidergarte i ud mit Pfarrgemeide, Flyer Kiderarmut erkee, wirksam behadel. Areguge für Pfarrgemeideräte zum Umgag mit Kiderarmut, Flyer Kooperatio vo Pfarrgemeide(-rat) ud Kommualpolitik Wichtig ist das Gespräch zwische Pfarrgemeideräte, Verbäde ud Kommualpolitiker. So utze Sie die Gelegeheit, auf das Thema Kiderarmut aufmerksam zu mache ud Verbüdete zu fide, we es darum geht, wirksame Strategie zu etwickel. Viele Beispiele zeige, wie die Zusammearbeit vo Kirche ud Kommue gelige ka. Für Pfarrgemeideräte ist es dabei wichtig, i kommuale Arbeitskreise mitzuwirke. So werde Kräfte gebüdelt ud i gesellschaftliche Gruppe christliche Positioe ud Werte eigebracht. Nur durch veretzte ud achhaltige Zusammearbeit der uterschiedliche Träger ud Eirichtuge für Bildug ud Sozialarbeit köe Asätze gege Kiderarmut ihre Kraft ethalte. Fotos i gedruckter Reihefolge (9ichpixel, Gerit G., Muetzemädche, Juttaschecke: alle ) Diözesarat der Katholike der Erzdiözese Müche ud Freisig Sachausschuss Familie- ud Bildugspolitik Müche, Schrammerstraße 3, VI. Stock Telefo (0 89) , Fax (0 89) Iteret: Kiderarmut erkee, wirksam hadel Areguge für Pfarrgemeideräte zum Umgag mit Kiderarmut 28

4 8.4 OPTION FÜR EINE WERT- ORIENTIERTE KULTUR DES MITEINANDER Welche Bedeutug christliche Werte im Lebe habe, zeigt sich im Umgag miteiader: Wird jede(r) wertgeschätzt ud akzeptiert? Werde Meiugsverschiedeheite fair ausgetrage? Die Lebes- ud Wertekultur zeigt sich auch a der Kultur des Feiers ud icht zuletzt dari, welche Sterbe- ud Bestattugskultur vorherrscht. Der Pfarrgemeiderat ka dafür eitrete, dass > uterschiedliche Lebesstile, Kulture ud Geeratioe sich gegeseitig wertschätze ud das Zusammelebe gefördert wird > Mesche aus uterschiedliche Kulture sich mit Respekt begege ud gemeisame Verastaltuge durchführe > christliche Feste ud Traditioe geachtet ud gepflegt werde > bei der Geehmigug vo verkaufsoffee Sotage restriktiv vorgegage wird, um eie kollektive Zeit des Feiers ud der Ruhe zu schaffe > Agehörige fremder Religioe diese auch ausübe ud pflege köe > ei Bildugsprogramm agebote wird, das sich a christliche Werte orietiert > Krakehausbesuchsdieste ud die Sterbebegleiter/ie vo Hospizvereie Uterstützug ud Aerkeug erhalte > i Krakehäuser Palliativstatioe eigerichtet werde > ei Ruder Tisch zu Frage der Friedhofgestaltug ud Bestattugsweses eiberufe wird > auf Friedhöfe Orte des Gedekes a Opfer eigerichtet werde, a die iemad dekt (u.a. für ugeboree Kider, für Opfer vo Katastrophe ud Kriege) Die Arbeitshilfe präsetiert erprobte Beispiele aus der ökumeische Praxis, die katholische ud evagelische, freikirchliche ud orthodoxe Gemeide zur Nachahmug, aber auch zur Etwicklug eigeer Idee ud Iitiative arege köe. Sie wurde vom Arbeitskreis Ökumee des Diözesarats erarbeitet, der selbst ökumeisch besetzt ist. Dialog als Chace Arbeitshilfe zur vertiefede Begegug mit Muslime. Ich war fremd Miteiader Lebe gestalte. Migratio ud Itegratio Herausforderug für Kommede ud Aufehmede Die Hefte (Pro Praxis 5 ud 8) koste je 0,50 Euro zuzügl. Versadkoste. Zu beziehe beim Ladeskomitee der Katholike i Bayer, Schäfflerstr. 9, Müche, Telefo 089/ /-2801, 29

5 8.5 OPTION FÜR DIE SCHÖPFUNG Die achhaltige Sorge um die Umwelt fordert dazu heraus, lagfristige Hadlugsperspektive zu etwickel ud die Zusammehäge vo Ökologie, Wirtschaft ud Sozialem i de Blick zu ehme. Der Pfarrgemeiderat ka dafür eitrete, dass > Regioalvermarktugsiitiative uterstützt ud dere Diestleistuge i Verastaltuge der Pfarrgemeide geutzt werde > Ausbildug vo Umweltauditore ageschobe wird, die das Eergiemaagemet i der (Pfarr-)Gemeide auf de Prüfstad stelle > die Ausweisug vo eue Baugebiete mit eiem dezetrale Eergieversorgugskozept kombiiert wird, i dem die Nutzug der Solareergie ud achwachseder Rohstoffe (z. B. Holz) sowie Blockheiz kraftwerke Berücksichtigug fide > bei alle öffetliche, auch kirchliche Bauvorhabe umweltverträgliche ud regioale Baustoffe verwedet werde > Areize zur Nutzug des Regewassers geschaffe ud i öffetliche ud kirchliche Gebäude diese Techike vorbildhaft geutzt werde > bei Flächeutzugspläe eie flächesparede ud bodeschoede Bauweise vorgegebe ud auf eie sivolle Mischug vo Wohe, Eikaufe, Arbeite ud Regeeratiosräume geachtet wird Ladeskomitee der Katholike i Bayer: Veratwortbare Mobilität. Ethische Orietieruge für de Übergag i eie postfossile Verkehrsgestaltug (Zeitasage 16), Müche Der Diözesarat hat Nachhaltigkeitsleitliie für kirchliche Eirichtuge etwickelt, die zum achhaltige Umgag mit Ressource aufforder ud aleite. Die Richtliie werde i Form eier Hadreichug im Herbst 2014 veröffetlicht. // Die Eiführug des Umweltmaagemet ach EMAS ist für us ei systematischer Weg, die Bewahrug der Schöpfug im Lebe der Pfarrei zu veraker. EMAS steht für Europea Eco-Maagemet ad Audit Scheme, ei System für achhaltiges Umweltmaagemet für Uterehme ud Orgaisatioe. Dieser Weg führt vom Rede zum Tu. Dies geschieht auf eier umfassede Basis ud war für us eie kosequete Weiterführug der bisherige Projektarbeit. Durch die lagjährige Umweltarbeit des sog. Arbeitskreises Zukuft ist die Pfarrei Umwelttheme gegeüber aufgeschlosse. Schwerpukte für die zuküftige Arbeit sid die Reduktio des Wärmeeergieverbrauchs sowie eie bessere Iformatio der Pfarreimitglieder über Umwelttheme. // Dr. Adrea Bierscheider-Jakobs, Pfarrei St. Michael Berg am Laim, Müche 30

6 8.6 OPTION FÜR DIE EINE WELT Eierseits wächst die Welt immer mehr zusamme, zugleich spaltet sich die Welt immer mehr i Reich ud Arm. Der Glaube a Gottes Gerechtigkeit drägt dazu, sich damit icht abzufide. Persöliche Begeguge ud Iitiative auf der lokale Ebee vo Pfarrgemeide ud Verbäde trage zu eier weltkirchliche Lergemeischaft bei. Aktuelle Theme: Aktioe mit Juged- ud Firmgruppe Fluchtbeweguge weltweit ud Asylbewerber bei us. Uterstützug der Fair-Hadels-Gruppe Wir kosumiere, adere schufte Was köe wir für eie Verbesserug der Produktiosbediguge tu? Tak oder Teller Führt user Eergiehuger dazu, dass wieder mehr Mesche huger? Kirchliche Verbäde, oft mit eigee Theme, Beziehuge ud Projekte Uterstützug der Priester ud Wortgottesdiestleiter für bei der Gottesdiestgestaltug Weitergabe vo Themevorschläge für die Erwachseebildug a die/de Bildugsbeauftragte/ Wieder ei Spedeaufruf komme usere Spedegelder a ud was bewirke sie? Hilfe für die Arbeit: Kokrete Idee Aders besser lebe Lebesstile für eie lebeswerte Welt Für ei faires Miteiader Kirche auf dem Weg zur weltweite Gemeischaft Kirche i weltweiter Gemeischaft ud Solidarität Areguge für eie/ Sach be auftragte/ oder Kirche i Wirteie Sachausschuss schaft ud Ar Missio, Etwicklug & beitswelt Friede, Flyer Der Pfarrgemeiderat ka dafür eitrete, dass > Pfarreie ud Kommue iteratioale Parterschafte Areguge für eie/ Sachbeauftragte/ oder aufbaue ud aus de Erfahruge dieser Lergemeieie Sachausschuss im schaft heraus politisch hadel (z. B. durch Eitritt is Pfarrgemeiderat Klimabüdis der europäische Kommue) > i lokale Eie-Welt-Iitiative aktiv mitgearbeitet wird Areguge für Sachbeauftragte ud ud eie etwicklugspolitische Perspektive i die KomMitglieder des Sachausschusses Missio, Etwicklug ud Friede mualpolitik eigebracht wird im Pfarrgemeiderat > Kampage ud Netzwerke, die zur Äderug vo ugerechte Strukture beitrage, aktiv uterstützt werde, Huger im Überfluss fair ist mir was wert! fair ist mir was wert! z. B. Erlassjahr, Aktioe gege Kiderarbeit DIE WELT HAT GENUG Fairer Hadel umfasst B EDÜRFNISSE, FÜR JEDERMANNS > der Faire Hadel sowie ethische Geldalage uterstützt ei breites Agebot a ABER NICHT Was sid fair gehadelte Wo bekomme ich Lebesmittel ud hadfür JEDERMANNS GIER. werde fair gehadelte Produkte? werkliche Produkte. Produkte wert? > die Bildugsarbeit für die Folge userer Kosum- ud Produktiosweise sesibilisiert ud die Toleraz im Umgag mit fremde Kulture i userer eigee GesellWarum wir fair gehadelte schaft fördert Gestaltug eies Friedesgottesdiestes zum Weltfriedestag oder zu aktuelle Alässe Verkauf ud Verwedug fair gehadelter Produkte i der Pfarrei: Pfarrheim, Pfarrfest, Kidergarte Doppelt Freude scheke: Aktio für Schittblume aus mescheud umweltfreudlicher Produktio zum Valetis- oder Muttertag Mit eie Solidaritätslauf die Leute i Bewegug brige ud Gemeischaft förder Eiladug zum Faire Frühstück oder zum Kaffee-Stopp mit Pfarrer, Bürgermeister ud adere Promiete der Pfarrei Zusammearbeit ist wichtig Veretze Sie sich mit adere Gruppe Ort. Häufig gibt es überrasched viele, bei kokrete Aktioe mitmache oder dee eie Zusammearbeit möglich z.b. fair ist mir was wert Flyer ud Plakatreihe zur Werbug für de Faire Hadel i der Pfarrei Huger im Überfluss Flyer zur Hugerproblematik Die Eie Welt i der Erzdiözese Müche ud Freisig Ei Überblick über die weltkirchliche Aktivitäte i der Erzdiözese Bezug der Materialie beim Diözesarat. Iformatioe vor die mit ist, Die Miistrate als Stersiger Diözesarat der Katholike der Erzdiözese Müche ud Freisig Müche, Schrammerstraße 3, VI. Stock Telefo (0 89) , Fax (0 89) Iteret: Was köe wir tu: Weitere Iformatioe Hier sid eiige Areguge Gehe Sie sorgfältig mit Lebesmittel um, kaufe Sie ur was Sie wirklich brauche ud verwede Sie möglichst alles gekaufte. (MAHATMA GANDHI) Kaufe Sie Lebesmittel, die regioal, ökologisch, fair, sozialverträglich ud ohe Getechik produwww.bud.de ziert werde. Dadurch wird die Umwelt weiger ud Mesche, besoders Kider vor Fairer Hadel belastet ist ei Wirtschaftsasatz Hadgefertigte Haushalts Kirchliche Gruppe packe Ausbeutug geschützt. keramik jedesde Stück a, we es um de Faire Hadel Huger bekämpfe zur Uterstützug vo beachteiligte Klasse statt Masse heißt das Motto isbesodere Usere gemeisame Veratwortug für dasgeht: Sie verkaufe faire Produkte ei Uikat Kleibauer, Hadwerker ud beim Fleischkosum. Es schot de Geldbeutel Mescherecht auf Nahrug. ach de Gottesdieste, beim Bute, liebevoll Deutsche vo HadBischofskoferez, Arbeiter i Etwicklugsläder. ud ist lagfristig gesüder. Pfarrfest, am Weltmissiossotag verzierte Verzichte Sie Respekt a eiem Tag der Woche auf Kerze"Die Hugermacher", Harald Schuma, S. oder Fischer Fairer Hadel beruht auf dem am Misereor-Sotag. Außerdem Fleisch ud Fisch Verlag GmbH, Frakfurt am Mai, 2013 Körbche für viele Alässe vor ihrer Arbeit ud stellt de Wert ihrer iformiere sie über die Hitergrüde Seie Sie kreativ - probiere Sie Rezepte mit "Wir lasse Sie verhuger", Jea Ziegler, C. ud uterstütze mit ihrem Erlös Erzeugisse iweig de Mittelpukt. Traditioelle Musikistrumete oder ohe Fleisch aus Bertelsma Verlag, Müche, 2012 weitere Projekte. Durch lagfristige Zusammearbeit, Kaufe Sie im faire Hadel ud werbe Sie Schokolade, Leckere icht "Huger" Ei Film vo Marcus Vetter ud Kari Weltläde sid die Fachgeschäfte Er hilft Steiberger, ur im mit fairem Kakao ud EIKON 2010 agemesseedafür. Bezahlug uddie kleibäuerliche Strukture Süde zu stärke. des Faire Hadels: Sie werde Zucker, soder auch mit Zuschüsse für soziale Projekte leistet ehreamtlich kompetet betriebe Uterstütze Sie Kampage gege de Huger fairer Milch aus Redaktio: dem der Faire Hadel eie wichtige Adreas Fritsch ud die kirchliche Hilfswerke i ihrem Kampf ud führe ausschließlich fair Berchtesgadeer Lad. Beitrag zur Bekämpfug Armut Dr. Josef Fuchs gege de vo Huger. gehadelte Ware. Sie orgaisiere Klaus Nöscher Vollmudiger, lagzeitgerösud zur wirtschaftliche ud soziale Ivestiere Sie icht i Fods mit Verastaltuge zu Eie-Welt-Theme teter Kaffee ud Espresso aus Nahrugsmittel, ladwirtschaftliche Fläche Etwicklug weltweit. ud leiste Bildugsarbeit für Kider, Impressum beste oder Abau vo Eergiepflaze. Frage Sie Ihre Hochlad-Bohe Diözesarat der Katholike Jugedliche ud Erwachsee. Fairer Hadel Bak, sorgt für meschewe Sie Geld alege wolle. der Erzdiözese Müche ud Freisig, Fei duftede Tees: ob erst- Globale Veratwortug I Supermärkte ud NaturSachausschuss würdige Arbeitsbediguge, Gehe Sie sparsam mit Eergie im Hausklassiger ud Schwarztee, leichter Schrammerstraße 3, Müche, kostläde erkee Sie fair gehaverkehr um. uterbidet ausbeuterische KiderTelefo 0Rot89/ , Fax Grütee, aromatischer Iformatio des delte Produkte am Eie Fairtrade-Siegel Take kei E 10 ei Tempolimit, z.b. 130 arbeit ud schützt die Sie atürliche buschtee oder atürlich oder am Firmezeiche GEPA. eizuhalte, ist sivoller Lebesgrudlage. Früchte- ud Kräutertees Diözesastelle Zahle Sie bei lägere Reise, vor allem mit dem für Missio, Etwicklug ud Friede, Kleie ud mittelstädische Strukture Flugzeug, eie CO2 Ausgleich. Damit köe Sedliger Str. 34, Müche, SieBüdisse z. B. Kleibauer uterstütze damit sie sowie regioale werde Tel. 089/ , Fax: -52 Sachausschuss besser mit dem Klimawadel zurecht komme durch de Faire Hadel dauerhaft Was ka der Eizele tu - was ka i der Pfarrei geta werde? Für us Christe sid das Brot ud die Tischgemeischaft zetrale Zeiche useres Glaubes. We Mesche kei Brot habe, muss us das herausforder zu hadel. gestärkt. Impressum Erzdiözese Müche ud Freisig (KdöR) vertrete durch das Erzbischöfliche Ordiariat Müche, Geeralvikar Dr. Dr. Peter Beer, Rochusstr. 5-7, Müche Veratwortlich: Diözesarat der Katholike der Erzdiözese Müche ud Freisig Schrammerstr. 3, Müche, Tel. (089) I Zusammearbeit mit Ressort Seelsorge ud kirchliches Lebe, Abteilug Weltkirche Ressort Zetrale Dieste, Fachbereich Druckmaagemet Redaktioelle Mitarbeit: Georg Freriks, Dr. Josef Fuchs, Has Gärter, Dr. Adreas Gösele, Rudolf Hogger, Klaus Nöscher, Dr. Markus Raschke, Christie Schmehrer Beratug: MDG Medie-Diestleistug GmbH Fotos: Has Gärter (Portraits), MEV-Verlag ud FAIR Hadelshaus Bayer eg Produkte kaufe Gestaltug: Has Gärter Kommuikatio, Wolfratshause Druck: UID-Nummer: DE Auflage: Ausgabe: 9/13 Mehr Iformatioe uter Globale Veratwortug Huger im Überfluss, Ifoflyer Fair ist mir was wert!, Flyer ud Plakate Lebesstile für eie lebeswerte Welt Aders besser lebe, Arbeitshilfe 31

7 8.7 OPTION FÜR EINE KULTUR DER VERANTWORTLICHKEIT Eie Gesellschaft ist ur da zukuftsfähig, we die Mesche icht ur daach frage: Wer ist zustädig? Welche Asprüche ka ich stelle? Soder we sie frage: Wo werde ich gebraucht? Wofür bi ich zustädig? Der Pfarrgemeiderat ka dafür eitrete, dass > bei kommuale Etwicklugsprozesse kreative Forme der Ideefidug (z. B. Zukuftswerkstätte) geutzt werde > Freiwilligezetre oder Ehreamtliche-Börse aufgebaut bzw. gefördert werde > mit Feier, Ehruge, Bürgerpreise oder Vergüstiguge im Freizeitagebot das ehreamtliche Egagemet wertgeschätzt wird > die Grüdug vo Bürgerstiftuge gefördert wird, die Kultur-, Umwelt-, Sport oder soziale Projekte uterstütze > Kider- ud Jugedliche a kommuale Prozesse ud Etscheiduge beteiligt werde //9 Der Pfarrgemeiderat als Ort der Veretzug 8.8 OPTION FÜR EINE GEMEIN- WOHLORIENTIERTE POLITIK Bei Leistuge der Daseisvorsorge geht es um die Verwirklichug vo gemeiützige Zwecke: um die Versorgug eikommesschwacher Bevölkerugsschichte, um hohe Qualität ud Versorgugssicherheit, um agemessee Arbeitsbediguge ud Umweltschutzziele. Dem Gemeiwohl widerspricht, we lebeswichtige Güter für de Mesche, wie zum Beispiel Wasser, dem freie Markt ud Profitstrebe übergebe werde. Damit setzt sich im Verhältis Bürger Staat eie rei ökoomische Sichtweise durch. Aus öffetliche Güter werde Kosumartikel ud die Bürger als Träger sozialer Rechte werde zu Kude auf dem Markt. Klaus Schex, Vorsitzeder des Pfarrgemeiderats St. Katharia Oberdorf ud des De kaatsrats Waldkraiburg Der Pfarrgemeiderat ka dafür eitrete, dass > die Privatisierug kommualer Eirichtuge (Sozialwohuge, Wasserversorgug, Stadtwerke, Krakehäuser etc.) gestoppt wird > die Krakeversorgug ud die Wasserversorgug i der Veratwortug der kommuale Ebee bleibe > Vorhabe, öffetliche Eirichtuge i Public Private Parterships (PPP) baue zu lasse ud auf der Basis privatrechtlicher Verträge zu utze, sehr kritisch geprüft werde // Im Pfarrgemeiderat ud ach drauße ist Veretzug sehr bedeuted, da wir icht um us selbst kreise dürfe, soder us mit der Vielfalt des Lebes befasse sollte. We das Netz der Veretzug im wahrste Sie des Wortes tragfähig sei soll, braucht es mehr: Ich muss adere wahr- ud aehme köe ud auch umgekehrt. Ma gibt ud ma bekommt. Ma ka sich a adere orietiere, ka lere ud kooperiere ud so auch eie eue Sichtweise keelere. Für de Pfarrgemeiderat bedeutet dies, Parter vor Ort ud i de verschiedee Gremie zu fide, maches Vorhabe mit adere kritisch zu prüfe ud ebeso Schätze zu fide.// 32

wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit"

wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit Iukuftmtwiukler. Wir maühe Zukuft. Mache Sie mit" Dirk Niebel wirtschaftliche Zusammearbeit Diestsitz Berli, 11055 Berli u d Etwicklu g Budesmiister Mitglied des Deutsche Budestages Herr Raier va Heukelum

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT BILDUNG BERATUNG QUALIFIZIERUNG PERSONALDIENSTLEISTUNG Wir uterstütze Mesche bei der Gestaltug ihrer berufliche Zukuft ud das mit Erfolg. BERATUNG kompetet ud idividuell Gut

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 5 VERHALTENSKODEX & SELBSTAUSKUNFTSERKLÄRUNG Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Lokaler Fleischkonsum - Globale Folgen Kleiner Ratgeber zum Mitmachen

Lokaler Fleischkonsum - Globale Folgen Kleiner Ratgeber zum Mitmachen Lokaler Fleischkosum - Globale Folge Kleier Ratgeber zum Mitmache We viele kleie Mesche a viele Orte viele kleie Dige tu, wird sich die Welt veräder. Afrikaisches Sprichwort Hätte Sie es gewusst? 98% der

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Die richtigen Lösungen für Ihr Unternehmen

Die richtigen Lösungen für Ihr Unternehmen Die richtige Lösuge für Ihr Uterehme Fiaziere Zahle Eigetümer Uterehme Vorsorge Mitarbeiter Alege Ihalt Ei komplettes, idividuelles Leistugspaket für Ihr Uterehme, Ihre Mitarbeiter ud Sie persölich: Bei

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg

BEST-Projekt GARDENA Manufacturing GmbH. Ergebnisbericht Metallverarbeitung. Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Ladesastalt für Umwelt, Messuge ud Naturschutz Bade-Württemberg BEST-Projekt GARDENA Maufacturig GmbH Ergebisbericht Metallverarbeitug LUBW Ergebisbericht Metallverarbeitug 1 IMPRESSUM HERAUSGEBER LUBW

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege.

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege. Formularkozept DRG Ausgereifte Formularkozepte Die kompakte Dokumetatio für Medizi ud Pflege. Auf der Grudlage jahrzehtelager Erfahrug etwickel wir mit Ihe Formularsysteme, die alle Aforderuge gerecht

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

TÜV NORD AutomobilConsulting. Erfolg mit Methode. Unternehmen effizient und nachhaltig entwickeln TÜV. Mobilität sicher genießen

TÜV NORD AutomobilConsulting. Erfolg mit Methode. Unternehmen effizient und nachhaltig entwickeln TÜV. Mobilität sicher genießen TÜV NORD AutomobilCosultig Erfolg mit Methode Uterehme effiziet ud achhaltig etwickel TÜV Mobilität sicher geieße TÜV NORD AutomobilCosultig TÜV NORD AutomobilCosultig bietet budesweit umfassede Beratugsud

Mehr

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung

Diagnose von Kompetenzen in der beruflichen Grundbildung Diagose vo Kompeteze i der berufliche Grudbildug Prof. Dr. Adreas rey Hochschule für Arbeitsmarktmaagemet i Maheim der uropäische Uio Übersicht BBG CH (2004) ud RLP-BBV (2006) Pädagogische Diagostik Defiitio

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0 SICHERHEITSFORUM BADEN-WÜRTTEMBERG Soziale Netzwerke Iformatiosbörse ud Eifallstor für Spioe 2.0 Teil 2 Soziale Netzwerke biete vielfältige Möglichkeite, i kurzer Zeit Mesche a uterschiedlichste Orte zu

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

Das Media-Organisationssystem.

Das Media-Organisationssystem. Das Media-Orgaisatiossystem. motivatio Die Idee Kommuikatio Orgaisatio kreative Idee, soder auch vo eier effektive ud fache Mediaplaug ud schafft die Grudlage, um die zielgruppegerechte Mediaplaug. Mediaplaer,

Mehr

PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH

PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STEUERBERATER ERFRISCHEND EINFACH PAUSCHALDOTIERTE UNTERSTÜTZUNGSKASSE - ECHTER MEHRWERT ----------------------------------------------------------------

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations Der Durchbruch i der Zusammearbeit Health Relatios Warum isoft Health Relatios? Der demografische Wadel hat Folge für die Behadlugsbediguge: Es müsse immer mehr Patiete versorgt werde bei gleichzeitig

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Ausgabe 03 November 2005 Kreutz & Parter UNTERNEHMENSBERATUNG BDU Uterehmerreise Chia 2006 Welche Möglichkeite bietet Chia Ihrem Uterehme als Stadort? Mache Sie sich vor Ort ei Bild! Chia Fitess Check

Mehr

Bildungslandschaft Marketing / Kommu

Bildungslandschaft Marketing / Kommu a d g t a e i s c t i u e o k u H r m a M Com io f o Bildugsladschaft Marketig / Kommu EMBA Marketig MAS Busiess Commuicatios (5 Module) CAS Corporate Commuicatios CAS Cosumer Commuicatios CAS Itere Kommuikatio

Mehr

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung 1 Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Iebearbeitug Seit Jahrzehte sid die Uterehme KOMET, Dihart ud JEL mit ihre Präzisioswerkzeuge für Bohre, Reibe ud Gewide führed ud richtugsweised. Durch die Zusammeführug

Mehr

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen

NEOFONIE GMBH Wissensaustausch verankern, Netzwerke pflegen // 112 NEOFONIE GMBH Wissesaustausch veraker, Netzwerke pflege DAS UNTERNEHMEN Uterehme: eofoie Techologieetwicklug ud Iformatiosmaagemet GmbH Hauptsitz : Berli Brache: Softwareetwicklug, IT-Full-Service-Diestleistuge

Mehr

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 3 Personalauswahl und -entwicklung/ Aus- und Fortbildung

SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 3 Personalauswahl und -entwicklung/ Aus- und Fortbildung SCHRIFTENREIHE INSTITUTIONELLES SCHUTZKONZEPT HEFT 3 Persoalauswahl ud -etwicklug/ Aus- ud Fortbildug Kultur der Achtsamkeit Itervetiospla Partizipatio vo Kider, Jugedliche bzw. vo schutz-oder Hilfebedürftige

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

ANLAG Anlagenbuchführung

ANLAG Anlagenbuchführung ANLAG Alagebuchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Alagegüter aus der Buchugserfassug überehme... 5 3.2 Zugag oder Vortrag... 7

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Betriebswirtschaftliche Software für Produktiosuterehme. Erfolg besteht dari, dass ma geau die Fähigkeite hat, die im Momet gefragt sid.

Mehr

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen Lehrstück: Gree IT a Haoveraer Schule Workshop der Deutsche Umwelthilfe Gree IT: Mehr Effiziez, weiger Koste 3. Februar 2011, Leipzig Erich Weber Geschäftsführer christma iformatiostechik + medie GmbH

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Themenmanager, Netzwerker und Innovationsmakler

MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Themenmanager, Netzwerker und Innovationsmakler // 96 MFG BADEN-WÜRTTEMBERG MBH Thememaager, Netzwerker ud Iovatiosmakler DAS UNTERNEHMEN Uterehme: MFG Bade-Württemberg mbh Hauptsitz : Stuttgart (Bade-Württemberg) Gesellschafter: Lad Bade-Württemberg

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter Die ud dere Hadlig durch die Abieter 1 Übersicht Sichere Altersvorsorge: Was erwarte wir vo der private Altersvorsorge? Was macht die private Altersvorsorge usicher? Altersvorsorge i volatile Kapitalmärkte

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

6. ANNEX 6.1. WESENTLICHE GRI-ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE

6. ANNEX 6.1. WESENTLICHE GRI-ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE 6. 6.1. WESENTLICHE ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE I Überleitug wird verdeutlicht, welche Nachhaltigkeitsaspekte Global Reportig Iitiative bei PALFINGER als wesetlich gesetzt wurde i welcher Phase

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013

Aussteller- und Sponsoreninformation. zur 17. Internet World am 19.-20. März 2013 Aussteller- ud Sposoreiformatio zur 17. Iteret World am 19.-20. März 2013 Date ud Fakte Seit 1997 ist die Iteret World die E-Commerce-Messe der Evet für Iteret-Professioals ud Treffpukt für Etscheider

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Lernfelder für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel

Lernfelder für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel Lerfelder für de Ausbildugsberuf Kaufma/Kauffrau im Groß- ud Außehadel Grudstufe A 1 De Ausbildugsbetrieb als Groß- ud Außehadelsuterehme präsetiere B Aufträge kudeorietiert bearbeite C 3 Beschaffugsprozesse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

2 Organisationseinheiten und -strukturen

2 Organisationseinheiten und -strukturen 2 Orgaisatioseiheite ud -strukture 2. Eiführug Verkaufsorgaisatio (SD) Vertriebsweg (SD) Sparte (LO) Verkaufsbüro (SD) Verkäufergruppe (SD) Madat Buchugskreis (FI) Kreditkotrollbereich (FI) Werk (LO) Versadstelle

Mehr

Den Wandel aktiv begleiten

Den Wandel aktiv begleiten AGS_Referez_7-2012_AGS_HH_21.6.qxd 11.07.12 17:17 Seite 1 e Wadel aktiv begleite Refereze der AgS Neue Chace für Uterehme ud Beschäftigte AGS_Referez_7-2012_AGS_HH_21.6.qxd 11.07.12 17:17 Seite 2 e Wadel

Mehr

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer,

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer, Stefaie Grimm, Dr. Jörg Wezel, Dr. Gerald Kroisadt, Prof. Dr. Ralf Kor, Dr. Johaes Leiter, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christia Erlwei-Sayer, Dr. Berhard Kübler, Dr. Sascha Desmettre, Dr. Roma Horsky, Dr.

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFider Der Kommue Optimierer! Lasse Sie sich ProjectFider och heute vorführe. Warum auch Sie ProjectFider utze sollte re re abwickel ojekte r P ich e r g fol Er Op tim ie e Si Ih g u Pla Behalte

Mehr

BOSTON BUSINESS SCHOOL LEADERSHIP. Mitarbeiterführung Führungspersönlichkeit Auftreten & Kommunikation SEMINARPROGRAMM

BOSTON BUSINESS SCHOOL LEADERSHIP. Mitarbeiterführung Führungspersönlichkeit Auftreten & Kommunikation SEMINARPROGRAMM Zürich Berli Luzer Müche Frakfurt Köl Lodo Shaghai Davos Hamburg Bosto Mitarbeiterführug Führugspersölichkeit Auftrete & Kommuikatio BOSTON BUSINESS SCHOOL LEADERSHIP September 2015 Dezember 2016 2015

Mehr

Demand and Supply Chain Management. Impuls-Apéro 2001 Zürich, 10. Mai 2001

Demand and Supply Chain Management. Impuls-Apéro 2001 Zürich, 10. Mai 2001 Demad ad Supply Chai Maagemet Impuls-Apéro 2001 Zürich, 10. Mai 2001 Michael Jug ROI Maagemet Cosultig AG Müche Die vier Stufe der Logistik 1. Ihalt der Logistik ist die physische Abwicklug der raumzeitliche

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

Wir machen einen Haken dran.

Wir machen einen Haken dran. Wir mache eie Hake dra. MAN Service Complete. Der Komplettservice für Auflieger, Ahäger ud Abauteile. 1 MAN Service Complete. Maximaler Service, maximale Effiziez. Mehr für die Kude bewege das ist die

Mehr

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug

Verlagsprogramm. Bestellung. Printausgaben. Onlineausgaben. Datum VN/BAG Bestellzeichen. zur Fortsetzung bis auf Widerruf zum einmaligen Bezug Bestellug Datum VN/BAG Bestellzeiche Pritausgabe zur Fortsetzug bis auf Widerruf zum eimalige Bezug Verlage Ausgabe 2015/2016 Zeitschrifte Ausgabe 2015 Verlagsvertretuge Ausgabe 2015/2016 Verlagsauslieferuge

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011 Geld Lebe Editio s a Wom April 2011 Frühligsputz für Ihre Fiaze Leckere Oster-Lämmche Tolle Vorteile für werdede Muttis Frühligsputz für Ihre Fiaze Versicheruge: welche sid ihr Geld wert? Das Thema Sicherheit

Mehr

Rechtsschutz für Selbstständige

Rechtsschutz für Selbstständige Rechtsschutz für Selbststädige ud Uterehmer DAS LEBEN STECKT VOLLER RISIKEN Immer mehr Gesetze ud Verorduge, steigede Koste ud Gebühre für Gerichte ud Awälte, erhöhte Prozessbereitschaft, eie komplizierte

Mehr

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim

Best Practice E-Books und ereader in Öffentlichen Bibliotheken Reisebericht der Stadtbibliothek Mannheim Best Practice E-Books ud ereader i Öffetliche Bibliotheke Reisebericht der Stadtbibliothek Maheim Reutlige, 17.10.2012 Weichelegug Was ist das Besodere a Maheim? Strategische Überleguge zur Bibliothek

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter r echugswese AuguST-wilhelm Scheer Rechugswese ud wirtschaftsiformatik itegrierte iformatiossysteme etwicklug geht weiter der artikel basiert auf dem festvortrag alässlich des dr.-kausch-preises 2012 am

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

6. SATW Workshop Ingenieurnachwuchsförderung «Informatische Bildung fördern» 17 Fragebogen sind eingegangen. Nicht alle Fragen wurden beantwortet.

6. SATW Workshop Ingenieurnachwuchsförderung «Informatische Bildung fördern» 17 Fragebogen sind eingegangen. Nicht alle Fragen wurden beantwortet. Cloud Computig Bildug, Schule, Orgaisatio sehr 3. Wie iformativ war die Verastaltug. Wie ützlich war die Verastaltug. Wie war die Verastaltug vorbereitet?. Wie ware die Nachmittags-Workshops? icht http://www.bfs.admi.ch/bfs/portal/de/idex/theme//0/key/blak/0.html

Mehr

Schritt für Schritt Tag für Tag Alle! 9. Office Excellece Kogress Effizietes Arbeite mit itelligete Lösuge im Büro der Zukuft Best Practice bei IBM Smarte Lösuge für das persöliche Arbeitsumfeld im Büro

Mehr

Zurück in einen lebenswerten Alltag. Fachklinik für Psychosomatik, Pneumologie, Dermatologie, Orthopädie und HNO/Tinnitus

Zurück in einen lebenswerten Alltag. Fachklinik für Psychosomatik, Pneumologie, Dermatologie, Orthopädie und HNO/Tinnitus Zurück i eie lebeswerte Alltag. Fachkliik für Psychosomatik, Peumologie, Dermatologie, Orthopädie ud HNO/Tiitus INHALT Willkomme! 03 Usere Philosophie 04 Psychosomatik 06 Peumologie 10 Dermatologie 12

Mehr

Mietnebenkosten von A-Z

Mietnebenkosten von A-Z Beck-Rechtsberater im dtv 50758 Mietebekoste vo A-Z Begriffe, Musterformulieruge, Berechugsbeispiele, Checkliste vo Dr. Klaus Lützekirche 6. Auflage Verlag C.H. Beck Müche 2014 Verlag C.H. Beck im Iteret:

Mehr

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015

Deutschland. Seminar- und Qualifizierungsprogramm 2015 12000-2015 5Jahre Deutschlad Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015 1 Begrüßugswort Sehr geehrte Dame ud Herre, wir freue us über Ihr Iteresse a userem Semiar- ud Qualifizierugsprogramm 2015. User bewährtes

Mehr

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen

LOHN KUG, ATZ, Pfändung, Darlehen und Bescheinigungswesen LOHN KUG, ATZ, Pfädug, Darlehe ud Bescheiigugswese Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Elektroischer AAG-Erstattugs-Atrag... 4 2.2 Elektroische EEL-Bescheiigug... 5 2.3 Kurzarbeitergeld...

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwisse für de Außehadel Ausgabe 3/2013 200 TAGE IM AMT Der eue Zoll-Chef im Iterview SANKTIONSLISTENPRÜFUNG Mitarbeiterscreeig outsource? Kee Sie scho das eue Fachmagazi für die Außewirtschaft? TÜRKEI-EU

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance Neueruge im Zahlugsverkehr für Deutschlad ud Europa Herausforderug ud Chace Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte

Mehr

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012 Bürgerbeteiliguge als Teil der Eergiewede CVP Kato Zürich vom 22. September 2012 Dr. Berd Kiefer Zitiervorschlag: Dr. Berd Kiefer, Fichter Maagemet Cosultig AG a CVP-Tagug Eergiewede vo ute, 22. September

Mehr

Thema: Verbraucherschutz braucht faire Regeln...

Thema: Verbraucherschutz braucht faire Regeln... Bakspiegel Zeitschrift für ei moderes Bakwese Herausgegebe vo der GLS Bak Ausgabe 2/2011, Heft 212 Thema: Verbraucherschutz braucht faire Regel...... ud eie Blick auf das Lebe ud die Bedürfisse der Mesche.

Mehr

Workshops 2010 für Führungskräfte. Von Top-Managern, Wissenschaftlern, Querdenkern und Cosmopoliten lernen und neue Impulse tanken

Workshops 2010 für Führungskräfte. Von Top-Managern, Wissenschaftlern, Querdenkern und Cosmopoliten lernen und neue Impulse tanken beckebauer + parter busiess cosultig traiig coachig BEST OF Workshops 2010 für Führugskräfte Vo Top-Maager, Wisseschaftler, Querdeker ud Cosmopolite lere ud eue Impulse take www.beckebauer-parter.com beckebauer

Mehr

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab Eidgeössisches Departemet des Ier EDI Budesamt für Statistik BFS Führugsstab Dezember 2009 Kudebefragug BFS 2009 Berichterstattug 2/62 Ihaltsverzeichis 1 Zusammefassug 7 2 Ausgagslage, Ziel ud Erhebugsstruktur

Mehr

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN UND ENTWICKLUNGSPOLITIK Ei Studieagebot des Istitut für Politikwisseschaft der Uiversität Duisburg-Esse MODULE Der vom Istitut für Politikwisseschaft a der Uiversität Duisburg-Esse

Mehr

Service-tools: LiquiditätsPotenziale entdecken

Service-tools: LiquiditätsPotenziale entdecken Service-tools: LiquiditätsPoteziale etdecke märz 2014 SONDER- THEMA Liquiditätsplaug: Aalyse statt Blidflug die richtige Istrumete Uterehmes-Check: Wo liege die Kackpukte für ei optimiertes Ratig? Alterative:

Mehr