Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions"

Transkript

1 Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. Komlos,, Dr. Breitfelder Sebastian Koch /16

2 Agenda Thomas Kuhn Wissenschaftstheorie Wissenschaftlicher Fortschritt The Structure of Scientific Revolutions Paradigma und Paradigmenwechsel Inkommensurabilität 3 Wissenschaften und Fortschritt der Wissenschaften Beispiele Kritik Literatur Sebastian Koch /16

3 Thomas Kuhn Thomas Samuel Kuhn (* 18. Juli 1922 in Cincinnati; 17. Juni 1996 in Cambridge, Massachusetts) Amerikanischer Intellektueller, Wissenschaftshistoriker/-philosoph Studium und Promotion der Physik in Harvard Professor für f r Geschichte und Philosophie an der University of California, Berkeley; Princeton University; MIT In Berkeley: The Structure of Scientific Revolutions Sebastian Koch /16

4 Wissenschaftstheorie Teilgebiet der Philosophie: von Aristoteles über Kant bis Kuhn Wissenschaft Erkenntnis und Methodologie Wissenschaftstheorie Vorraussetzungen, Instrumente und Ziele der Wissenschaft Verschiedene Denkschulen: Realismus; Positivismus, Relativismus, kritischer Rationalismus, etc. Sebastian Koch /16

5 Wissenschaftlicher Fortschritt Positivismus, Empirismus, krit. Rationalismus: Akkumulation von Wissen Science develops by the addition of new truth to the stock of old truth, thereby approximates to the truth by correction of past errors The scientific method guarantees scientific progress! Quelle: The Stanford Encyclopedia of Philosophy: : Thomas Kuhn Sebastian Koch /16

6 The Structure of Scientific Revolutions Quelle: The Structure of Scientific Revolutions, Chicago 1962, Wissenschaftshistorische Argumentation anstelle philosophischer Logik: Kernthese in Abgrenzung zum kritischen Rationalismus (Popper) Wissenschaft entwickelt sich nicht durch ein fortschreitendes Anwachsen des Wissensvorrats hin zu einer idealisierten Wahrheit, sondern ist ein Prozeß,, der durch dezidierte Brüche gekennzeichnet ist Auch eine falsifizierte Theorie wird erst aufgegeben, wenn eine Alternatividee existiert, die ein Problem/Puzzle besser erklärt rt Sebastian Koch /16

7 Paradigma 1. Konkrete Problemlösung, die die Fachwelt akzeptiert hat 2. Nahezu alles, worüber in der Wissenschaft Konsens besteht ist paradigmatisch, folglich auch ganze Theorien Grundlegende Methoden, Annahmen, Variablen und Kerntheorien (Disciplinary Matrix) sind fixer Bestandteil des Paradigmas Die Disciplinary Matrix des Paradigmas erlaubt die kummulative Generation von Problemlösungen, und somit Spezialisierung und das Erreichen wissenschaftlicher Tiefe Sebastian Koch /16

8 Paradigmenwechsel Wissenschaftliche Innovationen Probleme an zentralen Stellen eines Paradigmas Diskussion über die Grundlagen einer Disziplin Eine solche Krise kann zu einem Paradigmenwechsel führenf Sebastian Koch /16

9 Inkommensurabilität = nicht Vergleichbarkeit verschiedener Theorien Ein rivalisierendes Paradigma kann nicht durch die Disciplinary Matrix eines anderen Paradigmas erklärt rt werden Unterschiedliche Sprache und unterschiedliche Methoden Anhänger nger verschiedener Paradigmen leben in unterschiedlichen Welten Sebastian Koch /16

10 3 Wissenschaften Vor- Wissenschaft Normal- Wissenschaft Revolutionär- Wissenschaft Kein zentrales Paradigma Ausweitung des Paradigma durch Puzzle-Solving Krise des Paradigma führt zu einem neuen Paradigma Existenz eines Paradigmas ist Zeichen einer reifen Wissenschaft Wissenschaft als Wechselspiel zwischen Phasen der Normalwissenschaft und der wissenschaftlichen Revolution Sebastian Koch /16

11 3 Wissenschaften - Fortschritt Vor-Wissenschaft Verschiedene Denkschulen verlieren Energie durch Fundamental- Diskussionen mit anderen Denkschulen Normal-Wissenschaft Schrittweise Verbesserungen von Theorien im Rahmen des gegebenen Paradigmas Revolutionär-Wissenschaft Diskussion über die Grundlagen des Paradigmas führen f zu einem Paradigmenwechsel und zu einer neuen Wahrnehmung der Welt Sebastian Koch /16

12 Wissenschaftlicher Fortschritt Wissenschaft entwickelt sich nicht durch ein fortschreitendes Anwachsen des Wissensvorrats hin zu einer idealisierten Wahrheit, sondern ist ein Prozeß,, der durch dezidierte Brüche gekennzeichnet ist Auch eine falsifizierte Theorie wird erst aufgegeben, wenn eine Alternatividee existiert, die ein Problem/Puzzle besser erklärt rt Paradigmenwechsel führt f zum Kuhn-Loss Sebastian Koch /16

13 Beispiele Newtonsche Physik Einsteins Relativitätstheorie tstheorie Agrarwirtschaft Industrielle Revolution Keynsianismus Neoklassik Sebastian Koch /16

14 Kritik an Kuhn/ Structure Structure Imre Lakatos: : Kritik am Paradigmenbegriff und den 3 Wissenschaften Quelle: Rose, Uwe: Thomas S. Kuhn: Verständnis und Mißverst verständnis.. Zur Geschichte seiner Rezeption Paradigma als Leitgedanke zu ungenau Methodologie entscheidend für f r Veränderungen Revolution ein soziales Konstrukt Kritik an Inkommensurabilität Relativistisch und irrational Wenn rivalisierende Theorien nicht direkt verglichen werden können, k gibt es keine rationale Entscheidung, welche vorzuziehen sei Sebastian Koch /16

15 Literatur Thomas S. Kuhn The Structure of Scientific Revolutions (dt. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (ISBN( )), Chicago 1962, 2. erw. Ausg Uwe Rose Thomas S. Kuhn: Verständnis und Mißverst verständnis.. Zur Geschichte seiner Rezeption (Dissertation, Göttingen G 2004) Alexander Bird Thomas Kuhn, Stanford Encyclopedia of Philosophy,, plato.stanford.edu/entries/thomas-kuhn/ Sebastian Koch /16

16 Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. Komlos,, Dr. Breitfelder Sebastian Koch /16

17 Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. Komlos, Dr. Breitfelder Sebastian Koch /16 Thomas Kuhn Wissenschaftstheorie Agenda Wissenschaftlicher Fortschritt The Structure of Scientific Revolutions Paradigma und Paradigmenwechsel Inkommensurabilität 3 Wissenschaften und Fortschritt der Wissenschaften Beispiele Kritik Literatur Sebastian Koch /16 1

18 Thomas Kuhn Thomas Samuel Kuhn (* 18. Juli 1922 in Cincinnati; 17. Juni 1996 in Cambridge, Massachusetts) Amerikanischer Intellektueller, Wissenschaftshistoriker/-philosoph Studium und Promotion der Physik in Harvard Professor für Geschichte und Philosophie an der University of California, Berkeley; Princeton University; MIT In Berkeley: The Structure of Scientific Revolutions Sebastian Koch /16 Wissenschaftstheorie Teilgebiet der Philosophie: von Aristoteles über Kant bis Kuhn Wissenschaft Erkenntnis und Methodologie Wissenschaftstheorie Vorraussetzungen, Instrumente und Ziele der Wissenschaft Verschiedene Denkschulen: Realismus; Positivismus, Relativismus, kritischer Rationalismus, etc. Sebastian Koch /16 2

19 Wissenschaftlicher Fortschritt Positivismus, Empirismus, krit. Rationalismus: Akkumulation von Wissen Science develops by the addition of new truth to the stock of old truth, thereby approximates to the truth by correction of past errors The scientific method guarantees scientific progress! Quelle: The Stanford Encyclopedia of Philosophy: Thomas Kuhn Sebastian Koch /16 The Structure of Scientific Revolutions Quelle: The Structure of Scientific Revolutions, Chicago 1962, Wissenschaftshistorische Argumentation anstelle philosophischer Logik: Kernthese in Abgrenzung zum kritischen Rationalismus (Popper) Wissenschaft entwickelt sich nicht durch ein fortschreitendes Anwachsen des Wissensvorrats hin zu einer idealisierten Wahrheit, sondern ist ein Prozeß, der durch dezidierte Brüche gekennzeichnet ist Auch eine falsifizierte Theorie wird erst aufgegeben, wenn eine Alternatividee existiert, die ein Problem/Puzzle besser erklärt Sebastian Koch /16 3

20 Paradigma 1. Konkrete Problemlösung, die die Fachwelt akzeptiert hat 2. Nahezu alles, worüber in der Wissenschaft Konsens besteht ist paradigmatisch, folglich auch ganze Theorien Grundlegende Methoden, Annahmen, Variablen und Kerntheorien (Disciplinary Matrix) sind fixer Bestandteil des Paradigmas Die Disciplinary Matrix des Paradigmas erlaubt die kummulative Generation von Problemlösungen, und somit Spezialisierung und das Erreichen wissenschaftlicher Tiefe Sebastian Koch /16 Paradigmenwechsel Wissenschaftliche Innovationen Probleme an zentralen Stellen eines Paradigmas Diskussion über die Grundlagen einer Disziplin Eine solche Krise kann zu einem Paradigmenwechsel führen Sebastian Koch /16 4

21 Inkommensurabilität = nicht Vergleichbarkeit verschiedener Theorien Ein rivalisierendes Paradigma kann nicht durch die Disciplinary Matrix eines anderen Paradigmas erklärt werden Unterschiedliche Sprache und unterschiedliche Methoden Anhänger verschiedener Paradigmen leben in unterschiedlichen Welten Sebastian Koch /16 3 Wissenschaften Vor- Wissenschaft Normal- Wissenschaft Revolutionär- Wissenschaft Kein zentrales Paradigma Ausweitung des Paradigma durch Puzzle-Solving Krise des Paradigma führt zu einem neuen Paradigma Existenz eines Paradigmas ist Zeichen einer reifen Wissenschaft Wissenschaft als Wechselspiel zwischen Phasen der Normalwissenschaft und der wissenschaftlichen Revolution Sebastian Koch /16 5

22 3 Wissenschaften - Fortschritt Vor-Wissenschaft Verschiedene Denkschulen verlieren Energie durch Fundamental- Diskussionen mit anderen Denkschulen Normal-Wissenschaft Schrittweise Verbesserungen von Theorien im Rahmen des gegebenen Paradigmas Revolutionär-Wissenschaft Diskussion über die Grundlagen des Paradigmas führen zu einem Paradigmenwechsel und zu einer neuen Wahrnehmung der Welt Sebastian Koch /16 Wissenschaftlicher Fortschritt Wissenschaft entwickelt sich nicht durch ein fortschreitendes Anwachsen des Wissensvorrats hin zu einer idealisierten Wahrheit, sondern ist ein Prozeß, der durch dezidierte Brüche gekennzeichnet ist Auch eine falsifizierte Theorie wird erst aufgegeben, wenn eine Alternatividee existiert, die ein Problem/Puzzle besser erklärt Paradigmenwechsel führt zum Kuhn-Loss Sebastian Koch /16 6

23 Beispiele Newtonsche Physik Einsteins Relativitätstheorie Agrarwirtschaft Industrielle Revolution Keynsianismus Neoklassik Sebastian Koch /16 Kritik an Kuhn/ Structure Imre Lakatos: Kritik am Paradigmenbegriff und den 3 Wissenschaften Quelle: Rose, Uwe: Thomas S. Kuhn: Verständnis und Mißverständnis. Zur Geschichte seiner Rezeption Paradigma als Leitgedanke zu ungenau Methodologie entscheidend für Veränderungen Revolution ein soziales Konstrukt Kritik an Inkommensurabilität Relativistisch und irrational Wenn rivalisierende Theorien nicht direkt verglichen werden können, gibt es keine rationale Entscheidung, welche vorzuziehen sei Sebastian Koch /16 7

24 Literatur Thomas S. Kuhn The Structure of Scientific Revolutions (dt. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (ISBN )), Chicago 1962, 2. erw. Ausg Uwe Rose Thomas S. Kuhn: Verständnis und Mißverständnis. Zur Geschichte seiner Rezeption (Dissertation, Göttingen 2004) Alexander Bird Thomas Kuhn, Stanford Encyclopedia of Philosophy, Sebastian Koch /16 Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. Komlos, Dr. Breitfelder Sebastian Koch /16 8

Wissenschaftstheorie und Ethik

Wissenschaftstheorie und Ethik Wissenschaftstheorie und Ethik Kritischer Rationalismus (KR) Doz. Dr. Georg Quaas: Vorlesung zur Wissenschaftstheorie und Ethik 1 Kritik/Weiterentwicklung des Kritischen Rationalismus Im folgenden thematisiert:

Mehr

Revolutionen in der Mathematik I. Einführung in das Thema

Revolutionen in der Mathematik I. Einführung in das Thema Revolutionen in der Mathematik I Einführung in das Thema Thomas S. Kuhn (1922-1996) Physiker und Wissenschaftstheoretiker Wichtigstes Werk: The Structure of Scientific Revolutions (1962) Soziale Theorie

Mehr

Wissenschaftliche Revolutionen: Kuhn

Wissenschaftliche Revolutionen: Kuhn Wissenschaftliche Revolutionen: Kuhn Gerhard Hopfensitz Seminar Erkenntnis, Logik, Statistik, Historische Epistemologie Wissenschaftstheorien und Wissenstransformationen im 20 Jh. Wintersemester 2009 /

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Vorbereitung I: Logik und Argumentation

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel 0. Organisatorisches Leistungsnachweis: Klausur in der letzten Vorlesungswoche (6 10 Fragen) Gegenstand

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten Teil 9: Wissenschaftsfortschritt

Wissenschaftliches Arbeiten Teil 9: Wissenschaftsfortschritt Wissenschaftliches Arbeiten Teil 9: Wissenschaftsfortschritt Wissenschaftliches Arbeiten SS2010 - Teil 9/Wissenschaftsfortschritt 08.06.2010 1 Übersicht Ludwik Fleck (1896-1961) Thomas Kuhn (1922-1996)

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten. Teil 9: Wissenschaftsfortschritt

Wissenschaftliches Arbeiten. Teil 9: Wissenschaftsfortschritt Wissenschaftliches Arbeiten Teil 9: Wissenschaftsfortschritt Wissenschaftliches Arbeiten SS2010 - Teil 9/Wissenschaftsfortschritt 08.06.2010 1 Übersicht Ludwik Fleck (1896-1961) Thomas Kuhn (1922-1996)

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten. Teil 10: Die wissenschaftliche Methode

Wissenschaftliches Arbeiten. Teil 10: Die wissenschaftliche Methode Wissenschaftliches Arbeiten Teil 10: Die wissenschaftliche Methode Wissenschaftstheorie SS2010 - Teil 10/Methode 08.06.2010 1 Übersicht Motivation Paul Feyerabend (1924-1994) Wissenschaftliches Arbeiten

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten Teil 10: Die wissenschaftliche Methode

Wissenschaftliches Arbeiten Teil 10: Die wissenschaftliche Methode Wissenschaftliches Arbeiten Teil 10: Die wissenschaftliche Methode Wissenschaftstheorie SS2010 - Teil 10/Methode 08.06.2010 1 Übersicht Motivation Paul Feyerabend (1924-1994) Wissenschaftliches Arbeiten

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Was sind wissenschaftliche Theorien?

Mehr

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert)

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Technische Universität Dortmund, Sommersemester 2008 Institut für Philosophie, C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn über wissenschaftliche Revolutionen

Mehr

Thomas Samuel Kuhn. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen

Thomas Samuel Kuhn. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen Thomas Samuel Kuhn Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen Bernd Ulmann ulmann@vaxman.de Seminar Einführung in das wissenschaftshistorische Arbeiten Dr. V. Remmert, Universität Mainz, Sommersemester

Mehr

Paul Feyerabend. Jonathan Geßendorfer

Paul Feyerabend. Jonathan Geßendorfer (13.01.1924-11.02.1994) gegen den Empirismus 17.05.2014 (13.01.1924-11.02.1994) gegen den Empirismus Gliederung (13.01.1924-11.02.1994) gegen den Empirismus (13.01.1924-11.02.1994) gegen den Empirismus

Mehr

Imre Lakatos: Leben und Werk

Imre Lakatos: Leben und Werk Joachim Stiller Imre Lakatos: Leben und Werk Alle Rechte vorbehalten Wiki: Imre Lakatos Imre Lakatos (* 9. November 1922 in Debrecen, Ungarn; 2. Februar 1974 in London, England) war ein ungarischer Mathematiker,

Mehr

Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im Sommersemester VL 3: Was ist Wissenschaft?

Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im Sommersemester VL 3: Was ist Wissenschaft? Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im Sommersemester 2017 11.05.17 VL 3: Was ist Wissenschaft? Prof. Dr. Riklef Rambow Fachgebiet Architekturkommunikation Institut Entwerfen, Kunst und

Mehr

5. Sitzung. Methoden der Politikwissenschaft: Wissenschaftstheorie

5. Sitzung. Methoden der Politikwissenschaft: Wissenschaftstheorie 5. Sitzung Methoden der Politikwissenschaft: Wissenschaftstheorie Inhalt der heutigen Veranstaltung 1. Was ist Wissenschaft? 2. Gütekriterien von Wissenschaft 3. Exkurs: Wissenschaftssprache 4. Hypothese,

Mehr

BATESON / FEYERABEND ÖKOLOGIE DES GEISTES, WIDER DEM METHODENZWANG

BATESON / FEYERABEND ÖKOLOGIE DES GEISTES, WIDER DEM METHODENZWANG BATESON / FEYERABEND ÖKOLOGIE DES GEISTES, WIDER DEM METHODENZWANG Wissenserwerb durch Experimente tu dortmund Niels Lategahn, Helge Lente Übersicht 2 Biographie Bateson Ökologie des Geistes Wissenserwerb

Mehr

Falsifikation und die Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme Imre Lakatos

Falsifikation und die Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme Imre Lakatos Falsifikation und die Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme Imre Lakatos Jean Diehl Proseminar Wissenschaftstheorie Goethe-Universität, Frankfurt 19. Juni 2013 1 / 12 Contents 1 Imre Lakatos

Mehr

Thomas S. Kuhn. Ein Referat von Michael Wallrad 1

Thomas S. Kuhn. Ein Referat von Michael Wallrad 1 Thomas S. Kuhn Ein Referat von Michael Wallrad 1 Erstinformationen Paradigmata Protowissenschaft Normalwissenschaft Das Wesen der Normalwissenschaft Rätsel/Problem Analogie Paradigmavorzüge Krisen, Anomalien

Mehr

Einführung in die Kulturwissenschaft

Einführung in die Kulturwissenschaft Timm Beichelt Einführung in die Kulturwissenschaft Vorlesung, Wintersemester 2010/11 Sitzung: 26.10.2011 Was ist Wissenschaft? Tutorien Montag 16-18 Uhr, GD 206 (Julian Irlenkäuser) Mittwoch 16-18 Uhr,

Mehr

Thomas S. Kuhn: Leben und Werk

Thomas S. Kuhn: Leben und Werk Joachim Stiller Thomas S. Kuhn: Leben und Werk Alle Rechte vorbehalten Wiki: Thomas S. Kuhn Thomas Samuel Kuhn (* 18. Juli 1922 in Cincinnati, Ohio; 17. Juni 1996 in Cambridge, Massachusetts) war ein US-amerikanischer

Mehr

Einführung in die Wissenschaftstheorie

Einführung in die Wissenschaftstheorie Einführung in die Wissenschaftstheorie von Dr. Wolfgang Brauner Was ist Wissen? Wissen = Kenntnis von etwas haben (allg.) Wissen = wahre, gerechtfertigte Meinung (Philosophie: Platon) Formen des Wissens:

Mehr

Wissenschaftstheorie

Wissenschaftstheorie Wissenschaftstheorie 2. Vorlesung: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Perspektiven Andreas Georg Scherer Prof. Dr. Andreas Georg Scherer, Lehrstuhl für Grundlagen der BWL und Theorien der Unternehmung,

Mehr

Übersicht: Moderne Wissenschaftstheorie

Übersicht: Moderne Wissenschaftstheorie Thema: Übersicht: Moderne Wissenschaftstheorie TMD: Kurzvorstellung des Materials: Die Wissenschaftstheorie ist ein Teilgebiet der Philosophie, die sich mit Fragen befasst wie Was macht eine Wissenschaft

Mehr

Klaus Hentschel. Interpretationen. und Fehlinterpretationen der speziellen und der allgemeinen Relativitätstheorie durch Zeitgenossen Albert Einsteins

Klaus Hentschel. Interpretationen. und Fehlinterpretationen der speziellen und der allgemeinen Relativitätstheorie durch Zeitgenossen Albert Einsteins Klaus Hentschel Interpretationen und Fehlinterpretationen der speziellen und der allgemeinen Relativitätstheorie durch Zeitgenossen Albert Einsteins 1990 Birkhäuser Verlag Basel Boston Berlin INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im WS 2015/ VL 2: Was ist Wissenschaft?

Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im WS 2015/ VL 2: Was ist Wissenschaft? Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im WS 2015/16 05.11.15 VL 2: Was ist Wissenschaft? Prof. Dr. Riklef Rambow Fachgebiet Architekturkommunikation Institut Entwerfen, Kunst und Theorie

Mehr

Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im Sommersemester VL 2: Was ist Wissenschaft?

Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im Sommersemester VL 2: Was ist Wissenschaft? Methoden des Wissenschaftlichen Arbeitens Vorlesung im Sommersemester 2017 04.05.17 VL 2: Was ist Wissenschaft? Prof. Dr. Riklef Rambow Fachgebiet Architekturkommunikation Institut Entwerfen, Kunst und

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Vorbereitung I: Logik und Argumentation

Mehr

Kuhn (kurze Zusammenfassung)

Kuhn (kurze Zusammenfassung) Kuhn (kurze Zusammenfassung) Claus Beisbart Seminar Wissenschaftsphilosophie 1.7.2008 Literatur: Kuhn, Die Struktur... Revolutionen Paradigmenwechsel Paradigma 1 Paradigma 2 Paradigmenwechsel Paradigmenvergleich?

Mehr

Imre Lakatos ( )

Imre Lakatos ( ) Imre Lakatos (1922-1974) geb. als Imre Lipschitz in Ungarn als Sohn jüdischer Eltern 1944 graduiert an der Universität von Debrecen in Mathematik, Physik und Philosophie während des 2. WK: Mutter und Großmutter

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Vorbereitung I: Logik und Argumentation

Mehr

Proseminar. Wissenschaftliches Arbeiten. Mathias Lux. Universität Klagenfurt, Austria

Proseminar. Wissenschaftliches Arbeiten. Mathias Lux. Universität Klagenfurt, Austria Proseminar Wissenschaftliches Arbeiten Mathias Lux Universität Klagenfurt, Austria This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Agenda Verteilung der Themen

Mehr

Einführung in die Kulturwissenschaft

Einführung in die Kulturwissenschaft Timm Beichelt Einführung in die Kulturwissenschaft Vorlesung, Wintersemester 2010/11 Sitzung: 20.10.2011 Was ist Wissenschaft? Tutorien diese Woche Charlotte Steinke Tutorium Einführung in die Kulturwissenschaften

Mehr

LOGISCHER EMPIRISMUS. Axel Honka, Anika Mehlem, Brigitta Wanner HHU

LOGISCHER EMPIRISMUS. Axel Honka, Anika Mehlem, Brigitta Wanner HHU LOGISCHER EMPIRISMUS Axel Honka, Anika Mehlem, Brigitta Wanner Agenda 1 Logischer Positivmus 2 Entwicklung zum logischen Empirismus 3 Wiener Kreis 4 Kuhn vs. Carnap 5 Anwendungsbeispiele 2 Logischer Positivismus

Mehr

Physik und Metaphysik

Physik und Metaphysik WWU Münster Studium im Alter Eröffnungsvortrag 27. März 2007 Physik und Metaphysik Prof. Dr. G. Münster Institut für Theoretische Physik Zentrum für Wissenschaftstheorie Was ist Physik? Was ist Metaphysik?

Mehr

Wege der Wissenschaft

Wege der Wissenschaft Alan F. Chalmers Wege der Wissenschaft Einführung in die Wissenschaftstheorie Herausgegeben und übersetzt von Niels Bergemann und Christine Altstötter-Gleich Sechste, verbesserte Auflage 4y Springer Inhalt

Mehr

Donald Davidson ( )

Donald Davidson ( ) Foliensatz Davidson zur Einführung.doc Jasper Liptow 1/9 Donald Davidson (1917-2003) Geb. am 6. März 1917 in Springfield, Mass. Studium der Literaturwissenschaft und Philosophiegeschichte (u.a. bei A.

Mehr

Grundlagen der Philosophie

Grundlagen der Philosophie 1 Grundlagen der Philosophie Was ist ein Philosoph? Nennen Sie zwei Bedeutungen. Elenktik? Maieutik? Charakterisieren Sie den Begriff des Staunens. Stellen Sie fünf typische philosophische Fragen. Erklären

Mehr

Kuhns Begriffe vom Paradigma und der disziplinären Matrix, wie er sie verwendete und warum schließlich nicht mehr

Kuhns Begriffe vom Paradigma und der disziplinären Matrix, wie er sie verwendete und warum schließlich nicht mehr Kuhns Begriffe vom Paradigma und der disziplinären Matrix, wie er sie verwendete und warum schließlich nicht mehr Miriam Rauch Ludwig-Maximilians-Universität Vortrag im Rahmen der Veranstaltung: Wissenschaftshistorische

Mehr

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn (Fortsetzung) und Imre Lakatos (Zusammenfassung vom 24.6.

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn (Fortsetzung) und Imre Lakatos (Zusammenfassung vom 24.6. Technische Universität Dortmund, Sommersemester 2008 Institut für Philosophie, C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn (Fortsetzung) und Imre Lakatos

Mehr

Wie verstehen wir etwas? sprachliche Äußerungen. Sprachphilosophie, Bedeutungstheorie. Personen mit ihren geistigen Eigenschaften in der Welt

Wie verstehen wir etwas? sprachliche Äußerungen. Sprachphilosophie, Bedeutungstheorie. Personen mit ihren geistigen Eigenschaften in der Welt Donald Davidson *1917 in Springfield, Massachusetts, USA Studium in Harvard, 1941 abgeschlossen mit einem Master in Klassischer Philosophie 1949 Promotion in Harvard über Platons Philebus Unter Quines

Mehr

Lehrtätigkeit Dr. Markus Seidel

Lehrtätigkeit Dr. Markus Seidel Universität Münster: (Lehre im Rahmen des Studium Generale, im Studium im Alter und im Wahlpflichtbereich Wissenschaftsphilosophie der Fächer Physik, Mathematik, Informatik und Erziehungswissenschaft)

Mehr

Universität Dortmund, Sommersemester 2007 Institut für Philosophie C. Beisbart

Universität Dortmund, Sommersemester 2007 Institut für Philosophie C. Beisbart Universität Dortmund, Sommersemester 2007 Institut für Philosophie C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn über wissenschaftliche Revolutionen (Zusammenfassung

Mehr

Die Induktion und ihre Widersacher

Die Induktion und ihre Widersacher Joachim Hofmann Die Induktion und ihre Widersacher DR. HÄNSEL-HOHENHAUSEN FRANKFURT A.M.. MÜNCHEN. MIAMI. NEW YORK INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG UND ANSATZ 9 ERSTES BUCH: DIE INDUKTION HISTORISCH 13 ERSTER

Mehr

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn?

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? * 28.07.1902 in Wien Frühe Auseinandersetzung mit Marx, Freud und Einsteins Relativitätstheorie; um 1918 als Sozialist politisch aktiv, dann kritische

Mehr

Kritischer Rationalismus

Kritischer Rationalismus Kritischer Rationalismus Informationswissenschaft & Sprachtechnologie im Diskurs Duwaraka Murugadas, Janina Nikolic, Stefanie Vieten Inhaltsverzeichnis Karl Raimund Popper Kritischer Rationalismus Beispiel

Mehr

DIE STRUKTUR WISSENSCHAFTLICHER REVOLUTIONEN

DIE STRUKTUR WISSENSCHAFTLICHER REVOLUTIONEN DIE STRUKTUR WISSENSCHAFTLICHER REVOLUTIONEN Entwicklung einer wissenschaftlichen Fachrichtung läuft nach einem bestimmten Muster ab vorparadigmatische Phase Normale Anomalien liche Revolution Krise Außerordentliche

Mehr

Was ist Wissenschaftstheorie?

Was ist Wissenschaftstheorie? Was ist Wissenschaftstheorie? Taher Brumand Ary Mahmoud Ary Mahmoud & Taher Brumand 1 Inhalt Wissenschaftstheorie Was ist Wissenschaft? Moderne Wissenschaftstheorie Immanuel Kant Was sind wissenschaftliche

Mehr

Statistik, Datenanalyse und Simulation

Statistik, Datenanalyse und Simulation Dr. Michael O. Distler distler@kph.uni-mainz.de Mainz, 19. April 2011 Vita Dr. Michael O. Distler 1965 geboren in Würzburg 1984 Abitur in Diez/Lahn 10/1984 Wehrdienst ab 1985 Studium der Physik in Mainz

Mehr

Wissenschaftstheorie

Wissenschaftstheorie Wissenschaftstheorie Dr. Christiane Stange Teil 1: Teil 2: Teil 3 Kurzeinführung Wissenschaftsphilosophie Ausgewählte wissenschaftstheoretische Ansätze, Akademisierungsdebatte Wissenschaft und Werte 1

Mehr

Übung Methodenlehre I, Psychologie

Übung Methodenlehre I, Psychologie Vivien Röder Wissenschaftstheorie, Theorien und Hypothesen Übung Methodenlehre I, Psychologie Professur für Forschungsmethodik & Evaluation Heute Überblick Einführung Psychologie und Wissenschaft Wissenschaftliche

Mehr

Was ist Wissenschaftstheorie? Was ist Wissenschaftstheorie (nicht) und mit welchen Kernfragen befasst sie sich? SEMINARARBEIT

Was ist Wissenschaftstheorie? Was ist Wissenschaftstheorie (nicht) und mit welchen Kernfragen befasst sie sich? SEMINARARBEIT Was ist Wissenschaftstheorie? Was ist Wissenschaftstheorie (nicht) und mit welchen Kernfragen befasst sie sich? SEMINARARBEIT aus dem Modul Wissenschaftstheorie an der Donau-Universität in Krems vorgelegt

Mehr

Wie Wissenschaft funktionieren kann Wissenschaftstheorie

Wie Wissenschaft funktionieren kann Wissenschaftstheorie DAS THEMA: WISSENSCHAFT UND ERKENNTNIS Wie Wissenschaft funktionieren kann Wissenschaftstheorie Von der Frage zur Antwort der Erkenntnisprozess Zählen oder nicht Qualitative und quantitative Methoden Wie

Mehr

Philosophie im 20. Jahrhundert

Philosophie im 20. Jahrhundert Anton Hügli/Poul Lübcke (Hg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Philosophie im 20. Jahrhundert Band

Mehr

Essaypreis des Zentrums für Wissenschaftstheorie, Münster im Wintersemester 2010/ Platz. Tamara Ann Köhler

Essaypreis des Zentrums für Wissenschaftstheorie, Münster im Wintersemester 2010/ Platz. Tamara Ann Köhler Essaypreis des Zentrums für Wissenschaftstheorie, Münster im Wintersemester 2010/11 2. Platz Tamara Ann Köhler Die Bedeutung der Einfachheit als Theoriewahlkriterium und Karl R. Poppers Einfachheitsbegriff

Mehr

unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen

unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen der individuellen Autonomie und der größeren Kraft des

Mehr

5 Kognitive Strukturen - Erkenntnistheorie

5 Kognitive Strukturen - Erkenntnistheorie Soziale Strukturen der Wissenschaft 5 Kognitive Strukturen - Erkenntnistheorie PD Dr. Ulrich Schmoch Vorlesung SS 2011 PD Dr. U. Schmoch 1 Verhältnis von inhaltlichen und sozialen Orientierungen Ausgangsfrage:

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Vorbereitung I: Logik und Argumentation

Mehr

Karl Popper Lesebuch

Karl Popper Lesebuch UTB S (Small-Format) 2000 Karl Popper Lesebuch Ausgewählte Texte zur Erkenntnistheorie, Philosophie der Naturwissenschaften, Metaphysik, Sozialphilosophie Bearbeitet von Karl R. Popper 2. durchges. Aufl.

Mehr

Einführung in die theoretische Philosophie

Einführung in die theoretische Philosophie Einführung in die theoretische Philosophie Prof. Dr. Martin Kusch 1 6. Thema: Popper und Kuhn 2 Sir Karl Popper (1902-1994) Logik der Forschung (1934) The Open Society and its

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie

Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie 1 Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie Einführungsphase EPH.1: Einführung in die Philosophie Was ist Philosophie? (Die offene Formulierung der Lehrpläne der EPH.1 lässt hier die Möglichkeit,

Mehr

Klassikerseminar: Karl R. Popper Popper vs. Kuhn (Zusammenfassung zum )

Klassikerseminar: Karl R. Popper Popper vs. Kuhn (Zusammenfassung zum ) TU Dortmund, Wintersemester 2011/12 Institut für Philosophie und Politikwissenschaft C. Beisbart Klassikerseminar: Karl R. Popper Popper vs. Kuhn (Zusammenfassung zum 9.1.2012) 1 Einführung Neben Popper

Mehr

Es lassen sich, in Bezug auf den Gegenstand den sie relativieren, (zumindest) vier Formen des Relativismus unterscheiden:

Es lassen sich, in Bezug auf den Gegenstand den sie relativieren, (zumindest) vier Formen des Relativismus unterscheiden: In diesem Handout werden relevante Themen, Argumente und Motive der Vorlesung zusammengefasst und vertieft. Es ersetzt weder den Besuch der Vorlesung noch die eigenständige Beschäftigung mit dem Stoff

Mehr

Otfried Höffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT. Die Grundlegung der modernen Philosophie. C. H. Beck

Otfried Höffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT. Die Grundlegung der modernen Philosophie. C. H. Beck Otfried Höffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT Die Grundlegung der modernen Philosophie C. H. Beck Zitierweise, Abkürzungen 9 Vorwort. ii T. Vier Gründe..... I4 I.I Die historische Bedeutung I4 1.2 Eine

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... VII. Einleitung.. Erster Teil 7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... VII. Einleitung.. Erster Teil 7 Vorwort.... VII Einleitung.. Erster Teil 7 I Empirischer Erfolg der Wissenschaft und seine beste Erklärung.. 9 1.1 Von der Protokollsat/debatte des Wiener Kreises des logischen Empirismus /um umfassenden

Mehr

Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT

Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT Die Grundlegung der modernen Philosophie C.H.Beck I Inhalt Zitierweise, Abkürzungen 9 Vorwort 11 1. Vier Gründe 14 1.1 Die historische Bedeutung 14 i.z Eine

Mehr

Herausgegeben von Albert Newen und Sven Walter

Herausgegeben von Albert Newen und Sven Walter nachgedacht Herausgegeben von Albert Newen und Sven Walter In der Reihe»nachGedacht Moderne Klassiker«erscheinen in regelmäßiger Folge autorenorientierte Einführungen in das Werk von Wissenschaftlern,

Mehr

7. Das Spannungsfeld von Wissenschaft und Praxis

7. Das Spannungsfeld von Wissenschaft und Praxis Einführung in das Studium der Management- und Wirtschaftswissenschaften WS 2013/14 7. Das Spannungsfeld von Wissenschaft und Praxis Internationales Institut für Management und ökonomische Bildung Professur

Mehr

Ekkehard Martens/ Herbert Schnädelbach (Hg.) Philosophie. Ein Grundkurs. rowohlts enzyklopädie

Ekkehard Martens/ Herbert Schnädelbach (Hg.) Philosophie. Ein Grundkurs. rowohlts enzyklopädie Ekkehard Martens/ Herbert Schnädelbach (Hg.) Philosophie Ein Grundkurs rowohlts enzyklopädie Inhalt Ekkehard Martens/Herbert Schnädelbach 1 Vorwort 9 Ekkehard Martens/Herbert Schnädelbach 2 Zur gegenwärtigen

Mehr

Methoden der Relgionswissenschaft. 3. April 2012 Falsifikation & Wissenschaftsdynamik

Methoden der Relgionswissenschaft. 3. April 2012 Falsifikation & Wissenschaftsdynamik Methoden der Relgionswissenschaft 3. April 2012 Falsifikation & Wissenschaftsdynamik 1 Wahrheitstheorien Substantielle Wahrheitstheorien: Korrespondenztheorie Kohärenztheorie Konsenstheorie weitere: Evidenztheorien

Mehr

Die Debatte um den wissenschaftlichen Realismus ( )

Die Debatte um den wissenschaftlichen Realismus ( ) Universität Dortmund, Sommersemester 2007 Institut für Philosophie C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Die Debatte um den wissenschaftlichen Realismus (3.7.2007)

Mehr

Frei nach William Outhwaite: New Philosophies of Social Science. Kapitel 1 und 2.

Frei nach William Outhwaite: New Philosophies of Social Science. Kapitel 1 und 2. 1 Georg Quaas (Nov. 2005) Die Position des Transzendentalen Realismus in der Geschichte der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie. Ein Beitrag zum Verständnis der philosophischen Grundlagen der Evolutionären

Mehr

Jonas: Grenzen der Kreditfinanzierung

Jonas: Grenzen der Kreditfinanzierung Jonas: Grenzen der Kreditfinanzierung Heinrich H. J onas Grenzen der Kreditfinanzierung Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler Wiesbaden ISBN 978-3-663-03065-2 ISBN 978-3-663-04254-9 (ebook) DOI

Mehr

Psychologie. Heute. Wissenschaftstheorie, Theorien und Hypothesen. Vivien Röder Professur für Forschungsmethodik & Evaluation.

Psychologie. Heute. Wissenschaftstheorie, Theorien und Hypothesen. Vivien Röder Professur für Forschungsmethodik & Evaluation. Übung Methodenlehre I, Psychologie Vivien Röder Professur für Forschungsmethodik & Evaluation wöchentlich Einschreibung via OPAL kein Scheinerwerb, keine Prüfungsleistung keine Ihr solltet diese Übung

Mehr

Friedrich Nietzsche und Thomas S. Kuhn

Friedrich Nietzsche und Thomas S. Kuhn Geisteswissenschaft Ulrich Goetz Friedrich Nietzsche und Thomas S. Kuhn Ansätze zu einem neuen Bild der Wissenschaft Magisterarbeit Friedrich Nietzsche und Thomas S. Kuhn Ansätze zu einem neuen Bild der

Mehr

Wissenschaft und Forschung in der Wirtschaftsinformatik

Wissenschaft und Forschung in der Wirtschaftsinformatik Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik insb. Informationsmanagement Prof. Dr. Wissenschaft und Forschung in der Wirtschaftsinformatik Ansätze wissenschaftlicher Forschung Eine Dissertation ist eine schriftliche

Mehr

Was ist wissenschaftlich?

Was ist wissenschaftlich? 1 Niklas Lenhard-Schramm (Westfälische Wilhelms Universität Münster) Was ist wissenschaftlich? Was ist wissenschaftlich? Eine Auseinandersetzung mit dieser Frage ist lohnenswert für jeden, der wissenschaftliches

Mehr

Metaphysik - Religiöse Überlieferung Sammelbezeichnung für alle Lehren über Unbeobachtbares, höhere Einsichten usw.

Metaphysik - Religiöse Überlieferung Sammelbezeichnung für alle Lehren über Unbeobachtbares, höhere Einsichten usw. »... erkennen, wie wir erkennen«v-2 Empirismus F. Bacon V-3 Kritischer Rationalismus K.R. Popper V-4 Konstruktivismus Metaphysik - Religiöse Überlieferung Sammelbezeichnung für alle Lehren über Unbeobachtbares,

Mehr

10 semiotische Bücher von Dr. Abraham Solomonick

10 semiotische Bücher von Dr. Abraham Solomonick Bibliographischer Fotoatlas Solomonick, A., Wolodtschenko, A. 10 semiotische Bücher von Dr. Abraham Solomonick Dresden - Jerusalem 2016 2 Inhaltsverzeichnis 1. Kurze Biographie von Dr. Abraham Solomonick

Mehr

By David Koppensteiner

By David Koppensteiner Buchrezension : Thomas Samuel Kuhn The Structure of Scientific Revolutions, Chicago : The University of Chicago Press, 1962, 1970. Second Edition, enlarged, 1970. - Sixth Impression 1975. By David Koppensteiner

Mehr

Hilary Putnam. Für die Erkenntnistheorie wichtige Schriften (Auswahl) The Meaning of Meaning (1975) Putnam I ( metaphysischer.

Hilary Putnam. Für die Erkenntnistheorie wichtige Schriften (Auswahl) The Meaning of Meaning (1975) Putnam I ( metaphysischer. Hilary Putnam *1926 in Chicago lebt ab 1927 mit seiner Familie in Paris 1934 Rückkehr in die USA 1944-48 Studium der Mathematik und Philosophie an der University of Pennsylvania 1948-49 Graduiertenstudium

Mehr

Die Anfänge der Logik

Die Anfänge der Logik Die Anfänge der Logik Die Entwicklung des logischen Denkens vor Aristoteles Holger Arnold Universität Potsdam, Institut für Informatik arnold@cs.uni-potsdam.de Grundfragen Was ist Logik? Logik untersucht

Mehr

Einführung in die Phänomenologie Edmund Husserls

Einführung in die Phänomenologie Edmund Husserls EinführungindiePhänomenologieEdmundHusserls VorläufigerSemesterplan Datum InhaltderSitzung ErgänzendeLektüre Referat Sonstiges 23.04.10 Zum Ablauf des Seminars 30.04.10 Einführung Prolegomena, Vorwort,

Mehr

Wissenschaftstheoretische Grundlagen

Wissenschaftstheoretische Grundlagen Wissenschaftstheoretische Grundlagen Gemeinsame Annahme von allen wissenschaftstheoretischen Ansätze der empirischen Wissenschaften Es existiert eine reale Welt, die unabhängig ngig vom Beobachter ist.

Mehr

Wissenschaftstheorien

Wissenschaftstheorien Wissenschaftstheorien Erkenntnis Macht Wissenschaft 1. Definitionen: Gliederung a. Erkenntnis, Macht, Wissenschaft b. Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie c. Wissenschaftspyramide d. Induktion, Deduktion

Mehr

Objektive Erkenntnis

Objektive Erkenntnis Karl R. Popper Objektive Erkenntnis Ein evolutionärer Entwurf campe paperback XI Vorwort VII 1. Vermutungswissen: meine Lösung des Problems der Induktion 1 i. Das Induktionsproblem des Alltagsverstandes

Mehr

Rezeption der Umweltproblematik in der Betriebswirtschaftslehre

Rezeption der Umweltproblematik in der Betriebswirtschaftslehre Roswitha Wöllenstein Rezeption der Umweltproblematik in der Betriebswirtschaftslehre Eine empirische Rekonstruktion und strukturationstheoretische Analyse der ökologieorientierten Forschung in der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Mi und MA und stehen sich nicht widersprüchlich gegenüber, sondern unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Analysegegenstände

Mi und MA und stehen sich nicht widersprüchlich gegenüber, sondern unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Analysegegenstände VWL Tutorien Mikroökonomie: Beschäftigt sich mit der Analyse einzelner Wirtschaftssubjekte Makroökonomie: Beschäftigt sich mit der Analyse gesamtwirtschaftlicher Sachverhalte Mi und MA und stehen sich

Mehr

Wissenschaftstheorie Siebente Vorlesung (7/9)

Wissenschaftstheorie Siebente Vorlesung (7/9) Wissenschaftstheorie Siebente Vorlesung (7/9) Paradigmen, Revolutionen, Inkommensurabilität Christian Damböck Institut Wiener Kreis http://homepage.univie.ac.at/christian.damboeck/vo14/index.html Kuhns

Mehr

Wissenschaftstheorie für Pädagogen

Wissenschaftstheorie für Pädagogen 2*120 Friedrich W. Krön Wissenschaftstheorie für Pädagogen Mit 25 Abbildungen und 9 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Inhalt Vorwort 9 1.0 Erkenntnis als Grundlegung 11 1.4.3 1.4.4 Handlungskonzepte

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

2.Termin am :

2.Termin am : 1 2.Termin am 26.10.2007: - Die zwei unterschiedlichen Wissenschaftstypen Zwei grundlegende Typen von Wissenschaften sind hier zu unterscheiden Realwissenschaften Interesse hierbei: Beschaffenheit der

Mehr

Lehrstuhl für Internationales Management Wüthrich WITHEO V-3 / Erkenntnistheorie II - Rationalismus

Lehrstuhl für Internationales Management Wüthrich WITHEO V-3 / Erkenntnistheorie II - Rationalismus Welches sind die zentralen Kritikpunkte von F. Bacon an der bisherigen Wissenschaft? Welches sind die Kernelemente der postulierten Methodenlehre von F. Bacon? Zentrale Kritikpunkte am Empirismus illustriert

Mehr

Wissenschaftliche Arbeitstechniken 1. Wissenschaftstheoretische & -ethische Grundlagen Alexander Christian

Wissenschaftliche Arbeitstechniken 1. Wissenschaftstheoretische & -ethische Grundlagen Alexander Christian Wissenschaftliche Arbeitstechniken 1. Wissenschaftstheoretische & -ethische Grundlagen Alexander Christian Was ist Wissenschaft? Was ist Wissenschaftsethik? Was ist gute wissenschaftliche Praxis? Text

Mehr

Informationsblatt zur Seminargestaltung Fächerübergreifende Grundlagen und Methoden.

Informationsblatt zur Seminargestaltung Fächerübergreifende Grundlagen und Methoden. Koordination Modul 15.05.2015 Informationsblatt zur Seminargestaltung Fächerübergreifende Grundlagen und Methoden. Welche Veranstaltungen gibt es im Modul? Das Modul besteht aus Vorlesungen (drei wöchentliche

Mehr

Karl Popper. Chemie-Referat von Ingo Blechschmidt. Referat: Karl Popper

Karl Popper. Chemie-Referat von Ingo Blechschmidt. Referat: Karl Popper Karl Popper Chemie-Referat von Ingo Blechschmidt Biographie 28. Juli 1902: Geburt in Wien 1937: Einmarsch der Nazis Auswanderung nach Neuseeland 1965: Ernennung zum Ritter 17. September 1994: Tod Sir Karl

Mehr

Psychologie für die Praxis

Psychologie für die Praxis Ö806 - Psychologie für die Praxis Perspektiven einer nützlichen : * * / ' - Forschung und Ausbildung von Uwe Peter Kanning Hogrefe Verlag für Psychologie Göttingen Bern Toronto Seattle Inhaltsverzeichnis

Mehr

Friedman und Laudan als Wegbereiter einer pragmatischen Wende in der Theorieevaluation 1

Friedman und Laudan als Wegbereiter einer pragmatischen Wende in der Theorieevaluation 1 Simon Deichsel Universität Bremen, Institut für Philosophie SFG 4220, Enrique-Schmidt-Str. 7 28359 Bremen Friedman und Laudan als Wegbereiter einer pragmatischen Wende in der Theorieevaluation 1 Theorieevaluation

Mehr

Kurze Einleitung zum Buch Sacharja

Kurze Einleitung zum Buch Sacharja Geisteswissenschaft David Jäggi Kurze Einleitung zum Buch Sacharja Der Versuch einer bibeltreuen Annäherung an den Propheten Studienarbeit Werkstatt für Gemeindeaufbau Akademie für Leiterschaft in Zusammenarbeit

Mehr

3. Moral und Ethik im Wiener Kreis und die Standardauffassung logischempiristischer

3. Moral und Ethik im Wiener Kreis und die Standardauffassung logischempiristischer 1. Einleitung....13 1.1 Die Forschungsfragen....13 1.2 Der Wiener Kreis....16 1.2.1 Die nichtöffentliche Phase und der Kern des Zirkels....16 1.2.2 Die öffentliche Phase und die Auflösung....17 1.2.3 Der

Mehr