Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions"

Transkript

1 Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. Komlos,, Dr. Breitfelder Sebastian Koch /16

2 Agenda Thomas Kuhn Wissenschaftstheorie Wissenschaftlicher Fortschritt The Structure of Scientific Revolutions Paradigma und Paradigmenwechsel Inkommensurabilität 3 Wissenschaften und Fortschritt der Wissenschaften Beispiele Kritik Literatur Sebastian Koch /16

3 Thomas Kuhn Thomas Samuel Kuhn (* 18. Juli 1922 in Cincinnati; 17. Juni 1996 in Cambridge, Massachusetts) Amerikanischer Intellektueller, Wissenschaftshistoriker/-philosoph Studium und Promotion der Physik in Harvard Professor für f r Geschichte und Philosophie an der University of California, Berkeley; Princeton University; MIT In Berkeley: The Structure of Scientific Revolutions Sebastian Koch /16

4 Wissenschaftstheorie Teilgebiet der Philosophie: von Aristoteles über Kant bis Kuhn Wissenschaft Erkenntnis und Methodologie Wissenschaftstheorie Vorraussetzungen, Instrumente und Ziele der Wissenschaft Verschiedene Denkschulen: Realismus; Positivismus, Relativismus, kritischer Rationalismus, etc. Sebastian Koch /16

5 Wissenschaftlicher Fortschritt Positivismus, Empirismus, krit. Rationalismus: Akkumulation von Wissen Science develops by the addition of new truth to the stock of old truth, thereby approximates to the truth by correction of past errors The scientific method guarantees scientific progress! Quelle: The Stanford Encyclopedia of Philosophy: : Thomas Kuhn Sebastian Koch /16

6 The Structure of Scientific Revolutions Quelle: The Structure of Scientific Revolutions, Chicago 1962, Wissenschaftshistorische Argumentation anstelle philosophischer Logik: Kernthese in Abgrenzung zum kritischen Rationalismus (Popper) Wissenschaft entwickelt sich nicht durch ein fortschreitendes Anwachsen des Wissensvorrats hin zu einer idealisierten Wahrheit, sondern ist ein Prozeß,, der durch dezidierte Brüche gekennzeichnet ist Auch eine falsifizierte Theorie wird erst aufgegeben, wenn eine Alternatividee existiert, die ein Problem/Puzzle besser erklärt rt Sebastian Koch /16

7 Paradigma 1. Konkrete Problemlösung, die die Fachwelt akzeptiert hat 2. Nahezu alles, worüber in der Wissenschaft Konsens besteht ist paradigmatisch, folglich auch ganze Theorien Grundlegende Methoden, Annahmen, Variablen und Kerntheorien (Disciplinary Matrix) sind fixer Bestandteil des Paradigmas Die Disciplinary Matrix des Paradigmas erlaubt die kummulative Generation von Problemlösungen, und somit Spezialisierung und das Erreichen wissenschaftlicher Tiefe Sebastian Koch /16

8 Paradigmenwechsel Wissenschaftliche Innovationen Probleme an zentralen Stellen eines Paradigmas Diskussion über die Grundlagen einer Disziplin Eine solche Krise kann zu einem Paradigmenwechsel führenf Sebastian Koch /16

9 Inkommensurabilität = nicht Vergleichbarkeit verschiedener Theorien Ein rivalisierendes Paradigma kann nicht durch die Disciplinary Matrix eines anderen Paradigmas erklärt rt werden Unterschiedliche Sprache und unterschiedliche Methoden Anhänger nger verschiedener Paradigmen leben in unterschiedlichen Welten Sebastian Koch /16

10 3 Wissenschaften Vor- Wissenschaft Normal- Wissenschaft Revolutionär- Wissenschaft Kein zentrales Paradigma Ausweitung des Paradigma durch Puzzle-Solving Krise des Paradigma führt zu einem neuen Paradigma Existenz eines Paradigmas ist Zeichen einer reifen Wissenschaft Wissenschaft als Wechselspiel zwischen Phasen der Normalwissenschaft und der wissenschaftlichen Revolution Sebastian Koch /16

11 3 Wissenschaften - Fortschritt Vor-Wissenschaft Verschiedene Denkschulen verlieren Energie durch Fundamental- Diskussionen mit anderen Denkschulen Normal-Wissenschaft Schrittweise Verbesserungen von Theorien im Rahmen des gegebenen Paradigmas Revolutionär-Wissenschaft Diskussion über die Grundlagen des Paradigmas führen f zu einem Paradigmenwechsel und zu einer neuen Wahrnehmung der Welt Sebastian Koch /16

12 Wissenschaftlicher Fortschritt Wissenschaft entwickelt sich nicht durch ein fortschreitendes Anwachsen des Wissensvorrats hin zu einer idealisierten Wahrheit, sondern ist ein Prozeß,, der durch dezidierte Brüche gekennzeichnet ist Auch eine falsifizierte Theorie wird erst aufgegeben, wenn eine Alternatividee existiert, die ein Problem/Puzzle besser erklärt rt Paradigmenwechsel führt f zum Kuhn-Loss Sebastian Koch /16

13 Beispiele Newtonsche Physik Einsteins Relativitätstheorie tstheorie Agrarwirtschaft Industrielle Revolution Keynsianismus Neoklassik Sebastian Koch /16

14 Kritik an Kuhn/ Structure Structure Imre Lakatos: : Kritik am Paradigmenbegriff und den 3 Wissenschaften Quelle: Rose, Uwe: Thomas S. Kuhn: Verständnis und Mißverst verständnis.. Zur Geschichte seiner Rezeption Paradigma als Leitgedanke zu ungenau Methodologie entscheidend für f r Veränderungen Revolution ein soziales Konstrukt Kritik an Inkommensurabilität Relativistisch und irrational Wenn rivalisierende Theorien nicht direkt verglichen werden können, k gibt es keine rationale Entscheidung, welche vorzuziehen sei Sebastian Koch /16

15 Literatur Thomas S. Kuhn The Structure of Scientific Revolutions (dt. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (ISBN( )), Chicago 1962, 2. erw. Ausg Uwe Rose Thomas S. Kuhn: Verständnis und Mißverst verständnis.. Zur Geschichte seiner Rezeption (Dissertation, Göttingen G 2004) Alexander Bird Thomas Kuhn, Stanford Encyclopedia of Philosophy,, plato.stanford.edu/entries/thomas-kuhn/ Sebastian Koch /16

16 Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. Komlos,, Dr. Breitfelder Sebastian Koch /16

17 Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. Komlos, Dr. Breitfelder Sebastian Koch /16 Thomas Kuhn Wissenschaftstheorie Agenda Wissenschaftlicher Fortschritt The Structure of Scientific Revolutions Paradigma und Paradigmenwechsel Inkommensurabilität 3 Wissenschaften und Fortschritt der Wissenschaften Beispiele Kritik Literatur Sebastian Koch /16 1

18 Thomas Kuhn Thomas Samuel Kuhn (* 18. Juli 1922 in Cincinnati; 17. Juni 1996 in Cambridge, Massachusetts) Amerikanischer Intellektueller, Wissenschaftshistoriker/-philosoph Studium und Promotion der Physik in Harvard Professor für Geschichte und Philosophie an der University of California, Berkeley; Princeton University; MIT In Berkeley: The Structure of Scientific Revolutions Sebastian Koch /16 Wissenschaftstheorie Teilgebiet der Philosophie: von Aristoteles über Kant bis Kuhn Wissenschaft Erkenntnis und Methodologie Wissenschaftstheorie Vorraussetzungen, Instrumente und Ziele der Wissenschaft Verschiedene Denkschulen: Realismus; Positivismus, Relativismus, kritischer Rationalismus, etc. Sebastian Koch /16 2

19 Wissenschaftlicher Fortschritt Positivismus, Empirismus, krit. Rationalismus: Akkumulation von Wissen Science develops by the addition of new truth to the stock of old truth, thereby approximates to the truth by correction of past errors The scientific method guarantees scientific progress! Quelle: The Stanford Encyclopedia of Philosophy: Thomas Kuhn Sebastian Koch /16 The Structure of Scientific Revolutions Quelle: The Structure of Scientific Revolutions, Chicago 1962, Wissenschaftshistorische Argumentation anstelle philosophischer Logik: Kernthese in Abgrenzung zum kritischen Rationalismus (Popper) Wissenschaft entwickelt sich nicht durch ein fortschreitendes Anwachsen des Wissensvorrats hin zu einer idealisierten Wahrheit, sondern ist ein Prozeß, der durch dezidierte Brüche gekennzeichnet ist Auch eine falsifizierte Theorie wird erst aufgegeben, wenn eine Alternatividee existiert, die ein Problem/Puzzle besser erklärt Sebastian Koch /16 3

20 Paradigma 1. Konkrete Problemlösung, die die Fachwelt akzeptiert hat 2. Nahezu alles, worüber in der Wissenschaft Konsens besteht ist paradigmatisch, folglich auch ganze Theorien Grundlegende Methoden, Annahmen, Variablen und Kerntheorien (Disciplinary Matrix) sind fixer Bestandteil des Paradigmas Die Disciplinary Matrix des Paradigmas erlaubt die kummulative Generation von Problemlösungen, und somit Spezialisierung und das Erreichen wissenschaftlicher Tiefe Sebastian Koch /16 Paradigmenwechsel Wissenschaftliche Innovationen Probleme an zentralen Stellen eines Paradigmas Diskussion über die Grundlagen einer Disziplin Eine solche Krise kann zu einem Paradigmenwechsel führen Sebastian Koch /16 4

21 Inkommensurabilität = nicht Vergleichbarkeit verschiedener Theorien Ein rivalisierendes Paradigma kann nicht durch die Disciplinary Matrix eines anderen Paradigmas erklärt werden Unterschiedliche Sprache und unterschiedliche Methoden Anhänger verschiedener Paradigmen leben in unterschiedlichen Welten Sebastian Koch /16 3 Wissenschaften Vor- Wissenschaft Normal- Wissenschaft Revolutionär- Wissenschaft Kein zentrales Paradigma Ausweitung des Paradigma durch Puzzle-Solving Krise des Paradigma führt zu einem neuen Paradigma Existenz eines Paradigmas ist Zeichen einer reifen Wissenschaft Wissenschaft als Wechselspiel zwischen Phasen der Normalwissenschaft und der wissenschaftlichen Revolution Sebastian Koch /16 5

22 3 Wissenschaften - Fortschritt Vor-Wissenschaft Verschiedene Denkschulen verlieren Energie durch Fundamental- Diskussionen mit anderen Denkschulen Normal-Wissenschaft Schrittweise Verbesserungen von Theorien im Rahmen des gegebenen Paradigmas Revolutionär-Wissenschaft Diskussion über die Grundlagen des Paradigmas führen zu einem Paradigmenwechsel und zu einer neuen Wahrnehmung der Welt Sebastian Koch /16 Wissenschaftlicher Fortschritt Wissenschaft entwickelt sich nicht durch ein fortschreitendes Anwachsen des Wissensvorrats hin zu einer idealisierten Wahrheit, sondern ist ein Prozeß, der durch dezidierte Brüche gekennzeichnet ist Auch eine falsifizierte Theorie wird erst aufgegeben, wenn eine Alternatividee existiert, die ein Problem/Puzzle besser erklärt Paradigmenwechsel führt zum Kuhn-Loss Sebastian Koch /16 6

23 Beispiele Newtonsche Physik Einsteins Relativitätstheorie Agrarwirtschaft Industrielle Revolution Keynsianismus Neoklassik Sebastian Koch /16 Kritik an Kuhn/ Structure Imre Lakatos: Kritik am Paradigmenbegriff und den 3 Wissenschaften Quelle: Rose, Uwe: Thomas S. Kuhn: Verständnis und Mißverständnis. Zur Geschichte seiner Rezeption Paradigma als Leitgedanke zu ungenau Methodologie entscheidend für Veränderungen Revolution ein soziales Konstrukt Kritik an Inkommensurabilität Relativistisch und irrational Wenn rivalisierende Theorien nicht direkt verglichen werden können, gibt es keine rationale Entscheidung, welche vorzuziehen sei Sebastian Koch /16 7

24 Literatur Thomas S. Kuhn The Structure of Scientific Revolutions (dt. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (ISBN )), Chicago 1962, 2. erw. Ausg Uwe Rose Thomas S. Kuhn: Verständnis und Mißverständnis. Zur Geschichte seiner Rezeption (Dissertation, Göttingen 2004) Alexander Bird Thomas Kuhn, Stanford Encyclopedia of Philosophy, Sebastian Koch /16 Thomas Kuhn The Structure of Scientific Revolutions Economic History of Europe before the Industrial Revolution Prof. Komlos, Dr. Breitfelder Sebastian Koch /16 8

Wissenschaftliche Revolutionen: Kuhn

Wissenschaftliche Revolutionen: Kuhn Wissenschaftliche Revolutionen: Kuhn Gerhard Hopfensitz Seminar Erkenntnis, Logik, Statistik, Historische Epistemologie Wissenschaftstheorien und Wissenstransformationen im 20 Jh. Wintersemester 2009 /

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten Teil 9: Wissenschaftsfortschritt

Wissenschaftliches Arbeiten Teil 9: Wissenschaftsfortschritt Wissenschaftliches Arbeiten Teil 9: Wissenschaftsfortschritt Wissenschaftliches Arbeiten SS2010 - Teil 9/Wissenschaftsfortschritt 08.06.2010 1 Übersicht Ludwik Fleck (1896-1961) Thomas Kuhn (1922-1996)

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten. Teil 9: Wissenschaftsfortschritt

Wissenschaftliches Arbeiten. Teil 9: Wissenschaftsfortschritt Wissenschaftliches Arbeiten Teil 9: Wissenschaftsfortschritt Wissenschaftliches Arbeiten SS2010 - Teil 9/Wissenschaftsfortschritt 08.06.2010 1 Übersicht Ludwik Fleck (1896-1961) Thomas Kuhn (1922-1996)

Mehr

Thomas Samuel Kuhn. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen

Thomas Samuel Kuhn. Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen Thomas Samuel Kuhn Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen Bernd Ulmann ulmann@vaxman.de Seminar Einführung in das wissenschaftshistorische Arbeiten Dr. V. Remmert, Universität Mainz, Sommersemester

Mehr

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert)

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Technische Universität Dortmund, Sommersemester 2008 Institut für Philosophie, C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn über wissenschaftliche Revolutionen

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Was sind wissenschaftliche Theorien?

Mehr

Falsifikation und die Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme Imre Lakatos

Falsifikation und die Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme Imre Lakatos Falsifikation und die Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme Imre Lakatos Jean Diehl Proseminar Wissenschaftstheorie Goethe-Universität, Frankfurt 19. Juni 2013 1 / 12 Contents 1 Imre Lakatos

Mehr

Übersicht: Moderne Wissenschaftstheorie

Übersicht: Moderne Wissenschaftstheorie Thema: Übersicht: Moderne Wissenschaftstheorie TMD: Kurzvorstellung des Materials: Die Wissenschaftstheorie ist ein Teilgebiet der Philosophie, die sich mit Fragen befasst wie Was macht eine Wissenschaft

Mehr

BATESON / FEYERABEND ÖKOLOGIE DES GEISTES, WIDER DEM METHODENZWANG

BATESON / FEYERABEND ÖKOLOGIE DES GEISTES, WIDER DEM METHODENZWANG BATESON / FEYERABEND ÖKOLOGIE DES GEISTES, WIDER DEM METHODENZWANG Wissenserwerb durch Experimente tu dortmund Niels Lategahn, Helge Lente Übersicht 2 Biographie Bateson Ökologie des Geistes Wissenserwerb

Mehr

5. Sitzung. Methoden der Politikwissenschaft: Wissenschaftstheorie

5. Sitzung. Methoden der Politikwissenschaft: Wissenschaftstheorie 5. Sitzung Methoden der Politikwissenschaft: Wissenschaftstheorie Inhalt der heutigen Veranstaltung 1. Was ist Wissenschaft? 2. Gütekriterien von Wissenschaft 3. Exkurs: Wissenschaftssprache 4. Hypothese,

Mehr

Thomas S. Kuhn. Ein Referat von Michael Wallrad 1

Thomas S. Kuhn. Ein Referat von Michael Wallrad 1 Thomas S. Kuhn Ein Referat von Michael Wallrad 1 Erstinformationen Paradigmata Protowissenschaft Normalwissenschaft Das Wesen der Normalwissenschaft Rätsel/Problem Analogie Paradigmavorzüge Krisen, Anomalien

Mehr

Einführung in die Wissenschaftstheorie

Einführung in die Wissenschaftstheorie Einführung in die Wissenschaftstheorie von Dr. Wolfgang Brauner Was ist Wissen? Wissen = Kenntnis von etwas haben (allg.) Wissen = wahre, gerechtfertigte Meinung (Philosophie: Platon) Formen des Wissens:

Mehr

Einführung in die Kulturwissenschaft

Einführung in die Kulturwissenschaft Timm Beichelt Einführung in die Kulturwissenschaft Vorlesung, Wintersemester 2010/11 Sitzung: 26.10.2011 Was ist Wissenschaft? Tutorien Montag 16-18 Uhr, GD 206 (Julian Irlenkäuser) Mittwoch 16-18 Uhr,

Mehr

Klaus Hentschel. Interpretationen. und Fehlinterpretationen der speziellen und der allgemeinen Relativitätstheorie durch Zeitgenossen Albert Einsteins

Klaus Hentschel. Interpretationen. und Fehlinterpretationen der speziellen und der allgemeinen Relativitätstheorie durch Zeitgenossen Albert Einsteins Klaus Hentschel Interpretationen und Fehlinterpretationen der speziellen und der allgemeinen Relativitätstheorie durch Zeitgenossen Albert Einsteins 1990 Birkhäuser Verlag Basel Boston Berlin INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Kuhn (kurze Zusammenfassung)

Kuhn (kurze Zusammenfassung) Kuhn (kurze Zusammenfassung) Claus Beisbart Seminar Wissenschaftsphilosophie 1.7.2008 Literatur: Kuhn, Die Struktur... Revolutionen Paradigmenwechsel Paradigma 1 Paradigma 2 Paradigmenwechsel Paradigmenvergleich?

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Vorbereitung I: Logik und Argumentation

Mehr

Grundlagen der Philosophie

Grundlagen der Philosophie 1 Grundlagen der Philosophie Was ist ein Philosoph? Nennen Sie zwei Bedeutungen. Elenktik? Maieutik? Charakterisieren Sie den Begriff des Staunens. Stellen Sie fünf typische philosophische Fragen. Erklären

Mehr

Wissenschaftstheorie

Wissenschaftstheorie Wissenschaftstheorie 2. Vorlesung: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Perspektiven Andreas Georg Scherer Prof. Dr. Andreas Georg Scherer, Lehrstuhl für Grundlagen der BWL und Theorien der Unternehmung,

Mehr

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn (Fortsetzung) und Imre Lakatos (Zusammenfassung vom 24.6.

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn (Fortsetzung) und Imre Lakatos (Zusammenfassung vom 24.6. Technische Universität Dortmund, Sommersemester 2008 Institut für Philosophie, C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn (Fortsetzung) und Imre Lakatos

Mehr

Wissenschaftstheorie

Wissenschaftstheorie Wissenschaftstheorie Dr. Christiane Stange Teil 1: Teil 2: Teil 3 Kurzeinführung Wissenschaftsphilosophie Ausgewählte wissenschaftstheoretische Ansätze, Akademisierungsdebatte Wissenschaft und Werte 1

Mehr

Philosophie im 20. Jahrhundert

Philosophie im 20. Jahrhundert Anton Hügli/Poul Lübcke (Hg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Philosophie im 20. Jahrhundert Band

Mehr

Universität Dortmund, Sommersemester 2007 Institut für Philosophie C. Beisbart

Universität Dortmund, Sommersemester 2007 Institut für Philosophie C. Beisbart Universität Dortmund, Sommersemester 2007 Institut für Philosophie C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Thomas Kuhn über wissenschaftliche Revolutionen (Zusammenfassung

Mehr

Wie Wissenschaft funktionieren kann Wissenschaftstheorie

Wie Wissenschaft funktionieren kann Wissenschaftstheorie DAS THEMA: WISSENSCHAFT UND ERKENNTNIS Wie Wissenschaft funktionieren kann Wissenschaftstheorie Von der Frage zur Antwort der Erkenntnisprozess Zählen oder nicht Qualitative und quantitative Methoden Wie

Mehr

Was ist Wissenschaftstheorie? Was ist Wissenschaftstheorie (nicht) und mit welchen Kernfragen befasst sie sich? SEMINARARBEIT

Was ist Wissenschaftstheorie? Was ist Wissenschaftstheorie (nicht) und mit welchen Kernfragen befasst sie sich? SEMINARARBEIT Was ist Wissenschaftstheorie? Was ist Wissenschaftstheorie (nicht) und mit welchen Kernfragen befasst sie sich? SEMINARARBEIT aus dem Modul Wissenschaftstheorie an der Donau-Universität in Krems vorgelegt

Mehr

5 Kognitive Strukturen - Erkenntnistheorie

5 Kognitive Strukturen - Erkenntnistheorie Soziale Strukturen der Wissenschaft 5 Kognitive Strukturen - Erkenntnistheorie PD Dr. Ulrich Schmoch Vorlesung SS 2011 PD Dr. U. Schmoch 1 Verhältnis von inhaltlichen und sozialen Orientierungen Ausgangsfrage:

Mehr

Kritischer Rationalismus

Kritischer Rationalismus Kritischer Rationalismus Informationswissenschaft & Sprachtechnologie im Diskurs Duwaraka Murugadas, Janina Nikolic, Stefanie Vieten Inhaltsverzeichnis Karl Raimund Popper Kritischer Rationalismus Beispiel

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie

Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie 1 Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie Einführungsphase EPH.1: Einführung in die Philosophie Was ist Philosophie? (Die offene Formulierung der Lehrpläne der EPH.1 lässt hier die Möglichkeit,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... VII. Einleitung.. Erster Teil 7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... VII. Einleitung.. Erster Teil 7 Vorwort.... VII Einleitung.. Erster Teil 7 I Empirischer Erfolg der Wissenschaft und seine beste Erklärung.. 9 1.1 Von der Protokollsat/debatte des Wiener Kreises des logischen Empirismus /um umfassenden

Mehr

Statistik, Datenanalyse und Simulation

Statistik, Datenanalyse und Simulation Dr. Michael O. Distler distler@kph.uni-mainz.de Mainz, 19. April 2011 Vita Dr. Michael O. Distler 1965 geboren in Würzburg 1984 Abitur in Diez/Lahn 10/1984 Wehrdienst ab 1985 Studium der Physik in Mainz

Mehr

Ekkehard Martens/ Herbert Schnädelbach (Hg.) Philosophie. Ein Grundkurs. rowohlts enzyklopädie

Ekkehard Martens/ Herbert Schnädelbach (Hg.) Philosophie. Ein Grundkurs. rowohlts enzyklopädie Ekkehard Martens/ Herbert Schnädelbach (Hg.) Philosophie Ein Grundkurs rowohlts enzyklopädie Inhalt Ekkehard Martens/Herbert Schnädelbach 1 Vorwort 9 Ekkehard Martens/Herbert Schnädelbach 2 Zur gegenwärtigen

Mehr

Frei nach William Outhwaite: New Philosophies of Social Science. Kapitel 1 und 2.

Frei nach William Outhwaite: New Philosophies of Social Science. Kapitel 1 und 2. 1 Georg Quaas (Nov. 2005) Die Position des Transzendentalen Realismus in der Geschichte der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie. Ein Beitrag zum Verständnis der philosophischen Grundlagen der Evolutionären

Mehr

Mi und MA und stehen sich nicht widersprüchlich gegenüber, sondern unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Analysegegenstände

Mi und MA und stehen sich nicht widersprüchlich gegenüber, sondern unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Analysegegenstände VWL Tutorien Mikroökonomie: Beschäftigt sich mit der Analyse einzelner Wirtschaftssubjekte Makroökonomie: Beschäftigt sich mit der Analyse gesamtwirtschaftlicher Sachverhalte Mi und MA und stehen sich

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Vorbereitung I: Logik und Argumentation

Mehr

Metaphysik - Religiöse Überlieferung Sammelbezeichnung für alle Lehren über Unbeobachtbares, höhere Einsichten usw.

Metaphysik - Religiöse Überlieferung Sammelbezeichnung für alle Lehren über Unbeobachtbares, höhere Einsichten usw. »... erkennen, wie wir erkennen«v-2 Empirismus F. Bacon V-3 Kritischer Rationalismus K.R. Popper V-4 Konstruktivismus Metaphysik - Religiöse Überlieferung Sammelbezeichnung für alle Lehren über Unbeobachtbares,

Mehr

Wissenschaft und Forschung in der Wirtschaftsinformatik

Wissenschaft und Forschung in der Wirtschaftsinformatik Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik insb. Informationsmanagement Prof. Dr. Wissenschaft und Forschung in der Wirtschaftsinformatik Ansätze wissenschaftlicher Forschung Eine Dissertation ist eine schriftliche

Mehr

Hilary Putnam. Für die Erkenntnistheorie wichtige Schriften (Auswahl) The Meaning of Meaning (1975) Putnam I ( metaphysischer.

Hilary Putnam. Für die Erkenntnistheorie wichtige Schriften (Auswahl) The Meaning of Meaning (1975) Putnam I ( metaphysischer. Hilary Putnam *1926 in Chicago lebt ab 1927 mit seiner Familie in Paris 1934 Rückkehr in die USA 1944-48 Studium der Mathematik und Philosophie an der University of Pennsylvania 1948-49 Graduiertenstudium

Mehr

Wissenschaftstheoretische Grundlagen

Wissenschaftstheoretische Grundlagen Wissenschaftstheoretische Grundlagen Gemeinsame Annahme von allen wissenschaftstheoretischen Ansätze der empirischen Wissenschaften Es existiert eine reale Welt, die unabhängig ngig vom Beobachter ist.

Mehr

10 semiotische Bücher von Dr. Abraham Solomonick

10 semiotische Bücher von Dr. Abraham Solomonick Bibliographischer Fotoatlas Solomonick, A., Wolodtschenko, A. 10 semiotische Bücher von Dr. Abraham Solomonick Dresden - Jerusalem 2016 2 Inhaltsverzeichnis 1. Kurze Biographie von Dr. Abraham Solomonick

Mehr

Wissenschaftstheorien

Wissenschaftstheorien Wissenschaftstheorien Erkenntnis Macht Wissenschaft 1. Definitionen: Gliederung a. Erkenntnis, Macht, Wissenschaft b. Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie c. Wissenschaftspyramide d. Induktion, Deduktion

Mehr

Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT

Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT Die Grundlegung der modernen Philosophie C.H.Beck I Inhalt Zitierweise, Abkürzungen 9 Vorwort 11 1. Vier Gründe 14 1.1 Die historische Bedeutung 14 i.z Eine

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Objektive Erkenntnis

Objektive Erkenntnis Karl R. Popper Objektive Erkenntnis Ein evolutionärer Entwurf campe paperback XI Vorwort VII 1. Vermutungswissen: meine Lösung des Problems der Induktion 1 i. Das Induktionsproblem des Alltagsverstandes

Mehr

2.Termin am :

2.Termin am : 1 2.Termin am 26.10.2007: - Die zwei unterschiedlichen Wissenschaftstypen Zwei grundlegende Typen von Wissenschaften sind hier zu unterscheiden Realwissenschaften Interesse hierbei: Beschaffenheit der

Mehr

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn?

Uwe Meyer Universität Osnabrück Seminar Der Sinn des Lebens (WS 2003/04) Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? Karl R. Popper: Hat die Weltgeschichte einen Sinn? * 28.07.1902 in Wien Frühe Auseinandersetzung mit Marx, Freud und Einsteins Relativitätstheorie; um 1918 als Sozialist politisch aktiv, dann kritische

Mehr

1. Wissenschaftstheoretische Grundlagen Soziologische Theorie als erfahrungswissenschaftliche

1. Wissenschaftstheoretische Grundlagen Soziologische Theorie als erfahrungswissenschaftliche 1. Wissenschaftstheoretische Grundlagen 1.1. Soziologische Theorie als erfahrungswissenschaftliche Theorie 1.1.1. Was sind keine erfahrungswissenschaftlichen Theorien? Aussagen der Logik und der Mathematik

Mehr

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel

Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie. Prof. Dr. Jörg Rössel Wissen und Gesellschaft I Einführung in die analytische Wissenschaftstheorie Prof. Dr. Jörg Rössel Ablaufplan 1. Einleitung: Was ist Wissenschaft(stheorie) überhaupt? 2. Vorbereitung I: Logik und Argumentation

Mehr

Aushändigung des Ordenszeichens durch die Ordenskanzlerin. Christiane Nüsslein-Volhard an

Aushändigung des Ordenszeichens durch die Ordenskanzlerin. Christiane Nüsslein-Volhard an Aushändigung des Ordenszeichens durch die Ordenskanzlerin Christiane Nüsslein-Volhard an Reinhard Genzel bei der Öffentlichen Sitzung im Großen Saal des Konzerthauses, Berlin, am 1. Juni 2014 Hermann Haken

Mehr

Wissenschaftstheorie der Naturwissenschaften

Wissenschaftstheorie der Naturwissenschaften Wissenschaftstheorie der Naturwissenschaften Ein platonischer Dialog zum Einstieg Michael Kunzinger, Roland Steinbauer Sommersemester 2012 Zusammenfassung Dieses Handout bildet das Gerüst unseres Vortrags

Mehr

Frauencolleges in England und den USA

Frauencolleges in England und den USA Frauencolleges in England und den USA England: Die Universitäten Cambridge und Oxford mit diversen Colleges existieren seit ~1300; Frauen waren hier bis ins 19. Jahrhundert nicht zugelassen. Gründung von

Mehr

Ethik. Kritischer Rationalismus (KR) Doz. Dr. Georg Quaas: Vorlesung zur Wissenschaftstheorie und Ethik 1

Ethik. Kritischer Rationalismus (KR) Doz. Dr. Georg Quaas: Vorlesung zur Wissenschaftstheorie und Ethik 1 Wissenschaftstheorie und Ethik Kritischer Rationalismus (KR) Doz. Dr. Georg Quaas: Vorlesung zur Wissenschaftstheorie und Ethik 1 13. Kausale Erklärung Erklärung und Prognose: zwei fundamentale Leistungen

Mehr

7. Das Spannungsfeld von Wissenschaft und Praxis

7. Das Spannungsfeld von Wissenschaft und Praxis Einführung in das Studium der Management- und Wirtschaftswissenschaften WS 2013/14 7. Das Spannungsfeld von Wissenschaft und Praxis Internationales Institut für Management und ökonomische Bildung Professur

Mehr

Karl Popper. Chemie-Referat von Ingo Blechschmidt. Referat: Karl Popper

Karl Popper. Chemie-Referat von Ingo Blechschmidt. Referat: Karl Popper Karl Popper Chemie-Referat von Ingo Blechschmidt Biographie 28. Juli 1902: Geburt in Wien 1937: Einmarsch der Nazis Auswanderung nach Neuseeland 1965: Ernennung zum Ritter 17. September 1994: Tod Sir Karl

Mehr

Jonas: Grenzen der Kreditfinanzierung

Jonas: Grenzen der Kreditfinanzierung Jonas: Grenzen der Kreditfinanzierung Heinrich H. J onas Grenzen der Kreditfinanzierung Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler Wiesbaden ISBN 978-3-663-03065-2 ISBN 978-3-663-04254-9 (ebook) DOI

Mehr

Lehrbuch der Philosophie

Lehrbuch der Philosophie Kurt Wuchterl Lehrbuch der Philosophie Probleme Grundbegriffe Einsichten 5., aktualisierte Auflage Verlag Paul Haupt Bern-Stuttgart-Wien Inhalt Vorwort 11 Einleitung - Von der Philosophie im allgemeinen

Mehr

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Die Debatte um den wissenschaftlichen Realismus ( )

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Die Debatte um den wissenschaftlichen Realismus ( ) Technische Universität Dortmund, Sommersemester 2008 Institut für Philosophie, C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Die Debatte um den wissenschaftlichen Realismus

Mehr

Erkenntnis in der Wissenschaft Von Paradigmen und Umbrüchen

Erkenntnis in der Wissenschaft Von Paradigmen und Umbrüchen Erkenntnis in der Wissenschaft Von Paradigmen und Umbrüchen Leipzig, 06.04.2011 Übersicht Erkenntnis in der Wissenschaft Inhalt Die Wissenschaftliche Methode - Wissenschaftsgeschichte - Deduktion und Induktion

Mehr

Informationsblatt zur Seminargestaltung Fächerübergreifende Grundlagen und Methoden.

Informationsblatt zur Seminargestaltung Fächerübergreifende Grundlagen und Methoden. Koordination Modul 15.05.2015 Informationsblatt zur Seminargestaltung Fächerübergreifende Grundlagen und Methoden. Welche Veranstaltungen gibt es im Modul? Das Modul besteht aus Vorlesungen (drei wöchentliche

Mehr

die Klärung philosophischer Sachfragen und Geschichte der Philosophie

die Klärung philosophischer Sachfragen und Geschichte der Philosophie Programm Christian Nimtz www.nimtz.net // christian.nimtz@phil.uni erlangen.de Theoretische Philosophie der Gegenwart 1 2 3 Unser Programm in diesem Semester Einführung Man unterscheidet in der Philosophie

Mehr

Die offene Gesellschaft und ihre Feinde I Der Zauber Platons 10. Kapitel

Die offene Gesellschaft und ihre Feinde I Der Zauber Platons 10. Kapitel Die offene Gesellschaft und ihre Feinde I Der Zauber Platons 10. Kapitel Karl Raimund Popper 6. Auflage, 1980 Referentin: Tina Höhn Gliederung Sir Karl Raimund Popper Freiheit vs. Sicherheit Demokratie

Mehr

L E H R P L A N P H I L O S O P H I E

L E H R P L A N P H I L O S O P H I E L E H R P L A N P H I L O S O P H I E Das Schulcurriculum stützt sich auf die in der Obligatorik für das Fach Philosophie vorgesehenen Schwerpunkte und gibt den Rahmen für die individuelle Unterrichtsgestaltung

Mehr

unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen

unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen unterstützen konnte. Die östlichen Lehren waren genau das, was sie brauchten: Sie dienten als fehlendes Bindeglied, das eine Schnittstelle zwischen der individuellen Autonomie und der größeren Kraft des

Mehr

4. Was ist Wissenschaft?

4. Was ist Wissenschaft? Einführung in das Studium der Management- und Wirtschaftswissenschaften WS 2013/14 4. Was ist Wissenschaft? Internationales Institut für Management und ökonomische Bildung Professur für ABWL, insbes. Personal

Mehr

Yale Humboldt Consumer Law Lectures

Yale Humboldt Consumer Law Lectures Monday, June 6, 2016, 2 7 p.m. Humboldt University Berlin, Senatssaal Yale Humboldt Consumer Law Lectures Prof. Richard Brooks Professor of Law, Columbia Law School Prof. Henry B. Hansmann Professor of

Mehr

Was zeichnet die wissenschaftliche Methode des Erkenntnisgewinns aus?

Was zeichnet die wissenschaftliche Methode des Erkenntnisgewinns aus? Was zeichnet die wissenschaftliche Methode des Erkenntnisgewinns aus? HS 2015 Peter Wilhelm Indikatoren pseudowissenschaftlicher Praktiken (Lawson, 2007, nach Macho, 2016) Ungenaue, wissenschaftlich klingende

Mehr

Philosophie Ergänzungsfach

Philosophie Ergänzungsfach Philosophie Ergänzungsfach A. Stundendotation Klasse 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Wochenlektion 0 0 0 4 B. Didaktische Konzeption Überfachliche Kompetenzen Das Ergänzungsfach Philosophie fördert

Mehr

Lebenslauf von Meinard Kuhlmann

Lebenslauf von Meinard Kuhlmann Lebenslauf von Meinard Kuhlmann Persönliche Daten: Name Geburt PD Dr. Ralf-Meinard Kuhlmann 1967 in Lübbecke (NRW) Gegenwärtige Position: Vertretung der Professur und Leitung des Arbeitsbereiches Wissenschaftsphilosophie

Mehr

Deduktive und induktive Aspekte statistischer Methoden

Deduktive und induktive Aspekte statistischer Methoden Deduktive und induktive Aspekte statistischer Methoden Wissenschaftshistorische und -philosophische Grundlagen Felix Günther Institut für Statistik Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Seising

Mehr

Klassikerseminar: Karl R. Popper Realismus (Zusammenfassung )

Klassikerseminar: Karl R. Popper Realismus (Zusammenfassung ) 1 Einführung TU Dortmund, Wintersemester 2011 Institut für Philosophie und Politikwissenschaft C. Beisbart Klassikerseminar: Karl R. Popper Realismus (Zusammenfassung 28.11.2011) Obwohl für Popper das

Mehr

Was ist wissenschaftlich?

Was ist wissenschaftlich? 1 Niklas Lenhard-Schramm (Westfälische Wilhelms Universität Münster) Was ist wissenschaftlich? Was ist wissenschaftlich? Eine Auseinandersetzung mit dieser Frage ist lohnenswert für jeden, der wissenschaftliches

Mehr

Kennzeichen von Wissenschaftlichkeit

Kennzeichen von Wissenschaftlichkeit Kennzeichen von Wissenschaftlichkeit HS 2013 Peter Wilhelm Indikatoren pseudowissenschaftlicher Praktiken (Lawson, 2007, nach Macho, 2013) Ungenaue, wissenschaftlich klingende Sprache ^ Verwendung wissenschaftlich

Mehr

Exzellenz: institutionelle Konzepte

Exzellenz: institutionelle Konzepte Exzellenz: institutionelle Konzepte Prof. Dr. Andrea Schenker-Wicki Tagung des Österreichischen Wissenschaftsrats Wien, 7. November 2013 11.11.2013 Seite 1 Agenda Begrifflichkeit Institutionelle Exzellenz:

Mehr

Sozialisation und Identität

Sozialisation und Identität Universität Augsburg Lehrstuhl für Soziologie Übung: Grundkurs Soziologie Dozent: Sasa Bosancic, M.A. Sebastian Schmidt, Marion Röder, Hanna Heß Sozialisation und Identität Inhaltsverzeichnis Biographie

Mehr

Alexander W. Hunziker Eric Deloséa. Strategisches Public Management

Alexander W. Hunziker Eric Deloséa. Strategisches Public Management Alexander W. Hunziker Eric Deloséa Strategisches Public Management Und was rechtfertigt den Zweck, wenn nicht die Mittel? Albert Camus Alexander W. Hunziker Eric Deloséa Strategisches Public Management

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten Teil 8: Rationalismus

Wissenschaftliches Arbeiten Teil 8: Rationalismus Wissenschaftliches Arbeiten Teil 8: Rationalismus Wissenschaftliches Arbeiten SS2010 - Teil 8/Rationalismus 08.06.2010 1 Übersicht Erkenntnistheoretischer Rationalismus Vermittlung durch Immanuel Kant

Mehr

Was heisst es, Personen an sich wertzuschätzen? Ein neuer Blick auf die Idee der Menschenwürde. Critical Theory and the Idea of Progress

Was heisst es, Personen an sich wertzuschätzen? Ein neuer Blick auf die Idee der Menschenwürde. Critical Theory and the Idea of Progress Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar PHILOSOPHISCHES KOLLOQUIUM Dienstag, 06.03.2012 Unabsichtlich Böse: Zu einer Form des Unmoralischen Prof. Dr. Monika Betzler (Universität

Mehr

Einführung in die Kulturwissenschaften. Einführung. Aufbau der Veranstaltung

Einführung in die Kulturwissenschaften. Einführung. Aufbau der Veranstaltung Prof. Dr. H. Schröder Einführung in die Kulturwissenschaften Einführung Aufbau der Veranstaltung Arbeitsweise Literatur und Quellen Kulturwissenschaft an der Viadrina Wissenschaft Verteilung der Themen

Mehr

P H I L O S O P H I E. SYSTEMATISCHE PHILOSOPHIE Philosophie als Wissenschaft Philosophische Disziplinen

P H I L O S O P H I E. SYSTEMATISCHE PHILOSOPHIE Philosophie als Wissenschaft Philosophische Disziplinen Phi P H I L O S O P H I E Phi 001-029 AllGEMEINES Phi 030-089 Phi 030-049 Phi 050-089 SYSTEMATISCHE PHILOSOPHIE Philosophie als Wissenschaft Philosophische Disziplinen Phi 090-700 Phi 090-109 Phi 110-119

Mehr

Ausgewählte Kapitel der Systemsoftwaretechnik: MULTICS

Ausgewählte Kapitel der Systemsoftwaretechnik: MULTICS Ausgewählte Kapitel der Systemsoftwaretechnik: MULTICS Dieses Wissenschaft?! Christian Dietrich Lehrstuhl für Informatik 4 Verteilte Systeme und Betriebssysteme Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mehr

Paradigmenwechsel in der KSP-Bekämpfung. K. Depner

Paradigmenwechsel in der KSP-Bekämpfung. K. Depner Paradigmenwechsel in der KSP-Bekämpfung K. Depner Paradigmenwechsel ach Th. S. Kuhn*: ein radikaler Bruch in der Wissenschaft enn allgemein anerkannte Verfahren, die für eine gewisse eit einer Gemeinschaft

Mehr

Die Struktur wissenschaftlicher

Die Struktur wissenschaftlicher Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen Sarah Conen, Sarah Hartmann, Nils Schmidt Informationswissenschaft und Sprachtechnologie im Diskurs Wintersemester 2014/15 Gliederung 1. Die Struktur wissenschaftlicher

Mehr

PUBLICATIONS DR. KRISTINA ENGELHARD

PUBLICATIONS DR. KRISTINA ENGELHARD PUBLICATIONS DR.KRISTINAENGELHARD Books: EditedBooks (1) Das Einfache und die Materie. Untersuchungen zu Kants Antinomie der Teilung. Univ. Diss. Berlin/New York: De Gruyter 2005 (Kantstudien Ergänzungshefte146).

Mehr

Forschungsmethoden. Psychologie als empirische Wissenschaft II. Florian Kobylka

Forschungsmethoden. Psychologie als empirische Wissenschaft II. Florian Kobylka Forschungsmethoden Psychologie als empirische Wissenschaft II Florian Kobylka 11.11.2016 Rückblick Was ist Psychologie? Was machen Psychologen? 11.11.2016 2 / 22 Klinischer Psychologe Konkret Fortbildung

Mehr

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert)

Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Technische Universität Dortmund, Sommersemester 2008 Institut für Philosophie, C. Beisbart Grundprobleme der Wissenschaftsphilosophie (Überblick 20. Jahrhundert) Der logische Positivismus und der logische

Mehr

Internationales Ranking der universitären Hochschulen

Internationales Ranking der universitären Hochschulen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Saatssekretariat für Bildung und Forschung SBF Grundlagen Internationales Ranking der universitären Hochschulen Angesichts der zunehmenden internationalen Konkurrenz

Mehr

Sachverhalt und Darstellung Das Induktionsproblem der Empirie. (Popper, Logik der Forschung 1934)

Sachverhalt und Darstellung Das Induktionsproblem der Empirie. (Popper, Logik der Forschung 1934) Sachverhalt und Darstellung Das Induktionsproblem der Empirie (Popper, Logik der Forschung 1934) Schwäne sind im allgemeinen weiß. Daher kann man auf die Idee kommen zu behaupten: "Alle Schwäne sind weiß."

Mehr

Paradigmenwechsel in der Marketingwissenschaft

Paradigmenwechsel in der Marketingwissenschaft Paradigmenwechsel in der Marketingwissenschaft Ein Vortrag von Tobias Römer und Sebastian Averhage zur Veranstaltung Marketing-Vertiefung bei Prof. Dr. Rainer Janz an der Fachhochschule Gelsenkirchen Definition

Mehr

Schulinternes Curriculum. Philosophie. Abtei-Gymnasium Brauweiler verabschiedet am 26.9.2012

Schulinternes Curriculum. Philosophie. Abtei-Gymnasium Brauweiler verabschiedet am 26.9.2012 Schulinternes Curriculum Philosophie Abtei-Gymnasium Brauweiler verabschiedet am 26.9.2012 Inhaltliche Schwerpunkte und Methoden Das schulinterne Curriculum im Fach Philosophie am Abtei-Gymnasium Brauweiler

Mehr

I. Einleitung: Kann der Gottesglaube vernünftig sein?

I. Einleitung: Kann der Gottesglaube vernünftig sein? I. Einleitung: Kann der Gottesglaube vernünftig sein? In seiner Hausmitteilung vom 20. 12. 1997 schreibt Der Spiegel: «Unbestreitbar bleibt, daß die großen Kirchen in einer Zeit, in der alle Welt den Verlust

Mehr

Prof. Dr. Jakob Steinbrenner - Passauerstr. 41a München - Tel./Fax:

Prof. Dr. Jakob Steinbrenner - Passauerstr. 41a München - Tel./Fax: Prof. Dr. Jakob Steinbrenner - Passauerstr. 41a 81369 München - Tel./Fax: 089 201 51 32 Lehrveranstaltungen Kunsthistorisches Institut der LMU Hauptseminar WS 1993/94 Sprachen der Kunst I (mit Prof. Dr.

Mehr

T.1 Kinetische Gastheorie und Verteilungen

T.1 Kinetische Gastheorie und Verteilungen T.1 Kinetische Gastheorie und Verteilungen T 1.1 Physik von Gasen T 1.2 Ideales Gas - Makroskopische Betrachtung T 1.3 Barometrische Höhenformel T 1.4 Mikroskopische Betrachtung: kinetische Gastheorie

Mehr

Vorlesung Teil III. Kants transzendentalphilosophische Philosophie

Vorlesung Teil III. Kants transzendentalphilosophische Philosophie Vorlesung Teil III Kants transzendentalphilosophische Philosophie Aufklärung: Säkularisierung III. Kant l âge de la raison Zeitalter der Vernunft le siécles des lumières Age of Enlightenment Aufklärung:

Mehr

FRIEDRICH NIETZSCHE PERFEKTIONISMUS & PERSPEKTIVISMUS

FRIEDRICH NIETZSCHE PERFEKTIONISMUS & PERSPEKTIVISMUS James Conant ist Chester D. Tripp Professor für Philosophie an der University of Chicago. Sowohl den B.A.- als auch den Ph.D.-Abschluß machte er an der Harvard University. Anschließend lehrte er an der

Mehr

China Analysis 89 Juni 2011 www.chinapolitik.de

China Analysis 89 Juni 2011 www.chinapolitik.de China Analysis 89 Juni 2011 www.chinapolitik.de Innovationspolitische Förderung und technologische Entwicklung Mirjam Meissner China Analysis is edited by Sebastian Heilmann Professor of Government / Political

Mehr

Theorien der Erziehungswissenschaft

Theorien der Erziehungswissenschaft Eckard König / Peter Zedler Theorien der Erziehungswissenschaft Einführung in Grundlagen, Methoden und praktische Konsequenzen 2. Auflage Beltz Verlag Weinheim und Basel Inhaltsverzeichnis Vorwort zur

Mehr

Evolutionäre Entwicklung oder Top-down Ansatz zur Einführung von IT-Prozessen

Evolutionäre Entwicklung oder Top-down Ansatz zur Einführung von IT-Prozessen Evolutionäre Entwicklung oder Top-down Ansatz zur Einführung von IT-Prozessen Sebastian Wolf 17. Oktober 2007 Agenda Um was geht es? Unternehmen Prozesse Evolutionäre Entwicklung Evolution Entwicklungsstufen

Mehr

Soziale Innovation im internationalen Diskurs

Soziale Innovation im internationalen Diskurs Soziale Innovation im internationalen Diskurs 1. Dortmunder Forschungsforum Soziale Nachhaltigkeit 20. Oktober 2014, DASA Prof. Jürgen Howaldt 1 Soziale Innovation auf dem Weg zum Mainstream (2) 1985:

Mehr

Anselms Gottesbeweis und die Logik. und überhaupt: Beweise

Anselms Gottesbeweis und die Logik. und überhaupt: Beweise Anselms Gottesbeweis und die Logik und überhaupt: Beweise Inhalt 1) Vorbemerkungen zur Logik (und Wissenschaft) 2) Vorbemerkungen zu Gottesbeweisen und zu Anselm von Canterbury 3) Anselms Ontologisches

Mehr

Buddhismus und westliche Philosophie im Dialog

Buddhismus und westliche Philosophie im Dialog Buddhismus und westliche Philosophie im Dialog Privat Prof. Dr. Jay Garfield im Tibetischen Zentrum 22. bis 29. Juni 2010 Tibetisches Zentrum Unter der Schirmherrschaft Seiner Heiligkeit 14. Dalai Lama

Mehr

Konstruktivismus. Diskurs WS 2015/2016. Abt. f. Informationswissenschaft & Sprachtechnologie. Tuba Ciftci Liridona Gashi Yasemin Caliskan.

Konstruktivismus. Diskurs WS 2015/2016. Abt. f. Informationswissenschaft & Sprachtechnologie. Tuba Ciftci Liridona Gashi Yasemin Caliskan. Konstruktivismus Diskurs WS 2015/2016 Abt. f. Informationswissenschaft & Sprachtechnologie Tuba Ciftci Liridona Gashi Yasemin Caliskan Konstruktivismus Grundlagen: Erkenntnistheorie Basis Erkenntnistheorie:

Mehr

Prof. Dr. Bernd Wegener Dr. Bodo Lippl Humboldt-Universität zu Berlin Institut für Sozialwissenschaften Sprechstunde: Mi 13-14

Prof. Dr. Bernd Wegener Dr. Bodo Lippl Humboldt-Universität zu Berlin Institut für Sozialwissenschaften Sprechstunde: Mi 13-14 Prof. Dr. Bernd Wegener Dr. Bodo Lippl Humboldt-Universität zu Berlin Institut für Sozialwissenschaften Sprechstunde: Mi 13-14 Sprechstunde: Di 12-13 Empirische Sozialforschung Raum 224, Uni 3b Raum 211,

Mehr