SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden"

Transkript

1 SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden Juni 2013 Mainz, Rheingoldhalle Einladung

2 Willkommen Unternehmen, die im Wettbewerb bestehen wollen, brauchen Revolution so provozieren führende Beobachter der globalen Märkte. Genau hier setzt SAP an: Mit unseren bahnbrechenden Innovationen können Kunden aus der Bankenbranche wesentliche Geschäftsabläufe neu definieren. Beispielsweise lassen sich mit der Echtzeitdatenbank SAP HANA riesige Datenmengen sofort auswerten. Das hilft bei der Kundenansprache oder bei wachsenden regulatorischen Anforderungen. Cloud- Anwendungen oder mobile Lösungen können Banken nutzen, um das Kundenerlebnis weiter zu verbessern. Zu den Themengebieten Anwendungen, Geschäftsanalysen, Datenbanken und Technologie, Mobilität und Cloud-Computing erwarten Sie spannende Vortragsreihen. Im Microforum erleben Sie Informationen kurz auf den Punkt gebracht. Lernen Sie Design Thinking kennen eine kreative Methode, die hilft, tragfähige Lösungsideen zu generieren und in Erfolge zu verwandeln. Zudem möchten wir Ihnen unsere Partnerausstellung nahelegen. Nehmen Sie an unserer Partnerrallye teil. Es warten attraktive Gewinne. Wie gewohnt, eignet sich das SAP-Forum für Banken ideal zum Networking unter Branchenkollegen. Nutzen Sie dazu unsere SAP-Lounge oder die Abendveranstaltung in entspannter Atmosphäre inmitten herrlicher Weinberge. Willkommen in Mainz! Peter Schielzeth Leiter Sektor Financial Services Mitglied der Geschäftsleitung SAP Deutschland AG & Co. KG

3 Highlights auf dem SAP-Forum für Banken SAP HANA Technical Academy Sie sammeln täglich enorme Datenmengen und möchten diesen Schatz nun heben? Überzeugen Sie sich persönlich, wie SAP HANA Ihre Anforderungen an Big Data spielend bewältigen kann und Ihr Institut sich in ein Echtzeitunternehmen verwandelt. Neugierig geworden? Dann besuchen Sie unsere SAP HANA Technical Academy auf dem SAP-Forum für Banken. Am zweiten Veranstaltungstag bieten wir für Besucher des Forums ab 10:30 Uhr einen vierstündigen Workshop für operationales Reporting und Data Marts an, bei dem Sie SAP HANA selbst ausprobieren können und mit unseren Experten die vielfältigen Einsatzgebiete besprechen. Sie werden sehen, wie schnell Sie Ideen für völlig neue Anwendungsgebiete entwickeln. Agenda 1. SAP HANA Überblick Roadmap Strategie (Vortrag) 2. SAP HANA mit Daten beladen ( Hands-on ) 3. Views in SAP HANA im HANA-Studio modellieren ( Hands-on ) 4. Berichte mit der Software SAP BusinessObjects Explorer / SAP BusinessObjects Web Intelligence ( Hands-on ) 5. Diskussion und offene Fragen Zielgruppe sind IT-Manager, IT-Architekten und BI-Entwickler. Vorwissen zu den SAP-BusinessObjects-Lösungen oder oder zu SAP HANA ist nicht erforderlich. Idealerweise besitzen die Teil nehmer aber bereits Kenntnisse in den Bereichen Business Intelligence (BI) und Data Warehousing. Wichtiger Hinweis: Die Plätze sind limitiert auf 12 Teilnehmer des SAP-Forums! Bitte senden Sie Ihre Anmeldung für den Workshop vorab direkt per Mail an Design Thinking Design Thinking ist ein kreativer und iterativer Ansatz, um innovative Lösungen zu entwickeln. Ein wesentliches Merkmal ist, dass Personen unterschiedlicher Disziplinen zusammenarbeiten und dabei die Schnittstellen ihrer unterschiedlichen Meinungen und Perspektiven erforscht werden. Bei Design Thinking with SAP generieren Kunden mit SAP-Experten in heterogenen Teams innovative Lösungen, welche die Bedürfnisse des Endnutzers, die technische Machbarkeit sowie die wirtschaftliche Tragfähigkeit berücksichtigen. Lernen Sie kreative Ansätze vor Ort kennen. Möchten Sie vorab mehr wissen? Dann sprechen Sie uns an: Workshops Vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in unseren interaktiven Workshops. Unsere Experten zeigen Ihnen Livedemos, konkrete Anwendungsfälle und beantworten gerne Ihre Fragen. SAP-Lounge Nutzen Sie die Gelegenheit und tauschen Sie sich mit unseren Experten aus. Sie haben Fragen zu unseren Innovationen? Hier sind Sie an der richtigen Stelle. Microforum Interessante Vorträge erleben kurz und prägnant, auf den Punkt gebracht. Partnerrallye Mitmachen, gewinnen. Jeder Teilnehmer erhält bei der Registrierung neben den Tagungsunterlagen eine Karte mit den Firmennamen/-logos der teilnehmenden Partner sowie eine dazugehörige Fachfrage. Aufgabe ist nun, während der beiden Veranstaltungstage am entsprechenden Partnerstand diese Frage zu beantworten und einen Sticker abzuholen. Komplett ausgefüllte Antwortkarten nehmen an der Verlosung teil, bei der es attraktive Preise zu gewinnen gibt. Die Verlosung findet am zweiten Veranstaltungstag im Plenum statt.

4 AGENDA Tag 1: 5. Juni 2013 ab 8:00 Check-in 9:30 Begrüßung und Eröffnung des Forums Peter Schielzeth, Leiter Sektor Financial Services und Mitglied der Geschäftsleitung SAP Deutschland 10:00 Keynote: Erfahrungsbericht zu einer Kernbankentransformation im Retail Banking in Deutschland 11:00 Pause, Networking und Zeit für Besuch der Ausstellung 11:30 A1 Neuausrichtung des Konzernberichtswesens Umsetzung regulatorischer Anforderungen mit der Anwendung SAP Financial Consolidation Christian Kaes, Union Investment; Stephan Schönborn, Deloitte 12:15 A2 SAP Bank Analyzer Appli ca tion Management Services ein Erfahrungsbericht Boris Czerwon, NORD/LB; Harry Gehlen, Steria Mummert Consulting AG 13:00 Mittagspause B1 Die Software Business Suite on HANA Martin Elsner, SAP B2 Leistungsfähiges Risikomanagement mit der neuen SAP-Risikoplattform powered by SAP HANA Thomas Schmale, SAP; Peter Bruhns, Deloitte Mobile Lösungen mehr Freiheit C1 Mobile Commerce Erweiterung des Geschäftsmodells durch Mehrwertdienste Thorsten Georgi und Carsten Kress, SAP C2 Mobility sichere Entscheidungen auf Basis komplexer Sachverhalte Sebastian Westphal, Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur; Rainer Münster, SAP 14:00 Keynote: Frontend make Backend buy: Banken differenzieren sich im Frontend durch Eigenentwicklungen und Dr. Ulrich Meyer, Bereichsvorstand Finanzdienstleistung, Steria Mummert Consulting AG 15:00 A3 Die erhöhten Anforderungen an den Impairment-Prozess in der Rechnungslegung und seine komfortable Abbildung mit SAP Impairment Management for Banking Jörg Michael Happ und Thomas Boerner, Deloitte 15:45 A4 Mission possible erfolg reiche Umstellung von Merge auf Subledger bei der DZ BANK AG Jörg Michael Happ, Deloitte; Thomas Boerner, SAP B3 SAPFIN die neue Finanzarchitektur der KfW als integraler Bestandteil der Bankmoder - nisierung Hans-Joachim Nitschke, KfW; Andreas Wehde, IBM B4 Projektbericht CMS implementierung Peter Hofmann, SEB C3 Strategie der Fiducia mit SAP Bernhard Ziegelmeyer, Fiducia IT C4 Lösungen für Commercial Banking, Capital Markets, Wealth Management und Central Banks Christian Schmitt, SAP 16:30 Pause, Networking und Zeit für Besuch der Ausstellung 17:00 Keynote: Mobile in Banking viel mehr als eine App Frank Schwab, Gründer von imacor 17:45 Wrap-up und Ende des ersten Veranstaltungstages 18:30 Abfahrt zur Abendveranstaltung

5 Cloud Computing mehr Flexibilität D1 Soziale Medien: Risiko oder Chance? Lernen Sie die öffentliche Wahr nehmung Ihrer Bank kennen Marcus Zahirovic, SAP Datenbanken und Technologien mehr Leistung E1 Real-Time Data Platform (RTDP) für die Financial Services Industry Frank Irnich, SAP Microforum F1 ifb-bankenreporting für Volks- und Raiffeisenbanken Michael Schröder, ifb D2 Financial Services Network Holger Rabe, SAP E2 Kundenbeispiel für eine Implementierung der Real-Time Database im Bereich Capital Markets Hristo Shtarbov, SAP F2 Mobile Banking 2.0 neue Möglichkeiten durch CRM und mcommerce Christoph Kastaun, maihiro reduzieren im Backend Kosten durch Standardisierung Business Analytics mehr Transparenz D3 Financial Crime von der Erkennung zur Prävention Martin Stolberg, Steria Mummert Consulting; Josef Schlenkrich, SAP D4 Anwendungsfälle von Predictive Analytics im Kundenumfeld bei Banken Enrique del Moral, SAP Datenbanken und Technologien mehr Leistung E3 WORKSHOP: Real-Time Database Platform (RTDB) die Businessplattform für Banken Datenzentrierte Anwendungsfälle für die Financial Services Industry Zusammenspiel von Big Data und In-Memory Integration heterogener Datenlandschaften Bruno Flohr und Hristo Shtarbov, SAP Microforum F3 Enterprise Performance Management Inspirationen für Finance Eric Christian Bauer, SAP F4 Management von SAP-Bank- Analyzer-Einführungsprojekten bei Großbanken Dr. Achim Selz, Finanz Informatik, Solutions Plus

6 AGENDA Tag 2: 6. Juni :15 Innovation mit Methode Strategie SAP für Banken und Erfahrungen mit Design Thinking Peter Schielzeth, Leiter Sektor Financial Services und Mitglied der Geschäftsleitung SAP Deutschland; Falk Rieker, Global Head of IBU Banking, SAP 10:00 Pause, Networking und Zeit für Besuch der Ausstellung 10:30 A5 Abbildung Wertpapieremission und Verwaltung eigener Wertpapiere mit der Anwendung SAP Treasury and Risk Management Thomas Haeske und Carsten Böttcher, Berlin Hyp; Björn Jonas, okadis Consulting 11:15 A6 Accounting and Controlling integrierte Lösung auf Basis des Anwendungssets SAP Bank Analyzer Monika Boge und Patrick Pähler, Commerzbank; Björn Beermann, SAP 12:00 Mittagspause Datenbanken und Technologien mehr Leistung B5 Echtzeitverarbeitung von Marktdaten im Umfeld von Big Data mit SAP Sybase Event Stream Processor Frank Irnich, SAP B6 SAP Sybase Adaptive Server Enterprise (SAP Sybase ASE) eine zuverlässige Basis für Wealth- Management-Applikationen Frank Irnich, SAP Cloud-Computing mehr Flexibilität C5 War for talents Schätze heben im eigenen Unternehmen Klaus Friedrich Schmiedgen, SuccessFactors C6 Optimale Zusammenarbeit im Vertriebsprozess mit SAP CRM on demand Karsten Westphal, SAP 13:30 Keynote: Monate Migration und Betrieb eines SAP-Kernbanksystems Erfahrungen der Hamburger Sparkasse AG Frank Rollenhagen, stellvertretender Leiter des Unternehmensbereichs Informationstechnologie, Hamburger Sparkasse AG 14:30 A7 Wechsel des Kernbankensystems auf SAP eine Herausforderung, die wir gemeinsam meistern Bernd Eßlinger, LfA Förderbank Bayern; Bernd Dörschler, SKS-Solutions (ib-bank-systems) Datenbanken und Technologien mehr Leistung B7 Enterprise Architecture: ganzheitliche Lösung mit der Software SAP Sybase PowerDesigner Frank Irnich, SAP Cloud-Computing mehr Flexibilität C7 Willkommen im Ariba Netzwerk: der Turbo für Ihre Einkaufs- und Rechnungsprozesse! Andreas Thonig, Ariba; Sven Jurkowski, SAP 15:15 Pause, Networking und Zeit für Besuch der Ausstellung 15:30 Verlosung Partnerrallye 15:45 Keynote: Radikale Innovation Jens-Uwe Meyer, Geschäftsführer Ideeologen 16:30 Verabschiedung

7 Verpassen Sie nicht die Keynotes 13:30 Uhr und 15:45 Uhr. Business Analytics mehr Transparenz D5 Einsparungspotenziale für Banken durch Kreditausfallvorerkennung Jürgen Hirsch, Qyte D6 Management-Dashboards als effiziente und visuelle Entscheidungshilfe Inge Nickels, SAP Datenbanken und Technologien mehr Leistung E4 Workshop: Konsistente Prozessorchestrierung in einer komplexen Systemlandschaft Demo am Beispiel eines Kreditprozesses Einsatz von Prozessobjekten als Ergänzung zur BPM-Orchestrierung Konsistente Automatisierung von Prozessschritten über mehrere Anwendungskomponenten hinweg Konkrete Implementierungsbeispiele Funktionen des Werkzeugs SAP Process Objects Builder Werner Laber und Andreas Heinzmann, SAP Microforum F5 Effiziente Marketingprozesse mit der Anwendung SAP Customer Relationship Management (SAP CRM) und den passenden Apps Dr. Bettina Schmidt, Sybit F6 Standardisierung als Voraussetzung für Managed Services Michael Koschinsky, Axxiome Business Analytics mehr Transparenz D7 PoC und Einführung BW on HANA + BO Frontend Christian Raab, SAP Datenbanken und Technologien mehr Leistung E5 Ansätze für ein Analytical und Risk Data Warehouse SQL-Zugriff auf Bankanalyzer-Daten in SAP HANA Volker Saggau und Udo Summ, SAP Microforum F7 UI-Optimierung für SAP for Banking mit SAP Screen Personas Christian Butz und Sven Wunderlich, SAP

8 SAP-Partner Unsere Hauptsponsoren Deloitte Consulting GmbH Deloitte ist eine der weltweit führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften und betreut Kunden mit multidisziplinären und branchenerfahrenen Teams. Steria Mummert Consulting AG Steria Mummert Consulting, langjähriger und zertifizierter SAP-Partner, zählt mit seiner fachlichen Expertise zu den zehn führenden Business-Transformation-Partnern. Unsere Partner Axxiome Deutschland GmbH Ein international agierendes SAP-Beratungshaus. Axxiome bietet vordefinierte Prozesse, End-to-End-Banking und Technologiekompetenz (HANA, Mobility) für Banken. b²tec Software GmbH b²tec Prozesse und Technologie für Finanzdienstleister. Beraten, entwickeln, implementieren und trainieren von SAP for Banking effizient, erfolgreich, weltweit. BearingPoint GmbH BearingPoint unterstützt Banken als einer der führenden SAP-Berater für Core Banking, Risk & Finance und Meldewesen. Brainloop AG Brainloop ist der führende Lösungsanbieter für die hochsichere, bereichsübergreifende Zusammenarbeit an vertraulichen Informationen auch außerhalb Ihrer SAP-Umgebung. C1 FinCon GmbH C1 FinCon berät Sie bei fachlichen und prozessgetriebenen Aufgabenstellungen aktuell FATCA/Meldewesen/SEPA und implementiert diese als Lösungen auf Basis von SAP. CAS AG Seit 25 Jahren Ihr zuverlässiger Partner für bankfachliches und technisches Know-how: regulatorische Anforderungen, Kundenmanagement sowie Datenanalysen in Echtzeit. COMPIRICUS AG COMPIRICUS AG ist ein international ausgerichteter Softwareanbieter und Beratungspartner mit dem Schwerpunkt Finanzen sowie Treasury-, Asset- und Risikomanagement. cundus AG cundus ist Reporting-Experte für das Bankmeldewesen (CoRep, FinRep). Wir mindern Kosten und Risiken Ihres Berichtswesens mit den Anwendungen SAP Disclosure Management und SAP Notes Management. fidis GmbH Die fidis GmbH ist der international führende Anbieter von Standardsoftware für Absatz- und Forderungsfinanzierung basierend auf der aktuellen SAP-Technologie. Finanz Informatik Solutions Plus GmbH Die Finanz Informatik Solutions Plus GmbH ist ein Softwarehaus der S-Finanzgruppe und steht für methodisches Software-Engineering und erfahrenes Projektmanagement.

9 FMC Feindt Management Consulting GmbH FMC bietet Ihnen 573 Jahre Erfahrung in der bankfachlichen Beratung, Planung und Umsetzung von Projekten in der Systemintegration und im Lösungsportfolio SAP for Banking. ib-bank-systems GmbH/SKS Gruppe SKS-Advisory und -Solutions: die professionelle Kombination von Fach-, IT- und SAP-Kompetenz. SKS Gruppe Ihr präferierter Partner in der Finanzindustrie. ibs Innovative Banking Solutions AG Wir sind der führende Hersteller von SAP-basierter Standardsoftware für Banken. Erleben Sie vor Ort unsere neuen Lösungen für Impairment, Kreditausfalldaten und FATCA. ifb AG Ihr kompetenter SAP-Partner für Finanz- und Risikomanagement und mehr. Unsere Fachexpertise und Umsetzungsstärke ermöglichen Ihren Projekterfolg. IKOR Financials GmbH Mehrwert für Automatisierung, Sicherheit und Datentransparenz: IKOR Rückstellungsmanager, IKOR Prozessleitstand, VERA (Ermittlung, Realisierung von Umsatzsteuern). innobis AG SAP for Banking in Perfektion! Professionelle IT-Management-, Strategie- und Fachberatung, Softwareentwicklung und -design, Umsetzung und Wartung von IT- und SAP-Lösungen. ITE computence GmbH ITE computence, ein Unternehmen der zeb/-gruppe, ist spezialisiert auf die Konzeption, Entwicklung und Implementierung von SAP-Lösungen bei Finanzdienstleistern. itelligence AG itelligence realisiert mit hoch qualifizierten Mitarbeitern weltweit komplexe SAP-Projekte und ist international der führende SAP-Komplettdienstleister. maihiro GmbH maihiro ist Spezialist für SAP CRM und Mobility für Banken. Profitieren Sie von unseren inno vativen Lösungen und Best-Practice-Prozessen aus weltweiten Projekten. PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Als Spezialisten bei PwC im Bereich Technology-Consulting unterstützen wir Finanzdienst leister bei der Ausgestaltung, der Auswahl und dem Einsatz von IT-Infrastrukturen. Q_PERIOR AG Aus agens, ESPRiT und paricon wurde Q_PERIOR! SAP-Beratung aus einer Hand. Wir stehen für langjährige Fach- und SAP-Kompetenz für Finanzdienstleister. Reply Schwerpunkte von Syskoplan Reply sind SAP CRM, BI und SAP HANA. Xuccess Reply ist Spezialist für bankaufsichtsrechtliche Themen, Risikomanagement und Banksteuerung.

10 Wichtige Informationen Rhein Wiesbaden Congress Centrum Mainz Kurfürstliches Schloss Mainz Rheingoldhalle Frankfurter Hof Main Frankfurt Frankfurt Airport Anreise per Pkw ACHTUNG: Seit dem 1. Februar 2013 gibt es in Mainz eine Umwelt zone (grüne Plakette). Von Süden Richtung Frankfurt auf die A60, Ausfahrt Mainz-Weisenau/ Innenstadt, Richtung Innenstadt; ab Stadtschild Mainz der Vorfahrtsstraße folgen, immer geradeaus; nach ca. 4,1 km rechts Parkhaus Rathaus/Rheingoldhalle oder links Parkhaus Brand. Der Veranstaltungsort Congress Centrum Mainz Rheingoldhalle Rheinstraße Mainz Der Check-in hat an beiden Tagen zwischen 8:00 und 18:00 Uhr geöffnet. Von Norden Richtung Dreieck Mainz, Abfahrt auf die A643, Ausfahrt Mainz-Mombach/Innenstadt, Richtung Innenstadt (Achtung: zweimal Spurwechsel); nach ca. 6,4 km links Parkhaus Rathaus/Rheingoldhalle oder rechts Parkhaus Brand. Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr Nutzen Sie bei Ihrer Anreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr die Buslinien 54, 55, 56, 57, 60, 61, 71 oder 91 ab Mainz-Hauptbahnhof bis zur Haltestelle Rheingoldhalle/ Rathaus. Abendveranstaltung 5. Juni 2013 um 18:30 Uhr. Freuen Sie sich auf einen Abend inmitten herrlicher Weinberge. Auf dem Hofgut Laubenheimer Höhe erwarten Sie ganz besondere kulinarische Überraschungen. Entdecken Sie die hohe Qualität rheinhessischer Produkte und Weine produziert im Einklang mit der Natur. Lassen Sie sich von der entspannten Atmosphäre zwischen den Reben begeistern.

11 Anmeldung SAP-Forum für Banken Juni 2013 Rheingoldhalle, Mainz Kopieren und faxen an oder online anmelden unter Hiermit melde ich mich verbindlich zum SAP-Forum für Banken vom Juni 2013 in Mainz an. (Bitte in Großbuchstaben ausfüllen. Laut Steuergesetz müssen Firmenbezeichnungen in Rechnungen korrekt sein. Ihre eingegebenen Daten werden zur Rechnungsstellung übernommen.) Nachname Firma Abteilung Straße Vorname/Titel Funktion PLZ/Ort Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular. Fertigen Sie pro Teilnehmer eine Kopie an und faxen Sie sie an: Anmeldebüro SCHERER WERBUNG GmbH Vaihinger Markt Stuttgart T F E Diese Anmeldung ist verbindlich. Nach Erhalt Ihrer Anmeldung schickt Ihnen SCHERER WERBUNG GmbH eine Anmeldebestätigung zu. Veranstaltungsort Rheingoldhalle Mainz Rheinstraße Mainz Land Fax Rechnungsanschrift, falls abweichend Telefon Bestellnummer Teilnahmegebühr Reguläres Kongressticket: 850 Euro Gruppenticket: 520 Euro (Der Gruppentarif gilt nur bei Anmeldung von mindestens 3 Teilnehmern am selben Werktag. Die Rechnungsadressen der Teilnehmer müssen identisch sein.) DSAG-Ticket: 520 Euro (Das DSAG-Ticket ist nur buchbar für Mitglieder der DSAG.) Nach 22 des Kunsturhebergesetzes dürfen Bildnisse nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Auf dieses Recht werde ich hiermit hingewiesen. Ich stimme der Verbreitung und Veröffentlichung meines Abbildes u. a. im Rahmen von Film- und Fotomaterial durch die SAP Deutschland AG & Co. KG zu. Ferner stimme ich der Verbreitung und der Veröffentlichung meines Abbildes zu Werbezwecken zu. Ich bin, jederzeit widerruflich, mit der Verarbeitung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung von SAP einverstanden. Ich bin, jederzeit widerruflich, damit einverstanden, dass meine Daten von der SAP Deutschland AG & Co. KG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Produkte, Dienstleistungen, Sonderangebote, Berichte oder andere Aktivitäten zu informieren. Datum/Unterschrift Teilnahme 5. und 6. Juni 2013 Reguläres Ticket (850 Euro regulär zzgl. 19 % MwSt.) Gruppenticket (520 Euro zzgl. 19 % MwSt. pro Person) (Der Gruppentarif gilt nur bei Anmeldung von mindestens 3 Teilnehmern am selben Werktag. Die Rechnungsadressen der Teilnehmer müssen identisch sein.) DSAG-Ticket (520 Euro zzgl. 19 % MwSt.) (Das DSAG-Ticket ist nur buchbar für Mitglieder der DSAG.) Meine DSAGNet-Usernummer lautet d- - Abendveranstaltung am 5. Juni 2013 Ja, ich nehme an der Abendveranstaltung teil. Nein, ich kann leider nicht an der Abendveranstaltung teilnehmen. Die Teilnahmegebühr beinhaltet den Besuch der Vorträge und der Ausstellung, die Tagungsunterlagen, die Pausenerfrischungen, das Mittagessen und den Besuch der Abendveranstaltung. Alle Preise verstehen sich pro Person zzgl. MwSt. Die Kosten für Reise, Übernachtung und andere Aufwen dungen sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten. Stornierung Eine kostenlose Stornierung ist nur schrift - lich bis zum 21. Mai 2013 möglich. Sollten Sie später stornieren oder am Tag der Veranstaltung verhindert sein, berechnen wir die komplette Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des ursprünglich angemeldeten Teilnehmers möglich, wenn dies vorab schriftlich bei unserem Anmeldebüro angekündigt wird. Inhaltliche Auskünfte Marina Burow, Marketing Manager SAP Deutschland AG & Co. KG Hasso-Plattner-Ring 7, Walldorf T F E Organisatorische Auskünfte SCHERER WERBUNG GmbH Vaihinger Markt Stuttgart T F E

12 RQ25613 (13/04) 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch die SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die vorliegenden Unterlagen werden von der SAP AG und ihren Konzernunternehmen ( SAP Konzern ) bereitgestellt und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Gewährleistung für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung. SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite

SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden

SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden SAP-Forum für Banken Mehr Wert für den Kunden 4. 5. Juni 2014 Mainz, Rheingoldhalle Einladung HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SAP-FORUM FÜR BANKEN 2014! Riesige Datenmengen zu haben, ist gut. Wirklich gewinnbringend

Mehr

SAP-Forum für Banken Digital und dynamisch die Bank von morgen

SAP-Forum für Banken Digital und dynamisch die Bank von morgen SAP-Forum für Banken Digital und dynamisch die Bank von morgen 7.-8. Oktober 2015 Mainz, Rheingoldhalle Einladung mainzplus CITYMARKETING GmbH WILLKOMMEN Die anhaltende Niedrigzinsphase, regulatorische

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public SAP Finanz- und Risikolösungen Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public Agenda Überblick Integrierte Finanz- und Risikoarchitektur Relevanz eines integrierten Ansatzes Innovationen und Roadmap Zusammenfassung

Mehr

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen!

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Regensdorf 3. Februar 2015 Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Christoph Baldus 3. Februar 2015 Agenda Agenda 09.15 Begrüssung Christoph Baldus Mitglied der Geschäftsleitung 09.30

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen

SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen im Überblick SAP HANA Enterprise Cloud Herausforderungen SAP HANA Enterprise Cloud die Cloud für agile Echtzeit- Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen In Echtzeit zum Echtzeit-Unternehmen Möchten

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse im Überblick SAP-Technologie Remote Support Platform for SAP Business One Herausforderungen Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse Wartung im Handumdrehen Immer gut betreut Wartung im Handumdrehen

Mehr

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft Dr. Christoph Ernst, Head of Centre of Excellence for Finance, SAP Deutschland SE & Co. KG 21. Mai 2015 Public SAP Simple Finance:

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

The Future of Enterprise Mobility

The Future of Enterprise Mobility The Future of Enterprise Mobility Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG 2. Schweizer Instandhalterag, 27.10.2014 Neue Möglichkeiten. Ziele einfacher erreichen. Energy4U@Roche und ATOS

Mehr

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Markus Fuhrmann, Customer Engagement & Commerce SAP-Forum für die Konsumgüterindustrie, 23. 24. Juni 2015 Public TECHNOLOGIE ENTWICKELT SICH WEITERHIN

Mehr

SAP-Kongress für Banken Banking in Bewegung

SAP-Kongress für Banken Banking in Bewegung SAP-Kongress für Banken Banking in Bewegung 23. 24. August 2011 Rheingoldhalle Mainz Einladung Willkommen Was bedeuten wechselnde gesetzliche Rahmenbedingungen für mein Unternehmen? Lohnt sich eigentlich

Mehr

SAP-Kongress für Banken Mehr Wert für den Kunden

SAP-Kongress für Banken Mehr Wert für den Kunden SAP-Kongress für Banken Mehr Wert für den Kunden 22. 23. Mai 2012, Darmstadt darmstadtium Einladung Willkommen Der Bankenkongress 2012 jährt sich dieses Jahr zum 15. Mal 15 Jahre unterschiedlichster Themenstellungen

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement SAP Consulting Use this title slide only with an image Agenda Risikofaktoren beim

Mehr

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management mit SAP Solution Manager SAP Solution Manager deckt alle Prozesse im IT Service Management

Mehr

SAP MII Jump-Start Service. SAP Deutschland AG & Co KG

SAP MII Jump-Start Service. SAP Deutschland AG & Co KG SAP MII Jump-Start Service SAP Deutschland AG & Co KG Ihre Herausforderung Unsere Lösung Ihre Motivation Die Hürde bei der Einführung einer neuen Software-Lösung zu überwinden Integration der Shopfloor

Mehr

Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA

Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA im Überblick SAP Business Suite powered by SAP HANA Herausforderungen Auf direktem Weg zum Echtzeitunternehmen mit SAP Business Suite powered by SAP HANA Mehr erreichen durch Echtzeitdaten Mehr erreichen

Mehr

Routineaufgaben noch einfacher erledigen

Routineaufgaben noch einfacher erledigen im Überblick SAP Fiori Herausforderungen Routineaufgaben noch einfacher erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Mit SAP Fiori Routineaufgaben überall erledigen Unser Alltag ist geprägt

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem KPI Business Objects Dashboards Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector?

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Falko Kranz 21. April 2015 Public Agenda 1 Trends und Herausforderungen auch im Public Sector? 2 Was bietet SAP in der Cloud? 3 Hybridmodelle

Mehr

Predictive Analysis für eine intelligente Produktionsplanung Dr. Andreas Cardeneo, SAP Data Science 20. Mai 2014

Predictive Analysis für eine intelligente Produktionsplanung Dr. Andreas Cardeneo, SAP Data Science 20. Mai 2014 Predictive Analysis für eine intelligente Produktionsplanung Dr. Andreas Cardeneo, SAP Data Science 20. Mai 2014 Agenda Vorstellung Kundenbeispiel Absatzprognose SAP Predictive Analysis Anwendung SAP Predictive

Mehr

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015 Die perfekte Geschäftsreise Andreas Mahl April 21, 2015 2015 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 2 I Reisekostenabrechnung! Sparen Sie 75% Ihrer Zeit bei der Erstellung von

Mehr

Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge

Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge Thomas Kaiser Internet of Things & Mobile Anwendungen, Products & Innovation Industry Cloud Public Wembley 1966 Mit dem Internet der Dinge wäre das

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS

Automotive Consulting Solution. EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS Automotive Consulting Solution EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise Automotive Consulting Solution Monitor für eingehende Zahlungsavise Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Business Intelligence für alle ein integrierter und ganzheitlicher Ansatz

Business Intelligence für alle ein integrierter und ganzheitlicher Ansatz Business Intelligence für alle ein integrierter und ganzheitlicher Ansatz Martina Schnelle, PreSales Senior Specialist BI 21. Mai 2015 Public Haftungsausschluss In dieser Präsentation wird nur eine allgemeine

Mehr

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung.

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung. Softproviding Success Story Schlachtbetrieb St. Gallen AG (SBAG) Optimierte Geschäftsprozesse mit hervorragender IT-Unterstützung. Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management

Mehr

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz, SAP (Schweiz) AG SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft, 4. 5. November 2014, Essen Public Agenda Einleitung

Mehr

SAP BusinessObjects Business Intelligence Welches Analysewerkzeug für welchen Zweck

SAP BusinessObjects Business Intelligence Welches Analysewerkzeug für welchen Zweck SAP BusinessObjects Business Intelligence Welches Analysewerkzeug für welchen Zweck Horst Meiser, PreSales Principal BI SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft, 4. 5. November 2014, Essen Public Agenda

Mehr

Automotive Consulting Solution. Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang

Automotive Consulting Solution. Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang Automotive Consulting Solution Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013

SAP HANA -Umgebungen. Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Information Lifecycle Management in SAP HANA -Umgebungen Prof. Dr. Detlev Steinbinder, PBS Software GmbH, 2013 Agenda Einführung Business Case Information Lifecycle Management (ILM) ILM und Migration nach

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration

Automotive Consulting Solution. EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration Automotive Consulting Solution EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief SAP SE or

Mehr

SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte. SAP Consulting, 2014

SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte. SAP Consulting, 2014 SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte SAP Consulting, 2014 Agenda Überblick! Scope & Effort Analyzer: Herausforderungen in EhP-Upgrade-Projekten Scope & Effort Analyzer

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM - Simplicity

Automotive Consulting Solution. EAM - Simplicity Automotive Consulting Solution EAM - Simplicity Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der SAP Automotive

Mehr

Ist traditionelles ILM zukunftsfähig?

Ist traditionelles ILM zukunftsfähig? 17. Juni 2015 Ist traditionelles ILM zukunftsfähig? Keynote, PBS-Infotag Juni 2015 Prof. Dr. Detlev Steinbinder Seite 1 Agenda Zukunft Warum ILM? PBS Lösungen Datenanalyse Aspekte Demos Virtuelle Datenanalyse

Mehr

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012. Spannende Themen erwarten Sie:

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012. Spannende Themen erwarten Sie: Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012 Spannende Themen erwarten Sie: Neues von SECUDE Festplattenverschlüsselung Novell Zenworks Digitaler Wachdienst

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Automotive Consulting Solution. Exit Control Framework

Automotive Consulting Solution. Exit Control Framework Automotive Consulting Solution Exit Control Framework Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der

Mehr

SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version)

SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version) SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version) SAP Business One Team August 2014 SAP Business One Version für SAP HANA 9.0 Mitgelieferte Extreme Apps z.b.: Cashflow

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

City-App - eine moderne Plattform für Bürgerbeteiligung und Standortförderung. Dr René Fitterer & Reiner Bildmayer egovernment Symposium 2013, Bern

City-App - eine moderne Plattform für Bürgerbeteiligung und Standortförderung. Dr René Fitterer & Reiner Bildmayer egovernment Symposium 2013, Bern City-App - eine moderne Plattform für Bürgerbeteiligung und Standortförderung Dr René Fitterer & Reiner Bildmayer egovernment Symposium 2013, Bern Vorteile der Stadt 2013 SAP AG. All rights reserved. Customer

Mehr

Automotive Consulting Solution. Schnittstelle SAP ERP JIS - MES

Automotive Consulting Solution. Schnittstelle SAP ERP JIS - MES Automotive Consulting Solution Schnittstelle SAP ERP JIS - MES Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

SAP Cloud for Planning: Schnell, flexibel und erfolgreich planen mit der neuen PaaS-Lösung für Ihre Planungsanforderungen

SAP Cloud for Planning: Schnell, flexibel und erfolgreich planen mit der neuen PaaS-Lösung für Ihre Planungsanforderungen SAP Cloud for Planning: Schnell, flexibel und erfolgreich planen mit der neuen PaaS-Lösung für Ihre Planungsanforderungen Holger Handel, Dirk Pelz, SAP SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

Automotive Consulting Solution. VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb

Automotive Consulting Solution. VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb Automotive Consulting Solution VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

SAP White Paper Ecosystem. Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen

SAP White Paper Ecosystem. Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen SAP White Paper Ecosystem Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen Surfen, klicken, kaufen: Was im privaten Alltag längst selbstverständlich

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Agenda Unternehmen Kompetenzfelder Kunden / Referenzen Projekte Kontakt 2001-2008 Seite 2 Acrys Consult Spin-off aus einer deutschen Großbank Acrys Consult GmbH & Co. KG Markteintritt

Mehr

Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark

Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark im Überblick SAP Customer Checkout mit SAP Business One Herausforderungen Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark Verkaufsdaten zentral überblicken Verkaufsdaten zentral überblicken

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron

Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron Fitnesskur für das SAP Business Warehouse bei Stiebel Eltron Allgemeine Herausforderung Daten managen = Widersprüche managen Datenwachstum Motiviert durch betriebliches Wachstum, Nutzeranforderungen und

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr

Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On. Live Demo von SAP NW SSO

Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On. Live Demo von SAP NW SSO Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On Live Demo von SAP NW SSO Referenzberichte über praktische Anwendung direkt von Kunden

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Omni-Channel E-Commerce in der SAP Welt FELIX HÖLL 22.06.2015 Die Entwicklung des E-Commerce Bildquelle: http://1.nieuwsbladcdn.be/assets/images_upload/2011/08/28/markt.jpg

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Kostenreduzierung Analysis

Kostenreduzierung Analysis Combined Thinking for Success. Information anywhere, anytime, any device & Business Process Excellence Kostenreduzierung Analysis Predictive Analytics Performance Management Flexible Planung Big Data Combined

Mehr

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015

Bernd von Staa, msg global solutions AG, Oktober 2015 .consulting.solutions.partnership SAP-Forum für Banken 7./8. Oktober 2015, Mainz Performance Management for Financial Industry am Beispiel Cost and Revenue Allocation Bernd von Staa, msg global solutions

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette

Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette Pressemitteilung Hamburg, 05. September 2013 Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette accantec zeigt auf dem SAS Forum in Mannheim vom 11.- 12.09.2013, wie Unternehmen mit SAS Visual Analytics

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

PBS archive add on CUSTOM

PBS archive add on CUSTOM PBS archive add on CUSTOM Archivieren, Indizieren und Anzeigen von Z-Tabellen Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH, 2012 Agenda Motivation Wem nützt das PBS archive add on CUSTOM? Architektur Aufbau des

Mehr

Unternehmensprofil. Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group

Unternehmensprofil. Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group Unternehmensprofil Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group First Class Financial Expertise GROUP ACCOUNTING, IFRS Wir beraten Sie bei der Einführung von IFRS, geben eine First / Second

Mehr

Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung

Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung Bachelor/Master-Thesis (für den Standort Stuttgart) Treiberbasierte Planung Hochschulstudium (Wirtschaftsinformatik oder ein vergleichbarer Studiengang) Fachliche und technische Kenntnisse im Bereich Business

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud süberblick SAP-en für kleine und mittelständische Unternehmen SAP Business One Cloud Herausforderungen Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud Profitables Wachstum kostengünstig und einfach

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil

NIELSEN+PARTNER. Firmenprofil NIELSEN+PARTNER Firmenprofil 2014 Agenda > NIELSEN+PARTNER im Überblick Zahlen und Fakten / Management Zielgruppen / Branchen Referenzen Services Warum N+P? 2 N+P im Überblick Zahlen und Fakten / Management

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren

Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren Sehr geehrte Damen und Herren, alle reden von Big Data und den unendlichen Möglichkeiten, die diese Technologien bieten. Aber wie orientiere

Mehr

Fremddatenintegration in SAP ERP mit PBS NAI

Fremddatenintegration in SAP ERP mit PBS NAI 17. Juni 2015 Fremddatenintegration in SAP ERP mit PBS NAI GoBD-konforme Aufbewahrung und Analyse von Fremddaten Gernot Reichling, PBS-Infotag 2015, Mannheim gernot.reichling@pbs-software.com Seite 1 Agenda

Mehr

Bauobjektlösung für SAP CRM. SAP Consulting 2014

Bauobjektlösung für SAP CRM. SAP Consulting 2014 Bauobjektlösung für SAP CRM SAP Consulting 2014 Agenda Ihre Ausgangssituation Unsere Lösung Kundennutzen Referenzen 2013 SAP AG. All rights reserved. 2 Ausgangssituation Ihr Unternehmen fertigt Produkte,

Mehr

PBS Software GmbH. Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen. PBS Software GmbH

PBS Software GmbH. Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen. PBS Software GmbH PBS Software GmbH Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen PBS Software GmbH PBS Software GmbH Gegründet im Sommer 1991 Weltweit über 1400 Kunden Über 4000 installierte

Mehr

Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte. SAP Consulting, 2014

Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte. SAP Consulting, 2014 Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte SAP Consulting, 2014 Agenda Überblick! Herausforderungen der Testautomation in SAP-Projekten Test Automation Quick Start im Detail!

Mehr

6. 7. Oktober 2009, Congress Center Messe Frankfurt. Einladung

6. 7. Oktober 2009, Congress Center Messe Frankfurt. Einladung SAP-KONGRESS FÜR BANKEN Gemeinsam neue Chancen nutzen! 6. 7. Oktober 2009, Congress Center Messe Frankfurt Einladung SAP-KONGRESS FÜR BANKEN GEMEINSAM NEUE CHANCEN NUTZEN! Leben heißt bekanntlich Wandel.

Mehr

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA

UNIORG SAP mit Leidenschaft. UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA UNIORG SAP mit Leidenschaft UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Agenda UNIORG auf einen Blick Dienstleistungen UNIORG Package for operational reporting for SAP HANA Kontakt 2 UNIORG auf

Mehr

maihiro business analytics Überblick

maihiro business analytics Überblick maihiro business analytics Überblick Agenda Warum CRM Analytics? 3 maihiro business analytics - Portfolio 4 Unsere Methodik 5 Strategische Partnerschaft 6 Warum CRM Analytics? Sie möchten Ihre operative

Mehr