GDPU-KONTENAUFSTELLUNG-DATENSATZBESCHREIBUNG.DOC

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GDPU-KONTENAUFSTELLUNG-DATENSATZBESCHREIBUNG.DOC"

Transkript

1 Für den Prüfer. Die erste Zeile in der Datendatei ist die Überschrift der einzelnen Spalten Datensatzbeschreibung. Die erstellte Datei enthält aus dem gewählten Buchungsjahr die Konten mit den dazu vorgenommenen Buchungen. "KtoNr "; "Kontenbezeichnung "; "JAHR"; "MO"; "JourNr"; "SA"; "Beleg-Nr "; "BelegDatum"; "GegKto"; "GegenKontenbezeichnung "; "ZZ"; "Valuta"; "Kostst"; "Kosttrg "; "Buchungstext..."; "Skonto/Steuer "; "SC"; "R"; "SOLL-BETRAG "; "S1"; "HABEN-BETRAG "; "H1"; "TTMM"; "Zusatztext-1..."; "Zusatztext-2..."; "Steuernummer "; "UST-ID-Nummer "; "OP"; "BL"; "ZS" Seite von 17 Seite(n)

2 Erläuterungen zu den einzelnen Feldern "KtoNr "; KontoNummer der Buchhaltung Sachkonten = 0xxxx bis 09xxxx Debitoren = 1xxxx bis 69xxxx Kreditoren = 7xxxx bis 99xxxx Der Kontenrahmen kann 4,5,6 stellig sein "Kontenbezeichnung "; Kontenbezeichnung zum Konto "JAHR"; Das Buchungsjahr "MO"; Der Buchungsmonat "JourNr"; "SA"; "Beleg-Nr "; "BelegDatum"; "GegKto"; die Journalnummer (Buchungszeile) Die Buchungszeilen werden jeden Monat automatisch durchnummeriert beginnend ab In der Reihenfolge der Erfassung. Buchungssatzart Satzart 1.Stelle 1= Rechnung, 2 = Zahlung/Sachbuchung 3= Zahlungen, 5 = Sammelbuchungen 4= EB-Nachtragsbuchungen Satzart 2. Stelle X1 oder X2 X1= Soll Buchungen X2 = Habenbuchung SA 00 im Datensatzaufbau = EB-Vortrag Die BelegNummer, in der Regel die interne laufende Belegnummer der Dokumente, Organisation entscheidet der Anwender. Das Belegdatum des Beleges Das in der Buchungszeile benutzte Gegenkonto. Alle Buchungen mit der SA 1x und 2X haben ein Gegenkonto, Buchungen ohne Gegenkonto sind nicht möglich. SA 51 und 52 sind automatische Sammelbuchungen, die sich am ende einer gebuchten Beleggruppe ergeben, Forderungen, Verbindlichkeiten, Steuer, Skonto Diese Automatikkonten sind dem Firmenstammprotokoll zu entnehmen. Seite von 17 Seite(n)

3 "GegenKontenbezeichnung "; Bezeichnung des Gegenkontos zur Buchung (aus dem Kontenstamm) "ZZ"; "Valuta"; "Kostst"; "Kosttrg "; "Buchungstext..."; "Skonto/Steuer "; "SC"; "R"; "SOLL-BETRAG "; Zahlungsziel zum Beleg. ValutaZiel falls erforderlich KostenstelleNr falls vorhanden, zum Beleg. Kostenträger/AuftragsNr.falls vorhanden, zum Beleg. Buchungstext (manuelle Eingabe beim Buchen) Skontobetrag oder Steuerbetrag gewählter Umsatzsteuerschluessel Die Schluessel und deren Steuersatz in % sind dem Stammdatenblatt zu entnehmen Frmenstammverwaltung: SC = 00 ohne, = Vorsteuer 10 = ohne, Ausland, Sonstiges Mehrwertssteuer wenn Zahlung (SA21/SA22) und Skonto dann ist hier ein R Umsatzsteuer wird autom. aus dem Skontobetrag beim Buchen entsprechend dem SC rausgerechnet Der Buchungsbetrag (Soll-Buchung) auf dem Konto "S1"; Summenzeichen oder Kennung für eine EB - Nachtragsbuchung "HABEN-BETRAG "; Der Buchungsbetrag (Haben-Buchung) auf dem Konto "H1"; Summenzeichen oder Kennung für eine EB Nachtragsbuchung "TTMM"; "Zusatztext-1..."; "Zusatztext-2..."; kein Rechenfeld, internes InfoFeld Beim Buchen koennen Zusatztexte erfasst werden max. 2 Zeilen "Steuernummer "; Ist im Stammsatz des Kontos eine Steuernummer erfasst wird diese mit im Datensatz abgestellt Seite von 17 Seite(n)

4 "UST-ID-Nummer "; Ist im Stammsatz des Kontos eine UST-IDnummer erfasst So wird diese mit im Datensatz erfasst. "OP"; "BL"; "ZS" Hinweis ob Offener Posten zum Beleg erstellt wird. Intern Intern Die Daten werden aus dem Buchungssystem DIBU - Finanzbuchhaltung erstellt. Diese Daten werden automatisch mit dem Programm Kontenjournal für GDPDU erstellen, generiert, der Anwender hat keinen Einfluss auf den während des Übertragungsvorganges übergebenen Inhalt, der detail genau die erstellte Finanzbuchhaltung wiederspiegelt. Der Datensatzaufbau wurde in Abstimmung mit der OberFinanzdirektion Dortmund, Sachgebietsleiter für Pruefung der Buchungsdaten nach GDPDU-Richtlinien mit dem Prüfprogramm IDEA Herr Michael Gresch erstellt. Ansprechpartner: Michael Gresch Finanzamt Dortmund-West AmtsBp 0231/ / Seite von 17 Seite(n)

5 Folgende Informationen sind dem Prüfer in Zusammenhang mit der erstellten Daten-CD Zur Verfügung zu stellen. 1. Kontenstammverzeichnis benutzte Konten 2. Firmenstammauszug mit Angabe der - Automatisch Konten für Sammelbuchungen - Verzeichnis der automatischen Steuerkonten laut Umsatzsteuerschlüssel 3. Falls gewünscht den Ausdruck im PDF-Format für - Umsatz und Saldenliste zum Abgleich für den Prüfer letzter Stand des Jahres. Seite von 17 Seite(n)

6 Die Indexdatei für die GDPDU: Stand März Diese Datei <name.xml> wird automatisch erstellt mit der zu übergebenden Datendatei mit den Kontendaten. Die markierten Angaben werden mandantenindividuell durch das Übertragungsprogramm eingetragen. <?xml version="1.0" encoding="iso "?> <!DOCTYPE DataSet SYSTEM "gdpdu dtd"> <DataSet> <Version>1.0</Version> <DataSupplier> <Name>Firmenname laut eintrahg im Firmenstamm</Name> <Location>Ortsangabe laut Firmenstamm</Location> <Comment> DIBU Kontenjournal GdpdU-Export</Comment> </DataSupplier> <Media> <Name/> <Table> <URL>F01BUKTO-A T110322U CSV</URL> <Name>F01BUKTO</Name> <ANSI/> <Range> <From>2</From> </Range> <VariableLength> <Name>KtoNr</Name> <Name>Kontenbezeichnung</Name> <Name>JAHR</Name> <Name>MO</Name> Seite von 17 Seite(n)

7 <Name>JourNr</Name> <Name>SA</Name> <Name>Beleg_Nr</Name> <Name>BelegDatum</Name> <Name>GegKto</Name> <Name>GegenKontenbezeichnung</Name> <Name>ZZ</Name> <Name>Valuta</Name> <Name>Kostst</Name> <Name>Kosttrg</Name> Seite von 17 Seite(n)

8 <Name>Buchungstext</Name> <Name>Skonto_Steuer</Name> <Name>SC</Name> <Name>R</Name> <Name>SOLL_BETRAG</Name> <Name>S1</Name> <Name>HABEN_BETRAG</Name> <Name>H1</Name> <Name>TTMM</Name> <Name>Zusatztext_1</Name> Seite von 17 Seite(n)

9 <Name>Zusatztext_2</Name> <Name>Steuernummer</Name> <Name>UST_ID_Nummer</Name> <Name>OP</Name> <Name>BL</Name> <Name>ZS</Name> </VariableLength> </Table> </Media> </DataSet> Seite von 17 Seite(n)

10 Technischer Aufbau der Datendatei ASCII / CSV Die Daten sind im Text/CSV-Format bereitgestellt. Feldtrennzeichen sind ; für alle Spalten. *) die Funktionalität für das automatische Erkennen von CSV - Formaten, die für COPPS-spezifische Belange benötigt werden, wurden in unserem Hause mit der Standardsoftware Microsoft Office Professionell 2003/2007 getestet. In der nachstehenden Beschreibung sind diese Feldtrenner mit <name>-filler definiert. Beispiel: 02 ASCII-BF9-FILLER PIC X(3). ";" *Datensatzbeschreibung Kontendatenausgabe ab 2012 fuer GDPDU-Auswertungen. FD Kontenjournal. 01 KontenJournaldaten. 02 ASCII-BF0-FILLER PIC X. $XFD NAME=BU-KONTO $XFD COMMENT = KontoNr auf 6 stellen gefuellt 0X=sachkto 1-6X=Kunde 7X-9X= Liefer 02 ASCII-BU-KTO PIC X(6). 02 ASCII-BF9-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-KONTONAME $XFD COMMENT = KontoNrBezeichng 02 ASCII-BU-KTONAME PIC X(30). 02 ASCII-BF9K-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-JAHR $XFD COMMENT = Buchungsjahr des Journals 02 ASCII-Buchjahr PIC ASCII-BF1-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-MONAT $XFD COMMENT = Buchungsmonat des Journals 02 ASCII-BUCHMONAT PIC ASCII-BF2-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-JOURNNR $XFD COMMENT = Journalzeile im Journal 02 ASCII-BU-NR PIC 9(6). 02 ASCII-BF3-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-SA $XFD COMMENT = Satzart zur Buchung 1X =Rechnung,2X =Zahlung, X=1 SOLL X=2 Haben Seite von 17 Seite(n)

11 02 ASCII-BU-SA PIC 9(2). 02 ASCII-BF4-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-BelegNr $XFD COMMENT = BelegNr, RechnungsNr, Auszugsnr Geldkonto 02 ASCII-BU-BELN PIC 9(11). 02 ASCII-BF10-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-BelegDatum $XFD COMMENT = Belegdatum Rechnung Belegdatum der Zahlung 02 ASCII-BU-BELD PIC ASCII-BF11-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-GegKto $XFD COMMENT = Gegenkonto zur Buchung auf KontoNr 02 ASCII-BU-GEG PIC 9(6). 02 ASCII-BF12-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-GEGKONTONAME $XFD COMMENT = GEGKontoNrBezeichng 02 ASCII-BU-GEGKTONAME PIC X(30). 02 ASCII-BF9GK-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-ZIEL $XFD COMMENT = Zahlungsziel fuer Offene Postenbuchhaltung zum Beleg 02 ASCII-BU-ZIEL PIC 9(2). 02 ASCII-BF19-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-VALUTA $XFD COMMENT = Valuta-Datum fuer feste Valutierung 02 ASCII-BU-VALUTA PIC 9(6). 02 ASCII-BF20-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-KOSTST $XFD COMMENT = KostenstellenNummer 02 ASCII-BU-KSTS PIC 9(6). 02 ASCII-BF16-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-KOSTTRG $XFD COMMENT = KostentraegerNummer 02 ASCII-BU-KTRG PIC 9(8). 02 ASCII-BF18-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-TEXT Seite von 17 Seite(n)

12 $XFD COMMENT = Buchungstext zur Buchungszeile 02 ASCII-BU-TEXT PIC X(18) VALUE " ". 02 ASCII-BF5-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-SKTO-STEUER $XFD COMMENT= Skontobetrag oder Steuerbetrag der Buchung 02 ASCII-BU-SKTS PIC , ASCII-BF8-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-SC $XFD COMMENT = Umsatsteuerschluessel zur Buchung 02 ASCII-BU-SC PIC 9(2). 02 ASCII-BF15-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-SKKZ $XFD COMMENT = Umsatsteuerschluessel zur Buchung 02 ASCII-BU-SKKZ PIC X(1). 02 ASCII-BF15B-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-Soll-Betrag-Konto $XFD COMMENT = Betrag gebucht auf dem Konto im Soll 02 ASCII-BU-SOLLBETRAG PIC , ASCII-BF6-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-SKZ $XFD COMMENT Sollbetrag Kennzeichen 02 ASCII-BU-SOLLBETRAGKZ PIC XX. 02 ASCII-BF6KZ-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-Haben-Betrag-Konto $XFD COMMENT = Betrag gebucht auf dem Konto im Haben 02 ASCII-BU-HABENBETRAG PIC , ASCII-BF7-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-HKZ $XFD COMMENT Habenbetrag Kennzeichen 02 ASCII-BU-HABENBETRAGKZ PIC XX. 02 ASCII-BF7KZ-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-DAT Seite von 17 Seite(n)

13 $XFD COMMENT Buchungsdatum 02 ASCII-BU-DAT PIC ASCII-BF3B-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-TEXT1 $XFD COMMENT = Zusatztext1 zur Buchung 02 ASCII-BU-TXT1 PIC X(32). vorgesehen 02 ASCII-BF23-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-TEXT2 $XFD COMMENT = Zusatztext2 zur Buchung 02 ASCII-BU-TXT2 PIC X(32). vorgesehen 02 ASCII-BF24-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-Steuernummer $XFD COMMENT = Steuernummer zur Buchung bei Kunden und Lieferanten 02 ASCII-BU-Steuernummer PIC X(24). vorgesehen 02 ASCII-BF24A-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-USTIDnummer $XFD COMMENT = UST-ID Nr zur Buchung bei Kunden und Lieferanten 02 ASCII-BU-USTIDnummer PIC X(24). vorgesehen 02 ASCII-BF24B-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-OPKZ $XFD COMMENT = Kennziffer fuer OPOS-Buchung Verarbeitung 02 ASCII-BU-OPKZ PIC ASCII-BF20B-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-BLA $XFD COMMENT = Belegart de Buchung 02 ASCII-BU-BLA PIC ASCII-BF21-FILLER PIC X(3). $XFD NAME=BU-KZSU $XFD COMMENT = Kennziffer Summenwertangabe 02 ASCII-BU-KZSU PIC ASCII-BF22-FILLER PIC X(1). * * Seite von 17 Seite(n)

14 *Die Kopfzeile im Datensatz * 01 Headline. 02 JASCII-BF0-FILLER PIC X. 02 JASCII-BU-KTO PIC X(6) VALUE "KtoNr". 02 JASCII-BF5-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-KTONAME PIC X(30) VALUE "Kontenbezeichnung". 02 JASCII-BF9K-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-Buchjahr PIC XXXX VALUE "JAHR". 02 JASCII-BF1-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BUCHMONAT PIC XX VALUE "MO". 02 JASCII-BF2-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-NR PIC XXXXXX VALUE "JourNr". 02 JASCII-BF3-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-SA PIC XX VALUE "SA". 02 JASCII-BF4-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-BELN PIC X(11) VALUE "Beleg-Nr". 02 JASCII-BF10-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-BELD PIC X(10) VALUE "BelegDatum". 02 JASCII-BF11-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-GEG PIC X(6) VALUE "GegKto". 02 JASCII-BF12-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-GEGKTONAME PIC X(30) VALUE "GegenKontenbezeichnung". 02 JASCII-BF9GK-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-BEL2. 03 JASCII-BU-ZIEL PIC X(2) VALUE "ZZ". 02 JASCII-BF19-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-VALUTA PIC X(6) VALUE "Valuta". 02 JASCII-BF20-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-KSTS PIC X(6) VALUE "Kostst". 02 JASCII-BF16-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-KTRG PIC X(8) VALUE "Kosttrg". 02 JASCII-BF18-FILLER PIC X(3). Seite von 17 Seite(n)

15 02 JASCII-BU-TEXT PIC X(18) VALUE "Buchungstext...". 02 JASCII-BF15-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-SKTS PIC X(14) VALUE "Skonto/Steuer". 02 JASCII-BF8-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-SC PIC XX VALUE "SC". 02 JASCII-BF9-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-SKKZ PIC X(1) VALUE "R". 02 JASCII-BF9B-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-SOLLBETRAG PIC X(14) VALUE "SOLL-BETRAG". 02 JASCII-BF6-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-SOLLBETRAGKZ PIC XX VALUE "S1". 02 JASCII-BF6KZ-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-HABENBETRAG PIC X(14) VALUE "HABEN-BETRAG". 02 JASCII-BF7-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-HABENBETRAGKZ PIC XX VALUE "H1". 02 JASCII-BF7KZ-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-DAT PIC XXXX VALUE "TTMM". 02 JASCII-BF3B-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-TXT1 PIC X(32) VALUE "Zusatztext-1...". 02 JASCII-BF23-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-TXT2 PIC X(32) VALUE "Zusatztext-2...". 02 JASCII-BF24-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-Steuernummer PIC X(24) VALUE "Steuernummer". 02 JASCII-BF24A-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-USTIDnummer PIC X(24) VALUE "UST-ID-Nummer". 02 JASCII-BF24B-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-OPKZ PIC XX VALUE "OP". Seite von 17 Seite(n)

16 02 JASCII-BF20B-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-BLA PIC XX VALUE "BL". 02 JASCII-BF21-FILLER PIC X(3). 02 JASCII-BU-KZSU PIC XX VALUE "ZS". 02 JASCII-BF22-FILLER PIC X(1). Seite von 17 Seite(n)

17 Rückfragen : Wolfgang Christian Porcher COPPS - COP PORCHER Software und Services Seite von 17 Seite(n)

COPPPS Software und Services seit 1972 Software und Services aus einer Hand

COPPPS Software und Services seit 1972 Software und Services aus einer Hand Voraussetzung Sie benutzen die Programmerweiterung UST-Voranmeldung und tragen in den Konten die zugehörigen Zeilennummern (KZ) laut UST-Voranmeldungsformular ein. Dazu gehört dann die Bearbeitung der

Mehr

Anwender-Dokumentation GDPdU Version 2.8.0-01 Version 3.2.0-01

Anwender-Dokumentation GDPdU Version 2.8.0-01 Version 3.2.0-01 Anwender-Dokumentation GDPdU ab Version 2.8.0-01 Version 3.2.0-01 Allgemeines Mit diesem Dokument soll die Änderungen in der Ausgabe aus FORMEL 1 Finance Classic zur Betriebsprüfung gemäß der GDPdU (Grundsätze

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

ZAHLUNGSAVIS. Im Zahlungsprogrammteil automatisch erstellen

ZAHLUNGSAVIS. Im Zahlungsprogrammteil automatisch erstellen DIBU GS/XP Finanzbuchhaltung Erweiterung ZAHLUNGSAVIS Im Zahlungsprogrammteil automatisch erstellen Seite - 1 - von 8 Seite(n) Stand März 2005-03-28 Technische Hinweise: Geänderte Programme FIZAHL1, FIZAHL2,

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden:

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden: Finanzbuchhaltung Grundsätzliches Durch die Integration in unser Agathos Office-Paket stehen der Finanzbuchhaltung alle Daten aus der Spenden-, Heim-, Reise- und Kassenverwaltung zur Verfügung. Alle Daten,

Mehr

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt!

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt! Kurzanleitung zur WinVetpro Buchhaltung Vorab! WinVetpro ist nicht GoBD zertifiziert und eine derartige Unterstützung ist auch nicht geplant. Die Buchhaltungskomponente in WinVetpro ist keine Finanzbuchhaltung

Mehr

ADDISON tse:nit Hinweise zu Buchungen von 13b UStG Fällen. gültig ab Version 5.2

ADDISON tse:nit Hinweise zu Buchungen von 13b UStG Fällen. gültig ab Version 5.2 ADDISON tse:nit Hinweise zu Buchungen von 13b UStG Fällen gültig ab Version 5.2 Inhalt 1 Hinweise zu Buchungen von 13b UStG Fällen... 3 1.1 Änderungen ab dem 1.1.2005... 3 1.2 Erlöse nach 13b UStG... 5

Mehr

Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet. die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen

Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet. die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen Steuerpflichtige sonstige Leistungen eines im übrigen Gemeinschaftsgebiet ansässigen Unternehmers, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b Abs. 1 UStG schuldet (Kennzeichen L1) Die nachfolgenden

Mehr

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS

KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS KLEMEN EDV&Consulting GmbH Seite: 1 / 8 INHALTSVERZEICHNIS 1 Buchungsarten...2 1.1 Exkurs: Buchungsnummernkreis...2 1.2 Journaldruck...4 1.3 Hinterlegung der Buchungsnummernkreise in den Buchungsarten...5

Mehr

SelectLine Rechnungswesen. ab Version 11. Schnittstellen Beschreibung

SelectLine Rechnungswesen. ab Version 11. Schnittstellen Beschreibung SelectLine Rechnungswesen ab Version 11 Schnittstellen Beschreibung Copyright by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne ausdrückliche Genehmigung in irgendeiner

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Export: Schnittstelle Buchungsdaten

Export: Schnittstelle Buchungsdaten Export: Schnittstelle Buchungsdaten Der Export von Buchungsdaten gliedert sich in fünf Schritte. Hier erhalten Sie eine Anleitung, die Sie Schritt für Schritt durch den Export begleitet. 1. Schritt eins:

Mehr

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter

Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Ganzzeitige Übungsaufgaben Lexware Buchhalter Inhalt 1 Firmenanlage... 2 2 Einnahmen/Ausgaben in den Stapel buchen... 2 3 Belegnummernanlage... 3 4 Buchungsvorlagen... 3 5 Anfangsbestände erfassen... 3

Mehr

Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen nach 13 b UStG. in der GDI-Finanzbuchhaltung 5.93 ab 01.01.2005

Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen nach 13 b UStG. in der GDI-Finanzbuchhaltung 5.93 ab 01.01.2005 In der Umsatzsteuervoranmeldung 2005 sind folgende Umsatzsteuerkennziffern hinzugekommen: 60 Steuerpflichtige Umsätze im Sinne des 13b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 5 UStG, für die der Leistungsempfänger die

Mehr

Import- und Exportformate

Import- und Exportformate 1. SelectLine Warenwirtschaft Import von Belegposition (Funktionsmenü in den Belegmasken) Die Datei kann als Textdatei (*.txt, *.csv, etc) aus einem beliebigen Verzeichnis ausgewählt werden. In der Datei

Mehr

Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen "B1")

Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen B1) Andere Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b UStG schuldet (z. B. Bauleistungen, Schrott, Metalle - Kennzeichen "B1") Die nachfolgenden Erläuterungen betreffen Aufwendungen im

Mehr

Lexware buchhalter pro Export von Personenkonten und Buchungsdaten

Lexware buchhalter pro Export von Personenkonten und Buchungsdaten Lexware buchhalter pro Export von Personenkonten und Buchungsdaten Inhalt Einleitung... 1 Exportassistent Personenkonten... 2 Auswahl...2 Exportdatei...2 Feldwahl...3 Einstellungen...3 Profil speichern...4

Mehr

Europaschule Schulzentrum SII Utbremen - Effos Filiale GmbH-

Europaschule Schulzentrum SII Utbremen - Effos Filiale GmbH- Europaschule Schulzentrum SII Utbremen - Effos Filiale GmbH- Dokumentation: FiBu: Kontoauszüge buchen Stand/Version: Kurzversion 1.1 Autor: Beschreibung: Koch/Menzel/Willer In dieser Dokumentation werden

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

INTEGRA Finanzbuchhaltung Jahresabschluss 2014. Jahresabschluss 2014

INTEGRA Finanzbuchhaltung Jahresabschluss 2014. Jahresabschluss 2014 INTEGRA Finanzbuchhaltung Inhaltsverzeichnis: 1 Allgemeine Vorbereitungen (einmalig)... 2 1.1 Saldovortragskonten anlegen... 2 1.2 Buchungsschlüssel Saldovortrag anlegen... 3 2 Allgemeine Vorbereitungen

Mehr

myfactory.go! Einrichtung Fibu

myfactory.go! Einrichtung Fibu Tutorial: Wie richte ich die Finanzbuchhaltung korrekt ein? Auch doppelte Buchführung ist kein Hexenwerk, das A und O für eine saubere Buchhaltung und die einfache Anwendung ist die korrekte Einrichtung

Mehr

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen EU Abwicklung Mit der Apiras BusinessLine-Finanzbuchhaltung können die Buchungen im Rahmen der EU automatisch durchgeführt und die entsprechenden Dokumente automatisch erstellt werden. Auf den folgenden

Mehr

Folgebuchungen bei Anzahlungen und Vorsteueraufteilung

Folgebuchungen bei Anzahlungen und Vorsteueraufteilung Inhalt 1. Einführung 3 2. Schlüsselung der Stammdaten 3 2.1. Steuerschlüssel 3 2.2. Folgebuchungen 4 2.3. Erfassung von Buchungen mit Vorsteueraufteilung 6 2.4. Allgemeine Empfehlungen und Informationen

Mehr

1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern

1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern 1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern In diesem Abschnitt wird das einzeilige und mehrzeilige Buchen beschrieben. Es werden die Arbeitsschritte für Zahlungsein- und -ausgänge erläutert. Darüber hinaus wird

Mehr

Sage Start Version 2011

Sage Start Version 2011 Sage Start Sage Start Version 2011 1/14 l 21.09.2010 Definition ImportSchnittstelle FibuBuchungen Sage Schweiz AG l Infoline: 0848 868 848 l Telefax: 058 944 18 18 info@sageschweiz.ch l www.sageschweiz.ch

Mehr

OP-Anzeige/Druck 11.5 11.5-OP-Anzeige/Druck

OP-Anzeige/Druck 11.5 11.5-OP-Anzeige/Druck 11.5-OP-Anzeige/Druck Allgemeines Mit diesem Programm können Sie nach bestimmten Kriterien Offene Posten (OP) anzeigen oder ausdrucken und für ein Personenkonto einen "Kontoauszug" erstellen, der als fertiges

Mehr

Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung

Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung Grundprinzip der fibu.3000 ist, dass Buchungen zunächst erfasst und anschließend sofort oder erst später erst verbucht Die Erfassung erfolgt über den

Mehr

Europaschule Schulzentrum SII Utbremen - Effos Filiale GmbH-

Europaschule Schulzentrum SII Utbremen - Effos Filiale GmbH- Europaschule Schulzentrum SII Utbremen - Effos Filiale GmbH- Dokumentation: FiBu: Eingangsrechnungen buchen Stand/Version: Kurzversion 1.1 Autor: Beschreibung: Bemerkungen: Koch/Menzel/Willer In dieser

Mehr

Erfassung der Buchungen. Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz

Erfassung der Buchungen. Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Erfassung der Buchungen Kassenbuch Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Datev-Export Statistiken: OP-Liste, USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Verpackungsverordnung, Zoll, Elektroverordnung

Mehr

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Inhalt: Hinweise zur Handhabung des Programmpaketes Infoblatt: Buchen laufender Geschäftsvorfälle mit MonKey Office Kopiervorlage: Kontierungsbogen

Mehr

Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8

Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 Stand 27.03.09 TOPIX Informationssysteme AG Stapel- bzw. Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 In dieser Übersicht finden Sie Hinweise zu folgenden

Mehr

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme ERP-System WYM Handbuch Finanzbuchhaltung Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme...1 Kassenbuch...2 Zusammenfassende

Mehr

DIBUXP Erweiterung Elektronische Umsatzsteuervoranmeldung mit Perfidia. Elektronische Umsatzsteuervoranmeldung mit Perfidia

DIBUXP Erweiterung Elektronische Umsatzsteuervoranmeldung mit Perfidia. Elektronische Umsatzsteuervoranmeldung mit Perfidia DIBUXP FINANZBUCHHALTUNG Erweiterung August 2009 Elektronische Umsatzsteuervoranmeldung mit Perfidia Ab sofort - dem 10. August 2009 - steht für die Finanzbuchhaltung DIBUXP-Version 2009 das Erweiterungsmodul

Mehr

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Istdas Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

1787 Umsatzsteuer 19 % nach Par. 13b UStG Vorsteuer 19 % nach Par. 13b UStG

1787 Umsatzsteuer 19 % nach Par. 13b UStG Vorsteuer 19 % nach Par. 13b UStG Buchen von Umsätzen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach 13b Abs. 2 UStG schuldet - hier: Andere Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers (A1) Die nachfolgenden Erläuterungen betreffen

Mehr

Einstellung über das Menü Extras Zusatzeinstellungen - Buchhaltung - Zahlungen über die Buchhaltung verbuchen (Auswahl)

Einstellung über das Menü Extras Zusatzeinstellungen - Buchhaltung - Zahlungen über die Buchhaltung verbuchen (Auswahl) WaVe Frage & Antwort Nr. 15 Buchhaltung - Buchen mit Verwendung der Buchhaltung Zusatzeinstellungen Einstellung über das Menü Extras Zusatzeinstellungen - Buchhaltung - Zahlungen über die Buchhaltung verbuchen

Mehr

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1 Über diese Funktion können Sie in der Belegnummern-Datei gezielt nach Buchungen suchen, wobei die Suche jahresübergreifend über die Belegnummer und/oder über den Betrag erfolgen kann. In der Liste werden

Mehr

DATEV-Seminar. Kamiran Rashid. Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal

DATEV-Seminar. Kamiran Rashid. Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal DATEV-Seminar Kamiran Rashid Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal Kamiran.rashid@yahoo.de Agenda der heutigen Veranstaltung Wiederholung

Mehr

INS BÜRO. Importanweisungen. für DATEV- Datei nach REWE

INS BÜRO. Importanweisungen. für DATEV- Datei nach REWE SYSTEM INS BÜRO MIT Importanweisungen für DATEV- Datei nach REWE EDV-SYSTEM INKA GmbH Betberger Str. 1-79295 Sulzburg - Tel: 07634-8773 - Fax: 07634-6263 www.system-inka.de - info@system-inka.de Formatanweisungen

Mehr

Fachaufsatz Buchungssatzanalyse mit PIVOT.

Fachaufsatz Buchungssatzanalyse mit PIVOT. Fachaufsatz Buchungssatzanalyse mit PIVOT www.excel-buchhaltung.de Buchungssatzanalyse mit PIVOT Mit Pivottabellen sortieren Sie auf die Schnelle Ihre Buchungssätze, setzen Filter, erzeugen Teilergebnisse

Mehr

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch www.zwahlen-informatik.ch 12.01.09 Seite: 1 1 Vorwort... 3 1.1 Kopierrecht... 3 1.2 Haftungsausschluss...

Mehr

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Standardmässig wird die ABF-FIBU mit den Daten des vorigen Kalenderjahres installiert. Daher ist es notwendig,

Mehr

euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU

euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU INHALTSVERZEICHNIS Installation... 3 Einrichtung im MIS... 3 Datenexport an FIBU-Debitoren... 5 Rechnungen/Gutschriften an Fibu...5 Zahlungen an FIBU...5 Debitoren-Gesamtabgleich...6

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13. Die Firma anlegen (buchhalter standard und plus) 23

Inhaltsverzeichnis. Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13. Die Firma anlegen (buchhalter standard und plus) 23 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist das Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1 ESS Enterprise Solution Server Bankbelege einlesen Release 6.0 Modul Bankbelege 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort...3 2. Maske Bankbelege einlesen... 4 2.1. Einlesen der Bankdatei...5 3. Maske Bankbelege bearbeiten...7

Mehr

MasterFINANZ - Version 4.0

MasterFINANZ - Version 4.0 MasterFINANZ - Version 4.0 Neue Funktionen Allgemeines/Einstellungen/Fibu: 1. Es ist nun möglich auch Belege mit Datum, welches in der Zukunft liegt, zu erfassen. Dazu muss die Checkbox Belegdatum prüfen

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

Programm STPREXP Seite 01 STPREXP. Datenträgerüberlassung für Finanzämter. 1. Allgemeine Hinweise. 2. Bedienungsanleitung. 3. Weiterverarbeitung

Programm STPREXP Seite 01 STPREXP. Datenträgerüberlassung für Finanzämter. 1. Allgemeine Hinweise. 2. Bedienungsanleitung. 3. Weiterverarbeitung Programm STPREXP Seite 01 STPREXP Datenträgerüberlassung für Finanzämter 1. Allgemeine Hinweise 2. Bedienungsanleitung 3. Weiterverarbeitung 4. Datensatzbeschreibung Programm STPREXP Bedienungsanleitung

Mehr

W-FIBU. Finanzbuchhaltung für Personalcomputer. Update Januar 2005

W-FIBU. Finanzbuchhaltung für Personalcomputer. Update Januar 2005 Wannemacher Software Service GmbH Kilianstr. 71, 90425 Nürnberg Tel.: 0911 34 63 93, Fax: 0911 3820 645 E-Mail: wannemacher@wannemacher.com Software und Dienstleistungen seit 1982 W-FIBU Finanzbuchhaltung

Mehr

Mit der Anwendun Einnahmen/Ausgaben können auf einfache Art Einnahmen und Ausgaben auf Geldkonten (Kasse, Post, Bank) erfasst und verbucht werden.

Mit der Anwendun Einnahmen/Ausgaben können auf einfache Art Einnahmen und Ausgaben auf Geldkonten (Kasse, Post, Bank) erfasst und verbucht werden. 07.12.2011 Seite: 1 Einnahmen / Ausgaben Mit der Anwendun Einnahmen/Ausgaben können auf einfache Art Einnahmen und Ausgaben auf Geldkonten (Kasse, Post, Bank) erfasst und verbucht werden. Sie finden die

Mehr

4.5 Buchungen mit Offenen Posten

4.5 Buchungen mit Offenen Posten 4.5 Buchungen mit Offenen Posten 4.5.1 Eigenschaften der OP-Verwaltung Die OP-Verwaltung erfolgt in der Sage KHK Finanzbuchhaltung nach bestimmten Regeln, deren Kenntnis für Buchungen mit OP von Nutzen

Mehr

IG Erwerb. Es wird ein eigenes IG-Wareneinkaufskonto benötigt:

IG Erwerb. Es wird ein eigenes IG-Wareneinkaufskonto benötigt: IG Erwerb Werden aus dem EU-Raum Waren eingekauft, so sind diese IG-Belege in der Buchhaltung extra auszuweisen. Dafür sind einige Konten erforderlich und ist die korrekte Einkaufsverbuchung vorzunehmen.

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV RECY CLE by tegos Die Branchenlösung für das komfortable by tegos ist eine Branchenlösung für das Financial Management

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Streckengeschäft

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Streckengeschäft ESS Enterprise Solution Server 1 Inhaltsverzeichnis 1.Allgemeines...3 2.Angebot...4 2.1.Angebot erstellen...4 2.2.Anfrage(n) erzeugen...6 3.Anfragen...7 4.Kundenauftrag...8 4.1.Auftragsbestätigung drucken...9

Mehr

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1.1. Welchen Zweck verfolgt SORBAFIBU?... 3 1.2. Programmstart... 4 1.3. Was befindet sich im FIBU-Journal?... 4 1.4. Allgemeine Einstellungen... 5 1.5. Buchungs-Perioden... 6 1.5.1.

Mehr

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE

Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV. OPplus RECY CLE Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV OPplus RECY CLE OPplus by tegos Die Branchenlösung für das komfortable Finanzmanagement unter Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Leitfaden Verbuchen/Verrechnung von Anzahlungen

Leitfaden Verbuchen/Verrechnung von Anzahlungen Inhalt 1. Verbuchen/Verrechnung von Anzahlungen 3 1.1. Allgemeines 3 1.2. Grundeinstellungen 3 1.3. Buchen 4 1.3.1. Anzahlungsrechnung 4 1.3.2. Zahlung der Anzahlungsrechnung 4 1.3.3. Schlussrechnung 5

Mehr

Unterjährige Abgrenzung - Überblick

Unterjährige Abgrenzung - Überblick Unterjährige Abgrenzung - Überblick Werden Kosten, die einen längeren Zeitraum betreffen, in den Auswertungen in voller Höhe im Buchungsmonat berücksichtigt, führt dies zu einem ungenauen Monatsergebnis.

Mehr

Import von Einzelbuchungen. Addison Kassenbuch

Import von Einzelbuchungen. Addison Kassenbuch Import von Einzelbuchungen Addison Kassenbuch Inhaltsverzeichnis 1 Installation und Vorarbeiten... 3 1.1 Installation... 3 1.2 Einmalige Vorbereitung für den Import... 3 2 Durchführung der Datenübernahme...

Mehr

Neuerungen und Änderungen Update 17.01

Neuerungen und Änderungen Update 17.01 Neuerungen und Änderungen Update 17.01 Stand Oktober 2006 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1. Mahnwesen...3 Erweiterung der Buchungsarten im Forderungskonto...3 EDV-Mahnbescheid drucken...4 2.

Mehr

Intercompany. Hinterlegen Sie für die gewünschten Debitoren folgende Stammdaten der Faktura:

Intercompany. Hinterlegen Sie für die gewünschten Debitoren folgende Stammdaten der Faktura: Intercompany Stammdaten Hinterlegen Sie für die gewünschten Debitoren folgende Stammdaten der Faktura: Zahlungsart Versandart VK Preisklasse Steuerklasse Skadenzen Formular Stammdaten => Kontenstamm =>

Mehr

Importschnittstelle Lexware buchhalter Personenkonten und Buchungsdaten

Importschnittstelle Lexware buchhalter Personenkonten und Buchungsdaten Importschnittstelle Lexware buchhalter Personenkonten und Buchungsdaten Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Import von Personenkonten... 2 2.1 Voraussetzungen...2 2.2 Schnittstellenbeschreibung Personenkonten...3

Mehr

Erfassen der Buchungen 11.2

Erfassen der Buchungen 11.2 11.2-Erfassen der Buchungen Allgemeines Das Programm dient zur Erfassung aller Buchungsvorgänge innerhalb der Finanzbuchhaltung. Die erfassten Buchungen werden zunächst in einer Erfassungsdatei abgestellt;

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (Version 3.01/3.10) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und

Mehr

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü.

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Programm Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Datenbank Schnittstelle Die Datenbank wir über die Datenbank- Schnittstelle von Office angesprochen. Von Office 2000-2003 gab es die Datenbank

Mehr

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen 2.3. Mahnwesen Das Mahnwesen als letzte Konsequenz der Belegerfassung dient zur Bearbeitung der Zahlungseingänge, der Aufstellung der noch offenen Posten und zur Erstellung von Anschreiben an säumige Kunden.

Mehr

=(Update Februar 2012 mit neuen Erweiterungen)

=(Update Februar 2012 mit neuen Erweiterungen) Neues Windows Layout und neue verbesserte Funktionen =(Update Februar 2012 mit neuen Erweiterungen) Sie wollen dieses neue Layout, diese Funktionen nicht? Die neuen Layout-Funktionen lassen sich ganz abschalten,

Mehr

DKS Kassabuch. DKS Kassabuch mit S8 Erstellung

DKS Kassabuch. DKS Kassabuch mit S8 Erstellung DKS Kassabuch mit S8 Erstellung INHALTSVERZEICHNIS DKS Kassabuch 1. Allgemeines... 2 Arbeitsbereiche...2 Bereich Parameter...2 Buchungsdaten... 2 Belegarten... 3 Steuercodes... 3 2. Erfassen Kassenbewegungen...

Mehr

Buchen in der Sage New Classic

Buchen in der Sage New Classic Kapitel 4 Buchen in der Sage New Classic Der Weg zur optimal auf Ihre Bedürfnisse eingestellten Buchungserfassung. D ie Buchungserfassung ist eine sehr individuelle Angelegenheit. Hier fließen sowohl eigene,

Mehr

ADDISON Aktenlösung. Importschnittstelle Datev Buchungsstapel. Organisatorische und fachliche Erläuterungen

ADDISON Aktenlösung. Importschnittstelle Datev Buchungsstapel. Organisatorische und fachliche Erläuterungen ADDISON Aktenlösung Importschnittstelle Datev Buchungsstapel Organisatorische und fachliche Erläuterungen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Installation und Vorarbeiten... 3 1.1 Installation

Mehr

Buchen von Werkslieferungen und sonstige Leistungen aus dem Ausland nach 13b (2) Nr.1 UStG

Buchen von Werkslieferungen und sonstige Leistungen aus dem Ausland nach 13b (2) Nr.1 UStG Buchen von Werkslieferungen und sonstige Leistungen aus dem Ausland nach 13b (2) Nr.1 UStG Zum Verbuchen dieser Leistungen sind die folgenden Schritte notwendig: 1. Anlegen eines Steuerschlüssels. 2. Buchen

Mehr

Par. 19 Regelung. Par. 19 1a Bauleistungen. SC-Line Fibu Par. 19. Wareneingangskonto. Skontoertragkonto

Par. 19 Regelung. Par. 19 1a Bauleistungen. SC-Line Fibu Par. 19. Wareneingangskonto. Skontoertragkonto Par. 19 Regelung Die Par. 19 Regelung umfasst im Beleg-Eingangsbereich folgende Bereiche: - Par. 19 1a Bauleistungen - Par. 19 1b Sicherungseigentum (wird in diesem Dokument nicht beschrieben) - Par. 19

Mehr

zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips.

zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips. zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips.de Inhaltsverzeichnis 1 Übernahme in DATEV-Kanzlei-Rechnungswesen

Mehr

Rechnungswesen und Personalwesen

Rechnungswesen und Personalwesen Rechnungswesen und Personalwesen Auszüge eines Vortrags von Regine Kuhnert und Tina Ottmann im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Finanzbuchhaltung...

Mehr

MWST. Buchungsgruppen

MWST. Buchungsgruppen MWST und Buchungsgruppen in Microsoft Dynamics NAV (2013 R2) Angaben zum Dokument Autor Pablo Maurer Revidiert von Armin Brack Version Dynamics NAV 2013 R2 Status Gültig In Arbeit: Ausgabedatum 26.05.14

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

DATEV-Seminar. Kamiran Rashid. Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal

DATEV-Seminar. Kamiran Rashid. Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal DATEV-Seminar Kamiran Rashid Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal Kamiran.rashid@yahoo.de Agenda der heutigen Veranstaltung Wiederholung

Mehr

Schnittstellen-Box Buchhaltung Programmbeschreibung

Schnittstellen-Box Buchhaltung Programmbeschreibung Schnittstellen-Box Buchhaltung Programmbeschreibung Die Anwendung Schnittstellen-Box Buchhaltung unterstützt Sie bei der Formatierung von Buchungsdaten aus Office-Dokumenten oder Fachanwendungen zur automatisierten

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BASIS gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Basis für Microsoft

Mehr

Wie fange ich an? 1. Erledigt?

Wie fange ich an? 1. Erledigt? Herzlichen Glückwunsch! Sie haben ein komfortables und preiswertes Buchhaltungsprogramm gewählt. Ihre Daten werden jeden Tag automatisch gesichert und Sie haben immer die aktuellste Version. Wie fange

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

Saldenliste drucken 11.9.1 11.9.1-Saldenliste drucken

Saldenliste drucken 11.9.1 11.9.1-Saldenliste drucken Saldenliste drucken 11.9.1 11.9.1-Saldenliste drucken Allgemeines Dieses Programm erstellt Ihnen eine Summen- und Saldenliste für die laufende Periode oder laufende Periode einschließlich Vormonat/ Folgemonat.

Mehr

Fremddatenübernahme Import von Fakturen, Lohndaten, u.a.

Fremddatenübernahme Import von Fakturen, Lohndaten, u.a. Fremddatenübernahme Import von Fakturen, Lohndaten, u.a. 1. Allgemeines Das Modul Fremddatenübernahme dient zur Übernahme von Daten aus externen Anwendungen wie z.b. Warenwirtschafts- und ERP-Systeme,

Mehr

BusinessLine Erweiterungen. Version 2.08

BusinessLine Erweiterungen. Version 2.08 BusinessLine Erweiterungen Version 2.08 0300 Impressum 2000 Apiras Software GmbH Am Dreispitz 6 D-79589 Binzen Tel. 07621/68 88 88 Fax 07621/68 88 83 Informationen über unsere Produkte: info@apiras.de

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

Akte. Import von Einzelbuchungen- ADDISON Rechnungsbuch. Gültig ab Version 3/2014

Akte. Import von Einzelbuchungen- ADDISON Rechnungsbuch. Gültig ab Version 3/2014 Akte Import von Einzelbuchungen- ADDISON Rechnungsbuch Gültig ab Version 3/2014 Inhalt 1 Installation und Vorarbeiten... 3 1.1 Installation 3 1.2 Einmalige Vorbereitung für den Import 3 2 Durchführung

Mehr

1. Legen Sie für jede Rechnung einen Vorgang an, und teilen diese auf die Sachkonten auf (siehe folgende Seite).

1. Legen Sie für jede Rechnung einen Vorgang an, und teilen diese auf die Sachkonten auf (siehe folgende Seite). BsWeisung wurde 1994 auf Anregung der Volksbank Oer-Erkenschwick entwickelt. Seitdem wird Sie im Bereich Rechnungswesen Banken eingesetzt. Im Laufe der Jahre haben sich über 170 Banken und Sparkassen für

Mehr

Verbuchung 100 % Vorsteuer

Verbuchung 100 % Vorsteuer Verbuchung 100 % Vorsteuer Richtiges Buchen von Zollrechnungen Warum 100 % Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Einfuhrumsatzsteuer? Importiert eine in der Schweiz ansässige Firma Waren aus dem Ausland, ist bei

Mehr

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Handbuch Sach-OP & Ausgleich G/L Open Items & Application akquinet dynamic solutions GmbH Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Version 15.09.2015 HINWEIS Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken.

Mehr

Erläuterung der Abrechnung (Kreditor)

Erläuterung der Abrechnung (Kreditor) Erläuterung der Abrechnung (Kreditor) Dokumente zur BAG-Abrechnung Nr. 1 (gültig ab 1. September 2014) DZB BANK GmbH Ihr Ansprechpartner: Buchwert GmbH & Co. KG Geschäftsbereich Abrechnung Hanauer Landstraße

Mehr

Erläuterung Abrechnung (Kreditoren)

Erläuterung Abrechnung (Kreditoren) Erläuterung Abrechnung (Kreditoren) Dokumente zur BAG-Abrechnung Nr. 1 Version 31. Oktober 2010 (gültig ab 1. Januar 2011) BAG Buchhändler-Abrechnungsgesellschaft mbh & Co. KG Hanauer Landstraße 126-128

Mehr

SelectLine-Rechnungswesen. ab Version 13. Schnittstellen Beschreibung

SelectLine-Rechnungswesen. ab Version 13. Schnittstellen Beschreibung SelectLine-Rechnungswesen ab Version 13 Schnittstellen Beschreibung Copyright 2016 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne ausdrückliche Genehmigung in irgendeiner

Mehr

DATEV - Leitfaden. Stand 3/2015

DATEV - Leitfaden. Stand 3/2015 DATEV - Leitfaden Stand 3/2015 EXACT ONLINE 2 SICHERHEITSHINWEISE Öffnen Sie bitte niemals die zu importierenden Original- Dateien mit Excel um sich dies anzeigen zu lassen dies kann dazu führen, dass

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 9. Die Firma anlegen (buchhalter standard und plus) 19

Inhaltsverzeichnis. Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 9. Die Firma anlegen (buchhalter standard und plus) 19 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 9 Ist das Service Center aktiviert? 10 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 11 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 13 Rücksicherung Wann ist

Mehr

Schnittstelle SBS Rewe plus Export Offene Posten

Schnittstelle SBS Rewe plus Export Offene Posten Inhalt 1. Einleitung 2 2. Ausgabe 2 3. Dateiablage 4 4. Dateiaufbau 4 5. Anmeldedialog und OPExport.ini 8 Dokument: Schnittstelle Export Offene Posten.doc Seite: 1 von 9 1. Einleitung Die Übergabe der

Mehr

Heimverwaltungsprogramm HVP Version 6.0

Heimverwaltungsprogramm HVP Version 6.0 Heimverwaltungsprogramm HVP Version 6.0 FiBu-Export-Handbuch Version 1.4 des Handbuchs HeimTec GmbH Heimverwaltung HVP Internet: www.heimtec.com E-Mail: info@heimtec.com Inhalt 1. Fibu Exportschnittstelle...3

Mehr