In den nachfolgenden Tabellen werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet. V Vorlesung PVL Prüfungsvorleistung. Sem Seminar PL Prüfungsleistung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "In den nachfolgenden Tabellen werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet. V Vorlesung PVL Prüfungsvorleistung. Sem Seminar PL Prüfungsleistung"

Transkript

1 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Informatik an der Fachhochschule Flensburg vom 7. Juli 006 (1) Aufgrund der 84 Abs. 1 und 86 Abs. 7 des Hochschulgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 04. Mai 000 (GOBl. Schl.-H. S. 416), zuletzt geändert durch Gesetz vom 10. Dezember 004 (GOBl. Schl.-H. S. 477), wird nach Beschlussfassung durch den Konvent des Fachbereichs Technik und mit Genehmigung des Rektorats der Fachhochschule Flensburg vom 0. Juli 006 die folgende Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Informatik als Satzung erlassen. () Diese Prüfungs- und Studienordnung bezieht sich auf die fachübergreifenden Bestimmungen der Prüfungsverfahrensordnung (PO) der Fachhochschule Flensburg. 1 Studienablauf und Studienziel (1) Das Studium gliedert sich in die Studienrichtungen Medieninformatik und Technische Informatik. Die jeweilige Studienrichtung wird von den Studierenden zu Beginn des Studiums gewählt. In den ersten sechs Semestern müssen die fachspezifischen Module belegt werden. Das siebente Studiensemester beinhaltet ein Berufspraktikum und dient der Anfertigung der Bachelor-Thesis. () Ziel des Bachelor-Studiengangs Informatik ist es, die Befähigung zu einer auf wissenschaftlicher Grundlage beruhenden Tätigkeit im Berufsfeld der Informatik zu erwerben. Abschluss (1) Aufgrund der bestandenen Bachelorprüfung wird der folgende Hochschulgrad verliehen: Bachelor of Science (abgekürzt B.Sc.). () Der Bachelorabschluss ist der erste berufsqualifizierende Abschluss. 3 Regelstudienzeit, Orientierungsphase, Studienvolumen (1) Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Bachelorprüfung sieben Semester. () Das Studium enthält eine einjährige Orientierungsphase. Die Prüfungsleistungen des ersten Studiensemesters stellen die Orientierungsprüfung dar. Ist die Orientierungsprüfung nicht innerhalb der Orientierungsphase abgeschlossen, wird eine Studienberatung empfohlen. Ist die Orientierungsprüfung nicht erfolgreich absolviert, dürfen Prüfungen ab dem vierten Studiensemester nicht wahrgenommen werden. ( 6 Abs. 5 PO). (3) Das Studienvolumen beträgt 144 Semesterwochenstunden und 10 Kreditpunkte (CP). 4 Module und Prüfungen (1) Die folgenden Tabellen zeigen die Modul- und Prüfungspläne für die jeweilige Studienrichtung. () Die bertragbarkeit und Anerkennung der erlangten Noten regelt 14 Absatz 6 der Prüfungsverfahrensordnung. Die Zuordnung der CP zu den einzelnen Modulen ist den nachstehenden Tabellen zu entnehmen. 1

2 In den nachfolgenden Tabellen werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet. Art der eranstaltung Art der Prüfung orlesung PL Prüfungsvorleistung Sem Seminar PL Prüfungsleistung bung SL Studienleistung L Orientierungsprüfung W Workshop SP Sonstige Prüfung P Projekt Umfang der eranstaltung Form der Prüfung SWS Semesterwochenstunden K(n) Klausur(Stunden) CP Credit Points HA Hausaufgaben Arb ortr MP Schriftliche Ausarbeitung ortrag Mündliche Prüfung

3 Modul- und Prüfungsplan Studienrichtung Medieninformatik 1. Studiensemester orbedingungen 3 5 PL K() Mathematik I Mathematik I 1 Digitaltechnik I 5 PL K() Digitaltechnik I Digitaltechnik I L Digitaltechnik I Grundlagen der Gestaltung Grundlagen der Gestaltung / 4 5 SL SP (HA, Arb) Programmieren I 6 PL K(1) Programmieren I Programmieren I L Programmieren I Konzeption Internet / Print Konzeption Internet / Print / 4 5 PL SP (HA, Arb) Medientechnik Physikalische Grundlagen SL K(1,5) Englisch Englisch I SL SP (K(1), ortr, Arb) Alle Module des 1. Studiensemesters PL, 3 SL Hinweise: - 3

4 . Studiensemester orbedingungen 3 5 SL K() Mathematik II Mathematik II 1 Rechnerorganisation & Betriebssysteme Rechnerorganisation & Betriebssysteme 4 5 PL K() Digitale Bildbearbeitung Digitale Bildbearbeitung 5 PL SP (HA, Arb) Programmieren II 5 PL K() Programmieren II Programmieren II L Programmieren II Gestaltung Online-Medien Gestaltung Online-Medien / 4 5 PL SP (HA, Arb) Medientechnik Gerätetechnik 3 SL SP (K(1,5), Englisch Englisch II SL SP (K(1), ortr, Arb) Alle Module des. Studiensemesters PL, 3 SL Hinweise: - 4

5 3. Studiensemester orbedingungen Audio & ideotechnik Audiotechnik / SL K(1,5) ideotechnik W 3 SL SP (K(1), Gestaltung Digitaler Printmedien Gestaltung Digitaler Printmedien / 4 5 PL SP (HA, Arb) 5 PL SP (HA, Arb) Algorithmen Algorithmen Programmieren III Programmieren III 5 PL SP (K(), Programmieren III L Programmieren III Konzeption Film / Game Konzeption Film / Game 5 SL MP WWW- Programmierung WWW- Programmierung WWW-Programmierung 5 PL SP (K(), L WWW-Programmierung Alle Module des 3. Studiensemesters PL, 3 SL Hinweise: - 5

6 4. Studiensemester orbedingungen Kommunikation Kommunikation Kommunikation 5 PL K(1) L Kommunikation 3D-Modelling 3D-Modelling / 4 5 PL SP (HA, Arb) 5 PL K() Datenbanken Datenbanken 5 PL K() Softwareengineering Softwareengineering Digital ideo & Compositing Digital ideo & Compositing / 4 5 PL SP (HA, Arb) Kommunikations- & Präsentationstechnik Kommunikations- & Präsentationstechnik W 3 SL SP ( ortr, Arb, HA) Medienrecht Medienrecht SL K(1) Alle Module des 4. Studiensemesters PL, SL Hinweise: - 6

7 5. Studiensemester orbedingungen Administration Administration Administration 5 PL K(1) L Administration 3D-Animation 3D-Animation / 4 5 PL MP Theoretische Informatik Theoretische Informatik / 4 5 PL MP Projektmanagement Projektmanagement 5 PL K() Multimedialer Online-Content Multimedialer Online-Content / 4 5 PL SP (HA, Arb) Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre 4 5 SL K(1,5) Alle Module des 5. Studiensemesters PL, 1 SL Hinweise: - 7

8 6. Studiensemester orbedingungen Wahlfach I 1) 4 5 PL Wahlfach II 1) 4 5 PL Projekt Projekt P 8 10 PL SP (Arb, ortr) Prüfungen der Semester I bis III und Projektmanagement Wahlfach III 1) 4 5 PL Wahlfach I 1) 4 5 SL Alle Module des 6. Studiensemesters PL, 1 SL Hinweise: 1) In diesen Modulen bestehen Wahlmöglichkeiten. Das Angebot wird jedes Semester aktualisiert und sollte zum Ende der vorhergehenden orlesungszeit durch Aushang des Dekanats bekannt gegeben werden. 8

9 7. Studiensemester Modul Prüfung Lehrveranstaltung Art CP Art Form (ggf. orbedingungen Berufspraktikum Projekt 18 SL Dauer Berufspraktikum 3 Monate ) Bachelor-Thesis Thesis 1 PL 1) Dauer Thesis Monate Kolloquium (45 Min.) 3) Alle Module des 7. Studiensemesters 30 1 PL, 1 SL Hinweise: 1) Das bestandene Kolloquium ist erforderlich für die Anerkennung der Thesis. ) s. 6 Abs. 1 und Praktikumsordnung 4 Abs. 3) s. 7 Abs. 1 9

10 Katalog der in der Studienrichtung Medieninformatik (Informatik) Art SWS CP Art Form (ggf. orbedingungen D-Online-Game D-Online-Game W 4 5 PL SP (HA, Arb) 3D-Online-Game 3D-Online-Game W 4 5 PL SP (HA, Arb) Grafik- Programmierung Grafik- Programmierung Grafik-Programmierung 5 PL SP (K(), L Grafik-Programmierung Informationstheorie Informationstheorie 3 PL K (1) Internetanwendungen Internetanwendungen Internetanwendungen 5 PL K (1) L Internetanwendungen Kryptographie Kryptographie 3 PL K (1) Sicherheit Sicherheit Sicherheit 5 PL K (1) L Sicherheit Telekommunikationstechnik Telekommunikationstechnik PL K (1) Trickfilm Trickfilm W 4 5 PL SP (HA, Arb) 10

11 Hinweise: In diesen Modulen bestehen Wahlmöglichkeiten. Das Angebot wird jedes Semester aktualisiert und sollte zum Ende der vorhergehenden orlesungszeit durch Aushang des Dekanats bekannt gegeben werden. Bei einer 4-SWS-eranstaltung (5CP) ist eine Prüfungs- (PL) oder Studienleistung (SL) zu erbringen. Bei zwei -SWS-eranstaltungen sind pro Wahlmodul zwei Prüfungs- (PL) oder Studienleistungen (SL) zu erbringen. Die Art der Prüfung (PL; SL) muss mit dem dafür vorgesehenem Wahlfach übereinstimmen. Katalog der in der Studienrichtung Medieninformatik (bergreifende Qualifikationen) Art SWS CP Art Form (ggf. orbedingungen Informatik & Gesellschaft Informatik & Gesellschaft Sem 3 SL SP (K(1), Medienpsychologie & -didaktik Medienpsychologie & -didaktik SL SP (ortr, HA) Medienwissenschaft Medienwissenschaft SL SP (K(1), Personalführung & Rhetorik Personalführung & Rhetorik Sem SL SP (K(1), Hinweise: In diesen Modulen bestehen Wahlmöglichkeiten. Das Angebot wird jedes Semester aktualisiert und sollte zum Ende der vorhergehenden orlesungszeit durch Aushang des Dekanats bekannt gegeben werden. Bei einer 4-SWS-eranstaltung (5CP) ist eine Prüfungs- (PL) oder Studienleistung (SL) zu erbringen. Bei zwei -SWS-eranstaltungen sind pro Wahlmodul zwei Prüfungs- (PL) oder Studienleistungen (SL) zu erbringen. Die Art der Prüfung (PL; SL) muss mit dem dafür vorgesehenem Wahlfach übereinstimmen. 11

12 Modul- und Prüfungsplan Studienrichtung Technische Informatik 1. Studiensemester orbedingungen 3 5 PL K() Mathematik I Mathematik I 1 Digitaltechnik I 5 PL K() Digitaltechnik I Digitaltechnik I L Digitaltechnik I Physik Physik / 4 5 SL K() Programmieren I 6 PL K(1) Programmieren I Programmieren I L Programmieren I Elektrotechnik Elektrotechnik I 4 7 SL 1) Englisch Englisch I SL SP (K(1), ortr, Arb) Alle Module des 1. Studiensemesters PL, 3 SL Hinweise: 1) Der Stoff wird im Rahmen der Klausur Elektrotechnik II geprüft. 1

13 . Studiensemester orbedingungen 3 5 SL K() Mathematik II Mathematik II 1 Rechnerorganisation & Betriebssysteme Rechnerorganisation & Betriebssysteme 4 5 PL K() Digitaltechnik II Digitaltechnik II 5 PL SP (ortr, HA, Arb) Digitaltechnik II L Digitaltechnik II Programmieren II 5 PL K() Programmieren II Programmieren II L Programmieren II Elektrotechnik II 5 SL K() 1) Elektrotechnik Elektrotechnik II L Elektrotechnik II Elektronik I Elektronik I 3 PL K(1) Englisch Englisch II SL SP (K(1), ortr, Arb) Alle Module des. Studiensemesters PL, 3 SL Hinweise: 1) Die Klausur umfasst den Stoff Elektrotechnik I und Elektrotechnik II. 13

14 3. Studiensemester orbedingungen Mathematik III Mathematik III 4 5 SL K(1,5) Mikrorechner Mikrorechner 5 PL SP (K(), HA, ortr) Mikrorechner L Mikrorechner Algorithmen Algorithmen 5 PL SP (HA, Arb) Programmieren III Programmieren III 5 PL SP (K(), Programmieren III L Programmieren III Elektronik II 5 PL K(1,5) Elektronik II Elektronik II L Elektronik II WWW- Programmierung WWW- Programmierung WWW- Programmierung 5 PL SP (K(), L WWW-Programmierung Alle Module des 3. Studiensemesters PL, 1 SL Hinweise: - 14

15 4. Studiensemester orbedingungen Kommunikation Kommunikation Kommunikation 5 PL K(1) L Kommunikation Rechnerarchitekturen Rechnerarchitekturen 4 5 PL MP 5 PL K() Datenbanken Datenbanken 5 PL K() Softwareengineering Softwareengineering Regelungstechnik 5 SL SP (K(1), HA, ortr) Mess- & Regelungstechnik Regelungstechnik L Regelungstechnik Elektrische Messtechnik SL K(1) Kommunikations- & Präsentationstechnik Kommunikations- & Präsentationstechnik W 3 SL SP (ortr, Arb, HA) Alle Module des 4. Studiensemesters PL, 3 SL Hinweise: - 15

16 5. Studiensemester orbedingungen Administration Administration Administration 5 PL K(1) L Administration Prozeßdatenverarbeitung Prozeßdatenverarbeitung Prozeßdatenverarbeitung 5 PL SP (K(), HA, ortr) L Prozeßdatenverarbeitung Theoretische Informatik Theoretische Informatik / 4 5 PL MP Projektmanagement Projektmanagement 5 PL K() Wahlfach I 1) 4 5 PL Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre 4 5 SL K(1,5) Alle Module des 5. Studiensemesters PL, 1 SL Hinweise: 1) In diesen Modulen bestehen Wahlmöglichkeiten. Das Angebot wird jedes Semester aktualisiert und sollte zum Ende der vorhergehenden orlesungszeit durch Aushang des Dekanats bekannt gegeben werden. 16

17 6. Studiensemester orbedingungen Wahlfach II 1) 4 5 PL Wahlfach III 1) 4 5 PL Projekt Projekt P 8 10 PL SP (Arb, ortr) Prüfungen der Semester I-III und Projektmanagement Wahlfach I 1) 4 5 PL Wahlfach 1) 4 5 SL Alle Module des 6. Studiensemesters PL, 1 SL Hinweise: 1) In diesen Modulen bestehen Wahlmöglichkeiten. Das Angebot wird jedes Semester aktualisiert und sollte zum Ende der vorhergehenden orlesungszeit durch Aushang des Dekanats bekannt gegeben werden. 17

18 7. Studiensemester Modul Prüfung Lehrveranstaltung Art CP Art Form (ggf. orbedingungen Berufspraktikum Projekt 18 SL Dauer Berufspraktikum 3 Monate ) Bachelor-Thesis Thesis 1 PL 1) Dauer Thesis Monate Kolloquium (45 Min.) 3) Alle Module des 7. Studiensemesters 30 1 PL, 1 SL Hinweise: 1) Das bestandene Kolloquium ist erforderlich für die Anerkennung der Thesis. ) s. 6 Abs. 1 und Praktikumsordnung 4 Abs. 3) s. 7 Abs. 1 18

19 Katalog der in der Studienrichtung Technische Informatik (Informatik) Art SWS CP Art Form (ggf. orbedingungen Digitale Bildverarbeitung Digitale Signalverarbeitung Digitale Bildverarbeitung Digitale Bildverarbeitung Digitale Signalverarbeitung Digitale Signalverarbeitung 3 5 PL SP (K(), L 1 Digitale Bildverarbeitung 5 PL K (1,5) L Digitale Signalverarbeitung Digitaltechnik III 5 PL MP Digitaltechnik III Digitaltechnik III L Digitaltechnik III Electronic Engineering Electronic Engineering 5 PL SP (K(), Grafik- Programmierung Grafik- Programmierung Grafik-Programmierung 5 PL SP (K(), L Grafik-Programmierung Informationstheorie Informationstheorie 3 PL K (1) Internetanwendungen Internetanwendungen Internetanwendungen 5 PL K (1) L Internetanwendungen Kryptographie Kryptographie PL K (1) 19

20 Sicherheit Sicherheit Sicherheit 5 PL K (1) L Sicherheit Neuronale Netze Neuronale Netze Sem 4 5 PL SP (K(), Prozessoren Prozessoren Sem 4 5 PL SP (K(), Telekommunikationstechnik Telekommunikationstechnik PL K (1) Hinweise: In diesen Modulen bestehen Wahlmöglichkeiten. Das Angebot wird jedes Semester aktualisiert und sollte zum Ende der vorhergehenden orlesungszeit durch Aushang des Dekanats bekannt gegeben werden. Bei einer 4-SWS-eranstaltung (5CP) ist eine Prüfungs- (PL) oder Studienleistung (SL) zu erbringen. Bei zwei -SWS-eranstaltungen sind pro Wahlmodul zwei Prüfungs- (PL) oder Studienleistungen (SL) zu erbringen. Die Art der Prüfung (PL; SL) muss mit dem dafür vorgesehenem Wahlfach übereinstimmen. 0

21 Katalog der in der Studienrichtung Technische Informatik (bergreifende Qualifikationen) orbedingungen Informatik & Gesellschaft Informatik & Gesellschaft Sem 3 SL SP (K(1), Personalführung & Rhetorik Personalführung & Rhetorik Sem SL SP (K(1), Grundlagen Recht Grundlagen Recht SL K(1) Hinweise: In diesen Modulen bestehen Wahlmöglichkeiten. Das Angebot wird jedes Semester aktualisiert und sollte zum Ende der vorhergehenden orlesungszeit durch Aushang des Dekanats bekannt gegeben werden. Bei einer 4-SWS-eranstaltung (5CP) ist eine Prüfungs- (PL) oder Studienleistung (SL) zu erbringen. Bei zwei -SWS-eranstaltungen sind pro Wahlmodul zwei Prüfungs- (PL) oder Studienleistungen (SL) zu erbringen. Die Art der Prüfung (PL; SL) muss mit dem dafür vorgesehenem Wahlfach übereinstimmen. 5 Prüfungssprache Die Prüfungssprache ist deutsch ( 6 Absatz 4, PO). 6 Berufspraktikum (1) Zum Berufspraktikum wird zugelassen, wer alle Prüfungs- und Studienleistungen aus dem ersten, zweiten und dritten Semester komplett sowie weitere 50 Kreditpunkte (CP) erbracht hat. () Näheres zum Berufspraktikum wird in der Praktikumsordnung zum Bachelor-Studiengang Informatik geregelt. 1

22 7 Thesis (1) Die Zulassung zur Thesis kann frühestens drei Monate nach dem bescheinigten Beginn des Berufspraktikums erfolgen. () Die Bearbeitungszeit der Thesis beträgt in der Regel zwei Monate ( 1 Absatz 6, PO). (3) Das Thema der Thesis kann nur innerhalb der ersten vier Wochen nach Ausgabe zurückgegeben werden ( 1 Absatz 7, PO). (4) Die Bearbeitungszeit der Thesis kann maximal vier Wochen verlängert werden. Ein Antrag auf erlängerung ist spätestens 14 Tage vor dem Abgabetermin dem Prüfungsausschuss vorzulegen ( 1 Absatz 8, PO). 8 Kolloquium (1) Im Bachelor-Studiengang Informatik ist ein Kolloquium im Zusammenhang mit der Thesis vorgesehen ( 4 Absatz 1, PO). () Das Kolloquium dauert 45 Minuten je Kandidatin oder Kandidat ( 4 Absatz, PO). 9 Bildung der Gesamtnote Die Gesamtnote errechnet sich aus den gewichteten Einzelnnoten der Prüfungsleistungen sowie der Bachelor-Thesis (die sich zu 70 % aus der Note für die Arbeit (Thesis) und zu 30 % aus der Note für das Kolloquium errechnet). Dabei ist das Gewicht eines Moduls auf der Basis von Kreditpunkten bestimmt: Kreditpunkte eines Moduls dividiert durch die Summe der Kreditpunkte aller in die Gesamtnote eingehenden Module ( 5 Absatz 3, PO). 10 In-Kraft-Treten (1) Diese Prüfungs- und Studienordnung tritt am Tag nach ihrer Bekanntgabe in Kraft. () Diese Prüfungs- und Studienordnung gilt erstmals für alle Studierenden, die zum Wintersemester 006 das Studium im Bachelor-Studiengang Informatik an der Fachhochschule Flensburg aufnehmen. (3) Ein Anspruch auf das Lehrangebot sowie die Prüfungen besteht nur im Rahmen der semesterweisen Einführung dieser Prüfungs- und Studienordnung. Ausgefertigt: Flensburg, 7. Juli 006 FACHHOCHSCHULE FLENSBURG Fachbereich Technik - Der Dekan - gez. Prof. Dr. Helmut Erdmann

Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Energie- und Umweltmanagement

Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Energie- und Umweltmanagement Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 8/2010, S. 8, 29.12.2010 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Energie- und Umweltmanagement an der

Mehr

Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107, 23.12.2011

Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107, 23.12.2011 Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107, 23.12.2011 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik an der Fachhochschule

Mehr

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13 vom 10.01.2014.

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13 vom 10.01.2014. Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13 vom 10.01.2014. Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Information und Kommunikation für den Bachelor-Studiengang Medieninformatik

Mehr

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: MWV Schl.-H. 2006, S. 421

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: MWV Schl.-H. 2006, S. 421 Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: MWV Schl.-H. 2006, S. 421 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Biotechnologie- an der Fachhochschule Flensburg

Mehr

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: MWV Schl.-H. 2006, S. 10

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: MWV Schl.-H. 2006, S. 10 Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: MWV Schl.-H. 2006, S. 10 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Energie- und Umweltmanagement an der Fachhochschule

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg vom 16.07.2008 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit

Mehr

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 3/ 2015, S. 131 am 14.07.2015 Prüfungs und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor Studiengang Wirtschaftsinformatik an der

Mehr

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09.

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09. Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/20015, S. 87 am 26.02.2015 Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg

Mehr

Modul- und Prüfungsplan im Bachelor-Studiengang Angewandte Mathematik:

Modul- und Prüfungsplan im Bachelor-Studiengang Angewandte Mathematik: s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Angewandte Mathematik an der Fachhochschule Flensburg vom 27. Juli 2006 (1) Aufgrund des 84 Abs. 1 und des 86 Abs.

Mehr

In den nachfolgenden Tabellen werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet.

In den nachfolgenden Tabellen werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet. Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik an der Fachhochschule Flensburg vom 4. November 008 Aufgrund des 5 Abs. 1 und 10 des Gesetzes

Mehr

Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107,

Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107, Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 6/2011, S. 107, 23.12.2011 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Medieninformatik an der Fachhochschule

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

NBl. HS MSGWG. Schl.-H. Nr. 3/2016, S. 60 vom 14. Juli 2016 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der Hochschule Flensburg: 20.

NBl. HS MSGWG. Schl.-H. Nr. 3/2016, S. 60 vom 14. Juli 2016 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der Hochschule Flensburg: 20. NBl. HS MSGWG. Schl.-H. Nr. 3/2016, S. 60 vom 14. Juli 2016 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der Hochschule Flensburg: 20. April 2016 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung Master Internationale Fachkommunikation Seite 1

Prüfungs- und Studienordnung Master Internationale Fachkommunikation Seite 1 Seite 1 Prüfungs- und Studienordnung Satzung des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Internationale Fachkommunikation an der Fachhochschule Flensburg (1) Aufgrund 52 Absatz 1 und 10 des

Mehr

4 Studienvolumen Das Studienvolumen beträgt 161 Semesterwochenstunden. (LP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS).

4 Studienvolumen Das Studienvolumen beträgt 161 Semesterwochenstunden. (LP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS). Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Energiesysteme und Automation (ESA) (Prüfungsordnung Energiesysteme und Automation (ESA)) Vom

Mehr

1 Studienziel. 2 Abschluss

1 Studienziel. 2 Abschluss Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: Nr. 3/2009, S. 35 vom 13. Juli 2009 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Seeverkehr, Nautik und Logistik an der

Mehr

5 Prüfungsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Zulassung zu Prüfungsleistungen,

5 Prüfungsvoraussetzungen (1) Voraussetzung für die Zulassung zu Prüfungsleistungen, Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Informationstechnologie und Gestaltung (IGi) (Prüfungsordnung Informationstechnologie und Gestaltung

Mehr

1 Studienziel. 2 Abschluss

1 Studienziel. 2 Abschluss Veröffentlicht: Nachrichtenblatt MWAVT. Schl.-H., Nr. 4/202, S. 49, 3.07.202 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Biotechnologie-Verfahrenstechnik

Mehr

Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13, 10.01.2014

Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13, 10.01.2014 Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13, 10.01.2014 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Maschinenbau, Verfahrenstechnik und maritime Technologien sowie des Fachbereichs

Mehr

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule des MBWK: Nr. 01/2018, S. 7 vom 15. Februar 2018 Veröffentlicht auf der Homepage: 23.

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule des MBWK: Nr. 01/2018, S. 7 vom 15. Februar 2018 Veröffentlicht auf der Homepage: 23. Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule des MBWK: Nr. 01/2018, S. 7 vom 15. Februar 2018 Veröffentlicht auf der Homepage: 23. Januar 2018 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

1 Studienziel. 2 Abschluss

1 Studienziel. 2 Abschluss Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Seeverkehr, Nautik und Logistik an der Fachhochschule Flensburg vom 16.10.2007 (1) Aufgrund 52 Abs. 1 und 10

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 782 2013 Verkündet am 16. August 2013 Nr. 186 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Technische Informatik (Fachspezifischer Teil) Vom.

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung Bachelor Internationale Fachkommunikation Seite 1

Prüfungs- und Studienordnung Bachelor Internationale Fachkommunikation Seite 1 Seite 1 Prüfungs- und Studienordnung Satzung des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation an der Fachhochschule Flensburg (1) Aufgrund 52 Absatz 1 und 10 des

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 609 2014 Verkündet am 4. Juli 2014 Nr. 135 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Mechatronik (Fachspezifischer Teil) Vom 20. Mai 2014

Mehr

Studienablauf und Studienziel

Studienablauf und Studienziel Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Schiffstechnik an der Fachhochschule Flensburg vom 6. Februar 2008 (1) Aufgrund 52 Abs.1 und 10 des Gesetzes

Mehr

B A C H E L O R - S T U D I E N O R D N U N G

B A C H E L O R - S T U D I E N O R D N U N G B A C H E L O R - S T U D I E N O R D N U N G (Satzung des Fachbereiches Wirtschaft) für den Studiengang Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Aufgrund des 84 Hochschulgesetz (HSG) in der

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft SPO Master Business Management

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft SPO Master Business Management Studien- und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business-Management an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09.2013 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 Satz 1 des Hochschulgesetzes

Mehr

Studienablauf und Studienziel

Studienablauf und Studienziel Veröffentlicht im Nachrichtenblatt: Nr. 1/011, S. 46 vom 31. März 011 Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Technik für den Bachelor-Studiengang Schiffstechnik an der Fachhochschule Flensburg

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang. Elektrotechnik Energietechnik und Erneuerbare Energien. Abschluss: Bachelor of Engineering vom 24.07.

Bestimmungen. für den. Studiengang. Elektrotechnik Energietechnik und Erneuerbare Energien. Abschluss: Bachelor of Engineering vom 24.07. Bestimmungen für den Studiengang Elektrotechnik Energietechnik und Erneuerbare Energien Abschluss: Bachelor of Engineering vom 24.07.2013 Version 2 40-EEEB Vorpraktikum 41-EEEB Aufbau des Studiengangs

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang Elektrotechnik Automatisierungstechnik. Abschluss: Bachelor of Engineering. Version 5.0

Bestimmungen. für den. Studiengang Elektrotechnik Automatisierungstechnik. Abschluss: Bachelor of Engineering. Version 5.0 Bestimmungen für den Studiengang Elektrotechnik Automatisierungstechnik Abschluss: Bachelor of Engineering Version 5.0 40-E/b Vorpraktikum 41-E/b Aufbau des Studiengangs 42-E/b Praktisches Studiensemester

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Fahrzeugtechnik Fakultät für

Mehr

Bestimmungen. für den

Bestimmungen. für den Bestimmungen für den Studiengang: Elektrotechnik Sensorik Abschluss: Bachelor of Engineering (B. Eng.) ersion 5 -ST/b orpraktikum -ST/b Aufbau des Studienganges 5-ST/b Praktisches Studiensemester -ST/b

Mehr

NBl. MBW Schl.-H. 6/2012, S. 60 Tag der Bekanntmachung: 04. Oktober 2012

NBl. MBW Schl.-H. 6/2012, S. 60 Tag der Bekanntmachung: 04. Oktober 2012 NBl. MBW Schl.-H. 6/2012, S. 60 Tag der Bekanntmachung: 04. Oktober 2012 Studienordnung (Satzung) für den Bachelorstudiengang Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation am Fachbereich Medien der

Mehr

4 Studienvolumen. Das Studienvolumen beträgt 157 Semesterwochenstunden. 5 Prüfungsvoraussetzungen

4 Studienvolumen. Das Studienvolumen beträgt 157 Semesterwochenstunden. 5 Prüfungsvoraussetzungen Satzung des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Chemie- und Umwelttechnik (Prüfungsordnung Chemie- und Umwelttechnik-Bachelor)

Mehr

Artikel 2 Änderung der Studienordnung. Die Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium

Artikel 2 Änderung der Studienordnung. Die Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik der Fachhochschule Lübeck über das Studium 1 Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor- Studiengang Informationstechnologie und Gestaltung

Mehr

Tag der Bekanntmachung im NBl. HS MSGWG Schl.-H.: 30.12.2014, S. 77 Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der UL: 20.11.2014

Tag der Bekanntmachung im NBl. HS MSGWG Schl.-H.: 30.12.2014, S. 77 Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der UL: 20.11.2014 Erste Satzung zur Änderung der Studiengangsordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudiengangs Medieninformatik an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 20. November

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 3 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik () Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei Semester. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang Kommunikations- und Informationstechnik. Abschluss: Bachelor of Engineering. Version 4.0

Bestimmungen. für den. Studiengang Kommunikations- und Informationstechnik. Abschluss: Bachelor of Engineering. Version 4.0 und C Bestimmungen für den Studiengang Kommunikations- und Informationstechnik Abschluss: Bachelor of Engineering Version 4.0 40-N/b Vorpraktikum 41-N/b Aufbau des Studiengangs 42-N/b Praktisches Studiensemester

Mehr

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105 Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 2. Februar 210 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 668 2015 Verkündet am 25. Juni 2015 Nr. 150 Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Digitale Medienproduktion

Mehr

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13 vom

Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13 vom Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/2014, S. 13 vom 10.01.2014 Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor Studiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule

Mehr

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang technologie/ wirtschaft Vom 0. Juni 008 Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 0. Juni 008 gemäß 0

Mehr

NBl. MWV. Schl.-H. 2009 S. 40 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der CAU: 02. Oktober 2009

NBl. MWV. Schl.-H. 2009 S. 40 Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der CAU: 02. Oktober 2009 Fachprüfungsordnung (Satzung) der Technischen Fakultät der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende der Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) (Fachprüfungsordnung Informatik

Mehr

Prüfungs- und Studienordnung Satzung des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang

Prüfungs- und Studienordnung Satzung des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Prüfungs- und Studienordnung Satzung des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation an der Fachhochschule Flensburg (1) Aufgrund des 52 Abs. 1, Satz 1 des Hochschulgesetzes

Mehr

Teil B: Besondere Regelungen

Teil B: Besondere Regelungen Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 Teil B: Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 (1) Für alle Studiengänge ergeben sich aus den Tabellen

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Studiengang Technische Redaktion mit dem Abschluss Bachelor of Engineering an der Fakultät I - Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Hannover. Veröffentlicht

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64020 03.05.2011 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Ausführungsbestimmungen des. des Bachelor of Science Studienganges

Ausführungsbestimmungen des. des Bachelor of Science Studienganges Aufgrund der Genehmigung des Präsidiums der TU Darmstadt vom 8. Juli 2011 (Az.: 652-7-1) werden die Ausführungsbestimmungen des Fachbereichs Informatik vom 30.06.2011 zu den Allgemeinen Prüfungsbestimmungen

Mehr

40 Diplom-Studiengang Medieninformatik

40 Diplom-Studiengang Medieninformatik 40 Diplom-Studiengang Medieninformatik () Der Gesamtumfang der den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Lehrveranstaltungen im Pflicht- und Wahlpflichtbereich beträgt 60 Semesterwochenstunden.

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau vom 29.07.201 Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am die vom Senat

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 526 2013 Verkündet am 2. Juli 2013 Nr. 142 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Dualen Studiengang Elektrotechnik (Fachspezifischer Teil) Vom 13.

Mehr

Hinweis: Bis zur Veröffentlichung der URL im Hochschul-Nachrichtenblatt MSGWG hat die Satzung Entwurfscharakter!

Hinweis: Bis zur Veröffentlichung der URL im Hochschul-Nachrichtenblatt MSGWG hat die Satzung Entwurfscharakter! Hinweis: Bis zur Veröffentlichung der URL im Hochschul-Nachrichtenblatt MSGWG hat die Satzung Entwurfscharakter! NBl. HS MSGWG. Schl.-H. Nr. XX Tag der Bekanntmachung auf der Internetseite der Hochschule

Mehr

Hochschule für Technik Stuttgart. Studien- und Prüfungsordnung. Master Mathematik. - Vollzeit - Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart

Hochschule für Technik Stuttgart. Studien- und Prüfungsordnung. Master Mathematik. - Vollzeit - Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master Mathematik - Vollzeit - Stand:

Mehr

Hochschule für Technik Stuttgart. Studien- und Prüfungsordnung. Master Mathematik. - Teilzeit - Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart

Hochschule für Technik Stuttgart. Studien- und Prüfungsordnung. Master Mathematik. - Teilzeit - Schellingstrasse 24 D-70174 Stuttgart Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master Mathematik - Teilzeit - Stand:

Mehr

Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science

Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science Version 5 vom 08.04.2014 Teil B: Besondere Bestimmungen 40-INFM Aufbau des Studiengangs 41-INFM Lehrveranstaltungen, Studien- und

Mehr

Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Physiotherapie (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Physiotherapie (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Physiotherapie (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Aufgrund 52 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen und das Universitätsklinikum

Mehr

Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Soziale Arbeit (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit

Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Soziale Arbeit (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Prüfungsordnung (Satzung) für den Studiengang Soziale Arbeit (BA) der Fachhochschule Kiel Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Aufgrund 52 Abs. 1 Hochschulgesetz (HSG) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Elektrotechnik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg (SPO B ET) Vom 26. April 2007 Auf Grund von Art.13 Abs.1, 58

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom 1. Dezember 015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 7, S. 7) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Bestimmungen für den. Studiengang Verkehrssystemmanagement. Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

Bestimmungen für den. Studiengang Verkehrssystemmanagement. Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Bestimmungen für den Studiengang Verkehrssystemmanagement Abschluss: Master of Science (M.Sc.) B. Besonderer Teil und C. Schlussbestimmungen Version Aufgrund von 8 Abs. 5 Satz in Verbindung mit 9 Abs.

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Satzung des Fachbereichs Angewandte. der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor- Studiengang Biomedizintechnik Vom 13.

Satzung des Fachbereichs Angewandte. der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor- Studiengang Biomedizintechnik Vom 13. Satzung des Fachbereichs Angewandte Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor- Studiengang Biomedizintechnik Vom 13. Dezember 2012 Aufgrund des 52 Abs. 1 und Abs.

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang Informatik. Abschluss: Bachelor of Science vom 15.05.2009

Bestimmungen. für den. Studiengang Informatik. Abschluss: Bachelor of Science vom 15.05.2009 und C Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Bachelor of Science vom 5.05.2009 Version 4 (redaktionelle Änderungen) 40-I/b Vorpraktikum 4-I/b Aufbau des Studienganges 42-I/b Praktisches

Mehr

Bestimmungen. für den. Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science

Bestimmungen. für den. Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science und C Bestimmungen für den Studiengang Medien- und Kommunikationsinformatik Abschluss: Bachelor of Science 40-I/b Vorpraktikum 4-I/b Aufbau des Studiengangs 42-I/b Praktisches Studiensemester 43-I/b Lehrveranstaltungen,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 6. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

(1) Der Master-Studiengang Mechatronik ist ein konsekutiver Studiengang zum gleichnamigen Bachelor-Studiengang des Fachbereichs.

(1) Der Master-Studiengang Mechatronik ist ein konsekutiver Studiengang zum gleichnamigen Bachelor-Studiengang des Fachbereichs. Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Informatik und Elektrotechnik für den konsekutiven Master-Studiengang Mechatronik an der Fachhochschule Kiel (Version M1) Aufgrund 52 Abs. 10 des Gesetzes über

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Fahrzeugtechnik Fakultät für

Mehr

Lesefassung Prüfungsordnung Bachelor-Studiengänge Informatik 2013

Lesefassung Prüfungsordnung Bachelor-Studiengänge Informatik 2013 Prüfungsordnung für Studierende in den Bachelor-Studiengängen Informatik, Informatik - Digitale Medien und Spiele, Informatik - Sichere und mobile Systeme sowie Medizininformatik des Fachbereichs Informatik

Mehr

Veröffenticht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 03/2015, S.131, 14. Juli 2015.

Veröffenticht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 03/2015, S.131, 14. Juli 2015. Veröffenticht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 03/2015, S.131, 14. Juli 2015. Prüfungs- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Energie und Biotechnologie für den Bachelorstudiengang Energiewissenschaften

Mehr

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 04/2015, S. 142. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 09.09.2015.

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 04/2015, S. 142. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 09.09.2015. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den Bachelorstudiengang Angewandte Informatik (B.Sc.) ab Jahrgang 15 Vom 09. September 2015 NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 04/2015,

Mehr

4 Studienvolumen. (1) Das Studienvolumen beträgt mindestens 168. 190 Semesterwochenstunden, entsprechend 240 Leistungspunkten nach dem European

4 Studienvolumen. (1) Das Studienvolumen beträgt mindestens 168. 190 Semesterwochenstunden, entsprechend 240 Leistungspunkten nach dem European Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor - Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Prüfungsordnung Wirtschaftsingenieurwesen - Bachelor)

Mehr

V E R K Ü N D U N G S B L A T T

V E R K Ü N D U N G S B L A T T V E R K Ü N D U N G S B L A T T AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN DER HOCHSCHULE SCHMALKALDEN Nr. 1/2016 12. Mai 2016 Inhalt Inhaltsverzeichnis (Deckblatt). 1 Erste Änderung der Studienordnung für den Studiengang

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Wirtschaftsinformatik Seite 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München vom 23.08.2010

Mehr

Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für

Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für 1 Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck zur Änderung der Prüfungsordnung und der Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF)

Mehr

Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04.

Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04. Prüfungsordnung für den konsekutiven Bachelor- und Masterstudiengang Mechatronik des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel vom 30.04.2014 Inhalt I. Gemeinsame Bestimmungen 1 Geltungsbereich

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G

S T U D I E N O R D N U N G S T U D I E N O R D N U N G Satzung des Fachbereiches Wirtschaft für den Studiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Flensburg Aufgrund des 84 Hochschulgesetz (HSG) in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Flensburg für den Studiengang Maschinenbau vom 4. Juli 2001

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Flensburg für den Studiengang Maschinenbau vom 4. Juli 2001 Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Flensburg für den Studiengang Maschinenbau vom 4. Juli 2001 Aufgrund des 84 Hochschulgesetz (HSG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04. Mai 2000 (GVOBl.

Mehr

Prüfungsordnung (Satzung) für den Bachelor-Studiengang Technologiemanagement und -marketing der Fachhochschule Kiel

Prüfungsordnung (Satzung) für den Bachelor-Studiengang Technologiemanagement und -marketing der Fachhochschule Kiel Prüfungsordnung (Satzung) für den Bachelor-Studiengang Technologiemanagement und -marketing der Fachhochschule Kiel Aufgrund 52 Abs. 1 Hochschulgesetz (HSG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. Februar

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anhang Bachelor Biomedizinische Technik zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß Anlage 1 bzw. 2 zu dieser Studienordnung.

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß Anlage 1 bzw. 2 zu dieser Studienordnung. Studienordnung (Satzung) für den Bachelor- und den konsekutiven Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel Aufgrund des 84 Abs. 1 des Hochschulgesetzes

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Informatik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg (SPO B IF) Vom 2. August 2007 Auf Grund von Art.13 Abs.1, 58 Abs.1,

Mehr

35 Bachelorstudiengang Computer Networking

35 Bachelorstudiengang Computer Networking 35 Bachelorstudiengang Computer Networking (1) Im Studiengang Computer Networking umfasst das Grundstudium zwei Semester. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 17. Januar 2011 30. Juli 2012 31. Juli 2012

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 17. Januar 2011 30. Juli 2012 31. Juli 2012 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

(2) Das Studium umfasst die Module, in denen die Studierenden in den in der Anlage 1 aufgeführten einzelnen Fächern für den erfolgreichen

(2) Das Studium umfasst die Module, in denen die Studierenden in den in der Anlage 1 aufgeführten einzelnen Fächern für den erfolgreichen Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor- Studiengang Informationstechnologie und Design (ITD) (Prüfungsordnung Informationstechnologie

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

11 Inkrafttreten Diese Satzung in geänderter Fassung tritt mit dem 1. September 2015 in Kraft.

11 Inkrafttreten Diese Satzung in geänderter Fassung tritt mit dem 1. September 2015 in Kraft. Satzung des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Informatik/Softwaretechnik (INF) (Prüfungsordnung Informatik/Softwaretechnik

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 93. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences. - Studienordnung für den Studiengang Chemieingenieurwesen

Mitteilungsblatt Nr. 93. FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences. - Studienordnung für den Studiengang Chemieingenieurwesen FACHHOCHSCHULE LAUSITZ University of Applied Sciences Mitteilungsblatt Nr. 93 - Studienordnung für den Studiengang Chemieingenieurwesen in der Fassung vom 06.05.2003 DIE PRÄSIDENTIN 19.09.2003 Mitteilungsblatt

Mehr

41 Diplom-Studiengang OnlineMedien

41 Diplom-Studiengang OnlineMedien 4 Diplom-Studiengang OnlineMedien () Der Gesamtumfang der den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Lehrveranstaltungen im Pflicht- und Wahlpflichtbereich beträgt 60 Semesterwochenstunden.

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Automatisierungstechnik und Robotik an der Hochschule Coburg (SPO B AU) Vom 4. Juni 203 Auf Grund von Art.3 Abs., 43, 44, 58 Abs., 6 Abs.2 und 8

Mehr

Geltungsbereich. 2 Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen und Zulassungsverfahren

Geltungsbereich. 2 Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen und Zulassungsverfahren Fachprüfungsordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Medizinische Ingenieurwissenschaft an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 12. Mai 2010 Tag der Bekanntmachung

Mehr

Studiengang Wirtschaftsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science. Version 5 12.01.2012

Studiengang Wirtschaftsinformatik. Abschluss: Bachelor of Science. Version 5 12.01.2012 SPO Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Teil B Besondere Bestimmungen für den Studiengang Wirtschaftsinformatik Abschluss: Bachelor of Science Version 5 12.01.2012 40-WI/b Vorpraktikum 41-WI/b Aufbau

Mehr

33 Diplom-Studiengang Allgemeine Informatik

33 Diplom-Studiengang Allgemeine Informatik 33 Diplom-Studiengang Allgemeine (1) Im Studiengang Allgemeine umfasst das Grundstudium drei Semester. () Der Gesamtumfang der den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Lehrveranstaltungen

Mehr

Bestimmungen. für den Studiengang International Management Master. Abschluss: Master of Science (M.Sc.) vom 24.06.2015 Version 6

Bestimmungen. für den Studiengang International Management Master. Abschluss: Master of Science (M.Sc.) vom 24.06.2015 Version 6 Bestimmungen für den Studiengang International Management Master Abschluss: Master of Science (M.Sc.) vom 24.06.205 Version 6 40-IMTM Aufbau des Studiengangs 4-IMTM Lehrveranstaltungen, Studien- und Prüfungsplan

Mehr

Bestimmungen. für den. Masterstudiengang Baumanagement. Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.) Version 4. B. Besonderer Teil

Bestimmungen. für den. Masterstudiengang Baumanagement. Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.) Version 4. B. Besonderer Teil Bestimmungen für den Masterstudiengang Baumanagement Abschluss: Master of Engineering (M.Eng.) Version 4 B. Besonderer Teil 40-BM/m Aufbau des Studiengangs 41-BM/m Lehrveranstaltungen, Studien- und Prüfungsplan

Mehr

(1) Als erster berufsqualifizierender Abschluss des Studienganges wird der Bachelor of Science erworben.

(1) Als erster berufsqualifizierender Abschluss des Studienganges wird der Bachelor of Science erworben. Studienordnung (Satzung) für den Bachelorstudiengang Internet Science and Technology des Fachbereichs Informatik und Elektrotechnik an der Fachhochschule Kiel Aufgrund 52 Abs. 10 des Gesetzes über die

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Bachelor Kommunikationsinformatik zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

58 Bachelorstudiengang Elektronik und Technische Informatik

58 Bachelorstudiengang Elektronik und Technische Informatik 58 Bachelorstudiengang Elektronik und Technische Informatik () Im Studiengang Elektronik und Technische Informatik umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Für den erfolgreichen Abschluss

Mehr