Presenting Partner: Hauptsponsoren: Träger:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Impressionen. @marketingtagch. Presenting Partner: Hauptsponsoren: Träger:"

Transkript

1 Presenting Partner: Hauptsponsoren: Träger:

2 willkommen zum Schweizerischen Marketing-Tag 2013 Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 2

3 Marketing und Verkauf: Jäger des Erfolgs Eines wurde unmissverständlich deutlich, an diesem Marketing-Tag 2013: Marketing und Verkauf gehören zusammen wie Schrott und Flinte. Nur gemeinsam treffen sie das angepeilte Ziel. Wo beide immer wieder präzise aufeinander abgestimmt werden, ist der Erfolg nicht weit. Marketing und Verkauf sind eng verzahnt mit sich überschneidenden und ergänzenden Aufgaben. Und sie müssen deshalb immer zusammen gedacht und geplant werden. In der Praxis sieht dies nicht selten anders aus. Die Zusammenarbeit ist oft konfliktbeladen. Marketingexperten gelten allgemein als Theoretiker, Verkäufer als Praktiker. Hier einen Ausgleich zu schaffen respektive Marketing und Verkauf optimal zu koppeln, wird auch in Zukunft das effektivste Instrument für den Erfolg sein. Uwe Tännler, OK-Präsident Uwe Tännler, OK-Präsident Schweizerischer Marketing-Tag Schweizerischer Marketing-Tag Gedruckt auf einer Canon image RUNNER ADVANCE C9280 PRO Fotograf: Layout: GDI Impuls. joppeberlin.de Seite 3 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

4 Rentail statt Retail Im Sharing-Trend entsteht eine Vielzahl neuer Formen gemeinschaftlichen Eigentums. Über den Erfolg von Produkten entscheidet zunehmend ihr Wiedergebrauchswert. Als Jeremy Rifkin pünktlich zur Jahrtausendwende das «Age of Access» beschrieb und dem Privateigentum das Ende prophezeite, blieb die Wirtschaftswelt gefasst: Wer würde schon auf sein eigenes Auto verzichten wollen, wer sich mit dem Zugang zur Gemeinschafts-Waschmaschine begnügen? Nutzung statt Besitz, das galt als Nischenthema für Arme und Ökos. zwischen Wohneigentum und Miete, zwischen Privat- und öffentlicher Schule, zwischen Möbelfachgeschäft und Brockenhaus. In Zukunft werden sich diese Angebote immer mehr vermischen und neue hybride Märkte entstehen. Mithilfe von Sharing Apps wird Privateigentum sozialer und der Markt für gemeinschaftliche und gebrauchte Waren individueller. Aus Retail wird Rentail. Gerade mal ein gutes Jahrzehnt später hat sich dieses Bild radikal gewandelt. Sei es durch den Boom der Sozialen Medien im Allgemeinen, sei es durch das Wörtchen «Teilen» bei Facebook im Besonderen (das man niemals nie mit «divide» übersetzen darf), steht das Gemeinsame, das Sharing hoch im Kurs. Und das nicht nur bei Klatsch und Katzenfotos: In den letzten Jahren sind zahlreiche neue Sharing-Plattformen entstanden, wo alles vom Auto über die Handtasche bis zum Nachtessen geteilt und getauscht werden kann. Die Tauschwirtschaft wächst und differenziert sich. Der Trend geht vom Besitzen zum Nutzen und vom Kaufen zum Teilen, im globalen Dorf entsteht eine neue Allmende als von allen (oder einigen) gemeinschaftlich genutzte soziale Fläche. Zwischen den klaren Begriffen Privateigentum (Schuhe) und Gemeineigentum (Strasse) entstehen dabei eine Vielzahl neuer Besitz- und Nutzungsformen. Damit werden die Übergänge zwischen privat und gemein schaftlich fliessen der. Bisher hatten die Konsumenten meist eine Entweder-Oder-Wahl: zwischen Privatauto und Carsharing, Zum einen wächst die Zahl der Vermittlungsdienste zum Teilen aller erdenklicher Güter, zum anderen treten auch mehr traditionelle Anbieter in den Sharing Markt ein. Kooperationen wie zum Beispiel zwischen der britischen Einzelhandelskette Marks & Spencer und der Entwicklungshilfeorganisation Oxfam, die das Teilen und Tauschen von Kleidern oder «Shwopping» (= shopping + swapping) initiiert hat, sind erst der Anfang. Dinge teilen und tauschen wird vielleicht bald schon normaler sein als Dinge kaufen. Ein wichtiges Instrument ist das Engagement von Herstellern und Händlern im Reselling-Markt, wie es bislang fast nur aus der Autobranche bekannt ist. Der US- Outdoor-Händler Patagonia tat sich 2011 mit ebay zusammen, um einen offiziellen Marktplatz zu eröffnen, auf dem Kunden gebrauchte Patagonia-Artikel kaufen und verkaufen. Das Unternehmen appelliert an seine Kunden, erst dann neue Produkte zu kaufen, wenn sie diese benötigen (um sich als Händler mit einem Bewusstsein für Qualität und Nachhaltigkeit zu positionieren). Bei Amazon kann Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 4

5 Wissensmagazin für Wirtschaft, Gesellschaft, Handel Medien-Partner des Schweizerischen Marketing-Tages man gelesene Bücher wieder verkaufen, in den USA können Studenten auch teure Print-Fachbücher ausleihen. Das kommende Netz der Dinge (Internet of Things) wird dazu führen, dass Produkte auf dem Markt bleiben, nachdem sie gekauft wurden. Ein Beispiel hierfür ist Yerdle, eine neue, 2012 gegründete Sharing-Plattform, die Freunde beim Teilen und Verleihen von allem unterstützt, was teilbar ist. Der «Teilen-»Button von Facebook wird damit auf materielle Dinge ausgeweitet. Die Grundidee ist einfach: Bevor ich etwas kaufe, frage ich zuerst meine Freunde, und die stellen mir das Gewünschte schnell und unentgeltlich zur Verfügung was bei Musik und Videos als P2P-Filesharing begann, setzt sich so als P2P-Goodsharing in die materielle Welt fort. Und über den Markterfolg von Produkten entscheidet dann zunehmend eine bislang kaum beachtete Komponente: ihr Wiedergebrauchs wert. Hinweis: «Sharity Die Zukunft des Teilens» erscheint als GDI Studie im Frühjahr Detlef Gürtler Chefredaktor GDI Impuls Hostessen Promotion Logistik eventpartner des schweizerischen marketing-tages PromotionTOOLS.CH Seite 5 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

6 Impressionen Schweizerischer Marketing-Tag Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 6

7 Seite 7 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

8 we are the Champions: Die Gewinner der Marketing-Trophy 2013 Luzern, 5. März Zwölf Projekte konkurrierten um die Marketing-Trophy Die interdisziplinäre Fachjury unter der Leitung von Marco Bernasconi hat die folgenden Projekte prämiert: KATEGORIE KMU Stanserhorn Bahn: Das ist die Botschaft von OYW, One Young World, ein jährlich stattfindender Kongress für interkulturellen Dialog und globales Leadership. Initiant: One Young World Involvierte Agentur: HAVAS Worldwide Zürich Ein CabriO der Lüfte Überraschende Weltneuheit WELTNEUHEIT in der Innerschweiz: Die CabriO Luftseilbahn am Stanserhorn mit offenem Oberdeck. Initiant: Stanserhorn-Bahn Involvierte Agentur: MyHappyEnd: In bester Erinnerung bleiben In der Schweiz werden pro Jahr rund 30 Mrd. Franken vererbt. Davon gehen nur ungefähr 1,5 % an gemeinnützige Organisationen. Mit dem Ziel, diesen Erbschaftsanteil zu erhöhen, haben sich 18 namhafte Mettler Communications M e t t l e r C o m m u n i c a t i o n s NPO zum Verein «MyHappyEnd» zusammengeschlossen. KATEGORIE GROSSUNTERNEhMER Initiant: Verein MyHappyEnd Involvierte Agentur: Contexta, Bern SONDERPREIS BLS AG: Erfolgsschiene Lötschberg Eine neue Dimension im Ausflugsmarkt: Unter der Marke «Lötschberger» wurde eine destinationsübergreifende Ausflugsmarke für Tagesausflüge entwickelt. Der «Lötschberger» umfasst die gesamte Dienstleistungskette von der Information zu Hause bis zur Nachbetreuung. Initiant: BLS AG, Bahnunternehmen Involvierte Agentur: erdmannpeisker KATEGORIE NPO, 2 GEwINNER Maurice Lacroix: Eine Uhr auf Welttournee Mit der «Pontos S ultra sportive»-kampagne will Maurice Lacroix die Welt überzeugen, eine der besten Luxusuhren im Sportbereich geschaffen zu haben mit einer überraschenden Social-Media-Kampagne. Dahinter steht die Einsicht, dass man heute auch Kunden im Luxusbereich nur auf diesem Kanal wirklich erreichen kann. Initiant: Maurice Lacroix SA Involvierte Agentur: JWT / Fabrikant PUbLIKUMSPREIS One Young World: Nimmt die Dinge selbst in die Hand Wenn politische und wirtschaftliche Führungskräfte versagen, nimmt die Jugend die Dinge selbst in die Hand. Stanserhorn Bahn: Ein CabriO der Lüfte Initiant: Stanserhorn-Bahn Involvierte Agentur: Mettler Communications Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 8

9 Ihr Weg zum Trophy-Sieger 2014 Das Geschenk medialer Aufmerksamkeit Die Gewinner der Marketing-Trophy sind gekürt die Chance auf einen kräftigen PR-Schub bleibt aber auch für Warum also nicht vom Werbe-Effekt der Marketing- Trophy profitieren? Ihr Unternehmen gewahrt. Denn nächstes Jahr wird der Oskar der Marketer wieder verliehen. Entscheiden auch Sie sich fürs Rampenlicht! Schon allein eine Nominierung Informieren Sie sich über die Details hier: Sie werden sehen, wie einfach es ist. stellt Ihr Unternehmen in den Fokus medialer Aufmerksamkeit. Mit der Einreichung eines eigenen Projekts für die Marketing-Trophy 2014, können Sie nur profitieren: Authentizität und Glaubwürdigkeit Sie haben zwar kein eigenes Projekt, kennen aber Geschäfts partner mit Marketing-Konzepten, die Aufmerksamkeit verdienen? Die werden Ihren für den Hinweis auf die Marketing-Trophy dankbar sein. Es sind nicht einfach coole Werbesprüche, die für Ihr Unternehmen werben. Es ist die Anerkennung einer professionellen Fachjury, die Sie ins Licht der Öffentlichkeit rückt. Letztlich ist es das Ausmass an Authentizität, das entscheidet, was die Men schen kaufen. Und von wem. Wenig Aufwand für einen grossen Effekt Alles, was Sie in eine Trophy-Bewerbung investieren müssen, ist ein wenig Zeit. Da es darum geht, ein schon erfolgreiches Pro jekt prämieren zu lassen, reichen Sie eigentlich eine Ar beit ein, die bereits getan ist. Durch die Anmeldung für die Marketing-Trophy erhält Ihr Marke ting-case die zu sätzliche Beachtung, die er verdient. Langzeitwirkung Mit der Einreichung eines Projekts profitieren Sie von einem Werbeeffekt, der über eine lange Zeit Bestand hat, spätestens aber ab der Nominierung für die Marketing- Trophy. Nebst begleitenden Medienberichten kann auch die Werbestrategie ihres Unternehmens auf die Marketing- Trophy ausgerichtet werden. Seite 9 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

10 Top Elf im Vertrieb Herausfor derun - g en für Aussendienst und Marketing Für Marketing und Vertrieb gilt es, die Kunden gemeinsam und wirksam zum Kauf zu führen. Es gibt viele Wege, um die Wirkung des Verkaufs zu stei gern. Sie reichen von Kundenselektion, Customer Face Time, Touch Points bis zu Cross Selling. 11 Hebel erkennen wir als Prioritäten, wie sie folgende Tabelle zeigt. Reale Kundenprozesse sind dabei der wesentliche Bezug. Wenn dabei das Marketing eine Führungsrolle über nehmen will, so lohnt es sich, die Sichtweise des Vertriebs zu verfolgen. Denn Marketing ist im Besonderen auch Vertriebs unterstützung. Hebel 1. Leistungsfähigkeit des Unternehmens in die Interaktion mit attraktiven Kunden bringen 2. Unternehmensweite Verkaufs-Dynamik als strategischen Job wahrnehmen 3. Verkaufsinitiative zurück gewinnen 4. Mit Distributionspartnern bis zum Kunden vordringen 5. Attraktive Kunden differenziert bearbeiten und Interaktionsmodelle anbieten 6. Geschäftsanbahnung im neuen Umfeld optimieren Thesen Unternehmen delegieren dem Verkauf 150 Aufgaben, wenn dieser 100 erfüllen kann. Das Ergebnis sind 70 erfüllte Aufgaben. Viele Unternehmen holen beim Kunden nur 20% ab, was sie für ihn sinnvoll leisten könnten. Treiber der Verkaufskomplexität sind Unternehmen (Strategieanpassungen, Sortimente, Vorgaben, Kanäle, Arbeitsmittel und Reporting usw.) und die Kunden. Die Ressourcen im Verkauf müssen neu bestimmt werden. Einseitiges «down sizing» führt nicht zum Ziel. Der Verkauf wird in den meisten Unternehmen nur dezentral geführt. Es braucht zentrale Initiativen, besonders im internationalen Geschäft. Der Verkauf bewegt sich zunehmend in der Defensive, selbst Ansätze wie Value Selling sind reaktiv ausgestaltet, wenn der Verkäufer dem Kunden nur zu hohe Preise begründet. Im 3-stufigen Vertrieb ist die Distanz zum Endkunden für anspruchsvolle Angebote zu weit. Der strategische Fit muss bereits bei der Selektion der Vertriebspartner überprüft werden. Enge Verzahnung von Marketing und Vertrieb ist Voraussetzung, um die Kräfte des Distributors zu mobilisieren. Im indirekten Vertrieb ergeben sich ähnliche Herausforderungen. Kundenmanagement ist oft einseitig (z.b. KAM) und löst die Probleme des Unternehmens nicht. KAM ohne Small Account Management funktioniert beispielsweise nicht. Kunden lassen sich nicht zuteilen, aber sie wollen wählen, welche Zusammenarbeit für sie passt. Weder für Anbieter noch für Kunden sind wachsende Ansätze der Ausschreibung und des E-Sourcing optimal. In manchen Branchen steigen die Durchschnittskosten durch falsche Verfahren um 20%. Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 10

11 DAS BUCH ZUM HEUTIGEN THEMA DAS AKTUELLE BUCH IST IM KREBSER-BOOKSHOP IN DER NETWORKING-ZONE ERHÄLTLICH. 7. Touch Points mit Kunden führen und Customer Care Centers neu aufbauen oder neu ausrichten 8. Time to money für neue Verkäufer, Produkte, Kunden kürzen 9. Umorientierung zu Fixum und starker Führung im Verkauf 10. Von Spitzenverkauf und -verkäufern lernen Unternehmen bewegen sich recht hilflos, wenn Kunden selbst aktiv werden. Customer Service vergrault viele Kunden. Die teure Bearbeitung über den Aussendienst ist oft unprofessioneller als jene von Innendienst und Marketing und geht von einer Kontaktillusion aus. Die Unsicherheit bei Gewinnung, Selektion und Einführung neuer Verkäufer ist gross. Viele Verkaufsleute werden zu spät produktiv. Initiativen für neue Produkte und neue Kunden greifen zu langsam. Jedes Innovationsprojekt ist einzigartig (Hürden, Verzögerungen usw.); Managementansätze bleiben begrenzt. Provisionssysteme ersetzen keine Führung und verzerren die Leistungen der Verkäufer. Die Unterschiede in der Leistung von Spitzenverkäufern und Durchschnittsverkäufern sind enorm. Die Chancen von den besten Unternehmen und Verkäufern zu lernen, sind zu wenig genutzt. 11. Kunden qualifizieren Kunden sind häufig nicht in der Lage, ihren eigenen Nutzen zu klären und zu optimieren. Sie können gute und schlechte Angebote ungenügend unterscheiden. Für gute Angebote brauchen wir auch qualifizierte Kunden. Fischer/allvisions Von Prof. Dr. Christian Belz, Ordinarius an der Universität St. Gallen und Geschäfts führer des Instituts für Marketing Mit diesen Hebeln und den sinnvollen Lösungen befasst sich das neue Buch «Stark im Vertrieb». Es ist wieder aus der Zusammenarbeit von Universität St. Gallen und Swiss Marketing entstanden. Um das Team Marketing & Vertrieb dreht sich auch der ganze Swiss-Marketing-Tag Das Plädoyer: Marketing & Vertrieb bilden gemeinsam ein Kraftpaket und Konflikte lassen sich produktiv nutzen. F E I E R N U N D G E N I E S S E N A U F D E M V I E R W A L D S T Ä T T E R S E E Extra Location für Ihren Top-Event. Mieten Sie Ihr Lieblingsschiff für den perfekten Anlass auf dem See. Seite 11 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

12 Impressionen Schweizerischer Marketing-Tag Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 12

13 Seite 13 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

14 Erfolgreiches Zusammenspiel von Marketing und Verkauf Luzern, 5. März Über 1000 Marketer konfe rierten am 5. März 2013 am Schweizerischen Marketing-Tag im KKL Luzern zum Verhältnis von Marketing und Verkauf: «Von Jägern und Treibern oder wie Verkauf und Mar keting gemeinsam zum Blattschuss kommen». Matrix und warum Online-Marketing nur gesamtheitlich funktioniert. Prof. Dr. Oliver Hinz, Professor für Wirtschaftsinformatik insb. Electronic Markets an der TU Darmstadt, Träger des Schmalenbach-Preises 2008 für Nachwuchswissen schaftler, befasste sich in seinem Referat mit Innovationen im Nach der Begrüssung durch Uwe Tännler, Präsident Swiss Marketing, das den Anlass organisiert, und Jan Remmert, Leiter Marketing PostMail, die Schweizerischen Post, bot Anchorwoman Susanne Wille eine charmante Einführung in das Tagesprogramm und kündigte gleich den ersten Keynote Speaker an. Strategen, Futuristen und Hardselling-Experten Prof. Hermann Simon, Gründer und Chairman Simon Kucher & Partners mit dem Thema Hidden Champions Aufbruch nach Globalia. Er beschwor die Unternehmen des Bereich Pricing. Steffen Wippel, Mitglied in der Geschäftsleitung von IBM, Marketing & Communications Executive IMT Alps in Zürich, erläuterte, wie Marketing und Sales basierend auf Datenanalysen gemeinsam einen Wettbewerbsvorteil erzielen können. Alexander Kühnen, Country Managing Director von Unilever Schweiz, verriet sein Erfolgsgeheimnis und Martin Limbeck, Verkaufstrainer und Hardselling-Experte machte unmissverständlich klar, worauf es beim Verkaufen ankommt. deutschsprachigen Raums als Speerspitze beim Auf bruch in die globalisierte Welt und betonte die wichtige Rolle Asiens und Afrikas in der Weltwirtschaft. Was Unter nehmen extrem erfolgreich macht, verriet Chester Elton, nämlich eine Marketingkultur des Verkaufs. Retail-Futurist Douglas Stephens versuchte den interessierten Zuhörern zu vermitteln, was seiner Ansicht nach Unter nehmen auch in Zukunft erfolgreich macht und Jolly Kunjappu, der Mann ohne Beruf, fühlte sich berufen, allen Unternehmern Mut zu machen, Veränderungen für mehr Erfolg zu ermöglichen. Von den Teilnehmern des Marketing-Tags wurden auch die weiteren Referenten honoriert: Frank Bodin, Eine Showsensation lieferten die «The Italien Tenors», Aldo Bertolo, Niclas Oettermann, Ramtin Ghazavi und Daniel Moos am Klavier & Moderation. Sie sind auf den besten Bühnen der Welt zuhause von Europa bis Südamerika. Dieser exquisite musikalische Genuss wurde optisch vollendet von der Tänzerin Katrin Alexandrova. Viel Zeit für wertvolles Networking Wie immer bot auch dieses Jahr das KKL Luzern die ideale Platt formen für Networking, die alle Teilnehmer nutzten, um zahlreiche neue Geschäftskontakte zu generieren in angenehmer Atmosphäre und bei bester Verpflegung. Chairman und CEO der Havas Worldwide Switzerland, machte sich für den Erhalt der Kreativität im digitalen Zeitalter stark. Philipp Sauber, Partner bei der INM AG, dem One-Stop- Shop für Online-Marketing, Web-Lösungen und E-Commerce Der Schweizerische Marketing-Tag hat sich 2013 ein weiteres Mal als Impulsgeber der Schweizer Marketing- Welt erwiesen, der auch für die Zukunft viel Anregendes verspricht. verriet den rentablen Dreh im Online-Marketing: die INM Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 14

15 International Music Productions presents: «The Italian Tenors» Mit den beliebtesten mediterranen Liedern wie; Granada, Mattinata, Non ti scordar di me bis zum weltbekannten «Nessun Dorma», sangen sich die drei Tenöre in Kürze in die Herzen der Teilnehmer im voll besetzten KKL Luzern. Am Flügel der Pianist, Produzent und Moderator Daniel Moos, der mit Humor, Leichtigkeit und pianistischer Brillanz durch das Programm führte. Als Schlussüber raschung für`s Auge, wirbelte die Tänzerin Katrin Alexandrova auf die Bühne und nahm nicht nur die Tenöre, sondern auch das Publikum ganz für sich ein. Die Solisten sind in den Hauptrollen Ihres Tenorfaches auf den wichtigsten Opernbühnen und Konzertsälen der Welt zu Gast. In Europa, den USA, China, Japan, Korea oder Südamerika. Aldo Bertolo, Tenor; Niclas Oettermann, Tenor; Ramtin Ghazavi, Tenor; Daniel Moos, Klavier & Moderation Das Ass im Karriere-Poker Der Karrierepartner an Ihrer Seite. Mit mehr als Mitgliedern Tendenz steigend. Die Schweizer Kader Organisation SKO ist das grösste, branchenübergreifende Kontakt- und Beziehungsnetz für Führungskräfte, das ihre Mitglieder während ihrer gesamten Laufbahn begleitet. Die SKO bietet Ihnen zahlreiche interessante Dienstleistungen, Veranstaltungen und exklusive Angebote für Ihre Karriere. Schweizer Kader Organisation SKO Jetzt Mitglied werden und profitieren: 3 Monate beitragsfrei! Inserat 182x123.indd :58 Seite 15 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

16 Impressionen Schweizerischer Marketing-Tag Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 16

17 Seite 17 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

18 Swiss Marketing Number 1 in Network, Know-how und Education Swiss Marketing ist der Berufs- und Fachverband für Marketing-Experten. Gegen 4000 Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen bündeln hier ihr Fachwissen. Nr. 1 in Netzwerk Swiss Marketing ist in der Schweiz breit vertreten und fest verankert: In 35 regionalen Klubs, den Lebenszellen von Swiss Marketing, findet Erfahrungs- und Wissenstrans fer auf Führungs- und Fachebene statt. Swiss Marketing Clubs organisieren verschiedene regionale Veranstaltungen zu aktuellen Marketingfragen. Den grössten Event haben Sie gerade verlassen: Jedes Jahr im März organisiert Swiss Marketing den Schweizerischen Marketing-Tag mit rund 1000 Teilnehmern die wichtigste Fachveranstaltung der Schweiz. Nr. 1 in Fachwissen Swiss Marketing engagiert sich dafür, dass Wissen und Erfahrung gefördert werden, und arbeitet dafür mit allen staatlichen Stellen sowie mit öffentlichen und privaten Organisationen partnerschaftlich zusammen. Swiss Marke - ting konzentriert seine Aktivitäten auf die gesamte Schweiz, entwickelt und pflegt aber auch internationale Kontakte und ist Mitglied der European Marketing Confederation (EMC). Nr. 1 in Ausbildung Swiss Marketing gestaltet Berufsbilder aktiv mit, initiiert und organisiert Eidgenössische Berufsprüfungen, schafft neue Bildungswege und nimmt aktiv Einfluss auf einen hohen Standard in der Ausbildung. Swiss Marketing unterstützt seine Mitglieder tatkräftig im beruflichen Fortkommen. Swiss Marketing ist finanziell unabhängig und nicht gewinnorientiert. Der Verband wird geleitet vom Zentralvorstand, gewählt von der Delegiertenversammlung. Sitz der Geschäftsstelle inkl. Prüfungssekretariat ist Olten. Marketing- oder Verkaufsprofi und noch nicht Mitglied bei Swiss Marketing? Das sollten Sie so rasch als möglich ändern! Bei Swiss Marketing erhalten Sie Vernetzung in der Branche und in Ihrer Region, bleiben fachlich auf dem neusten Stand und profitieren darüber hinaus von vielen Vergünstigungen unserer Verbandspartner; z.b: Handelszeitung, M&K, Persönlich, PME, Ticino Manage ment und Werbewoche gratis Eintrittsvergünstigung an diversen Fachevents, auch am Schweizerischen Marketing-Tag Spezialkonditionen bei Hertz, Migrol, Brack, 24trans late, Helsana und vielen Weiteren Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 18

19 RedneR, die etwas zu sagen haben. erfolgreich informieren, inspirieren, motivieren und begeistern wer Menschen für sich ge winnen will, muss für einen überzeugenden Auftritt sorgen. Die ReferentenAgentur Bertelsmann vermittelt renommierte Redner für Kongresse, Messen, Kamingespräche und andere Events so zum Beispiel den Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht, den Internet Experten und Strategie berater Sascha Lobo oder den Nobelpreisträger und Wirtschaftswissenschaftler Joseph Stiglitz. gastauftritte eröffnen viele ungeahnte Chancen und Möglichkeiten bringen Sie Ihr Unternehmen in Erinnerung und Ihren Namen ins Gespräch. Frei nach dem Motto Hier spricht Ihr Erfolg! Reden wir darüber. Mehr dazu erfahren Sie unter marketingtag_182x123_cmyk_v4_pfade.pdf : _Anzeige_RednerDieEtwas.indd :24 C M Y CM MY CY CMY K Seite 19 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

20 Premium Location für einen Premium Event Für anspruchsvolle Eventveranstalter, wie es die Organisatoren des Schweizerischen Marketingtages sind, ist das KKL Luzern längst zum Magnet geworden. Architektur, Infrastruktur, Food & Beverage, Service und die gute Erreichbarkeit machen das KKL Luzern zur einzigartigen Location. Firmen, Organisationen und Institutionen schätzen das ein Häppchen oder ein ganzes Menu aufgetragen worden ist, immer ein emotionales Erlebnis. Deshalb investiert das Kultur- und Kongresszentrum KKL Luzern viel in seine Küche und setzt auf regionale Produkte und neue Technologien. Denn die Events für 100 bis zu 1200 Gäste, die im KKL Luzern stattfinden, sollen den Gästen unverges sliche, kulinarische Freude bereiten. KKL Luzern als Veranstaltungsort für qualitativ anspruchs volle Anlässe. Zur Verfügung stehen neben dem Konzertsaal der Luzerner Saal und das Auditorium. Zusätzlich bieten sich Terrassen, Foyers, Clubräume, Business- und Medienräume sowie die Crystal Lounge für mass geschneiderte Events an. Firmenjubiläen, Auto- und Produktpräsentationen, Preisverleihungen, Modeschauen oder Branchenkongresse erhalten im KKL Luzern den ihnen adäquaten Rahmen. Ergänzt wird das Raumangebot des KKL Luzern mit der St. Charles Hall in Meggen. Premium Gastronomie KKL Luzern Befragungen belegen, dass Besucher eines Events sich besonders ans Essen erinnern, und zwar, ob es besonders fein oder weniger gut war. Essen und Trinken bleiben, ob KKL Luzern auf einen Blick Baubeginn: Januar 1995 Eröffnung Konzertsaal: August 1998 Gesamteröffnung: März 2000 Konzertsaal: m 3, 1840 Sitzplätze Luzerner Saal: max m 2, max Stehplätze und 900 Bankettsitzplätze Auditorium: 200 m 2, 270 Sitzplätze Crystal Lounge: 170 m 2, 60 Bankettsitzplätze Restaurant RED: 15 Gault Millau Punkte, 72 Sitzplätze World Café: 109 Sitzplätze innen, 104 Sitzplätze aussen Seebar: 103 Sitzplätze innen, 88 Sitzplätze aussen A P O S T R O P H Apostroph. Weltweit verstanden werden. Wir bieten Ihnen professionelle Sprachdienstleistungen 9 in 48 Sprachen mit über 350 ÜbersetzerInnen 9 in höchster Qualität und zu einem fairen Preis 9 genau dann, wenn Sie uns brauchen 9 exakt zum vereinbarten Termin 9 und das mit 19 Jahren Erfahrung APOSTROPH AG l Töpferstrasse 5 l Postfach l 6000 Luzern 6 l Tel l l Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 20

21 Data. Insight. Action. Adobe Marketing Cloud Ihr Komplettpaket für erfolgreiches digitales Marketing Die Adobe Marketing Cloud bündelt an einem zentralen Ort alles, was Sie im Bereich digitales Marketing benötigen und stellt sämtliche Werkzeuge und Daten dafür bereit. Dazu gehören Lösungen für Analyse, Social Media, Werbung, Targeting und Web Experience Management. Tel: Oder besuchen Sie uns an der Fachmesse Swiss Online Marketing in Zürich ( April 2013): Adobe und das Adobe-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Seite 21 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

22 Erfolgreiche Kommunikation dank Crossmedia Die Marketingbudgets werden reduziert, während parallel dazu die Anzahl der zu bewirtschaftenden Kommuni kationskanäle steigt. Umso wichtiger sind deshalb ein konsistentes, crossmediales Storytelling und eine emo tionale Ansprache, um höhere Response Raten zu erzielen. Neue technische Möglichkeiten und moderne Werkzeuge ermöglichen es, innovative Marketingideen auch innerhalb kleinerer Budgets zu realisieren. Eine zielgenaue Ansprache durch personalisierte Mailings oder Microsites kann, effektvoll eingesetzt, optimale Kampagnenresultate erzielen und den Erfolg messbar steigern. Canon deckt das gesamte Technologiespektrum für die crossmediale Kommunikation ab und verfügt über die notwendige Erfahrung sowie die entsprechenden technischen Lösungen. Unsere Spezialisten zeigen Ihnen in Crossmedia-Workshops auf, wie Sie Ihr Unternehmen dank interaktiver, messbarer und integrierter Kommunikation im Markt differenzieren können. garantiert Aufmerksamkeit und minimiert die sonst üblichen Streuverluste. Der Einsatz von Web-TV erhöht die Emotionalität einer Kampagne. Durch effektive Analysefunktionen kann die Response-Rate in Echtzeit gemessen und jeder Kunde zu jeder Zeit zielgerichtet angesprochen werden. Die Kombination von Online- und Offline-Medien Profitieren Sie vom Canon Crossmedia Workshop zum Spezial Preis! Die Wirkung macht den Unterschied. Mit Direct Marketing bist du der Hirsch! Die Wirkung macht den Unterschied. Das Reh wirft sich nicht vor die Flinte. Und auch Geschäftschancen wollen gejagt sein. Vermeiden Sie ziellos verschossene Munition und nutzen Sie Direct Marketing für die zielgruppengenaue Jagd. Denn Sie wissen ja: Die Wirkung macht den Unterschied. Mehr dazu unter: Herzlichen Dank für Ihren Besuch am Schweizerischen Marketing-Tag Halali! Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 22

23 Mehr wissen. Mehr Action. Mehr Nutzen. Werden Sie Mitglied bei Swiss Marketing. Davon profitieren Sie persönlich und Ihr gesamter Berufsstand. werden SIE MITGLIED IN EINEM STARKEN VERbAND MIT zahlreichen VORzüGEN Als Teil der grössten Marketing-Gemeinschaft der Schweiz proftieren Sie von besonderer Wertschätzung und vielen Vorteilen. Sie unterstützen zudem Ihren Berufsstand und die Zukunft der Branche, in der Sie tätig sind. Für nur CHF 300 pro Jahr erhalten Sie sämtliche, hier aufge listeten Leistungen in den Bereichen Medien, Marketing-Events, Partnerleistungen, Wissenstransfer und Networking. EIN blick AUF VIELE VORTEILE: 1 Generieren Sie neues Fachwissen in den regionalen Clubs starken Verband Bei regelmässigen Anlässen und Treffen auch in Ihrer Gegend. schaft der Schweiz, 2 Profitieren profitieren Sie Sie von von aktivem besonderer Networking e unterstützen zudem Ihren Berufsstand und die mit Wissens und Erfahrungsaustausch nd. ie sämtliche, hier Wir aufgelistete fördern die Leistungen Vernetzung in den mit Profis artnerleistungen, unterschiedlichster Wissenstransfer und Branchen. Networking. 4 Stark für Bildung und duales Bildungssystem hwissen in den regionalen Clubs Wir stärken das Bildungssystem, das die Treffen auch in Ihrer Gegend. Schweiz stark gemacht hat, und organisieren die internationale Anerkennung m Networking mit Wissensunserer ofis unterschiedlichster Abschlüsse. Branchen. Auch Aufbau, Organisation und Abwicklung aller Marketingls Zusatzleistungen fitieren Sie auch Fachprüfungen von den Cash-Leistungen obliegen unserer hier aufgeführten Verantwortung. Liste. les Bildungssystem das die Schweiz stark gemacht hat und erkennung unserer Abschlüsse. Auch Aufbau, r Marketing-Fachprüfungen obliegen unserer Seite 23 Schweizerischer Marketing-Tag 2013 sen durch Lobbying, Networking 5 Wir vertreten Ihre Interessen durch Lobbying, Networking und PR Zudem fördern wir die Qualität des Marketings z.b. mit dem Schweizerischen Marketing-Tag, mit der Nachwuchsförderung und dem Auf- und Ausbau des Knowledge Centers. 6 Wir vernetzen Sie mit wichtigen Partnern im In und Ausland Z.B. als Mitglied der European Marketing Confederation EMC Der Wert Ihrer Mitgliedschaft auf einen Blick Mehr Wissen. Mehr Actio

24 Swiss Marketing-Mitglieder bekommen mehr Produkt/Aktivität Leistungen Medien Handelszeitung inkl. io Management kostenloses Jahresabo KMU Magazin auf Jahresabo M&K Marketing&Kommunikation kostenloses Jahresabo Persönlich Schweizer Wirtschaftsmagazin der Kommunikation kostenloses Jahresabo PME Magazin kostenloses Jahresabo Ticino Management kostenloses Jahresabo Le Temps «Online» 1. Jahr ist Abo kostenlos GDI Impuls auf Jahresabo Organisator auf Jahresabo Werbewoche 10 kostenlose Ausgaben + 50% auf weitere Ausgaben Management & Qualität Spezialpreis Marketing-Events Alpensymposiumn 2 Tage Eintrittsvergünstigung Berner Marketingtag Eintrittsvergünstigung Giornata Ticinese del Marketing Eintrittsvergünstigung Inspire for Excellence Eintrittsvergünstigung Journée du marketing hologer Eintrittsvergünstigung Lorange Institute of Business Zurich Eintrittsvergünstigung Marketing Efficiency Forum Eintrittsvergünstigung Ostschweizer Marketing Forum Eintrittsvergünstigung Podium Network Limmattal Eintrittsvergünstigung Schaffhauser Marketing-Tag Eintrittsvergünstigung Schweizerischer Marketing-Tag Eintrittsvergünstigung Seeländer Marketing Event Eintrittsvergünstigung SuisseEmex Eintrittsvergünstigung Swiss Online Marketing Messe 1 Tag gratis Eintritt Verleihung Award Marketing & Architektur Eintrittsvergünstigung Swiss Marketing Clubanlässe schweizweit kostenlos oder Eintrittsvergünstigung (ca. 400 Anlässe p.a.) Diverse Leistungen-Partner 24 Translate AG Übersetzungen aller Art Brack Electronics AG günstigste Einkaufskonditionen (praktisch Händlerpreise) Helsana Zusatzversicherung Hertz Autovermietung weltweit Hoppenstedt AG Adressen Keystone Bilder Cresqo Loyality-Programm Trendcommerce Displaysysteme Sihldruck Spezialpreis auf Druckaufträge Krebser Buchshop Spezialpreis auf Bücher Compendio Verlag Spezialpreis auf Bücher Die Post - postcardcreator auf Postkartenmailing Die Post - Seminare auf Direct Marketing - Praxisseminare Gottlieb Duttweiler Institute (GDI) auf Teilnehmerpreis der GDI-Inhouse-Anlässe Abegglen kostenlose Case-Studies Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie (SIB) bei Besuch des Schweizerischer Marketing-Tages, Bildungsgutschein Migrol CHF 0.03 Preisermässigung auf Treibstoff etc. Networking Wissenstransfer Bücher in Kooperation mit Partner IFM Uni SG kostenlos Swiss Marketing Panel Zugang nur für Members Networking / B2B Zugang nur für Members Generalversammlungen der Clubs Zugang nur für Members Delegiertenversammlung des Verbandes Zugang nur für Delegierte der Clubs Wheel of knowledge Wissens-Portal auf Jahresbeitrag Total

25 Vergünstigungen und Spezialkonditionen Ihr Benefit Verkaufspreis Deutschschweiz Westschweiz Südschweiz 100 % % % % % % % % % % 50 % % % % % % % % % % % z 32 % % % % % % % bis 20 % 15 % bis 30 % 25 % bis 30 % 100 % bis 30 % 5 bis 15 % 10 % bis 25 % 10 % 15 % 15 % 100 % 100 % % %

26 Impressionen Schweizerischer Marketing-Tag Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 26

27 Seite 27 Schweizerischer Marketing-Tag 2013

28 Eventpartner A P O S T R O P H Medienpartner NR. 01 SEPTEMBER 2009 CHF 8.90 EUR Goldfeier Partner Location Partner Networking-Apéro Hotel Partner Partner Networking-Zone A P O S T R O P H WELTNEUHEIT Impressionen, Video und aktuelle Berichte in Kürze online unter

Impressionen. @marketingtagch. Presenting Partner: Hauptsponsoren: Träger:

Impressionen. @marketingtagch. Presenting Partner: Hauptsponsoren: Träger: Impressionen @marketingtagch Presenting Partner: Hauptsponsoren: Träger: willkommen zum Schweizerischen Marketing-Tag 2013 Schweizerischer Marketing-Tag 2013 Seite 2 Marketing und Verkauf: Jäger des Erfolgs

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte ALLGEMEINE INFOS ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint AG

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte INFOS FÜR VERANSTALTUNGSPLANER ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint

Mehr

In Zusammenarbeit mit

In Zusammenarbeit mit In Zusammenarbeit mit Fit sein für die Digitale Transformation 2 Tages-Konferenz für KMU mit Vor-Programm: 1 Plenum, 16 Räume als Lernwerkstätten, grosszügige Networking- & Berater-Zonen für one-to-one

Mehr

Event marketing. Sponsoring Promotion

Event marketing. Sponsoring Promotion Event marketing incentive events Sponsoring Promotion Event-werbetechnik Seit der Gründung im Jahr 2004 steht MB Sports & Entertainment für die professionelle Entwicklung und Umsetzung von einzigartigen

Mehr

Messekurzkonzept. SuisseEMEX 14. 26. bis 28. August 2014 Messe Zürich

Messekurzkonzept. SuisseEMEX 14. 26. bis 28. August 2014 Messe Zürich Messekurzkonzept SuisseEMEX 14 Die führende Schweizerische Event- & Marketing Expo 26. bis 28. August 2014 Messe Zürich Stand: Zürich, 18.02.2014 2014 die 8. Ausgabe der SuisseEMEX! Es ist Zeit, sich

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

Gesucht: Die besten Apps der Schweiz. «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert!

Gesucht: Die besten Apps der Schweiz. «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert! Gesucht: Die besten Apps der Schweiz «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert! Nach der letztjährigen Premiere werden am 19. November zum zweiten Mal die besten Apps der Schweiz ausgezeichnet. Projekte können

Mehr

Marketing - Alles andere als 0815

Marketing - Alles andere als 0815 7. Schaffhauser Marketing-Tag 15 Marketing bedeutet nicht, ein Geschäft abzuschliessen, sondern Vertrauen zu gewinnen. Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck Marketing - Alles andere als 0815 Moderation: Stephan

Mehr

«Bei uns trifft Erfahrung auf Anregung und Wissen findet zu Innovation.»

«Bei uns trifft Erfahrung auf Anregung und Wissen findet zu Innovation.» Basler Gesellschaft für Personal-Management unser regionales Netzwerk für HR-Professionals «Bei uns trifft Erfahrung auf Anregung und Wissen findet zu Innovation.» Lebendige Vielfalt in einem starken Kontakt-

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen März 2012 Kapitän zur See a.d. Hermann Bliss Geschäftsführer DMKN GmbH Kontakt: Klaus-Peter Timm Augsburger

Mehr

Multi-Channel E-Commerce. Mehr Umsatz. durch. Multi-Channel-Vertrieb. Jan Griesel

Multi-Channel E-Commerce. Mehr Umsatz. durch. Multi-Channel-Vertrieb. Jan Griesel Mehr Umsatz durch Multi-Channel-Vertrieb Jan Griesel Nur ganz kurz vorab: Wer sind wir und was machen wir? Wir machen ganzheitliche E-Commerce Software Fokus: Multi-Channel-Vertrieb CRM Warenwirtschaft

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09.

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. März 2012 Agenda Die BLS Social Media von was wir reden Der Kontext die

Mehr

Agenda. Jahresprogramm 2014

Agenda. Jahresprogramm 2014 Agenda Jahresprogramm 2014 ZGP-Mitglieder profitieren bei Tagungen, Seminaren und zahlreichen Veranstaltungen von einer wesentlichen Kursgeldermässigung (10 15%) sowie von einem umfangreichen Leistungskatalog

Mehr

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 hotel & destination marketing Die Bedeutung crossmedialer Strategien für einen erfolgreichen Werbeauftritt von Hotels und Destinationen

Mehr

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos!

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Inhalt 3 Kommunikation mit Videos Warum Video das ideale Kommunikationsmittel ist. 7 Für jeden Zweck das passende Video Wie Sie Videos für Ihr Unternehmen einsetzen

Mehr

Movements in the Digital World

Movements in the Digital World ICJ TV Movements in the Digital World Sehen und gesehen werden! Aufmerksamkeit und Wahrnehmung zu erregen, wird in der heutigen Zeit immer schwieriger. Digitales und virales Marketing in Social Media sind

Mehr

PR Marketing Social Media Events

PR Marketing Social Media Events PR Marketing Social Media Events skarabela communications Mag. Katharina Skarabela, MSc Marchfelderin, Social Media Addict natur- und reisebegeistert Es ist nie zu spät, das zu werden, was man hätte sein

Mehr

CeBIT 2016 Informationen für Besucher

CeBIT 2016 Informationen für Besucher CeBIT 2016 Informationen für Besucher Global Event for Digital Business 14. 18. März 2016 Hannover Germany cebit.de Bereit für die digitale Transformation. 3.300 Unternehmen aus 70 Ländern mit innovativen

Mehr

WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE

WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE Irene Begus geboren am 10.4.1972, verheiratet in Katzelsdorf, 2 Kinder PROFIL IRENE BEGUS Basis meiner Arbeit und mein wichtigstes

Mehr

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business CeBIT 2015 Informationen für Besucher 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business Die Welt wird digital. Sind Sie bereit? Mehr als 300 Start-ups mit kreativen Impulsen 3.400 beteiligte Unternehmen

Mehr

Herzlich willkommen! Online 22. März 2011

Herzlich willkommen! Online 22. März 2011 Herzlich willkommen! Online 22. März 2011 Webinar - Ablauf Twitter & Social Media Theorie Twitter heute! Deutschland & Global Twitter& Social Media Grundlagen Twitter & Social Media Marketing Welchen Nutzen

Mehr

Partnerkonzept. Gewinnen Sie mit uns an Visibilität!

Partnerkonzept. Gewinnen Sie mit uns an Visibilität! Partnerkonzept Gewinnen Sie mit uns an Visibilität! EMC die Plattform für Eventprofis Über uns Der Event Management Circle ist ein Berufsverband für Event Manager und bietet seinen Mitgliedern eine Plattform

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung

Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung Vorwort Dr. Reinhold Mitterlehner Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Um exzellente Leistungen von Unternehmen in wirtschaftlichen Erfolg

Mehr

PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching. An der Geschäftsaufgabe ansetzen

PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching. An der Geschäftsaufgabe ansetzen PE/OE 2014 Ergebnisse für die Business Partner erzielen High Leverage OrganisationsCoaching An der Geschäftsaufgabe ansetzen Geschäftsbereiche stehen vor einer Implementierungslücke 2 Herausforderungen

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Einladung. CeBIT 2015

Einladung. CeBIT 2015 Einladung «SWISS Pavilion» Business Security Anti-Virus Systems & E-mail Security, Cloud & Internet Security, Identity & Access Management, Physical Security, Secure Communications & Mobile Security CeBIT

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

Worum geht es in diesem Projekt?

Worum geht es in diesem Projekt? Worum geht es in diesem Projekt? In dem Aktuellen SocialMedia Umfeld wird es immer schwieriger der Informationsflut und Schnittstellen Basis Herr zu werden und alle Schnittstellenprozesse im Überblick

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 07.-08. März 2017 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

Einladung. CeBIT 2015. «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs

Einladung. CeBIT 2015. «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs Einladung «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs CeBIT 2015 Dreh- und Angelpunkt der Schweizer ICT-Wirtschaft. 16. - 20. März,

Mehr

DASMA. Deutschsprachige Anwendergruppe für Software-Metriken und Aufwandschätzung e.v.

DASMA. Deutschsprachige Anwendergruppe für Software-Metriken und Aufwandschätzung e.v. DASMA Deutschsprachige Anwendergruppe für Software-Metriken und Aufwandschätzung e.v. Seite 1 Die DASMA ändert sich, um langfristig weiter an Bedeutung zu gewinnen Executive Summary: Die DASMA positioniert

Mehr

Partnerdokumentation. Text. Diplomfeier für Marketingleiter, Marketingfachleute, Verkaufsleiter und Verkaufsfachleute

Partnerdokumentation. Text. Diplomfeier für Marketingleiter, Marketingfachleute, Verkaufsleiter und Verkaufsfachleute Partnerdokumentation für Marketingleiter, Marketingfachleute, Verkaufsleiter und Verkaufsfachleute Die Plattform für Ihre Kunden von Morgen. Text Inhaltsverzeichnis Trägerverbände Einführung Veranstaltungskonzept

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary

Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Social Media Strategie oder taktisches Geplänkel? Management Summary Sind Social Media schon strategisch in den Unternehmen angekommen oder bewegen sie sich noch auf der Ebene taktisches Geplänkel? Wie

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Crossmedia Kitchen. Partner: Projekt-Konzept: Stand: Juni 2016 / EMEX Management GmbH

Crossmedia Kitchen. Partner: Projekt-Konzept: Stand: Juni 2016 / EMEX Management GmbH Crossmedia Kitchen Der Spezialbereich für Crossmediale Kampagnen, Werbe-Vermarktung und die Vielfalt der Werbekanäle der Schweizer Medienlandschaft mit Speakers Corner Partner: Projekt-Konzept: Stand:

Mehr

EINLADUNG CAPS LIVE 2012

EINLADUNG CAPS LIVE 2012 EINLADUNG CAPS LIVE 2012 SPEZIAL Katamaran CIRRUS & KKL Luzern Donnerstag, 27. September 2012 auf dem Katamaran CIRRUS in Luzern Wir laden Sie herzlich zu unserem CAPS LIVE Event 2012 auf dem Katamaran

Mehr

Wie mache ich Fundraising?

Wie mache ich Fundraising? Herzlich Willkommen! Wie mache ich Fundraising? 27. Januar 2015 12. Studientag Fundraising für Umwelt und Entwicklung Bettina Charlotte Hoffmann Brot für die Welt Überblick Was ist Fundraising? Wo könnten

Mehr

Olivia Päßler BBE-Newsletter 09/2014. Die Einheit Diversity+Inclusion bei BASF

Olivia Päßler BBE-Newsletter 09/2014. Die Einheit Diversity+Inclusion bei BASF Olivia Päßler BBE-Newsletter 09/2014 Die Einheit Diversity+Inclusion bei BASF Erst in der Einbeziehung von Menschen mit verschiedenen Hintergründen, Erfahrungen, Charakteren entsteht das, was wir als einen

Mehr

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse.

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse. 1 GOOGLE ADWORDS: WERBUNG MIT GOOGLE. AGENTUR FÜR ONLINE MARKETING, OPTIMIERUNG & BERATUNG VON ONLINE KAMPAGNEN MIT PROFESSIONELLEN ANALYSEN UND REPORTING Jetzt bei Google AdWords einsteigen! Erreichen

Mehr

Vorwort. Dr. Reinhold Mitterlehner. Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend. Dr. Reinhold Mitterlehner

Vorwort. Dr. Reinhold Mitterlehner. Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend. Dr. Reinhold Mitterlehner Staatspreis Marketing 2013 Vorwort Dr. Reinhold Mitterlehner Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend Mit dem Staatspreis Marketing prämieren wir innovative Konzepte der marktorientierten Unternehmensführung,

Mehr

3EXTRA- EXTRAMARKETING WIR WERBEN EXTRA WIRKSAM MARKETING

3EXTRA- EXTRAMARKETING WIR WERBEN EXTRA WIRKSAM MARKETING 3EXTRA- MARKETING EXTRAMARKETING WIR WERBEN EXTRA WIRKSAM Mit kreativen Konzepten faszinieren wir Menschen, mit erfolgreichen Kampagnen übertreffen wir Erwartungen. Wir beherrschen sämtliche Facetten zeitgemäßer

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

Marketing & Promotion. 11. 15. September 2017 Messe München. Weltleitmesse für die Getränkeund Liquid-Food-Industrie

Marketing & Promotion. 11. 15. September 2017 Messe München. Weltleitmesse für die Getränkeund Liquid-Food-Industrie Connecting Global Competence 11. 15. September 2017 Messe München Marketing & Promotion Begeistern Sie die Fachwelt für Ihre neuesten Lösungen! Weltleitmesse für die Getränkeund Liquid-Food-Industrie Herstellung

Mehr

Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013

Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013 Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013 Agenda 1. Swisslos Auftrag und Geschichte 2. Entwicklung und Bedeutung des ecommerce 3. Digitales Marketing ist keine Glückssache 4. Der Customer

Mehr

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen

Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Kaufkräftige Zielgruppen gewinnen Wie Sie Besucher auf Ihre Webseite locken, die hochgradig an Ihrem Angebot interessiert sind 2014 David Unzicker, alle Rechte vorbehalten Hallo, mein Name ist David Unzicker

Mehr

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING

CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING for more profit and more knowledge CDC CRAZY DIFFERENT CONSULTING BUSINESS COACHES «We make great people greater and great brands greater.» René Gut about René Gut René Gut hat als General Manager bei

Mehr

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Stand 23. August 2010 1 Ernährungswirtschaft im Thurgau Die Initiative Auf Initiative der Thurgauer Wirtschaftsverbände (Industrie-

Mehr

Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Ein Produkt des Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Dialogmarketing 2013 27. September 2012

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Das bin ich live und authentisch Matthias Schultze Jahrgang 1973 Inhaber & GF Maler Heyse Altwarmbüchen Vollblut-Macher

Mehr

esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog

esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog was ist esistfreitag Die Kreativschmiede aus Frankfurt ist mehr als eine Werbe-, Design-,

Mehr

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Marketingkommunikation B2B im Mittelstand Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Zielsetzung des Workshops Marketing - Marketingkommunikation Welche Marketinginstrumente gibt es / welche

Mehr

Kooperationsmöglichkeiten. KKL Luzern

Kooperationsmöglichkeiten. KKL Luzern Kooperationsmöglichkeiten KKL Luzern HEK OVR Hochstehende Kooperationsmöglichkeiten und individuelle Plattformen Das KKL Luzern im Herzen der Schweiz lockt mit seinem Dreiklang aus Culture, Convention

Mehr

Fachverband für digitale Medienproduktion

Fachverband für digitale Medienproduktion Die Fachgruppe PrePress Schweiz lanciert NETWORK Die Digitalisierung hat die Medienproduktion nachhaltig verändert. Das Publishing entwickelt sich einerseits rasch weiter, andererseits wächst es immer

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

NEU START-UP VILLAGE CONNECTING THE GLOBAL DIGITAL ECONOMY SEPTEMBER 10 & 11, 2014 COLOGNE

NEU START-UP VILLAGE CONNECTING THE GLOBAL DIGITAL ECONOMY SEPTEMBER 10 & 11, 2014 COLOGNE NEU START-UP VILLAGE CONNECTING THE GLOBAL DIGITAL ECONOMY SEPTEMBER 10 & 11, 2014 COLOGNE Web: dmexco.com Apps: iphone ipad Android Facebook: facebook.com/dmexco Google+: dmexco.com/googleplus YouTube:

Mehr

Social Media im B2B. SuisseEMEX 2012 Online - Forum. 22.8.2012 Daniel Ebneter

Social Media im B2B. SuisseEMEX 2012 Online - Forum. 22.8.2012 Daniel Ebneter Social Media im B2B SuisseEMEX 2012 Online - Forum 22.8.2012 Daniel Ebneter carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Daniel Ebneter Berater für E-Business und E-Commerce Ausbildung Lic.phil. nat.

Mehr

Digital Experience im Marketing was unsere Kunden schon tun. Barbara Koch, Solution Sales Manager, Leader Social Business & Commerce, IBM Deutschland

Digital Experience im Marketing was unsere Kunden schon tun. Barbara Koch, Solution Sales Manager, Leader Social Business & Commerce, IBM Deutschland Digital Experience im Marketing was unsere Kunden schon tun. Barbara Koch, Solution Sales Manager, Leader Social Business & Commerce, IBM Deutschland Ich habe gelernt, dass Menschen vergessen werden was

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

DST. 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group GROUP

DST. 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group GROUP 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group 3V-Partner oder 3V-Firmen vermitteln uns neue Kunden-Kontakte und verdienen immer an diesen vermittelten Kunden-Aufträgen

Mehr

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION.

FOXIN STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. STRATEGIE- UND MARKETINGBERATUNG IHR BUSINESS-PARTNER FÜR STRATEGIE, MARKETING UND DIGITALE TRANSFORMATION. IHR WETTBEWERBSVORTEIL FÜR STRATEGIE UND MARKETING. FELIX FRANKEN DIPL. REGIONALWISSENSCHAFTLER

Mehr

Wirtschaftsfrauen Schweiz

Wirtschaftsfrauen Schweiz Wirtschaftsfrauen Schweiz Wir Wirtschaftsfrauen sind die Stimme der Kaderfrauen und Unternehmerinnen der Schweiz. Wir verfügen über ein dichtes Netzwerk aus Einzelmitgliedern, Firmenmitgliedern und Kooperationspartnern.

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Mit uns finden Sie den passenden Kandidaten.

Mit uns finden Sie den passenden Kandidaten. Mit uns finden Sie den passenden Kandidaten. Careerplus ist die führende Schweizer Personalberatung für die Rekrutierung von qualifiziertem Fachpersonal. www.careerplus.ch Herzlich willkommen bei Careerplus.

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Social-Media Kanäle clever vermarkten für Tageszeitungsverlage

Social-Media Kanäle clever vermarkten für Tageszeitungsverlage Social-Media Kanäle clever vermarkten für Tageszeitungsverlage Oliver Fahle Geschäftsführer prettysocial media GmbH Sponsoren Eine Veranstaltung der NEWSCAMP 2014 OLIVER FAHLE PRETTYSOCIAL MEDIA GMBH SOCIAL

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck. Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG

Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck. Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG Die Zukunft heisst Multi-Channel Kommunikation in Kombination mit Druck Sigi Alder Market Business Developer, Canon (Schweiz) AG Die richtige Wahl? Agenda Digitale Revolution Was Ihre Kunden wollen Erkenntnisse

Mehr

Social CRM @ CRM Forum

Social CRM @ CRM Forum CRM @ CRM Forum Vermarktung, Service und Innovationen über Media - Die neuen Potentiale der Kundenkooperation 11. Juni 2014 Malte Polzin carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Malte Polzin Jahrgang

Mehr

DIGITALE TRANSFORMATION

DIGITALE TRANSFORMATION DIGITALE TRANSFORMATION WO STEHEN WIR IM VERTRIEB? VDZ DISTRIBUTION SUMMIT NILS OBERSCHELP, DPV 08. September 2015, Hamburg, Empire Riverside Hotel WAS HAT SICH GETAN? DISTRIBUTION SUMMIT Rückblick auf

Mehr

VERGÜTUNGSPLAN. Offizieller Start im Juli 2014

VERGÜTUNGSPLAN. Offizieller Start im Juli 2014 VERGÜTUNGSPLAN Offizieller Start im Juli 2014 HONG KONG Absolute Rewards ist ein Unternehmen mit Sitz in Hong Kong, mit Zentraler Lage für unsere Partner aus der ganzen Welt. Pro-Business- Governance bietet

Mehr

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb

Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Aus- und Weiterbildungsseminar Wirtschaftsfaktor Marketing und Vertrieb Die Zeiten ändern sich sie ändern sich allerdings so schnell, dass wir kaum noch in der Lage sind, mit dem Tempo Schritt zu halten.

Mehr

WER SICH NICHT MIT ANDEREN MISST, WEISS AUCH NICHT, WO ER STEHT.

WER SICH NICHT MIT ANDEREN MISST, WEISS AUCH NICHT, WO ER STEHT. ÖSTERREICH ERFOLGSFAKTOR KUNDENORIENTIERUNG WER SICH NICHT MIT ANDEREN MISST, WEISS AUCH NICHT, WO ER STEHT. ÖSTERREICH Servicequalität und Kundenorientierung sind entscheidend für den Unternehmenserfolg.

Mehr

RUND UM DAS THEMA MEDIEN

RUND UM DAS THEMA MEDIEN SMART.PARK.BIEL/BIENNE KURSE RUND UM DAS THEMA MEDIEN Unentbehrliches Wissen für den heutigen Berufsalltag Kommunikation und Medien spielen eine unverzichtbare Rolle für das Funktionieren von Politik,

Mehr

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert?

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Ein Produkt des Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

DeinDeal @ GfM 28.03.2012

DeinDeal @ GfM 28.03.2012 DeinDeal @ GfM 28.03.2012 1 Nach dem Film: Wer hat schon von DeinDeal gehört? Viel Leute: Das habe ich mir gedacht Wie haben wir diesen Bekannheitsgrad erreicht? 2 Geschäftsmodell Users: Reichweite & Dialog

Mehr

Social media Manager. Social media marketing Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.

Social media Manager. Social media marketing Lehrgangsbeschreibung. Verdienst: Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4. Social media Manager Verdienst: 36.000 EUR Ähnliche freie Stellen in Deutschland: ca. 3.000-4.000 Social media marketing Lehrgangsbeschreibung Stand der Lehrgangsbeschreibung 06.05.16 Seite 1 von 5 Einführung

Mehr

Der Weg zur Zielgruppe

Der Weg zur Zielgruppe MentoringIHK Köln Der Weg zur Zielgruppe Michael Schwengers kleine republik Agentur für Öffentlichkeit kleine republik Agentur für Öffentlichkeit gegründet im Juli 2010 Zielgruppe: NPOs und nachhaltig

Mehr

Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen?

Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen? Hochschul-Absolventen-Suche: Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen? weil übliche Recruitingmaßnahmen bei Hochschulabsolventen nicht mehr so gute Resultate erzielen wie früher. Thesen 2012*:

Mehr

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus

Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten. Ein Workshop für BPW-Glarus Kundenbeziehungenerfolgreich gestalten Ein Workshop für BPW-Glarus Inhalt Vom Kundenwert und Kundenpotential Grundlagen des Kundenbeziehungsmarketings. Treue und zufriedene Kunden sind die Lebensader jedes

Mehr

Statements der United E-Commerce Partner

Statements der United E-Commerce Partner Statements der United E-Commerce Partner econda GmbH - Katrin Maaß, Partner Manager Das Netzwerk United E-Commerce ist für uns eine gute Möglichkeit, uns mit starken Partnern im Magento-Umfeld zu positionieren.

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16. First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.30 Uhr Eine Website ist wie ein Aussendienstmitarbeiter, der dem Kunden alle Produkte

Mehr

Der beste Service ist individuell. Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme

Der beste Service ist individuell. Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme Der beste Service ist individuell Philips RightFit passgenaue Serviceverträge für Ultraschallsysteme Wir möchten, dass Sie mit Ihrem Ultraschallsystem langfristig erfolgreich sind. Darum bieten wir mit

Mehr

Die Markenagentur für Bayern

Die Markenagentur für Bayern Die Markenagentur für Bayern Worauf wir uns fokussieren: Starke Markensignale aus Bayern. Über alle Grenzen hinweg haben bayerische Marken Menschen und Märkte erobert. Innovationen und Traditionen sind

Mehr