Bachelor of Science (Hons)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bachelor of Science (Hons)"

Transkript

1 Bachl f Scic (Hs) Pfmaagmt (Equi Stuis) Stuiihalt Stuiihalt Di Stuiihalt im B.Sc. Tp-up Etwicklug möglich i hva- zusamm mit paktisch Awug Pfmaagmt si gau s vilfältig g Vbitug auf iiviull bi zu kö. Das Tp-up Pgamm wi i Aufgabfl is Pfmaa- Bufsstat. Hifü stht s Ih ff, wi glitt u glht v fah gs. Das bs Allistllugsmkmal i Bachlabit i im Fach Ih Wahl u füh Dzt u ausgwis- Equi Halth Equi Gtics Maktig Cmmuicati Cpat Fiac iss Stuigags ist hh Ga umzustz, um aschliß gaz ach Spzialist, i i Pfbach i Equi Bhaviu a Wlfa Equi Pfmac Nutiti Evimtal Maagmt Csum Bhaviu a Flxibilität: Aufbau auf i Ih Wüsch u Vstllug Ih vil Bich päg. Di Ryal Agicul- Hus Rsach Pjct Rual Busiss Divsificati Evt Maagmt Famla Eclgy Kmul Gsuhitsmaagmt, Kai i Pfbach zu stat. tual Uivsity gißt i hhs Ash Agicultual a Equi Jualism GIS Mllig f th Evimt Equi Big Maagmt Vhalts- u Szialmaagmt swi Das Tp-up-Pgamm Pfmaagmt bi Uthm swi i itati- Fschug wähl Si Ih iiviull ist stak auf Ih psölich Kai fkus- al Witschaft u ghöt upawit Schwpukt. Ob Eähug, Gtik sit u s kzipit, um auf stäig u zu füh Uivsität mit im Lawitschafts- u Pfjualismus - u vilfältig Afug auf m kkuzls Ntzwk, v m i Ab- Mul-katalg bitt Stui Abitsmakt agi zu kö u i slvt sch v m Bachlabschluss i bit gfächts Agbt u öfft Aspüch v akamischm Fachwiss stak pfiti. Tp-up Dg Sta: Mai 2015 Stuifm: Vllzit-Stuium Stuifm: Vllzit-Stuium Pfbach zu halt: Mit auf Busiss Stuit: Bilfl, Bambg, Köl, Pulhim, Hav, Schwi Rstck Stuit: Cicst, Gßbitai Stuistat: Oktb Stuistat: Oktb Maagmt fkussit Mul kö Si Ih btibswitschaftlich Fähigkit wittwickl. S utsuch Si as Pfskt u twickl ivativ u Stuiau: 3 Jah (ikl. 24 Wch Stuium i Paxis (SiP) im Bich Pfmaagmt) Stuiau: 1 Jah (Achug v Vlistug aus im BachlStuium, Fachichtug blibig) imm u Maktigstatgi. Ebs Stuigbüh: Sih FHM-Stuigagsfly Stuigbüh: GBP/Jah Ksumtvhalt im Witschaftszwig stht Ih i bit Paltt v Mul im Bich Kmmuikati v Pukt u Distlistug zu Auswahl. D hh Paxisbzug s Stuiums u i gazhitlich Föug psölich 3 Jah (FHM-)Bachl zum Bispil: B.A. Evtmaagmt & Ettaimt B.A. Mikmmuikati & Jualismus B.A. Sptjualismus & Sptmaktig B.A. Itatial Busiss Amiistati 1 Jah Tp-up Dg Ryay Agicultual Uivsity Bachl f Scic (Hs) Equi Stuis 2 BachlAbschlüss i 4 Jah Di Ryal Agicultual Uivsity (RAU) ist ut m Patat Ih gbug fü as Tp-up- Bachlpgamm Pfmaagmt. Sch köiglich Hhit Qu f Egla u Päsitschaft Ih mit Etsthug Fachbichs Pfmaagmt im Jah 1992 köiglich Hhit m Pic f Wals i ältst lawitschaftlich a histisch but Ryal Agicultual Uivsity wu i Uivsität im glischspachig Raum u immt i Spitzpsiti tschi Lück i sich stäig wittwickl Pfi- i lawitschaftlich Bilug sit 1845 i. Glichzitig zähl ab usti gschlss, um i Afug auf Uthmssit gaus Busiss Ral Estat Maagmt zu stak Stui- auch withi ial abzuck. A itatial ausgichtt agbt is mmit Hchschul. D histisch Campus Hchschul stui zit üb Stui aus 40 Lä i ligt i Ctswls, im Hz Eglas. Di hüglig u liblich vschi Bachl- u Maststuigäg swi Pmtis- Laschaft bitt mit im ig Gstüt i izigatig Lum- pgamm. Bachl f Scic (Hs) Pfmaagmt (Equi Stuis) l Stui a ti a btibswitschaftlich Blickwikl auf i c FHM-Bachl Ryal Agicultual Uivsity itatial stui Ba sschaftlich fuit als auch i Wahlmul (4 aus 12) It Ih i Möglichkit, swhl i wis- Kmul ch l f Sc i

2 : isch psölich Si g tlf t i O m v f Wi i gsgspäch s Batu ll u i iv I Fü Maag i Pfwitschaft sich i ltzt Jah stak pfssi- auf m uivsitätsig Ghöft izu- alisit hat. Distlistug u um as stall. S tsth Ih w Taiigs- Pf, Bsitz, kli u fizit ch Vsgugsschwiigkit fü pfssill Spt si hut s vilfältig, Ih Vibi : a fh-mittlst lfl Bi G 10 ß Sta g sb Rav FHM Htli wi Baf a hvag ausgbilt Bat, i sich im Pfskt icht Fü w? u ausk, s üb ziits Bachl f Scic (Hs) Tp-up Pfmaagmt Fachwiss vfüg. Dis bitt Ih vilfältig Chac, um sich ach Stuiab- D Taum v ig Pfzucht Agicultual Uivsity (RAU) i Cicst/ schluss buflich zu vwiklich. Mit m vwiklich, hchklassig Rittui - Gßbitai a. Stuit ist Egla, Tp-up-Pgamm Pfmaagmt ma- gaisi wissschaftlich-fsch as Stuium fit i glisch Spach ch Si Ih Lischaft zum Buf. im Pfskt tätig w is si u statt. Es füht ach flgich abgschls- iig Bispil, i as bit Aufgabfl sm Eststuium, zum Bispil im Bich Cicst bitt Ih b Stut- is pfssill Pfmaags a- Witschaft, Mi, Bilgi i a- whhim auch i Möglichkit sf stll. D Stuigag Pfmaagmt Fachichtug u u im wit gwüscht, is mh Ih Pf (B.Sc.) ist i ijähig Tp-up-Stuigag Stuijah zum B.Sc. Pfmaagmt fü ambitiit Isi s Pfspts! (Equi Stuis) u smit zu im wit- Di Fachhchschul s Mittlstas (FHM) akamisch Abschluss. Es halt sich bitt is i Kpati mit Ryal um i sgats Tp-up-Pgamm, i D Hchschulcampus im glisch zu fachlich Spzialisiug auf akamischm, fschugsititm Nivau. Di xzllt Ruf, vfügt üb i lagjähig Taiti u ist itatial afü bkat, hchqualifizit Abslvt im Bich s Pfmaagmts hvzuly (RAU) M-C t a Scic D. Mil Maagm ui Eq f Da Schl big. U is w im Abitsmakt achgfagt, izwisch ist Pfspt mit all avwat Bach i milliaschw Witschaftszwig, D. Aw Hmmigs (RAU) Tp-up pgamm maag GAME DESIGN 3D-MODELLIERUNG ANIMATIONEN & APPS Möglich spät Tätigkitsbich u Abitgb: i Gßbitai gägigs Stuimll Ryal Agicultual Uivsity gißt i Th RAU has b supplyig las f th qui iusty f v tw cas. Bfit fm this xpic i a sigl ya, a cus which ca b uiquly tail t suit yu ca aspiatis. ZUBEHÖRHANDEL EVENTMANAGEMENT REITSPORTJOURNALISMUS Gstüt u Hfitschul Rit- u Pfhaltugsbtib Tui- u Vkaufsställ Pfzuchtbtib u -vbä Equi Fschug u Etwicklug Mss- u Evtvastalt Ritsptgaisati u -vbä Futtmittlhstll Ausüstugs- u Zubhöiusti Sptjualismus: Ritspt- u Pf-Fachvlag (Pf-)Tuismus, Gsuhits- u Fizitzt Ritschulbtib Gsamt Lawitschaft, isbs Nutztihaltug PFERDEZUCHT GESTÜTSMANAGEMENT INTERNATIONALER HANDEL Si lib Pf u möcht Ih Rit- Vm Vastaltugsmaagmt amhaf- sptlischaft zum Buf mach? Si t Fachmss i bkat Pf- wll zuküftig i vatwtugsvll shw bis hi zum Maktigmaagmt Psiti i itatial Pfba- a i bkat Hfitschul mit ch übhm? W Si bits i m pplt Bachlabschluss kö Bachlstuigag (Fachichtug bli- Si Ih Pf-Fachwiss mit Ih Exp- big) a Fachhchschul s Mittstas tis aus m Eststuium (z.b. Evtma- (FHM) i a Hchschul agmt, Mikmmuikati & Ju- abslvi möcht bits abg- alismus, BWL, tc.) ptimal vküpf! schlss hab, bitt Ih as zukufts- Dabi sth Si v Hausfug itit Tp-up- Pgamm Pfma- tspch Maagmtkmptz mit agmt (Equi Stuis) i paxisah m ötig Fachwiss, Gfühl u G- Vbitug auf lit, bat u schick fü as Pf zu vbi. W sich gaisatisch Aufgab im Pfb- fü Stuigag Pfmaagmt ich. Als Pfmaag/i si Si vil- tschit, sllt b i Fu sitig qualifizit: Si abit zum Bispil am Ti u m Spt auch i wiss- auf im Gstüt, bi im Tui- u schaftlichs Itss u gaisatisch Vkaufsstall, im Bich Zucht, v Fähigkit mitbig. Im Hiblick auf Fizitit auf im Hf, im pfssi- i spät Fühugspsiti sllt ll Rit- u Fahspt si fü as Si gwillt si, hhs Egagmt zu Maagmt utsch, upäisch zig u Vatwtug zu üb- itatial Mistschaft vschi- hm. Gfagt si Tamplay, i pfsptlich Diszipli zustäig. uch Wltffhit übzug.

3 : isch psölich Si g tlf t i O m v f Wi i gsgspäch s Batu ll u i iv I Fü Maag i Pfwitschaft sich i ltzt Jah stak pfssi- auf m uivsitätsig Ghöft izu- alisit hat. Distlistug u um as stall. S tsth Ih w Taiigs- Pf, Bsitz, kli u fizit ch Vsgugsschwiigkit fü pfssill Spt si hut s vilfältig, Ih Vibi : a fh-mittlst lfl Bi G 10 ß Sta g sb Rav FHM Htli wi Baf a hvag ausgbilt Bat, i sich im Pfskt icht Fü w? u ausk, s üb ziits Bachl f Scic (Hs) Tp-up Pfmaagmt Fachwiss vfüg. Dis bitt Ih vilfältig Chac, um sich ach Stuiab- D Taum v ig Pfzucht Agicultual Uivsity (RAU) i Cicst/ schluss buflich zu vwiklich. Mit m vwiklich, hchklassig Rittui - Gßbitai a. Stuit ist Egla, Tp-up-Pgamm Pfmaagmt ma- gaisi wissschaftlich-fsch as Stuium fit i glisch Spach ch Si Ih Lischaft zum Buf. im Pfskt tätig w is si u statt. Es füht ach flgich abgschls- iig Bispil, i as bit Aufgabfl sm Eststuium, zum Bispil im Bich Cicst bitt Ih b Stut- is pfssill Pfmaags a- Witschaft, Mi, Bilgi i a- whhim auch i Möglichkit sf stll. D Stuigag Pfmaagmt Fachichtug u u im wit gwüscht, is mh Ih Pf (B.Sc.) ist i ijähig Tp-up-Stuigag Stuijah zum B.Sc. Pfmaagmt fü ambitiit Isi s Pfspts! (Equi Stuis) u smit zu im wit- Di Fachhchschul s Mittlstas (FHM) akamisch Abschluss. Es halt sich bitt is i Kpati mit Ryal um i sgats Tp-up-Pgamm, i D Hchschulcampus im glisch zu fachlich Spzialisiug auf akamischm, fschugsititm Nivau. Di xzllt Ruf, vfügt üb i lagjähig Taiti u ist itatial afü bkat, hchqualifizit Abslvt im Bich s Pfmaagmts hvzuly (RAU) M-C t a Scic D. Mil Maagm ui Eq f Da Schl big. U is w im Abitsmakt achgfagt, izwisch ist Pfspt mit all avwat Bach i milliaschw Witschaftszwig, D. Aw Hmmigs (RAU) Tp-up pgamm maag GAME DESIGN 3D-MODELLIERUNG ANIMATIONEN & APPS Möglich spät Tätigkitsbich u Abitgb: i Gßbitai gägigs Stuimll Ryal Agicultual Uivsity gißt i Th RAU has b supplyig las f th qui iusty f v tw cas. Bfit fm this xpic i a sigl ya, a cus which ca b uiquly tail t suit yu ca aspiatis. ZUBEHÖRHANDEL EVENTMANAGEMENT REITSPORTJOURNALISMUS Gstüt u Hfitschul Rit- u Pfhaltugsbtib Tui- u Vkaufsställ Pfzuchtbtib u -vbä Equi Fschug u Etwicklug Mss- u Evtvastalt Ritsptgaisati u -vbä Futtmittlhstll Ausüstugs- u Zubhöiusti Sptjualismus: Ritspt- u Pf-Fachvlag (Pf-)Tuismus, Gsuhits- u Fizitzt Ritschulbtib Gsamt Lawitschaft, isbs Nutztihaltug PFERDEZUCHT GESTÜTSMANAGEMENT INTERNATIONALER HANDEL Si lib Pf u möcht Ih Rit- Vm Vastaltugsmaagmt amhaf- sptlischaft zum Buf mach? Si t Fachmss i bkat Pf- wll zuküftig i vatwtugsvll shw bis hi zum Maktigmaagmt Psiti i itatial Pfba- a i bkat Hfitschul mit ch übhm? W Si bits i m pplt Bachlabschluss kö Bachlstuigag (Fachichtug bli- Si Ih Pf-Fachwiss mit Ih Exp- big) a Fachhchschul s Mittstas tis aus m Eststuium (z.b. Evtma- (FHM) i a Hchschul agmt, Mikmmuikati & Ju- abslvi möcht bits abg- alismus, BWL, tc.) ptimal vküpf! schlss hab, bitt Ih as zukufts- Dabi sth Si v Hausfug itit Tp-up- Pgamm Pfma- tspch Maagmtkmptz mit agmt (Equi Stuis) i paxisah m ötig Fachwiss, Gfühl u G- Vbitug auf lit, bat u schick fü as Pf zu vbi. W sich gaisatisch Aufgab im Pfb- fü Stuigag Pfmaagmt ich. Als Pfmaag/i si Si vil- tschit, sllt b i Fu sitig qualifizit: Si abit zum Bispil am Ti u m Spt auch i wiss- auf im Gstüt, bi im Tui- u schaftlichs Itss u gaisatisch Vkaufsstall, im Bich Zucht, v Fähigkit mitbig. Im Hiblick auf Fizitit auf im Hf, im pfssi- i spät Fühugspsiti sllt ll Rit- u Fahspt si fü as Si gwillt si, hhs Egagmt zu Maagmt utsch, upäisch zig u Vatwtug zu üb- itatial Mistschaft vschi- hm. Gfagt si Tamplay, i pfsptlich Diszipli zustäig. uch Wltffhit übzug.

4 : isch psölich Si g tlf t i O m v f Wi i gsgspäch s Batu ll u i iv I Fü Maag i Pfwitschaft sich i ltzt Jah stak pfssi- auf m uivsitätsig Ghöft izu- alisit hat. Distlistug u um as stall. S tsth Ih w Taiigs- Pf, Bsitz, kli u fizit ch Vsgugsschwiigkit fü pfssill Spt si hut s vilfältig, Ih Vibi : a fh-mittlst lfl Bi G 10 ß Sta g sb Rav FHM Htli wi Baf a hvag ausgbilt Bat, i sich im Pfskt icht Fü w? u ausk, s üb ziits Bachl f Scic (Hs) Tp-up Pfmaagmt Fachwiss vfüg. Dis bitt Ih vilfältig Chac, um sich ach Stuiab- D Taum v ig Pfzucht Agicultual Uivsity (RAU) i Cicst/ schluss buflich zu vwiklich. Mit m vwiklich, hchklassig Rittui - Gßbitai a. Stuit ist Egla, Tp-up-Pgamm Pfmaagmt ma- gaisi wissschaftlich-fsch as Stuium fit i glisch Spach ch Si Ih Lischaft zum Buf. im Pfskt tätig w is si u statt. Es füht ach flgich abgschls- iig Bispil, i as bit Aufgabfl sm Eststuium, zum Bispil im Bich Cicst bitt Ih b Stut- is pfssill Pfmaags a- Witschaft, Mi, Bilgi i a- whhim auch i Möglichkit sf stll. D Stuigag Pfmaagmt Fachichtug u u im wit gwüscht, is mh Ih Pf (B.Sc.) ist i ijähig Tp-up-Stuigag Stuijah zum B.Sc. Pfmaagmt fü ambitiit Isi s Pfspts! (Equi Stuis) u smit zu im wit- Di Fachhchschul s Mittlstas (FHM) akamisch Abschluss. Es halt sich bitt is i Kpati mit Ryal um i sgats Tp-up-Pgamm, i D Hchschulcampus im glisch zu fachlich Spzialisiug auf akamischm, fschugsititm Nivau. Di xzllt Ruf, vfügt üb i lagjähig Taiti u ist itatial afü bkat, hchqualifizit Abslvt im Bich s Pfmaagmts hvzuly (RAU) M-C t a Scic D. Mil Maagm ui Eq f Da Schl big. U is w im Abitsmakt achgfagt, izwisch ist Pfspt mit all avwat Bach i milliaschw Witschaftszwig, D. Aw Hmmigs (RAU) Tp-up pgamm maag GAME DESIGN 3D-MODELLIERUNG ANIMATIONEN & APPS Möglich spät Tätigkitsbich u Abitgb: i Gßbitai gägigs Stuimll Ryal Agicultual Uivsity gißt i Th RAU has b supplyig las f th qui iusty f v tw cas. Bfit fm this xpic i a sigl ya, a cus which ca b uiquly tail t suit yu ca aspiatis. ZUBEHÖRHANDEL EVENTMANAGEMENT REITSPORTJOURNALISMUS Gstüt u Hfitschul Rit- u Pfhaltugsbtib Tui- u Vkaufsställ Pfzuchtbtib u -vbä Equi Fschug u Etwicklug Mss- u Evtvastalt Ritsptgaisati u -vbä Futtmittlhstll Ausüstugs- u Zubhöiusti Sptjualismus: Ritspt- u Pf-Fachvlag (Pf-)Tuismus, Gsuhits- u Fizitzt Ritschulbtib Gsamt Lawitschaft, isbs Nutztihaltug PFERDEZUCHT GESTÜTSMANAGEMENT INTERNATIONALER HANDEL Si lib Pf u möcht Ih Rit- Vm Vastaltugsmaagmt amhaf- sptlischaft zum Buf mach? Si t Fachmss i bkat Pf- wll zuküftig i vatwtugsvll shw bis hi zum Maktigmaagmt Psiti i itatial Pfba- a i bkat Hfitschul mit ch übhm? W Si bits i m pplt Bachlabschluss kö Bachlstuigag (Fachichtug bli- Si Ih Pf-Fachwiss mit Ih Exp- big) a Fachhchschul s Mittstas tis aus m Eststuium (z.b. Evtma- (FHM) i a Hchschul agmt, Mikmmuikati & Ju- abslvi möcht bits abg- alismus, BWL, tc.) ptimal vküpf! schlss hab, bitt Ih as zukufts- Dabi sth Si v Hausfug itit Tp-up- Pgamm Pfma- tspch Maagmtkmptz mit agmt (Equi Stuis) i paxisah m ötig Fachwiss, Gfühl u G- Vbitug auf lit, bat u schick fü as Pf zu vbi. W sich gaisatisch Aufgab im Pfb- fü Stuigag Pfmaagmt ich. Als Pfmaag/i si Si vil- tschit, sllt b i Fu sitig qualifizit: Si abit zum Bispil am Ti u m Spt auch i wiss- auf im Gstüt, bi im Tui- u schaftlichs Itss u gaisatisch Vkaufsstall, im Bich Zucht, v Fähigkit mitbig. Im Hiblick auf Fizitit auf im Hf, im pfssi- i spät Fühugspsiti sllt ll Rit- u Fahspt si fü as Si gwillt si, hhs Egagmt zu Maagmt utsch, upäisch zig u Vatwtug zu üb- itatial Mistschaft vschi- hm. Gfagt si Tamplay, i pfsptlich Diszipli zustäig. uch Wltffhit übzug.

5 Bachl f Scic (Hs) Pfmaagmt (Equi Stuis) Stuiihalt Stuiihalt Di Stuiihalt im B.Sc. Tp-up Etwicklug möglich i hva- zusamm mit paktisch Awug Pfmaagmt si gau s vilfältig g Vbitug auf iiviull bi zu kö. Das Tp-up Pgamm wi i Aufgabfl is Pfmaa- Bufsstat. Hifü stht s Ih ff, wi glitt u glht v fah gs. Das bs Allistllugsmkmal i Bachlabit i im Fach Ih Wahl u füh Dzt u ausgwis- Equi Halth Equi Gtics Maktig Cmmuicati Cpat Fiac iss Stuigags ist hh Ga umzustz, um aschliß gaz ach Spzialist, i i Pfbach i Equi Bhaviu a Wlfa Equi Pfmac Nutiti Evimtal Maagmt Csum Bhaviu a Flxibilität: Aufbau auf i Ih Wüsch u Vstllug Ih vil Bich päg. Di Ryal Agicul- Hus Rsach Pjct Rual Busiss Divsificati Evt Maagmt Famla Eclgy Kmul Gsuhitsmaagmt, Kai i Pfbach zu stat. tual Uivsity gißt i hhs Ash Agicultual a Equi Jualism GIS Mllig f th Evimt Equi Big Maagmt Vhalts- u Szialmaagmt swi Das Tp-up-Pgamm Pfmaagmt bi Uthm swi i itati- Fschug wähl Si Ih iiviull ist stak auf Ih psölich Kai fkus- al Witschaft u ghöt upawit Schwpukt. Ob Eähug, Gtik sit u s kzipit, um auf stäig u zu füh Uivsität mit im Lawitschafts- u Pfjualismus - u vilfältig Afug auf m kkuzls Ntzwk, v m i Ab- Mul-katalg bitt Stui Abitsmakt agi zu kö u i slvt sch v m Bachlabschluss i bit gfächts Agbt u öfft Aspüch v akamischm Fachwiss stak pfiti. Tp-up Dg Sta: Mai 2015 Stuifm: Vllzit-Stuium Stuifm: Vllzit-Stuium Pfbach zu halt: Mit auf Busiss Stuit: Bilfl, Bambg, Köl, Pulhim, Hav, Schwi Rstck Stuit: Cicst, Gßbitai Stuistat: Oktb Stuistat: Oktb Maagmt fkussit Mul kö Si Ih btibswitschaftlich Fähigkit wittwickl. S utsuch Si as Pfskt u twickl ivativ u Stuiau: 3 Jah (ikl. 24 Wch Stuium i Paxis (SiP) im Bich Pfmaagmt) Stuiau: 1 Jah (Achug v Vlistug aus im BachlStuium, Fachichtug blibig) imm u Maktigstatgi. Ebs Stuigbüh: Sih FHM-Stuigagsfly Stuigbüh: GBP/Jah Ksumtvhalt im Witschaftszwig stht Ih i bit Paltt v Mul im Bich Kmmuikati v Pukt u Distlistug zu Auswahl. D hh Paxisbzug s Stuiums u i gazhitlich Föug psölich 3 Jah (FHM-)Bachl zum Bispil: B.A. Evtmaagmt & Ettaimt B.A. Mikmmuikati & Jualismus B.A. Sptjualismus & Sptmaktig B.A. Itatial Busiss Amiistati 1 Jah Tp-up Dg Ryay Agicultual Uivsity Bachl f Scic (Hs) Equi Stuis 2 BachlAbschlüss i 4 Jah Di Ryal Agicultual Uivsity (RAU) ist ut m Patat Ih gbug fü as Tp-up- Bachlpgamm Pfmaagmt. Sch köiglich Hhit Qu f Egla u Päsitschaft Ih mit Etsthug Fachbichs Pfmaagmt im Jah 1992 köiglich Hhit m Pic f Wals i ältst lawitschaftlich a histisch but Ryal Agicultual Uivsity wu i Uivsität im glischspachig Raum u immt i Spitzpsiti tschi Lück i sich stäig wittwickl Pfi- i lawitschaftlich Bilug sit 1845 i. Glichzitig zähl ab usti gschlss, um i Afug auf Uthmssit gaus Busiss Ral Estat Maagmt zu stak Stui- auch withi ial abzuck. A itatial ausgichtt agbt is mmit Hchschul. D histisch Campus Hchschul stui zit üb Stui aus 40 Lä i ligt i Ctswls, im Hz Eglas. Di hüglig u liblich vschi Bachl- u Maststuigäg swi Pmtis- Laschaft bitt mit im ig Gstüt i izigatig Lum- pgamm. Bachl f Scic (Hs) Pfmaagmt (Equi Stuis) l Stui a ti a btibswitschaftlich Blickwikl auf i c FHM-Bachl Ryal Agicultual Uivsity itatial stui Ba sschaftlich fuit als auch i Wahlmul (4 aus 12) It Ih i Möglichkit, swhl i wis- Kmul ch l f Sc i

6 Bachl f Scic (Hs) Pfmaagmt (Equi Stuis) Stuiihalt Stuiihalt Di Stuiihalt im B.Sc. Tp-up Etwicklug möglich i hva- zusamm mit paktisch Awug Pfmaagmt si gau s vilfältig g Vbitug auf iiviull bi zu kö. Das Tp-up Pgamm wi i Aufgabfl is Pfmaa- Bufsstat. Hifü stht s Ih ff, wi glitt u glht v fah gs. Das bs Allistllugsmkmal i Bachlabit i im Fach Ih Wahl u füh Dzt u ausgwis- Equi Halth Equi Gtics Maktig Cmmuicati Cpat Fiac iss Stuigags ist hh Ga umzustz, um aschliß gaz ach Spzialist, i i Pfbach i Equi Bhaviu a Wlfa Equi Pfmac Nutiti Evimtal Maagmt Csum Bhaviu a Flxibilität: Aufbau auf i Ih Wüsch u Vstllug Ih vil Bich päg. Di Ryal Agicul- Hus Rsach Pjct Rual Busiss Divsificati Evt Maagmt Famla Eclgy Kmul Gsuhitsmaagmt, Kai i Pfbach zu stat. tual Uivsity gißt i hhs Ash Agicultual a Equi Jualism GIS Mllig f th Evimt Equi Big Maagmt Vhalts- u Szialmaagmt swi Das Tp-up-Pgamm Pfmaagmt bi Uthm swi i itati- Fschug wähl Si Ih iiviull ist stak auf Ih psölich Kai fkus- al Witschaft u ghöt upawit Schwpukt. Ob Eähug, Gtik sit u s kzipit, um auf stäig u zu füh Uivsität mit im Lawitschafts- u Pfjualismus - u vilfältig Afug auf m kkuzls Ntzwk, v m i Ab- Mul-katalg bitt Stui Abitsmakt agi zu kö u i slvt sch v m Bachlabschluss i bit gfächts Agbt u öfft Aspüch v akamischm Fachwiss stak pfiti. Tp-up Dg Sta: Mai 2015 Stuifm: Vllzit-Stuium Stuifm: Vllzit-Stuium Pfbach zu halt: Mit auf Busiss Stuit: Bilfl, Bambg, Köl, Pulhim, Hav, Schwi Rstck Stuit: Cicst, Gßbitai Stuistat: Oktb Stuistat: Oktb Maagmt fkussit Mul kö Si Ih btibswitschaftlich Fähigkit wittwickl. S utsuch Si as Pfskt u twickl ivativ u Stuiau: 3 Jah (ikl. 24 Wch Stuium i Paxis (SiP) im Bich Pfmaagmt) Stuiau: 1 Jah (Achug v Vlistug aus im BachlStuium, Fachichtug blibig) imm u Maktigstatgi. Ebs Stuigbüh: Sih FHM-Stuigagsfly Stuigbüh: GBP/Jah Ksumtvhalt im Witschaftszwig stht Ih i bit Paltt v Mul im Bich Kmmuikati v Pukt u Distlistug zu Auswahl. D hh Paxisbzug s Stuiums u i gazhitlich Föug psölich 3 Jah (FHM-)Bachl zum Bispil: B.A. Evtmaagmt & Ettaimt B.A. Mikmmuikati & Jualismus B.A. Sptjualismus & Sptmaktig B.A. Itatial Busiss Amiistati 1 Jah Tp-up Dg Ryay Agicultual Uivsity Bachl f Scic (Hs) Equi Stuis 2 BachlAbschlüss i 4 Jah Di Ryal Agicultual Uivsity (RAU) ist ut m Patat Ih gbug fü as Tp-up- Bachlpgamm Pfmaagmt. Sch köiglich Hhit Qu f Egla u Päsitschaft Ih mit Etsthug Fachbichs Pfmaagmt im Jah 1992 köiglich Hhit m Pic f Wals i ältst lawitschaftlich a histisch but Ryal Agicultual Uivsity wu i Uivsität im glischspachig Raum u immt i Spitzpsiti tschi Lück i sich stäig wittwickl Pfi- i lawitschaftlich Bilug sit 1845 i. Glichzitig zähl ab usti gschlss, um i Afug auf Uthmssit gaus Busiss Ral Estat Maagmt zu stak Stui- auch withi ial abzuck. A itatial ausgichtt agbt is mmit Hchschul. D histisch Campus Hchschul stui zit üb Stui aus 40 Lä i ligt i Ctswls, im Hz Eglas. Di hüglig u liblich vschi Bachl- u Maststuigäg swi Pmtis- Laschaft bitt mit im ig Gstüt i izigatig Lum- pgamm. Bachl f Scic (Hs) Pfmaagmt (Equi Stuis) l Stui a ti a btibswitschaftlich Blickwikl auf i c FHM-Bachl Ryal Agicultual Uivsity itatial stui Ba sschaftlich fuit als auch i Wahlmul (4 aus 12) It Ih i Möglichkit, swhl i wis- Kmul ch l f Sc i

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon.

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon. 115116 03.2013 Fiazill Rttug bi schw Kakhit: Gotha Piko. 115116q20120224_Gotha 04.03.13 13:03 Sit 2 Vo i schw Kakhit ka sich imad schütz. Vo d fiazill Folg scho. Di Fakt. Zivilisatioskakhit wit auf dm

Mehr

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in Fih zub - fü! Us Ausbildugsbuf Flih/-i ud Flihi-Favkäuf/-i Das Flihhadwk fü all, ig was f Pfa hab Ei abwslugsi Eähug fih, howig Lbsl lig bi jug Mh voll i Td Ki Wu, dass si i h Sulabgäg fü i Ausbildug i

Mehr

e n e a Chancenzuschaf

e n e a Chancenzuschaf s p a n, um n uch Sp a n, u m n u Chancnzuschaf f n m i al b Li ag Landt Konsol i di ungsst at gi dfdplandt agsf akt i on 2013bi s2017 f dpf akt i onn w. d 2013 2014 2015 2016 2017 in Mio. Euo 1. Mhinnahmn

Mehr

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex Optimal Absichung fü gstzlich Vsicht Btiblich Kanknvsichung o t il g ba V U n s c h l a a b it!! f ü M it s ic h n k lu s iv J tz t x io K o n d it n n Btiblich Kanknvsichung Kanknzusatzvsichungn fü gstzlich

Mehr

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung

CAMPUS@INDUSTRY FORSCHUNGSBEREICHE. Weiterbildung und Lehre. Entrepreneurship. Forschung CAMPU@INUTRY Mi m Lwig Bölkw Camp (LBC) al Iaial hchib fü ichgwi Ivai, kaä paxiah Abilg af m Gbi Lf- Ramfah wi ichhi chliß ich Wichaf Uhm i i imalig Wi amm. Iill xpi iviä Wi i g Nachbachaf af im Campglä

Mehr

Die Kraft der guten Worte

Die Kraft der guten Worte ! k h c s l l o iv Ds Büchr, C chmck, ft Ptsch A trß PLZ / Ort L A ll i sivoll schk möcht! mit vil Fr f ll it rit. Wi k ich hlf? Dis Frg h sich sichr scho vil vo s gstllt. Zm Bispil mit sr Gschk, r Erlös

Mehr

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v ö h g a l a l v a t z i p u a K K s s b i d sid g ts m t s v i Vsichu t ik D. s v g 4 1 0 2 b Vsichu m Nov. 1 1 z o f K t a b a VD H H o o häf c S d la o R D. stads o V s d d Mitgli ugs-ag h c i s v s

Mehr

Bildungsangebot AQUA-AGENTEN Dem Wasser auf der Spur

Bildungsangebot AQUA-AGENTEN Dem Wasser auf der Spur Bildgsagbot AQUA-AGENTEN Dm Wassr af dr Spr DAS AQUA-AGENTEN-PROGRAMM MACHT DIE ÖKOLOGISCHEN, ÖKONOMISCHEN, SOZIALEN UND KULTURELLEN ASPEKTE DER RESSOURCE WASSER SPIELEND LEICHT ERFAHRBAR. Hambrgr Schülri

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Sage HR your people. your business.

Sage HR your people. your business. S HR y pp. y bsss. Mbbszyks Sh fü Sh... I v Bh s Mb kpp - bb kpp. Vshs Ush kö z füh, ss Lyä Mv bmm. S z Mbmv -b w zküf mm wh fü Ih Uhmsf. V Uhm ss sh jh wh Ekss h: G zhh Bh s sm Mbbszyks vm E bs zm As

Mehr

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN Chmnitz-. 48, 48a, 48b, 50 / Wüzbug. 35 01187 Dsdn OBJEKT OBJEKT INDIVIDUELLES UND GROSSZÜGIGES BÜRO- UND EINZELHANDELS-ENSEMBLE Das Büozntum Falknbunnn bitt modn und funk- nn

Mehr

I. Haushaltslage der NRW-Kommunen

I. Haushaltslage der NRW-Kommunen P s s g sp äc hmi t s p a n, u m n mi t u KaiAb uszat Sp chf ükommunal s m i al b Li ag Landt Kommunal f i nanz n f dpf akt i onn w. d I. Haushaltslag d NRW-Kommunn Haushaltslag d NRW-Kommunn damatisch.

Mehr

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst.

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst. Du kg ch mh w Du gl wckl. 16:15, H43 Agl U Expc Phlpp Mukwky Agd 01 Augglg 02 Vghw 03 Igmdll 04 Fllbpl 05 Eflgfk D Pduk (chch gh) D Pduk (u Sch d U) D U Ifc Bld: hp://dg.g/blg/dffc-bw-ux-d-u-ubl-xpld-cl

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG D f ll: ppl-c v AAL fum, V ONNY EIKHAUG PROGRAMME LEADER NORWEGIAN DESIGN COUNCIL D Bl k ch z w. D Cmpu vfü mölchw üb zu w Abpch, um Bl zu öff, Bl bchä. S S Cmpu u, u öff S u D. W wh x z w, mü S Bl mölchw

Mehr

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen Uivsiä Ti Volsug SS 2001: Sichhi i off Nz 2. Achiku vo I ud Ia Pof. D. Chisoph Mil Ifomaik, Uivsiä Ti & Isiu fü Tlmaik, Ti Pof. D. sc. a. Chisoph Mil, Bahhofsaß 30-32, D-54292 Ti 1 Uivsiä Ti 2. Achiku

Mehr

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM Uivrslls Srvicud Vorgagsmaagmt WAS KANN i NORIS IMS TATSÄCHLICH FÜR IHR UNTERNEHMEN LEISTEN? Übrzug Si sich vo usrr vollitgrirt Awdug zur Erfassug, Barbitug, Dokumtatio ud Auswrtug

Mehr

6. Elektromagnetische Wellen 6.1. Entstehung elektromagnetischer Wellen

6. Elektromagnetische Wellen 6.1. Entstehung elektromagnetischer Wellen 6. lkomagnish Wlln 6.. nshung lkomagnish Wlln - Wi bahn RLC-Sinshwingkis mi Inukiviä (Sul) L un Kaaziä (Konnsao) C Rsonanzfqunz: Inukiviä: L LC N l A S Kaaziä: A C l C - Vklinung von L un C suli in Vgößung

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside www.m4-rmot-plc.com prformac isid w busiss outsid DIE NEUE INDUSTRIELLE REVOLUTION Im abrchd Zitaltr dr Digitalisirug ist s für Utrhm urlässlich, ihr Kud zusätzlich Mhrwrt zu bit. Di Etwicklug is achhaltig

Mehr

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt Mßgch Löug fü Ih Wb-Auf Dly & P KG Ivv Sfwlöug Dly & P KG Ivv Sfwlöug Pf-Kw Hw fü I-Wb S hb ch k Wb öch Ih I-Auf u gl? G übh w Pgug u Glug Ih Wb. Ob pw B-Pckg ff Ivul-Löug w Spzl fü I-Wb. D Abug u CRM-

Mehr

K 1 Fluss- und Seewasserkörper

K 1 Fluss- und Seewasserkörper z gg ic vädt küstic c c i s Swköp mit Nm Titz L pästtivs / sostigs Gwä T d o c Gz tgsgit Gz Tiitgsgit dt/ldkisgz d of z Sostigs is s s T g c S c g Gü ck ostz O4 ds 1 ods ( wzo mm mm g to c d ods (Uts O4

Mehr

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN sm: V ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd V ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. ERTELLE EER V 4 WETERE FORMTOE

Mehr

AMTSBLATT. Foto: Stadt Halle (Saale) Kinder sammeln fast vier Tonnen alte Batterien und CDs

AMTSBLATT. Foto: Stadt Halle (Saale) Kinder sammeln fast vier Tonnen alte Batterien und CDs AMTSBLATT 18. Sptmb 2013 21. Jahgag / Ausgab 15 d Stadt Hall (Saal) www.hall.d Stadtschib 2014 gsucht Di Stadt Hall vgibt zum 14. Mal i Stadtschib-Stipdium. Es ist mit 5 100 Euo dotit. Mit dm Stipdium

Mehr

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B)

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B) (Eiführug) Optimirug Vrtribsprozss Sit: 1 Vrtribsart Dirkt-Vrtrib Hrstllr vrtribt si War dirkt a d Kud (B2C; B2B) Idirktr-Vrtrib War wrd übr Partr, Hädlr, Distributio, Ntzwrk agbot (B2C, B2B) Gmischtr

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

Typische Eigenschaften von Metallen

Typische Eigenschaften von Metallen Typische Eigenschaften von Metallen hohe elektrische Leitfähigkeit (nimmt mit steigender Temperatur ab) hohe Wärmeleitfähigkeit leichte Verformbarkeit metallischer Glanz Elektronengas-Modell eines Metalls

Mehr

Laptops für alle - wird der Unterricht wirklich besser?

Laptops für alle - wird der Unterricht wirklich besser? Lptops für - wird dr Utrrit wirki bssr? Ausggssitutio ud Zivorstug Dr Computristz im dwirtsfti Btrib immt städig zu. Di Nutzug ktroisr Mdi wird zu ir ztr Süssquifiktio für d dwirtsfti Utrmr dr Zukuft.

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten Lktion 14 Grmmtik 1 Ws ist rihtig? Kruzn Si n. Lktion 14 Tst Bispil: Niht X jr j js jn jm Arzt möht Notrzt sin. Jr J Js Jn Jm Pilot ruht vil Erhrung. Glust u, ss jr j js jn jm Angymnsium gut ist? Wir kommn

Mehr

Florian Offenthal. Kabarett an Offenthaler Kerb Pfarrerkabarett während des. Aus dem Inhalt. Treue Dienste seit rund 30 Jahren

Florian Offenthal. Kabarett an Offenthaler Kerb Pfarrerkabarett während des. Aus dem Inhalt. Treue Dienste seit rund 30 Jahren Floia Offthal Ifomatio Ih Fiwillig Fuwh Sit 1 Offthal Fuwh Nachicht 10/07 Nikolaus bsucht 75 Kid Schs Nikoläus d Fuwh Offthal bsucht am 6. zmb ud 75 Kid d Mitglid ds Fuwhvis. Auch Kuztschloss kö och Mitglid

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Famuhm - Bad-Bad Sy Hamug Dd 014 2 H 2014 H ha fd g : ü ao üag pu k : G / Schw f m u h u Ak h c u o N : 4 Fa m 201 x Ih vmög 5 (v-) 1 gö 0 B 2 x ma k ch a o

Mehr

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit.

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit. 2 Jahr ImmobiliCtr = 2 Jahr Komptz, Erfahrug ud Qualität Stauf-Briach i h c ut G Wir lad Si i! Damit Si vo Afag a auf dm richtig Wg id, bit wir Ih al rt Schritt Ihr prölich Fiaz-Chck. Wir rarbit gmiam

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Tourismusmanagement

Bachelor of Arts (B.A.) Tourismusmanagement Baclr f Art (B.A.) Taat lic: pö S r tlfic Wir ifr r Ort v c rä p i Mat Bat Dta t r Iivll j St t a vr Ifvat r P rti Scpp V Gltrtt z Urlaac! Für w? S vfü ü i aprät B.A. Taat t Klt i itati It a ttic wirtcaft-

Mehr

M-Commerce Quality: Das Qualitätssiegel für den Vertrieb von Waren und Dienstleistungen via Mobiltelefon

M-Commerce Quality: Das Qualitätssiegel für den Vertrieb von Waren und Dienstleistungen via Mobiltelefon M-Commc Quity: D Quitätig fü Vti o W u Dititug i Moitfo Etfug Jä 2004 (Vio 1.0) D om i L guf Itt-Sig E-Commc Quity ht ich uf ittio E St fü kufuich, ich u chtkofom E-Commc tit. Mit zuhm Vitug o Dit, i Btug

Mehr

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels

Entdecken Sie. in Lostorf. - mit einer schönen Wanderung. - mit dem Auto. - mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Schloss Wartenfels Entdckn Si Schlo Wrtnfl in Lotorf - mit inr chönn Wndrung - mit dm Auto - mit dn öffntlichn Vrkhrmittln Schlo W r tn fl Wi rrich ich d Schlo Wrtnfl pr Auto? mit Auto Von Zürich: - Autobhnufhrt Aru Ot Hunznchwil,

Mehr

Kundenzeitschrift der Stadtwerke Burscheid GmbH und der Erdgasversorgung Oberleichlingen GmbH

Kundenzeitschrift der Stadtwerke Burscheid GmbH und der Erdgasversorgung Oberleichlingen GmbH gi + Kudzitschift d Stadtwk Buschid GmbH ud d Edgasvsogug Oblichlig GmbH 03 14 Wämsts mpfohl: Buschid Golfausüst tumpft mit Batug Sit 4 Sich vsogt: Edgasspich vhid Egpäss Sit 10 Iovativ Gashizug: Eihiz

Mehr

Volksbank Wittenberg eg

Volksbank Wittenberg eg Volksbak Wittbrg G Offlgugsbricht i. S. d. Istituts- Vrgütugsvrordug pr 31.12.2011 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis... 2 2 Bschribug ds Gschäftsmodlls... 3 3 Agab zur Eihaltug dr Afordrug

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge D Nidigzi-Hamm! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Immobili Voog Vmög EXTRABLATT D Nidigzi-Hamm! DER NIEDRIGZINS-HAMMER! JETZT NIEDRIG-ZINSEN FÜR DIE ZUKUNFT FESTNAGELN 11%

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

B 23. 2015 25. & 26. S

B 23. 2015 25. & 26. S vo O l l t s 0 Aus üb 9 t! f u B ls 200 mh a il innsp w t i m Jobally! t s k n d u d s l a ub nt! a l tk s ö b ions u B d l f il ta 23. B 25. 5 t p S. & 26 01 2 mb bib-bilfld.d t a m fsinfo Ob Baumist,

Mehr

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit vvcm v2c Vdkfzsysm» Vd-Raumkfz» Ab Absplaz-Wbkfz bk» wlw Ol Zusammab Das Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN 2009, vvcm Iaal GmbH, Bm www.vvcm.d flgch vvcmmuz U d w s... Ud w s Ih

Mehr

Das Prozessmodell der ISO 9001. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Prozessmodell ISO 9001

Das Prozessmodell der ISO 9001. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Prozessmodell ISO 9001 Das Prozssmodll dr ISO 9001 Notwdigkit dr Qualitätsmaagmtsystm Qualitätssichrug übr Edprüfug icht mhr möglich Sichr dr Qualitätsfähigkit ds gsamt Utrhms Vrpflichtug ds Maagmts Fhlrvrhütug aus Kostgrüd

Mehr

Makita Flash 01 APRIL - JUNI 2015 TAKE THE POWER NOW! LIMITIERTE AUFLAGE SPEZIAL JUBILÄUM 100 JAHRE! Top-Angebote siehe innen!

Makita Flash 01 APRIL - JUNI 2015 TAKE THE POWER NOW! LIMITIERTE AUFLAGE SPEZIAL JUBILÄUM 100 JAHRE! Top-Angebote siehe innen! Makita Flash 01 APRIL - JUNI 2015 TAKE THE POWER NOW! LIMITIERTE AUFLAGE SPEZIAL JUBILÄUM 100 JAHRE! Ih Fachhändl : Top-Anbot sih innn! 1915 akita! M h a J 00 Spzial 1 100 Jah im Dinst uns Kundn! Es ist

Mehr

Elektrizität hat wie keine andere technische Errungenschaft Berlin geprägt.

Elektrizität hat wie keine andere technische Errungenschaft Berlin geprägt. 130 Jah Engi fü Von 1884 bis hut Elktizität hat wi kin and tchnisch Eungnschaft gpägt. Am 8. Mai 1884 wud di Aktingsllschaft Städtisch Elkticitäts-Wk ggündt. In dn daauffolgndn 130 Jahn lbt di Stadt inn

Mehr

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens.

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens. , ö t S b l Vo g Ros blau t Da ud bu ia aus C st Mä ld Jüg a a H t vo zäl D Auto ud Ezäl Haald Jügst at si bis fast ausslißli i d zitgössis ud mäaft Kultuwlt d Gü Isl umgtib. Slossöf ud auf slowis Bug

Mehr

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com

Wir nutzen diese. Foto: Kurhan Fotolia.com r S m i s Nürbrg g la r Vrb rich-alxar-uivrgsaiägweirschafswissgascghawfirschafsrch (LL.B.) i i a r Fri ll/r Bachlors.A.) or Bachlors (B hags chafslhr s ir w Srfac s b i k Br Schwrp Wir z is! c a h C Foo:

Mehr

Internet- et Shop - -Erklärung - 10/10

Internet- et Shop - -Erklärung - 10/10 10/10 Klicken Sie hier im Hauptmenü auf den Shop-Link oder gehen Sie direkt auf die Internet-Seite www.reifen-goeggel.de/shop Geben Sie hier Ihren Benutzerkennung und Ihr Passwort die Sie von uns per E-Mail

Mehr

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends.

Jetzt auch als E-Journal 5 / 2013. www.productivity-management.de. Besuchen Sie uns: glogistikprozesse. Logistiktrends. Jv J -J J J -J -J L L L L L 5 v- - v Nv - v v- IN 868-85 x OUCTIV % G - IN 868-85 L v JN868-85 I J 6 8-85 v- IN 8 -- IZ G T 5 ß G T 68-8 Fä ßvU 8V G T % IN G L ßv ß J T NLGTTGI 5 V IV Fx v v V I ö j L

Mehr

Diözesanverband Münster

Diözesanverband Münster Diözvb Müt Diözfcc II Ittilität Ei Wlt W vil kli Mc vil kli Scitt t, w i i Wlt vä. Lib Klpigfmili, Wi lb vtwtlic l liic. Di Stz m Litbil tc Klpigwk it fü Vpflictg. Vil Klpigfmili i m Diözvb i im Bic Fi

Mehr

5.5. Aufgaben zur Integralrechnung

5.5. Aufgaben zur Integralrechnung .. Aufgn ur Ingrlrchnung Aufg : Smmfunkionn Bsimmn Si jwils ll Smmfunkionn für di folgndn Funkionn: ) f() f) f() k) f() n mi n R\{} p) f() 6 + 7 + ) f() g) f() l) f() + 6 q) f() f() h) f() m) f() + + r)

Mehr

Gruschwitz für die Nische statt für die Masse produzieren

Gruschwitz für die Nische statt für die Masse produzieren 09.2006 im02 Kudmagazi -Ifomaik GmbH Ausgab 02/2006 SAP-Poal fü Miol Bi Miol Msschik W. Lhma GmbH & Co. KG di i SAP-Epis- Poal d Kud Hausvwal ud -igüm als zal Eisig fü vschi Oli-Svics. mh ls > Si 6 Guschwiz

Mehr

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN B C YM DA COMAC-PIZIP MI VÄ CHÄFPOZ U UHMWI CHAFF DI POFIABL UZU VO VÄ DUCH COMAC VAOFWA UD COMAC BUI VIC BC ystems mbh WA OLL IH U VAOFWA KÖ? VÄ UCH UD FID? JA. AB ICH IH DA? D CHIB VÄ ID U CHLAFD VÄ

Mehr

Auf die richtige Karte setzen

Auf die richtige Karte setzen Das FiazMagazi INFORMATIONEN UND TIPPS RUND UM FINANZEN UND VERMÖGEN 2/13 ZAHLUNGSVERKEHR Auf di ichtig Kat stz I d Ulaubszit hab Kditkat Hochsaiso. Üb d Zahlugskofot hiaus bit si i Rih vo Votil. Ud fü

Mehr

Wochenblatt HAMBURGER

Wochenblatt HAMBURGER HAMBURGER Wochblatt N. 16 4. Jahgag 15. Apil 2015 Kliazig 040/347 282 03 St. GoG UhlNhoSt hohnfld City hafncity www.hambug-wochblatt.d Svic fü -autos st Schlllad-Statio d Stadt öfft d Msch im Blick Bahhofsmissio

Mehr

Unified Communications

Unified Communications Nr. 14/15 vom 3. April 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Unified Communications Die Chancen und Grenzen der integrierten Kommunikation. Mit Hyper-V 2.0 holt

Mehr

Vernetztes Laden eine Herausforderung

Vernetztes Laden eine Herausforderung Vntzts Ldn in Husfodun NTT DATA Mobilitätskonfnz 2. Oktob 2014, Win Jün Hiß, Lit Pilotiun & Klinsin EnBW Options Ws ist ds Zilbild in d E-Mobilität? Vntzts Ldn in Husfodun 2 E-Mobilität ist Til ds vntztn

Mehr

Julian Siegmann Timo Spiegel Christian F. Durach Seyit Elektirikçi Ouelid Ouyeder Technologien und Innovationen in der Logistik

Julian Siegmann Timo Spiegel Christian F. Durach Seyit Elektirikçi Ouelid Ouyeder Technologien und Innovationen in der Logistik Julia Sigma Tim Spigl Christia F. Durach Syit Elktirikçi Oulid Ouydr Tchlgi ud Ivati i dr Lgistik Di Schriftrih Lgistik dr Tchisch Uivrsität Brli. Sdrbad / Scitific sris lgistics at th Brli Istitut f Tchlgy.

Mehr

Alle Produkte für PKW & LKW finden Sie in unserem Online-Shop www.kuda-phonebase.de

Alle Produkte für PKW & LKW finden Sie in unserem Online-Shop www.kuda-phonebase.de A P ü & S m O-S www.-b. Km b. I Pv v E! KUDA Km KUDA Km KUDA Km KUDA Km M L-. Gä & Nv M L-. Gä, Nv + Nvä Uv F Fü B- F www.-b. KUDA Km M L-. Gä & Nv P m E S G S Nmm S. Nvä b ßb S b. E m, m. L- Gä Km H B,

Mehr

Chemische Bindung. Wie halten Atome zusammen? Welche Atome können sich verbinden? Febr 02

Chemische Bindung. Wie halten Atome zusammen? Welche Atome können sich verbinden? Febr 02 Chemische Bindung locker bleiben Wie halten Atome zusammen? positiv Welche Atome können sich verbinden? power keep smiling Chemische Bindung Die chemischen Reaktionen spielen sich zwischen den Hüllen der

Mehr

Transistoren. Datensammlung für den praktischen Einsatz. NF-Transistoren bis 30 khz NF-Leistungstransistoren

Transistoren. Datensammlung für den praktischen Einsatz. NF-Transistoren bis 30 khz NF-Leistungstransistoren Ausgabe 2008-04 Transistoren Datensammlung für den praktischen Einsatz NF-Transistoren bis 30 khz NF-Leistungstransistoren Darlingtontransistoren Darlingtonleistungstransistoren HF-Transistoren bis 10

Mehr

Strategie-Training Textarbeit 2. Übersetzung des niederländischen Textes

Strategie-Training Textarbeit 2. Übersetzung des niederländischen Textes Ahag Oigialtxt 1. Übtzug d polich Txt 2. Nidlädich Oigialtxt Satio i Chicago LEICHTATHLETIK Babyloia Stv Ja u Wltkodl im Maatho No. 2/2006 I Chicago fad d 8. Wttkampf im Maatholauf tatt. Di gaz Spotwlt

Mehr

ANMELDEFORMUL. Fax: +49 30 479 89 800. 29. + 30. September 2015 Frankfurt. sind u.a. Keynotes h gestalte. Intranetp. nungsfeld.

ANMELDEFORMUL. Fax: +49 30 479 89 800. 29. + 30. September 2015 Frankfurt. sind u.a. Keynotes h gestalte. Intranetp. nungsfeld. LDUL PX 9 + 30 p 015 x: +49 30 479 89 800 J, ii i i Pxi ii 0 pi i ii B1 V i ö i ii : iy Vpi 1509015 i : 50 i : 995 Vi ß Pi i 1808015 i : 470 i : 895 60313 /i pi i 1708015 i : 40 i : 795 9 30 p 015 9 p

Mehr

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT Nr. 6 vom 6. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht

Mehr

4.1 Lagrange-Gleichungen, Integrale der Bewegung, Bahnkurven

4.1 Lagrange-Gleichungen, Integrale der Bewegung, Bahnkurven Das Zwei-Köe-Poblem 9 Woche_Skitoc, /5 agange-gleichngen, Integale e Bewegng, Bahnkven Betachtet ween wei Pnktmassen m n m an en Oten (t n (t, ie übe ein abstansabhängiges Potenial U( miteinane wechselwiken

Mehr

Volkswagen. Powered by. Techniktreffen. Verlagssonderveröffentlichung

Volkswagen. Powered by. Techniktreffen. Verlagssonderveröffentlichung Powrd by Volkswag Tchiktrff Vrlagssodrvröfftlichug Vrlagssodrvröfftlichug Schi odr Si? Modratio: Katharia Skibowski, Gschäftsführri Vrlag Rommrskirch. Bim Thma Motorjouralismus dkt ma a schö Autos, schö

Mehr

Handball Live! ögli hst ei e gute Mitelfeldplatz elege!" Kasse so ie Hei o Sausel Ho epage. Die Redakio. Handball - Live! 3

Handball Live! ögli hst ei e gute Mitelfeldplatz elege! Kasse so ie Hei o Sausel Ho epage. Die Redakio. Handball - Live! 3 Handball Live! Wie sagte i o ku ze ei e ju ge Mö e: " )u alle e st olle i die Klasse halte u d ögli hst ei e gute Mitelfeldplatz elege!" Es ist au h ei Glü k, das die Mädels so ei e e fah e e u d ko pete

Mehr

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr.

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr. 3. Rff SÜDWES d Ep.V. (E) D üfh d khf zh fü Bd (f Objk) D. Bh 11. Okb 2011, S Übbk 1. Gd d üf- d Übwhpfh 2. fb d üfh 3. Bhhw: D üfh d khf: fd fü d fh 4. W Hw 2 2011 D h GmbH Whfpüfhf 1. Gd d üf- d Übwhpfh

Mehr

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation

5. Staatsfinanzen, Geldpolitik und Inflation 5. Saasfinanzn, Glpoliik un Inflaion Ausgangspunk: Dfk r Saasinsiuionn => Saasfinanzirung is nich/or nur shr inffizin urch Surn möglich, ) wnn Finanzbhörn korrup sin or 2) wnn as Ausbilungsnivau kin ffizin

Mehr

Spektrum. Schwerpunkt Wirtschaftlichkeit von BI-Lösungen

Spektrum. Schwerpunkt Wirtschaftlichkeit von BI-Lösungen BI chwpnkt Glicht di ROI-Bchnng d Qadat ds Kiss? Opn-oc-BI-itn im Vglich: Pntaho vss Jaspoft Asgab 4 6. Jahgang 211 D 18, A 21,5 FR 33,25 pktm Fachzitschift fü Bsinss Intllignc nd Data Wahosing Ein Pblikation

Mehr

Überblick über die Intel Virtualization Technology

Überblick über die Intel Virtualization Technology Übrblick übr di ntl Virtualization chnology hilo Vörtlr s7933688@mail.inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik http://www.inf.tu-drsdn.d// 13.07.2005 Glidrung Einlitung Hardwar Virtualisirung ntl

Mehr

Die Regionalen Berufsbildungszentren in Kiel stellen sich vor.

Die Regionalen Berufsbildungszentren in Kiel stellen sich vor. Di Rgioal Brufsbildugsztr i Kil stll sich vor. 1 Editorial dr Ladshauptstadt Kil Hrzlich willkomm a d dri Rgioal Brufsbildugsztr (RBZ) dr Ladshauptstadt Kil! Das RBZ Tchik, das RBZ Wirtschaft. Kil ud das

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

ERGO. je Versi cherungsfat 1 Jahreshöchstl ei stung. für Vermögensschäden. Versicherungsschein. ausgefertigt am 08.10.2014 0050i -001 16-1 328-332246

ERGO. je Versi cherungsfat 1 Jahreshöchstl ei stung. für Vermögensschäden. Versicherungsschein. ausgefertigt am 08.10.2014 0050i -001 16-1 328-332246 Vermögenchaden -Haftpf1 'l chtver 1 gherung HV-SV 7 4423341. -11-1328 Ver 1 cherungnehmer F'irma abacent pernalervice GmbH Franzenal I ee 2 4289 Lei pzi g Verl chert 1 t da Ri i k Zei tarbei tunternehmen

Mehr

Produkte und Anwendungen

Produkte und Anwendungen Produkt und Anwndungn AGRO POWER AGRO POWER Kilrimn Kraftband Rippnband Britkilrimn Inhabr sämtlichr Urhbr- und Listungsschutzrcht sowi sonstigr Nutzungs- und Vrwrtungsrcht: Arntz OPTIBELT Untrnhmnsgrupp,

Mehr

Nachrichten von Experten für Experten

Nachrichten von Experten für Experten 3/2007 Oktobr ifo Nachricht vo Exprt für Exprt t, roau t s A r malig d h, y u old b r r! a lf M.T. K agr U a A. r t M D p id To Si ch Prs s c t i Trff u V, l rd t i Eg ch d a o orizo C H Dr. Ka, s a v

Mehr

Schulinterner Lehrplan des Faches Physik (Sekundarstufe I)

Schulinterner Lehrplan des Faches Physik (Sekundarstufe I) Schulitrr Lhrpla ds Fachs Physik (Skudarstuf I) 1. Stllug i dr Studtafl Am Gymasium Sdastraß wird das Fach Physik i d Klass 6, 8 ud 9 utrrichtt. 2. Prozssbzog Komptz Vrwdt Abkürzug Gmäß KLP, S. 17-19,

Mehr

Geschäftsbericht 2011. Vertrauen in Werte.

Geschäftsbericht 2011. Vertrauen in Werte. Gschäftsbricht 2011 Vrtrau i Wrt. Z A H L E N U N D F A K T E N 31.12.2011 Di Stadtsparkass Müch i Zahl IN MIO. EURO +/- GGÜB. 2010 Bilazsumm 15.600 +3,0 % Summ dr Auslihug 9.638 +1,4 % Summ dr Eilag (ikl.

Mehr

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D

CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN 01 / 09 ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH ABSOLVIERTE ICH 2012 EIN BACHELORSTUDIUM UNFOLD 3D 01 / 09 CORNELIUS DÄMMRICH AUSBILDUNG / KÖNNEN ICH BIN 24 JAHRE ALT UND LEBE IN KÖLN.NACH S O F T WA R E MEINER P H O T O S H O P, I N D E S I G N, A F T E R E F F E C T S, P R E M I E R E AUSBILDUNG ZUM

Mehr

Getreide-Lagersilos "Made by NEUERO" für Innen- und Außenaufstellung

Getreide-Lagersilos Made by NEUERO für Innen- und Außenaufstellung mit Typprüfug vrzikt Ausfürug st abil Kostruktio o Frtigugsqualit ät Flacprofilirug dr Siloplatt, dadurc größr St abilit ät ud bssr gigt für Vrdlugsprodukt, z. B. S aatgut agpasst Blüftugssystm ud Blüftugsvtilator

Mehr

Lohas,Bobosund Whoopies

Lohas,Bobosund Whoopies Lha,Bbud Whp dbvölkgup uttl Ifmat Schb GfKuddIfmatpvd DMaktfch V MchalStauz udlftyl-sgmt, ug Lftyl-Zlgupp tgupp vtt." Dah d aktull Kummut wt häufg v d pölch Bgaph btmmt. D gud Nachhaltg 30 ud 60 lah,hcufgakadmkud

Mehr

virtualnights:media Agentur für junge Zielgruppen Ausgabe 2013 www.virtualnightsmedia.com

virtualnights:media Agentur für junge Zielgruppen Ausgabe 2013 www.virtualnightsmedia.com virtualight:mdia Agtur für jug Zilgrupp Augab 2013 www.virtualightmdia.com virtualight:mdia //Ur Gchäftbrich virtualight:mdia agt Willkomm!.. Kai Broklmir Wir bgrüß Si zu d Utrhm-Nw vo virtualight:mdia,

Mehr

Unser Dach. Mehr für unsere Mitglieder. Das Projekt WOGEDO 2019: Mehr Kundennähe, besserer Service, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Unser Dach. Mehr für unsere Mitglieder. Das Projekt WOGEDO 2019: Mehr Kundennähe, besserer Service, überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis Mii WOEO A O 211 U M Mi Pj WOEO 219: M ä vi Pi-Li-Väli Bll ß: N A l l Wi : L i i W Wll li H: i li H Bll ß: li H: Il/Ei i i 3 R l! i L? Ni i! A i lli T 4 Pj WOEO 219: U Mi i M Nii 8 I Ei i i ß i Wi Ai N

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Mediadaten Kurier Digital

Mediadaten Kurier Digital Nordbayrischr Kurir Mdiadat Kurir Digital Prislist Nr. 2 Bayruth, Nils-Gbit IV gültig ab 1.1.2015 Maximal Richwit! Wrb mit dm Kurir. Oli Wrbform ordbayrischr-kurir.d bt24.d Suprbar Wallpapr Wallpapr Skyscrapr

Mehr

strategischer d e r Frau nhof e r A c a de m y.

strategischer d e r Frau nhof e r A c a de m y. FRAUNHOFER-institut für materialfluss und logistik iml WEITERBILDUNG IN DER LOGISTIK MIT DER FRAUNHOFER ACADEMY Wissen ist strategischer Rohstoff im globalen Wettbewerb Le ben sl ange s L e r ne n wi rd

Mehr

Welcher Akku hält länger?

Welcher Akku hält länger? Wchr Akk h gr? Ei Vrgich vo y v Br www.-gh. W vrrch i Arg i Akk i r Vorgg chich or chich? Di Awor i. Ei Akk i i Vrchißrok Ag ri i Vr Hrr gi. Ähich ir g Fr öch r Akk irig Fkor ir Aggfor rückkhr. Wi ch i

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

Finalist Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching

Finalist Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching Fili Epäi Pi fü Tii, B Ci ii + li ff P -Qlifizipjk Afb kivi, ii bi MVR zil Wik Fili Epäi Pi fü Tii, B Ci. (l. v ) b i äf. G i, w wi i i U j Til : i äf i Zbi i i Vii, Mii, Zil i. i vvllk i R Kpz i i Kli.

Mehr

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und Ministrium für Bildung und Frun Schlsig-Holstin 9 Listungskurs Mthmtik Thm: Anlysis Aufg Ggn ist di Funktionnschr f mit f ( ) = (, IR ) ) Untrsuchn Si di Funktionnschr f uf Nullstlln, ds Vrhltn im Unndlichn,

Mehr

a) Wie groß ist das Feuchtedefizit D? b) Wie groß ist die Taupunkttemperatur? c) Was bedeutet das Erreichen der Taupunkttemperatur physikalisch?

a) Wie groß ist das Feuchtedefizit D? b) Wie groß ist die Taupunkttemperatur? c) Was bedeutet das Erreichen der Taupunkttemperatur physikalisch? Kluur Ingniurhydrologi I Sptmbr 006 Aufgb 1: Auf inm Grgndch, d 7 m lng und m brit it, oll ich in.5 cm trk ichicht mit inr Dicht ρ=97 kg/m bfindn. Di ichicht oll in Tmprtur von t=0 C hbn. ) Wlch M i ligt

Mehr

TransRelations BDÜ. Mit den Augen des Anwenders und des Fachmanns schreiben. Welche Identität hätten Sie denn gern?

TransRelations BDÜ. Mit den Augen des Anwenders und des Fachmanns schreiben. Welche Identität hätten Sie denn gern? TasRlatos Mtgldsztschft ds BDÜ-Ladsvbad Bm-Ndsachs.V. Hft 1/2001 Mäz 2001 Mt d Aug ds Awds ud ds Fachmas schb Wlch Idttät hätt S d g? Am Afag wa s d Lb zu Ltatu BDÜ Budsvbad d Dolmtsch ud Übstz.V. E d

Mehr

XONTRO Newsletter. Makler. Nr. 32

XONTRO Newsletter. Makler. Nr. 32 XOTRO ewsletter Makler r. 32 Revidierte Fassung: Bitte beachten Sie den rechtlichen Hinweis auf Seite 8. Seite 1 In XOTRO werden die folgenden Änderungen eingesetzt: zum 24. ovember 2008: Kleinste übertragbare

Mehr

F. Wärmeleitung in Rippensystemen

F. Wärmeleitung in Rippensystemen F. Wärmlitung in ippnsystmn F1 Zil: Erhöhung ds Wärmstroms (Fstkörpr Fluid) durch Vrgrößrung dr Austauschfläch Litratur: Elsnr, Hrwig, VDI-Atlas Stationär Wärmlitung in und Wärmübrgang von ippn (Einfach

Mehr

SEI DABEI UND WERDE TEIL DER FÜCHSE-FAMILIE!

SEI DABEI UND WERDE TEIL DER FÜCHSE-FAMILIE! SEI DABEI UD WEDE TEIL DE FÜCHSE-FAMILIE! : I E E V I E S L A H ME T I E B A S H C U W H C A DIE I L E B E S H C Ü F DE DE TAUM VOM POFIHADBALL Max-Smelig-Halle Die Spiele im Fusbau es Eeigis fü si imme

Mehr

e r s p e k b t i l i v e A u * * FITNESS & BUSINESS EDUCATION DUALES STUDIUM 2012 F i o n t n a c s s d E & s s i

e r s p e k b t i l i v e A u * * FITNESS & BUSINESS EDUCATION DUALES STUDIUM 2012 F i o n t n a c s s d E & s s i i l i d g m i t P r p k b t i A o * * t i a c d E B & v t F i FITNESS & BUSINESS EDUCATION DUALES STUDIUM 2012 FITNESS & BUSINESS EDUCATION Lib Lri, libr Lr, wir fr, da Si ich für r dal Stdim itrir. Thort

Mehr

Nr. 2/14 CVJM MAGAZIN. Sachsen. Geld. im Schafstall

Nr. 2/14 CVJM MAGAZIN. Sachsen. Geld. im Schafstall Nr. 2/14 CVJM MAGAZIN Sachs Gld Jugdarbit im Schafstall Valtisabd Hldzit Gott schwigt Ihalt Titlthma: Gld Imprssum CVJM MAGAZIN Sachs i Magazi für Mitglidr ds CVJM Sachs. V., rschit virmal jährlich Hrausgbr:

Mehr