CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE. oktober /// 2009

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE. oktober /// 2009"

Transkript

1 Seite 02 Nutzwert steiern Ein Internetauftritt brint nur etwas, wenn er für den Benutzer loisch strukturiert ist. Eine Analyse hilft oft weiter. Seite 06 Online-Verkauf Die internationale Parfümeriekette Marionnaud steierte in der Schweiz dank E-Commerce markant ihren Umsatz. NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE CLX.Snapshot oktober /// 2009 Das Schulhaus der Zukunft. Dezentral und zeitlich unabhäni lernen die Lernplattform CLX.WBT- Tracker macht das mölich. Erfahrunen von Kunden sind sehr positiv. Seite 04 Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Der aktuelle CLX.Snapshot widmet sich dieses Mal schwerpunktmässi dem Thema E-Learnin. Als Schweizer Marktführer haben wir in den letzten Jahren viel in unsere Produktentwicklun investiert, so dass wir heute mit einer breiten Palette an Dienstleistunen und Produkten aufwarten können. Einen weiteren Schwerpunkt in dieser Ausabe bildet das Thema E-Commerce. Anhand von Praxisbeispielen zeien wir Ihnen auf, wie Sie online mehr verkaufen. Ich wünsche Ihnen nun viel Spass bei der Lektüre und hoffe, dass das eine oder andere Thema für Sie von Interesse ist. Gerne unterstützen wir Sie bei der Lösun Ihrer Business-Anforderunen und freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen. Bruno Richle VR-Präsident und CEO CREALOGIX Gruppe 00 01

2 CLX.Snapshot 3/2009 /// dienstleistunen /// Das CREALOGIX Desin-Team: Marcel Kuster, Reto Girsberer, Nele Eckstein (v. l. n. r.). We create User Experience. Crealoix analysiert, wie Firmen im Internet wahrenommen werden. Kundenerlebnisse zu schaffen, ist unsere Mission. Dafür reicht es nicht aus, ein nur visuell ansprechendes User Interface zu estalten. Erst eine loische Struktur ermölicht eine hohe Usability. Dabei sind Aspekte wie Terminoloie, Interaktionskonsistenz, adaptive Informationstiefe, Learnability und Nutzerführun zu berücksichtien. Unsere User-Interface-Spezialisten konzipieren Portale, Cor porate Sites, Applikationen und Hardware- Interfaces anhand einer präzisen Methodik, die eine Trennun zwischen visuellem und strukturellem Desin beinhaltet. Für Luftschlösser bekommt man kein Budet Mittels Rapid Prototypin werden Ihre Ideen und Visionen auch für andere reifbar. Am Beispiel ausewählter Benutzerpfade können Sie intern wie extern demonstrieren, dass Ihr Konzept umsetzbar ist und auf Kundenakzeptanz stösst. Und das, ohne dafür rosse Investitionen zu tätien. Wir bieten Prototypen in verschiedenen Ausarbeitunsraden, von Informationsarchitektur über Seitenlayouts bis hin zu realitätsnahen HTML-Prototypen an. Ist Ihre Website eine Hürde oder eine Hilfe? Unser Website Checkup ibt Ihnen Aufschluss über die Qualität der Usability, der Business-Positionierun und der Technoloie Ihrer Website. Sie erhalten eine detaillierte Analyse inklusive Verbesserunspotenzialen und priorisierten Empfehlunen für Quick Win, Midterm und Relaunch-Massnahmen. Wissen Sie, wie Ihre Firma im Facebook darestellt wird? Unser Social Networkin Packae zeit auf, ob und auf welche Weise Ihre Firma und Ihre Produkte auf Facebook, Twitter und Youtube präsent sind. Es wird ein offizielles «Public Profile» erstellt, das Ihre Firma mit der korrekten Botschaft und den dazu passenden Inhalten positioniert. Darüber hinaus erhalten Sie Empfehlunen zu konkreten Verhaltensmassnahmen für Ihre Mitarbeitenden und eine Checkliste für die periodische Überprüfun. Ist Ihnen die Konkurrenz einen Schritt voraus? Unsere Benchmark-Analyse ibt Ihnen einen repräsentativen Überblick über das Anebot Ihrer Mitanbieter. Sie wählen die Branche und fünf konkrete Firmen wir werten Sie aus und leen dabei unser Spezialisten-Know-how mit in die Waaschale. Unser Kriterienkatalo umfasst Aspekte wie Usability, Funktionalitäten, Desin und die weberechte Aufbereitun spezieller Themen wie zum Beispiel E-Bankin. Das Optimierunspotenzial wird auf den drei Ebenen Quick Win, Midterm und Relaunch-Massnahmen aufezeit. Für weitere Informationen zu unse ren Dienstleistunen rund um Kundenerlebnisse wenden Sie sich bitte an Nele Eckstein, Senior Desinerin und Teamleiterin: /// projekt e-raner von Junisphere AUFGABESTELLUNG Junisphere (www.junisphere.net) ist ein Anbieter von BSM (Business Service Manaement) Lösunen. Für die Umsetzun der neuen Funktionen unseres Produktes eraner suchten wird einen Partner, der uns bei der Usability und der rafischen Gestaltun unterstützt. PROJEKTABLAUF Junisphere erstellte die funktionalen Anforderunen zusammen mit schematischen Darstellunen. Diese wurden emeinsam mit Crealoix in einem Work shop diskutiert. Daraufhin erarbeitete Crealoix das strukturelle Desin und entwarf verschiedene Va rianten. Crealoix erstellte die visu - elle Darstellun und lieferte Screen - shots und Snippets für die Umsetzun. Strukturelles Konzept Schon bei der Evaluation der verschiedenen Partner überzeute Crealoix durch die Kompetenz und die Erfahrunen, welche sie mit webbasierten Lösunen hat. Ein rosser Nutzen, zusätzlich zur rafischen Gestaltun, war die systematische Erarbeitun des Bedienkonzeptes. Die Umsetzun in eraner ist sehr nahe an den Desin-Vorschläen von Crealoix und wird von unseren Kunden ausserordentlich eschätzt. Die Zusammenarbeit war unkompliziert und sehr anenehm. Bei weiteren Projekten würden wir erne wieder mit Crealoix zusammenarbeiten.

3 aktuelles /// CLX.Snapshot 3 /2009 CYP kommuniziert effizienter dank unified communications CLX.Sentinel jetzt sicher e-banken Neue Produkte Weil Anriffe auf Online-Transaktionen immer häufier werden, hat CREALOGIX den CLX.Sentinel entwickelt. Der Sentinel (Wächter) sperrt alle Anreifer wirkunsvoll aus und verhindert, dass Un befute vertrauliche Informationen einsehen oder Zahlunen umleiten können. Der CLX.Sentinel hält höchsten Sicher heitsanforderunen stand und ist so benutzerfreundlich, dass die Benutzer nichts von den komplexen Sicherheitsmechanismen spüren: Sie stecken den Stick in einen freien USB-Port und melden sich wie ewohnt an mit Passwort, Streichliste, Matrix-Karte, Diipass oder SecurID. Er benötit keine Installation von zusätzlicher Software oder Treibern und unterstützt alle aktuellen E-Bankin-Produkte von CREALOGIX wie: CLX.PayPen, CLX.PayMaker etc. Die Firma Compass Security bewertet die Sicherheit des CLX.Sentinel als einziarti: Mit keinem anderen Produkt seien Online-Transaktionen zurzeit verleichbar ut eschützt. Der CLX.Sentinel ist ab sofort in unserem Online-Shop erhältlich: Kunden-Projekt Das Center for Youn Professionals in Bankin ist das Kompetenz- und Ausbildunszentrum für den Nachwuchs der Schweizer Banken. Heute sind über 64 Schweizer Banken Mitlieder, und über 4200 Lernende und Mittelschulabsolventen schweizweit besuchen die Bildunsäne des CYP. Mit dem Umzu in die neuen Räumlichkeiten im Puls 5 in Zürich wurde auch eine neue Telefonanlae aneschafft. Der Entscheid fiel zu Gunsten von Unified Communications mit der modernen Kommunikationslösun Office Communications Server 2007 R2 von Microsoft aus. CREALOGIX implementierte in kürzester Zeit die neue Kommunikations- die individuelle kreditkarte für ihre oranisation Kunden-Projekt Cornèrcard hat mit der Community Card eine individuelle Kreditkarte für Oranisationen wie Firmen, Clubs und Vereine lanciert, damit diese ihren Mitliedern eine eiene Visa oder MasterCard anbieten können. Dadurch wird die Identifikation mit der Oranisation estärkt, wobei beim Bezahlen leichzeiti Werbun emacht wird. Weiter brint die Community Card auch finanzielle Vorteile für die Oranisation. Für jede ültie Kreditkarte erhält die Oranisation je nach ewähltem Proramm CHF 50 oder 100. CREALOGIX hat für dieses Projekt die Internetseiten prorammiert sowie die Cornèrcard Community Demo realisiert. Als Snapshot-Leser /-in ewährt Ihnen Cornèrcard 50 Prozent Rabatt auf die einmalien Einrichtunsebühren von CHF 150 respektive CHF 400. Um davon profitieren zu können, müssen Sie nur auf dem Antrasformular den Promotionscode CRX123GU (ülti bis 31. Dezember 2009) eineben unter: plattform. Die Prozesse konnten durch die parallele Nutzun der verschiedenen Medien (Telefon, usw.) beschleunit und die Produktivität der Mitarbeitenden von CYP deutlich esteiert werden. Für weitere Informationen steht Ihnen Markus P. Keller, Leiter Unified Communications & Collaboration, erne zur Verfüun: /// CLX.PAYPEN-WIRELESS DER NEUE KABELLOSE LESESTIFT FÜR EFFIZIENTES E-BANKING DOROTHEUM der rösste Juwelier Österreichs setzt auf CLX.Retail für Microsoft Dynamics AX Kunden-Projekt Die moderne CLX.Retail-Lösun von CREALOGIX verbindet die spezifischen Anforderunen von Retailunternehmen mit dem flexiblen, umfassenden ERP-System Microsoft Dynamics AX. Filialoranisation, Limitplanun, Filialverteiler, Sortimentierun, Interation von POS und Offenheit zu anderen Systemen sind Stichworte zum Mehrwert für das Geschäft von Retailern. Sie ermölicht umfassende Funktionalität, hohe Benutzerfreundlichkeit sowie den Zuan zur esamten Microsoft-Technolo - ie und zu Anwendunsbereichen wie Business Intellience, Dokument- Manaement- und E-Business-Systemen oder Kollaborationsfunktionen. Weitere Kriterien erfüllen die einheitliche Oberfläche und Bedienun sowie die einmalie Datenerfassun. Der durchehende Datenfluss ohne Mehrfacherfassun erhöht die Effizienz der Arbeitsprozesse, minimiert Fehlerquoten und steiert die Aussaekraft von Statistiken und Auswertunen. Neue Produkte Schweizer Einzahlunsscheine schnell und fehlerfrei einlesen der neue CLX.PayPen-Wireless machts mölich. Eine kurze Handbeweun über die Codierzeile enüt, um den Einzahlunsschein in Sekundenbruchteilen zu erfassen für das E-Bankin Ihrer Bank oder Ihre persönliche Zahlunssoftware. Das Hih tech-qualitätsprodukt arantiert höchs te Leseenauikeit und wird von den Schweizer Banken und von Post- Finance empfohlen. Geniessen Sie volle Beweunsfreiheit dank Wireless-Technoloie. Der CLX.PayPen-Wireless ist im Handumdrehen an jedem Arbeitsplatz einsatzbereit, da voräni keine Software installiert werden muss. Der Bluetooth-Receiver wird miteliefert. Der CLX.PayPen-Wireless ist vielseiti einsetzbar und erlaubt selbst das Einlesen von Texten. Erfassen Sie Textpassaen aus Zeitunen, Büchern oder Akten in 167 Sprachen und erstellen Sie im Handumdrehen Word-Dokumente oder PowerPoint-Präsentationen. Der CLX.PayPen-Wireless liet wie ein konventioneller Textmarker anenehm in der Hand eal, ob Sie Rechts- oder Linkshänder sind. Ohne die Einstellunen zu ändern, können Sie Daten und Text von links nach rechts oder von rechts nach links scannen. Die Zusatztaste lässt sich mit nützlichen Funk tionen beleen (zum Beispiel Zeilenum bruch, Tabulator). Der CLX.PayPen-Wireless kann ab sofort in unserem Online-Shop bestellt werden, Auslieferun Ende November: Die Analysephase wurde umehend estartet. In etwa einem Jahr soll die Lösun «live» ehen und etwa 60 Anwendern als neues zentrales ERP- System dienen. Für Fraen steht Ihnen Peter Tinnacher,, Österreich, erne zur Verfüun. Dorotheum Juwelier GmbH & Co KG ist der rösste Juwelier Österreichs. Das reichhaltie Repertoire bietet die an den neusten Modetrends orientierten hauseienen Schmucklinien d oro und d arento ebenso wie klassischen Gold-, Silber- und Perlenschmuck. Das Uhrenproramm umfasst bekannte Uhren- und Modemarken enauso wie die Eienmarke DoroChron. Derzeit betreibt Dorotheum Juwelier 27 Filialen in Österreich

4 CLX.Snapshot 3/2009 /// fokus Individuelles Lernen mit dem CLX.WBT-Tracker. Die neue Lernplattform ermölicht es, dezentral und zeitlich unabhäni zu lernen. Erste Erfahrunen sind sehr positiv. Das kennen wir alle aus unserer Schulzeit: Die Lehrperson erklärt ein neues Thema und die Schüler /-innen lösen danach mehr oder wenier zur leichen Zeit die leichen Aufaben. Dabei sind etliche unterfordert, andere daeen überfordert. Vielleicht ehört dies bald der Veranenheit an dank dem CLX.WBT-Tracker von CREALOGIX. Die Lernplattform macht es mölich, dass man individuell, bedürfniserecht, lerntypenerecht und im eienen Tempo lernen kann. Das bedeutet für alle Beteiliten eine rosse Steierun der Motivation und des Lernerfoles. Zusätzlich brint diese Lernform eine Zeit- und Kostenersparnis. Das Schulamt der Stadt Zürich (eine Dienstabteilun des Schul- und Sportdepartements) setzt den CLX.WBT-Tracker seit 2006 erfolreich ein. Die Lernplattform richtet sich an rund 5000 Anwenderinnen und Anwender zurzeit hauptsächlich die Lehrpersonen der Volksschule und dient für deren Aus- und Weiterbildun. Die Plattform umfasst Dutzende weiterer Lern- und Testmodule, die CREALOGIX und das Schulamt entwickelt oder die sie von Drittanbietern dazuekauft haben. «Wir haben hohe Erwartunen in die neue, innovative Lösun», sat Markus Helblin, Leiter Fachbereich Web, E-Learnin, Wissens manaement im Schulamt der Stadt Zürich. «Das Resultat entspricht dem, was wir esucht und efordert haben, auch wenn wir noch mitten im Chane prozess sind. Das bedürfniserechte Anebot wird sehr eschätzt.» «In den nächsten Jahren ist eplant, mit Lernarranements den Lernprozess der Schüler zu unterstützen.» markus helblin, Leiter Fachbereich «Web, E-Learnin, Wissensmanaement», SSD Zu weni Zeit für mehrtäie Weiterbildunsseminare E-Learnin ist seit 2002 eine von verschiedenen Lernformen, die das Schulamt für sein Personal und für die Schüler /-innen im Rahmen von Blended- Learnin-Konzepten anwendet. Während der ersten Jahre wurde für das Schulpersonal nur zeitleiches E-Learnin, soenannte Webseminare, an eboten. Erst der CLX.WBT-Tracker mit der Mölichkeit, zeitlich unabhäni zu lernen, brachte einen Schub, und die Nutzun von E-Learnin-Modulen wurde massiv esteiert. Je knapper die Zeitressourcen bei der Zielruppe sind, desto höher ist der Bedarf an effizientem, niveauerechtem Lernen. «Unsere Mitarbeitenden können heutzutae kaum mehr an mehrtäien Weiterbildunsseminaren teilnehmen, wie das noch vor ein paar Jahren üblich war», sat Helblin. Nebst der Zeit, die den Mitarbeitenden dazu fehle, werde diese Form von Weiterbildun den aktuellen Anforderunen nicht mehr erecht. Mit dem soenannten «Lernassistenten» werde die Wei terbildun massiv verkürzt, da Lehrpersonen nur noch das lernen, was für sie erade wichti ist. Bedürfniserechtes Lernen Ziel der neuen Plattform ist es, ein individuelles, bedürfniserechtes und abwechslunsreiches Lernen anzubieten. Und so funktioniert sie: Der Benutzer erhält auf der Startseite einen Überblick über die zur Verfüun stehenden Inhalte und den eienen Bearbeitunsstand. Mit dem «Lernassistenten» ermit-

5 fokus /// CLX.Snapshot 3 /2009 telt er die für ihn passenden Lern objekte. Der Lernende wird zudem durch verschiedene Anreize animiert, wiederholt auf die Plattform zuzureifen. Bearbeitunszustand, Buchzeichen und Testresultate bleiben espeichert. So sind sie auch für die Administratoren jederzeit einsehbar. Die Administratoren verwalten die Daten der Benutzer, importieren Benutzerstammdaten und exportieren die Benutzerstände und Testresultate. Zudem ordnen sie den Benutzern neue Inhalte zu. Die meisten administrativen Abläufe kann man automatisieren, indem man den CLX.WBT-Tracker an die umlieenden Systeme (Active Directory, HR-Verwaltun) anbindet. In Zukunft auch für Schüler /-innen Dank dem von CREALOGIX entwickelten Autorenwerkzeu CLX.WBT-Framework können Fachautoren die Lernmodule schneller, standardisierter und kostenünstier produzieren. Der Hauptvorteil des CLX.WBT-Framework besteht darin, dass für die Produktion eines Lernmoduls weder ein Drehbuch erstellt noch eine individuelle Prorammierun erforderlich ist. Dank der einfachen Handhabun brauchen die Verfasser auch keine speziellen Prorammierkenntnisse. «Im Moment sind wir noch an der Interation der Mitarbeitenden des Schul- und Sportdepartementes, damit diese auch die für sie eeineten Lernobjekte auswählen können», sat Markus Helblin. «In den nächsten Jahren ist eplant, mit solchen Lernarranements vermehrt den Lernprozess der Schüler /-innen zu unterstützen.» Und wer weiss: Vielleicht müssen die Kleinen zukünfti wenier im «Gleichtakt» die leichen Aufaben lösen. Markus Helblin vom Schulamt der Stadt Zürich machte die Erfahrun, dass solche Neuentwicklunen in einem emischten Team aus Beratern, Entwicklern und Anwendern konzipiert werden sollten. Das ermöliche innovative Lösunen, in Die wichtisten eienschaften Kostenünsti mit flexiblen Lizenz modellen Schnelle Adaptierbarkeit der Funktionalitäten an Kundenbedürfnisse Kurze Rollout-Zeit, einsatzfähi innert wenier Tae Diverse Schnittstellen Praxiserprobtes und benutzerfreundliches Konzept Skalierbar auf wechselnde Grösse der Benutzerruppen /// Bedürfniserechtes Lernen: Der Benutzer erhält einen Überblick über die zur Verfüun stehenden Lernmodule und den eienen Bearbeitunsstand. denen der Benutzer im Zentrum steht. Helblin: «Nicht zuletzt ween der kreativen Atmosphäre mit CREALOGIX hat das emeinsame Weiterentwickeln des Projekts eine sehr positive Entwicklun enommen.» Für Fraen und weitere Informationen steht Ihnen Markus Münch, Leiter E-Learnin der CREa LOGIX E-Business AG, erne zur Verfüun: /// Einsatz von Standard-Software und -Formaten: Flash, InfoPath, XML Über 10 Vorlaen für verschiedene Inhalts- und Interaktions-Seiten Dynamische Seiten-Elemente Verteilte Entwicklun mit mehreren Autoren mölich Vereinfachun der Realisierun von Sprachversionen Beliebie Nutzun der Lernmodule: im CLX.WBT-Tracker oder anderer Lernplattform (Standard-Schnitt stellen vorhanden), Intranet oder ab CD-ROM oder Memory-Stick produkte CLX.Blend Die CREALOGIX Blended Learnin Plattform Blended Learnin steht für anzheitliches, interiertes Lernen und hat sich im Ausbildunsumfeld etabliert. Kombinieren Sie Präsenzkurse mit E-Learnin und schaffen Sie somit ein einziarties Lernerlebnis für Ihre Kursteilnehmer. CLX.Blend ermölicht Ihnen die komplette Planun und Verwaltun von E-Learnin und Präsenzkursen und verschafft Ihren Kursteilnehmern eine bessere Übersicht bezülich Ihres Ausbildunsanebots. CLX.Blend bietet Ihnen eine Vielzahl von Vorteilen: Kombination von E-Learnin und Präsenzkursen Besseren Schulunserfol durch ut vorbereitete Teilnehmer Erfolskontrolle durch elektronische Tests und messbare Feedbacks Erhöhun der Transparenz der Ausbildunsaktivitäten Senkun der Schulunskosten durch erineren Reiseaufwand in der Praxis erprobte Lösun Leistunsumfan der CLX.Blend Plattform: Vollumfänliche Schul- und Kursadministration inkl. Präsenzkursverwaltun frei definierbare Lernprozesse (Workflows) Einfach erweiterbare Web-Oberfläche für Teilnehmer ausbildunsanebot abhäni von Benutzerruppe frei estaltbare Lernmodule und -tests Mehrsprachikeit sämtlicher Module iphone-applikation für mobiles Lernen unterwes Optionale Autorenwerkzeue zur Inhaltserstellun (Tests, WBTs) Externes Hostin der anzen Lernplattform Bei Fraen zu CLX.Blend steht Ihnen Roland Gmür, Leiter Education Software Enineerin, erne zur Verfüun: /// 04 05

6 CLX.Snapshot 3 /2009 /// software im einsatz Eine dufte Lösun: Marionnaud setzt auf E-Commerce. Die internationale Parfümeriekette baute in der Schweiz mit der Software BoutiqueBuilder den Online-Verkauf auf und steierte ihren Umsatz markant. Die neusten Parfums von Bulari, Nina Ricci oder Yves Saint Laurent auf sind sie alle erhältlich Produkte stehen online zum Verkauf, nahezu das esamte Sortiment, das Marionnaud in den Filialen anbietet. Doch im Internet können die Kundinnen 365 Tae rund um die Uhr bestellen. Innert 24 Stunden kommen die ewünschten Artikel zur Auslieferun. Zusätzlich zu den Produkten findet die Website- Besucherin Informationen zu allen Filialen und den Instituts de Beauté. Ausserdem kann sie die Punktezahl ihrer Treuekarte übers Internet abrufen. Ein Anebot mit Erfol: Marionnaud Schweiz konnte 2008 den Gesamtumsatz eenüber dem Vorjahr um 20 Prozent steiern. Die Website hatte eine Vorreiterrolle, denn die Schweiz war das ers - te von 13 Ländern der internationalen Parfümeriekette, welches einen Online-Handel betrieb. Kostenünstie Lösun Das Vorzeieprojekt startete im Oktober Eine schnelle und ünstie Lösun das waren die Voraben an CREALOGIX. Bis zum Weihnachtseschäft musste eine E-Commerce-Seite zur Verfüun stehen, die alle Produkte und den neuen Auftritt des Unternehmens wiedereben sollte. Ein Auenaufschla, wallendes Haar, rote Lippen die Welt der Düfte lebt von optischen Anreizen. Nicht zuletzt ween der sehr rossen visuellen Mölichkeiten von BoutiqueBuilder hat man sich für diese Software entschieden. BoutiqueBuilder präsentiert die Artikel im Internet auf mehreren Ebenen von der Übersicht bis zur fensterfüllenden Detailansicht. Ein Klick auf das «Boutique Builder ermölichte uns, innert Kürze und im enen Kostenrahmen ein so rosses E-Commerce-Projekt umzusetzen.» Peder Casanova, Marketin Manaer Marionnaud kleine Bild enüt, und schon erhält man eine rös sere Ansicht mit einem Produktebeschrieb. Ein weiterer Klick, und dem Internetbesucher zeit sich die feilebotene Ware in all ihren Facetten. In die Software lassen sich beliebie Microsites und Flash-Files interieren. Eine Standard-Schnittstelle zum eienen ERP-Microsoft-Navision ermölicht den einfachen Import aller Basisdaten. Zudem bestehen Schnittstellen zu verschiedenen Zahlunsmitteln, so dass man eine Rechnun auslösen oder mit Kreditkarte bezahlen kann. Einfach Newsletter erstellen Das Newslettermodul ist eine weitere Besonderheit von BoutiqueBuilder. Damit kann man beliebie Produkte für eine Promotion auswählen. Innerhalb eines Taes in verschiedene Sprachen produziert, lässt sich der Newsletter anschliessend an alle -Adressen der bisherien Kundinnen versenden. Eine schnelle und direkte Art der Kundenbindun. Bei Marionnaud ist man sehr zufrieden mit der ewählten Lösun und der Umsetzun durch CREALOGIX: Neben der Software-Evaluation übernahm CREALOGIX die Spezifikationen und ROI-Kalkulation, das Screen-Desin, die Implementierun Front-end, die Gestaltun von Online-Promotionen sowie das Testin und das Projektmanaement. «BoutiqueBuilder ist ein kostenünsties und flexibles Tool, welches es uns ermölicht hat, innert Kürze und im enen Kostenrahmen ein so rosses E-Commerce-Projekt umzusetzen», sat Peder Casanova, Marketin Manaer bei Marionnaud. Der E-Commerce-Manaer Yao Veith bestätit diese Ansicht und eränzt: «Das ist einziarti.» Für weitere Informationen zu E-Commerce-Lösunen steht Ihnen Delphine Tschanz, Senior Beraterin Interactive Business, erne zur Verfüun. /// /// Setzt Duftmarken im Internet: Marionnaud mit ihrem Verkaufsportal.

7 CLX.inside /// CLX.Snapshot 3 /2009 software CLX.Webshop für Microsoft Dynamics AX die voll interierte E-Commerce-Lösun. Wir sind bereit für den Marktaufschwun. Crealoix ist stolz auf das erfolreich abeschlossene Geschäftsjahr und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Durch den CLX.Webshop ist ein nahtloses Zusammenspiel der E-Commerce- Lösun mit Ihrem ERP-System Micro - soft Dynamics AX mölich. Damit ist eine reibunslose, elektronische Wertschöpfunskette nicht mehr läner Zukunftsmusik. Ihr Nutzen Die Verwaltun der Inhalte und Pro - zesse erfolt im ERP-System Microsoft Dynamics AX und wird in Echtzeit im CLX.Webshop anezeit. Die esamte Business-Loik (Preisfindun etc.) wird aus dem ERP-System übernommen. Ihr Vorteil Das Internet eröffnet Ihnen einen neuen Absatzkanal für Ihr Unternehmen und erbrint einen echten Mehrwert für Ihre Webpräsenz. Die Daten werden zentral in Ihrem Kernsystem (ERP) verwaltet. Teure Schulunen werden vermieden, weil Ihre Mitarbeiter das System und dessen Oberflächen bereits kennen. Es werden nur aktuelle Daten auf dem CLX.Webshop anezeit und das «Time to Market» Ihrer Leistunen verbessert. Neben der Verwaltun der Artikel, Inhalte, Workflows und Preisberechnun kann die Shop-Oberfläche auch direkt in Microsoft Dynamics AX konfiuriert und zur Laufzeit dynamisch erstellt werden. Funktionalitäten Produkte mit oder ohne Preis (Katalo) anzeien Bestellhistory und Order-Trackin anzeien Einkaufsliste mit Favoriten artikel weiterempfehlen Verwaltun von Aktionen, Wochenhits, Neuheiten und Restposten Mehrsprachikeit Zwischenspeicherun von nicht ab eschlossenen Bestellaufträen Besuchen Sie unseren Demoshop: Für Fraen oder weitere Informa tionen zum CLX.Webshop steht Ihnen Daniel Garavaldi, Produktmanaer Webshop, erne zur Ver füun: Bei CREALOGIX endete das Geschäftsjahr am 30. Juni Herr Richle, sind Sie mit dem Erebnis zufrieden? Das abeschlossene Geschäftsjahr ist für die CREALOGIX Gruppe sehr erfreulich verlaufen. Trotz der schwierien Wirtschaftslae haben beide Geschäftsbereiche, E-Business und ERP (Enterprise Resource Plannin), ein positives Jahreserebnis erzielt. Die erfreuliche Entwicklun seither spieelt die ausezeichnete Positionierun von CREALOGIX in den definierten Zielmärkten wider. Die konsequente Umsetzun der One-Brand-Strateie wurde von unseren Kunden und in der Öffentlichkeit sehr ut aufenommen. Zudem haben wir die Restrukturierun mit der Sanierun unserer ERP- Sparte im Berichtsjahr erfolreich abeschlossen. Der Ruf von CREALOGIX ist ausezeichnet. Wie sehen Sie die zukünftie Entwicklun von CREALOGIX und des Marktes im Allemeinen? In all unseren Zielmärkten konnten wir die Marktstellun ausbauen oder zumindest verteidien. Bei den Schweizer Banken sind wir beispielsweise wesentlich breiter und tiefer abestützt als noch vor wenien Jahren, was uns auch krisenresistenter macht, als dies in den Jahren 2001 bis 2004 noch der Fall war. Das anestrebte Wachstum werden wir durch ezielte Unternehmensakquisitionen intensivieren. Wo der Markt sich im Allemeinen hinbeween wird, ist im Moment noch schwer zu saen. Wenn man nach der Börse eht, stehen die Anzeichen für einen verbesserten Markt nicht schlecht. Welche Hihlihts ibt es bei CREALOGIX im neuen Geschäftsjahr? Besonders erwähnenswert sind zwei neue Produkte. Einerseits ist das unser CLX.Sentinel, das aktuell wohl universellste Internet-Sicherheitsprodukt für den E-Bankin-Kunden. Andererseits die CLX.ArchiveBox zur sicheren und Mehrwertsteuerkonformen Archivierun sämtlicher Debitorenrechnunen für den Schweizer KMU-Markt. Wie aber auch die Produkte CLX.Blend aus dem Bereich E-Learnin und das bereits bewährte Produkt CLX.Transport & Loistics aus dem ERP-Bereich. Die wurde von Microsoft dieses Jahr mit Auszeichnunen fast überschüttet und für «überraende Vertriebsleistunen und ausserewöhnlichen Kundenservice» sowie «vorbildliches Enaement» ausezeichnet und in den Microsoft Dynamics Inner Circle und den Microsoft Dynamics President s Club berufen. Dazu kam noch die Auszeichnun «Risin Star Of The Year 2009». «Die erfreuliche Entwicklun spieelt die ausezeichnete Po sitionierun der Crealoix Gruppe in den definierten Zielmärkten wider.» bruno richle, Verwaltunsratspräsident / CEO CREALOGIX Gruppe Wir sind bereit für den Aufschwun und möchten es an dieser Stelle nicht versäumen, uns im Namen des Verwaltunsrats und der Gruppenleitun bei allen unseren Kunden für die ute Zusammenarbeit und für das Vertrauen in unsere Leistunen zu bedanken

8 CLX.Snapshot 3 /2009 /// CLX.inside Aenda 29. Oktober 2009 Wien A Microsoft Dynamics Converence 2. November 2009 Lakeside, Zürich Generalversammlun 3. November 2009 Frankfurt Microsoft Dynamics Converence 3. / 4. November 2009 Konresshaus, Zürich Finance Forum 4. November 2009 Sihlcity, Zürich Executive Conference Open Source Software 4. November 2009 Microsoft, Köln Unified Communications Executive Event 18./19. November 2009 Köln School Administration an der improve!2009 messen CREALOGIX als Aussteller an der IT Fachmesse topsoft 09 in Winterthur Die topsoft ist die Schweizer Fachmesse für Business-Soft ware und ist mit ihrer Fokussierun einmali in der Schweiz. Die Crea logix ERP AG war dieses Jahr vom 23. bis 24. September 2009 als Aussteller mit dabei und präsentierte ihr esamtes Leistunsanebot basierend auf Microsoft Dynamics AX. Parallel dazu fand die ERP-Konferenz statt, an der Daniel Garavaldi, Projektleiter bei CREALOGIX E-Business, einen Vortra hielt zum Thema: «Business Intellience: Aus Daten Handlunen ableiten». Anschriften Schweiz CREALOGIX Holdin AG Baslerstrasse 60 Postfach 112 CH-8066 Zürich CREALOGIX E-Bankin AG Baslerstrasse 60 Postfach 112 CH-8066 Zürich CREALOGIX E-Bankin AG Filiale Bern Mühlemattstrasse 53 CH-3007 Bern CREALOGIX E-Business AG Rosenartenstrasse 6 CH-8608 Bubikon CREALOGIX E-Business AG Geschäftsstelle Zürich Baslerstrasse 60 Postfach 112 CH-8066 Zürich Detaillierte Informationen zu den Veranstaltunen finden Sie auf unserer Internetsite: /// Glücklicher Gewinner: Thomas Fahrni, Leiter Departement Verwaltun und Finanzen, CYP (Center for Youn Professionals). /// Vermittelte vertieftes Wissen zum Thema Business Intellience: Daniel Garavaldi. promotion ewinner heissluftballonfahrt Ganz nach dem Motto «Zündende Ideen für mehr Business-Effizienz» wurde anlässlich der diesjährien Hausmesse CLX.CustomerDay eine Heissluftballonfahrt unter den Teilnehmern verlost. Der Gewinner Thomas Fahrni nahm seinen Preis durch Jasmin Granella, Corporate Marketin CREALOGIX, enteen und freute sich sehr. CREALOGIX E-Business AG Geschäftsstelle Bern Mühlemattstrasse 53 CH-3007 Bern CREALOGIX E-Payment AG Bösch 83B CH-6331 Hünenber Baslerstrasse 60 Postfach 112 CH-8066 Zürich Deutschland CREALOGIX AG Mainzer Landstrasse D Frankfurt am Main Pontarlierstrasse 9 D Villinen- Schwenninen CREALOGIX Unified Communications GmbH Holzmarkt 2a D Köln Österreich Reinberhof 2 A-4600 Thalheim/Wels Geschäftsstelle Dornbirn Färberasse 13 A-6850 Dornbirn Geschäftsstelle Graz Bahnhofürtel 59 A-8020 Graz Wir stellen vor die crealoix e-payment a Die CREALOGIX E-Payment AG (ehemals C-Channel) ist in Hünenber beheimatet. Seit fast 20 Jahren entwickelt und vertreibt das Unternehmen mit seinen 22 Mitarbeitenden Software- und Hardware für den elektronischen Zahlunsverkehr. Die bekanntesten Produkte sind der CLX.PayPen und CLX.PayMaker. Bei den Belelesern ist CREALOGIX E-Payment mit 95 Prozent Marktanteil der absolute Marktführer. Das Team betreut mehr als Kunden inkl. namhafter Finanzinstitute. «Neue innovative Produkte wie den kabellosen CLX.PayPen-Wireless und die Mehrwertsteuer-konforme Archivierunslösun CLX.ArchiveBox zu entwicklen und auf den Markt zu brinen, ist unsere Passion», brint Paul Gnos, Geschäftsführer der CREALOGIX E-Payment AG, es auf den Punkt. Impressum Redaktion: Damar Boy Konzept und Realisation: Yesway AG, Zürich Druck: Fridolin Druck und Medien, Schwanden Auflae: 5500 Exemplare

Bankschalter für zu Hause. Mit dem neuen Internetauftritt. der Luzerner Kantonalbank wesentlich. Kunden einfach online ein Konto beantragen.

Bankschalter für zu Hause. Mit dem neuen Internetauftritt. der Luzerner Kantonalbank wesentlich. Kunden einfach online ein Konto beantragen. SEITE 02 BANKWISSEN AUF DEM IPHONE Mit der iphone App «Bankin Today mobile» kann man unterwes zum Finanzfachmann werden. SEITE 07 20 JAHRE E-PAYMENT Der erste automatische Einzahlunsscheinleser von CREALOGIX

Mehr

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE /// AUSGABE 2011/2012 CLX.SNAPSHOT SONDERAUSGABE EDUCATION

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE /// AUSGABE 2011/2012 CLX.SNAPSHOT SONDERAUSGABE EDUCATION SEITE 02 CLX.MOBILEPLAYER Lerninhalte für iphone oder Android Smartphones verfübar machen. Treten Sie ein in die Welt des «Mobile Learnins». SEITE 09 CLX.EVENTO-PLANER Überschneidunen von Lehrveranstaltunen

Mehr

CLX.Snapshot. Seite 07 NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE. April /// 2011. Firma

CLX.Snapshot. Seite 07 NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE. April /// 2011. Firma Seite 02 Neues Bestellsystem Die Swiss Bankers Prepaid Ser vices AG setzt auf ein vollinteriertes ERP-System mit Web-Frontend. Seite 07 Zuversichtlich CEO Bruno Richle zum uten Halb jahreserebnis und zu

Mehr

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE MAI /// 2009. SEITE 06 ONLINE-VERFOLGUNG Mit der CLX.Track & Trace Webplattform

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE MAI /// 2009. SEITE 06 ONLINE-VERFOLGUNG Mit der CLX.Track & Trace Webplattform RUBRIKNAME /// CLX.SNAPSHOT 2/2009 SEITE 02 IKS: EINHEITLICHES WISSEN Gut ausebildete Mitarbeitende sind die wirkunsvollste Risikokontrolle, die sich ein Unternehmen wünschen kann. SEITE 06 ONLINE-VERFOLGUNG

Mehr

White Paper. Crossmedia Marketing. Wie Sie mit konvergenten Inhalten effizienter kommunizieren

White Paper. Crossmedia Marketing. Wie Sie mit konvergenten Inhalten effizienter kommunizieren White Paper Crossmedia Marketin Wie Sie mit konverenten Inhalten effizienter kommunizieren peshkova - Fotolia.com 2 WhitePaper/ Crossmedia Marketin Crossmedia Marketin - die Konverenz der Inhalte Stellen

Mehr

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Seminar Erfolreiche Kommunikationsstrateien für IT-Abteilunen am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Eine Veranstaltun der bm GmbH & Co. KG (München) Warum IT-Marketin? Kommunikation ist nicht

Mehr

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden White Paper Personalbeschaffun 2. Wie Sie mit der richtien Ansprache zum Employer-of-choice werden Nutzun verschiedener Kanäle beim Recruitin in Deutschland im Jahr 212 9 8 7 6 5 4 3 2 1 84 % 84 % 74 %

Mehr

White Paper. Mobile Couponing. Wie Sie mit digitalen Gutscheinen Kunden gewinnen und binden.

White Paper. Mobile Couponing. Wie Sie mit digitalen Gutscheinen Kunden gewinnen und binden. White Paper Mobile Couponin Wie Sie mit diitalen Gutscheinen Kunden ewinnen und binden. 2 WhitePaper/ Mobile Couponin Gutschein To Go - Wie der Einsatz von diitalen Coupons das Kaufverhalten Ihrer Kunden

Mehr

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen Betriebsoranisation Grundlaen der Oranisationsestaltun in Versicherunsunternehmen Betriebsoranisation Ziele und Nutzen Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick in die aktuelle Oranisationsarbeit

Mehr

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Trainerausbildun (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Die Ausbildun für Trainer, Prozessbeleiter

Mehr

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen Coachin für Revisionsleiter in Versicherunsunternehmen Coachin für Revisionsleiter Bedarfserechtes Coachin zwischen persönlichen Spannunsfeldern und fachlichen Anforderunen Ziele & Nutzen Das Arbeiten

Mehr

UNIQUE Identity Access Management

UNIQUE Identity Access Management Manaement UNIQUE Manaement Die IAM-Lösun für Ihr Unternehmen, die Ihnen mehr Kontrolle und Sicherheit beim Zuriff auf Ihr Firmennetzwerk ibt. UNIQUE Manaement ermölicht die sichere Steuerun des Zuriffs

Mehr

NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE CLX.Snapshot MÄRZ /// 2009. SEITE 06 LEHRPLÄNE EINFACH MANAGEN Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE CLX.Snapshot MÄRZ /// 2009. SEITE 06 LEHRPLÄNE EINFACH MANAGEN Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt RUBRIKNAME /// CLX.SNAPSHOT 1/2009 SEITE 02 LOOK WHO S TALKING Video-Konferenzen können rundsätzlich auf jedem Gerät stattfinden, wenn Telefon und PC miteinander kommunizieren lernen. SEITE 06 LEHRPLÄNE

Mehr

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Die Bedeutun der

Mehr

UNIQUE Business for SaaS

UNIQUE Business for SaaS UNIQUE Die Lösun für Ihr Unternehmen, die Ihnen mehr Kontrolle und Sicherheit beim Zuriff auf Ihr Cloudnetzwerk ibt. UNIQUE ermölicht die sichere Steuerun des Zuriffs auf sämtliche Remote Desktop-Strukturen

Mehr

UNIQUE Business for SaaS

UNIQUE Business for SaaS UNIQUE Zielruppen Hoster und Serviceprovider, die ihren Kunden Private Cloud- Umebunen anbieten. Web Marketplaceanbieter, die auch Standard Client Server Software ins Produktportfolio aufnehmen wollen

Mehr

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg Geprüfte Führunskraft im Versicherunsvertrieb (DVA) Mit Strateie und Kompetenz zum Erfol Geprüfte Führunskraft im Versicheruns vertrieb (DVA) Herausforderunen souverän meistern Sie sind zielstrebi und

Mehr

AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten

AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten AKTUELL EXKLUSIV KOMFORTABEL ut beraten im Süden erfolreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildunspunkten Die Weiterbildunsinitiative ut beraten Die freiwillie Initiative der Versicherunsbranche ut beraten stärkt

Mehr

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt International Insurance Broker CONZEPTA S UNTErNEhmENSrUPPE Firmenruppe Tätikeitsfelder Aufabenschwerpunkte Dienstleistunen Zielsetzunen Vorehensweise/ Durchführunswee Kontakt man muss das Unmöliche versuchen,

Mehr

Viele Hände ein Erfolg

Viele Hände ein Erfolg Franchise bei ANKER Viele Hände ein Erfol Die Traditionsbäckerei aus Wien. ANKER steht für Wiener Backwarenqualität. Das bedeutet Genuss und Geschmack auf anzer Linie. ANKER ehört zu Wien wie das Glas

Mehr

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche Geprüfter Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin-Know-how für die Versicherunsbranche Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin Know-how für die Versicherunsbranche Den Mitbewerbern durch

Mehr

Infodienst der UmweltBank AG, Nürnberg

Infodienst der UmweltBank AG, Nürnberg &Umwelt Bank Infodienst der UmweltBank AG, Nürnber Nr. 58 ISSN: 1437-2681 Juli/Auust/September 2010 UMWELTSPARVERTRAG 55.545 Euro Diese beachtliche Summe können Sie Ihrem Sprösslin am 18. Geburtsta mit

Mehr

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706 Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind speziell für diese Unterlae erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten

Mehr

Wissen 1 buchen! Wissen buchen!

Wissen 1 buchen! Wissen buchen! SEMINARE Wissen 1 buchen! SEMINARE 2 Wissen buchen! Seminare für BR-Vorsitzende, Betriebsratsmitlieder, Juend- und Auszubildendenvertretunen, Schwerbehindertenvertretunen, Wahlvorstände zur BR-Wahl 2014

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Einstiesqualifizierun für den Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherunen und Finanzen IHK Fernstudium zur Vorbereitun auf die IHK-Prüfun Mit System zum Erfol

Mehr

Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis. Seite 4 Kundenumfrage 2002. Seite 5 Grundsicherung aktuell. Seite 6 Arbeitsvermittlung im Sozialamt

Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis. Seite 4 Kundenumfrage 2002. Seite 5 Grundsicherung aktuell. Seite 6 Arbeitsvermittlung im Sozialamt PROSOZ Herten Kundenzeitun Ausabe 31 Oktober 2002 PROSOZ aktuell Wir machen die Zukunft zum Proramm! I N H A L T Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis Seite 3 Die neue Windows-Version: PROSOZ/S WIN 7.0 Seite

Mehr

International Insurance Broker. Wir denken mit. Individuelle Lösungen für Ihr Risikomanagement

International Insurance Broker. Wir denken mit. Individuelle Lösungen für Ihr Risikomanagement International Insurance Broker Wir denken mit. Individuelle Lösunen für Ihr Risikomanaement Headline?? Als führender Anbieter von Maklerdienstleistunen im Versicherunssektor verfüen wir über ein hohes

Mehr

Welche Logdateien stehen in Ihrer e-business-anwendung für forensische Untersuchungen zur Verfügung?

Welche Logdateien stehen in Ihrer e-business-anwendung für forensische Untersuchungen zur Verfügung? Heise Security, Meldun vom 2. Oktober 2005: Die Website von OpenSUSE ist derzeit offenbar ehackt. man bekommt hier eine Meldun der IHS Iran Hackers Sabotae zu sehen, die das Atom-Proramm des Iran verteidit.

Mehr

Phishing Frühwarnsystem

Phishing Frühwarnsystem Phishin Frühwarnsystem Walter Sprener walter.sprener@csnc.ch POSTFACH 7 CH-80 RAPPERSWIL Tel.+ - 0 Fax+ - Ablauf. Idee Frühwarnsystem. Funktionsweise. Demo und Betrieb. Kunden-Nutzen. Weitere Ideen/Pläne.

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft Wahlmölichkeit Vertrieb Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Berufsbeleitendes Studium für die Versicherunswirtschaft Berufsbeleitend zum Bachelor of Arts Auf einen Blick STUDIENGANG ABSCHLUSS STUDIENFORM

Mehr

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses,

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses, Global Hyp AG Sehr eehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses, über 93 Mio. Kapitallebensversicherunsverträe mit einem jährlichen Prämienvolumen von über 76 Mrd. sind derzeit in Deutschland unter Vertra.

Mehr

Kanzlei-Rechnungswesen / Rechnungswesen Mahnwesen und Zahlungsvorschlag

Kanzlei-Rechnungswesen / Rechnungswesen Mahnwesen und Zahlungsvorschlag Kanzlei-Rechnunswesen / Rechnunswesen Mahnwesen und Zahlunsvorschla Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind

Mehr

Jetzt Mitmachen und kostenlos registrieren! REGIONALE PRODUZENTEN, gastronomie und. foodroot. Das Branchenverzeichnis des guten Geschmacks

Jetzt Mitmachen und kostenlos registrieren! REGIONALE PRODUZENTEN, gastronomie und. foodroot. Das Branchenverzeichnis des guten Geschmacks Jetzt Mitmachen und kostenlos reistrieren! REGIONALE PRODUZENTEN, astronomie und einzelhandel Das Branchenverzeichnis des uten Geschmacks Woher hat nur der Bäcker Maier die Karotten für seine fantastische

Mehr

SMART Ink. Windows -Betriebssysteme. Benutzerhandbuch

SMART Ink. Windows -Betriebssysteme. Benutzerhandbuch SMART Ink Windows -Betriebssysteme Benutzerhandbuch Markenhinweis SMART Ink, SMART Notebook, SMART Meetin Pro, Bridit, smarttech, das SMART Loo und sämtliche SMART Werbesloans sind Marken oder einetraene

Mehr

Systematisch Energiekosten senken

Systematisch Energiekosten senken Systematisch Eneriekosten senken Kompass zum Einstie ins betriebliche Eneriemanaement www.bmwfj.v.at IMPRESSUM: Herauseber: Enerieinstitut der Wirtschaft GmbH Webasse 29/3 1060 Wien Tel: +43-1-343 3430

Mehr

ecommerce die genutzte oder verpasste Chance

ecommerce die genutzte oder verpasste Chance ecommerce die genutzte oder verpasste Chance Die Vermarktung der Produkte und Leistungen über eine Online-Plattform ist als Projekt zu betrachten. Neben den technischen Ansprüchen müssen auch viele organisatorische

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und Führunsaufaben in der Versiche

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Der Bachelor im Bildunsefüe Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

ApS Ausbildung plus Studium

ApS Ausbildung plus Studium München BACHELOR OF INSURANCE MANAGEMENT (B.A.) ApS Ausbildun plus Studium Verzahnun der Aus- und Weiterbildun durch Interation von Bachelormodulen in die Berufsschulphasen Schon während der Ausbildun

Mehr

Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One.

Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One. Starten Sie Ihren Onlinehandel günstig, schnell und einfach. Onlineshops im Mietpaket speziell für SAP Business One. Online handeln und dabei alle Vorteile von SAP Business One nutzen. Das Internet überzeugt

Mehr

Zum mitnehmen. 2009. Commerce. PIM. Auf den Punkt. Alles drin. Echt. Namics.

Zum mitnehmen. 2009. Commerce. PIM. Auf den Punkt. Alles drin. Echt. Namics. Zum mitnehmen. 2009. Commerce. PIM. Auf den Punkt. Alles drin. Echt. Namics. e-commerce umfasst eine Vielzahl von Themen! Online Shop. Datenschutz. ERP. Schnittstellen. Payment Provider. Live Shopping.

Mehr

Dynamics CRM <-> ERP Interface: CRM-Daten mit Abacus, Sage Sesam KMU, Simultan ERP, europa3000, etc. synchronisieren

Dynamics CRM <-> ERP Interface: CRM-Daten mit Abacus, Sage Sesam KMU, Simultan ERP, europa3000, etc. synchronisieren Dynamics CRM ERP Interface: CRM-Daten mit Abacus, Sage Sesam KMU, Simultan ERP, europa3000, etc. synchronisieren Urs Graf Managing Partner & Senior Consultant Microsoft Partner Solution Day, 19.10.2009

Mehr

Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung. Lohnabrechnung. Mitarbeiterstammdaten zu übermitteln)

Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung. Lohnabrechnung. Mitarbeiterstammdaten zu übermitteln) PRODUKT-BESCHREIBUNG lohndirekt.premium - Von der Ersteinrichtun bis zum fertien Lohn-Paket 1. Ersteinrichtun Anlae Firmenstamm-Daten (Basis Firmenstammdaten-Formular) n Einrichtun Firma / Betriebsstätten

Mehr

Web-Lösungen nach Mass

Web-Lösungen nach Mass Web-Lösungen nach Mass Wir realisieren Web-Projekte für unterschiedliche Bedürfnisse auf individueller Basis. Sie profitieren von einer Vielzahl ausgewählter und vorkonfigurierter Module und selbst entwickelter

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Cloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle

Cloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle Cloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle Projektvorstellung für die Konzeption und Entwicklung des Swiss Break EGS 2015 by wolter & works - die web manufaktur Stand: Februar 2015 Autor: Kevin Wolter Einleitung

Mehr

Die outdoor-profis sind Deutschlands größte Gruppe spezialisierter Outdoor-Fachgeschäfte.

Die outdoor-profis sind Deutschlands größte Gruppe spezialisierter Outdoor-Fachgeschäfte. Die outdoor-profis sind Deutschlands rößte Gruppe spezialisierter Outdoor-Facheschäfte. Tim Wahnel Retail Manaement (BA) wahnel@outdoor-profis.com Olaf Wittayer Dipl. Wirtschaftsinenieur TH Darmstadt wittayer@outdoor-profis.com

Mehr

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA)

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Steti neue Herausforderunen meistern Zielruppe Mitar beiter,

Mehr

snowflake Die Schweizer TYPO3 Agentur www.snowflake.ch

snowflake Die Schweizer TYPO3 Agentur www.snowflake.ch Content Management und Corporate Publishing TYPO3 im Einsatz als Online Redaktions-System www.beobachter.ch Vor Ihnen steht... Joel B. Orlow Manager Marketing & Kommunikation Mehrere Webprojekte betreut

Mehr

Software Assurance Leitfaden

Software Assurance Leitfaden Volumenlizenzierun Software Assurance Leitfaden Aktualisierte Auflae Oktober 2014 I nhalt 04 S oftware Assurance der Schlüssel zu einer flexiblen und effektiven Nutzun Ihrer Microsoft-Technoloie Mobilität

Mehr

PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS

PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS PROFESSIONELLES TICKETING Mit Ticketpark gestalten Sie den Anmeldeprozess für Ihren Business-Event einfach

Mehr

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014

MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. COMPAREX Briefing Circle 2014 Daniel Schönleber, Senior PreSales Consultant Microsoft bei COMPAREX MEHR INNOVATION. MIT SICHERHEIT. Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute

Mehr

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen

Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen NACHLESE zur Microsoft Synopsis 2013 Social Business, Einsatz von Collaboration und Office Apps im Unternehmen SharePoint 2013 und seine Social Features Alegri International Group, 2013 Social Business,

Mehr

Mobiles Kassensystem mit Zeiterfassung

Mobiles Kassensystem mit Zeiterfassung Kundenreferenz Projektvorstellung für die Konzeption und Entwicklung von catpos Copyright 2015 by wolter & works - die web manufaktur Stand: Autor: Februar 2015 Kevin Wolter Einleitung Nachdem wolter &

Mehr

Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU

Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU Homeoffice als Wettbewerbsvorteil? Praxisbeispiel eines global tätigen KMU CIRCON Circle Consulting AG Kurzpräsentation Oktober 2012 Fakten CIRCON realisiert seit 1994 erfolgreich ERP Projekte und ist

Mehr

Kunden Informations System

Kunden Informations System Kunden Informations System Innovatives Online-Service-Portal für den Buchhandel Let s work together being part of the future Online Kunden binden neue Kundenkreise erschließen, zusammen erfolgreich KIS

Mehr

Einfach, Immer, Überall der DHL Versandhelfer

Einfach, Immer, Überall der DHL Versandhelfer icube inewsflash Mobile News Windows 8 isaver Rss Feeds Apps Desktop Social Networking facebook Einfach, Twitter Social Media Strategie Immer, YouTube Überall - der DHL- Versandhelfer Monitoring Workflow

Mehr

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft!

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft! Spezialist/-in Betriebliche Altersversorun (DVA) Nachhaltier Erfol im Markt der Zukunft! Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Speicherverwaltung. Robert K. Akakpo

Speicherverwaltung. Robert K. Akakpo Speicherverwaltun Robert K. Akakpo Aenda Grundlaen Monoprorammierun Mehrprorammbetrieb Virtuelle Speicherverwaltun Grundlaen Die verschiedenen Arten von Speicher Grundlaen Damit ein Computer ein Proramm

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Kredit-Scoring und Datenschutz

Kredit-Scoring und Datenschutz Kredit-Scorin und Datenschutz Roul Tiaden Die Landesbeauftrate für f r Datenschutz und Informationsfreiheit (LDI) Nordrhein-Westfalen Mainz, 8. Juli 2009 Übersicht 1. Kredit-Scorin: Funktionsweise und

Mehr

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2016 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Diesen Sommer in es heiß her während die Meteoroloen Hitzerekorde meldeten, feilten

Mehr

Effektiv Sales Leads generieren mit Video

Effektiv Sales Leads generieren mit Video Effektiv Sales Leads generieren mit Video...mit internen Ressourcen und online Präsentationen Reto Huber VidMa Video Marketing MAI 2012 B2B Marketing wurde in den letzten Jahren immer effektiver wenn es

Mehr

Die IT-Lösung für Treuhänder

Die IT-Lösung für Treuhänder Die IT-Lösung für Treuhänder Die Ziele im Dienste unserer Mandanten sind moderne Dienstleistungen und vereinfachte Arbeitsabläufe. Schon vor längerer Zeit haben wir uns deshalb für das Treuhand-Cockpit

Mehr

Die Kellner & Kunz AG - eine Tochter der RECA Group -

Die Kellner & Kunz AG - eine Tochter der RECA Group - CUSTOMER SUCCESS STORY KELLNER & KUNZ AG www.reca.co.at Höchste Integration und Skalierbarkeit im E-Commerce erreichen. Die Kellner & Kunz AG - eine Tochter der RECA Group - vertreibt unter der Eigenmarke

Mehr

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA)

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Strateische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanaer/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA)

Mehr

Geburtshilfe im Klinikum Oberlausitzer Bergland. Für werdende. Eltern. e m. r w

Geburtshilfe im Klinikum Oberlausitzer Bergland. Für werdende. Eltern. e m. r w Geburtshilfe im Klinikum Oberlausitzer Berland Für werdende Eltern He r zli ch w illk o m e m n bei uns Liebe werdende Eltern! Anhand dieser Broschüre möchten wir Sie schon vor der Geburt mit unseren Leistunen

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen.

Unser Unternehmen. Unsere Webagentur übernimmt sowohl komplette Projekte als auch einzelne Kampagnen. Unser Unternehmen Zangger Websolutions ist eine junge, moderne Webagentur, welche darauf spezialisiert ist, attraktive und hochwertige Homepages sowie Online-Shops zu realisieren. Unsere Webagentur übernimmt

Mehr

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Versicherer und Krankenkassen profitieren dank der Plattform künftig von einem vereinfachten elektronischen Geschäftsverkehr Zürich,

Mehr

Realitäten in der virtuellen Welt - Paradigmenwechsel im digitalen Marktplatz

Realitäten in der virtuellen Welt - Paradigmenwechsel im digitalen Marktplatz Realitäten in der virtuellen Welt - Paradigmenwechsel im digitalen Marktplatz e-business Best Practices Donnerstag, 27.November 2008 FH OÖ Campus Steyr Inhalt Vermarktung im Zeitalter von Web 2.0 - Wie

Mehr

Qualität. Referenzbericht Privatmolkerei Bauer. statt Durchschnitt. Webdevelopment Responsive Design Webdesign

Qualität. Referenzbericht Privatmolkerei Bauer. statt Durchschnitt. Webdevelopment Responsive Design Webdesign Qualität statt Durchschnitt Referenzbericht Privatmolkerei Bauer Webdevelopment Responsive Design Webdesign Redakteur: Herr Fischer, Sie kamen mit dem Wunsch einer neuen Internetpräsenz zu uns. An welchen

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Prozesse und IT. in Versicherungsunternehmen I 2014

Prozesse und IT. in Versicherungsunternehmen I 2014 Prozesse und IT in Versicherunsunternehmen I 2014 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Prozesse Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Neu 6 Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in

Mehr

Compass Event 2009. Vorträge. Ivan Bütler 13. August 2009. Willkommen!

Compass Event 2009. Vorträge. Ivan Bütler 13. August 2009. Willkommen! Compass Event 2009 Willkommen! Wir freuen uns, Sie begrüssen zu dürfen. Ivan Bütler 13. August 2009 Ich freue mich Ihnen den Termin für den Compass Event 2009 bekanntzugeben. Am Donnerstag, 15. Oktober

Mehr

Beratung, Prozesse und IT

Beratung, Prozesse und IT Beratun, Prozesse und IT 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun Führun ohne Voresetztenfunktion 6 Betriebsoranisation 7 Projektmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) 8 Projekt- und Investitionscontrollin

Mehr

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Fachspezifische Weiterbildun für Vertriebsmitarbeiter Die Fachkompetenz der Vertriebsmitarbeiter ist der zentrale

Mehr

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risiko manaement, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicheruns unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risikomanaement, Compliance,

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft. Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.com 30. Juli 2006 Munich, Germany 2007 Microsoft Office System Investitionen

Mehr

BEATRICE ALTFELD MEDIENDESIGN. KUNDE RSN Modellsport AUFGABE Urkundengestaltung, Membercard LÖSUNG Design für eigene Drucker

BEATRICE ALTFELD MEDIENDESIGN. KUNDE RSN Modellsport AUFGABE Urkundengestaltung, Membercard LÖSUNG Design für eigene Drucker BEATRICE ALTFELD PORTFOLIO JOBS PERSÖNLICHES MEDIENDESIGN S. 2-16 RSN Modellsport Urkundenestaltun, Membercard S. 19-22 S. 17-18 Desin für eiene Drucker ARBEITGEBER AL CAR Technoloy N Mediendesin analo

Mehr

Die individuelle Kreditkarte für Ihren Verein.

Die individuelle Kreditkarte für Ihren Verein. Die individuelle Kreditkarte für Ihren Verein. Dokumentation für den Vereinsvorstand Cornèr Banca SA, Cornèrcard, Via Canova 16, 6901 Lugano Tel: 091 800 41 41, Fax: 091 800 55 66, info@cornercard.ch,

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Vom PIM in den Webshop

Vom PIM in den Webshop Vom PIM in den Webshop mediasolu1on3 Product Informa1on System Magento Connect Die Referenten Lilian Zweifel Teamleiterin Grundentwicklung mediasolu1on System- Integra1on und Kundensupport lilian.zweifel@staempfli.com

Mehr

Einkaufen im Netz im Jahr 2020

Einkaufen im Netz im Jahr 2020 Einkaufen im Netz im Jahr 2020 der Versuch eines Ausblicks Thomas Helbing Ray Sono AG Ray Sono - Agentur für digitale Interaktion Ray Sono betreut seit 1992 führende Marken in allen digitalen Kanälen und

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

Komponentenbasierte Entwicklung und Datenhaltung. FB4 - Angewandte Informatik - Prof. Dr. Ing. Elke Naumann

Komponentenbasierte Entwicklung und Datenhaltung. FB4 - Angewandte Informatik - Prof. Dr. Ing. Elke Naumann basierte Entwicklun und Datenhaltun Aenda Einführun standards Einführun die Bausteine verteilter Applikationen standards das serverseities modell -Standards Java Database Connectivity (JDBC) EJBs Java

Mehr

Beratung und Prozesse. in Versicherungsunternehmen I 2013

Beratung und Prozesse. in Versicherungsunternehmen I 2013 Beratun und Prozesse in Versicherunsunternehmen I 2013 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun und Prozesse Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in (DVA) 6 Praxistransferta zur Internen Unternehmensberatun

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex.

Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex. Websites, spielend einfach. Die clevere Komplettlösung für Heime und Spitex. Empfohlen von: www.sitesystem.ch sitesystem macht Ihre neue Website zum Kinderspiel. sitesystem ist genauso clever und einfach

Mehr

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien

IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien IT IS AG präsentiert IT IS activigence, die neue Integrationslösung für Microsoft Dynamics- ERP und SharePoint-Technologien Landshut 09. März 2006: Die IT IS AG startet heute das neue, webbasierte IT IS

Mehr

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com

amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com amball business-software SharePoint 2010 think big start small Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com Agenda Dipl. Inf. Marek Czarzbon marek@madeinpoint.com [Tschaschbon] Software Architekt, Consulting Workflow

Mehr

Aduno Gruppe. the smart way to pay 26.08.2014

Aduno Gruppe. the smart way to pay 26.08.2014 Aduno Gruppe the smart way to pay 26.08.2014 Inhaltsübersicht Key Facts Aduno Gruppe Bezahllösungen der Aduno Payment Services Innovative Lösungen Mobile & Loyalty Entwicklung und Prognosen E-Commerce

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

CodX Newsletter Februar 08

CodX Newsletter Februar 08 CodX Newsletter Februar 08 Sehr geehrter CodX PostOffice - Kunde Dieser Newsletter enthält Informationen über die neuste Version von CodX PostOffice. Sie erhalten diesen Newsletter weil Sie Kunde von CodX

Mehr

E-Payment Partner Dienstleistungen für den Zahlungsverkehr

E-Payment Partner Dienstleistungen für den Zahlungsverkehr E-Payment Partner Dienstleistungen für den Zahlungsverkehr bietet mit E-Payment für Ihren Onlineshop eine sichere und effiziente Zahlungslösung an. Ihre Kunden können damit im Internet direkt mit dem Postkonto

Mehr

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17

Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17 Kapitalanlaen 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Kapitalanlaen Grundlaen von Kapitalmarktprodukten 6 Asset-Manaement 7 Kapitalanlaen: Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS 8 Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht

Mehr