Todesanzeigen ARIEH. fürs Laufental und Thierstein. bunt! Müller PC. Räbe-Kaländer: Restaurant Central AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Todesanzeigen ARIEH. fürs Laufental und Thierstein. bunt! Müller PC. www.borerdruck.ch. Räbe-Kaländer: Restaurant Central AG"

Transkript

1 05 fürs Laufental und Thierstein Mittwoch, 20. Mai 2015 Jg. 21 Auflage: Exemplare Für die Gemeinden: Bärschwil, Beinwil, Burg, Blauen, Breitenbach, Brislach, Büsserach, Dittingen, Duggingen, Erschwil, Fehren, Grellingen, Grindel, Himmelried, Kleinlützel, Laufen, Liesberg, Meltingen, Nenzlingen, Nunningen, Roggenburg, Röschenz, Wahlen, Zullwil, Zwingen ARIEH Chr. TÄSCHLER Hauptstr. 27 Tel PC-Reparaturen Shop Schulung Öffnungszeiten: Mo Do geschlossen! Freitag Uhr Samstag Uhr Sonntag Uhr KMU für KMU Datenrettung um ntr e Z ITli Ihr tedt S m i Christian Borer, Geschäftsführer Borer Druck AG Service vor Ort Verkauf von PCs Schulungen Server BackUp Räbe-Kaländer: Pfingstsonntag, 24. Mai offen Uhr Brigitte und Thomas Ammon Pfingstmontag, 25. Mai offen Uhr Nenzlingerweg 57, 4223 Blauen Tel , frische Produkte schöne Aussicht herrliches Ambiente Natur pur Tiere Mo Do geschlossen! Restaurant Central AG Familie Noirjean Tel Röschenzstrasse 3 L Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Familie Noirjean Aktuell: köstliche und leichte Spargel-, Fisch- und Lammgerichte. Erleben Sie mit uns den Frühling. Voranzeige: 29. Mai 2015 ab Uhr Stubete im Restaurant mit verschiedenen Kapellen W ir tre i b e n bunt! s Das Restaurant ist geschlossen: Mo + Di (ausser an Markttagen und Fasnacht) Müller PC Trauerkarte_Kreuz_Strich_155x220_Layout :22 Seite 1 Todesanzeigen 1 Hofgarten Hofgarten Brislach Brislach // PC-Support PC-Support & & Reperaturen Reperaturen Vorort Vorort Service Service & & Werkstatt Werkstatt Verkauf Verkauf von von Neugeräten Neugeräten PC/Notebook, PC/Notebook, Drucker Drucker Laser Laser & & Tinte Tinte Privat Privat & & Business Business Service Service & & Wartungen Wartungen Partner Partner von: von: Terra, Terra, Axxiv, Axxiv, Oki Oki & & Lexmark Lexmark // & & //

2 dentallabor nussbaumer NETZWERK aber bitte sicher! Zahntechnik für ein strahlendes Lächeln. Für alle Fälle. Zahn um Zahn... Die Einflussfaktoren im Praxisbetrieb eines Netzwerk sind äusserst vielschichtig. Unsere Erfahrung zum Glück auch. Wir sind für Sie da. Dentallabor Nussbaumer Laufen Telefon: 061 / Mobile: 079 / Am Helye Platz (beim Museum) Business-Software, Hardware & Netzwerke Dorfmuseum Liesberg Sommer Pause Juni Juli August Führungen unter: bluewin.ch Impressum: Auflage: Exemplare Layout & Druck: Borer Druck AG Nächste Ausgabe: Inserateschluss: 24. Juni Juni 2015 Inserate/Berichte an: Borer Druck AG Wahlenstrasse 100 Tel Fax Die in dieser Zeitung veröffentlichten Inserate oder Texte dürfen von Dritten weder ganz noch teilweise kopiert oder in irgendeiner Form verwendet werden. Insbesondere die Einspeisung auf Online-Dienste oder ähnliches und die Bearbeitung dafür ist untersagt. Borer Druck AG ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der eingesandten Reportagen, Berichte und Fotografien. Wir gehen davon aus, dass bei den eingesandten Unterlagen Copyright- und Datenschutzbestimmungen berücksichtigt wurden. 2

3 report Das Glockengeläut vor 70 Jahren Guido Stähli war 1945 einer von vier Pfadfindern in Laufen, welcher den Auftrag hatte, bei Kriegsende die Glocken der katholischen Kirche zu läuten. Die Jungs gehörten der sogenannten Läutmannschaft an. Der Schlüssel zum Glockenturm wurde nach einem bestimmten Plan innerhalb der Läutmannschaft herumgegeben. Der 8. Mai 1945 war ein strahlend sonniger Tag. Als der Gemeindeweibel Meier die frohe Botschaft vom Kriegsende dem Siegrist Bärtschi mitteilen wollte, war dieser gerade auf dem Buchberg am Holzen. So beauftragte Meier den Buben, der gerade den Schlüssel zum Glockenturm hütete. Dies war der damals 13-jährige Guido Stähli. Schnell machte sich der Junge daran, seine Kameraden zusammen zu trommeln, denn der Kirchturm war mit fünf gros-sen Glocken bestückt. Um ca. 15 Uhr läuteten Guido und seine Kameraden während 15 Minuten die Glocken der katholischen Kirche von Laufen und somit das Ende des zweiten Weltkriegs ein. Riedstrasse Zwingen Buchhaltung und Jahresabschlüsse Steuererklärung für Firmen und Private Lohnbuchhaltung und Administration Unternehmens- und Steuerberatung Brigitte Frey Treuhänderin mit eidg. Fachausweis Telefon Telefax Meine 25 Jahre Berufserfahrung Ihr Vorteil GIPSEN - ISOLIEREN - VERPUTZEN Qualität seit 1947 SMGV Vertrauensfirma 4224 Nenzlingen, Baselstr. 6 /, Hinterfeldstr. 90 Tel / / Fagus Gartenpflege Franz Jeger Dipl.Gärtnermeister Hauptstrasse Meltingen N NEYERLIN AG Unser Angebot für Sie Christoph Dreier Güterstrasse 32 I Postfach N I F Mo Di Mi Do Fr Reparatur und Wartung von Motorrädern und Rollern Verkauf von Motorrädern und Rollern Verkaufsladen mit Produkten zur Wartung und Pflege Mustersortiment an Motorradbekleidung Güterstrasse 32 Postfach Telefon Telefax Abholung und Muldenservice für Eisen und Metalle aller Art GRATIS ab Platz Entsorgung 3

4 info Fasnachtsplaketten-Wettbewerb So, d Fasnacht isch scho ä Zytli umme und mir chöne wieder ufne tolle Joorgang zruggblicke. Jedoch d Vorbereitige für die nächschti Fasnacht laufe bereits jetz wieder uf Hochture. Hesch Du d Idee, wie d Plagette vo dr Fasnacht 2016 söll usgseh, denn mol ä Zeichnig und mach am offizielle Plagettewettbewärb vom Laufner Fasnachts Comité mit! Us allne igsändete Vorschläg wählt s Comité dr Beschti us. Die drei beschte Motiv gwünne tolli Priise! Isändeschluss für alli Vorschläg isch dr 20. Juni 2015 Witeri Info s fingsch du uf euisere Homepage So, mir vom Comité hoffe, dass mer wieder us vilne Vorschläg dörfe uswähle und wünsche Dir viel Spass bim zeichne. Was muesch bi dim Entwurf beachte? S Mass D Abmässige vo dr Plagette dörfe maximal 65 x 65 mm betrage. Au in däm Joor het d Plagette kei Bandloch wie frühner, sondern sie wird dur ne Nodle am Plagette-Rücke agmacht. S Motiv Dir isch frei überloh was für ne Sujet und Form du für d Plagette wälsch. Jedoch muess der Ort «LAUFEN» und dr Joorgang «2016» oder «16» in d Zeichnig integriert si. Toll wäris, wenn no ä Motto oder d Gedanke zu dr Plagette zur Iigab bigleit würde, damit mir eus ä Bild über d Hintergründ vom Sujet chönnte mache Dr Wettbewärb: Wenn Di Vorschlag zum Verschicke fertig isch, muesch folgendermasse vorgo: Bitte beacht, dr Wettbewerb erfolgt strikt anonym. Es dörfe weder dr Absänder, dr Name oder d Initiale no d Unterschrift uf dr Zeichnig enthalte si. Du bruchsch 3 Couverts (1 C6, 1 C5. 1 C4) 1. Im C6 Couvert beschriftet mit «Adresse» isch di Adrässe und d Telefonnummere. 2. Im C5 Couvert beschriftet mit «Entwurf» isch di Plagettevorschlag im Format 1:1, plus s Motto und d Gedanke zum Entwurf (gschriebe mit Schribmaschine oder Computer) 3. Die beide Couverts duesch denn is grosse C4 Couvert und adressierschs: Fasnachts Comité Laufen Plagettenwettbewerb 2015, Us allne bis am 20. Juni 2015 igschickte Vorschläg wählt s Comité dr beschti us. D Gwünner wärde im Aschluss diräkt kontaktiert. Dr Entwurf wird durch d Teilnahm am Wettbewärb urheberrächtlich Eigentum vom Fasnachts Comité Laufen. D Gwünner Dr Gwünner vom Wettbewärb bechunnt SFr Priisgäld. Für dr Zwöitplatzierti gits SFr und für dr Drittplatzierti SFr 80.- Merci fürs Mitmache und vill Glück! Fasnachts Comité Laufen Leinen Pflicht? Schon Zeit? Deswegen werden wir nicht Wild. Frag Maria. HundescHule/Privat-coacHing happy-dog-school.ch Telefon Inserate_2015_135x32mm.indd :15 Bäckerei-Konditorei-Confiserie Niederberger-Giger Montag Freitag Uhr Samstag Uhr geöffnet Trovanti.ch natursteine Laufen 4

5 Flohmarkt Sonntag, 20. September Uhr Turnhalle Brislach Für Speis und Trank ist gesorgt DTV Brislach Aussteller : aufgepasst Jetzt Anmelden bis Nur Fr pro Tisch unter , 4227 Büsserach Industriering Blettli 169 X 50 farbig Zu verkaufen Mofa Puch Maxi S (2013 Motor total revidiert) Wenig gefahren Beschattungen Sonnen- & Wetterschutz Stefan Lack Fensterläden & Storen Schmelzistrasse Erschwil Telefon F_InseratBLETTLI_66x75mm_4f.indd 1 Alles zusammen Fr Interessiert? Auskunft ab Uhr R. Trüssel: :13 inklusive Zubehör: 1 Vorderes Schutzblech, 2 Stossdämpfer, 1 Tele vorne, 1 Lampe, 2 Griffe, 2 Auspuffe, Motoren-Ersatzteile 5

6 IG Laufen PRAXISGEMEINSCHAFT FÜR KÖRPERTHERAPIE & PSYCHOLOGISCHE BERATUNG KATHRIN STOHLER KLASSISCHE GANZKÖRPERMASSAGE FUSSREFLEXZONEN- UND AROMAÖLMASSAGE SABINE RECHER KÖRPER- UND ATEMTHERAPIE LIKA REIKI CLAIRE-LISE SPINNLER KÖRPERZENTRIERTE PSYCH. BERATUNG IKP FUSSREFLEXZONEN-/DORN UND BREUSS THERAPIE 180 Jahre Tradition! WIR GEBEN IHNEN GERNE AUSKUNFT Brunner_Inserat.qxp:Brunner_VK Zimmerei Bedachungen Elementbau Schreinerei Brunner Z.+B. AG BUCHER/GABELE Sicherheits- Handwerkund Grill- Fachgeschäft I dr Vorstadt Schulstrasse 409 Postfach 57 CH-4245 Kleinlützel Telefon Fax Ihr Vertrauenspartner in Sachen Holz für Ihr Zuhause gabele.ch SOMMERSAISON April September Hintere Gasse 8 Marille Tel & Dieter Bienek Textilien: Tel Fax % Rabatt unsere Devise: Leistung = Werbung Alles, vom Scheitel bis zur Sohle! Wander- und Walkingbekleidung, Sport schuhe, Inlines, Skateboards, alles für den Fussballer... Velos: 6 Marken, Zubehör, Reparaturen Elektrobikes: Verkauf und Vermietung, Veloanhänger für 8 und 24 Velos, Tourenvorschläge 6 tung a r e b m Heiähatelier N ontage M Öffnungszeiten: Di-Fr Uhr Sa Uhr

7 report Wer weiss es, wer? Geschätzte Leserin, geschätzter Leser Kaum ist der Bericht vom Tag der offenen Tore geschrieben und s Blettli druckfrisch bei Ihnen zu Hause angekommen, erhalte ich per die Erinnerung, dass am 8. Mai 2015 Redaktionsschluss für die Maiausgabe des s Blettli sein wird. Nun heisst es wiederum, hastig ein Thema zu suchen und etwas spannendes zu schreiben. Neulich habe ich Ihnen erzählt, dass wir ein neues Zugfahrzeug, einen VW Amarok, gekauft haben. Nun, es ist fast soweit, das Fahrzeug ist in der Schweiz angekommen und bereit, um feuerwehrtauglich ausgerüstet zu werden. Doch dazu in der nächsten Ausgabe mehr, dann hoffentlich mit Fotos und Details wie Sie es von mir gewohnt sind. Bevor ich nun nach vorne schaue, schaue ich einmal zurück, ganz weit zurück... Es ist der 5. Januar 2010, rund zwei Wochen vor der Geburt meines Sohnes Livio. Keine Angst, ich erspare ihnen die zwei Wochen bis zu seiner Geburt. Trotzdem, ich sitze zu Hause vor meinem Computer und schreibe meinen ersten Artikel fürs s Blettli. Der Artikel hat den Titel «Neues Tanklöschfahrzeug für die Verbund Stützpunktfeuerwehr Laufen». Poah, das waren noch Zeiten! Seither hat sich viel getan: Wir haben einen Kommandanten in die Feuerwehrpension verabschiedet, ebenfalls ging mein Lektor in Pension. Wir haben ein neues Pikettfahrzeug und einen Pioniercontainer in Dienst gestellt, wir haben Kameraden verloren, neue sind hinzugekommen. Wir haben gebaut und gezügelt. Ich wurde befördert, bekam einen zweiten Sohn geschenkt, wir haben eine Brücke gebaut, 5 Hauptübungen absolviert, eine Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen undundund... Sie konnten jeweils alles Wichtige, Nennenswerte und Unwichtige, mit dem notwendigen Schalk und einer Prise Humor versehen, in meiner Kolumne nachlesen. Sollte ich hier noch etwas Wichtiges oder jemanden vergessen haben, sorry! So und nun, warum schaue ich eigentlich zurück? Hört er auf mit Schreiben? (Würde er manchmal gerne, kann er aber wohl nicht...) Nein, tut er nicht. Warum dann? Haben sie es erraten? Ja? Nein? Als kleiner Hinweis... es gibt 11 Ausgaben des s blettli pro Jahr... Richtig! Dies ist die 60igste Ausgabe meiner Kolumne, ein doch stattliches Jubiläum, oder nicht? 60 Ausgaben und immer was Neues geschrieben. Ich bin doch ein wenig stolz auf mich. Aber Eigenlob stinkt ja bekanntlich, also lassen wir das und blicken nach vorne auf die nächsten 60 Ausgaben... Und nein, ich bin nach 60 Ausgaben noch nicht feuerwehrpensioniert. Ach und fast vergessen hätte ich hier Petra, welche meine Zeilen zu layouten hat, um diese dann im s Blettli abzudrucken. Die 60 Ausgaben kamen immer auf den letzten Drücker bei dir an, einmal drei Tage später als geplant... Danke für deine Geduld und dein Verständnis. Produkthinweis Gestatten Sie mir noch eine kleine Anmerkung zu unserem Tag der offenen Tore: Die weissen Faserpelzdecken mit unserem Logo drauf, welche Sie als B'haltis mit nach Hause nehmen durften, sind Picknickdecken und keine Löschdecken! Also bitte bei einem allfälligen Brand keinesfalls die Faserpelzdecke zur Hand nehmen, um damit das Feuer zu ersticken. Die Kunstfaser, mit der die Decke hergestellt wurde, schmilzt bei den hohen Temperaturen und spendiert dem Feuer weiter Nahrung. Rufen Sie im Brandfall lieber die Profis mittels der Notrufnummer 112. Vielen Dank! Danken möchte ich für die grosse Anzahl an positiver Kritik, sei es für das gelungene Gebäude, sei es für unsere Arbeit im Allgemeinen, sei es fürs B'haltis, sei es für meine Kolumne... Danke Heinz J. aus B. für deine einzigartige Nachricht per , welche mich enorm motiviert hat und es immer noch tut. So macht es auch weiterhin Spass, für Sie da zu sein. Eine unrühmliche Tat Apropos für Sie da zu sein... Am Wochenende vom 1. Mai durften wir, aus Gründen einer beinahe Hochwassersituation, für Sie im Einsatz sein. Das hatten wir gerne gemacht, denn dies gehört auch zu unserem Job. Ein wenig störend ist es dann, wenn man nach dem Einsatz an der Delsbergerstrasse in Laufen feststellen muss (um 01:50), dass ein wohl leicht angetrunkener Mitbürger, der sich ganz besonders lustig fand, eine Blinklampe von einem an der Strasse aufgestellten Faltsignal entwendete und diese in der Birs «entsorgt» hatte. Was auch immer die Beweggründe dazu waren, shame on you...! Alle Anderen brauchen sich auf keinen Fall zu schämen. Gehen Sie mit erhobenem Haupt durch die Gegend, sie können und dürfen stolz auf ihre Feuerwehr sein, welche rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche während zwölf Monaten im Jahr immer für Sie da ist, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Besuchen Sie uns im Internet unter fwlaufental.ch und staunen Sie über unseren neuen Webauftritt. Kritik, sei sie positiv oder negativ, nehmen wir gerne entgegen aber lassen Sie uns unsere Blinklampen... In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen schöne Frühling und bis im Sommer! Mit kameradschaftlichen Grüssen Hptm. Markus Burger Einsätze im April April Technische Hilfeleistung, Wasserschaden Laufen 9. April Brand Feld Laufen 24. April Brand Feld/Wald Zwingen 25. April Automatischer Feueralarm Laufen 27. April Technische Hilfeleistung, Unwetter Breitenbach 27. April Technische Hilfeleistung, Wasserschaden Röschenz 30. April Automatischer Feueralarm Zwingen 7

8 Hänggi Treuhand AG Breitenbachstrasse Büsserach * Reto Burrell live Freitag, 29. Mai 2015, Uhr Kulturbar Bären Laufen (Keller) Griffige Melodien, coole Hooklines, Americana-RootsRock Telefon: Fax: * Wein-Degustation Samstag, 30. Mai 2015, Uhr Kulturbar Bären Laufen (Keller) Roger Wild LaForest, Probieren, geniessen * Vorverkauf/Reservation : Kulturbar Bären Laufen oder Reservation unter Gute liegt so nah... Das Traffic Team (Verein) Festausrüstungen, Infra- und Kulissenbau, Artisten, Bar-Utensilien, Strom, Licht, Sound, Grafikdesign u.v.m. Wir und unsere Partner «rocken» jedes Fest www. trafficteam.ch BDO AG AG BDO Baselstrasse Maiersackerweg Laufen 4242 Tel Tel prüfung prüfung Treuhand Treuhand beratung beratung Aussicht auf unsere Region x60_Blettli-Laufen.indd 1 100x60_Blettli-Laufen.indd Fam. Meury-Kupferschmid 4243 Dittingen BL Tel: Fax: diese kulinarisch entdecken! Unser Biobetrieb mit seiner reizvollen Gartenterrasse bietet Ihnen stets frische und saisongerechte Spezialitäten aus unserer Eigenproduktion. Von 9 Uhr bis 24 Uhr. Ruhetage am Dienstag und Mittwoch. Reparaturen aller Marken Lenkgeometrie Portalwaschanlage & Staubsauger Wahlenstrasse 93 Tel Unsere Eigenmarke / wird in Lieserg fabriziert Ihre Garage mit Waschpark in Laufen

Räbe-Kaländer: Muttertag, 10. Mai Brunch ab 10.30 Uhr verwöhnen Sie Ihre liebe Mutter, Buffet à discretion!

Räbe-Kaländer: Muttertag, 10. Mai Brunch ab 10.30 Uhr verwöhnen Sie Ihre liebe Mutter, Buffet à discretion! 04 fürs Laufental und Thierstein Mittwoch, 29. April 2015 Jg. 21 Auflage: 12 000 Exemplare Für die Gemeinden: Bärschwil, Beinwil, Burg, Blauen, Breitenbach, Brislach, Büsserach, Dittingen, Duggingen, Erschwil,

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein.

Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein. GV, Dezember 2015, Januar 2016 Geschätzte Naturfreundinnen und Naturfreunde Wir laden euch ganz herzlich zur Generalversammlung unseres Vereins ein. Traktandenliste 1. Begrüssung 2. Appell 3. Wahl der

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Das ägyptische Medaillon von Michelle

Das ägyptische Medaillon von Michelle Das ägyptische Medaillon von Michelle Eines Tages zog ein Mädchen namens Sarah mit ihren Eltern in das Haus Anubis ein. Leider mussten die Eltern irgendwann nach Ägypten zurück, deshalb war Sarah alleine

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins "Früh" kam

Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins Früh kam Eine Runde Kölsch oder wie Lisa zu früh ins "Früh" kam Die Bahnfahrt von Dortmund nach Köln dauert eine Stunde und fünfzehn Minuten. Wenn ich ohne Gepäck reise, fahre ich am liebsten im Speisewagen 1.

Mehr

Vorsorge, die gut für Sie ausgeht.

Vorsorge, die gut für Sie ausgeht. 01 fürs Laufental und Thierstein Mittwoch, 28. Januar 2015 Jg. 21 Auflage: 12 000 Exemplare Für die Gemeinden: Bärschwil, Beinwil, Burg, Blauen, Breitenbach, Brislach, Büsserach, Dittingen, Duggingen,

Mehr

Beschattungen Sonnen- & Wetterschutz

Beschattungen Sonnen- & Wetterschutz 02 fürs Laufental und Thierstein Mittwoch, 25. Februar 2015 Jg. 21 Auflage: 12 000 Exemplare Für die Gemeinden: Bärschwil, Beinwil, Burg, Blauen, Breitenbach, Brislach, Büsserach, Dittingen, Duggingen,

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen Tischgebete Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen (kann auch nach der Melodie von Jim Knopf gesungen werden)

Mehr

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert abz*sprachtagebuch Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert Vorwort Es freut uns sehr, dass wir im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres dieses Sprachtagebuch speziell

Mehr

Formulierungen für verschiedene Texttypen

Formulierungen für verschiedene Texttypen Formulierungen für verschiedene Texttypen 1. An Ihrer Schule wird das IB erst seit drei Jahren unterrichtet. Als Redakteur/Redakteurin der Schülerzeitung sind Sie gebeten worden, zu beschreiben, warum

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen)

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Erntedankfest Thema: Aktion: Vorbereitung: Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Puppenspiel mit Handpuppen: Hund, Hase. Bär, (es sind drei Erwachsene für das Puppenspiel notwendig), mit den

Mehr

Personaladministration Vermögensverwaltung Unternehmensberatung Gesellschaftsgründungen. Buchhaltungen Steuerberatung Jahresabschlüsse Revisionen

Personaladministration Vermögensverwaltung Unternehmensberatung Gesellschaftsgründungen. Buchhaltungen Steuerberatung Jahresabschlüsse Revisionen Ihr Partner bei FIRMENGRÜNDUNG Wir beraten Sie gerne und zeigen Ihnen die betrieblichen und steuerrechtlichen Vor- und Nachteile der einzelnen Gesellschaftsformen (Aktiengesellschaft, GmbH oder Einzelfirma)

Mehr

Roggenburg News. Nr. 2 - Ausgabe Mai 2012

Roggenburg News. Nr. 2 - Ausgabe Mai 2012 Roggenburg News Nr. 2 - Ausgabe Mai 2012 AUS DEM INHALT SEITE Gemeindepräsidium ab 01. Juli 2012 2 Einladung zur Abschiedsparty unseres Gemeindepräsidenten 3 Überparteiliches Komitee für bürgernahe Gerichtsorganisation

Mehr

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Schüler und Lehrer Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Dieses E-Book wurde erstellt für Tamara Azizova (tamara.azizova@googlemail.com) am 25.06.2014 um 11:19 Uhr, IP: 178.15.97.2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

14.⁹⁰. Weil wir mit ihnen auffallen. Deichmann PLUS! Entdecken Sie jetzt die vielen Vorteile von. www.deichmann.com. aus unserem TV-Spot

14.⁹⁰. Weil wir mit ihnen auffallen. Deichmann PLUS! Entdecken Sie jetzt die vielen Vorteile von. www.deichmann.com. aus unserem TV-Spot Entdecken Sie tzt die vielen Vorteile von Deichmann PLUS! www.deichmann.com Kunden-ID: 100798454300000000 Weil wir mit ihnen auffallen. www.deichmann.com aus unserem TV-Spot ab 1 100 082 1 100 081 Größe

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag.

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag. E. Freizeit & Urlaub 1. Wohin fährt Klaus in Urlaub? 2. Lokale & Kneipen 3. Mir ist langweilig. Wo gehen wir hin? 4. Was machen Sie am nächsten Wochenende? 5. Der übliche Stress kurz vor der Abreise 6.

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will.

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will. Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will. Eine Broschüre für Mädchen und Jungen im Grundschulalter Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt 02 28 63 55 24 Notruf, Beratung, Information,

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten

Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz Ergebnisse aus den Ausbildungseinheiten Probleme mit Motivation? Teste Dich einmal selbst! Unser nicht ganz ernst gemeinter Psycho-Fragebogen Sachen Motivation! Notiere die Punktzahl. Am Ende findest Du Dein persönliches Ergebnis! Frage 1: Wie

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

Astrid Karkheck Friedenstraße 37 A-3363 Neufurth Sindelfingen, 31. Oktober 2012

Astrid Karkheck Friedenstraße 37 A-3363 Neufurth Sindelfingen, 31. Oktober 2012 BINDER IT-Systemhaus GmbH Schwertstraße 1/2 70165 Sindelfingen Astrid Karkheck Friedenstraße 37 A-3363 Neufurth Sindelfingen, 31. Oktober 2012 HYPNOSE Guten Morgen Astrid, es ist nun 2 Wochen her, dass

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht.

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. Stefan Leichsenring Die Entscheidung Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. "Unsere Lage hat sich in den letzten Monaten eigentlich nicht verschlechtert, sie ist genauso schlecht wie

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook

Ich im Netz soziale Netzwerke Facebook Freunde meiner Freunde meiner Freunde... Dieses Bild wird später dich darstellen. Schneide es aus und gib dem Umriss eine Frisur, die dir gefällt. Schneide für alle deine Freunde und «Kumpels» ein Bild

Mehr

Liebe deinen Partner wie dich selbst! 6. I. Das Geheimnis glücklicher Paare 8. III. Das 5-Wochen-Übungsprogramm 40

Liebe deinen Partner wie dich selbst! 6. I. Das Geheimnis glücklicher Paare 8. III. Das 5-Wochen-Übungsprogramm 40 Liebe deinen Partner wie dich selbst! 6 Um was geht es hier? 6 I. Das Geheimnis glücklicher Paare 8 Was ist Selbstmitgefühl? 9 Der Baum der Selbstliebe 10 Was Mitgefühl nicht ist 12 Mitgefühl ist nicht

Mehr

7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht.

7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht. 7 Dinge auf die du achten musst, bevor du bei der Lerntherapie unterschreibst. Die Schule hat dich aufmerksam gemacht. Irgendwas musst du tun. Der Kinderarzt wusste nicht was. Der Ohrenarzt auch nicht.

Mehr

An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin. Tel. 030 13 88 90. E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin.

An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin. Tel. 030 13 88 90. E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin. An Datenschutz Berlin An der Urania 4 10 10787 berlin Tel. 030 13 88 90 E-Mail. mailbox@datenschutz-berlin.de Internet. www.datenschutz-berlin.de Kopie an Server: als-beweis@ufoworld.org Sehr geehrte Damen

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Test poziomujący z języka niemieckiego

Test poziomujący z języka niemieckiego Test poziomujący z języka niemieckiego 1. Woher kommst du? Italien. a) In b) Über c) Nach d) Aus 2. - Guten Tag, Frau Bauer. Wie geht es Ihnen? - Danke, gut. Und? a) du b) dir c) Sie d) Ihnen 3. Das Kind...

Mehr

Mein Jahr in Südafrika! "Masisukume Sakhe"

Mein Jahr in Südafrika! Masisukume Sakhe Newsletter No 1 Juli 2012 Hallo liebe (r) Interessierte, die Vorbereitungen für meinen Aufenthalt in Südafrika - genauer - in der Provinz KwaZulu Natal - genauer - in Richmond und noch einmal genauer -

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Dagmar Frühwald. Das Tagebuch

Dagmar Frühwald. Das Tagebuch Dagmar Frühwald Das Tagebuch Die Technik des Schreibens kann helfen sich besser zurechtzufinden. Nicht nur in der Welt der Formulare, die sich oft nicht umgehen lässt, auch in der eigenen in der all die

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee Manuskript Lotta will Reza alles sagen. Doch Reza hat kein Verständnis mehr für sie. Jojo, Mark, Alex und Lukas planen die Kampagne. Die Zeit ist knapp. Aber beim Meeting geht es für Jojo und Mark um mehr

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS Lerntechnik: Richtig Schreiben Vor dem Schreiben: die Aufgabenstellung zuerst genau durchlesen Wie ist die Situation? Wer schreibt? Was möchte er/sie von Ihnen? Welche Beziehung

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

BESUCH BEI KATT UND FREDDA

BESUCH BEI KATT UND FREDDA DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL INGEBORG VON ZADOW BESUCH BEI KATT UND FREDDA Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 1997 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs-

Mehr

2013 / 2014. Pfarrei.Oberdorf. Module und Kirchen - Praktika

2013 / 2014. Pfarrei.Oberdorf. Module und Kirchen - Praktika Anmeldung Hiermit melde ich mich verbindlich fürs TOGETHER 2013 / 2014 an: 2013 / 2014 Name: Vorname: Adresse: Geb.Dat.: Telefon: Natel: E-Mail: Unterschrift: Unterschrift eines Elternteils: KIRCHEN-PRAKTIKUM:

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive

Anlageentscheidung. Wofür würdest du eigentlich sparen? 1 Sparen + Anlegen. Nele + Freunde. Sparmotive 1 Wofür würdest du eigentlich sparen? Endlich 16 Jahre alt! Die Geburtstagsfeier war super, alle waren da. Und Nele hat tolle Geschenke bekommen. Das Beste kam allerdings zum Schluss, als die Großeltern

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Ist Internat das richtige?

Ist Internat das richtige? Quelle: http://www.frauenzimmer.de/forum/index/beitrag/id/28161/baby-familie/elternsein/ist-internat-das-richtige Ist Internat das richtige? 22.02.2011, 18:48 Hallo erstmal, ich möchte mir ein paar Meinungen

Mehr

Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann?

Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann? Homepage fã¼r Schüler und Jugend Geschrieben von AlanAlda - 28.04.2008 12:58 Hallo weiãÿ jemand wo man aktuelle Tabellen der Schüler und Jugendmannschaften in Baden-Württenberg nachlesen kann? auf www.rugby-jugend.de,

Mehr

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch IV. In Beziehung IV. In Beziehung Sanft anschmiegsam warm dunkelrot licht stark betörend leicht tief gehend luftig Verliebt sein Du vergehst so schnell ich spüre Dich nicht wenn ich Dich festhalten will

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren.

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Vorwort des Autors: Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Ich bin weder Banker noch Finanzdienstleister und ich möchte

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Schmökern Sie in den interessanten Angeboten und melden Sie ihr Kind mit dem Anmeldezettel an.

Schmökern Sie in den interessanten Angeboten und melden Sie ihr Kind mit dem Anmeldezettel an. Liebe Eltern Liebe Kinder Die neuen Lager 2013 sind breit. Es freut uns, wenn Sie ein passendes Lager finden und ihr Kind in den Sommerferien eine tolle Woche mit uns verbringen wird. Eingeladen in ein

Mehr

Leseprobe aus: Andresen, Lass mich mal- Lesen und schreiben, ISBN 978-3-407-75355-7 2011 Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz, Weinheim Basel

Leseprobe aus: Andresen, Lass mich mal- Lesen und schreiben, ISBN 978-3-407-75355-7 2011 Beltz & Gelberg in der Verlagsgruppe Beltz, Weinheim Basel , ISBN 978-3-407-75355-7 Zeichensprache Papa sagt immer Krümel. Mama sagt manchmal Liebchen oder Lieblingskind. Und wenn Krümel mal wieder wütet, sagen beide Rumpelstilzchen. Wenn Mama zu Papa Hase sagt,

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Projekttage der Schule Schlierbach

Projekttage der Schule Schlierbach Projekttage der Schule Schlierbach Thema: Rund ums Schulhaus Montag, 1. Juni Mittwoch, 3. Juni 201 Montag 1. Juni 2015 Am wunderschönen ersten Juni Montag beginnen die Projekttage der Schule Schlierbach

Mehr

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082)

Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082) Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! 2 Hör-Bilder-Buch (3082) Seite 8 In der Schule Die Kinder arbeiten am Computer. Zwei Mädchen beobachten die Fische im Aquarium. Das Mädchen schreibt

Mehr

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit!

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Der junge Ingenieur Karl hat morgen seinen ersten Arbeitstag bei KUKA. Das ist ein großes Robotik-Unternehmen. Karl ist ziemlich aufgeregt, er wollte schon

Mehr

3-Könige. Die Drei-Könige sammelten am Christchindlimarkt

3-Könige. Die Drei-Könige sammelten am Christchindlimarkt 12 Mittwoch, 16. Dezember 2015 Jg. 21 Auflage: 12 000 Exemplare fürs Laufental und Thierstein Für die Gemeinden: Bärschwil, Beinwil, Burg, Blauen, Breitenbach, Brislach, Büsserach, Dittingen, Duggingen,

Mehr

möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller

möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller Matsch sein und dann muss ich mir immer die Hände waschen.

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Informationen zur Erstkommunion 2016

Informationen zur Erstkommunion 2016 Lasset die Kinder zu mir kommen! Informationen zur Erstkommunion 2016 Liebe Eltern! Mit der Taufe wurde Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Bei der Erstkommunion empfängt Ihr Kind zum

Mehr

Hallo! Du hast gerade deinen gemacht oder deine Ausbildung erfolgreich absolviert. Jetzt möchtest Du dich informieren, welche Möglichkeiten sich dir eröffnen. Du bist gerade dabei deinen Abschluß zu machen?

Mehr

Praktikumsbericht. Max Mustermann

Praktikumsbericht. Max Mustermann Praktikumsbericht Max Mustermann Inhaltsverzeichnis 1 Persönliche Daten 1 2 Berufsbild... 2 2.1 Inhalt und Ablauf der Berufsausbildung 3 2.2 Tätigkeiten im Berufsalltag 3 2.3 Möglichkeiten der beruflichen

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben Zentrale Deutschprüfung Niveau 2 Texte und ufgaben Nachname Vorname Teil 1 Infotafel In der Pausenhalle eines erliner Gymnasiums hängt eine Infotafel. Dort können die Schülerinnen und Schüler nzeigen und

Mehr

J.B. und ich unter Wasser

J.B. und ich unter Wasser Monatsbericht Nr. 3 Das eigentlicher Thema dieses Berichtes lautet: Du und deine neuen Freunde Aber zuerst zur Arbeit: Die Arbeit mit den Kindern macht sehr viel Spaß. Einige der Schüler lernen wirklich

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

21 Jahre Verein Trödler Abraham

21 Jahre Verein Trödler Abraham (Nr. 21/2015) 2015 25. APRIL VON 8.00-16.00 UHR 29. AUGUST VON 8.00-16.00 UHR 29. NOVEMBER VON 9.00-16.00 UHR 21. Vereinsjahr gutes Vereinsjahr 2015! Die hohe Politik und hohe Geistlichkeit ehrt zum 20.

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN MANUSKRIPT LASS UNS REDEN Sie kann Menschen auseinander- und zusammenbringen. Sie kann Menschen zusammenführen, die anders sind. Sie kann aufbauend, verletzend und stürmisch sein. Sie kann gegen dich sein,

Mehr

Bett im Berlingo eine Idee zum Nachbauen

Bett im Berlingo eine Idee zum Nachbauen Bett im Berlingo eine Idee zum Nachbauen von Dr. Oliver Dürhammer So richtig Werbung für ein Auto wollte ich eigentlich nie machen. Aber seit dem ich meinen Berlingo habe, bin ich wirklich überzeugt von

Mehr

Schritte. Schritte 3/2. im Beruf. Gespräche führen: Einen Arbeitsauftrag bekommen und darauf reagieren

Schritte. Schritte 3/2. im Beruf. Gespräche führen: Einen Arbeitsauftrag bekommen und darauf reagieren 1 Sehen Sie die Bilder an und ordnen Sie die Wörter zu. Breze Brot Brötchen Butter Eier Gabeln Honig Joghurt Kaffee Käse Kuchen Löffel Marmelade Milch Messer Obst Quark Schüsseln Servietten Tee Teller

Mehr

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir?

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir? PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012 Was wünschst du dir? 1. Advent (V) 2012 (Einführung des neuen Kirchenvorstands) Seite 1 PREDIGT ZUM SONNTAG Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc

Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc Überraschungsbesuch Written by Sebastian Unger, alias Codedoc None www.planetcat.de oder PN an Codedoc auf www.hoer-talk.de First Draft 08.09.2014 SZENE 1 Der Fernseher läuft und spielt irgendeinen Werbespot.

Mehr

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder,

13. März 2011. Predigtgedanken zum Thema Zeit. Liebe Schwestern und Brüder, 13. März 2011 Predigtgedanken zum Thema Zeit Liebe Schwestern und Brüder, über das Thema des diesjährigen Bibeltages bin ich nicht ganz glücklich, denn über das Thema habe ich noch nie gepredigt und musste

Mehr